@zord

Active vor 2 Tagen, 9 Stunden
  • In Valheim gibt es eine Vielzahl von Erzen, welche ihr im Laufe eures Abenteuers freischaltet. Im MeinMMO-Guide erfahrt ihr, wo ihr die einzelnen Erze findet, wie ihr sie abbaut und wofür ihr sie […]

    • Da würde ich eher empfehlen eine entsprechende Gewichtsreduzierungs und Stack Größen Mod zu installieren (z.B. von Nexus). Ähnliches Ergebenis, aber kein Server hopping nötig

      • Das Ändert aber immer noch nichts an dem Punkt das ich die Dinger nicht mit durchs Portal nehmen kann. ^^
        Damit spart man sich das zwischen durch umgelogge wenn man mehr möchte aber darum geht es ja nicht, durch das gehoppe umgehst du einfach die Notwendigkeit überall neue Basen zu errichten oder jedes mal wieder den kompletten Weg zurück zu fahren.
        Wird aber sicherlich bald eine Mod geben die einfach die Begrenzung des Protals entfernt, sofern es die nicht schon gibt, bis dahin ist das gehoppe schon eine ordentliche Zeitersparnis, zudem hat nicht jeder lust sich mit Mods auseinander zu setzen für die ist das sicherlich hilfreich, vor allem da viele eh eine zweite Welt haben wo sie immer den Händler besuchen gehen. ^^

  • Am Freitag, den 19. Februar, lief die Eröffnungszeremonie der BlizzCon 2021. Dort hat Blizzard viele neue Ankündigungen zu ihren diversen Franchises vorgestellt. Wir fragten euch, wie ihr die Eröffnung fandet un […]

    • Zord kommentierte vor 4 Tagen

      Glaubst du das Overwatch überhaupt noch eine große Rolle bei Blizz spielt? Hätte eigentlich erwartet das Overwatch während der Entwicklung von Teil 2 weiter mit Maps und Helden versorgt wird um die PvP Community im Spiel zu halten, was aber ja offentsitchlich nicht der Fall ist. Auch auf Twitch ist das Zuschauer Interesse, soweit ich das nebenbei bemerke, auf dem absteigenden Ast. Zusammengenommen dürften damit auch die Einnahmen aus Lootboxen und die Einnahmen aus der Overwatch League sinken bzw. allgemein nicht so hoch sein das sich zwei Entwicklerteams (die es zum Beispiel ja bei WoW immer gibt) für das aktuelle Spiel und Teil 2 lohnen.

      • Im Overwatch-Panel gab es ein wenig Gameplay und Maps sowie Infos zu den Talenten, dem PvE-Modus und Helden. Das wurde aber halt aufs eigene Panel geschoben.

      • Es muss noch eine große Rolle spielen, weil sie viele Ressourcen in die Overwatch League gesteckt haben.

        Sie haben ja sonst auch nicht viel, haben da ein Team um Kaplan und sind bei Overwatch comittet.

        Aber das Problem ist: Blizzard bringt zu wenige Spiele raus. Ich weiß nicht, woran das liegt.

        Da gibt’s offenbar intern seit 2, 3 Jahren heftige Umstruktierungen … ich kann da nicht reinblicken.

        Was man Insider-Berichte liest, geht einfach viel Zeit drauf, weil die Prototypen machen und die dann einstellen, wenn sie nix werden.

        Deshalb klafft offenbar auch eine völlig irrsinnige Lücke von Diablo 3 Reapers of Souls (2014) bis jetzt, weil die in der Zeit offenbar mehrere Prototyepn entwicklet haben, die aber nix wurden.

        Wer weiß, wie es bei Overwatch ist. Diese ganze Insider-Berichte deuten daraufhin, dass Activision die Geduld mit Blizzard verloren hat und … jo. Wenn ich eine BlizzCon, bei der die 2 neuen Games dann Diablo 2 Remastered ist und eine Arcade Collection sind, dann kann ich das schon nachvollziehen.

        • Wie gesagt, ich verstehe halt nicht warum man dann OW kein Rampenlicht auf dem Main Event gönnt. Eine neue Map, sowie einen neuen Helden für den ersten Teil und einen tollen Trailer für die League und es hätte auch mehr Medien Aufmerksamkeit bekommen als es mit dem Panel und lediglich ein paar news zu Teil 2 der Fall war. Aufmeksamkeit ist für ein E-Sport Spiel mit Lootboxen ja auch bares Geld wert, also wäre das auch kein reiner Fanservice.
          Irgendwie erkennt man bei dem Spiel derzeit auch keine wirkliche Strategie was es sein soll. Ein E-Sports Titel? Ein fun PvP Titel? Ab Teil 2 ein PvE Titel? Ein Hybrid der zwar alles hat, aber nichts davon vernünftig?
          Deine Analyse zu Blizz hört sich weitgehend so an wie bei Bioware, man lebt vom alten Namen, ist aber nicht mehr wirklich in der Lage was neues zu machen und die aktuelle (und bei BW letzte) Hoffnung liegt auf dem viertel Teil eines Spiels das mit D anfängt 😎

          • Ich war mir zu 80% sicher, dass sie Overwatch einfach Free2Play machen. Das hätte nur Vorteile gehabt. Ich nehm an, sie machen das noch, aber wohl zu einem späteren Zeitpunkt.

            Aber das hätte das Spiel jetzt gepusht. Ich versteh auch nicht, wie die seit 2017 Mobile-Titel entwickeln können und es ist noch keiner da. Und Diablo Immortal wurde 2018 vorgestellt.

            Es ist für mich echt schwer nachvollziehbar, woran die Leute arbeiten. Das ist auch komplett gegen jede strategischen Finanzbericht von Activision Blizzard der letzten x Jahre. 🙂

            die haben halt keinen Druck mehr, weil WoW Classic ein Mega-Hit war und weil Call of Duty besser läuft als je zuvor. Und wegen der weltweiten Pandemie sind Videospiele auf einmal viel attraktiver als früher.

            Also Blizzard wie BioWare … das würd ich nicht sagen, die haben ja noch gute Live-Spiele und sicher noch viel Kompetenz in der Firma. Die kriegen mit Sicherheit auch absolute Top-Leute, wenn sie die suchen. Aber die müssen sich offenbar neu aufstellen in irgendeiner Form. Die haben in den letzten Jahren einiges an Leuten verloren.

            Aber weiß, was da intern passiert. Es gab schlimme Berichte, dass die Moral wirklich am Boden ist, seit Activision die Zügel anzieht. Wer weiß, ob es daran liegt.

        • Gummipuppe kommentierte vor 3 Tagen

          Selbst die Immortal Ankündigung ist nun schon wieder 2 1/2 Jahre her – dabei handelt es sich „nur“ ein um Handy Game. Anno 2018, so ein Ärger und Gewese und inzwischen erinnert man sich kaum noch an das „Ding“. Den geringen Output an Games oder guten Erweiterungen finde ich auch erschreckend. Geld alleine entwickelt anscheinend auch keine Spiele…

    • Interesanter als das was sie zeigten, finde ich das was sie nicht gezeigt haben. Von Overwatch und Mobil nichts im Hauptevent zu zeigen lässt tief blicken. Die Besitzer der Overwatch League Teams dürften ziemlich sauer sein das sie viele Millionen in eine Liga investiert haben die vom Entwickler nicht mehr wirklich supportet wird. Das keine neuen Mobil Titel angekündigt wurden kann ich noch nachvollziehen, man war sich wohl nicht sicher ob inzwischen jeder ein Handy hat, aber das auch Immortel trotz den vielen anderen Diablo Titeln nicht gezeigt wurde ist auch eine wichtige Aussage. Vor kurzem wurde ja gegenüber den Investoren noch gesagt wie wichtig die Mobil Titel für die Zukunft von Blizzard sind, jetzt werden sie tot geschwiegen. Für mich ist das ganze Event nur eine Verarsche für die Fans, die sich dafür noch bedanken indem sie trotz dem WC3 Debakel direkt Diablo 2 vorbestellen.

  • Heute, am 19. Februar, startet die BlizzCon 2021. MeinMMO begleitet euch live bei Blizzards großem Online-Event und tickert für euch alle wichtigen Ankündigungen und Trailer zu den Spielen.

    Update 23:55 Uhr – […]

    • Täusche ich mich oder steht da kein Word zu den Mobil spielen verloren? Da wirkt wohl noch das Trauma von 2018 nach. Darüberhinaus ist OW2 noch weiter weg als D4 oder Blizz hat in das Projekt nicht mehr so das vertrauen und verbannt es von der großen Bühne. Ansonsten wurde genau das angekündigt was jeder erwartet hat (auch schon vor dem Leak). Ich bin froh das ich schon früh eingeschlafen bin und den Ticker nicht live verfolgt habe

  • Was erwartet uns auf der BlizzConline? Wir haben die 5 heißesten Gerüchte zusammengetragen, was Blizzard ankündigen könnte.

    In nur zwei Tagen ist es so weit. Am 19. Februar 2021 findet die BlizzCon statt. Zum […]

    • Zord kommentierte vor 1 Woche

      Ehrlich gesagt frage ich mich so langsam warum Blizz überhaupt eine Blizzcon abhält. Wenn die Gerüchte das maximal sind was vorgestellt wird, dann bräuchte man die nicht

      • HMG Leon kommentierte vor 1 Woche

        Ob du es glaubst oder nicht^^
        Manchen leuten gefällt sowas^^gibt genug leute die jedes Jahr bei der Blizzcon live dabei sind
        Ich muss es auch nicht haben aber da sprechen viele stimmen dagegen
        Dieses mal ist es halt Online, aber leute werden genug da sein…

        • Zord kommentierte vor 1 Woche

          Naja, ich habe die Blizzcon auch immer verfolgt (hatte mich auch schon geärgert das Mein-mmo keinen Live ticker aktiv hatte). Selbst wenn alle Gerüchte sich als korrekt erweisen, ist einfach wenig dabei was man groß Präsentieren müsste. OW Free2Play ist für jeden der die Vollversion hat uninteresant, D2 Remaster wird jeder WC3 Käufer eh abwarten bevor er es kauft (ich hoffen wenigstens das die Mehrheit aus dem Desaster gelernt hat), Mobil wird nach der letzten Blizzcon diesmal wohl nur eine nebenrolle spielen und BC weiß man schon ziemlich genau was einen erwartet (auch wenn Ilidian das anders gesehen hat)

          • Jona kommentierte vor 1 Woche

            Ich seh das so wie du. Blizzard hat schon lange nichts Neues gezeigt. Ich persönlich würde mich über etwas im SC Universum freuen, solange es nicht mobile ist.

            • Ja…ein Starcraft III….das wärs^^
              Aber generell…starcraft war auch sehr nice…wenigstens eins von Blizzards game was Story technisch abgeschlossen ist…
              Also vom Ranking her was mich am meisten interessieren würde:
              Diablo 4
              Starcraft 3
              Diablo 2 Remaster/Remake/Resurrection blabla…
              WoW spiel ich aktuell nicht mehr, habe zu SL release gespielt, meinen main gelevelt und dann als ich sah man musste wieder mal dailys machen hatte ich keine lust mehr…auch momentan garkein bock…daher mach ich wieder mal ne pause..

              Overwatch is mir egal ob das f2p wird da ich es schon mehrmals gekauft hatte, pc, switch, ps4
              und OW2 interessiert auch ned ehrlich gesagt.

              Am besten wegen der Blizzconline: Einfach mit nix rechnen dann wird man nicht enttäuscht sein^^
              Das D4 kommt ist ja schon bestätigt das reicht mir…auch wenn ich sehr gehofft hatte es kommt doch noch dieses jahr…schade

              • Am besten wegen der Blizzconline: Einfach mit nix rechnen dann wird man nicht enttäuscht sein^^

                Ja genau so geht man auch in Beziehungen rein. Bloß nichts erwarten ^^

  • Amazon hat ein Release-Datum für das kommende Open-World-MMO New World angekündigt. Das ist jedoch später als gedacht: New World erscheint im August 2021. Geplant war eigentlich der Frühling.

    Wann ers […]

    • Zord kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Meine erste instinktive Reaktion war zu der Meldung war ziemlich negativ. Dann habe ich nochmal nachgedacht. Wieviele große Spiele sind in der letzten Jahren viel zu früh released worden? Viel zu viele. Hier scheint Amazon tatsächlich es ernst zu meinen und ist bereit viel Geld in ein neues Spiel zu investieren, wobei es völlig offen ist ob das ein Erfolg wird. Ich sehe die Verschiebung jetzt als indiz das wir ein verhältnismäßig fertiges Spiel bekommen werden, ob es Spaß macht wird sich in der Beta zeigen

      • Da bin ich ganz deiner Meinung, allerdings sehe ich hier einen enorm großen „Fehler“ seitens Amazon:
        Seit der „Ankündigung“ vom ersten Release wurde es nun bereits das dritte mal nach hinten verschoben. (Mai 2020 – August 2020 – Frühling 2021 – August 2021)

        Ich bin absolut dafür dass es „fertig“ entwickelt wird, aber dabei auch noch jedes Mal einen offiziellen und festen Termin rauszugeben finde ich fast schon eine Frechheit gegenüber den Kunden…

        Und nur weil es mehrmals verschoben wird, heißt es leider noch lange nicht dass es auch „gut“ wird, siehe CP2077….

        • Ich denke man wollte das Ding auch beim Kunden reifen lassen aber nach Cyberpunk schätzs ich mal es wird langsam ein Umdenken stattfinden.

          • Daniel kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

            Wenn das Umdenken endlich einsetzt, köpf ich ne Flasche Schampus.

            Ich würd mich auch freuen, Spiele mal endlich wieder vorbestellen zu können – ohne Bauchschmerzen!

          • Wenn Cyberpunk zu solch einem Umdenken führt, ist das Spiel unser Messias

          • Namma kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

            Meinst du wegen der atemberaubenden Atmosphäre, der immersion und dem guten gesamt Bild.
            Oder das man next gen Titel nicht auf alte Konsolen quätschen soll?

            Wäre es doch nur für PC gekommen, dann wäre es cyberpunk ganz anders ergangen.

            • Bodicore kommentierte vor 1 Woche

              Ach naja ist ja nun nicht so dass es auf dem PC top ist. Aber ja klar, einiges besser als auf drn Konsolen. Aber das ist ja jetz nicht das Thema .

              Fakt ist das CPR Geld verloren hat welches man nicht hätte verlieren müssen und zwar in einem Mass welche andere Firmen zum denken anregt und das ist halt wichtig für uns Spieler.

              • Ja, dennoch führe ich das darauf zurück das man es auf biegen und brechen für alle Plattformen raus bringen musste.
                Aufm PC hab ich nach 50 Stunden lediglich einen kleinen Bug gehabt, der betraf nur die Lauf Animation eines npcs im Hintergrund.

                Aber das muss jeder selber wissen, steam User sind auf jeden Fall eher positiv gestimmt.

                Ja ich weiss was du meinst, allerdings wurde d6as hier viel zu viel durch die Medien hoch gepusht um es dann komplett runter zu machen.

                Die kunst dahinter, die Vertonung, die Atmosphäre usw sind absolut spitze, bekommen aber keine Aufmerksamkeit.
                Technisch könnte man meckern, allerdings sieht das Spiel auf niedrig so aus wie manch ein game auf ultra es nicht vermag auf dem gleichem System.

                Am Ende kann man nur sagen, es wurde zu viel Druck gemacht, ein oder zwei Jahre später wäre eher sinnvoll gewesen.

          • Jaba01 kommentierte vor 1 Woche

            Warum? Cyberpunk ist ein voller Erfolg! Die Verkaufszahlen sprechen für sich.

            • Bodicore kommentierte vor 1 Woche

              Ja nett, aber die Verkaufszahlen beziffern wie der Name sagt die verkauften Einheiten.

              Was zurück gegeben wurde da sicherlich nachträglich nicht abgezogen..
              Auch nicht mit dabei und auch nicht die Einheiten von Leuten wie mir die zum Release nicht gekauft haben und gar nicht daran denken das Spiel zu kaufen bevor nicht einiges gepatcht wurde. Was wiederum bedeutet man bekommt wahrscheinlich von der Hälfte dieser Leute nicht mehr den vollen Preis.

              Der Fehlbetrag ist nun mal das was man „hätte“ verdienen können und ich bezweifle dass dieser Betrag noch aufholbar ist, wenn nicht ein Wunder geschieht.

              Man bedenke auch wie lange das Spiel in der Mache war und wieviel Geld dafür aufgenommen wurde.

              Ganz ehrlich ein Erfolg ist es auf gar keinen Fall und das sage nicht nur ich sondern auch der Aktienkurs.

          • luriup kommentierte vor 1 Woche

            Verstehe ich nicht?
            Cyberpunk ist ein Klasse Spiel aber auf den alten Konsolen nicht spielbar.
            Ein Spiel beim Kunden reifen lassen,
            wäre ja immer wieder mit patches Inhalte hinzufügen und schlechte rausnehmen.
            Wenn es wie Konsolen Cyberpunk wäre,
            würde man New World erst gar nicht starten können
            oder mit 3000ms+ perma lag spielen..

  • Das Mobile-MMORPG A3: Still Alive ermöglicht es euch, weiterzuspielen, obwohl ihr gar nicht mehr online seid. Euer Held kämpft dann munter weiter und erfüllt den Auftrag, den ihr vorher gegeben habt.

    Was ge […]

    • Zord kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

      „Skla·ve, Sklavin Substantiv, maskulin [der]
      jemand, der in völliger wirtschaftlicher und rechtlicher Abhängigkeit von einem anderen Menschen als dessen Eigentum lebt“
      Sehe da irgendwie keine überschneidung zu meiner Bank, die ich jederzeit wechseln kann und deren Dienstleistung nach meinem eigenen Willen verwendet werden kann. Was jetzt der große Vorteil von Spielgeld Währungen ist konnte mir bislang auch noch niemand schlüssig erklären. Wenn ich heute mein Gehalt in einer Währung aushandele und nicht weiß ob ich mir davon morgen einen Porsche oder nur ein Matchbox Auto leisten kann, dann ist das für mich einfach keine Währung sondern nur ein Spekulations Objekt

  • Valheim kommt aktuell bei zehntausenden Spielern gut an. Das neue Survival-Game besticht mit tollen Inhalten, einer riesigen Welt und es gibt viel zu tun. Doch wie groß diese Welt wirklich ist, hat MeinMMO-Autor […]

  • Blizzard hat seinen Plan für die hauseigene Messe BlizzConline veröffentlicht. Wir von MeinMMO verraten euch, wann es welche Inhalte zu bewundern gibt.

    Am 19. und 20. Februar findet die BlizzConline 2021 s […]

    • Zord kommentierte vor 2 Wochen

      Wirkt irgendwie nicht so als ob da große Neuankündigungen zu erwarten wären. Vermutlich wird es neben den obligatorischen ersten WoW Patch und Hearthstone Addon nur das Diablo 2 Remaster und BC Classic geben. Vor allem die Overwatch Panel finde ich enttäuschend plaziert, scheint nicht so als ob der zweite Teil in absehbarer Zeit releast wird.

      • Da gebe ich dir vollkommen Recht, da bleibt nicht viel Spielraum für große Neuankündigungen oder auch nur ein klein wenig Spekulation. Man bekommt genau das, was man erwartet für eine kostenlose Veranstaltung 🙂 Nichts überragend neues was einen vom Stuhl fegt, aber immerhin Neuigkeiten zu bereits bekanntem.

        Schade. Dieses Jahr fällt die Blizzcon für mich aus. Ich warte was die Neuigkeiten betrifft dann auf die News von mein-mmo 🙂

      • Aber was soll man auch groß erwarten, Spielentwicklung mit einem entsprechendem QM im Homeoffice? Man sieht wie es bei Cyberpunkt ausgegangen ist. Lieber dieses Jahr einfach ein schönen kleinen Event online starten und nächstes Jahr die großen Ankündigungen machen.

        • Zord kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

          Mir fällt es inzwischen sehr schwer an die Homeoffice Ausreden der Spiele Entwickler zu glauben. Wir arbeiten auch seit nem Jahr im Homeoffice und die für meinen Arbeitgeber tätigen Entwickler sowie tester müssen die selbe Leistung wie vor Corona bringen, was auch nach den anlaufschwiriegkeiten ganz am Anfang auch überraschend gut funktioniert. Im Jahre 2021 sollte das auch dank Zoom, Teams, Discord etc sehr gut möglich sein sich regelmässig abzustimmen. Mein Arbeitgeber ist jetzt wirklich nicht dafür bekannt das fortschritlichste Unternehmen auf der Welt zu sein, ich kann einfach nicht glauben das wenn wir das hin bekommen (Konzern Weit haben wir auch weit über Tausend Mitarbeiter im IT Umfeld), das große Spielefirmen wie Blizzard und CD Projekt das nicht schaffen.

  • Anime-Games werden im Westen immer populärer und sind dabei nicht ganz unumstritten. Wir von MeinMMO haben mit Crunchyroll, einem der größten Publisher von Anime-Content, über ihre Entwicklung, Pay2Win und Zen […]

    • Zord kommentierte vor 2 Wochen

      Sehe ich genau anders herum. Die aktuell nachkommende Spieler Generation wächst mit P2W Händy Spielen auf, da dürfte die Hemmschwelle auch auf Konsolen und Pc für P2W Inhalte Geld auszugeben deutlich niedriger sein. Denke das mittel und langfristig das auch in westlichen Spielen immer mehr Zunimmt. Wobei es jetzt schon genug westliche Spiele gibt in denen man sich mit Geld echte Vorteile erkaufen kann: Fifa, Hearthstone, Star Citizien, TESO oder auch WoW und EvE bei dem man sich mit echtem Geld Gold/Isk kaufen kann

  • Insider von BioWare haben verraten, dass bei Anthem eine wichtige Entscheidung ansteht. Wird der Coop-Shooter überarbeitet oder ist Schluss?

    Die unrühmliche Geschichte von Anthem könnte nun ein Ende finden – […]

    • Zord kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Finde solche Boykott aufrufe immer inkonsequent. Wenn Bioware aus seinen Fehlern lernen würde und das nächste DA das geilste Spiel aller Zeiten wird, dazu noch Fehlerfrei und mit Mod Support (zugegebenermasen eine sehr unrealistische Vision), warum sollte man die dann nicht dafür belohnen? Das Bioware von heute ist sicherlich nicht das Bioware von gestern, aber das von Bioware von morgen ist auch nicht unbedingt das von heute. Ich werde so schnell kein Spiel von denen mehr vorbestellen, das Vertrauen ist weg, aber wenn sie ein gutes Spiel veröffentlichen werde ich es auch kaufen.

      • Alex kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Jap so generelle Aussagen wie „von den kauf ich nichts mehr“ sind Blödsinn, aus den von dir genannten Gründen.
        Die richtige Konsequenz ist die die du ziehst, nicht mehr auf Versprechungen reinzufallen und kein Spiel mehr vorzubestellen, das mach ich auch schon nicht mehr aus genau diesen schlechten Erfahrungen.
        Nicht mal Cyberpunk hatte ich vorbestellt, habe zwar trotzdem gekauft aber da wusste ich dann auch auf was ich mich einlasse.
        Ich bin momentan auch sehr unzufrieden z.b. mit Destiny und Bungie, werde zu dem Franchise nichts mehr kaufen sofern sich nichts ändert, wenn die aber mit ihrer neuen ID alte Fehler vermeiden belohne ich sie auch gern mit dem Kauf.

    • Zord kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Denke selbst wenn das ausgearbeitete Konzept absolut genial sein sollte, spätestens wenn es zum Punkt Refinanzierung kommt wird von EA der Bestatter gerufen. Wenigstens den Start Content nach einem Anthem 2.0 muss BW auf jeden Fall umsonst anbieten, sonst gibt es wirklich überhaupt keine Chance auf gute Presse. Damit bleibt eigentlich nur der Ingame Shop zum Finanzieren der überarbeitung, was allerdings auch schwer werden dürfte da der Shop bislang für den Ärmel war und vermutlich auch nicht viele Spieler bereits sind für Kosmetische Rüstungen unsummen zu bezahlen. EA wird das Kapitel Anthem beenden und BW muss mit DA 4 liefern, sonst wird es ein Bioware als eigenständiges Studio nicht mehr geben

      • Alex kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Nunja da das Spiel aber einen guten Gewinn erwirtschaftet hat, wäre das nur fair den Kunden gegenüber die das ermöglicht haben durch ihren bezahlten beta Test.
        Und Kosmetiks haben jetzt keine Unsummen gekostet in Anthem, da ist z.b. Destiny teurer und da funktioniert das auch gut, müsste nur einen umfangreichen Shop geben keine weekly Angebote und deutlich mehr Inventar.

  • In den USA ist ein YouTuber bei einem „Prank“-Video erschossen worden. Der ging mit einem Metzgermesser auf eine Gruppe von Fremden in Nashville, Tennessee, zu. Einer der Männer fühlte sich bedroht, griff zur W […]

    • Mein Mitleid geht an den Schützen der jetzt damit leben muss einen anderen Menschen erschossen zu haben.

  • Der Twitch-Streamer Robcdee ist Australier und bekannt für seine IRL-Livestreams in Japan. Um aber sein Visum in dem Land verlängern zu können, musste er offiziell ein Büro anmieten. Das hat er nun im Liv […]

    • Ja, gefühlt drehen sich die hälfte der News um Streamer und vor allem immer öfter um Streamer die wie hier nicht mal mehr im entferntesten was mit MMO Games zu tun haben. Auf der anderen Seite klicken wir das ja auch alle fleißig an, also dürfen wir uns eigentlich auch nicht beschweren.

      • „Gefühlt drehen sich die Hälfte der News um Streamer“ – Ich mag diese subjektiven Gefühle, denn die entsprechen grundsätzlich nie der Wahrheit 😀

        • Heute erschienen 18 Beiträge hier bei uns, darunter eine Streamer-News.
        • In den letzten 7 Tagen gab es ganze 5 News, die unter die Kategorie „Twitch“ fallen. Das heißt, wenn du den heutigen Tag und alle Twitch-News der Woche nimmst, wäre das ein Verhältnis von 18 zu 5, also knapp 28%
        • Im gesamten Jahr 2021 (jetzt 5,5 Wochen alt) gab es knapp über 50 News, das entspricht also einem Schnitt von 10 Beiträgen die Woche oder grob 1,5 Artikeln pro Tag.
        • Es gibt zudem noch andere Personality-News, wie das Sperren von Spielern, Profis, die Aussagen über Spiele treffen, oder E-Sport-Themen, die ich jetzt bei der Statistik außen vor lasse, weil sie ja keine reinen „Streamer-News“ sind.

        Twitch ist bei uns ein Fokus-Thema, keine Frage, weil es eben auch zu dem gesamten Kosmos Gaming dazu gehört. Twitch allein kann heutzutage Spiele groß machen, Twitch ist ein Marketingmittel für Gaming-Firmen und auf Twitch laufen riesige Events rund ums Gaming, wie Ankündigungen, Turniere usw.

        Wir versuchen mit der Zeit zu gehen und das bedeutet eben auch, dass Twitch zum Gaming dazugehört, wie es Steam, Discord oder YouTube tun.

  • Die neue Erweiterung Shadowlands für World of Warcraft ist nun seit einigen Monaten spielbar. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus spielt noch immer sehr intensiv. Sein Fazit: Es ist schon gut, aber es gibt einfach […]

    • Kann die Kritik gut nachvollziehen. Habe zum Jahreswechsel auch Shadowland eine Chance gegeben, für mich fühlt sich wow wie eine Eisenbahnfahrt an. Mit den richtigen Begleitern macht es spaß, aber man merkt schnell das der Fahrplan strikt vorgegeben ist und man sich den Zug der zum Ziel führt nicht aussuchen kann und auch nicht die Geschwindigkeit. Damit meine ich wenn man Währung/Belohnung A will muss man Aktivität X machen und diese auch nur so oft bis man die Wöchentlichen Ziele erreicht hat, dan lohnt es sich praktisch gar nicht mehr. Von allen MMORPG’s die ich bislang gespielt habe fühle ich in WoW am wenigsten Freiheit so zu spielen wie ich will und nicht strikt den Schienen folgen zu müssen.

  • Mit dem Addon Blackwood werden NPC-Gefährten in das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) eingeführt. Doch ergibt das in einem Onlinespiel überhaupt Sinn?

    MMORPGs sind soziale Spielerfahrungen. Sich mit an […]

    • Zwei Aspekte fehlen mir hier im Artikel, das Thema beschäftigungstherapie und Kronen Shop. Begleiter eignen sich einfach perfekt um einen neuen Grind auch für altgediente Spieler ins Spiel zu bringen. Man muss ja anscheinend die Begleiter auch leveln, also gibt es wieder eine Tätigkeit mit der man Zeit ins Spiel investieren kann und die einem auch Spielerisch was bringt, was bei Housing und Sammelstücken schnell nicht mehr der Fall ist. Auch wird es bestimmt Begleiter geben die über Erfolge zu erspielen sind, was auch nochmal Spieler bindet. Dazu wird es auch bestimmt Begleiter geben die man über den Shop kaufen kann, dazu noch Kostüme und ggf Level Items gegen Kronen. Aus meiner Sicht sind Begleiter einfach ein logischer Schritt um Eso weiter auszubauen und zu refinanzieren. Was ich beides grundsätzlich begrüße.
      Für das Gruppenspiel werden die Begleiter sogut wie keine Auswirkungen haben, Dungeons werden immer noch schneller mit ner Gruppe zu machen sein und über Raids brauchen wir gar nicht erst reden. Lediglich in der Open World und wenn man mit zuwenig Freunden für eine ganze Gruppe unterwegs ist werden Begleiter eine Rolle spielen, auf jeden Fall ist das so in SWTOR sp und das scheint ja das Vorbild zu sein.

    • Bei dir gibt es anscheinend nur schwarz und weiß. Ich spiele gerne Spiele wie ESO weil ich die Wahl habe ob ich alleine oder in der Gruppe spiele. Wenn ich kurzentschlossen nach Feierabend noch ne Runde ESO zocke dann meistens alleine weil ich einfach nur enspannen will und nach dem Arbeitstag genug soziale Kontakte hatte. Wenn ich am Sonntag mit nem Kumpel oder einer Gildengruppe los ziehe sieht das entsprechend anders aus. Mir ist bewußt das man nicht alles erspielen kann alleine, aber das will ich auch gar nicht. Leistung soll belohnt werden, entspanndes Zocken hingegen soll einfach nur Spaß machen

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.