@zioncontrol

Active vor 3 Wochen, 1 Tag
  • Das neue MMO New World (PC) von Amazon ist in der Defensive: Infos zum Cash-Shop wurden geleakt. Dort war die Rede von kaufbaren Boostern. Für viele MMORPG-Spieler sind solche Items in einem Vollpreis-Spiel […]

    • ZionControl kommentierte vor 1 Monat

      Ich finde es total lächerlich das sich ein WoW Spieler über einen Shop aufregt 😂😂 sicherlich hat er sich selber schon viel im wow Shop gekauft, denn ja, da gibt es auch einen! Auch einen Shop mit Boostern und Cosmetics in Form von Reittieren und anderem und man kann sich sogar Ingame Gold besorgen, was einem auch Vorteile verschaffen kann. Zusätzlich muss man jede Erweiterung bezahlen und ein monatliches Abo abschließen. Gute Einstellung von ihm…

      Was glauben die Leute denn wie sich ein Spiel finanziert? Alle heulen dann wieder das es zu wenig Content gibt, aber ohne Geld kann auch nichts neues entstehen, da sollte man mal drüber nachdenken. Oder bekommen hier alle Geld von Ihren Chefs ohne was dafür zu machen, zu verkaufen oder herzustellen? 🤣

      Und in allen bekannten und erfolgreichen MMOs auf dem Markt gibt es einen Shop 😉 *just saying*

      • Jøtunn kommentierte vor 1 Monat

        Wollte Tatsache nen ähnlichen Kommentar dazu abgeben.
        Gerade von Asmongold ist die Kritik Fragwürdig.
        Natürlich kann man davon ausgehen das er den KG Shop von wow auch nicht gur findet . Und da muss man fair bleiben und auch mal sehen das er sich dennoch beschweren darf.

        Allerdings ist halt bei Asmongold alles immer schlecht, und er nutzt seine Reichweite irgendwie viel zu oft für so nen sch… weswegen ich den Jungen, selbst wenn er auch recht hat, nicht mehr ernst nehmen kann.

        • ZionControl kommentierte vor 1 Monat

          Ich finde jeder darf seine Meinung haben und diese auch sagen. Ich finde nur Menschen mit solch einer Reichweite müssen auch darüber nachdenken was sie sagen und wenn sie etwas kritisieren auch Vergleiche zu anderen Spielen ziehen. Mich stört nicht die Kritik, die sicherlich auch teilweise berechtigt ist. Ich finde es eher traurig das dadurch wieder eine Welle los getreten wird und ein Bashing Train entsteht, obwohl das bei allen Spielen gleich ist. Trotzdem steckt dort super viel Arbeit von echten Menschen drinnen, die mit Sicherheit ein schönes und rundes Spiel entwickeln wollen. Außerdem ist das noch nicht mal so im Spiel, also Beschwert man sich über Dinge die es noch gar nicht gibt…
          Für mich steckt in der ganzen Aussage nur eins und das ist Wut gegen Amazon, wäre das von einem anderen Hersteller gäbe es nicht diese Aufregung von ihm.

      • monk kommentierte vor 1 Monat

        Ich finde es total lächerlich das sich ein WoW Spieler über einen Shop aufregt

        ein wow spieler der auch den shop in wow nicht gut findet. wieso darf er sich dann nicht aufregen?

        Was glauben die Leute denn wie sich ein Spiel finanziert?

        du hast doch im satz vorher geschrieben wie wow sich finanziert. anschaffungskosten+abo. und ich hoffe dir ist klar, dass die einnahmen aus dem shop nicht in die entwicklung von neuen addons geht.

        Und in allen bekannten und erfolgreichen MMOs auf dem Markt gibt es einen Shop 😉 *just saying*

        genau das ist das problem. *just saying*

        • ZionControl kommentierte vor 1 Monat

          ein wow spieler der auch den shop in wow nicht gut findet. wieso darf er sich dann nicht aufregen?

          Trotzdem spielt er ja selber noch WoW, oder nicht? Er stellt es aber so hin, als wäre New World alleine wegen der Implementierung eines Shops für Ihn verloren. Das ergibt überhaupt keinen Sinn wenn man selber ein Spiel spielt in dem der Shop genau das gleiche macht….
          Dann sollte er andere sinnvolle Gründe nennen oder sagen, es gehört mit zu seinen Problemen am Spiel. So ist das nur Bashing Train…

          du hast doch im satz vorher geschrieben wie wow sich finanziert. anschaffungskosten+abo. und ich hoffe dir ist klar, dass die einnahmen aus dem shop nicht in die entwicklung von neuen addons geht.

          Und du weißt wohin welches Geld fließt das durch den Shop eingenommen wird? Hast du dort verlässliche Quellen oder Angaben? (mal abgesehen wenn den “Spenden-Haustieren” die es als Aktion gibt)
          Der Einmalkauf eines Addons und die monatlichen Abokosten decken sicherlich nicht die Entwicklung neuer Inhalte 😉
          Am Ende gehen die Einnahmen von Hearthstone in neue Addonentwicklungen, weiß man es? Nein!

          genau das ist das problem. *just saying*

          Und wo genau ist das Problem dabei? Super sinnvolles Geschäftsmodell und jeder Mensch kann frei entscheiden ob er nun dort Geld ausgibt oder nicht.

          Ich persönlich würde sogar eher ein Battlepass besser finden. Da werden dann nämlich Spieler belohnt, die eben viel spielen.

          Ich würde dem ganzen Hate zustimmen wenn es Gegenstände wären, durch die man im PVP oder Dungeons 50% mehr DMG macht oder sowas, dann ist das wirklich Mist! Davon steht aber nirgends etwas, denn der Shop ist noch nicht mal im Spiel und man beschwert sich schon wieder!

          • monk kommentierte vor 1 Monat

            Trotzdem spielt er ja selber noch WoW, oder nicht?

            weil sich das in wow nach und nach eingeschlichen hat. und wenn man das so viele jahre schon spielt, hört man nicht einfach auf deswegen. aber wenn es wie in new world direkt drin ist, dann kann man direkt sagen, dass man das so nicht unterrstützen will.

            Der Einmalkauf eines Addons und die monatlichen Abokosten decken sicherlich nicht die Entwicklung neuer Inhalte

            aber sicher. das kannst du dir auch ausrechnen wie viele hunderte millionen blizzard mit einem addon über 2 jahre einfährt.

            Und wo genau ist das Problem dabei? Super sinnvolles Geschäftsmodell und jeder Mensch kann frei entscheiden ob er nun dort Geld ausgibt oder nicht.

            ja, für den publisher ist es sinnvoll. das spiel wird dadurch schlechter. siehe rested xp nerf -> booster im shop verkaufen. QoL features im shop vor release schon ankündigen anstatt sie direkt zu implementieren.

            bei wow hat es doch jahre lang geklappt nur mit kaufpreis+abo das spiel zu finanzieren. wenn du wirklich denkst die einnahmen aus dem shop gehen in die entwicklung.. sehr naiv. wie blizzard mit den einnahmen umgeht hat man ja beim tollen crowdfunding toy gesehen. das eigene preisgeld wird einbehalten und es wird nur das geld aus dem crowdfunding ausgezahlt.

            • ZionControl kommentierte vor 1 Monat

              Ich finde es interessant, wie du nur teilweise auf meinen Kommentar eingehst und dir nur stückweise Dinge raus pickst. 😉

              Wenn einen ein Shop so stört, wie er es ausdrückt bei New World, dann hört man auch auf WoW zu spielen, egal wie lange man es spielt. Und sicherlich hat der gute schon viel Geld im Shop gelassen.

              bei wow hat es doch jahre lang geklappt nur mit kaufpreis+abo das spiel zu finanzieren. wenn du wirklich denkst die einnahmen aus dem shop gehen in die entwicklung.. sehr naiv. wie blizzard mit den einnahmen umgeht hat man ja beim tollen crowdfunding toy gesehen. das eigene preisgeld wird einbehalten und es wird nur das geld aus dem crowdfunding ausgezahlt.

              Und warum kam der Shop in WoW so wie er heute ist? Weil es in WoW nicht mehr die Spielerzahlen und Abokunden gibt wie es vor Jahren der Fall war! Ergo macht das Spiel nicht mehr den nötigen Gewinn den sich ein Unternehmen vorstellt. Für die Finanzierung von neuen Inhalten und für die Bezahlung von allem drum herum (Mitarbeiter, Marketing, Server, etc.), verzichtet man sicherlich nicht auf seine angestrebte Gewinnspanne. Also neues Geschäftsmodell etabliert in Form eines Shops, ganz einfach.
              So gesehen kostet einem selbst im Vergleich WoW sogar mehr als es New World tun würde und nochmal in aller Deutlichkeit! Es gibt aktuell keinen Shop im Spiel und man kann sich dann aufregen wenn der erste Entwurf im Spiel richtig implementiert wurde!

              Ich finde es immer wieder spannend mit Leuten über Geschäftsmodelle von Unternehmen zu sprechen die anscheinend gar keine Ahnung haben wie sowas im Kern funktioniert und wer so naiv ist wie Du, der denkt das die alle Spiele entwickeln damit wir uns freuen ist eben total auf dem Holzweg.

              Ich gebe dir einen Tipp bevor das hier zu lang wird. Bevor man über die Einnahmen, Gewinne und Verwendung von Finanzmitteln eines Unternehmens spricht und man der Meinung ist das man davon so viel “weiß”, so wie Du. Sollte man sich mal die Konzerndaten, Geschäftsberichte und Quartalsberichte anschauen und die Zahlen richtig verstehen können. Mit so einem Halbwissen und dummen Gelaber zu kommen ist nicht besonders argumentativ 😉

              • monk kommentierte vor 1 Monat

                Ich finde es interessant, wie du nur teilweise auf meinen Kommentar eingehst und dir nur stückweise Dinge raus pickst.

                und du machst genau das gleiche?!?!?

                Wenn einen ein Shop so stört, wie er es ausdrückt bei New World, dann hört man auch auf WoW zu spielen, egal wie lange man es spielt.

                eben nicht. es ist ein unterschied ob bei release direkt so ein shop drin ist oder ob der erst nach jahren stück für stück integriert wird. man hat einfach eine bindung zu wow wenn man das jahrelang so intensiv gespielt hat.

                Und warum kam der Shop in WoW so wie er heute ist? Weil es in WoW nicht mehr die Spielerzahlen und Abokunden gibt wie es vor Jahren der Fall war! Ergo macht das Spiel nicht mehr den nötigen Gewinn den sich ein Unternehmen vorstellt.

                und mir sagen ich soll nicht mit halbwissen und dummem gelaber ankommen. und dann solche spekulationen raushauen. perfekt.

                Es gibt aktuell keinen Shop im Spiel und man kann sich dann aufregen wenn der erste Entwurf im Spiel richtig implementiert wurde!

                was ist das für ein schwachsinn? ein shop wird angekündigt und man darf sich erst aufregen wenn er auch implementiert wurde? obwohl man vorher schon weiß, dass es falsch ist wie der shop geplant ist? darf man gesetze auch erst kritisieren wenn sie da sind und nicht wenn sie als entwurf vorliegen?

                Ich finde es immer wieder spannend mit Leuten über Geschäftsmodelle von Unternehmen zu sprechen die anscheinend gar keine Ahnung haben wie sowas im Kern funktioniert und wer so naiv ist wie Du, der denkt das die alle Spiele entwickeln damit wir uns freuen ist eben total auf dem Holzweg.

                interessant was du dir so reininterpretierst wie viel ahnung ich von etwas habe. nur weil du so naiv bist und denkst das shop geld geht alles in die entwicklung. genau wie beim crowdfunding, richtig?

  • Mit Shadowlands bekommt World of Warcraft seine mittlerweile achte Erweiterung. Viele Spieler erkunden hier bereits den schon Raid und die Dungeons. Aus ihrer Leistung lässt sich bereits ein erstes DPS-Ranking […]

    • Ich stimme dir im Großen und Ganzen voll zu, es bringt nichts, nur ein Spiel zu spielen wegen irgendwelchen Rankings. Problematisch wird es aber dann, wenn du als Solo-Spieler unterwegs bist und nach Mythic+ oder Mythic Dungeons suchst. Komischerweise geht dann jeder nach den Rankings und nimmt eine Klasse, die laut statistik weniger Schaden macht, deutlich seltener mit…
      Ich finde, dass ist ein viel größeres Problem…

      • Das ist ätzend und Spiegelt das wieder was ich seit BC und Wotlk immer wieder in meinen Gilden sage “DMG Meter sind die letzte rotze und gehören verboten”
        In meinem Raid gab es ein DMG Meter post verbot. Ein Addon kann ich nicht verbieten aber es wurde verboten es zu Posten während und nach dem Raid. Ein, wie oben von jemanden geschrieben, “Schw***zvergleich” wurde strickt damit unterdrückt und es lief sehr gut. Die Stimmung war gut und wir sind ohne größere Probleme durch den Raid gekommen auch auf Mythic.
        Ein DMG Meter sollte benutzt werden wenn man an seinem Charakter feilen will an einer DMG Puppe. Aber man sollte niemals Charaktere oder Spieler nicht mehr in Gruppen mitnehmen nur weil ein Addon oder eine Statistic zeigt das dieser der “schlechteste DD, Tank oder Heiler” wäre.

        • damage meter ist ja nichtmal das problem wie ich finde.

          Das Problem ist damals das Gearscore tool gewesen. und seit Legion das tool was dein mystic+ score zählt. Das sind tools wo man werte halt immer ablesen kann egal welche klasse etc. Und dadurch sind dann werte entstanden die man für als beispiel +7 anfordert aber bei weitem überzogen waren.

        • “In meinem Raid gab es ein DMG Meter post verbot.”
          Hatten sowas ähnliches. Mein Raidleiter hat neulich für einen Boss angeordnet, nicht zu loggen, weil sich ein paar Spieler nicht an einen Damagestopp gehalten haben. Und da wir den Boss auch nicht zum ersten Mal gelegt haben, brauchten wir auch keine Logs.
          Ich finde DPS-Zahlen wichtig für mich, weil ich mich gerne verbessere und schaue, wo ich noch etwa mehr rausholen kann. Ich nutze dafür aber auch viele Analyse-Tools. Aber wenn das dann auf die Kosten des Raid geht, finde ich das auch nicht gut. Mein persönlicher Schaden bringt nichts, wenn der Boss nicht liegt.

          • Hängt halt alles zusammen, das Problem ist eben auch das wohl der Großteil der Spieler diese Logs nicht interpretieren können. Da guckt man was vorne für eine Zahl steht und freut sich dann über seine 80% Overall Performance… . -.^
            Wir loggen zb immer, alles und nehmen die Logs dann komplett auseinander. Da macht man halt auch “Benchmark Pulls” um zu schauen wie DMG Patterns sind um dann beim nächsten Raid die Heal CDs zu timen.
            Btw wäre ich bei Zeros Analyser vorsichtig, der ist mitunter etwas eigen und gehe da oft eben nicht mit was der so erzählt. Fängt man aber zb gerade mit dem Heilen an hilft der schon aber wäre zb. dumm Cds stumpf auf cooldown zu ziehen damit auch ja alle im Zeitfenster benutzt habe und die laufen ins leere. Da verzögert man die halt auch um 1min. 😉

          • Das Posten von Details Skada oder recount empfand ich auch immer als angebertum und sehr nervig.

            Wenn man es aber selber nutzt, ohne daß man seine Ergebnisse im Chat teilt, um zu wissen wieviel DMG man selber macht, dann finde ich die Nutzung solcher Addons völlig legitim.

            Schliesslich will ich wissen das ich im HC oder Mythic Raids den erforderlichen Schaden auch liefern kann, um nicht nach dem ersten Boss schon aussortiert zu werden weil mein Output viel zu low ist.

            Wäre ich Raidleiterin, dann würde ich genauso und nicht anders vorgehen, schliesslich will man voran kommen und nicht auf der Stelle treten.
            Die Art der Nutzung dieser Addons ist wichtig.

            Ständiges Posten im Chat ist meiner Meinung der von mir schon erwähnte “Schw**zvergleich”!
            Dieser kann mitunter sehr toxische Auswirkungen haben auf die gesamte Gruppe.

        • Ja und nein, bei DPS Gates wie zb Ursoc, Krosus und anderen muss jeder Spieler gewisse Zahlen erreichen damit sich das vor dem Enrage ausgeht.
          Wenn man permanent wiped weil da 3 Leute schlicht viel zu wenig DPS/HPS fahren muss man sich das halt anschauen woran das liegt. Hier gibt es dann zwei Möglichkeiten:

          1.) Ich werf die Leute aus dem Raid und suche mir andere
          2.) Ich such mit den Leuten nach dem Fehler und bügle ihn aus

          Das hat halt nichts mit S. Vergleich oder derartigem zu tun sondern mit Raid Optimierung. Gerade in Myth Raids müssen die Leute ihre Zahlen bringen oder man wiped sich da einfach tot. Deswegen gehen ja auch regelmäßig Gilden hoch weil irgendwann die Luft brennt wenn jmd da nur Murks macht und praktisch nur durchgezogen wird.

      • Kann ich sehr gut nachvollziehen. Für mich war es ein Grund mit WoW damals aufzuhören, da mir die Zeit fehlte um diesen GS Ansprüchen gerecht zu werden.
        Ich habe jetzt kurz vor ende von BFA mit meiner Frau wieder angefangen. Wir leveln gerade ganz in ruhe hoch und Spielen mit bekannten und Freunden die ich bereits seit Jahren kenne. Das bedeutet ich habe diese Probleme im normal nicht wenn die Leute auch da sind und Zeit haben.
        Allerdings widert mich alleine die denkweise der Leute in WoW schon an und ich finde es sehr schade das Blizzard seit Jahren nichts da gegen unternimmt.
        Mythisch + ist ja nur die Spitze des Eisberges das zu Legion begann. Bereits in BC haben sich die ersten fälle abgebildet. Dort musste man auf manchen Servern Archivments nachweisen das man bereits in dem Raid war bevor man mit in die HC Instanzen genommen wurde.
        WotlK ging es los mit dem Gearsscore. Dort musste man in Dalaran dann an bestimmte stellen antretten wo der Raidleader stand und deinen Gearscore über einen Makrobefehl kontrolliert hat….. etc etc

        Dies ist ein Problem das Blizzard niemals lösen kann. Zumindes wüsste ich nicht wie. Denn egal was sie tun werden. Es wird immer eine Richtlinie erstellt werden ob von den Spielern selbst oder aber von Drittanbietern. Sei es Gearscore, Skillung, bestimmte Items, oder eben der Transmog …

        Solange die Spieler nicht umdenken wird Blizzard diese Toxische Community behalten und kann nichts dagegen tun. Es gibt aber zum Glück immer mehr die danach nicht mehr gehen möchten was einen kleinen Lichtblick gibt 🙂

        • Bereits in BC haben sich die ersten fälle abgebildet. Dort musste man auf manchen Servern Archivments nachweisen das man bereits in dem Raid war bevor man mit in die HC Instanzen genommen wurde.

          Das acm System wurde erst mit Patch 3.0.2 eingeführt, sprich dem WOTLK Prepatch. Also ein eher sehr kurzer Zeitfenster wo das relevant war… . 😉

          Solange die Spieler nicht umdenken wird Blizzard diese Toxische Community behalten und kann nichts dagegen tun.

          Gehe da nur zum Teil mit, es gibt immer die Option sich eine Gilde zu suchen und random Gruppen sind halt Random und da kann man quasi nichts anderes erwarten als das die mist sind.
          Ich kaufe es aber durchaus wenn so ein Random Raid sich nur die bestmöglichen Leute sucht. Du machst mit der Truppe ja keinen Progress sondern willst da nur eben durch Raid X durch und triffst die Spieler dann ggf nie wieder.
          Wie schon oben geschrieben, die Masse der WoW Spieler ist unglaublich schlecht.
          Wenn du also die Leute nicht kennst, suchst dir andere Indikatoren um sicherzustellen das der Typ den da einlädst nicht bloß durchgezogen wird.
          Kann über manche Anforderung von Pug Gruppen auch nur lachen aber gehe halt nicht mit sowas Raiden oder M+. Wer keiner Gilde beitreten will muss dann halt mit diesen Leuten leben.

      • Die tücke von Random Gruppen… .:/
        Die stellen halt oft absurde Anforderungen weil die breite Masse der WoW Spieler halt brett schlecht ist. Da erhofft man sich über Raider IO dann zumindest Leute zu finden die das schon mal irgendwie hinbekommen haben. So richtig gut finde ich das nun auch nicht, kann das aber schon verstehen das die Leute ihre Keys nicht versenken wollen.
        Würde dir raten eine Gilde zu suchen und mit den Leuten dann zu gehen da ist das dann auch jacke welche Klasse du spielst oder mal ein Key stirbt dann besorgt man sich eben kurz einen neuen.
        Was bei dieser random Gruppen suche an Zeit flöten geht ist unglaublich. Ganz ehrlich in der Zeit in der Man zb einen Pug Raid sucht, auffüllt wiped , nachlädt … und schließlich mittendrin abbricht. Ist man mit einer Gilde schon einmal durch und geht danach noch einige M+. 😉

        • Ich geh schon lange nicht mehr Random M+, sondern nur noch mit der Gilde.
          Da hat man zwar nicht die riesen Auswahl an Keys, dafür Ber die Garantie, das der Key zuende gelaufen wird, auch wenn es Mal nicht intime klappt, warum auch immer und egal wie kacke die Affixe sind.

          Bei random-Gruppen besteht immer die Gefahr daß jemand die Gruppe verlässt, wenn demjenigen an der Gruppe nicht passt.
          Besonders ärgerlich ist das, wenn einen Key hat der einen persönlich weiterbringen könnte und gecrasht wird, weil dem Tank der healoutput um 500hps nicht gefällt oder warum auch immer.

          • Schreib das daher so oft weil so viele Leute irgendwie “angst” vor einer Gilde zu haben scheinen. Mit diesem semi Solo Play Ding tut man sich halt keinen gefallen und viele der großen aufreger bei WoW wie Goldseller, Raider IO oder DPS rankings würden kaum jmd interessieren würden sich die Leute einfach mal zusammenrotten. 😀

      • Wenn ihr nicht mitgenommen werdet in M+, wieso spielt ihr nicht euren eigenen Key hoch? Oder ist die Lösung zu einfach für euch, oder wollt ihr einfach die Schuld auf andere abwelzen? Und jetzt bitte nicht sagen das beim eigenen key sich niemand meldet den das ist dann bullshit gelabber

        • Mir geht’s nicht drum das man nicht mitgenommen wird.

          Ich find’s Scheisse das in random-Gruppen die Hemmschwelle die Gruppe zu verlassen deutlich tiefer hängt als wenn man mit einer Stammgruppe oder Gildengruppen läuft.

          Da ist die Hemmschwelle eine Gilden oder StammGruppe zu verlassen deutlich höher.

          Mir geht das voll auf den Keks und der key-besitzer ist doppelt Gearscht, Key wurde runtergestuft, ein vermurkster Dungeon und Zeit verschwendet.

          Dagegen ist “nicht mitgenommen werden” ja noch sehr angenehm zu betrachten, da einem keine weiteren negative Konsequenzen drus folgen als das man keine Run hatte

          • Ja das stimmt zwar, da empfehle ich dann einfach sich kurz mit einem der sich bei dir im key anmeldet ein paar Worte auszutauschen. Da merkt man meistens schon ob das ein netter, hilfsbereiter und vorallem toleranter Mensch ist oder nicht. Ansonsten muss man wohl oder übel sich eine Gilde/Stammgruppe suchen. Vllt auch einen Bogen um m+ machen

      • Julius kommentierte vor 10 Monaten

        So isses. Die Website raider.io spielt ja auch eine sehr große Rolle. Streng genommen hat sie mit ihrem hauseigenen Score mittlerweile beinahe den Item-Score ersetzt. Gefühlt achtet beinahe jeder Spieler nur noch darauf, wie dick die Zahl auf dieser Drittanbieter-Website ist.

        Ich persönlich spiele Heiler, damit verhält es sich nochmal anders als mit den DD’s: Als Schamane werde ich einfach nirgendwo mehr mitgenommen und das seit ca. einem Jahr 🙂
        Denn es heißt ja: Der Schamane sei schlecht für Mythisch +. Das sich diese Aussage lediglich auf die richtig hohen Keys bezieht und damit meine ich 18 +, versteht wieder niemand. Mal ganz abgesehen davon, dass es sehr viele Spieler gibt, die diese professionellen Standards von Method und Co. selbst nicht ansatzweise erreichen, sich aber trotzdem danach richten.
        Das ist so, als würden Hobby-Fußballer auf dem Bolzplatz an der Ecke Anforderungen an neue Mitspieler stellen, die der 1. Fußball Bundesliga entsprechen.

        Seit Legion ist dieser Druck da. Schnell mit dabei sein, schnell den Score für Mythisch + pushen, schnell die Artefaktmacht/Ressource XYZ möglichst schnell hochballern, ansonsten werde ich abgehängt! Das gilt für so ziemlich jeden Spieler, der sich keiner größeren Gilde angeschlossen hat oder inmitten seines Freundeskreises raidet und Mythisch + spielt.

        Für mich ist WoW daher so gut wie ungenießbar geworden. Natürlich gebe ich Shadowlands eine Chance, aber sollte sich innerhalb eines Monats ein ähnliches Bild abzeichnen und ich mit meiner Lieblingsklasse mal wieder in Mythisch + ausgeschlossen werden, dann war es das für mich endgültig mit World of Warcraft.

  • Im Kartenspiel Legends of Runeterra hat der erste Spieler den Master-Rang erreicht. Auf einer Webseite teilt er dabei seine Decks mit, mit denen ihm der Erfolg gelungen ist. Das dürften damit früh im Spiel e […]

    • Also leider sind alle Decklisten, bis auf das Noxus / Shadow Aggro Deck schon wieder relativ oldschool. Bedeutet nicht, dass man damit im Ranked nicht weiterkommt, aber die sind leider locker 4-5 Tage alt. Pokrovac hat die Decks über das gesamte Wochenende gespielt und die Listen sind entweder alt und es gibt ein Update oder es gibt zu viele Counterdecks im oberen Ranked Bereich. Also wenn man sich als neuer Spieler eins davon craften will um im Ranked erfolgreich zu sein, dann maximal noch das erste Aggro Deck Noxus / Shadow. Der Rest bringt es nicht mehr. Am Dienstag haben halt einfach alle neue Karten bekommen durch die weekly Chest 😀 Dadurch ist die Meta wieder ne völlig andere und sie ändert sich gerade erneut…

      • Wir haben uns halt daran orientiert, was er selbst bekanntgegeben hat. Zumindest das erste Aggro-Deck und das Control-Deck habe ich noch häufig selbst angetroffen, darum hab ich die nicht so stark hinterfragt. Klar wechselt die Meta ständig, das wird auch schwierig immer aktuell zu halten.

        Der Artikel hier ist mehr eine Momentaufnahme, was der Spieler für den Meisterrang genutzt hat

        • Ja ist verständlich, ich wollte meinen Kommentar eher als Hinweis an neue Spieler richten. Nicht das die Erwartungen dann in jedes der Decks total riesig sind aber nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.