Wolve In The Wall

@wolveinthewall

Active vor 1 Tag, 20 Stunden
  • Mit Twitch-Streamerin starletnova hat die erste Teilnehmerin bei 7 vs. Wild einen möglichen Abbruch am nächsten Tag angekündigt. Auf MeinMMO erfahrt ihr, was sie zu der Aussage bewegte:

    Um wen ge […]

    • Ich habe grundsätzlich tiefsten Respekt vor allen Teilnehmer*innen – ich mein spätestens, als sie die Haftungsausschlusserklärung unterzeichnen mussten, hätten vermutlich viele „Großmäuler“ doch noch einen Rückzieher gemacht.
      Insofern also auch Respekt an Nova, deren einzige Qualifikation ja lediglich 15 Jahre Pfadfinderschaft war, die aber auch schon wieder eine Weile zurückliegen.
      Dennoch muss man gerade in ihrem Fall auch 2 Dinge kritisieren: 1. Da kommt einfach zu wenig (Stichwort „Shelter“) und 2. Ihre Probleme scheinen mir viel hausgemacht zu sein. Ich schätze gerade in Isolation ist „Beschäftigungstherapie“ das allerwichtigste – wer sich viel beschäftigt, der hat gar keine Zeit sich Gedanken ums Alleinsein zu machen. Das konnte man auch in Staffel 1 bei bspw. Mattin schon beobachten, der das damals aber erkannte und sich eben „Projekte“ an seinem Spot gesucht hat.

    • Ja, man weiß, dass man allein sein wird, aber weiß man deshalb auch automatisch wie krass die Isolation bei einem selbst kickt? Ich denke nicht, weil man ja im normalen Leben i.d.R. nie mit echter Isolation konfrontiert wird.
      Ich mein selbst wenn man alleine lebt, verreist oder was weiß ich, ist man durch Smartphone & Co. ja trotzdem immer mit anderen verbunden und daher nie wirklich allein oder isoliert.
      Interessant (und vllt. auch ein wenig bedenklich) finde ich aber, dass die Streamer – also sowohl Knossi als auch Nova – schon seit Tag 2 ihren Chat bzw. ihre Community so krass vermissen.

  • Bei der YouTube-Serie 7 vs. Wild ist der dritte Tag angebrochen und Twitch-Streamer Knossi kann mit einem starkem Willen überzeugen. Außerdem hat er einen neuen Freund gefunden.

    Um wen gehts? Jens Knossalla, b […]

    • No hate, aber tendenziell bin ich persönlich eher genervt von ihm bzw. von seiner übertrieben (für mich künstlich-wirkenden) aufgedrehten Art. 😅 Da sind mir dann andere Teilnehmer doch irgendwie lieber.
      Allerdings sorgt er zweifellos für Entertainment (weswegen ihn Fritz wohl u.a. auch mitgenommen hat). Finde es zudem extrem interessant, dass er „mental“ weniger Probleme hat als der ein oder andere Outdoor-Profi, einfach weil er sich über jeden kleinen Erfolg freut statt zu frusten. Starkes Mindset und nicht selbstverständlich.

      • Cortyn kommentierte vor 5 Tagen

        Ich glaube mit seiner aufgedrehten Art hält er sich auch selbst irgendwie bei Laune.

  • Pokémon Karmesin und Purpur (Nintendo Switch) hatten vor etwa zwei Wochen ihren Release. MeinMMO-Chefredakteurin Leya Jankowski hat sich ins Abenteuer gestürzt und ist sich sicher, dass es hier nur eine wahre W […]

    • Dann bin ich wohl seelenlos, denn ich bin Felori voll und ganz erliegen – ist auch das einzige, wo mir alle Entwicklungen gefallen (hab aber trotzdem Feliospa (erstmal) einen Ewigstein verpasst xD)

      Mein Ranking wäre bei 1. Entwicklungsstufe:

      1. Felori
      2. Kwaks (ich mag die Elvis-Tolle xD)
      3. Krokel

      bei 2. Entwicklungsstufe:

      1. Feliospa (beste überhaupt)
      2. Lokroko
      3. Fuentente

      bei letzter Stufe:

      1. Maskagato / Skelokrok
      2. Bailonda
  • MeinMMO-Chefredakteurin Leya Jankowski ist sich sicher: Nach Pokémon Karmesin/Purpur werden wir den nächsten Hauptableger der Reihe ein MMO nennen. Denn mit dem neuen Multiplayer und Systemen, die aus Pokémon GO […]

    • Nintendo wird nicht so dumm sein, seine Franchises für andere Plattformen zu öffnen. Ich mein sie würden sich ja selbst dem Haupt-Kaufgrund ihrer Geräte berauben, wenn sie ihre Franchises nicht mehr exklusiv machen. Gerade Nintendo lebt ja primär von seinen Exclusives – allen voran Zelda, Pokemon und Mario.
      Darüber hinaus bleibt fraglich, ob es bei der Switch wirklich (nur) an der Technik scheitert – es deutet auch vieles darauf hin, dass GameFreak einfach nicht am Zahn der Zeit geblieben ist bzw. es an der „Expertise“ mangelt.

    • Ich würde eine Entwicklung zum MMO oder mehr MMO-Möglichkeiten bei Pokemon grundsätzlich begrüßen und die Reihe gibt das Potenzial ja auch absolut her. Vorher würde ich mir aber wünschen, dass GameFreak zunächst seine technischen Defizite ordentlich aufarbeitet/behebt. Ihre guten Ansätze/Ambitionen seit Schwert/Schild in allen Ehren, aber qualitativ ist Schwert/Schild, Arceus (und vermutlich auch Karmesin/Purpur) nicht sonderlich prall. 😅

    • Also ich hab heute meine Versandbestätigung bekommen, sodass es (mit Glück) vllt. morgen schon da ist – so falsch war es also gar nicht. 😋

  • Erik „Gronkh“ Range gehört zu den absoluten Urgesteinen des deutschen YouTube und ist auch als Streamer auf Twitch erfolgreich. Seine Reichweite nutzt er öfter mal für wohltätige Zwecke. Am Sonntag zeigte er ein […]

    • Gronkh einfach einer der besten und stabilsten Stars der Szene. Nie toxisch, immer bodenständig und engagiert für gute Zwecke.
      Aber auch Respekt an seine Community, die – wenn ich das richtig verstehe – von selbst gespendet hat, ohne dass Gronkh direkt dazu aufrufen/animieren musste. Das sagt auch viel über seine Fans aus. =)

      • Nie toxisch ? Der war schon sehr oft toxisch zu seinen Zuschauern die ne andere Meinung hatten als er, allein damals als ein Zuschauer fragte warum er ständig spiele auf Englisch spielt, meinte Gronkh arrogant das der halt Englisch lernen soll. Gibt noch viel mehr so Beispiele wo er mega toxisch ist, wenn die Zuschauer anderer Ansichten sind. Und seine Zuschauer die auf Gronkh Seite sind also 99% hateten dann natürlich auf die Person mit ein. Das keine gute Community, die blind den Streamer folgt.

        • Gronkh muss dich echt seelisch getroffen haben, viel Erfolg bei der Aufarbeitung .

        • Den meisten Idioten im Streamchat würde ich genauso begegnen, musst dir vorstellen das du sowas ständig liest, solchen holen mist, irgendwann platzt einen der Kragen, toxisch ist daran absolut überhaupt nichts, toxisch ist der der zu jemanden anderen in den stream kommt und meint etwas zu kritisieren was der streamer aus reiner präferenz tut, quasi diese toxische Konsumenten Haltung, das der unterhaltende sich nach mir richten soll. Da würde ich noch viel härter durchgreifen, da seh ich es wie stayi, ich hätte den sogar noch danach gebannt, für immer, kann wo anders rum meckern der „Zuschauer“.
          Zudem ist es halt echt lustig ein paar Momente raus zu picken und ihn so darzustellen, einfach lächerlich, du weißt nicht ob er da einfach mal einen schlechten tag hatte, wo er etwas dünnhäutiger war, er ist auch nur ein Mensch und nicht perfekt, das ist niemand, ihm daraus einem strick drehen zu wollen wie du gerade ist halt einfach fragwürdig und unfair.

  • Der deutsche Twitch-Streamer Trymacs hat während eines Gespräches mit dem Streamer-Kollegen Unge ausgerechnet, wie viel Geld er in den verschiedenen Spielen für Pay2Win ausgegeben hat.

    Wer ist Trymacs? […]

  • Der 19-jährige Twitch-Streamer und Schach-Großmeister Hans Niemann hat Klage eingereicht: Er verklagt Schach-Weltmeister Magnus Carlsen, dessen Chess-App Play Magnus, die Webseite chess.com, deren Schach-Chef D […]

    • Wo genau ist er vernichtend? im Bericht heißt es wortwörtlich nur „Hans hat vermutlich in über 100 Onlinespielen betrogen“.
      “Vermutungen“ sind keine „Fakten“ – auch wenn es uns medial so verkauft werden sollte.
      Und das Fazit des Berichts hat die Neue Zürcher Zeitung schön zusammengefasst:

      Selbst die weltbeste Antibetrugsabteilung, die zudem geschäftlich eng mit Carlsen verbunden ist, hat keinerlei Evidenz gefunden für die äusserst schwerwiegenden und weiterhin unbelegten Unterstellungen Carlsens, sein junger Bezwinger sei am Brett ein Betrüger.

      Die Klage ist aktuell nicht so „lächerlich“ oder ungerechtfertigt wie man vielleicht erstmal glaubt.

      • Ja, aber mal die Zahlen gelesen? Wie ich gesagt habe, entweder IST er der Stärkste Schachspieler, den die Welt jehmals gesehen hat oder ein Betrüger. Und wie erwähnt, ich setze da meine Karten auf Zweiteres, immerhin wurde er 2x nachweislich überführt als Betrüger! Das gilt zumindest also für die chess.com Partien.

      • Wo genau ist er vernichtend? im Bericht heißt es wortwörtlich nur „Hans hat vermutlich in über 100 Onlinespielen betrogen“.
        “Vermutungen“ sind keine „Fakten“ – auch wenn es uns medial so verkauft werden sollte.

        Die Folgen sind vernichtend, denke ich – wie das ja auch Niemann erklärt. Diese Kombination führt de facto zu einem Berufsverbot, weil eben der Zweifel schon ausreichend ist, wenn er von diesen Quellen vorgetragen wird.

        Es ist ja wirklich „eine Schach-Macht“, die sich ihm da entgegenstellt.

        Ich finde die Situation auch unbefriedigend und würde mir zumindest von Carlsen ein klares und überprüfbares Statement wünschen, was genau ihn stört.

        Es läuft ja wirklich auf sowas hinaus wie: „Ich bin so gut – wenn ich gegen so jemanden verliere, muss der automatisch geschummelt haben.“

        Und Nakamura sagt ja letztlich auch nur: Ich hab so viel Hochachtung vor Carlsen – wenn der das Gefühl hat, da ist was faul, dann ist was faul. Und, so wie ich das sehe, ist das auch so ziemlich das, was die Leute sagen, die gegen Niemann sind.

        Also so ein „Carlsen ist so eine respektierte Autorität, dass wir uns nicht vorstellen können, dass er leichtfertig so etwas Ernstes sagen würde – also glauben wir ihm.“

        Und das ist halt schon schwierige Situation. Dass Niemann nicht gerade ein „Held“ ist, wie man sich ihn wünschen würde – ist natürlich auch so. Der scheint schon sehr eigen zu sein. Aber wahrscheinlich ist das unter Top-Schachspielern jetzt auch nicht so ungewöhnlich. 🙂

        Der Nakamura wirkte auf mich immer extrem normal und vernünftig z.b.

    • Die Klage ist m.M.n. nach aktuellem Stand erstmal nicht unberechtigt find ich – die Höhe aber schon iwie absurd. Carlsen und Nakamura sind gleich zwei Giganten der Schachwelt, die Niemann ohne Beweise oder wenigstens einer Theorie, sondern rein auf Vermutungen basierend öffentlich als Betrüger anprangern (oder zumindest dies stark implizieren). Und Chess.com hat in seinem Bericht u.a. einfach Schriftverkehr mit Niemann veröffentlicht. Alles beides grundsätzlich juristisch nicht ohne Denk ich.

      Zumal man bei den Us Championship auch den bisherigen „Imageschaden“ sah: Hat Niemann verloren, war das für viele ganz klar ein Indiz dafür, dass er nicht (mehr) schummelt; hat er gewonnen, dann muss er doch wieder irgendeine Schummelmethode gefunden haben. Und selbst als sein Konkurrent (Sevian) ganz klar gegen die Schachregeln verstößt indem er einfach Niemanns Figur vom Brett entfernt, lacht die Schachwelt und versucht Niemann als „Buh-Mann“ hinzustellen.

      • Mike kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        Sehe das ziemlich ähnlich. Anfangs hat man gedacht, dass es doch recht eindeutig ist. Der große Schachweltmeister würde sich sonst nicht so aus dem Fenster lehnen. Die Analperlen waren obskur und auch irgendwie lustig. Jetzt aber nach ein paar Wochen wurden eigentlich immer noch keine Belege für Betrug bzw. wenigstens Theorien geäußert. Klar kann man das jetzt so einfach handhaben und behaupten, wer online betrügt bei Turnieren um Preisgelder der tut das analog auch am Brett aber das ist mir zu einfach und kein Beweis.
        Letztendlich wird hier wirklich eine Karriere zerstört aufgrund von Hörensagen und Vermutungen. Der Chess.com Bericht war ja sehr detailiert, sowas würde ich mindestens für seine Partien am Brett jetzt auch erwarten. Obwohl das ja dann auch eher nur wieder Indizien sind.

  • Im Gaming ist gerade eine Art verkehrte Welt zu beobachten. Damit sie die Erlaubnis bekommen, Activision Blizzard zu kaufen und damit Call of Duty, redet Microsoft die eigene Gaming-Sparte Xbox konsequent […]

    • Klar pickt sich MS erstmal ganz sorgfältig nur die Argumente raus, die ihr Anliegen am ehesten stützen, aber es ist ja nicht verkehrt was sie sagen.

      Die aktuellen Konsolenverkäufe deuten für mich ja tendenziell darauf hin, dass der von Sony befürchtete „übermächtige Gigant“ schon existiert und einfach Sony selbst ist. Ich mein Sony ist in einer Position in der viele Gamer lieber seit 2 Jahren auf PS5-Drops warten anstatt die (meines Wissens) mittlerweile ganz problemlos/regulär erhältliche XBox zu kaufen.
      Allein in der letzten Generation hat Sony 65 Mio mehr Konsolen verkauft als Microsoft und liegt auch jetzt wieder 6 Mio Exemplare vorn – ich kann mir iwie nicht vorstellen, dass sich daran bloß wegen der Activison-übernahme signifikant was ändern würde. „Schlimmstenfalls“ gleichen sich vermutlich die Konsolenverkäufe der beiden einfach wieder etwas mehr an.

    • Ich bin zwar selbst Sony-Fan, aber finde Microsofts Argumente durchaus sinnvoll.
      Wie MS sagt wurde die PS4 mehr als doppelt so viel verkauft wie die XBoxOne (115 Mio vs. 50 Mio) und selbst im NextGen-Bereich liegt die PS5 schon wieder 6 Mio Exemplare vor der XBox Series X/S. Und das obwohl die PS5 nach wie vor nur sporadisch erhältlich ist, während die XBox seit Längerem mittlerweile ganz regulär im Netz und Handel erwerbbar ist.

      Generell finde ich es daher fast schon witzlos von Sony, dass ausgerechnet sie von einem „übermächtigen Giganten“ warnen und sich dermaßen in die Opferrolle schieben – als ob die PS nur von COD lebt. Viel eher scheint es mir so, dass der „König der Konsolen“ kein Bock auf eine ernsthafte Konkurrenzsituation hat.
      Auch den Ansatz, den Kauf komplett zu verhindern halte ich für weird. Im Zweifel würde ja vielleicht auch eine vertragliche Vereinbarung, dass (zumindest betreffs bereits bestehender Franchises wie Diablo, COD usw.) keine Konsolenexklusivitäten entstehen, reichen – aber man pokert vermutlich erstmal sehr hoch. Dass sich Microsoft als super schlecht darstellt und Sony die ganze Sache (mMn) übermäßig dramatisiert, liegt natürlich auch iwie in der Natur der Sache – beide wollen halt ihren Willen durchsetzen.

  • Das Anime-MMORPG Tower of Fantasy ist ab Donnerstag, den 20. Oktober 2022, auf Steam verfügbar. Außerdem kommt das Vera-Update, wodurch die Hauptstory weitergeht und neue Inhalte ins Spiel kommen.

    Tower of F […]

    • Schön, dass sich das Spiel weiterentwickelt, aber mich persönlich wird auch kein Update zurückholen. Der Funke sprang einfach nicht über und iwie besitzt das Spiel mMn keine Seele.

  • Sony hat Details zum neuen Pro-Controller der PlayStation 5 verraten – Ausstattung, Release-Datum, Preis und Lieferumfang sind nun bekannt. MeinMMO zeigt euch die neuen Infos und gibt eine erste Einschätzung zum […]

    • Vor einer Woche oder so gab es bei MM/S für nur 20€ mehr (also 259€)die XBox Series S inkl. FIFA 23.
      ich bin PS Fan durch und durch, aber wenn ich mich da entscheiden müsste würde ich lieber die Konsole nehmen als einen Controller.
      Keine Ahnung was Sony da geritten hat. Auch wenn viel Zubehör dabei ist, ist der Preis definitiv Zoo much.

      • Sehr schön, ich brauche allerdings einen brauchbaren Paddlecontroller für die PS5 und keine Mid-Gen Konsole mit einem Fußballspiel, dass ich nicht spielen würde. Zumal ich hier auch eine Series X samt Elitecontroller herumstehen habe, die viel zu wenig genutzt wird.
        Wenn ich ein Fahrrad will, nützt es mir auch wenig, dass ein chinesisches Lastenmofa fast genau so günstig angeboten wird.

        • Du „möchtest“, von „brauchen“ ist hier nicht die Rede. Zum Zocken reicht jeder normale Controller und nichts ist unspielbar damit. Und dafür ist er einfach zu teuer. Da gebe ich dem Wolve recht, auch wenn ich selbst kein Fifa spiele.

          • Lies dir mein Posting noch mal durch. Du hast meinen Punkt nicht verstanden.

          • Ich brauche auch einen mit Paddles unten drunter. Ob du oder irgend ein anderer sich mit den Standardtasten zufrieden gibt, ist bei der Betrachtung für meine Art zu spielen völlig irrelevant. Ich hab mich schon zu Zeiten der PS4 an die zusätzlichen Tasten bei 3rd-Party Controllern gewöhnt (hab hier noch 2 original PS4-Controller, von denen einer kaum und der andere garnicht benutzt wurde) die mir in vielen Situationen schon einige Vorteile bringen. Das bedeutet nicht, das es nicht auch ohne die zusätzlichen Tasten geht, mit geht es aber halt oft einfacher, schneller, präziser.

    • + lebenslange Garantie (zumindest behaupten sie das)

  • In Genshin Impact gibt es viele Geschichten und lange Dialoge. Ein Spieler möchte sie auf seinem Zweitaccount nicht nochmal durchleben und baut eine Maschine, die die Konversationen für ihn skippt.

    Manche D […]

    • Also ich liebe Genshin, aber skippe trotzdem auch hin und wieder Dialoge bei manchen Events oder auch Charakterstories, wenn der Funke irgendwie nicht überspringt. Die Hauptstory gefällt mir zwar auch nicht immer, aber würde ich nie skippen. Sumeru finde ich aktuell zB wieder super interessant.
      …wenn man wie die Person, um die der Artikel geht, aber alles schonmal gespielt hat, dann ist es durchaus nachvollziehbar, nicht alles nochmal lesen/erleben zu wollen.

  • Die deutsche Twitch-Streamerin quiteLola ist IRL-Streamerin und damit ständig in Kontakt mit fremden Leuten. Auf einem US-Trip besuchte sie die TwitchCon in San Diego und war auch in Los Angeles auf dem „W […]

    • Also die Frau scheint schon unverhältnismäßig aggressiv aufzutreten und Beleidigungen & Co. gehen natürlich gar nicht.

      Dennoch finde ich auch das Verhalten der Streamerin irgendwie komisch, dass sie…

      1. …den Stream weiterlaufen lässt anstatt kurz mal zu unterbrechen und das irgendwie zu klären bzw. sich erstmal um ihre Sicherheit zu kümmern. Dass es sich um eine „Schutzmaßnahme“* handelte glaub ich irgendwie nicht – ich mein es war mitten am Tag, die Straßen waren voll/belebt, Geschäfte geöffnet usw.
      2. …das sie den Video-Ausschnitt im nachhinein mit dem Titel „Psychofrau in LA“ hochlädt/benennt finde ich persönlich mindestens „ungeschickt“ und kein guter Stil von ihr – aber sorgt vermutlich halt für Klicks.
  • Skyrim wird in regelmäßigen Abständen neu veröffentlicht. Die aktuellste Version von Bethesda’s Dauerbrenner ist die Anniversary Edition. Diese wartet mit einer Menge an zusätzlichen Inhalten und einer solide […]

    • Naja also die 2017 erschienene Version lief einwandfrei auf der Switch, insofern scheint mir hier eher ein Patzer der Entwickler oder so vorzuliegen.

      Zu deinem Vergleich:
      Ich drehe den Spieß ja gern um und sage dazu: „Ja, dann probier doch mal deinen Gaming PC oder PS/XBox bspw. in den Zug oder den Urlaub mitzunehmen.“ Merkste selbst oder? 😉

      Ich will hier nicht die Switch schön reden – denn sie hat zweiffellos ihre Fehler – und auch nicht PC/Konsolen schlecht machen sondern einfach nur darauf hinweisen, wie unsinnig diese seit 5 Jahren anhaltenden „PC/Konsolen vs. Switch“-Vergleiche sind. Strenggenommen sind nichtmal „PC vs. Konsolen“-Vergleiche sinnvoll. Jede Plattform verfolgt halt irgendwie seine eigene Politik und Schwerpunkte und jeder User weiß, worauf er sich einlässt. I.d.R. ist die Switch ja ohnehin eher eine „Zusatzgerät“ und nicht die einzige Plattform im Haushalt sodass man – um beim Witcher Beispiel zu bleiben – ja die Wahl hat, ob man es auf PC, PS/XBox oder Switch zocken möchte.
      Ich persönlich habe bspw. Witcher 3 auf PS4 und Switch gespielt und – auch wenn es auf PS4 natürlich tausendmal schöner aussah – war es letztlich doch die Switch, auf der ich es durchgezockt habe. 😅

  • Seit mehreren Wochen ist die Schach-Welt in Aufruhr. Dabei befindet sich Hans Niemann, ein 19-jähriger Großmeister und Twitch-Streamer, im Auge des Sturms – seit einer Partie gegen Magnus Carlsen steht er unter C […]

    • Neben Metalldetektoren, die bei solchen Turnieren üblich seinen, kamen diesmal allerdings Geräte zur Überwachung von Radiofrequenzen zum Einsatz. 

      Ist das nicht unsinnig? Selbst wenn Radiofrequenzen gesendet werden bräuchte es ja vermutlich irgendein aus metallischen Bauteilen bestehendes Empfängergerät. Heißt für mich: wenn der Metalldetektor nix entdeckt = kein Empfänger = eig egal ob Radiofrequenzen gesendet werden oder nicht, da sie ja so oder so nicht empfangen werden können.
      Aber sollte trotz all der Maßnahmen nix entdeckt werden und Niemann trotzdem weiter auf dem Nievau eines 2700er GM spielen, dann kann man wohl recht sicher sein, dass er zumindest im OTB kein Betrüger ist.

      • Wenn dann reicht ihm ein Empfänger. Der strahlt keine Radiowellen ab. Unsinniger Test.
        Man braucht auch nicht zwangsläufig Metall. Und wenn dann sowenig das der Detektor nichts detektet, denke ich.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.