@stephan

aktiv vor 12 Stunden, 32 Minuten
  • Das MMORPG Blade & Soul bekommt in Korea bald eine neue Klasse und die sieht wirklich spektakulär aus.

    Welche Klasse wurde angekündigt? Der englische (oder auch deutsche) Name ist noch nicht bekannt. In K […]

    • Ich liebäugel damit mal wieder in bns reinzuschauen… kann mir jemand sagen wie zur Zeit die Stimmung da ist? Dauert es lange zum aktuellen Content anzuschließen oder sollte man ggf. bis zum nächsten großen Contentupdate abwarten. Danke im Vorraus.

      • Hey,
        Hab mit dem archer Patch wieder angefangen (18.09.2019) und bin jetzt in hohem endcontent angelangt, kann seit Anfang Januar eigentlich alles laufen. Um ehrlich zu sein wird man zu den whales halt nie aufschließen können ohne mind. 10k zu „investieren“ ^^. Aber auf dme EU Server ist noch einiges los, alles außer low dungeons die man solo machen kann wird auch gelaufen.

  • CipSoft, die Entwickler des MMORPG-Klassikers Tibia, haben die Alpha ihres neuen Spiels Litebringer gestartet. Wer mitspielt, kann sogar Geld verdienen.

    Was ist Litebringer? Das Fantasy-Online-RPG sieht im […]

  • Wie viele verschiedene Launcher habt ihr auf eurem PC installiert? Erzählt mal!

    Worum geht’s hier? In den letzten Jahren haben sich immer mehr Publisher dafür entschieden, ihre eigene Launcher zu v […]

    • Da ja kaum noch jemand in die Läden rennt um sich ein Spiel auf einer CD zu holen (außer Opa Günther der sich Landwirtschaftsimulator kauft und teilweise Konsoleros), sind Launcher mittlerweile einfach Notwendig um Onlineshops zu betreiben.

    • Es sollte ein Launcher für alle Launcher geben

      Launcher-Launcher launchen 🤣

  • In den Jahren 2018 und 2019 sind viele neue MMORPGs für den PC erschienen. Viele gibt es auf Steam, über die meisten haben wir bei MeinMMO berichtet. Nun blickt unser Autor Alexander Leitsch auf die jüngsten On […]

    • Ich vermisse Conqueror’s Blade 😥

      Würde von mir ne solide 2 erhalten.

      • Das ist mehr allgemeines MMO, als MMORPG. Wenn die Liste gut ankommt, gibts auch nochmal ne Einschätzung der allgemeinen MMOs, dann auch mit Mordhau, Conquerors Blade und einigen Shootern, wohl aber nicht von mir, ich bin mehr MMORPG-Spieler^^

        • Ich bin eigentlich der Meinung CB erfüllt alle Eigenschaften eines MMORPG’s (zumindest nicht weniger als Kingdom under Fire 2). Aber wenn du sagst, ihr werdet das in einer anderen Rubrik noch mal genauer betrachten, möchte ich nicht weiter diskutieren. 🙂

        • ich finde auch das CB sehr gut ein mmorpg ist. Mehr sogar als Kingdom under Fire 2

  • Ihr habt über die besten Videospiele des Jahres 2019 abgestimmt, jetzt ist es endlich so weit: Hier sind alle Gewinner.

    Es ist so weit: In 16 verschiedenen Kategorien haben die Leser von MeinMMO, GameStar […]

    • Die Szene in Star Wars Fallen order wo man den AT-AT kaperte und steuerte. Das war mein Gaming Moment 2019 😀

  • Doom Eternal erscheint im März und verspricht jede Menge spannende Shooter-Action. Diese soll, anders als beim Doom-Reboot aus 2016, nicht mit der Veröffentlichung des Spiels enden, sondern stetig erweitert w […]

    • Ich denke Für GOTY braucht es etwas mehr als stupides zerhäckseln ^^

      • Ist ja nicht ganz so stupide wie man meint. Liegt aber sicherlich im Auge des Betrachters. Außer Cyberpunk fällt mir nichts ein was ich besser finden könnte.

      • Scardust kommentierte vor 1 Woche

        Warum? Destiny begeistert auch viele und wenn man fragt warum sagt jeder nur > Gunplay. Und dieses haben sie bei Doom 2016 schon genial hinbekommen, wenns jetzt immer mehr für Doom Eternal an Stoff geben wird sag ich nicht nein, werde aber den Release abwarten.

  • Die Overwatch League hat einige ihrer wichtigsten Kommentatoren verloren. Ein Sprecher von Blizzard lobt jetzt den Ersatz in höchsten Tönen. Das passt den ehemaligen Castern nicht. Blizzard habe keine I […]

    • Ja ka, ich wäre jetzt nicht so schnell mit dem Urteil. Wir wissen nicht wie hoch das Gehalt war welches er forderte. Am Ende äußert sich nur ein angepisster Arbeitnehmer.

      • Eben, vielleicht hatte der auch einfach nur überzogene Gehaltsvorstellungen…
        Bei anderen E-Sport Titeln werden die Caster nicht mal vom Publisher bezahlt… deren einziger Lohn sind die Zuschauer, die dann auf ihrem Kanal einschalten.

      • DDuck kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Das mag sein. Allerdings ist er ja nicht der einzige. Es ist ja ein großer Teil der Caster, Talents und Hosts geflüchtet…und um ehrlich zu sein: Mit dieser Saison 2020 stellt Blizzard die Organisation der OWL dahingehend um, dass die Matches nicht mehr größtenteils zentral in LA ausgetragen werden, sondern die Leute halt durchgehend unterwegs sind und um die Welt reisen müssen. Dafür kann man nun durchaus aber auch den einen oder anderen Euro extra verlangen.

  • Während eines Livestreams zum kommenden Patch 5.2 hat der Direktor von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, sich zu der Nutzung von Mods und anderen Third-Party-Tools geäußert.

    Um was geht’s hier? In der Co […]

    • DPS Meter ist notwendig für eine PvE orientierte kompetive Szene.

      Was die Kosmetic Mods angeht, steht es so ähnlich wie um einen Ad-Blocker. Im Grunde schadest du damit keine anderen Spieler aber den Entwickler. Dieser will schließlich irgendwie seine Skins verkaufen. (In FFXIV unrelevant, aber überleg dir mal das gebe es in LoL)

      • Es gibt auch in LoL Custom-Skins (Mod-Skins).

      • Ein DPS-Meter ist NICHT notwendig. Man kann es auch an der Zeit messen, wie schnell jemand einen Inhalt abschließt. Oder mit wieviel Personen, mit welchen Klassen etc.

        Cosmetic-Mods verändern den Code der Dateien. Bei Abfrage der Dateien, können höhere Datenmengen anfallen, die beim Auslesen der Schader, Sprites, Datenvolumen etc. anfallen. Ergo werden die Server bzw. die Bandbreiten unnötig belastet. Wenn das 5 machen, fällt es noch nicht so auf. Wenn es 100 oder gar 1000 machen schon eher. Und das ist leider Stand der Dinge. Was zusätzliche, unkalkulierte Auslastung für den einzelnen Spieler bedeutet, muss ich hoffentlich nicht erklären.

        • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

          „Ein DPS-Meter ist NICHT notwendig.“
          In der Gruppe schon und genau darum gehts. Ohne kann man seine Sachen DPS/HPS nur begrenzt optimieren. Und Aussagen über andere sind schwierig. Ich verstehe aber wenn er sagt das das teilweise zu aggressiverem Ingame Verhalten führt.

          Die etwas weniger problematische Variante ist die DPS-Übungspuppe, weiss allerdings nicht obs sowas in FF14 gibt?

          • Er hat eben gesehen, wie Spielecommunities kaputtgehen, wenn nur noch nach DPS/HPS, Itemlevel oder Score ausgesiebt wird, was mit solchen Addons definitiv stattfindet.

            • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

              Deshalb versteh ich auch seinen Standpunkt.
              Wobei ich persönlich das anders sehe. Wenns Probleme gibt dann ist man in der Regel in der falschen Gilde. Andere Gilde und Problem gelöst, statt zu jammern muss man den Weg auch gehen.

            • Eine weitere Folge der Nutzung der Tools ist, dass man doch mehr Guides liest, wie selbst auszuprobieren.
              Spieler die wenig Zeit haben, freuen sich allerdings sehr über einen Guide.

          • Gibt es.

          • „Die etwas weniger problematische Variante ist die DPS-Übungspuppe, weiss allerdings nicht obs sowas in FF14 gibt?“

            Genau wie Koronus vor mir bereits sagte „Gibt es.“

            Deswegen ist ein DPS-Meter nicht notwendig. Es erleichtert Dinge, ja. Notwendig ist es dennoch nicht. Schau dir nur die PS4-Spieler an. Die schaffen Inhalte auch, ohne dass sie ständig ihre Zahlen vorgehalten bekommen. Ist halt eine Frage der Übung und auch der persönlichen Einstellung. Alles kann, nichts muss.

        • Früher gab es Betriebsgeheimnisse wenn es um das Legen von Bossen Raids etc, ging. Heute wird ein Livestream daraus gemacht.

  • Im November 2019 erschien das MMO Kingdom Under Fire 2, doch die große Aufmerksamkeit bekam es nicht. Nun sind fast 3 Monate vergangen und wir schauen, was sich verändert und ob sich die lange Entwicklungszeit g […]

    • Stephan kommentierte vor 2 Wochen

      Ich mag den Begriff „teuerstes Korea-MMO“, denn der ist ziemlich zwielichtig.
      Wir haben in Berlin vermutlich auch den teuersten Flughafen Deutschlands, das heißt aber nicht das er das Geld Wert ist. ^^

      • Reznikov kommentierte vor 2 Wochen

        Unser teurer Flughafen ist aber immernoch schöner anzuschauen als KUF2 *scnr*

  • Das MMORPG Astellia erschien am 30. Januar auf Steam. In diesem Rahmen haben wir von MeinMMO einige Fragen zur Zukunft von Astellia gestellt. Besonders die Gildenarena für 96 Spieler fiel uns positiv auf.

    Was […]

    • Kurzweilig ist das Spiel wirklich unterhaltsam. Das Spiel kann man sich besten Gewissens reinziehen.
      Nur vor größeren Investitionen (hinsicht auf Geld) würd ich abraten. Das Spiel wird in Korea nicht mehr weiter Entwickelt. Das heißt das auch hier der Content bei Zeiten zu Ende sein wird. Ich find es schade das dies im Artikel nicht erwähnt wird.

      • Also ich hab das erwähnt:

        „Nach dem Aus in Korea vermuteten viele nun auch das Ende im Westen. Doch die Entwickler zeigen sich optimistisch und sprachen mit uns auch über die Probleme, die ein typisches MMORPG hat.“

  • Gibt es Singleplayer-Games, die ihr richtig gerne als MMOs sehen würdet? Welche wären es?

    Worum geht’s hier? Auch wenn wir alle jede Menge Zeit in Multiplayer-Games und MMOs reinstecken, sind es nicht die e […]

  • Der Twitch-Streamer Tfue zeigt endlich seine 3500$-Tastatur, die er sich anfertigen ließ und spielt sein erstes Fortnite-Match mit ihr. In einem Stream packt er die Tastatur aus und präsentiert sie seinen Z […]

    • Stephan kommentierte vor 3 Wochen

      Hat man das Foto bearbeitet oder hat der wirklich solche riesen Hände?

      • Ähre kommentierte vor 3 Wochen

        Weder noch. Das ist einfach eine sehr kleine tastatur ohne pfeiltasten und numblock

      • F N kommentierte vor 3 Wochen

        Ist einfach nur ne sehr kleine Tastatur

  • Die deutsche Twitch-Streamerin Powny sagt, sie wurde im Stream von einem Zuschauer bedroht. Als sie das bei der Bremer Polizei zur Anzeige bringen wollte, wurde sie von dem Beamten nicht ernst genommen, sondern […]

    • Wird wohl nicht mehr lange dauern bis wir uns nur noch personalisiert im Netz bewegen dürfen.

      • Hätte ich nichts gegen dann hätten solche Idioten keine große Klappe mehr…

        • Sage ich ja schon lange. Auch in Games sollte man nur nich mit Ausweisnummer einen Account erszellen dürfen. Dann kann man auch keinen zweiten machen wenn man gebannt ist.

        • Wir sind bereits Gläsern genug. Wenn Polizisten in Strafverfahren an unsere Daten kommen find ich das OK. Aber wenn jeder der im Netz unterwegs ist an persönliche Daten kommt ist das sehr gefährlich. Ganz besonders in aktuellen Zeiten wo jede Nachricht polarisiert wird und es für alles Extremisten gibt.

          Ich zb kann oben den Teil über Hate Speech nicht leiden.
          Ich bin sehr für Meinungsfreiheit und bin der Meinung dass in einer Demokratie jeder das Recht haben muss seine Meinung ausprechen zu dürfen ohne dafür vom Staat belangt zu werden.
          Ich rede hier von Meinung, egal wie verachtenwert sie ist und auch wenn ich sie nicht leiden kann.
          Bitte nicht verwechseln mit tatsächlichen Straftaten wie Drohung oder Aufrufen zu Straftaten, den das muss meiner Meinung nach geahndet werden.

          • Naja ich halte die Angabe von Name Geburtsdatum und Ausweisnummer für vertretbar. Denke nicht das mich das schon gläsern macht.

            Mein Telefon gibt da schon einiges mehr über mich Preis.

            • Du glaubst nicht, wie begehrt geleakte Ausweisdaten auf dem Schwarzmarkt würden.
              Und schon hast du anonyme Identitätsdiebe, die Polizei schlägt im Zweifel zuerst bei dir auf.

              Mit jedem personifizierten Account den du anlegst steigt die Wahrscheinlichkeit von einem Datenleck betroffen zu sein.

              Ein sehr schwieriges Thema.

              • Keine Ahnung wie weit Deutschland da ist. Aber in der Schweiz ist bereits einen staatlich geprüfte E-ID in Planung. Eine recht gute Lösung gibt es bereits aber diese ist halt von einem Privatanbieter.

                Klar ist nichts sicher und man soll sein Glück nicht herausfordern, aber da wir fast täglich im Netz unterwegs sind und uns in 1000 Shops registriert haben würde ich mal sagen dass wir diesbezüglich eh schon lange verloren haben.

        • In Deutschland hätte ich wohl auch nichts dagegen… in anderen suppressiven Teilen der Welt wäre das allerdings ein Problem und eine nationale Identifizierung wäre nicht gerade erfolgreich. Dann ertrage ich doch lieber die Idioten als die Menschen an anderer Stelle zu gefährden.

  • Das neue Hearthstone-Abenteuer startet heute. Es winken insgesamt 35 neue Karten, die auch in anderen Modi eingesetzt werden können.

    Heute, am 21. Januar 2020, startet in Hearthstone ein neues Abenteuer. Das […]

    • Stephan kommentierte vor 4 Wochen

      Sind diese Karten im Standart spielbar oder stehen die nur für diesen PvE Inhalt zur Verfügung?

  • Das Survival-MMO Last Oasis hat sich einen Seitenhieb gegen das MMORPG New World erlaubt. Es geht um PvP. Dabei zeigt Last Oasis deutlich: Wir sind nur was für die Harten.

    So verspottet Last Oasis New World: […]

    • Voll-Loot ist völlig in Ordnung wenn man die Ausrüstung relativ schnell beschaffen kann wie in deinen oben genannten Survivel-Spielen.

      • Kolbe kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

        Ja aber alleine „Full Loot“ in der Beschreibung vergrault Spieler! Man muss ja auch daran denken das die Firma dahinter Geld verdienen muss!

      • Steed kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

        Weil es schnell zu beschaffen ist rechtfertigt es innerhalb in Sekunden an cheaten zu verlieren ahhhja… tolle Einstellung und dazu kommt noch das voll loot Systeme extrem unbeliebt sind. Ja hast recht wenn du möchtest das Survival in der Versenkung verschwindet dann sollen sie doch bitte auf dich hören und einfach so weiter machen.
        Manchmal muss man ebend mit dem Strom schwimmen oder man geht einfach unter nennt man auch Kompromiss.

  • Der Twitch-Streamer Tfue hat sich extra eine Tastatur für Fortnite anfertigen lassen. Diese ist aber unheimlich teuer. Wir zeigen euch, wie sie aussieht und warum Tfue wohl die Tastatur anfertigen ließ.

    Was h […]

    • Stephan kommentierte vor 1 Monat

      Versteh nicht warum er diese Summe investiert. Ich wette es gibt Sponsoren die sich einiges kosten lassen würden, um ihn mit ihren Produkten austatten zu dürfen. Und da wäre ne Personalisierte Tastatur sicher auch drin.

      • Schuhmann kommentierte vor 1 Monat

        Er ist relativ unabhängig von Sponsoren, glaube ich. Sein Vater hat neulich gesagt, Tfue hätte auch die ganzen Marketing-Deals wie Ninja haben können, aber wollte das nicht, um sich aufs Streamen zu konzentrieren.

        Der geht da eher einen anderen Weg. Tfue wirkt ja auch nicht so angepasst, sondern eher edgy.

        Ninja ist ja der ultimative Selbst-Vermarkter – Tfue ist da am anderen Spektrum, jedenfalls wirkt es im Moment so.

  • Im September 2019 erschien das MMORPG Astellia. Noch im Januar soll es auf Steam erscheinen. Zusammen mit dem Release gibt es wieder neuen Content für die Spieler.

    Was ist Astellia? Astellia ist ein […]

    • Stephan kommentierte vor 1 Monat

      In Korea wurde der Service bereits eingestellt und ich behaupte mal, dass sie nur für uns keine Neuen Inhalte entwickeln werden.
      Ich geb dem „besten MMORPG 2019“ höchstens noch 1-2 Jahre bis zur Abschaltung hier zu Lande.

      • Sie haben schon Content exklusiv in den Westen gebracht, den es so in Korea nicht gab. Ein weiterer soll im Januar folgen mit dem Raid-Boss für 12 Spieler.

        Ich kann nicht voraussagen, ob es zur Abschaltung kommt, aber der Satz mit dem „dass sie nur für uns keine Neuen Inhalte entwickeln“ ist so nicht korrekt =)

        • Scaver kommentierte vor 1 Monat

          Die Frage ist, ob dieser Cotent auch exklusiv für den Westen entwickelt wurde, oder ob er eigentlich für Korea entwickelt wurde und dort nur nicht mehr veröffentlicht wurde. Dann lagen diese beiden Content Updates sozusagen noch in der Schublade.
          Und wenn man bedenkt, wie viele Zeit neuer (guter) Content benötigt, bezweifle ich stark, dass dieser exklusiv „für uns“ entwickelt wurde.
          Was bisher da ist und die nächsten 1-2 Content Updates werden mit sehr großer Sicherheit noch für „Korea und den Rest“ geplant und entwickelt worden sein… und wurde eben für unseren Markt angepasst und hier halt noch veröffentlicht.
          Ob es als Cash Cow vor dem Tod genutzt wird (ala Bless) oder ob da künftig noch mehr kommt, ist aktuell tatsächlich schwierig zu sagen, aber ich wäre da extrem vorsichtig und kann nur jedem Raten, hier kein Geld auszugeben und erst mal abzuwarten, was so in 6-12 Monaten noch los ist!

          • Zumindest das mit den Raids war Thema damals auf der Gamescom 2019 zwischen mir und Wes, dem CEO von Barunson E&A. Da haben wir darüber gesprochen, dass die westlichen Spieler gerne Content für größere Gruppen, was aber in Korea nie ein Thema war. Deshalb wollte er auch von mir wissen, was ich über Raids denke.

            Nun kommt im Januar der erste Content für 12 Spieler. Das klingt schon danach, als hätte man bereits Mitte 2019 eine Richtung eingeschlagen.

            Was das Gebiet angeht: Korea lief noch 2 Monate, nachdem wir das erste Gebiet bekommen haben, dass es in Korea nicht gab. Mit Lokalisierung und Co dürfte das dann doch viel eher in Korea fertig gewesen sein. Warum haben sie es da nicht released?

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.