@va771

Active vor 19 Stunden, 34 Minuten
  • In DOTA 2 gewann “Team Spirit” aus Moskau die Weltmeisterschaften “The International” im Jahr 2021. Zu dieser Errungenschaft gratuliert der russische Präsident Wladimir Putin mit einer Nachricht an das gesamte […]

    • Schön dass die Diktatoren-Propaganda hier auch noch verbreitet wird.

      In Nachrichtenmagazinen gäbe es zumindest den Versuch einer Einordnung – hier wird einfach unreflektiert abgedruckt.

      Bemerkenswert.

      • Wie ich an den Kommentaren sehe, sind unsere Leser sehr wohl in der Lage, selbst ihre Schlüsse daraus zu ziehen und das einzuordnen.

        Hier finde ich es sogar wichtig, das für sich alleine stehen zu lassen.

        Eine Seite, die Lesern immer sagt, wie sie etwas zu verstehen haben, finde ich seltsam.

        “Unreflektiert abgedruckt” – Nein, der Titel ordnet es schon ein. Aber wir sagen den Lesern nicht mit einem Holzhammer, wie man das zu verstehen hat.

        • Na ja, Diktatoren sind ja mitunter deshalb so erfolgreich, weil sie das mit der Propaganda ganz gut hinbekommen und manch ein Zuhörer beeindruckt ist.
          Ich wage auch mal zu behaupten, dass die Klientel einer Gaming-Seite im Schnitt, v.a. aufgrund des Alters, auch weniger in solchen Bewertungen trainiert ist.

          Ich kann aus meiner Erfahrung jedenfalls sagen, dass die ‘modernen’ Diktatoren durchaus gelernt haben die jüngere Zielgruppe anzusprechen und das dies auch, unabhängig vom Geburtsland, immer häufiger funktioniert.
          Die Bewertung erfolgt da natürlich nicht anhand politischer, sozialer oder sonstiger Maßstäbe. Der Typ ist einfach nur ‘cool’, weil er ‘was’ mit Gaming gesagt hat.

          Zugegebenermaßen hätte ich meine Alternative präziser formulieren sollen.
          Meine Erwartung wäre keine ‘Erläuterung’, sondern kein ‘Beitrag’.

          • Ich wage auch mal zu behaupten, dass die Klientel einer Gaming-Seite im Schnitt, v.a. aufgrund des Alters, auch weniger in solchen Bewertungen trainiert ist.

            Also wir behandeln auch im Gaming z.t. wirklich komplexe, vielschichtige Themen. Das ist ja nicht so, als geht’s bei uns nur um “Die beste Waffe” und “Neues Spiel X”.

            Wir sehen gerade, dass größere Analysen und wirklich komplexe Themen auch gelesen und diskutiert werden. Da sollte man das Publikum nicht unterschätzen – das geht meistens nicht gut aus.

            Die Leute verstehen schon genau komplexe Zusammenhänge und können sich ihr eigenes Bild machen, wenn sie das Thema interessiert und wenn es gut aufbereitet ist.

            Also es gibt sicher die Facebook-Leser, die nur den Titel lesen und sonst nichts. Aber das hat nichts mit Gaming oder dem Alter zu tun. Auch die Kommentare auf Mainstream-Medien bei ganz seriösen Seiten sind z.t. wirklich furchtbar.

      • Naja es ist einfach eine News.
        Davon ab was wolltest du schreiben Achtung wenn Putin gratuliert ist das perse böse?

      • Cor kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

        Medien sollten primär neutrale Berichterstatter sein und alle wichtigen Fakten und Infos ungefärbt darlegen, ohne Partei oder Seite zu ergreifen, sodass sich der mündige Bürger ohne Beeinflussung selbst ein Bild aus der Situation machen kann.

        Ein anderes Thema sind Analysen, Kolumnen, Bewertungen oder Meinungen zu Ereignissen (die sind, zumindest bei seriösen Medien, auch als das erkennbar und meist von der eigentlichen Erstattung getrennt) aber bei normaler Berichterstattung, erwarte zumindest ich, neutrale, wertfreie Fakten ohne gefärbte Wortwahl die einem unterbewusst schon eine Meinung aufzwingt.

        Bleibt es nicht wertefrei wird aus normaler Berichterstattung sehr schnell Meinungsmache, Manipulation und Propaganda. Bemerkenswerter Weise genau das, was du bereits im ersten Satz als negativ dargestellt hast und das möchtest du nun?

        • Wahrscheinlich ein Bild Leser der nicht damit klar kommt wenn man seinen Lesern etwas eigenständiges Denken zu spricht.

  • Ein Leak verspricht, dass Xbox-Besitzer sich bald auf neues Zubehör freuen können. Dabei geht es um eine neue Speichererweiterung für die Konsole. Warum alle darauf warten, erklären wir euch von Mei […]

    • Auf der externen SSD kannst Du die X/S-optimierten Spiele aber nur parken. Zum spielen müssen die dann auf einen ‘schnellen’ Speicher, also intern oder o.g. Erweiterung, kopiert werden.
      Bei nicht-optimierten Spielen erfüllt Deine Externe aber natürlich den Zweck.

  • Nach der Release-Verschiebung von Battlefield 2042 diskutiert die Community über die Nachricht und das neue Datum. MeinMMO zeigt euch einige Reaktionen und wie die Entscheidung von EA und DICE ankommt.

    Was […]

    • Früher kam die Planung allerdings auch aus einer anderen Abteilung.
      Den Release geben heute Marketing/Sales vor.

      Die Entwicklung versucht dann möglichst viel ‘lauffähiges’ bis zum Release zu bauen.
      Feature, Umfang, Qualität sind eher zweitrangig.
      Ein 100% Produkt zum falschen Zeitpunkt generiert weniger Umsatz als ein 60-70%iges zum richtigen Zeitpunkt.

      Die Resonanz (Social Media Hype, etc.) führt in der Industrie auch nicht zu einem Umdenken. Die Leute bestellen wie bekloppt vor – um einen bunten Umhang oder eine funkelnde Pistole als Belohnung zu erhalten.
      Aus Marketingsicht alles richtig gemacht.

  • ,,Du bist sus” oder nur ,,Sus” haben viele sicher schon einmal gehört oder gelesen. 2021 gehört “Sus” zu der Top-Auswahl für das Jugendwort 2021, aber was bedeutet Sus genau und wo liegt sein Ursprung?

    Die To […]

  • Mittlerweile wissen wir von Sony, wie man den Speicher der PS5 erweitern kann. Doch welche SSDs passen überhaupt in die Next-Gen-Konsole PlayStation 5? Die ersten, kompatiblen SSDs kennen wir mittlerweile dank […]

    • VA771 kommentierte vor 4 Monaten

      Ziemliches Kommunikationsdesaster bei Sony.

      Beta hin oder her.
      Eine Liste mit kompatiblen SSD zu veröffentlichen wäre einfach das Mindeste.

      Jetzt soll Kevin B. aus A. selbst testen welche SSD passt und das am Besten noch an Sony melden.
      Was für qualifizierte Aussagen erwartet man denn da?
      Alles von ‘meh’ bis ‘Geil, PS5 is Beschte’?

      Nach einem Tag etwas als ‘kompatibel’ zu bezeichnen, kann sich nur auf Formfaktor, Anschlüsse und ‘geht nicht sofort kaputt’ beziehen.
      Ob tatsächlich jederzeit die geforderte Leistung erbracht wird, kann doch kein Normalo in einem Tag testen.

      Mit oder ohne Kühlkörper?
      ‘Also ich kann se noch anpacken. Passt’
      So oder so ähnlich wird es laufen.

      Die Komponenten-Hersteller werden natürlich nur die Top-Modelle anpreisen.
      Wozu sollte man auch Testaufwand in die anderen Modelle stecken?

      Das Schärfste ist allerdings, dass Sony schon einmal davor warnt, dass, unabhängig von der gewählten SSD, die Performance der fest verbauten SSD eventuell nicht erreicht wird.
      Sprich, für die beste Performance kopiert man wieder hin und her.
      Fail Sony

      • TNB kommentierte vor 4 Monaten

        Witzig wie Leute wie du alles vorgesetzt bekommen wollen weil sie sonst komplett hilflos sind.

        Es hat mich 2 Minuten auf Google gekostet um eine kompatible SSD zu finden. Aber was soll man von Generation “Was sind Quest Texte?” und man braucht ein Pfeil zum nächsten Ziel auch sonst erwarten. Da ist eine Google Suche und Infos suchen schon viel zu viel und überfordert die Leute 😀

        Desweiteren ist das Feature noch nicht mal Live und trotzdem holst du die Fail Sony Keule raus. Einfach nur lächerlich 🙂

        • VA771 kommentierte vor 4 Monaten

          Die SDF ist gewohnt schnell zur Stelle und drückt das Niveau unter Null.
          Wenigstens das funktioniert einwandfrei.

          • Naja völlig unrecht hat er ja nicht.

            Noch ist das ganze eine Beta und daher sehe ich es nicht als das mindeste jetzt schon eine volle Liste zu bekommen.
            Dann gibt’s Probleme mit der Software und alle meckern, dass die Liste Mist ist.

            Andererseits hat es nichts mit hilflos zu tun wenn ich eine Liste mit kompatibler Hardware möchte. Geht beim Mainboard ja auch.

            Denke wenn das ganze kommt gibt’s auch schnell eine offizielle Liste oder ein Siegel.

  • Der Xbox-Chef hat in einem Interview über die Xbox Series X gesprochen. Wenn es nach ihm geht, bekäme der Xbox-Controller ein Feature der PS5 spendiert. Doch bis das Feature kommt, könnte es noch etwas da […]

    • Google mal nach eneloop.
      Halten den ganzen Tag bei mir und lassen sich wieder aufladen.
      Investiert Du einmal etwas mehr und hast dann erstmal Ruhe.
      Nutze 2 Paar im Wechsel seit 2 Jahren mit OneX nun auch mit der Series – halten immer noch gut.

      Was soll denn die XBoxX sein?
      Die OneX oder die Series X?
      Jedenfalls gibt es für beide Controllertypen die passenden Akku-Packs (C und Micro)

  • Der Twitch-Streamer Asmongold wird von einem Blizzard-Mitarbeiter auf Twitter beleidigt. Der nimmt es ausgesprochen gelassen.

    Auf Twitter kommt es häufiger zu Konflikten und raschen, unbedachten Aussagen. […]

    • VA771 kommentierte vor 5 Monaten

      Jupp.

      Einerseits ist es erschreckend, wie viele Menschen tatsächlich nicht verstehen, dass Asmongold nur eine Persona ist.
      Auf der anderen Seite ist dieses Unverständnis, oder das nicht verstehen wollen, genau sein selling point – und das sehr erfolgreich.

      Er hat es Jahre rausgezögert FF zu spielen. Entsprechend groß war der Hype.
      Gestern teilweise 210k Zuschauer, heute wieder 150k, nur weil dieses ‘Arschloch’ ein Spiel spielt.
      Wenn ich mich recht erinnere, kamen gestern alleine 7.000 Subs hinzu.

      Ich spiele weder WoW noch FF und schau mir das trotzdem an.
      Man muss nicht all seine Standpunkte mögen, unterhaltsam ist es aber mMn allemal.

  • Der Streamer Chance „Sodapoppin“ Morris erklärt jetzt, was das neue Twitch-Projekt, den “Offline TV”-Server zum Survival-MMO Rust, ruinieren könnte: Menschen ohne viele Twitch-Follower, die aber furchtbar gut i […]

    • VA771 kommentierte vor 5 Monaten

      Die verschiedenen Twitch-Cliquen fahren schon seit jeher die Verdrängungsstrategie.
      Wenn Du nicht groß, oder ein Freund, bist, wirst Du ignoriert oder aktiv klein gehalten.
      Am Ende so, wie der Großteil der Geschäftswelt funktioniert.
      Mit der Romantik einer ‘Gamer-Community’ hat das schon lange nix mehr zu tun.

      Zwischendurch gibt es mal ein paar Alibi-Kollaborationen mit kleinen Streamern, für die Außenwirkung. Letztendlich geht es aber natürlich um die Kohle.

      Wer auf Twitch groß werden, und überleben, will, der sollte erstmal eine Fanbase auf Youtube aufbauen.
      Die Reichweite ist, auch durch die Algorithmen, einfach sehr viel größer.
      Dann mit seinen 100k+ Abonnenten parallel auf Twitch streamen.
      Das resultiert dann mit Glück in irgendwas zwischen 1k und 2k Zuschauern.
      Die VODs landen dann wieder auf Youtube und steigern die Zahl an potentiellen Zuschauern.
      ‘Nachteil’ ist natürlich, dass man sich mit Video Editing befassen muss und das es sehr, sehr lange dauern kann.

      Ab da kann man auch auf Twitch weiter wachsen und es wie die ‘Großen’ machen.
      Einen gewissen Skill bekommt man in Spielen einfach durch die Tatsache, dass man 80 Stunden pro Woche zockt.
      Den Rest der Zeit schaut man YT-Videos im Stream oder quatscht über die aktuelle Twitch-Meta…😉

      Die Shrouds dieser Welt, in Bezug auf Zuschauer, sind ja auf Twitch eher rar gesät.
      Zudem erreichen selbst die nicht mehr die Zahlen vieler ‘Variety-Streamer’.

  • Imane “Pokimane” Anys hat sie sich zu den Hot Tubs und der neuen “ASMR-Meta” auf Twitch geäußert. Sie fürchtet, dass in Zukunft viele Streams erst ab 18 zugänglich und schlechter mit Werbung versehen werden […]

    • Dann wird es weniger als einen Tag bis zur neuen Meta dauern.
      ‘Das tiefste/größte Dekolleté bei Mario Kart’

      Die könnten natürlich versuchen,

      • allen Streamern vorzuschreiben, was sie tragen dürfen.
      • oder den Kamerawinkel festlegen.
      • oder facecams komplett verbieten.

      Wieviel Gaming muss dann sein? 90%, 95% oder 99% des Streams?
      Muss man spielen oder reicht es über Spiele zu sprechen?

      Damit können sie sich von einer Menge großer Streamer, und Einnahmen, verabschieden.
      Eine Meta wird sich dagegen immer finden.

      • Kein just chatting oder so, alles wirklich alles auf ner 2. plattform da können sie auch gerne unter just chatting pennen.
        twitch als reines gaming, halt gaming nix mit quatschen oder so, oder du spielst oder bist raus. und klamotten und so einfach regeln anpassen, alles was sexuell erregen kann ist verboten, wer sich nicht dran hält, insta perma bann ez.

        aber hey wir reden von twitch, die werden es nur alles kategorisieren und anpassen und was regeln angeht, die wissen nichtmal selbst was sie für regeln haben geschweige “richtige” machen XD

        • Bei allen großen Streamern ist inzwischen “Just chatting” zu eine der größten Kategorien geworden. Bei Pokimane z.B. sind es in den letzten 90 Tagen 25 % des streams. Nur Valorant hat einen höheren Wert. Mal davon abgesehen, dass man dann einfach Tetris spielen kann und trotzdem über alles mögliche chatten kann.
          Und die Kleidung, jetzt mal ehrlich, wer überwacht das nach welchen Kriterien? Sollen dann alle in einer Burka rumsitzen?
          Manchmal muss man halt die Welt akzeptieren wie sie ist und die armen Streamer – Millionäre wie Poki haben dann halt etwas weniger Geld, mein Mitleid wird sich in Grenzen halten.

    • Die Definition ‘sexueller Inhalt’ ist halt auch sehr individuell und deshalb schwierig.
      Manche sehen die ASMR-Meta ohne Probleme, andere stören sich schon an tiefen Dekolletés. Für die Einen ist das ‘Ear Licking’ einfach nur albern, Andere sind angewidert wenn in den etlichen Podcasts über die bevorzugten sexuellen Praktiken gesprochen wird.

      Die eigentliche Meta auf Twitch ist doch, ständig die Grenzen der ToS auszuloten.
      Die Bans werden dabei weniger als Strafen sondern mehr als ‘collision detection’ wahrgenommen.

      Twitch verdient natürlich auch gut an diesem Ausloten. 
      Oftmals haben solche Streamer, nicht ausschließlich auf sexuellen Inhalt bezogen, eine große Fangemeinde. Dieses ‘ich mache meine eigenen Regeln’ findet, unabhängig vom konkreten Inhalt, halt viele Anhänger. 
      Das gilt für RP-Fails, Griefer, Pranks, etc. genauso wie für Hot Tubs u.ä.

      Es ist natürlich sehr viel einfacher eine Front gegen ‘sexuelle Inhalte’ aufzubauen, als gegen RP-Fails. Damit kann man keinen Normalsterblichen hinter dem Ofen hervorlocken.
      Für kleine Streamer, die sich den Allerwertesten für ihr RP aufreißen, ist das Ergebnis aber ähnlich wie für die gesamte ASMR-Sektion. Man wird von den großen Streamern erdrückt und die Sektion wird, mit mehr als nur Flurschaden, zurückgelassen.

      Die Nutzer, Streamer und Twitch selbst, haben in den letzten Jahren nur zwei Konstanten etabliert: Grauzonen werden konsequent ausgenutzt und ‘leben und leben lassen’ gilt nur, solange es nicht die Einnahmen tangiert. 
      Die 0,1%er mal ausgenommen, die kratzt das Ganze sowieso wenig. 

      Wenn man sich anschaut, wer auf Twitch gegen die aktuelle Meta argumentiert, damit gleichzeitig stundenlang 20k+ Zuschauer unterhält und das Ganze noch auf YT verwurstet, wird man den Verdacht nicht los, dass sie sich am Ende doch alle brauchen.

      • Nun es mag individuell sein aber es ist wohl jedem klar worum es hier geht.
        Es sind im Prinzip werbe Streams für härteren Content.
        Die Problematik ist da eher das Twitch nun solche Sachen zulässt und da braucht man sich ja nur mal sowas wie tumbler ansehen wie schnell das in eine Richtung kippt die man so überhaupt nicht will.
        Die haben zwar inzwischen die Reißleine gezogen aber mal ehrlich, die Plattform ist hinüber.
        Das kann dann auch Twitch passieren und die sind dann schnell in der Schublade von live Cam Plattformen. ^^
        Da werden die Werbekunden dann aber schneller abspringen als die gucken können.

        • Natürlich sind das Werbestreams für Onlyfans.
          Twitch lässt das aber nicht erst seit 2 Wochen zu.

          Seit dem es Onlyfans gibt, gibt es auch Twitch-Streamer die dort aktiv sind.
          Werbung dafür gab es schon immer via ‘check my Twitter’.

          Ob ein Bikini, Leggings oder irgendwas Hochgeschlossenes das Interesse an weiterem Content steigern, mag jeder selbst bewerten.
          Hätte aber nicht jeder Hinz und Kunz seinen Senf dazu abgegeben (auch um eigenen Content zu generieren), dann wären HotTubs & Co auch wieder sang- und klanglos auf das Zuschauerniveau von ‘Just Chatting’, und der dort ‘Werbenden’, gesunken.

          Bad publicity is better than no publicity – bestätigt sich mal wieder.

  • Twitch hat die Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa gebannt. Das ist die größte Streamerin der Plattform. Die 27-Jährige steht im Verdacht, das neue „Twitch-Meta“ etabliert zu haben: Sie schleckte in engen Y […]

    • Das wird Amazon seinen Shareholdern nicht verkaufen können.
      Als US-Konzern ist ‘clean’-sein schon wichtig.
      Andernfalls hast Du sofort alle Muttis aus dem Bible Belt vor der Tür stehen.

      Such auf Youtube mal nach Mizkif – auch so ein Streamer ohne wirklichen Gaming-Content.
      Allerdings ist der wohl ganz gut vernetzt und seine Schwester ist ebenfalls auf OnlyFans unterwegs.
      Der hat mal beschrieben, wie dort die Kohle (teilweise 250k USD/Monat und mehr) verdient wird. Einschlägige Bilder und Videos sind nur Teil der Geschichte.
      Manche Käufer ‘dürfen’, quasi 24/7, private Nachrichten schicken und bekommen auch eine Antwort. Das ist für Viele dort wohl ein sehr wichtiger Grund.
      Mutmaßlich nicht immer mit der Absicht bei der Frau landen zu können, sondern einfach die Tatsache mit einer Frau kommunizieren zu dürfen.

      Dass es Menschen gibt, die zu solchen Mitteln greifen müssen/wollen ist nicht neu.
      Freier, welche nur zum Reden ins Bordell gehen, gibt es wahrscheinlich seit Jahrhunderten. Nur wurde das normalerweise nicht im Internet breit getreten.

      Die Gründe sind aber wahrscheinlich vielschichtig und der Großteil der ‘kleineren’ Abos dient wohl auch nur der körperlichen Befriedigung.

  • Nachdem MeinMMO-Autor Sven Galitzki erst kürzlich wieder auf seiner PS5 entnervt Spiele löschen musste, nur um ein Update zu installieren, gehört eine Erweiterung des schnellen SSD-Speichers zu seinen aktuell gr […]

    • An den reinen Specs wird es nicht liegen.
      Würde mal tippen, dass es diese Zertifizierung nicht umsonst gibt.

      Der Aufkleber ‘certified for PS5’ wird WD&Co. etwas kosten.
      Somit wird es dann spezielle Editionen der SSDs geben – um die Kosten wieder reinzuholen.

      Die Firmware lässt dann auch nur diese Editionen zu.
      Ist ja schließlich keine Wohltätigkeitsveranstaltung…. 😉

  • Die 33-jährige Streamerin Natalia „Alinity“ Mogollon ist auf Twitch für ihre Streams zu Apex Legends bekannt und sorgte dort immer wieder für Skandale. Sie sagt jetzt: Auf der Plattform „Onlyfans“, auf der Nacktf […]

    • Mit einem ‘ab18’-Bereich kann Twitch aber einen erheblichen Teil der Werbekundschaft abschreiben.
      Für die Firmen mit ‘Saubermann-Image’, speziell in den USA, wird ein Erwachsenen-Bereich nicht mit der Außenwirkung vereinbar sein.
      Das wäre fast so wie ein ‘unter18’-Bereich auf pronhub.
      Die Plattform ist dann einfach verbrannt.

      Wenn das realisierbar wäre, hätte Youtube, als weitaus größere Plattform, schon längst so einen Bereich der über die ‘normale’ Altersbeschränkung hinausgeht.

      Youtube hat das Problem durch AdSense allerdings auch nicht unbedingt und kann den Werbekunden so konforme Platzierung ‘garantieren’.
      Bei Twitch wird Werbung noch von Agenten verkauft.

  • Twitch hat der aktuell größten Streamerin der Plattform, Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27), die Möglichkeit genommen, Werbung auf Twitch zu schalten und damit Geld zu verdienen. Die Streamerin ist durch „Hot T […]

    • Von den Streamern, nicht nur von Ihr oder ähnlichen Streamern, mag jeder halten was er will. Jeder hat seinen eigenen Moralkompass, den sollte Twitch, oder irgendein anderer Konzern, nicht versuchen zu ‘normalisieren’.

      Das Auftreten von Twitch ist aber mehr als befremdlich.
      Gegenüber den Werbekunden stellen sie sich wahrscheinlich als integer und top strukturierter Marktführer dar.
      Die Entscheidungen und Aktionen bezüglich den Streamern, als dem eigentlichen Produkt, sind allerdings so wie in einem privaten Buchclub oder ähnlichem.
      Nicht nachzuvollziehen, keine Begründungen und vermutlich oft nicht auf sachlichen Grundlagen.

      Mutmaßlich hat sie ja schon eine Woche lang Ads laufen lassen ohne davon eine Beteiligung zu bekommen oder informiert zu werden.
      Ihr wird es nicht besonders weh tun, wie schon beschrieben.

      Was bleibt ist die Ungewissheit für alle Streamer was tatsächlich erlaubt oder geduldet ist.
      Twitch hat natürlich das Recht allen Produkten(Streamern) vorzuschreiben, was präsentiert werden darf. Allerdings haben sie dann auch eine Verantwortung genau das zu tun.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.