@tarek

Active vor 5 Stunden, 10 Minuten
  • Der Riese Microsoft will den Publisher Activision Blizzard aufkaufen. Die Nachricht wurde durch die offizielle Aussage von Microsoft auf ihrer Homepage bestätigt.

    Das ist passiert: In einer Ankündigung t […]

    • Davon würde ich ausgehen. Alles, was jetzt vor dem Kauf rauskam oder noch unter dem alten Status Quo lief, wird jetzt so auslaufen und in Zukunft werden Diablo, CoD und Co. wahrscheinlich exklusiv sein. Es sei denn, das ist nicht die gleiche Art von Deal wie bei Bethesda.

    • Am vergangenen Wochenende gab es große Diskussionen um einen kritischen Sicherheitsfehler im Multiplayer aller Dark-Souls-Spiele. Der ging so weit, dass die Server aktuell offline sind. Spieler sorgen sich nun […]

      • Wenn das schon länger bekannt war, halte ich den Umgang damit für ziemlich schludrig, wenn nicht gar für schadenersatzpflichtig.
        Das es dazu ein Communitymod gibt rundet das Bild ab was der Entwickler abgibt.

      • so ganz hab ich immer noch nicht verstanden wie genau man gehackt wird und was die konsequenzen sind. aus dem verlinkten video werd ich auch nicht schlau. auf was soll man denn da achten? sehe nur nen fetten typen vor der wand rumstehen 🤔

    • Elden Ring wird ein anspruchsvolles Action-RPG mit diversen Mechaniken wie Klassen, Crafting, Ausrüstung und Multiplayer. Aber wie viel Looten und Leveln steckt drin? MeinMMO stellt euch die dazugehörenden F […]

      • “Wahl aus verschiedenen Klassen”
        Wie ist das genau? Wie in Darksouls oder wie in einem MMORPG? In Darksouls wars ja so gut wie Wurst welche Klasse man gewählt hat.

        • Ist wie bei Dark souls. Du beginnst mit unterschiedlichen Attributen und waffen/Rüstung, kannst das aber im Verlauf anpassen wie du lustig bist.

          • Ok, dann find ichs komisch, dass man in dem Artikel so viel Augenmerk drauf legt. Das hat mich jetzt verwirrt 😀

      • Freu mich auf das Sommerloch dann hole ich mir das Game. Das Frühjahr ist leider durch Lost Ark und Witch Queen geblockt

      • Da ich Dark Souls und dergleichen nie gezockt habe, bin ich etwas vorsichtig. Ich mag gefordert werden, aber nicht bei jedem 2. Gegner sterben….das ganze Konzept spricht mich dagegen an. Ich erforsche gern offene Welten, viel Magie, eher etwas düstern, statt heile Welt, freie Charentwicklung … bin etwas zwiegespalten…

        • Wenn du das system mal kapiert und vor allem akzeptiert hast, dann stirbst du nicht bei jedem 2. Gegner. Lass einfach das blinde losstürmen auf die Gegner und Unterlass button-smashing, dann klappt’s auch. Ich empfiehls dir dringend, diese Reihe isteinfach grandios

          Du kannst ja mal Dark souls anspielen

        • Also im Grunde ist es wie Esmarald schon schrieb, wenn man da ganz ruhig rangeht, nicht wild auf die Tasten hämmert, akzeptiert das man eventuell auch mal öfter stirbt, und sich mit den Gegnern und ihren Bewegungen auseinandersetzt, dann läuft das auch irgendwann wie von selbst. Ich hab mir zB erst kürzlich Demon Souls geholt, nachdem ich damals grandios bei Bloodborne gescheitert bin und Soulsborne Spielen eher aus dem Weg gegangen bin, da hab ich mittlerweile die Platintrophäe. Und sollte Magie in Elden Ring ähnlich stark ausfallen, kann man damit sehr viel rausholen. Ich hab bei Demon Souls im dritten Durchlauf mal Magie probiert weil es immer überall hieß das sei quasi der Easy Mode, nun ja, ich hab irgendwann Mitleid mit den Gegnern entwickelt und mich gefragt ob ich grad immer noch dasselbe Spiel spiele.. 😅

    • Erstmals in der Geschichte der FromSoftware-Spiele setzt das kommende Action-RPG Elden Ring auf eine komplett offene Spielwelt. Dank eines Netzwerktests im November ist die Größe des ersten Gebietes bekannt. A […]

      • Bei vielen OpenWorld Games merkt man wo die Entwickler angefangen haben zu Designen und wo sie aufgehört haben. Meist sind die ersten Gebiete vollgepackt mit allem möglichen und zu den Endgebieten wirds dann immer weniger. Hoffe mal das wird hier nicht der Fall sein.

    • Mit einem Firmen-Meeting wollte Activision-Blizzard-CEO Bobby Kotick eigentlich die Wogen glätten, nachdem die Mitarbeiter erst durch die Presse von der Übernahme durch Microsoft und Xbox erfahren hatten. Das l […]

      • Ich finde es Problematisch den CEO während einer Übernahme auszutauschen. Find’s ok wenn er bis zum Abschluss des deals bleibt.

        • Weil?
          Jeder Tag länger = mehr Schaden.

          • Weil er halt Geschäftswissen hat das sonst verloren gehen würde. So sehr ich den Typ auch nicht mag, ihn von heute auf morgen rauszuschmeißen macht betriebswirtschaftlich wenig Sinn. So eine Übernahme braucht Zeit. Bringt ja nix wenn der Laden nach dem Rausschmiss auseinanderfällt weil keiner weiß wie der Laden läuft.

        • Ich finde es nicht ok.
          Leiden unter Missmanagement müssen immer die, die es nicht verschuldet haben. Diejenigen die verantwortlich sind werden noch reicht belohnt mit netten Abfindungen.120 Millionen zB bei der Telekom damals für den Manager ( weiß nicht ob Name genannt werden darf, deshalb unterlasse ich es) und 2500 Mitarbeiter die entlassen wurden!

          Fair und vor allem OK, ist anders.

      • Ich konnte diesen Menschen zu keiner Zeit leiden. Massenhaft Mitarbeiter entlassen trotz positiver Billanzen, sich selbst 20 Millionen Dividende ausgeschüttet.

        Ich erinnere mich noch sehr gut an sein Kommentar Richtung CoD Community. Bei Ghosts war dann auch endgültig Schluß für mich in Bezug auf CoD. Auch einer der Gründe warum ich 2019 WoW an den Nagel gehängt habe.

        • Er hatte mich mit diesem “Die Mitarbeiter können mein Gehalt haben” Move, den er mal abgezogen hatte. Aber da kannte ich ihn noch gar nicht. War wohl auch ein reiner PR Stunt.

          Aber was erwartet man von diesen Menschen… das sind alles Raubtiere, sonst hätten die niemals diese Positionen.

      • Der Typ ist einer der Teufel der Gaming Branche, die einfach weg gehören.
        Einfach abartig. Möge er in der Hölle schmoren – sage ich, als Atheist 😉

      • Zeigt doch wieder was der Mann für Abschaum ist. In Amerika den Job zu verlieren kann schnell in einer Abwärtsspirale und der Obdachlosigkeit enden. Sich keine Zeit dafür zu nehmen den Mitarbeitern Ihre Sorgen zu nehmen und dann noch Witzchen zu machen finde ich gelinde gesagt eine bodenlose und respektlose Frechheit.

      • Mal ne doofe Frage: Da die 70 Milliarden ja in bar bezahlt werden sollen… Wer bekommt eigentlich das ganze Geld?

        Und kann Microsoft den nicht einfach vor die Tür setzen?

        • Normalerweise an den Eigentümer.
          Da es sich hierbei um ein Aktienunternehmen handelt, geht das Geld entsprechend an alle die Aktien haben (zu entsprechenden Teilen).

          Hat Chefchen viele Aktien (mindestens 50%, was ja logisch wäre), kann er diese anschließend verkaufen (was bei der Übernahme duechgeführt wird).

          So ganz 100% bin ich mir da nicht sicher.
          Grob gesagt geht das Geld an alle die Anspruch durch Besitz der Firma haben.

          • So funktionieren Aktien nicht. Da fließt nicht einfach automatisch Geld an irgend jemanden.

            Die Aktien müssen zurück gekauft werden. Die aktuelle Marktkapitalisierung, als Wert * Anzahl, beträgt gerade um die 63 Milliarden Euro. Da sich 93 % im Freeflow befinden, also der Anteil, der sich am Markt handelbar befindet, heißt das, dass da viele Investoren erstmal verkaufen müssen. Allerdings liegen über ca. 20 % in irgend welchen Investmentvehikeln. Also Indexfonds und so weiter.

            Wenn der Eigentümer der Aktie nicht verkauft, verkauft er nicht. Man kann, wenn man fast alle Aktien auf sich vereint, kleine Anteilhaber aus dem Unternehmen raus drängen, aber dafür braucht man schon einen Großteil der Aktien.

            Ich glaube nicht, dass die 70 ausreichen werden. Das Angebot liegt stand heute, etwa 11 % über Marktwert.

            Man wird sehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht so richtig funktionieren wird. Hätte MS schon 30 % und würde jetzt die Mehrheit erwerben wollen… okay. Aber so…

            • Das meine ich damit das die Aktien zurück gekauft werden. Man gibt als Aktienbesitzer (Anteilig der Firma) seine Anteile gegen Bezahlung ab.

              Grundsätzlich ist damit gemeint das alle die Anteile besitzen Geld erhalten. Natürlich im Tausch gegen andere Dinge (Aktien usw.).

      • Die 70 Milliarden bezahlt Microsoft und natürlich auch der Staat plus die Aktien plus dauert mindestens 2023 oder erst 2024. Viel Bürokratie. Heftig was Microsoft macht ist das eher ein Konkurrent gegen Sony? Oder eher Globalplayer?

        Ich meine sie wollen die größte Macht werden und das merkt man.

        So groß ist sony nicht deswegen wundern mich das.

    • Nach der Enthüllung des möglichen Kaufs von Activision Blizzard durch Microsoft und Xbox hat sich nun auch Sony zum Thema geäußert. Im offiziellen Statement ging es dabei um die Spiele, die von Activision auc […]

      • Spätesten 2023 ist dann Schluss mit CoD und Co auf der Playstation. Alle Titel, welche keinen Verträgen unterliegen, sind dann Microsoft Exklusiv. Warum sollte Microsoft 70 Milliarden ausgeben, um dann der Konkurrenz Futter zu bieten? Sony war immer gegen Crossplay, eigentlich alles was mit einer Großen verbundenen Gaming Community zu tun hat, sie wollen immer abgeschottet bleiben (bis auf wenige Ausnahmen), jetzt werden sie auch abgeschottet. Wenn Microsoft beispielsweise CoD exklusiv macht, verkaufen sie sofort neue Konsolen und Sony verliert Kunden, so läuft das Business. Das ist alles nur reine Spekulation meinerseits, aber wirtschaftlich betrachtet, die einzig logische Konsequenz. Edit: Microsoft ist auf die paar verkauften Spieleinheiten der Sony Plattform nicht angewiesen , denn Geld haben sie genug.

        • Ich vermute eher, dass Microsoft und Sony Verträge eingehen werden. Beide Unternehmen haben ihre feste Fanbase und der Shitstorm wäre enorm.

        • Jop, klingt logisch.
          Man kauft ne Firma auf um dann den Kundenstamm um +- 50% zu reduzieren, nur um der Konkurrenz zu schaden. Dass man sich damit selber am meisten Schadet, lassen wir mal außer acht.. 😀
          Das sind halt nicht nur ein “paar Spieleinheiten” das ist ein signifikanter Anteil der Verkaufszahlen. Es gibt deutlich mehr PS-Konsolen im Umlauf als das bei Xbox der Fall ist.
          Ob das Geld Microsoft weh tut oder nicht, sie bringen so ne Aktion nicht um dann sich selbst mehr zu schaden, nur damit die Konkurrenz auch leidet. Du würdest auch eher die Playerbase gegen dich aufbringen, wenn du so ne große Com halbierst. Kleinere Playerbase schadet auch massiv dem Matchmaking in solchen Shootern. Also mit sowas schaden die sogar ihren eigenen Kunden.

          Grade bei CoD brauchst du nicht davon ausgehen, dass viele Leute nur wegen 1 Titel ne neue Konsole zulegen. CoD hat grade einen echt miesen Stand bei der Com. Immer mehr Coregamer nehmen eher Abstand von dem Game. Bei Casualgamern brauchst sowieos nicht erwarten, dass die bereitwillig für ein oder auch zwei Titel ne neue Konsole zulegen.
          Eher denkbar sind Deals, bei denen sie an nem PS-Release zusätzlich verdienen und fast jedes neue Franchise Microsoft-Exclusiv raus kommt um da halt auch nen Anreiz für den Kauf einer Xbox zu fördern.

          • Seh ich genauso.
            Es ist vollkommener Quatsch das Microsoft so starke Marken wie CoD, Diabolo oder ähnliches nur noch für Pc und xbox bringen.
            Sie werden vielleicht ein zwei neue Marken die noch in Entwicklung sind exklusiv machen aber den Rest nicht. Da wirds dann eher darauf hinauslaufen, dass es für eine bestimmte Zeit exklusiv sein wird.

            • Quatsch? Auf welcher Grundlage? Weil es nicht deiner Meinung entspricht?

              • Natürlich ist es meine Meinung, was den sonst. Hier schreibt jeder seine Meinung, den keiner von uns weiß was die sich dabei denken.
                Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es halt dumm mal auf die Hälfte der Einnahmen eines COD zu verzichten nur um kurzfristig Sony zu schaden. Microsoft ist zudem seinen Aktionären verpflichtet und die finden es bestimmt nicht toll wenn weniger Gewinn erwirtschaftet wird.

          • Aber es klingt logisch 70 Mrd. auszugeben und am Ende bleibt im Grunde alles wie gehabt? 😅
            Natürlich kauft sich kein Mensch wegen CoD eine XBox. Kauft auch kein vernünftiger Mensch nur wegen bspw Last Of Us eine Playstation. ABER: Die Masse macht es.
            Microsoft könnte perspektivisch durchaus beliebte Spielereihen wie Dishonored, Fallout, Elder Scrolls und jetzt eben auch u.a. CoD, Diablo oder Overwatch exklusiv machen – oder vielleicht bringen sie WoW auf Konsole (wer weiß das schon?). In der aktuellen Konsolengeneration wird sich nicht oder nicht viel ändern, aber im Gesamtpaket könnte ich mir schon vorstellen, dass man zum nächsten Konsolengeneration-Wechsel (also in ca 10 Jahren) eine ordentliche Anzahl Spieler rüberziehen könnte, wenn Microsoft gut wirbt und ein attraktives Exclusive-LineUp vorankündigt. Fanboys sind natürlich generell unbelehrbar, aber objektive Spieler, die einfach das beste/größte Spielerlebnis rausholen wollen?

            • Wie gesagt: Du verdienst deutlich mehr an der Playerbase als an vermeintlich wachsenden Konsolenkauf. Bei nem Generationenwechsel wäre das eher noch denkbar, da geb ich dir recht. Aber der ist halt bis dahin schon mehr als gelaufen.
              Ein WoW auf Konsole hingegen wäre ein genialer Move seitens Microsoft um ordentlich Konsolenverkäufe zu Pushen.
              Bei den meisten Non-Shooter Titel können viele PS-User auch noch auf den PC ausweichen. Viele besitzen ja beides, wenn auch den PC nicht immer mit der besten Hardware, aber in der Regel stark genug um halt einige Titel zu spielen.

            • Hallo, ich bin vernünftig und habe mir für TLoU eine Playstation gekauft. Nicht weil ich unvernünftig bin, sondern weil ich es kann.

          • Es geht nicht um die Konsolen Verkäufe allein, es geht um den GamePass. Das ist die Zukunft des Gaming und genau da fließt jeder Kauf, eines jeden Studios hinein. Will Sony Activision Games, dann werden sie ihr System für den GamePass öffnen müssen. Microsoft will keine reinen Verkaufszahlen, dieses Unternehmen will Markt-Macht und als dritt größtes Gaming Unternehmen der Welt (nach Abschluss des Activision Kaufs), haben sie diese Stellung ausgebaut. Sony und Tencent sind dann scharfe Konkurrenz für Microsoft, warum sollte Microsoft also Sony unterstützen, indem sie ihnen ihre Exklusiven Marken zur Verfügung stellen? Will Sony den GamePass, ok. Ohne, glaube ich kaum, dass nur ein Activision oder Bethesda Game auf Sonys Plattform zu sehen sein wird. Die Zukunft wird es zeigen und in ca. zwei Jahren wissen wir was stimmt und was nicht. Bis dahin bleibt mein/dein/unser geschriebenes, reine Spekulation.

            • Da hast du natürlich vollkommen recht. Das hier ist reine Spekulation. Die könnten am ende genauso komplett wahnwitzige Ideen umsetzen, man weiß es nicht…

              Persönlich sehe ich da einfach auch keinen Wachstum an Marktmacht wenn man knallhart direkt große Marken um eine große Playerbase kürzt. Das schürt nur Shitstorms und genau davon sollte man sich eher wegbewegen, erst recht weil das Thema Activision noch sehr heiß in Punko Shitstorm ist.
              Wenn dann wird das ein schleichender Prozess, in dem man sich langsam rantastet was man bringen kann und was nicht. Ähnlich wie bei dem ganzen Monetarisierungsgedöns. Vor Jahren hätte man dir den Vogel gezeigt und ein Game boykottiert, wenn man erzählt hätte es gäbe Lootboxen und co. . Heute nimmt jeder zweite dieses Thema Achselzuckend hin, weil es Gang und Gäbe ist. Damals hätte sich aber kein Mensch getraut sowas in ein Vollpreistitel zu packen. 🤣

              Für uns Endkunden bleibt nur zu hoffen, dass keine Seite je diesen Wettstreit gewinnt. Weil diese Konkurrenz zwischen den beiden Konsolenriesen ist das Beste, was uns eigentlich passieren kann.

              Bei Tencent hingegen hoffe ich persönlich auf nen Untergang. Dieses Unternehmen nimmt auf solch abartig perfide Weise negativen Einfluss auf die Spielebranche und zudem fließt da zu viel Chinesische politik mit ein.

      • Interessant fand ich einige Kommentare aus dem Wirtschaftssektor, die in der Übernahme weniger einen Angriff auf Sony sondern eher einen auf Facebook sehen, die Milliarden in den cloudbasierten Games- und Abonnementbereich investieren, Stichwort Metaverse.
        Und Sony muss aufpassen, nicht selbst aufgekauft zu werden. Der Börsenwert ist nicht so hoch, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. So hätte Apple zB aktuell eine Barreserve zur Verfügung, die weit höher ist, als Sonys Börsenwert. Ist bei anderen Unternehmen und Hedgefonds bzw Holding Gesellschaften (zB Berkshire Hathaway) auch so. Vor allem nach den aktuellen Kursverlusten bei Sony.

        • Wenn ich mich nicht irre (und das kann gut sein) können Unternehmen wie z. B. Sony und Nintendo (japanische Unternehmen) nicht so ohne weiteres von U.S. Unternehmen aufgekauft werden.
          Die Wahrscheinlichkeit ist da z. B. deutlich höher, dass Unternehmen wie Sony und Nintendo japanische Entwickler wie Capcom, Konami oder SEGA aufkaufen.

          Wenn ich richtig informiert bin, ist z. B. Sony ohnehin kein sehr attraktives Unternehmen, da nur der Gaming-Bereich nennenswert schwarze Zahlen schreibt. Ich weiß daher tatsächlich auch nicht, wie lohnenswert es wäre Sony zu kaufen, wenn man dazu auch noch die Waschmaschinen und Mikrowellen bekommt.

          Am Ende heißt es aber abwarten und Tee trinken.
          Ich glaube auch Sony behält seine Relevanz, genau wie Nintendo. Letztere waren allerdings (meiner Meinung nach) klug genug sich vor über 10 Jahren eine etwas andere Nische zu suchen als Sony und Microsoft und damit sind sie extrem erfolgreich.

          • Bei Sony habe ich manchmal das Gefühl, die ruhen sich zu sehr auf dem Erfolg aus und verpassen etwas das “Modern Gaming” – bei Crosssave/Crossplay legen sie häufig und gern Steine in den weg bzw. schließen sich ganz aus, bei GamePass/Cloud Gaming sind sie nicht oder nur halbherzig dabei. Ich bin PS-Fan, aber es spricht nicht mehr allzu viel für sie (außer eben die Exkulsivtitel, aber wie lange funktioniert diese “Strategie” noch?).

          • Sämtliche japanische Unternehmen in der Unterhaltungselektronik könnten sich zusammenschließen und wären trotzdem zu klein, um in Zukunft global mithalten zu können.
            Durch ihre Wertekonservativität stehen sie sich selbst im Weg.
            Da sind die Tech-Unternehmen aus den USA, China und Korea wesentlich besser aufgestellt.
            Ich befürchte eher, dass Sony zum nächsten SEGA werden kann, wenn da nicht bald was passiert.

            • SEGA ging gnadenlos unter mit der Dreamcast gegen die PS2. PS5 gegen X-Box dürfte Sony noch immer die Nase vorn haben. Sehe da noch kein 2. SEGA.

              • Es geht auch eher um die Zeit nach den aktuellen NextGen Konsolen. Eventuell gibt es in 5 bis 10 Jahren keinen Bedarf mehr für Konsolen was den Breitenmarkt angeht.
                Cloud und mobile könnten dann vorherrschend sein bzw am gewinnträchtigsten sein. Konsole eher Nische.

          • Wie schauts bei den Spidey Filmen aus? Die sollten auch schwarze Zahlen schreiben.

      • Kurzfristig wird alles beim Alten bleiben.Aber über die nächsten Jahren hinweg denke ich wird das wohl anders aussehen

      • Sinnvoll für alle wären höchsten bestimmte Vorteile auf einer Microsoft Plattform. Einzigartige Cosmetics oder vllt das eine oder andere Event, oder vllt ein kurzfristiger First Release auf Microsofts Plattformen (zum Beispiel: 2 Wochen eher spielen oder ähnliches)

      • Ich persönlich bleibe dabei, dass Sonys “Schlinge um den Hals” enger wird. Mag sein, dass bestehende Verträge bis 2023 oder so aktuell bleiben. Aber was dann?
        Halte es irgendwie für unwahrscheinlich, dass Microsoft für 70 Mrd. Activion kauft ohne dabei perspektivisch an Spiele-exklusivität zu denken – zumal eben Serien wie Call Of Duty sehr beliebt sind und Spieler zum “Lagerwechsel” locken könnten.
        Bin Playstation-Gamer seit der PS1. Der große Pluspunkt der PS ist (wie bei Nintendo) für mich immer die Spielexkulsivität gewesen. Nun beginnt Sony diese Exkulsivität aufzuweichen und Horizon, God of War, Uncharted) auch für PC zu veröffentlichen. Währenddessen baut Microsoft an einem Imperium (Bethesda, Activision Blizzard), dass es ihnen ermöglicht krasse Plattform-exklusive zu veröffentlichen. Würde fast behaupten, wenn Sony sich nicht ebenfalls erweitert und Microsoft es “drauf ankommen lassen will” könnten sie Sony spätestens wenn die nächste Konsolengeneration kommt easy vom Markt verdrängen.

        Alternativ denkbar wäre sonst evtl. noch, dass Plattform-exklusive Spiele ein Relikt der Vergangenheit sind und dieses Konzept generell aufgegeben wird. Aber da wird Sony wohl nicht mit machen, denn die wissen selbst ja ganz genau, dass es eben genau diese Spiele sind, die die Playstation überhaupt marktfähig bzw. relevant machen.

      • Der Xbox Chef sagte auch schon Mal, das er den Game Pass auch auf die okay Station bringen möchte.

        Ergo ab 2023 wird sich sind darüber Gedanken machen müssen, das das irgendwo ein Xbox Logo im eigenen System auftaucht. Sonst ist das Thema COD auf PS gestorben

      • Wenn die Zukunft in Cloud gaming geht ist es eh egal, da wird dann über den TV gestreamt Hardware Konsolen könnten der Vergangenheit angehören oder man kauft sich eine Playstation und einen Xbox Gamepass und streamt Xbox Spiele über eine Playstation Multimedia Box.

        • Die Zukunft ist nicht in Cloud gaming. Selbst wenn der Schrott mal Reibungslos funktionieren sollte (was es nicht wird), ist es ein Mehraufwand neben der Rechenleistung für das Gameplay es auch noch jedem Spieler hinstreamen zu müssen. Es ist ineffizient und würde bei jedem größeren Release zu abschmierenden Servern führen. Wer will bitte mit derartigem Inputlag spielen, vor allem wenn es sich dann noch um Multyplayer handelt und noch die normale Latenz dazu kommt? Das wird auch nicht viel besser werden, da Daten leider nicht schneller als das Licht zum Server und zurück können.

      • Hab einen PC mit dem PC Pass Ultimate und eine PS5 also aus meiner Sicht egal. Ich sehe es gelassen 🙂

        • So siehts aus. Hab auch ne Ps5, nen gaming pc und ne switch. So bin ich rundum versorgt.

          Und cod, diablo oder overwatch hab ich eh nie auf der playstation gezockt. Von daher mir auch egal

    • Das Suvival-MMO Myth of Empires sorgte vor einigen Wochen für Schlagzeilen, als es wegen Vorwürfe der Entwickler von ARK: Survival Evolved aus dem Steam-Shop entfernt wurde. Nun steht es wieder zum Verkauf – n […]

    • Der bekannte Twitch-Streamer shroud hat sich neulich wieder mal im Shooter Escape from Tarkov ausgetobt. Dabei stieß er jedoch auf einige Cheater, die sogar einen erfahrenen Shooter-Spieler wie ihn […]

      • Cheater runieren jedes Game. Das ist EFT keine Ausnahme.
        Ich bin auch Stocksauer dass meine Vorbestellung 2018 heute nicht mehr existiert, ich seit fast 2 Wochen auf eine Antwort vom Support warte warum meine Vorbestellung die ich damals noch spielen konnte, heute nicht mehr in meinem Profil ist dass ich als “ungekauft” gelte?

        Das Spiel hat an allen Ecken und Kanten nur Probleme.
        Es ist ärgerlich 40 € für ein Spiel auszugeben, es zu unterstützen, dann wenn man spielen will es nicht kann, weil das Spiel einfach entfernt wurde.

        • Deinen Ärger über die nicht mehr vorhandene Vorbestellung kann ich total verstehen.

          Allerdings kann ich nicht unterschreiben, dass das Spiel an allen Ecken und Enden nur Probleme hat. Ja, es gibt Probleme. Aber die bestimmen meiner Meinung nach nicht das Spielgeschehen, sondern treten eher vereinzelt auf. Davon abgesehen ist BSG sehr klar in der Kommunikation aktueller Probleme und bemüht sich sehr, diese schnell in den Griff zu bekommen. Vom Support habe ich jedoch auch eher schlechtes gehört.

      • tarkov bannt aber sehr schnell, ist eines der Spiele die ratz fatz bannen. Denke er bildet sich das nur ein 😀

        Die Bans in Tarkov sind sogar HW Bans.

        Wir haben ne ganze Weile mit ESP gespielt(nen Radar) und mein Kumpel wurde nach paar Tagen schon gebannt. Da die genau auf die stats schauen, was wie oft und wie schnell gesammelt wird.

        • Ja gut nicht jeder ist so 200IQ wie dein Kumpel wo irgendwo nen Free ESP zieht.

        • Ja gut nicht jeder ist so 200IQ wie dein Kumpel bzw Du wo irgendwo nen Free ESP zieht.

          • Das war nen Private ESP 🙂

            Das hat nichts mit detection zu tun, sondern mit Stats. Wenn du zu viel von einem Mat sammelst, bez. zu viele Intels (wenn es die noch gibt?)

            Kommt halt irgendwann der Ban, wir wissen nicht genau, wie das mit den Stats läuft, aber ich vermute das einfach mal.

      • Genau aus diesem Grund spiele ich keine One Life Shooter, sehe keinen Sinn dahinter ewig lang Gear zu puhlen um dann von nem esp getracked zu werden um dann von nem aimbot gekillt zu werden.

      • Was cheater angeht hat jeder shooter ein Problem
        Jedoch ist es bei tarkov nicht so schlimm wie shroud es sagt
        Man kann dieses Spiel einfach vom gameplay nicht mit anderen shootern vergleichen

      • “Vor kurzem war sein neustes Spiel der Battle-Royale-ähnliche Multiplayer-Shooter Escape from Tarkov.”

        Uff, da hat sich aber jemand überhaupt nicht mit Escape from Tarkov beschäftigt und schreibt munter drauf los.

        An den Autor: Escape from Tarkov ist KEIN Battle-Royale sondern ein
        First-Person-Looter-Shooter mit RPG Elementen.

        Hier einmal die essentiellen Elemente eines Battle-Royale:

        1. Es gibt eine Map die im Laufe der Zeit kleiner wird um Kämpfe zwischen den Spielern zu häufen
        2. Spawned man in Battle-Royale Spielen mit keiner Ausrüstung und sucht die sich auf der Map
        3. Die Spielerzahlen von Battle-Royale-Spielen schwankt zwischen 60-120 Spielern
        4. Man kann sich in gewisser Weise aussuchen, wo man auf der Map beginnen möchte

        Escape from Tarkov hat NICHTS dieser Elemente:

        1. Die Map ist immer gleich groß und exakt kartiert
        2. Man bereitet seinen Raid vor, also das exakte Gegenteil vom Battle-Royale
        3. In Tarkov düsen 6-15 Leute auf den Maps rum, nicht mal im Ansatz so viele wie im Battle-Royale Chaos
        4. Du hast keinen Einfluss auf den Start. Du wirst gespawnt und dann geht es los. Keine Möglichkeit aus nem Flugzeug oder ähnliches zu springen.

        Die Ähnlichkeit besteht also da drin, dass man andere Spieler mit Waffen bekämpft, I see

        Bitte an den Autor: Pass das am besten an. Battle-Royale ist hier alles andere als passend und irreführend. Für die Zukunft solltest du besser recherchieren. Allein schon Wikipedia, twitch oder die Website von EFT sagen dir doch schon alles was du brauchst

    • Wenn ihr Elden Ring startet, gibt es am Anfang einige Klassen zur Auswahl. Einige davon sind schon enthüllt worden. MeinMMO fasst für euch alles rund um die Klassen und ihre Attribute zusammen.

      Ist die Wahl d […]

      • Es gibt 8 Attribute, ihr listet aber nur 7 auf. Ich glaube bei Dexterity ist euch ein Fehler unterlaufen und ihr habt den Text von Intelligenz dazugepackt^^?

      • Wenn es doch noch nicht mal final ist, wieso wartet man mit sowas denn dann nicht bis zum Release? Was soll man denn mit dem special so nun anfangen?

        • Weil die Leute schon jetzt danach suchen. Wir schreiben sowas nicht aus heiterem Himmel, keine Sorge. 😉

          Wer unbedingt jetzt schon wissen will, was bekannt ist, hat hier jetzt ne Uebersicht.

      • Werd mich mal wieder an Kleriker aka Propheten wagen, glaube der Großteil wird eh als Mage rumgurken 😆

    • Das Kriegs-MMO Foxhole ermöglicht das Zusammenspielen von tausenden Spielern auf einer Map. Nun sind die Logistiker aber in den Streik getreten. Der Grund: Die zunehmend anstrengende Versorgung an der Front. […]

      • Warum überlässt man die Logistik nicht gleich NPCs die man dann beschützen muss ?
        Ich stell mir die Aufgaben als Logistiker wenig spannend vor.

        • die Logistik wurde viele Jahre immer weiter ausgebaut weil es sich die Spieler wünschten. und so ist es bis heute soweit gekommen das man nicht zwingend ballern muss um spaß zu haben.
          die Logistik ist alles andere als Langweilig, und für jeden der es mag richtig gut.

          Die Kritik der gewerkschaft kann ich durchaus nachvollziehen, die Karten sind so groß geworden das man da sehr viel arbeit reinstecken muss. und die Wege wurden soweit das es dann schon Frustrierend ist wenn man 30 min eine strecke fahren muss und dann wieder leer zurück muss um um noch mal den Truck voll zu machen.
          nebenbei muss man dann noch resourcen rann schaffen und Produzieren und schwup ist man 2-3 stunden unterwegs für eine LKW ladung….

          da die Logistic Hubs in der Backline liegenist das ein sehr weiter weg.

          eine Logistic mit NPCs würde den flair des spieles nehmen, und ist auch nicht gewünscht von den Spielern. die Lieben es so wie es ist, nur der aufwand ist zu viel geworden

      • Wollte mir das Spiel schon immer mal ansehen allerdings vor allem aus der Logistiker Perspektive. Denke damit sollte ich dann wohl noch warten :-/

      • das Freut mich das, das hier mal was von Foxhole zu lesen ist, es ist eine Perle an Spiel, und das mal wirklich ne interesante meldung 🙂

      • Roman kommentierte vor 5 Tagen

        Sehr cool und genial dass das Spiel endlich mal enddeckt und angeritzt wurde, dass ist der erste Artikel den ich von brkanmten moderationen höre. Und das Spiel konnte man bereits seid 2017 in der Alpha build und davor Alpha Test dogar gratis 1 Jahr lang auf Steam spielen, testen.

    • Mit der neuen Ladder und Patch 2.4 kommen neue Runenwörter zu Diablo 2 Resurrected. Nun hat sich der Experte Dbrunski125 eines davon genauer angeschaut und getestet, was es so kann. MeinMMO fasst für euch seine E […]

      • Und ich dachte schon nun kommt sogar eine neue Rune 😂

        ”Das Runenwort lautet: “Fal Io Ith El Del Hel”,,

        Dabei sind es nur Eld und El.. erschreckt mich doch nicht so.

        Ich überlege selbst auch mal wieder vorbei zu schauen, aber der katastrophale Start hat leider die meisten meiner Freunde und Mitspieler vergrault. 🙄

        • + 3 Kampf-Fähigkeiten (Nur Berserker)

        Sollte wohl heißen: Barbar
        Oder? 😅

      • Ich finde das runenwort Nebel viel spannender als melee, ich werde mal schauen ob ich das Wort für den akt1 söldner mitnehme.

    • Tarek Zehrer kommentierte vor 1 Woche

      Wie für Entwickler FromSoftware bekannt wird auch deren neuestes Spiel, Elden Ring, eine große Auswahl an verschiedenen Gegner-Typen bieten. Das Design dieser Feinde und Kreaturen bleibt dabei wie gewohnt h […]

    • Tarek Zehrer kommentierte vor 1 Woche

      Neben PlayStation- und Xbox-Konsolen erscheint Elden Ring auch auf dem PC. Doch welche Hardware wird benötigt, um das Spiel zum Laufen zu bringen? MeinMMO verrät euch, was zu den Systemanforderungen bekannt i […]

      • War zu erwarten, dass die Specs relativ gering ausfallen, da From Software keine Bling Bling Games produziert. Das Gameplay als auch die Atmosphäre werden garantiert fantastisch, dafür braucht es Kreativität und Mitarbeiter mit Herz für ihre Arbeit, beides ist bei From Software gegeben. Ich freu mich riesig!

      • JarzuulTV kommentierte vor 1 Woche

        Kann mir jemand von euch Souls Fans verraten ob es ein großer Fauxpas ist, Elden Ring zu spielen wenn man vorher nur Demon’s Souls gespielt hat und mit den anderen Games (Dark Souls, Bloodborne, Sekiro) nix zu tun hatte?

        • Irina Moritz kommentierte vor 1 Woche

          Würde mich wundern, wenn jemand das als “Fauxpas” ansehen würde. Wenn du noch keine Gelegenheit/ Zeit / Lust / Interesse hattest, die anderen SoulsBorne-Spiele zu spielen oder Elden Ring dir mehr zusagt, dann ist es halt so. Ich bin selbst auch “erst” mit Bloodborne eingestiegen, also quasi mittendrin.

        • Definitiv kein Fauxpas! Wenn du Elden Ring durch hast, würde es mich wundern, wenn du dir danach „nicht“ die Souls Trilogie zu Gemüte führst. Ich habe mit Dark Souls3 angefangen und mich dann über 2 und 1 zu Bloodborne und Sekiro durchgearbeitet.

        • Vallo kommentierte vor 1 Woche

          Man kann auch bei der Dark Souls Serie mit dem 3. Anfangen und dann den ersten Spielen. Ist bei deren Spielen völlig egal

        • Volkeracho kommentierte vor 1 Woche

          Also Storytechnisch gesehen ist jedes Spiel für sich. Und mit Demons Souls haste ja schon alles an Vorarbeit geleistet was die Steuerung Mechanik etc. betrifft ist das nicht wirklich anders als Dark Souls und somit Elden Ring. Lediglich Bloodbourne und Sekiro spielen sich anders. Kam mit BB gar nicht zurecht was mein erstes Soulslike werden sollte. Hatte es sofort wieder verkauft und mich seit PS5 nicht mehr mit solchen Spielen befasst. Aber Demons Souls sah so gut aus das ich mich durch gezwungen habe. Und seit diesem liebe ich die Spiele und suchte gerade alle nach. Bin gerade aktuell bei Bloodbourne vor dem letzten Gebiet 😃 …danach noch Sekiro und dann kann Elden Ring kommen 😉

      • Zarastro kommentierte vor 1 Woche

        Gut zu wissen, ich habe eine Intel Core i7-4770K, beim Arbeitsspeicher und GraKa sieht es bei mir besser auf. Dann hoffe ich mal, dass die Angaben sich als richtig erweisen und ich Elden Ring flüssig spielen kann, auf das Spiel freue ich mich seit Monaten!

      • Orchal kommentierte vor 1 Woche

        Freier Speicherplatz150 GB

        O_O

    • Der Release von Elden Ring ist nicht mehr weit. Wir von MeinMMO haben uns deswegen angeschaut, wie sich das Spiel von den geistigen Vorgängern wie Bloodborne und Dark Souls unterscheidet. Dabei haben wir 6 […]

      • Nico kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

        die letzten punkte sind halt deswegen mit drin weil es eben nicht nur dark souls und bloodborne gibt sondern elden ring ein mix aus allen from software titeln. Den schleichen und springen ist halt aus Sekiro

      • Veoh kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Naja was macht es denn genau anders: Es ist einfach eine mischung aus allen bekannten Titeln die mehr oder weniger gut ankamen in nem etwas andern Setting. xD

        Es ist ein Teil Dark Souls und Bloodborne, Jump and versteck hindernisse wie Sekiro.
        Skills mit Waffen, fehlt jetzt nur noch der lächerlich überschwere schwierigkeitsgrad der noch ne ganze Stufe härter ist, und dann haben wir auch ein Nioh 2 mit drin. Yokai gibt es ja nicht.

        Aber gut, zugegeben richtiges Open World und ein Reittier zur schnelleren besseren Fortbewegung kann man nur begrüßen.

    • Elden Ring hat einige Multiplayer-Komponenten wie Koop und PvP. Da stellt sich vielen die Frage: Kann ich auch via Crossplay mit Freunden auf anderen Plattformen spielen? MeinMMO verrät euch, was dazu bekannt […]

  • In Elden Ring werdet ihr sowohl Koop als auch PvP spielen können. MeinMMO erklärt euch, wie das funktioniert und was wir zum Multiplayer des Action-RPGs wissen.

    Das sind die Multiplayer-Features von Elden R […]

    • Ich finde zwar auch, dass der Koop-Modus umständlich designt ist, aber gerade im Punkt Fortschritt kann ich das sehr gut verstehen.

      Stell dir beispielsweise mal vor, dein Loot wird geteilt? Das würde einige Systeme sehr leicht exploiten lassen. Und beim Story-Fortschritt kann ich mir das höchstens so erklären, dass FromSoftware die Interaktionen innerhalb der Community stärken möchte.

      Wenn du mit Randoms einen Boss umhaust, dieser in deiner Welt aber noch lebt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du wiederum selbst andere Spieler rufst.

      Es hat Vor- und Nachteile, mich stört da eher das umständliche Beschwörungssystem. Im PvP ist das System cool, im Koop hätten einfache Party-Funktionen nicht geschadet, um zumindest ohne Umstände mit Freunden spielen zu könnnen. Das alte System kann man ja für Koop mit Randoms beibehalten.

      • Dave kommentierte vor 1 Woche, 3 Tagen

        grunsätzlich verstehe ich die entscheidung ja aus der perspektive von fromsoftware heraus. aber ich werde meine freunde niemals dazu kriegen, mit mir zusammen mal ein fromsoft game zu spielen, wenn wir dabei jeden boss immer 3x legen müssen damit alle den gleichen fortschritt behalten.
        auf die art hab ich dark souls 1 und 2 durchgespielt und zum ende hin war ich nur noch genervt, vor allem wenn es bei den bosskämpfen nicht gut läuft und man mehrere anläufe benötigt UND das 2 oder 3x hintereinander ist einfach ein totaler spaßkiller.
        da sag ich am ende des tage: “scheiß auf multiplayer dann spiel ich lieber alleine.” und das kann ja auch nicht im sinne des entwicklers sein. schwierig.
        bei den fromsoft spielen liegt der fokus eben primär auf dem singleplayer und daran möchte der entwickler offensichtlich auch nichts ändern.

        • Man könnte ja trotzdem einen richtigen Koop Modus anbieten. Zu Beginn muss man sich dann Entscheiden ob man den normalen SP mit jetzigem Koop Zusatz spielen möchte, oder den richtigen Koop, den man nur mit Freunden, aber nicht alleine zocken kann. Das sind dann einfach zwei unterschiedliche Spielstände und fertig. Im richtigen Koop könnten vor allem die normalen Gegner einfach etwas hochskaliert werden und schon ändert sich auch der Schwierigkeitsgrad nur geringfügig.

  • Seit dem 12. Januar ist Monster Hunter Rise endlich auf dem PC via Steam spielbar und startet direkt erfolgreich. Schon nach wenigen Stunden ist es in den Top 10 der Steam-Charts.

    Was ist Monster Hunter […]

    • Ist bei einem Switch-Port aber auch kein Wunder. Ich finde, dafür sieht es noch ansprechend aus. Außerdem empfinde ich das Gameplay als Fortschritt gegenüber Iceborne.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.