@sven

Active vor 55 Sekunden
    • Der Custom-Händler CMP Shells bot vor einiger Zeit alternative, bunte Seitenplatten für die PS5 an, doch musste nach Ärger mit Sony aufgeben. Nun ist der Anbieter mit einem neuen Angebot zurück und ver […]

      • Sie wollen es offenbar einfach nicht verstehen, diese ganzen Händler.

        Sony möchte es verdammt nochmal nicht, sie möchten selbst abkassieren.

      • Die Plates sind cool! Wenn…ja wenn….ich eine bekommen hätte….wäre sicherlich die Matte Version eine Option gewesen….aber so wie es ist, so ganz ohne….wird das nichts.

    • Bei Destiny 2 habt ihr nach dem Update 3.0.2 die Möglichkeit, euch in der neuen Mission „Omen“ die exotische Handfeuerwaffe Falkenmond (Hawkmoon) mit Zufalls-Rolls zu erspielen. Auch den dazugehörigen e […]

      • Also die Mission ist schon echt knackig. Gerade am Ende spawnen gefühlt hunderte Wellen. Aber hey, 1. Exo mit Random Perks. Habe Sie mit Schnappschuss! Ob es auch toben oder Kill Clip gibt? Na mal schauen.

      • Unter den 4 Waffen hab ich gestern einen ziemlich starken Roll bekommen:
        Fluted Barrel
        +4 Stabi
        +13 Handling

        Surplus
        Handling, Reload und Stabi verbessert sich mit jeder aufgeladenen Fähigkeit

        Combat Grip
        +4 Recoil

        Das Handling und die Stabi dieses Rolls ist phänomenal und kommt fast schon an eine 180er ran ^^

        Und sobald der Kat fertig ist bekomme ich ja nochmals Vorteile auf Handling, Nachladung und Reichweite.

        • Nachdem ich gerade das Video von Coolguy gesehen habe, frage ich mich, ob das noch was bringt, wenn man Surplus und den Kat hat. Aber so könntest du das Ding fast immer auf Max Stabi und Handling laufen. Eigentlich schon geil.

          Ich jage auf jeden Fall einen Eye of the Storm Roll.

      • Habe die Mission im ersten Versuch direkt solo gemacht was nicht unstressig war und weder eine Falkenmond noch einen Kat bekommen, GG Bungie.. (Primärslot war alles voll, Poststelle nicht, Federn hatte ich an 3 Stellen gefunden)

        • Dr4gonL3o kommentierte vor 21 Minuten

          Sicher das du es bis zum Ende durch hast? Nach den Champions ist es noch nicht vorbei, geht danach beim Gang mit dem Schiff weiter.

      • Die Federn sammeln is wohl auch nicht das einzige wie es scheint. Bei der Quest steht ja auch Schritt 1 von 3.
        Hat von euch jemand auch das Problem das er den Kryptoglyphen nicht modifizieren kann? Sobald ich beim letzten Feld (beim Pinnacle Loot) den Hohe Werte Mod reinsetzen will bleibt das Feld weiß und man kann die Coup de Grace Mission nicht starten

      • Da bin ich mal gespannt. Ich hab mal kurz in ein Walktrough geschaut und bei der Hüpfpassage bekomme ich jetzt schon Kopfschmerzen.

        Dank des ätzenden Powerlevelns hab ich diese Saison lediglich den Jäger hoch gezogen. Und mit dem bin ich in der heroischen Stunde Null schön verzweifelt. 😅 Lediglich mit dem Warlock war die Außenmauer easy.

        Und immer wieder diese Spaßbremsen-Champions. 😖 Na zu dritt sollte es machbar sein. Jetzt muss ich einem Jäger nur noch Lenkschweben beibringen… 🤣

        • Sprungpassage ist ziemlich easy, sind nur wenige Stellen und die ansich alle sehr gut machbar.
          Stompees und Schwert helfen dir da als Jäger enorm.

      • Uuuuuhh die Sprungpassage ist ja recht Heavy 😲….. was eine Freude die jetzt schon bei mir aufkommt 😂

        • ich kann diese jump´n´runs alá supermario auch nicht leiden. und ich hab nur den jäger gelevelt… da ist frust vorprogrammiert.

        • Also im Vergleich zu „Die Stunde Null“ finde ich das eigentlich ganz gemütlich. Allerdings bin ich als Warlock gerne und viel in der Luft. Extra Schaden in der Luft im Strike ist daher gefühlt immer eine Katastrophe für mich. Ich musste aber nach einer Stunde einsehen das ich da alleine nicht gegen den Boss mit meinem Warlock ankomme.

      • Was ja auch noch neu hinzugekommen ist,
        sind die Triumphe „Das Omen“ und „Gleich und gleich“ für den Wächter Titel.
        Das Omen war kein Problem, aber Gleich und gleich will einfach nicht droppen,
        hat noch jemand das Problem?

      • schon kurios…

        ich hab die falkenmond -hab nur den „krallen“quest nicht zu ende gespielt.
        nun erscheint beim krähenquest bei mir:“aktivität nicht verfügbar“

        muss ich jetzt den krallenquest bis zum ende spielen, damit ich omen angehen kann ?

      • Tronic48 kommentierte vor 55 Minuten

        Klasse Aufgabe, aber wieso wieder ohne Matchmaking, was soll das den immer wieder, wieso kann man bei so was nicht 2 Möglichkeiten einbauen, 1 mal für Solo Spieler und 1 mal mit Matchmaking ist doch ganz bestimmt kein so großer aufwand das zu machen.

        Das müsste es auch schon lange bei den Dungoens geben, Matchmaking.

        Und für das Schiff muss man wieder 1 Woche warten bis es weiter geht, mit Spas und Motivation hat das nichts Zutun, jedenfalls nicht bei mir.

        Aber egal, wieso rege ich mich überhaupt auf, ich stehe eh nicht auf HC.

      • Wollte auch das selbe schreiben! Danke bungie! Für solo Anfänger absolut nicht möglich aufgrund des Power Levels. Und wofür das ganze? Ein Schuss mehr mit Kat für eine Waffe die eh keiner oder nur wenige spielen

      • Na dann schau ich mal.

        Gestern habe ich entnervt den Controller fast geschreddert. Da bekam der Spruch „auf dem absterbenden Ast sitzen“ ’ne ganz andere Bedeutung, weil ich den Damm nie erwischt habe. Aber der Rest des Gehopses sieht ja ok aus; kennt man auch eigentlich von der Ursprungsmission.

        Heute werde ich dann mal gucken, wie ich alleine so zurechtkomme. Das Siegel werde ich mir wohl abschminken (Team-Triumph), es sei denn, irgendjemand erbarmt sich meiner bis Saisonende. Vlt. nehme ich sonst auch mal die App….*seufz*

        Nichtsdestotrotz zwei Fragen…und nicht lachen (muss die Mission ja erst noch finishen):

        • Echt kein Matchmaking? Also nix mit Randoms?
        • Muss ich auch als Solist die Falkenmond permanent(!) ausgerüstet haben während der Mission? Ich frage deshalb, weil ich viel Arkus-Schaden sehe…da liebäugel ich immer mit der Riskrunner…aber zwei Exos geht ja nun mal nicht gleichzeitig
    • Heute, am 19.01., hat Destiny 2 auf der PS4, PS5, der Xbox One, Xbox Series X und S sowie auf dem PC und Google Stadia das neue Update 3.0.2 spendiert bekommen. Der Patch behebt zahlreiche Probleme und hat ei […]

      • ich hoffe das es heute abend mit dem update wieder ein wenig story gibt

      • mee kommentierte vor 1 Tag, 3 Stunden
        • Spieler konnten durch einen Exploit im Tiefsteinkrypta-Raid dauerhaft von „Zuflucht vor dem Sturm” profitieren. 

        Bin zwar kein Freund von Exploits, dieser war aber in der Tat Zeitsparend…. ich fand die erste Phase eher als lästig und hab diesen kleinen ‚Trick‘ gern angenommen.

        • Wenn du den Weg im Griff hast, dann kannst du auch ohne Exploit schnell durchfahren.

        • Für Solo Spieler die nur die Münzen holen wollen natürlich bisschen doof gelaufen. Man merkt das Bungie einem wirklich keinen kleinsten Vorteil lässt

          • Naja man kann solo trotzdem entspannt durchfahren… Ist ja auch so wenn man in der Gruppe unterwegs ist dass dem ersten der durchfährt meist nix passiert und die anderen dann von den gefallenen angegriffen werden.

            Man darf halt nicht sterben sonst spawnt man am Anfang aber das war ja beim Glitch das gleiche Problem

            • Ich wurde noch nie von Gefallenen angegriffen. Wenn man den Buff hat, muss man ja schließlich auch nicht in die Nähe der Kuppeln fahren. Eine nervige Phase die nichts bringt, wird einfach nur noch nerviger. Es hat keinem wehgetan und Bungie zieht nur immer weiter Unmut auf sich.

          • mee kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

            Wobei die Münzen, mit Ausnahme der Anarchie, eher Crap sind…. aber das ist wieder ein anderes Thema!

      • Na ja…09.02.2021 endet die Saison.

        Ein wenig Licht im Dunkel wäre hilfreich, sprich Weiterführung des Hawkmoon-Quest inkl. Einbau der heroischen Varianten sowie Offenlegung der 2 noch geheimen Triumphe für das Siegel.

        Glanzstaub: Heute sowie nächste bzw. übernächste Woche kommen noch Shader, welche ich noch nicht habe, Falkenmond-Ornamente sowie ein Schiffchen (Atlas-Schlepper am 26.01.), was zumindest in der Vorschau bei destinytracker nett aussieht. Da kann man noch mal ein wenig Staub investieren. Vlt. hole ich mir auch noch das Wolkenschlag-Ornament (26.01.). Silber gibt es von mir nicht mehr…wozu denn auch? Ob ich nun 2 Wochen früher (via Silber) mit einem Schiff fliegen kann, interessiert doch nicht wirklich.

        That’s it. Danach kann Saisonpass-Inhalt Teil 2 von mir aus kommen und wir reiten ein Stück weiter in das Sunsetting…äh….den spielerischen Sonnenuntergang.

        • Darf ich fragen auf welcher Seite man sehen kann was im Shop kommt? 🙈😃

          • Gibt einen Youtube-Kanal der das schön übersichtlich zeigt. Der genaue Name fällt mir gerade nicht ein (vllt. kann das Millern ergänzen), aber eig. müsste man das auch locker über ne Suche mit „Destiny 2 Eververse upcoming“ finden können. 🙂

          • Man darf…der YT-Chanel von GamingAnimal.

            Dort stellt er dies zu Saisonbeginn vor und ergänzt bei Bedarf (aktuell gilt „Updated Eververse Calendar Season 12 – Version 3″…ich verlinke dies jetzt nicht, da es mit den Genehmigungen sonst hier dauert). Am besten ziehst du dir das Bild groß und arbeitest mit der Pause-Taste. Dann lasse ich parallel dazu immer den DIM (Destiny Item Manager) offen, so dass ich anhand der Bilder die im Video gezeigten Items direkt meiner Sammlung zuordnen und näher betrachten kann.

            Dies hat mir (und vlt. auch anderen hier Lesenden) schon manchen Silber-Ausgabefrust erspart.

          • Einfach bei Google todayindestiny eingeben und dann wird einem die Seite schon angezeigt. Auf der Seite dann auf Eververse Weekly klicken und da sieht man dann die Sachen von Anfang bis Ende der Season. Zum Start einer neuen Season dauert es nur ein paar Tage, bis es aktualisiert wird. Wenn man auf die Gegenstände geht, kann man sogar sehen in welcher Seasonwoche, die für Glanzstaub oder Silber angeboten werden. Man sieht auch welche Sachen nur für Silber erhältlich sind.

      • Warum wird nur der Exploit in der TSK gepatched?! Tat es einem bei Bungie weh, das man diese lästige Passage damit einfach schneller abschliessen konnte?
        Hauptsache so ein Mist hat Vorrang.

        Hawkmoon könnte nun langsam auch mal als Random Drop farmbar sein, was dauert da wieder so lange?
        Man hat seit Wochen diesen fixen Roll im Tresor, welcher einem 0 bringt.

        Zwar farm ich immer noch die SMG von der Jagd (mir will einfach ums Verrecken nicht Threat Detector + Wellspring droppen), aber zu mehr kann ich mich aktuell auch nicht hinreissen.

        Hoffen wir mal das uns noch eine überraschung erwartet…..*hust*……man das glaubst du doch selbst nicht Chrizzo

      • Baujahr990 kommentierte vor 1 Tag

        Die Quests: „Neu geschmiedet im Licht“ und „Quit pro Quo“ werden wohl nicht gefixt?

        Warum auch, is ja nur für die Opfer die Die Schnauze voll haben, Bungo Geld in den Rachen zu werfen, oder für die die es eventuell noch vor haben.

      • Bienenvogel kommentierte vor 1 Tag

        Na mal sehen, ich gebe zu das ich den Weg zur Kiste auch gefahren bin um mir so langsam die Anarchie zu erhamstern. 😅 Den Weg kenne ich ja, vllt. kommt man ja auch ohne den Buff durch. Wenn nicht.. was solls, das ganze basierte ja eh rein auf der „Kulanz“ von Bungie das nicht direkt zu patchen.

        Müsste glaune eh erstmal PS+ verlängern, wo ich gerade etwas zögere weil ich seit Weihnachten sowieso kaum Destiny gespielt habe. Momentan habe ich zu viel Spaß mit Mass Effect: Andromeda. 🙂

      • Falkenmond Quest ist live

      • Weiß jemand wie man in die „Omen“ Aktivität kommt?

        • Ich suche mir auch schon einen Otto. bin durch den Kamin in der ETZ,. aber dann geht es nicht weiter

          • Gleich hinter dem kamin kannst du die mission starten, sollte gleich angezeigt werden und mit viereck auf ps4 mission starten…

      • Hat noch jemand das nach dem Patch das Bild extrem dunkel ist? Also als würde HDR noch dunkler skalieren?

      • Wieso wird eigentlich immer nur der Jäger genervt? Titanen kann man ned mal wirklich mit der Jäger super aus der super Hohlen, und er nimmt dich one hit. solange diese mimimi politik besteht und immer nur das genervt wird was die Streamer sagen anstatt das Spiel komplett spielbar zu machen. es bringt nix ein langweilig und einfach gewordenes game zu zocken. da war destiny 1 bei weiten besser und abwechlungsreicher. bungie 500 millionen monatlicher umsatz aber zu dumm die spieler bei der stange zu halten.

        Die ganze community die das noch unterstützt ist meines erachtens nicht fähig die fehler zu erkennen.

      • Mahlzeit,
        der JägerDive oneshottet zwar noch immer aus sehr naher Distanz aber besser als nichts.

        jetzt noch dmg von den 120 nehmen. Überall seh ich 120 handcanon.
        180/140 alles für die Tonne dank diesem übertrieben buff.
        was bringt mir die Hawkmoon zu Farmen wenn die 120 alles dominieren.🤣

    • Es gibt einen Lichtblick für alle, die eine PS5 bei MediaMarkt, Saturn oder anderen Anbietern (vor)bestellt und immer noch nicht erhalten haben. Schon bald könnte eure PlayStation 5 endlich geliefert w […]

      • Hab die Hoffnung aufgegeben und warte jetzt erstmal bis Ende des Jahres. Dieses hin und her kann doch niemand ertragen

      • Hoffe es kommen bald mal gute Spiele 🙁

        Die exklusiv PS5 sind. Hab meine noch immer auf Base Software 🙂

    • Eine PlayStation 5 zu kaufen, ist auch Anfang 2021 alles andere als einfach. Gerüchte machten jedoch Hoffnung auf frischen Nachschub Mitte Januar. MeinMMO fasst die aktuelle Lage für alle Interessenten rund um d […]

      • Mal realistisch: Autohersteller haben Chip-Probleme. Graka-Hersteller ebenso. Usw. usf.
        Wir warten seit 6 Monaten auf Lampen für unser Haus (Außenbeleuchtung), mein Material zum Drucken ist ebenfalls Mangelware (immer wieder) etc etc etc

        Wird schon wieder, so gegen Ende dieses Jahres. 😉

        • Leider hast Du in jedem Punkt recht. Vorallen Dingen wer garantiert, dass die Konsole auch beim Käufer ankommt? Lieferanten welche die Ware selbst nehmen sind kein Mythos. Ich wäre sehr vorsichtig.

          • Absolut richtig.
            Es kommt auch noch dazu, dass Lieferzeiten enorm sind bzw. keine Garantie für rechtzeitige Lieferung.

            Manche meiner Kunden (USA) erhalten ihre Lieferungen innerhalb 2 Wochen wie früher, andere (seltener aber passiert) nach 3-4 „Monaten“. Das ist „normal“, da nur wenige Flugzeuge fliegen und viel per Frachter transportiert wird (nachzulesen unter DHL z.B.)

            Das dauert erstmal schon länger, gute 30 Tage oder mehr je nach Standort. Dann kommt die hohe Bestellmenge seit März/April 2020 mit Lockdown. DHL sprach damals wie heute von Bestellmengen wie zur Vorweihnachtszeit.

            Obendrauf kommt noch, dass die Kapazitäten der Container ausgelastet sind (China, EU). Auch hier gibt es ein Limit.

            Otto-Normal-Käufer kennt das alles nicht, wir Händler dagegen schon. Klar, machen reden sich raus, das sind aber wirklich Einzelfälle. Wer vorher langsam war, wird es jetzt noch mehr sein, jedoch aus uns alle betreffenden Gründen.

            Last but not least, Kunden. Der Großteil wurde über die Jahrzehnte zum „sofort haben will“ erzogen – und da haben wir nun den Salat 🙂

            • Falls die Ware dann überhaupt ankommt! Ich suche bereits seit Monaten einen seriösen Retailer, welcher die neuen Laptops mit 3080 RTX anbietet, und finden tu ich lediglich Händler mit schlechten Bewertungen. PC Specialist, alternate, ONE.de bieten alle kein Garant für eine einwandfreie Lieferung. Wo leben wir bitte? Das wenn man für etwas Geld ausgibt, nicht zu 100% sicher sein kann, dass es heil oder überhaupt ankommt?

              • Ich weiß ja nicht wo du bestellst, aber meine Bestellungen während der gesamten Corona Zeit kamen alle zuverlässig und ziemlich zügig (1-4 Tage) an. Darin enthalten war zb. auch teure Elektronik wie die PS5.

                • Wo hast Du denn bestellt?

                  • Bei mir kam auch alles pünktlich an, Ob neue Kamera, Objektive, PS5 und Zubehör, OLED-TV etc.. Bestellt bei Amazon. Kein Problem.

                  • TNB kommentierte vor 1 Tag, 23 Stunden

                    Amazon, Mindfactory, Media Markt, NBB, Bringmeister, Spielegrotte, Gameware, Teufel, Google und noch andere kleinere Shops die ich jetzt nicht alle aufzählen kann.

              • Gut, da kommt es wie die anderen geschrieben hart darauf an, WO du bestellst. Mit Amazon, Alternate usw. habe ich nie Probleme – bei mir geht es idR. wirklich darum, dass etwas oft lange vergriffen ist oder (wie im Fall der Chips) eben sauteuer. 🙂

                • Kite5662 kommentierte vor 2 Tagen

                  alternate keine Probleme? Weil Handelspartner eventuell. Bei Privatkunden scheinen die völlig Rücksichtslos zu sein.

      • grolli kommentierte vor 2 Tagen

        Das ganze hin und her nervt nur noch. Sony kann mich mal. Ich warte endgültig lieber bis sie überall vorrätig ist und am besten eine überarbeitete version kommt.

      • Jeden der noch nerven hat es zu versuchen eine PS5 zu ergattern, drücke ich fest die Daumen. Ich bin immernoch Restlos begeistert von der Konsole, auch wenn es vielleicht noch nicht so viele mächtige PS Exklusiv Spiele gibt. Ich habe den Sprung von PS4 Slim auf m 10Jahre altem FullHD zu PS5 auf HDMi2.1 4k TV gemacht und für mich war das Upgrade daher so oder so heftig. Wie gesagt ich drücke allen die Daumen die noch nicht die Schnauze voll haben von dem Bestell-Terror!

      • Hab mir die xbox series x geholt, dazu n 4k Smart tv mit hdmi 2.1 und das Ding läuft rischte juut… Nun warte ich einfach auf die PS5 Pro, vorher bemühe ich mich nicht. Sony hat’s verkackt, aber das war schon bei der ps4 und bei der ps3 so… Warum die nicht lernen, ist mir echt schleierhaft 🤷🏼‍♂️🤔
        „ich habe gesprochen.“

    • Was steht bei The Division 2 im neuen Jahr an? Was ist aktuell los und was kommt noch? Eine neue Erweiterung? The Division 3? Gar nichts? Erfahrt hier, was bislang darüber bekannt ist.

      Zu Beginn von 2021 […]

      • Ich wünsch mir mein altes Division 2 zurück – mit den 6 und noch mehr Talenten auf der Ausrüstung, den Holster-Perks auf den Waffen und vor Allem den Clutch-Berserker <3
        Hach…..

        • Genau du Noob , schön die broken Kacke wieder ins Spiel bringen.

          • Ach ja…. wo war das denn bitte broken? Im verkackten PvP oder was? Im PvE wars klasse.

            • Okay PVE nicht aber im PVP.

              sorry 👊🏻😉 dachte du bist einer von diesen Helden die diese broken kacke im PVP nutzten.

              • Baya. kommentierte vor 1 Tag, 1 Stunde

                Nene. PvP war für mich schon immer NoGo.
                Im PvE war der Berserker mit Clutch meiner Ansicht nach voll in Ordnung. High Risk / High Reward.

      • sollen division 2 paar coole sachen integrieren wie den Survival modus von teil 1 (fand ich mit das besten bei division 1), und paar missionen

      • boah, warum linkt ihr den wohl schlechtesten division youtuber , den es gibt…. -.-

        es wird laufen, wie in division 1: zum märz erhalten wir ne roadmap bzw erste infos, was in jahr 3 kommt (denke seasons und ein raid und legendärer schwierigkeitsgrad für weitere missionen) und kurz darauf wird teil 3 angekündigt.

        • lol ein weiterer Raid… träum weiter..

        • was hast du denn gegen Charles?

          • Frag ich mich auch.

          • gegen ihn pers. hab ich nix. aber seine videos sind halt einfach müll… die build videos, die was taugen kopiert er von anderen und verkauft se für seine ideen (kannst selber prüfen genau die tupfen gleichen builds findest 3-7 tage früher bei englischen streamen/youtubern und statt zu sagen, er hat was gefunden und wills zeigen kommen sprüche wie: hab ich mir heut morgen mal eben überlegt und so nen bullshit und wenn er mal sich selber was überlegt is es halt null sinnvoll (siehe sein video, als das brusttalent kopfgeldjäger raus kam, da war es seiner meinung mit nem ar das neue meta… einfach null komeptent. er hat einfach glück, dass es kaum dt division streamer youtuber gibt! wenn jmd kompetenten sehen willst, dann zieh dir mal die videos von rammbob rein, dann siehst mal wie das richtig geht. der kann dir mit videos im schießstand zeigen warum lieber das talent, statt jenes und beweist es dir anhand zahlen.

            ganz einfach. charles ist was das angeht halt n dulli, sorry…..

            • Charles ist ein Dulli… das unterschreibe ich so. Seine ewigen Clickbait Videos sind sinnfrei. Ich hätte ihm auch vorher sagen können, dass das Division Franchise nicht eingestellt wird, so wie er es letzte Woche erst behauptet hatte. „Der Meister“ hat daraufhin Ubisoft kontaktiert und die Antwort bekommen, die ihm jeder hätte geben können. Er versteifte sich auf einen Satz in der Ankündigung von Star Wars:
              „Massive hat Avatar und Star Wars in Entwicklung“ und The Division würde nicht mehr erwähnt werden, laut seiner Schlussfolgerung ist das Game tot.

              Charles hat ohne nachzudenken ein Video rausgehauen, damit er schön viele Clicks kassiert, ohne vorher zu recherchieren. Selbst der Creative Director von the Division 2 – Julian Gerighty- sagte am gleichen Tag in einem Interview:
              Massive sei eine große Firma mit vielen Angestellten. Sie habe mehrere Teams die an mehreren (!!!!) Triple A Titel arbeiten.

              Division 2 ist weitestgehend fertiggestellt und es wird nichts mehr entwickelt (Zukünftiger Content wird sicherlich fertig sein und bedarf nur noch wenige Entwickler für den Feinschliff) und Division 3 wird einfach nicht mehr von Massive produziert, sondern von Redstorm Studios. Bezüglich Redstorm kann ich mich auch täuschen, aber Terry Spier von Redstorm sagte zum Beispiel, momentan arbeiten sie nicht mehr an Division 2, aber an anderen großen Projekten. Zudem wurde das Twitter Bild von Redstorm geändert und zeigt nun ein Manhunt Emblem.

              Ich bleibe dabei. Es kommt noch ein DLC für Division 2 und dann wird Division 3 (welches definitiv bereits in Entwicklung ist, obwohl die Arbeiten daran momentan angeblich gestoppt sind) veröffentlicht.

            • Der Nehring kommentierte vor 3 Tagen

              Leider wahr. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Schön auf den Punkt gebracht, danke.

      • Ich würde mich über ein TD3 oder Teilumbau von TD2 zu einem Best Of Teil 1 und 2 sehr freuen. Das Setting ist sooo cool, die Atmosphäre grandios. Ich kann hier wunderbar meine 80er Kindheit mit GI Joe und co digital aufleben lassen und würde das ungern gegen das übermäßig ausgereizte und mittlerweile zerfetzte Star Wars Universum tauschen. 😁

        Insgesamt ist The Division aber irgendwie ein Phänomen, wo Leute hunderte bis tausende von Stunden spielen, „offiziell“ keinen Spaß damit haben und dies sehr penetrant verbreiten.

      • DLC im März 2021
        Ankündigung von Division 3
        Release von Division 3 im März 2022
        Federführendes Studio: Redstorm
        😉

      • Hoffe Red Storm übernimmt das Projekt und wenn nicht, dann war es das erstmal für Division generell.

        Aber denke da kommt was ganz großes, hoffe nur das Massive Entertainment nicht mehr Division entwickelt , denn die haben das Spiel in den letzten 2 Jahren absolut vernichtet.

        Siehe Stand der Dinge heute!

        Back to the roots kann ich Ubisoft nur empfehlen , schaut euch den Trailer von 2015 an, an dieses Spielkonzept sollte
        man zurückkehren und darauf aufbauen.

        Dieses ganze PVE Zeugs ist viel zu viel , dieses Spiel ist eigentlich PVP orientiert und sollte auch wieder in diese Richtung gehen.

        Ich hoffe es 🤞🏼🤞🏼

        • Back to the roots 👍
          PVP-orientiert ? 🤔😵 made my day 😅

          • hi ja zurück zum Ursprung des Spiels.

            So wie es war 2015 und bei Release 2016.

            Was wir jetzt haben ist ein komplett PVE orientierest Spiel, wo man im Viereck läuft (Summit) und Gear am Farmen ist für warum auch immer.

            Back to the roots wie ich schon geschrieben habe, zurück zu den Wurzeln wo PVP Endgame ist und nicht Bots. ( wie in Division 1)

            Wird aber nicht passieren, die Community hat damals 1,5 Jahre rum geheult wegen dem Rouge System, so das Massive alles umgekrempelt hat.

            Siehe aktuelle Lage des Spiels.

            Nicht mal 2 Jahre nach Release dampft es schon aus allen Löschern und man munkelt das es ans Ende geht.

            Bleibe bei meiner Meinung.
            Massive Entertainment hat vieles verhauen, aber die Community hat einen riesigen Beitrag dazu mit geleistet das es so gekommen ist.

            Wenn ich sehe das du über back to the roots schmunzelst, sagt mir das schon das du nicht verstehst was damit gemeint ist.

            Und die Frage PVP orientiert?
            Ja Division ist ein PVP orientiertes Spiel mit Missionen wie bei GTA in der Open World usw. und im Endgame ist nur noch PVP und nicht wie es jetzt ist.

            Hast du Division 1 zu release gespielt? Wenn nein, dann kann man es dir nicht übel nehmen das du nicht verstehst was gemeint ist.

            👊🏻👊🏻

            • Da kann ich dir nur zustimmen. Also ohne PVP gäbe es für mich keinen Grund Division überhaupt zu spielen. Daher verstehe ich auch nicht, warum die Leute sich da immer beschweren. Gerade das Rogue-System bei Teil 1 hat für mich den Reiz ausgemacht. Die ganze Zeit gegen Bots zu ballern ist stinklangweilig. Jetzt ist es einfach nicht mehr dasselbe. Ein Division 3 würde ich wohl nicht mehr zocken, es sei denn es geht tatsächlich back to the roots!

              • Hi KV.

                War auch so und hätte so bleiben sollen, aber leider ist dieses Konzept extrem geändert worden.

                Man darf den Leuten die nur Division 2 kenne nicht böse sein, die können es nicht verstehen sowie jemand der seit 2016 bei Division 1 dabei ist 🙂.

                Aber Fakt ist das bei Division 1 PVP das Endgame war und gewisse Sachen wie DZ Loot etc. extreme Bedeutung hatte , so das alle Agenten immer einen Reiz hatten.

                Als Beispiel:
                Selbst wenn alle Missionen erledigt waren, hatte man immer was zu tun und wenn es eine Exo Farmen war, denn die hatte immer 2 zufällige Talente, so hatte man immer einen Grund eine zu Farmen um dan das zu bekommen was man gerne spielen wollte.

                Und jetzt die Exos?

                Ohne Worte 😉 und das ist halt einer der vielen Unterschiede die ins Negative gegangen sind und aktuell negativ in die Entwicklung wiederfinden.

              • Hi KV.
                War auch so und hätte so bleiben sollen, aber leider ist dieses Konzept extrem geändert worden.
                Man darf den Leuten die nur Division 2 kenne nicht böse sein, die können es nicht verstehen sowie jemand der seit 2016 bei Division 1 dabei ist 🙂.
                Aber Fakt ist das bei Division 1 PVP das Endgame war und gewisse Sachen wie DZ Loot etc. extreme Bedeutung hatte , so das alle Agenten immer einen Reiz hatten.
                Als Beispiel:
                Selbst wenn alle Missionen erledigt waren, hatte man immer was zu tun und wenn es eine Exo Farmen war, denn die hatte immer 2 zufällige Talente, so hatte man immer einen Grund eine zu Farmen um dan das zu bekommen was man gerne spielen wollte. 
                Und jetzt die Exos? 
                Ohne Worte 😉 und das ist halt einer der vielen Unterschiede die ins Negative gegangen sind und aktuell negativ in die Entwicklung wiederfinden sind.

              • BavEagle kommentierte vor 55 Minuten

                Ich verstehe, daß Du Spaß an PvP hast, aber ich verstehe nicht, warum man sich dafür unbedingt ein The Division kaufen muss. Echte PvP-Shooter gibt’s wie Sand am Meer und The Division ist nunmal kein PvP-Spiel sondern PvP nur ein zusätzliches Feature.
                Die DZ hätte tatsächlich ein einzigartiger und besonderer Spielmodus sein können, aber dafür hätte sie dann auch tatsächlich ein funktionierender Mix aus PvE und PvP sein müssen. Das ist aber nicht der Fall und Schuld daran sind die Spieler wie sie von Beginn an die DZ mißverstanden und sich in selbiger verhalten haben. Den Reiz eines Rogue-Systems braucht dann auch niemand erwähnen, Sorry. Es steckt kein Reiz dahinter wenn die Grundregel lautet „erst Schießen, dann Fragen“. Was dann auch noch so reizvoll ist, Mitspieler ständig hinterrücks an Spawn-Punkten abzuschlachten, das mußt Du mir aber nicht erklären, solches Verhalten sagt einfach schon viel über den Charakter eines Spielers. Nochmal Sorry, es ist einfach weder reizvoll noch spannend, auch nicht an Wahrzeichen oder Abholstationen, wenn man bereits weiß, daß 99% aller DZ-Spieler einem sowieso nur feige und hinterrücks in den Rücken fallen. Da ist es dann kein Wunder, daß man solo sowieso nicht in die DZ gehen sollte und PvE-Spieler die DZ grundsätzlich meiden.
                So ist die DZ als PvE/PvP-Mix dann einfach gescheitert und sie ist damit auch nichts anderes als ’ne Spielwiese für Spieler, die in einem echten PvP-Modus eher wenig auf die Kette bringen aber sich billigst in einer DZ anderer Möglichkeiten bedienen.

                Und ein letztes Mal Sorry, das ist gar nicht persönlich gemeint und Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber jeder, der die DZ öfters spielt, weiß wie es dort abläuft und das ist einfach nur PvP auf kindischstem Niveau. Oder was soll daran reizvoll sein, Du Feind oder ich Feind, ach komm, dann halt ich 🙈💩

            • Holla, na da ist wohl leider wieder Aufklärung von Nöten…

              Wenn ich sehe das du über back to the roots schmunzelst, sagt mir das schon das du nicht verstehst was damit gemeint ist.

              Ich gab Dir ’nen Daumen hoch für „Back to the roots“, aber ok, einfach mal übersehen und kannst ja nicht wissen, bin Division-Veteran der allerersten Stunde, deshalb…

              Hast du Division 1 zu release gespielt? Wenn nein, dann kann man es dir nicht übel nehmen das du nicht verstehst was gemeint ist.

              Sorry, ich hab TD1 seit Closed Beta gespielt, denn ich verfolge The Division bereits seit den allerersten Infos und Screenshots aus der Entwicklungsphase von TD1 und nicht erst seit den ersten Trailern. So und nun kommst Du und sagst „Back to the roots“ ?
              Dann sag ich, bitte gerne, aber wirklich „Back to the roots“ und nicht „Back to whatever die Spieler aus dem Game gemacht haben“. Und nein, da sind wir uns leider nicht einig, denn…

              The Division wurde einst als Shooter mit RPG-Elementen angepriesen und das war TD1 größtenteils auch noch. TD1 war damit auch noch eher ein taktisch orientierter Deckungs-Shooter und die Skills dienten zur Unterstützung. Mit dem Hype um RPG-Spiele und all den Spielern auf’m Hype-Train wurde aber schon aus TD1 vermehrt ein Rollenspiel mit Beschäftigungstherapie Loot. In TD1 funktionierte das System aber noch so weit, daß man TD1 noch als Shooter spielen konnte und eine ständige äußerst kindische und dämliche Beschäftigungstherapie Loot nicht erforderlich war.
              Anders und kurz gesagt: in TD1 standen die Aktivitäten noch im Vordergrund, Gear und Loot waren eher Nebensache. Automatisch waren die Mitspieler dann auch mehrheitlich an der Aktivität interessiert anstatt an stupidem dümmlichem Grinden.

              Aufgrund zahlreicher Fehler der Entwickler schon in TD1 hat sich die Community dann aber verändert. Übrig geblieben sind vor allem Rollenspieler, welche es gewohnt sind, in ihren eingespielten Cliquen in fest eingefahrenen Rollen zu spielen und deren Spielspaß es dann ist, bis zur Perfektion an ihren Builds zu basteln und dafür auch bis St. Nimmerlein nur ständig neuen Loot zu farmen. Merkmal eines Loot-Shooters ? Nur bedingt, denn ein Lootshooter ist belohnend, ein The Division war dagegen nicht als rein solcher konzipiert und ein The Division ist mit TD2 überhaupt nicht mehr belohnend sondern hinsichtlich Loot irgendwas zwischen pure Lotterie und Spielerverar***e.
              Von mir aus können Spieler aber auch 1000+1 Mal irgendeine Mission in Rekordzeit durchrushen, nur um eventuell (!) schnellstens besten Loot abzustauben, den Sinn dahinter werde ich trotzdem nie verstehen und der wirklich geniale Inhalt von einem The Division wird mit solcher Spielweise zerstört, ist Perlen vor die Säue. Ich kenne Spieler, die haben 1000+ Spielstunden bei TD2 und wissen trotzdem nicht, daß sich in Mission X dies und das versteckt und es in der Division-Welt auch noch diese und jene beeindruckende Details zu entdecken gibt und das nicht nur graphisch. Warum ? Max-Leveln und Loot, der Rest interessiert den modernen Spieler gar nicht.
              Anders und kurz gesagt: Echtes Rollenspiel funktioniert mehrheitlich nur für Spieler in eingespielten Teams, in Random-Teams eher nicht und vor allem nicht mit derartigem Loot-System. Weil der heutige (Division-)Spieler aber nur nach Loot giert, bleiben die Aktivitäten dann sowieso auf der Strecke. Gretchenfrage: wenn man ’ne Mission nur wegen der möglichen Beute spielt, wo bleibt dann das Interesse an der eigentlichen Aktivität ? Richtig, Perlen vor die Säue, ganz egal wie gut die Aktivität vielleicht designt ist und auch als Wiederholung Spaß machen würde.

              Spielt aber noch wer The Division oder doch nur ’nen x-beliebigen Loot-Shooter ?
              Sorry, die ganz große Mehrheit rusht nur noch schnellstmöglich durch die Missionen für persönlich und egoistisch gewünschten Loot. Die Mission an sich ist komplett für den Allerwertesten und Argument „RPG + Builds“ auch. Eine Buildvielfalt gibt’s nicht wirklich, es wird einfach immer die grad aktuelle Meta aus YT & Co. kopiert und dafür laufen Spieler mittlerweile sogar schon auf heroisch und legendär ohne auch nur irgendeinen Peil von der Mission zu haben. Hauptsache Loot und irgendwer zieht einen dann schon durch. RPG wird dabei aber auch schon immer lächerlicher, jetzt haben wir bereits Meta-Builds, da hockt Mr. BummBumm nur noch in der Ecke, wirft seine Skills, Waffen sind nur noch Deko am Rucksack und wehe, es kommt doch mal ein Gegner durchgerusht… zu dumm zum Schießen und Schwupps, Team-Wipe. Uuups, hat ab heroisch Konsequenzen, wußte Mr. Spatzenhirn natürlich nicht.
              Anders und kurz gesagt: TD1 wurde mal als Shooter mit RPG-Elementen angepriesen. Mittlerweile ist The Division aber leider ein „Shooter“, bei dem die Mehrheit der Spieler zu dumm ist, Waffen gezielt und taktisch einzusetzen.

              Aber ja, ich kenne das dämliche Gerede, ich hätte mir das falsche Spiel gekauft. Blödsinn, kommt von Spielern, welche eben nicht von Beginn an The Division verfolgt und gespielt haben und das eigentliche ehemalige einzigartige Konzept eines The Division nie begriffen haben sondern nur persönliche Wünsche hatten, die seitens der Entwickler aufgrund Trends leider erfüllt wurden. Fakt ist, The Division sollte ein Shooter sein, RPG eine Nebenrolle spielen und Skills dann zur Unterstützung und eben nicht ein Spiel für 3-Jährige, die ’nen Controller richtig rum halten können, um mit Schultertasten Skills zu spammen. Das ist The Division aber jetzt und da sind wir uns einig:

              Massive Entertainment hat vieles verhauen, aber die Community hat einen riesigen Beitrag dazu mit geleistet das es so gekommen ist.

              Deshalb sage auch ich „Back to the roots“, aber eben bitte zurück zu den wirklich ursprünglichen Wurzeln. Und wenn Du dann PVP nennst, dann Sorry, muss ich Dir da widersprechen. Ich verstehe Deinen Hintergrund, aber es ist das selbige leidige Thema wie nun oben betreffs generellem Gameplay und Konzept eines The Division geschildert.
              The Division war schon immer ein PvE-Spiel, auch deshalb existieren eine derart einzigartige phänomenale Open World in The Division und derart zahlreiche wunderschön gestaltete Missionen. Wenn man diese natürlich gar nicht richtig spielt sondern nur zum schnellstmöglichen Loot farmen mißbraucht, sieht man das natürlich nicht. PvP ist dagegen in The Division aber nur ein zusätzliches Feature, welches durch die DZ um einen einzigartigen Spielinhalt erweitert wurde. Aber genau hier liegt das Problem und da fehlt es leider an Verständnis der DZ-Spieler und damit auch leider an logischem Menschenverstand.

              Die DZ sollte ein einzigartiger PvE/PvP-Mix werden und damit ist eigentlich auch schon Alles gesagt. Du spielst ’nen PvE-Modus und es kann (!) sein, daß Du dabei in PvP-Gefechte verwickelt wirst. So hätte das Konzept auch funktioniert und schön wenn es so gewesen wäre, aber der moderne Spieler geilt sich an anderen Dingen auf und Schwupps, aufgrund Verhalten der modernen Spieler und Druck auf die Entwickler wurde aus der DZ ein purer PvP-Modus, in dem halt auch NPCs rumlaufen. Sowas kann gar nicht funktionieren, wird ’nen PvE-Spieler niemals in eine DZ locken und das kindisch dümmliche Abschlachten im heutigen DZ-Kindergarten ist dann nur ’ne logische Folge. Immer wieder lol, wenn Spieler das als PvP bezeichnen, denn Sorry, PvP-Skills braucht dafür niemand, in der DZ geht’s nur noch um Feigheit, Hinterhältigkeit und Spielverhalten auf unterstem Schubladen-Niveau. Dafür braucht’s null PvP-Skills und für echte PvP-Skills gibt’s auch echten PvP-Modus in The Division. Aber dort findet man diese Spieler natürlich nicht und sagt viel über deren Charakter aus.
              Leider hat Massive aber schon massive Fehler in TD1 gemacht und so wurde auch aus einer noch in Closed Beta von TD1 für alle Spieler funktionierender DZ aufgrund Rumgeheule vieler Kiddies eine Dark Zone, in der’s nur noch um’s feige billige Abschlachten von Mitspielern geht. Konzept einer DZ nie verstanden, für echten PvP zu feige, aber Hey, weil wegen anderer gravierender Fehler in TD1 viele echte Division-Spieler abgesprungen sind, hat sich’s durchgesetzt. Heute braucht kein echter Division-Spieler mehr ’ne Dark Zone, mit den Änderungen in TD2 ist das PvE/PvP-Konzept einer DZ endgültig gescheitert und die DZ einfach nur noch ein Spielplatz für Spieler mit eher fragwürdigem Charakter und Ansichten.
              Anders und kurz gesagt: Die DZ sollte mal ein einzigartiger Spielmodus sein, in welchem PvE und PvP stattfinden. PvP war dabei ein Kann und kein Muss, aber ok, Klein Ballermann muss eben in jedem Game seinen Mitspielern ständig auf’n Sack gehen, auch wenn er selber noch keine Eier hat.

              Deshalb Ja, ’ne DZ war in TD1 über längere Zeit vielleicht der meistgespielte Endgame-Inhalt, ABER: Grund dafür waren bereits in TD1 viel zu viele Fehler seitens der Entwickler was den Endgame-Inhalt betraf. Deshalb sind bereits viel zu viele Spieler anderen Contents aus TD1 (erstmal) abgesprungen, während dann eben eher kindisch veranlagte Spieler Gefallen an einer DZ gefunden haben und diese relativ zahlreich bevölkerten. Wo sonst konnte man so billig seinen Frust, whatever an Mitspielern auslassen und sich damit köstlich selbst bespaßen ? In echtem PvP bräuchte man dafür ja echte PvP-Skills und nee, das lassen wir mal lieber^^
              In TD2 wurde die DZ aber dann nur noch zum Spielplatz solcher Spieler und damit aus dem Inhalt von PvE-Spielern komplett gestrichen. Das ist für eine einstige DZ genauso schade wie es an sich einfach nur schade und traurig ist, was die Entwickler und die verbliebene Community aus diesem Game gemacht haben. Und nur weil damit das gesamte Spielkonzept über den Haufen geschmissen wurde, ist’s trotzdem kein PvP-Spiel. Auch nicht wenn sich zukünftig dann wieder nur noch Spieler gegenseitig in einer DZ auf’n Keks gehen, weil für die PvE-Inhalte zu dumm und ja leider doch nur zum schnellen Max-Leveln und Loot farmen gewünscht.

              Nun aber Sorry für den ewig langen Text und falls nicht verstanden, kein Problem, ein wenig Verständnis hab ich für den modernen Gamer 😉 Mir persönlich wäre es aber zu blöde, in ’nem Shooter meine Waffen nur noch als Deko zu gebrauchen, nur noch wie Kleinkind auf Tasten für Skills rumzuhämmern und Spielinhalte pausenlos und ständig nur noch blind und dümmlich in NullKommaNix durchzurushen, um womöglich dabei irgendwas Brauchbares zu bekommen. Sorry, aber bin ja kein Hund, dem man’s Würstchen an den Schwanz gebunden hat, und auf Schwanzvergleiche stehe ich dann auch mal nicht 😜

              Also viel Spaß noch an die heutigen Division-Spieler beim stupiden Mission X & Repeat und auch in der DZ beim gegenseitigen Spawn-Campen 🐒💩 PvP ist das aber definitiv nicht und PvE-Inhalte sind dann eben auch kein Wunder. Aber Jedem das Seine, ich persönlich steh weder auf PvP-Kindergarten noch auf PvE-Mitspieler, mit denen der x-te Team-Wipe vorprogrammiert ist, weil unfähig für die Mission und der neueste YT-Shit eben doch nicht taugt, wenn für taktisches Teamplay und Shooter zu dämlich.

              Alles nicht persönlich an Dich gemeint, Ramzy, und Dir trotzdem noch viel Spaß in TD2, aber für andere falls

              TLDR: na dann geh doch Lincoln & Repeat oder f*ck mal eben wieder paar Mitspieler in der DZ ab. Mir doch egal, The Division ist das, was hauptsächlich auch die Spieler draus gemacht haben, und damit leider nur noch ein belangloser x-beliebiger Loot-Shooter. Das eigentliche Spielkonzept war wohl einfach nicht trendy genug.

              • Ramzy kommentierte vor 4 Minuten

                Es war sehr anstrengend zu lesen , ich bin was das angeht nicht der stärkste.

                Was du geschrieben hast ist eigentlich genau das aus was ich meine , aber ich kann es nicht wie du so gut in Worte fassen. ( Spielkonzept Massive Fehler usw)

                Du bist einer der sich das genau so zurück wünscht wie ich auch , deswegen dieses back to the roots zurück zum Ursprung. Aber dies wird niemals passieren.

                Wie du schon geschrieben hast, es war wohl nicht trendy genug.

                Vielen Dank 👊🏻👊🏻

    • Die Waffe DMR 14 ist in Call of Duty: Warzone so übermächtig, dass die Rufe nach ihrem (nächsten) Nerf bereits weit über die üblichen Reddit-Beiträge hinaus hallen.

      Um diese Waffe geht’s: Die Waffe, die seit […]

      • Mag das neue COD wirklich gerne und um einiges lieber als MW ABER, das Balancing ist unter aller S..
        Erst war es die MP5 dann die 3 Schuss Waffen, jetzt die Einzelschuss Gewehre UND die MGS. Leider hört man darüber quasi nichts. Glaube habe seit 20 Runden 90% bester Moment Cam mit Stoner und M60..

      • Cameltoetem kommentierte vor 1 Woche

        Bessere Werbung kann man ja gar nicht bekommen.

      • TheEnd kommentierte vor 1 Woche

        Ich glaube sie werden die DMR 14 erst in ein paar Wochen nerven weil sonst alle merken wie schlecht die restlichen Cold war Waffen in Warzone sind

      • Matima kommentierte vor 1 Woche

        so kann ich aber jetzt wenigstens gegenüber den Konsolen Spielern mit ihren Auto Aim aus 500m 3 schuss dominieren. Plötzlich fallen sie alle um wie die fliegen. da ist man wenigstens mit der DMR auf augenhöhe

    • Die laufende Season 1 von Call of Duty: Black Ops Cold War erhielt am Donnerstag, dem 14, Januar, ein Mid-Season-Update, das neue Inhalte ins Spiel bringt. MeinMMO zeigt euch die Patch Notes des Updates.

      Was […]

      • Smarti kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Na da bin ich mal gespannt. Hab den Season 1 Pass schon durch :D.

      • Ishdar kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Ist zwar ne Zombiewoche und kein Wochenende, aber na ja so oder so sollen sie erstmal alle Probleme rund ums Game endlich lösen anstatt stupide neuen Buggy Content rauszuhauen.

      • Den PS exklusiven Mist können sie behalten, da aber Lore für die Zombies Story dahinter zu verstecken ist aber eine Frechheit.

      • Ich freue mich schon auf das neue Update bzw. den Patch für CoD Black Ops-Cold War, es ist mein Lieblingsspiel. 🙂

      • Und wo ist das update ?
        bei mir gibt es kein Update zum laden.

        und alle die ich kenne und auch COD spielen , haben bis jetzt kein update bekommen

      • In einer Version des Artikels heute Morgen (14.01.) hieß es, dass das Update bereits online ist. Es kommt aber erst heute Abend um 19 Uhr – wir haben den Artikel entsprechend überarbeitet. Bitte entschuldigt meinen Fehler…

        • Ich entschuldige den Fehler und bin dir nicht böse, im Gegenteil, eure Internetseite ist für mich eine der besten und informativsten, nur weiter so, ich mag euch! 🙂

      • wo bleibt denn nun dieses besagte update für den pc? 1900 ist seit über ner stunde vorbei aber im launcher steht statt aktualisieren nach wie vor spielen

        • Du musst es starten, das Update folgt im Spiel. Hatte Punkt 19 Uhr das Update ready.
          Verpasst aber eh nicht viel, ziemlich enttäuschend.

      • Weiß jemand ob sie Ps4 zurzeit Probleme hat weil ich kann die free access week nirgendwo holen

      • Also Cold War können sie updaten wie sie wollen, das Spiel ist und bleibt einfach nur schlecht, genauso ein Reinfall wie Black Ops 4 es war, bereue es auch wirklich mir das Spiel gekauft zu haben.
        Ich wäre eher darüber erfreut, wenn die Entwickler endlich die ganzen Rotz-Überwaffen aus WarZone rausnehmen würden, die machen das Spiel einfach nur kaputt, da bringen denen ihre „Nerfs“ für entsprechende Waffen auch nichts, sind nämlich immer noch total überpowert.
        Der Spaßfaktor ist mittlerweile in den Keller gerutscht und hat Platz für den Stressfaktor gemacht.
        Bis dahin, Cheerio

    • Eine Bauplan-Version der beliebten Maschinenpistole MAC-10 ist in Call of Duty: Warzone um einiges stärker, als die Basis-Waffe. Tests haben nun gezeigt, dass es sogar noch schlimmer ist, als anfangs angenommen. […]

      • Wird sicher noch nen Nerf verpasst bekommen. Wie eigentlich alles.
        Anfänglich sind die meisten Blueprints OP, dann kommt der Nerf.
        Böse Zungen behaupten, dass das so sein soll – erst verkaufen, Vorteile genießen, dann nerfen. Ärgert beide Seiten (Käufer / Nicht-Käufer) jeweils auf der anderen Seite. Danach ist Ruhe, bis zum nächsten Blueprint.

        • So Verdient man Geld.
          Erst einen OP skin für viel Geld rausballern, sobald die Beschwerden kommen wird generft.
          Natürlich sind es dann Bugs oder so gewesen.

      • Naja, ich bin ausschließlich CoD Mobile Gamer und da wurde jetzt eine Waffe herausgebracht die in der Standart Version ohne Aufsätze schon ein Rotpunktvisier mit bringt. Das ganze in Kisten die mit viel Glück bei um die 20€ und bei Pech bis zu 200€+ kosten. Das bringt einen kleinen Vorteil da man so den Platz für das eigentliche Visier dann anderweitig verwenden kann. Außerdem fällt damit die ZV Zeit deutlich kürzer aus als mit ausgerüstetem Visier. Ist jetzt kein enormer Vorteil, aber ein wenig schon. Das Pay2Win zeigt sich da definitiv ansatzweise. Denke CoD wil da scgon ein Stückweit in die Richtung, so langsam. Das jetzt aber wie hier so ein krasser Vorteil ensteht denke ich ist nicht beabsichtigt. Wenn dann denke ich ergeben sich durch Pay2Win kleinere Vorteil, so wie es eine zeitlang bei Mobile so war das Legendäre Waffen die Teuer erkauft ein klein wenig besser waren ohne das man es offiziel an den Werten erkannt hat. Bleibt abzuwarten wie sich das ganze Weiter entwickeln wird, das mit dem Grundvisier ist aber schon ein direkter sichtbarer Ansatz von Pay2Win. Denke da wird noch mehr kommen.

      • Skyzi kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Das doch schon immer so gewesen. Beispiel lol ist doch genau das gleiche. Erst OP dann Nerf. Dann doch verkaufen etc. Marketing halt

      • Chris kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Oh Activision, here we go again…

      • Das wird immer mehr kommen das Skins nicht nur optisch, sondern auch weitere Vorteile bieten.

        Wenn dadurch der Bettelpass wegfällt, wäre das sogar ein halb so schlimm.

    • Seit Kurzem hat ein Dritt-Anbieter ein schwarzes Custom-Modell der PlayStation 5 im Retro-Stil zum Bestellen angeboten. Die Aktion wurde jetzt jedoch abgebrochen. Grund dafür ist offenbar eine „Bedrohung für d […]

      • 😂Ich wußte es. Jetzt bekommen „einige“, ein paar? (2? xD) das Geld zurück, die „Unternehmer“ kaufen sich somit Zeit und sind mit dem Rest über alle Berge. Old School

      • F N kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

        Ich würde lügen wenn ich sagte ich wäre überrascht

      • „Denn so manch einer äußerte dabei Bedenken an der Seriosität des Shops, einige vermuteten dahinter fiese Scalper und mahnten zur Vorsicht.“
        Hauptsache ihr habt das noch ordentlich beworben…

      • Mike kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

        Alles nur haltlose Verschwörungstheorien.

      • Also kommt wohl doch eine Option direkt von Sony die Seitenteile zu tauschen 😁

    • MeinMMO-Autor Sven Galitzki freut sich unheimlich auf das Jahr 2021 bei der Weltraum-Sim Elite Dangerous. Denn mit der Odyssey-Erweiterung kommen einige neue Features ins Spiel, auf die er und viele andere schon […]

      • Schon erschreckend wie weit ED gekommen ist und dagegen SC sowas von gar nicht vom Fleck kommt.

        • Gefährliches Terrain. Im Gamestar Forum wurde ich für solche Aussagen geteert und gefedert XD

          • Ja glaube ich. Den SC Jüngern darf man nix sagen … Religion und so. 😉
            Aber zumindest ein schönes Beispiel wie man sich komplett an der Entwicklung mit zu hoch gesteckten Zielen übernehmen kann.

            • Dir wird aber nicht widersprochen weil du irgendwas gegen SC sagst, sondern pauschal einen Oneliner raushaust, der mit der Realität nicht viel gemein hat. Dann noch mit „Religion und so“ zu kommen, unterschtreicht halt nur das schwache Argument. Manche Elitejünger, sind wesentlich schlimmer.

              Ich mag beides gerne aber wie kommt man darauf das Elite weit gekommen wäre? Es wurde schon vor der Kickstarterkampagne an Elite gewerkelt und ein Jahrzehnt wurde an der Engine geschrieben.
              Es baut praktisch auf identischem Gameplay auf, welches der erste Teil vor 36 Jahren hatte und man macht eigentlich nichts neues. Man musste nicht bei null anfangen und hat auch nicht zwei Spiele entwickelt. Man muss keine wichigen Tools und Technologien entwickeln, weil man weder in Schiffen oder nahtlos überall rumlaufen kann. Es keinen EVA gibt und Milliarden Systeme nicht annähernd soviele Biome bieten, wie die derzeitigen 3 Planeten und 12 Monde bei Star Citizen. Man „spawnt“ bei Elite in den Rover und wird auf seine Füsse „spawnen“. Bei Elite begnügt man sich mit 30 Mann pro Instanz und in dem anderen Spiel, will man es halt anders machen.

              Es gibt noch viele Faktoren die man einberechnen sollte, bevor man versucht mit einem Satz was kluges zu schreiben. Elite „will“ gar nicht mehr, als ein bisschen Deathmatch zu liefern und wird auch nie an die spielerische Freiheit rankommen, weil man den Fokus auf andere Dinge legt. Grinden bis der Arzt kommt.
              Wenn man legendärer Entdecker wird, weil man durch ein gleiches System nach dem anderen springt und Planeten für ein paar Infos in einer Tabelle scannt, kann ich mir besseres vorstellen.

              Ohne hochgesteckte Ziele, tritt man immer auf der Stelle.

          • Die haben sich da eine Wagenburg gebaut und jeder, der nicht schon Teil der Burg ist, ist ein fremdulo. Wer anderer Ansicht ist, hat halt einfach keine Ahnung und oder war zu Faul sich die „Fakten“ zusammenzusuchen“ und hat daher auch keine Ahnung.

            Der Effekt verstärkt sich dann auch noch dadurch, dass Mods und Autoren das auch noch aktiv Unterstützen. Und als Zugabe gibt es dann auch noch Trolle, die diese künstliche Wagenburg als Ziel identifiziert haben und natürlich ständig versuchen Öl ins Feuer zu gießen.

            Diese Sandkasten hat sich die Gamestar aber selbst gebaut, sollen sie jetzt auch darin Spielen. Meimo hat das zum Glück besser hinbekommen.

            • Apo kommentierte vor 2 Wochen, 4 Tagen

              …in der Regel ist es halt auch so, dass irgendwelche Leute ihr Statement abgeben aufgrund von dem was sie „gehört“ haben oder „glauben“. Für ein eigenes Urteil gehört halt IMMER dazu eigene Erfahrungen zu machen. Die Möglichkeit dazu hat jeder. Sonst ist es halt auch nur nachgeplappert (aber das ist ja auch im Zeitgeist).Hat man diese nicht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man wegen halbgarer Argumentation mit lückenhaften Fakten in seine Schranken verwiesen wird.
              Ich Stelle Mal infrage ob ein „CoolhandX“ damit dienen kann oder auch nur ein Troll ist der triggern möchte, denn viel „Fleisch“ hat sein Statement nicht gerade.

              • Das Spielt keine Rolle, da dort nicht selektiv vorgegangen wird, sondern Leute die einen anderen Standpunkt vertreten landen generell in diesem Topf.

                Abgesehen davon spielt es keine Rolle ob CoolhandX irgend was kann oder nicht kann. Es geht nämlich nicht darum was ich „glaube“ oder nicht. Er hat eine Beobachtung gemacht und diese geäußert. Und die gleiche Beobachtung habe Andere und ich ebenfalls gemacht.

                So einfach ist das. Auch wenn dort Trolle auflaufen, rechtfertigt das erstmal garnichts. Ah du hast eine ähnliche Meinung wie ein Troll, also bist du auch ein Troll. Ähhmm was? Ich atme auch Sauerstoff wie ein Terrorist, bin ich deswegen auch einer?

                Ich kann sogar die gleichen politischen Überzeugungen haben wie ein Terrorist. Wenn ich nicht die selben Gewaltmethoden einsetze wie dieser, bin ich halt auch keiner.

                Einfach mal ein bisschen differenzieren.

                • Eine Meinung kann aber auch einfach ein riesiger Haufen sein. Und wenn man einzig und allein zum Trollen irgendwo hingeht und nur Provokation im Sinn hat, wird man halt gesperrt. Das betrifft beide Seiten und bei der Gamestar ist es keineswegs, in irgendeiner Form, anders als woanders.

                  Und nein, du kannst nicht einfach die Überzeugung eines Terroristen rausplaudern, ohne Konsequenzen zu erwarten. Das nächste mal nimmt man Volksverhetzende Sachen als Beispiel, oder wie?
                  Wenn du irgendwo schreibst das du irgendjemandem den Tod wünscht, weil deine Ideologie die sinnvollere wäre, wirst du Sanktionen erwarten können.
                  Man kann nicht alles mit einer Meinung banalisieren und schon gar nicht ist eine Meinung eine Freifahrtkarte für Nonsens.

                  • Eine Meinung kann aber auch einfach ein riesiger Haufen sein. Und wenn man einzig und allein zum Trollen irgendwo hingeht und nur Provokation im Sinn hat, wird man halt gesperrt. Das betrifft beide Seiten und bei der Gamestar ist es keineswegs, in irgendeiner Form, anders als woanders.

                    Tja, da haben andere Leute halt andere Erfahrungen gemacht. Und du hast soeben genau das gemacht, was ich oben geschrieben habe:

                    „kann aber auch einfach ein riesiger Haufen sein“ Ja, kann es oder kann es eben halt auch nicht.

                    Es gibt ja auch wohl mehr als Volksverhetzung. Schade, dass dein Horizont scheinbar nicht so weit geht. Die Abu-Nidal wollen zum Beispiel ein selbstständiges Palästina. Mhh muss man wohl Volksverhetzer sein um ein selbstständiges Palästina zu wollen. Der Unterschied zwischen denen die das wollen und Abu-Nidal ist, das Abu-Nidal zu Mord greift um diese Forderung umzusetzen.
                    Liberation Tigers of Tamil Eelam – so ähnlich aber auf Sri Lanka. Ich glaube die PKK muss ich nicht erklären. Oder schauen wir mal nach Europa, die True IRA wollte eine vereinigtes Irland.

                    Nicht die Ansichten machen einen Terroristen zum Terroristen sondern seine Methoden. Ja ich weiß, für manche macht es keinen Unterschied – da ist schon ein anderer Standpunkt ein Akt der Aggression – wie man auch hier mal wieder deutlich sehen kann. Danke für die lebhafte Illustration meiner These.

                    • Apo kommentierte vor 2 Wochen, 3 Tagen

                      Whataboutism ist immer eine Sackgasse wenn man keine themenbasierte Argumentation vorweisen kann. Laut deiner eigenen Darstellung muss man überhaupt keine eigenen Erfahrungen machen, um sich eine Meinung zu bilden und das ist einfach nicht richtig (in jeder Hinsicht). Sicherlich kann man ohne eigene Erfahrungen eine Meinung haben, allerdings ist diese dann halt nicht oder schlecht untermauert und somit kaum tauglich um damit in eine Diskussion zu gehen. Es zeigt sich ja auch in dieser Diskussion, dass Gesprächskultur keine Rolle in Kommis spielt.

                      •  Laut deiner eigenen Darstellung muss man überhaupt keine eigenen Erfahrungen machen, um sich eine Meinung zu bilden 

                        Wo steht das bitte?

        • Es ist halt auch einfach nicht wahr. Zwischen 3.0 und heute ist ein so extrem krasser Unterschied. Klar da wurde ne Menge Kohle verschlungen aber ein Fortschritt ist glasklar zu sehen.

      • Ich bin mal gespannt wie das umgesetzt wird!

      • Das Fahren und Erkunden von Planeten mit dem Scarab is schon sehr cool, aber auf die Odysee -Erweiterung warte ich praktisch schon immer .. das is einfach DER wichtige nächste Schritt.

        Bin sehr gespannt darauf.

      • Aber ein vernünftiges komplett simuliertes Wirtschaftssystem, welches von Anfang (Rohstoff) bis Ende (Endprodukt) nachvollziehbar ist, wäre auch nicht schlecht.

      • Sehr Interessant. Dann muss ich es ja nur noch hinbekommen, mein Schiff in den Griff zu kriegen. Bei der ersten Landung auf ner Raumstation krieg ich schon ne Krise 😄🙈

        • Geht doch mittlerweile alles automatisch, bzw kannst so einstellen

        • Irgendwann kann man das, auch wenn der Einflug durch die Schleuse immer ein Abenteuer is. Die ersten Versuche sind auf jeden Fall spannend 😀 Wer es über die Phase hinaus schafft denke ich, hat die Muße das Spiel zu genießen.

          Gruß.

      • Vielleicht probiere ich das Spiel dann tatsächlich mal. Spiele hauptsächlich EVE online, aber das Konzept von Elite Dangerous klingt auch gut. Mal sehen, muss mich noch über das Spiel an sich informieren.

      • bleibt zu hoffen das die erweiterung Chris dazu bewegt das Spiel endlich fertig zu stellen und einem breiten publikum zu präsentiern / Verkaufen.

      • Ich hoffe sie verkacken es nicht

      • Ich brauche eure Hilfe! 🙁

        Nach langer Zeit des Überlegens habe ich mich dazu durchgerungen, mit dem Spiel anzufangen. Ich habe mich in den ersten Stunden ganz gut gemacht, jetzt gibt es aber ein Problem…

        Bin heute Mittag einer Raumstation ohne Landerlaubnis zu haben, zu nahe gekommen sofort 200 Cr. Strafe. Das eigentliche Problem besteht darin, dass ich nicht weiß, wie ich diese Strafe begleichen kann. Somit kann ich nichts mehr machen und hänge an der Lösung der Frage tatsächlich bis zum jetzigen Zeitpunkt in den Abendstunden fest… 🙁

        Ich habe Google natürlich schon bemüht, alle Tipps beschrieben jedoch „Du musst im richtigen System sein“, „Du musst zur richtigen Station“ oder „Du kannst das ganz einfach in der Station unter Kontakte begleichen“. Alles erfüllt, nur unter Kontakt kann ich nichts machen. Stehe in der Station und habe das ganze Optionsmenü des Schiff duechgeklickt. Erfolglos… 🙁

        Jetzt hsnge ich schon den halben Tag an dieser Sache und kann nicht weiterspielen. Das ist sehr schade.

        Haz jemand einen Tipp für mich?

        • Du musst in der Galaxie Karte nach einem System mit Interstellar Factors suchen. Das machst du indem Du nach Diensten filterst und dann dort als Dienst Interstellar Factors auswählst. Dann dorthin fliegen, auf der Station andocken, die das hat, zu Kontakte wechseln, dann Interstellar Factors Kontakt wählen und du kannst dein Kopfgeld bezahlen 🙂

      • Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so ganz warum so viele Leute so heiß auf Shooter Elementen in jedem Spiel sind. Wird das nicht langweilig (analog FIFA)?

    • Die PlayStation 5 ist nun schon eine Weile da und es gibt viel Lob aber auch Kritik. Der Shooter-Experte Sven Galitzki von MeinMMO sieht vor allem 3 Bereiche, bei denen die PS5 unbedingt im neuen Jahr 2021 n […]

      • Naja die ganze leier kann man auch für die xbox erwähnen^^ auch wenn da ein klein wenig mehr speicher ist.

        Mal schauen was das jahr 2021 allgemein in sachen hardware bringt

        • Soweit ich weiß, kann man bei der Xbox jetzt schon adds verwenden, um Spiele auszulagern.

          Generell sind die neuen Konsolen zwar leistungsstärker, aber eine Rechtfertigung sie auch wirklich zu brauchen, sehe ich noch nicht. Mal von CP2077 abgesehen. Hier aber auch nur, weil es CD Projekt nicht hinbekommen hat / hinbekommen wird, dass das Spiel auf der Last gen gut genug läuft / gut genug laufen wird.

      • Die Hälfte deines Bekanntenkreis ging leer aus? Bei mir waren es lockere 4/5 die leer ausgingen, 3/5 wenn man die nach wie seit November ausstehende Vorbestellung eines Kollegen bei Mediamarkt rausrechnet

      • Für mich, abgesehen von mehr richtigen PS5-Spielen, definitiv ein Controller mit Backpadels.

      • Wieso ist denn ausgerechnet Cyberpunk für dich das einzig echte Next-Gen Erlebnis?

        Bis auf 60fps, schaut das Spiel genauso bescheiden aus wie die PS4 Version. Was evtl. daran liegen könnte, dass es die PS4 Version ist! Keines Update hin oder her.

        Und ja, ich habe gelesen, dass du das so geschrieben hast, aber für mich ist das Spiel so noch weit weg von „Next-Gen-Erlebnis“…

        Also nichts gegen die Story oder sonstwas, aber bei Cyberpunk bereits jetzt von Next Gen zu sprechen, ohne explizites Next Gen Update und in dem schlechten Zustand des Spiels, finde ich schon etwas eigenartig und mit dieser Meinung stehst du wohl, Stand jetzt, ziemlich alleine da.

        Wenn das deine Meinung ist, ja, ok, aber es zusammen mit Spielen zu erwähnen, die explizite PS5 Spiele sind und es dann auch noch über diese zu stellen, was das Next-Gen Erlebnis angeht, wird vielleicht ein paar Leute animieren, sich das Spiel zu kaufen und die werden dann wohl ziemlich enttäuscht sein.
        Von daher weiß ich nicht so wirklich, ob es den Cyberpunk Teil wirklich gebraucht hätte in diesem Artikel…

        Und ja, ich habe selber ne PS5 und Cyberpunk, also kann ich mir meine eigene Meinung darüber bilden.

        • da geb ich dir recht. ich versteh auch nicht warum hier ausgerechnet cyberpunk genommen wurde, hab es auch auf der ps5 durch gezockt aber wenn das ein next-gen erlebnis sein soll, naja, da gibt es sicherlich andere ps4 spiele die das besser hinbekommen, als dieses spiel und hier haben wir nicht mal die ps5 umsetzung, da die noch eine weile braucht.

        • Sorry, da hab ich das etwas mißverständlich ausgedrückt und habs jetzt korrigiert. Danke für den Hinweis. Ich meinte „Cyberpunk außenvor“ und nicht „ausgenommen“. Cyberpunk außenvor, da es im Prinzip der einzige „Next-Gen-Titel“ ist, den ich grad spiele und er aber eben nicht Fisch, nicht Fleisch ist. Es ist das einzige Spiel, was einigermaßen Next-Gen-Feeling bei mir aufkommen lässt und das ich mit Next Gen verbinde – aufgrund der Größe, aufgrund der Performance (auf PS5 ist es ordentlich spielbar, auf PS4 teils wirklich ungenießbar). Aber es ist halt wirklich rein und stark subjektiv und deshalb halt außenvor. Hast also an sich also absolut Recht, ich habe mich hier einfach unglücklich ausgedrückt.

        • Bis auf 60fps, schaut das Spiel genauso bescheiden aus wie die PS4 Version. Was evtl. daran liegen könnte, dass es die PS4 Version ist! Keines Update hin oder her.

          Also wenn Cyberpunk 2077 auf der PS4 genauso aussieht wie auf meiner PS5 dann verstehe ich den Aufschrei nicht. Es läuft auf PS5 deutlich besser und sieht auch deutlich besser aus. Und flüssige 60 FPS machen auch durchaus einen Unterschied. Ich hab mir einige Clips angeschaut wie grottig das Game auf der PS4 ausschaut und davon passiert bei mir nichts. Ich muß nicht 20 Sekunden vor einem NPC stehen bis sich seine Details aufbauen. Das Game profitiert massiv von der Hardware der PS5. 

      • PlayStation 5 seit über einem Monat verfügbar…… Verfügbar würde ich weniger sagen eher Erschienen 😅
        Und für die wenigen die in Betrieb sind, gibt es doch recht viel Kritik.

      • Wie lässt denn cyberpunk bei dir next gen feeling auf der ps5 aufkommen? Das ding spielt sich teilweise wie ein Spiel vor 10 Jahren, ist die ps4 version nur halt auf der ps5 und sieht nur auf dem pc wirklich next gen aus.

        • Echt? Ich find es wirkt alles sehr hölzernt. Nur in den Cutscenen bzw Gesprächen wirkt es schön.

      • Ich habe in allen Wellen versucht eine Konsole zu bekommen, hatte sie in der 4 auch im Warenkorb beim Checkout war sie aber immer nicht verfügbar. Mit etwas Abstand muss ich heute aber sagen das es aber gar nicht so schlimm ist. Ich hätte zwar Bock auf ne coole Destiny Version aber das ist echt der einzige Grund den ich momentan hätte um mir ne PS5 zu kaufen. Ich mache bei einer potentiellen Welle im Januar noch mal einen Versuch. Scheitert dieser kaufe ich mir ne Switch. Die kann ich dann mit meiner Tochter zusammen nutzen. Die PS5 kaufe ich mir dann wenn Ende 2021 das neue Battlefield kommt.

        • Die Switch ist bei uns spieletechnisch aktuell auch das Highlight. Die Investition vor ein paar Monaten hat sich gelohnt. Was wir alleine für gemeinsame Zeit als Familie in Breath of the Wild verbringen, kann aktuell kein PS-Titel leisten.

          Mein Sohn hat bisher auch kaum Erfahrungen mit Videogames gemacht und es ist total schön ihm dabei zuzusehen, wie fordernd für ihn vermeidlich einfache Spiele wie Super Mario Odyssey sind und wie er sich dort heran tastet. Da fühlt man sich gleich selbst wieder wie ein Kind. 😅

          Die PS5 erlebe ich in erster Linie als Grafik- und Komfortupgrade für Destiny (abgesehen vom Controller. Das Spielen ohne Backpaddles und die furchtbare Deadzone der Sticks sind wirklich ne ganz schöne Umstellung zum Rajiu). Dass noch nicht die Knallertitel am Start sind stört mich im Grunde nicht aber ein kleines Highlight in der Hinsicht unterm Baum wäre schon schön gewesen. Naja, da kommt ja Anfang bis Mitte des Jahres einiges schauen wir mal.

          Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es im Frühjahr klappt.

      • Eva kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Ich frage mich immer noch warum die PS5 auf Teufelkommraus noch 2020 veröffentlicht werden musste, da weder die Konsole noch gescheite Spiele greifbar sind. Da frage ich mich doch, warum sollte ich eine PS5 kaufen?! Der freie Speicherplatz für Spiele ist ein Witz, das Angebot an Spielen die den Kauf berechtigen würden mehr als fragwürdig und dann kommen noch diverse Meldungen über Probleme mit dem Lüfter und Totalausfällen des Geräts. Ich werde mit einem breiten Grinsen auf eine Verfügbarkeit im Einzelhandel warten können

      • Tjo und da wären wir wieder bei der Frage wo das Chaos beim bestellen los ging,
        warum unbedingt zum Release kaufen,
        wenn es noch keine PS5 exklusiven Spiele dafür gibt?

        Das mit dem Speicherplatz ist ja interessant.
        Braucht die satte 150GB für ihr Betriebssystem?
        Das übertrifft Win10 ja bei weitem.
        Also abwarten das sie auf >1TB aufrüsten?
        Obwohl Spiele wie AC oder Spiderman würde ich eh deinstallieren,
        sobald sie durchgezockt sind.
        Daher würde ich mit 600GB wohl auskommen.

        Ich warte mal noch 6 Monate und schaue dann,
        ob sich der Kauf lohnt.

      • Sorry für den Hate, aber ich hasse die Vibrationsfunktion einfach und zwar schon seit sich das irgendein Dödel damals ausgedacht hat!!!

        Echt totaler Mist, das sich Sony bei dem PS5 Controller auch noch darauf fokussiert hat, Trigger Vibration, Controller Vibration etc. umso mehr Technik drin steckt umso mehr kann kaputt gehen, wie man schon von einigen hört!

        Habe die Funktion immer und überall deaktiviert, dennoch muss man immer diese kack Technik mit bezahlen, wodurch Controller immer teurer werden, und gleichzeit immer schneller verschleißen und vermutlich würde auch der Akku viel länger halten und größer ausfallen ohne diesen ganzen Mist!

        Wollte ich einfach mal sagen, falls ich der Einzige bin dem es so geht, freue ich mich schon auf die Downvotes 😂

        • Ich deaktivieren auch stets die Vibrationsfunktion und die Leuchtkraft der Controller.
          Akku hält länger und ich habe keine Lust ein Ziel zu verfehlen, wenn zu dem Flinch im Spiel noch ein reeller Flinch als Vibration dazu kommt 😂

        • Das Rumble habe ich auch immer aus. Ich könnte mir aber vorstellen das man mit den neuen Triggern richtig coole und immersive Sachen machen kann. Ne AK-47 die wirklich merklich nach oben zieht und Feedback gibt oder die ganzen Destiny Waffen. Gerade Destiny hat so gutes Gunplay, das könnte richtig super werden.
          Nur im PvP wird das einfach ein Nachteil sein. Wäre schön wenn man das on the fly an und aus stellen könnte.

        • Krass, habe gar nicht auf dem Schirm gehabt, dass die Vibration Leuten so auf den Senkel geht 😁 immerhin kann man sie deaktivieren. Ich habe die adaptiven Trigger noch nicht benutzen , den ps5 controller allerdings schon am PC verwenden können, ich mag die vibration deutlich mehr als noch bei der PS4. Lass dir nicht den Spielspaß nehmen! 😄

      • yan kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Im Vergleich zu den vorherigen launches war dieser doch spieletechnisch okay. Vergleiche ich den 5er mit ps1/2/3/4 ist von denen eindeutig dieser der beste. Fand nur die LaunchTitel von nes und n64 besser. Vielleicht auch etwas nostalgieverklärung. Man konnte doch überall lesen was kommt und dahingehend hat es auch nicht enttäuscht. Verbessern kann man vieles. Sicher. verschlechtern schafft auch nur ea und bungie ;). Astros und demon souls waren für mich gut zum Beginn. Störe mich nur dran dass selbst nicht aaa-Titel in Zukunft scheinbar auch 79 kosten werden. Siehe returnal. Keine Konkurrenz z.z. mehr für Sony leider

      • Was ich einfach nicht verstehe, grade mal 15% der Playstation Community besitzt tatsächlich eine PS5 und ihr singt schon Zukunftsmusik …

      • Mal eine Frage – trotz des Updates habe ich 2 Probleme:

        1. ich habe für Trophäen Screenshots deaktiviert und Videos aktivierter. Warum speichert die Konsole trotzdem beides?
        2. Ich habe als Aufnahme 4K eingestellt, aber die Videos die ich aufnehme und speichere sind trotzdem nur 1080p. Irgendwer Tipps woran dies liegt?
    • Auch wenn aktuell wieder viel gemeckert wird – MeinMMO-Autor Sven Galitzki blickt Ende 2020 auf Destiny 2 zurück und stellt für sich fest: Das Action-MMO von Bungie steht jetzt besser da, als in all den Jahren z […]

      • „Buht ihn aus man! BUH BUH!!!

      • Sorry, aber ist doch sehr naive das ganze und zum teil recht Fanboy geschrieben. Ist ja nicht so das die Leute nicht schon seit langem kritisieren was nicht stimmt und nicht nur zum Jahresende.
        Die Spielerzahl sinkt immer mehr ab und selbst der ach so dolle DLC brachte nur für einige Tage ein Hoch und dann ging es wieder über 50% runter.
        Sie haben keine Lust oder nicht das Geld/Mitarbeiter für neue Inhalte, immer mehr wird in 08/15 texten bzw. auf deren Blog gebracht, als in Dialogen und die allgemeinen Inhalte sind sehr wenig, die sich dafür extrem wiederholen. Selbst für neue Waffen reicht es nicht, da werden halt alte wieder aus der Kiste gezaubert.
        Das sehr viel Inhalt entfernt wurde ist unterm Strich egal, da man diesen eh nicht gespielt hat, aber der Grund ist wahrlich nicht das Spiel kleiner zu halten, denn andere Spiele haben deutlich mehr Inhalt und entfernen auch keinen. Es ist doch eher so das man das Spiel mehr zusammen schrumpft, um die Spieler zusammen zutreiben, um eben das Wegfallen der Spieler zu kompensieren.
        Und ja man kann +/- sehen wie viele sich ca. das neue DLC gekauft haben und dies sind viel weniger als beim davor, dass nach BNL noch groß Leute blind wieder für 40€+ ausgeben ist zu bezweifeln, auch das Bungo soviel Geld in der Zeit macht, um ein gutes DLC zu machen. Mal vom Such und Sammel Zeug und der allgemeinen Streckungen abgesehen so ist der DLC nach einigen Tagen durch. Die Seasons werden auch gefühlt immer schlechter/einfacher, so oder so kein Grund überhaupt groß zu spielen.
        Ich sehe es eher so, Bungo macht weniger Geld und zum teil fallen hier und da immer wieder Leute weg, auch im Spiel bleiben immer mehr Gamer weg, so wird man unmöglich guten Inhalt abliefern können, was wiederum noch weniger Einnahmen, mehr Einsparungen usw. bedeutet.
        Halten wir mal fest, das man nun weiß das noch 3 DLC kommen soll nun unterm Strich das dolle sein? Vor einiger Zeit war der Plan jährlich ein großes DLC, dazwischen kleinere Inhalte und das es einen Teil 2 geben soll, aber dieser Plan machte das Game auch nicht besser und da hatte Bungo noch Activision und deren Gelder an der Seite.
        Naja, ich sehe es eher finster und das die so langsam Fehler beheben und so oft Inhalte (Trails und Co.) entfernen oder verschieben zeigt deutlich was für große Probleme die haben.
        Tot ist es wahrlich noch nicht, aber von über 250k auf grob 40k zu sinken ist schon traurig und zeigt deutlich, dass es nicht mehr lange so weiter gehen wird

      • „Es wird kein Destiny 3 geben, Bungie bekennt sich komplett und auf lange Sicht zu Destiny 2.“ Komplett Bekennen aka mit 90% an Matter arbeiten und 10% um Destiny einigermaßen am Laufen zu halten? Aber so wirkt es wenn sie den einfachen Weg gehen mit Sunsetting. Inhaltstresor. Okay. Mag sein, dass es nicht anders geht. Sunsetting? Ausrede. Sorry, aber dieses komplette Bekennen ist ja schön und gut, aber das muss man auch erst mal sehen. Bisher wirkte es nur wie eine hohle Marketingphrase.

      • Persönlich finde ich ja auch das D2 gerade besser da steht als sonst.

        Gut, die Knackpunkte wie Sunsetting (persönlich wäre mir ein fast kompletter Reset an Loot lieber gewesen) aber BL hat für mich sehr viel richtig gemacht.

        Stasis macht echt Laune und wird nur besser wenn die anderen Aspekte im Laufe des Jahres kommen.

        Die neuen Perks auf den Waffen sind echt sau gut, gerade die Raid Waffen, das kann man dann ausbauen.

        Das man gezielt einen Rüstungsslot für Exos farmen kann ist für mich das beste. Alles, was RNG eingrenzen kann ist gut. Warte gerade noch drauf das ich wieder spielen kann wenn Helm Tag ist.

        Was die Balance im PvP betrifft: Es ist die beste die wir seit langem hatten. Das letzte Mal hab ich so eine Waffen Vielfalt eine Woche vor Forsaken gesehen, als die Waffen slots angepasst wurden. Da geht mir gerade nur Cross-Gen gegen den Strich, da man auf der normalen PS4 kein Land mehr sieht gegen Leute auf dem gleichen Level. Aber das löst sich irgendwann von selbst ^^

      • Kurzum: Wir wissen jetzt im Prinzip sicher, was uns bei und mit Destiny 2 bis ins Jahr 2023 ungefähr erwartet.(…) Ob man ein Teil davon sein will – das muss jeder für sich entscheiden. Doch meiner Meinung nach kann man genau das nun viel besser, als in all den Jahren zuvor.

        Das ist für mich die Kernthese dieses Artikels, sie dient als Begründung dafür, dass Destiny nun besser dastehe, als in den Jahren zuvor. Ich teile diese Meinung nicht.

        Im Gegenteil:
        Gerade die „Unsicherheit“ darüber was in Destiny noch kommt, hat viele Spieler bei der Stange gehalten.
        Nämlich jene, die immer noch auf den „nächsten großen Wurf“ gewartet haben. Vor Beyond Light waren beispielsweise nicht wenige der Meinung, ein neues Forsaken stünde vor der Tür. Sogar Mr. Smith sah sich genötigt, einem Shitstorm vorzubeugen und die Erwartungen zu dämpfen.
        Dass man nun weiß, dass das Spiel künftig weiterhin auf jede Menge Recycling sowie eine endlose Grindmühle setzt, wird dazu führen, dass man erneut Spieler verlieren wird.
        Ebenso wird die Ankündigung, Destiny nie mehr mit Triple-A Erweiterungen zu versorgen dazu führen, dass weitere Spieler gehen.
        Ein Spiel, welches fortlaufend Spieler verliert, steht nicht lediglich deswegen besser da als zuvor, weil die verbliebenen Spieler nun wissen, woran sie sind.

        Das Spiel konnte nicht unendlich lang wachsen und so sind zahlreiche Inhalte mit Erscheinen von Beyond Light in die sogenannte Destiny Content Vault wegrotiert

        Warum können eigentlich andere Spiele wachsen ohne Inhalte zu streichen? Ich halte das für PR-Geblubber.
        Mein Eindruck davon ist eher folgender: Bungie hat zum einen weder Zeit noch Lust, sich mit dem für Destiny vorgesehenem Rumpfteam um die Wartung und Pflege von Inhalten zu kümmern, die gerade irrelevant sind. Zum anderen gewinnen sie dadurch Inhalte, die sie nach ein paar Jahren Abwesenheit den Spielern in anderem Kontext neu verkaufen können.

        Es wird kein Destiny 3 geben, Bungie bekennt sich komplett und auf lange Sicht zu Destiny 2.

        Bungie bekennt sich wohl eher dazu, Destiny 2 als finanzielles Perpetuum Mobile mit einem Rumpfteam weiter zu melken und sich in der Hauptsache anderen Projekten zu widmen.

        • „“Warum können eigentlich andere Spiele wachsen ohne Inhalte zu streichen? Ich halte das für PR-Geblubber.“

          Bin voll auf deiner Seite, das is doch alles nur blah bla von Bungie. Die Streichen DLC Inhalte für die ne Menge Spieler mal bezahlt haben! Tickts bei denen noch richtig? Und der neue Design-Typ-Chef sieht da laut Interview auch irgendwie kein Problem. Was geht in dem Kopf vor?

          Also für mich ist Beyond Light mit all seinen Begleitumständen der Super GAU, es hat keine zwei Wochen gedauert, da war ich demotiviert, wo ich davor noch sehr motiviert war und ne Menge gespielt habe.

          Beste Grüße.

      • *spuck*

      • Das sehe ich komplett anders herum. Destiny war dieses Jahr irgendwie nicht mehr spielbar. Nur PVE Wiederholungen, langweilige Quest, Chaos im PvP durch Artefakt, Waffen und aufgezwungene Meta, ohne Ende Bugs und jetzt noch Stasis (die ich zum Glück komplett ausgelassen habe), das hirnrissige Sunseting nicht zu vergessen, das Bungie eingefügt hat um es sich leichter zu machen und um den Spieler dazu zwingen den selben Content noch mal durchzukauen, damit da nicht 1150 sondern 1250 drauf steht. Und im Endeffekt wirkt sich der PL nicht wirklich aus. Da gehen andere Spiele einen besseren Weg. Sei es neue Waffen in das Spiel zu bringen oder auch den Spieler dazu zu bringen, den neuen Inhalt zu spielen.
        Das Bungie Jahre braucht um selbst zu wissen wohin die Reise geht, ist ein Armutszeugnis!
        Wenn sie so lange brauchen, wie lange sollen wir bei dem Arbeitstempo warten bis das umgesetzt ist?
        Von der langen FL spielen noch 2 Destiny, der Rest ist seit Monaten komplett in anderen Spielen unterwegs. Es gab Zeiten, da waren alle bis auf 2 in Destiny. Ist für mich ein eindeutiges Zeichen, das es mit Destiny nicht so gut läuft und das die optimistische Sichtweise des Artikels nicht von jedem geteilt wird.

        • Ich würde dir mehr zustimmen können, wenn da nicht gleich zu Beginn „dieses Jahr nicht spielbar“ gestanden hätte.

          Die Entwicklungsgeschwindigkeit, also die Geschwindigkeit mit der Bungie auf Entwicklungen reagiert, ist tatsächlich katastrophal!

          Aus den Everversum Engrammen kommt leider zu 99,x % Schrott, einzig der Warlock wurde zu dlc Beginn mal nicht dauerhaft unverhältnismäßig generft, also nach gefühlten 6 Jahren hier eine positive Entwicklung, nur viel zu langsam, viel zu spät.

      • Ich kann deine Meinung in keinster Weise nachvollziehen.

        Auch deine Argumente kann ich nicht ganz verstehen, das einzige was ich rauslese ist, dass du von der „neuen“ Struktur und Offenheit überzeugt bist, aber was bitteschön ist denn neu von dem Erwähnten?

        Es ist doch nichts Neues, dass jedes Jahr ein neuer „großer“ DLC kommt, auch ist es nicht neu, dass das Season-Pass-Modell beibehalten wird. Und wieso ist das positiv für dich??
        Das Season-Pass-Modell ist weder motivierend noch überzeugend, die DLC`s in der jetzigen Größe überschaubar.

        Auch der von dir erwähnte „Masterplan“ ist keine Garantie für Erfolg! Bestes Beispiel ist doch D1, da ist der ursprüngliche Masterplan nach gewisser Zeit größtenteils verworfen worden. Hinzukommt, dass ein festgelegter Masterplan relativ unflexibel ist.
        Tauchen nun größere Probleme auf wie z. B. D2Y1 kann man nicht mehr so flexibel agieren, wie es zu Forsaken der Fall war.

        Was mich am meisten stört ist, dass du das aktuelle Spielgeschehen und die bestehende Probleme nur anschneidest bzw. erst gar nicht erwähnst.
        Was bringt mir der sogenannte „Masterplan“, wenn bungie es nicht schafft, anfallende Probleme adäquat zu versorgen? Was bringt mir eine Idee, wenn die Umsetzung scheitert? Was bringen uns falsche Versprechungen, wenn wir am Ende nur wieder enttäuscht werden?

        Jeder hat seine eigene Meinung und die toleriere ich, aber (und entschuldige bitte die Kritik) sind deine Argumente mehr als schwammig.

      • Wenn man Bungie erst seit kurzem kennt, nicht weiß was man früher für DLCs für sein Geld bekommen hat, einem der riesige Ingame Shop nicht stört, auf die Story pfeift, Copy und Paste sowie Sunsetting egal sind, und lediglich mit D2 aufgewachsen ist, könnte man durchaus dieser Meinung sein😂

        • Ingame Shop als Argument – okay

          • Ja Spiele haben mal genug Geld abgeworfen, ohne das es Ingame Shops gab🤷‍♂️

            • Korrekt. Zeiten, wo ein Spiel aber auch nicht so teuer war wie eine Hollywood Filmproduktion.
              Wenn sich ein Spiel gut verkauft, dann geht die Rechnung schon auf. Wenn dann auch nur ein Titel nichts wird, dann wackelt das ganze Entwicklerstudio.
              Rockstar war so ein Beispiel. Ein größerer Fail in deren Mammutprojekten und dem Studio wär’s nicht gut gegangen. GTA Online mit seinen Microstransactions hat sie aus der Situation fürs erste geholt. CD Project Red dürfte dieses Gefühl gerade auch haben, die sind nur noch nicht dicht, weil Witcher 3 so wahnsinnig erfolgreich war. Einen weiteren Release wie Cyberpunk wird das Studio sicher nicht überleben.

              Entsprechend finde ich Microstransactions gar nicht schlimm, sofern sie nicht das Gameplay beeinflussen und mir nicht ständig ins Gesicht geworfen wird, dass ich jetzt Geld ausgeben könnte.

              Fakt ist, dass Spiele in den letzten Jahren deutlich teurer geworden sind, die Preise aber nicht in einem passenden Verhältnis. Und dass sich Spieler miterweile Spiele auch eher in Sales kaufen, macht die Situation für die Studios auch nicht besser.

              • Leider ist das für mich kein gutes Argument, in unserer Firma steht auch mit einzelnen Projekten viel auf dem Spiel, und wir spielen auch nicht mit willensschwachen Kindern und deren lockeren Portemonnaies!

                Eigentlich war hier Nintendo immer ein grandioses Beispiel für eine gute Balance zwischen Spieleentwicklung, Wachstum der Firma und Preisstabilität (Auch wenn DLCs etc. langsam auch dort Einzug halten)

                Die Nachfrage ist da, wenn die Spieleentwickler Preise erhöhen würden, vollkommen Legitim, auch diese Special Editions und wie die immer heißen, aber Großteile von einem Spiel was hier auf Loot basiert in einen Shop u packen, oder gar wie in anderen Spielen in Lootboxen…… näää

                Und wer sagt, das die Mikrotransaktionen wirklich, also wirklich ein Spiel bedeutend mit finanzieren? Oder ob nicht doch 90% beim Chef oder Vorstand in die Tasche wandern? Man sollte nie vergessen was die Firmen durch Sponsoren und oder Werbe Partnern sowie den vertreibenden Plattformen einnehmen, wenn nicht sogar noch durch die Börse!

                Wer glaubt die Entwickler generieren nur durch die reellen Verkaufspreise ihre Einnahmen muss sehr blauäugig sein!

                Sorry nichts gegen dich persönlich!^^

              • Ich Frag mich wieso ein Entwickler nicht noch einen Release verkraften sollen könnte, der in der ersten Woche soviel Titel verkauft hat wie der letzte Große Titel im ersten Jahr, refunds eingeschlossen, erscheint mir wenig Logisch und geprägt von Fehlerinterpretation oder eigener Enttäuschung. Kleiner Tipp das laute geheule im Netz sagt sehr selten etwas über den Erfolg eines Spiels aus, noch weniger über die Qualität.
                Über the Witcher 3 wurde damals auch im Netz nur gemeckert, vergessen die meisten mit der Zeit nur leider immer wieder.

                • Bei Cyberpunk ist das aber gerade eine ganz andere Diskussion. Und nein, da spricht keine persönliche Enttäuschung, weil es bei mir auf dem Rechner super läuft und ich das Spiel Sau gut finde. Fakt ist aber, dass die Last Gen Version weiterhin noch in schwierigen Zustand befindet, exakt genau das aber die größte Spielerbasis ist und die Aktionäre auch nen riesen Dampf machen.
                  Und dass ein Spiel, was 7 Jahre Entwicklung (mit allem drum und dran) auf dem Buckel hat so zu finanzieren ist in meinen Augen gewagt.
                  Und ja, natürlich gibt es andere Firmen, die ähnliche Modelle haben. Ob das jeder Firma gut steht, ist aber ne andere Diskussion. Es gibt viele Restaurants, die Burger anbieten. Nicht alle Burger sind gut und nicht jedes Restaurant bleibt bestehen.
                  Und bei Witcher 3: Ich hab das damals auf der PS4 gespielt und der Zustand war da schwierig am Anfang. So kaputt wie Cyberpunk auf der Last Gen war der Witcher aber nichtmal im Ansatz.
                  Man könnte natürlich den Spielepreis erhöhen. Meiner Meinung nach gab es einige Spiele, die das verdient hätten bei der Qualität und den Kosten, die sie verursacht haben. Aber das kommt ja auch nicht gut an.
                  Leider ist es doch so. Alles muss größer werden, technisch besser, aufwändiger, Abwechslungsreicher und und und. Aber trotzdem wird’s für 20 Euro im Sale gekauft. Ich zitiere Mal nen Kollegen, mit dem ich das Thema auch ausgiebig hatte:“God of War auf der PS4? Joa, nen 10ner wär’s mir Wert“.
                  Wie soll das funktionieren?

                  • Größer, Besser, Aufwendiger?

                    Erzähl das mal Nintendo^^

                    Ein GTA MUSS nicht Größer sein, oder ein Assassins Creed MUSS auch nicht größer sein!!!!

                    Ich weiß noch genau wie viele abgekotzt haben weil Odyssey einfach viel zu groß war!

                    Ich denke schon das wir an einem Punkt sind wo die Qualität immer mehr in den Vordergrund rückt!

                    Wenn man es natürlich wie Bungie macht und die Hälfte eines Games wegstreicht, hat man natürlich auch sofort wieder Probleme mit der Quantität🤷‍♂️

                    Naja was ich damit sagen will ist, vieles kann aber nichts muss!

                    Was manche Indie Studios mit halb zusammen geklemptnerten Smartphone Games verdienen, zeigt es doch sehr deutlich!

                    • Nein, das mit den Indie Studios ist eben kein passender Vergleich. Ein Indie Spiel frisst nen Krümel der Entwicklungskosten von AAA Spielen.
                      Soll natürlich nicht heissen, dass die Spiele schlecht sind, es gibt da richtig gute Perlen. Aber die Situation ist eine ganz andere.

                      Und ja, ich teile die Meinung, dass Spiele nicht zwangsläufig größer werden müssen. Aber bei vielem, was ich im Internet lese, ist das eben nicht die breite Meinung. Wie oft ich alleine bei Cyberpunk Diskussionen gelesen habe, was dem Spiel alles fehlt und was hätte da sein müssen usw.

                      Ich glaube auch, dass bei einem GTA die Diskussion kommen wird, wenn es nicht größer bzw. aufwändiger wird. Beim neuen Elder Scrolls bin ich mir genau so sicher, dass es so eine Diskussion geben würde.
                      Wie gesagt: meiner Meinung nach muss ein Spiel nicht zwangsläufig größer und aufwändiger werden. Odyssey ist auch da für mich ein extremes Negativbeispiel. Es muss die richtige Länge haben und meine Zeit wertschätzen. Aber gefühlt scheinen das Recht wenige Spieler so zu sehen.

                      Und zu Nintendo: Ich bin großer Nintendo Fan. Und auch Nintendo geht in die Richtung. Breath of the Wild ist ein riesen Kaliber an Spiel, größer als jedes Zelda zuvor. Mario Odyssey ist seit langem auch Mal wieder richtig groß. Pokemon hat (oder es zumindest versucht) den größten Sprung seit jeher gemacht. Wenn ich dann noch an Nintendos Partnerschaften denke und z.B. die Xenonlade Chronicles Serie einbeziehe, dann kommen noch weitere, große Titel dazu. Und wie du schon selbst sagst: Bei Nintendo halten auch DLCs Einzug und Nintendo Online kostet mittlerweile auch. Auch da geht es in die bekannte Richtung, wenn auch nicht so extrem.

                      • Ja eben, denn auch Entwicklungskosten sind nicht fix, und Triple A Spiele müssen auch keine Triple A Spiele sein, wer sagt das man ein GTA nicht anders entwickeln könnte, andere Engine, anderes Setting etc.

                        Ein „Blockbuster“ Spiel muss kein Indikator für hohe Entwicklungskosten sein, und hohe Entwicklungskosten müssen nicht zwangsläufig in Ingame Shops und Lootboxen münden!

                        Aber ich gebe dir recht, das meine oder auch unsere Meinung, wohl die Seltenere in der Spielergemeinde ist, manche „einfacheren“ Gemüter kann man eben nur mit mehr mehr mehr befriedigen🤣

      • Also bespucken ist Gut, aber man sollte es auch rechtfertigen. Ich bin seit D1 mit dabei und nehme mir mal das Recht sagen zu dürfen das ich mich wirklich mit dem Destiny Universum und der Firmenpolitik auskenne. Trials oder Raids sind alle erledigt und bis auf 3 – 4 Waffen habe ich alles erspielt. Doch nun das große ABER. Destiny ist zu einem puren „Cash-Holder“ geworden. Bungie baut auf neuen Projekten und verlagern auch dort die Mitarbeiter mehr als bei Ihrem „Kerngeschäft“ Destiny. Hier wird durch das „Everversum“ der letzte geile Shit platziert aber ohne die möglichkeit es „Fair“ zu erspielen. Nein es gibt jetzt sogar mehr Rüstungen im InGame Shop als im Ganzen DLC allein?! Das ist doch nur eine Frechheit und nicht gut zureden. Die D Community sollte mal einfach sagen „RICK DRAUF“ Warum? Seit Jahren werden mit Waffen aus D1 geworben und das wird dann als neuer Content verkauft? Unter uns dem Unternehmen muss es 1a gehen wenn man sachen vor 7 Jahren einfach neu implantiert und sagt das ist nun neuer Content. Luke Smith hat das gesamte Spiel zerstört nach Forsaken und der trennung mit Activison ist Destiny zu einem puren SCAM geworden. Jetzt wurden die gekaufen Inhalte der anderen DLC „Wegeworfen“ oder wie man auch zu sagen pflegt „Gevaulted“ aber das ist für mich mit einem Leeren Eisplaneten zu rechtfertigen? Ich hab nach dem DLC das Game aufgeben und mach jetzt anders und das sollte die Community auch machen damit das Unternehmen mal ihre Physolophi überdenkt und mal den Gamer was zurückgibt anstatt jetzt sogar noch die Ults aus dem Game zu nehmen, ich mein mit Statis kann jetzt jeder noob was reißen und im PVE ist es auch keine Kunst mehr einen Dämmerung allein zu laufen. Sry aber das Game hat den Glanz verloren wie eins das „Goldene Zeitalter“ Vault of Glas ist für mich kein neuer Content, sondern wieder ein Zeichen von: Lass mal OLD But Gold wieder bringen und nichts neues hinzufügen…..

      • Ich stimme dem im Großen und Ganzen zu, was der Autor hier schreibt. Aber was NACH 2022 kommt, habe ich jetzt noch nicht genau raus gelesen. Ich dachte bis dato, 2022 wäre D2 zuende, weil Bungie mehr und mehr an anderen Spielen entwickelt.

        Trotzdem, wenn mit den nächsten zwei Kapiteln The Witch Queen & Lightfall etwas ähnliches kommt wie mit Beyond Light, weiß man auch ungefähr was man zu erwarten hat als in den letzten zwei Jahren.

        Mich persönlich stören auch einige Sachen an Destiny, aber das Positive überwiegt und wenn ich die Zeit gegenrechne, die ich bisher mit Beyond Light verbracht habe, hat es sich bezahlt gemacht.
        Ich muss aber auch sagen, dass jeder einen anderen Schwerpunkt hat! Zu Forsakenzeiten habe ich Destiny mit einem einzigen Char und einem festen Loadout gespielt und viel Zeit mit viel Story-Content verbracht. In Beyond Light spiele ich dieselben Sachen häufiger (den gestreckten Content, den man auch zu Recht ankreiden kann!), aber mit allen drei Chars und fast jedesmal mit unterschiedlichen Stasis Kombinationen und unterschiedlichen Waffen- und Rüstungskombis. Die unterschiedlichen Aspekte und Fragmente und auch die Mods in Waffen und Rüstungen spürt man endlich mal… Da geht viel hinsichtlich Variationen und Synergien…

        Ist halt ne Geschmackssache.
        Und ein weiterer Aspekt ist, dass sich durch das PS5 Upgrade das Spiel auch völlig neu anfühlt und spielt.

      • Destiny ist ein tolles Spiel, was immer wieder gestartet wird. Leider muss ich zur Zeit ( oder auch gut ) mich anderen spielen widmen.
        Als Pvp Spieler hat stasis mich vorerst von trials entfernt. Leider ist stasis in manchen Punkten ein Gamebreaker.
        Mittlerweile werde ich mehr von Kristallen gerötet statt Waffen, was stark zeigt, wie stark und deplatziert stasis im pvp ist.

        daher zieh ich traurig in andere Games weiter und hoffe in Zukunft, dass es anpassenungen geben wird.

      • Fast sieben Jahre spielen wir, VoG bald zum dritten Mal alle Waffen und Rüstungsteile (D1 150, 170, 400, D2 1300/1360/1410?). Sunsetting von Taken King vergessen? Wir können nicht ohne Destiny, aber wenn man den Schmelztiegel komplett verhaut, dazu Trials aus D1 gegen die Wand fährt, kann man nicht von dem besten Tagen für Destiny reden bzw. schreiben.

        Ich mag BeyondLight, aber das Recycling nimmt Formen an, so dass die wenigen verbliebenen Spieler sicher nicht das Aushängeschild sind und bleiben werden. Pandemie hin oder her, es bedarf massiver Änderungen, aber diese kommen nicht. Wir hoffen immer, immer mal, immer wieder. Bungies Designer sind im Everversum zu Hause, kaum in der Open World.

        Ich hoffe weiter ..

      • OmG, also Destiny steht auf kein FAll besser da, kanns nicht glauben Oo .

        Sven die überschrift verursacht nen Herzinfarkt bei mir ……

      • ich habe seit mai 2014 genau 11.487 std. destiny1+2 gespielt
        sollte aber 2021 crossplay mit pc kommen höre ich mit destiny auf…
        der grund ist u.a. mein nachbar der mit seinem pc destiny spielt…
        er kann, wann und wie lange er will, mit einer dreier tastenkombi unsichtbar spielen! habe hier im forum schon mehrmals ausführlich darüber berichtet…
        das kann nicht sein und ich tue mir soetwas garantiert nicht an…

      • Heroin stirbt auch nie.
        Der Nährwert ist etwa der selbe.
        Zu behaupten Destiny 2 stünde besser da als je zuvor, der Witz des Tages.

        Glückwunsch Bungie,
        sieh was du angerichtet hast.

        • Heroin ist wie crack eher was für hardcore Leute, also hinkt der Vergleich.

          Zucker wäre passender, wird zB. als Cola svhon seit Ewigkeiten der Welt als Erfriscgungsgetränk 🤨🤣🤣🤣 verkauft, also hier mal kein Feuerwasser aber ähnliches Zeug um die Einheimischen gefügig zu machen.

          Wer nun ständig die rechte Argumentation nur sich selbst zubilligt, der müsste hier zumindest darauf hinweisen, das die fanboys sicher Keine cracknutten sind, als die sie gerne verunglimpft werden von den Argumentationsprofis.

      • Seit Bungie gegen die Cheater vorgegangen ist, bin ich als eingefleischter PvE Spieler sogar ins PvP gegangen. Und siehe da – nicht instant tot – echte fights, sowas macht Spaß. Aber gestern habe ich gemerkt, dass man Cheater nur kurz Aussperren kann. Seit gestern Abend wieder andauernd Leute im Spiel, die genau wissen wo man ist und wieder dieses instant tot, ohne eine Chance….anscheinend gibt es eine neue Quelle 🙁
        Also PvP wieder nur drei Runden zum durchsterben für den Loot.
        Ihr solltet euch mehr wegen dieser Cheater im PvP aufregen. DIE killen das PvP.
        Stasis find ich gar nicht sooo extrem nervig.

        • Meine PC Lobbies sind immer noch voll mit Cheatern. Bungie hat einen (EINEN in Zahlen 1) Cheat verboten von einer Seite, die verkaufen den einfach unter anderem Namen auf ner anderen Seite weiter dazu die vielen anderen Cheater und Public Hacks gibt es auch noch massenhaft.

        • Ja so einen hatte ich auch, intruder im gambit kommt rein und läuft nach links, dann instant tot von einem schrotzen schuss von hinten, gegner ultra weit weg, also ganz vom rechten rand ….

      • Wer den Heroin vergleich nicht versteht:
        Es geht für Bungie doch nicht mal mehr darum
        wie weit man den Stoff noch strecken kann,
        bevor die Junkies abspringen.
        Is denen Egal, kommen ja stetig neue Opfer in die Mühle.

        Und 2022 bekommt ihr dann nur noch nen Haufen Mehl, mit einer Priese Destiny enthalten als DLC.
        Und Ihr werdet euch den DLC gleich 2 o.3 mal kaufen, in der Hoffnung mehr zu bekommen…. doch ihr bekommt nicht mehr😂😂

        Wünsch euch recht viel Spaß dabei.

        • Sowas dummes hab ich lange nicht mehr gelesen.
          Ich bin auch durch mit Destiny 2 – die Luft ist grad raus.
          Aber ich hab verdammt nochmal etliche Stunden Spaß damit gehabt.

          Irgendwann ist man halt mal „fertig“ – nur weil der „Trip“ nicht ewig dauert ist es dadurch gleich schlecht? Ich liebe ja so Schwarzseher wie dich.
          In allem nur das Schlechte hervor heben…. Ganz toll.
          Verrat bloß nicht, dass auch du viele tolle Stunden im Game verbracht hast

        • Was spielst du so?

      • Ich bin mit Destiny zufrieden wie es ist. Im Übrigen gibt es ja auch noch eine Vielzahl andere Spiele am Markt die ich zusätzlich spielen kann.

      • Was ich nicht verstehe ist wie man am Anfang der Entwicklung eine so schlechte Engine bauen konnte für ein Spiel das Jahrzehnte laufen soll, was stetig in Entwicklung ist und sich in den Jahren ändert und wächst. Da stecken die locker 500 Millionen Dollar rein und müssen zum Schluss ganze Karten raus nehmen weil die Engine das nicht packt, lächerlich. Und dann reden die uns das noch schön, und die Leute kaufen denen das noch ab.

        • Oh, die Engine bzw. eher die Entwicklungstools für dieselbe haben vielleicht Schwächen, was die komfortable und schnelle Bearbeitung von Inhalten angeht.
          Ansonsten gibt es zur Zeit nicht viele Spiele, die dir 60 FPS UND 4K Auflösung auf PS5/XSX unter Beibehaltung einer gewissen grafischen Opulenz servieren. Da muss man sich meist für das eine oder andere entscheiden. Das ist technisch zur Zeit sogar besser als gar nicht so schlecht.

          Aber ich weiß, worauf du hinauswillst. Ich vermute, man hat einfach aus seine Halo-Erfahrungen was zusammen gebastelt unnd drauflos programmiert. Grundsätzlich hatte man das ja drauf. Der MMO-Kram war damals ja Neuland… mich wundert vielmehr, dass sie es in all den Jahren nicht hinbekomen haben, sich mächtigere und komfortablere Tools dafür zu schreiben. Auch so was wie ID-Tech oder Unreal-Engine wird in innerhalb von bald sieben Jahren mehrfach entscheidend weiter entwickelt.

          • Destiny 2 läuft auf nem Toaster, dass das auf der neuen Konsolen Generation flüssig läuft sollte klar sein.
            Mein Uralter PC (2014er Build) spielt es in 1080p, höchsten Einstellungen mit 90-120fps ab.

        • Du vermischst ein paar Dinge miteinander.
          1) die „Engine“ in einem Spiel macht die Bilder. Theoretisch könnte Destiny hundertmal soviele Locations haben, die Engine kann das ab. (Dass man dafür dann ein paar Terabyte Speicher braucht ist jetzt mal außen vor.) Wie andere schon gesagt haben ist die Engine ausreichend.

          2) Der Grund für das Contentvaulting ist (vermutlich) eher, dass sich die Entwickler aus Gründen (Zeit, Budget, verfügbare Mitarbeiter, Corona…) nie die Zeit genommen haben, ihren Code mal vernünftig aufzuräumen.
          Code aufräumen oder „housekeeping“ ist Bestandteil von jeder Softwareentwicklung und erfahrungsgemäß gleich nach „Dokumentation schreiben“ priorisiert, nämlich ganz weit unten in der Liste.

          Wenn man sich jetzt noch vor Augen führt, dass früher noch komplett andere Teams, ja andere Firmen unter dem Mantel von Activision mitgearbeitet haben, dann kommt da eine Menge redundantes Zeug zusammen, was ge-„housekeep“-t werden müsste. In Summe funktioniert der Code, aber sobald man einen Aspekt ändern will, müssen erstmal alle Module durchforstet werden, ob nicht ein anderes Team die Funktion selbst nochmal geschrieben hat.
          Das frisst Zeit, was sich in der Patch- und Weiterentwicklungsgeschwindigkeit niederschlägt, von der Paketgröße der Patches mal ganz zu schweigen.

          Ansonsten ist vermutlich auch der begrenzende Faktor auf den Konsolen ein Problem. PC Spieler hätten vielleicht weniger Probleme sich ein 300GB Destiny zu installieren. Ein PS4 Zocker der vielleicht nur 500gb (in Summe) hat, hat da weniger Lust drauf.

      • Also ich weiss nicht. Destiny 2 lebt eigentlich mittlerweile davon dass man jede Saison seinen power level und jetzt auch noch seine Laterne leveln muss, um genau das wieder spielen zu können, was man die Saison davor auch schon gerne gespielt hat. Da wärs mir 100x lieber einfach Spass mit dem neuen Content zu haben und wenn man dann halt alles hat, was man so haben möchte, dann wars das halt. Es gibt noch anderes. So habe ich schon ganze Saisons sausen lassen, weil ich keine Lust hatte für das bisschen content wieder zu leveln. Wenn man jetzt noch das neue FOMO bedenkt, fragt man sich ob man es nicht ganz lassen sollte, obwohl man es eigentlich gerne spielt.

      • Destiny 2 steht Ende 2020 besser da, als die Jahre zuvor

        😂😂😂😂😂😂😂

      • Ich verstehe immer nicht, das man hier gleich immer negativ dargestellt wird, nur weil man seine Meinung offen sagt.
        Es geht hier nicht darum, etwas anderes zu spielen, sondern darum, das man sagt, das Destiny 2 bei manchen eben doch nicht so gut da steht, wie hier im Artikel dargestellt wird.
        in meinen Augen steht D2 Ende 2020 nicht besser da, als die Jahre davor, sondern es wird immer schrecklicher.
        Und wegen meiner Meinung lass ich mich von Dir nicht als Motzkopf bezeichnen, da von Dir die sachlichen Gegenargument fehlen.

        • Ah toll, lese gerade das alle die gerne als fan boys bezeichnet werden, nicht satisfaktionsfähig sind, also

          korrekt argumentieren wäre auch ein Kriterium.

          … und immer wieder wird die Rosarote Einhornbrillen Sau durch das Dorf getrieben, von denen die das korrekte Argumentieren schon in die Wiege gelegt bekommen haben.

          arm.

      • Spiele D2 wieder richtig gerne. Ladezeiten top. Grafik auf der ps5 mega.

      • Mir sind Motzköppe, zu denen ich mich dann wohl auch zählen muss, auf jeden Fall lieber als ständig verklärende Spieler, deren Kommentare egal in welchem Artikel eigentlich nur daraus bestehen, kundzutun wie rosarot die lustige Einhornwelt auf der grünen Wiese ist. Meist ohne Argumente. Und mittlerweile bin ich auch nicht mehr gewillt, dies nur als Spiel-Enthusiasmus abzutun. Schon gar nicht, wenn mich eine Fan-Maus in ’ne Schublade steckt.

        Denn sich auch konstruktiv kritisch mit Dingen auseinander setzen zu können, zeugt meistens von Interesse an nachhaltigen und für alle Beteiligten befriedigenden Lösungen. Ständige leere Statements à la ist doch alles supigeil spielen leider in einer anderen Liga.

        Denn wenn alle immer nur die Hände in ihren vor Freude nassen Schoß gelegt hätten, weil es ja seit 2014 nichts zu verbessern gegeben hätte, dann würden wir wohl nicht kontinuierlich erleben dürfen, dass Bungie nachjustiert. Die lernen ja auch dazu. Daher halte ich einen Satz wie „Die standen schon immer gut da“ für eher gewagt.

        Unabhängig davon geht mir dieses schwarz-weiß-Denken eh auf den Geist. Scheint wohl ein Zeichen der Zeit zu sein, dass immer weniger Menschen in der Lage sind, sich Pro und Kontra von Themen anhören zu können.

        Und wem das nun wieder nicht passt, der möge sich sein Minus-Einhorn satteln.

        • Forentrolle sind für mich nicht satisfaktionsfähig. Ich neige dazu, sie zu ignorieren, da ich festgestellt habe, dass jedwede Art der Aufmerksamkeit, die sie generieren, sie in ihrem Tun bestärkt.

      • Destiny 2 war mit Jahr 2 auf dem Höhepunkt, alles was in Jahr 3 kam war Mist, jede einzelne Season, der Raid war Mist und die nicht vorhandene Story war auch Mist, einzig die beiden Dungeons waren gut, nicht so mega wie der Thron aber gut.
        Jahr 4 ist bis auf den Raid eine absolute Katastrophe, es wurden 90% der Waffen entfernt und 75% vom Content, neue Strikes gab es einen, neue PvP Maps keine und an neuer Ausrüstung hapert es ebenfalls, das verhasste Osiris DLC bot deutlich mehr Content für weniger als die hälfte des Preises. Die Aktuelle Season ist ebenfalls total langweilig, nach einer halben Stunde hat man alles gesehen was es zu bieten hat.

        • Etwas untertrieben mit der Halben Stunde, es sei denn dich lässt die Story komplett kalt. Dann bliebe noch der Loot. Aber ob das als Content zählt? Der Raid noch. Den schafft man beim ersten mal sicherlich nicht in einer halben Stunde, es sei denn man lässt sich durchziehen. Eine Woche Content, wenn man wählerisch ist. Drei Wochen, wenn man fast alles mitnehmen möchte außer den Supergrind. Halbe Stunde? Untertrieben.

          • Jada kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            Der Raid gehört zu beyond light, nicht zur aktuellen Season.

            • Dachte du meinst damit DLC und Saison. Hmm die Saison selbst hat wirklich kaum Content. Die Zorngeborenenjagden kann man ja nicht wirklich als Content bezeichnen. Gehört die Falkenmond zur Saison? Wenn ja, dann war das der einzige wirkliche saisonale Content der irgendwie etwas geboten hat. Das wäre dann wirklich maximal ne Stunde Content.

      • Ich bin seit Ende Juni raus.Und das auch Glücklich und ohne verlangen jemals wieder anfangen zu wollen.Das ganze ist 6 Monate her und immer wieder hier rein gelesen und alles was ich dachte ist auch zu 80% eingetroffen.
        Auch die Erwartungen wo ich noch kurz dachte eventuell schaffen Sie es mich zurück zu holen bleiben dahinter.

        Ich trauere nicht nach,ganz im Gegenteil.Ich fand es gut zu sagen hier und da und nicht weiter.
        Auch die Videos auf Youtube haben meine Vermutungen,skepsis bestätigt am Ende nicht zurück zu kehren.

        Mir ist das alles noch zu wenig,die Fehlerkorrekturen zu langsam,die Inhalte immer das selbe.Das Prinzip immer gleich immer noch stumpf geblieben.
        Für mich gibt es keinen Grund zurück zu kehren.Und ich glaube in Zukunft wird da Bungie das nicht so schnell verändert bekommen.
        Auch wenn die Idee gut ist mal das Spiel zu entschlacken für neues.Aber Erfahrungsgemäß verhauen Sie die neue Inhalte wie so einiges in der Vergangenheit.

        Wenn ich eins hoffe dann das Sie wirklich mal die nötigen Hausaufgaben machen.

      • Ich fasse mich mal kurz. Content Vault ist überhaupt nicht meins. Mir fehlt vor allem der Titan und der Mars. Hoffe das diese auch schnell zurück kommen und dann bitte nicht rotieren. Gibt andere Spiele die viel größer sind. Allein die zu gross werdende Spielgrösse als Argument dafür lass ich so nicht gelten.

        Die beste Erneuerung ist das man bei zB Dämmerung jetzt eine Spielersuche hat. Das klappt sehr gut und wünsche mir für die Zukunft mehr Spielersuche in allen Aktivitäten und das diese auch für höhere Schwierigkeitsgrade kommen. Wenn damit Bedenken sein sollten. kann man die ja nach und nach freischalten.
        Also man muss erst die Stufe davor absolviert haben um den nächsten Schwierigkeitsgrad spielen zu können.

        Anhang: Ja das die lang und schwer erspielten Waffen raus bzw begrenzt sind stört mich sogar noch mehr als das Planeten und Strikes etc. fehlen :/

        Ich werde auf jedenfall die Schmiedewaffen und Einsiedlerspinne etc. nicht löschen und hoffe das diese bald wieder frei geschaltet werden.

      • Sven. Ich liebe dich.

        Natürlich steht destiny gut da.

        Schon immer… die ganzen Motzköpfe hier sollen einfach was wunderbares anderes spielen.

        • Mein liebster Mausermaus, ich liebe dich!
          Die Community braucht mehr Menschen wie dich!
          Bleib bitte so.
          Und ja, D2 steht so gut da wie noch nie

          Und uff….die Meckerhälse……nun ja…die gibts halt schon
          seit D1 Day one. Und es war/ist halt stets dieselbe Leier.

          Im Artikel ist das ja toll beschrieben.

          Stasis ist ne feine Sache und tut dem Spiel extrem gut.
          Jetzt hat man sich im PvP auch daran gewöhnt und sooo
          „überpowert“ ist die Geschichte mitnichten!
          Es gibt genug Konter mit den alten Subklassen um auch mit
          denen seine Spass im Tiegel zu haben.
          A propos Tiegel: Wann hatten wir denn je so eine Waffenvielfalt
          in der Meta wie jetzt? …genau…noch nie! Jede Waffengattung
          ist vertreten und man kann mit jeder was reißen.
          Die Lost Sectors sind eine super Neuerung, Europa ne tolle Location,
          und die Geschichte wird endlich anständig erzählt.

          Recycling ja, wegen mir können sie gerne das gesamte D1-Spiel
          neu verpackt reinbringen. Habe ich kein Problem damit.
          All die guten Dinge, die man uns mit dem
          D2-Release genommen hat.

          BL ist ne solide Erweiterung und für mich geht die Franchise definitiv
          wieder in die richtige Richtung.
          Und bevor jetzt wieder einer mit Forsaken und Taken King kommt:
          Taken King war die EINZIGE gute D1-Erweiterung! Alles andere war
          ne Frechheit. Vor allem das hier ab und zu so hochgelobte Eiserne
          Lords DLC…auf das wir nebenbei EIN JAHR!…nochmal: EIN JAHR
          gewartet hatten. Bis auf den Raid ne absolute Katastrophe.
          Was hat daran bitte gefallen? Die Schmiede? Die paar Artefakte?
          Wie viele warens? Sieben? Wow…OMG! Da hab ich doch jetzt mit Warmindcells
          und CwL-Mods vielfältigere Möglichkeiten.
          Dieses im Kommentarbereich vorherrschende…Ach in D1 war alles besser
          und mimimi und heul heul heul kann ich mir nur mit einer
          Erinnerungssverklärung der Vergangenheit schönreden.

          Forsaken war super! Aber da haben auch 3 Studios dran gearbeitet.
          Und so viel mehr Content war es dann auch nicht, da wurde nach 4 Wochen auch gemeckert.
          Aber das beste an Forsaken war tatsächlich die Anpassung der TTK im Tiegel, Leute! Bitte
          erinnert euch! Plötzlich hat das Spiel wieder gefetzt…
          Die Luna/NF, die Aszendeten – Herausforderungen, der beste Dungeon und ein
          brutaler Raid.

          Das bringt mich jetzt zur grossen Kritik am momentanen Zustand des Spiels.
          Und auch wenn die Zeilen weiter oben nicht den Eindruck vermittelt haben,
          die habe ich tatsächlich. Und da bin ich ganz nahe bei den konstruktiven Kritikern hier im
          Kommentarbereich.

          Spitzenwaffen, ein anständiger Vendor-Refresh, was sollen diese Papprüstungen beim
          Tiegel/-und Strike-Bobo nur in einer anderen Farbe?! Wollt ihr mich verarschen Bungie.
          Und natürlich das verf***** Everversum!
          Beim ganzen Recycling….gebt mir wieder klassenspezifische Exo-Waffen bei Banschee,
          wo bitte ist meine Tlaloc?!
          Bringt endlich die Fraktionen zurück, selbst mit dem lahmen Token-System
          immer noch spassiger als Kekse zu backen und das 3 Wochen lang! Genauso dieses
          komische Sommer-Event. Halloween verstehe ich, das hat seit D1 einfach Tradition,
          aber bitte bitte beschränkt es in der Zeitdauer.
          Und wo sind die EB-Rüstungsset und Waffen? Schrecklich.
          Es gibt tatsächlich genug Baustellen und Dinge die mehr sehr negativ aufstossen.
          Aber unterm Strich stimme ich dem Autor des Artikels zu!

          • ein schöner kommentar der erklärend und nachvollziehbar ist! 😍

            mehr hab ich nicht zu sagen 😀

          • smoki kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            dann hätten sies nicht D2 nennen sollen und hätten D1 erweitern sollen, und Geschichte welche Geschichte? Dominus Ghaul hätten sie viel mehr ausbauen können und nichts haben sie gemacht und haben Momentan nichts zu bieten.
            Und D1 hatte nicht nur 1 gute Erweiterung.

            • Storytechnisch gesehen war D1 ein einziger müllhaufen, das was viele schon erkannt haben und auch unterschreiben würde. so viel gut angefangene stränge aber nie wirklich durchgezogen und bis zum ende erklärt.

              mit D2 haben die so angefangen wie sie D1 geendet haben, geschichten angefangen ein wenig beschrieben aber die richtigen endkapitel sind nicht aufgetaucht.

              mittlerweile haben die aber eine gute kurve genommen und fangen an im spiel mehr zu berichten, mehr zu erzählen und auch zusammenhänge besser zu verknüpfen. Das geschichtsteile offen bleiben ist klar, die wollen die geschichte ja über einen bestimmten zeitraum erzählen.

              wer sich heute noch über fehlende geschichte aus dem ersten jahr beschwert und das als argument nutzt sollte bitte also die kompletten 4 Jahre beachten und welchen wandel wir hier mitgemacht haben 🙂

              Bungie selbst wollte damals auch kein D2 oder geschweige ein D3 bringen, das haben die mehrmals schon erwähnt. Jetzt wo sie diese entscheidungen selbst tragen können wurde plötzlich auch bekannt gegeben das es nur noch D2 geben wird. Ich sage jetzt auch schon voraus, sobald die meisten inhalte, 80% ca, aus D1 in D2 übergewandert sind, wird der Tag eintreffen an dem die Server von D1 ausgeschaltet werden. in Zukunft werden wir dann nur noch ein Destiny haben und die 2 wird gelöscht.

              • Trotzdem hatte D1 mehr zu bieten und war viel Mystiriöser Story hin oder her aber in D2 hat man garnichts mehr des ein Witz welche Kurve? Welchen Zeitraum? Ich sehe kein Wandel und kenne die Story andre Spiele sind älter und man erfährt noch immer mehr von der Story. Und sein Skillbaum so zu Beschränken ist so lächerlic. Bungie Intressiert es nicht mehr. Und das dan D2 kostenlos im Store Angeboten wurde wo sie gemerkt haben es verkauft sich garnich und andre für über Hundert Euro Vorbestellt haben mus Ich garnichts mehr dazu Sagen des is so erbärmlich.

      • Unterschreibe ich zu 100%. Danke für diesen Beitrag.

      • Sha kommentierte vor 3 Wochen, 2 Tagen

        Irgendwie schwanke ich zwischen : Krass der härteste troll Artikel des Jahres und ein ziemlich cleveren Clickbaitartikel.

        Wo Bungie steht ende 2020 :
        Aus minimum , maximum erlös erbringen .
        recycling recycling recycling
        Und eine kleine Community klatscht fleißig zum Tenor.

        Wie einfach , das normale Kritische hinterfragen fehlt in letzter Zeit . Nicht um ein Produkt kaputt zureden sondern ernsthaft zufragen : Was macht ihr da ?
        Und dann kommt son Artikel .

        Was mich zumindest erfreut , es gibt echt noch leute die damit Spass haben .

        • Sehe ich auch so,hätte man wirklich recycling betreiben wollen hätte man Destiny 1 Inhalte im 2 teil schon eher bringen müssen.Das von Anfang häppchenweise.
          Dann wäre es eventuell mit Sicherheit besser dran als aktuell.
          Nach 3 Jahren zu kommen so nach dem Motto „Ihr hattet Recht“ wir liefern euch jetzt D1 Inhalte nach und bezahlt aber weiterhin brav.Weil wir wissen aktuell nicht weiter uns fehlt die Kreativität.Zeigt eigentlich noch umso mehr die Verzweiflung von Bungie.

          Wenn ich die nächsten 2 Jahre eine Einschätzung abgeben müsste,wird es minimum 50% Recycling geben wenn nicht mehr, 30-40% unbrauchbares und 10-20% brauchbares aus den Inhalten.

          Ich glaube es wäre günstiger wenn Sie ein D3 bringen würden das komplett Neu ist.
          Oder ihr Season Modell aufgeben und endlich wieder alle 6 Monate was bringen und das Spiel immer wieder monatlich pflegen würden.

      • Das ist das Problem an dir und deswegen kann ich dich nicht für ganz voll nehmen:

        1. lässt du keine anderen Meinungen zu
        2. blendest du die negativen Dinge komplett aus und argumentierst mit Gefühlen
        3. wirst du wiedereinmal beleidigend („alle anderen Affen…“)

        Wenn du Problem mit Kritik und deren Umgang hast (und das hast du!) dann geh bitte!
        Deine Beiträge sind weder sinnvoll noch kann ich dich – wie oben erwähnt – für voll nehmen.
        Ich wiederhole mich:

        • Fabby kommentierte vor 3 Wochen

          Das ist ein allgemeines Problem auf dieser Welt: Die Kritikunfähigkeit der Menschen. Hast du eine andere Meinung, bist du schlecht. Hast du dann noch eine negative Meinung bist super ober schlecht und musst sofort gelyncht werden.
          Aber toll fand ich den Satz:

          Alle anderen Affen sollen bitte mal meine rosarote Brille aufziehen

          Das ist das größte Problem bei den Fanboys. Die Brille. Selbst wenn Bungie eine Erweiterung rausbringen würde, in der es nur eine neue AR und ein neues Schiff geben würde, wären die Fanboys bereit dafür 40 Euro zu blechen.
          Lieblingsspiel hin oder her irgendwann muss man wieder in der Realität ankommen. D2 war auch eines meiner Lieblingsspiele. Nur hat Bungie mich mit der Everversum/Seasonpass Politik schnell vergrault.

      • Baya. kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        So ganz Unrecht hat er leider nicht.

        Kapiert’s halt mal, dass irgendwann jedes Spiel aufgebraucht ist.
        Dann heißt es, weiterziehen, nächstes Game und nach einer Zeit kann man mal wieder reinschauen und dann gibt’s auch wieder ein paar Stunden was zu tun.

        Mir geht euer ständiges Geflame und Gehate auch auf die Eier.
        Wie kleine beleidigte Kinder, denen man den Lolly wegnimmt.

        Mir hat der Start von BL richtig gut gefallen, hab 2 Wochen quasi Nonstop gezockt und mich Raidready gemacht. Der World’s First Run hat mich echt begeistert. Ein paar Wochen später dann, hast halt nunmal alles durchgespielt, jeden Loot ergattert und das max. Level erreicht. Ich warte jetzt noch auf die Spitzenreiter-Strikes um mir den Eroberer Titel und ein paar Golfbälle zu holen und damit hat sich’s.
        Schimpfen kann ich weiß Gott net, hab wieder etliche Stunden hier drin verbracht 🙂

        • Hier gehts ja nicht primär um Recht oder Unrecht, sondern um Meinungen und Argumente.

          Am Ende des Artikels kam folgende Fragestellung:

          „Wie seht ihr das Ganze? Wie blickt ihr aktuell auf Destiny 2? Lasst es uns und andere Leser von MeinMMO in den Kommentaren wissen.“

          Wir geben hier unsere Meinung wieder!
          Die meisten Kommentare sind aktuell negativ, weil das Spiel in eine Richtung geht, die man sich anscheinend einheitlich nicht ganz so wünscht. Ich hab jetzt auch keine Lust mehr die einzelnen Gründe zu nennen, was man theoretisch besser machen könnte, habe ich schon oft genug.

          Wichtiger finde ich die Art von Maus ein, seine Argumente zu präsentieren. Das geht einfach nicht mehr, da er einfach negative Meinungen gar nicht mehr zulässt und sogar verurteilt und die Mitglieder beleidigt.

          „…irgendwann jedes Spiel aufgebraucht ist.“

          Destiny ist nicht aufgebraucht, die Entwicklung geht – wie oben erwähnt – in die falsche Richtung.
          Es muss einfach mehr geliefert werden.

          • Baya. kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            Naja, das ist ja jetzt nicht mehr so schwer 🙂
            (Nachdem quasi die Hälfte des Spiels erstmal weg ist)

            Jedem kannst’s halt net recht machen. Du (ja, ich auch) möchtest mehr Content, andere kommen da gar nicht hinterher.

          • Du bist der der den ganzen Tag vorm Handy sitzt und wartet bis jemand hier was schreibt damit du deinen unnötigen Senf dazu geben kannst. Deine Meinung ist nix wert. Ganz ehrlich

            • So eine Reaktion ist genau das, was ich meinte…niveaulos

              Ich hab Urlaub und schreib an einer Arbeit.

            • Was bistn du fürn Vogel ? Benehmen wie ein Kleinkind. Bleib mal sachlich und immer durch die Hose atmen

              • Ah der beste Freund von esmaraldos 😉

                • Chris kommentierte vor 3 Wochen

                  Naja… bei mir kannst ja nicht sagen ich wäre der beste Freund von Baya oder Esmarald. Man versucht dir eigentlich klar zu machen, dass deine Argumentation unsachluch ist, du aber genau das an anderen kritisierst. Damit sagt man nicht, dass deine Sichtweise zwangsläufig falsch ist. Ich mach auch das permanente unsachliche geflame auch nicht. Aber wenn du andere Aussagen so harsch kritisierst, tust du nicht gut daran selber mit Gefühlen und persönlichen Angriffen zu argumentieren.

          • smoki kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            schön Geschrieben „…irgendwann jedes Spiel aufgebraucht ist. es gibt Spiele die nach Jahren erst richtig gut werden(kenn einige) und das waren die Erwartung zu D2 und nichts davon wurde eingehalten und pobieren mit dem alten Elementen von D1 es gerecht zumachen.

      • *spuck*

      • smoki kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        spass? wo ist der spass in D2?

        • Baya. kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

          Du hast keinen Spaß (mehr) am Spiel.
          Andere haben Spaß mit Destiny, also spielen sie es.

          Merkst was?

      • Pat kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Destiny hat sich seit der Trennung von Activision in eine New Light freundliche Richtung entwickelt und scheißt meiner Meinung nach mittlerweile komplett auf Veteranen. Die Kohle von denen haben die schließlich bereits eingesackt….
        Mir macht das Game null Spass. Es fühlt sich nach „Arbeit“ an und so sollte sich ein Game nicht anfühlen.
        Mal ehrlich, man bekommt noch nicht mal geilen Loot, sondern man darf den besten Loot ausschließlich im Shop für Echtgeld oder Glanzstaub erwerben.
        Ich habe mit sehr lange überlegt, ob ich überhaupt BL holen soll, oder nicht. Und ich muss sagen: ich bin wieder Erwarten enttäuscht.
        In meinen Freundeskreis spielt nur einer noch das Game, und der hat auch kein Bock mehr.😂
        Das Spiel hat so wahnsinnig viel Potenzial, aber Bungie macht daraus einfach nur ne Geldfress-Maschine. Wenn da keine Besserung kommt, dann wird die nächste große Erweiterung nicht gekauft. Ich möchte wieder Spass am Game haben, was ja die Hauptsache sein sollte. Aber es hat für mich nichts mit Spass zu tun, wenn man stupide BZ abarbeitet und der Shop zum Highlight der Woche wird.
        Es wird Zeit, dass Bungie mal selber das Spiel testet, um selber zu spüren, was sie daraus gemacht haben.
        Früher hab ich gerne PVP gespielt. Mittlerweile meide ich den Modus so gut, wie es geht. Dort sieht man ja nur noch Eis….pfui.
        Wer Destiny immer noch so hart feiert, der spielt es wahrscheinlich erst seit heute morgen.😂

        • Baya. kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

          Klingt eher als ob du noch nie gespielt hast^^
          Wo bitte gibt es denn geilen LOOT im Echtgeldshop?

          Da drin ist keine einzige Waffe, kein einziges Rüstungsteil!
          Nur Cosmetics.

          • Pat kommentierte vor 3 Wochen

            OK.“geiler loot“ ist zugegebenermaßen etwas unklar ausgedrückt, aber ich denke mal, dass du weißt, wie es gemeint war.😉
            Es ist halt schon Fakt, dass sich gefühlt der meiste Content im Everversum abspielt und weniger im Spiel.
            Früher war das mal andersrum. Ich finde es schade, dass Bungie sich für einen Weg entschieden hat, der mir persönlich schon lange nicht mehr gefällt und ich glaube nicht, dass das Entwicklerstudio vorhat daran etwas zu ändern.
            Aber ich sehe es locker. Ich hatte meine geile Zeit mit Destiny.
            Es wird dann halt Zeit für was Neues🙂

      • Kernaussage:
        Destiny steht jetzt besser da, weil es einen Plan bis 2022 gibt?

        Hm,

        • also ist das Season Pass Modell gut?
        • Die Powerlevelkarotte zu jeder Saison?
        • Eine verkleinerte Spielewelt?
        • Ein dezimierter Lootpool?
        • Kaum neue (und ich meine NEUE) Basisinhalte wie Strikes oder PvP Maps
        • Ständiger Remix von Ausrüstung und Locations?
        • Sich ständig wiederholende, ausgelutschte Events ohne Innovationsgedanke?
        • Ein Beutezugsimulator, der einen ständig die gleichen Sachen machen lässt?

        Ich könnte noch weitermachen, aber ist wohl klar, dass das nicht besser als die Jahre zuvor ist.
        Nicht falsch verstehen, ich spiele Destiny weiterhin ganz gerne. Aber mit der Überschrift oder Kernaussage des Artikels stimme ich überhaupt nicht überein.

      • Hellbert kommentierte vor 3 Wochen

        Lachegga hat ein Video ebenfalls zu dem Artikel rausgebracht. Ich fands amüsant^^ Ganz unrecht hat er ja nicht.

        • EsmaraldV kommentierte vor 3 Wochen

          Letztendlich hat er nicht nur „ganz unrecht“, er hat recht und spiegelt meine Meinung.

        • Schuhmann kommentierte vor 3 Wochen

          Ich find die Kommentare unter dem Video toll.

          „MeinMMO kann nicht mit Kritik umgehen. Ich nenne einen Artikel Müll, sag anderen Lesern, dass sie keine Ahnung haben und dann werde ich plötzlich gebannt!“
          „Ja, geht mir genauso!“
          Da denke ich mir: Ja, genau. Für sowas bannen wir euch, weil wir das nicht auf unserer Seite lesen wollen. Wir wollen sachliche, freundliche und respektvolle Kommentare. Und wer so kommentiert, wie ihr, der kann da halt nicht mitspielen. 🙂

          Auch wenn ich den Ton in den Kommentaren da sehe: Es kriegt halt jeder die Community, die er verdient.

          Er sitzt da, weiß schon, dass der Artikel Mist ist, bevor er das 1. Wort liest und echauffiert sich drüber. Und in den Kommentaren nicken alle: „Ja, hast Recht. Woah, was ein Scheiß“ – Das nennt man Circle Jerk.

          Das ist bei uns eben nicht so, sondern wir haben dann schon kontroverse Diskussionen unter Artikeln. Und es sind sich nicht alle einig. Das ist halt typisch „Content für eine Filterblase.“ Ich sehe den, weil er so sieht, wie ich es sehe und er bestätigt mich in meiner Meinung.

          Ich seh die Entwicklung von Destiny 2 auch deutlich kritischer als Sven in dem Artikel. Aber ich finde es wichtig, dass wir auf MeinMMO so eine positive Sicht abbilden und auch die kritische Sicht auf das Spiel. Wir wollen, dass Autoren schreiben, wie sie ein Spiel sehen, auch wenn es nicht die „Meinung ist, die allgemein akzeptiert wird.“ Wir haben ja auch viele kritische Artikel zu Destiny 2 – das muss ja wohl echt jeder eingestehen. Finde das super-wichtig für uns als Seite, dass wir mehrere Meinungen zu einem Spiel abbilden, wenn sie authentisch sind. Das ist genau der Weg, den wir gehen möchten.

          Wenn die Logik dann ist: „MeinMMO schreibt einen Artikel, der es anders sieht als ich -> Scheiß-Seite. Kann man nicht ernst nehmen. Les ich nie wieder“ -> Dann können wir auf diese Leser wirklich verzichten.

          Wir hatten 2020 das mit weitem Abstand beste Jahr unserer Geschichte. Wir haben Millionen neue Leser. Irgendwie scheint unser Weg ja zu funktionieren.

          Aber was Lachegga da macht: Nur Videos zu einem Spiel, das er offenbar scheiße findet -> Das finde ich keinen guten Weg.

          Ich verfolg seinen Kanal nicht, aber wenn ich die Thumbnails und Titel sehe, geht es auf dem Kanal nur um Destiny und zu 80% darum, wie schlecht Destiny ist. Wer Videos macht wie „Beyond Light ist Abfall und hier ist warum“ -> Wenn der konsequent wäre, müsste er sich einfach ein neues Spiel suchen, das er covert. Es kann doch keinen Spaß machen, ein Spiel zu covern, das man „Müll“ findet? Damit kann man auch keinen tatsächlichen Erfolg haben.

          Wir haben das schon 2014 gelernt, dass man von so einem Trip dann runter muss. Wir haben 2014 mit WildStar und ArcheAge angefangen. Das waren MMORPG, die stark anfingen und dann sehr schlecht weiterentwickelt wurden. Wir hatten dann eine Phase, wo unsere Artikel auch enttäuscht und bitter klangen.

          „Bei ArcheAge brennt der Server – was kann da noch passieren?“ – „Die größten MMORPG-Enttäuschungen von 2014 usw.“

          Das entsteht einfach eine sehr negative Community und Seite. Wir haben daraus gelernt, dass wir Spiele dann nicht mehr begleiten oder zumindest die Coverage stark runterfahren, wenn die Stimmung so abrutscht. Deshalb haben wir im Moment zu vielen Spielen auch keine Artikel mehr.

          P.S.: Das Lustige ist auch, dass einige der Leute unter dem Video, die unsere Seite so mies finden, weiter freundlich bei uns kommentieren. Hab grad erst einen Kommentar auf MeinMMO von wem gelesen, der sich bei Lachegga über die Bannpolitik von MeinMMO beschwert. So schlimm kann’s ja offenbar nicht sein. 😀 Ich behaupte mal, bei dem, was wir machen, sind wir in Deutschland schon ziemlich alternativlos. Das ist wohl auch ein Problem, dass viele unsere seite lesen, die sich eigentlich eine ganz andere Seite wünschen, aber wir sind dann immer noch das beste Medium für sie, weil wir eine aktive Community haben und Themen behandeln, die sie spannend finden.

          • Die Bann Politik im Companion Forum ist erst recht bekloppt, die hier von MMO kann ich zum Glück nicht beurteilen 😉

            und ja, ihr behandelt die richtigen Themen.

      • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

        Verstehe die Logik im Artikel nicht so recht. Destiny 2 steht faktisch so schlecht da wie kaum zuvor (sanken die Spielerzahlen nach einem Addon schon mal so schnell?), aber der aktuelle Zustand zum Jahresende soll so gut sein wie nie zuvor? Was hat denn der Name der kommenden Erweiterung mit dem aktuellen Zustand des Spieles zu tun? Nur weil ich weiß, welche Erweiterung im nächsten Jahr kommen wird, wird dadurch der aktuelle Zustand des Spieles doch nicht besser.

        Aber gut, ist ein „Meinungsartikel“, der dann allerdings auch die Meinung aushalten muss, dass er viel zu beschönigend klingt und kaum inhaltlich (!) auf die kritischen Punkte des aktuellen Zustandes eingeht. Wenn ich den aktuellen Zustand bewerte, sollte ich viel mehr beleuchten und große Kritikpunkte nicht nur mit „gibt durchaus berechtigte Kritikpunkte, die ich hier jetzt aber nicht erwähnen mag, da ich nur positiv über das Spiel sprechen möchte“ unter den Tisch fallen lassen sollte.

      • Ich habe es schon 100 mal gesagt und wiederhole es wieder. Destiny ist einfach geil. Und alle die da unten, die non stop negative Kommentare reinhauen und schon seit Jaaaahren sagen das destiny nicht das bringt was es soll, die sollen doch in Gottes Namen was anderes spielen. Freunde der Sonne
        Das ist nun mal Destiny. Seit Jahren ist das Destiny. Es war noch nie anderst. Gemotzt habt ihr über das schlimme schlimme Destiny und die schlimme Firma Bungie schon immer. Auch am Anfang zu destiny 1. Und auch zu TTK. Ihr habt immer was auszusetzen gehabt. DAS IST DESTINY MEINE FREUNDE. Ihr habt es alle geliebt als es raus kam und neu war. Geliebt habt ihr es alle. Aber es war nicht gross anderst als jetzt. Nur eben neu. Ihr seit einfach satt weil ihr das Spiel nicht mehr schätzt. Es ist so und da braucht ihr jetzt überhaupt nicht mit irgendwelchen Argumenten kommen.
        Ich schätze und liebe Destiny seit der 1 Sekunde. Und das tue ich kein bisschen weniger nach 6 Jahren. Darum steh ich so zu diesem Game. Und darum steh ich zu Sven. Weil er ist genauso geil auf das spiel ist wie ich. Und ebenfalls Philipp.
        Und da Sven schon weiss was abgeht nach dem Bericht, ( der ihm völlig recht gibt ) schreibt er als Überschrift schon mal zur eigenen Sicherheit und vorab als konter „Bespuckt mich“…
        Es gibt momentan soviele Hüter die so viel spass an Beyond Light haben das ist unglaublich schön. Alle anderen Affen sollen bitte mal meine rosarote Brille aufziehen, damit sie vielleicht mal wieder Spass an destiny haben. Weil…. um was geht’s nochmal in einem Videospiel??? Um spass. Spass spass spass und ganz viel Freude. So und jetzt Haut in die Tasten und vergeudet weitere Zeit mit dem schlechten Spiel DESTINY in dem ihr mir antwortet. Loooooos….

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Luke Smith, der Chef von Destiny 2, sprach in einem Interview über das kontroverse Sunsetting-Feature und gestand Probleme damit ein. Doch Bungie will weiterhin an diesem System festhalten.

      Was hat es mit […]

      • Und geht es Bungie was an, ob ich eine in ihren Augen coole Waffe im Tresor vergammeln lasse? Die maßen sich mal wieder an, die Spieler zu „ihrem Besten“ zu zwingen!

        Wirklich coole Waffen lässt übrigens keiner im Tresor vergammeln, da landen die Massen an durchschnittlichem Krempel, für die es bessere Alternativen gibt. Wirklich „cooles neues Zeug“ gibt es auch nicht. Keine der Waffen der aktuellen Saison (ausgenommen die Raidwaffen) kann mit älteren Schießeisen mithalten.

        Was Bungie hier tut ist mal wieder, die eigenen Schwächen und Fehler (schlechtes Design neuer Waffen) auf die Spieler abzuwälzen. Bungie ist immer noch unfähig, sich selber realistisch und ehrlich einzuschätzen.

        • Antiope kommentierte vor 1 Monat

          Ich verstehe diese Metasklaven die Sunsetting bejubeln und verteidigen sowieso nicht. Einige der neuen Waffen finde ich interessant. Das Impulsgewehr Hagel der Verwirrung gefällt mir. Das hätte ich mir so oder so geholt, obwohl ich die Verflossen habe. Nur mit Sunsetting werde ich mir keinen persönlichen Lieblingsroll mehr grinden, wozu denn?

      • Das sind halt wieder so maximale 0 IQ Aussagen. Das System würde nur aufgehen wenn die Loot Pipeline unermüdlich läuft, aber bis auf das Everversum sieht es halt sehr mager aus. Da haben die von Bungo halt Zeit für, aber Rüstungen und waffen Designen die man sich erspielen kann? Nada!
        2 Jahre gebe ich dem franchise noch und dann ist Schicht im Schacht.

      • Chris kommentierte vor 1 Monat

        Ich meine, wie oft seid ihr in Destiny 2 unterwegs gewesen und habt echt hart dafür gearbeitet, eine Waffe zu bekommen?

        Genau ist das Problem. Ich habe auch schon unmengen an Zeit in so manche Waffe investiert und bekomme sie dann einfach genommen, indem sie irrelevant gemacht wird.
        Lasst doch die Spieler entscheiden, mit was sie am liebsten spielen.
        Sie werden sich schon umentscheiden, wenn es was besseres gibt.
        Mich hat noch keine noch so geliebte Waffe davon abgehalten mir den Grind für eine neue anzutun.
        Das Sunsetting bringt mich da schon eher zum Nachdenken.

      • Sternsen kommentierte vor 1 Monat

        In meinen Augen sind diese Aussagen der totale Hohn.
        Ich würde immer noch gerne mit bestimmten alten Waffen die neuen Quest etc. laufen, weil sie einfach Spaß machen und auch der lange Grind dahin mir etwas bedeutet.
        Diese Variante des Stillstandes und zu hoffen, dass alte Waffen wieder hochgepusht werden hilft auch nichts an dem Phänomen Waffen im Tresor zu lassen. Im Gegenteil sie verleitet doch eher dazu nichts auszuräumen und man bräuchte eigentlich noch mehr Platz!
        Was sich Bungie dabei gedacht hat ist glaube für niemanden nachvollziehbar.

      • Baujahr990 kommentierte vor 1 Monat

        Dazu ergänze er: „Denn das führt letztendlich dazu, dass man nichts mehr zum Hinterherjagen hat.“ Bungie wird also erstmal weiterhin alle paar Monate bestimmte Waffen in den Ruhestand schicken.

        Oho, da hat sich ja mal jemand richtig Gedanken gemacht. Professor Doktor, Doktor der Psychologie Luke Smith hat gesprochen 😂

        Nur merkt man an seiner Aussage dass absolut NIEMAND bei Bungie, der auch nur ansatzweise was zu melden hat, ernsthaft Destiny 2 zockt.
        …So richtig mit Herz und Seele, auf kosten eigener Lebenszeit. So wie wir es tun(taten)

        Und Ja. Die Waffen sind nicht nur nach dem erscheinen bereits tot, sondern sogar entwertet! Da Waffen aus der voherigen Season bereits For Free verschenkt werden.

        Was ich daraus lerne?? Gib um Himmels Willen, kein Geld für Destiny aus.
        Da dir bezahlter Inhalt entweder weg genommen oder verschenkt wird.
        Einfach abwarten was es nächste Season wieder geschenkt gibt.
        Wertloser Guillotine Godroll: CHECK.

      • EsmaraldV kommentierte vor 1 Monat

        Luke und seine falschen Versprechungen und Änderungen, ohne Sinn und Verstand…

        Die alten Fokusse werden nicht zeitnah überarbeitet…Sunsetting läuft schief…wie lange wolln die noch zuschaun, wie dieser Depp das Spiel gegen die Wand fährt!

      • doc.toa kommentierte vor 1 Monat

        Diktatur, das fällt mir dazu ein.
        Für mich ist Bungie zu einen haufen Heuchlern verkommen.
        Wofür soll man jetzt noch einen Godroll hinterherjagen, wenn die Waffen kein Jahr mehr spielbar ist. Alternativen zu alten Waffen und Rüstungen gibt es meiner Meinung aktuell nicht. Momentan spiele ich mit dem, was noch irgendwie brauchbar ist. Bungie sollte mal selbst ihr eigenes Spiel spielen und auf ihre Geldgeber (wir Spieler) hören, dann würden sich einige Probleme wahrscheinlich in Luft auflösen.

      • Fabby kommentierte vor 1 Monat

        Man kann auch ohne Sunsetting etwas hinterherjagen. Es hat damals nur niemand gemacht, weil alles was bei rauskam einfach nur Müll war. Also warum soll ich dann Müll hinterherjagen? Und jetzt zwingen die uns Müll hinterher zu jagen.
        Verrückter Tipp: Weniger Zeit ins Everversum stecken, mehr in Content und schmackhafte Waffen mit guten Perk Kombis ins Spiel bringen.

        • Antiope kommentierte vor 1 Monat

          Falsch. Ich habe das gemacht und andere auch. Manche Spieler werden immer Metasklaven bleiben ob mit oder ohne Sunsetting. Das war schon immer so!

          Jeder rennt mit Guillotine oder Klage rum. Ich renne mit Ehrengrat rum, rannte mit Goldstoßzahn und Strykers Verlässlichkeit rum. Ich nutze Guillotine und Klage nur dann, wenn es nicht anders geht, verlangt wird.

          Jetzt mit Sunsetting wird man beim Endgame in eine Meta gezwungen. Man hat keine Auswahl mehr.

          Warum muss Strykers Verlässlichkeit weg? Kann mir KEINER erklären. Warum muss Gehässiger Reißer weg? kann mir auch keiner erklären.

          • Chris kommentierte vor 1 Monat

            Eine breite Mehrheit wird immer das Spielen was stark ist. Du spielst ja auch nicht Fußball mit einem Bein nur um sagen zu können du hättest es anders gemacht. Am Ende farmt die Breite Masse nix, was ihnen nichts bringt. Warum auch?
            Bei dir hat das schon fast was abwertendes. Du gibst einem ja fast das Gefühl man müsse sich schämen, weil man das Spielt, was das Game eben her gibt. Kommt aber nur so rüber, will dir da sicher nix unterstellen.

            „Jetzt mit Sunsetting wird man beim Endgame in eine Meta gezwungen. Man hat keine Auswahl mehr.“
            Naja… wenn man nach deiner Antimetathese geht, hast du durchaus alternativen. Wenn es dir nicht darum geht das Stärkste Loadout zu zocken, kannst du dank Artefakt auch immernoch easy ne Gesunsettete Waffe im Endgame mitnehmen. Aber die Meta ist grade im PvE etwas geschrumpft, ja.

            Ich für meinen Teil mag halt die schlechte Auswahl an neuen Waffen nicht. Ich experementiere gerne mit neuen Waffen rum. Ich schaue welche mir gefallen und welche halt nicht. Dieses „erforschen“ fällt halt dieses Mal fast komplett weg.

            • Antiope kommentierte vor 1 Monat

              Mit Ehrengrat spielen anstatt Guillotine ist nicht mit einem Bein spielen. Das Ding macht ausreichend Schaden für 99% des Contents.

              Ich meine mit Metasklaven ja die Spieler die Sunsetting befürworten mit der Begründung, dass es ja nichts mehr zum nachjagen gibt. Die haben doch bei 400 Waffen schon nur 10 Waffen angeschaut. Bei 40 Waffen schauen die nur noch 5 an.

              Gegen Metabevorzugung ist ja per se nichts einzuwenden, aber lasst doch die andere nicht unter Sunsetting leiden. Darum gehts mir.

              Es wird halt auch immer schwieriger was zu finden was einem gefällt. Die Auswahl wird immer kleiner. Sunsetting hat das Gegenteil dessen gebracht was alle herbeigepriesen haben.

          • Fabby kommentierte vor 1 Monat

            Ich habe auch eigentlich alles getestet.
            Lass mich mal das „niemand“ und „damals“ etwas genauer beschreiben.
            Mit niemand meine ich grob geschätzt 70% der Spieler. Diese 70% sind, wie du sagst, Metasklaven oder Leute, die nicht auf God Rolls achten.
            Mit damals meine ich die letzten 4-5 Seasons. Wenn ich mir recht erinnere kamen sehr viele langsame Waffen raus und ich hasse langsame Waffen. 360er AR, 150er SR, 340er PR. Selten gab es Waffen mit mittlerer/hoher Feuerrate.
            Krone des Leids
            Letzter Wunsch
            Season 11
            Als ich gesehen habe, dass man in Krone des Leids fast nur langsame Waffen bekommt, war der Raid für mich gelaufen
            Wenn ich an diese Aktivitäten/Season denke schüttelt es mich was den Loot angeht.
            Vielleicht ist es aber auch ausgeglichen. Ich habe keine Vergleichsliste erstellt. Nur haben die Perk Kombinationen auf Waffen nach der Vex Season drastisch abgenommen. Es gab fast nur noch (so nenne ich sie) defensive Perks wie Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, Field prep oder Pulsmonitor und viel weniger aggresive Perks wie Toben oder Kill Clip und dann noch in Kombination mit Gesetzloser oder Schnelltreffer. Gerade deswegen habe ich mehr auf alte Waffen wie Notration oder Gesetz des Aufsehers geachtet und mir lieber diese Waffen erfarmt als die neuen.

      • RaZZor89 kommentierte vor 1 Monat

        Es ist traurig das man nach über 6 Jahre (!) immer noch Probleme im Spiel hat und man scheinbar die Community kaum kennt. Die müssten doch absolut wissen was ankommt und was nicht. Es hat sich alles entwickelt, ja, aber nach 6 langen Jahren könnte man auch wiederum was anderes erwarten. Wirklich schade irgendwie

      • Kalladriel kommentierte vor 1 Monat

        Es gibt keine Waffen mehr, wofür sich der Grind lohnt, da alles in einen Einheitsbrei verwandelt wird. Waffen oder Rüstungen, welche einen langen „Grind“ voraussetzen müssen auch signifikant besser sein als „normale“ Waffen oder Rüstungen.
        In dem Bungie ständig mehr Casualisiert und auf das Gejammere der Wenig-Spieler hört, welche alles am besten sofort ohne Arbeit im Game haben wollen, wird das Problem immer bestehen.
        Das Sunsetting trägt nur weiter dazu bei, dass immer mehr Spieler keinen Sinn im Spiel sehen, sobald ein gewisser Fortschritt in der Saison erreicht wurde.
        Es gibt leider keine Karotten mehr im Spiel, welche den Spielern vor die Nase gehalten werden kann.

        • Antiope kommentierte vor 1 Monat

          Sie hören ja nicht auf die Wenigspieler, sie hören auch nicht auf die Herzblut-Vielspieler, sondern sie hören auf die Vielspieler-Metasklaven die eine extrinsische Motivation brauchen um das Spiel weiterhin zu spielen. Es hat niemanden gehindert mal was anderes als Einsiedlerspinne zu spielen. Sunsetting der OP-Waffen hätte gereicht, echtes Balancing/Änderung hätte gereicht. Sunsetting ist einfach nur dumm.

      • Tronic48 kommentierte vor 1 Monat

        Ich sag mal so, das Sunseting ist eigentlich eine gute Idee, es hapert nur an der Umsetzung, z.B.

        So sollte es sein.

        Wenn sie alte Waffen raus nehmen, sollten auch vergleichbare wieder hinzukommen, natürlich mit neuem Design, und keine Reskins, ich habe da 2 Bsp.

        Da gibt es das Automatikgewehr, die Magenknurren, und zum Vergleich kam Arktischer Dunst, beide gleich gut, wie ich finde, nur die eine ist Leere und die andere Solar, und weil mir die neue, Arktischer Dunst besser gefällt, habe ich die Magenknurren in den Tresor gelegt, ein guter Kompromiss, wie ich finde.

        So sollte es nicht sein.

        Maschinenpistole, die Kältefront, für mich einer der Besten, als Vergleich kam die neue aus der Season, Reibungsfeuer, die aber etwas langsamer ist, für mich also keine alternative zur Kältefront, die einfach Sau schnell ist, aber leider nur noch PL 1260 hat, Gott sei dank, gibt es die Kältefront seit dem Anbruch nun wieder, jetzt aber mit PL 1410, die ich nun wieder habe, klasse.

        Wenn Bungie also hingeht, und alte Waffen raus nimmt, ist das okay, wie ich finde, aber es sollten auch vergleichbare wieder hinzukommen, neues Design/aussehen, Sound, usw., aber nicht so, das eine gute Waffe, sagen wir mal 600 Feuerrate hat, und als Vergleich dann eine mit Feuerrate 450 kommt, das geht gar nicht, das ist kein Ersatz, den eine hohe Feuerrate ist das Wichtigste bei z.B. einem Automatikgewehr oder Maschinenpistole, den desto schneller man schießen kann, desto öfter kann man den Gegner unterbrechen.

        Sunsetting kann schon gut sein, wenn sie es Richtig machen/umsetzen.

      • Takaede kommentierte vor 1 Monat

        Ich bin ehrlich; ich war nie ein Feind des Sunsettings, auch jetzt nicht. Ich finde den Zwang zur Abwechslung gut. Nur der Verlust von recluse ist schmerzhaft, da keine MP an diese Feuerkraft und feeling rankommt. Auch der Verlust vom kinetik Granatwerfer ist schmerzhaft. Der neue Granatwerfer ist nur eine Alternative zum Granatwerfer aus season 9. Es wurden zu viele Waffen entfernt, ohne Alternativen oder Ersatz zu liefern.
        Eine Handfeuerwaffe mit Arkus schaden? Fehlanzeige. Gescheite 140er (außer die Exos)? Nada. Besonders im Nightfall merkt man es STARK. Du brauchst etwas um unstoppables oder Überladungschamps zu stunnen, aber die Feinde haben auch Arkus/Leereschilde? Pech.
        Das MUSS sich ändern.

        • Die raid handfeuerwaffe ist arkus, hoffe das hilft dir zumindest aktuell weiter😁

          • WooDaHoo kommentierte vor 1 Monat

            Auch wenn der neue Raid einsteigerfreundlicher ist, gibt’s halt noch mehr als genug Leute, die diesen nicht spielen werden. Es müssen einfach mehr Alternativen in sämtlichen Bereichen her. Man könnte kurzfristig ja wenigstens das Elementarsystem wieder öffnen, dass ein und die selbe Waffe wieder mit unterschiedlichem Element dropen kann. Ich weiß nicht mal, warum das abgeschafft wurde. 🤔

        • laram kommentierte vor 1 Monat

          Die HC aus last wish hat arkus schaden

        • Antiope kommentierte vor 1 Monat

          Die Einsiedlerspinne vermisse ich nicht, denn die war zu stark. Aber ein gescheiter Nerf hätte gereicht! Sie ganz zu streichen und auch noch alle andere Waffen samt mit, DAS geht zu weit. Nehmt der Einsiedlerspinne den OP-Perk weg und gut ist, ersetzt den Perk mit Schnappschussvisier. Zack, fertig gebalanct. Aber das Sunsetting ist einfach nur schwach!

      • Jada kommentierte vor 1 Monat

        Da merkt man dass der gute Luke Smith keine Ahnung von Destiny hat. Warum wohl landen die Waffen im Lager? Genau weil deren Perks zum Großteil scheiße sind, warum soll ich das neue schicke Pulse Rifle spielen wenn es nur scheiße rollen kann?
        Warum soll ich das Pulse von Variks benutzen wenn ich weit bessere zur Auswahl habe? So ist es mit jeder aktuellen Waffe die man noch nutzen kann, weder von Uldren noch von Variks gibt es gute Nachfolger, alles mist.

      • Hellbert kommentierte vor 1 Monat

        Sunsetting is an sich ne gute Sache. Klar muss man sich dran gewöhnen. Sofern es genug Ersatz gäbe. Aber Beyond light is durch. da kommen keine neuen Waffen mehr. Ausser in den Seasons und das ist auch relativ wenig. Da seh ich schwarz in Zukunft. Hätte Mr Smith lieber sagen sollen, wir haben keine Ideen, Resourcen und Lust ein vernünftiges Gleichgewicht zu schaffen. Alles andere glaubt doch keiner mehr.

      • Gorm-GER kommentierte vor 1 Monat

        Kann das Sunsetting einerseits verstehen, andererseits kotzt es mich hart an. Wie lange habe ich nach einer guten Hochofen oder Notration gefarmt? Wochen. Alles für die Tonne. Für mich ist das keine Motivation wenn ich weiß das die Waffe nur ein Jahr gut ist. Und mit kack perks landet die natürlich im Tresor, wenn überhaupt. Legendäre Waffe treiben mich nicht mehr stundenlang in irgendeine Playlist, Destiny wird dadurch weniger gespielt, selber schuld.

        Übrigens, die Waffe oben auf dem Bild erinnert mich doch sehr stark an die Notration. Die haben doch nicht etwa die vorhandenen weggesperten Waffen mit neuem Skinn (was bloß nicht zu viel Arbeit kostet) veröffentlicht, oder?🤔

      • Der_Frek kommentierte vor 1 Monat

        Seine Analogie mit der Milch ist ja nicht mal so weit hergeholt. Allerdings muss ich anmerken, dass ich mich in dem Fall zwischen zwei gleichwertigen Produkten entscheide. Da hapert es dann doch ein wenig.

        • Chris kommentierte vor 1 Monat

          Ich mss ja sagen: Finde e gut, dass die sich überhaupt dieser Tatsache bewusst sind und sich auch um Punkte Gedanken machen, die nicht so breit von der Com kritisiert werden.

          • Der_Frek kommentierte vor 1 Monat

            Ich bin ja per se eher ein Fürsprecher vom Sunsetting. Ich kann auch mit dem aktuellen Lootpool leben und arbeiten. Aber Bungie rennt immer in solche Löcher rein, da frage ich mich, warum man das vorher nicht gesehen hat.
            Klar, sie machen sich über vieles Gedanken und im Ansatz ist das meist auch nie verkehrt. Oft habe ich aber immer das Empfinden, dass das Ergebnis nie komplett zu Ende gedacht wurde.

            • Chris kommentierte vor 1 Monat

              OT:
              Grade erst letztens darüber geredet wie die Leute hier fast ausschließlich nur noch überall dislikes verteilen. Hier sieht man das wieder mega gut. Wer nur irgendwas Positives zu der Situation äußert: Dislike.
              Wer gegen Bungie und das Spiel wettert: Like.
              Hier merkt man halt wieder wie extrem negativ die Leute drauf sind. Find ich schade. Weil es ist ja nicht so als wäre alles schlecht. Zudem merkt man das auch im Spiel selber. Die Com verkümmert immer mehr zu einem Tbaggenden (auch im PvE), beleidigenden Haufen. Wenn ich da zurück denke wie hilfsbereit und freundlich die Com mal in D1 war, schmerzt mich das.

              • Der_Frek kommentierte vor 1 Monat

                Ach bei mir ist es scheinbar egal was ich sage, kommt sowieso ein Dislike 😅

              • Hellbert kommentierte vor 1 Monat

                Auf Likes und dislikes hab ich noch nie was gegeben. Das is eher was für die Instagrama oder Influencer. Aber is nun mal Fakt das sich die Com geändert hat. Die Veteranen hören langsam auf oder schauen nur noch ab und mal rein. Und was nachkommt is die neue Generation. Wie im realen Leben. Die Menschen, Mentalität ändert sich. Ausnahmen gibt es dennoch. Das Spiel ändert sich auch bzw entwickelt sich weiter. Mir persönlich leider auch in ne Richtung die mir nicht gefällt. Sunsetting macht den Grind für mich fast sinnlos. Ausser mal bei nem Exo.

      • Bumsus kommentierte vor 1 Monat

        Wie viele stunden ich für meine verflossen vergeudet habe.. um sie gegen Waffenmaterial einzutauschen.
        Meine Magenknurren vermisse ich jetzt schon.

        Ich werde jedenfalls nichts mehr auf meisterwerk bringen, habe ich bald sowieso nicht mehr.

      • Jerry kommentierte vor 1 Monat

        Wenn man gezielter nach bestimmten Waffen oder zumindest Waffenarten farmen könnte, würde ich das ganze noch nicht mal so eng sehen. Ich fand die Umbral-Engramme zum Beispiel richtig klasse. War auch noch nicht das perfekte System, aber ging schon in die richtige Richtung.

      • Tony Gradius kommentierte vor 1 Monat

        Mr. Scarab Lord sagt, man müsse den Leuten ihr Lieblingsspielzeug wegnehmen, damit sie neuen Waffen nachjagen. So weit, so richtig.

        Wenn dann allerdings die neue Waffe mit aufgedrucktem Mindesthaltbarkeitsdatum daher kommt, dann wird es nichts mit dem „nachjagen“. Dann überlegt sich der geneigte Spieler lieber zweimal, ob er Herzblut, viel Zeit und viel Energie in das Farmen eines God Rolls steckt. Da wird dann eben nicht mehr nachgejagt, sondern der Kram vom Wegesrand aufgelesen und gespielt, indem sicheren Wissen, dass weitere Anstrengung nicht lohnt. Es gibt dann eben nichts mehr von bleibendem Wert zum „nachjagen“.

        Und das ist nur ein Aspekt der Sache. Ein anderer ist die unglaubliche Unverschämtheit, die exakt gleiche „abgelaufene“ Waffe mit anderem Haltbarkeitsdatum einfach so im Spiel zu belassen. Frei nach dem Motto: grinde dir deinen God roll einfach noch mal, wir sind sogar zu faul, eine neue Textur auf die Knarre zu klatschen aber wir wollen dein player engagement trotzdem haben.

        Zudem ist diese ganze Sache leider auch nur ein Teil eines ganzen Bündels für mich unverständlicher Entscheidungen, welche das Spiel in Richtung Abgrund steuern.

        • Chris kommentierte vor 1 Monat

          Im Idealfall kümmert man sich im Bestfall früh um solche Waffen und nicht erst 1 Jahr später. Das Max Infusionscap gibt dem Spieler auch einfach die Möglichkeit abzuwägen ob man etwas erfarmen will. Wer sich nicht mit aktuellem Loot auseinandersetzen möchte, für den hat sich doch sowieso irgendwo die Frage nach dem „Lohnt sich das für mich?“ bei denen erledigt.

          „Und das ist nur ein Aspekt der Sache. Ein anderer ist die unglaubliche Unverschämtheit, die exakt gleiche „abgelaufene“ Waffe mit anderem Haltbarkeitsdatum einfach so im Spiel zu belassen.“
          Das ist ja eben der Punkt. Das ganze wäre ja echt kein Problem, dass aber fast nur sowas gemacht wurde und kaum neuer Loot kam, macht es zum Problem. Ist doch egal ob manche Waffen 1:1 recycelt werden, wenn der neue Loot stimmt. Und eben das tut er leider nicht.

          • Tony Gradius kommentierte vor 1 Monat

            Im Idealfall kümmert man sich im Bestfall früh um solche Waffen und nicht erst 1 Jahr später. Das Max Infusionscap gibt dem Spieler auch einfach die Möglichkeit abzuwägen ob man etwas erfarmen will. Wer sich nicht mit aktuellem Loot auseinandersetzen möchte, für den hat sich doch sowieso irgendwo die Frage nach dem „Lohnt sich das für mich?“ bei denen erledigt.

            Im Idealfall weiss ich gar nichts von irgendeinem Verfallsdatum, dann nimmt es mir auch nicht die Motivation, mir etwas lang zu ergrinden. Mir ist schon klar, dass Bungie irgendwann mal einen Deckel auf die Metawaffen machen muss. Das haben sie auch immer getan, sei es durch Metashifting oder einen Hard Reset. Für Ersteres erinnere ich mal an das Impuls Hopscotch Pilgrim, eine Strikewaffe die eine Zeit lang das beste Schmelztiegel Impuls war. Da hat Bungie mal eben die Waffe von einem zum anderen Archetyp verändert und dann hatte sich das erledigt.
            Oder der Hard Reset von House of Wolves zu The Taken King. Das war für mich das Paradebeispiel eines gut gemachten Hard Resets. Klar haben die meisten ihren Schicksalsbringer als vormaligen King des PVE nur grummelnd zurück gelassen, es gab aber so viele neue geile Waffen zu ergrinden, dass alle einfach danach die Vendor Hung Jury verwendet und sich über Exos wie die Zhalo Supercell gefreut haben.

            Was hingegen heute getan wird, ist einfach nur faul. Ich muss meine Curated Roll Gnawing Hunger zurücklassen, darf aber eine andere neu ergrinden oder weiterverwenden? Das macht keinen Spass. Das ist faul und hat was von einem Hamsterrad.

        • D1vet kommentierte vor 1 Monat

          Mein Reden, absolut korrekt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

      • xKontra.wolf kommentierte vor 1 Monat

        Am meisten schmerzt mich das mit meinem Jäger katana aus der menagerie, da es das einzige ist mit einem eigen move set und nicht wie alle anderen schwerter, gleicher Aufwärtshaken und so Zeugs.. Aber so ist es einfach mit dem sunsetting, die wirklich geilen Waffen gehen raus und die neuen sind einfach nichts besonderes oder einzigartiges, alles spielt sich gleich und verfällt in 2 season’s wieder.. Alsoooo nach was genau soll ich da jetzt „jagen“?

      • Millerntorian kommentierte vor 1 Monat

        Ich habe kein Problem mit Sunsetting…ich habe ein Problem mit belanglosem Ersatz, welcher nicht mal ansatzweise in die Nähe des „Altbewährten“ kommt! Wenn überhaupt Ersatz geschaffen wird.

        Beispiel gefällig? Ich spiele gerne HC’s…und was bekomme ich da als Ersatz für meine (regelmäßig gespielten) Massen an bald abgelaufenen Items? Richtig…’ne Falkenmond. Aha. Exotic! Aber maul mal nicht rum Millern, die kannst du ja wann auch immer mit Random Roles farmen. Scheissegal; bleibt trotzdem ein Exotic. Und das noch nicht mal gut. Wieso die ganzen Nostalgiker laut supidupi gerufen haben, als es um die Rückkehr ging, habe ich eh nie verstanden (Es sei denn, man ist einer der sog. Fanboys…soll ja da ein paar geben.).

        Ergo, solange der Pool an Items in dieser überschaubaren Größenordnung bleibt, wird das Gemurre hinsichtlich Sunsetting nicht aufhören (Und damit meine ich nicht, einfach ein neues MHD auf die seit 3 Jahren verwendeten Knarren zu packen. Aber das wird ja gerade Mode).

        Bei der Gelegenheit möchte ich mal kurz Dampf ablassen. Ich habe dies zwar schon gelegentlich erwähnt, aber beim Kampagnenleveln eines Twinks (habe mich mal durchgerungen) ist mir das wieder massiv aufgefallen…dieses unerträgliche Hin- und Herdüsen für Missionen und Quests ist eine Frechheit. Und da nehme ich mich gerade sehr zurück, eigentlich würde ich was gerne was anderes formulieren. Dann fliege ich hier aber raus.

        Ich habe mal mitgestoppt. Für eine Mission war ich sage und schreibe 10 min. nur mit dem Sparrow/zu Fuß zum Missionspunkt unterwegs; die Mission selber in 3 min. erledigt. Das ist einfach nur schlecht! Spielzeit generieren und nachher sich wieder großkotzig auf die Schulter klopfen, wie lange (also gerne…!) die Hüter Destiny spielen. Dazu kommt noch, dass kaum Gegner auf Europa sind; so generiert man bewusst noch mehr Leerlauf. Ich war so sauer, dass ich danach ausgemacht habe. Und dann stellen sich manche hin und feiern das noch kritiklos…unfassbar.

        • Also bei handfeuerwaffen kannst ja die düsteres versprechen noch nutzen oder die neue raidhandfeuerwaffe ist auch geil. Aber ja die probleme mit zu wenig neuem liegen auf der hand, hoffe bungie bessert da ordentlich nach

          • EsmaraldV kommentierte vor 1 Monat

            Werden sie sowieso nicht, bzw die 3 alten angekündigten recycelten Waffen sind kein Ersatz, damit machen sie sich nur noch lächerlicher.

            Millerntorian hat zu 100 Prozent recht, es ist nur noch lächerlich was mit D2 passiert aber noch lächerlicher sind die Fanboys, die wirklich JEDE Aktion von bungie schönreden und in den Himmel loben.

            Die ganze Entwicklung hat einen Tiefpunkt erreicht, nur noch falsche Versprechungen, Lügen und suggerierte Hoffnungen von bungie um dann festzustellen, dass das eververs weitaus wichtiger als langjährig bezahlende Kunden sind!
            FU bungo

          • Millerntorian kommentierte vor 1 Monat

            Du wirst lachen…ich nutze auch die Düsteres Versprechen. Die 140er haben ja etwas Liebe erfahren (Alternativ eine „Die Altmodische“). Es geht mir auch nicht um den momentanen Ist-Zustand, sondern mir schwant Böses, wenn sich der Trend so fortsetzt. Aber hey, schließlich kann man ja nun 3 erfarmbare Ornamente auf die „Geliebt“(…äh…..sorry…muss ja nun „Verehrt“ heissen) knallen. Also wenn das nicht Motivation pur ist. 😉

            Und Raidwaffen mögen eine Karotte sein…aber mir geht es entschieden gegen den Strich, diese Option lediglich 5% der weltweiten Spielerschaft „anzubieten“. Das ist Bevormundung der übrigen 95%. Wir reden schließlich nicht von Spitzenwaffen (wer sich erinnert), sondern zugegeben etwas ansprechenderen Legendaries. Mehr aber nicht. Und wenn ich momentan so auf YT so unterwegs bin, kann ich auch nur irritiert staunen, dass man überall durchdreht, weil nun die Anbruch „Kältefont“ das neue Must-Have sei…die war damals schon mies. Nö, ich bekomme immer mehr den Eindruck, Bungie möchte irgendwie nur noch die nächsten 2 Jahre überbrücken, bevor das neue große Zugpferd kommt.

            Diversität und Spielwitz, die Halo und Destiny (1) so groß gemacht haben…wann ist das eigentlich auf der Strecke geblieben? Statt Dinge weiter zu entwickeln, rudert man zurück. Beispiel: Gambit hatte Potential…wohlgemerkt…hatte. Statt dies fundiert auszubauen, stampft man den Modus auf einen belanglosen massenkompatiblen Matsch zusammen. Aber was rede ich…krieg ich nur miese Laune.

            Tja, wenn die letzten hochgelobten Triple AAA, welche ich erworben habe, nicht so eine Katastrophe gewesen wären (immerhin gibt es das Geld von Sony zurück…), dann hätte ich Destiny echt mal für ’ne Zeit in die Ecke geknallt. Aber momentan kochen alle nur mit lauwarmen Wasser.

        • laram kommentierte vor 1 Monat

          Grad noch mit der Exo gesprochen, schon isse weg und man muss hinterher, fällt direkt auf und ich freu mich schon auf egal was da kommt, hauptsache es kommt un d löst diesen Dummfug ab.

      • Tony Gradius kommentierte vor 1 Monat

        OT:
        Die Quest für die Klage ist bei mir verbuggt. Ich muss Vex mit Finishern besiegen und die %-Anzeige bleibt stur bei 57%, egal wieviele Vex ich finishe.
        Zudem bleibt der Questmarker für die Mission „Stasis Klau“ in der man den Stasis-Granatwerfer bekommt stets aktiv am Spawnpunkt bei Variks… obwohl ich den Granatwerfer schon habe. Lustigerweise kann ich die Mission wieder und wieder durchspielen und bekomme zum Schluss jeweils wieder die Waffe.

        Hat jemand diese Fehler auch oder sind die exklusiv für mich?

        • Marcello kommentierte vor 1 Monat

          Mach die neuen Finisher raus und einen alten rein. Hatte das Problem auch und so gelöst.

        • Hab dass mit der granatwerfer quest auch, hab sie zwar noch kein zweites mal gespielt, könnte es aber jederzeit machen und hab mich deswegen auch schon gewundert

      • Chris kommentierte vor 1 Monat

        Gegen Sunsetting ist prinzipiell aus meiner Sicht nichts einzuwenden. Wo es aber zum Problem wird: Wenn kaum neuer Loot kommt. Das war für mich ein No Go und auch der größte Kritikpunkt an Beyond Light. Wenigstens reagiert Bungie auf das Feedback und will was ändern. Dennoch ist die Axt bereits am Baum und der Schaden für Spieler angerichtet. Schön wäre es ja, wenn sie den Loot und das Levelsystem so gut hinbekommen, wie sie Storytelling und Raid gemacht haben.

      • Antiope kommentierte vor 1 Monat

        Warum ist es so schlimm wenn man seine Waffen für immer behalten kann, auch in hochstufigem Content nutzen kann? Die overpowerten Waffen hätte man abändern können, und wenn das nicht geht (was ich bezweifle), dann hätte man nur diese sunsetten können.

        Man sucht sich die Waffen doch auch nach Optik, Klang, Animation und seinen Lieblingsperks aus. Klar gibt es die Leute die nur den Godroll jagen, denen auch das Aussehen, Sound und Animation der Waffe total egal ist. Die auch keine Lieblingsarchetypen haben, keine Lieblingsperks. Für DIESE Art für Metasklaven ist Sunsetting gedacht. Aber dass dadurch alle anderen Spieler auch darunter leiden müssen ist halt beschissen!

        Ich habe keinen Anreiz mehr Waffen zu jagen. Ich werde dazu gezwungen wenn ich Endgame machen möchte. Endgame ist eines der tollsten Sachen in Destiny, aber Sunsetting verdirbt es mir. Von daher werde ich wohl auf einen Teil des Endgames verzichten müssen in Zukunft, welches erfordert, dass ich konstant für den Doomsday preppe. Ich werde auch nicht mehr auf die Rolls achten. Nehm die Questbelohnung egal mit welchem Roll und fertig. Und spiele dann die Story und gut ist.

        Die Superfreaks die eine extrinsische Motivation in Form von Zwang gebraucht haben, um den Gipfel, Widerruf oder Einsiedlerspinne zur Seite zu legen, haben gewonnen. Denen war das Spiel nicht grindig genug. Das waren die Spieler die nur nach Meta gehen und denen die Meta aber gleichzeitig zu langweilig wurde. Diese Spieler haben gewonnen. Dank diesen Spielern sind alle anderen 300-400 Waffen direkt mitgesunsettet worden und die folgenden werden auch nach und nach immer und immer wieder gesunsettet. Herzlichen Dank!

        Wenn der Punkt kommt wo ich nicht mal mehr die Story mit gesunsetteten Waffen spielen kann bin ich endgültig raus. Endgame ist gestorben mit Sunsetting. Herzlichen Glückwunsch, Bungie.

        • Ich brauch gar keinen kommentar mehr schreiben, hast meine meinung perfekt wiedergegeben 👍🏻

      • Antiope kommentierte vor 1 Monat

        Wenn ich weiterhin mein grünes suboptimales Fahrrad fahren will anstatt das hässliche blaue E-Bike, dann geht das Bunige das einen Scheißdreck an. Und wenn ich das schwarze Motorrad fahren möchte anstatt ein grünes Fahrrad, auch dann geht das Bungie einen Scheißdreck an.
        Wenn Bungie möchte, das ich neue Waffen grinde, dann ist das dümmste was sie machen können, meine alten Sachen wegzunehmen. Was kommt als nächtes? Bungie schreibt vor welche Farben wir benutzen dürfen. Nächste Saison: Alle Farben bis auf Rot werden gesunsettet. Tja wunderbar!

      • Antester kommentierte vor 1 Monat

        Sunsetting, ständiges Leveln und die ewigen Wiederholungen waren einer der Gründe bei Destiny eine Pause einzulegen. Das Ganze hätte man auch viel besser lösen können, aber wenn Bungie den einfachen Weg gehen will, sollen sie.
        Vielleicht schau ich Mitte des Jahres mal wieder rein. Was mal so ließt und hört motiviert einen. Ichs dazu wieder mal reinzuschauen.

        • Wrubbel kommentierte vor 1 Monat

          Vergiss Fomo nicht. Mitte nächsten Jahres hast du nicht wesentlich mehr Content als jetzt.

      • Tomas Stefani kommentierte vor 1 Monat

        Die überarbeitung des Raid-Loots wäre auch mal nicht schlecht. 99.9% der Drops werden zu bruchstücken weiterverarbeitet.
        Da ich Rüstungen mit einem Gesamtwert von 52 bis max 58 bekomme und die Raidwaffen mit Perks daherkommen, das man sich denkt WTF?! zweifle ich die Sinnhaftigkeit des Raids an.
        Entweder habe ich kein Luck oder keine ahnung. Einfach nur traurig.
        Mfg.

        • Antiope kommentierte vor 1 Monat

          Dann läuft alles nach Plan, wenn der Loot direkt zerlegt wird. Das soll laut Bungies Logik die Spieler ermutigen den Raid jede Woche mindestens drei mal zu laufen (ein mal pro Charakter).

        • Tomas Stefani kommentierte vor 1 Monat

          Ja schon klar.
          Doch laut Bungie ist der Raid der Endconect und es soll die schwierigste herausforderung mit “Awsome Loot“ sein. Merke aber nichts davon.
          Langsam ist Destiny wie Divison.
          Aber hey vieleicht dropt nach dem 100 clear ein rüstungsteil über einen 60er gesamtwert.
          Gebe die hoffnung nicht auf😅.
          Mfg.

      • Reggie kommentierte vor 1 Monat

        Mal ganz ehrlich, ich habe weit über 200 Euro für D2 ausgegeben, das Grundspiel + DLCs. Jetzt kann ich das Spiel nicht mehr spielen, weil der meiste content weg ist für den ich ursprünglich mal bezahlt habe. Zusätzlich sind alle Waffen und Rüstungen wertlos geworden. Ich habe über Jahre meine Set ups erspielt und gehütet und bin super happy damit und will keine neuen Waffen und Rüstungen ausprobieren. Die gehen mir sonst wo vorbei. Bevor ich mir von einem Spiele Entwickler vorschreiben lasse wie ich ein Spiel zu spielen habe für das ich bezahlt, verzichte ich lieber darauf. Dann haut Bungie noch so nen total OP Fokus raus wie Stasis, wozu?? Außer dadurch abgefu…ed zu werden bringt das gar nichts. Anstatt das Game zu verbessern, haut man immer mehr shit rein.
        Ich spiele D1 seit day one, aber bungie hat es über die Jahre geschafft ein wirklich gutes Game zu verkacken, wobei man nur auf dem vorhandenen hätte aufbauen müssen.

        • Fabby kommentierte vor 1 Monat

           ich habe weit über 200 Euro für D2 ausgegeben, das Grundspiel + DLCs. Jetzt kann ich das Spiel nicht mehr spielen

          Genau das ist auch meine Gedanke und habe ich auch unter irgendein Beitrag geschrieben. Beste Antwort war: „Du hattest doch für dein Geld 1 Jahr lang Spaß. Das reicht doch.“
          Diese Person meinte es wirklich so. Es gab eine etwas längere Diskussion. Seine Meinung war, dass man für sein Geld etwas bekommt aber nicht erwarten soll, dass es ewig hält.

      • Darth sindar kommentierte vor 1 Monat

        Fazit ist doch neue Waffe finden. Eine optimieren für jeden slot. Rest weglassen. Soviel Ressourcen habe ich nicht um für 3 Charaktere alle 3 monate alles komplett neu zu pushen. Geht das so weiter wird es sogar noch schlimmer werden. Sorry es ist nicht nur das milchmodel.bungie sagt uns get a live.stop playing. Und einige denken dank dieser Änderungen darüber nach. Idee war von mir. Warte auf ein Angebot von festung der schatten und beyond light. Fazit ist wenn es das gibt sind die Waffen dort nutzlos. Bungie hat sein Ende unnötig selbst eingeleitet.

      • D1vet kommentierte vor 1 Monat

        Man kann nur den Kopf schütteln wenn ich lese was Bungie macht und was sie für Statements abgeben. Sunsetting ist genau die Verarschung geworden die ich bereits im april/Juni prognostiziert habe, mit der kleinen Korrektur, dass noch viel weniger neue Waffen ins Spiel gekommen sind als vermutet. Zusätzlich fangen sie nun an alte Waffen die gesunsettet sind , mit neuem levelcap reinzubringen – ehrlich bungie,ihr haltet die Spieler zum Narren, nichts anderes. Und das nur zu einem einzigen Zweck, die Spieler zu beschäftigen ohne Arbeit ins Spiel stecken zu müssen, Gott oh Gott wie Durchsichtig und dreisst das ist. Die Kommentare von Bungie geben dann noch den Rest. Kurz und Knapp kann man Destiny leider mittlerweile auf ein paar Worte reduzieren: Contentarmut, Reskinning , Kreativlosigkeit , die Wiederholung einer Wiederholung einer Wiederholung, leere Versprechen und geheuchelte Selbstbeweihreucherung seitens Herrn Smith. Trauriges Ergebnis von Jahrelanger Misswirtschaft einiger Leute, die viel mehr haetten machen können. Schade, aber so taugt das SPiel zu so gut wie nichts mehr, wirklich Schade. Mehr als 2-3 Stunden wöchentlich geht gar nicht mehr. Einfach Lächerlich aber echt Schade um so ein -eigentlich- tolles Spiel….

      • DomGR kommentierte vor 4 Wochen

        Warum macht Bungie es eigentlich nicht wie einige MMOs ala World of Warcraft???
        In WoW waren – ob es noch so ist weiß ich nicht – Waffen am effektivsten wenn sie in deinen „Level-Bereich“ passten. Je höher das Level des Charakters umso unnützer wurde die Waffe bis sie im endeffekt nichts mehr taugte. Am ende hat man die Waffe in WoW halt in die Bank gepackt weil sie einem doch zu schade war um zu zerstören; die Mühe, die Zeit und das „Erlebte“ um genau diese Waffe zu bekommen, machte dies für den Spieler so Wertvoll das man garnicht dran gedacht hat diese zu zerstören.

      • Alex kommentierte vor 4 Wochen

        Glaubt dem noch irgendjemand was? Ich kann den nicht mehr ernst nehmen so oft wie der mir die Taschen vollgelogen hat mit seinem Marketing blabla.
        Ist auch nett das Bungie weiß wie ich mein Spiel spiele und Spaß daran habe.
        Ohne Bungie könnt ich nichtmal mein Brot selbst schmieren, danke Bungo.

      • Ich persönlich bin vor allem in der hinsicht enttäuscht dass ich für dinge bezahlt hab die mir ohne schlechtes gewissen einfach wggenomen werden und wurden, abgesehen davon find ich die argumentation ,,wir würden waffen die wir uns holen oft gar nicht nutzen“ voll bescheuet da ich die ja dann wenigstens noch nutzen KÖNNTE (ohne darauf einzugehen dass dieses argument bei wirklich niemandem zutrifft den ich kenne)
        Es überhaupt in erwägung zu ziehen seiner community das halbe spiel wegzunehmen für dass sie zuvor noch schei*e viel geld hinblechen musste
        Und sich dann auch noch dazu zu erdreisten zuspruch dafür zu erwarten find ich im übrigen auch einfach dumm

        Ich frage mich da wirklich wie es zustande kommen kann dass sich gedacht wird ,,hey wie wärs wenn wir unserer community einfach mal vol ins gesicht spucken und ihnen ihren, mit sowieso schon langweiligen und immergleichen quests erspielten, loot einfach wegnehmen ?“
        Und dann als antwort kommt:,, geil das wird denen bestimmt gefallen“

        Traurig bungie …

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Auch wenn aktuell das neue CoD Cold War und Warzone im Rampenlicht stehen – auch Call of Duty: Modern Warfare soll selbst ein Jahr nach Release noch neuen Content erhalten. Ein Leak könnte nun zeigen, welche […]

      • Orchal kommentierte vor 1 Monat

        Ah, schön dass doch noch neues bei MW kommt, Cold War will ich mir nach wie vor nicht kaufen.

        • ExeFail23 kommentierte vor 1 Monat

          Auch nicht mit den 5€ Trick bei playstation und Xbox, ist doch quasi fast geschenkt!? 😂

          • Dion00 kommentierte vor 1 Monat

            Hä?! Das musst du mir bitte mal erklären🤓

            • ExeFail23 kommentierte vor 1 Monat

              Musst du mal bei myDealZ schauen ob und wie das noch geht, hatte das Spiel schon als Vorbesteller, habe es aber gestern Abend dort gesehen, dass die Leute sich das irgendwie für 5€ holen! 😅

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Bei Destiny 2 brachte das Stasis-Element nicht nur neue Fähigkeiten und Super, sondern auch mehr Individualisierungs-Freiheiten bei Builds mit den neuen Fokussen. Doch was ist mit den alten? Werden diese noch an […]

      • Fabby kommentierte vor 1 Monat

        Wie ich es schonmal sagte: Das „neue“ Fokus-System ist nichts anderes als das normale Fokus-System aus D1. Sieht nur anders aus.
        Es ist mir immer noch schleierhaft warum sie damals alles statisch gemacht haben.
        Feste Perks
        Feste Fokus Attribute
        Und jetzt nach und nach machen sie alles wieder dynamisch und verkaufen es als grandiose Neuerungen.

      • Ich spiele und bleibe beim Sturmbeschwörer. Statis ist Ok, macht mir aber keinen Spass. Da ich dazu den RPG Effekt beachte, spiele ich nur Licht Fokus Fähigkeiten, es sei das Spiel zwingt mich zur Stasis wie am Anfamlng des DLCs

        • Marius Kopp kommentierte vor 1 Monat

          Da freut sich dein Geist bestimmt genauso drüber wie meiner… Solange Stasis mit übertriebenen Grind verbunden ist bleibe ich wohl ein Hüter des Lichts der sich nicht mehr einloggt seit 2-3 Wochen 👍

          • Ich spiele erst seid 3 Monaten. Für mich ist halt alles neu. Ein kleiner Vorteil halt. Schade nur für die Veteranen die nix wirklich neues bekommen

      • EsmaraldV kommentierte vor 1 Monat

        News die ich befürchtet habe…
        …wenn man jetzt noch den bungie-Filter aktiviert lautet deren Aussage:

        „Die alten Klassen werden nicht überarbeitet!“

        Typisch bungie: Vor 2 Monaten hieß es noch, dass ALLE Subklassen überarbeitet werden…jetzt rückt dieses Ziel plötzlich in weite Ferne!

        Mein Gott bungie!

      • WooDaHoo kommentierte vor 1 Monat

        Ich befürchte ja, dass die alten Fokusse dann irgendwie „von der Dunkelheit gefressen“ werden, wir eine Hand voll mutierter oder modifizierter Gefallener besiegen müssen, die mal wieder im Größenwahn versinken und „neue“ Lichkräfte für sich zu nutzen lernen. Daraufhin besiegen wir den Obermotz in einer kleinen Kampagne, bekommen unsere „neuen“ Kräfte in grundlegender Form.Und dann geht´s von vorne los: Freischaltunge der Fähigkeiten über Grind, Grind und Grind. Und weil´s so schön ist, hat man am Ende nicht mehr die Wahl zwischen drei Formen der Super, sondern wie bei Stasis, nur noch eine. ^^ So sehr ich die Offenheit, ähnlich des Systems in D1, mag, möchte ich jedoch nicht die Vielfalt in der Super missen, wie es sie momentan in den Lichtfokussen gibt.

        • Wrubbel kommentierte vor 1 Monat

          Du konntest doch aber selbst beim offenen D1System deine Super modifizieren? Bin mir ziemlich sicher, dass das dort auch so wahr.

          • WooDaHoo kommentierte vor 1 Monat

            Stimmt. Du hast Recht. Jetzt wo du es sagst…ich hatte mich nur nicht erinnert. o.O Die Novabombe z.B. konnte entweder weiter fliegen oder sich in drei Bomben aufteilen.Ich spiele einfach schon zu lange D2. ^^

            • Wrubbel kommentierte vor 1 Monat

              Schieben wir es auf Corona und Lockdown. Das muss ja aktuell für alles herhalten 🤪😅 Egal ob berechtigt oder nicht.

      • In D1 hatte man doch schon die Möglichkeit seine Sub-Klasse anzupassen, einfach zurückbringen das Ganze und gut ist. Wenn sie schon dabei sind würde ich gern den alten Tresor wieder haben. Das alte System war viel übersichtlicher als das jetzige.

        • Marius Kopp kommentierte vor 1 Monat

          Und was sagt uns das? Erst werden Sachen entfernt nur um sie später nochmal als neu verkaufen zu können. Der Klassiker. Wahrscheinlich sah der Zeitplan für das alles ja auch ganz anders aus, was einen dann aber auch nicht mehr wundert nach den ganzen Veränderungen bei Bungie als Unternehmen…

      • Mahagosh kommentierte vor 1 Monat

        Bungie packt einfach die alten Fokusse in den Inhaltstresor und bringt sie erst zurück wenn sie überarbeitet sind. Oder führt sie nächstes Jahr mit einer großen Erweiterung für 69 € Last Gen, 79 € Next Gen/PC Standartversion wieder ein.

        • Tony Gradius kommentierte vor 1 Monat

          Diese sarkastische Ueberspitzung entbehrt nicht einer realistischen Grundlage.
          Wäre nicht das DLC samt Season in Verbindung mit dem kostenlosen Next Gen Patch im Sale gewesen, hätte die ganze Sache für mich nicht gepasst. Nächste Saison also ganz sicher nicht nochmals zahlen für weniger Spiel als zuvor dagewesen ist.

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Zum Start der Season 1 von Call of Duty: Black Ops Cold War und CoD: Warzone können sich auf der PS4 und der PS5 alle Spieler mit einem PlayStation-Plus-Abo ab sofort ein neues, exklusives Cosmetic-Bundle sich […]

      • Kim_Jong kommentierte vor 1 Monat

        Der Skin erinnert mich an Blade

      • DasOlli91 kommentierte vor 1 Monat

        Seit dem Update von heute, kann ich das Spiel nicht mehr starten auf der PS4. Es bleibt im Kopiervorgang ständig hängen.

      • Dion00 kommentierte vor 1 Monat

        „Das braucht ihr: Ihr müsst zunächst CoD Cold War oder das Battle Royale Warzone haben…“

        Stimmt nicht ganz.
        Man muss leider Cold War besitzen um d. Operator-Skin für Sims nutzen zu können, gilt leider auch für Warzone.
        Die restlichen Inhalte kann man jedoch nutzen.

        • Du hast recht, danke für den Hinweis. Ich habe den entsprechenden Absatz ein wenig angepasst : )

      • Frank kommentierte vor 1 Monat

        Ooooooh Playstation bekommt was Exklusiv. Ist ja ganz was Neues 🙄Diesmal immerhin nur Skins.

      • ExeFail23 kommentierte vor 1 Monat

        Auf playstation gab, oder gibt es Dank Preisfehler das ganze Spiel für 5€, wenn man dieses PSN+ hat! 😅

      • ExeFail23 kommentierte vor 1 Monat

        Auf Xbox gibt es das komplette Spiel auch gerade für 5€! 😆

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Direkt zum Start der Season 1 bei Call of Duty: Black Ops Cold War und dem Battle Royale CoD Warzone kommen 2 neue Waffen ins Spiel: die Maschinenpistole MAC 10 und das Sturmgewehr Groza. Hier erfahrt ihr, wie ma […]

      • Ganz ehrlich, die Mac-10 ist dermaßen OP das dieser Schrott das Spiel total ruiniert, es gibt im Grunde nichts was es mit dem Teil aufnehmen kann.
        Ich persönlich bin dafür das die Waffe nicht einfach nur nen Nerf bekommt sondern komplett aus dem Spiel genommen werden sollte.
        Macht nämlich echt keinen Spaß mehr, wenn man in mindestens 70% der Fälle nur die Mac-10 in der Killcam zu sehen ist.
        Also raus mit der Schei**, ganz einfach
        Bis dahin, Cheerio

    • Sven Galitzki kommentierte vor 1 Monat

      Xbox und Destiny 2 haben sich mit einem neuen Bestwert gemeinsam im Guinness-Buch der Rekorde verewigt. Bungies Action-MMO wurde dabei auf einem „Bildschirm“ der etwas anderen Art gespielt – einem Berg.

      Was […]

      • EsmaraldV kommentierte vor 1 Monat

        Rekorde die die Welt nicht braucht.

      • F N kommentierte vor 1 Monat

        Selten sowas unnötiges gesehen. Platziert den Typen doch wenigstens auch nah genug dran, so sieht’s ja aus wie aufm Handy

      • CandyAndyDE kommentierte vor 1 Monat

        An sich ein coole Idee, aber eine weiße ebene Häuserwand wäre besser geeignet, als eine Hügellandschaft mit dunklen Stellen und Schattenwürfen.

        • Ron kommentierte vor 1 Monat

          Nein, nein, das hast du völlig falsch verstanden. Das ist ja alles symbolisch gemeint: Die Hügellandschaft als Stimmung der Spieler mit auf und ab Bewegungen. Die Kälte steht metaphorisch für die Grundstimmung der Vanilla Spieler und die Schatten für die Zukunftsperspektive des Spiels.
          Oder, wie Peter Ludolf sagte: „Man kann Nudeln essen warm, man kann Nudeln essen kalt“

      • vv4k3 kommentierte vor 1 Monat

        Ist halt Scheisse kalt gewesen, aber eine coole Aktion.
        Ich würde wohl eine Stunde spielen und dann wäre ich fertig 😅, aber bis max. 19.30 Uhr, damit ich nach Hause fahren kann 😂😂

      • och, wer war denn der glückliche??

        naja, ist nichts besonderes.

        besonders wäre es wenn es im weltall gespielt werden würde oder man es auf dem mars an den olympus mons projiziert hätte.

        • SAW kommentierte vor 1 Monat

          Meine Mama sagte mir damals: Wenn man nichts sinnvolles zu sagen hat sollte man besser die Klappe halten.
          Mund meine Mama muss es wissen. Die ist eine kluge Frau.

      • v AmNesiA v kommentierte vor 1 Monat

        Ich hab in einer warmen Sommernacht auch schon mal unseren Beamer auf den Balkon im ersten Stock gestellt und an der weißen Hauswand meines Nachbarn gespielt. Das war schon ne coole Sache. Keine Ahnung wie groß die Leinwand war, aber mehrere Meter waren es schon, denke so ca. 5m breit.
        Im tiefsten Winter käme ich jedoch nicht auf die Idee. Aber der Hüter hat bestimmt auch irgendwo drinnen gesessen und hatte es warm.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.