Theojin

@theojin

Active vor 2 Wochen, 4 Tagen
  • Am 3. Juni fand bei Fortnite ein LAN-Event in Dallas statt. Doch die Situation eskalierte, als der Profi-Spieler Diego Playz sich von einem jungen Gegner um den Sieg und 8.000 $ Preisgeld gebracht sah. Der Profi […]

    • Geht ja schon los mit Amateurturnier und Profispieler, sollte sich sowas nicht gegenseitig ausschließen? Und wenn der Schläger nicht lange gesperrt wird oder einen permantenten Fortnitebann kassiert, dann weiß ich auch nicht. Holt dann der nächste Bekloppte seine Knarre raus und ballert sein gegenüber weg; real und nicht virtuell ).

  • Das neue MMORPG Lost Ark ist zwar Free2Play, verfügt aber über einen Cash-Shop mit zahlreichen Items und einem Premium-Abo, das den Spielern Vorteile bietet. Habt ihr dafür schon Geld ausgegeben?

    Dafür kan […]

    • Theojin kommentierte vor 4 Monaten

      100€ für ein Platinumpaket, dabei wirds auch bleiben, ich will nur mal die Story durchspielen und vielleicht noch ein paar Wochen Endgame, dann lass ich das Spiel wieder links liegen.
      Gibt einfach zuviele andere interessantere Spiele, die grad erschienen sind oder bald erscheinen.

  • Als gelernter Controller-Spieler hat MeinMMO-Autor Maik Schneider immer mal wieder Probleme mit Tastatur- und Maus-Steuerungen. Beim MMORPG Lost Ark ist die Steuerung für ihn ein echtes Hindernis, doch die […]

    • Theojin kommentierte vor 4 Monaten

      Ich denke mal, die meisten haben eine programmierbare Maus. Bei mir ist „G“ einfach die mittlere Maustaste ( Mausrad drücken ). Ich habe auch eine MMO Maus mit 12er Tastenfeld, und die ist gut belegt. Außer für die Hotkeys für die Menüs oder zum Chatten nutze ich die Tastatur eigentlich gar nicht mehr. Mir wäre WASD zum Steuern allerdings lieber, gut, ist eine Designentscheidung der Entwickler, kann man nicht ändern.

      • Vash kommentierte vor 4 Monaten

        Mir wäre WASD auch lieber aber ich kommt eben damit zurecht, dass es nicht so ist.
        Meine Maus ist nun keine mit 12 Tasten aber die die ich habe sind alle gut belegt und es reicht um alles was man ingame braucht schnell zu erreichen. (seitliche maustasten, mausrad drücken/wippen etc) Man muss sich also echt nicht die „Finger brechen beim zocken“

  • Der Streamer DrDisrespect ist für seinen hohen Unterhaltungswert, seinen mächtigen Schnauzer und seine Shooter-Skills in Spielen wie PUBG oder CoD: Warzone bekannt. Mit MMORPGs wie Lost Ark kann der Y […]

    • Wenn man mir in dem Spiel zusieht ( ich hasse diese Art von Steuerung eigentlich ) und einem, der 20 Jahre Diablo durchgesuchtet hat, dann wird jeder mit funktionierenden Augen einen Unterschied erkennen können.
      Wo ich bin, ist unten, aber das ist auch ok, ich will beispielsweise nur in Ruhe daddeln, wenn ich skillbasiert spielen will, fahr ich ne Runde GT auf meiner PS5.

      Aber wie es hier in den Kommentaren schon steht, seine Rolle ist halt ein arrogantes A..loch, das bedient er perfekt und verdient Millionen damit. Und seine vermutlich ebenso prollige Fanbase muß halt auch gefüttert werden.

  • Justin Kan ist ein Mitgründer des populären Streaming-Dienstes Twitch. 2007 übertrug er sein Leben live auf „Justin.tv“. Jetzt eröffnete er eine Webseite, die sich um die neue Technik NFT dreht. Die ist bekannt […]

  • Der Gaming-Publisher Ubisoft hat für seinen Shooter Ghost Recon Wildlands eine neue Art von Mikrotransaktionen angekündigt, die über NFTs laufen. Das soll nur der Anfang einer größeren Aktion sein. Die Reak […]

    • So ein NFT Skin wird aber keine 5€, keine 20 und auch keine 30€ kosten. Oder denkst du, ein Entwickler macht mal eben 5000 einzigartige Skins? Nein, so ein Skin kostet dann eben 200€ oder mehr ( nur ein Beispiel, nach oben wird es da sowieso keine Grenzen geben ), weil man ja auch für die Exklusivität zahlt. Soll heißen, diese Dinge sind dann unter Umständen nur was für die wirklichen vermögenden Gamer.

      • Und wo ist das Problem? Du verbietest ja auch nicht einen Porschefahrer sein Kauf auf ein Luxusauto, nur weil es sich die meißten nicht leißten können.
        Zudem haben wir sowas schon besonders im Mobile Markt und das nennt sich pay2win, wo Wahle gecatcht werden, die tausende Euros ausgeben.
        Wir leben im Kapitalismus und das zieht auch immer mehr in den Spielemarkt ein.
        NFTs sind nicht das Problem. Wenn das richtig umgesetzt wird, dann kann das eine große Bereicherung für die Gamingindustrie werden. Schau dir mal Bloktopia oder Genopets an, dann hast du eine grobe Richtung, wo die Reise hingehen kann 😉

      • Ich denke sie haben NFTs nicht verstanden. Ein Entwickler kann 5000 einzigartige NFTs machen in der selben Zeit in der früher ein skin gemacht wurde. Sie könnten auch so Programmiert werden, das quasi unendlich viele „geminted“ (also erzeugt) werden können, beispielsweise als Questbelohnung. Einzigartig bedeuten bei NFTs nicht, das es nur eines der Art gibt, und alle unterschiedlich aussehen. Lediglich die Item ID existiert nur einmal. Außerdem ist die Gesamtanzahl aller NFTs einer Art einsehbar. Es könnte also z.B. Community Events geben die Ersten 1000. Spieler die A B und C schaffen bekommen Skin/NFT der Art X. Im Nachhinein kann dir die zugrunde liegende Blockchain verifiziert werden, dass es tatsächlich nur 1000 dieser Art gibt, und der Entwickler die Spieler nicht hintergeht und in Wirklichkeit 20000 davon vergibt. Nur als ein Beispiel.

      • aktuell sind die bei ubisoft zb auf 100 limitiert, sprich denselben Skin gibts dann 100 mal, bei zB 50€ sind wir dann schon bei 5000 €, seh da keinen Unterschied zu den bisherigen Sachen.

        Richtig Kasse machen eigentlich erst die Sammler, nicht die Entwickler so wie bisher.

  • Ubisoft ist der erste große Publisher im Westen, der auf die kontroverse, neue Technik „NFT“ setzt. Sie führen es als Mikrotransaktion in ihrem Shooter „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ ein. Die NFT sollen […]

    • Damit verdienen die Entwickler alle viel Geld, welches natürlich komplett in die Entwicklung neuer Spiele fließen wird, nebenbei die Arbeitsbedingungen verbessert und die Grundlöhne in der Branche erhöht. Als weiterer Nebeneffekt wird der flächendeckende Weltfrieden eingeführt und Strom kommt in Zukunft aus dem Nichts.

      Natürlich hat Ubisoft ( und alle, die folgen werden, also alle anderen ) dabei nur den Mehrwert für uns hart arbeitende Normalogamer im Sinn. Warum ein Auto oder ein Haus im realen Leben kaufen, wenn man sich auch einen einzigartigen NFT Helm in Ghost Recon kaufen kann ( diesmal sogar mit digitaler Besitzurkunde ). Macht doch viel mehr Spaß… 😜

  • Der deutsche YouTuber HandOfBlood hat sein eigenes E-Sport Team gegründet. Mit Eintracht Spandau tritt er in der Prime League an, der höchsten deutschsprachigen Liga in League of Legends. Mit seinem Team m […]

    • Ich kann mit LoL nichts anfangen, weder selber spielen noch Videos oder Streams anschauen. Einige von Hännos Videos sind ganz funny, aber das hat ja mit dem Team selber nichts zu tun.
      Hänno mit all seiner Reichweite könnte allerdings dafür sorgen, daß so ein Esport Team durchaus eine große Fanbase aufbaut.
      Aber ich kenne mich einfach nicht in der Szene aus, weil Esportstreams für mich etwas sind, für das mir meine Freizeit zu schade ist. Dennoch gutes Gelingen.

  • Im Sommer 2020 bannte Twitch den Streamer Guy „Dr Disrespect“ Beahm permanent. Seitdem gibt es zwischen dem Streamer und der Streaming-Plattform einen ebenso öffentlichen wie detailarmen Streit. Inzwischen stre […]

    • Ich würde als Publisher auch genau darauf achten, was ich mir für Leute für Events einlade. Selbst wenn er nur eine Rolle spielt, aber so gespielt asiozales Geschmeiß würde ich auch nicht als „Werbeträger“ haben wollen. Da gibt es eine Menge andere Leute, die da sicherlich besser passen.

  • New World kündigte kostenlose Server-Transfers an. Diese haben sich nun verschoben und es gibt einen weiteren Haken: Regionen können nicht gewechselt werden. Das war in den Augen einiger Spieler vorher m […]

    • Bei einem MMO, was man im besten Fall mehrere Jahre spielt, rumheulen, weil man bewußterweise in einer anderen Region spielt, und nun die eine Woche Fortschritt „umsonst“ war?

      Oh ja, ein Drama, welches Shakespeare nicht besser hätte schreiben können. 😜

  • Die Kriege um Territorien zählen zu den wichtigsten und interessantesten Inhalten von New World. Doch vor allem auf amerikanischen Servern werden anscheinend fiese Tricks genutzt, um diese zu gewinnen. So werden […]

    • Einfach die Charaltere der meldenden Spieler in diesen Mißbrauchsfällen löschen, damit sie wieder von vorn anfangen müssen. Natürlich wird für diese Spieler die Charaktererstellung auf ihrem alten Server dauerhaft deaktiviert, so daß ihnen nur die Möglichkeit bleibt, auf einem neuen Server von vorn zu starten.

      Wer so massiv die Systeme zum Schutz der Spieler ausnutzt, hat keine Verwarnung verdient, sondern direkt den großen Dampfhammer.

      • Naja so hart würde ich jetzt nicht gehn.
        Aber so ein 14-Tage Bann wäre schon gerechtfertigt und würde sicherlich auch weh tun wenn man New World mag.

        Bei Wiederholung ja dann Stimme ich dir zu, aber dann ein dauerhaften Ausschluss aus New World. Weil dann hat dieser generell nicht verdient New World zu spielen wenn so jemand anderen den Spaß verdirbt.

  • Am 28. September um 8:00 Uhr gingen die Server von New World endlich online. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch war mittendrin und hat sich stundenlang in Warteschlangen gestellt. Mit Problemen hat er gerechnet, […]

    • Theojin kommentierte vor 9 Monaten

      Stirbt hier irgendwer, wenn er an den ersten 2 Tagen nicht gleich 36 Stunden zocken kann? Ich kam gestern um 15 Uhr nach Hause, hab mich irgendwann eingeloggt, ne Stunde gewartet, 1000er Warteschlange, dann 3 Stunden gedaddelt und wieder ausgemacht. Reichte mir dann auch erstmal, ich will keinen NW Overkill nach 3 Tagen haben.

      Aber diese Rumgeweine gab es vor 15 Jahren schon und wird es auch weiterhin geben. Wobei man da in diesen Tagen schon ein wenig differenzieren muß. So mancher Spieler, auch, aber nicht nur hier, muß ja anscheinend auf genau demselben Server spielen wie sein allmächtiger Streamerspielegott höchstpersönlich und heult dann im hochgetakteten Divamodus, daß er ne 10.000er Warteschlange hat und genauso wie all die anderen Lemminge ja gar nicht zum Spielen kommt.

      In einigen Tagen dürfte sich das auf den meisten Servern sowieso normalisiert haben. Ach ja, Amazon hat bewußt kleine Serverpopulationen gewählt, eben, damit es nicht auf der ganzen Welt so aussieht wie die Rushhour in der New Yorker Metro. Spielerbegegnungen sollen im späteren Verlauf eher seltener sein.

      • Andre kommentierte vor 9 Monaten

        Ne stunde Wartezeit bei ner 1000er Schlange, glaube ich dir im leben nicht

  • In dem kommenden MMO New World könnt ihr einer von drei Fraktionen beitreten und unter ihrer Fahne gegen andere Spieler in die Schlacht ziehen. Welche wird es bei euch sein?

    Diese Fraktionen gibt es: Bald […]

    • Theojin kommentierte vor 9 Monaten

      Ganz klar das Bündnis. Kleinste Fraktion, dadurch vielleicht besserer Zusammenhalt, evtl. auch bessere Spieler, weil größere Herausforderung.
      Wenn mir Religionen und der Glaube an Gott schon in der Realität im höchsten Maße suspekt sind, dann kann ich diesen ganzen Müll wenigstens im Spiel mal ausleben. Hexen verbrennen, Exorzismus, ne Suppenküche aufmachen, den Nonnen im Kloster nachstellen – warum nicht; ist ja nur ein Spiel.

  • Zum Launch wird euch Amazons neues MMORPG New World 5 Server anbieten, auf denen primär Deutsch gesprochen werden soll. Wir von MeinMMO wollen daher wissen: Werdet ihr auf einem deutschen Server spielen und wenn […]

    • Ich nehme den Server mit dem am wenigsten zugängigen Namen, in der Hoffnung, damit den Streamern, bzw. in erster Linie deren Wurmfortsatz, aus dem Weg zu gehen. Sieht ja schonmal ganz gut aus, daß die sich alle auf Elysium sammeln.

      • Beste Idee. Danke. So weit hatte ich nie gedacht. Da aber in NW der Hypetrain am Bahnhof vieler bekannter Streamer gehalten hat wird das ggf echt zum Problem.

  • Wir von MeinMMO haben euch vor Kurzem gefragt, welche Waffen ihr in New World am liebsten nutzt. Schockiert musste unser Redakteur Benedict Grothaus feststellen: Nur 10 % haben das Beil gewählt!

    Was ist das […]

    • Wenn ich könnte, würde ich als religiöser Mensch (nur ingame, in der Realität sind Relgionen für mich eines der Grundübel unserer Menschheit)) mit einer Bibel rumlaufen und euch alle mit Weihwasser bespritzen und was von „Gottes Rache“ und „Blitze in den Allerwertesten jagen“ faseln. Man kann die Leute ja auch totquatschen.

      Ne, aber mal ernsthaft, Waffen werde ich je nach Lust und Laune einsetzen, ich will einfach nur entspannt spielen und nicht den einen Superbuild spielen.

  • Am Beispiel des neuen Helden Seer in Apex Legends offenbart sich gerade ein unschöner Trend in PvP-Shootern: Legale „Cheats“ wie Wallhacks, die als Skills verkauft werden. Doch MeinMMO-Autor und Shooter-Fan Jürg […]

    • Theojin kommentierte vor 10 Monaten

      Ich habe meine „Shooterkarriere“ einige Jahre nach BF2 begraben, weil das Genre sich für mich nicht mehr in den Bann gezogen hat, damals stieg ich auf MMOs um. Ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder reingeschaut in diverse Shooter, aber einfach spielen und des Spielens willen ist ja quasi nicht mehr existent, es geht ja nur noch ums Aufleveln, Grinden, um Heldenfähigkeiten, um Snyergien etc.

      Für mich ist der Drops eh gelutscht mit Multiplayer, ich ziehe mittlerweile mehr Spaß aus SP Spielen, aber ist schon merkwürdig anzuschauen, wie sehr sich die Spiele und damit auch die Spielerschaft gewandelt hat.
      Ich glaube mit den meisten der heutigen Shooterspieler könnte man keine Runde Counterstrike mit cs_assault spielen, die wären vermutlich alle nach 30 Sekunden tot, weil sie wie die Lemminge in die Lagerhalle rennen.

  • Das MMORPG Chronicles of Elyria konnte schon in der Vergangenheit immer wieder Aufsehen erregen. Erneut schlägt das Online-Rollenspiel hohe Wellen aufgrund jüngster Entscheidungen der Entwickler. Nun musste s […]

    • Wer einem Entwickler, der sagt, daß er erstmal 900.000 Dollar zur Entwicklung eines fertigen MMORPGs sammeln will, ernsthaft Geld gibt, sollte sich mal Gedanken über sich selber und das Wort Leichtgläubigkeit machen.
      Ich hab mir das damals auch alles angeschaut, aber danach war mir auch klar, daß ich dort frühstens mit einem feststehenden Releasedatum, welcher weniger als 3 Monate entfernt wäre, Geld ausgegeben hätte ( unabhängig vom eigenen Kontostand, aber Geld verbrenne ich nur äußerst ungern ).

      Die ganze Historie wie im Artikel beschrieben liest sich schon irgendwie wie die eines klassischen Scams.

  • Am Wochenende war das populärste MMORPG auf Steam das Action-MMO Bless Unleashed. Das Spiel ist eigentlich erst nur in der Beta und hat trotzdem schon Rekordzahlen auf Steam, wobei es etablierte Spiel wie ESO […]

    • Die absolute Minderheit spielt ESO und FF14 über Steam. Beide Spiele liefen schon jahrelang, bevor sie überhaupt auf Steam auftauchten, dementsprechend nutzen die meisten Spieler eben die originalen Launcher ohne Steamanbindung.
      Daher sind auch die Zahlen zu erklären, um das rauszufinden, muß man allerdings auch kein Raketenforscher sein.

      • H. kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

        So sieht es aus.
        Habe ESO auch seit Release gespielt und das direkt ohne Steam.
        Lediglich FF14 habe ich mal über Steam gespielt, aber dort levelt man so extrem fix und kommt mit der Story dann teils schon nicht mehr hinterher, wenn man irgendwelche Sidequests macht und somit erhält man auch keine bessere Rüstung.
        Das fand ich ebenso affig und habe es daher auch von meinem System verbannt.

        Freiheiten braucht man zum spielen.
        Bei Bless hatte ich auch nur das Gefühl so halbwegs durch etwas durchgepresst zu werden.
        Vielleicht taugt es mal für nebenbei ein wenig, aber will man dann wirklich seine Zeit verschwenden ?

  • World of Warcraft feierte schon 2004 seinen Release und erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Es gibt tatsächlich noch Spieler, die jetzt erst in das MMORPG einsteigen – so wie unser MeinMMO-Autor Maik S […]

    • Ich denke gern an die Anfangstage damals in der WoW Beta zurück. Dieses Gefühl der Freiheit im Spiel, und daß hinter jedem zweiten Baum ein Mob lauert, der dich wegbrutzeln will. Dazu die eigene Unerfahrenheit, meine erster Char war ein Druide, ich habe die Tierformen zum Kämpfen allerdings nicht gemocht, also hab ich tapfer als Nachtelfe mit Zweihandkolben zugehauen und mein Mana fast ausschließlich für Heilungen benutzt ( und auch gebraucht ). Das Leveln hat ewig gedauert, aber das war egal, weil die Leute links und rechts von mir genauso Nixpeiler wie ich waren. Leider erlebt man sowas nur einmal.

      Ganz ehrlich; heutzutage würde ich jeden Neuling von WoW abraten, es sei denn, die Geschichte dahinter ist ihm egal, denn die läßt sich kaum chronologisch aufarbeiten, aufgrund zahlreicher Verknüpfungspunkte in den verschiedensten Addons. Die Horde beispielsweise hat ja allein schon 4 KriegshäuptlingInnen gehabt, und manche von denen trifft man an 4-5 verschiedenen Stellen im Spiel.

      Das hat FF14 beispielsweise wesentlich besser gelöst, die Geschichte dort ist einfach linearer ( dauert allerdings auch eine halbe Ewigkeit, wenn man sie mit einem neuen Char nachholen will ).

  • Jede Person, die am PC zocken will, braucht sie: Eine Maus. Und mit Logitech, Razer, Roccat und vielen anderen Herstellern gibt es jede Menge Auswahl für Spieler. Doch was ist für euch bei einer Gaming-Maus am w […]

    • Ich mag meine Mäuse seit über einer Dekade ausschlißelich mit einem 12er Ziffernfeld an der Seite. So kann ich alle wichtigen Dinge direkt an der Maus erledigen. Hat mir das Spielen, speziell von MMOs schon sehr erleichtert.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.