Dude

@thedude

Active vor 1 Woche
  • WoW: Händler für Sturmsiegel ist weg – So löst ihr die Siegel jetzt ein Zwei wichtige Händler in World of Warcraft fehlen! Wir verraten, wie ihr jetzt noch Sturmsiegel und Trophäen des Zwielichts einlösen könnt. In World of […]

    • Dude kommentierte vor 1 Woche

      —Im Grunde ist diese Anpassung also eine Erleichterung, auch wenn sie sich im ersten Augenblick ungewohnt anfühlen mag.—
      Aha, es ist also leichter erst hierhin und dann noch ganz woanders hinfliegen zu müssen, als wenn man sich einfach nur umdreht.
      Der Bäcker ist also nicht mehr am Eingang des Supermarktes, sondern am anderen Ende der Stadt aber dafür gibt es dann da auch Sachen die man gar nicht will, aber wenn ich sie brauchen würde, dann gäbe es sie es im selben Laden…

      • Huehuehue kommentierte vor 1 Woche

        Dein Vergleich hinkt etwas, denn durch diese Änderung bietet der Supermarkt ( = der Aufwerter, der nun jede der möglichen “Itemlevel-Aufwertungen” anbietet) jetzt erstmals auch Brot in seinem Sortiment an, statt, dass du wie vorher jeden Händler (= die unterschiedlichen Aufwertungen) extra, über die ganze Stadt verteilt, aufsuchen musst.

        Das System dahinter ist nämlich eigentlich gar nicht so gedacht, dass du bei Händler A erst das Item kaufst um dich umzudrehen und es bei Händler B als eines der Zahlungsmittel gegen ein anderes Item auszutauschen. “Gedacht” wäre, dass da Zeit dazwischen liegt, ansonsten würde man ein “Aufwerten” gar nicht benötigen sondern man könnte gleich das höhere Item kaufen, ohne den Umweg, erst ein niedrigstufigeres Item kaufen zu müssen.

        Der “Aufwerter” soll ja jedwede Aufwertung im gesamten Addon übernehmen, das macht schon Sinn, das an einem Ort gesammelt zu machen.

  • Die Handwerksaufträge sind ein neues Feature von WoW: Dragonflight. In der Theorie sollen sie es Spielern ermöglichen, schneller und leichter einen Handwerker zu finden, der ihnen das Wunsch-Item herstellen k […]

    • Dude kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

      Ich habe bisher ganze 2 Handwerksaufträge gesehen, von denen einer sogar nur in einer Instanz ausführbar war und dann auch nur für läppische 500 Gold. Auf Buffed schrieb jemand, es gäbe schon “viele” Aufträge, die aber instant weg seien. Also ich schaue täglich mindestens einmal nach und da ist immer tote Hose. Ich habe eine Quest für die ich drei Aufträge erfüllen soll sie aber mangels Masse nicht einmal theoretisch erledigen kann, ganz abgesehen davon, dass man die Rezepte erst einmal freischalten muss

      • Wenn es dir nur um die Quest geht, wo du 3 Aufträge erledigen sollst -> Solltest du in einer Gilde sein, erstell mal mit einem Twink/Alt 3 Aufträge für deinen Beruf und erledige diese dann mit einem Berufschar, so konnte ich die Quest auch beenden, ohne auf die öffentlichen Aufträge zu warten.
        Weiß nicht ob das auch für Private Aufträge zählt, wenn du die direkt an deinen Berufschar schicken würdest.

  • Lange hat es gedauert, jetzt hat Blizzard „mal eben“ reagiert. Das Questlog in World of Warcraft wurde vergrößert, ihr könnt jetzt mehr Quests annehmen.

    Spielerinnen und Spieler von World of Warcraft können […]

    • Meckern ist Rumjammern, hier geht es aber nicht ums Jammern übers Wetter, sondern um ein echtes Hindernis, welches das Spiel uns in den Weg legt. Ein wenig kann ich die Gründe für dieses Limit nachvollziehen, da ein Questlog schon eine gehörige Datenmenge abspeichert und dass von allen als aktiv gelisteten Spielern. Da sind ja nicht nur die Questnamen gespeichert, sondern auch Wer da spielt und wie Weit der Questfortschritt gediehen ist.Wenn dann zwischendurch auch noch auf das Log zugegriffen wird, dann ist es auch noch echte Rechenkapazität die benötigt wird.Speicher kostet eben Geld und Aktionäre wollen in erster Linie dass gespart wird. Gerade zu Anfang eines Addons stoße ich aber auch oft an die Grenzen des Logs, denn ich habe z.B. auch noch diverse Raidqueste offen um Bosse überspringen zu können.

  • World of Warcraft hat die Drop-Chance für viele ehemals seltene Mounts von Weltbossen erhöht. MeinMMO verrät, wo ihr die Bosse findet und die Mounts farmt.

    Was sind das für Mounts? 5 Mounts aus Mists of Pan […]

    • Ausgelöst soll das Ganze ein Bug mit den Dracthyr haben, dass diese neue Klasse die Mounts als einzig möglichen Drop dort tatsächlich nachgeworfen bekam. Alle Artikel, dass Blizzard daraufhin die Dropraten signifikant für alle erhöht haben soll, sehe ich dagegen als Falschmeldung, denn ich kenne niemanden der in den vergangenen Tagen dort erfolgreicher war als all die Jahre hindurch. Ich selbst habe auch meine Twinkarmee dorthin geschickt und keines der Mounts erhalten. Bei seltenen Mounts sieht man sonst immer im Chat, wenn jemand erfolgreich war aber selbst bei 50 Mitstreitern, wie derzeit des öfteren zu beobachten ist, hat dort nie jemand seiner Freude Ausdruck verliehen, also auch nichts von Wert gelootet. Auch in diversen Beiträgen, lese ich nur, dass sich Leute wegen des angeblichen “Wertverlustes” ihrer Altmounts erregen, aber nie, dass jemand mal “eben so” die Viecher abgeräumt hat. Eine Fake-Mitteilung scheint sich selbst hochgeschaukelt zu haben, ohne wahren Hintergrund. Blizzard freut sich über vermehrten Zulauf bei ollem Content, ohne etwas dafür getan zu haben aber die Leute rennen dem Leitesel scharenweise nach, ich auch…

      • Ich laufe seit Monaten jede Woche mit 22 Chars die Weltbosse ab. Bisher kein Mount.
        Diese Woche, nach dem Patch, habe ich das Mount von Galleon und von Nalak bekommen.
        Ich denke mal, dass Blizzard die Dropchance von 0,3% auf 2-3% erhöht hat.
        Bleibt halt immer noch ein Glücksspiel.
        Eine viel höhere Dropchance als 2-3% kann ich mir nicht vorstellen

  • Die Meinungen über Solo-Inhalte in MMORPGs gehen auseinander. Manche sagen, sie sind für ihren Tod verantwortlich, andere meinen, sie retten das Genre. Wir von MeinMMO fassen zusammen.

    MMORPG steht für Ma […]

    • Blizzard zeigt in WoW mit seinem M+ aber auch mit Torghast, dass man heute jeden Boss in alle möglichen Schwierigkeitsgrade hoch- oder runterskalieren kann, dass dieselben Bosse im M+ von +1 bis +30 oder höher gespielt werden können, in theoretisch unendlichen Schweregraden. Wenn ich so etwas kann, dann kann ich auch jeden Raidcontent auf Solo-Niveau skalieren und dort auch wieder in verschiedenen Schweregraden, wie es bereits in Torghast paktiziert wird. Ich muss allerdings das Equip auch skalieren lassen, je nachdem wo ich einsteige, so dass ich mit Solo-Equip eines bestimmten Levels auch in gleichwertige Gruppen-Spiele einsteigen könnte, bis in die höchsten Stufen. WoW verweigert z.B. reinen Solospielern den Zugang zu den höchsten Torghast-Etagen, weil man dort ohne besseres Raidgear nicht Solo hindurchkommt. Man benötigt dort in einer hochstufigen Solo-Instanz also Items die es nur in hochstufigen Gruppeninstanz gibt, andersherum gibt es solche Beschränkungen nicht…
      Das Raidcontent skaliert wird, sieht man an alten Addons wo man das vorherige Addon vielleicht anstatt mit 20 Leuten schon zu fünft schafft, das vorletzte manchmal schon Solo aber das davor dann bestimmt Solo. Man muss es nur wollen, dann geht diese Skalierung auch direkt im aktuellen Spiel

  • Zum ersten Mal überhaupt sucht World of Warcraft einen einzelnen Recken, der allen anderen in der Arena überlegen ist. Wer wird der beste Solo-Held von Azeroth?

    In World of Warcraft gehört der E-Sport schon la […]

    • Tolle Argumentation, es ist so weil es immer so war…
      Immer war es natürlich nie so, denn bis irgendwo vor einem Jahr gab es diese sogenannte “Meta” überhaupt nicht.In Zeiten von Copy and Paste und wokeness muss man allerdings jeglichen Unsinn direkt tags darauf nachplappern, um nicht als veraltet daherzukommen. Erkläre mir doch bitte einmal das Wort “Meta” und zeige mir auch eine entsprechende Quelle, die das Wort in einer Form beschreibt, dass es hier hineinpasst.
      Meta bedeutet irgendetwas wie umfassend oder überschreitend, aber sicher keine vorgegebene Linie, die die richtige Richtung anzeigt.

  • Schon bald steht der Launch von Dragonflight an. Wir verraten, was ihr bis dahin in World of Warcraft auf jeden Fall erledigt haben solltet.

    Langsam aber sicher wird die Zeit in den Schattenlanden knapp. Und […]

    • Mit Lvl 70 treibe ich mich aber nicht mehr in SL herum, da der Tag dann immer noch nur 24 Std lang ist. Inwiefern ist man was Anima angeht auf andere Spieler angewiesen, wenn man auf größere Rares trifft. Anima habe ich in solch großen Mengen, da musste ich nie nach farmen.

      • Wenn du so große Mengen Anima hast, betrifft dich der Punkt sowieso nicht, aber es geht bei manch großem Rare ja auch um das mögliche Mount, was es droppt. Ich werde mich wohl auch nicht mehr in SL aufhalten, aber der Artikel zeigt 5 Dinge auf, die man vor DF noch erledigen sollte und 3 der 5 kann man mMn einfacher mit Level 70 machen.

    • Es ist unzweifelhaft, dass man nur über den Tisch, die Sanktum-Daylies und die dazugehörigen Rufkisten mit nur einem einzigen Char mehr als eine Million Gold in einem Jahr absammeln konnte, ohne etwas anderes zu tun aber damit jetzt zu beginnen ist einen Monat vor dem Addon eindeutig zu spät. Das ganze erfordert es täglich diese Dinge zu erledigen, was sicher auch noch während des kommenden Addons möglich ist, aber dann verbringt man einen gewissen Teil seiner Zeit in SL und nicht in Drogonflight. Reich wird man in SL im “Vorbeigehen” nicht mehr, auch weil die Preise jeglicher Materialien in den Keller gerutscht sind.

  • Das beliebte „Group Loot“ kommt in World of Warcraft Dragonflight zurück. Wir verraten, welche neuen Regeln dann für Beute gelten.

    Es gab eine Zeit, in der sich World of Warcraft immer stärker auf die Solo-E […]

    • Dude kommentierte vor 4 Monaten

      Raids die von dir verlangen auf Loot zu verzichten, bzw. die Teile anderen zu übergeben, die solltest du schnellstens verlassen. In echten Progressgilden wird das verlangt werden, aber dort ist es der Fame oder andere Vergünstigungen die die Helfer bekommen aber der normale Raid, mit normalen Spielern, der wird das nie verlangen. Gibts du dort etwas ab, dann ist dir nicht zu helfen, denn du wirst dort auch nie Hilfe bekommen, sondern nur Ausreden.

    • Dude kommentierte vor 4 Monaten

      Welche Items sollte man sich denn im LFR “zuschustern”, wenm es in der Freien Welt höherwertigen Loot zu finden gibt? In der selben Zeit die man im LFR verbringt, hat man ein vielfaches an Loot-Gold woanders eingenommen. Ich raide seit einigen Jahren nicht mehr habe meine Chars aber immer weit besser ausgestattet als das Item-lvl aus dem LFR, wo ich schon 5 Jahre nicht mehr drin war.

  • Cataclysm als nächster Schritt für World of Warcraft Classic? Wir wollten eure Meinung – und ihr wart ziemlich laut.

    In World of Warcraft Classic steht gerade der Release von WotLK Classic an, doch die Ent […]

    • Es ist noch gar nicht so lange her, da habt ihr selbst eine Umfrage zum Gruppenspiel gestartet, mit dem Ergebnis, dass mehr als zwei Drittel das Gruppenspiel eher ablehnen, es waren meiner Erinnerung nach über 70 %.
      Es gab damals keinen Artikel mit einer ähnlichen Überschrift, wo es “NUR” um zwei Drittel der Spieler geht…

  • In World of Warcraft gelten ab heute neue Regeln, wenn es ums Boosting geht. Wir verraten euch, was sich ändert.

    In World of Warcraft ging heute der Patch 9.2.7 live. Das dürfte das letzte Update der „Ära Shad […]

    • Hat sich seit gestern irgendetwas im Allgemeinchat geändert, nein…
      Dieselben Dauerspammer, dieselben Texte, selbst explizites Boosting wird angeboten.

  • Asmongold ist einer der erfolgreichsten Streamer auf Twitch überhaupt, im Bereich MMOPRG und gerade bei WoW ist er führend. Gestern wurde er für 30 Tage von World of Warcraft gebannt, doch nur wenige Stunden sp […]

    • Wenn es da heisst, dass Spieler glauben: ´Ein Streamer wird fast sofort entbannt. Ein normaler Spieler, der 15 Jahre lang WoW spielt, und nie Gold gekauft oder an irgendeinem Boosting teilgenommen, ist einfach am Arsch ´, dann stelle ich die Frage andersherum, Wäre ein “normaler” Spieler in derselben Situation überhaupt gebannt worden?
      Die Gaming-Seiten und Spielevertreiber nutzen gerne den Namen Asmongold um immer mal wieder Aufmerksamkeit auf das eigene Produkt zu lenken. Nerven tut nicht Asmongold, sondern der künstlich von interessierten Medien angefachte Hype um ihn.
      Ihn würde keiner kennen ohne die Publikationen die ihn selbst geschaffen haben und ohne die Leute die dann all die Sachen lesen, die sie doch so sehr nerven…

      • Ihn würde keiner kennen ohne die Publikationen die ihn selbst geschaffen haben und ohne die Leute die dann all die Sachen lesen, die sie doch so sehr nerven…

        Du verwechselst hier sehr eindeutig Ursache und Wirkung. Er hatte ZUERST die vielen Zuseher und Abonnenten, erst dann kamen die Publikationen (und er hat weitaus mehr Reichweite, als viele der Medien, die über ihn berichten). Da war kein Medium, das sich gedacht hat: “Oh, nehmen wir irgendeinen komischen Dude von Twitch und machen den berühmt”, sondern es war: “Oh, der komische Dude da auf Twitch, der hat, obwohl er irgendwie seltsam ist, Tausende von Zusehern, lass mal über den schreiben, das interessiert viele Leute”.

      • Ihn würde keiner kennen ohne die Publikationen die ihn selbst geschaffen haben und ohne die Leute die dann all die Sachen lesen, die sie doch so sehr nerven…

        Ihn würde keiner keinen, wenn es kein Twitch und kein YouTube gäbe.

        Es würden auch nur ein paar Leute in Argentinien wissen, wer Messi ist, wenn es keinen professionellen Fußball-Sport gäbe.

        Das ist wirklich eine sehr seltsame Diskussion.

        “Wäre ein Spieler inderselben Situation auch gebannt worden” -> Ja, wäre er.

        • Weiß ich nicht genau. Ich glaub durch die viele Aufmerksamkeit gibt es auch viel Missgunst und daraus viele Meldungen, Reports und so weiter.

          War ja auch mal eine Zeit lang Sport Videos auf Youtube durch Report Bombing sperren zu lassen.

          Das passiert zumindest normalen Spielern eher nicht.

  • Der Twitch-Streamer Asmongold ist ein leidenschaftlicher Reittier-Sammler in World of Warcraft. Doch drei Mounts rauben ihm in WoW den letzten Nerv – und jede Motivation.

    Asmongold ist der größte Streamer in […]

    • Selten sollte aber nicht gar nicht bedeuten.

    • Hat sein Post vielleicht doch etwas gebracht? Gestern habe ich diesen Artikel hier gelesen und heute das erste Ei aus der Kiste geholt…

    • Was die Dropp-Raten, habe ich längst mit mit der Logik von Dropchancen abgeschlossen. Ich kann mich noch erinnern wie mir zum violetten Proto ein einziger Zahnstocher aus einem dieser Events gefehlt hatte, ein Teil was tagtäglich bei Allen mehrfach droppt. Ich bin dann 2 Wochen lang bei jeder Gelegenheit eingeloggt, ich meine da gibt es stündlich eine Chance, aber ich habe das Ding nicht bekommen. Erst ein Jahr später, beim allerersten Loot war einer Drin…

  • Noch nicht veröffentlicht und schon generft. Die Flug-Fähigkeit der Dracthyr in World of Warcraft muss deutlich einstecken und wird stark eingeschränkt.

    Die Alpha von World of Warcraft Dragonflight ist in vo […]

    • Dude kommentierte vor 6 Monaten

      Soll ein “Spiel” nicht minimal ausgewogen daherkommen um überhaupt ein gemeinsames Spielerlebnis zu gewährleisten? Wenn ich also einer Klasse eine übermächtige Fähigkeit gebe, dann mag diese den Spielern zwar einen großen Spass bieten aber der großen Mehrheit der anderen Klassen diesen Spass damit aber gehörig verderben. Sind die Entwickler also Spassbremsen wenn sie solche von vorn herein falsch entwickelten Pläne direkt wieder verwerfen ?
      Mich stören solch öffentlichen Alphas und Betas schon lange, da dort ungelegte Eier gerne sofort groß geredet werden, außerdem dürfen dort die üblichen Verdächtigen lange vor der restlichen Spielergemende die Klassen und Mechaniken einüben, was ihnen im Progress dann einen großen Vorteil verschafft.
      Klar, die ärgern sich dann, wenn sie solche spaßigen Dinge finden und sie ihnen dann wieder weggenommen werden aber so ist das Leben, solange etwas nicht Fix ist, solange muss man tagtäglich mit gravierenden umplanungen rechnen, gut so.

      • Scaver kommentierte vor 6 Monaten

        Sehe es etwas ähnlich wie Du bzgl. Alpha und Beta.
        Finde ne Alpha sollte rein intern sein oder mit ner sehr sehr strengen NDA belegt.
        Beta sollte ebenfalls erst mal geschlossen sein. Kurz vor Release, wenn die meisten Sachen stehen, kann man ne öffentliche Beta machen um in Masse die Belastung der Server und Co. zu testen, sowie einige Features in der Masse.

        Aber von Anfang bis Ende alles öffentlich machen… da sieht man an Shadowlands was dabei rum kommt (von der Story mal abgesehen). Aber gerade Torghast ist das perfekte Beispiel. Wurde ab Tag 1 von den Testern immer wieder kritisiert, wobei die Mehrheit der Nicht-Tester die ursprüngliche Idee super fand. Torghast wurde mehrfach geändert, so wie es die Tester wollten.
        2 Probleme:
        1. repräsentierten die Tester nicht mal ansatzweise die restlichen Spieler und deren Geschmack.
        2. Bekam jeder alles öffentlich mit und es ging nicht mehr darum, ob Torghast so wie es nun war gut oder schlecht war, sondern es wurde immer mit dem ursprünglichen Design verglichen und konnte damit in keiner Form mithalten (bis heute nicht, obwohl es nun viel besser ist).

        Betrifft aber nicht nur Torghast, sondern auch andere Features.

        Es gibt einen Grund, warum Alpha- und frühe Beta Tests meist unter einer NDA stehen. Eben um so etwas zu verhindern. Und Blizzard wusste das eigentlich auch mal.

  • Ein eigentlich langweiliges Feature begeistert die Alpha-Tester von World of Warcraft: Dragonflight. Eine endlos lange Bootsfahrt über viele Kontinente.

    World of Warcraft Dragonflight setzt auf mehr […]

    • Die kleinen Ruderboote in BoA waren schon ähnlich langweilig und etwas wird nicht dadurch “Cool” weil eine Handvoll Leute, die mit ihrer Zeit anscheinend nicht vernünftiges anzufangen wissen, jetzt in Jubelstürme ausbrechen. Ein Spiel ist ein Spiel, da gucke ich mir nicht die Gegend an. Wenn ein Fussballspiel im Fernsehen kommt brauche ich auch nicht vorher eine 50 minütige kommentarlose Kamerafahrt durchs Stadion, weil man angeblich so die Atmosphäre des Spieles besonders genießen kann…

  • Ein neuer Transmog-Helm in World of Warcraft ist für Kunden von Amazon Prime freigeschaltet worden. Wir zeigen euch, wie ihr ihn bekommt.

    Blizzard ist vor einer ganzen Weile eine Kooperation mit Amazon […]

    • Diese hässlichen Teile hat damals schon keiner gekauft, sie sind absolut nicht “Neu” und sie werden durch laute Werbung und weil sie diesmal praktisch nichts kosten auch kein bischen schöner. Diese sogenannten Helme sehen einfach deplaziert und viel zu grell aus, wie komplett andersartige Steine und Formen in einer restaurierten Statue.

      • Also dafür, dass sie “schon damals keiner gekauft” hat, liefen da aber echt viele mit rum.

        Aber das schöne ist ja: Du musst sie dir nicht holen. 🙂

      • Sehe viele die mit den Flammenhörnern rumlaufen.
        Sicher, die schönsten sind sie nicht. Aber was solls, sind ja kostenlos. Abholen und ob man sie nutzt oder nicht ist jedem selber überlassen.
        Und wer weiß was mal kommt, wo es passen könnte?

  • Mit Wrath of the Lich King erscheint noch 2022 die neue Erweiterung für WoW Classic. Zwar ist nichts an den Inhalten per se neu, aber viele von euch können sich vermutlich kaum noch daran erinnern, wie anders e […]

    • Die ursprüngliche Philosophie in Classic war ja, dass es so sein sollte wie seinerzeit, also eigentlich das originale Spiel mit all seinen Stärken und Schwächen, wo ich den DK zu den Schwächen zähle.
      Völlig OP, ohne jede Balance zu anderen Klassen, die es zwar nie gab und bis heute nicht gibt aber der DK schoß damals noch um ein gutes Stück weiter heraus, ein unfairer Vorteil gegenüber allen Anderen.
      Wenn jetzt der DK in WotLK Classic also wieder als “neue Klasse” eingeführt wird, dann muss er zwangsläufig wieder so unpassend stark im Gesamtkonzept daher kommen wie damals.
      Ich habe nichts gegen neue Klassen, aber sie dürfen nicht stärker oder schwächer als die Anderen sein. Wenn man wollte, dann baute man eine Klasse die jede Fähigkeit der Anderen problemlos kontern kann aber wollen wir eine Rextroy-Klasse die im God-Mode durchs Spiel schnetzelt?
      Dass der DK heruntergeschraubt wurde war die einzig vernünftige Entscheidung, dass das Nerfen jetzt teilweise ans Amputieren grenzt, liegt an der Entscheidung von Leuten die ihn selbst nicht spielen, ihn wahrscheinlich nicht mögen. Das ist dasselbe wie dass der Hunter immer im Mittelfeld und der BM sogar noch weiter unten zu sein hat und die Hexe dagegen seit Jahren im Prinzip immer oben ist.
      Ausreißer gibt es immer mal wieder, werden aber umgehend “bereinigt”

      • Der DK war nie unpassend stark. Balancing war nie vorgesehen beim DK. Der sollte als Heldenklasse stärker als alle anderen sein! Das war von Blizz so geplant und gewollt.
        Wie gesagt, die hießen nicht umsonst “HELDENklasse”!

        Der Nerf später ist ebenfalls mit Lore begründet. Alls der DK kam, war er mächtiger als alle anderen. Dann sind alle weiter aufgestiegen und haben neue Kräfte bekommen und sich damit “angeglichen”.
        Beim DH war es auch nicht viel anders und beim Evoker wird es auch wieder so sein. Der Evoker wird echt komplex. Aber wenn man ihn spielen kann, wird man während Dragonflight immer ganz oben auf den Listen zu finden sein.

        Und zum Balancing: Es solle gar kein echtes Balancing geben. Echtes Balancing bedeutet, dass alle Klassen 100% gleich performen. Und das macht aber nun mal auch keinen Spaß in einem MMORPG und hätte auch nichts mehr mit MMORPG zu tun!
        Balancing wird versucht soweit hin zu bekommen, dass keine Klasse komplett nutzlos ist. Gut wir wissen, dass das oftmals nicht funktioniert hat… passiert leider.
        Aber es soll Klassen geben, die nun mal per se bei X schlechter sind, dafür sind sie bei Y etwas besser etc.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.