@thedude

Active vor 1 Monat
  • World of Warcraft ist voller parasitärer Spielsysteme. Das macht das MMORPG langfristig schlechter – und es braucht Änderung, findet Cortyn von MeinMMO.

    Live-Spiele und MMORPGs sind quasi permanent im Wan […]

    • Dude kommentierte vor 1 Monat

      Parasiten, befallen etwas und ernähren sich davon, saugen gewissermaßen etwas vom “Lebenssaft” ab, das tun z.B. Dinge wie die Garni oder die Artefaktwaffen oder andere Legendary-Systeme nicht, sie behindern das Spiel nicht, ziehen auch keine Recourcen in negativer Weise aus dem Spiel, denn der Grind für jegliche Recourcen ist ein elementarer Bestandteil von WoW. Man kann deshalb auch nicht von Parasitär von diesem Festures sprechen.
      Wenn jemand deinen Rechner hackt, um Rechenleistung in andere Bahnen lenkt als vorgesehen, dann ist das parasitär, weil die Leistung beeinträchtigt wird, ohne dass du selbst einen Vorteil hast, es wahrscheinlich nicht selbst weißt, es eventuell ahnst, dass da wer an die nagt.
      Was ich als wirklich parasitär empfinde, sind tatsächlich solche von dir gelobten Systeme wie M+ aber am meisten der skalierende Loot. Früher konnte ich überall das gleiche Teil looten wie der Top-Ten-Pro, zumindest in der freien Welt, es hatte einen gewissen Reiß Worlloot zu farmen, oder 2 Setteile aus Weltbossen zu ziehen, ohne Ansehen der Person oder dessen Qualifikation. Jetzt wurde ein System eingeführt, dass dieses unmöglich macht, da jemand mit kleinem I-Lvl auch nur “kleinen” Loot erhällt. Man tut so, als würde der Solospieler auch eine Art “Content” spielen müssen, um sich auf sein als Solospieler maximal mögliches Niveau zu bringen. Ich kann aber eigentlich nicht mehr ein Niveau erreichen um z.B. Torghast Stufe 12 Solo zu bezwingen, ein Content der als Solo-Aufgabe geplant ist, da ich mit 220er Item-lvl mit vielen Klassen dazu nicht fähig bin.
      Ähnlich ist es mit M+, dass zum Equippen der Chars mittlerweile Pflichtprogramm ist. Wer nicht ein bestimmtes Ranking vorweisen kann, der wird oft gar nicht mehr eingeladen. Das Argument, dann bau doch selbst eine Gruppe ist einfach dumm, denn nur ein Bruchteil der Leute ist zum Raidleiter oder überhaupt zum Gruppenführer geboren, und selbst andere Spieler lassen sich nicht von jemandem einladen der den Score nicht hat.
      Diese 2 Systeme sind wirklich Parasitär, weil sie das Spiel vieler Menschen ausbremsen, weil das gesamte Spiel mittlerweile darauf ausgerichtet ist, aber man selbst in der freien Welt dadurch behindert wird und sogar expliziter Solocontent nicht erfolgreich beendet werden kann, weil man das Equip dafür nicht erreichen kann. Das Ende vom Lied ist, viele Leute verlassen das Spiel, weil die Systeme nur für die 10-20 % Gruppenspieler ausgelegt sind, man aber bis zum Ende des Addons zahlen soll, obwohl man nichts mehr erreichen kann, wegen der Lootbremse. Ihr selbst hattet vor Monaten die Umfrage, wieviele Leute gerne in der Gruppe spielen und da kamen genau diese 10-20% heraus, aber diese Minderheit bevormundet das gesamte Spiel, da der Chef ja selbst ehemaliger Pro ist, den Solo anscheinend gänzlich nicht interessiert.

  • Patch 9.2 von World of Warcraft wird sich wegen des Blizzard-Skandals wohl verschieben – doch manche Spieler haben dafür kein Verständnis.

    Einige Blizzard-Mitarbeiter reagieren darauf, dass so manch ein Spi […]

    • Die die nicht arbeiten werden sicherlich nicht bezahlt für ihre Arbeitsverweigerung, da sind die Amerikaner genauso fix bei wie bei Entlassungen, unsere Abos laufen aber weiter, hey, doppelt verdient. Die die es verbockt haben, ziehen also für Nichts noch erhöhten Gewinn aus der Aktion.
      Nirgendwo steht welche Leistung uns für unsere Dauerzahlung zusteht, außer irgendeinem Inhalt plus die bezahlte Spielzeit, beides wird angeboten, also wird es Activision solange egal sein, bis ihnen die Aktionäre auf den Kopf steigen. Die Kunden jetzt zu beschimpfen, weil die Firma stinkt ist, wird aber garantiert nicht zur Zufriedenheit der Geldgeber beitragen

  • Cortyn trauert schon jetzt dem Schicksal von WoW: Shadowlands nach. Denn es ist offensichtlich, dass Blizzard keine gute Lösung hat.

    Die Content-Dürre von World of Warcraft: Shadowlands hält noch ein wenig an […]

    • Als es losging, war ich komplett begeistert, es gab noch nie eine derart komplexe Levelphase die mir sicher auch in Erinnerung bleiben wird. Die Nachtfae-Kampagne war die beste Questreihe seit dem Release von WoW, aber dann ?
      Das Addon macht irgendwie den Eindruck, als bestünde es nur aus diesem Intro, denn bisher hat sich seitdem nichts vernünftiges getan.
      Corona wird irgendwie für Alles schuldig gemacht, obwohl gerade die Gamingbranche nur zu den Gewinnern gehört, nach anfänglichen Umbaumaßnahmen bezüglich der Abstandsregelungen, aber danach gibt es eigentlich überhaupt keinen Grund mehr, die Pandemie zu erwähnen, außer dass das letzte Jahr, in Corona, das erfolgreichste Jahr des Konzerns war.
      Man hat also Geld gescheffelt wie noch nie, aber den Kunden von Blizzard außer großer Worte: “Ihr werdet schnell fliegen können”, und ähnlichem nichts von Wert geliefert. Der Spruch mit dem Fliegen ist mittlerweile schon ein Hohn, denn es gab Addon´s mit Pfadfindererfolg, wo man schon geraume Zeit fliegen konnte, in dieser Zeitspanne seit dem Release. Wenn sie es so weitermachen, dann haben wir irgendwann den Punkt erreicht, wo wir noch NIE so lange warten mussten.
      Die Entfernung der Pfeife wurde mit diesem Spruch begründet und nervt uns seit dem tagtäglich, weil es nur eine Handvoll Flugpunkte, an sinnfreien Orten gibt.
      Man hat nicht einmal das Gefühl, dass etwas im Raum steht, es werden nur ab und an irgendwelche sogenannten Anpassungen vorgenommen die niemand wollte, und Balancing findet nicht statt. BfA war definitiv schlecht, ein Konglomerat an Versatzstücken ohne Sinnzusammenhang, mit einer an den Haaren herbeigezogenen Geschichte, die sich ingame gar nicht wiederfand. SL aber ist bisher nicht einmal aus der Startphase herausgetreten, ein Buch was nach der Einleitung einfach stecken bleibt, mit tollen Versprechungen was da kommen soll, aber wann ?

    • Das angeblich viel zu schnelle Konsumieren, stelle ich in Abbrede, außerdem verschöbe es die Verantwortung ja auf die Spieler und Blizzard könnte sagen, “Ihr seit ja selber Schuld”.
      Ich habe noch in keinem Addon weniger gespielt als in SL, außer den wichtigen Markern wie Ruhm oder den ganzen Ruf-Grind und die kaufbaren Torghast-Boni. Das ist aber mittlerweile schon eine ganze Weile her und seitdem gibt es nicht außer dem Dauerquirl der WQ´s, immer und immer wieder, ohne jede Änderung.

  • Blizzard hat die BlizzCon 2021 abgesagt. Wer auf Infos zu WoW, Overwatch 2 oder Diablo 4 wartet, wird die nicht bei einem Live-Event in Kalifornien erfahren. Stattdessen plant Blizzard für 2022 ein […]

    • Dude kommentierte vor 4 Monaten

      Nach dem wohl erfolgreichsten Jahr ihrer Geschichte, jammert uns die “Firma” die Ohren voll, von wegen Corona…
      Aber klar, wer nichts zu erzählen hat, hat natürlich noch mehr Angst, etwas erklären zu müssen, z.B. warum auch dieses Jahr nichts Neues zu erwarten gibt, warum Shadowlands in WoW einfach nur tote Hose ist, warum die besten Leute sich mittlerweile im Rudel bei anderen Studios tummeln.
      Jetzt schiebt man einfach Alles ein Jahr vor sich her, also die Ausreden die dieses Jahr geplant waren, bekommen wir dann nächstes serviert…
      Irgendwie habe ich den Eindruck, man hat Blizzard längst abgeschrieben und rührt einfach nur noch den alten Brei solange er noch irgendwo auf der Welt Geld abwirft, und damit es aktuell noch keiner merkt, verweigert man sich einfach der Diskussion, aber Corona ist ja Schuld…

      • Schuhmann kommentierte vor 4 Monaten

        Nach dem wohl erfolgreichsten Jahr ihrer Geschichte, jammert uns die “Firma” die Ohren voll, von wegen Corona…

        Activision Blizzard ist enorm erfolgreich – dank Call of Duty vor allem.
        Die Unterabteilung, Blizzard, das Studio hatte kein gutes Jahr. Die haben mit Call of Duty nichts zu tun.

        Das muss man ein bisschen auseinanderhalten.

        Activision Blizzard profitiert direkt davon, wenn es Blizzard gut geht.
        Blizzard profitiert nur indirekt davon, wenn es Activision gut geht.

  • Der Zufallsfaktor in Patch 9.1 von World of Warcraft ist wieder groß. Ausgerechnet beim Erhalt von Ausrüstung, kommt der Zufall wieder ins Spiel. Was soll das?, fragt Cortyn von MeinMMO.

    Im nächsten Update vo […]

    • Der Neid von oben ist leider sehr verbreitet, wie ich aus dem Satz :”…denn ich brauch es ja eh zu nix.” unschwer erkenne. Du entscheidest also wer etwas braucht und wer nicht? Ich behaupte einmal, ohne dich zu kennen, du hast alles Mögliche zuhause was du gar nicht brauchts, aber hast weil du es wolltest. Ich möchte deine Reaktion im RL sehen, wenn dir jemand etwas verwehrt mit den Worten: “nee bekommste nicht, du brauchst das eh nicht, nur bessere als du bekommen das…

      • Zuerst mal will ich nicht urteilen ob jemand besser oder schlecht ist, je nachdem, was er im Spiel macht. Und wenn man vom Gearstand ableiten möchte ob jemand gut ist, dann sollte man sich vil mal selbst hinterfragen…

        In meiner Gilde gibt es einige, die keine Raids oder nur niedrige m+ machen und wiso sollten sie deswegen schlechter sein?
        Aber ich bin mir sicher neimand von denen würde ein paar wochen “sinnlos” durch ein Gebiet grinden um ein nhc-raid item (vom Gearstand) zu bekommen.
        Einfach weil es den Aufwand und Nutzen nicht wert ist. Es wird auch nicht lange dauern und man bekommt gleichwertige Items aus WQ und Berufungen. Leider hat dein Vergleich nichts mit der eigendlichen Aussage zu tun gehabt.

    • Du scheinst Wow noch nicht wirklich lange zu spielen…
      Und zu deinem letzten Satz kann ich nur sagen, “Was bildest du dir ein, zu bewerten wie irgendwer spielt ?”

  • Das neue MMO New World (PC) von Amazon ist in der Defensive: Infos zum Cash-Shop wurden geleakt. Dort war die Rede von kaufbaren Boostern. Für viele MMORPG-Spieler sind solche Items in einem Vollpreis-Spiel […]

    • Wenn ich der “Argumentation” der Entwicklier folgen würde, dann könnte ich ganz einfach Ingame-Items mit z.B. XP-Bonus, oder Craft-Bonus usw. einbauen, wenn es mir um den “armen” Menschen geht, der wenig Zeit hat, aber gerne das Endgame spielen möchte. Wenn ich so argumentiere, dass es überhaupt nicht ums Geld gehe, dann gehe ich irgendwo davon aus, dass die anderen Mitspieler ja gerne die zeitaufwändige Normalvariante spielen, was natürlich Bullshit ist. 99% der Spielerschaft möchte recht schnell ans Endgame und nur der winzig Rest, den interessieren die Namen und Farben jeder einzelnen Blume, jedes Grashalmes und sie rufen jedes NPC-Tierchen mit Namen…
      Sobald ich ein Gruppenspiel, mit echtem Endgame habe, dann muss man zwangsläufig so schnell wie möglich Leveln, Craften, sich Ausrüsten und Entwickeln, wenn man vorn mit dabeisein will, in den Top-Gruppen. Es zwingt einen zwar keiner, aber wenn ich da mit will, dann geht es nur über schnell, schnell. Und da kommen die Kauf-Items ins Spiel, für Leute die entweder zuviel Geld haben, oder Kids die gerne mal der Eltern Kreditkarte plündern, weil sie nie den Wert des Geldes beigebracht bekommen haben.
      Ingame-Items gibt es komischerweise meist nicht, aber beim Kaufen hängt man den Menschenfreunf aus dem Fenster, der sich um die armen Menschen ohne Zeit besorgt zeigt.

  • Seid ihr verloren in der World of Warcraft und wisst nicht, wie ihr an einen bestimmten Ort kommt? Dieser Guide erklärt euch für jeden wichtigen Ort, wie man dorthin gelangt.

    Die World of Warcraft ist groß. Se […]

    • Es gibt noch einen Teleport vom Schrein der Sieben Sterne nach Ratched, aus der Zeit des Brachland-Events. Wenn man in Pandaria am Schrein steht, muss man zuerst kurz zu Zidormi, vor dem Mogu´shan Palst, um die alte Zeitlinie wiederherzustellen. Jetzt findet man auf der oberen Terrasse, genau in der Sichtlinie zum Mogu´shan Palst, einen Teleporter und neben dem Teleporter den NPC Gliep Klatschknips, den man ansprechen muss. Für 10g bietet er einen Transport nach Ratsched und man tritt anschließend in den Käfig neben ihm und schwups, steht man am Hafen von Ratsched. Das geht aber nur von Pandaria aus, nicht von dort zurück. Es gab einst auch noch ein echtes Portal vom Krater von Un´Goro nach Nordend, zum Sholazarbecken, aber das wurde leider deaktiviert. Es gibt aber noch ein Spielzeug, den Spiegel der Möglichkeiten, der einem den übertritt von Draenor in die Scherbenwelt ermöglicht, aber hier ist die Erklärung zu kompliziert, das muss man am besten selbst googeln. Ach und nicht zu vergessen, in Shattrat, in der Taverne Weltenend, bei 74/31, kann man die Dame Zephir um einen Transport zu den Höhlen der Zeit bitten. Bei ihr erinnere ich mich aber nicht, ob man sie irgendwie freischalten musste, aber bei mir geht der Transport noch.
      In Beutebucht gibt es noch die Quest, die einen in die Westlichen Pestländer schickt und viele wissen nicht, wie man dort hinkommen soll, aber dafür steht dort in der Nähe des Rasthauses ein Arkanist der einem ein Portal, extra für diese Quest anbietet.

  • Der Karawanenbrutosaurus ist das teuerste Reittier, das es in World of Warcraft beim Händler zu kaufen gab. Mit dem jetzigen Pre-Patch 9.0 zu Shadowlands ist er aber verschwunden. Er kehrt zwar im Schwarzmarkt […]

    • Mal ganz ehrlich ausgesprochen, wie blöd muss denn jemand sein, der ein bisher freiverkäufkiches 5 Mio-Mount, jetzt für 6,7 oder mehr Millionen kauft? Wer das Gold bisher nicht hatte, der spart doch nicht noch ein paar Mio dazu, um danach gar nichts mehr zu haben. Wer aber das Gold dafür über hatte, der hätte doch mehr als einen Nagel im Kopf wenn er es sich irgendwann später für mehr als die 5 Mio kauft…

  • Der YouTuber Rextroy hat eine neue Onehit-Kombo für World of Warcraft gefunden. Er kombiniert dabei 3 Sets für maximalen Erfolg.

    Keine Woche vergeht, ohne dass wir über den Spieler Rextroy berichten. Der is […]

    • Dude kommentierte vor 1 Jahr

      Habe ich das richtig verstanden, er wechselt einfach nur die Sets und erlangt so die Buffs dieser Set´s, aber verliert sie nicht beim Wechseln auf ein anderes Set?
      Wenn dem so ist, dann ist es kein Expoid, sondern die Dummheit der Entwickler, denn ich kann und darf mein Zeug sooft wechseln wie ich will.

  • Die wichtigen Erbstücke in World of Warcraft werden verändert. Wir verraten euch, welche neuen Boni sie in Zukunft gewähren.

    Erbstücke in World of Warcraft sind ziemlich begehrt. Doch mit der neuen Erw […]

    • Dude kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

      Beim Leveln sind mir jegliche Stats völlig egal, da geht es mir einzig um das Itemlevel. Ich tausche die Erbstücke nie aus, egal was dropt, mir ist es absolut egal was da drauf steht. Selbst bei Erreichen der Max-Levels schaue ich zuerst nicht auf Stats, da wird der neue Char zuerst mit 410er Token ausgerüstet und ist über die Lootskalierung in kürzester Zeit auf 435 mit WQ´s, Invasionen und Rücken, ohne jeden Instanzbesuch. Jetzt beginnt es Sinn zu machen nach Stats zu schauen, vorher kostet es nur Zeit und Gold. Jedweder Loot wird während der Levelphase verkauft, da braucht man nichts selbst von

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.