Zord

@zord

Active vor 2 Stunden, 7 Minuten
  • Der deutsche Twitch-Streamer Trymacs hatte mit „Kick auf Eis“ ein großes Event für den Dezember geplant. Doch jetzt muss er das Event ändern, weil ihm Stefan Raab und dessen Firma mit einer hohen Strafe drohte […]

    • Ich kenne das selber aus dem Berufsleben. Es ist leider unmöglich sich im Vorfeld rechtlich zu 100% abzusichern. Die meisten Gesetze, mit denen ich bislang zu tun hatte, sind einfach schwammig formuliert und einen Freifahrtsschein von Behörden oder dem Rechtswesen zu bekommen, das ein Vorgehen den Gesetzen vollumfänglich entspricht, ist unmöglich.
      Die Behörden fühlen sich erst zuständig wenn das Gesetz greift und Anwälte äußern sich immer „Könnte so passen, oder aber auch nicht“.
      Habe schon sau teure Gutachten gelesen, nach deren Lektüre ich so schlau wie vorher war. Inzwischen sparen wir uns das meisten auch und warten ab ob es Strafen gibt. Die Summen die da aufgerufen werden sind im Regelfall deutlich günstiger als die Rechtsberatung, die wie gesagt einem auch keine Sicherheit gibt.
      Hatten auch schon den Fall das Dinge in einem Landkreis beantstandet wurden und in einem anderen durchgewunken wurden, obwohl es exakt der gleiche sachverhalt war.
      Manchmal habe ich das Gefühl im Wirtschaftsrecht, dass die Urteile vor Gericht gewürfelt werden, je nach Richter und Instanz wird da teilweise vollkommen unterschiedlich entschieden (nur meine Subjektive Wahrnehmung, klar bleiben einen Urteile die durch die Instanzen unterschiedlich bewertet werden mehr im Kopf als Urteile die gleich bleiben)

      • Es ist leider unmöglich sich im Vorfeld rechtlich zu 100% abzusichern.“
        Doch, ist es – weil wenn es unklar ist, lässt man die Finger davon. Ergo, 100% abgesichert…

        • Um dich oben selbst zu zitieren da merkt man den Unterschied zu einem Geschäftsmann, denn du hast scheinbar keine Ahnung.

  • Am 1. November erscheint in The Elder Scrolls Online der neue DLC „Firesong“. Dieser schließt wie gewohnt das gesamte Jahr ab und bringt ein neues Gebiet sowie einige kleinere Neuerungen. Doch eine dieser […]

    • Zord kommentierte vor 4 Wochen

      Bin hier vollkommen deiner Meinung. Dieses Jahr war sicher keine vollkommene Katastrophe für ESO, aber es was halt auch nichts besonderes. Es hat deutlich ein Highlight gefehlt und es wirk so als ob den Entwicklern nicht mehr sonderlich viel einfällt. Egal ob Gebiete, Dungeon oder sogar der Shop, alles wirkt so als hätte man es schonmal in ESO gesehen.

      Nächstes Jahr muss da auf jeden Fall mehr kommen, aber was da kommt ist schwer zu sagen. Es gibt ja einige die meinen das die Rothwadronen nicht behandelt werden, weil in dem Gebiet der Skyrim nachfolger spielen könnte.

  • Am 25. Oktober ist das Strategie-Spiel Victoria 3 auf Steam erschienen. MeinMMO-Autor Schuhmann sagt: In anderen Spielen geht es darum, mit einer Gruppe Ritter einen Drachen zu töten. In Victoria 3 dreht sich […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat

      Für Schulden müssen Zinsen gezahlt werden, je höher die Schulden desto höher auch der Zinssatz. Deutschland zahlt aktuell 2,08% Zinsen für Staatsanleihen, die USA 3,97% und Griechenland sogar 4,39%. Wir müssen dieses Jahr nach einer Schätzung aus dem Juli run 16 Milliarden nur an Zinsen zahlen. Hätten wir höhere Schulden dann entsprechend deutlich mehr.
      Schulden sind dann sinnvoll wenn sie für Infragstruktur Maßnahmen (z.B Strom Erzeugung oder neue Bahn Verbindungen) oder um kurzzeitige Krisen (z.B. Corona) zu bewältigen. Wenn die nur genutzt werden um den Konsum zu steigern, dann kann einem das gehörig um die Ohren fliegen. Ich wüßte auf jeden kein Beispiel wo ein Land durch massive Verschuldung einen langfristig höheren Lebensstandard für die unteren Bevölkerungsschichten erreicht hat

      • Sorry, der Satz ist leider Mumpitz.

        Die Höhe der Schuld hat keinen direkten Einfluss auf die Höhe des Zinssatz. Die Zinsen steigen mit der Schuld aber nicht der Satz.

        Häufig ist es sogar umgekehrt, große Kredite sind oft billiger als kleine. Baufinanzierungen haben kleinere Zinssätze als Konsumentenkredite. Oft.

  • MeinMMO hat eine Funktion bekommen, die sich viele von euch gewünscht haben. Ihr könnt nun bestimmte Themen aus eurem „Für mich“-Feed ausblenden.

    Um diese Funktion geht’s: Mit vielen Grüßen aus der Reda […]

    • Mit meinem Firefox Browser wird mir die Ausblend Funktion nicht angezeigt, mit dem Edge funktioniert es.
      Ansonsten freue ich mich auch sehr über die Möglichkeit die Twitch Promi News ausblenden zu können 🙂

      • Funktioniert auch mit Edge nicht wirklich, konnte zwar Twitch entsprechend markieren, nach dem neuen Aufruf der Seite sehe ich trotzdem noch die entsprechenden Artikel
        Edit: Wer lesen kann ist klar im Vorteil, das wird ja anscheinend nur im „Für mich“ Bereich gefiltert, da funktioniert es, schade

        • Ja, das ist der Plan. Wenn es auf der normalen Hauptseite so wäre, würde es das ganze Layout zerschießen.

          Es ist so gedacht, dass man sich „für mich“ als Bookmark macht und die Seite dann so nutzt, statt eben normal mein-mmo.de anzusurfen.

  • Multiplayer-Spiele und MMOs sind „Endlos-Games“, in die man Unmengen an Zeit reinstecken kann. Wie viel ist es bei euch?

    Gaming kann ein sehr zeitintensives Hobby sein. Gerade im Multiplayer- und AAA-Bereich […]

    • Spiele aktuell eigentlich nur Steam Spiele, da sagt mein Profil ich hätte in den letzten zwei Wochen 41 Stunden gespielt, davon 30 Stunden Conan und 10 Stunden Factorio. Da ich gefühlt mehr als gewöhnlich gespielt habe, dürfte mein Durchschnitt etwas unter 20 Stunden die Woche liegen. Abhängig, wie bei den meisten, natürlich inwieweit mich dieses seltsame RL in Beschlag nimmt.

  • MMORPGs bieten häufig verschiedene Arten von Content für unterschiedliche Spielergruppen. Welcher Content spricht euch so überhaupt nicht an?

    Große MMORPGs sind dafür bekannt, dass ihr Content oft sehr brei […]

    • Das schöne an MMO-RPG’s im gegensatz zu Single Player RPG’s ist das man meist die Wahl hat was man spielt. Kann heute nur alleine questen und morgen mit Freunden einen Raid unsicher machen. Nur weil einen das Endgame langweilt, heißt das nicht das man immer und ausschließlich alleine spielen will

    • Ich spiele hauptsächlich MMO’s und habe dabei meinen Spaß immer in der Level Phase, wenn die Charaktere sich entwickeln, die Story noch schnell voran schreitet und die Welt sich entdecken lässt. Inhalte zu bestreiten die mir Ausrüstung geben mit denen ich die selben Inhalte in schwer angehen kann, was Ausrüstung ergibt mit der ich die Inhalte in noch schwerer angehen kann etc finde ich extrem lahm. Inhalte können gerne fordernt sein, aber die ewigen Wiederholungen finde ich einfach ermüdent

      • Das mit der Geschwindigkeit ist jedem ja selbst überlassen, manche mögen es eher langsam, andere lieber etwas schneller, aber im großen und ganzen hat jeder das gleiche Ziel in einem MMO, wieso spielt man überhaupt MMO’s wenn man auf das Endgame gar keinen Bock hat? Da gibt es doch bessere Alternativen um seine Zeit zu verbringen, ist das gleiche wie wenn jemand kein PvP mag, aber Online-Shooter spielt.

    • Würde sagen der langweiligste Content ist für mich der, der gemeinhin als Endgame bezeichnet wird.
      Ich finde nichts langweiliger als die selben Dinge immer und immer wieder zu machen, besonders um sachen zu bekommen die ich entweder eigentlich nicht brauche (das 158. Reittier das ich eh nie benutzen werde) oder die mit dem nächsten Patch wertlos sind (Item Spirale).
      Vor allem nervt es mich, wenn das Spiel versucht mir mit überragenden Belohnungen, praktisch vorzuschreiben, welche Tätikeiten ich wann und wie oft zu machen habe: „Mache 5 Dungeons diese Woche um als Belohnung 10.000 lilablassblaue Münzen zu bekommen, ab dem sechsten Dungeon bekommst du aber nur noch 10 Münzen“. Da eine Woche auszulassen oder nur das zu machen was einem Spaß macht fühlt sich dann wie ein Rückschritt an, bzw wenn man ernsthaft raiden/pvp betreiben will ist das ein echter Rückschritt, da man mit Spielern, die das maximale rausholen, nicht mithalten kann.
      Auch FOMO Events, bei denen man einen Monat lang jeden Tag die selben Quests machen muss, sind mir ein graus.

  • In einem Blogpost haben die Entwickler von Diablo 4 die ersten Informationen zu der Monetarisierung des Action-RPGs veröffentlicht. Und wir wollen eure Meinung dazu wissen.

    Als der Mobile-Ableger Diablo […]

    • Ich traue dem ganzen noch nicht so recht. Blizzard hat ja bei den letzten Spielen viel Aufwand betrieben um den Ertrag zu maximieren, da kann ich mir nicht so recht vorstellen das es wirklich nur bei Cosmetics bleibt. Vor allem da gesagt wurde das die auch nicht besser als die Ingame erfarmbaren aussehen sollen und gleichzeitig viel Geld in die Weiterentwicklung des Spieles gesteckt werden soll. Irgendwo muss der finanzielle Hacken sein. Ich wäre tatsächlich zuversichtlicher wenn die angekündigt hätten, dass es auch QoL Dinge wie Inventar Erweiterungen oder Konsumierbare Sachen wie Schriftrollen zu kaufen wären. So bleibt doch das von Immortal stark verstärkte Gefühl das sie nur die halbe Wahrheit sagen, oder wie war das mit „man kann keine Ausrüstung in Immortal kaufen und die P2W Edelsteine sind ja keine Ausrüstung“?

  • Die Redaktion denkt, dass sie es besser kann und stampft den Podcast in seiner jetzigen Form ein. Dranbleiben lohnt sich aber, denn es geht weiter! Wie es dazu kam und was die Zukunft bringt, erfahrt ihr […]

    • Habe nicht viele eurer Podcast gehört, aber trotzdem ein wenig Meinung: Die paar Podcasts die ich gehört habe waren für meinen Geschmack zu harmonisch. Im Prinzip hat meistens jeder dem anderen Recht gegeben. Ideal fände ich einen Fanboy, einen Hater und einen Moderator mit Fachwissen. Es soll keine RTL2 inzenierung sein, aber mehr unterschideliche Meinungen sind für mich interessanter als einheitliche. Gerade der Anthem Podcast ist mir hier negativ in Erinnerung geblieben, wenn ich mich richtig erinnere hatten da die Kollegen die das Spiel nicht mochten alle keine Lust in den Podcast zu kommen.
      Dann wäre es vielleicht eine Idee die Community mehr einzubinden. Gibt ja genug langjährige Spieler auf der Seite, da ist vielleicht der eine oder andere bereit da mal in einem Podcast mitzumachen. Sowas stärkt die Community und bittet neue Blickwinkel. Ist aber natürlich deutlich aufwendiger, vor allem wenn man jemanden unzuverlässiges oder schüchternes auswählt.

      • Jo, mit Community-Gästen direkt zu arbeiten ist tatsächlich aufwendig, weil du immer vorher eine Probe brauchst. Wir haben Community-Einbindung in der Form gemacht, dass wir Kommentare mit einbezogen oder auch mal vorgelesen haben. In anderen Podcasts habe ich schon mitbekommen, dass die Hosts WhatsApp-Sprachnachrichten mit eingebettet haben oder Umfragen geschaltet haben, von denen sie die Antworten vorlesen

        Bei den unterschiedlichen Meinungen bin ich im Grunde bei dir. Das ist nur mit einer gewissen Stammbesetzung nicht immer leicht zu bekommen. Denn ja, nicht alle Personen bei uns fühlen sich komfortabel im Podcast und das ist ok

  • Conan Exiles ist ein beliebtes Survival-Spiel, das seit dessen Release im Jahr 2017 immer wieder neue DLCs erhielt. Doch mit den neusten Features, die Funcom für ihren Titel vorstellte, sorgten die Entwickler […]

    • Ich werte die Abkehr vom DLC Modell als Beleg das die Einnahmen einfach nicht mehr ausreichen um die Weiterentwicklung zu rechtfertigen. Außerdem helfen die bisherigen DLC vermutlich nur gering die Spielerzahlen zu halten bzw. auszubauen. Außer Siptah habe ich eigentlich kein DLC intensiver gespielt, die eher nur mitgenommen und bei Bedarf verwendet.

      Was hier im Artikel etwas fehlt und deine Bedenken etwas mildern könnte, ist wie der Battlepass gelevelt wird. Man bekommt fünf Aufgaben (Töte X hiervon oder Crafte Y davon etc) die XP geben. Sobald eine Aufgabe erledigt ist, bekommt man eine neue und zwar beliebig oft. Lediglich die ersten fünf am Tag haben einen Multiplikator, daher man bekommt deutlich mehr XP zur erledigung. Diese Multiplatoren Quests kann man auch aufheben und bis zu 25 Stück ansammeln. Daher wenn ich mal fünf Tage nicht Spiele habe ich am sechsten Tag 25 Aufgaben auf Halte die mehr XP geben.

      Daher rein theoretisch ist es möglich den ganzen Battlepass an einem Tag zu grinden (was aber vermutlich eher Streamer und Cheater Kontent ist 😉 ). Für mich hoffe ich einfach das ich mit ein paar Wochenenden intensiver Spielzeit (worauf ich aktuell wirklich Bock habe) den Pass soweit gelevelt bekomme das ich alle interesanten Dinge bekomme.

      Wie spannend/nervig das ganze wird kann ist für mich aktuell nicht abschätzbar und bleibt die große Frage. Was aber sicher ist, wenn das floppt wird es nicht mehr viele Content Updates für Conan geben.

  • Diablo Immortal wird aktuell von Kritikern zerrissen. Aber MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus hat Freude daran. Mehr noch: er wünscht sich, dass Diablo 4 sich das Mobile-Game als Vorbild nimmt und ist sich […]

    • Zord kommentierte vor 5 Monaten

      Beteuern kann man viel, lediglich Taten zählen. Warten wir mal den Release ab, solang bleibe ich skeptisch

  • Maxroll.gg ist eine der wichtigsten Websites für Guides und Infos zu allen Diablo-Spielen im internationalen Raum. Nun gibt die Redaktion bekannt, dass sie aufhört, Diablo Immortal zu bearbeiten. Der Schritt s […]

    • Zord kommentierte vor 5 Monaten

      Finde ich gut von Max Roll, noch besser fände ich es, wenn meine Lieblings MMO Seite sich daran anlehnt und nicht noch Guides und andere Werbung für dieses Machwerk veröffentlichen würde 😉
      Alleine heute gab es zwei neue Guides. Ich weiß, ihr müßt auch Geld verdienen und offentsichtilch werden die Aritkel häufig gelesen, trotzdem sollte man irgendwo mal eine Grenze ziehen

      • Coreleon kommentierte vor 5 Monaten

        Finds eher schräg das bei so 0815 Gaming Guides die Kommentare deaktiviert werden. Oo
        Ich mein…wieso und seit wann macht man das hier?
        Da gibt’s ggf gemaule das Game ist abzocke aber cmon ansonsten passiert da eigentlich nie was dramatisches….

  • EVE Online erhielt am 28. Juni ein Update, mit dem die Entwickler das 19 Jahre alte MMORPG optisch aktueller gestalten wollen. Verbessert haben sie die Grafik, Texturen und den Sound.

    Das Update „EVE Evolved“ […]

    • Zord kommentierte vor 5 Monaten

      Da ist die Auswahl aber doch sehr beschränkt, mir fällt da höchstens elite ein und das hat schon deutlich weniger Umfang, der Rest ist eher indi und kann mit eve nicht mithalten.

  • Der erste Battle Pass von Diablo Immortal endet am 7. Juli, exakt 5 Wochen nach dem Release. Noch immer gibt es aber keine Infos darüber, was direkt danach kommen soll und die Fans werden langsam unruhig.

    Das […]

    • Zord kommentierte vor 5 Monaten

      Mehr als einen neuen Battlpass würde ich aufgrund der Aussagen an neuen Inhalten nicht erwarten.
      Spannender wird sein ob sie anpassungen am Loot und dem Shop vornehmen. Bin immer noch der Meinung das Blizzard mehr Geld verdienen würde wenn sie großzügiger beim Ingame Loot wären. Wenn China Immortal wirklich verbietet, dann muss Blizzard eigentlich langsam tätig werden um die zahlenden Spieler zu halten bzw. neue dazu zu bekommen

  • Das Mobile-Spiel Diablo Immortal sollte eigentlich letzte Woche in China seinen Release haben. Aber ein kritischer Post auf „Social Media“ hat das offenbar verhindert. Ein Poster aus den USA fragte: „Wann tritt […]

    • Zord kommentierte vor 5 Monaten

      Sollte sich das alles bewahrheiten, dann hatte china Blizzard vermutlich schon vorher auf den kicker. So ist das Geschäft mit Diktaturen, da kann von einem Tag auf dem anderen Schluß sein. Bin mal gespannt was das für Auswirkungen auf das Spiel hat. Meiner Meinung nach führt da deswegen kein Weg an einer Überarbeitung des loots und vom Shop mehr vorbei, sonst ist das Spiel bald Geschichte, die spielerzahlen sind auf jeden Fall schon stark rückläufig

      • Schuhmann kommentierte vor 5 Monaten

        So wie ich das verstehe, wäre es in dem Fall egal, ob man Blizzard auf dem Kieker hat oder nicht, weil die gezielt das Internet nach Keywords wie „zurücktreten“ oder „Bär“ absuchen und das dann kontrollieren.

        Offenbar erzeugte der Kommentar ja auch eine große Welle, also wäre das aufgefallen, auch wenn man denkt, Blizzard wäre der beste Kumpel der Kommunistischen Partei.

        • Zord kommentierte vor 5 Monaten

          Selbst für Chinesische Verhältnisse finde ich die Reaktion ziemlich hart. Es dürfte auch den Chinesischen Behörden klar sein das dies keine offizielle Aussage von Blizzard war und auch der entsprechende Mitarbeiter dürfte schon gekündigt sein (wenn das kein Geschäftsschädigendes Verhalten war, dann weiß ich auch nicht).
          Ein kompletter Ausschluß aller neuer Blizzard Spiele für mehrere Jahre ist da schon heftig.
          Wenn man sich aber anschaut wie allgemein die Spiele Branche immer stärker in China reglementiert wird, sieht das für mich schon danach aus das die Behörden nur auf einen Anlass gewartet haben um einen großen Amerikanischen Gaming Konzern defakto vom Chinesischen Markt zu vertreiben. Denke das es anderen Firmen bald ähnlich gehen wird

  • Seitdem Destiny 2 das Sunsetting entfernt hat und eure Waffensammlung nicht mehr veraltet, kommen immer mehr erspielbare Waffen in den Loot-Shooter. Hüter freuen sich darüber, aber vergessen dabei, dass der L […]

    • Ich glaube eine ideale Lösung gibt es hier nicht. Endlose Loot Spiralen verderben mir den Spaß viel Zeit in die perfektionierung meiner Ausrüstung zu stecken, weil mit dem nächsten Patch/Addon diese wieder wertlos ist. Aber auch wenn man die selbe Ausrüstung für immer verwenden kann ist das nervig, weil es dann eben keinen Grund zum Loot farmen gibt. Für mich sind hier WoW und ESO die gegenteilige Pole, Destiny pendeld zwischen den beiden Extremen.
      Ein wieder einführen vom Sunsetting in der ursprünglichen Form fände ich mässig, aber man könnte das Infundieren deutlich einschränken. Wenn man nur ein, zwei Waffen pro Season mit übernehmen und auf das aktuelle Level heben könnte, müsste man trotzdem jede Season sich nach neuen Waffen umschauen und gleichzeitig könnte man seine Lieblingswaffe weiter nutzen.

  • Das Mobile-Spiel Diablo Immortal (iOS, Android, Beta-Version PC) ist nach 2 Wochen ein finanzieller Erfolg für Blizzard. Damit hat der Gaming-Entwickler ausgerechnet im Sommerloch 2022 einen langgehegten Plan […]

    • Naja, da fehlt noch die Zustimmung der Kartellbehörden. Man könnte auch sagen das es auffällig ist das zum Beispiel kein CoD auf dem Event gezeigt wurde (auf jeden Fall kann ich mich nicht daran erinnern).
      Habe gerade mal ein wenig im Internet gestöbert, anscheinend gehen die meisten Experten davon aus das es durch die Behörde einschränkungen geben wird. Das sind deutlich mehr als nur „Formalitäten“. Je nachden wie die Aufflagen aussehen, könnte der Deal auch dadurch deutlich unatraktiver werden. Eine komplette Untersagung bezweifele ich, kann aber auch nicht vollkommen ausgeschlossen werden.
      Wenn die Amerikanischen Kartellbehörden ähnlich arbeiten wie die Deutschen, dann kann ich dir wenigstens aus eigener Erfahrung sagen das denen egal ist wann du eine übernahme abschließen willst, die geben erst das Ok wenn sie wollen und nicht dann wann du willst. Auch kann es im Anschluß noch zu klagen kommen die auch nochmal verzögern. MS hat nur verkündet wann sie den Abschluß planen, ob das funktioniert muss man sehen

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.