@thelightningyu

Active vor 2 Monaten
  • Arcane hat jede Menge Tabus gebrochen – findet zumindest Hobby-Dämon Cortyn von MeinMMO. Das war das i-Tüpfelchen, das die LoL-Serie grandios gemacht hat.

    Ich habe Arcane zuende geschaut. Inzwischen ganze d […]

    • Michael kommentierte vor 2 Monaten

      Ich kann ein paar meiner Vorredner schon verstehen. Ich habe mir dank eurer Beiträge mich doch überwunden die Serie weiter/fertig zu schauen, weil ich die nach 20 Minuten langeweile abgebrochen habe, und auch wenn ich sie am Ende doch recht gut fand, finde ich weiterhin das ihr maßlos übertreibt(was ich schon vermutet hatte, nachdem ich eure Beiträge gelesen habe. Ich weiß nicht wie man das am besten erklären soll, aber wenn man schon so lange im Internet unterwegs ist und halt solche Art von beiträgen/blogs kennt, dann liest man das irgendwie heraus). Das folgende meine ich auch nicht herabwertend, gibt auch Franchises/Serien wo ich so drauf bin, aber es liest sich halt alles sehr Fanboy/Fangirl-artig, erinnert mich so an die Twilight Zeiten wo es auch die Fangruppe gab die die Filme als absolute Offenbarung empfanden.

      Wie gesagt, ich fand die Serie gut, an 2 stellen sogar wegweisend, aber bei weitem nicht die beste “Spieladaption” die wir hatten, es gibt durchaus einige Resident Evil Filme(Animation of course) die absolut würdig waren, bei Tales of Vesperia hast du ein tolles Prequel gehabt das ebenfalls auch einige kritische Themen behandelt hat. Halo Fall of Reach war auch richtig gut. Witcher war ebenso großartig, fand ich aktuell auch besser (trotzdem ein paar KLeinigkeiten die mich wirklich vehement stören) als Arcane, aber gut da kann man zudem schonmal argumentieren ob es denn eine Videospiel-Adaption oder eine Buch-Adaption ist, und letzteres ist ja ohnehin wie wir schon wissen, durchaus standart das die gerne mal gelingen. Es gibt eigentlich nur wirklich 2 Sachen, wodurch Arcane sich für mich auszeichnet, allerdings halt nur im Animations-Bereich, ersteres ist halt die Animationsqualität selber… ich finde 3D Animationen wenn sie denn keine high-budget dreamwork”Filme” sind recht clunky und unsauber, ist etwas was mich bspw. bei Clone Wars immer gestört hat. 2. Und das halte ich aktuell tatsächlich für eine Kernstärke, zumindestens im Animationsbereich. Viel zu Viele Adaptionen sind viel zu kompakt gehalten um sich wirklich entfalten zu können. Entweder du bekommst eine Nebengeschichte / Vorgeschichte als Film(die aber durchaus sehr gut und wertig sind) oder, und die halt ich für problematisch, sind 80-100h Spiel in ein 12-24 Episoden ~20 Minuten gepresst, wodurch viele wichtige story-aspekte und auch nuancen verloren gehen. Man hat das Gefühl, weil Hersteller einfach Angst haben Geld zu verschleudern, das sie sich nicht wirklich trauen das ganze umfangreicher aufzubauen, außer es ist eine Realserie ala Witcher. Arcane hat das Problem nicht und sticht da etwas raus, weil es dir wirklich das Gefühl vermittelt das sie sich Zeit und Ressourcen nehmen das ganze wirklich in einer anderen Größe aufzuziehen. Und das ist etwas worüber ich mich sogar Freue, weil wenn Arcane damit erfolg hat(wie es auch scheint) dann trauen sich auch hoffentlich mehr Firmen ihre Spieleadaptionen größer aufzuziehen und wir bekommen halt dann auch mal qualitativ wertige lange Serien etc, und nicht nur starke Sequel/Prequels/Nebengeschichten. (INB4 jemand meckert das es ja die Serie dann doch so toll macht, sehe ich dann nicht so – weil ich halt Inhaltlich Arcane jetzt nicht als Offenbarung empfinde. Ich kann ja trotzdem einzelne Element als Wegweisend empfinden…)

      Bez. Tabubruch, das ist mitunter auch ein Grund warum manch einer hier so empfindlich reagiert, das Problem ist halt SPÄTESTENS seit GOT ist es aber mittlerweile zu einem Trend geworden Tabus zu brechen in der Filme & Serien-Sparte…schlichtweg weil man merkt das man damit die Leute schocken kann und die halt auf sowas aufspringen.

      • Es ist nicht so, dass nur wir das so sehen. Es ist klar, dass der Score über die Zeit mit hoher Wahrscheinlichkeit noch etwas sinken wird, aber nicht signifikant:

        Arcane gefällt also hier rein objektiv betrachtet so vielen Leuten da draußen so gut, dass sie im Moment die besten Bewertungen abräumt. Das heißt nicht, dass einem das selbst gefallen muss. Bei Game of Thrones war ich zb nie so begeistert, wie der Rest der Welt und bin irgendwann zwischen Staffel 4 und 5 ausgestiegen.

        Trotzdem kann ich sehen, warum Game of Thrones so vielen Leuten so gut gefallen hat. Ich sehe, die starke Inszenierung, das Storytelling, den Spannungsbogen, die klasse schauspielerische Leistung. Bei mir ist nur nicht der Funke so übergesprungen. Deshalb habe ich den Leuten, die es genießen, aber nie unterstellt, dass sie nur Fanboys und Fangirls sind und mir die einzig wahre Meinung zusteht 😉

        Ich sehe bei Arcane einige Schwächen, die aber Jammern auf hohem Niveau sind. Mir gefällt es zb nicht, dass gegen Ende hin so gut wie jede Folge mit einem Cliffhanger geendet ist, was ich als Stilmittel nicht mag. Gegen Ende wird Arcane stellenweise auch etwas kitschig, was dann eine Geschmacksfrage ist, wie viel man davon mag oder nicht.

        Ich finde Arcane gerade ein faszinierendes Phänomen, weil sie es geschafft haben den Mainstream zu erreichen. Ganz außerhalb der LoL- und sogar Gaming-Blase. Das spricht auch dafür, dass die Geschichte so erzählt ist, dass sie Leute einfach anspricht.

  • Ist der weibliche Charakter, mit dem man gerade den Dungeon geschafft hat, in Wirklichkeit ein Mann? Wie viel Wahrheit steckt in dem Klischee? Lasst es uns gemeinsam rausfinden.

    Worum geht’s hier? Es ist ein […]

    • Grundsätzlich ist mein Main immer ein Mann damit ich mich selber identifizieren kann… mache aber auch gerne weitere Charaktere darunter auch weibliche Charaktere das aber aus unterschiedlichen gründen. Mal um mir Persönlichkeite / Rollen fuer sie auszudenken, mal um einfach ein Eyecandy zu haben, mal um einfach die unterschiedlichen Rüstungen also die Ästhetik auszukosten (siehe monster hunter), dann wieder auch mal fälle wo weibliche charaktere in rpgs eigene dialogoptionen / plotpoints haben und im Falle von Diablo 3 auch um fuer jede Klasse und Geschlecht jeder Klasse einen Charakter zu haben, vorallem da sich blizzard auch die Mühe angetan haben jeden extra zu vertonrn. Joa…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.