@sven

aktiv vor 15 Minuten
  • Das neue Update 2.7.1 für Destiny 2 brachte gestern einige Probleme mit sich. Im anschließenden Chaos ging ein wichtiger Daten-Fund fast schon unter, durch den viele PvP-Herzen nun aber höher schlagen dü […]

    • Was soll ich nur sagen, als geil. Endlich

    • Vor nem Jahr hätte ich mich bestimmt noch gefreut, aber Destiny hat es geschafft mich so weit in die Arme anderer Spiele zu treiben, dass mein Interesse Richtung Trials komplett verloren gegangen ist.

    • Danke, aber ohne Waffenpatches und Anpassungen der Artefakte können die das gleich behalten.

    • Ich möchte mich freuen. Ich möchte mich wirklich drüber freuen. Aber PvP in Destiny 2 macht einfach kaum noch Spaß. Vielleicht ändert sich was dabei, aber bis dahin nimmt mich der D1 Tiegel eher auf

    • Geil Geil Geil! Mehr gibts dazu nicht zu sagen… endlich..!

    • 1. Zu spät, 1,5 Jahre sind definitiv zu lang, wahrscheinlich muss man zusätzlich den Season pass kaufen um teilzunehmen, wäre ein absolutes Nogo da ich für diesen Inhalt bereits bezahlt habe

      2. Das Pvp weist mehrere Baustellen auf. Man muss erstmals die Basis stabilisieren, bevor man was hinzufügt.

      3. Bungie

    • WoW … ich weiss es ist nix in trocknen Tüchern und meine Worte bitte nicht zu sehr auf die Goldwaage legen , aber ein Inhalt für den wir schon Gezahlt haben nochmal in einer Season zuschmeißen und wir quasi doppel gezahlt haben … ist intressant .

      Ja wir kennen nicht den umfang von der kommenden Season , aber in anbetracht welchen umfang die letzten beiden Seasons hatten … bekomm ich Bauchweh.

      Damit das ein Wurf wird müsste nicht nur Balance Technisch was passieren , Perfomence technisch sondern die absolute Grundstruktur von den Trials über haufen geworfen werden .
      Sprich … schonmal nicht auf paar Tage die Woche das begrenzen.
      Es müsste sich viel mehr abheben als Comp.

      Und vorallem … massentauglich … ich weiss ich triff gerade jetzt bei den Pvplern ein Nerv …
      Ob Free Inhalt oder Seasonpass Inhalt , es sollte die Masse treffen.

      • Und vorallem … massentauglich … ich weiss ich triff gerade jetzt bei den Pvplern ein Nerv …

        Die meisten PvP Spieler wünschen sich das so viele Leute wie möglich auch in die Modi gehen, für Abwechslung von Spielern etc.
        Persönlich hoffe ich darauf, das wir kein SBMM in den Trials haben, sondern es nach den Wins für Flawless geht. Gewinn ein Spiel und spiele gegen andere die gewonnen haben, so baut sich das Bracket dann besser auf, anstatt man es wie im Comp hat, wo ich in der Freelance Playlist kein Land sehe, da ich nur gegen 5500 Spieler spielen darf

      • Und vorallem … massentauglich … ich weiss ich triff gerade jetzt bei den Pvplern ein Nerv …
        Ob Free Inhalt oder Seasonpass Inhalt , es sollte die Masse treffen.

        Richtig, damit triffst du einen Nerv.. und zwar bei mir einen ziemlich guten. Was besseres kann dem PvP eigentlich nicht passieren, als das es massentauglich ist. Dazu braucht es 2 Dinge: Einmal geilen Loot, dem man nachjagen möchte und vor allem es muss Spaß machen. Aber ich bezweifle bis hierhin stark, dass das so umgesetzt wird.

        Letzterer Punkt kam wahrscheinlich in D1 für die meisten auch zu kurz. Aber es muss ja einen Grund geben, warum soviele darauf gepocht haben von den PvPlern zum flawless gezogen zu werden, um dann auch endlich mal im Leuchtturm zu stehen.

        • Das KD bezogene (oder wie immer Bungie das ermittelt) MM Im QP muss erst mal wieder runtergeschraubt und Verbindung in den Vordergrund gerückt werden. Macht immer wieder Freude gegen Leute zu spielen, die Verbindungstechnisch auf dem Mars spielen und das Spiel dann vielleicht noch hosten. Das würde die Spielerbasis auch mal wieder bunter machen und weniger schwitzig für viele.

          • Der_Frek antwortete vor 8 Minuten

            Das sowieso. Aber solange Bungie auf die Spieler hört, die in der Woche 4 Matches für die Beutezüge machen und sich in den SBMM Playlisten wohlfühlen, wird da nichts passieren. Ich meine Comp, Eliminierung, Rumble… da verstehe ich SBMM. Aber alles anderen Spielmodi sollten Verbindungsbasiert sein. Implementiere irgendwas, damit die weniger guten Spieler unter sich bleiben, bis sie ein bestimmtes Level haben und dann: Zack, alle in einem Pool. Vielleicht noch ne Art Team-filter, dass man als Solo Spieler nicht immer auf 6-Stacks trifft und schon passt es. Das schaffen andere Spiele auch.

            Bungie gibt ja immer soviel Wert auf unser Feedback… Warum werden Themen wie diese nicht einfach mal offen diskutiert, Lösungsansätze vorgestellt und mit den Spielern abgesprochen? So bearbeiten sie das Feedback im versteckten Kämmerlein und wir stehen am Ende vor vollendeten Tatsachen und nehmen das mit einem leisen „Meh“ hin…

      • Zugang nur durch den Saison Pass und schon hat man ne Menge Cheater weniger, denke ich. 🙄
        Wie stellst du dir Massentauglich vor ? Die Leute die es spielen wollen, spielen es.

        • Das ne schwierige Frage und ich glaub weniger ich bin der geeignetste um das zu beantworten .
          Aber lohnenswerter Loot , der Erspielbar ist ohne das es zu langen Frustmomenten kommt , wäre eine Basis.

          Ob man das hinter Quest , Währung oder Beutezügen verpackt , ist schon fast egal .

    • Freue mich auf die Trials, wenn sie zurückkehren. Ich denke die Sache ist auch sicher.

      • Wurde denn schon was offiziell bestätigt von bungie ?

        Ich bin da eher noch skeptisch, was die Vergangenheit ja oft gezeigt hat, bungie bringt ziemlich wenig gebacken, leider..

        • Nein, offiziell nicht. Aber bei so vielen Dataminingfunden und den vielen anderen Hinweisen sowie der Rückkehr von Eliminierung in den Labs, bin ich mir da relativ sicher.

          • Aha, ok… Na wenn du das sagst..👍
            Schön wäre es ja allemal, das hoffe ich wirklich auch.
            Aber die Luft ist einfach langsam draussen bei dem Spiel, und das „vertrauen“ in die spielerschaft (die fanboys mal ausgenommen), hat bungie eh schon längst verspielt …
            Mal ganz abgesehen von der Produktion von destiny 3 etc..

    • Ich sehe es noch nicht als Erfolg nur weil es erscheint. Die Meta ist mir dabei eigentlich egal, da ich der Meinung bin, dass auch mit der aktuellen ein solcher Spielmodus gut umsetzbar ist.

      Vielmehr machen mir gerade die ganzen Cheater, DDoser oder auch Killlobbies Gedanken. Wenn ich schon sehe, was zum Teil für ein Aufwand und Geschäft damit betrieben wird, damit Leute die Mountaintop, NF oder Unbroken bekommen… Das nimmt mir irgendwie den Zauber dahinter.

      • Gerade das was du im letzten Teil geschrieben hast verstehe ich aktuell so gar nicht.

        Ich bin bspw. kein PVP Freak, KD dümpel iwo bei 1.5 rum.
        Aber seitdem es die Dynamik-Kontrolle Playlist gibt ist zumindest alles bis auf Luna/NF doch recht easy?
        Habe mich ewig davor gescheut die Mountaintop zu machen, weil einfach nicht gerade gut mit Löwengebrüll und co. in der normalen Playlist. Aber 3 Tage Dynamik-Kontrolle suchten – zack Erfolg fertig.

        Bin sehr gespannt auf die Season und wie die Trials umgesetzt sein werden.
        Was mir aber beim Namen „Season der Würdigen“ einfällt – Uldren.

        Evtl. kommt der Typ ja iwie jetzt endlich zurück und beweist sich als würdig?!

        • Das ist ja seit Shadowkeep auch nicht mehr wirklich aktuell, da ja zum einen die Comp Playlist entschärft wurde und zum anderen dieser komische Modus rein kam (Ich halte von dem nicht besonders viel).
          Aber vorher gab es da richtige Discord Server, die isch dir angenommen haben, wenn du genügend Kleingeld hattest. Da wurden dann eigene „Serverumgebungen“ geschaffen, damit die Leute nur noch auf sich treffen, und dann wurden da Kills mit MT in einem Match fertig gemacht, der Spieler auf Legend gebracht, etc.

    • puuhh… ich werds mal meinem inaktiven Clan sagen … aber ob wir alle zurückkommen werden? schwierig. In dieser Season waren die anderen net mal online und ich habe sehr wenig gespielt bis garnicht, und wenn dann nur gefarme und Tests …

      Es freut mich sehr, dass die Trials wieder kommen und falls Bungie das verkacken sollte, dann ists mit Teil 2 vorbei. Ich hoffe, dass die das wissen …

    • Gut aber wenn man bungie jemals wieder ernst nehmen will müsste so etwas ohne eine neue saison kommen. Es ist kein neuer content deswegen freue ich mich nur bedingt sondern bin eigentlich maximal angepisst, dass man dafür jetzt wieder so tun wird als wenn es etwas besonderes wäre.

      Und mir soll jetzt hier keiner damit kommen, dass trials of osiris in d2 neu wäre weil es ja davor die trials of the nine gewesen sind.

      • Ohne eine neue season bzw. Ohne den Kauf des Season pass wäre das aber eine ordentliche Einladung an alle Cheater.

        • Da magst du recht haben. Aber trotzdem kann ich das als Argument meiner Meinung nach nicht gelten lassen.

          Es kann nicht sein, dass wir für Bungies Inkompetenz zur kasse gebeten werden. Wenn bungie da so probleme hat gibts wohl zwei Optionen. Entweder die setzen sich mit steam zusammen und suchen nach einer lösung oder gehen zu battlenet angekrochen zurück. Aber das ist kein Zustand momentan.

          Auch wenn d2 jetzt free to play ist haben genügend bereits für die trials gezahlt. Diese leute verdienen es mindestens, dass die trials kostenlos sind. Im Prinzip auch alle anderen.

          Denn noch einmal: um cheater hat sich bungie zu kümmern und nicht dafür zur kasse zu beten. Insbesondere da diese „Ressourcen“ sicher nicht zur Verbesserung beitragen.

          • Ron antwortete vor 34 Minuten

            Bin ganz deiner Meinung, nur traue ich bungie eben keine kostenlosen Verbesserungen zu.

    • Kurz und knapp: ZU SPÄT !

      Clan ausgestorben (nicht verlassen, einfach niemand mehr on !)

      Tante Edith kam grad noch ein anderer Gedanke:

      Wetten Bungie packt trials in den Seasonpaß.

      1. Ist es ein kleiner Schutz gegen Cheater, Hacker die ansonsten das F2P ausnutzen könnten das Pvp zu sabotieren.

      2. Gibt es derzeit als Pvpler kaum nen Grund sich die Seasonpässe überhaupt zu holen.
      Was für Bungie natürlich weniger Cash bedeutet.

      • Ich befürchte die Trials werden die Season 🙁
        mehr wird dann da leider nicht kommen.

        • 10 Euro für etwas, was wir schon hatten, bereits bezahlt haben und uns genommen wurde geht in meinen Augen gar nicht! Grenzt schon fast an betrug

          • Aber Roland, noch wissen wir doch eigentlich gar nichts außer einem kurzen Texthinweis eines Dataminers (ok…wenn auch leider oft zutreffend). Insofern würde ich nun erst einmal abwarten, statt harte Worte wie Betrug anzuführen.

            Und seien wir ehrlich; wenn ich mir das ganze Zeug so anschaue, was wir in den letzten Monaten so erspielt haben, dann war schon verdammt viel dabei, was man aus D1 bzw. D2/ Y1 bereits kannte.

            Betrogen habe ich mich dabei nie gefühlt. Eher ernüchtert, dass da nicht so viel Neues kam.

            Und abschließend; 10 EUR ist nun nicht unbedingt eine Summe, um die ich so einen Krawall persönlich machen würde, da die Inhalte durchaus dem Preis angemessen sind. Wir reden hier nicht über DLC’s in der Form von z.B. Lord der Wölfe, welche deutlich teurer waren…aber eben auch umfangreicher.

            • 10€, das sind 20 Deutsche Mark, 60 Ost Mark, 60000 Reichsmark.

              Man muss aber auch mal sagen dass z.B. the Darkness Below DLC zu D1 Zeiten auch lächerlich wenig Inhalt hatte. Ein paar hingerotzte Story Missionen, bei dem man Levels einfach rückwärts spielen musste und eben der Crota Raid. Ansonsten hat man auch nicht irre viel bekommen für 25-30€.

              Ich warte nichts großartiges in der Season. Den Season Pass habe ich eh schon gekauft, das Geld ist abgeschrieben.

            • Roland antwortete vor 49 Minuten

              „Was wäre wenn…“
              Natürlich wissen wir noch nichts offizielles, aber mal ganz ehrlich:
              Langsam sollten wir (vor allem ihr) bungie kennen, ich bezweifle sehr, dass die neuen trails für alle Spieler gedacht sind, sondern nur für die seasonpass-besitzer.

              10 Euro sind für den Einzelnen nicht viel, für bungie aber ne Menge! Sollte dies oben genannte der Fall sein, sollte man allein aus Prinzip bungie den Rücken kehren, meine Meinung.
              Da geht’s primär nicht mehr um die Summe an sich, sondern was und wie es bungie anbietet.
              Content-recycling ist das eine, Dinge aus dem Spiel zu entfernen und erneut verkaufen das andre.

              Aber vielleicht bin ich auch nur ein Schwarzseher, der bungie s Verhalten und lange Erfahrungen falsch deutet und tue ihnen Unrecht, was die nächste season betrifft…
              Könnte sein, ist aber unwahrscheinlich

              • 10 Euro sind für den Einzelnen nicht viel, für bungie aber ne Menge! Sollte dies oben genannte der Fall sein, sollte man allein aus Prinzip bungie den Rücken kehren, meine Meinung.

                Da bin ich sogar gerne dabei! Auch ich habe seit der Entwicklung des massiven Everversums-Ausbaus Destiny/Bungie immer mehr den Rücken gekehrt…bedauerlicherweise hatte ich aber damals den Season-Pass geholt. Ein Vorgehen, was ich so nicht noch einmal wiederholen werde.

                Sprich; zukünftig gucke ich mal Videos oder Berichte im Vorfeld an; dann entscheide ich, ob ich weitere Erweiterungen kaufe/Saisons spielen werde.

      • YUP,
        bei mir das selbe , werde erst meine Mates darüber informieren oder versuchen zur Rücker zu überreden (10€ ist nicht viel) wenn Ich den Mode selbst getested habe und es mir es Spaß macht.
        Wird es für mich aber schwirieg als Solo Spieler (denke es wird kein Matchmacking geben aus logischen Gründen wie Absprache/Koordination usw.)

      • Zu 1, neuer Account auf PC, 10 Euro bezahlt und 1000 durch Carry verdient.

    • Als erstes natürlich würde Ich mich sehr freuen falls Trials zurückekehren , so das auch PVP Spieler,
      auch Ihren Endgamekontent haben und damit viel Spaß haben könnten.
      Ich bleibe vorerst skeptisch es bleibt nur abzuwarten, das Produkt muss mich überzeugen und nicht die Lorebeeren aus D1 Zeiten (möchte nicht das Bungie wieder nur mit Nostalgiebonus punktet) ,
      Wird es gut oder mehr als gut, werden die Hüter von sich aleine zurückkehren.
      Wird es avarage wie jetzt jeder Season der Fall war, wird es jeher ein Schlag in die Fre… für PVP Spieler.

    • Ich persönlich hab zwar Trials nie gespielt und hab von der Rückkehr wohl nicht viel, aber das wäre doch was für unsere PVP-Freunde. 😃

      Hoffentlich dann auch in der gewünschten Form und nicht irgendwie verschlimmbessert.

      Bleibt nur abzuwarten ob Saison 10 dann noch andere Sachen bieten wird (wäre komisch wenn nicht). „Nur“ Trials Reloaded wäre etwas wenig.

    • Ein originales Trials können sie behalten. Auf ein überarbeitetes Trials hätte ich Lust. Erst mal abwarten was für Infos bald rauskommen, zu viel erwarte ich eh nicht. Bungie hat einfach zu wenig Leute im Live Team um was großes auf die Beine zu stellen. Ich hätte Bock auf einen neuen Raid ( Lair ), ansonsten kann man das Spiel PVE so langsam in die Tonne treten wenn die sich nichts neues einfallen können ( wollen ).

    • Eben ne Runde Eliminierung gezockt, erstes Team hatte schon zwei Erentil dabei 😅😅😅🤢🤮

      • Das wir in Trails genau so laufen. Tie-Break, schwubs kommt einer mit Null Aufladezeit unsichtbar ums Eck und haut dich aus großer Entfernung weg.

    • Tja, wenn die Saison 10 die „Saison der Würdigen“ heißt und in Richtung PVP geht, werde ich wohl unwürdig sein.

      😉

      Aber für unsere PVP-Liebhaber würde ich mich freuen, wenn mal drei Monate der Fokus auf diverse Playlists gegen menschliche Gegner gelegt wird. Wie auch immer die dann heissen oder sich gestalten; Hauptsache das PVP-Dornröschen wird wachgeküsst.

      • ich glaube beim PVP Dornröschen reicht wachküssen nicht mehr, da muss einer mit dem Schlagzeug ran und neben dem Dornröschen ein 15 minütiges Schlagzeugsolo spielen.

        Machen wir nichts vor, ich werde mich ins PVP stürzen und möglicherweise den Unbroken Titel holen.

    • Wenn die Trails zurück kommen so wie sie in D1 waren hoffe ich das die Fraktionen auch zurückkehren und das sie permanent da sind so wie zu D1 Zeiten.

    • Grundsätzlich ja ne vielversprechende Neuigkeit. Aber irgendwie bleibt bei mir der Hype komplett aus. Was wohl vor allem mit der Meta aktuell zu tun hat welche mich punkto PvP 0 motiviert und ich mich die letzten Monate wohl auch zu hart auf das Raiden eingelassen habe😅 Sollte sich bereits nächste Season als release bestätigen werde ich wohl die nächste Zeit mein verloren gegangenes Aim wieder trainieren müssen😁

      • Wer braucht schon Aim, wenn man eine Shotgun oder die Erentil hat 😀

      • Ich wette selbst dein verlorener Aim ist noch besser als meiner xD

        • ItzOli antwortete vor 58 Minuten

          Haha ich bin vor einigen Tagen das erste mal in dieser Season ins PvP und habe zwar noch so manchen outgunned aber im Verhältnis zu früher war es für mich erschreckend🤣 Zumal ich nun seit 3 Wochen parallel auf PC spiele was beim Wechsel zurück auf die PS4 jeweils die ein und andere zusätzliche Schwierigkeit bereitet😅

          • Ich bin immernoch dabei mich an den Controller zu gewöhnen den ich seit 3 Monaten habe. Die ersten Tage gar nichts mit dem Razer getroffen ^^

            • Rajiu? Ich liebe diesen Controller…möge er nie kaputt gehen. 😀 Leider gibt´s den mittlerweile nur noch gebraucht.

              • Also der Nacon Revolution war der zweitgrößte Fehlkauf meines Gamerlebens, nach der Amiga CD 32 „Konsole“…

    • Freud mich für die PVP Spieler, den auch sie sollten nicht vernachlässigt werden, den die letzten seasons waren ja eher für uns PVE Spieler, also ja, mal was für PVP, hab ich nichts dagegen.

      Bei GW2 kam gestern auch ein neues Update, Map, Items, Aufgaben, u.v.m, da habe ich noch einiges Zutun, deshalb ruhig mal was in Destiny 2 für unsere PVP Spieler.

    • Finde es auch gut aber sehe es mit skepsis.
      Da das Pvp eine ziemlich grosse klaffende Baustelle ist wo ja seit gut 2 Jahren nicht wirklich mal was gemacht wurde bis auf paar neue Maps und Matchmaking.
      Deswegen wird es ein steiniger Weg werden bis das überhaupt ein Destiny 1 niveau wieder erreichen wird.
      Da müsste in einem Patch soviel passieren und umgekrempelt werden das traue ich Bungie nicht zu mit der Form die Sie an den Tag legen.
      Das Matchmaking müsste nochmal angepasst werden,Metas aus dem Spiel genommen, ein paar Maps eventuell nochmal überarbeiten oder neue hinzufügen,Belohnungen von den Trials völlig unklar.Die ganze Waffenbalance komplett überarbeiten geschiet auch nicht über Nacht.Dann haben wir gewisse Klassenmetas/stärken die komplett übertrieben sind fürs Pvp.
      Bungie ist momentan dazu nicht in der Lage das im Studio selbst zu testen um eine gesunde Balance dafür zu finden und reagieren erst wenn der Aufschrei relativ gross wird seitens der Community.
      Im Pve mag das was anderes sein, aber im Pvp muss man da etwas schneller reagieren weil der Frust relativ schnell gross wird und das Interesse damit verloren geht.
      Die Idee gut, aber die Umsetzung wird wie von Bungie gewohnt in eine Katastrophe enden wie das meiste bisher zumindest mit wenig einfallsreichen Ideen und wenig Liebe.Man wird sich fragen was haben die in den guten 2 Jahren eigentlich gemacht.

      • Genau meine Meinung. Ich hoffe aber immer noch, dass Bungie den pvp auf wundersame Weise irgendwie wieder richtig gut hinbekommt.

    • Total klasse! Dann bekommen bestimmt im kompetitiven PvP völlig unbrauchbare Waffengattungen wie Fusionsgewehre und/oder Schrotflinten nützliche Buffs über das saisonale Artefakt! Mehr Reichweite, höhere Zielhilfe, oder so…

      *Sarkasmus aus*

    • Ääääääähhhh hier steht das die trials sogut wie sicher kommen. HÜTER WAS IST LOS. Ich raste komplett aidvor freude und die meisten denken schon wieder negativ.

      Juuuubelt doch mal endlich. Ich kanns nicht verstehen das alles so abgeklärt aufgenommen wird. Ich will eeeeeuuuphooorieee. Freeeuuudeeee. Geilheit. Was ist los. DIE TRIALS. Es sind die Trials.

      Ich hab das Gefühl das ich seit September 2014 der einzigste übrig gebliebene Hüter bin der destiny zu 100 % liebt und sich auf jeden kleinen Content freut.

      Man man man. Dieser unzufriedene Lahmarschige unmotivierte Hüterhaufen.
      Gebt euch jetzt endlich mal wieder en Ruck und genießt das spiel.

      Erentil erentil erentil erentil…. was soll das ??? Dann kontert endlich mal gegen diese Waffe und weint nicht rum. Blast den erentil Träger Feuer in den Arsch man.
      Ein wahrer Hüter knallt alles weg und gibt alles. Ob erentil oder Jötunn oder sonst irgendwas.
      Ich bin stolzer Hüter der gegen die Dunkelheit kämpft… und gegen erentil jötunn Widerruf…

      NA UND… ICH KNALL SIE ALLE WEG. ICH BIN HÜTER MIT STOLZ UND EHRE.

      JAAAAA MAAAAAN TRIALS KOMMEN.

  • Neben dem Destiny-Franchise arbeitet Bungie auch an einer ganz neuen IP, einer brandneuen Marke. Erste Info-Schnippsel lassen vermuten, dass das neue Spiel ganz anders werden könnte als Destiny 2.

    Was hat es […]

    • Hmm also ich tippe mal auf eine Art battle royal modus.

      Mit eigenen ideen etc..

    • Hmm. Hero Shooter sind ja ganz nett, aber ich würde mir da eher was in Richtung der Loadout-Shooter (CoD oder Titanfall), oder gar die fast ausgestorbenen Arena-Shooter (Quake, UT, Perfect Dark) wünschen. Gerade ein guter Arena-Shooter könnte mal wieder richtig Laune machen und wenn man den gut macht, kann der auch vielen Leuten Spaß machen. Splitgate ist ja auch sehr geil, erinnert an die alten Halo Spiele mit Portalen.

    • Also welche Richtung das Ding bei MIR einschlägt ist gewiss, nämlich gerade aus Richtung „nicht in meinem Haus“

      Glaube an Bungie ist nichtmehr existent, und wenn sich Destiny nicht verbessert wird es das letzte Produkt dieses Studios gewesen sein das bei mir landet.

      Wenn es wirklich ein „Helden Shooter“ wird, fällt diese Entscheidung sogar noch leichter

    • Für mich hört sich das nach Fortnight oder wie im Artikel schon gesagt wurde, wie Overwatch an, also beides im Fokus von PVP, da bin ich sowieso raus.

      Ich denke die wollen mit der neuen IP, das machen was sie bei Destiny 2 nicht hinbekommen haben, nämlich ein PVP Spiel mit dem sie in den esport wollen.

    • Bei bungie bin ich erst mal vorsichtig.

    • Ich wette wenn die merken, dass das neue Spiel sich besser verkaufen lässt etc. pp, dann hat Destiny eh abgedient, fall es sich nicht schon vorher selbst ruiniert. Anstatt die mal ihre Aufmerksamkeit aufs aktuelle legen und gescheiten Content bringen, aber nein.

    • Das erklärt alles.

      Destiny 3 (sicherlich in Entwicklung)
      Matter (in Entwicklung)

      Somit alle Entwickler etc. komplett verplant…..bleibt kein Platz mehr um noch guten Content für D2 zu machen.

      Deckt sich ja auch damit das so gut wie nix mehr kommt was der Rede Wert ist.
      Bestes Fremdschäm-Beispiel…..die einzig „neue“ Eisenbannerwaffe (der Bogen) wird sogar noch verschoben.

      Also bitte Bungie!

      • Denke ähnlich nur, das noch eine Erweiterung (aka TKK, Forsaken) oder ähnliches noch dazu addieren
        (im Sept/Okt).
        Werden Sie mich weiterhin mit Seasons quellen bis Ende 2020 oder bis D3 endlich rauskommt würde Ich D3 egal wie gut es auch sein mag, mir nicht holen.

      • So wie neulich Amnesia bereits sagte, D2 wird von einem kleinen Live-Team betreut. Das merkt man halt an allen Ecken und Kanten. Frag mich nur wie so ein D3 gut verkauft werden soll🤔

        • Ich finde es auch hart, wie wenig Fokus auf D2 zu liegen scheint. Klar, D1 und D2 standen unter der Chaospartnerschaft zwischen Bungie und Activision. Sicherlich will Bungie mit D3 ihren eigenen Stempel auf das Franchise setzen, aber sie vergessen, dass sie dem Franchise mit dem schlechten Support auch einen Stempel aufsetzen und zwar keinen guten.

          • Jo, das ist genau die Crux. Wenn Destiny 2 zu schwach endet, kann das nicht gut für Destiny 3 sein …

          • Stellt sich doch auch noch die Frage, wie gut sich das dann auch aufs neue Franchise auswirken wird, wenn sie soweit gehen/weitermachen…
            Schließlich müsse man sich als Spieler immer im Kopf behalten wie sie mit ihrem letzten großen Franchise umgegangen sind und ob man das in ähnlichem Umfang wieder erleben möchte…🤔🤔🤔
            Glaube Bungie ist für mich irgendwann mal komplett unten durch, egal was danach noch so kommt/kommen sollte, wenn sie Destiny total abstürzen lassen sollten…

    • Also Matter mit diesen genannten Punkten bei der Personal Suche finde ich sehr Interessant.
      Sollte das sowas ähnliches wie Destiny oder sogar mehr eine riesige Welt in Richtung mmorpg werden.
      Dann bin ich jedenfalls schon sehr hell hörig geworden.

      Und sollte überhaupt ein D3 in Entwicklung sein werde ich mir das wohl nicht holen.
      Da ich gemerkt habe das diese Art doch nicht wirklich mein Fall sind für die paar mal die ich das spiele kann ich auch zu Warframe schauen.

      Allerdings etwas noch komplexeres mit ein richtigen Marktsystem würde ich viel Interessanter empfinden.

      • Ich weiß nicht, wo Du da was von riesigen Welten und RPG rausliest. Das hört sich eher nach schnellen Runden auf festen Maps an. Wie bei Overwatch.

        • Anscheinend hast du was an den Augen, von riesigen Welten/RPG lese ich auch nichts heraus. Aber wenn ich folgendes lese ( Drop-Raten ,Belohnungs-Kurven, Fortschritt-Systemen, Monetarisierung, „Quests, Waffen, und Rüstungen“ sowie Ausrüstungs-Ökonomie“ )
          Ist das keineswegs etwas das nach schnellen Runden/festen Map anhört.
          Oder sagen wir es so das könnte beides sein^^

    • kein wunder das so wenig bis garkein content in Destiny 2 kommt, wenn die 5 mitarbeiter von bungie an einem anderen spiel arbeiten

    • Klingt für mich irgendwie nach einem Borderlands Klon. 😮

    • Ich denke hierfür werden Seperate Entwickler hinzu gezogen, haben die 100Mio von NetEase sicher nicht ohne Grund bekommen und sonst würde man ja nicht nach neuen Leuten suchen. Aber auch wenn die neue Marke keinen negativen Einfluss auf D2 hat, so merkt man schon die Abwesenheit von vielen Entwicklern in D2. Vermutlich arbeitet ein Großteil an D3. Ich finde es aber fraglich, den „alten“ Teil so links liegen zu lassen.

    • Ohje ohje, ein PvP Titel von Bungie? Wieder mit der Billiglösung P2P?
      #ApexGuardians
      #nohate

    • Hoffe bei den Stellenausschreibungen waren ein paar Stellen für Netzwerkprogrammierung dabei.
      Sollte Bungie auf diesem miserablen p2p System beharren, begräbt das Spiel sich selbst.

    • Ein PvP Spiel von Bungie? Jeder der Destiny spielt weiß wo das endet.

    • F N antwortete vor 59 Minuten

      Die hatten ja schon Probleme D2 am Laufen zu halten als das da noch einigermaßen gut lief. Was ich jetzt so an Content Drops mitbekommen habe ist echt mau. Frage mich was die überhaupt so an Ressourcen haben, dann könnte man wenigstens mal einschätzen ob die realistischerweise in der Lage sind D2 aufrecht zu erhalten und gleichzeitig D3 und Matter zu entwickeln. Die Aussage „haben 100 Millionen bekommen“ hilft da nicht wirklich. Bin auf jeden Fall gespannt aber trau dem Studio nach wie vor nicht mehr wirklich was zu.

  • Bei Destiny 2 ist heute, am 28. Januar, das Update 2.7.1 für die PS4, die Xbox One, den PC und für Google Stadia erschienen. Doch wie lange dauern die dazugehörigen Wartungsarbeiten? Gibt es einen Ser […]

    • Das wichtigste bei diesem update für mich ist: „Ein Problem wurde behoben, das verhindert, dass Eris ihre letzte Lore-Seite gewährt.“

    • Oh man….als end-content Spieler kann ich nur dazu sagen, dass mir tatsächlich Anthem aktuell mehr Spass macht als das hier…
      Ist wahrscheinlich nur ne Phase…hoffe ich!

      • Bei mir wurde Destiny 2020 auch noch nicht mal gestartet 🤷‍♂️

      • Wieviele Stunden hast du bisher in Destiny und in Anthem verbracht ?

        • Destiny: locker über 1300 Stunden.
          Anthem: 66 Stunden ^^
          Aktuell bin ich halt aufgrund der content-dürre ziemlich unmotiviert. Anthem wird mir auf Dauer sehr wahrscheinlich auch keinen Spass machen, aber im Moment schon. Dort muss man tatsächlich was im aktuellen event für seine exotischen Waffen tun und bekommst’s nicht praktisch beim Einloggen hinterhergeschmissen.
          Destiny fühlt sich halt nicht mehr so an wie zu Forsaken-Zeiten und das finde ich sehr schade

          • Dann glaub ich dir das. Hab selbst über 3000 Stunden in D2 verbracht, da wundert mich die „Dürre“ nicht. Teilweise ist man überspielt.
            Ich sehe das aber nicht als Problem, im Gegenteil. So kann ich auch mal was anderes spielen oder auch mal gar nichts. Destiny hat mir immer Spaß gemacht, aber paar längere Pausen tun mir von dem Spiel auch ganz gut 😅

            • Ron antwortete vor 1 Tag

              Bei den Pausen gebe ich dir recht, allerdings muss ich schon feststellen, dass ich früher nach einer längeren Destiny Pause auch wieder richtig scharf auf das Spiel war und die Abenteuerlust dann auch einige Wochen anhielt. Das ist gegenwärtig bei mir schon anders, wenn ich einen oder zwei Tage D2 zocke, dann ist der Spielspaß für mich schon voll ausgeschöpft und ich muss wieder längere Zeit pausieren. Das früher schon anders.

            • Pat antwortete vor 1 Tag

              Ja sehe ich auch so! Pausen tun bei unserern Online-Zeiten wirklich gut. Respekt, dass du auf 3000 Stunden kommst. Ich bin/war noch vor kurzem jeden Abend on. Wie machst du das?😅 Aber ich kann auch nachvollziehen, dass Neuankömmlinge hier noch mega viel Spass haben,da es ja im Gesamtbild wirklich in Destiny viel zu tun gibt

      • Ron antwortete vor 1 Tag

        hätte nie gedacht, dass ich es sagen würde, aber Himmel Herrgott, ich habe gestern tatsächlich auch Anthem gespielt und hatte mehr Spaß als mit der letzten und jetzigen D2 Season.

        • Pat antwortete vor 1 Tag

          Ich glaube keiner kann dich so gut verstehen wie ich😅 Same as me

      • Also wenn dir Destiny 2 als „end-content Spieler“ schon nicht zusagt, verstehe ich aber nicht was du bei Anthem willst. Wäre da sowas wie Warframe nicht besser geeignet? Anthem liegt ja atm ziemlich brach und nur einen der Strongholds *hust* Strikes *hust* die ganze Zeit zu spielen… das wäre mir zu dröge vorallem weil auch das wofür fehlt. Und ja ich weiß es gibt mehr als einen Stronghold, aber man spielt ja eh nur den der am schnellsten geht 😀

    • Keine Ruckler mehr im Mod-Menü? Na das muss ich erstmal mit eigenen Augen sehen bevor ich das glaube.

    • Anpassungen für einige Waffen (Hartes Licht, Halsbruch)

      Wie schön, Hartes Licht ist eigentlich ein passables AR, mit dem ich so manches Mal unterwegs war, um Daily Blauer Schlumpf-Bounties abzuarbeiten. Durch den optionalen Dreifach-Fokus hatte man immer ein wenig Narrenfreiheit (…“erziele Solar Kills, erziele Leere Kills, o.Ä.“). Tja, wenn das Ding nur nicht überall hinballern würde statt in die gewünschte Richtung. Selbst mit Stabi-Mod eine Katastrophe; bleibt also zu hoffen, dass Bungie sich des Themas mal annimmt.

      We’ll see.

      Ansonsten heisst es heute alternativ The Division 2 spielen, und späterem Download (wie schön, dass es die Pausieren-Taste gibt) des Destiny-Patches die Konsole in den üblichen Ruhezustand versetzen; denn das leidige ewige Kopieren gebe ich mir echt nicht mehr. Dafür ist der Feierabend, wenn ich denn mal daddel, wirklich zu schade.

      Von üblichen Beileidsbekundungen und Kondolenzbesuchen wie „Kauf dir ’ne SSD“ bitte ich übrigens freundlichst abzusehen, ich feiere im kleinen Kreise der Liebsten Peter „PS4 PRO“ und Carlos „Cruxial MX 300“.

      • Zumal eine SSD den Kopiervorgang zwar erträglicher gestaltet, dieser aber trotzdem noch länger dauert, als jeder Download. Da hat man endlich Higspeed-Internet und dann rülpst das Endgerät das Upgrade Richtung Flaschenhals. Ich hoffe inständig, dass dieses Problem nicht mit in die nächste Generation geschleppt wird. 😏

        • Solange Sony es nicht in den Griff bekommt bzw. mal ändert, die komplette Datenbank auf der Konsole neu aufzubauen nach Patch eines Games, wird sich daran nichts ändern.

          Hat schon seinen Grund, warum ich Games, welche ich selten bis gar nicht mehr spiele, immer sofort runterschmeisse. Wenn man mal überraschend z.B. GT Sport, was so vor sich hingammelte, einen Download reingehauen bekommt, der Kopiervorgang gefühlt 2h dauert und das Nebenbei-Online-Daddeln so zur Qual wird, löscht man alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

          Übrigens Glückwunsch, dass ihr jetzt auch echtes Internet habt 😆 😆 😆

    • Izanaghi, die aktuell letzte Jagd, die mich noch reizt, mich aber dank Verweigerung eines drops, zur Weißglut treiben wollte.
      Jetzt hab ich hier 2x Anthem macht aktuell Laune gelesen und werde leicht schwach, eigentlich wollt ich die Finger von lassen und es nur zocken wenn es im PS+ auftaucht ^^

    • Ich muss zugeben, ich habe auch wieder angefangen Anthem zu Spielen, was mir auch im Moment mehr Spaß macht als Destiny 2, und so langsam kommen auch bei Anthem die Stunden zusammen, Anthem im Moment, ca.500h, bei Destiny 2 sind es immerhin schon ca.2000h.

      Was ich damit sagen will, wenn Bungie nicht bald die kurve kriegt, und Bioware es tatsächlich bei Anthem doch noch hinbekommt, na da bin ich dann mal gespannt was dann passiert.

      Spieler Abwanderung, von Destiny 2 nach Anthem, wer weis, wer weis, mal abwarten, jedenfalls macht Anthem im Moment wieder Richtig Spaß.

      • mein beilid. spiele d2 auch nur noch nach reset um nach gefühlt 150 kisten endlich mal ne 1k voices zu bekommen. iron banner macht kein spaß wegen dem besch… lightlevel kram und mehr als unbroken braucht man im comp. auch nicht machen. alle anderen sachen machen zur zeit keinen spaß weil es irgendwie nichts zu sammeln gibt.

      • Das sehe ich im Moment noch nicht, da es immer noch der selbe Content ist, der deutlich zu mager ist. Habe letztens selber nochmal reingeschaut, das gameplay macht schon Spaß nur es ist nochmal deutlich weniger Content als in D2. 🤷🏼‍♂️

    • Anpassungen von Halsbruch? Oh nein, bitte nicht verpfuschen jetz, Bungie…. :hmm:

    • Schon klar, war ja auch nicht so Richtig ernst gemeint, von mir^^

  • Könnt ihr bei Call of Duty: Modern Warfare den SpecOps-Modus nicht (wieder) herunterladen? Dann probiert jetzt so. Damit sollte der Download bei den meisten klappen.

    Um dieses Problem geht’s: Der […]

  • Vor Kurzem erhielt Call of Duty: Modern Warfare ein gewaltiges Update, das zahlreiche Probleme im Spiel behob. Doch nicht jeder war darüber erfreut. Ein Profi-Spieler kritisierte den Patch heftig, weil dieser […]

    • Das gehört auf jeden Fall zu den Gründen, weshalb sich E-Sport als international anerkannte Sportart nie durchsetzen kann: Regeländerungen erscheinen wöchentlich per Patch, neue Karten kommen hinzu, neue Waffen und manchmal auch noch jedes Jahr ein neues Spiel. Der Kreislauf beginnt dann von vorne. Wie soll sich da bei Fans eine fest etablierte Fankultur aufbauen können?

      • Hmmm wo ändern sich denn die Regeln? Das kannst du maximal in “ “ setzen wenn du das als „Regeländerung“ siehst. Gespielt wird ja trotzdem weiter 5vs5 oder von mir aus 6vs6 Suchen und zerstören oder ähnliches, über die gleiche Zeit, die gleiche Anzahl der Runden usw.!
        Es ändert sich doch maximal wie gespielt wird, nämlich ohne Exploits und Glitches im Idealfall.
        Die Spieler müssen sich halt „nur“ drauf einstellen! Genauso wie sich Rennfahrer auf sich ändernde Wetterverhältnisse einstellen müssen, und die kommen viel plötzlicher als sowas.
        In der Formel 1 zb. werden auch jedes Jahr die Regeln geändert, genau wie andere Strecken dazu kommen können. Und in anderen Sportarten trifft das genauso zu im Endeffekt.
        Sportschützen werden auch die Waffen auf sich angepasst haben und auch nicht alle mit der gleichen Waffe des gleichen Herstellers schießen, sondern innerhalb der erlaubten Parameter „modifizieren“ usw.!
        Und was die Fankultur betrifft, ich glaube da muss man sich nur die Zuschauerzahlen bei Turnieren verschiedenen Games anschaun und man weiß das es eine gar nicht mal so kleine Fankultur gibt. Denn das ist ja nicht von den „Regeln“ abhängig würde ich mal behaupten!

        • Da hast du dir mit dem Motorsport das einfachste Argument ausgesucht und selbst hier gibt es nur jährliche Änderungen. Aber seit wann gibt es den Speerwurf als Sportart? Ich sage es dir: Seit über 2700 Jahren und in all der Zeit hat sich doch sehr wenig verändert – da weiß man als Zuschauer auch einfach, was einen erwartet.
          Fußball dagegen ist relativ jung und auch hier wird zwar viel verändert, im Kern hast du aber einen enormen Wiedererkennungswert. Es sind Feinheiten die sich hier ändern. In CoD ändert sich jedes Jahr das KOMPLETTE SPIEL: Neuer Thematik, neue Bewegungen, neue Charaktere, neue Fähigkeiten, neue Maps, neue Modi, neue Waffen. Wenn du da selbst nicht aktiv zockst, dann blickst du da nicht mehr durch.

          Das ist halt der große Unterschied zwischen Sport und E-Sport: Die meisten Fußballfans sitzen auf der Couch und interessieren sich für einen Sport, den die sehr gut kennen, aber aktiv selbst nicht spielen. Im E-Sport Bereich musst entweder selbst zocken oder dir jede Woche die Patch Notes durchlesen, die man auch nicht checkt, wenn man selbst nicht spielt. Klar erreichen auch solche Matches hohe Zuschauer, aber das sind halt selbst alles Zocker und außerhalb davon interessiert sich kaum jemand für solche Turniere – das ist schon ein riesen Unterschied.
          Du siehst doch im Artikel, dass selbst die Profis da kaum noch durchblicken und hinterher kommen, weil sich das Spielt mit jedem Patch ändert. Wie sollen da erst recht Leute hinterher kommen, die das nicht mal aktiv spielen? Das ist schon ein größerer Unterschied als das Wetter bei anderen Sportarten, denn auch hier gibt es nur begrenzte Möglichkeiten: Wind, Regen, Sonne, Temperaturunterschiede – hier wird das Rad nicht jede Woche komplett neu erfunden.

    • Wow, ein „Profi-Spieler“ beschwert sich, daß er seine glitches nicht mehr ausnutzen kann.
      Wie tief ist die shooter Szene gesunken, damals hätte man für ausnutzen noch einen Ban bekommen.
      Sorry, für mich ist der Typ kein Profi, sondern eine ganz arme Wurst.

    • Totenstille wurde generft🤣👍 Genau das Gegenteil dessen, was ich mir erhofft hatte, ist eingetreten🤦‍♂️ Etwas, dass im Kern nicht vorhanden war, wird zusätzlich abgeschwächt, gut gemacht IW👍 Bin ich froh, die 160GB freigeschaufelt zu haben…

    • Oh Boohoo, Spiel halt richtig anstatt dich auf Glitches zu verlassen, allgemein ist CoD eSport ein Witz.

    • Haha crimsix mimimi.
      #BETHEHUNTER!

      go go go Chicago!

  • In Destiny 2 sahen wir vor Kurzem bereits unser eigenes Grab und lauschten sogar einer Trauerrede – allerdings zu einer anderen Zeit. Könnte unser Hüter tatsächlich sterben? Das spricht dafür.

    Achtung, pot […]

    • Riecht verdächtig nach einem Weg die Story in Richtung Destiny 3 zu lenken. Unser Hüter stirbt im Verlauf von Destiny 2 irgendwann und mit Destiny 3 starten wir mit einem neuen Hüter. Würde sicherlich vielen nicht gefallen, aber ich fände das wahnsinnig interessant.

      • Ich fände es so wahnsinnig „einfallsreich“ einen erneuten Hardreset zu erklären…….

      • Das wäre tatsächlich Horror. Unser Hüter stirbt zum Schluss und folglich ist unser gesamtes Inventar wieder einmal weg.
        Bitte nicht Bungie🙏

        • Rush antwortete vor 2 Tagen

          Wieso nicht? Benutzt du y1 waffen oder armor 1.0? Welche waffen benutzt du in feuerprobe / raids / albtraumjagden?

          • Alex antwortete vor 2 Tagen

            Exos nutze ich noch aus Y1 Legendäre auch, auch wenn sie mittlerweile neue perks haben bleiben sie Y1 Waffen. Albtraumjagd und Feuerprobe spiele ich nicht solang Bungie nicht endlich aufhört mir vor schreiben zu wollen welches Loadout ich nutzen soll, dümmstes System ever dieses Champions System, zumindest bis sie Mods für Exos und Generell Universal Mods raushauen ist das für mich toter Kontent und das hab ich schon von mehreren in ähnlicher Ausführung gehört.

          • Scardust antwortete vor 2 Tagen

            Naja, also sehr viele J1 Sachen (Waffen, Rüstungen, Stichwort: Exo) sind ja in J2 wieder gekommen obwohl ja aaaaaalles zerstört wurde.

          • Darum gehts nicht primär. Hab fast 2.000 Verbesserungskerne, 30.000 Waffenteile etc.
            Alles was sich so angesammelt hat, wo man „sinnlos“ gespielt hat. Sowas hat mich immer motiviert. Diese Hardresets kotzen mich an oder besser gesagt, die Kommunikation dazu kotzt mich an. Was ist daran so schwer zu sagen ob es einen gibt oder nicht ? Natürlich kenn ich die Antwort – keiner würde mehr die neuesten Pässe etc kaufen aber trotzdem nervt mich das.

            • Ist aber gang und gäbe in MMO´s. Egal ob WoW oder sonstwas, wenn das Level Cap angehoben wird ist der Rest für die Tonne, egal ob du 2 Tage oder 2 Monate für Gegenstand XYZ gefarmt hast. Ich meine, irgendwie muss es ja weiter gehen, sonst würden wir heute noch mit dem G-Horn oder der Vex zocken.

              • Ja aber ich könnte trotzdem meine angesammelten Gegenstände gegen neue eintauschen. Irgendwas, was mir das Gefühl gibt, dafür belohnt zu werden und die Zeit nicht „umsonst“ gewesen ist. Das ich wahrscheinlich keine alten Waffen oder Rüstungen tragen würde, ist ja klar. Jetzt konnte ich beispielsweise ohne Probleme meine Rüstung aufs Meisterwerk aufrüsten, da ich fleißig Kerne und Glimmer (Schiffe) im Tresor hatte. Sowas würde ich mir auch als Übergang zu D3 wünschen.

                • Am besten machen sie mit D3 einen klaren Schnitt und hören mit dem Recycling auf. Alles neu, ich möchte da ehrlich gesagt nichts aber auch gar nichts vom alten sehen (also NPCs die Story relevant sind und sowas sind natürlich eine Ausnahme), weder Waffen noch Rüstungen.

                  Und am allerbesten, getrennter Loot für PVP und PVE damit dieses ständige generfe (weil Waffe X in PVP zu stark ist) aufhört. Da kann sich ein Team ums PVP und eines ums PVE kümmern, getreu dem Motto, Teile und Herrsche. Anders bekommt es Bungie sowieso nicht in den Griff.

          • Bungie soll einfach den gesamten loot, den man sich hart erarbeitet hat, für D3 überarbeiten bzw. gegebenfalls anpassen. Und wenn ich D3 spiele,dann erwarte ich halt neue(zusätzliche) Rüstungen und neue Waffen. Ich habe kein Bock Waffen aus Teil 1 und Teil 2 in Destiny 3 zu farmen, nur weil unser Hüter wieder Mal alles verloren hat…

      • Nthusiast antwortete vor 2 Tagen

        Wieso mit einem neuen Hüter? Wir sterben, wie unser Geist, und unsere Ausrüstung verrottet über die Jahrzehnte. Allerdings findet uns dann ein neuer Geist, sagen wir mal z.B. auf einem Autofriedhof, und wir können uns frohen Mutes von neuem in den Kampf gegen die Dunkelheit stürzen.. 😊

    • Einfach zum Abschluss eine Mission raushauen in der wir alle Waffen verlieren und nur die Bastion auf dem Weg finden. Was dann passiert kann in einer epischen Mission gerne geklärt werden

    • Nur leider stellt man sich die Sachen besser vor als sie letztendlich sind

    • Wär vielleicht besser wenns so ist. Dann hätte d2 ein Ende.

      Und ich könnte es mir auch vorstellen, dass es bungie so für einen hardreset macht.

    • Z31TG315T antwortete vor 2 Tagen

      Erinnert mich an „Wer hat an der (Sonnen-) Uhr gedreht? … heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder keine Frage“
      Schaun mer mal was Bungie sich ausgedacht hat 😏

    • Also ich denke dass wir durch den Besuch der Korridore und das wiederbeschaffen der Bastion die Zukunft verändert haben könnten… wenn unser Hüter sterben sollte was dann??? Ich vermute es wird alles anders sein😉✌️

      Irgendwas muss doch auch die loyalitätsquest bewirkt haben um unsere Zukunft zu beeinflussen… zumindest hieß es „diese quest wird Auswirkungen auf die Zukunft haben“

      Vielleicht hilft uns ja dann der Vagabund 😉

    • huhu_2345 antwortete vor 2 Tagen

      Ist doch ganz einfach:
      Es gibt ja bereits die Theorie das einige Figuren im Spiel wissen das sie nur ein Teil des Spiels sind.
      Sobald die Server von Destiny 2 abgeschaltet werden, Sterben wir.
      Irgent ein Spieler wird dann sicher auch die Bastion ausgerüstet haben.

    • Treefrogz antwortete vor 2 Tagen

      Mein Hüter stirbt schon seit Wochen (Monaten?) so langsam vor sich hin 😉

    • Kaszub antwortete vor 2 Tagen

      Yap – wenn die saison 10 so wie die 8 u.9 weitergeht stirbt mein hütter definitiv… Abgesehen davon: „mit der bastion in der hand“ kann ein hüter nur sterben…

    • Alex antwortete vor 2 Tagen

      Ich hatte das ganze sogar so verstanden das wir in den Korridoren verloren gegangen sind und das rätsel diesen Zeitraum für uns versinnbildlichen sollte, warum sollte man sonst da das Grab aufstellen, alles etwas seltsam. Sagt ja auch sowas wie “vielleicht bist du ja noch irgendwo da draußen und dann töten wir den Schurken“, Klang so als sei man nur vermisst und nicht wirklich Tot.
      Zu alle dem hat Saint 14 nur alten kram aufgezählt, entweder wir leisten keine großen Heldentaten vor unseren Tot mehr oder es spielt eben nicht in der Zukunft, sondern in einer parallelen Gegenwart wo wir das Rätsel eventuell nicht geschafft haben was weis ich, alles etwas seltsam und ich wette der Handlungsstrang wird so schnell nicht mehr aufgegriffen.

    • Dat Tool antwortete vor 2 Tagen

      Dann geht es weiter mit Destiny. Wo uns der Geist auf dem Feld fand :))

      • Also schicken wir unseren Geist in die Vergangenheit damit er uns da wiederbelebt. Würde sogar Sinn machen.

    • ich hab die Bastion nicht geholt. Ich war nicht mal in den Korridoren der Zeit.
      Ich bin raus.

    • mhm Destiny 2 könnte ggf. mit einem Cliffhanger enden.

      Und bei Destiny 3 könnte ich mir vorstellen das es ein Prequel wird.

      Die Geschichte vor dem ersten erwachen unseres Hüters.

      Damit könnte Bungie dieses „neues Spiel“ alles weg Image entfernen und den neuen Spielercharakter mit richtigen Waffen, items, Währung und max PL. ausrüsten.

      • Das wäre zwar interessant aber spielerisch noch ein weiterer Rückschritt, einige Gegner Rassen gab es da ja noch nicht, würden wir fast nur noch gegen Gefallene kämpfen.

        • Naja nicht so ganz.

          Vor dem ersten erwachen des D1 Hüters gab es mehr Rassen als zuvor die wurden aber von der Schar vernichtet.

          Natürlich ist die Frage wo der Reisende überall war und wieviel Zeit vergangen ist bis zum Destiny 1 Erwachen.

          Vielleicht haben Hüter die vor langer Zeit verstorben sind Rassen kennengelernt die unser Geist selbst nicht kennt.
          Schließlich kannte unser Geist die Vex oder die Schar aus Destiny 1 auch nicht beim ersten Kontakt.

          Wir würden auch verstorbene Hüter kennenlernen oder auch Eris Morn und ihren Einsatztrupp bevor sie alle starben.

          Ich könnte es mir auch so vorstellen wie bei Battlefield 1 wo man jeder und niemand ist.

          z.B. Als Einsatztruppmitglied von Eris und dessen Versagen im Kampf gegen Crota.

          Wie in der Grabrede gesagt wurde war der Hüter ein Lichtblick und konnte alle bezwingen (Crota, Oryx, usw)

          Destiny hat genug postiv Zeug und jubel. Es wird Zeit das die düsteren Sachen wieder zurückkehren.

          Und der Hüter gegen die Dunkelheit, selbst wenn der Hüter trotz Sieg sterben würde wäre das Ende von Destiny.

          Es würde Frieden herrschen und danach würde es an Feinden die eine Bedrohung der Stadt sein könnte nichts mehr geben.

    • Klingt für mich nach einer Ankündigung für den nächsten Hardreset – vielleicht für D3 🤷‍♂️

      • Du nimmst mir das Wort sozusagen aus dem Mund. Und da wir ähnlich bedeutungsschwanger und sagenumwoben wie ein chinesischer Gottkaiser zu Grabe getragen wurden, hat man netterweise auch ordentlich Grabbeigaben beigelegt, damit wir im Jenseits gewappnet sind.

        Will heissen…D3 wird ein Total Reset und wir fangen wieder alle mit nichts mehr auf der hohen Kante als froher Erwartungshaltung an (oder auch nicht…5 Jahre langen auch mal). Erspielte Items & Co. sind ja auf dem Weg nach wohin auch immer. Walhalla, Elysium, Eden oder vlt. in diese sagenumwobende Cloud.

        Siehe Hardreset D1 —> D2

        PS: Was auch immer da wieder rumgereimt wird, dieses momentane Lorezusammengeschnippsel und Rumspekuliererei entwickelt sich zu einem lästigen perpetuum mobile. Passt ja ganz gut zu einem der letzten Artikel hier; wenn ich mich recht entsinne, ging es ja darum, wie wir die Storygestaltung an sich so finden.

        PPS: Mein Hüter hat eh schon mal seine Sterbegeldversicherung abgeschlossen und sich nach einem lauschigen letzten Ruheplätzchen umgeschaut. Macht man so auf seine letzten Tage, wenn alles erledigt ist. Oder gab’s seit Saison 8+ noch irgendwas an offenen (Innovations-)Posten? Nein? Ok, dann ist ja alles in Butter.

        • Total reset bedeutet für bungie total reskins.

          Das wir kommen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

          „ Erspielte Items & Co. sind ja auf dem Weg nach wohin auch immer. Walhalla, Elysium, Eden oder vlt. in diese sagenumwobende Cloud.“

          Hast das Everversum vergessen😉

          • Verdammt! 😀 😀 😀

            Da hätte ich auch selber drauf kommen müssen; klingt ja schon fast wie Elysium. Ok, das erklärt natürlich auch, wo der ganze bekannte Tess-Krempel herkommt.

    • „Folglich führt rein logisch kein Weg daran vorbei, dass wir in der Zukunft von Destiny 2 sterben werden. Früher oder später müsste unser Hüter also tatsächlich sterben.“

      Ob das jetzt so logisch ist, weiß ich nicht.

      Was ist daran logisch, daß wir am Grab des 14. Heiligen Waffenteile vom Perfekten Paradoxon finden, diese reparieren und seinem jüngeren Ich diese geben, dann ihn retten und er auf dem Turm steht.

      Was ist daran logisch, daß wir eine Waffe reparieren, die den Tod unseres Hüters bedeutet. Wenn wir schon unsere eigene Grabrede hören. Wie überheblich sind unsere Hüter, zu glauben, daß es ihnen nicht passiert?

      Eines ist jedenfalls klar: Wer in die Vergangenheit reist, ändert die Zukunft. Manchmal minimal, manchmal gravierend.

      Ich bin schon immer davon ausgegangen, dass, sollte ein D3 kommen, es auch wieder einen Hardreset geben wird. Die Idee, das zum Ende von D2 oder evtl sogar in der ersten Mission von D3 unser jetziger Hüter stirbt, finde ich sehr interessant. Damit könnte ich mich sogar anfreunden und wäre auf die Story dahinter gespannt.

    • Ist ja kein Wunder, dass der Hüter gestorben ist, wenn Bastion seine Lieblingswaffe war…

      Ich denke, man sollte das alles nicht so in Stein gemeisselt betrachten. Wir haben auch schon das Grab von Saint-14 gesehen und trotzdem steht er jetzt seit ein paar Wochen im Turm rum und trägt das perfekte Paradoxon bei sich, das wir an seinem Grab gefunden haben.
      Was in anderen Zeitachsen passiert muss nicht unbedingt Einfluss auf unsere haben. Zeitreisen sind ein extrem komplexes Thema und der Erzähler kann alles so drehen, dass das gewünschte Ergebnis eintritt.

    • Bungie hat ja damals gesagt in Session 11 kommt alles von Session 8|9|10 zusammen darauf bin ich am meisten gespannt

    • Also werde ich nicht sterben, da ich das Ding nicht nutze.
      Aber mal zum Korridor, wir haben ja auch den Saint14 zurück geholt und die Zeitlinie ja so schon manipuliert.
      Ich hab ehrlich gesagt nichts gegen einen hardreset mit einem D3, aber wenn das jetzt so die vage Ankündigung bzw. Begründung dafür beinhaltet, dann wäre das schon etwas billig.

    • OT: Kommt eigentlich keine Grabesrede mehr wenn man alle 19 Codes eingelöst hat?

    • Ja wir werden am Ende von d2 sterben sonst könnte bungie ja kein hard reset machen für D3. Tote Hüter brauchen keine Ausrüstung bzw. haben wir dann einfach einen neuen Hüter😂

    • Tot am Ende von D2 und dann D3 als PRequel 😉

    • Am Ende von D2 stirbt man, am besten die Menschheit versagt auch gleich mit, um dann in D3 in einer anderen Zeitlinie noch einmal, aber in einem kompletten einheitlichen Destiny Universum neu zu starten, alles aber etwas verändert, nicht genau eins zu eins wie wir es schon kennen. Mann könnte dann in einer Zeitlinie zu Destiny 2 reisen und schauen wie wir unseren tot, und damit sogar das versagen der Menschheit verhindern könnte. Also ich fände es gut, wäre super für nen reboot, passend auch zur neuen Konsolen-Generation. Und ein einheitliches Destiny wünscht sich wohl jeder, dafür würde ich auch gerne Recycling in Kauf nehmen.

    • Ich kann mir nicht vorstellen das wir in Destiny 2 Sterben werden. Wenn dann zum Start von Destiny 3.
      Ein toter kann kein Silber im everversum ausgeben 😁

    • Diese Version halte ich für ausgeschlossen. Aus folgendem Grund:
      kein Hüter würde, wenn es um die letzte Verteidigung geht, eine Waffe wie die Bastion ausrüsten.
      Dafür gibt es bessere exotische Waffen, die in dem Fall den Exo Slot belegen würden. Diese Version kann also nicht stimmen und ist reine Fiktion. 😉
      Außerdem ist es so wie bei Saint-14. An seinem Grab standen wir auch schon. Komischerweise ist er jedoch gerade putzmunter aufgrund dieser Zeitreisengeschichte und „alternativen“ Zeitlinien.
      Unserem Hüter wird schon nix passieren. Ich bin da völlig entspannt.

    • Ja ein Glück, dass ich die Bastion noch nicht habe. 😉 Und wenn sie sterben, dann sterben sie mit Bad Juju in der Hand.

      Außerdem..warum erstellt man dann nicht einfach nen neuen Charakter? ☻

      Ich wette das wird der große Twist zu D3, unsere Hüter „sterben“ und wir werden diesmal von der Dunkelheit wiederbelebt. 😲

  • Es ist kein allumfassender Guide von uns für Beginner. Es ist ein Artikel, in dem wir rekapitulieren, was einer der größten Streamer des Spiels in einem Interview für Tipps von sich gegeben hat. Das sollte sowohl anhand des Titels, als auch anhand des Artikels deutlich werden. Wir können da schlecht etwas erfinden oder dazudichten, was er nich…[Weiterlesen]

  • Der Hardcore-Survival-Shooter Escape from Tarkov ist ein raues Pflaster, besonders für Beginner. Sacriel, einer der besten Spieler, hat nun einige Tipps verraten, mit denen der Einstieg für Neulinge etwas l […]

    • Das sollen Tipps sein? Da sollte man mehr erwarten. Wie ist es mit dem Dmg Chart von NoFoodAfterMidnight, damit man Mal weiss welche Ammo man verschiessen sollte und welche man besser direkt verkauft. Die Guides von Veritas. Die Budget Equips (zB von Kotton). Händler leveln ab LvL5, Skier nicht über Waffenteile sondern über Westen. MK3 Westen zB werden für 25-28k verkauft. Skier kauft die für 28k an. Einfacher geht’s ja wohl nicht. Ausser man will sich mit 0.1k Beträgen hochquälen. Es gibt noch so viele Sachen und Tipps die weitaus hilfreicher sind, als das was hier abgeliefert wurde.

      • Es ist kein allumfassender Guide von uns für Beginner. Es ist ein Artikel, in dem wir rekapitulieren, was einer der größten Streamer des Spiels in einem Interview für Tipps von sich gegeben hat. Das sollte sowohl anhand des Titels, als auch anhand des Artikels deutlich werden. Wir können da schlecht etwas erfinden oder dazudichten, was er nicht gesagt hat. Unsere eigenen Guides, auch Tipps für Anfänger, sind in dem Artikel verlinkt. Das waren Tipps, die Sacriel so gegeben hat, nicht wir. Deswegen haben in diesem Artikel auch die Guides von Veritas oder Charts von NoFoodAfterMidnight nicht wirklich etwas verloren. LG

        • Das war auch auf Sakriels Tipps bezogen. Dass ihr da nichts verfasst habt, war ja klar. Man sollte von einem solch großen Streamer mehr erwarten können….bessere Tipps.

          • Na dann lies doch mal das erste Wort nach der Zahl „8“ in der Überschrift…..

            Nicht immer von sich selbst auf andere schließen, hat mein Physik Lehrer immer gesagt 😋

      • Hater sagen das is fake…..

  • Ein Clip sorgt aktuell für Diskussionen bei PvP-Spielern von Destiny 2. Dort ist zu sehen, dass man nicht mal genau zielen muss, um präzise Treffer zu setzen. Und das schmeckt vielen nicht.

    Was hat es mit d […]

    • DeLorean antwortete vor 3 Tagen

      Handfeuerwaffen sind nicht das Problem im PVP. Es sind die ganzen Insta-kill special weapon die eigentlich in den Heavy slot gehören. Was bringt ne Handfeuerwaffe mit einer riesigen Hitbox wenn dich ein Gegner mit Shotguns, Fusionsgewehre oder granatwerfer mit einem Schuss umnietet?

      • 😱, klingt nach Vanilla-Pvp. Ne lass mal gut sein🙈

        • „Klingt nach Vanilla-Pvp. Ne lass mal gut sein“

          Warum eigentlich nicht? Dann braucht man nämlich wieder etwas, dass sich SKILL nennt, und genau das haben gefühlt 80% der Spieler nicht, die eben diese OH-Waffen nutzen. Nimm ihnen diese möglichkeit, und sie sind selbst nur noch Casuals. Richtig so.
          Destiny 2-PvP muss wieder auf Vanilla zurückgestuft werden, dann isses auch wieder fair und Balanced.

          • Vanilla war doch kacke, weil die TTK viel zu hoch war…

          • Und total langweiliger Einheitsbrei wie jeder andere 0815 Shooter. Ne Danke, dann lieber OH-Waffen und vllt. mal eine Überarbeitung der Spezialmunition. Davon gibt es aktuell gefühlt wieder zu viel.

      • Versuch es doch mal mit CS:Go oder so, da haben alle die gleiche TTK xD

        • da fliegen die Kugeln nur leider überall hin, nur nicht dahin, wo das Fadenkreuz ist 😀

          • Ich glaube du verstehst da was falsch. Da fliegen die Kugeln eben doch genau dahin, wo man hinzielt. Es sei denn man spielt nach spray&pray

      • Ich hab früher auch immer über Pumpen und Fusis geschimpft. Dann habe ich gelernt wie man richtig Destiny spielt 😀

    • Ist doch jetzt nix Neues?! Versteh den Aufschrei da nicht. Wirklich gut zielen musste man nie um zu treffen weil die Kugeln die Gegner einfach gefühlt verfolgen. Auto Aim sei dank

    • Ich bin froh das das Waffenhandling so ist wie es ist, wer für den perfekten Schuss lebt soll sich mit einem 300€ Bundle aus M&T, eine Sniper nehmen, und sich auf einen reinen PC Shooter verkriechen.

      Da freut es mich ehrlich gesagt sogar, das Bungie mal nicht auf irgendwelche Streaming PvP Nerds gehört hat, und vorwiegend bei dem guten Waffenhandling geblieben ist, indem der Spielspaß im Vordergrund steht, und man eben NICHT mehrere Sekunden braucht um irgendjemand überhaupt mal anzuvisieren und zu treffen.

      Da sind wir wieder bei den Ecken und Kanten die Destiny bräuchte, bloß weg von dem E Sport.

      Naja diese Debatte wird sich erst final entscheiden lassen, wenn Bungie irgendwann mal eine Grenze zwischen PvE und PvP ziehen sollte, solange bleibe ich zumindest auf der PvE Seite, bedeutet also wieder wirklich Exotische Waffen etc. zu bringen, also Kaliber wie Eisbrecher, Vex, Self Res etc.

    • Hat irgendjemand das Wow-meme irgendwo? ^^
      Das ist doch nichts neues. Das war bei D1 doch genauso das es Bullet-Magnetism gibt. Ohne wäre es für Controller Spieler auch nicht so hervorragend zu spielen.
      Und Notration spielt sich halt so gut, auch wegen dem Aim assist, aber auch weil es eine Leichtgewicht waffe ist

    • Das ist genau das was ich im letzten Post auch meinte. Wie häufig ist es das der vordere angezielt wird, der Schütze aber schlecht ist und der hintere getroffen wird? Noch schlimmer, wenn der Code wieder mal durcheinander kommt, weil irgendwer ne Bambusleitung hat. Man ist in Deckung und vor einem wird ein Teammitglied beschossen, man kommt um die Ecke und das Spiel teilt dir den gesamten Schaden zu, obwohl du nur einen Treffer bekommen hast. Schlechter Code und Bloom sind eine entspannt Mischung!

    • Ich bin pro-no-aim-assist, kurz: pnas 😎👉👉

      • Jipp, würde ich mir für so manches Spiel wünschen. Sowas ist einfach Mist, am besten beides anbieten dann kann jeder wählen.

        • nur wird Bungie es leider nie hinbekommen. Allein die Geschichte mit der Powermuni.war schon ein Disaster.
          Und falls sie es schaffen sollten, dann entsteht ein Bug/Exploit, indem man mit der Symmetrie auch durch Wände schieβen kann.
          Macht keinen Sinn, aber Realtität 😂

          Zurück zu pnas: Ich würde es einfach mal gerne erleben. Einfach 1 Monat testen oder so. Und falls ich dann sterben sollte, dann durch Können oder krass viel Glück. Und was wäre vollkommen in Ordnung 👍

          Denn ich hasse es mega, wenn ich die Sniperkugel 2m an mir vorbei fliegen sehe und ich dennoch sterbe, dank der Hitbox … ist halt unverdient und dann werde ich aggro 😡

    • Eine weitere offene baustelle, dauert nur 2 jahre, dann zählt das Problem ist gelöst (wenn D3 erscheint)

    • Warum schmeckt das den PvP Liebhabern nicht? Das sind doch genau die, die immer mit HC oder Scope rumlaufen und diesen Vorteil seit je her nutzen. Dieise riesige Hitbox war ja wohl kein Geheimniss^^

    • Es ist nichts neues dass es aim Hilfe gibt

      • Viele brauchen wohl 10 Jahre um das zu verstehen. Vielleicht verstehen die das, wenn ein YouTuber ein Video dazu macht…. Ach ne, die Verstehens dann trzd nicht. Die plappern es einfach nach

    • „Und das schmeckt so manch einem PvP-Liebhaber nicht.“ *Nachäff*

      Is mir im Grunde Lachs wie Hering. Stinkt beides nach Fisch. Genauso, wie diese S****ß-Diskussion.
      Wenn das so weitergeht, sind im Schmelztiegel nur noch Cracks und Über-Pros unterwegs, Casuals werden nicht mehr spielen, weil die eh nichts mehr reißen.
      Ich mein, man wird eh schon gegen Leute gematchd, die schon 2 Resets in dieser Season haben, obwohl man selbst noch nicht ein einziges PvP Match gespielt hat, DAS ist kein SBMM.

      Ansage an Bungie: Bekommt erstmal dieses so genannte „Skill-Based-Matchmaking“ auf die Reihe und lasst die Zielhilfe auf der Konsole, wie sie ist. Lass die „PC-Master-Race“ *Nachäff* meckern, soviel sie wollen. Die haben sich ihre Vorteile zwecks M&T und FOV selbst gewählt, aber auch da gibt es nicht nur Cracks, auch da gibt es Casuals. Lasst denen doch ne kleine Hilfe, Gottverdammt.

      Destiny ist für uns alle, nicht nur für die, die alles Solo machen. Jeder soll sich als Hüter gebraucht fühlen.

      Per Audacia Ad Astra

    • Das erklärt auch warum das letzte Wort zbs so stark ist und manchmal mit 2-3 Schuss tötet trotz extremer Rückstoß der Waffe was ja gar nicht sein kann.
      Hinzu kommt das es noch entscheidend ist ob man mit Handfeuerwaffenmods aktiv hat.
      Ganz extrem fiel mir das zbs auch auf das die wo Handfeuerwaffen spielten keine Mods investiert hatten und spielen wie Gott.Wo ich mich gefragt habe wie das gehen soll?

      Das erklärt wieder einiges.Und leider muss man halt sagen hat Bungie wieder nichts im Griff.
      Hitbox hin oder her.Das muss behoben werden das ist nicht okay.Ich bin ja als Gegenspieler ja auch betroffen.
      Wenn man dann anfängt so zu konzipieren dann braucht man auch kein Shooter mehr zu spielen.Das sage ich an die wo meinen das es aktuell für gut empfinden und jetzt wieder das nicht gut finden das man zielen muss.
      Ja zielen muss man sonst lasst es sein.

      Und wenn man das so sieht brauchst nur eine Handfeuerwaffe zu nehmen mit einer sehr kurzen TTK wie letztes Wort und bisschen zielen üben und schon ist man Gott.Das ist absolut nicht gut.

      • Naja. Also ich hab diese Season endlich mal Not Forgotten in Angriff genommen und dementsprechend viel PvP gespielt bis ich sie hatte. Ich hab diese Season bis jetzt 8 mal den Tapferkeitsrang zurückgesetzt und bin auf 5500 Ruhmpunkten.
        Ich kann das nicht unterschreiben was du hier schreibst, es gibt immernoch ein massives Skillgap. Das Ding ist: Selbst wenn jeder sich ne HC schnappen kann, ein bisschen übt und dann „Gott“ wäre, dann wär das ja egal, da dann jeder das könnte. Dann zählen halt mal andere Sachen wie Movement, Placing, strategisches Denken, Teamtaktiken, geschicktes Nutzen von Fähigkeiten etc.
        Ein PvP-Noob und ein PvP-Gott unterscheiden sich dann halt nicht mehr so sehr im Aiming, sondern in anderen Bereichen.
        Also ich finde es gut so wie es ist. Und ich habe insgesamt mehr Puls- und Scoutgewehre gespielt als Handcannons.

        • Danke wenigstens einer der mal sachlich und neutral seine Meinung äußert. Danke. Und du hasts auf den Punkt gebracht… Ich hab sovielen in komp schon geholfen….

          Der Unterschied ist nicht immer das aim und das Treffen. Sondern einfach die Intelligenz von den carrys. Die spielen ohne Hirn, ohne Radar ohne Plan. Klar bewegen tun die sich auch langsamer dies das…. Aber bisschen mehr spielintelligenz würde schon bei vielen helfen

      • Der einzige der nichts im Griff hat bist leider du, würdest du mal nachdenken und verstehen, dann würdest du verstehen das da nichts kaputt ist und alles okay ist mit dem aim und Zielen!

    • Ich finds echt lustig das sich jetzt die Leute drüber aufregen, als wäre es was neues mir der Hitbox 😆
      Ein Streamer macht en Video und plötzlich ist es schlecht ❓

      Die sich hier aufregen, wie hättet ihr es denn gerne, so trifft man auf Konsole auch auf Entfernung. Oder wollt ihr nur noch in Pumpen Reichweite zocken?
      Ohne Aimassist würde 95% der Hüter nix treffen auf Konsole. 😳

      • Warum ist das eigentlich nur auf Konsolen so? Verhält sich das Zielen auf einem PC so verschieden?

        • Auf dem PC spielst du mit Maus und Tastatur, was schon mal genauer ist und zusätzlich hat man, warum auch immer, vergleichsweise kaum Rückstoß bei den Waffen.

      • Ich werde nicht müde zu erwähnen, dass die Killzone Spiele bspw. kein Aim Assist hatten und man dort trotzdem seine Gegner treffen konnte 🙂

    • Weiß jetzt nicht warum manche bei dem Video lachen oder irgendwas lächerlich finden? Schaut man sich das genau Und neutral an, kann man das doch gut erklären und erkennt weshalb das gun play von Destiny so gut funktioniert.

      Seht ihr die 2 klammern neben dem Punkt? Ist dein Gegner in diesen klammern drin, hast du die Chance zu treffen, egal ob du jetzt mit deinem Punkt genau drauf bist. Wenn der Kopf in dem klammer Bereich ist, hat man die Chance auf kopftreffer, selbst wenn man nicht PUNKT genau auf den Kopf zielt.

      Und der Witzbold zielt ja mit Absicht nicht punktgenau auf den Kopf. Immer so das die klammern noch im Bereich des Gegners sind. Also entweder der Typ weiß das er sich selbst lächerlich macht oder er ist halt n bisschen zu hohl um etwas nachzudenken

      • Das nenn ich mal argumente…armes deutschland

      • Ähm, du weißt schon das die Kugel dort einschlagen sollte wo der Punkt ist… für breite Trefferflächen sind Raketenwerfer, Granaten etc. gedacht. Bei deiner Sichtweise braucht man ja überhaupt keinen Punkt mehr im Visir, oder besser noch, gar nicht erst zielen… und Leuten gleich mit Beleidigungen zu kommen disqualifiziert dich von vornherein von jeglicher sachlichen Diskussion.

        Sowas wie ein Aim Assist oder Autoaim sollte es generell überhaupt nicht geben. So lernt man es nicht und es vermittelt ein vollkommen falschen Gefühl.

    • Das kommt jetzt aber überraschend…

    • hier mal meine Meinung dazu: Destiny ist futuristisch,deswegen erwarte ich auch nicht das die Dinge (Supers,Fähigkeiten und Waffen)die es heutzutage nicht gibt ,sich realitisch verhalten .Aber bei Waffen ,die es heutzutage bereits in Realität gibt ,erwarte ich das .Ich verstehe tatsächlich nicht ,weshalb es nicht möglich sein sollte ,das Spiel so zu programmieren ,das diese sogenannten Klammern nicht als Hitboxrange gelten ,sondern nur als art visuelle hilfe beim zielen.So wie es bei anderen Waffen das Visier macht.Ansonsten kann Bungie ,das Vorgehen bei HC gerne auch auf Scouts oder Fusions transferieren und das gesamte Visier zur HitBox machen .Macht sicher meeeeeeega spass.
      Mich würde tatsächlich interessieren ,eine genaue Erklärung zu bekommen ,wie und was damit gemeint ist ,wenn man sagt das Gun Play würde so gut funktionieren bei Destiny. oder was ich hier nicht klipp und klar verstehe…..Das es nicht möglich ist ,headshots zu landen indem man tatsächlich den Kopf trifft???

      • Das witzige ist ja eigentlich das Destiny futuristisch ist und womit ballern wir? Richtig! Projektilwaffen von 1980… kein Wunder das es nur noch eine Stadt gibt und das auch nur weil der Reisende eingegriffen hat. 😆

    • Das ist doch schon seit den Anfängen von D1 bekannt. Merkt man ja auch selbst, wenn man regelmäßig spielt. Teilweise kann man mit ner Shotgun komplett am Gegner vorbeiballern und bekommt den Kill. Dass man natürlich nicht konsistent einen so kleinen Kopf bei der Geschwindigkeit mit drei Headshots trifft, sollte doch jeder selber rallen.

      Ob man das jetzt gut finden muss, ist natürlich die andere Frage. ^^

      • Teilweise kann man mit ner Shotgun komplett am Gegner vorbeiballern und bekommt den Kill.
        ——————–
        Ich dachte, das hat mit dem Lag zu tun 🤔

        • Ne, die Hitboxen sind bei allen Waffen übertrieben groß bzw. verschoben. Kann man auch im Private Match mal testen, wenn man direkt an einer Leitung hängt.

    • Diese Hitbox hat nix mit aim und nix mit skill zu tun. Dieser inkonsistente Murks und Unfähigkeit nen guten Shooter zu entwickeln sind Bungie Stigma. Ebenso wie die Notration (eine Gambit Waffe) im pvp stärker zu machen als eine NF. Die den heiligen Grahl im pvp darstellt. Bastion, Symmetrie, teufels Ruin, Quest Exo Waffen die jeder Pfosten in 10min erspielen kann und ballert skillos im pvp ne 10.0 kd zusammen. Das darf es nicht geben. Waffenbalance mal wieder fail.

      Es ist wie es ist, Grafik können die bei Bungie, wer nen konsistenten Shooter will…spielt was anderes.

      • Die Waffenbalance hat Bungie seit D1 Release noch nie vernünftig hinbekommen. Darüber sollte man sich also nicht wundern.

    • Das mag bei einem stillstehenden Gegener immer soviel aussehen. Ich finde im richtigen Spiel wirkt das aber meistens trotzdem ein wenig anders. Ein Modus in dem der Aim-Assist komplett abgeschalten ist, würde mich wirklich sehr interessieren, um zu gucken wie sich dann alles anfühlt.
      Ich verstehe nur immer nicht: Wir haben solch starken Bullet Magnetism im Spiel und kriegen als Strafe dafür die Ghostbullets aufgedrückt? Irgendwie ziemlicher Unsinn ^^

      Unter dem Strich ist die ganze Diskussion nur wieder ein sachter Aufschrei. Die Spare nervt die PC-Spieler halt genauso wie mich die NF oder Verflossen auf der Konsole, weil man die oft sieht und viele die benutzen.

      • In D1 gab es doch diese kleinen Schweber auf der Erde, die irgendwas geschweißt haben. Bei denen war kein Aim-Assist („Magnetismus“ des Fadenkreuzes) aktiv. Um ehrlich zu sein: Ohne Aim-Assist hätte ich das Spiel nach 10 Minuten wieder gelöscht, weil man (ich) absolut gar nichts trifft.. xD