@weissbier242

Active vor 1 Woche, 4 Tagen
  • Epic Games liegt bereits seit mehr als 6 Monaten in einem Rechtsstreit mit Apple. Losgetreten wurde dieser durch eine Änderung an der Echtgeld-Währung in Fornite. Nun hat die Firma rund um den Epic-Gründer und CE […]

    • Weissbier242 kommentierte vor 2 Wochen

      Nur weil etwas nicht anders ist, ist das lange nicht ok und irgendwo muss man anfangen, das wird im Falle eines Sieges von Epic Kreise ziehen. Anfangs war Ich auch gegen Epic und die Klage. Mittlerweile finde Ich das gut und es wäre ein deutliches Zeichen das Monopolisten sich nicht alles erlauben können. 30% ist schon eine Hausnummer, gerade bei In App käufen wo nun weder Google noch Apple irgendwas für tun müssen, da wird nur Kohle kassiert ohne Aufwand.
      Aber du kannst bei Steam, Xbox, Playstation dir auch über andere Quellen Keys besorgen. Bei Apple hast du null Möglichkeit, du bist dem Store und goldenem Käfig von Apple ausgeliefert.

      • Frank kommentierte vor 2 Wochen

        Aber du kannst bei Steam, Xbox, Playstation dir auch über andere Quellen Keys besorgen.

        Ist zwar korrekt, allerdings ist Fortnite sowieso kostenlos und Xbox/PS wird auch bei einem fremderworbenen Key mit 30% der Ingamekäufe beteiligt werden. Und eine Beteiligung ist völlig legitim. Schlielich wird die Hardware plus alles drumherum gestellt. Epic leistet absolut keinen Beitrag außer ein Spiel zu stellen ohne eine Plattform zu haben.

        es wäre ein deutliches Zeichen das Monopolisten sich nicht alles erlauben können

        Stimmt zwar. Allerdings muss man auch gucken ob tatsächlich ein Monopol vorliegt. Android hat ca. 75% Marktanteile und man ist nicht auf den Playstore angewiesen. Verbleiben ca. 25% für iOS. Das Monopol hat wenn dann Google und hier kann man ausweichen. Natürlich hat Apple eine bomben Stellung. Hat sich diese aber auch erarbeitet.

        30% ist schon eine Hausnummer, gerade bei In App käufen wo nun weder Google noch Apple irgendwas für tun müssen, da wird nur Kohle kassiert ohne Aufwand.

        Ich sagte ja, über den Preis lässt sich streiten. Allerdings haben die Aufwand. Wie bereits erwähnt “Entwicklung, Aufbau, Vertrieb, Image etc. + das daraus resultierende Risiko”. Nur weil es nicht direkt in Verbindung zu stehen scheint ist es trotzdem Aufwand. Außerdem könnte man auch mehr als 30% verlangen und in manchen Branchen sind auch mehr als 30% Marge üblich. Einfach zu sagen, “30% ist Wucher” hat keine Grundlade.

  • Die Community des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) diskutiert darüber, ob die Dungeons im Spiel zu leicht sind. Wir schauen uns das mal genauer an.

    Wie funktionieren die Dungeons in ESO? Dungeons stehen […]

    • Finde Ich irgendwie Käse die Aussage. Gibt wohl kaum ein anderes MMO was so einfach gestrickt ist und Casual freundlich wie ESO. Würde es ja noch verstehen wenn dir was entgeht bei VET oder Hard Mode. Aber du bekommst deswegen nicht was relevanz hat, also brauchst du es auch nicht zu machen. Lass doch den hardcore Spielern ihren kram. Er hat für dich keinen Relevanz und daher kannst dir doch auch völlig egal sein. Gleich in WOW mit mystisch + usw. Irgendwo ist halt nun mal die Grenze und man kommt nur mit einem eingespielten Team weiter, sonst fehlt denen die Herausforderung. Das war schon immer so in Spielen. Wenn du das änderst schreien dann die anderen Spieler wieder rum. Aber kein Spiel bietet so einfachen Content wie ESO. Mich hat das in ESO nie gejuckt und wir waren so ne Spaßgilde. VET war jetzt aber nicht soooo schwer das man da die Ueberanforderungen haben musste. Aber nochmal, du bekommst da nichts relevantes das du das machen musst, ergo passt das und keinem entgeht was. Hab nicht mal einen Sinn gesehen in die schwierigen Dungeons rein zu gehen, für was? Bekomm den gleichen Loot und kann Ihn Stressfreier an der Werkbank upgraden als aus dem Vet zu bekommen.

      • Naja, warum will man vet machen als normaler (nicht casual!)?

        Normal ist viel zu easy, was ja OK ist da nicht jeder 810 CPs hat. Ist aber für Normalos auf Dauer öde. Ganz einfach.

        Normal dropt keine Monster Helme. Und drauf zu hoffen, dass die irgendwann vielleicht mal in Cyrodiil auftauchen… nö.
        Normal dropt keine interessanten Cosmetics und Furnitures-Access.
        Normal macht man nur noch um fix mal Gear oder Motifs zu farmen *gähn*.
        Das mag dich nicht interessieren, ich kenne aber eine Reihe an (normale) Spielern (Gilden) die sind an den Dingen, die nur Vet dropt, interessiert. Und nicht wegen Leaderboard oder Prestige. Das geht uns so am A. vorbei.

        Drei meiner damaligen Raid Gilden die alle die alten Trials pre-CP & DLC gecleared haben sind nachdem die DLC trials rauskamen zerfallen (haben zum Grossteil ganz mit ESO aufgehört) weil keiner Lust & Zeit hatte seine gesamte Freizeit für übermäßig harten vet content zu verplempern, den nur noch diejenigen schaffen die außer ESO nicht viel anderes machen.

        Fakt ist, die DLC Trials & Dungeons sind zum Teil einfach pervers härter als SO es jemals war. Typisches höher weiter besser härter schneller mit jedem DLC. Das ist kein Spiel mehr für die, sondern teilweise hängen da auch “Gilden” hinter die das mehr professionell betreiben incl. YouTube Channel & Webseiten mit Reviews usw . Die wandern oft von MMO nach MMO. Denen geht es nicht wirklich um das MMO selbst. Die kommen und gehen wie Heuschrecken.

        Darum ja die Idee einen ESO E-sport Server zu machen für die die es hart & schmerzhaft brauchen. Da können die sich alle schön am Leaderboard gegenseitig überbieten und special fühlen und ihre Youtube Channel füttern.

        Aber das sind ja nur eine kleine Menge an Spielern im Vergleich zu all den normalos & casuals. Darum lohnt sich das nicht für ZOS und macht es um so unverständlicher, daß ZoS sich nur bei vet content auf die kleinere Menge an E-Sportler konzentriert.

        Und diese Denke “Normalos steht dies & das nicht zu und hat die gefälligst nicht zu interessieren!” weil die Elite sich dann nicht mehr so super überlegen & special fühlen kann, ist auch eines von diesem toxischen Mustern die erst mit den DLC content so richtig in Gang gesetzt wurden.

        Mich kratzt es total sowas von nicht ob andere ein Cosmetic, Titel oder Furniture auch haben. Das mindert für mich nicht den intialen persönlichen Wert. Es wird dadurch nicht hässlicher oder blöder. Ich hab auch kein Interesse am Leaderboard.

        Warum soll man noch in ein Spiel Zeit & Geld stecken, wenn man wegen einer kleinen Gruppe extremer E-Sportler gezwungen ist nur noch alles auf normal laufen zu können weil vet wegen denen einfach zu extrem geworden ist. Daher wäre ein eigener Server für die das beste.

        • Wie gesagt, ich bin weit weg von Profi und Vet ist nicht wirklich so schlimm. Bissel Gruppe und Teamspeak/Discord Absprache und das geht recht gut mit VET.

          Aber warum wollen immer alle Spieler alles haben, sorry dafür hab ich kein Verständniss. Ich kann nicht als wenig Spieler erwarten, die gleichen Belohnungen zu bekommen wie einer der mehr schafft und investiert.

          Die anderen würden dann genauso denken! Warum mich irgendwo durchquälen, wenn ich es auch leichter haben kann.

    • Das waren für mich die Gründe mit Eso aufzuhören, entweder zu einfach oder zu wenig Belohnung. Nach unter 10 Läufen hatte Ich mein Set zusammen und dann?? Wozu normal oder Hardmode wenn ich die Dinger einfach par Crafting upgraden kann? Dungeons sins spaßig, aber es soll auch einen Anreiz geben Sie zu machen. Generell ist Eso da viel zu einfach gestrickt. Kann man mögen, mich hat es recht schnell neben vielen anderen Dingen einfach schnell gelangweilt.

  • Eigentlich sollte Blade & Soul 2 als Mobile-MMORPG erscheinen. Doch NCSoft hat sich jetzt doch dazu entschieden, das Online-Rollenspiel für PC zu veröffentlichen.

    Was ist Blade & Soul 2? Das MMORPG stellt d […]

  • Zenimax Online hat das neue, ganzjährige Abenteuer “Tore von Oblivion” und die Erweiterung “Blackwood” für das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) angekündigt. Doch die Community reagiert bisher noch etwas ve […]

    • Weissbier242 kommentierte vor 1 Monat

      Ja, genau deswegen hab ich nach 3 oder 4 Monaten gelangweilt ESO wieder aufgehört. Es gibt am Ende einfach zu wenig was sich lohnt. Immer und immer wieder die gleichen Dungeos langweilt. Grupencontent der sich auch lohnt war meist Fehlanzeige, oder man renn den Brain AFK (Kargstein und co) mit der Gruppe ohne jegliche Herausforderung durch. Crafting usw ebenfalls sinnlos, bringt ja nichts wirklich Geld, außer 2-3 Sachen.
      Am Ende hast du alles im Überfluß und kein Ziel mehr. Für mich ist das ganze System einfach langweilig. Ich kann von 1-50 nackt rum laufen oder mit Rüstung, macht am Ende keinen Unterschied, da alles zu einfach. Generell bin ich deswegen kein Freund von diesem blöden Mitleveln. Ausrüstung ist in der ganzen Levelphase einfach nicht von Bedeutung und dadurch will man einfach nur fertig werden.

      • Medicate kommentierte vor 1 Monat

        Auf dem ersten Char war der Weg zu 50 und dann CP 160 noch gut, aber danach nervt es einfach nur und man hat es durch die Erfahrung relativ einfach und auch sehr schnell machbar. Teilweise bin ich Level 50 und damit auch (noch!) max CP, aber kenne meinen Char nicht)
        Ich bin froh mittlerweile jeden Tag eine Veteran Raid Stammgruppe zu haben. Denn das ist der einzige Content, bei dem man wirklich gefordert wird. Ich bin noch kein Progress Raider, aber es macht deutlich mehr Spaß, wenn man Taktiken und Abstimmung braucht um ans Ziel zu kommen. Aber der Sprung ist halt ziemlich hart vom “Normal” Schwierigkeitsgrad, der mehr einem Story Mode gleichkommt, hin zu Veteran, wo man meist Erfahrung oder gleich ne richtige Gruppe braucht.

  • Ghost Recon Breakpoint war zum Release im Oktober 2019 ein dicker Flop für Publisher & Entwickler Ubisoft. MeinMMO hat sich die Militär-Simulation nochmal angesehen und stellt fest: Der Soldaten-Spielplatz ist j […]

    • Sorry NEIN, ist nach wie vor ein schlechtes Spiel. Vom Setting, Grafik her usw. alles gut.
      Aber Ich verstehe nicht wie Menschen an so etwas unrealistischen Spaß haben können. Mich haut es da komplett raus. Ich laufe eine Bergstraße hoch und zwei Straßensperren kurz hintereinander. Ich kann die erste komplett mit Bums zerlegen und die zweite 100m dahinter bekommt nix mit und schaut zu. Das Spiel fängt super an und ist Spannend, aber dann haut es mir die ganze Immersion kaputt und hab das dann auch wieder gelöscht. Ist ja auch nur ein Beispiel von dieser nicht vorhandenen KI. In einem Singleplayer geht sowas gar nicht mehr. Wir haben 2021 und seit einem Fear vor gut 15 Jahren bekommt kein Entwickler mal eine gescheite KI hin, das ist doch einfach lächerlich.Ich verlange nun wirklich nicht viel. Aber das ein NPC mitbekommt wenn ich 5 Meter vor ihm jemanden umbringe und darauf reagiert, ist nur wirklich nicht zu viel erwartet.

      • Die KI reagiert doch auf 5 Meter?! Wo is da das Problem? Hast du es bisher mal wieder angespielt seit dem letzen Update oder hatest du weiterhin seit Release?

        • ist ca 2-3 Monate her und die KI war dumm wie Brot.

          • Geheim kommentierte vor 1 Monat

            Wow teste mal nach 2-3 Monaten bevor du hier dein Shit teilst. Aber die Ki ist nur in Schweren Gefechten dumm die suchen zwar Deckung aber deren Reaktionszeit ist maximal langsam ich empfehle dir es nochmal zu testen das game ist deutlich besser als am Anfang

  • Die Spiele-Plattform Steam stellte einen neuen Rekord auf. Über 24 Millionen Nutzer waren gleichzeitig online. Ein Grund dafür ist der Release von Cyberpunk 2077. Doch auch andere Spiele erleben derzeit eine p […]

    • Bestes Spiel seit Jahren. Genieße jede Minute. Alleine schon der Sound ist das beste was es je in einem Spiel gab, Die Gestaltung der Open World eh, so schön sah noch keine Stadt aus. Hab jetzt 30h auf der Uhr und fiebere dem Feierabend entgegen 🙂 Bugs hab Ich null bis jetzt gehabt, hier und da mal einen Glitch, das wars es aber auch schon.

      • sehe das auch so wie du. bin absolut zufrieden damit. atmospähre, sound, city alles top.
        hab aber nochmals als konzerner gestartet 🙂

        • Bin mit 30h erst mal denk so Anfang/Mitte Akt 2, bis Ich das durch habe wird dauern 🙂 Hab erst mal länger Geld gefarmt für Neues Cyberdeck 🙂

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online hat mit dem „One Tamriel“-Update viele Spieler begeistert. Diese Idee haben die Entwickler von Fallout 76 dann übernommen, nach etlichen Gesprächen und einem regen Austa […]

    • Kann man natürlich anders sehen, aber für mich ist das ein Grund das Spiel nie wieder anzufassen 🙂 One Tamriel fand Ich schon in ESO den größten Fehler und hat das Spiel einfach nur noch langweilig gemacht.

  • World of Warcraft erschien 2004 und erzeugte über die Jahre einen unglaublichen Hype. Viele MMORPGs, die nach WoW erschienen, galten als WoW-Killer. Manchmal machten sie die Fans dazu, manchmal aber auch die […]

    • Naja stimmt bei Vanguard nicht so ganz. Da waren die erste 2-3 Monate konstant über 100k Spieler. Das war für so ein Spiel schon sehr ordentlich. Das war ja der erwartete Everquest Nachfolger, also nicht ein Spiel was wie WOW die Masse anspricht. Da gabs keine Questmarker groß und an die Hand nehmen. Auch war vieles Gruppenzwang. Solo war da nicht so viel möglich. Sprich die Base war eigentlich mehr als was man sich erhofft hatte. Als dann die Mängel im höheren Level doch arg viel wurden und die Lügen seitens Entwickler aufgedeckt wurde, gings dann richtig bergab.

      • Hast du nen Beleg dafür, dass es konstant über 100k waren? Das wäre ne nützliche Info für den Artikel

      • Also ich hab vanguard am Anfang gezockt aber selten mehr als ein handvoll Spieler gleichzeitig gesehen, in Städten vlt mal ein Dutzend. Also ich fand die Bevölkerung nicht gut. Also über 100k glaub ich nicht

        • Und was soll das Aussagen? 100k Spieler die nicht gleichzeitig online sind, verschiedene Zeitzonen in einem Spiel das bei erscheinen schon 3x so groß war wie WOW mit allen Erweiterungen.Da läuft man nun mal nicht so oft Leuten über den Weg, was Ich auch toll fand. Aber wie in jedem Spiel, ist man sich an den Hotspots über den Weg gelaufen. Ausserdem verteilten sich dann auch noch die Spieler über mehrere Server inkl. PVP und PVE Server. Ich schau mal später nach ob Ich da noch was finde. WIKI sagt zb das Spiel wurde im ersten Monat 242.000 x verkauft und 130.000 Spieler haben mit Abo länger als einen Monat gespielt. Also ist das schon mal für die ersten beiden Monate fakt das es 100k Spieler waren und Ich hab 2-3 Monate gesagt.

    • Doch, Bugs und vor allem fehlender Content sind das Problem. Früher gab es dieses Problem nicht, gerade zu WOW Zeiten, da kaum alternativen. Da hat man viel verziehen und Geduld gehabt, WOW war auch alles andere als fehlerfrei. Aber jetzt wo so viele Spiele draußen sind und schon Jahre Content auf dem Buckel haben, ist das halt schwieriger. Da musst du schon abliefern und der Markt verzeiht keine Fehler mehr und vor allem sind zweite Chancen nicht mehr gegeben, du geräts sehr schnell in Vergessenheit. Bethesda ist auch ein sehr schlecht gewähltes Beispiel, da Wir hier über MMOs reden und nicht Singleplayerspiele! Da haben die nur ein einziges namens Fallout 76 und das ist gefloppt weil??? Bugs und fehlender Content.

      •  Aber jetzt wo so viele Spiele draußen sind und schon Jahre Content auf dem Buckel haben, ist das halt schwieriger.
        —.
        Das ist genau der Punkt, weshalb neue MMORPG es so schwer haben.

        Die Spieler erwarten “neu und besser” – aber “so viele Features und Content” wie bei Spielen, die 5-15 Jahre gewachsen sind.

        ESO war das Spiel eines großen Studios mit der vielleicht stärksten RPG_Marke der Welt und trotzdem war es 2014 ein ziemlicher Flop und schon totgesagt.

        Die haben das erst nach einem Jahr halbwegs auf den Damm bekommen und ESO war so ziemlich mit optimalen Bedingungen gestartet.
        Games wie SWTOR: Auch riesige Marke, riesiges Studio war zu Beginn ein ziemlicher Flop. FF14 genauso.

        Wenn so Projekte “scheitern” ist das für andere ein Signal, gar nicht erst anzufangen.

        ESO, SWTOR, FF14 haben sich alle noch gerettet – ja. Aber auch mit riesigem Aufwand.

        • Genau so ist es.

          Was für mich mal ganz spannend wäre:

          Es arbeiten bei diesen großen Publishern ja zwangsläufig auch ein paar kluge Köpfe die gut rechnen können.

          Lohnt es sich wirklich ein Spiel raus zu prügeln, um auf Teufel komm raus den Termin halten zu können? Das sind dann “pünktlich” sichere Einnahmen. Versteh ich.
          Aber kommt nicht mehr dabei rum, wenn man ein zweites WoW, GTA etc. bringt, bei der sich die Fachpresse und die Streamer nicht gegenseitig mit negativer Publicity übers Spiel unterbieten?
          Diese schlechte Presse hält weitere Spieler vom Kauf ab, macht bei Multiplayer Titeln die unglücklich, die es doch gekauft haben weil sie keine Mitspieler finden.
          Die Chance den nächsten Coup rauszubringen sinkt rapide und nebenher noch das Vertrauen in Publisher/Entwickler. Evtl ingame Käufe wird es dank weniger Spielern auch geben…

          Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das es mehr Geld bringt, Schrott abzuliefern, nur um dafür eine schnelle Mark zu verdienen.

    • Vanguard hatte Ich geliebt. Die Grafik, Musik, Landschaft waren einfach klasse! Das crafting war toll, Dungeons, Städte, es passte eigentlich alles. Leider wurde es viel zu früh veröffentlicht aus Geldmangel, was man allerdings nicht zugeben wollte. Es hatte trotzdem einige Monate eine gute Fanbase die Geduld hatten. Aber es wurde wegen dem fehlendem Geld zu wenig gefixt und auch fehlender Content nicht nachgereicht. Zu Release war das glaub schon 3x so groß wie WOW zu der zeit. Auch gab es sehr grobe Bugs mit durchfallen und stecken bleiben in Dungeons, Bosse die nicht legbar waren und vieles andere. Meine damalie Gilde, wir hatten trotzdem locker halbes Jahr und mehr viel Spaß und Geduld, aber irgendwann wars dann halt aus, weil so viel fehlte. Sehr, sehr schade um das tolle Spiel. War im Grunde für mich das beste PVE MMORPG und seit dem hat mich auch nichts mehr so angeholt. Erinnere mich jetzt noch gerne an die Treppen zur Elfenstadt und die oben bei der Ankunft einsetzende Musik. Aber auch damals gabs halt schon einige andere Spiele und der Markt hat diese Fehler nicht verziehen. Eigentlich das beste Beispiel wie man mit Unfertigkeit ein grandioses Produkt gegen die Wand fährt.

      • Du tust hier so als würden sie jedes Addon verschieben obwohl es das erste mal überhaupt ist. Und bloss weil dir das Transmog nicht gefällt gehste gleich hin und willst SL refunden? Aber dann später dennoch SL spielen weil dir deine Finger zu stark kribbeln werden. Zudem ist es echt unpassend von dir diese sogenannten ‘Weebs’ ohne jeglichen erdenklichen Grund anzufeinden???

      • Vanguard kenn ich nur vom hörensagen, scheint von vielen das beste MMO gewesen zu sein.
        Wenn ich die anderen sehe, find ich die alle besser als WoW, leider sind die am nicht ausreichend professionellem Managment gescheitert. Bugfixing ist aus meiner Sicht kein Geldproblem sondern Managment.

  • The Elder Scrolls Online bietet massenweise Mounts und oft fällt die Wahl schwer, welches Viech man denn reiten soll. Doch wenn ihr einen dieser 5 coolen Reittiere hat, wird die Wahl wohl etwas eingeschränkt. D […]

    • Eins von vielen Gründen warum Eso schnell langweilig wurde. Hab es früher immer genossen lange für ein Mount zu farmen, oder Aufgaben für etwas zu erledigen. Aber wenn man den ganzen Mist dann nur im Shop bekommt trotz eines ABO Modells, was soll das?

  • Das Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem hat den letzten Teil des großen Updates „Die zweite Morgenröte“ bekommen, das den Großteil der Probleme beheben soll, welche das Spiel seit Release plagten. Lohnt es sich a […]

    • Kommt immer drauf an was man will. Ich hab bei Start 40h in der Story verbracht und fand das Spiel echt klasse. Große Bugs hatte ich auch nicht. Waren eigentlich nur drei oder vier. Nicht anvisierbare Fledermäuse, ein Käfig lies sich nicht öffnen, oder ein NPC versperrte mir den Weg und noch irgendwas. Fand Ich aber nicht schlimm, Level Neustart oder Checkpoint, dann ging es weiter. Aber ich fand Grafik/Soundtrack/Story/Grafik echt sehr gelungen. Das Endgame hat mich dann auch nicht wirklich motiviert. Aber für 20 Euro hatte Ich viel Spaß. Ob jetzt der Tallentbaum broken war, kann ich nicht so beurteilen, da ich mich nie so richtig mit Werten und deren Zahlen auseinandersetze, hab jedenfalls bei meinem Zweihandkrieger nichts gemerkt. Krieg direkt wieder Lust noch mal die Story mit einem anderen Char zu Spielen.

  • Guild Wars 2 ist zwar ein bekanntes MMORPG, hat aber medial nie die ganz große Aufmerksamkeit bekommen. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch findet, dass viele GW2 massiv unterschätzen und stellt euch deshalb 5 b […]

    • Das Spiel fängt doch gerade mal an ab Level 80. Da fehlen dir noch massig Fertigkeistpunkte um deine Talente freizuschalten, Crafting hochziehen, Die Reittiere machen, erstes Set an Klamotten und Waffe für dein Build farmen, Beherrschungspunkte, Fraktale usw usw. Level 80 ist bei Guild Wars gerade mal der Anfang, wo andere Spiele aufhören, geht es da erst los.

  • Ein japanischer User hat einen Stein gefunden, der wie ein PS4-Controller aussieht. In den sozialen Medien findet der Stein-Controller viele Anhänger mit vielen coolen Ideen. Und nicht nur die PlayStation 5 […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.