Zero Tonin

@zerotonin

Active vor 12 Stunden, 29 Minuten
  • Das bekannte Season-Modell in Destiny 2 ist ausgelutscht. Zwar war saisonaler Burnout schon immer Bestandteil des Loot-Shooters doch in Season 18 wurde der besonders schlimm. Aufgrund von langweiligen […]

  • Gestern Abend startete in Destiny 2 Season 19 und das markanteste Highlight ist bisher eine neue exotische Waffe, die man nicht sofort bekommt. MeinMMO sagt euch, wie und wann ihr Revision Null freischalten […]

    • Es sollen eigentlich nur noch Waffen als Redboarder droppen, die man auch schmieden kann – stimmt nicht.

      Es sollten auch die roten Rahmen von allen bestehenden Waffen entfernt werden, die man nicht schmieden kann – stimmt nicht.

      Ist das nicht für Post-Lightfall geplant? Also nicht zu früh aufregen.

    • Ich bin mal gespannt, wie die Mission aussehen wird für die Revision Zero. Vielleicht sowas wie bei Dead Messenger oder Dead Mans Tale? Würde mich freuen, wenn’s keine triviale Story Mission wird, sondern diesen Dungeon-Charakter hat.

      Aber Anmerkung zur Dungeon Waffe:

      Bungie will sehr offensichtlich nicht, das die schon öffentlich wird. Ich habe mich selber zwar schon dazu informiert und mit den Leaks beschäfigt, aber andere mögen das evtl nicht wenn sie ungefragt gespoilert werden. Vielleicht kann man da eine Spoilerwarnung hinzufügen?

  • Das Ende der Content-Dürre ist gekommen, denn in Destiny 2 dürfen die Hüter heute endlich in eine neue Season 19 starten. MeinMMO sagt euch, was die neue Woche für Aktivitäten beinhaltet.

    Das passiert dies […]

    • Ich finde diese Aktivität zeigt extrem stark die Diskrepanz die dort in der Spielerschaft herrscht.

      Ab und an schaue ich gerne mal zu was andere so machen während Aktivitäten. Sei es in Strikes, öffentliche Events, etc und sehr oft fasse ich mir doch verwundert an den Kopf. Gerade in solchen eher trivialen Aktivitäten fällt einem doch sehr auf wie wenig sich die Leute damit beschäftigen was das Spiel einem sagt.

      So auch gestern. Ich stehe vor dem großen Tor mit den 5 Schlössern und mache nun bewusst nichts außer Gegner zu töten und achte darauf, wenn denn mal meine Begleiter auf die Idee kommen den ‚Ball‘ zu holen. Es dauert überraschend lang bis sie registrieren was zutun ist. Das alles wird im Boss Raum noch einmal verschärft, wenn man sieht das sie auf alles schießen, nur nicht auf den Boss und auch keine einzige Kugel aufheben um diese in der Mitte abzugeben. Und ja, das haben die nicht bewusst gemacht. Ich kann deren Gedanken nicht lesen aber deren Gear und Verhalten hat mir gesagt, dass das eher die klassischen Feierabendspieler waren.

      Genau sowas fällt einem jetzt auf die Füße. Eine Aktivität die etwas fordernder ist aber eine große Menge an Spielern die nur zwei Tasten kennen ’nach vorne‘ und ’schießen‘.

      • Wobei man natürlich zugute halten muss, dass für viele Spieler die Aktivität komplett neu ist und Abläufe möglicherweise erst nach einiger Zeit sitzen. Aber wie ich bereits oben anführte; um so mehr ist die von dir gut titulierte „Diskrepanz“ spürbar. Hast du (mit Pech) jemanden dabei, der sich damit auskennt, ist es für die „Nachzügler“ schwer, mitzukommen, so man denn keinen eher ruhigen, abwartenden Random-Buddy im Team hat.

        Ich erinnere mich da spontan an eine der ersten Momente im Bunker, wenn es das erste Mal „abwärts“ geht und man dann nur durch den kleinen, nicht sofort erkennbaren Luftschacht klettern muss. Ich stand da selber das erste Mal dumm und etwas planlos rum; danach ging es Mitspielern ähnlich. Daher habe ich bewusst (im 2. Run) auf den Dritten im Team gewartet, um ihm den Einstieg zu zeigen. Währenddessen war Spieler Nummer 1 gefühlt zwei Encounter weiter und man ist eigentlich permanent durch das Spiel „nachgezogen“ worden. Das Ganze fühlte sich daher absolut nicht als Aktivität, sondern eher als ein lästiges und hektisches Uebel an.

        Natürlich mag sich das bessern, aber ich fand es gestern ziemlich daneben und habe nach kurzer Zeit diese Aktivität gemieden.

        btw., ich bin auch ein „Feierabendhüter“…na ja…so Semi-Feierabend, weil ich mich gerne mit den Mechaniken beschäftige. 😉

        • Eine neue Aktivität kennenlernen sei jedem vergönnt. Auch deine Situation mit dem Lüftungsschacht kann auch passieren.

          Mich stört es nur etwas wenn Leute ganz offensichtlich Signale übersehen die Destiny den Spielern gibt. Destiny kann für Neueinsteiger schon sehr und unnötig kompliziert sein aber es gibt auch ‚Regeln der Videospiele‘ denen sie gehorchen. Eine wäre da zB der Questmarker. Und wenn der weiße Diamant sehr deutlich nach links und rechts zeigt und da hinten wohl irgendwas ist, dann frage ich mich doch ernsthaft wie aufmerksam man das spielt.

          Andere Situation. In den letzten Monaten mal Gambit gespielt? Rhetorische Frage. Bungie musste sogar soweit einschreiten, das der Drifter/Vagabund die Voiceline „Bank those motes!“ nachgeliefert bekam, weil ja doch nicht wenige Leute mit ihren 10+ Motes rumhüpften, obwohl nur noch 7 fehlen für den Urzeitler. Nagle mich hier bitte nicht auf den genauen Wortlaut fest, es wurde aber definitiv eine Voiceline hinterher eingefügt um den unaufmerksamen Spielern zu helfen. Das ist auch einer der Gründe, wenn nicht sogar der eine Grund, warum ich Gambit nicht mehr spiele. Ich bin kein Schwitzer, aber wenn man sich nicht einmal Mühe gibt, dann vergeht mir da schon die Lust.

          Das mit dem bessern … naja. Gibt immer noch genug Leute die nicht wissen das man den Ball beim Strike ‚die Korrumpierte‘ hin und her passen kann, damit dieser eine höher Ladung erhält. Der Strike wurde dieses Jahr 4 Jahre alt. Eines von leider sehr vielen Beispielen.

          • Nagle mich hier bitte nicht auf den genauen Wortlaut fest, es wurde aber definitiv eine Voiceline hinterher eingefügt um den unaufmerksamen Spielern zu helfen.

            Ich kenne den auch nicht, aber augenscheinlich muss Bungie noch mal an der Lautstärke feilen. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich Eindringlinge weggepustet habe, die mir z.T. mal eben locker flockig 15 Motes hinterließen.

            War eines der ersten Dinge, die ich in Gambit gelernt habe:

            • Gib deine Motes ab.
            • Wenn es kritisch wird (Invader könnte erscheinen), belass es bei 5 oder 10. oder ggf. sogar weniger.
            • Lass die Heavy-Muni denjenigen, die besser sind als du und invaden möchten.
            • Pack dir stattdessen Muni-Mods in deine Gambit-Skillung. Das erfüllt auch seinen Zweck.
            • Geh nur rüber, wenn deine Super auch voll ist.
            • Lass es einfach bleiben, wenn du eh nix reisst und der Gegner dich permanent wegkillt.
            • Mach es dir einfach und nimm einen schnellen Tracking-RW wie Schlechtes Omen oder Palmyra-B mit
            • last but least…“Dienstvergehen“ ist super! 😉

            Und zum Thema „Die Korrumpierte“-Mumpeln; ich habs aufgegeben, mich da aufzuregen.

            • Ich kenne den auch nicht, aber augenscheinlich muss Bungie noch mal an der Lautstärke feilen.

              Das ist tatsächlich für jemanden der es kennt, sichtbar nicht zu überhören.

              Auch deine Herangehensweise an Gambit ist vorbildlich, da du dir zumindest Gedanken machst. Aber nur so Info, ein paar deiner Fakten sind veraltet. Das ganze Thema mit schwerer und spezial Munition ist nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.

              • Hallo,
                wo fang ich an?
                das einfachste zu erst der Spruch( in der Deutschen Version) „Ihr habt genug für den Urzeitler!“
                Kommt halt drauf wann was man gerade vorhat in Gambit. Hab Mich auch schon des öfteren beim nicht abgeben erwischt. Wenn du halt irgend welche Season Herausforderungs kacke machst ist dir der win oder lose egal.

                Zu den Questmarkern. Die sind aber manchmal echt kacke plaziert, an der oben beschriebenen Situation mit den Siegeln an der Tür hatte ich sogar schon einen der mich zurück an den Anfang des Bunkers Lotsen wollte. Da kann ich schon mal nachvollziehen das da manche die nicht wissen was abgeht verwirrt sind.

                Korrumpierte Strike. Ja nervig bin ich bei euch aber nicht so frustrierend wie der Blinde Quell Fluch Stufe2 der Oger Boss bei der überladungs Runde. Mit teilweise 4-6 mates die keine Ahnung haben was mit der Kugel zu machen ist.
                Eine aufgeladene Kugel die das Schild bricht im Vergleich zu 4 normalen Kugeln.

                Lg,
                Luca

                • das einfachste zu erst der Spruch( in der Deutschen Version) „Ihr habt genug für den Urzeitler!“

                  Kommt halt drauf wann was man gerade vorhat in Gambit. Hab Mich auch schon des öfteren beim nicht abgeben erwischt. Wenn du halt irgend welche Season Herausforderungs kacke machst ist dir der win oder lose egal.

                  Kann ich schon nachvollziehen das man gerne Bounties oder Herausforderungen machen will aber das spielt man eben auch nicht alleine. Da sind 3 weitere und in der Regel wollen die anderen 3 das auch gewinnen. Es kann natürlich jeder handhaben wie er das möchte -eine Gambit oder Destiny Polizei gibt es ja nicht- aber ich finde schon das man durchaus gemeinnütziger spielen sollte. Solange es denn nicht mit Vorsatz ist.

                  Zu den Questmarkern. Die sind aber manchmal echt kacke plaziert, an der oben beschriebenen Situation mit den Siegeln an der Tür hatte ich sogar schon einen der mich zurück an den Anfang des Bunkers Lotsen wollte. Da kann ich schon mal nachvollziehen das da manche die nicht wissen was abgeht verwirrt sind.

                  Das stimmt wohl. Die Questmarker sind nicht 100%ig verlässlich und oftmals auch sehr komisch gesetzt. Das war in diesem Fall aber nur ein Beispiel. In der neuen Aktivität gibt es zB auch diesen Akolythen der so ein Totem aktiviert und dadurch verhindert das man seine Fähigkeiten einsetzt. Ist ne interessante Idee. Aber der hat auch sehr eindeutig ein Zeichen über seinem Kopf und in der Regel liegt der erst sehr, sehr spät, weil der eben auch gut was aushält und alleine das schon was dauert den zu töten.

                  Es gibt da leider dutzende von Beispielen wo es gerade bei Mechaniken immer wieder zu Aufmerksamkeitsproblemen kommt. In einem Strike ist das noch okay aber sobald es etwas mechanischer wird (saisonale Aktivität, Dares of Eternity, öffentliche Events, etc) fühlt man sich als würde man nur Rambos neben sich haben die schießen, schießen, schießen, schießen.

              • thx 👍

                *Memo an mich: Mehr Gambit spielen*

                • Schwere und Spezial hat jetzt jeder einzeln. Kannst also nach Lust und Laune mit Gjallarhorn um dich ballern, du nimmst keinem die Munition weg ;).

                  • 🤗…wie schön.

                    btw., gestern gespielt. Strikes. Und ich hatte doch tatsächlich einen Random Mitspieler, mit dem ich mir in „Die Korrumpierte“ die Mumpeln zugeworfen habe. Es geschehen noch Wunder.

    • Die hießen aber auch jedes mal anders, rein theoretisch kann man ja sagen, das es drei verschiedene Waffen sind 😀

      v1.0.1
      v1.0.2
      v1.0.3

    • Die TSK waffen craften macht auch keinen Sinn. Ist ja auch nix neues. Die gleichen Perks, „verbessert“ was halt auch so gut wie nix bringt und auch für nichts benötigt wird.

      Die haben tatsächlich auch neue Perks bekommen. Keine Anpassung die alles auf den Kopf stellt, aber eben doch ein ‚kleiner‘ Anreiz.

      Ich habe zB. 87 Abschlüsse in TSK und weder meine Godroll Sniper, noch meine Godroll Shotgun. Mich freuts daher das ich in spätestens 10 Wochen beide haben werde.

      • ja, stimmt. gibt schon neue. Sniper fühl ich, hab auch 80 gebraucht .
        Wenn ich jetzt aber sehe wie oft ich sie einsetze ….. da frag ich mich ob ich den raid jetzt nochmal oft laufen will.

        • Das stimmt leider. Die Hochzeit dieser Waffen ist leider bereits vorbei.

          Aber! Auch ein Grund warum mein Tresor so voll ist … was wenn es wieder nützlich wird? 😅

    • Aber hierzu mal eine ernstgemeinte Frage.

      Verschwindende Inhalte, Maps ja sogar ganze Planeten und DLC-Inhalte, die man aber dummdreist einfach nach einem gewissen zeitlichen Abstand neu implementiert und sich feiert, als hätte man das Rad erfunden.

      All der Content der ‚zurück‘ kommt ist ja kostenlos und Bungie meinte ja auch das er irgendwann zurückkommt. Nun kommt dieser überarbeitet zurück. Mal mehr, mal weniger. Aber das ist nun auch wieder nicht richtig? Ich sehe jetzt Bungie nicht wie sie sich für Content ‚feiern‘, den sie zurück bringen. Die Tonlage ist doch eher „Hey, wir haben das Crafting-System und habe da alte Waffen mit eingebunden und deren Perkpool überarbeitet. Habt Spaß damit.“ Die Seraph Waffen oder Opulenzwaffen wurden ja nun nicht als großes Feature verkauft was den Mehrwert der Season um ein vielfaches erhöht.

      Bei der Leviathan kann ich den Punkt schon eher verstehen, da dies doch prominent immer wieder betont wurde das sie zurück sei. Ich glaube aber eher das damit viel mehr die Story-Brisanz hervorgehoben werden sollte. Denn wer ist auf der Leviathan? Calus! Und der führt nie gutes im Schilde.

      Für mich fühlt sich das wie eine Situation an bei der Bungie irgendwie nur verlieren kann. Das alte Zeug neu verkaufen? Damit schießen sich ins eigene Bein und Fackeln und Mistgabeln kommen raus. Das alte Zeug wieder homogen, mit aktuellem Perkpool, und kostenlos nebenbei ins Spiel einfließen lassen? Ist ja irgendwie auch nicht richtig.

      Ich will damit jetzt aber nicht über die Thematik reden, warum das uns alles weggenommen wurde. Das wir alles gerne am liebsten behalten hätte ist klar. Mir geht’s darum wie man das zurückbringen kann.

      • Ernstgemeinte Antwort, wenngleich das MEINE ganz persönliche Empfindung ist, aber ich wünschte mir halt, weniger Zeit in die Modifizierung vorhandener als vielmehr alle Kapazitäten in die Entwicklungen neuer Items und neuen nachhaltigen Contents zu stecken. Gerne auch mit längerem Entwicklungs-/Veröffentlichungsturnus. Verurteile ich deshalb die Rückkehr alter Dinge? Nicht per se, aber ich persönlich als „Millerntorian“ empfinde dies als eintönig, frustrierend und ein zunehmendes Ärgernis, welches mir das Spiel Stück für Stück verleidet.

        Das diese Entwicklung kommen musste, war mir bewusst. Die Engine ist altersschwach und nicht mehr zeitgemäß, Unterstützungsstudios gibt es nicht mehr, die personellen Kapazitäten sind ggf. vielfach verstreut in diversen Projekten und mit dem Saisonmodell hat man sich selber vlt. zu großen Druck gemacht. Ist mir alles klar und deshalb schreie ich auch nicht: „NEIN. Das ist alles nicht richtig!“ Aber:

        ICH kenne alles bis zum Erbrechen, ICH habe keinen Spaß damit, immer und immer das gleiche zu spielen oder zu farmen. Denn ganz ehrlich, ICH begnüge mich z.B. nicht damit, das bloße hinzufügen irgendwelcher Perks als Innovation zu interpretieren. Ein Stöckchen wird nicht plötzlich ein Zauberstab, nur weil ich ihn mit Klarlack v1.0.3 bepinsel. ICH will den alten Mist/Krempel nicht mehr zurück!

        Warum ich das ICH nun groß schreibe? Weil dies meine ganz persönliche Meinung ist. Wer dies anders empfindet. Gut! Wer neu dabei ist und die Items das erste Mal genießt. Gut! Wem ständige Wiederholung und Altvertrautes allzu recht ist. Gut! Aber für MICH eben nicht gut.

        Ich möchte ja auch nicht nur altes oder nur neues (ich fand/finde die Saisons aber schon immer schei**e und war immer ein Verfechter echter DLC in längeren Abständen. Funktioniert aber nicht mehr bei Destiny), ich möchte aber echte Bemühungen erkennen. Und das sehe ich nicht zu hundert Prozent, sondern eher eine Mischung aus Routine gepaart mit einfach zu generierendem Cash-Flow. Und das finde ich schade; muss es aber akzeptieren, so ich denn das Spiel spielen möchte.

        Und ob Bungie nur verlieren kann, sehe ich nicht so. Bungie kann aber definitiv nicht gewinnen, wenn schnelle Monetarisierung die Haupt-Triebfeder ist. Denn das, was seit seit einigen Saisons präsentiert wird, ist für MICH weit entfernt von dem, was dieses Game für mich seit 2014 so einzigartig gemacht hat, sondern gefühlt nur noch ein Herunterspulen bekannter und bewährter, ergo auch für Bungie erfolgreicher Gamepolitik in 4er-Intervallen (DLC: Saison , 2, 3 u. 4 / Trailer nächster DLC: Saison, usw., usw.). Aber leider öde wie nur was.

        Mittlerweile wirkt Destiny auf MICH kein Stück innovativer als die vermeintlichen Mitbewerber. Die verkacken es nur eben leider immer mittendrin oder schon vorher. Aber vlt. wird ja der Vorverkauf dieses Mal nicht gleich rasant in die Höhe schnellen; ich kann es mir allerdings nicht vorstellen.

        Nun ja, letztendlich ist es doch eigentlich auch alles egal.

        • Ich kann dich da absolut verstehen. Und ja, ich möchte auch lieber neuen Content.

          Ich möchte Bungie nun dafür nicht in Schutz nehmen, da ich finde, dass das saisonale Schema schon seit langem dringend überarbeitungswürdig ist, aber diese ganzen Dinge die zurück kehren wie die Ikelos Waffen oder die Opulenzwaffen sind für mich eher eine kostenlose ‚Dreingaben‘.

          Wir haben von je her eigentlich immer nur 1 Set an Waffen erhalten pro Season. Ich nehme mal hier die Raids aus D1 raus, weil ich finde, dass das eine andere Diskussion ist. Und dieses Muster wurde ja beibehalten. Pro Season ein neues Set an Waffen.

          Worauf ich damit hinaus will ist, das dieser zurückkehrende Content keinen neuen ersetzt. Es gibt Ausnahmefälle, ja klar, wie zB das neueste Eisenbanner Set aber an sich ist es ja nie so das uns neuer Content für alten genommen wird.

          Es ist zwar recht leicht zu sagen, das man statt dem alten doch einfach hätte neuen Content kreieren können aber diese Rechnung geht leider nicht ganz auf. Dieser Rechnung 1 alte Waffe=1 neue Waffe passt leider nicht. Aber ich sehe durchaus ein, das man den Aufwand der in alte Waffen fließt durchaus hätte in neuen ‚Content‘ hätte stecken können.

          Ich bin bei der ganzen Thematik sehr zwiegespalten. Zum einen verstehe und unterstütze ich den Drang nach neuem absolut! Die immergleichen Dinge zu spielen wird auf Dauer einfach langweilig. Man muss aber auch sagen, das was gameplaymäßig kommt, wie die saisonalen Aktivitäten, sind zwar neu aber selten Highlights. Auf der anderen Seite ‚cherry-picken‘ sie aber auch genau das gute Zeug was sie zurückbringen. Opulenzwaffen, Kingsfall, Ikelos Waffen, etc. Das ist an sich zwar alt aber trotzdem ist und war das guter Content.

          Wo wir uns aber sehr einig werden ist der Rhythmus der Veröffentlichung. Alle 3 Monate ist entweder zu kurz oder sie sind risikoscheu. Ich vermute beides aber stärker ersteres. Dieses klassische DLC Modell mit allem Content auf einmal und dann 2-3 Monate Dürre muss nun auch nicht sein aber gerne längere Seasons die dann auch länger in der Entwicklung sind.

    • Die Waffen und Gear würde ich da tatsächlich doch etwas in Schutz nehmen. Jede Season bietet uns Bungie da doch mal mehr und mal weniger interessante Perks bzw. Perkkombinationen.

      Aber leider ist das Waffenteam wohl eines der wenigen das sich noch beim saisonalen Content Mühe gibt im kreativen Kontext, denn du hast schon recht. In vielerlei Hinsicht ist das mittlerweile ein kreatives Armutszeugnis. Dieses 3×9 Muster haben wir nun schon seit Season of the Worthy (gab’s da evtl schon in Season of Dawn?) also seit fast 10 (!) Seasons und das war bereits nach einem Jahr komplett ausgeleiert. Nach über 2 Jahren ist das einfach nur noch nervtötend.

      Die Story in Häppchen zu erzählen ist per se nicht schlecht, wenn denn jede Woche eine spannende ‚Episode‘ kommt. Aber das ist leider viel zu selten der Fall. Sehr oft fühlt sich das eher wie eine mittelmäßige Serie an, auf die man sich nun commited hat und diese nun auch zu Ende schauen möchte. An sich ist das ja eine interessante Handlung, eigentlich jeder Season, aber die guten Infos stehen an den falschen Stellen oder die Szenen die wir präsentiert bekommen sind einfach nicht interessant geschrieben.

      Ich muss tatsächlich sagen das ich mich irgendwie gefreut habe, als wir von dem Turm anvisiert wurden. Endlich mal eine neue Mechanik! Keine Platte auf die wir uns stellen, keine Kugel die wir werfen -die kommt später-, mal was neues. Ob man das nun wirklich als kreative Neuerung feiert oder schon als Armutszeugnis sieht, das man sich über sowas banales freuen kann, hängt wohl vom persönlichen Pessimismus-Grad ab. Ich bin unentschlossen.

    • Die Ikelos Waffen haben tatsächlich neue Perks. Die SMG hat zB Voltshot.

  • Destiny 2 startet heute Season 19 und damit den letzten Abschnitt des „Die Hexenkönigin“-DLCs. Hüter warten gespannt auf frische Informationen, doch Bungie hält erneut bis zuletzt dicht. MeinMMO fasst in di […]

    • Nein, die Dungeons musst du extra kaufen. Die sind nicht Teil des Season Pass.

      • Wieder was dazu gelernt. Bei mir sind die Dungeons bisher immer in der Delux Edition mit dabei. Das heißt ja, man muss den Seasonpass und den Dungeon extra kaufen.

        • Genau. In der Deluxe Edition ist alles drin.

          Diesbezüglich gab es Anfang des Jahres große Aufregung. Ursprünglich war nicht geplant bzw. eingerichtet das man die Dungeons extra kaufen kann, sondern nur über die Deluxe Edition. Hatte Bungie zwar mal erwähnt aber wirklich nur so nebenbei wo keiner groß dem Beachtung geschenkt hat.

          Anfang des Jahres wurde dann angekündigt das man die Dungeons dann, wenn sie denn raus kommen, auch einzeln kaufen kann. Also den Dungeon-Pass mit beiden Dungeons.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.