@yaky

Active vor 10 Monaten, 3 Wochen
  • Gerade in PvP-basierten MMORPGs machen sich die sogenannten Griefer oder Ganker einen Spaß daraus, andere Spieler ständig anzugreifen, um ihnen den Spaß zu verderben. Wir konnten mit einem solchen Griefer sp […]

    • Sicher gehören griefing/ ganking sowie scamming als Spielpraktiken in einer sich als möglichst unbeschränkt präsentierenden virtuellen Spielwelt einfach dazu.
      So weit, so gut, so schlecht.
      Als passionierter EVE Spieler kann ich da ein Lied von singen. Dort ist ganking und scamming ein fester Bestandteil des Spieleuniversums und macht auch vor der Metaebene in keinster Weise Halt. PvP at its best.
      Love it or leave it.

      Hierzu sei gesagt: Alle wissen das, und alle machen nach Kräften mit, wodurch sich ein sportlicher Wettbewerb für alle ergibt ergibt. “Killboards” (Wer das nicht möchte, findet aber trotzdem interessante und auch spannende Aspekte im PvE oder im Empire wo einem die Cops eher auf die Finger schauen.)

      Nun zu unserem Griefer:

      Daseinsberechtigung hat er sicher, auch wenn der Spielertyp meiner Meinung nach eher eine Randerscheinung ist, der zu viel Beachtung geschenkt wird.
      Griefing als legitimen Vorwand zu nehmen PvP zu betreiben halte ich für eher weit hergeholt. Wer sich nur an Kleineren vergreifen kann hat doch eher weniger das Zeug erfolgreich PvP zu bestreiten. Belügt er sich nicht vielmehr selbst, wenn er sich als erfolgreich darstellt?
      Also eher der Spielertyp den wir allgemein eher belächeln würden. 😅

      Meiner Meinung nach hat der Greifer in jedem Fall seine Daseinsberechtigung in einem diversifizierten Spieleuniversum.
      Allein schon der Vielfalt wegen.

      Ist ein bissl wie im echten Leben, und das ist auch gut so.
      Wer dem nicht gewachsen ist, der
      kann sich Freunde und Alliierte suchen. Mal im Ernst. Es macht doch ohnehin mehr Spaß gemeinsam zu spielen als Stundenlang alleine herumzudümpeln, genauso wie es der einsame Griefer macht. Das ist doch eher traurige Zeitverschwendung.

      Zu guterletzt noch. Wer mir erzählt, er würde sich nur gut fühlen, wenn es dem Gegenüber schlecht geht, hat zwar immernoch seine Daseinsberechtigung nicht ganz verspielt, weil eine Gesellschaft solche Randerscheinungen eben aushält und das auch muss.

      Alle Latten hat der Typ aber trotzdem nicht am Zaun. 🤣🤣🤣
      (Selbsterkenntnis und darauf fußende Veränderung gehört jedoch nicht zum Repertoire eines “auffälligen” Menschen bzw. ist die Eigenwahrnehmung eine andere, weswegen es müßig ist jemandem aufzeigen zu wollen das mit ihm was nicht in Ordnung ist.)

      Sich Freunde suchen mit denen man gemeinsam und auch gegeneinander spielen kann wäre hier für mich das Mittel der Wahl. Ganz einfach. 😊

  • Das Mobile-MMO „Diablo Immortal“ von Blizzard hat die Voraussetzungen erhöht, was ein Smartphone können muss, damit es das Game in den bald startenden Beta-Tests spielen kann. Die Beta soll erstmal nur auf besti […]

    • Ich kaufe oder baue mir doch keinen PC für 2000 Euro um dann hinterher Diablo mit Gameboy-feeling aufm Handy zu daddeln. Finde die ganze Entwicklung lächerlich.

  • Lasst uns zusammen an unsere ersten MMORPG-Erfahrungen erinnern. Erzählt uns, was diese Games für euch so besonders gemacht hat.

    Wisst ihr, was ich gerne mache, wenn es draußen kalt und nass ist? Mich an di […]

    • yAky kommentierte vor 12 Monaten

      Guild Wars 1. Konnte mich damals nie so richtig mit WOW anfreunden. Zu sehr mainstream, klobige Grafik und die kindgerechte Aufmachung waren nicht nach meinem Geschmack. Also ballerten wir erstmal gemeinsam mit dem Clan Ut2k4 weiter und machten Ligen und Lanpartys unsicher. Mitte 2005 trat dann NC-Soft mit Guild Wars auf den Plan, – und nachdem der erste das neue Teil angetestet hatte und begeistert war sprangen wir nach und nach mit auf. Fortan war UT bis auf die offiziellen Trainingszeiten das erklärte Stiefkind, und wir suchteten GW1 bis zum umfallen. Das instanzierte Spielsystem, die Gruppendynamik, und immer wieder neue builds im PvE und PvP durch den unglaublichen Vorrat an Skills und die Kombinationsmöglichkeiten machten einfach nur Spaß. Eine absolut geile Zeit. Um 2008-09 rum zog dann noch einige Kollegen und auch mich selbst EvE online in den Bann. Mit seinen unendlichen small- und large scale PvP-Möglichkeiten, einem eigenen Markt der an Komplexität in Spielen unübertroffen ist, bis hin zur Spielerpolitik und Metagaming. – in meinen Augen immernoch das umfangreichste MMORPG aller Zeiten. Habe es immernoch installiert, nur leider heutzutage wenig Zeit. Gott! – was habe ich GW und EvE geliebt. 😁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.