@threepwood

aktiv vor 1 Tag
  • Es gibt mächtig Zoff zwischen Epic Games und den Tech-Riesen Apple sowie Google – der Streit eskalierte schnell. Fortnite wurde aus den App-Stores geschmissen, Epic reichte Klage gegen beide Unternehmen ein. […]

    • Profiteure der Angst – Wie die Jailbreak Lobby Apple Kids mit Fortnite Updates versorgt!

      Eine mediale Kampagne Richtung Klage mit Kindern als Zielgruppe zu pushen ist schon schräg. Aber sie wird funktionieren. Weil Internet und Social Media. Und sie haben einen Skin geschenkt bekommen.

      Das Video ist echt gut gemacht, keine Frage. Wenn sich Konzerne boxen wirkt es aber immer etwas absurd witzig und weltfremd.

  • Der koreanische Entwickler und Publisher Pearl Abyss hat neue Boni für die Mitarbeiter eingeführt. Eine kuriose Neuerung ist dabei eine Putzhilfe, die für Ordnung in den Wohnungen der Singles sorgen so […]

    • In Zeiten, in denen die oberen paar Prozent, auch im Gaming, immer mehr Kohle, Boni usw haben wollen und die Branche im Umgang mit Mitarbeitern ja auch nicht frei von Kritik ist, ist sowas tatsächlich einfach mal schön zu lesen.

      Da dürften so einige Mitarbeiter aus westlichen Studios neidisch zu PA schauen. Jetzt bitte noch eine firmeneigene nerd-pädagogische Betreuung öffnen und für Bewerbungen frei geben, Dankeschöön! 😀

    • Ist halt aus Black Desert und somit schon passend.

  • Das Aufsteigen und über Levels besser werden, ist ein wichtiger Bestandteil von Rollenspielen. Doch viele MMORPGs bieten inzwischen Booster an, um diese Leveling-Phase zu überspringen. Handelt es sich also um e […]

    • Ich war in MMORPGs nie ein großer Fan vom Charakterlevelsystem in der üblichen Umsetzung. Es gleicht mehr einem Relikt und Timesink als Alibi, weil ja, zugegeben, nicht wenige RPG unabdingbar mit dem steigenden Charakterlevel verbinden.
      Es wurde aber Abstand von Attributsverteilung und Skills/ Auswirkungen aus P&P und Singleplayer RPGs, auch mit Konsequenzen, gibt es so schlicht nicht. Es gibt auch kaum MMORPGs, die tatsächlichen Build-Bau und Theoriecrafting bieten, die einen schrittweisen und teils langen Aufbau eines MMORPG Charakters sinnvoll machen.
      Die Levelphasen sind qualitativ natürlich schon besser geworden in den Themepark Spielen, aber hey…die meisten rushen durch und selbst wenn nicht, grundsätzlich steckt langfristig die meiste Mühe im Endgame, weil sich Spieler dort potentiell am längsten aufhalten.

      In FFXIV macht die Levelphase als gesamtes Tutorial mit Story und Lernkurve für mich irgendwie Sinn. Bei mindestens 80% aller MMORPGs wirkt es aber eher so, dass Levelphasen als stumpfe Methode für irgendein Belohnungsempfinden im Hirn entworfen wurden, ohne dem RPG oder dem Spielkonzept tatsächlich zuträglich zu sein.

      BDO ist ein extremes Beispiel von überflüssigen Leveln. Stufe 56 erreicht man ab dem zweiten Charakter innerhalb von 40 bis 60 Minuten (ggf. auch schneller). Danach gehts primär um Skillpunkte. Holt mich deutlich mehr ab, wenn die Zahl am Charakter für Gear usw schon sein muss.

  • Superhelden sind in Filmen beliebt. Avengers: Endgame brach in 2019 sogar Rekorde und wurde der erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten. Doch gerade im Bereich der MMOs tut sich dieses Genre schwer. Dabei werden, […]

    • Man kann sehr gut die Inspiration bei CoX und auch Champions Online sehen. Für mich gehört eine Mega City zu dem Setting, daher habe ich klare Favoriten.

      Ich würde mich total freuen, wenn CoT und/ oder SoH einen Release schafft. Die Community von CoX hängt sich echt rein, ein neues Zuhause für Fans zu schaffen. Superhelden Spiele ohne Lizenz bieten wahnsinnig viel Freiheit und können grandioses RPG ermöglichen. Wobei DC Universe auch einen richtig guten Weg hinlegt.

  • Spider-Man soll als Charakter bei Marvel’s Avengers exklusiv für Sonys PS4 und PS5 erscheinen. Das sorgte in den letzten Tagen für eine Menge Ärger. Doch so wie es aussieht, könnte das nur der Anfang sein. Son […]

    • Der Versuch auch vermehrt 3rd Party Titel exklusiv zu sichern zeigt doch, wie sehr die Konsolen in ihrer (Weiter)Entwicklung feststecken und der Zeit irgendwie hinterher hinken.
      Die Hardware der beiden großen, abseits von der Switch, unterscheidet sich kaum noch in der Praxis – was früher mal ausschlaggebend war. Abseits von „Ist schneller und sieht anders aus“ passiert schlicht zu wenig mit den neuen Konsolen Generationen (betraf auch schon die aktuelle), um damit abseits der hardcore Jünger zu punkten.

      Crossplay wird auch seitens der Entwickler immer größer und vor allem dank der Annäherung der Hardware beider Konsolen an den PC auch möglich. Auch das wird gern ausgebremst durch Patch-Politik, angeblicher QA usw.
      Aktiveres Spielen mittels Einbindung von Bewegung usw kam beim übergewichtigen, Monster inhalierenden Spieler nicht so gut an. Ein rundum System mit Partnerships abseits von Games scheint auch nicht die Lösung zu sein. Klar soweit. Aber die müssen doch mehr in der Pipeline haben, als einfach nur schnellere Hardware. Sprich etwas Eigenes, Identität. VR wird das auch nicht lösen, sobald das irgendwann tatsächlich massentauglich ist.
      Dazu kommt, dass sich die Entwicklung Games zu streamen nicht aufhalten lässt. Das wird ebenfalls Konsolen erreichen.

      Wenn die ihren exklusiven Blödsinn irgendwann an den großen Sporttiteln wie Fifa, oder sowas wie GTA austoben, wird die Bude brennen. Marvels Avengers ist zu klein, um einen solchen Effekt zu erzeugen.

      Man kann als Coregamer von Nintendo ja halten was man möchte, aber die haben es mit der Switch geschafft, sich abzusetzen. Unique zu sein. Was man von Sony und MS, denen es an fcking viel Geld nicht mangelt, leider seit Jahren nicht behaupten kann.

  • Bei Marvel’s Avengers wird derzeit über den Charakter Spider-Man diskutiert. Nun haben sich die Entwickler selbst zu Wort gemeldet und verweisen etwas verschämt auf einen Deal zwischen Marvel und Sony.

    Warum g […]

    • Threepwood kommentierte vor 1 Woche

      Als ob potentielle Spieler und Fans nicht verstehen und wissen würden, warum Sony sowas Beknacktes durchsetzen kann. Ja es ist toll für die Entwickler Geld von Sony zu bekommen. Lässt gleichzeitig aber auch exklusive Kostüme, Missionen usw realistischer erscheinen – weil die Branche den Spielern genau sowas über die Jahre gelehrt hat. Ändert aber alles nichts daran, dass er einer DER Superhelden aus dem Universum ist, er als Inhalt gewünscht und erhofft wurde und Spieler anderer Plattformen sowas eben nicht toll finden dürfen.

      Aber hey….Hawkeye kommt (wen zur Hölle will er denn damit beschwichtigen!? :lol:), auch auf PS4/5. Ungefähr so cool wie Spider-Man. Ich hab sämtliche Special Editions seiner Filme, mit extra Beleuchtung und 3D Projektor im Regal stehen. Oh wait.

      Mir gehts bei sowas tatsächlich ums Prinzip und ich warte erstmal ab, was sich da noch so alles an exklusiven Sachen ala „Das ist eine Gelegenheit, etwas Einzigartiges, Spaßiges und Großartiges zu schaffen.“ ergibt.

  • Auch Profi-Gilden haben Gold gekauft oder mit Echtgeld für Items in World of Warcraft bezahlt. Bei Method ist das nun aufgeflogen.

    Erst gestern berichteten wir darüber, dass der große Boosting-Anbieter „G […]

    • Hardcore Gilden haben seit Classic damals RMT betrieben und sei es, um sich nicht mit lästigen Timesink fürs Farmen beschäftigen zu müssen und sich voll auf ihren Wunsch-Inhalt zu konzentrieren.

      Diese Boost-Runs schießen den Vogel aber echt ab. Schnell die Wunsch-Bosse abgrasen und sich so selbst das Spiel kaputt machen, indem es nur noch um Loot geht und Spielen aus Spaß am Spielen weit in den Hintergrund rückt.

      • Naja das Problem ist halt dass du um erfolgreich PvP zu spielen PvE machen musst, ist halt scheiße dass die 2 besten OS Trinkets in M+ und Raid droppen. Als PvP-Spieler willst du dich am wenigsten mit sowas auseinandersetzen hat ja n Grund warum du PvP spielst. Und das ist halt leider dann die einzige möglichkeit an die Trinkets zu kommen. Blizzard drückt das Spiel in diese Richtung.

  • Der WoW-Streamer Asmongold hat über zwei Jahre auf einen Gegenstand gewartet. Die Freude darüber ist dementsprechend groß, als es endlich droppt …

    In World of Warcraft dreht sich das meiste in irgendeiner Form […]

    • Kann ihn sehr gut verstehen! 😀

      Hab damals gute 3 Jahre 2 Mal pro Woche ZG, teils solo (Krieger Hybridbuild Def/ Blutdurst) gefarmt, bis ich auf meinem Main beide Mounts hatte – letzte ID vor Schließung des Raids hab ich den Tiger bekommen. Raptor 3 x droppen sehen.

      Die Sichel hab ich in allen Farben viel zu oft an den Händler verkauft, dafür nie das 2h Schwert bekommen. Tusks aus MoP gleiches Spiel. Niiiiie bekommen.
      Das ist das wahre Endgame von WoW, FF XIV usw. 😀

  • Im Action-Adventure Marvel’s Avengers schlüpft ihr in die Rolle eines Helden aus dem Marvel-Universum. Wie nun bekannt wurde, ist auch Spider-Man ein spielbarer Charakter. Aber nur auf PS4 und PS5. Das finden […]

    • Kann Sony das Konsolen-Wettrennen nicht anders befeuern bzw. wenigstens den PC aus ihrem pseudo Duell lassen?

      Lumpiger Move. Spider-Man ist einer der beliebtesten Charaktere in dem Universum, was durch den Filme-Spam der letzten Jahre eh über die Grenzen hinaus ausgereizt wurde. Das Spiel wird nicht im Ansatz gehyped und ob solche exklusiven Deals dann so clever sind, bezweifle ich.

      • Das finanzieren der Entwicklung/eines Spiels geht voll klar um es exclusive zu haben, zumindest solange es nicht im Nachhinein geschieht.
        Aber das hier ist mal wieder lächerlich, bald muss man wieder den selben Titel von 5 Retailern vorbestellen wenn man alle Extras will.

        Sony bietet jetzt auch die meiste Zensur von allen, zumindest wenn es um andere Firmen geht.
        So wurde grade erst bei einem Visuel Novel Spiel das angekündigt ist mitgeteilt das PS4 es zensiert kriegt mit fehlenden Inhalten. Dafür reicht es schon aus wenn es Anime Figuren (eindeutig keine realen Menschen) in Bademode kommt.
        Aber wie gesagt nur bei anderen, wir kennen sicher alle die Szene aus The last of US 2.

        Nintendo geht den genau umgekehrten Weg und scheint andere einfach nicht mehr zu zensieren nur sich selber.

        Als jemand der zu PS1/2 und 3 Zeiten die Konsole mochte WEIL man scheinbar weniger zensiert und den Kunden wie einen selbstbestimmten Kunden behandelte wurde bin ich da echt enttäuscht.

        • Ich bin generell kein Freund von Exclusives. Das beißt sich einfach mit der technischen Annäherung von PC, Xbox und PS. Ist reines Marketing, klar soweit. Hardware aufgrund von künstlich limitierter Software schmackhaft zu machen ist aber sowas von am Thema vorbei.
          Ein Last of Us zum Beispiel würde ich sehr gern spielen, aber als PC und primär MMORPG Spieler brauche ich keine Konsole. Ist aber auch okay, kann ich mit leben. Wie du sagst, da wird die Entwicklung wenigstens finanziert.

          Bei einem Multi Plattform Spiel verstehe ich sowas aber überhaupt nicht. Zeitlich versetzt kennen wir schon und ist affig genug, aber das ist quasi der nächste Schritt des Ganzen.
          Ich bin gespannt, wie die da den potentiellen Spielern entgegen kommen wollen. Das werden die so nicht stehen lassen vermute ich.

  • Bei League of Legends kam es zu Protesten der Moderatoren und Caster der EU-Profi-Liga LEC. Die sprachen sich gegen einen Deal der Liga mit dem Megacity-Projekt NEOM aus. Dafür waren sie bereit, ihren Job zu […]

    • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

      Es gibt Teile der Welt, da muss man leider den umgekehrten Weg gehen. Verdacht mittels Beweisen ausräumen.

    • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

      Ich bin überhaupt nicht in der Fußball-Szene. Wie siehts denn unter den Fans aus? Es gibt ja diverse Vorfälle, das Clubs gekauft wurden, Vetternwirtschaft begannen und dubiose Geldsummen nach Europa und zurück fließen.

      Wird sowas in der „Community“ überhaupt thematisiert? Auf Fanseiten o.ä.?

      • Naja, das ist halt immer so ne Sache. Gerade in Deutschland hat man ja immer noch einen anderen Blick auf die Dinge, da es den Fußballverein als Spielzeug irgendeines superreichen Arabers oder Russen bei uns (noch) nicht gibt wie es bspw. bei Chelsea, Manchester City oder PSG der Fall ist.

        Aber ja, ich glaube wenn du einen Querschnitt durch die Szene machst, wird eine deutliche Mehrheit entschieden gegen solche Firmen, Projekte, Personen, Nationen sein…und das schlägt sich auch in der Berichterstattung nieder. Sowohl auf den klassischen Kanälen und in den klassischen Formaten, als auch auf den Youtube Channels. Gerade das Thema Qatar wird halt von allen Seiten beschossen und kritisiert, weil’s halt auch aktuell ist, dass man dorthin die nächste Weltmeisterschaft verhökert hat.

        Allerdings ist da auch der gemeine Fan immer ein wenig heuchlerisch: Die WM in Qatar kritisiert man gerne, genauso wie die Arbeitsbedingungen und allgemein die Umstände in diesem Land, den Werbeprint von Qatar Airways auf dem neuen Bayerntrikot nimmt man der Vollständigkeit halber aber dennoch gerne mit.

        Gefühlt haben die großen Vereine und Verbände einfach so viel Macht, dass man sich der Kritik aus der Fanszene und auch von den Journalisten einfach nicht annehmen brauch und einem ehh nichts passiert. Allgemein ist es ja so, dass in den Verbänden, vor allem der FIFA, jeder schwerstkriminell ist und jede Kontrollinstanz ebenfalls von solchen Leuten besetzt ist. Dementsprechend droht den Bossen halt auch keine Strafe, zumindest keine empfindliche…mal abgesehen davon, dass ohnehin jede Richtlinie, jede Regel direkt mit einem Hintertürchen ausgestattet wird.

        Kleines Beispiel: „Financial Fairplay“, besagt stark vereinfacht gesagt, ein Verein darf über einen Zeitraum von 3 Jahren (glaube ich) nicht mehr Geld ausgeben darf als man einnimmt, als Strafe würde man von internationalen Wettbewerben ausgeschlossen werden. Nun möchte Paris den Spieler Neymar aus Barcelona verpflichten, da der noch einen recht langen Vertrag dort hat ist eine ziemlich hohe Ablöse fällig, in dem Fall 222 Mio €. Diese 222 Mio kann man unmöglich wieder reinholen. Was macht man also?! Man zahlt die Ablöse einfach nicht selbst als Verein, sondern lässt den Spieler die Ablöse selbst zahlen…er kauft sich quasi selbst aus seinem eigenen Vertrag raus. Hintenrum macht ihn dann eine Firma, die demselben Scheich gehört wie sein neuer Arbeitgeber, zum „WM-Botschafter“ und zahlt ihm dafür ein Honorar von?! Richtig: 222 Mio €….und mit sowas kommt man durch.

  • Die junge Kongress-Abgeordnete Alexandra Ocasio-Cortez (AOC) gilt als bekennende LoL-Spielern und Hoffnung der demokratischen Partei in den USA. Sie wollte nun der US-Armee verbieten, die Streaming-Plattform […]

    • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

      Das heilige Militär in den USA ist schwer in Grenzen zu setzen und das ist ja bereits Teil des Konfliktes der Generationen – weltweit. Was dazu führt, dass die quasi machen was sie wollen.
      Ich wünsche mir, dass AOC mehr geistig fitte Menschen dazu motiviert, sich in die US Politik zu wagen.

      Wie ältere Generationen in der Politik Reichweite von Internet (abseits von ihren Twitter Accounts) und seinen Auswirkungen missverstehen, ist ebenfalls ein massives Problem in der weltweiten Politik. Ich finde es nahezu pervers, Militär über solche Plattformen Werbung für sich machen zu lassen und sich sneaky in Jugendkultur begibt.
      Im Endeffekt löst sich dieser Generationenkonflikt von selbst über die Zeit, die Frage ist nur zu welchem Preis und was danach alles aufgeräumt werden muss. Das betrifft dann auch viel grundlegendere Dinge wie Umwelt, Umgang mit dem Planeten, Tierwelt usw.

    • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

      Der Edit Button erscheint nach einem Refresh der Seite. 🙂

  • 2014 erschien Wildstar, doch nach rund 4 Jahren schloss es bereits seine Pforten. Trotzdem wird immer wieder über das MMORPG gesprochen. In einer neuen Petition fordern mehr 10.000 Spieler eine Rückkehr. Doch w […]

    • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

      Ich hatte eher so eine On-Off Beziehung mit W* – der Funke wollte nie so richtig überspringen, wie es in einem MMORPG für mich nötig ist, um voll drin zu versinken. Das Setting, der Humor, die Charaktere, Back to the Future like Skateboarding, Housing usw waren grandios.

      Ich hatte wahnsinnige Probleme mit der Performance, primär in Städten. PvP aka ich kratze mit Zirkel und Geodreieck auf dem Monitor rum, um Graphen nachzuvollziehen und parallel mit dem Ellenbogen WASD zu bedienen, war irgendwie too much für mich.
      Den Privatserver erwarte ich trotzdem mit Vorfreude! Ich würde es gern nochmal spielen, mit heutiger Hardware und ein wenig mehr Gelassenheit.

  • Auf Twitch und Youtube schauen täglich Millionen von Menschen die verschiedensten Arten von Streams. Und wie sieht’s bei euch aus?

    Wahrscheinlich jeder von euch hat in seinem Leben schon mal einen […]

    • Auf Youtube schau ich mir Live Streams der Bundespressekonferenz an. Das ist ungefähr so „real“ wie die ganzen professionellen Streamer. 😀

      Das Konzept „ich guck anderen zu, wie sie Sachen machen“ ging instant an mir vorbei, als es vor einigen Jahren auf einmal das Programm schlechthin war und Youtube zur Marketing Plattform mutierte. Ich habe seit Jahren keinen TV Anschluss mehr und im Bereich Gaming wirken Streams wie Next Gen RTL2. Die ganzen Cam Girls haben auch keinen Reiz, da gibts doch bessere Seiten im Netz. Und die Community ist mir zu reif und reflektiert.

      Ich bin gehöre einfach nicht zur Zielgruppe. Mich lässt Personenkult im Internet kalt – der ja nötig für Erfolg ist. Kunst und Musik finde ich auf anderen Plattformen. Die jüngeren Generationen wachsen damit auf, ihre Jugendidole, Musiker usw sind ja auch oft dort vertreten. Das hat vor allem für die Jüngeren TV ersetzt. Finds teils sehr fragwürdig, was da abgeht, aber man wird sehen, wie sich das entwickelt.

  • Der Corona-Lockdown treibt seltsame Blüten. Eine Stripperin aus Texas weicht auf Animal Crossing: New Horizons aus, weil die Strip-Clubs geschlossen wurden. Dort, auf der Insel, ist alles ein wenig anders, aber […]

  • Der deutsche LoL-Profi Amazing spricht über Online-Hass auf Social Media und wie ihn das als Person so veränderte, wie er es nicht sein wollte.

    Um wen geht es? Der 26-jährige Maurice „Amazing“ St […]

    • Psychotherapeuten gibt es schon genug, es werden aber nur wenige für Kassenpatienten zugelassen und sind daher privat unterwegs.
      Die Krankenkassen lassen pro Einzugsgebiet nur begrenzte Sitze zu.
      Diese Kassen-Sitze (inkl. vorgegebener max. Arbeitszeit), die dann untereinander für fcking viel Geld weiterverkauft werden, sind wahnsinnig gefragt. Sprich, eine/r hört auf/ geht in Rente/ whatever, eine/r darf nachziehen. Oder sich z.B. einen vollen Sitz mit mehreren Teilen.

      Vor allem die Jungs hier könnten locker zusammenlegen und regelmäßig einen Psychotherapeuten engargieren. Quasi als Supervision + Einzelsitzungen, wie es zig andere Branchen auch tun.

      • Was mein alter Psychosomatik Professor gesagt hat: wir brauchen nicht mehr Homöopathiker in Deutschland, wir brauchen mehr Psychosomaten.
        Du schilderst ja sehr gut die psychische Situation. Aber nicht zu vergessen ist, dass die somatische Situation auch darunter leidet.

      • Es mangelt uns nicht an Psychotherapeuten, auch wenn das aus Patientensicht so wirkt.
        Ich kenne diese Odyssey aus privater Sicht (Krebspatient), als Betreuer (Einsicht in ambulante und stationäre Behandlungen) und von mehreren Freunden, die diesen Beruf angestellt, selbständig oder in Kombination aus beidem in unterschiedlichen Fachbereichen ausüben.

        Der Mangel an Therapieplätzen liegt im System der KV ( + Gesundheitspolitik, Krankenkassen), wie diese künstlich knapp gehalten werden. Nicht, weil dieser Beruf keinen Nachwuchs bekommt und Sitze für gesetzlich und privat Versicherte nicht nachbesetzt werden können – wie bei Landärzten z.B.! Das ist ein wichtiger Unterschied!
        Weitestgehend kann man auch noch die inflationäre, voreilige und fehlerhafte Diagnosevergabe von Ärzten mit aufführen. Das sorgt zusätzlich für eine große Konkurrenz unter den Patienten und für ein Blocken von Plätzen. Denn nicht jeder, dem es schlecht geht, braucht einen Therapeuten und eine ICD10 Diagnose – die einem nachhaltig so manches verbauen kann (bei Versicherungen, Beamtenstatus usw usf). Klingt anmaßend, ist aber leider Realität.

        Wer hier in Deutschland also losgelöst von gesetzlicher oder privater Krankenversicherung einen Therapieplatz sucht, wird im Vergleich schnell fündig. Das ist finanziell natürlich für viele ein Problem und lässt Psychotherapie mehr und mehr zu Luxus werden. Aus vielen, genannten, Faktoren. Und in Deutschland hat Psychotherapie noch immer einen eher angekratzten Ruf (im Vergleich z.B. zu den USA). Das wird sich nach und nach durch neue Generationen weiter wandeln und unser System kollabiert jetzt schon stellenweise.

        Um den Schlenker zu den Gaming Profis zu ziehen. In dem Alter sind sie auf Rahmenbedingungen von außen angewiesen. Sprich, Team-Manager müssen sowas, wie Physiotherapeuten usw auch als festen Bestandteil der Betreuung integrieren. Und das ist möglich. Allein, weil dort tatsächlich Summen und Sponsoring im Spiel sind, die es ermöglichen und Manpower ebenfalls da ist.

      • Du hast sicherlich recht, dass es mehr Therapeuten heutzutage braucht, da die Zahlen der psychischen Probleme stark angestiegen ist.
        Auch die Wartezeiten sind vorhanden, von einem Jahr kann zumindest in meiner Region allerdings keine Rede sein, soweit ich weiß. 3-4 Monate kommt vor, für Menschen mit akuten Problemen natürlich keine Hilfe in dem Moment. Hier muss man wahrscheinlich städtische und ländliche Regionen unterscheiden.
        Ich glaube nicht, dass die Teams keinen therapeutischen Berater haben, weil sie keinen finden, sondern eher, weil es für viele Menschen da draußen immer noch als Schwäche oder negativ gilt, wenn man sich in dem Bereich Hilfe holt.
        Was nützt das beste Gesundheitssystem, wenn es der Bevölkerung nur hinter einer Paywall zugänglich gemacht wird. Welches Land generell das beste System in dem Bereich bietet, kann ich nicht beurteilen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.