@thor2d2

Active vor 3 Wochen, 5 Tagen
  • Wer die täglichen Münzen in Pokémon GO einsammeln möchte, sollte Arenen erobern und halten. Doch eine Arena in der Nachbarschaft von MeinMMO-Autor Max Handwerk hat nun schon zwei Mal eine ganz spezielle Def […]

    • Das ist aber nicht besonders neu. Es stand sogar vor Jahren in der Pokemon Go Etikette dass man z.B. keine Themen zerstören sollte, wenn sie erkennbar sind. Fand ich schon immer cool und habe, wo immer es ging daran mitgearbeitet. Die Evoli Entwicklungen, Pokemon einer Farbe, nur Drachen usw. Es macht besonders Spaß, wenn Trainer dabei zusammenarbeiten, die sich noch nicht mal kennen. Wenn es eine durchziehende große Lobby macht, die alle reinsetzen, ist es zwar auch schön, aber keine große Kunst. 😉

  • Perlu ist in Pokémon GO eines der Pokémon, welches mehrere Weiterentwicklungen hat. Um was für Monster es sich dabei handelt und ob es Tricks zum Entwickeln von Perlu gibt, haben wir für euch zus […]

    • Dann solltest Du Dein Wissen korrigieren. Es ist falsch. Ich habe zwei weibliche Perlus entwickelt und eins ist ein Saganabyss und das andere ein Aalabyss geworden. Dass es nicht nach Geschlecht funktioniert, erkennt man auch schon daran, dass bei Perlu bei Entwickeln ein Fragezeichen steht.

  • In Elder Scrolls IV: Oblivion gab es einen lustigen Begleiter, der den Spieler regelrecht angebetet hat. Dieser NPC kehrt nun mit der neuen Erweiterung Blackwood zu The Elder Scrolls Online zurück.

    Was ist […]

  • Die 30-jährige Streamerin Sweet Anita hat das Gefühl, sie wird von anderen gezielt auf sexuelle Weise ausgenutzt. Sie kann das nicht verhindern und sagt, sie weiß gar nicht mehr, warum sie noch auf Twitch is […]

  • In Pokémon GO gibt es zukünftig mehr Geschenke für alle Trainer weltweit. Das ist grundsätzlich eine gute Nachricht, doch die Umsetzung davon kommt bei vielen Spielern nicht so gut an.

    Das wurde ang […]

    • Das stimmt so nicht. Der gesamte Kommentar lässt erkennen, dass Du der Werbung positiv gegenüber stehst, sie also in Ordnung findest. Also noch einmal durchlesen, was man geschrieben hat und überlegen, wie das beim Leser ankommt und dann kommentieren.

  • Der ehemalige Streamer James “PhantomL0rd” Varga (League of Legends) hat Twitch verklagt, nachdem die Streaming-Plattform ihn gebannt hat. Nun schrieb er auf Twitter, dass er das Gerichtsverfahren in allen […]

    • Thor2D2 kommentierte vor 3 Monaten

      Hätte er dort auf weniger geklagt hätten ihn alle für einen Idioten gehalten. Außerdem hätte er wahrscheinlich gar keinen Anwalt für weniger bekommen, da die nach Streitwert bezahlt werden.

  • Die Streaming-Plattform Twitch wurde durch Gaming groß, aber im Moment liegen „Hot Tub Streams“ im Trend: Streamerinnen reden mit den Fans, während sie Bademode tragen und in einem Whirlpool sitzen. Dagegen muss […]

    • Ich finds immer wieder zum Piepen, wie über die Frauen in Badesachen hergezogen wird. Die Jugend wird verdorben, weil das gehört sich nicht und im schlimmsten Fall könnten sie ja auf Abopflichtige Seiten gelockt werden.
      Was hier an Verboten und Altersbeschränkungen gefordert wird… . Schreit doch noch lauter! Dann kommt vielleicht auch jemand mal auf die Idee, zu schauen, was an Gewalt verherrlichenden Inhalten da so bei Twitch gezeigt wird, ohne dass das etwas geprüft wird.
      Ist die schöne Doppelmoral, die von über dem großen Wasser rüberschwappt. Wie Menschen zerstückelt, an Haken aufgehängt und gefoltert, oder mit Kopfschüssen unter Blutspritzen getötet werden, interessiert kein Schwein, aber das Aufblitzen eines Nippels, was in den Fällen hier ja noch nicht mal passiert, zieht schärfste Konsequenzen nach sich.
      Ehrlich gesagt, geht mir ja die immer mehr zunehmende Präsenz der Damen auch auf den Zeiger, aber die selbsternannten Tugendwächer, die anfangen, hier Hexen zu jagen, noch viel mehr.

  • Die Twitch-Streamerin Ashley Roboto (25) hat eine Ansage an die Zuschauer ihres Kanals gemacht, die sollten ihr bloß nicht doof kommen, nur weil sie Spiele wie Kingdom Hearts 3 auf dem Schwierigkeitsgrad […]

    • Ist ja richtig lustig hier, wie alle sich angegriffen fühlen und meinen, jemand würde ihnen vorschreiben wollen, wie sie zu spielen haben. Seid ihr Streamer und wollt mit der Unterhaltung anderer Geld verdienen? Na sicher nicht. Also seid ihr doch überhaupt nicht gemeint.
      Die Gamerin macht für ihre Community zu langweiligen Content und die Leute machen sie darauf aufmerksam, dass sie auch mal etwas mehr Action haben wollen. Ist doch nett oder? Sie könnten auch einfach so ihren Follow rausnehmen und die Abos auslaufen lassen und sie wäre draußen.
      Dass sie jetzt auf der Empörungsplattform Twitter ein großes Ding daraus mach und das Ganze schon wieder zu einem Männer Frauen Ding hochgepusht wird sorgt aber ja schon dafür, dass ihre Community wechselt. Die arme kleine und gequälte Gamerin wird jetzt getröstet und nie wieder wird jemand, ohne einen Shitstorm zu ernten, so schlimme Worte schreiben, wie: “Wenn du so spielen willst, guck doch einen Film!”
       
       
       

      • Wenn die niemand nach ihrer Meinung gefragt hat und ein Großteil der Zuschauer mit den Inhalten zufrieden ist warum sollte sie dankbar dafür sein und nett ist das auch nicht, ich hau hier ja auch gern vielen meine Meinung vors Gesicht ungefragt, aber als nett würde ich das nicht sehen. Seltsame Ansicht, nicht jeder Streamer muss kompetetiv sein, viele wollen auch einfach Story genießen.

        • Entweder es kommt häufig vor, weil es sie so nervt oder sie ist in der Beziehung empfindlich. Im ersten Fall kannst Du also nicht davon ausgehen, dass ein Großteil der Zuschauer zufrieden ist. Im zweiten Fall sollte sie überlegen, ob Streamen das Richtige für sie ist. Wer sich öffentlich präsentiert, muss damit rechnen, dass er nicht nur positives Feedback bekommt. Beleidigt wurde sie nicht, da haben Zuschauer nur ihre Meinung gesagt. Wenn sie das nicht will, soll sie auf Emote only stellen.
          Oben steht das hier: “Jeden, der ihr blöde komme, werde sie mit einem Suplex aus ihrem Chat rauswerfen lassen.”
          Das ist doch das Richtige. Macht jeder Streamer. Und damit ist doch gut.
          Warum sie das aber in die Welt hinausposaunen muss und das wieder zu einer Grundsatzdiskussion über die armen Streamerinnen aufgeblasen wird, verstehe ich nicht.
          Durch so etwas werden wirkliche Probleme nicht mehr ernst genommen.

          • Also ich persönlich würde ja eher sagen wenn mir der content nicht gefällt schau ich mir was anderes an irgendwie ist es doch komisch dass heutzutage Leute zu fremden Menschen hingehen und sie für ihre Entscheidungen kritisieren anstatt sich einfach Gleichgesinnten anzuschließen. Insbesondere bei Entscheidungen wo einfach niemand dem anderen was vorzuschreiben hat.

            “Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt” ist ja die eine Sache.”aber ich mach mir die Menschen wie sie mir gefallen” eckt da mit einigen Persönlichkeits- und Grundrechten an.

            Und nein will hier kein Fass aufmachen ist einfach meine Sicht der Dinge …

    • Wie kommst Du denn darauf? Wenn ich authentisch ein eher langweiliger Spieler im leichten Modus bin, aber eine Zuschauerschaft habe, die mehr Action will, dann muss ich mich anpassen. Oder ich versuche eine andere Zuschauerschaft zu bekommen, die auf meinen Spielstil steht. Wenn das nicht funktioniert, muss ich mir einen anderen Job suchen. So einfach ist das.
      Dass sie das jetzt über Twitter rausbläst, ist meiner Meinung nach wieder die Opfermasche, um Aufmerksamkeit zu bekommen. “Ach ich arme Gamerin soll gezwungen werden, so zu spielen, wie mein Chat das will!” Was hindert sie daran, ein paar nette Mods zu engagieren, die die Leute dann sperren, wenn es sie so stört. Aber man kann das natürlich auch wieder zu einer Grundsatzdiskussion aufblasen… .

      • Genau das macht sie doch auch aber sie setzt halt ihr Statement dass sie sich nicht vorschreiben lassen möchte wie sie zu spielen hat und das ist ihr volles Recht….

    • Hmm… ja, in einer Weise hast Du recht. Kommt aber auch darauf an, wie die Kritik rübergebracht wird. Wenn alle gegangen wären, ohne zu schreiben, dass ihnen langweilig ist, wenn sie auf leicht spielt, hätte sie später rumgeheult, dass ja niemand etwas gesagt hätte. Kritik ist nicht grundsätzlich schlecht. Allerdings hat aber ja Rumgeheule, besonders von armen Streamerinnen, die aufgrund ihres Geschlechtes ja nicht als Gamer gesehen werden 😉 dann recht häufig diese Auswirkungen: “Im ersten Stream nach dem viralen Twitter-Clip hatte sie 5-Mal so viele Zuschauer wie vorher.” Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😋

  • In Pokémon GO startet an diesem Sonntag, den 14. März, der Rauch-Tag mit Tanhel und weiteren Pokémon der Typen Stahl und Psycho. Wir zeigen euch, wie ihr das Event richtig ausnutzen könnt.

    Was ist ein Rau […]

  • The Elder Scrolls Online (ESO) gehört 2021 zu den beliebtesten MMORPGs bei uns im Westen. Wir verraten euch, warum sich ein Einstieg oder eine Rückkehr in das Spiel gerade jetzt lohnt.

    Das MMORPG The Elder S […]

    • Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was Du hast. Es gibt eine Haufen Gilden, die zusammen spielen. Mein Sohn ist in einer und die kommunizieren viel und machen viel zusammen. Ich bin ein anderer Typ und spiele allein. Es gibt Spieleinhalte, die kann man nicht alleine machen. Das sind Herausforderungen an die Gilden, da kann ich alleine nichts ausrichten. Da gibt es aber Spielersuchen und man kann im Chat anfragen ob jemand helfen kann.
      Ja die normalen Hauptquests sind ab einem bestimmten Level auch alleine zu schaffen und das finde ich natürlich gut.
      Ich finde allgemein, dass ESO gerade eine schöne Mischung ist, es ist für alle etwas dabei und das ist doch das Beste. Warum denn nur das eine oder das andere. Stören Dich die Solospieler wirklich? MMO=Massively Multiplayer Online und nicht Massively Togetherplayer Online. 😉
      übrigens die Frage, warum ich als Solospieler bei ESO eingestiegen bin, kann ich Dir ganz einfach beantworten: Es gibt immer noch keinen Nachfolger für Skyrim und da war ESO die brauchbare Alternative. 😛

    • Jein, es ist meiner Meinung nach pay to process. Leveln kannst Du auch ohne + bis zum Ende, es dauert nur länger. Allerdings ist der Spielspaß mit + wesentlich höher, weil Du für die Materialien, die Du zum Herstellen von allem Möglichen benötigst, eine unendlich große Tasche bekommst, während Du ohne ständig am Wegschmeißen und Aussortieren bist, weil das Inventar zu klein ist.Du kannst dadurch, dass Du dann alles mitschleppen kannst, wesentlich schneller die Herstellungsfähigkeiten leveln. Das macht sich wirklich bemerkbar.

      • p2w – pay to win – bezahle um zu gewinnen.

        Inwiefern gewinne ich denn, wenn ich bezahle? Gerade ESO lebt von der Story. Rusht man einfach durch die Gebiete, verpasst man die Stärke des Spiels. Sicher, ein hoher Champion-Rang bietet dir Vorteile im PvP, aber so signifikant schneller leveln tun die Plusler dann nun auch nicht.

      • Wären dann für dich nicht auch Teleportationstränke, die man in einem Ingame-Shop eines Spiels ohne Schnellreise kaufen kann, P2W? Einen Vorteil bringen sie ja, man muss nicht die Strecke laufen.

      • Mit der Ansicht ist jedes Spiel, was Zusatzinhalte gegen Echtgeld anbietet, ein p2w-Titel.

        Wie weit gehst du denn mit der Aussage? Ist auch ein Addon bereits p2w? Immerhin hebt man sich als Käufer des Addons ja vom Vanilla-Spieler ab.

      • Du meinst kosmetische Items?
        Die streifst du ja nur optisch über deine eigentliche Rüstung und gewinnst dadurch weder gegen einen NPC Gegner im PvE noch gegen reale Spieler im PvP.
        Pay2Win bedeutet bezahlen um zu gewinnen,um besser zu sein.
        Und die kaufbaren Items im shop kannst du mit der monatlichen Währung kaufen.
        Diese Währung bekommst du als Geschenk zu deinem Abo.
        Diese Währung kannst du auch monatlich sparen um dir ein schickes Haus zu kaufen.

        XP-Boost ist da schon eher Pay2Win……da du für Echtgeld schneller levelst als andere Mitspieler.
        Oder wenn du Echtgeld bezahlst um ingamegold zu kaufen.

      • “alles einfacher und schneller wenn man geld zahlt klingt nicht nach p2w für dich?” Nein klingt es eben nicht, Du solltest Deine Lesefähigkeiten trainieren, es ist nämlich dann ganz genau das, was ich geschrieben habe. “Pay to Process” Du solltest überhaupt mal klarstellen, was Du als WIN in so einem Spiel definierst. Das höchste Level? Dann ist es es kein P2W. Das kann jeder erreichen. Nimmst Du in Deine WIN Definition allerdings die Schnelligkeit, mit der Du das erreichen kannst mit hinein, dann wäre es P2W. Da Du mit dieser Definition aber so ziemlich allein stehst, kannst Du Dir zwar einen Kullerkeks über Deine unwiderlegbare Argumentation freuen, kommst dabei aber nicht so besonders clever rüber.

      • Also ich finde ESO macht nur spaß wenn man alleine spielen möchte oder eine ordentliche Gilde hat in der man viel Zeit verbringt.

        Spiele Eso seit 2014, immer mal wieder mit Pausen. Ich bin Berufstätig, habe 2 Kinder und stamme aus der WoW Generation.

        Hast du wenig Zeit wie ich (vielleicht 1-3 mal die Woche für 1-2 Stunden) hast du in den meisten Gilden keine Chance. Manchmal sind auch Pausen von 1+ Wochen drin, weil irgendwas im Haus oder Garten ansteht.

        Hast du keine Gilde kannst du nichts verkaufen, da es nur Gildenhändler gibt, kein allgemeines Auktionshaus.

        Willst du einen Dungeon ohne Gilde machen, bist du auf Random angewiesen – Hier gibt es kein Hallo, kein Tschüss, hier wird nur durchgerannt.

        Bei 40+ (oder mehr mittlerweile?) Verliese kann man auch keine Veteranenverliese machen, da man einfach keine Zeit hat sich alle Bossmechaniken zu merken und man als Random DD sofort gekickt wird.

        • Klingt eigentlich danach, dass du in einer Feierabendgilde am besten aufgehoben wärst. Keine Ahnung wie es am PC ist, aber auf der Konsole besteht sie in der Regel genau aus solchen “Anfängern” und/oder “Wenigspielern” (bzw. unregelmäßig), die sich gegenseitig helfen. Dort wird man normalerweise nicht komisch angeschaut, wenn man mal ein paar Tage online ist und irgendwelche Abgaben- oder Händlerpflichten gibt es dort auch nicht.

      • nö, Du schreibst immer das selbe und das wird langweilig.

      • Das ist doch kein Boost……10% mehr XP…..meine Güte….

      • Das ist kein Boost,nur eine minimale Beschleunigung der erhaltenen XPs.
        Ein Boost von LvL 1 auf 60…wie in WoW,…das ist Boost und Pay2win

      • Wie alt bist du?14?
        Deine trotzigen Antworten sind wirklich auf Kindergartenniveau.
        Ob der Boost von 1 auf 30 oder 100 angewendet wird ist egal,ich habe ein Beispiel genannt.

      • Wie alt bist du?12?
        Hast du die Trotzphase noch nicht hinter dir?

      • Du bist ein Troll..

      • Du trollst auf Buffed-Niveau und hast noch nicht bemerkt das wir hier auf MeinMMO sind!

      • Das spiel ist p2w alleine schon wegen den Handwerksbeutel XP auch alle was ist p2w eigentlich alles was dir ein Vorteil verschaffen kann und dich weiter Bringen tut als wenn man keine vorteile hat wie XP oder mehr gold aber mir sind die XP nicht wichtig oder das Gold ich find nur den Handwerksbeutel ziemlich schlecht ohne den brauchst du eine halbe Ewigkeit bis du alle Berufe auf max hast wäre alles nur Kosmetik im Vorteil Dan okey kein Problem aber so fange ich das Spiel nie mehr wieder an egal wie gut die das machen.

  • Die Streamerin QTCinderella stößt eine Diskussion darüber an, dass sich Frauen auf Twitch in „Hot Tub Streams“ den Fans in Badeanzügen präsentieren. Das wirke sich negativ auf ihre eigenen Streams aus, sagt QTC […]

    • Lass mich ganz kurz rekapitulieren: Du gehst auf Twitch, suchst mit voller Absicht solche Streamer und meldest die dann, weil es Dich stört? Dass es sie gibt oder was? Was machst Du denn noch in Deiner Freizeit? Wir haben in der Stadt jemanden, der ist auf eine Leiter gestiegen, um in Nachbars abgeschirmten Garten zu schauen und hat die Leute dann wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt, weil sie nackt im Pool gebadet haben. Ist für mich das gleiche. Herrlich, endlich ist die Tugendpolizei da.

      • ich gehe diese Damen nicht explizit suchen auf Twitch. Ich bin einfach immer mal wieder in Just Chatting unterwegs. Und wenn ich dann eine sehe die mal wieder einfach nur ihre Oberweite oder Ihren hintern Zeigt ansonsten aber nicht wirklich content kreiert dann melde ich die.

        Keine Angst ich habe definitiv einiges zu tun in meiner Freizeit. Und Sittenpolizei zu spielen gehört definitiv nicht dazu. Von mir aus können die Damen sex vor der kamera haben, aber nicht auf Twitch dafür können sie auf die einschlägig bekannten Seiten gehn.

        • Ok, dann hab ich das falsch verstanden. Ich bin bei der Sache etwas toleranter, mich stören die nicht. Mir geht nur das (Neid?)Gejammer anderer Streamer auf den Keks.
          Wenn allerdings die Zuschauer, wie Du, der Meinung sind, dass sie so etwas auf Twitch nicht sehen wollen, dann ist das Melden, wenn sie drüber stolpern, meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung.
          Sollten sich genug Leute darüber aufregen und Twitch vielleicht boykottieren, werden die dort sicherlich reagieren und vielleicht die Nutzungsbedingungen nachschärfen.
          Allerdings fehlt mir da der Glaube, wenn ich die Viewerzahlen der Damen sehe. 😉
          Dann würde nur noch ein von außen durch Verordnungen oder Gesetze aufgedrücktes Verbot dieser freizügigen Darstellung funktionieren und das wäre wirklich Sittenpolizei.

    • “Gleichzeitig wird aber immer die Individualität und Freiheit des Geistes gefordert. Passt irgendwie nicht.” Du hast noch die Toleranz vergessen. Alle sind ganz groß darin, zu betonen, wie offen für alles und tolerant sie doch sind. Sobald es aber dem eigenen Wertekanon nicht entspricht, ist es vollkommen egal, ob derjenige eigentlich etwas falsch macht und es gar nichts Verbotenes ist. Dann muss man das eben verbieten, denn wenn ich sage, dass das falsch ist und nicht auf Twitch gehört, dann ist das auch so!

      Ich bin übrigens der Meinung, dass da auch eine gehörige Portion Neid bei den Klagen von solchen, wie der qtcinderella mitspielt. Hab von verschiedenen Streamern schon sowas gehört. Viele Streamer reißen sich förmlich den Arsch auf, um hochwertigen Content zu bieten und dann kommen so ein paar Damen mit körperlichen Vorzügen und rekeln sich einfach nur vor der Kamera und erzählen Zeug mit dem Chat und haben, abhängig von der Größe der Kleidungsstücke umgekehrt proportionale Zuschauerzahlen, die in die 1000e gehen.
      Der Neid ist vollkommen verständlich, aber es ist auch nur ein Geschäftsmodell unter vielen und dabei noch vollkommen harmlos.
      Ich habe, wenn ich manche Kommentare von jungen Leuten zu dem Thema lese, den Eindruck, dass da eine sehr prüde, moralisierende und intolerante Generation heranwächst.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.