@vinter

aktiv vor 15 Stunden, 30 Minuten
  • Gute Nachrichten für alle Fallout-Fans: Die klassische Spiele-Reihe landet nun auch im TV. Amazon Studios und die Macher von „Westworld“ haben sich zusammengetan, um gemeinsam an dem Projekt zu […]

    • Das Problem ist nicht, dass die Verfilmungen von Assassins Creed und World of Warcraft von ihrer Vorlage abgewichen sind. Es sind einfach nur schlechte Verfilmungen. Das gilt insbesondere für Assassins Creed. Der funktioniert als Film nicht, weil das Drehbuch absolute Grütze war.

  • Die ursprünglich für diese Woche geplante Season 4 in Call of Duty: Modern Warfare & Warzone wurde wegen den Unruhen in den USA verschoben. Das löste eine neue Diskussion um ein länger bestehendes Problem in dem […]

    • Vinter kommentierte vor 1 Monat

      Aha, weil er vorbestraft war, hat er es verdient umgebracht zu werden? Von einem Rechtsstaat hältst Du nicht viel, oder? Davon abgesehen ist dieses Verbrechen auch nur exemplarisch für den alltäglichen Rassismus in den USA. Und wenn Agent Orange dann auch noch Öl ins Feuer gießt und die Spaltung vertieft, ist es mehr als angebracht, Zeichen zu setzen. Ob Activisions Art der Zeichensetzung hier sinnvoll und nachhaltig ist, kann man anzweifeln. Aber zumindest zeigen sie sich solidarisch.
      Aber chapeau für Deinen Versuch diese Diskussion mit Deiner filmreifen Story zu relativieren. Vielleicht solltest Du ein Buch schreiben. Ich neige allerdings dazu, dies schlicht als Whataboutism zu sehen…

      • Phil kommentierte vor 1 Monat

        @FitForAKing und Vinter (samefag)
        Schön das eure beiden antworten untereinander stehen, somit reicht eine Antwort.
        Hätte ich das Bedürfnis gehabt mir die Empathie von irgendwelchen randoms zu erschleichen hätte ich wohl eher etwas geschrieben was mehr in die Richtung der Mitleidsschiene geht…

        Das sich ein bewaffneter Raubüberfall traumatisierend auswirken kann ist eigentlich normal, anderenfalls wären das Anzeichen für Soziopathie (die auswirkungen ändern sich lediglich graduell), ich kann gut damit umgehen auch wenn diese Erfahrung heftig war… Wie auch immer.

        Typen wie ihr, die sich mit dem Elend und der Morosität ihrer eigenen dummen Entscheidungen nicht befassen möchten, kümmern sich dann halt lieber um andere mit dem kläglichen versuch, alle anderen in genau dieselbe Situation zu drängen.
        Das ist eines der dümmsten Dinge, die viel zu oft passieren.
        Genau so, als würde man Menschen zu Beziehungen zwingen, die sie nicht wirklich wollen -aber es gibt nun mal auch Menschen die euer dämliches Spiel von „Sei einer von uns.
        Einer von uns.
        Einer von uns.
        Einer von uns.“
        -nicht mitspielen wollen.

        Es bleibt euch selbst überlassen ob ihr die Welt mit eurem Sonnenschein vollkotzen wollt, aber die Realität ist gnadenlos und wird solche Traumfänger wie ihr beide es seid, schon noch einholen. Und der Aufprall wird hart das kann ich euch versichern.

        „…weil er vorbestraft war, hat er es verdient umgebracht zu werden?“
        Und damit sind wir wieder an dem Punkt…
        Erst beschwert ihr euch der Text sei zu lang und dann lest ihr ihn nicht einmal (richtig). Fast jede Zeile zielte darauf ab zu erklären warum mir sein Tod egal ist, mit keiner Silbe habe ich etwas davon geschrieben das ich der Meinung bin das er den Tod verdient hat. Ich Urteile nicht darüber, mir ist es nur schlicht und ergreifend einfach egal…

        • Vinter kommentierte vor 1 Monat

          Keine Ahnung wie Du auf den Trichter kommst, dass man Dir Empathie entgegen bringen könnte. Dir geht eben diese doch eh ab.
          Viel eher zielen Deine Texte auf Relativierung ab, also ein typischer Fall von Whataboutism.

          Als ich von dem Tod und den Umständen des Mannes gehört habe fand ich das anfangs schon beschissen, sowas muss einfach nicht sein. Als ich dann aber von seiner „Vorgeschichte“ gehört habe verging das sehr schnell, der Mann hat bewaffneten Raub begangen…

          Und wenn Du ein Problem damit hast, missverstanden zu werden, solltest Du vielleicht Deine Texte überarbeiten. Denn obiges Zitat stammt schließlich von Dir und ist nichts anderes als „…hat es nicht anders verdient“.
          Und hier will Dich keiner in eine Situation drängen. Nur wenn Du Bullshit schreibst, musst Du eben damit rechnen, dass Dich jemand auf Deinen Bullshit hinweist. Lebe damit!

          • Phil kommentierte vor 1 Monat

            Na schön… Da ich TNB eben versichert habe meine Wortwahl in Zukunft etwas mehr anzupassen möchte ich das an der Stelle gleich mal unter Beweis stellen^^

            „Keine Ahnung wie Du auf den Trichter kommst, dass man Dir Empathie entgegen bringen könnte.“
            Wie ich ja geschrieben hatte galt meine Antwort Dir sowohl als auch FitForAKing. Du hast zumindest verstanden das es mir ganz offensichtlich NICHT darum ging angesprochene Empathie zu erhaschen (bezogen war das auf seine Aussage das ich wohl selbst ein Geltungsbedürfnis erfüllt haben möchte…) Aber wie auch immer.

            Es ist natürlich möglich das so zu verstehen wie Du es formuliert hast. Mit etwas Mühe und Kreativität kann man auch darein interpretieren das ich den Mord gerne selbst begangen hätte. Das ist dann aber eben nur in Deinem Kopf so.
            Hast Du Dir parallel mal eine Alternative überlegt wie man es hätte anders schreiben können? So das es für ALLE Menschen völlig unmissverständlich verständlich ist, ohne spielraum für Interpretationen?
            Ich persönlich habe keine, aber ich lasse mich gerne korrigieren wenn Du es besser hin bekommst?!

            Und Bullshit… Naja, das gleiche habe ich mir bei Deinem Kommentar auch gedacht. Z.B. hast Du von „Rechtsstaat“ gesprochen und ich wollte nicht darauf eingehen aber hole das dann eben an der Stelle nach.

            Amerika hat in seiner nichteinmal 250 jährigen Geschichte über 200 mal selbst Krieg geführt, militärisch interveniert oder waren in kriegsähnliche Handlungen verwickelt, wie z.B. Putsch- und Umsturzversuchen auf dem Territorium eines anderen Staates. Dabei wurde die USA kein einziges Mal selbst angegriffen…
            Und die ellenlange Liste mit Verbrechen auf eigenem Boden möchte ich erst gar nicht alle aufzählen, aber Du dafst Dich gerne mal über das „Projekt BLUEBIRD oder besser das Projekt MKULTRA“ erkundigen (erstaunlicherweise hat es ein Teil der Informationen sogar bis auf Wikipedia geschafft). Wie dem auch sei, all diese Dinge haben stattgefunden und gegen so ziemlich jedes Völkerrechtsgesetz verstoßen. Aber wer soll sie dafür „verurteilen“? Viele Geschädigte und Hinterbliebene warten bis heute auf eine „objektive Aufklärung“, Entschädigung oder zumindest eine Entschuldigung.

            Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, so sagt man… Wie würden wohl heute unsere Geschichtbücher oder der Unterricht in Schulen aussehen wenn Deutschland den zweiten Weltkrieg gewonnen hätte? Hast Du schon einmal darüber nachgedacht…? Und dabei spielt es keine Rolle ob irgendjemand (in dem Fall Du) irgendwelche Phrasen wiederholt nur weil er sie schon tausend mal gehört hat. Wenn 50 Millionen Menschen etwas dummes sagen bleibt es dennoch eine Dummheit, und Du schwächst Deinen eigenen Standpunkt wenn Du so eine Grütze raus haust. Die DDR war bis zu seiner Annexion ebenfalls ein „Rechtsstaat“ und heute sagt das auch keiner mehr…

            Gib Dir beim nächsten mal etwas mehr Mühe wenn Du mich kritisieren möchtest, -so kann ich Dich jedenfalls nicht wirklich ernst nehmen.

            Denn ich wünsche ich auch Dir schon mal ein schönes Wochenende.

            Gruß Phil

            • Vinter kommentierte vor 1 Monat

              Schön, dass Du immer wieder Nebelkerzen wirfst, um von Deinen Statements irgendwie abzulenken oder Deine Aussagen zu relativieren. Mal sind es Deine eigenen traumatischen Erlebnisse, dann ist es die amerikanische Aussenpolitik, inklusive CIA, dann der zweite Weltkrieg und jetzt auch noch die DDR. Kannst Du mal zum Punkt kommen oder bei einem Punkt bleiben?
              Was den Rechtsstaat angeht, sind die USA trotz aller Aushöhlungen und Verletzungen bisher noch immer ein Rechtsstaat. Und da ist der Mord (auch durch Cops an einen Straftäter) noch immer ein Verbrechen.

              Es ist natürlich möglich das so zu verstehen wie Du es formuliert hast. Mit etwas Mühe und Kreativität kann man auch darein interpretieren das ich den Mord gerne selbst begangen hätte. Das ist dann aber eben nur in Deinem Kopf so.

              Was möchtest Du denn gerne ausdrücken? So wie Du es geschrieben hast, kann man es nicht anders verstehen. Dass Du gerne den Mord begangen hättest lese ich allerdings nicht aus dem Satz. Was aber in Deinem Kopf vorgeht, solltest Du eigentlich am besten wissen. Und wenn Du es aber nicht richtig artikulieren kannst, was in Deinem Kopf abgeht, solltest Du vielleicht einfach auch mal beim Schreiben pausieren…

              • Phil kommentierte vor 1 Monat

                Ich brauche meine Aussagen nicht „relativieren“ wie ich schon mal geschrieben habe stehe ich dazu.
                Was ich allerdings probiert habe (offensichtlich ohne Erfolg) -war meinen Standpunkt mit anderen Worten anders zu formulieren. Es hilft manchmal dabei das der Gesprächspartner einen unter Umständen besser versteht. In unserem Fall hat das leider nicht funktioniert, vermutlich hast Du einfach nur Probleme Zusammenhänge richtig zu begreifen… Macht aber nicht’s, also sei es drum.

                Alles hängt von einander ab und hat übergreifend auch was damit zu tun, wenn Du lediglich nur in der Lage bist lose Fäden zu sehen anstatt den gesamten Teppich ist das doch Dein Problem…

                Ich habe Beispiele aufgezählt, -mehr nicht. Und wenn Du Zusammenhänge nicht begreifen kannst ist das wie eben erwähnt, ebenfalls Dein Problem…

                Mit dem „Rechtsstaat“ Unsinn hast Du angefangen und egal ob Du das das nicht erkennen kannst, aber „Recht“ ist nicht gleich das was auf einem Blatt Papier steht oder was viele einfach nur Mantra mäßig wiederholen…

                Aber genug davon, Du wirst es (zumindest nicht ohne weiteres) -eh nicht begreifen.

                Have a nice day 😉

                • Vinter kommentierte vor 1 Monat

                  Du willst auf Zusammenhänge hinaus oder sie in Kontext bringen? Dann schreibe nicht so einen Blödsinn von DDR, Zweiter Weltkrieg oder CIA. Auch Deine persönlichen Einlassungen aus Afrika (welches Afrika eigentlich?) sind wenig hilfreich.

                  Ja, die USA haben ein immanentes Rassismusproblem, das tatsächlich noch in der Sklaverei der afrikanisch-amerikanischen Bevölkerung zugrunde liegt. Die Abschaffung der Sklaverei nach den Sezessionskriegen hat aber den innewohnenden und strukturellen Rassismus in Teilen der amerikanischen weißen Bevölkerung nie wirklich beseitigen können. Vielmehr hat dieser Rassismus die Jahrhunderte hinweg überdauert. Und auch die Bürgerrechtsbewegung und die Unterstützung des Civil Rights Movements durch Johnson haben am Mindset vieler Weißer nicht viel ändern können. Und die schweigende weiße Mehrheit hat bei der Diskriminierung von Schwarzen einfach weggesehen. Diesen Mechanismus kennt man übrigens auch aus dem Dritten Reich.

                  Fast forward heute: Mit Kameras und Social Media ist aber jetzt der alltägliche Rassismus und die Willkür einiger Polizisten für jeden sichtbar. Und die Chance besteht, dass es einen Kulturwandel in den USA (und auch anderswo) gibt. Insbesondere dann, wenn auch Firmen (wie z.B. auch Activision oder Rockstar Games) Flagge zeigen und die Zivilgesellschaft unterstützen. Und mit Glück verschwindet dann auch Agent Orange aus dem Weißen Haus. Und mit ganz viel Glück ist die amerikanische Gesellschaft stark genug, die jahrelange Spaltung zu überwinden.

                  Mit einer Egal-Haltung oder Relativismus aber (Stichwort: „Sind eh Straftäter“), wird sich natürlich nichts ändern. Man bestätigt so nämlich nur die rechten Vollidioten in ihrem Tun.

                  Aber Dir als Vollchecker erzähle ich wahrscheinlich nix Neues. Nur will ich Dir aufzeigen, wie man Zusammenhänge wirklich sinnvoll verknüpft, ohne am Ende mit einem Flickenteppich aus Fact Dropping wie ein Idiot dazustehen.

                  • Phil kommentierte vor 1 Monat

                    Es ist schon ein wenig albern zu beobachten wie Du auf der einen Seite versuchst mir „vorzuschreiben“ über welche Themen ich schreiben soll/darf und welche Punkte ich wie zu formulieren habe und es auf der anderen Seite selbst tust…
                    Aber gut, ich gehe jetzt dennoch sachlich auf Deine kleine Lektion in Sachen Geschichtsstunde ein.

                    Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben soweit waren wir ja schon. Darum hier vielleicht etwas neues für Dich.

                    Die Beweggründe für den amerikanischen Bürgerkrieg und die damit einhergehende Abschaffung der Sklaverei in den Südstaaten ist nicht durch den Krieg zwischen den Nord- und Südstaaten begründet.
                    Es ging nicht um das „ja oder nein“ zur Sklavenhaltung, sondern um die territorialen Grenzen der Sklavenwirtschaft.
                    Um langfristig profitabel arbeiten zu können benötigte man immer mehr Land, und die versuchte Ausbreitung in das Gebiet der Unionsstaaten geriet in Konflikt mit den Interessen des dort neu etablierten Kapitalismus, der in der Freiheit der Lohnarbeit seine Grundlage hatte. Mit der verordneten Sklavenbefreiung durch Lincoln sollte der Süden im Kampf um die Herrschaft im Land geschwächt werden. Den (Verantwortlichen) Befürwortern der Sklavenbefreiung lag nicht das Wohl der ausgebeuteten Schwarzen am Herzen. Denn wäre es so gewesen hätte es nur zwei zentrale Frage geben dürfen, und zwar welche Möglichkeiten könnte man den befreiten Sklaven geben, damit sie in ihrer neuen Freiheit existieren können, und welche materiellen Mittel benötigten sie, um sich ein Überleben in den neuen Lebensverhältnissen zu sichern? (Anmerkung: Sicherlich gab es auch viele Stimmen innerhalb der Bevölkerung die sich wirklich und aus den richtigen Gründen gegen die Sklaverei gestellt haben, aber wie gewöhnlich hatten sie nichts zu melden)

                    Da dies aber nicht auf der Agenda stand, sah die gewonnene Freiheit für die Befreiten in der Realität leider nicht so gut aus, sie konnten sich entweder in das Heer der Arbeitslosen einreihen oder das einzig vorhandene Angebot annehmen, das Verpflegung und Lohn versprach. Und zwar als Kanonenfutter im Dienst der Unionstruppen ihren Dienst zu tun. Davon haben (und da gehen die Zahlen stark auseinander) dennoch Hunderttausende Gebrauch gemacht, und viele viele Tausende sind dabei gestorben. Schließlich hatte der Herr Lincoln und Konsorten auch an diese Art der Arbeitsbeschaffung gedacht, als er im Krieg die Freiheit und Gleichheit aller Menschen auf amerikanischem Boden proklamierte.

                    Die Geschichtsbücher sind bis zum bersten gefüllt mit solchen Ammenmärchen, und die Amerikanischen Versionen unterscheiden sich von unseren auch noch mal stark was der Glaubwürdigkeit auch nicht besonders dienlich ist…

                    Aber wie auch immer, ein Rechtsstaat per Definition ist Amerika nicht und ist es nie gewesen.

                    Nichtsdestotrotz hat mir die Unterhaltung mit Dir dennoch spaß gemacht, Deine Versuche mich aus dem Konzept zu bringen empfand ich als sehr unterhaltsam, aber an der Stelle sollten wir es dann doch abbrechen da der ganze Thread samt Kommentare eigentlich zu offtopic für eine Gamingseite ist.

                    Gerne wieder zu einer anderen Zeit bei einem anderen Thema.
                    Schönes Wochenende Deuchir und natürlich allen anderen auch 😉

  • Der Satiriker Jan Böhmermann hat in einem Podcast ausgeführt, warum er die Community des deutschen Twitch-Streamers Marcel „MontanaBlack“ Eris in eine rechte Ecke schob. Er glaubt, der Streamer müsse sich se […]

    • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

      Kommentare wie Deiner sind es, die eben Kanäle von Montana Black & Co so problematisch und auch toxisch machen.
      Seine Videos mögen vielleicht weitgehend unpolitisch sein, wenn man mal von der ein oder anderen Anbiederung an die rechte Szene absieht. Aber die Community, die sich dort ungefiltert tummelt und ihre rechte Propaganda raushaut, ist das Problem. Insbesondere dann, wenn diese unwidersprochen dort auch stehen bleiben kann.

      • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

        Ich finde ehrlich gesagt deine Kommentare, mit den unterschiedlichen Behauptungen oder Beschuldigungen, hier in dem Thema, viel toxischer. 😜

        • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

          Weil? Begründung?

          • Alex kommentierte vor 2 Monaten

            Weil deine Behauptung und die von Böhmermann nicht stimmen, dort tummelt sich kein ungefilterter rechter Mob, das ist Bullshit, liefer beweise oder hör auf zu reden.
            Ich kann nichts finden oder hab jemals gesehen was hier behauptet wird.
            Du redest nur nach ohne zu prüfen, du bist nicht besser als diese Kids die sich ja beeinflussen lassen könnten.

          • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

            Naja ließ doch mal nach und reflektiere. 😉 Deine Texte enthalten nicht belegbare und zum Teil anschuldigende Behauptungen. Finde das ließt sich deutlich radikaler und toxischer als die Kommentare von ExeFail23, den du mit dem Anraten von Selbstreflektion, als bereits von rechter Propaganda infiziert vermutest. Das ist schon ziemlich forsch und wirkt recht provokativ.

            • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

              Wie TukTuk schon richtig schreibt ist „linksfaschistisches Staats TV“ aus dem Sprachgebrauch der Neuen Rechten 1:1 übernommen. Mal abgesehen davon, dass es faktisch falsch ist, sind solche Äusserungen nichts anderes als extreme Hetze, um die öffentlich rechtlichen Medien zu diskreditieren. Und das ist nichts anderes als toxisch. Reflektiert genug für Dich?

              • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

                Nicht ganz. Wenn ich nach deiner Aussage gehe, könnte auch er recht haben, weil er mit seiner Behauptung genau die Leute damit getroffen hat und die genau nun auf seine Aussage hin reagieren. Mit genau dem Sprachgebrauch und nach dem Schema, das viele von der andere Seite her vermuten. Sorry aber aus der Mitte heraus ist da recht und unrecht, links und recht schwer zu be- oder -entlasten. Ich lese da überall nur Behauptungen. Faktisch falsch oder richtig begründet ist hier nichts. Aber ich glaube da können wir uns ewig im Kreis drehen. 😀 Denke so politischer Kram gehört hier nicht in ein Spieleforum. Das sorgt nur für schlechte Luft. Meine Meinung.

                • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

                  Aus der Mitte heraus betrachtet? Man kann sicher den ÖR ne Menge Fehler vorwerfen, aber Linksfaschismus ist schlecht und einfach Blödsinn oder eben einfach rechte Propaganda. Und wenn man diese Aussagen verteidigt und dann auch noch mit einem „aus der Mitte heraus“ hinterlegt, hat man tatsächlich entweder keine Ahnung von Politik oder verfolgt eben eine ähnlich rechte Agenda. Und beides ist sehr bedenklich…

                  • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

                    Und genau die Antwort zeigt das, was ich die ganze Zeit versuche zu erklären. Trifft es nicht deine Meinung oder stimmt dir zu, wird beschuldigt, beleidigt, ist rechts oder einfach nur dumm.
                    Spiegelt aber auch deutlich einen zunehmenden Teil der Bevölkerung wieder. Ob gut oder schlecht, lasse ich mal offen, da ich keine Partei für irgendwas ergreifen will oder deine scheinbar fehlgeleiteten Empfindungen nicht noch mehr zu strapazieren. 😁 Denk was du willst. Aber ein kleiner Rat. Lass es lieber mit dem Denken. Dafür gibts Pferde. 😜 Und wenn man keine Ahnung hat, dann soll man am besten mal … *Piiiep* 😇 Schönes Wochenende!!

                    • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

                      Du erklärst gar nichts. Du bezeichnest Dich als neutrale Meinung, beziehst aber explizit Position für einen Post mit rechten Äusserungen. Und beleidigt habe ich niemanden und auch nicht als dumm bezeichnet.
                      Ich habe vielmehr darauf hingewiesen, dass man entweder eine ähnliche politische Agenda verfolgt oder es einfach an politischer Bildung mangelt, wenn man am besagten Post keine politische Agenda zu erkennen vermag und diese auch noch verteidigt.
                      Im Gegensatz zur Dummheit kann man an mangelnder Bildung etwas ändern.
                      Auf eine Erklärung, warum Du in dem Post von ExeFail und seinem Begriff von „linksfaschistisches Staats TV“ keine rechte Propaganda zu erkennen glaubst, warte ich übrigens noch immer…

                      • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

                        Sorry aber bis auf Behauptungen, Vermutungen oder erklärst du genau 0,0. Also vorder nicht etwas, das du selbst nicht erbringst oder leg dir deine Texte so aus, um andere zu irgendetwas aufzufordern. Nenn es Hinweis oder wie du willst. Du kennst weder mich, noch andere hier und mutmaßt irgendwelche Zugehörigkeit oder Ahnungslosigkeit und stellst dich als Wissend dar. Das klingt ehrlich gesagt ebenfalls nach Propaganda. Denn belegen tut es nichts. Egal als was du es immer wieder versuchst hinzustellen. Er schreibt doch oben deutlich, das er nichts mit Nazikram zu tun hat. Das ist für mich, die ihn nicht kennt, der einzige Beleg. Mehr weiß ich nicht. Alles andere sind somit Anschuldigungen oder Mutmaßungen. Und zwar allesamt unbelegt. Egal wie ich oder du es auch bezeichnen möchten. Du drehst es dir halt gerne, wie du es brauchst. Das wird hier sehr deutlich. 😉 Wie gesagt … vielleicht war es eine impulsive Antwort oder Bezeichnung. Vielleicht ungestüm. Das sagt noch lange nichts zu einer rechts oder links politischen Einstellung aus oder gibt anderen das Recht ihn, in eine zu drängen. Also einfach mal tief durchatmen und freu dich aufs Wochenende. Ich bin mir sicher du hast noch andere Beschäftigungen, als dir hier einen abzudiskutieren. 🤗

                        • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

                          Meine Güte, davux hat es eben noch einmal für Dich dargelegt. „Linksfaschistisches Staats TV“ ist eine Bezeichnung, die explizit aus der rechten Ecke kommt. Da ist es einerlei, ob derjenige das am Ende noch versucht, halbherzig zu relativieren. Oder wenn man danach geht, kann man ihn bestenfalls noch in der Alu-Hut-Ecke eintüten. Und ja, dieser Begriff ist ein Beleg, den ich wieder und wieder für Dich versuche darzulegen. Warum Du das nicht erkennen magst, ja dem ausweichst, diese Antwort bist Du bisher eben schuldig geblieben.
                          Und ich brauche denjenigen auch nicht zu kennen, um über dessen Agenda zu spekulieren. Die Worte sprechen für sich. Und ja, bestimmte Worte sagen etwas darüber aus, ob jemand aus der rechten oder linken Ecke kommt.
                          Und woher kommt eigentlich Deine Annahme, dass es impulsiv, ja ungestüm war? Kennst Du den Poster persönlich, dass Du über seine Haltung besser Bescheid weißt als diejenigen, die zumindest seine Aussagen richtig einzuordnen wissen?

                          • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

                            Nein, wie gesagt, ich kenne ihn nicht. Ich denke mir auch bei manchen Kommentaren, Also jetzt schreib ich dem aber mal was …. und lass es dann bleiben. Atme einmal tief durch, esse ein paar Vitamine oder tue sonstwas, … und schreibe dann in aller Ruhe etwas dazu. Andere machen das sicher anders. Bzw. kommt es mir oft so vor. 🤷
                            Auf mich wirkt die Aussage einfach wie von jemandem, der weder auf die eine Seite, noch auf die andere Seite Bock hat. Ob das stimmt oder nicht …. das weiß ich nicht. Und weil spekulieren selten zu etwas führt, lasse ich es lieber. Bzw. versuche mich wenn dann so neutral wie möglich dabei zu bewegen. Vielleicht hab ich recht, vielleicht auch du/ihr. Erfahren werden wir es eh nie. 🤗 So und in diesem Sinne nochmal ein schönes Wochenende. Ich bin jetzt erstmal weg vom PC und lasse mich ins WE treiben. Möge es sonnig und entspannt werden 😀

                    • davux kommentierte vor 2 Monaten

                      „dieses linksfaschistische staats TV“
                      Liebe Augenweide, unterschreibst du mir das?
                      Du weißt, wen er damit gemeint hat. Ich möchte gerne sachlich darüber reden und lasse mich nicht gerne rumschubsen, wenn ich jetzt sage, so etwas kommt in der Regel von Rechtsauslegern mit fragwürdiger Gesinnung. Hier werden Medien und Sender diskreditieren, die nachweislich einem anderen Auftrag als linksfaschistisch und staatstreu folgen. Hinzu kommt, dass diese Sender auch zu recht einen hohen Glaubwürdigkeitsanspruch haben im Vergleich zu privaten Sendern. Das zeigt auch die journalistische Qualität.
                      Ein solcher Einstieg in eine Diskussion ist verachtenswert. Die Verteidigung ebenso!
                      Dieser User sollte mit dem Finger nicht auf andere zeigen, wenn es darum geht anzudeuten, was krank ist.

                      • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

                        Natürlich nicht 🤗 Wie auch? Ich kenne die Person dahinter nicht. Und ich bin niemand der spekuliert oder mutmaßt. Klar verstehe ich deine Erklärung und sie macht durchaus Sinn. Aber heut zu tage behauptet jeder oder viele Quellen sie haben recht, sie sind neutral, etc. Was dabei nun stimmt oder nicht, wer ohne Hintergedanken oder unbeeinflusst die Wahrheit sagt, ist ehrlich gesagt sehr schwer zu ermitteln. Zumindest für mich. Keine Ahnung ob ich damit alleine da stehe. Sind es die Medien? die Politiker? Mein Vertrauter bei der Sparkasse, der ja nur das Beste für meine Geldanlagen will? Wer sagt mir die Wahrheit? Haben nicht alle irgendwo einen Glaubwürdigkeitsanspruch oder eine Pflicht? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur das ich niemanden, den ich nicht kenne, in irgendeiner Ecke dränge. Ist meine Meinung. Aber auch die behalte ich nur für mich vor. 😇

      • Augenweide kommentierte vor 2 Monaten

        Ach es gibt genug Menschen die auf eine mehr oder weniger impulsive Art Antworten. Deswegen muss der Grund oder der angestrebte Inhalt dahinter nicht weniger Wahrheitsgehalt beinhalten. Darum sollte man darauf nicht gleich mit irgendwelchen Vermutungen oder Behauptungen daher kommen. Die sind ebenso unbelegt und können daher ebenso oder noch toxischer sein.
        Eine Freundin von mir hat auch eine 88 in ihrer Mailadresse und gehört nicht gleich in die Rechtsradikale Ecke. Sie ist Türkin und halt in dem Jahr geboren. Da kann sie auch nichts für. 😊

        • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

          Deshalb ist 88 ja auch so ein schöner GamerTag für die Rechten. Weil man sich dann darauf zurückziehen kann, da doch nur damit der Geburtstag, Jahrestag oder sogar ein Funkercode (hier in der Community in der Diskussion schon angeführt) gemeint sei. Gepaart mit nem Reichsadler und Deutschlandflagge sollte man aber als Spieler(in) aber durchaus zweimal hinschauen und das nicht mit Augenzwinkern wegwischen nach dem Motto: „Alles nicht so gemeint, war nur etwas impulsiv der Kleine“

    • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

      Interessant ist, dass sich offenbar so viele über Böhmermanns (durchaus diskussionswürdige) Art aufregen, aber den Kern seiner Kritik weitgehend ignorieren und nicht zum Thema machen wollen.

      • Alex kommentierte vor 2 Monaten

        Weils Bullshit ist, als wäre die Gaming Szene das einzige Problem ich sehe tagtäglich rechte Idioten die in aller Öffentlichkeit rechte parolen verbreiten, aber die Gsmer die sind gefährlich, wir haben ein Generelles Problem mit rechten Gedankengut und radikalisierung, das hat sehr wenig mit Gaming oder Streamern zu tun.

        • Stephan kommentierte vor 2 Monaten

          Naja, es geht halt um junge beeinflussbare Jugendliche und diese findet man häufig in der Gamingszene… Ich geb dir insofern recht das es noch woanders viele Baustellen gibt aber das ist kein Grund diese hier zu ignorieren.

          • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

            Absolut richtig. Und das ist ja auch Böhmermanns grundsätzliche Aussage, die wohl von vielen Gamern bewusst missverstanden werden will. Auch Leute wie MontanaBlack haben eine Verantwortung im Rahmen ihrer eigenen Community, gerade wenn sie aus leicht beeinflussbaren Jugendlichen besteht. Wenn Leute wie MB das aber nicht erkennen wollen, sind sie eben auch mindestens zu kritisieren…

          • Alex kommentierte vor 2 Monaten

            Der größte teil rechtsradikaler Orientierungsfindung findet im Häuslichen Umfeld statt, das ist fakt, zudem wirft dieser Vorwurf immer noch auf das Monte oder andere Streamer ihre Comunity mit rechten Gedankengut manipulieren würden und das ist schlicht falsch für solches Gedankengut bekommt man sehr schnell einen Bann auf twitch.
            Das ist die Idiotie an dieser Diskussion.
            Monte nimmt seine Vorbildfunktion mittlerweile schon ernst, gerade deswegen ist der Vorwurf Blödsinn.

            • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

              Keine Ahnung, woher Dein faktenbasiertes Wissen herkommt. Aber sich auf das häusliche Umfeld zurückzuziehen, ist bei so einer Diskussion natürlich bequem und ist nichts anderes als das Pfeiffen im Walde. Davon abgesehen spielen Social Media bei der Radikalisierung mittlerweile (seit einigen Jahren eigentlich schon) eine entscheidende Rolle. Und ja, MontanaBlacks Kanal fällt auch darunter…

              • Alex kommentierte vor 2 Monaten

                Sicher spielt das eine Rolle, bei Kids und menschen die nie gute und gefestigte Werte vermittelt bekommen haben, die kann aber auch jeder x beliebige Manipulieren, und nein das ist nicht bequem sondern das ist die realität. Bequem ist es fremden eine schuld zu geben die leicht ins Profil passen oder zu biegen sind, gegen die man eventuell sogar noch eine Abneigung hat.
                Und nein Monte gehört nicht dazu, weil nochmal, da keiner rechten Bullshit verbreitet und wenn wird er weggebannt, solcher bodensatz probiert sich überall zu profilieren.
                Sogar bei unserer Mahnwache für frieden, als die Ukraine Kriese los ging, wurde damals von diesen Schmutz unterwandert. Die versuchen es überall, die sind das Problem nicht ein Monte, da könntest du sonst jetzt jeden Streamer zur Verantwortung ziehen.
                Und diese kommen dieser Verantwortung alle nach, müssen sie, ansonsten bekommen sie Banns, was ist daran so schwer zu verstehen?!

              • Schlunz kommentierte vor 2 Monaten

                Aber das Problem an der Kritik, zumindest für mich, ist doch, dass sie völlig unprovoziert kam. Ist es denn so, dass es rechte Gruppierungen unter MB’s Fans gibt oder dass sich Leute da radikalisieren? Gab es irgendeinen Vorfall auf den Böhmermann eingeht? Zeigt MontanaBlack kein Verantwortungsbewusstsein? Oder stellt man da Leute unter Generalverdacht und nimmt MB’s Namen in den Mund um eine größere Reichweite zu bekommen?

                • Ralle kommentierte vor 2 Monaten

                  @Schlunz Natürlich will Jan Böhmermann eine große Reichweite. Einfach auch damit sein Hinweis auf eine reelle Gefahr hin, genügend Leute erreicht. Damit ein Montana Black (Stichwort Reichweite) vielleicht auch anfängt mal nachzudenken.
                  Jan Böhmermann hat sein Ziel bereits erreicht. Die Inception ist gesetzt. Die Leute diskutieren darüber. Das was bisher kein Thema war, wird zu einem. Auf einmal gibt es ein Pro und ein Contra und die Leute denken über beide Seiten nach. Das ist doch schon mal was.

        • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

          Bullshit? Wenn ich mir hier die ersten Reaktionen ansehe, sieht es eher nach getroffenen Hunden, die bellen aus. Oder anders ausgedrückt, warum wird vermieden, sich kritisch mit den Vorwürfen Böhmermanns auseinanderzusetzen? Mir begegnen ständig im Spiel diese 88er oder schlimmeres, aber noch mehr als in anderen sozialen Bereichen, wird es von den meisten als notwendiges Übel toleriert.
          Das generelle Problem ist sicher da, aber wenn sich jede (kleine) Gemeinschaft wegduckt und die Verantwortung von sich weist, wird das Problem auch immer weiter bestehen bleiben…

          • Alex kommentierte vor 2 Monaten

            Keine Ahnung wo du dich rum treibst, ich lese sowas nie und wenn kann man diese personen meistens auch melden, was man tun sollte. Wie gesagt ich streite nicht ab das es Faschisten unter Gamern gibt, aber das ist ein Genrelles Gesellschaftliches Problem, könnte man genauso sagen jeder Brot fresser muss sichich verantworten, Nazis essen auch Brot, es ist eine Bullshits debatte die an der falschen stelle ansetzt.

            • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

              Naja, dann schau Dir bei Steam mal Gruppen mit einschlägigen NaziCodes an. Und ich bezweifel einmal, dass Dir online noch nie ein Gamer mit dem Code 88 im TAG untergekommen ist.
              Und Böhmermann hat auch nicht alle Gamer generell unter Generalverdacht gestellt, sondern eben ein Teil der Community von MB kritisiert und ihn eben an seine Verantwortung erinnert. Die Art von Böhmermanns ursprünglicher Kritik mag diskussionswürdig sein, aber der Kern der Kritik ist absolut richtig.

              • Alex kommentierte vor 2 Monaten

                Entschuldige aber ich hab noch nie bei Monte im Stream jemanden gesehen der in irgendeiner weise versucht rechtes Gedankengut zu verbreiten. Deswegen ist die Kritik Bullshit, ich glaube auch nicht das du jemals einen Stream lange genug geschaut hast um das zu bewerten, ich denke du schluckst hier einfach was Böhmermann behauptet. Zudem der Chat so schnell durchläuft, was im chat steht interessiert da keine Sau.
                Und in den Spielen die ich spiele seh ich sowas nie, früher bei CoD 1’kam das öfter vor ja aber oh schreck da gabs noch keinen einzigen Streamer, das ist kein aktueöles Problem sondern das gab es schon immer nur ist es durch parteien wie Afd und co mittlerweile “Salonfähig“, rechte Gesinnung wird im Elternhaus antrainiert, wenn du dafür nicht empfänglich bist, kann dir auch kein Idiot in nem Chat die Rübe Waschen. Komplett falsche Causale Zusammenhänge werden hier gestrickt. Die Probleme sitzen in den Wohnzimmern und schimpfen sich Eltern, nicht bei Twitch.

        • Ralle kommentierte vor 2 Monaten

          Also entweder Du nimmst das zu persönlich oder siehst das zu allgemein. Jan Böhmermann‘s Hinweis ist einfach nur korrekt. Und das hier über die Gamerscene geredet wird bedeutet ja nicht, dass es nur hier so ist. Sie wird aktuell eben nur als Beispiel hergenommen. In jeder anderen Internet Community wo es eine Follower- oder Subscribermechanik gibt, ist diese Gefahr genauso präsent. Nur gerade in den noch jüngeren Medien wie Instagram, Youtube, Twitch etc. ist diese Gefahr eben noch sehr unreguliert bzw. erlangen dort Persönlichkeiten dauerhafte Aufmerksamkeit, mit der sie nicht verantwortungsvoll umzugehen wissen. Und Montana Black ist eine solche Persönlichkeit, dafür muss man nur einen einzigen Stream von ihm sehen.

    • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

      Eintönigkeit im Wortschatz? Echt jetzt? Wer von linksfaschistischem Staats TV fabuliert, sollte sich vielleicht einmal einer Selbstreflexion unterziehen und sich fragen, ob er nicht selbst schon zu sehr der rechten Social-Media-Propaganda aufgesessen ist…

      • CptnHero kommentierte vor 2 Monaten

        Ich glaub er hat die Arbeit des Zdf Heuteshow Meme-erstellers noch nie gesehen.
        Alles andere als eintönig oder Wort-karg xD

    • Vinter kommentierte vor 2 Monaten

      Es wäre ja fast schon amüsant, wenn es nicht so traurig wäre. Selbst hier in der Community bestätigen die ersten Reaktionen doch die Aussagen von Böhmermann. Es gibt ein Problem mit rechtem Gedankengut.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.