@thor2d2

Active vor 8 Stunden, 55 Minuten
  • In Pokémon GO startet heute, am 24. Februar, die Raid-Stunde mit Mewtu, Lavados, Arktos und Zapdos. Wir zeigen euch die besten Konter gegen alle Monster und verraten, warum ihr dabei sein solltet.

    Was ist […]

  • In Pokémon GO gibt es Hinweise auf mehr Transparenz bei den Eiern. Dataminer haben entsprechend Dateien gefunden, die für eine Liste von Pokémon sprechen, die aus Eiern schlüpfen sollen.

    Das wurde ent […]

    • Genau, oder das Beispiel etwas anders formuliert: Niantic hat vor einiger Zeit angekündigt, dass in aus den Eiern eines Events besondere und seltene Pokemon schlüpfen würden. Viele Trainer haben sich Brutmaschinen gekauft und sind auf Teufel komm raus gewandert. Was Niantic aber eben verschwiegen hat, war die verschwindend geringe Wahrscheinlichkeit, dass etwas Seltenes schlüpft. Fast niemand hat das Versprochene bekommen. So war das Wandern sicherlich für den Körper nicht schlecht, die Massen an umsonst gekauften Brutmaschinen allerdings umso mehr für den Geldbeutel. Das ist meiner Meinung nach eine Grauzone bezüglich der Glücksspielgesetze aber auf jeden Fall unmoralisches Verhalten. So etwas ist ganz schlecht für das Image und die Glaubwürdigkeit einer Firma. Mit der Bekanntgabe der Wahrscheinlichkeit würden sie wieder etwas gewinnen und wären auch nicht so angreifbar.

      • Genau, ich ergänze mal… Damals ging es um Kapuno, der für ein Event in den 7er Eiern angekündigt wurde, auch erstmals als Shiny fangbar.
        Tja nur leider lag die Chance am Ende bei 0,5% überhaupt ein normales Kapuno zu bekommen, vom Shiny ganz zu schweigen.

      • Die Spieler die nicht wirklich für sowas Geld in das Spiel stecken wollen/können (wie ich) sind die Wahrscheinlichkeiten sowas von egal, entweder hat man Pech oder Glück mit der unendlichen.

        Dein angesprochenes Beispiel mlt Hardcore Spieler zieht auch nicht. Wer von der Truppe das kapuno haben will, investiert. Die Spieler auf den Level benutzen das Internet was die raten unglaublich schnell herausfindet. Also kennen sie ihre Chance.

        Das lootbox „Problem“ ist immer wieder heiß diskutiert. Um das ganze Problem zu umgehen gibt es nur eine Möglichkeit: Das Ei zeigt schon vorher an was für ein Pokemom raus kommt. Man kann das Ei nicht löschen und ist gezwungen es zu Brüten. Schwups Glücksspiel vorbei.

        Ich finde dieses hin und her immer wieder traurig. Da werden Firmen gezwungen ihr System zu ändern nur weil es genug Menschen gibt die nie gelernt haben mit Geld umzugehen.

        • Mein angesprochenes Beispiel hat mit Hardcore Spielern eben gerade gar nichts zu tun. Die Gardcore Spieler machen das, was Du geschrieben hast. Aber der normale Spieler, der sich nur auf Seiten, wie dieser hier informiert, freut sich, dass es mal was Besonderes in den Eiern gibt, dass er wirklich die Chance hat, etwas zu bekommen, was sonst nur die echten Hardcorespieler durch hohen Geldeinsatz erspielt haben, kauft sich ein ordentliche Pakets Brutmaschinen und steht am Ende mit nix da.

  • Der YouTuber Logan Paul hat sich den heiligen Gral der Pokémon-Karten gesichert – und das gleich 7-mal. Dafür musste der Amerikaner stolze 2 Millionen Dollar hinlegen.

    Was hat Logan Paul gekauft? Der Y […]

    • Ja so ist es, und nebenbei springt bei ihm auch noch was für einen guten Zweck raus. Es gibt Schlimmeres. Und das ständige Neidgejammere überall ist ziemlich nervig.

      • Nicht wirklich….er kopiert ne Aktion anderer Streamer/Youtuber, um auf der Welle mitreiten zu können und etwas Kohle schöpfen zu können. Diese Person ist eine Plage.

        • Meines Wissens nach, hat er mit seinem ersten Opening im September letzen Jahres den Hype erst richtig los getreten. Welche anderen hat er denn kopiert?

          • PokeRev und Leonhardt mit ihren Breaks dürfte zum Beispiel die ersten richtig Großen gewesen sein. Gibt gerade aus den USA einige die das schon deutlich früher im Jahr gemacht haben.

            Logan hat aber dann einfach die Dimensionen gesprengt mit seinem Investment,…wobei der Preis mit dem er eingestiegen ist halt einfach unnötig war.
            Zu dem Zeitpunkt gabs aber auch schon einige deutsche Streamer mit Pack Opening, wie ZeroofTime halt zum Beispiel.

            • Klar, das war mir bekannt. Nur haben die halt keinen wirklichen Hype bis dato generiert. Pokerev hat zB noch nicht mal die 300k Follower geknackt, obwohl er ja international agiert. Zero hat das natürlich auch schon vorher gemacht, aber nen Hype war halt auch nicht da.

  • Ein 4-jähriger Junge wurde bei der britischen Terror-Präventions-Maßnahme Prevent gemeldet, weil er in einem Klub über Waffen und Bomben in Fornite gesprochen hat.

    Darum wurde der Junge gemeldet: Ein mus […]

    • „Ein muslimischer Junge im Alter von nur 4 Jahren und seine Familie wurden bei der britischen Terror-Präventions-Maßnahme Prevent gemeldet, nachdem er bei einem scheinbar erschreckendem Gespräch im Schuldklub überhört wurde.“ Könnt ihr bitte den Satz anpassen? Was bedeutet, dass er bei einem Gespräch im Schuldclub überhört wurde? 😉

  • Pokémon GO hat mit dem GO Plus und dem Pokéball Plus zwei Gadgets, die euch beim Fangen von Monstern helfen. Wir verraten euch, ob sich eine Anschaffung 2021 noch lohnt.

    Um diese Gadgets geht es: Das GO Plus u […]

    • Ich habe den Pokeball Plus seit einigen Jahren im Einsatz und habe da gemischte allerdings trotzdem noch überwiegend positive Erfahrungen.
      Erst einmal eine keline Präzisierung seiner Funktionsweise bezüglich des automatischen Drehens von Pokestops. Dass man ihn irgendwie dazu programmieren kann, ist mir nicht bekannt. Ich weiß nur, dass man ihn mit einer Switch und dem Lets Go Pikatchu oder Evoli verbinden muss. Dann muss man ein Pokemon auf der Switch wählen, das mit einem auf die Reise geht. Das dreht dann nämlich die Stops. Es reicht natürlich, wenn ihr jemanden kennt, der euch dann eins seiner Pokemon überlässt. Ich habe seit langer Zeit ein Garados drion hocken. Abhängig davon, was ihr drin habt, sind auch die Licht und Geräuscheffekte. Wenn ich den Ball laut habe, pöbelt Garados manchmal schon ganz schön rum und wenn man ein Pikachu drin hat, hört man den altbekannten Ruf. Macht sich gut, wenn man gerade mit seinem Chef in der Mittagspause spazieren geht. ;-).
      Und dazu ist der Ball wirklich gut. Wenn man nicht aktiv spielen kann: Spaziergänge mit nicht Pokemon affinen Personen oder auch ein langweiliges Theaterstück, in das man gezwungen wurde, das Theater aber glücklicherweise auf einer Arena gebaut wurde.^^
      Das Vibrieren ist nicht so laut, dass jemand es mitbekommt, wenn man den Ball in der Hand hält. Im Sommer ist es allerdings nicht immer so einfach, da der Ball dann doch etwas groß ist, jetzt grade ist er in der warmen Winterjacke mit den großen Taschen ganz gut zu bedienen.
      Ein großer Vorteil des Balles ist, dass er einen größeren Wirkungsbereich hat, als man ihn beim aktiven Spielen hat. Er erkennt Pokeon schon, die auf dem Handy noch gar nicht zu sehen sind und auch die Stops dreht er schon in größerer Entfernung.
      Mit dem Ball kann man übrigens auch während eines Raides wunderbar fangen, was so nebenbei aufploppt und auch während man selber gerade ein anderes Pokemon aktiv fängt. Wenn man allerdings den Fangtrick nutzt, kommt man mit dem Handling nicht mehr zurecht.

      Jetzt zu den Mängeln. Es ist so, dass er die Pokemon in der Umgebung unregelmäßig erkennt. Manchmal fragt man sich, wenn man an einem Superspawnpunkt ist und 10 Pokemon um einen rumscharwenzeln, warum er nicht ständig brummelt. Wenn er dann loslegt, hört er auch nicht mehr auf. Auch mit den Pokestops hat er manchmal so seine Schwierigkeiten.
      Dann wurde er vor längerer Zeit genervt. Vorher war es so, dass man ihn beim Autofahren aktiv lassen konnte (ich habe allerdings nicht an ihm rumgedrückt, er lag nur so da. Selbst das Drücken lenkt zu sehr beim Fahren ab.), und man konnte alle Stops in Reichweise abgrasen, egal mit welcher Geschwindigkeit. Das ging glaube ich sogar noch, als das im Spiel selber schon auf schnelle Gehgeschwindigkeit umgestellt worden war. Jetzt eben nicht mehr, es sie denn, man bremst bei den Stops immer ab. Sieht dann aber komisch aus. 😉
      Jetzt der größte Kritikpunkt, der auch im Artikel schon anklingt: Die wilden Pokemon sind schon seit längerer Zeit einfach zu stark für den Ball. Er wirft nur einfache Bälle einmal. Wenn ich in der ersten Zeit mit dem Ball eine Stunde spazieren war, hatte ich trotz wesentlich weniger wilden Pokemon damals mehr Fänge als heute bei den teilweise Massenansammlungen. Heute drückt man 200 Mal und ist 200 Bälle los, aber gefangen hat man nur 30. Das schwankt aber, je nachdem welches Event gerade wieder läuft. Gerade im Augenblick scheint es wieder etwas besser zu gehen. Gestern war ein shiny Kramurx dabei. 🙂
      Mein allgemeines Fazit ist, dass er sich früher definitiv gelohnt hat, aber auch jetzt noch seine Vorteile hat. Wer viel unterwegs ist und nur im Stealthmodus fangen kann, für den lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

      • Bleiben wenigstens die Shinys alle drin oder brechen die auch aus und fliehen dann? Das wäre für mich maximal frustrierend…

        • Wenn sie zu stark sind, brechen sie aus, wie alle anderen. Keine Ahnung, wieviele ich dadurch verpasst habe, ich schaue auch danach nicht nach, welche geflohen sind. Da ich aber den Ball nur nutze, wenn ich eigentlich gar nicht spielen könnte, stellt sich die Frage ja gar nicht. Wenn ich den Ball nicht hätte, wäre meine Chance zu dem Zeitpunkt auf jedes Pokemon = 0, da ich nicht spielen würde. Ist das irgendwie verständlich? 😉

          • Marco kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            Ja, ist verständlich. Danke. Man darf dann eben niemals ins Tagebuch gucken… 🤓

  • Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet f […]

    • Thor2D2 kommentierte vor 4 Wochen

      Nur mal so, was ist denn bitte Dein Problem damit? Soll jetzt alles, was irgendwo auch nur den geringsten erotischen Anstrich hat, verboten und reguliert werden? Bleib mal locker. Ich kenne mehrere solche Streamerinnen, da sind 400 nichts, die sind bei 4-5000. Und ja, ich vermute, dass das zu 99 % Männer und Jungen anschauen. Die Namen nenne ich hier nicht, nicht dass mich noch jemand wegen Verderben der Jugend oder sowas anzeigt… . Da sieht man übrigens nicht mehr, als auf Webseiten, auf denen Damenunterwäsche verkauft wird, da die Damen es tunlichst vermeiden, durch zu goße Freizügigkeit ihre Twitch Existenz zu gefährden. Ja, der Anspruch ist auf sehr niedrigem Niveau, aber was ist denn so schlimm daran? Hat Twitch irgendeinen Bildungsauftrag, der mit Steuermitteln finanziert wurde?

      • Mein Problem ist die Heuchelei der Streamer.
        Verdienen mit ihrem Körper Geld, wollen aber nicht als Camgirl abgestempelt werden. Ist ja unter ihrer Würde.
        Meine Meinung. Ist halt so.

        Auf den Webseiten für Damenunterwäsche wird dir aber auch nicht die Brust ins Gesicht gedrückt. Da geht es um die Wäsche. Bei den Streamern geht es um den Ausschnitt. Je größer und tiefer, desto mehr Viewer.

        Ich kann mich noch ganz leicht daran erinnern, dass hier oft gesagt wurde, Streamer hätten eine Vorbildfunktion. Auch wenn es nur kleine Streamer sind, haben die ihre Anhänger. Und was sagt das Verhalten der Streamer aus? Zieh so wenig wie möglich an und du kriegst Aufmerksamkeit und Geld?

        • Nora kommentierte vor 4 Wochen

          Also sind alle Streamer Prostituierte für dich? Uff

          • Nein aber wenn du das so herausliest und das deine Meinung über mich ist, dann will ich dich nicht belehren.

        • Thor2D2 kommentierte vor 4 Wochen

          „Bei den Streamern geht es um den Ausschnitt. Je größer und tiefer, desto mehr Viewer.“ Das wird Dir niemand dort bestätigen und wenn etwas mit sexuellem Bezug dort im Chat geschrieben wird, ist das sofort gelöscht und der Schreiber wahrscheinlich gebannt. Denn es geht ihnen ausschließlich um ihre Persönlichkeit.^^ Natürlich kommen die Mengen an Viewern durch bestimmte Kleidung und Verhaltensweisen und vielleicht ist das gerade deshalb so beliebt, weil sich der Streamer und die Viewer einbilden können, dass es eben keine Präsentation mit professionell sexuellem Charakter ist, sondern dass man sich einfach mit einer netten hübschen Person unterhält. Ich finde da überhaupt nichts Schlimmes dran. Und ja, natürlich hast Du Deine Meinung und ich habe meine, aber vielleicht hilft Dir meine Argumentation meine Sichtweise zu verstehen. (Uebrigens, als ich jünger war, hab ich die Wäsche bei Unterwäschemodels irgendwie gar nicht wahrgenommen. Wobei, sagen wir mal so, ein Model in schöner Unterwäsche, die verdeckt und verspricht, ist für mich meistens sogar erotischer, als ein ganz nacktes^^)

          • Sicher verstehe ich deine Sichtweise. Du bist einer der sowas ignoriert, ich eben nicht.
            Ich denke wir sind auch am Ende der Diskussion angekommen, da jeder seinen Standpunkt/Sichtweise definiert hat.
            Und zu deinem letzten Absatz: Ja hat schon irgendwie mehr Reiz. 🙂

  • In Pokémon GO steht im Februar 2021 die große Kanto-Tour an. Dafür könnt ihr im Shop ein Ticket für 11,99 Euro kaufen. Wir verraten euch, ob sich der Kauf lohnt und was ihr dafür erhaltet.

    Das ist die Kanto […]

    • „Bereits beim GO Fest 2020 gab es laute Kritik daran, dass Spieler ohne Ticket teilweise sogar mehr Shinys fingen, als Trainer mit Ticket.“ So war es bei mir und deshalb bleibt der Geldbeutel zu.

  • Das Survival-MMO Rust boomt auf Twitch. Nun haben auch deutsche Streamer das Spiel für sich entdeckt und am Samstagabend ein Rust-Event gestartet. Am ersten Tag erzielten Trymacs, Papaplatte und Dhalucard starke […]

    • „Wir müssen als Gesellschaft einfach mal lernen zu respektieren, wenn sich jemand nicht wohl fühlt“ Jain. Menschen sind unterschiedlich. Es gibt sehr empfindliche Menschen, die sich bei jeder Kleinigeit nicht wohlfühlen. Es gibt andere, denen fast alles egal ist. Meiner Meinung nach gibt es eine allgemeingültige aber zeit- und ortsabhängige „Grenze des Anstands“ Zeitabhängig deshalb, weil sie sich wandelt. Es ist sozusagen das, was der größte Anteil der Gesellschaft als gutes Benehmen erachtet. Im Augenblick verschiebt sich durch die Sexismusdebatte diese Grenze stark zur Empfindlichkeit hin. Die Toleranz für von dieser Grenze abweichende Meinungen und Handlungen wird immer geringer. Durch Twitter usw. ist es auch möglich, das sofort und sehr hart zu sanktionieren und zwar ohne strafrechtliche Relevanz. Ich finde diese Entwicklung Besorgnis erregend.
      „Und nicht an die grosse Glocke hängen ist für viele Männer gleichbedeutend mit, „es war halb so schlimm“.“ Weißt Du was? Ich muss sagen, dass ich den Vorfall im Vergleich zu dem, was manche anderen Frauen durchmachen, tatsächlich als halb so schlimm deklariere und meine, dass man es nicht an die große Glocke hätte hängen müssen.

      • Es gibt sehr empfindliche Menschen, die sich bei jeder Kleinigeit nicht wohlfühlen. Es gibt andere, denen fast alles egal ist.

        Richtig. Und was für den einen Wohlfühlzone ist, ist für den anderen Zensur. Man kann nicht alles verbieten nur um es dem aller letzten Sensibelchen recht zu machen. Man muss aber auch nicht alles tolerieren. Aber wenn man sich wie die Streamerin auf neue Leute einlässt muss man immer mit Problemen rechnen. Wichtig ist dann, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Man sagt kurz, „Hey der Spruch war unter der Gürtellinie“ und fordert eine Entschuldigung. Kommt die ist alles gut. Kommt die nicht, beendet man den Stream, blockt die Person und sucht sich neue Leute. So lösen Erwachsene das.

    • „Ihr habt als Kerl doch KEINE Ahnung“ Ah wieder jemand, der für die armen Frauen, die sich nicht wehren können, in die Bresche springen will und dabei Stereotype raushaut, sich dann aber wohltuend ausgrenzt. Jetzt sind wir aber ganz stolz, ja?
      Das, was da abgelaufen ist, ist gar nichts! Ich bin klein, war in meiner Kindheit/Jugend dicker, hatte eine Brille, bin Halbweise, war sehr schüchtern, … es gibt noch viele Sachen mehr, wegen derer ich in meinem Leben negative Kommentare erfahren habe, wie ja eigentlich jeder. War nicht schön, hätte nicht sein müssen. Jeder dieser Fälle war schlimmer als ein: „der hat „willst Du Dich auf mein Gesicht setzen“ zu mir gesagt!“ und ich habe es überlebt, bin damit klargekommen und mit ein wenig Selbstbewusstsein konnte ich dann später auch entsprechend reagieren oder ignorieren.
      Gibt es denn nur noch Mimosen, die von allem, was sie auch nur ein kleines Bisschen in ihrer Kompfortzone angreift, zu Tode betroffen sind? Und das Ganze dann zu einem Shitstorm aufblasen?
      Gerade das hier ist ein Vorfall, der einmal mehr dafür sorgt, dass wirkliche Belästigungen, Missbräuche und Vergewaltigungen relativiert werden können. „Wer kann denn die Frauen noch ernst nehmen, die jammern doch sowieso wegen jeder Kleinigkeit…“
      Es gibt sogar Fälle, in denen schon Blicke als Belästigung deklariert werden, wenn der Mann nicht dem Beuteschema entspricht. Habe in einem Stream auf Twitch genau so etwas von einer Streamerin gehört, die meinte, dass sie es als Belästigung empfindet, wenn sie am Strand im Bikini von alten Männern angeschaut wird. Und der Chat hat voll in die Kerbe gehauen, war schon interessant, was da für Kommentare kamen… Das Witzige ist, dass ihr abfälliger Blick den alten schrumpligen Männern gegenüber genau das gleiche Kriterium erfüllt… ;-).
      Wo ist die Linie, die Grenze, die nicht überschritten werden sollte? Ab wann ist es eine Belästigung, über die geredet werden muss? Sollte jedes unangenehme Gefühl, das durch die Handlung eines anderen ausgelöst wird, zu so etwas führen dürfen?

      • hätt ich bloß nich auf den Link geklickt…is ja ekelhaft was diese Wi—er da alle schreiben.

      • Ok, ich glaube wir unterscheiden uns wohl gar nicht so sehr in unseren Meinungen über die allgemeine Situation. Ich habe Dich da wohl etwas falsch verstanden.
        Ich glaube das Internet und die Freiheit darin fördern die Extreme. Sowohl sich mit dem eigenen Verhalten nicht auseinander zu setzen, als auch bei jeder Kleinigkeit zu eskalieren… . Ich kann beides nicht leiden, nur komme besser mit den Beleidigungen klar, als mit den Shitstorms, die wegen jeder Kleinigkeit losgetreten werden. Bin auch mal als Indianer zum Fasching gegangen, da existieren Fotos, mal sehen, ob mir das nicht mal auf die Füße fällt. 😉

  • In der Community von Pokémon GO werden gerade die Fang-Chancen von wilden Pokémon wie Gelatini diskutiert. Diese seien erstaunlich niedrig, dafür, dass es um Standard-Pokémon geht.

    Um was geht es? Die Fan […]

    • Der nächste Sargnagel für meine Trainerkarriere. Bin heute draußen gewesen und konnte nicht offen spielen, habe also den Pokeball Plus gedrückt. Ja, es brummelt ständig, genug Pokemon sind da, es bleibt aber im Gegensatz zu früher kaum eins drin. 80 Bälle für 15 Pokemon verbraucht. Selbst wenn ich aktiv fange, brauche ich viele Würfe auch mit beere und stärkeren Bällen, der Fangtrick funktioniert gar nicht mehr. Wenn jetzt jemand denkt, ich kaufe deshalb neue Bälle, dann ist derjenige schief gewickelt. dann spiele ich einfach nicht mehr, bis ich über Geschenke und Stops wieder welche drin habe. Wenn irgendwann die Corona Erleichterungen wegfallen und die Fangchancen so bleiben, bin ich ganz raus.
      Ich habe ursprünglich immer wieder was gekauft, Pässe, Erweiterungen, Brutmaschinen, besonders vor Events, die ja mal seltener und etwas Besonderes waren.
      Seitdem ich aber für den Erhalt von bestimmten Pokemon gezwungen werde, Echtgeld zu zahlen, bin ich da raus. Kein Cent mehr, es sei denn, Niantic bringt mir durch irgendetwas meine Motivation zurück.
      Habe gestern keine tägliche Feldforschung gemacht. Ich kann mich nicht erinnern, wann das das letzte Mal passiert ist und es juckt mich nicht… .
      Sollen sie mit ihren Profizockern glücklich werden.

      • Ich würde mich mal als Profizocker bezeichen. Habe 99,9% aller Shinys auch die Vorentwicklungen jeweils, 850 Stück in Summe und schaffe auch jeden Raid solo mit meinen Familienaccounts.
        Ich bin zwar mit meiner Leistung zufrieden, aber glücklich bin ich ganz und gar nicht, wenn ich die Entwicklung von PoGo so sehe.
        Besonders diese und andere eingeführten Paywalls. Es nimmt überhand.

        Auch die Pokestops, die Mitte des Jahres nur so aus den Boden sprießten, war geil, aber jetzt passiert gar nichts mehr, im Gegenteil, durch diese AR Belohnungen verschwinden wieder viele und das oft zu Unrecht.

        Das sind alles Entwicklungen, oft bedingt durch Gier des Anbieters, die meine Motivation weiter zu spielen echt immer weiter ankratzt.

        • Oh, wenn das Vorgehen sogar Spieler wie Dich aufregt, dann besteht vielleicht noch Hoffnung, dass sie das etwas überdenken. Wenn auch von euch kein Geld mehr rein kommt, wachen sie vielleicht auf.
          Ich liebe das Spiel eigentlich, bin vom ersten Tag an dabei und habe erlebt, wie aus einem unfertigen Produkt etwas richtig gutes wurde. Aber verschiedene neue Sachen gefallen mir nicht mehr, ich kann auf sie verzichten und spiele sie nicht, das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung, z.B. PvP, Megaentwicklungen. Damit habe ich aber kein Problem, ich muss das ja nicht mögen, anderen gefällts halt und wenn ich die Pokemon, die es da gibt, dadurch nicht bekomme, ist das eben so.
          Wenn die Schranke zum Erhalt aber nicht mehr das Können und der Aufwand, sondern nur Geld ist und ich es nicht bekommen kann, weil ich nicht bezahle, sieht die Sache anders aus.
          Ich stecke mein vorher freiwillig bezahltes Geld jetzt in ein anderes Spiel.

        • Das würde ich so komplett bestätigen. Mir fehlen auch nur noch 9 Shinys, die meistens Medals hab ich auf Platin, mit meinen Accs schaffe ich auch „solo“ alles alleine. Bin auf die Leistung zwar stolz, aber Spaß macht das Spiel trotzdem immer weniger. Aktuell spieler ich eigentlich nur noch aus Gewohnheit und zumindest vorübergehend bis ich Level 50 erreicht habe. Ich habe schon vor ca. 1,5 Jahren aufgehört, Geld für Pokemon auszugeben, als Niantic still und heimlich die Shiny-Chancen in Raids drastisch erhöht hat und angefangen hat Pokemon hinter direkten (Shiny Panzaeron, Pantifrost etc.) oder indirekten Paywalls (Shiny Kapuno aus Eiern, Event/Kostüm Pokemon aus Eiern, niedrige Raid-Shiny-Chancen) zu verstecken. Größtes Problem ist aus meiner Sicht, dass die Balance verloren gegangen ist, die man für eine Langzeit-Motivation braucht. Motivation kommt durch Erfolg, und der Erfolg bleibt bei vielen limitierten Shinys (Kapuno, Kaumalat, Riolu, Geronimatz, Icognitos, Kostüm-Pokemon aus Raids generell) einfach aus. Auch für Vielspieler wie mich sollte es möglich sein, bestimmte Shinys mit halbwegs legalen Mitteln (Multi-Accounts) zu erwischen, wenn man ein bisschen Zeit in das Spiel steckt. Dabei wäre ich generell sogar bereit, mir wie in den ersten 2 Jahren Pässe und Brüter zu kaufen, um mein Ziel zu erreichen. Aber wenn man sich mal überlegt, dass z. B. für Geronimatz eine Shiny-Chance von 1:256 in Raids gilt, dann sind das – rein statistisch – ca. 250 Premium-Pässe, die ich mir dafür kaufen muss. Da ich immer alle Shiny-Entwicklungsstufen sammle, wären es sogar 500. Und das auch nur, wenn ich nach statistischer Normalverteilung gehe. Von der reinen Wahrscheinlichkeit her müsste ich noch weit mehr Pässe kaufen, um 2 Shinys „sicher“ zu kriegen. Und Geronimatz war nur eines von vielen Pokemon, bei denen das in letzter Zeit so gelaufen ist. Die Tatsache, dass Niantic hier nicht gegensteuert, kann eigentlich nur 2 Gründe haben: Entweder Niantic ist zu unfähig, das selbst zu begreifen, oder es gibt tatsächlich genügend Spieler, die bereit sind, Geld für so viele Items auszugeben. Ich persönlich glaube, dass Niantic in vielen Bereichen extreme Kompetenzprobleme hat, aber dass zumindest im Controlling extrem professionell gearbeitet wird und dort genau getracked und kalkuliert wird, wie die am Ende das meiste Geld abgreifen können. Viele Spieler meckern zwar immer rum und „drohen“ öffentlich damit, kein Geld zu bezahlen, aber wenn man sich die Umsätze von Niantic mal anguckt, dann sind das entweder leere Drohungen oder es gibt tatsächlich Spieler, die die minimalen Verluste durch aufhörende Spieler locker wieder ausgleichen. Ich hoffe, dass es in naher Zukunft tatsächlich mal zu massiven Spielerabwanderungen kommt und dass Niantic das auch finanziell zu spüren bekommt und die Gründe dafür hinterfragt. Zumindest bei uns auf dem Land gibt es erste Anzeichen dafür, da sich hier die Anzahl der aktiven Spieler von 72 (Juli 2020) auf 17 (Dezember 2020) reduziert hat und bei fast allen Spielern die Ursache nicht Corona ist sondern einfach zu großer zeitlicher und finanzieller Aufwand, um im Spiel mithalten zu können.

          • Kann ich auch voll unterschreiben. Geronimatz z.B. war auch wieder solche Unfähigkeit oder Verarsche von Niantic. Habe bei dem vorher extra auf allen Accounts Free Raidpässe gesammelt und ca. 50 raid bestritten, ohne ein Shiny. Alleine ein Raid zu finden war schon nicht leicht, das kommt noch dazu.
            Bei sowas sage ich mir dann, na und ein Shiny halt NOCH nicht. Später werden die einem sowieso hinterher geworfen, ähnlich wie bei Kaumalat, was bei einem Event aufeinmal an jedem 5ten Pokestop stand.
            Warum da unnötig Geld reinbuttern, NÖ!, nicht mit mir.

            Viel Spaß euch trotzdem in PoGo 🙂

          • Da stellt sich halt die Frage wie bei jedem anderen MMO, man braucht immer mehr zuwanderung als abwanderung, dann klappt das schon. WEnn bei euch 60% auf dem Land aufhören aber wo anders 70% dazu kommen ist für das Spiel alles in Butter. Und wie bei jedem MMO wird das meiste Geld eben nicht bei den Dauerzockern gemacht sondern bei den Neueinsteigern die mal 3-4Monate spielen und aufholen wollen.

            Im absoluten Gegensatz dazu steht aber das Beyond update, das wirklich zu 100% für Spieler wie euch gedacht ist und zu 0% für Neu/Wiedereinsteiger oder Casuals. Mich als Casual motiviert das Update nur nicht, sondern im Gegenteil es demotiviert wenn ein Lvl up mehrere Jahre braucht. Solang alles über lvl40 nur prestige ist hab ich nichtmal ein Problem damit an sich, nur hätte man sich für mich als Spieler das Update auch sparen können.

            Wenn etwas so selten ist wie z.b. ein Geronimax Shiny dann ist es vielleicht wirklich nicht gewollt das es einfach jeder bekommen kann, sondern das es eben auch Glück bedarf. Ein Shiny kann ja nichts besser als ein normales an sich.

            An den XL Bonbons und dem EP Anforderungen seit Beyond sieht man ja auch, dass das Spiel noch viel mehr auf repetitiven Grind ausgelegt wird. Die Frage ist halt wie lang man das so durchziehen kann bis man einen Effekt bei der Spielerschaft feststellen kann. Asiaten sind da ja allgemein weitaus offener für extremen Grind als Europäer.

            Ich kann nur hoffen, dass sie aus den Corona Maßnahmen im Spiel die richtigen Schlüsse ziehen, denn das Spiel ist so erfolgreich wie nie. Nur glaube ich, dass es daran liegt, dass es viel leichter zugänglich ist seit Corona, wenn Niantic aber für sich ableitet das es finanziell so erfolgreich ist weil sie Shinys so selten machen und fast alle Spezialaufgaben und teils neue Pokemon hinter eine Paywall verstecken dann wird es noch ein erwachen geben.

            Gesamt muss man aber sagen, dass Pokemon Go zu beginn ein mega langweiliges Spiel war(gefühlt nur Taubsis), dass den Hype nicht verdient hatte. Ich hab damals auch zeitig wieder aufgehört. Gesamt aus dem Spiel bis heute aber schon ein schönes Spiel geworden ist, wenn man mal die EP und XL Bonbons Anforderungen aussen vor lässt wirklich für eine breite Maße nun zugänglich ist. Besser geht immer, aber im Vergleich zu 2016 ist es wirklich angenehm zu spielen im Jahre 2021

  • In Pokémon GO läuft aktuell eine Kooperation mit The North Face x Gucci, die eurem Avatar kostenlose, schicke Kleidung bringen kann. Die zu bekommen dürfte sich aktuell aber schwierig gestalten.

    Was ist das fü […]

    • Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es hier in DE eine große Schnittmenge zwischen Pokemon Go Spielern und Gucci Fans gibt, allenfalls Extremsammler, die eben alles, was es im Spiel gibt haben wollen.
      Gilt jetzt eigentlich das Abholen von kostenlosen Gucci Klamotten in einem Spiel als triftiger Grund, den Bewegungsradius von 15 km zu verlassen?

      • D kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

        Ich verstehe das ganze auch nicht. Aber das mit den 15 km gilt eh erst ab Montag. Und heute ist eh die Inzidenz in Berlin unter 200 und generell kann man als Berliner komplett Berlin durchstreifen. Aber macht ja keinen Sinn, weil der Laden wird wohl definitiv zu haben. Also hier am Stadtrand sehe ich nix im Shop. Vielleicht muss man näher dran sein? Oder haben die mit Tesa nen Zettel ins Schaufenster geklebt? Gucci ist schon ne halbwegs präsente (Fake)Marke. 😉 Aber so nen echten Zusammenhang … ne.

        Update: In London haben sie herausgefunden, dass es nen spezieller Pokestop ist und man durch drehen das Zeug bekommt. Ja, das ist Clever in Pandemiezeiten.

        • Ja, das ist schon eine neue Qualität, diese Aufforderung, sich auf den Weg zu machen, um an die Items zu kommen. Denkt da eigentlich keiner nach?
          Ich meinte übrigens auch gar nicht so die Berliner. Wenn jemand als Hardcore Fan in Dresden wohnt, macht er sich dann vielleicht auf den Weg nach Berlin zum bewussten Pokestop…

  • FaZe ist eine der größten E-Sport-Organisationen überhaupt. Sie sind nicht nur für ihre Teams in CS:GO oder Call of Duty bekannt, sondern auch dafür, Influencer geschickt zu vermarkten. Das neue Jahr 2021 feie […]

    • Dich müsste man mal vor das Bett eines Betroffenen stellen und Du müsstest ihm und seiner Familie erklären, warum sein Leben Deiner Meinung nach weniger wert ist, als Deine Freiheit zu feiern und Du deshalb keine Rüchsicht nehmen musstest und ihn angesteckt hast. Besonders, wenn der 80 jährige 2 Wochen vorher noch fit wie ein Turnschuh war. Da möchte ich Dich mal mit Deiner großen Schnauze sehen. Ich weiß nicht, ob Du es vielleicht nicht mitbekommen hast, es gibt definitiv derzeit eine hohe übersterblichkeit. Das heißt, dass wesentlich mehr Menschen sterben, als in normalen Jahren. Also spar Dir Deine hohlen Phrasen von wegen „es sterben1 Million Leute jährlich“.

      • Was sind das wieder für Argumentationen auf emotionaler Basis? Ich habe keinen 80 Jährigen angesteckt und weiß nicht, wie du darauf kommst. Dann mutmaße ich auch mal, dass du in den letzten Grippewellen mit sicherheit schon welche angesteckt hast, also stell dich erstmal vor deine eigenen Betten.

        • Was für eine emotionale Basis? Du willst es nicht verstehen, dass jeder Kranke zu viel ist, da uns derzeitig noch die Hände gebunden sind gegenüber dem Virus.
          Der einzige der sich vor irgendwelche Betten stellen sollte bist du. Einfach um das Leid, welche Betroffene erleiden vor deinen emphatielosen Augen hast und vielleicht Mal ein Umdenken bei dir stattfindet.
          Ansonsten bleibst du eben Schmutz.

        • Wow, ich wundere mich immer wieder, was diese humanistische Gesellschaft für Produkte herausbringt. Würdest Du eigentlich genau so reden, wenn nur junge sterben würden und die alten mit einem über Jahrzehnte gestählten Immunsystem nur leichten Schnupfen hätten? Würdest Du den Rentnern Reisen und große Feiern zugestehen oder ist die Argumentation dann anders, weil die Jungen ja nicht wie die Alten sowieso kein Recht mehr zu leben haben, weil sie über dem Altersdurchschnitt zu dem man so stirbt, liegen?
          Aber ich glaube bei Dir ist Hopfen und Malz verloren. Ich schreibe jetzt hier nicht, was ich Dir so wünsche, für mich ist das hier beendet.

  • Gerade in PvP-basierten MMORPGs machen sich die sogenannten Griefer oder Ganker einen Spaß daraus, andere Spieler ständig anzugreifen, um ihnen den Spaß zu verderben. Wir konnten mit einem solchen Griefer sp […]

    • Ja, da stimme ich Dir voll zu, er hat genau das erreicht, was ihm, wie er selbst schreibt, Befriedigung verschafft. Das alte Sprichwort „Füttere nicht den Troll“ gilt immer noch. Eigentlich war es schon ein Fehler, ihm diese Plattform zu bieten.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.