@topiltzin

aktiv vor 1 Woche
  • Besteht das Gameplay in modernen MMOs nur noch aus Kill- und Fetch-Quests? Raph Koster, Urvater des Genres, hat hierzu eine eigene Meinung.

    Wer ist Raph Koster? Koster startete seine Karriere beim […]

    • Topiltzin kommentierte vor 1 Woche

      1. Kingdom of Amalur ist kein MMO, sondern ein Singleplayer ActionRPG.
      2. Ist die Urversion von 2012 Genial und sehr abwechslungsreich und Storylastig, nicht pure Killquests.
      Ich frage mich echt was die Person spielte, die benannten Artikel über das Spiel schrieb.

      Allgemein, sehe ich die Problematik der Entwicklung eher in bestimmten Firmen, wie beispielsweise bei Dragonage 3 oder Masseffect 4, davor warens geniale Spiele bis man begann gewisse Dinge einzubauen die schon bei Assasins Creed nervten, wie sammel das usw und erfolge und das anpassen an Konsolenspiele.

      Genau das selbe passierte bei WOW, früher machte es spass, bis man begann essentielle Inhalte wie Fähigkeitenbäume usw zu streichen.
      Aber auch das Remake von Ultima Online machte es nicht viel besser, man kam in eine tote und eintönige welt, mit vielen städten die irgendwelchen supportern gehört haben.

      Ich setze derzeit meine Hoffnung in New world, die ansätze waren gut und wenn umgesetzt wurde was nach den Tests gesagt wurde, kann es etwas gutes werden.
      Daneben gibt es Spiele wie Guildwars zwei, die auch viel bis heute richtig gemacht habrn.

      • MrXfoX kommentierte vor 1 Woche

        Sehe 8ch teilweise genauso… Der Typ macht einfach nur Werbung für sein eigenes Spiel.
        Solange da noch nichts zu sehen ist. Ist seine Aussage genau so wenig Wert wie die eines jeden anderen Menschen.
        Und dennoch sind Spiele wie Tera immer noch sehr erfolgreich. Mal gucken wie erfolgreich und beliebt sein Mmo sein wird.

        Aber genau was du sagst ist halt ein Problem.. Es gibt eine Handvoll großer Spiele Produzenten, die sich nicht trauen was neues zu versuchen und dann Jahrzehnte das gleiche bringt weil einer der Titel mit besagtem game play sich mal gut verkaufte. Also müssen indie devs teilweise Vorreiter sein.
        Dennoch toll reden können viele… Abliefern sollten sie mal, dann kann man immer noch die vorhandenen Konkurrenten kritisieren…

  • Method war über lange Jahre die europäische Top-Gilde im PvE von World of Warcraft. Nach einem Skandal um einen ihrer Raider befindet sich die Gilde aber in Auflösung. Einer der deutschen Top-Spieler von Me […]

    • Wenn ich sachen lese wie, „wir spielen nur WOW, gehen nie raus“ dann finde ich, unabhängig von den Vorwürfen, es gut das sich diese Gilde/Firma nun auflöste.
      Neben arbeitszeit und Gesundheitsfürsorge Pflicht.
      Ich würde jedem Spieler, der soweit schon ist, psychologische Hilfe empfehlen und denke das auch Deswsegen der Täter, überhaupt so etwas machte, bzw so etwas entstehen konnte.

  • In Warcraft 3: Reforged müssen die Spieler nicht mehr auf eine Ladder verzichten. Was die Entwickler nicht schaffen, haben Fans einfach selbst in die Hand genommen.

    Der holprige Release von Warcraft 3: […]

    • Manche haben echt Probleme.
      Bei einem Strategie Spiel sollte es um spass gehen, son Mist wie Ranking, Profileund Ladder System etc finde ich nicht wirklich wichtig oder Spielrelevant.
      Aber das genießen von Strategiespielen ist mit den Jahren eh verkommen, wie man’s bei Starcraft usw schon sah, wos online eig nur noch ums schnelle ruhen und Siegen geht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.