Nintendo Switch kaufen – Preis & Verfügbarkeit bei Media Markt, Saturn und Amazon

Morgen erscheint mit der Nintendo Switch die lang ersehnte neue Konsole von Nintendo – und wirklich viele Konsolen wird es abseits der Vorbestellerkontingente zum Release wohl nicht zu erwerben geben. 

Wer frühzeitig seine Nintendo Switch bei Amazon oder anderen Händlern vorbestellt hat, dürfte morgen recht entspannt auf den Paketboten warten können. Kniffliger wird es da schon, wenn der Hype erst jetzt mit den ersten Tests des neuen Zelda: Breath of the Wild so richtig aufflammt. Zeitnah ist die Konsole nur noch schwer zu bekommen, bei Amazon gibt es mit dem 13.03. immerhin ein realistisches Lieferdatum wenn jetzt bestellt wird.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von GameStar, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum GameStar Inhalt

Mediamarkt gibt auf der Webseite an, die Konsole sei online vergriffen – es ist aber davon auszugehen, viele Märkte noch Konsolen für den Releasetag zurückgehalten haben. Gleiches gilt für Saturn, bei denen allerdings zumindest die Webseite auf eine Online-Verfügbarkeit hinweist. Auch bei Saturn dürften morgen zumindest zur Ladenöffnung noch Konsolen in den Geschäften verfügbar sein.

Nintendo Switch kaufen Media Markt
Tipp: Prüft, ob eine Marktabholung möglich ist! Quelle: Media Markt

Wer sich nicht vor Arbeit, Schule oder Studium in einen überfüllten Elektronikmarkt quetschen möchte, wird daher entweder sein Glück im Saturn-Onlineshop versuchen oder bis zur Auslieferung der zweiten Welle Switch-Konsolen zur Monatsmitte ausharren müssen. Spätestens zum 13. März verspricht zumindest Amazon neue Ware, allerdings ist es ratsam, die Switch tatsächlich jetzt schon zu bestellen um sie am noch in diesem Monat zu erhalten.

Zelda: Breath of the Wild im Test-Video

Unsere Kollegen von der GamePro haben Zelda: Breath of the Wild eine Traumwertung vergeben. Hier könnt ihr das Test-Video sehen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von GameStar, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum GameStar Inhalt
The Legend of Zelda: Breath of the Wild [Switch Download Code]
89 Bewertungen
The Legend of Zelda: Breath of the Wild [Switch Download Code]*
Zelda: Breath of the Wild haucht mit cleveren Ideen frischen Atem in die Serie - eines der besten Action-Adventures der Spielegeschichte.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Die hier dargestellten Angebote sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

Für eine Switch sind es bei Amazon ca 13 Euro.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Nein, es gibt kein Wertungssystem. Wir sind frei bei solchen redaktionellen Entscheidungen.

Die Autoren sind „relativ“ frei in der Wahl dessen, was sie schreiben und wie sie es schreiben. Wenn jemand ein Lieblingsspiel hat und darüber schreiben möchte, dann kann er das.

Ich als Chefredakteur und Dawid als „Herausgeber“ geben da schon Hinweise und auch manche Themen vor, aber die Autoren haben relativ viel Freiheit. Das ist einfach unser Stil, wie wir arbeiten.

Das ist auch von Autor zu Autor verschieden. Manche Autoren suchen sich alle Themen selbst. Anderen geben wir mehr vor. Das ist auch die Frage, wie viel Freiheit sich ein Autor selbst nimmt. Das Ziel ist es, dass die Autoren so selbstständig wie möglich sind. Aber klar ist: Die sollen natürlich Themen finden und aufbereiten, die möglichst interessant sind.

Das Ziel ist es bei jedem Autor, dass er selbstständig arbeiten kann. Dass er Themen sucht, findet und bearbeitet. Deshalb machen in der Praxis übrigens „Praktikanten“ und „Anfänger“ oft mehr Arbeit als sie abnehmen, weil man da immer draufgucken muss. Ein „erfahrener Autor“ macht viel weniger Arbeit, sondern entlastet dann. Das stellt man sich von außen so vor, als macht ein „Praktikant“ oder „Anfänger/Trainee“ dann die Drecksarbeit und ist der Sklave – bei uns ist das definitiv nicht so.

Mit dem „Wo ist mehr Interesse da?“ – das funktioniert alles. Das machen wir und die Autoren selbst über entsprechende Analyse-Tools und Programme, das ist ein Steckenpferd vom Chef diese Datenauswertung. Das macht er vom ersten Tag an.

Wie viel % wir von einer verkauften Switch kriegen, das weiß ich nicht. Mit sowas beschäftigt sich Dawid. Das kann man aber wahrscheinlich alles bei den entsprechenden Händlern nachlesen – das sind ja keine Geheimnisse. Das steht in den jeweiligen Geschäftsbedingungen irgendwo.

Das dürfte, behaupte ich mal, so im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen.

doc
doc
3 Jahre zuvor

Das dir alle zu niedlich wirkt liegt aber an deinem Alter und deiner Kultur.

In den Japanischen Spielen, Filmen etc ist alles irgendwie verniedlicht und mit leicht kindlichem Humor. Schau dir mal VanHelsing Ultimate an, extrem blutig, krasses Thema, auf einmal kommen verniedlichte Szenen mit einem fiesen Kinderhumor. Genau wie Dragonball etc.

Nintendo wird immer in dem Knuddelstil bleiben! Das prophezeie ich dir! smile

Cade
Cade
3 Jahre zuvor

Ich würde mich über einen separaten Bericht zu Zelda und Horizon:Zero Dawn sehr freuen liebes meinmmo Team smile – auch wenn beide Spiele mit MMOS so nichts zu tun haben. Ich glaube dass hier zwei sehr gute Spiele in kürzester Zeit hintereinander erschienen sind und bestimmt einen Artikel über das Gameplay/Story wert wären….

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Das sehen wir auch so.

Es ist schon einiges in die Wege geleitet. Ich will nichts versprechen, aber es könnte sein, dass dein Wunsch in Erfüllung geht.

TIMGO
TIMGO
3 Jahre zuvor

Habe ich kein Problem mit. Die Redakteure müssen ja schließlich auch essen.

Ace Ffm
Ace Ffm
3 Jahre zuvor

Ich hole sie mir zwar nicht,aber was sind denn das für Megawertungen über Zelda,die ich da heute gelesen habe? Glaube sowas habe ich noch nie erlebt. Ist das das beste Spiel der Welt geworden? Unglaublich. Kann man den zukünftigen Switch und Zelda Besitzern nur viel Spass wünschen.

Shiv0r
Shiv0r
3 Jahre zuvor

Das neue Zelda nimmt Platz 4 der best bewertesten Spiele auf Metacritics ein.

Dumblerohr
Dumblerohr
3 Jahre zuvor

Soll sau schwer sein hab ich irgendwo gelesen

Simon Mau
Simon Mau
3 Jahre zuvor

Und was genau stört an Affiliate-Links?

Payonsantim
Payonsantim
3 Jahre zuvor

Ich hab nen Gamestore in meiner Kleinstadt an der Hand und hab mir da das ganze Paket mit Zelda gegönnt. Kann ich morgen einfach im Lauf des Tages abholen und gut ist. Denke, die lokalen Märkte haben sicher ein paar Konsolen noch auf Lager.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Von dem Megakonzern „Webedia“ – also da hast du falsche Vorstellungen.

Die Idee ist ja nicht: Wir gehören zu Webedia. Wir müssen jetzt kein Geld verdienen, wir können ruhig Verluste machen. Das passt schon. Wir sind ja bei Webedia, die stehen total drauf, uns zu finanzieren und jeden Monat ein dickes Minus auszugleichen,.

Also wir sind da nicht „Opfer“, sondern wir können nur das Geld ausgeben, was wir einnehmen. So wie jede andere Firma auch.

Das hat nichts mit „Opfer“ zu tun, sondern das ist halt die Realität. Wir müssen und wollen mit der Seite Geld verdienen. Davon bezahlen wir die Autoren und andere Ausgaben – wie die Server, Techniker, strukturellen und organisatorischen Kram.

Mit Webedia haben wir im Alltag fast nichts zu tun. Wir konnten vorher nur das Geld ausgeben, was wir einnehmen. Das war vor Webedia so und das ist mit Webedia so.

Das mit „Kohle machen, wo es nur geht“ – ist echt Quatsch. Wir wollen mit der Seite Geld verdienen, aber nicht um jeden Preis. Da hat sich vom ersten Tag an überhaupt nichts geändert. Mit dem „Ihr kämpft ums Überleben“ – Nein, das tun wir nicht. Gott sei Dank nicht. Aber wir sind auf Einnahmen angewiesen.

Matcher
Matcher
3 Jahre zuvor

Aber warum seit ihr webedia dann beigetreten, wenn ihr von denen kein geld bekommt. Oder gings da eher um server und sowas. Nur mal interesse halber.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Wir kriegen von denen schon Geld klar. Aber wir sind im Prinzip eine „eigenständige Abteilung“ von Webedia. Wir haben ein Budget. Und wenn wir kein Geld verdienen, kriegen wir auch weniger Budget, um es auszugeben, haben weniger Redakteure usw. Wenn wir Geld verdienen, kriegen wir mehr Ressourcen, können mehr Leute einstellen und wachsen.

Das vergisst man so leicht: Vor anderthalb Jahren hatten wir 3 Autoren. Heute haben wir 7 oder 8. Auch die Arbeitsstunden, die wir in die Seite stecken können, sind ganz andere als damals.

Wir sind denen beigetreten, weil wir so die ganze Infrastruktur nutzen können: Buchhaltung, Werbe-Abteilung, auch Server, ja. Das hätten wir sonst alles selbst aufbauen müssen. Aber im Alltag hat sich für uns als Redaktion im Vergleich „Vor-Webedia“ und „Nach-Webedia“ so gut wie nichts geändert.

Da gibt’s wirklich seltsame Vorstellungen von außen. Es fühlt sich für keinen von uns so an, als arbeiteten wir hier in einem anonymen Mega-Konzern. smile

Matcher
Matcher
3 Jahre zuvor

War wirklich nicht böse gemeint, bin nu schon seit den archeageanfangszeiten bei euch, was ja dafür spricht das euch und eure seite immer noch mag. Mir gings wirklich nur um das wissen ansich, fands halt interessant

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Jau, klar. Ich hab’s auch nicht böse aufgefasst. Mich würd das an Eurer Stelle auch interessieren.

Wir versuchen da so transparent wie möglich zu sein.

Matcher
Matcher
3 Jahre zuvor

Dann is ja alles easy Melone ????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Also heute sind 26 Artikel erschienen, davon haben 3 einen Fokus auf Affiliate.

Da muss man auch mal das Gesamtbild sehen. Ich finde nicht, dass das „sehr wichtig“ geworden ist. An was machst du das denn fest? „Sehr wichtig“ wären irgendwie 50% Affiliate-Artikel, aber doch nicht 3 aus 26. smile

Was für ein Finanzierungsmodell wäre dir denn lieber? Eine Paywall? Oder jeden Monat 8€ am Kiosk?

Ich find das echt albern, wenn man vergleicht, was Leute früher für Medien ausgegeben haben: Täglich die Lokalzeitung oder überregionale Zeitung, wöchentliches Nachrichtenmagazin, vielleicht monatlich noch ein oder mehrere Fachmagazine am Kiosk, GEZ noch drauf. Da haben die Leute im Monat über 100€ ausgegeben für Medien – und auch da war überall Werbung drin.

Heute geben sie kaum noch was aus, weil alles online und kostenlos ist und sie klagen über zu viel Werbung.

Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

Klar, Affiliate-Links gehören zur unserem Finanzierungsmodell, da machen wir keinen Hehl daraus.

Dass es heute etwas mehr war, liegt aber daran, dass die Switch morgen erscheint und zur gleichen Zeit ein schickes PS4-Bundle ins Rennen geschickt wurde. Das sehen wir auch als Service, zumal wir sehen, dass der Traffic auf solchen Beiträgen recht hoch ist. Viel verdienen wir nämlich nicht damit.

Plague1992
Plague1992
3 Jahre zuvor

Wäre es nicht schlauer einfach son Affiliate Banner irgendwo auf die Startseite oder so hinzuklatschen, wie es viele Seiten auch machen. Also ich kann zumindest für mich sprechen, dass ich nie Sachen kaufe wenn sie grad angepriesen werden ( schlechtes timing, kein Geld, kein Bock, kein Bedarf … ). Aber wieso sollte ich euch nicht unterstützen können wenn ich mir stattdessen spontan eine Strandliege mit Sonnenschirm kaufe? grin

Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

Hinklatschen auf der Startseite funktioniert in der Regel nicht wink Die meisten Klicks kommen mit großem Abstand über Links im Kontext.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.