@zord

Active vor 21 Minuten
  • Die Mitarbeiter von Activision Blizzard haben eine Managerin des Gaming-Unternehmens im Fadenkreuz: Frances Townsend. Sie ist „Executive Vice President“ bei Activision Blizzard und Executive Sponsor eines Net […]

    • Glaube ich nicht, kann mir nicht vorstellen das sie demnächst in leitender Funktion in einer größeren Firma unterkommen kann, da stellt man den Shitstorm gleich mit ein.

      • Die Dame kommt aus der Politik. Wenn sie dahin zurückgeht wird die Games-Branche kaum hinterhersetzen oder zu Firmen wie Monsanto ect.

  • Auch das neuste Cinematic von World of Warcraft wird in der Luft zerrissen. Die Zuschauer sind der Ansicht, dass Blizzard keine Geschichten mehr erzählen kann.

    Seit Mittwoch ist der neue Teil der […]

    • Ich glaube schon das in einem MMO GoT Storys möglich sind, allerdings hat Blizz nicht den Mut dazu, denn dazu bräuchte es mehr Grautöne und weniger Schwarz/Weiß. Glaube auch nicht das der aktuelle Skandal und allgemein das Shitstorm Klima der Story förderlich sein werden.
      Die Bösen Sterblichen sind eigentlich immer nur böse weil sie von dunkelen Mächten dazu gebracht werden böses zu tun und nicht weil sie Arschlöcher sind (siehe Sylvanas), dadurch ist es schwer spannende Geschichten zu erzählen die sich nicht in jedem Addon wiederholen.
      Ein guter Schurke muss nachvollziehbare Beweggründe haben (wie Arthas auf seinem Weg zum Lichking), etwas das ich bei WoW schon länger vermisse.
      Gerade bei Sylvanas war (für mich) die ganze aktuelle Story vom Anfang, ihrer Ernnenung zum Horden Kriegshäupling aufgrund einer Botschaft eines Geistes (in einer Welt in der an jeder Ecke ein Nekromant steht), bis zum Ende, der Kerkermeister verrät sie ganz überraschend, absolut dämlich.

  • Ihr wollt für eure Zeit im Gaming richtig belohnt werden? Wenn es nach dem Mitgründer von reddit geht, könnte das für die Zukunft des Gamings ein wichtiger Faktor werden.

    Wer spricht da? Alexis Ohanian grü […]

    • Zord kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Welches deiner Beispiele kann man denn ohne Blockchain nicht umsetzen? Einzigartige Items? Gibt es in vielen Spielen. Weiterverkauf von Items gegen Euro? Auch heute schon möglich, hatte Diablo 3 zum Beispiel zum Release. Solange die Daten Serverseitig liegen ist auch das Exploit Thema bei Items zu vernachlässigen.
      Vielleicht bin ich zu doof, aber ehrlich gesagt sehe ich hier keinen echten Vorteil von der Blockchain in deinen Beispielen. Ganz davon abgesehen weiß ich auch nicht ob ich als Spieler wirklich möchte das man die besten/hübschesten Items defakto nur noch gegen echtes Geld bekommen kann (damit Items einen Wert haben müssen sie schließlich selten und schwer zu bekommen sein)

      • Stupid me, da hast du natürlich recht, das war mehr so ein “das sind so typische sachen, die man leicht damit umsetzen kann”.
        Blockchain bringt als Vorteile, was leicht umsetzbar ist :
        1. Man könnte den gleichen Char in verschieden games nutzen. Findet man in game1 ein item kann man es auch in game2 benutzen. Findet man in game2 ein item kann man es in game1 nutzen
        2. Man könnte einen Marktplatz erstellen, bei denen User sogar eigene items erstellen und verkaufen (z. B. Möbel Design für housing)
        3. Man könnte für eine Blockchain Premium Währung nutzen. Verkaufe ich ein item für game1 kann ich mir mit der Währung ein item für game2 kaufen.
        Das lässt sich zwar alles auch theoretisch ohne blockchain umsetzen, geht so aber einfacher. Man könnte also viel leichter games verbinden.
        Und hätte es nicht seinen Reiz, wenn man z. B. Einfach Diabolo 2 startet um dort ein spezielles item zu farmen, weil das item gut zu dem eigenen Diabolo 3 char passt?

        • Eberhardt kommentierte vor 1 Woche

          “1. Man könnte den gleichen Char in verschieden games nutzen. Findet man in game1 ein item kann man es auch in game2 benutzen. Findet man in game2 ein item kann man es in game1 nutzen”

          Funktioniert nur wenn die Spiele das gleiche Regelsystem benutzen.
          Ansonsten müssten die Entwickler sich für alle möglichen Items Konvertierungsregeln ausdenken – ich glaube dann verzichten Sie dann doch lieber auf dieses “Feature”.

          • Cadencia kommentierte vor 1 Woche

            Man kann es einfach so machen, wie mit dem Heirloom prinzip von WoW.
            Kommt ein Teil zwei zu einem Game raus, kann man die Items aus Teil eins runterskalieren. Passend zum Level des neuen Chars. Da für viele Menschen z.B. der Skin einer Waffe wichtig ist, können die Leute so ihre hart erfarmte Waffe aus Teil eins behalten.
            Klar macht dieses Feature etwas mehr Aufwand. Aber ist es bei der Gameentwicklung nicht so, dass man ständig versucht neue Features einzubauen, dass mehr Leute es kaufen? Würde man keine neuen Features nutzen, dann würde man auf der Stelle treten. Langfristig gesehen KÖNNTE das wirklich was gutes werden. Ob es was wird, werden wir noch sehen. Es könnte aber genauso auch sehr negativ enden.

            • Eberhardt kommentierte vor 1 Woche

              Du erklärst das gerade für ein Spiel mit einem Regelwerk (WoW).
              Erklär doch mal wie das zum Beispiel zwischen Dragon Quest XI und Elder Scrolls Online funktionieren soll.

              Nachtrag:
              Oder um bei MMOs zu bleiben: EVE Online und Conan Exiles.

        • N0ma kommentierte vor 1 Woche

          1) funktioniert nicht, da das Item im Spiel 2 nicht existiert, das muss dort erst einer designen/erstellen
          2) gibts jetzt auch schon
          3) kannst du auch direkt Euros nehmen / oder bei Blizzard die Münze

          Blockchain machts nicht einfacher sondern technisch erheblich aufwendiger. Die Kosten für Strom kommen dann noch obendrauf.
          Mal davon abgesehen, ob das wirklich einer benötigt.

          Blockchain ist eigentlich nur sinnvoll für Anleger. Macht aber auch nur begrenzt Sinn, weil wenn das Spiel tot ist kannst du dein Item nichmal mehr anschauen. Im Prinzip ist das Teil dann wertlos.

  • Wie teuer ist es eigentlich, beim World-First-Rennen in World of Warcraft Platz 2 zu werden? Das verrät Limit und schlüsselt auf wie viel es kostet.

    Das Rennen um den World First Kill von Sylvanas W […]

    • Zord kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

      Denke bei den einnahmen die inzwischen mit Twitch und sponsoring generiert werden das da im Zweifelsfall auch ein paar Hundert oder auch Tausen Euro in Marken investiert werden um Zeit zu sparen. Wenn ich mich richtig erinnere wurde Method mal dabei ertappt PoE’s mit Echtgeld gekauft zu haben, würde mich nicht wundern wenn Limit oder Echo auch echtes Geld in das Rennen investieren.
      Man darf auch nicht vergessen das sie es anscheinend auch nach Jahren nicht schaffen durch die Boosts im Vorfeld genug Reserven zu schafen das man sich nichts leihen muss, also scheint das nicht so einfach zu sein das in ein paar Wochen wieder rein zu holfen

      • Dieses Mal haben sie aber betont, dass die Schuldenlast deutlich geringer ausfällt, da sie schon ein recht solides Polster hatten.

        • Zord kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

          Das widerlegt aber nicht meine Vermutung. Ich denke die Preisfrage ist wieviel die beiden Top Gilden tatsächlich mit dem Rennen verdienen. Ab einer gewissen Summe wird die Versuchung lieber Geld auszugeben als irgendwelche Noobs durch Content zu ziehen für den sie weder gut genug ausgerüstet noch erfahren genug sind doch übermächtig werden.
          So wäre es auf jeden Fall bei mir, allerdings ist meine Frust Toleranz in solchen Dingen relativ schlecht 🙂

          • So laufen solche Runs ja nicht ab. Die “Noobs, die durchgezogen werden” müssen im Regelfall exakt nichts leisten. Oft wird gesagt: “Sterbt einfach an Fähigkeit X, wir rezzen euch nach den Kampf”.

          • Als M+ und Raid booster kann ich dir genau sagen wie es abläuft. Es wird gefragt ob der Kunde mitspielen möchte oder nicht. Vom Gefühl her bleiben 90% der Spieler einfach am Eingang afk stehen oder sterben beim ersten Pull und warten bis wir ihnen das OK geben zum kommen. Die restlichen 10% und das kommt tatsächlich vor die wollen dann mitspielen und so Exp mitnehmen. Manchmal wurde ich sogar im Nachhinein von den Kunden angeschrieben zwecks routen und Mechaniken etc.. Also nicht jeder der sich Boosts kauft ist automatisch faul oder will nichts leisten

      • monk kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        wieso zeit sparen? es werden eh mehrere mythic splits gemacht. die werden dann einfach für ein paar millionen verkauft. dazu können sie auch m+ verkaufen, was dann auch ordentlich geld einspielt.

        im Vorfeld genug Reserven zu schafen

        die boostingpreise werden mit der zeit immer günstiger. deshalb ist es schwer da ein großes polster aufzubauen, wenn man mit jedem content erstmal das geliehene gold abzhahlen muss.

  • In einem Presse-Event von Amazon Games durften wir exklusiv einen Blick in das Endgame des kommenden MMORPGs New World werfen. MeinMMO-Autor Mark Sellner teilt hier seine Eindrücke mit euch und zeigt, was er […]

    • Bin aktuell sehr skeptisch was New World angeht, das Spiel hat zwar Potenzial, aber irgendwie habe ich meine Zweifel das es längere Zeit motiviert. Leider kommst sonst demnächst nichts anderes interesantes raus, also werde ich es vermutlich trotzdem kaufen. Aber ich werde auf jeden Fall diesmal eisern bleiben und erst nach dem Release auf den Kaufen button drücken, erstmal abwarten wie die Stimmung bei den Spielern nach Release so ist.

      • Ich kann mir gut vorstellen, dass New World am Anfang noch eine Baustelle ist, an der rumgeschraubt werden muss. Von daher ist erstmal abwarten und Tee trinken meiner Meinung nach eine weise Entscheidung 😉

        • Bin da auch entspannt 🙂

          Denke gerade was balancing angeht muss man bei MMORPGs am Anfang rumschrauben.

      • Mir geht’s genauso wie dir.
        Ich warte erstmal ab, früher oder später werde ich aber eh rein schauen, wie bei jedem mmorpg 😅
        Am Ende zählt immer wie die Welt einen aufsaugen kann, wenn sie das schafft, macht eh fast alles Spaß

      • Ach scheiss auf die 35 Euro, so schlecht kann das Spiel gar nicht sein das es keinen Spielspassgegenwert dafür bieten kann…

        Ich denke wenn das Konzept gefällt sollte man das Spiel auch von Anfang an supporten damit was draus wird.

        Es kommt im MMO auf gegenseitigkeit an. Interesse bringt Content und umgekehrt.

        • Wieso sollte man gerade Amazon Geld schenken? Wenn das Spiel tatsächlich gut wird, der Release einigermaßen Reibungslos verläuft und die Versprechungen für die weitere Entwicklung umsetzbar wirken, dann werde ich es kaufen. Aber nicht damit ein Großkonzern sein letztes Spieleprojekt noch etwas refinanziert bekommt bevor die Entwicklung gestoppt wird, was ja der Worst Case wäre. Ich muss zum Glück nicht sonderlich auf mein Geld schauen, aber ich verbrenne es doch nur ungern

          • wenn du mit dem argument kommst keinem Großkonzern Geld geben zu wollen….zur refinanzierung. dann darfst du garnix mehr spielen xD als das argument zieht mal null

          • Was heißt denn hier schenken? 😂 Du bekommst doch ein Produkt für dein Geld. Ob du es kaufst oder nicht, liegt ganz bei dir. Das sind Grundsätze des wirtschaftlichen Verkehrs!

        • Seh ich genauso Bodicore. wenn das jeder machen würde und abwarten will dann spielt ja keiner und das Game funktioniert nicht.

        • Du hast prinzipiell nicht Unrecht, aber wenn man sich bspw. Anthem betrachtet, dann können 35 Euro schon viel sein und von gegenseitigem Support kann da auch keine Rede sein.

          Also ich kann eine gewisse Zurückhaltung bei derart groß angepriesenen Spielen mittlerweile durchaus nachvollziehen. In jüngerer Vergangenheit haben solche Spiele häufig enttäuscht.

  • Das MMORPG Chronicles of Elyria konnte schon in der Vergangenheit immer wieder Aufsehen erregen. Erneut schlägt das Online-Rollenspiel hohe Wellen aufgrund jüngster Entscheidungen der Entwickler. Nun musste s […]

    • Verstehe ich das richtig das der Entwickler die NDA für eine Alpha die schon vorbei ist im nachhinein änderte um aktuelle Klagen abzuwehren? Das kann doch rechtlich nichts bringen, da eine NDA ja, soweit ich das verstanden habe, einem Vertrag entspricht dem beide Seiten zustimmen müssen. Da kann nicht eine Seite plötzlich die Inhalte ändern.

      • Die Alpha-Tester konnten jetzt Kingdoms of Elyria (ein Strategiespiel, neben Chronicles of Elyria) zum ersten Mal testen. Wenn man den Launcher heruntergeladen hat und dann das Spiel installiert hat, wird man vor dem Start mit einem aufkommenden Fenster überrascht. Dem muss man zustimmen und dort stand eben dieser Absatz drin, um zu verhindern, dass Backer die Entwickler vors Gericht ziehen können. Zum Glück haben das frühzeitig einige der Backer bemerkt und andere darauf hingewiesen.

        Es ist eh absolut lächerlich wie von Chronicles of Elyria nun Kingdoms of Elyria wurde und man jetzt alles versucht um da halbwegs aus der Sache wieder raus zu kommen. Ich habe die Infos übrigens von einem YouTuber (KiraTV), der da fast schon eine Art Tagebuch führt bzw. es als eine Art Comedy-Sendung darstellt. Was ich wirklich sehr amüsant finde.

        • Danke, so macht das natürlich mehr Sinn.

        • Ganz ehrlich, wenn ich zur Nutzung von Produkt A einen Vertrag für Produkt B abschließen muss und das via so einem PopUp…. das ist definitiv rechtlich nicht haltbar.
          Aber gerade in den USA wird es schwer, dies bestätigt zu bekommen. Bei uns ist das wesentlich einfacher.

  • Wer auf Amazon das nächste, große MMO New World vorbestellt, bekommt ohne direkt dafür bezahlen zu müssen, den Zugang zur Beta. Diese startet bereits am 20.7.2021.

    Update 20. Juli: Alle aktuellen Infos zum Sta […]

    • “dreiste, freche oder beleidigende Einstellung gegenüber des Supports” das bei sowas das Kundenkonto gefährdet wird hätte ich bei uns in der Firma auch gerne, was da manchmal sich die Kollegen aus der Support Abteilung anhöhren müssen ist eine bodenlose Frechheit. Kann eh nicht verstehen warum manche Menschen meinen ihren Frust bei einer Hotline raus lasse zu müssen, die armen Teufel am telefon können doch meistens am wenigsten für die Probleme.

      • Ja, wenn ich manchmal Freunde, Bekannte oder Kollegen höre, die CallAgent machen müssen und dann solche Kunden bedienen, habe ich Mitleid, Respekt und Empathie.

        Sind ja alles nur Menschen am anderen Ende, daher bin ich meist auch immer sehr freundlich und bedanke mich für den Arbeitsaufwand, egal ob die Person mir helfen konnte oder nicht. Meist sind die Personen auch engagierter wenn man sachlich und freundlich bleibt.

    • Was soll daran schlimm sein? Wir reden hier immerhin von einem Spiel das als Game as a Service laufen soll, also im besten Fall über viele Jahre. Außerdem gibt es ja auch offiziell kostenlose Beta Keys. Wenn das ein Single Player und storylastiges Spiel wäre hättest doch noch etwas recht, aber so ist das doch nur eine Möglichkeit kostenlos rein zu schnuppern. Wenn es einem gefällt wird man wohl auch kaum die Bestellung stornieren

      • Es ist aber ein riesen Unterschied, ob das Studio selbst kostenlose Keys rausgibt, oder halt potentielle Spieler irgendwelche Hintertürchen nutzen um an einen kostenlosen Key zu kommen.
        Und wenn man selbst sich dazu entscheidet, so ein Hintertürchen zu nutzen, okay.
        Aber als Fachmagazin drauf hinzuweisen, finde ich schon etwas daneben.

        Und da ist es doch egal wie groß das Studio ist oder wer dahinter steht.
        Bin auch sicher kein Fan von Amazon.

  • Das MMORPG Pantheon Rise of the Fallen gilt für viele Fans als die große PvE Hoffnung. Wir von MeinMMO haben uns angesehen wie das Spiel nach 7 Jahren in der Entwicklung aussieht, und wo es steht.

    Was ist P […]

    • Zord kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

      Vielleicht, aber vermutlich auch einige nicht. Bin mir ziemlich sicher das es ohne den Erfolg von WoW Spiele wie SWTOR oder ESO nicht oder bestenfalls nur in einer anderen Form gegeben hätte. WoW war der gigantische Meilenstein mit dem alle MMORPG’s danach gemesen wurden. Auch die Entwickler wurden massiv von WoW beeinflusst, entweder aktiv (wollten es nachmachen / bewußt anders machen) oder unbewußt (Entwickler haben es selber gespielt und daraus Dinge übernommen)

      • Ja, ja, wie du meinst.

        • monk kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

          wow hat das genre vorangetrieben wie kein anderes.

          Die MMOs die wir heute haben gäbe es trotzdem, auch wenn es WOW nie gegeben hätte, so ein Blödsinn.

          ja, der satz ist wirklich blödsinn.

          • genau so wie dein Post es ist.

            • monk kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

              ok, welches hat denn mehr für das genre getan als wow?

              • Las mich einfach in Ruhe, ich habe meine Meinung und du deine, Punkt.

                • monk kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

                  If there was no World of Warcraft – which is a game we look to as a great ‘mentor’ of sorts, and respect deeply – FFXIV’s strong recovery wouldn’t have been possible.

                  nur mal so für dich, ein zitat von Naoki Yoshida.

  • Der Streamer Chance „Sodapoppin“ Morris erklärt jetzt, was das neue Twitch-Projekt, den “Offline TV”-Server zum Survival-MMO Rust, ruinieren könnte: Menschen ohne viele Twitch-Follower, die aber furchtbar gut i […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat

      Du hast eine andere Sichtweise als der Streamer. Dir geht es um guten Content, ihm um Zuschauer. Mal nen Vergleich mit dem Fernsehen. Stell dir vor RTL veranstaltet ein Fußball Turnier zwischen ihren C-Promis und der Profimanschaft von sagen wir mal Freiburg. Die Promis werden mit Ansage abgeschlachtet und auch wenn Freiburg da brillieren kann werden die Zuschauer Zahlen überschaubar sein. Wenn RTL statt dessen zwei Promi Manschaften antreten lässt, z.B. Team Dschungelcamp gegen Team DSDS, dann lässt sich das deutlich besser vermarkten und dürfte auch deutlich mehr Zuschauer anlocken.
      Wenn mittelmässige aber berühmte Streamer von profisionellen klein Streamern dauernd gekillt werden ist das halt auch nur mässig interesannt für die Masse der Zuschauer. Und Twicht ist schon immer eine Zweiklassen Gesellschaft, es gibt ein paar Große Millionäre und der große Rest der vermutlich mit jeder anderen Arbeit mehr Geld pro Stunde verdienen würde

      • Scaver kommentierte vor 1 Monat

        Sehe ich anders. Für die Masse wäre es durchaus interessant. Da hat der liebe “große Streamer” leider unrecht!
        Er hat einfach nur Angst, denn die Zahlen bei den Zuschauern würde sich massiv ändern bzw. verschieben. Die großen, aber schlecht spielenden Streamer, würden viele Zuschauer und damit Einnahmen verlieren.
        Diese Zuschauer würden teilweise oder ganz zu den kleinen Streamern abwandern, die dadurch nicht nur mehr Einnahmen hätten, sondern der Bekanntheitsgrad würde steigen und sie wären eine neue und dauerhafte Konkurrenz für die bereits etablierten großen Streamer.
        Einzig und alleine darum geht es ihm!

        • Zord kommentierte vor 1 Monat

          Damit man als Streamer erfolgreich ist gehört schon mehr dazu als nur gut in nem Spiel zu sein, kann mir nicht vorstellen das da viele Zuschauer wirklich wechseln

  • Fans von Star Wars: The Old Republic können sich auf neues Futter freuen. Die Entwickler haben ein neues Addon angekündigt.

    In Star Wars: The Old Republic gibt es immer wieder die Sorge, dass das Spiel l […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat

      Leider wird das wieder so ablaufen wie bei fast allen Erweiterungen. Ein zwei Tage mässig intensives zocken um die komplette Story zu spielen, vier fünf Tage wenigstens ein wenig spielen und dann warten auf die nächste Erweiterung. Auch wenn mein Sith Hexer von allen MMO’s die ich ausprobiert habe, mein Lieblings Char ist, so kann ich das Spiel leider doch nicht mehr länger als ein paar Stunden im Jahr spielen. Gameplay und Grafik sind einfach technisch verdammt schlecht gealtert und die neuen Inhalte viel zu wenig, auch wenn mir die Story immer gut gefallen hat (vor allem Seitdem sie sich wieder auf Jedi und Sith konzentrieren).

      • SapiusDC kommentierte vor 1 Monat

        Das Argument (grafisch) “schlecht gealtert” höre ich immer wieder, aber mir erschließt sich nicht inwiefern bzw. welches vergleichbare Spiel denn eine bessere Grafik hat bzw. welches Tab-Target MMO besseres Gameplay? Auf Max Settings sieht SWToR finde ich immer noch ansehnlich aus (dank recht zeitloser Grafikstyles)

        • Zord kommentierte vor 1 Monat

          Ich kann es nur schwer beschreiben, aber ich finde die meisten Grafiksets von SWTOR inzwischen einfach häslich. Könnte auch am Levelaufbau liegen oder der Anzahl der Details, aber irgendwas stört mich und erinnert mich ständig daran wie alt das Spiel ist. Spiele aktuell mal wieder Secret World. Dürfte ein ähnliches Alter haben und auch da merkt man den Zahn der Zeit, aber da empfinde ich die Grafik und sogar das Gamplay irgendwie liebevoller und weniger veraltet. Es ist halt seit Jahren (ungefähr seit der zweiten Erweiterung) meine Subjektive Empfindung, Story hui, der Rest pfui.

          • Scaver kommentierte vor 1 Monat

            Secret World und SWTOR haben ganz andere Grafikstile.
            Das hat NICHTS, aber auch absolut GAR NICHTS mit dem Alter zu tun.
            Manche Grafikstile setzen bewusst auf weniger Details, manche auf wesentlich mehr.
            Manche wollen unbedingt “realistisch” sein, andere wiederum wollen aussehen, als stammen sie aus einem Comic.

            Die Grafik von Secret World ist, wenn man von den heutigen technischen Möglichkeiten ausgeht, genauso veraltet wie die von SWTOR oder auch WoW.
            Aber jedes dieser Games hat BEWUSST diese Grafik gewählt und führen diese auch weiter. Änderungen, nur der Änderung wegen, sind da kein Argument.
            Sonst müsste schlicht JEDES Game der Welt exakt gleich aussehen! Wer das will… meine Güte dem ist echt nicht mehr zu helfen!
            Rein die technischen Aspekte wie Auflösung, Kantenglättung und Co. sind alle vorhanden und auf aktuellem Stand (bzw. sieht man mit dem menschlichen Auge keinen Unterschied).

            Und das Gameplay ist bei SWTOR, Secret World und auch WoW nach meiner Meinung identisch. Es folgt dem klassischen MMORPG Gameplay eines Themepark MMORPGs!

            • Zord kommentierte vor 1 Monat

              Weiß gar nicht warum (mal wieder) gleich so aggro bist. Wie geschrieben, das ist meine Subjektive Empfindung, das objektiv gesehen beide Steinzeit sind ist mir natürlich bewußt. Ich empfinde SWTOR nunmal als schlechter gealtert als TSW. SWTOR ist auch gameplay technisch statischer, bei Secret world gibt es deutlich mehr void Zonen und man muss sich viel Bewegen (wenigstens solange man nicht zu gutes Gear hat), weswegen mir da auch das kämpfen selbst bei 0815 Trash Mobs mehr Spaß macht und für mich moderner wirkt.
              Bei Secret World gibt es in vielen Missionen Grafiken/Modelle die es nur in dieser Mission gibt, bei SWTOR wird deutlich mehr wiederverwendet. Deswegen empfinde ich TSW eben als Liebevoller, es gibt viele Details und durch die versteckten Lore Einträge gibt es auch überall was zu sammeln (ich weiß, sowas gibt es auch bei SWTOR, aber deutlich weniger).
              Leider ist TSW seit der Umstellung auf Legends übelstes Pay to Win und wird nicht mehr weiterentwickelt, währen SWTOR wenigstens noch künstlich beatmet wird und ab und zu ein paar Content Häppchen bekommt

  • Über zwei Jahre hinweg hat ein ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft sich 10 Millionen US-Dollar erschwindelt (umgerechnet etwa 8,4 Millionen Euro). Ende 2020 wanderte er dafür in den Bau – aber wie er es ans […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat

      Das ist kein fast perfektes Verbrechen, das ist eher ein klassisches Beispiel wie man es eben nicht macht. Sowas fällt doch zwangsläufig irgendwann auf. Wenn Microsoft eine eigene anti Betrugsabteilung hat (wie im Aritkel zu lesen), dann werden sie doch regelmässig schauen wo Microsoft Produkte zu billig angeboten werden. Sobald die mal einen Verdacht haben ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Spezialisten die Datenspur zurückverfolgt haben. Wie Bodicore schon geschrieben hat, zu langer Zeitraum, zu viel Geld, zuviel Ausgegeben und allgemein einfach zu dreist.

  • Kalthafen ist ein Gebiet in The Elder Scrolls Online (ESO), das sich im Reich des Vergessens befindet. Dort kann man gut neue Charaktere grinden. Doch die Karte ist nicht einfach so erreichbar. Wir von MeinMMO […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Verstehe nicht wie Leute ihre Chars in ESO mit Mob Grinding leveln können. Das Spiel hat soviel zu bieten und das leveln geht so zügig, da wird mir schon beim Gedanken daran, Stundenlang stupide immer die selben Gegner im immer selben Gebiet zu killen, schrecklich langweilig.

      • Wenn du deinen 10., 11. oder 12. Char hochziehst, weil sich mal wieder die META geändert hat und du einen neuen Char möglichst schnell im Endgame weiterspielen willst und du ESO in erster Linie des Progress wegen spielst, dann levelst du einen Char eher weniger über Quests. ^^ Mit meinem Main queste ich auch, aber mit allen anderen Chars grinde ich und sammle Himmelsscherben separat.

  • Das neue Free-to-Play MMORPG Scars of Honor möchte die Community in den Mittelpunkt der Entwicklung rücken. Die Entwickler bei Beast Burst Entertainment versprechen außerdem das erste “echte” kostenlose MMORPG zu […]

    • Zord kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Wenn ich das nicht überlesen habe, fehlt mir noch die Info wie die Entwicklung des Spiels sich ohne Puplisher finanzieren will, von 10€ Buy to play Accounts kann man definitiv kein MMORPG finanzieren. Hört sich für mich nach einer idealistischen Todgeburt an

      • Hello, my name is Julian (from the first part of the video), in the video, our Founder is mentioning that we have investors involved at the end of 2020, and that is what helped us to form a team and start working on a faster pace. We will self publish via our own launcher.

        • Hi Julian, my name is Leya and im the Editor-in-Chief of MeinMMO. Welcome on our website! We’re always happy to collaborate with the developers of a game regarding interviews or guided gameplay-tours. Please keep that in mind when you have progressed far enough to show more of Scars of Honor 🙂

          • Hello, and thank you for the nice article, I will indeed have you in mind for future news and updates. We are looking into building up our German community, the website and the game itself will be translated into German as well 🙂

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.