@stephan

Active vor 1 Tag
  • Nach einem mehr als halbjährigen Drama hat Twitch den großen YouTuber und Streamer Craig „Mini Ladd“ Thompson (26) permanent gesperrt. Der war seit Sommer 2020 in einen Skandal verstrickt: Er soll sich minde […]

    • Spielt manipulation nicht immer eine Rolle bei der Wahl des Partners?
      Ich mein, is ja nicht so als würde man ne Nummer ziehen und seinen Partner gestellt bekommen…

      • Alex kommentierte vor 1 Woche, 3 Tagen

        Ehm was? Wie meinst du denn das? Irritiert mich etwas sehr die Aussage.

        • Naja man liest immer das Person X manipuliert wurde von Person Y … es liest sich immer so als wäre das was schlimmes aber irgendwie ist das doch im Grunde ganz natürlich, oder nicht?

          • Alex kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

            Naja manipulieren eher weniger, klar nimmt man Einfluss irgendwie aber Manipulation ist schon eine andere Nummer, da nutzt man ja Situationen aus um sich den anderen gefügig zu machen oder weil man nur etwas bestimmtes will, zudem herrscht bei Manipulation ein ungleiches macht Gleichgewicht und auf sowas sollte man keine Beziehung aufbauen.
            Also nein es sollte nicht normal sein das man seinen Gegenüber Manipuliert wenn man Interesse an dieser Person hat.
            Ob man jetzt deswegen gleich canceln sollte ist eine andere Frage die ich mit nein beantworten sollte, da hier weder übergrifflichkeiten noch wirklicher Sexismus mit rein spielt und er zudem recht jung ist frag ich mich wirklich.
            Zumal ich persönlich mindestens 10 Frauen auf Anhieb kenne die nicht nur einmal in ihrem Leben, Gefühle ausgenutzt haben, auch oft am eigenen Leib, deswegen würde ich aber keinen Canceln, ich glaub bei sowas immer an Karma.
            Ob es anders gelaufen wäre wenn er direkt als das aufkam ehrlich gewesen wäre , keine Ahnung, kann sein oder auch nicht.

            • Einfluss ist eine nette Art von Manipulation zu reden.
              In der Disko hat eine aufreizende Klamotten an, damit beeinflusst die Kerle ihre Drinks zu bezahlen… oder anders gesagt manipuliert sie Typen.
              Wenn eine dich auf Armlänge hält mit halb Versprechen das die dich ja so mag als Notnagel wenn es mit dem nicht klappt den die wirklich will.
              Wenn ein Kerl der Reich ist sich mehrere Freundinnen sucht um immer eine für “Spaß” zu haben und denen alles mögliche dabei verspricht.

              Klar ist da bei Manipulation eine negative Konnotation bei und bei beeinflussen fehlt das, deshalb würde ich das auch nicht nutzen um eine Wertung dem Leser zu überlassen… aber der Grund Gedanke ist das beeinflussen einer anderen Person.

              In diesem Fall wirft die ihm vor das er wissen hätte müssen (aka die hat ihn nie richtig angesprochen) das Sie was von ihm wollte.
              Und das er das nutzte für sei Ego (etwas das nicht nicht ausreichend belegt ist).
              Wir wissen nicht einmal ob er wusste das die 16 war als er ihr die Bilder schickte, das wär so das was für mich Strafrechtlich am ehesten erwägen würde und das was ich hier als einziges wirklich verwerflicher finde.
              Wobei wir hier von 16 und 2X reden, zB 5 Jahre unterschied zu 21 wär kein riesen Schritt, je nachdem wie weit er geistig ist kann das durchaus sogar relativ irrelevant für die Entwicklung sein.

              Und ich stimme voll zu das “canceln” hier nicht der richtige Schritt ist.
              Sowas gehört korrekt überprüft damit man weiß ob er hier Strafrechtlich belangt werden kann und das war es dann auch.

              • Ups, Nachtrag. Die Zweite wirft vor mit der Nachfrage nach SXX, sofern das bewiesen werden kann gehört das auch zu einem Staatsanwalt und angeklagt.

              • Alex kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

                Zur Manipulation gehört halt eine meist schlechte Absicht dazu, du nimmst ja auch Einfluss auf andere ohne das du es eventuell selbst willst oder Steuern kannst, die negative Konnotation zeigt natürlich erst auf das dieser Einfluss negativ ist und das ist schon wichtig.
                Das Beispiel mit der Dame die sich mit Freizügigkeit ihre Trinks holt ist ein ganz passendes, zur Manipulation wird es erst sobald sie mit dieser Intention agiert, heist sobald sie Männer direkt vorführt nur um ein Ziel zu verfolgen aber das freizügige Outfit an sich ist das eben nicht, das ist Beeinflussung die du eben nicht bewusst Steuern kannst, nicht zielgerichtet quasi, ist ein schmaler grad dazwischen, stimmt schon und hier und da sicherlich strittig.
                Ich weiß jetzt nicht wie das in den Staaten rechtlich aussieht aber bei uns wäre das noch lange kein Fall für die Justiz, ab 16 musst du schon sehr starken Druck nachweisen können damit das bestraft werden kann, es gibt genug Fälle in Deutschland wo selbst 14 Jährige mit deutlich älteren zusammen waren und die Justiz gesagt hat es wäre rechtens, sicherlich ebenso strittig und man könnte sagen er hat sie mit seiner öffentlichen Position dazu genötigt aber das muss dann ein Richter entscheiden und nicht wir, wir als Laien haben ja nur gefährliches halbwissen 😉

  • Wieder ist Gewalt in Videospielen ein Thema für die US-Politik. Dieses Mal ist der Schauplatz der Debatte der US-Bundesstaat Illinois. Ein Politiker möchte dort alle Videospiele verbieten lassen, die den S […]

    • Hat halt jedes Land seine eigenen Macken.
      Die einen suchen Gründe um ihre Halbautomatik zu behalten… die anderen für ihre Autobahnen ohne Tempolimit.
      Auch Unvernunft ist ein Menschenrecht.

      • Freiheit ist halt ein Gut das manch einer überschätzt, wenn der große Bruder Staat auf einen doch super aufpassen kann dann braucht man sowas auch nicht.
        Lang lebe der große Bruder, wie wir ihn alle lieben wenn wir vor unserem Televisor unsere morgendlichen Übungen machen dürfen.

      • Umm, das Waffengeschäfte Waffen verkaufen ist für mich korrekt, da rein gehen bedeutet für mich auch das ich damit ok bin in Kontakt zu kommen.
        Pfandhäuser und Supermärkte hängen ein Stück vom Bundesland ab, in manchen gibt es die dort aber wie gesagt alles mit den selben Auflagen (und du nimmst die nicht gleich in die Hand).
        In den USA kommt man eher dazu reale Waffen zu sehen als bei uns, die am Ende in der Hand zu bekommen ist aber sehr ähnlich und nötig damit man damit Mist bauen kann.

        Der wichtige Unterschied zwischen Deutschland und den USA ist neben der Geschichte das Problem “auf dem Land”, wenn du in den USA 2 Stunden mit dem Auto brauchst zur nächsten Polizei Station dann hat eine Waffe zum selbst Schutz deutlich mehr Bedeutung als bei uns.
        Ähnlich ist es in Kanada, dort hat die Bevölkerung deutlich mehr Waffen als zB in den USA, weil dort viele im Nichts leben und zum Schutz drauf angewiesen sein sollen.

    • Die suchen nen Strohmann, damit sie ihre Halbautomatik behalten können.
      Auch Unvernunft ist ein Menschenrecht.

  • Der Lead Designer des neuen Harry-Potter-Spiel „Hogwarts Legacy“ (PC, PS4/PS5, Xbox One, Xbox Series X) betreibt einen YouTube-Kanal mit einer ideologischen Ausrichtung. Er positioniert sich für GamerGate und […]

  • Der Twitch Streamer Michael “Shroud” Grzeciek hat sich während eines Livestreams über kommende Spiele geäußert. Seiner Meinung nach “hatten Spiele früher mehr Leidenschaft” und die Community stimmt dem größ […]

    • Keine Leidenschaft Mmh? Und das von dem alten Counter Strike Profis, also von nem Spiel was praktisch sprüht vor Leidenschaft XD

  • Wie geht es dem MMORPG AION aktuell? Das Spiel musste nach der Einführung einer Autoplay-Funktion heftige Kritik einstecken.

    Wie steht es um AION? Das MMORPG scheint in einer Krise zu stecken. Schaut man sich […]

    • Stephan kommentierte vor 1 Monat

      Jeder kriegt was er verdient.
      Mit Hardcore P2W kommt man halt in EU nicht weit

      • pepperwood kommentierte vor 1 Monat

        ich glaub 13 jahre laufzeit belegen was anderes ^^

        • Alzucard kommentierte vor 1 Monat

          Metin 2 läuft ja auch noch Laufzeit ist kein beweis dafür, dass es funktioniert

          • pepperwood kommentierte vor 1 Monat

            wenns kein geld einbringt würds nicht weiter laufen würd ich mal behaupten. es gibt immer ne community

            • Alzucard kommentierte vor 1 Monat

              Klar gibts die. Die gibts für alles, selbst für die größten p2w games wie afk arena. Heißt nicht, dass die Europäer diese spiele spielen. P2w funktioniert im westen schlechter und mal davon abgesehen war aion anfangs nicht p2w. Wie es jetzt aussieht weiß ich es nicht

              • Aki kommentierte vor 1 Monat

                Massives P2W und massives RNG !
                Sowie 24/7 Grind.
                Ich rate dringend vom offiziellen Server ab Ö_ö
                Und das obwohl ich das Grundspiel eigentlich sehr mag und von Anbeginn spiele…

  • Der Chef der Gaming-Plattform Steam, Gabe Newell, gab ein Interview zum Thema „Brain-Computer-Interfaces“ (BCI). Dort kam er darauf zu sprechen, was die alles leisten sollen – und das klingt verdächtig nach b […]

    • Die sollen sich beeilen, wenn ich alt, grau und Bewegungsunfähig bin muss das Ding fertig sein ^^

  • Der Streamer Mohamed „Ziqo“ Beshir ist ein erfahrener Streamer, der seit 10 Jahren das MMORPG „World of Warcraft“ auf Twitch zeigt. Der hat in den 10 Jahren viel in WoW erreicht und sich nie was zu Schulde […]

  • Derzeit gibt es hunderte von MMOs, MMORPGs und anderen Online-Spielen, die ihr spielen könnt. Doch bei vielen heißt es, dass sie bereits tot seien und sich das Spielen gar nicht lohne. Doch wann ist ein MMO e […]

    • Ein Spiel stirbt, sobald man von einem fairen Monetarisierungskonzept abweicht und anfängt Whales zu melken.

  • Der damals 15-jährige Brite Benjy „Benjyfishy“ Fish hat im Mai 2019 die Schule verlassen, um E-Sport-Profi in Fortnite zu werden. Zwei Jahre später sieht er in Fortnite kaum noch eine Zukunft. Die Preis […]

  • Am 2. Januar startete die bisher größte Schlacht im Weltraum-MMORPG EVE Online statt. Doch über den Sieg entscheiden nicht die Spieler, sondern die Server.

    Was war das für eine Schlacht? Die beiden rie […]

    • Ich kenn kein Spiel wo sich so viele Player auf einem Feld begegnen. Die Spieler sollte vielleicht akzeptieren das es auch technische Grenzen gibt.

      • Jo haben wir, wir haben nur gesagt, dass wir es dann auf die langweilige Variante machen müssen, also Zermürbung, was allen schadet eigentlich.

  • Der Journalist Jason Schreier berichtete mit einem Insider-Bericht von den Umständen, die zum schwierigen Launch von Cyberpunk 2077 führten. Nun meldet sich der Chef des Spiels auf Twitter und sagt: Er würde da […]

  • Habt ihr Fragen an Leya Jankowski von MeinMMO oder Redakteure der GameStar und GamePro, die ihr uns schon immer stellen wolltet? Dann schießt jetzt los!

    Worum geht’s hier? Nächste Woche wird es auf MeinMMO, G […]

    • Was ist der verrückteste Gegenstand den ihr im Vollsuff gekauft habt (Egal ob Online oder in der Tanke oder sonstwo)?

  • Die deutsche Twitch-Community hat einen Server zum Survival-MMO Rust erstellt. Dort kam es am Samstag zu einem Vorfall: Eine Streamerin wurde sexuell belästigt. In der Folge entstand ein Konflikt auf Twitter, […]

    • Wie du schon sagtest, wenn jemand im Station scheiße baut, zerrst du ihn raus und du siehst ihn so schnell nicht wieder.
      Und da haben Wir die Stelle wo dein Vergleich hinkt… Du weißt nicht wer der Troll wirklich ist, bist nicht in der Lage ihn aus dem Internet zu zerren und es wird niemand geben der ihm ein Hausverbot verhängt.

    • Was soll man da Diskutieren? Einfach ne Anzeige erstatten wegen sexueller Belästigung. Würde mich interessieren wie das ausgehen würde…

      • Eben. Nein es wird lieber “privat geklärt”. Dieses “im Nachhinein entschuldigen” sollte nirgends ein Freifahrtsschein sein, scheiße zu bauen. Ich wette, der eine Streamer wird sowas in Zukunft öfter mal bringen, ohne dass es wie jetzt, die große Außenwelt des Internets mitbekommt.

        • Ja man muss aber auch nicht nur weil jemand mal scheiße baut komplett abdrehen und die Leute anzeigen. Du hast wohl noch nie jemandem mal was dummes gesagt ohne groß nachzudenken und dir danach gedacht. Sollt ich mich lieber mal entschuldigen, war echt scheiße von mir.

          • Warum nicht? Wie will man den Leuten sonst vor Augen führen, dass sie sich in keinem Rechtsfreien Raum bewegen und ihre Anonymität ihnen auch nur begrenzt Schutz bietet. Natürlich ist so ne Anzeige mit ner Menge Aufwand verbunden und vllt ist das etwas wo man ansetzen sollte. Ich bin mir ziemlich sicher wenn man für jede Belästigung, Beleidigung oder Nazi-gelaber nen Fuffi hinlegen muss wäre das Netz ein besserer Ort.
            … man kann natürlich auch so Naiv sein und an einen gesellschaftlichen Wandel glauben. Vllt passiert ja was wenn der tröllfte Krisenstab vom Streamverein drüber diskutiert … vielleicht aber auch nicht.

            Mich persönlich würde mal interessieren wie Behörden solche Fälle im Netz angehen… Häufigkeit, Vorgehensweisen, Aufklärungsquoten usw.
            Wäre doch mal ein Artikel wert oder?

  • Das Survival-MMO Rust boomt auf Twitch. Nun haben auch deutsche Streamer das Spiel für sich entdeckt und am Samstagabend ein Rust-Event gestartet. Am ersten Tag erzielten Trymacs, Papaplatte und Dhalucard starke […]

  • Das neue PC-MMORPG Elyon (ehemals A:IR – Ascent: Infinite Realm) setzt auf PvP. Und hier könnt ihr gewaltige Schlachten erleben.

    Was ist Elyon? Das MMORPG spielt in einer Steampunk-Welt. Hier erwarten euch […]

    • 150 V.S. 150 in nem Spiel mit Unreal 3 Engine, dazu noch unsere marode digitale Infastruktur und abschließent noch die schöne europäische Sprachenvielfalt… ganz Blöde Idee

      • Naja die Asiaten denken halt in anderen Dimensionen… Bei und wäre das 15 Vs 15

      • die sprachvielfalt find ich garnicht schlimm, ich finde mittlerweile internationale server 100x angenehmer als wie reine deutsche oder sowas. Und bis auf französische Spieler spiel ich gerne mit allen ländern zusammen 😛

  • Einem Gold-Booster in WoW wurde sein Account gebannt. Da waren über 100 Millionen Gold drauf. Der Spieler sagt, das liege an einer stillen Änderung der Regeln in der World of Warcraft, die Blizzard nicht ö […]

    • Zum Spam: naja, es ist halt ne Dienstleistung die Angeboten wird also warum sollte man das dann auch nicht im handelschat tun. Der Entwickler muss durch den Design des Chats dafür sorgen das es keine Überhand nimmt bzw störend wird.

      -Zu den Errungschaften: Errungenschaften die man nicht mit vollem Einsatz erreichen kann besitzen in der Regel keinen Wert in der Community… Wenn überhaupt nur einen persönlichen. Ferner ist es eindrucksvoller wenn Gruppen Inhalte schaffen mit weniger Leuten als empfohlen.

      Zu Wow Marken: Sind günstige Wow Marken nicht was gutes? Die Schaden doch die Gruppe, die Spieler in der Regeln noch weniger leiden können. Casher und Whales.

      Zu den Thema mit den Anwärtern: hier hast du vermutlich recht … Allerdings kann das erwerben solcher Titel auch Türen für gute Spieler öffnen die bisher an übertriebenen Beitrittsvorrausetzungen für Gruppen scheiterten.

      • Im Handelschat darf man es ja anbieten und das ist kein Spam. Aber nur alle paar Minuten ein mal und nicht alle 20 Sekunden und auch nicht jede Minute. Das IST Spam und das machen die meisten so! Und Spam ist verboten!

        Und der Entwickler muss überhaupt nichts. Die Nutzer haben sich schlicht an die Regeln zu halten oder müssen mit Strafen leben. Punkt!

        Deine Ansicht zu den Errungenschaften ist falsch. Denn man muss sie mit vollem Einsatz erspielen. Allerdings zählt da nicht der Einsatz des einzelnen Spielers, sondern der Gruppe. Daher kommt ja das Problem. Wenn dann eben die Spieler schon overgeard sind, gleichen sie locker bis zu 10 AFKler aus.

        Gibt dafür 2 Lösungen. So etwas verbieten oder die Erfolge zeitlich noch enger begrenzen. Das bestraft dann aber Nachzügler und Gelegenheitsspieler, die Erfolge eben nicht im 1. oder 2. Monat direkt schaffen können und würde die Sell Runs nur noch mehr anheitzen!

        Nein, günstige WoW Marken sind nur etwas gutes, wenn man damit Spielzeit kaufen kann. Whales sind nichts schlimmes, sie schaden niemanden. Sind maximal nervige Angeber. Casher sind eher das Problem und genau darum geht es.
        Es macht halt einen Unterschied, ob man einfach viel Gold besitzt und sich davon aus offiziellen Quellen wie dem AH alles zu jedem Preis kaufen kann was man will, oder ob man damit sich eben Belohnungen erkauft, die man sich sonst erarbeiten muss.
        Nur letztere schaden der Community und sollten daher nach der Meinung der meisten Spieler verboten werden.
        Und Blizzard wird das auch irgendwann verbieten. Sie gehen ja mit ihren immer stärkeren Regeln genau in diese Richtung. Sie können es nur nicht auf einmal direkt verbieten, weil sie sich selber damit schaden würden.
        Ist wie mit dem Rauchverbot in Deutschland. Wird immer weiter ausgeweitet und irgendwann wird Rauchen komplett verboten (kann man von halten was man will, wird aber definitiv kommen). Kann nur der Staat nicht sofort auf einmal verbieten, da der Staat durch die Tabaksteuert massiv mitverdient und das Geld auch benötigt.
        Daher wird das Verbot nach und nach ausgeweitet und die Steuern nach und nach erhöht. Dadurch hören automatisch immer mehr auf und der Staat hat genug Zeit den (drohenden) Verlust woanders auszugleichen.
        Mit Benzin und Diesel ist es übringens genauso.
        Und bei Blizzard geht es da um die Einnahmen durch die WoW Marke, die dann direkt massiv einbrechen würde.

        Ein weitere Punkt: Wenn die WoW Marke wenig Gold gibt, dann kaufen die Leute auch ihr Gold lieber woanders. Und das stammt zu mehr als 80% aus gehackten Accounts!

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.