Viciskander

@viciskander

Active vor 5 Monaten, 2 Wochen
  • Der große Publisher und Entwickler EA arbeitete allem Anschein nach vor rund 20 Jahren an einem großen MMO im Harry Potter-Universum, hat dieses dann aber aus heute unvorstellbaren Gründen eingestellt. Wir von Me […]

    • Viciskander kommentierte vor 6 Monaten

      Ich denke das hätte perfect funktionieren können, man muss es dann nämlich zeitlich einordnen. Vor 20 Jahren wir reden von ca 2001 war gerade wow in Entwicklung. Die Spielerschaft war noch komplett anders und damit auch das anspruchsdenken. Wenn man bedenkt wie verbeugt wow 2004 heraus kam und welchen hype es losgetreten hat, dann bleibt festzustellen das ein Potter mmo durchaus das Potenzial gehabt hätte die geschichte komplett umzuschreiben. Den während wow und Blizzard eher gamern als Marke bekannt war und die „normalen“ Spieler nach und nach Anzug, war Potter und das dazugehörige Universum einer deutlich breiteren potenziellen spielergruppe bekannt.

      Da hätte EA schon verdammt viel falsch machen müssen um es in den Sand zu setzen!

  • Das MMORPG zu League of Legends wird gerade bei unseren Lesern hier auf MeinMMO heiß erwartet. Doch bisher hält sich Riot Games mit großen Ankündigungen zurück. Trotzdem gibt es Ende 2021 bereits einige Info […]

    • Naja, es wird ohne Zweifel der nächste heiße scheiß, mit einem riesen hype werden. Da ist zum einen die Marke und die riesen player base. Selbst Leute die nie lol gespielt haben, ist das ein Begriff. Ergo sind schon mal 2 Dinge sicher, ein riesen spielerandrang am Anfang und ein chaotischen Release.
      Wie das Spiel dann wird, also obs ne Gurke oder tatsächlich Heiss wird, sieht man in den betas und nach Release.

  • Das neue MMO New World startete mit großer Begeisterung und vielen Spielern auf Steam am 28. September. 2 Monate später hat das MMO einen Großteil seiner Spieler verloren. Die Spitzenzahl sank von 913.027 auf 11 […]

    • Hm, wenn man sich die Geschichte der mmorpg, seit wow anschaut, so ist es einerseits normal das viele Spieler relativ schnell ein Spiel wieder verlassen, andererseits ist dieser rapide Verlust bei nw doch bemerkenswert. Wenn man das etwas extra poliert dann dürfte die Marke von 10% vom Allzeithoch in kurzer Zeit erreicht sein. Die allermeisten Spiele konnten das nicht verkraften und sind irgendwann abgeschaltet worden, oder fristen mit kleineren Spielen ein nischendasein. Das kann sicherlich nicht der Anspruch von nw sein. Und nur einige wenige ausgewählte Spiele, haben wirklich einen Umschwung geschafft (siehe ff14).
      Wenn Amazon sich nicht wirklich etwas Gutes einfallen lässt, wird es wohl kein gutes Ende nehmen. Natürlich gibt es in nw noch viele Spieler, die sagen „geiles Spiel“. Aber reicht die Anzahl derer wirklich aus einen so gewinnorientiertem Unternehmen wie Amazon dazu zu bringen, weiterhin Ressourcen in das Spiel zu stecken? Das weiss keiner von uns, aber je mehr Spieler aufhören, desto weniger wird Amazon dazu bereit sein.

  • Crowfall wurde Anfang 2015 offiziell angekündigt. Damals kündigten bekannte Entwickler wie Raph Koster und J. Todd Coleman an, dass sie eine ganz neue Art von MMORPG schaffen wollen. Im Juli 2021 fand dann e […]

    • Das Spiel war anfangs intressant, bis 2 Fehler passierten. Das erste war die Grafik, ich bin da wirklich nicht anspruchsvoll, aber crowfall hat da schon ein grossen Teil meines Interesse gekillt.
      Und zum zweiten das man sich das teuerste schloss in dieser zwischen Welt für einige tausend Euro so einfach kaufen kann. Ab dem Moment war das Spiel für mich Geschichte. Da das Fiasko New World sich ebenso am Horizont abzeichnete, bleibt nur das Warten auf sc und aoc. Sollten beide auch noch floppen war es das dann. Ein launiges und einigermaßen gutes mmorpg zu entwickeln, wo man zum Release nicht das Gefühl hat sich eine Bug tech demo anzuschauen, scheint schier unmöglich zu produzieren zu sein.

  • Viele E-Sport-Profis hören schon mit 25 oder spätestens mit 30 Jahren auf, kompetitiv zu spielen und übernehmen stattdessen andere Rollen im E-Sport-Universum. Twitch-Streamer shroud widerspricht in einem Clip ab […]

    • dann mal hier eine meinung von der altersfront. bin jetzt 50 und spiele seit ca 30 jahren. mit 50 noch e sport profi … kann man vergessen. keine chance. es fängt ganz langsam an und man merkt es kaum, aber mit jedem jahr das dazu kommt, wird man langsamer fakt. wenn ich mir Fortnite anschaue. meine güte viel zu hektisch, lol spiel ich seit 2-3 jahren nicht mehr, weil es einfach nicht mal mehr für bronze reicht. bin auf die ruhigeren spiele umgestiegen. wo es nicht ganz so hektisch ist, da kann man mit abstrichen noch spaß haben 😉

  • XL Games, die Entwickler von ArcheAge, arbeiten derzeit an einer Fortsetzung des Spiels. ArcheAge 2 soll ein riesiges MMORPG in der Unreal Engine 5 werden. Nun wurden erste Bilder gezeigt und sogar ein […]

    • ja P2W war das eine überragende Problem, allerdings gabs auch ein anderes großes was extrem viele spieler vergrault hat. die änderungen beim Handel, die jegliche Seefahrt zuerstört hat. Ganz am Anfang (also korea, russland und sogar noch die ersten betas hier) wars ein tolles spiel, aber dann haben sie es versaut, mit saublöden änderungen die kaum ein mensch verstanden hat.

      • Ja auf die Änderungen wollt ich im einzelnen nicht eingehen, das Spiel ist jetzt einfach fürn Arsch vieles ist nicht mehr Möglich mal vom Slogan „Craft Claim Conquer“ abgesehen 🙂

  • Microtransactions und Pay2Win sind ein stark diskutiertes Thema in der Gaming-Community. Ab wann genau wird ein Spiel für euch zu Pay2Win? Erzählt es uns.

    Worum geht’s? Microtransactions gehören mi […]

    • komische frage 😉

      der Name sagt es ja: pay to win, kaufen zum gewinnen. damit is doch klar was gemeint ist

      • Wie schon geschrieben, „Win“ wird von verschiedenen Leuten unterschiedlich definiert. Wenn man z.B. ein Sammler ist und in MMORPGs jedes Mount haben muss, dann muss die Person bei Mounts, die es nur exklusiv im Cash-Shop erhältlich sind, bezahlen. Das ist dann für ihn / sie „Pay2Win“.

        Entwickler von Star Citizen sagen, dass man ihr Spiel gar nicht gewinnen kann. Trotzdem gilt das Spiel für viele als P2W, weil man sich darin starke Schiffe für viel Geld kaufen kann.

        Es hängt halt davon ab, was für die jeweilige Person tatsächlich die Voraussetzung für einen „Win“ ist. Und die ist oft sehr unterschiedlich 🙂

        • wirklich ? es geht doch wohl darum das man sich nicht den win erkauft, sondern vorteile um die zu erreichen (muss ja wohl nicht erklären wieso ?!). ergo ist das kaufen genau so eines vorteils p2w. und da is es dann grundsätzlich egal wie groß der vorteil, wie teuer etc. hilft dir etwas und gibt dir einen vorteil gegenüber jemand der nicht zahlt (da spielt es auch keine rolle, ob man es sich in trilliarden vllt erspielen kann, dann ist es p2w. 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.