Atlas: Es ist besser, als es erstmal aussieht – und wenn man Freunde hat – User-Review
Wertung: 7.5 / 10

Malfrador, ein User auf MeinMMO, macht in seinem Ersteindruck zu Atlas deutlich: Das MMO ist besser, als man denkt, wenn man sich die ganzen negativen Reviews anschaut. Vor allem im Team spielt Atlas seine Stärken aus. 

Vorweg: Ich habe, außer ein wenig bei Freunden, kein ARK gespielt. Das Setting hat mich einfach nie angesprochen. Daher werde ich jegliche Vergleiche mit ARK hier rauslassen. Auch finde ich die ganze Diskussion ein wenig daneben, da es durchaus üblich ist, Assets und Technik von einem älteren Projekt zu übernehmen, wenn diese passen bzw. funktionieren.

Desweiteren beschreibt dieses Review das Spiel auf einem offiziellen PvP-Server mit einem Clan von etwa 25 Personen. Dieses Review bezieht sich daher mehr auf das PvP, da mich PvE nicht wirklich reizt und ich den PvE-Server nicht betreten habe.

Der Spielbeginn

Das müsst Ihr über den Anfang von Atlas wissen: Man beginnt das Spiel in der Startzone, auf einer von vier identischen Inseln. Wenn die Freunde auf einer der anderen drei Inseln landen, kann man sich dort hin teleportieren.

Ziel auf dieser Insel ist es, ein Raft (=Floß) zu erhalten, in dem eine gewisse Anzahl an Materialien erfarmt werden.

Dieses Prozedere ist ganz klassisch Survival und unterscheidet sich kaum von anderen Spielen aus dem Genre. Einziger Zusatz zum normalen Survival-System ist eine Vitaminverteilung, die man beachten muss. Durch diese macht eine Skillung als Koch auch tatsächlich Sinn, dazu aber später mehr.

Atlas Schiff Schuss
Abschuss frei! Aber nicht mit Atlas.

Beachtet dabei:

  • Hat man die Materialien für sein Floß zusammen, sollte man noch etwas Wasser und Nahrung einpacken (wobei Atlas hier zwischen Süß- und Salzwasser unterscheidet)
  • Danach kann man sich aufmachen, diese Starterzone zu verlassen

Was mir positiv aufgefallen ist

Positiv fallen mir erstmal die Survival-Mechaniken auf. Einen guten Eindruck haben bei mir auch hinterlassen:

  • Das Bausystem
  • Die Grafik
  • Die Windphysik
  • Das Skillsystem

Bei den Survival-Mechaniken setzt Atlas auf Altbewährtes: Die Survival-Systeme sind zwar nichts Besonderes, auch wenn das Vitamin-System ein netter Zusatz ist, das das Kochen und die Nahrungsaufnahme deutlicher spannender macht. Durch dieses System macht eine Skillung als Koch tatsächlich Sinn, da man auf ausgewogene Ernährung achten muss und nicht immer einfach das gleiche zu sich nehmen kann. Aber grundsätzlich sind es bewährte Systeme, die funktionieren. Also, warum das Rad neu erfinden.

Atlas Bauen am Schiff
Das Bauen erinnert an ARK, hat aber im Schiff-Setting durchaus seinen eigenen Reiz.

Das Bausystem ist ganz klassisch ARK. Der Unterschied ist, dass man eben auch Schiffe bauen kann. Abgesehen von der Rumpfform, bei der es nur 5 verschiedene Möglichkeiten gibt, baut man das Schiff vollständig selber und kann dieses so gestalten, wie man möchte. Ein Schiff hat auch verschiedene Stats:

  • Geschwindigkeit,
  • maximales Gewicht
  • und Wendigkeit

Diese lassen sich durch verschiedene Segel verändern. Und auf dem Schiff gibt es auch mit Materialien gefüllte Truhen. Wenn man auf seinem Schiff beispielsweise 10.000 Metall transportieren möchte, benötigt man viele Segel mit „+Gewicht“ und keine mehr mit „+Geschwindigkeit“. Man muss sich also entscheiden, wozu man sein Schiff nutzen möchte.

Die Grafik ist an sich nichts besonderes, aber es hat seinen Reiz. Einige Animationen wirken etwas hölzern, doch darüber kann ich hinwegsehen. Der Ozean sieht sehr gut aus. Mindestens so wie in Sea of Thieves, eventuell sogar besser. Interessanter ist da die Atmosphäre: Delfine springen aus dem Wasser. Das Deck wirkt so, wie man es auf einem Schiff erwarten würde: Es wird nass und dreckig mit der Zeit und im Wind flattern die Haare. Bei Atlas macht das Segeln einfach Spaß.

Atlas Wasser
Das Wasser ist schön in Atlas!

Die Physik in Atlas erzeugt Wow-Effekte: Die Schiffe unterliegen dem Wind und einer eigenen Physik. Das Windsystem ist dabei bei weitem das Realistischste, was ich bisher gesehen habe. Es ermöglicht auch effektive Segeltechniken, wie das Kreuzen gegen den Wind. Man muss auch wirklich auf den Wind achten, bevor man losfährt. Das eingangs erwähnte Floß besitzt beispielsweise kein Ruder, sodass das Kreuzen fast unmöglich wird und man sich nur vom Wind treiben lassen kann

Schiffe selbst besitzen physikalische Eigenschaften. Sie können umkippen, wenn man sie zu hart an den Wind segelt. Es ist auch möglich, ihre Geschwindigkeit zu erhöhen, indem man Items, platzierte Gegenstände oder auch Personen über Bord wirft. Reparatur-Mechaniken sowie das Schöpfen von Wasser sind auch implementiert und machen Spaß.

Das Skillsystem ist recht simpel, aber … Bei jedem Level Up erhält man Punkte, die man in mehrere Skillbäume investieren kann. Dadurch, dass diese recht groß sind, bilden sich Berufe heraus, die einzelne Spieler in der Crew übernehmen. Waffenschmied, Schiffsbauer, Koch oder Baumeister sind so auch tatsächlich notwendig. Grundsätzlich fühlt sich jedes Level Up nach Fortschritt an und alle Skills sowie Crafting-Rezepte sind sinnvoll. Schön ist auch, dass sich „Standard“-Items wie Eisenwerkzeuge in einem Skillbaum verstecken. Dadurch entsteht eine Abhängigkeit zu Mitspielern und Berufen. Das fordert das Teamplay, was ich positiv finde.

Atlas Schiff Aufgabe
Jeder in der Crew geht einer Aufgabe nach

Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass das Spiel sehr viel Spaß macht. Auch Spieler aus meiner Company, die selbst viele hundert Stunden ARK gespielt haben, finden Atlas spaßig. Es ist also nicht nur ein ARK 2.

Negativ anmerken möchte ich jedoch, dass es aktuell auf einem PvP-Server nicht möglich ist, als Einzelspieler wirklich vorwärts zu kommen. Wenn ihr mindestens eine andere Person habt, mit der ihr spielt, macht es schon vieles leichter. Alleine artet es leider in viel Grind aus.

Macht euch aber keine Sorgen, denn es gibt genügend freundliche Clans, die auch ingame aktiv nach Leuten suchen. Fragt einfach und es wird sich schon jemand finden, mit dem ihr spielen könnt.

Was noch verbessert werden muss, ist das Land-Claim-System, welches mithilfe von Fahnen umgesetzt ist, die einen Radius um sich herum beanspruchen. Problematisch ist, dass diese Fahnen aktuell keine Kosten haben und viele Spieler daher die Gelegenheit genutzt haben, ganze Inseln mit ihren Fahnen vollzustellen. Glücklicherweise kann man Gebiete anderer Spieler auch wieder erobern, wenn diese für eine gewisse Zeit nicht in der Nähe sind.

Atlas Freunde
Teamplay ist wichtig in Atlas. Und das Sterben macht im Team ohnehin mehr Spaß.

Lasst euch nicht von den negativen Steam-Reviews abschrecken, die tatsächlich auch zu einem großen Anteil von den Serverproblemen zum Release geplagt sind. Diese sind behoben und die Server laufen flüssig. Schnappt euch also ein paar Kumpels und erobert das – ja, das sehr gut aussehende – Meer.

Obwohl so viele Atlas verfluchen, verkauft es sich auf Steam echt gut
Deine Meinung?
15
Gefällt mir!

72

  1. Eine 7.5 bekäme es für mich im jetzigen Zustand nicht. ARK bekam final 6-7/10 durchschnittlich.

    Atlas ist – wie schon mehrfach beschrieben – mehr oder minder aus dem gleichen, recht fragilen, Baukasten und muss sich schon im Vergleich messen. So zumindest meine Meinung.

    Zum aktuellen Zeitpunkt würde ich 2/10 Punkten geben – dennoch finde ich die Idee fantastisch – die Idee reicht mir allerdings nicht. wink
    Trotzdem bin ich gespannt und behalte das Spiel in meiner Bibliothek – pauschal abraten würde ich keinem – pauschal empfehlen kann ich es allerdings auch nicht (für Genre-Fans).

    Danke für den Artikel/Deine Meinung!

  2. Natürlich sind die meisten Kritiken nicht korrekt, aber genau so viel Kritik sind eben korrekt.

    – Der Early Access Text wurde geändert
    – Es ist mehr ARK als Eigenständiges Spiel, alleine der Grind ist mal wieder viel zu hoch
    – Asset Flip auf eine schlechte Art und Weise; natürlich machen das viele aber nicht so in dem Umfang
    – Die DLC Politik von Wildcard war bei ARK eine riesen Frechheit
    – Grundsätzlich warum überhaupt Early Access? Wildcard hat eine Menge Kohle mit ARK gemacht
    – Trailer war so extrem weit von der Reality entfernt, dass man schon fast von Betrug sprechen kann.
    – Netcode Analyse wird sicherlich grauenvoll ausfallen.
    – Das aktuelle Server „Meshing“ ist ein schlechter Scherz.

  3. Und schon wurde die Gesamtwertung von 9/10 auf 7,5/10 herab gesetzt ^^.

    Was hat sich plötzlich geändert? Ein Update wäre nice gewesen… .

  4. Der Artikel liest sich wie ein Artikel aus der Bravo-hat nichts mit der Realität zutun.
    Die Dreistigkeit, die von den Entwicklern an den Tag gelegt wird, ist absurd.
    Anstatt Ark in einen vernünftigen Zustand zu versetzen, kommt DLC auf DLC und dann noch ein neues Spiel, das auf den Namen hört: „Sea of Ark with Pirates Online“.

    Nope, die können sich das Spiel dort hinstecken, wo keine Sonne hinscheint.

    • „hat nichts mit der Realität zutun“

      ..nichts mit Deiner vielleicht. Wenn Du Deine in einem schönen Review verpackt veröffentlichst, dann beeinflusst Du evtl. sogar meine Realität.

      • Der Beitrag, den mein-MMO hier veröffentlicht hat, ist kein entsprechendes Review, das ein striktes Schema verfolgt, sondern eine persönliche Meinung, die davon auszuklammern ist.
        Du solltest deine „Realität“ dahingehend selber beeinflussen, indem du dich selber mal über die Umstände des Spiels und vor allen Dingen des Entwicklers informierst.

        • Bin mir nicht sicher, worauf Du mit dem ersten Absatz hinaus willst bzw. ob ich checke was Du da schreibst..

          Zum zweiten Absatz: Jo dann verstehen wir uns ja doch. Das machen wir beide so wie Du sagst und nebenbei akzeptieren wir noch, dass sich unser Ergebnis dabei von dem anderer unterscheidet.

          Guten Rutsch bis dann

    • Na ich bin ja mal auf deinen Beitrag gespannt in diesem kannst du ja mal sachlich auf die negativen Aspekte eingehen.

      Wie verbittert muss man sein um so rumzustänkern?

      • Solange jemand versucht möglichst objektiv die positiven Aspekte hervorzuheben, gerne.

        • Könntest ja mal den Anfang machen und einfach mal Kritik in einer objektiven und sachlichen Sprache äussern ???? Kritik muss sein keine Frage

          Aber…

          Bisher glänzt du eher durch subjektive Übertreibung und Kraftausdrücke ist ja auch nicht schlimm nimmt halt für mich ein Teil Glaubwürdigkeit.

          Ansonsten einen guten Rutsch.

          • Eine Kritik kann nur als Reaktion auf ein möglichst objektive Thematik folgen. Da dies hier nicht der Fall ist, ist jegliche Kritik verschwendete Zeit.

          • Ähm ich machs kurz:

            Blödsinn…????

            Schau dir mal die Definition von Kritik an.

          • Wie soll ich eine Kritik zu etwas nicht Bestehendem schreiben? Dafuq?
            Und du erwartest nicht tatsächlich, dass ich eine persönliche Meinung, nämlich, dass es jemanden gibt, der dieses Spiel mag, zerpflücke.
            Es gibt Gründe, warum dieses Spiel Probleme zu haben scheint.

            Die Quintessenz ist aber: „Mir macht dieses Spiel, auch wenn es noch so viele Fehler hat, Spaß.“

            Das wird als persönliche Meinung deklariert und bietet keinerlei Diskussions-Grundlage…lol.

            Wenn ich aber etwas schreiben soll, warum dieses „Review“ fehlleitend ist(nicht realitätsnah), dann ist das etwas Anderes…

            Mal so am Rande:

            Kritik= eine prüfende Beurteilung

            Was als Blödsinn zu deklarieren ist, ist die Tatsache, dass du erwartest, dass ich eine objektive Beurteilung bezüglich der Kernaussage verfasse, die nicht dementsprechend beurteilt werden kann.

            Womit ich wieder zu der eigentlichen Aussage komme: Die Kritik als sachliche Beurteilung benötigt eine Grundlage, die man auch entsprechend beurteilen kann, weil die Maßstäbe zu weit auseinander gehen.

            In diesem Test/Review/Meinung ist das-wie bereits erwähnt- nur einer Stelle möglich-Wertung. Und die zusätzliche Arbeit kann sich jeder sparen, da die bereits erstellten negativen Kritiken diesen Punkt eingehen.

          • Danke ich wusste doch, dass du es kannst.

            Mir ging es alleine um deine sagen wir unterdurchschnittlichen Kommentare über z.B. BRAVO Niveau oder die Konsistenz von Kot. Egal wie sehr die Kritik oder auch ein einfach nur eine andere Meinung berichtigt ist, so wirkt sie einfach nur provokant ohne jedwede Substanz.

            Mit deiner letzten Antwort sieht man ja, dass es auch anders geht????

            Kurz gesagt, andere Meinungen und Kritik sind wichtig. Diese sollten aber eine gewisse , nennen wir es, Höflichkeit nicht missen lassen. Machen wir uns nichts vor die meisten, damit bist du nicht im speziellen gemeint, würden einen sachlichen Diskurs von Angesicht zu Angesicht nie zu Stande bekommen wenn die Anonymität fehlt.

            In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr????

          • „Mir ging es alleine um deine sagen wir unterdurchschnittlichen Kommentare über z.B. BRAVO Niveau oder die Konsistenz von Kot. „

            Aber welche Resonanz erwartest du, wenn mir eine Meinung mit einer anschließenden 9/10 Wertung präsentiert wird?

          • Erst mal ein frohes neues Jahr,

            was ich erwarte? Eine Resonanz die gerade dann zeigt wie’s besser geht????

    • Ok nehmen wir den Artikel mal auseinander und sehn nach wo er nichts mit der Realität zu tun hat.

      Spielbeginn: Man startet auf einer Starter Insel und muss ein Raft bauen. (Korrekt)

      Skillung als Koch macht endlich einen Sinn durch das komplexe Nahrungssystem. (Korrekt)

      Man kann Schiffe vollständig selber gestalten bis auf den Rumpf plus verschiedene Stats Geschwindigkeit, max Gewicht, Wendigkeit. (Korrekt)

      Grafik ist nichts besonderes, der Ozean sieht sehr gut aus. (Korrekt)

      Physik beim Segel mit Windsystem ist richtig gut gemacht, Reparatur Mechaniken sind vorhanden und bieten sehr viel Realismus. (Korrekt)

      Skillsystem ist recht simpel aber durch die verschiedenen Skillbäume bilden sich Berufe heraus. (Korrekt)

      Negative Steamreviews beziehen sich größtenteils auf den ersten Tag an dem es Serverprobleme gab. (Korrekt)

      So jetzt bist du dran, in welchen Passage hat dieser Artikel nichts mit der Realität zu tun?

      • Es geht um die Tatsache, dass mir bereits bestehende Gameplay-Erfahrung als neu suggeriert werden soll, was nicht den Tatsachen entspricht.
        Und das Spiel bietet keinen Realismus.
        Die Reparatur-Mechaniken sind simpel aufgebaut, damit sie auch jeder umsetzen kann….lol.

      • Ach ja, die negativen Reviews beziehen sich nicht nur auf die Performance von Tag 1, sondern auf die Tatsache, dass das Spiel sich wie ein Ark-DLC spielt. ????

        • Es kostet ja derzeit auch nur 20 Euro. Was erwartet man denn?
          Es gibt genug 60 Euro Spiele die jedes Jahr das selbe Grün bieten. Da hat Atlas seinem „Vorgänger“ Ark immerhin voraus, dass die Community auf den offiziellen Servern nicht mehr tausendfach aufgesplittet wird.
          Davon abgesehen ist die Tatsache, dass sich das Spiel wie Ark spielt weiß Gott nichts schlechts. Wenn man Ark mag. Wenn nicht, war man – erkennbar schon am ersten Trailer – von vorn herein falsch.

          • Erwartest du von einem Auto, das nur 5000 Euro kostet nicht auch, dass es fahrtüchtig ist?

          • Der Vergleich hinkt stark. Würde immerhin bedeuten dass das Spiel überhaupt nicht funktioniert. Und das stimmt nicht. Am ersten Tag ging praktisch nichts, über nacht kamen die ersten Serverupdates und seit dem läuft das Spiel. Nicht 100% stabil, aber ganz ehrlich – nach 15 Jahren voller MMO-Launch-Fails, erwarte ich nichts anderes mehr. Ist das peinlich für die Entwickler? Oh ja, und wie. Nichts gelernt aus den hunderten Fehlern, und nach 15 Jahren noch immer die selben Ausreden.

            Aber: ich habe, für 20 Euro, ein Early Access – Spiel gekauft. In deinem Vergleich, hätte ich 5000 Euro für ein Auto bezahlt das noch nicht fertig gebaut ist.
            Ich kann keine einwandfreie Funktion erwarten, wenn das Produkt noch nicht fertig ist.

            Auf Early Access lässt man sich bewusst ein, oder man lässt es bleiben. Die Teilnahme ist freiwillig, niemand wird zu etwas gezwungen. Und trotzdem wird immer so getan als hätten wir Spieler keinen eigenen Willen mehr.

            Wer verständlicherweise vom Prinzip „Early Access“ nichts hält, kann sich jederzeit dagegen entscheiden und es bleiben lassen. In zwei Jahren gibts dann entweder ein fertiges Spiel über dessen Kauf man nachdenken kann, oder wir Early Access-Käufer sind auf die Nase gefallen und es kommt nichts vernünftiges dabei raus. Das Risiko ist bekannt.

          • „Der Vergleich hinkt stark. Würde immerhin bedeuten dass das Spiel überhaupt nicht funktioniert.“

            Ich würde meinen, dass dein Verständnis von einem fünftausend Euro Auto hinkt.

            Es rappelt, manchmal macht es Ärger, vielleicht geht es auch mal nicht, aber irgendwie kommst du ans Ziel.
            Aber du erwartest Zuverlässigkeit.

            Die Entwickler haben sich bereits hinter dem Early-Access versteckt. Ark ist noch immer derart geplagt von Bugs, ohne weitere Updates in Sicht.

          • Du erwartest zuverlässigkein bei ein EA Titel? Fail

  5. Selbst wenn man den technischen Zustand des Spiel außer Acht lässt (der offizielle Atlas Discord zeichnet da ein etwas anderes Bild wie in dem Artikel). Die Frechheit einen Ark DLC als eigenständiges Spiel zu verkaufen um nochmal extra Cash von den Ark Season Pass Besitzern abzuziehen ist so dreist, mein Geld sehen die sicher nicht.

    • ne Frechheit ist eher den Seasonpass heranzuziehen welcher klar und deutlich besagt:0″Der ARK: Survival Evolved Season Pass gibt dir Zugang zu drei riesigen Expansion Packs – Scorched Earth (jetzt erhältlich) sowie zwei zukünftige Erweiterungen (kommend im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018). “ (Quelle Steam)
      Genau das wurde geliefert. Wer jetzt noch ein Ocean DLC haben möcjte müsste sich bewusst sein, dass er für dieses DLC wieder extra Geld ausgeben müsste PLUS noch das original ARK kaufen wo wir dann weit weg von den 25 Euro wären die Atlas gekostet hat.

  6. Nach ca. 18 Stunden im Spiel kann ich die Meinung des Autors größtenteils gut nachvollziehen. Atlas hat Ecken und Kanten, ist verbuggt, teilweise stimmt die Balance nicht und obendrauf kommen noch ein paar Design-Probleme. Nach 4 Tagen EA wäre es aber verfrüht zu sagen, dass das Spiel „Schrott“ ist. Ich hab auch Spaß damit, vermutlich weil mir von Anfang an klar war, dass der Entwicklungsweg weit sein wird und dementsprechend reg ich mich auch nicht auf, wenn Dinge passieren. Da muss man einfach mal locker durch die Hose atmen wink

    • Na hoffentlich hast du keine offenen Socken und ziehst Nebenluft.

  7. 9/10 nettes Eigentor grin
    Komplett daneben der Artikel. Statt die User vor dem unfertigen Abfall zu warnen, kommt sowas…

    • Leider sind Leute mittlerweile komplett anspruchslos geworden, egal was man ihnen vorsetzt.

  8. Ich glaube die Leute haben verlernt ihre eigene Meinung zu haben . Hier lese ich nur immer “ Aber die anderen Bewertungen , aber die anderen sagen was anders “ nur weil die andren was sagen muss es ja nicht für sich zählen oder ? Auch wenn ich das spiel überhaupt nicht kenne Ark ja aber Atlas höre / lese ich zum erstenmal darüber .

  9. „Test“. So wie es geschrieben ist, ist es ja eher ein Erlebnisbericht als ein Test, daher leider etwas irreführend mit dem 9/10 Zeug. Ist ja schön für den Nutzer, wenn er mit Atlas (wie viele andere auch) Spass hat, nur leider liest man aus dem Artikel sehr stark heraus, dass das auch das Urteilsvermögen sehr stark gefärbt hat. Objektivität, die man eigentlich von Testberichten oder echten Reviews erwarten müsste, fehlt da leider etwas.

    Trotzdem schön zu lesen, dass auch positive Stimmen zu Atlas berücksichtigt werden. Denn das Spiel selbst ist tatsächlich nicht übel, ob man die Geschäftspraktiken der Ark Entwickler unterstützen will, ist dann doch eine andere Sache.

    • Ich denke es wäre ohenhin sinnvoller bei solchen Spielen nach derart kurzer Zeit gar keine Wertungen zu ermöglichen.
      Ein Erlebnisbericht, eine Schilderung persönlicher Eindrücke etc. stellt eine schöne Möglichkeit dar die verschiedenen Perspektiven auf ein Spiel wie Atlas zu zeigen. Eine stark subjektive „Review“-Wertung scheint mir da eher irreführend zu sein.

      • Es ist ein User-Review und kein redaktioneller Test von einem Magazin. Es sollte klar sein, dass ein User da anders rangeht.

  10. 9 von 10 ist etwas weit hergeholt, vor allem für ein Spiel, dessen „Grafik nichts besonderes aber ihren Reiz“ hat. Wirklich gute Titel hätten ein 9 von 10 verdient aber bei weitem nicht ein MMO, dass ein offensichtlicher Klon und vor allem erst seit einigen Tagen raus ist.

    • Ich werde wohl nie dieses „es ist offensichtlich ein Klon“ gerede verstehen…ich hab nie so viele Leute gehört die mal gesagt haben „buhhh Assassins Creed Odyssee ist nur ein Klon von Assassins Creed Origins mit Grichenland Setting. Oder wtf Fifa 19 ist ja genau so ähnlich wie Fifa 18…es gibt nicht mal viele neue Spieler.“ Wenn die Leute sich an etwas an den Haaren herbeigezogenes aufregen wollen, dann kann man sie nicht davon abhalten.

      • Hier regt sich keiner auf. Zumal es nicht bei den Haaren herbei gezogen ist, sondern Fakt ist, dass Assets oder ganze Menüs aus einem (eigentlich) total anderen Spiel in Atlas zu finden sind. Selbst wenns vom gleichen Entwickler kommt.

        Aber es ist schon komisch, dass man etwas, was locker auch als Erweiterung, DLC oder ähnliches herauskommen könnte, als VOLLWERTIGES Spiel präsentiert. Ich kenne FIFA oder AC nicht, von daher kann ich dazu nichts sagen.

        • Warum sollte man es nicht als Vollwertiges Spiel präsentieren? Wo willst du denn diese Map in Ark als DLC implementieren? ARK als große Insel in der Mitte und dann Flächen mässig Atlas was wesentlich größer ist drumherum? Wenn Atlas zu erst erschienen wäre und Ark erst danach, ok dann könnte man das Ark schon gut als DLC implementieren aber doch nicht anders rum. Dazu bezahlst du für ein VOLLWERTIGES Spiel 20 Euro…was kostest ein DLC ungefähr? Atlas ist da schon ein bisschen umfangreicher als die Starter Insel…

          Wenn ich ein Spiel habe das gut läuft…nehmen wir Ark (aktuell immer noch Platz 12 Steamcharts, nach 2 Jahren) Warum sollte man nicht das Grundgerüst davon nehmen und wieder ein neues Spiel draus machen? Das machen alle. Wenn du Assassins Creed oder Fifa nicht kennst nehmen wir ein Beispiel das du bestimmt kennst. VW Golf 1 bis VW Golf 7 immer wieder das gleiche nur eine neuere Version mit mehr Features…Regt sich auch keiner auf und sagt „damn ich muss ja hier immer noch Lenken…das ist ja wie schon im Golf 6 gewesen…der Golf 7 hat immer noch dieses komische Ding von Lenkrad.

        • Man müsste eventuell sogar mal erwähnen, dass Ark sehr viele Standard-Assets verwendet. Die haben ja nichtmal den original Projektnamen geändert. Die Startdatei von Ark hieß somit „shootergame.exe“.
          Daher wundert es mich nicht, dass Atlas auch die Standard-Assets verwendet…

      • „ich hab nie so viele Leute gehört die mal gesagt haben „buhhh Assassins Creed Odyssee ist nur ein Klon von Assassins Creed Origins mit Grichenland Setting.“

        Das ist doch wohl offensichtlich. Wir diskutieren ja auch nicht bezüglich der Beschaffenheit von Kot.

  11. 9/10???? öhmmm deswegen gehen mir Bewertungen sonst wo vorbei weil sie einfach weit her geholt sind. Atlas würde ich 6-7 geben mit viel Humor. Wenn das Spiel ausgereift und relativ Bug-frei ist, kann man vielleicht über 8 reden. Aber wenn man in diesem Zustand jetzt schon 9 gibt, dann muss ich leider an der Stelle sagen, dass man sich doch evtl. informieren sollte welche Spiele mit welche Qualität auf dem Markt ähnliche Bewertungen haben und einen Vergleich mit Atlas doch in Betracht ziehen. Zumal das Spiel wahrlich keine Inovation ist. Klar macht das Spaß… für 2-3 Mon. dann ist wieder Stille angesagt.

    Ich meine was bekommt das Spiel dann für eine Bewertung wenn es fertig ist? 12 von 10? grin

    Gruß

    • 24 Std Peak bei neuem Höchststand 52.920 Spielern…die ganzen Refunder kaufen wieder das 6-7 von 10 Spiel…was da los?

      • Weil sie MeinMMO lesen und denken es ist eine 9/10? Das spiel ist eigentlich nicht schlecht, eher die Firma dahinter die Kunden wie dreck behandeln, weil sie sich kaum darum kümmern was in deren Interesse liegt.

        • Sie kümmern sich um nix? Die haben seit release an jedem Tag daran gearbeitet und Updates gebracht…und das es war Weihnachten plus Feiertage..sowas wird natürlich nicht honoriert … klar.

          • Ja komm runter smile du magst das Spiel. Es ist in Ordnung… wünsche dir weiterhin viel Spaß. Ist trotzdem keine 9er Bewertung wert. Es sei denn man hat vorher noch nie was anderes gespielt wink

            Es gehören viel mehr als bissel Grafik, Handwerk und 20-30 Spiel Stunden Spaß für so eine Bewertung.

            Gruß

          • Ich hab auch nicht gesagt das es eine 9 von 10 ist und ich gebe dir vollkommen Recht das viel mehr dazu gehört als bissel Grafik, Handwerk und 20-30 Spiel Stunden für eine Bewertung. Aber Wenn wir bei Steamreviews sind, da nehmen sich die Leute raus nach 1-4 Stunden Spieldauer eine extrem Negative Bewertung abzugeben, ist das dann wiederrum gerechtfertigt? Werden diese Leute ihre Review nochmal ändern? Ich denke nicht. Um gegen diese ganzen negativ Reviews anzugehen müsste man bei einem Scala System eigentlich mit 10von10 bewerten um dann endlich da hin zukommen wo es letztendlich ungefähr ist, meiner Meinung nach bei ner 7.

            Es werden halt immer wieder irgendwelche Aussagen aufgegriffen die irgendwann mal einer auf Reddit geschrieben hat und das wird weiter in die Welt getragen. Es ist ein Klon blabla, Server läuft nicht bla bla..usw. Die Entwickler haben die ganzen Tage daran gearbeitet da kommt kein positives Review zu. Erstmal wird auf nen Hate-Train aufgesprungen weils „ja jeder macht“ eigene Meinung bilden ist nicht mehr so angesagt.

            Refund hier Refund da…es sind 20 Euro…nur weil es am ersten Tag nicht gelaufen ist geb ich doch nicht das Spiel zurück und sage, erstmal abwarten und ich kaufs mir dann vllt später…es kostet jetzt 20 Euro…wenn mal irgendwann alles mögliche gefixed ist und das Spiel dann 60 Euro kostet ich es aber dann doch gerne spielen möchte, ist doch unsinnig das ich es darmals refunded hab.

            Da könnte man noch ewig weiter diskutieren gibt noch etliche Punkte aber das würde den Rahmen sprengen.

          • Es ist meine Eigene Meinung und zu der stehe ich auch, ich Kritisiere die Leute hinter den Spiel, nicht das Spiel selber, sie mögen zwar ein anderen Namen haben, für mich ist und bleibt es aber Wildcard und sie ziehen genau die gleiche Nummer ab wie schon zu Ark, von daher warte ich bis es in 4-5 Jahre Spielbar ist, die Serverpolitik den richtigen weg Gefunden hat und vor allem man eine Lösung für das debakel der Offis findet. Spiele spielt man aus spaß, nicht um Frust aufzubauen und diesen dann, egal aus welchen Grund fremden entgegen zu werfen.

            Schau dir das ganze an, ich empfinde die 20€ nicht gerechtfertig, das ist meine MEINUNG, da könnte auch Peter von Pro7 kommen und mir berichten das Atlas ein feines Spiel ist, wäre mir auch egal. Es erfüllt nicht meine Ansprüche, zumindest was die Firma dahinter angeht – 2 Jahre Early Access, dann wird es wie zu Ark zeiten auch verschoben verschoben verschoben, keine bindung zu den Spielern, auf nichts wird eingangen, um nichts wird sich gekümmert, hacker, buguser, glitcher, exploiter, alles wird Toleriert so lange sie Geld zahlen. Diese Politik empfinde ich als unzumutbar und von daher, Nein danke.

            DU magst das Spiel, erfreu dich daran und genieße es, lass aber andere auch ruhig das Spiel hassen, so ist das Leben, ist ja wie mit Musik, du magst X ich mag Z.

      • 9/10 ist nunmal ein extrem hohe Bewertung, die Ausdrückt dass sich das Spiel nahe an der Perfektion bewegt. Zumindest wenn man von einer objektiven Bewertung ausgeht.
        Das ist hier natürlich nicht gegeben und die 9/10 drückt den persönlichen Spielspaß des Users aus.
        Mir gefällt das Spiel auch sehr gut, aber ich persönlich würde nicht mehr als 7 Punkte vergeben.
        Es gibt genug Baustellen, die viel Luft nach oben lassen. Allein die Tatsache dass das „Land claim“-System derzeit nichts anderes ist als legitmierter/glorifizierter Foundationspam wie er Ark/Conan Exiles seit deren Urzeiten plagt.
        Das System ist derart absurd, dass wenige Stunden nachdem die Server einigermaßen Lauffähig waren, praktisch die gesamte Spielwelt blockiert war.
        Viele weitere Features sind nur oberflächlich enthalten, das Vitaminsystem nervt wie die Sau. Das gesamte Ernährungssystem ist derzeit völlig daneben: um nicht zu verhungern müsste man alle 10 Minuten eine ganze Kuh essen. Und dann würde man verrecken weils an Vitaminen mangelt. Aktuell lassen die meisten ihre Chars einfach verhungern und respawnen dann, statt sich mit dem Schmarrn zu beschäftigen.

        Klar: Early Access. Das Spiel ist nicht perfekt. Und darum verstehe ich wenn man jemand sagt 9/10 ist derzeit eine unsinnige Wertung.

  12. Da is was dran, aber das entscheidende ist, das er mit dem Spiel Spaß hat. Also gönnen wir ihm doch die Freude mit dem Game.

  13. Ich würde Spiel sehr gern testen, nur hängt mein Char wie viele andere Spieler am Übergang der Server fest. Kein einloggen des Chars mehr möglich.

    Solange das nicht behoben wir ist spielen nicht denkbar, da wir die Rohstoffe wie Holz von anderen Inseln holen müssen. Dann spiel ich halt BDO weiter…..

  14. Ich würde Atlas keine 9/10 Punkte geben – bei Steam gab’s von mir nen Daumen runter.
    Gründe für mich:

    – Startschwierigkeiten vieler Spieler (kann passieren – trotzdem doof)
    – EA Ausrede wird von vielen benutzt, um bestimmte Dinge nach wie vor zu rechtfertigen.
    Wildcard hätte mittlerweile – trotz EA – Dank der Rückendeckung und Erfahrung, die
    sie hatten, was Besseres abliefern können
    – Der gesamte Unterbau ist noch „ARK“ – ist in Ordnung, doch nach wie vor sind
    Assets gleich benannt – man hat sich also nicht mal die Mühe gemacht, wenigstens
    darin „Ordnung“ zu machen, das ganze mal neu zu strukturieren
    – Entwickler haben bei manchen Punkten anscheinend nicht dazu gelernt und wirken
    immer noch wie ein kreativer, doch nicht professioneller Haufen
    – Zu Anfang gleiche Probleme/Bugs wie in frühen ARK Versionen (rubberbanding, Physik)
    – Trailer wieder mal völlig übertrieben – kein Vergleich zu dem, wie es ingame aussieht
    (und ich spiele wahrlich nicht auf einer Kartoffel)
    – Derzeitige Privat-Mietserver-Struktur nahezu unbezahlbar, wenn man große/mehrere
    Karten bespielen möchte (lt. aktuellen Berichten)
    – „Zig tausend Spieler spielen zusammen“ Werbeversprechen ist nur ein Fake – derzeit
    undenkbar – selbst mit der Cluster-Idee – auch wieder mehr Schein als Sein
    – Vitamin/Nahrungssystem am Anfang sehr nervig und spielhindernd – es sei denn,
    man gehört zu den vielen Menschen, die sich den ganzen Tag nur mit Nahungsaufnahme
    beschäftigen – also quasi nonstop Nahrung suchen müssen – das ist derzeit nicht
    balanciert in meinen Augen

    Am Schlimmsten finde ich allerdings die Großmäuligkeit der Entwickler (von Trailern, über Spielbeschreibungen etc.). Atlas kann bestimmt ein gutes Spiel für ARK-Fans (so wie mich) werden, doch wird es bestimmt nicht das, was in Trailern und Werbeversprechen mitgeteilt wird. Das war meiner Meinung nach schon bei ARK so.

    Kreative Köpfe haben sie, doch fehlt es anscheinend noch an (nicht Marketing)-Profis,
    die bei technischen Dingen ordnen und unterstützen.

    Dennoch habe ich es gekauft, weil ich die Entwicklung mitbekommen möchte und vielleicht wieder so viel Spaß, wie in Ark haben werde.

    Aktuell gibt es dafür aber keinen Applaus – den hätte es gegeben, wenn man seitens Entwicklern etwas leisere Töne hätte anschwingen lassen – sprich: Transparenz.
    Was die negativen Steam-Reviews angeht, so sind da schon sehr gute Kritiken bei, die
    auch weit über Serverprobleme hinausgehen – man muss nur „filtern“ und das Gemaule und Gejubel ignorieren.

  15. Jedem Tierchen sein Pläsierchen

  16. „Dieses Review bezieht sich daher mehr auf das PvP.“

    Meinst du den Satz, dass man als Solo-Spieler auf einem PvP-Server nicht vorankommt?

    • Ich habe meine gesamte Spielzeit nur auf dem PvP-Server verbracht und kann daher nichts dazu sagen wie es auf dem PvE-Server aussieht, ob da die Startgebiete anders sind, die Rezeptkosten etc.

  17. Eine Interessante Sicht der Dinge In Ark…Ich meine in Atlas
    Ich hätte da eine Frage über dieses “ Survival und Vitamin System „
    Viele Spieler die es Spielen und streamen empfinden das System etwas zu “ heftig“
    Man müsse zu viel zeit verbringen um Zu jagen , Fischen und diverse Früchte sammeln zu können.
    Wie …lieber Autor dieses Artikels …in deine Meinung dazu ?

    • Das ist nur am Anfang so in der Regel wenn du das Spiel Länger als ne Stunde spielst und du auch skills in kochen investiert farmst du dir ne halbe Stunde dein Essen und hast danach den ganzen Tag keine Probleme mehr (abgesehen vom trinken) da es zb eine Art Kühlschrank gibt die Nahrung wesentlich länger haltbar macht und durch gekochte Nahrung bekommt mann die vitamin Balken nahe zu an 100 % und dann hält das erstmal ein paar stunden. Aber wenn mann das spiel gleich nach 1 h Stadtgebiet rumeiern vernichtet is halt selber schuld. Und von solchen leuten stammen zu 80% die negativ reviews auf steam positive gibt’s keine ist auch klar weil die die das Spiel feiern sind grad viel zu vertieft in ein tolles game was viel zu bieten hat…

  18. Ist doch toll. Er mag das Spiel und zockt es.
    Ist heute leider so , das ein paar schlechte Bewertungen von selbsternannten YouTube-Superstars dafür sorgen das ein Spiel total zerrissen wird. Ich zock ein Spiel nicht aufgrund einer onlinebewertung, sondern weil es mir gefällt. Bei mir ist es Destiny 2. Die Meinung der ganzen hater is mir egal.

    • Dann frag mal nen Archeage Spieler wie das so ist, im Grunde sind 20 € für Atlas echt okay aber, in dem Zustand, sollte man doch auch mal sagen das das Spiel einfach ne EA-Falle ist. Da fällt mir immer das Beispiel Dayz ein!

  19. Wie ist das denn mit den Schiffen im Pvp. Gehen die kaputt? Muss man die dann komplett neu bauen?

    • Wenn man in zu viele Kämpfe Gerät (oder auf Grund läuft, wie wir dreimal) gehen sie kaputt, ja. Man kann sie aber während der Fahrt reparieren, ähnlich wie in Sea of Thieves und sie haben Recht viele Lebenspunkte, man kann also im im Notfall noch Mal schnell wegfahren.

  20. Alles ist besser mit Freunden…..

    • Im Auto sitzen wenn der Freund in den Gegenverkehr steuert fand ich persönlich nicht besonders gut.
      Aber Geschmäcker sind da ja verschieden.

      • interessant was du unter freund verstehst xD

      • Ein Teslafahrer wäre in dem Moment wahrscheinlich neidisch auf Dich.

    • Sorry, keiner, also wirklich niemand, spielt ein MMO PVP Spiel alleine.

  21. ich würde eh in so einer art von game nur auf pve server spielen.. auf das useless geganke hätte ich keine lust… das was ich bisher in den streams gesehen habe gefällt mir eigendlich ganz gut.. wennn path of exile mich diese season nicht noch mehr fesseln würde als sonst wäre ich schon lange in Atlas unterwegs^^

  22. 9/10 ist echt ne überzogene Bewertung. Das Spiel hat höchstens eine 5 verdient.

    • Begründe doch mal. Er hat erklärt wieso es für ihn eine 9/10 ist. Jetzt kommst du.

      • Das weiss er glaub ich selbst nicht so ganz. In einigen Kommentaren ist er z. B. mit Fortnite Feuer und Flamme, in anderen Kommentaren verteufelt er das Game. Einfach ignorieren ????

    • Seh ich auch so. Aber der Artikel war seine persönliche Meinung. Wenn er das Game toll findet lass ihn doch.

  23. Nett geschrieben. Aber ich denke jeder der keine Freunde ( im Sinne von Clan) hat. Sollte erst Mal den PvE Server probieren um nicht enttäuscht zu werden

MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Leave a Reply

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.