@willpenkev

Active vor 21 Stunden, 3 Minuten
    • Die berühmte Twitch-Streamerin Pokimane fordert aufgrund eines aktuellen Vorfalls in ihrem Stream eine Version von Twitch, die nur für Kinder ist. Sie möchte so eine sichere Plattform für alle Altersgruppen sch […]

      • Mhh wäre ich dafür endlich kein ” Hot Tube ” Stream kein ” Sex Sells ich mache Werbung für mein Only Fans Account ” Stream kein Glückspiel Stream . Ja bitte der Gedanke gefällt mir immer mehr

      • Genau, die Kinder sollen zu RTL2 (twitch kids) gehen 😏.

      • Okay jetzt ist sie mir unsympathisch.

      • Ich stell mir grade vor wie ein fußballer sich da hinstellt und vorschlägt Leute in eine Kinder Kategorie zuschieben oder aus dem Stadion bannen zulassen weil sie ihn ausbuhen 😅
        Sorry kann ich nicht ernstnehmen diesen “hate”

      • Finde ich absolut richtig. Diese kleine Blagen haben auf einem Stream, der ab 18 ist, nichts zu suchen. Genauso diese sexuelle Kategorien Hot Tube oder wie dieser Shit heißt. Nichts gegen Just Chatting, dass ist genial und da kann man lustige und coole Leute kennen lernen, aber wenn man zurückdenkt, dass Twitch eigentlich eine Plattform ist fürs Gaming gedacht war, sieht man deutlich, was Twitch alles erlaubt und das nutzen einige Zuschauer / Streamer aus.

        Selbst wenn Twitch nun Maßnahmen ergreift, liegt die eigentliche Verantwortung bei den Eltern. Die sollten die entsprechende Maßnahmen ergreifen und Seiten wie Twitch oder Porno Seiten komplett verbieten, dass kann man mit ein paar Klicks machen oder dem Kind am Tag nur 2 3h Internetzugang gewähren, dann gäbe dieses Problem nicht.

        In der Hinsicht bin ich sehr altmodisch und ja, auch streng. Wir wurden damals ( zumindest die meisten ) auch so erzogen und hat es uns geschadet? Nein! Deswegen, großes Respekt an Pokimane.

      • Hä? Dachte 90% von Twitch ist eher Kinderkategorie.

      • Sie will ihre Ruhe vor toxischen Kindern?
        Vom welchem Altersbereich reden wir hier?
        12 bis 29 Jahre?

        Wenn man denn schon trennen will: Kinder herausfiltern ist ja ziemlich unmöglich. Sinnvoller wäre vielleicht eine 18+ Version von Twitch mit Alterverifizierung.
        Aber das kostet natürlich Geld – und Kunden, also noch mehr Geld.

      • Würde überhaupt nichts bringen, so ein Kram wird doch ohne Probleme umgangen da es keine ordentliche Altersverifizierung gibt.

        Die ist meiner Meinung nach auch dringen nötig, wenn man sich anschaut, was man mittlerweile alles so auf Twitch anschauen kann.

      • Grundsätzlich wäre das Problem super einfach über eine Altersverifizierung + Freigabe von Stream xyz ab 18+ lösbar.
        Generell gehört – ganz unabhängig der Inhalte – mMn eig ein Altersverifizierung-System zu Twitch, allein schon, weil man dort eben Geld ausgeben, Abos abschließen usw. kann. Ist das bei Minderjährigen überhaupt wirklich zulässig?
        Da lob ich mir bspw. das Playstation Network – da kann man überhaupt erst Guthaben aufladen bzw. Geld ausgeben, wenn man verifiziert über 18 Jahre alt ist.

    • Streamer und YouTuber Ludwig veröffentlichte ein Video, in dem er zeigt, wie unfassbar wenig Geld er an 12 Millionen Aufrufen bei YouTube Shorts verdient. Seine Bedenken gelten aber nicht ihm selbst, sondern […]

      • Fehlende Wertsch#tzung. direkt wechseln! Ach ne, geht ja nicht.Bei Twitch isser ja scheinbar eine “persona non grata” nach seinem Jump zu YT.

      • monk kommentierte vor 1 Tag

        das mit den shorts könnte man ruhig in den titel machen. hätte man sich den klick sparen können.

      • N0ma kommentierte vor 1 Tag

        Wenn er die anderen Sachen auch 50% teilt muss er sich keine Sorgen um den Cutter machen 😉

      • Bingolinchen kommentierte vor 1 Tag

        🤣🤣 find ich gut. Die shorts machen meiner Meinung nach Youtube “kaputt”.
        Wie viele mir vorgeschlagen werden, Wahnsinn. Wenn ich sowas sehen will dann hol ich mir Tiktok.

      • Der Arme Youtuber

        • Für den Kommentar hast du bestimmt lange überlegt. Aber ich bin so gut und helfe dir noch einen Schritt weiter.

          Wenn jemand mit so viel Reichweite so wenig im Verhältnis zur Arbeit (was bei 0815 Clips natürlich relativ wenig ist, bei hochwertigen jedoch wesentlich mehr) macht , dann bedeutet es im Umkehrschluss, dass Channel die tatsächlich sinnvoll sind (zb. Mailab oder In a Nutshell) wirklich kaum bis gar keinen finanziellen Nutzen haben.

          Natürlich ist es bei ihm einfach mühelos mehr Geld. Zu sagen “mein armer Cutter” ist natürlich auch Unfug, er könnte ihm ja mehr Anteile geben oder Festgehalt zahlen. Und ja, Streamer wie zb. Harris Heller zahlen ihren Cuttern auch Festgehalt. Das ist natürlich immer auch ein Risiko, aber so ist Selbstständigkeit eben.

          • Mailab gehört tatsächlich zu Funk und ist daher GEZ Finanziert.
            Andernfalls könnte man solche Channels fast nur als Hobby betreiben da sich der Aufwand nicht rechnet.

          • Wie lange ich gebraucht habe ist ja auch Ansichtssache.Für mich war es kurz und für dich vielleicht lang.
            Wer weiss das schon…

      • Bei den Shorts wird ja auch keine Werbung abgespielt soweit ich weis

      • Tya falsche Kategorie im Finanzbereich wäre er damit mies reich…

    • Der bekannte Fortnite-Streamer Daequan Loco wollte gemeinsam mit Kollegen der E-Sport-Organisation NRG in ein Gaming-Haus ziehen. Das Projekt scheiterte jedoch kläglich an schlechtem Internet gescheitert. Das […]

      • Verstehe ich nicht, prüft man sowas im Vornerein nicht ordentlich ob die Angaben auch alle passen? Ich meine, keine Ahnung wie das in den USA ist, aber das man sowas nicht im Vornerein prüft ob alle Angaben passen und das mal besichtigen… sry aber selbst schuld in diesem Falle.

      • Wer das sagt “Orga hat keine Schuld – wir wurden alle belogen”
        Sorry aber wie kauft ihr da in den Staaten Häuser?
        Wie organisiert ihr solch ein Projekt?
        Es sind ja offensichtliche Schwierigkeiten und Dinge die man vor Ort bei einer Besichtigung zb prüfen kann.
        Und es war bestimmt kein Smart House wenn da noch nicht mal Spotify läuft.
        Ist mir wirklich schleierhaft warum man bei solch Projekt nicht mal nen Testlauf macht.
        Wer verkaufen will der lässt mit sich reden und gibt mal Einblicke.

        Whatever – denke da waren vllt auch andere Dinge im Hintergrund die vllt nicht so an die Öffentlichkeit sollen.
        Zur Not hätte Starlink auch gutes Inet gebracht

      •  Da das Haus jedoch bereits vorbezahlt war, überlegte NRG, wie man das Projekt Streaming-Haus retten könnte.”

        • Duschen gaben 4 Monate lang nur kaltes Wasser ab
        • Die Klimaanlage im Haus lies sich nicht steuern
        • Der Pool war kaputt
        • und diverse kleinere Probleme mit Fenstern, Möbeln und Co.”

        Naja, wäre wohl langweilig wenn alle Menschen gleich clever wären.

    • Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack” Eris muss sich erneut mit einem Bann herumschlagen. Diesmal allerdings im PlayStation Network (kurz PSN). Erneut, fragt ihr euch? Tatsächlich ist das bereits sein fünfter Ban […]

      • :Über Montana Black kann man sagen was man will, aber er ist irgendwie nen Lappen

        • manchmal ist er das, aber die tatsache das er bei seinen Fans im Zimmer auftaucht und sie sich dann einen Umschlag mit mehreren hundert oder über tausend € aussuchen dürfen macht ihn für mich wieder sympatisch……welcher streamer macht das?

          • Naja jeder entscheidet selbst, wer einem sympathisch ist. Ich finde Montana Black auch absolut unsympathisch – da ändern auch gelegentliche Giveaways/Geldgeschenke an Fans nichts dran. Tanzverbot hat ihm letztens einen “Gottkomplex” attestiert und ich denke – auch wenn ich Monte nicht verfolge – dass er damit den Nagel auf den Kopf trifft. Leistet sich einen Fehltritt nach dem anderen, meist relativ uneinsichtig oder nur halbherzig einsichtig/entschuldigend (egal ob allein in jüngerer Verganghenheit beim Frauen anlechzen auf Malta, Casino Werbung/spielen vor Minderjährigen oder jüngst das Nazi-Affen NFT). Wäre er nur ein kleiner oder mittelgroßer Streamer und nicht der, der er ist, dann wäre er wohl schon längst im Aus gelandet.

            • Ich verstehe auch nicht, warum der Typ trotz (oder gerade wegen?) seiner Aussetzer immer noch so gefeiert wird.

              Ich fand ja dieses Alpha-Ghetto-Macho Gehabe schon zu Aggro Berlin Zeiten eher peinlich, und heute bin ich definitiv zu alt dafür.

              Vermutlich kann sich Kevin mit einem Abo einfach das Gefühl kaufen, mit den harten Jungs abzuhängen…

        • Bitte einmal in unsere Kommentarregeln schauen und daran halten. Wir möchten hier keine persönlichen Beleidigungen sehen, auch nicht über die Personen, über die wir berichten.

          • Ja tut mir leid. Lappen sopllte ich ihn nicht nennen. Er ist einfach ein ganz schlechtes Vorbild. Wenn man ihn denn als Vorbildfunktion sehen möchte für die Jugend

        • Sag ihm das genau ins Gesicht. Montana ist kein Lappen er ist auch sehr freundlich und hat viel abgekriegt im Leben. Das ist nicht fair alzucard.

          • Das ist keine Begründung dafür, dass man Casino live spielt, NFTs bewirbt usw. da gibts so einiges. Ich weiß es ist eigentlich nicht fair, aber es geht mir gegen das was er tut nicht gegen seine art und weise. Die ist mir egal.

            • Naja Marketing und gutes Geld 💸💰. So gut wie jeder macht ja seine Werbung. Hauptsache, das nicht jeder mit nft mitmacht das wäre schlecht. Ich weiß ja nicht, wie alt seine Community ist. Nft ist eine schlechte Wahl und viele wollen jetzt das schnelle Geld und so funktioniert es nicht.

      • Hä das doch alles von 2021 und in sein Twitter lese ich nix von ein erneuten Bann hä

      • Armer Montana er hat aber auch viel Pech.
        Das muss er definitiv noch ändern sonst kommt es ja wieder und wieder. Da bin ja Mal gespannt.

      • Der wird ja eh wieder entbannt, weil die Community ansonsten auf Sony losgeht und den medialen Sh*tstorm kann und will keiner haben….

      • Don77 kommentierte vor 3 Tagen

        Ah ok, ich meine der Tweet der hier zuerst in der News war, war von 2021

    • Kevin Willing kommentierte vor 1 Woche

      Call of Duty: Warzone hat ein Cheater-Problem und meist endet eine Begegnung in der sofortigen Niederlage. Ein Cheater, der sich den Sieg ermogeln wollte hat die Rechnung ohne vier Streamer gemacht, die ihm im […]

    • Activision Blizzard CEO Robert Kotick soll gehen: Das behaupten das Wall Street Journal und das Magazin Bloomberg. Dabei stützen sie sich auf diverse Interviews und Berichte. Doch wie steht es um Koticks Zukunft […]

      • Natürlich wird er geben, aber erst wenn die Übernahme komplett abgeschlossen ist, alles andere wäre dumm.

        Finde ich gut das er in anderer Position in der Firma bleiben möchte, irgendjemand muss ja die Toiletten sauber halten.

      • Der wird sich schon nen dicken Moneymove dabei gedacht haben. Als wenn der ohne fette Abfindung einfach seinen Posten verlässt… 😀

        aber noch was anderes:
        Wieso ist der Beitrag zu Montana und dem NFT geschlossen?

      • Kann ich bestätigen.

        Sie haben eben bei mir angerufen, ich packe gerade Koffer.

      • Und schon hat die Übernahme durch Microsoft die ersten positiven Auswirkungen. Denn seien wir ehrlich: Ohne Microsoft wäre eher Activision/Blizzard komplett untergangen, statt das Patex-Kotick geht.

        Ja, es gibt wieder Hoffnung für Blizz. Danke Microsoft.

      • Aus Firmensicht einfach verständlich, dass er erst nach der Übernahme gehen wird. Alles andere wäre in der jetzigen Situation (trotz Beschwerden etc.) einfach dumm und auch schlecht für die Firma als solches.

    • Der Sexismus-Skandal und die darauf gefolgte Debatte reißen für Activision Blizzard nicht ab. Jetzt veröffentlichte das Wall Street Journal einen Bericht zur aktuellen Situation beim Publisher — die sieht vor […]

      • Der Fuß stinkt bekanntlich am Kopf bzw. der Kopf stinkt nach Fisch…hmm ne, wie hieß das noch gleich Bobby ?

    • GTA 5 und Minecraft-YouTuber Kwebbelkop hat sich für eine völlig neue Richtung seines Kanals entschieden. Er gibt bereitwillig 15 Millionen Abonnenten auf, um sich selbst durch einen automatisierten VTuber zu e […]

      • Läuft bei dem

        • „VTuber können nicht aus der Firma aussteigen oder sterben„

        …..oder zu Twitch wechseln 😅🤪

        schon sehr verrückt alles..🤣
        irgendwann gibt es keine Schauspieler/Nachrichtensprecher/Kommentatoren/Moderatoren usw mehr, die man „kennt“ 😜

      • Steelfish kommentierte vor 1 Monat

        Bei 15 Millionen Abonnenten und insgesamt 10 Jahren wird der ja nen ordentlichen Batzen Kohle gescheffelt (verdient klingt hier einfach falsch) haben. Da strukturiert er jetzt so um, dass er weiterhin Kohle generiert aber nichts mehr tun muss…

    • Twitch wird immer mehr wie Fernsehen. Das erklärt zumindest Streamer Asmongold seinen Fans während eines Livestreams: Damit meint er den aktuellen Hype einer TV-Show und die Konsequenzen aus diesem Hype. Doch w […]

      • Kann ich mir gut vorstellen man sieht es ja aktuell gut auf YT mit diesen React-Content . Ohne viel Aufwand bekommen manche React Video mehr Geld als der es Erstellt hat . Sehe das Video von RobBubble . Auch bei Twitch sehe ich die Entwicklung immer mehr ,schade wirklich aber das ist wohl was die Mainstream Zuschauer sehen wollen sonst wäre es nicht so erfolgreich

        • Alex kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

          Deswegen finde ich es gut wie es Fritz meinecke mit seinem 7 vs. Wild macht, die reaction Streamer haben Verbot das am ersten Tag sich on stream anzuschauen, wegen dem Algorithmus, im Vergleich zu angelcamp und Co merkt man auch das so realer origineller Kontent deutlich besser in DE ankommt als dieser pseudo TV Abklatsch wie angelcamp und Co. Der macht es sogar noch ganz schlau alle Teilnehmer kennen die Videos nicht so können die Teilnehmer ebenfalls mit reaction nochmal was dazu verdienen, da es die Zuschauer interessiert was die einzelnen Teilnehmer über die anderen und deren Aktionen denken.

          Oder Julian Bam der ja auch wieder Hauptvideos macht und mehr machen will in der Zukunft, hat das content Id System eingeschaltet, heißt wenn wer reagiert bekommt er entsprechend die Einnahmen der reactions Kanäle und hat ebenfalls eine eintägige reactions sperre verhängt.
          Also wenn man will geht es schon dem reactions Wahnsinn Einhalt zu Gebieten.
          Ist aber eine seltsame Situation das es überhaupt soweit kommen muss.

        • Find ich auch richtig richtig traurig. Die haben null Arbeit. Schauen ein Video und Filmen sich dabei. Wahnsinn.

      • Ich hoffe sehr das sich dieser Reality-TV Scheiß und Promi Big Brother ala Angelcamp nicht auf Dauer durchsetzt, aber befürchte schlimmes. Auch dieses React Zeug find ich mega langweilig und ohne große Eigenleistung. Sollte es so kommen werde ich mich halt auf die wenigen Streamer begrenzen die mit Gaming weiter machen oder Twitch ganz lassen so wie ich es mit dem Fernsehprogramm schon Jahre handhabe.

      • Naja, die Bewunderung für mache Dinge liegt halt an der Blödheit der Zuschauer..

      • Dave kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        die Zukunft wird sicher nicht nur aus Reality-Sendungen bestehen. Twitch ist einfach am wachsen und bedient immer mehr unterschiedliche Geschmäcker ist doch völlig ok.

      • Ich warte ja schon lange auf eine neue reine gaming streaming Seite ich wäre sofort da

        • Die Frage ist, wo und wie strikt willst du die Grenze ziehen? Eine zu starke Fokussierung und Einschränkung des erlaubten Contents machen die Seite automatisch zu einen Nischenprodukt – ob das dann mit der aktuell vorhandenen Konkurrenz noch lukrativ betrieben werden kann ist fraglich.

        • Was bringt es dir denn gegenüber bspw. Twitch, das ja wirklich genug Gaming-Streaming bietet? Bzw. was ist das Problem dabei, wenn ein paar Channels auch etwas anderes bieten? Du musst ja nicht drauf klicken und diese schauen. Das ist so ein bisschen wie über ein Sport-Paket aus 10 Kanälen zu meckern, bei dem man dann gratis noch 2 weitere Kanäle dazu bekommt.

      • Ist doch vollkommen ok, das andere Genres zunehmen. Das nimmt doch niemanden etwas weg.

      • Cooking-Streams sind nicht so neu, in anderen Ländern sind die auch recht populär. Ich persönlich auch ganz interessant, weil ich da öfters mal ein neues Rezept lerne und im Anschluss nachkochen kann.
        Letzlich gilt halt auch hier Angebot und Nachfrage. Gerade der Gaming-Streaming-Bereich ist ja recht gut bedient und abgedeckt, da muss man sich als Zuschauer a) keine Sorgen machen muss, aber letztlich steht halt auch nicht jeder nur auf Gaming und will vielleicht auch mal was anderes sehen. In Asien sind z.b. auch sogenannte “Study-Streams” sehr beliebt, in denen man einfach nur Leute beim lernen und dem Lösen von Übungsaufgaben zuschauen kann.

      • Bleibt nur abzuwarten wann es den ersten Big Brother Abklatsch auf Twitch gibt.

      • Das sehe ich ähnlich: Immer mehr Formate aus dem linearen Fernsehen werden ihren Weg auf Streamingplattformen finden, eben weil Zuschauer hier live mit dem Content interagieren können. Das… ist schon im klassischen linearen Fernsehen einer der größten Treiber.
        So als Backgroundinfo: Es hat schon seine Gründe, warum 9live so gut lief und warum viele Shows dauernd irgendwelche bescheuerten Call In/Dummenfragen Spiele haben.

        Und das mag man doof finden, aber Gaming ist und war eben schon immer eine Nische. Nur weil eine Plattform damit gewachsen ist, muss sie ja nicht dabei bleiben. Warum auch?

        (Live!-)React-Content wird meiner Meinung nach, und so wie ich das in der Agentur miterlebe, auch immer weniger werden.

        Einfacher Grund: Weil es die meisten Creator abfuckt, dass andere mit ihrem Content auf ihren Kanälen Geld verdienen, ohne dass sie daran partizipieren. Aus Creatorsicht auch gerechtfertigt: Die meisten stecken deutlich mehr Arbeit in ihren Content, und sei es nur der Contentplan und der Aufbau der Reichweite, als die Reacter und fühlen sich um den Lohn dafür betrogen.

        Wer das doof findet kann sich ja mal überlegen, wer mehr Arbeit und mehr finanzielles Risiko hat: Der, der z. B. Formate wie ein Angelcamp oder 7 vs Wild aufzieht – oder ein Unge, der nur darauf reacted?
        Natürlich bringen Reactions auch eine gewisse zusätzliche Reichweite, nehmen aber vom ursprünglichen Creator auch Profit. Und sofern man nicht auch ohne diesen zusätzlichen Hype/Werbung sowieso Reichweite hat, geht die Rechnung hier für XY nicht auf.

        Solange es hier kein Rechtemanagementsystem gibt à la “Reacte auf meinen Content, aber ich bekomme 90 % der Einnahmen!” wird es hier einiges an Strikes geben. Und das mehr und mehr über die Jahre.
        Bei uns in der Agentur geht mittlerweile bei den größeren Klienten fast monatlich ein Strike raus gegen “Reacter”, was vorher quartalsweise passierte. Eben aus den genannten Gründen. Und da sich das “lohnt”, wird es garantiert nicht weniger werden.

    • Für Streamer Ludwig war schon der Abschied von Twitch nicht leicht und die Ankunft bei YouTube sicher nicht leichter: Dennoch erklärt er jetzt, dass er YouTube trotz heftiger Startschwierigkeiten mehr feiert a […]

    • In der Nacht vom 09. auf den 10. Dezember findet die jährliche „The Game Awards”-Show statt. Auch wenn Awards im Namen steht, erwarten die meisten wohl eine lange Show voll mit neuen Ankündigungen und Updates zu […]

      • Ich wünsche mir nur, dass alle Spiele bei der Preisverleihung gleich behandelt werden, egal ob sie für die Switch, die Playstation, die Xbox oder den PC erschienen sind.
        Im den letzten Jahren ging fast immer alle Preise an Playstation-Titel, als würde es nichts anderes auf der Welt geben. Sowas wirft ein schlechtes Licht auf eine Preisverleihung.

        • Die Qualität kann man den Titeln nicht absprechen. Ob man die Spiele von Sony mag oder nicht, ist jedem selber überlassen. Was mich an Sony momentan am meisten Stört ist, dass sich die Titel immer mehr angleichen. Open World, Crafting, etc. Wenn es keine Open World ist, dann sind es Open Levels die nahe an den Open World Titeln sind. Hat man mittlerweile fast in allen Sony Titeln. Da würde ich mir wieder mehr Experimentierfreude wie z. B. bei Returnal wünschen.
          Microsoft kommt jetzt aber auch langsam in fahrt. In den nächsten Monaten/Jahren kommt da ja einiges.
          Und Nintendo ist halt Nintendo.
          Von den anderen Publisher kommen ja auch noch einige Kracher auf uns zu.
          Das wird die Preisverleihung dann auch andere Publisher/Entwickler honorieren.

          •  Was mich an Sony momentan am meisten Stört ist, dass sich die Titel immer mehr angleichen. Open World, Crafting, etc. Wenn es keine Open World ist, dann sind es Open Levels die nahe an den Open World Titeln sind.

            Ja, das ist auch etwas, das mich aktuell stört. Ich kann die ganzen Open World Games langsam nicht mehr sehen, weil sie oft nach demselben Muster funktionieren. Selbst bei Elden Ring, auf das ich mich eigentlich freue, war meine erste Reaktion “Och nö, nicht ihr auch noch.”

      • Neues zu Mass Effect ist doch komplett ausgeschlossen, die werden auf keinen fall vor Dragon Age 4 da weitere Details raus rücken. Ansonsten bin ich froh das ich schlafen werde wenn die Show ist, da lieber morgen in Ruhe mir die Zusammenfassung hier oder auf einer anderen Seite durchlesen

      • Bin gespannt, was da alles kommt. Keighley ist jemand, der (zu) viel und gerne hyped, aber auch oft liefert. Lost Ark während seines Sommer-Events und dann später Elden Ring waren geil. Also mal schauen 🙂

      • Lost Ark <3

      • Bei Lost Ark warten sie alle auf die Ankündigung vom Release Termin, wird da aber nicht passieren.

        • Bist du bereit, eine hohe Geldsumme darauf zu wetten? 🙂

          • Pad kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

            Hoffe auf nen Release Date, wünsche mir aber auch so nen Ninja Release wie bei Halo 😛
            Bloodborne PC wäre aber auch was feines

          • Du, ich würde es mir wünschen, mehr als alles andere und ich wette nur wenn ich mir sehr sicher bin. xD Lost Ark Release im Dezember wäre natürlich ein Traum, aber auch das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Naja ab 2 Uhr gehts los, dann wissen wir mehr. :>

            • Gibt ja schon genug Leaks, die eigentlich bestätigen, dass Release im Januar ist und dass heute Nacht die Ankündigung kommt.

              Wenn es im Januar startet, werd ich wohl leider nicht zocken können. Aber immerhin Spare ich viel Geld 😀

      • Bloodborne 1 für PC, Bloodborne 2 für Pc, Demon Souls Remake für PC, Allgemein neue Souls Spiele, Elden Ring allein hat man wahrscheinlich in 40-80 Stunden durch, daher braucht es viel mehr für 2022

      • Ab 2 Uhr… Also zum Frühstück dann lesen 😅

      • ich würde mir news zum zweiten teil vom ff7 remake freuen …

      • Spiele, die von Fans erwartet werden:


        The last of us (Serie)

        Ist das dann das Spiel zur Serie zum Spiel? xD

        Ich bin auch mal gespannt ob was großes unerwartetes bei rumkommt und vor allem ob die Entwickler Gameplay zeigen. So verkackte CGI Trailer die nachher nix mim Spiel zu tun haben, kriegen se ja sowieso alle hin. Sollen sich das Geld sparen und direkt Gameplay raushauen.

        • Klar haben die nicht viel mit dem Spiel zu tun aber um Stimmung zu machen sind sie einfach gut. Z. B. Castelvania: Lord of Shadow 2, wie Dracula da übers Schlachtfeld tobt war einfach geil anzusehen.

    • Die noch recht kleine MMO-Streamerin ThirdArtifact bricht im Twitch-Stream in Tränen aus. Grund dafür ist aber keine traurige Nachricht, sondern die Rückkehr eines lange vermissten Zuschauers.

      Kleine St […]

      • Naja wenigstens gehört sie zu denen die auch sympathisch aussehen

        Tja, und trotzdem wird sie auf ihr Äußeres reduziert. Ich hätte “aussehen” gehen “sind” getauscht 😉

        • Lesen und verstehen kann manchmal schwer sein

          • Wenn du jemanden nett findest, sagst du dann “Die sieht nett aus” oder “Ich finde sie nett.”

            Ist ein kleiner, aber feiner Unterschied, und kann schnell falsch verstanden werden. Vorallem in der heutigen Zeit. Das kann sogar als diskriminierend empfunden werden. Sollte gar keine Kritik sein, nur ein kleiner Denkanstoß 😉

      • Weißt doch wie das heutzutage läuft. Jeder der etwas über das Aussehen von anderen sagt “reduziert” gleich automatisch.

        • Jo ist voll krass auch umgekehrt… letztens sag ich einer Arbeitskollegin das sie gut aussieht. Hat fast nen Skandal gegeben.
          Zum Glück bin ich verheiratet und konnte das als Schild nutzen.

          Mach ich nie wieder.

          • Bist du verrückt sowas zu sagen? Heutzutage ist das ein absolutes No-Go im Job. Vorallem nicht als weißer Mann zu einer Frau. Du wirkst sofort anstößig auch wenn es nur als ein nettes Kompliment ohne Hintergedanken gemeint war. Generation 2021 ist zu empfindlich für sowas.

      • Sam kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

        statt dauernd irgendwelche news über e-girls zu bringen, von denen keiner was wissen will, könntet ihr euren job machen und über spiele berichten. nur so eine idee. oder wie wärs mit einem weiteren beitrag über amouranth, wie sie ihr mikrofon ableckt? die bekommt ja auch so eine aufmerksamkeit weil sie ein charaktermensch ist.

        • dauernd?
          und nebenbei noch mal direkt amouranth mit reinbringen, die mit der Streamerin scheinbar nicht viel gemein hat.
          Sie machtn paar TikToks und streamt final fantasy auf twitch.
          Richtig unnötiger Scheiß den du da von dir gibst.

        • Die Nachrichten über streamer machen so wenig der Artikel aus, nerv nicht wie ein kleines Kind und klick was anderes an, indem du den Artikel anklickst und ein Kommentar Schreibst, tust du genau das gegenteil von dem was du beabsichtigst, denn du gibst dem Artikel mehr traffic, was suggeriert, der ist beliebt. Wie immer im Internet, erst denken, dann klicken und erst recht, erst denken dann schreiben.

      • Freut mich für sie hoffe er ist jetzt öffter da und sie können sich unterhalten^^

      • Ich liebe solche Geschichten und solche Streamer*innen ❤️ Die Community ist nun mal das Wichtigste, ohne sie wären wir schließlich nichts 😊 Ich freue mich, dass es da draußen noch mehr so liebe Leute gibt!

        • Ja, gerade wenn es viele schlechte News gibt (so wie jetzt…), freut es mich immer auch so positive Sachen zu sehen 🙂

      • Das erinnert mich an meinen alten WoW Raid. Meine Raidleaderin hat immer auf Twitch gestreamt, aber nie mit großen Zuschauerzahlen. Der Stream war eigentlich für die Raidmitglieder auf der Bank gedacht, damit sie dran bleiben können.

        Aber da war immer ein Zuschauer dabei, der nicht zu uns gehörte. Er hat sich gerne angeschaut, wie sie getankt hat und hat auch ab und zu mal Fragen gestellt. Bei großen Streamern ging ihm das alles immer zu schnell.

        Die größte Freude für diesen Zuschauer war es, als er eingeladen wurde, einmal selbst mitzukommen (er spielte den Raid nur auf Normal und war bei uns dann im HC plötzlich zweiter Haupttank für den Abend). Ich glaube, das schönste war für ihn, dass er nicht einfach durchgezogen wurde, sondern selbst dazu beigetragen hat.

      • 99%? Interessant.

        Ich geb dir mal ein paar nackte Zahlen: Ich habe über 620 Kollegen, von denen über 90% Frauen sind.
        Der Großteil meines Freundeskreises besteht aus Frauen.
        Und die wollen im Beruf nicht nach ihrem Geschlecht oder ihrer Nase beurteilt werden, sondern genau wie ihre männlichen Kollegen, nach ihren Leistungen.

        Wenn du einer Kollegin sagst, dass die heute hübsch aussieht und sie das toll findest, dann höchstwahrscheinlich, weil ihr euch persönlich gut kennt und versteht.
        Das hat nichts mit profilieren zu tun.

        Ich esse auch Fleisch. Was hat das damit zu tun? Denkst du ich bin öko? 🤔

        Es ist immer wieder befremdlich, wie manche reagieren, wenn sie auf Leute treffen, die andere Ansichten haben.

        • Ich bin der Letzte, der Anderen ihre freie Meinung absprechen möchte aber was du sagst ergibt einfach keinen Sinn.
          Wie soll ich denn die Leistung einer Person beurteilen, die ich bis eben gar nicht kannte? Es ist nur logisch zu sagen “Die sieht sympathisch aus”, weil es das einzige ist, was man auf den ersten Blick bewerten kann. Ich kann leider aufgrund eines 59 Sekunden clips keine Aussagen über ihre Arbeitsleistung oder Charaktereigenschaften treffen.
          “Du siehst gut aus” und “Alles was du kannst ist gut aussehen” sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.

    • Waffen in Videospielen sind oft durch echte Gegenstücke inspiriert oder bilden es direkt ab. Aktuell gibt es eine Diskussion darüber, ob der AK-47-Hersteller Kalaschnikow diesen Spieß umgedreht hat. Ein neues fu […]

    • Die wohl berühmteste VTuberin der Welt, Kizune AI, kündigt in einem neuen Video an, NFTs erstellen zu wollen. Doch was ist das überhaupt und warum sollten Fans von Kizune vorsichtig sein? MeinMMO-Autor Kevin Wi […]

      • und so beginnt das Abschöpfen der Otakus

      • Ehrlich ich liebe es zu zocken vor allem MMO’s aber solcher Mist wie Vtuber und NFT ist der Grund wieso ich am liebsten in einer Welt ohne Elektronik leben würde. Einer Zeit vor dem Internet

        • Dann Bye? Kauf dir n Waldstück bau n Haus & bleib da für immer & schon bist du in einer Welt ohne Elektronik 😉

      • Ich bin wohl zu alt für diesen scheiß . Hallo schöne boomer Welt

      • Wie kann man für sowas Geld ausgeben und wieso lässt man zu das für sowas Geld ausgegeben wird.

        • Hobby und liebe zur kunst. oder gibst du kein Geld für dein Hobby aus?^^

          • Hobbys und die Leidenschaft zu ihnen brauchen aber keine NFTs, Blockchains und Crypto Currencies. Die sind lediglich dazu da, damit Spekulanten fiktionale Mondwerte erzeugen können, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, denen diese Hobbys wirklich am Herzen liegen.

            Mag sein, dass es seltene Ausnahmen gibt (so wie vllt. im Artikel?), aber grundsätzlich haben NFTs mit Liebe zu Kunst oder sonstigen Hobbys absolut rein gar nichts zu tun.

            • Jedes Gut, dass keinen intrinsischen Wert aufweist, wie zum Beispiel einem Apfel oder einem Hammer, funktioniert wie der Weihnachtsmann.

              Es hat nur einen Wert, wenn viele Leute daran glauben, dass es existiert und das es einen Wert hat. Papiergeld hat fast gar keinen intrinsischen Wert. Aber viele Leute messen ihm einen Wert bei und glauben daran, dass auch andere Leute ihm einen Wert zumessen. Und schon hat es einen Wert. Ob das nun bedrucktes Papier, Kronkorken, Muscheln oder ein NFT ist, spielt eigentlich keine Rolle.

              Das Gleiche gilt übrigens für Intersubjektive Organisationen / Entitäten. Die Bundes Republik existiert nur weil es Menschen gibt, die daran glauben – wie an den Weihnachtsmann. Die EU gibt es nur, weil Leute daran glauben. Das Strafgesetzbuch gibt es nur und entfaltet nur seine Wirkung, weil Leute daran glauben und daran glauben, dass andere daran glauben.

              Sobald die Leute aufhören daran zu glauben verschwindet es, hört auf zu wirken. Wer an einen Wert des Geldes, einer Nation oder an Menschenrechte glaubt, der sollte eigentlich auch kein Problem mit Cryptos und NFT haben.

              Ein Vogel fliegt nicht weil er das Recht dazu hat, sondern weil er mit seinen Flügeln auftrieb erzeugt. Der Rest ist fiktiv.

              • Wo genau ist der Bezug zu meinem Kommentar?

                Ich sehe NFTs & Co. kritisch, weil sie ein Werkzeug sind, um Werte zu manipulieren und Leidenschaften auszuschlachten. Soll deine (unnötig) abstrakte Ausführung mir aufzeigen, dass der Ursprung eines Werts – ob durch Leidenschaft oder Geldgier – unerheblich ist?

                • NFts sind doch mega nützlich
                  a) können digitale künstler ihr eigentum so schützen ist halt einfach nach zu weißen das man der besitzer von einem bild zb ist
                  b) Ticket reseller können so eingeschränkt werden da jede transaktion des tickets nach vollziehbar wäre
                  c) liegt kunst immer im auge des betrachters die Cryptopunks oben waren die aller ersten NFTs überhaupt jetzt gibts mittlerweile sogar digital comics mit denen und sie werden in einer adidas collabo gefeatured
                  d) Kunst ist immer spekulation guck dir zum beispiel Nr. 7 von Mark rothko an 3 farbige rechtecke 70 mio dollar preis

                  e) es wird immer mehr digital gemacht gibt heute auch kaum wen der noch fotos entwickeln lässt da wird halt einfach nen digitaler Bilderrahmen mit usb stick hingestelllt

                  • NFts sind doch mega nützlich

                    Du meintest: ‘könnten mega nützlich sein’, denn ja natürlich kann es positive Anwendungsbeispiele geben. Doch weder können Künstler durch NFTs realisitsch ihre Werke schützen, noch ist der erwähnte Ticketservice operabel. Wie so oft bei dem Thema: Schöne Zukunftstheorien – die Realität sieht aber anders aus.

                    Die Cryptopunks und das 70 mio. Dollar Geschmiere unterstützen doch nur meine Betrachtungsweise. Das hat ja nichts mit Kunstliebhabern und deren Leidenschaft zu tun, sondern zeigt auf, wie dieser Markt (auch im Digitalen) von Spekulation und Geldwäsche dominiert wird. Wichtig ist abszöne Mengen an Geld zu erzeugen bzw. zu verschieben, die Sache an sich (Kunst) ist dabei doch völlig belanglos. Das untermauert doch lediglich mein Argument, dass man anderen digitalen Bereichen mittels NFTs nicht auch Tür und Tor für solche Praktiken öffnen sollte.

                    Und nebenbei, dass adidas und andere große Konzerne durch eine Colab oder in anderer Weise auf den Zug aufspringen, heißt ja gar nichts. NFTs sind im Hype. Keiner will das Thema verpassen, auch wenn reale Anwendungen (abseits der Geldscheffelei) nicht mehr als bloße Theorie sind.

                    Allerdings sollte ich meine Aussagen vielleicht im Groben aufs Gaming beschränken, was ja angesichts der Plattform auf der wir uns bewegen Sinn macht. In anderen Bereichen kenne ich mich (was NFT & Co. angeht) einfach nicht gut genug aus.
                    Was das Gaming angeht ist allerdings vollkommen offensichtlich: Es wird (auch seitens großer Publisher/Entwickler) mit abstrakten Zukunftsvisionen zu NFTs/Blockchain um sich geworfen, (die auch ohne NFT&Co. umgesetzt werden könnten) während sie momentan in der Realität einzig dazu genutzt werden, um einen Scam nach dem anderen aufzubauen.

                • Es soll zeigen, dass Menschen, Dinge, die auf dem gleichen Prinzip beruhen, unterschiedlich bewerten, obwohl dafür kein objektiver Anlass angezeigt ist.

                  Werfe ich NFT und Co vor, dass man damit Leute rippen / manipulieren kann, so müsste dieses Argument auch für die meisten anderen Güter ohne intrinsischen Wert und Intersubjektive Entitäten gelten.

                  Das scheint für diesen Personenkreis allerdings nicht der Fall zu sein. Zumindest scheinen diese jene hinzunehmen / zu dulden oder selbst aktiv anzuweden. Daher habe ich es mir erlaubt auf diese kontradiktorische Inkonsequenz hinzuweisen.

                  Ex falso quodlibet

                  Ich stelle die Hypothese auf, dass Menschen generell zur Aversion gegenüber Dingen neigen, die sie nicht kennen, nicht verstehen und oder mit denen sie wenig bis keinen Kontakt haben. So wie hier bezogen auf NFT.

                  Das heißt nicht, dass sie nicht recht haben können. Natürlich können die Vorwürfe faktisch richtig sein. Dann haben sie allerdings nicht verstanden wieso sie eigentlich recht haben und darüber hinaus steht das Objekt der Kritik nicht in einer angemessenen Relation zu anderen artverwandten Dingen und erscheint daher den Vertrauten der Thematik als übermäßig oder unzulässig.

                  Ich habe das Gefühl, dass ich für diesen Post noch angefeindet werde 😅

                  • Ich stelle die Hypothese auf, dass Menschen generell zur Aversion gegenüber Dingen neigen, die sie nicht kennen, nicht verstehen und oder mit denen sie wenig bis keinen Kontakt haben. So wie hier bezogen auf NFT.

                    Wie im Rest deines Kommentars – Lange Rede, kurzer Sinn:
                    Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.
                    Dafür muss man keine Hypothese aufstellen, das ist Fakt.

                    Ich habe es an anderer Stelle erwähnt, muss es hier aber nochmal aufgreifen:

                    Allerdings sollte ich meine Aussagen vielleicht im Groben aufs Gaming beschränken, was ja angesichts der Plattform auf der wir uns bewegen Sinn macht.

                    In dem Kontext hege ich keine pauschale Abneigung, sondern habe mich ausführlich genug mit dem Thema beschäftigt, um zu wissen dass NFTs/Blockchain in letzter Zeit nur um deren Hype Willen ihren Weg ins ‘Gaming’ gefunden haben. Große Publisher/Entwickler sehen darin eine ungeahnte Zukunft, auch wenn sie oft im selben Atemzug eingestehen müssen, dass sie tatsächlich (noch) keine realen Anwendungen sehen.

                    Auf der anderen Seite entstehen mithilfe dieser Technologien zahllose Scams, die – und da sind wir wieder bei meinem Eingangskommentar – die Leidenschaft von Gamern missbrauchen.

                    Diese Haltung auf andere Themenbereiche auszudehnen ist vielleicht voreilig, aber naheliegend, somal gerade das (Artikel-)Thema ‘Kunst’ in vielen Bereichen ein Paradebeispiel für bspw. Spekulation und Geldwäsche ist, bei dem es gar nicht mehr um die Sache an sich (und die Leidenschaft dahinter) geht.

                    • Deine ursprüngliche Aussage war jedoch:

                      Die sind lediglich dazu da, damit Spekulanten fiktionale Mondwerte erzeugen können, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, denen diese Hobbys wirklich am Herzen liegen.

                      Und darauf bezog ich mich. Die Behauptung aufzustellen, jegliche Implementierung diene nur dazu um andere zu Übervorteilen, ist eine sehr steile und nicht sehr strapazierfähige Behauptung, da diese weder zu Überprüfen noch zu belegen ist und erscheint daher auch als Behauptung ohne jede Relation und mit starkem Bias. Daher schrie dieser Claim geradezu zu nach einer kontextualen Zurechtrückung.

                      • Dann streiche ich das lediglich und mache ein überwiegend draus. Soweit zumindest meine Erfahrung. Wie repräsentativ und belastbar die ist, wird dann die Zukunft zeigen.

                  • Die Cryptopunks und das 70 mio. Dollar Geschmiere unterstützen doch nur meine Betrachtungsweise. Das hat ja nichts mit Kunstliebhabern und deren Leidenschaft zu tun, sondern zeigt auf, wie dieser Markt (auch im Digitalen) von Spekulation und Geldwäsche dominiert wird.

                    zeigt halt wieder das du dich 0 mit kunst beschäftigst und auskennst. Mark Rothko ist einer der renommiertesten künstler der welt und begründer einer ganzen Stilrichtung 😀 natürlich wird für solche bilder mehrere millionen bezahlt von leuten dies sich halt leisten können. Kunst ist halt nicht nur Sonnenblumen malen
                    Und auf gaming beschränkt gibts nfts ähnliche sachen d doch schon lange siehe
                    0,10 cent – 40k euro skins in CS go so ne skin sammlung darin ist auch nix anderes als ne nft collection. Nur das man daran keine rechte hat und sobald die server abgeschaltet sind ist es weg. Da kauf ich mir doch lieber nen bild aus einer collection das ich dann auch selbständig besitze/verkaufe egal ob steam entscheidet cs go einzustampfen oder nicht

                    • Ich bin mir nicht sicher was genau du aussagen willst. Du zitierst c0ug4r und auch der Inhalt scheint sich nicht wirklich auf meine Aussagen zu beziehen. Aber die Antwort ging an mich.

                      Ich vermute mal, du hast dich verklickt?

      • Komische Welt.

    • Der beliebte Streamer Ludwig wechselte dank lukrativem Angebot seitens YouTube die Streaming-Fraktion von Twitch zum Team YT-Gaming. Bei seinen Streams auf der neuen Plattform scheitert er jedoch daran, dass er […]

      • Ich finde es immer sehr irritierend wenn von einem Ban gesprochen wird.
        Für mein Verständnis ist ein Ban etwas sehr finals.

        Was für mich immer wieder gemeint ist, aber selten gesagt wird, ist eine: Suspendierung.

        Nach meinem Verständnis wurde der Account suspendiert. Nicht gebannt. Ich lese allerdings immer von einem Bann und verstehe nicht wieso.

        • Nichtmal das, der stream wird einfach stumm und blind geschaltet, das hat halt keinerlei Auswirkung in Form eines Banns oder einer “suspendierung”. Ist wie wenn Mutti einen als Kind die Augen zu gehalten hat wenn was falsches im Fernseher lief.
          youtube macht da nur “dududu, das darfst du garnicht zeigen” 😂

          • Ja und genau deswegen führen die falschen Begrifflichkeiten in die Irre.
            Mit der Suspendierung bezog ich mich allerdings eher auf:

            Nur einmal war er für längere Zeit vom Streaming ausgeschlossen.

            • Jop das ist halt ein “temporärer” Bann, dann, ich vermute mal er hat irgend welche fails gezeigt oder sowas, da bekommt man gern mal eine Sperre, alles was irgendwie gefährlich, gewalttätig oder sexuell oder ähnliches ist, darf man auf Youtube nicht im stream zeigen, vor allem wenn Kinder beteiligt sind bei einem Fail Video oder ähnlichen ist Youtube da sehr strickt, ist aber halt auch heuchlerisch, da es die Videos ganz normal auf Youtube zu schauen gibt, die sind dann nur meist nicht monetarisiert, so richtig klar ist das alles da auch nicht, was Unge immer wieder kritisiert und deswegen eventuell sogar wieder zu twitch wechseln möchte.

      • Das sind halt keine direkten Banns, da wird einfach aufgrund des content id Systems der stream stumm und schwarz geschalten, sonst könnte er ja nicht direkt wieder einen neuen stream starten, das passiert Unge auch manchmal, muss man sich halt mit auseinander setzen, was er schauen kann und was nicht, vor allem bei Musik, sei sie auch nur Im Hintergrund des Clips geht das sehr schnell. Da ist Youtube deutlich härter als twitch, wenn die andere streamerin da keinen kontakt mit hatte ist das wahrscheinlich purer Zufall und sie reagiert auf Clips die halt eben nicht unter diesen Content ID Kram fallen. Funk ist da z.b. ein Beispiel, die darfst du auf Youtube nicht schauen, zumindest die meisten, auf Twitch, kein Problem, zumindest fragt da keiner danach.

      • Oh nein, der arme Junge muss nun was für sein Geld tun und Content liefern und nicht nur Hirntote Reaction Videos machen, ohjemine.

        • Ich finde es schön, dass nicht mehr so viel diskutiert wird, ob Streaming/YouTube ein Job ist. Aber dafür wie hier kritisiert wird, ob man ihn gut/richtig macht.

          Stimme vollkommen zu, soll er sein Geld mal einsetzen um Unterhaltung zu bieten. Das bekommen andere ja ebenfalls hin.

          • Ich würde mit RICHTIGEN Content Creatorn nicht tauschen wollen, da muss eine Idee nach der nächsten her um relevant zu bleiben.
            Als Tarkov nur 2 oder 3 maps hatte, hatte ich so 300 bis 400 Zuschauer pro Session und selbst da hatte ich keinen bock richtig was aufzubauen, war einfach nur nebenbei “Hey, guckt euch mal das coole game an”

        • Hat da jemand aus Prinzip einen Hass auf Streamer? Wenn es keine Leute gäbe, die sowas sehen wollen, dann würde auch keine Menschen geben, die sowas Streamen. Er jammert auch nicht darüber, dass er dies tun müsse. Er zeigt sich lediglich überrascht und macht auf die Unterschiede aufmerksam, die zwischen beiden Plattformen herrschen.
          Ich halte auch nicht viel von diesem Reaction Hype, aber ich tu auch nicht so als ob die Leute sich Eier Schaukelnd fürs nix tun auszahlen lassen. Sei mal Vollzeit Streamer unter nem gewissen Leistungsdruck, das ist nicht alles so angenehm und einfach, wie man sich das vorstellt.

          • Immer dieses “Argument” Hass auf Streamer, hab ja nirgendwo gesagt, dass Streamen Müll ist oder so, aber REACTION?!?!? Ich bitte dich, da würd ich mir sogar lieber RTL angucken und Reaction ist Eier schaukeln und kein Leistungsdruck.

            Achja, der Satz hier zeigt sehr wohl, dass er sich ein einfaches Leben machen wollte:

            Ich wusste nicht, dass ich auf dieser Plattform wirklich Content erstellen muss. (…) Ich kann verdammt noch mal nicht einfach (auf Videos) reagieren!

            Ludwig im Stream mit HasanAbi

            • Aso wenns so einfach geht warum machst du dann nicht einen auf Streamer? Weil das alles so entspannt ist, müsste man dich ja in 3 Monaten sehen wie du von Youtube und Twitch umworben wirst mit Millionen Deals.. so krass wie du ahnung hast 😀

              • kA wie man da so einen Müll reininterpretieren kann.

                • Du schreibst selber es sei Eier schaukeln.
                  Wenn du das behauptest muss man wohl davon ausgehen, dass du glaubst es wäre einfach. Ich hab in meinem 2. Kommentar einfach bewusst übertrieben um aufzuzeigen, dass es eben nicht so leicht ist. Die hyperbel war auch eientlich mehr als offensichtlich.
                  Wenn du aber grade schon von “Müll reininterpretieren” redest:
                  Ich habe dir eine Frage gestellt und kein Argument genannt. Die Frage kam einfach daher, weil du extrem gehässig schreibst. Bring deine Meinung in sachlichen Kontext oder erwarte einfach berechtige Fragen oder eben genauso angriffslustige Kommentare.

                  Zuletzt:
                  Ich werde nie verstehen wie sich Leute so sehr auch in der Menge dafür begeistern können, jemand dabei zuzusehen wie er auf wiederum andere Videos etc. reagiert. Dennoch werte ich deswegen das Ganze nicht autonom so extrem ab. Ist für mich wie GTA, ich feiere es einfach nicht. Deswegen sag ich aber nicht es sei Schmutz

                  • Reactions sind aber, meiner Meinung nach, ein sehr großes Problem und anscheinend sehen das viele so, daher die intensive Abneigung dagegen.

                    Fakt ist nun Mal, dass man keinen Content produziert, sondern sich nur auf den Lorbeeren von anderen Content Creatoren ausruht.

                    Und das sogar mit Erfolg.
                    Siehe zum Beispiel eines der neusten Videos von dem Youtuber “RobBubble”.

                    Dieser zeigt auf, dass viele der großen Reaction Streamer schlichtweg deutlich mehr Geld verdienen, durch seinen Content, aber er an allen kosten hängenbleibt.

                    Das ist nichts weiter als eine Art Fußballspiel, in der die Kommentatoren das Geld behalten und die Produktion “die Reste” bekommt.

                    Es ist nun Mal leider so, dass wenn man genug Follower gesammelt hat, auf Reaction umswitchen kann und dich der Großteil weiterhin verfolgt.
                    Und da ist es so gut wie egal, wie Unterhaltsam du bist, denn selbst Leute die sich stumm ein Video angucken und danach einfach sagen “Joa, war gut..” übersteigen die tausend Zuscherzahlen oftmals deutlich.

                    Und solange Reactionen weniger Aufwand mit mehr Erfolg verzeichnen, ist es faktisch ein großes Problem, da diese auf Content aufbauen, den immer weniger Creatoren bereit sind zu produzieren.

                    • Top Kommentar. Gehe da voll mit. Dass manche sich da einfach an fremden Content bedienen.. so hab ich das zum Beispiel nicht betrachtet, wahrscheinlich weil ich im Prinzip kein Interesse an Reaction-Videos/-Streams hab. 😀

                      Nach 5 Minuten google:
                      Just-Chatting macht bei ihm aber dennoch “nur” 36,6% aus (Endstand Twitch) und dort wird das dementsprechend mit Reactions reinfließen. Ist halt auch sehr Erfolgreich. Er macht auch durchaus anderen Content vor allem über extrem viele Games mit kleineren Coms.

                      Aber in der Hinsicht hast du durchaus recht, Reaction ist dahingehend tatsächlich ein Problem. Da müssten bessere Regelungen her. Wobei hier nochmal zwischen Reaction und Analyse-Videos unterschieden werden muss. Glaube das ganze ist nicht ganz so einfach. Aber man kann nur hoffen, dass Content da besser geschützt wird in zukunft.

              • Reaction Videos sind minimaler Aufwand, das sollte jedem klar sein.
                Dass derjenige trotzdem viel geguckt wird ändert daran nichts.

                Das wurde, wenn auch unbeholfen, kritisiert.

                • Ich habe nie behauptet, dass Reactions viel Aufwand wären. Darum ging es auch eig. nie, ich selber halte auch nicht viel von Reaction-Videos und dank dem Kommentar vom Rankantreiber sehe ich jetzt sogar noch einen wichtigen Kritikpunkt daran im Bezug auf den Content anderer, der dafür genutzt wird.

                  Der Khorneflakes hat hier aber einfach die Aussage getätigt:
                  “Der Arme Junge muss was für sein Geld tun..”
                  Er macht nicht nur Reaction. Er macht genauso Gaming und Co. was in der Menge deutlich mehr ausmacht als reactions.
                  Deshalb kam die Aussage einfach vollkommen dumm rüber, so als ob der nie was für seine Kohle getan hätte. Fakt ist: Ohne Aufwand wirst du nicht mit Streaming und Co. erfolgreich bzw. kannst darüber Geld verdienen. Wenn er findet dass Reaction Videos im Allgemeinen deutlich weniger Aufwand erfordern bzw. man sich einfach zu nem Großteil an anderem Content bedient, soll er das auch so ausdrücken und nicht die gesamte Arbeit von dem Streamer infrage stellen.

                  Stattdessen hat er aber einfach das ganze nur als Müll abgetan und da keinen Sachlichen kontext eingebracht.
                  Meine Aussage, dass die das ganze Viel geschaut wird, bezog sich lediglich darauf dass sowas eben niemand machen würde wenn es dafür keine Zuschauer gibt. Es begeistern sich ja offensichtlich viele dafür.

      • Ich habe gesagt, dass man sich nicht fürs Eier Schaukeln auszahlen lässt.
        Auszahlen lassen kannst du dich nicht, wenn du nicht vorher groß geworden bist.
        Wenn er dann sagt, dass es sehrwohl Eierschaukeln sei. Und du willst mir erzählen er wollte nicht damit sagen es sei leicht mit dem content groß zu werden? Vor allem wenn er schreibt “Der Arme Junge muss was für sein Geld tun..”, echt jetzt?
        Er dementiert ja auch, dass da irgendein Leistungsdruck sei. Als Vollzeit-Streamer grade auch bei nem Deal mit ner großen Plattform hat man nen gewissen Leistungsdruck. Du musst abliefern und dafür sorgen, dass deine Zuschauerbase oben bleibt, komplett unabhängig was für einen Content man macht. Alleine nur ständig vor der Cam zu hocken kann auch anstrengend werden.
        Egal was du streamst.. einfach ist das nunmal nicht, zumindest wenn du erfolgreich sein musst.

    • Wer ist eigentlich der Twitch-Streamer NoWay4u_sir? Wie ist der zum größten deutschen LoL-Streamer und zweitgrößter LoL-Streamer der Welt geworden? Wir von MeinMMO zeigen euch die gesamte Erfolgsgeschichte von […]

    • Erneut fand das ZEvent statt und über 50 französische Streamer nahmen über 10 Mio € in rund 50 Stunden ein. Wie er das geschafft hat und was dahinter steckt, erfahrt ihr bei MeinMMO.

      Was ist passiert? In rund […]

    • Twitch ist noch immer unangefochtener Herrscher der Streaming-Szene und bringt große Persönlichkeiten hervor, die Hunderttausende Fans begeistern. Die deutschen Creator stehen ihren internationalen Kollegen in N […]

    • Am 30. September 2021 kündigte Twitch das Boost-Feature an. Das soll Streamern helfen, ihre Reichweite zu vergrößern. Twitch-Nutzer sehen das neue Feature allerdings kritisch, da es aus fairem Wettbewerb Pa […]

      • Kolbe kommentierte vor 3 Monaten

        Viel lustiger finde ich das es andersrum ja auch bedeutet das sie deine “Reichweite” Negativ Manipulieren können 😉

        • Und werden. Denn wo jemand mehr vorgeschlagen wird, muss auf der Gegenseite jemand weniger vorgeschlagen werden.
          Aber eine direkte negative Manipulation wäre witzig. 0.99€ und der Streamer wird 1000 Leuten weniger vorgeschlagen 🙂

      • Bodicore kommentierte vor 3 Monaten

        Warum werde ich eigentlich nicht bezahlt als Zuschauer? Streamer mögen mich, die Werbetreibenden mögen mich…

        Es gibt einfach keine Wertschätzung für uns Kobsumenten..
        Sagen wir 6000Euro und ich würde den ganzen Tag auf Twich verbringen.

        • Cortyn kommentierte vor 3 Monaten

          Da gab’s nen sehr fiesen Clip von Volker Pispers über die Agentur für Arbeit und den Chef von RTL …

          • Bodicore kommentierte vor 3 Monaten

            Einer meiner Lieblingskabarettist obwohl es ja eigentlich eher Tragik als Comedy ist.

        • Todesklinge kommentierte vor 3 Monaten

          Von den 6000 Euro (Netto natürlich ^^) müsstest du rund 50% für phychologische Behandlungen zahlen, weil das was auf Twitch läuft manchmal echt an der Schmerzgrenze ist.
          🤯

      • Incursio kommentierte vor 3 Monaten

        Anstellen den Streamer ein Investment in seine Reichweite machen zu lassen, bietet man diese Option seiner Comunity an. Und Twitch schöpft großzügig ab. Genial! 🤑

    • Der Kampf um den zweiten Platz auf dem Streaming-Podest geht weiter und neben YouTube Gaming gibt es einen weiteren Anwärter, der direkt hinter der ungeschlagenen Nummer 1 Twitch aufgetaucht ist: Facebook […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.