@steed

Active vor 1 Stunde, 8 Minuten
  • Bei Star Citizen zeigen sich Mitarbeiter in Austin, Texas, frustriert und drücken ihren Ärger über die Führung des Studios in einem Bericht an die Presse aus. Eine Quelle sagt anonym, das Spiel fühle sich wie […]

    • Steed kommentierte vor 2 Monaten

      Es sind 2 Spiele nicht eins an das sie arbeiten, beides sind AAA Spiele das eine ein singleplayer SQ42 und das andere ein mmorpg SC.
      Auch wenn ich den Verkauf von Schiff Mega scheiße finde und da zustimme dass das was von Gacha hat sollte man nachdenken, das ohne diese Kohle jetzt nicht 600 Entwickler an diese Spiele arbeiten würden.

      Das die langsame Entwicklung und die Verschiebungen frustrieren verstehe ich da bin ich ganz bei dir, ich denke auch das sie sich zuerst an einem Spiel hätten versuchen sollen anstatt gleich 2 AAA wovon eins ein mmorpg werden soll. Da haben die sich auf jedenfall übernommen, zumindest wirkt das auch so auf mich.
      Aber dann muss ich sagen besser verschieben als das nächste Anthem/Watch Dogs/Cyberpunk.

      Es wird sicherlich nicht das Ultimative Spiel kann es auch gar nicht werden aber es könnte ein großer Meilensteine werden in Sachen Weltraumspiel und Mmorpg.
      Wenn man berücksichtigt das dieser Bereich der Spiele auch tot war sollte man doch irgendwo dankbar für den trubell um SC sein weil kein Publisher/Entwickler mehr ein Auge so wirklich auf spacesims hatte.
      Early access hat auch für mich nur noch ein Faden Beigeschmack ich kann es auch nicht mehr hören aber so lange CIG die Kohle hat sollen sie es versuchen ich wünsche den erfolg, das game jetzt zu zerhacken um irgendwas raus zu hauen würde niemanden weiterbringen.
      Das Projekt einzustampfen soweiso nicht, das würde ich als herben Rückschlag der Spacesim Spieler betrachten nicht nur für Backer von Sc.

      Zum Thema selber bei 600 Mitarbeitern wird man es soweiso nie alle recht machen können selbst bei einer kleinen Anzahl fast unmöglich. Bevor ich jemanden verurteile halte ich mich besser zurück, ich war nicht dabei, ich kenne weder alle Fakten, noch das wirkliche Verhalten beider Seiten.

      • Steed kommentierte vor 2 Monaten

        Ich glaub das große Problem bei CIG ist auch die offene Entwicklung, ich kenne sonst kein Publisher/Entwickler die solche Einblicke gewähren. Meistens hört man im Nachhinein erst das z. B Spiele die mehrere Jahre in Entwicklung waren oder inhalte gestrichen wurden durch leaks.
        Da durch kommt uns das als Spieler wie eine halbe Ewigkeit vor weil es eine ungewohnte Situation ist.
        Zudem kann ich mir vorstellen das eine Entwicklung, eines Spiels wo gleichzeitig immer eine Spiel version mit läuft nicht grade förderlich für die Entwicklung ist was das Zeit management angeht.

        Aber ich verstehe was du meinst ich bin auch die Sorte Mensch die leeres Gerede auf den tot nicht ab haben kann und lieber Ergebnisse sehen möchte die für sich sprechen.

        • Tschetan kommentierte vor 2 Monaten

          Nein, ist es nicht. Gerade diese offene Entwicklung überzeugt mich und läßt mich erkennen wo der Weg hin geht und was für Ziele anvisiert werden. I Cache, Servermeshing und Quantum sind Inhalte, die kein anderes Spiel beherrscht,oder entwickelt.Schon alleine Quantum ist der absolute Wahnsinn,wenn man bedenkt was damit möglich wird.

          • Steed kommentierte vor 2 Monaten

            Das war ja auch nicht direkt auf dich bezogen sondern verallgemeinert, welcher Entwickler lässt sich so in die Karten gucken.
            Ich kenne auch einige aus meinem Freundeskreis die das Interesse an Spielen verlieren wenn sie zu lange drauf warten und das kann nur passieren wenn man zu früh von einem Spiel erfährt, das selbe kannst du auch hier im Forum sehr oft bei z. B Themen zu Lost Ark lesen das viele aufgrund der wartezeit kein Interesse mehr haben und dies in den Kommentaren schreiben.

            Jemand der natürlich explizit drauf wartet und begeistert davon ist, sich nicht runterziehen lässt von Verschiebungen oder Rückschlägen der freut sich natürlich teiler dieser offenen Informationspolitik der Entwicklung zu sein, das ist mir klar. Ist auch völlig okay jeder geht halt anders damit um 😉

            • Tschetan kommentierte vor 2 Monaten

              Star Citizen ist natürlich ein Nischenspiel, mit einer Com die oft aus reiferen Spielern besteht. Für die ist dieses Spiel der Traum und man ist bereit dort Geld zu investieren,das viele auch besitzen. Wir “warten” eigentlich nicht, sondern spielen und genießen das Spiel. Mein 24 jähriger Sohn kann das auch nicht verstehen, aber akzeptiert meine Begeisterung.
              Ich freue mich auf jeden Quartalspatch wie Bolle und Düse dann durch das Verse.
              Wenn jetzt noch 1-2 Systeme mit Locationen dazu kommen, was will man mehr.
              Ich finde Elite langweiliger und SC wächst und wächst…..😏

      • Tschetan kommentierte vor 2 Monaten

        Ich habe das Gefühl das du Star Citizen nicht kennst? Deine Einschätzung zu dem geleisteten zeugt von Unkenntnis. Leider werden viele Diskussionen davon geprägt. Beispielsweise ist das,was Elite bis jetzt zu Odyssey zeigt, für SC ein alter Hut.
        Probiere es doch einfach mal?

      • Die Sache wieso es einfach so unglaublich lange dauert ist das Cris Roberts einfach alles selbst entwickeln lässt. Nichts in den Spielen wird Copy und Paste von anderen Spielen sein was Mechaniken und Technik angeht.
        In diesem Jahr sollen 2 große und wichtige Techniken kommen. Wenn das so läuft wie vorgestellt dann dürfte einiges schneller gehen.
        Ein neues Planetensystem soll auch noch kommen.
        Die Leute bei CIG arbeiten ordentlich an den Spielen. Aber wie oben gesagt durch den eingeschlagenen Weg dauert es lange.

        PS: Ende 12.2020 waren es übrigens 340mio Dollar. 😃

      • Hisuinoi kommentierte vor 2 Monaten

        Klar sind Verschiebungen ärgerlich auch das die sich vielleicht übernommen haben. Warte, falsch, übernommen ist vielleicht das falsche Wort. Ich würde sagen falsch das ganze angegangen.
        Das die an SC Squadron und den mmorpg arbeiten ist nichts falsches.

        Ich wundere mich nur die machen stetig neue Inhalte anstatt mal die bestehenden zu beseitigen also z.B. Abstürze, Lags, Optimierungen an der Performance, rausfallen bei gewissen Tätigkeiten in Schiffen, usw.
        Weiß leider nicht welche Kinderkrankheiten das noch hat.

        Ich selber würde eher so vorgehen ich erschaffe 2 oder 3 Galaxien mit ein paar Planeten. Dann kommen nach und nach die Features rein. Die werden ausgiebig von den Spielern getestet um die Fehler auszumerzen. Sobald alles Flüssig und Stabil läuft also auf den Planeten die Tätigkeiten, Mining, Reisen zwischen den Galaxien und so weiter.
        Kommen dann weitere Features rein z.B. das Markt- und Handelssystem und an der Fortführung von weiteren Galaxien.

        Das erst mal die Grundlegenden Funktionen ausgiebig getestet und evtl. Verbessert und Optimiert werden. Bis dann erst mal andere Features für die Wirtschaft, Erleichterung der Bedienung, Quests, usw. hinzugefügt werden.
        Zumindest stelle ich mir das so vor wie ein guter Entwickler voran geht um ein sehr gutes Spiel abzuliefern erst in der Größe eines mmorpg das weitaus komplexer ist.
        Und wenn später der Umfang zu groß ist, ist es umso Schwieriger Fehler auszumerzen weil dann die Auslöse Gründe umso größer werden.

        So könnten nämlich auch Bugs entdeckt werden die durch ein neues Feature ausgelöst werden. Wenn jetzt ständig neues dazu kommt dann weiß doch keiner, was ist der letztendliche Auslösepunkt der Fehler.

        Gerade das stört mich bei Star Citizien am besten.
        Ich hab kein Problem wenn 15 bis 20 Jahre an diesem gigantischen Projekt gearbeitet wird. Für so ein Projekt müssen ja erst mal die meisten Sachen neu entwickelt werden das auch sehr viel Zeit beansprucht.
        Wenn das ein High End Weltraum mmorpg wird mit ein richtigen Marktsystem wie im Realen leben. Und alles seine Bedeutung hat, dann warte ich gerne solange darauf und würde das mit Spenden Unterstützen. Das wichtigste ist Ehrlichkeit und nicht rausrederei.
        Und das Ignorieren von den bestehenden Fehlern.

  • Die Alien-Reihe hat schon so einige Spiele hervorgebracht, nun wird sich mit “Aliens: Fireteam” ein Koop-Shooter hinzugesellen. Der Trailer zeigt jede Menge Aliens und Explosionen, lässt einige Fans aber […]

    • Kommt auf die Art des Spiels an, bei diesem hier wer das nen Totalausfall, weil man in einer Woche alles gesehen hätte und ohne neuen content das ganze schnell sterben würde.

    • Ich frage mich ob sich diesmal das Blut der Aliens wie Säure verhält, das wurde ja in Colonial Marines vergessen.

  • Am Freitag, den 19. Februar, lief die Eröffnungszeremonie der BlizzCon 2021. Dort hat Blizzard viele neue Ankündigungen zu ihren diversen Franchises vorgestellt. Wir fragten euch, wie ihr die Eröffnung fandet un […]

    • Mich persönlich verwundert das nicht, mir geht es ähnlich, aber wem verwundert es bei dem ganzen Early access wahn und den unfertigen releases die sich Gold status Schimpfen.
      Viele sind ja damit zufrieden sonst würde das doch nicht so florieren.
      Davor hatten wir mit Lootboxen zu kämpfen und einem DLC wahn.
      Jetzt sind es Remakes und Fortsetzung, early access und unfertige Spiele.
      Die letzten Jahre sind nicht die Glorreichesten Jahre des gaming’s, ich behaubte das weil es in erste Linie alte Marken sind die weiter geführt werden.
      Es werden Fortsetzung bis zum kotzen und darüber hinaus gemacht oder Spiele mit dem Versprechen sich an alte Tugenden zu richten, die mal mehr mal weniger erfolgreich sind. Wenn ich zum Beispiel an Assassine creed denke der wievielte Teil ist Valhalla…. oder Baldurs gate im early access wo ich mich frage ob das wirklich notwendig gewesen ist…

      • Nicht zu vergessen die Hype-Kreationen und das Mobile-Gaming. Und dann noch die Entwicklung für 5 Konsolen und PC, die zum Release alle gleichzeitig bedient werden sollen.

    • Ich finde das Blizzard die letzten Jahr doch wirklich arg am Ende ist, nicht nur wegen der Ankündigung von Diablo immortal oder dem verpatzten Warcraft 3 Remake. Es wurde sich zu lange auf dem Erfolg von World of Warcraft ausgeruht, grade mal eine neue Marke wurde etabliert, Overwatch die Reste von Projekten Titan.
      Man kann sagen das die fusion zu Activision Blizzard dem Studio auch nicht grade gut tat.

      Was mich persönlich nochmal richtig vom hocker hauen würde, wäre ein Diablo mmorpg so wie es damals mit Warcraft gemacht wurde, aber keine Kopie von WoW sondern wirklich ein modernes mmorpg mit der aktuell best möglichen technischen Umsetzung dafür.
      Aber ich denke das wars mit Blizzard zu viele gute Mitarbeiter haben ihren Hut genommen und es ist mehr Activision als Blizzard. Deswegen hab ich weniger als nichts von der Blizzcon erwartet wurde weder enttäuscht noch überrascht, klar werden sich einige über das D2 Remake freuen ich offe es wird nicht wie das W3 Remake aber der kracher war die Ankündigung jetzt auch nicht.

  • In World of Warcraft gehört zum Spielspaß manchmal auch Leistung dazu. Doch was tut man, wenn die eigenen Freunde einfach „zu schlecht“ sind?

    In MMORPGs wie World of Warcraft kennt es jeder: Man ist mit einer […]

    • Bei Freunden die rum nooben wird sich erstmal drüber lustig gemacht, natürlich gehört auch das obligatorische aufziehen dazu und danach gibt es natürlich Hilfestellung. Nach Hilfestellung funktioniert es auch immer, nie erlebt das einer aus dem Freundeskreis ein hoffnungsloser Fall war.

      • Ach doch in den ganzen Jahren die ich WoW Spiele habe ich solche Fälle schon erlebt. Wichtig ist dabei (wenn der Kumpel der Noob ist) gemeinsame und realistische Ziele zu finden. Denn weder alleine Spielen wird Spaß machen, noch hat er/sie Spaß daran im HC/Mytischen Content ständig auf dem Boden zu liegen und mit allem überfordert zu sein

  • Tanken in World of Warcraft kann anstrengend sein. Doch schlimmer als die Dungeons sind oft die Mitspieler und wie sie sich verhalten.

    Damit man in Dungeons von World of Warcraft Erfolg hat, ist eine […]

    • Dieses rumgehule zu hören von anderer die Schuld für die eigene Unfähigkeit bei anderen zu suchen kenne ich als Heiler leider auch, natürlich wird auch sofort der Ton dabei vergessen oder die gute Erziehung wenn den eine vorhanden war.

      Spieler die bei einem 16 Jahre altes Spiel immer noch nicht begriffen haben das es Fähigkeiten gib die man mit bloßes laufen ausweichen kann und in jegliche Fläche stehen bleiben und sterben, wer hat dann schuld wenn man durch seine inkompetenz zwei mal soche fehler hintereinander begeht und sofort umkippt? Natürlich der Heiler, den der Heiler hat nicht insgesamt 4 Spieler auf die er aufpassen muss inklusive sich selber. Sondern nur den einen der, der Meinung ist er müsste als einziger sich nicht bewegen. Dazu kann es kommen das die anderen versehentlich das timing verpasst haben also heile ich zumindest die Spieler die es versucht haben bevorzugt wenn die Entscheidung anfällt wer drauf gehen könnte.

      Ich spiele auch ein DD und dort kenne ich das gar nicht das man angepflaumt wird, es sei den man baut wirklich nur mist aber den muss man schon vorsätzlich verzapfen wie Pullen oder jegliche Mechaniken eines bosses ignorieren.

      Ach ganz ehrlich ich Spiele schon seit classic mit gelegentlich Pausen dazwischen und hab den Wandel der Community die sich Blizzard selber herangezüchtet hat mit bekommen, damit will ich nicht sagen das es früher solche Spieler nicht gegeben hat, sondern es war entspannter. Fehler ob jetzt absichtlich oder nicht wurden mehr toleriert als heute würde ich behaupten.
      Naja ich muss dazu sagen das grundsätzlich aber vernünftige Spieler unterwegs sind solch Fehlverhalten führt in 98% der Fälle dazu das solche Spieler aus der Gruppe geworfen werden, nur wenn da Freunde oder Gildis dabei sind werden solche Spieler geschützt.

  • Derzeit gibt es hunderte von MMOs, MMORPGs und anderen Online-Spielen, die ihr spielen könnt. Doch bei vielen heißt es, dass sie bereits tot seien und sich das Spielen gar nicht lohne. Doch wann ist ein MMO e […]

    • Für mich ist ein mmo tot wenn keine regelmäßigen Updates mehr kommen, den das sorgt für Unmut in der Community, die dann das Spiel als tot sieht. Was wiederum dafür sorgt das die Spieler zahlen sinken.
      Weil dadurch dann immer mehr Spieler aufhören zu Spielen werden die aktiven Zahl so gering werden, das sich der Betreiber des Mmo`s dazu entscheidet die Server abzuschalten. Weil es aus Sicht der Betreiber sich finanziell nicht mehr lohnt da noch Zeit und Geld zu investieren.

      Wenn etwas implementiert wird was nervt kann man meistens noch zurück rudern, schwierig aber die Community zurück zu gewinnen wenn länge Zeit keine Updates mehr kommen.

  • Im Bethesda-Store könnt ihr gerade Eheringe zu The Elder Scrolls bestellen. Diese bestehen aus 10-karätigem Gold und können bis zum 14. Februar bestellt werden. Kostenpunkt: 1.000 Dollar.

    Was sind das für Rin […]

    • 😂 Ich glaube da wird es doch recht wenige Frauen geben die das abfeiern würden, die Hochzeit dann noch auf Klingonisch 😀

      • Ja, müssen schon richtig harte Nerds sein, die Zielgruppe ist mit Sicherheit begrenzt 😂

        • Kommt drauf an, der Ring sieht – wenn man auf diesen Stil steht – ja auch so nicht verkehrt aus. Wenn mich mein gefährliches Halbwissen nicht täuscht liegen 10 Karat zwischen 333er und 585er Gold. Ich habe für meinen (extrem schlichten) 333er Ring…400 oder sowas in der Art bezahlt. Wenn man also noch Verzierungen und Lizenz draufrechnet, ist der tatsächlich nicht völlig abgespaced teuer (~820 Euro).

  • Das Jahr 2020 ist nun endlich vorbei und wir haben zusammen mit euch auf die Releases im Online-Gaming geschaut. Hier sind eure 21 Highlights aus dem vergangenen Jahr im Ranking.

    Am Ende eines jeden Jahres […]

    • Hat sich bei Genshin impact was geändert im Multiplayer? Denn wenn es noch so wie bei Release ist, kann ich persönlich Platz 2 wirklich nicht nachvollziehen.
      Hat sich nehmlich nicht sehr Multiplayer mäßig gespielt bei Release, aufgrund das der host nur alles machen konnte und selbst da sehr eingeschränkt im war.

  • Gerade in PvP-basierten MMORPGs machen sich die sogenannten Griefer oder Ganker einen Spaß daraus, andere Spieler ständig anzugreifen, um ihnen den Spaß zu verderben. Wir konnten mit einem solchen Griefer sp […]

    • 🤣🤣🤣
      Ich sag nur Rust, was ich da erlebt hab und selber getan habe… darauf bin Ich nicht stolz, aber es war unterhaltsam mal den kleinen Sadisten der in uns allen gefangen ist zum Spielen raus zu lassen :D.

    • Wenn man genau drüber nachdenkt kann man gar nicht sauer auf jemanden sein der Grieft, im Endeffekt nutzt er nur die Möglichkeit im Spiel.
      Ja das klingt erstmal bitter.. auch ich wurde schonmal Gegrieft und nicht nur einmal und auch ich habe andere Gegrieft die z. B mein Twink gekillt haben.

      Ich finde das problem bei pvp liegt immer zuerst am Spiel, was für Möglichkeiten bietet es was für Konsequenzen.
      Denn in 90% der Fälle wird open pvp in einem Spiel einfach nur hinzugefügt um Existent zu sein ohne sich wirklich Gedanken zu machen oder dies richtig ins Spiel zu etablieren. Es läuft immer auf Spieler A tötet Spieler B weil er es kann. Klar bei shooter wie z. B CoD macht das Sinn aber in mmorpgs ist mehr möglich.

      Ich fand den Ansatz in Archage ganz interessant, Spieler die andere Spieler getötet haben konnten von anderen Spielern anhand von Spuren entdeckt werden geflaggt und bei Tot kamen diese Spieler dann vor ein Spieler Gericht.
      Only pvp Spieler konnten sogar zu einer eigenen Fraktion den Piraten wechseln. Das ganze war aber sehr rudimentär und mit einigen schwächen verbunden, aber der Gedanke in eine andere Richtung um sich vom standart Brei abzuheben im Open pvp war da.

      Wer sich ein wenig mit Star citizen auseinandersetzt Weiss auch das dort wirklich viel geplant ist um pvp ins Spiel zu integrieren als richtiges gameplay Erlebnis und nicht nur einfach um vorhanden zu sein, auch wenn vieles noch nur auf dem Papier steht.

      Ich finde pvp ist keine schlechte Sache auch wenn einige Spieler(Griefer) dies für einige andere machen können, man müsste nur mehr da rausholen und nicht immer den leichten Weg nehmen.

      Das denk ich mir auch oft wenn Spiele optional battlegrounds anbieten, eine tolle Sache für Leute die ein wenig Abwechslung wollen werden aber leider zu selten gepflegt.

      • Das Hauptproblem ist doch das im PvP, in den meisten Spielen, zuviel Unterschiede im Form von Level und Gear gibt.
        Denn wann wird man angegriffen?

        1. Bei level-unterschied
        2. Bei Gear-Unterschied
        3. Bei Überzahl (kann man natürlich schlecht ne Balance finden)
        4. oder wenn das “Opfer” grade im Kampf ist
        5. oder Afk ist

        Mit anderen worten, nur dann wenn man sicher ist das man gewinnt. Ebenbürtige lassen sich oft in ruhe. Man will sich ja keine blöse geben.

        • Du zählst Dinge auf die man als Entwickler in einem mmorpg mit open pvp problemlos ändern könnte außer 2 Dinge die liegen beim Spieler selber.
          5 Afk Wer afk, wer in einem pvp Spiel oder generell im Freien steht ist ja selber schuld, der Spieler kann ja auch von nem npc mob der zufällig da spawnt oder langläuft umgehauen werden sollte man deswegen NPC entfernen?

          3 Gruppen pvp jeder der von einer Gruppe angegriffen wird hat doch genau die selben Möglichkeiten oder? Vor allem in einem Mmorpg. Ich kenne kein mmorpg mit pvp wo man von anderen Gruppen angegriffen werden kann aber selber keiner Gruppe beitreten kann oder eine erstellen, aber dann müßte man in einem online spiel zusammen mit anderen Spielern spielen ich Weiss heut zu Tage paradox…

          1 & 3 sind sache der Entwickler spontan würde mir einfallen open Pvp auf Endstufe da haben alle das selbe Level und das balance liegt sowieso beim Entwickler.

          2.Gear unterschied, ja das ist nen Knackpunkt muss ich zugeben aber so böse das jetzt auch klingt, man kann nicht auf alles Rücksicht nehmen letzt ändlich hat jeder die möglichkeit ans selbe gear zu kommen vorausgesetzt man möchte die zeit investieren. Ja Spieler die viel zeit haben erreichen mehr können aber auch nichts dafür das andere weniger zeit haben oder investieren möchten ist nunmal so.

          4.Opfer im Kampf, ich hätte einige Ideen wie man das umgehen könnte, ich denke man könnte da schon eine Lösung finden wenn man sich Gedanken macht.

          Wenn man sich keine Blöße geben will wieso Spielt man dann ein Spiel wo man von vornerein Weiss das es pvp hat?
          Ich verstehe die aktuelle Kultur in Sachen mmorpgs wirklich nicht, oft liest sich das für mich so als würde man sich eigentlich ein Singleplayer RPG wünschen in dem man auf Spieler trifft mit den man weder zusammen spielen noch gegeneinander spielen möchte…

  • In den vergangenen Tagen haben viele Fans auf die Lieferung ihrer “Xbox Series X”-Konsolen gewartet. Einer von ihnen hat zusätzlich zum Paket eine Meinung des Lieferfahrers erhalten, nach der absolut niemand […]

    • Steed kommentierte vor 6 Monaten

      Ich finds lustig, wurde ja auch nichts beschädigt oder so kann man drüber lachen.

  • Ashes of Creation befindet sich derzeit in einer Pre-Alpha. Seit Anfang 2020 teilen die Entwickler immer wieder Gameplay und Details zum MMORPG mit den Fans. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch freut sich bereits […]

    • Ich finde es auch ziemlich dämlich hier geht man mit der Bestrafung zu weit.
      Bzw ist es wieder eins der schlechte pvp game design Entscheidung.
      Da finde ich besser wenn man zum abtrünnigen wird, das Wachen ein jagen wenn man den zu nahe kommt, das Spieler eine kopfgeld Mission in eine dafür vorgesehen Gulde annehmen können und man nicht mehr so einfach Städte betreten kann. Bei Festnahme sollte man im Knast laden was wiederrum neues gameplay ermöglichen könnte. Hier geht man wieder den leichten Stumpfsinnigen Weg.

      • Solche Systeme werden genauso ausgenutzt… da Töten die wie verrückt und mobben andere Spieler und stellen sich dann AFK in die Welt bis sie den Fahndungs Status verloren haben und alles ist wie vorher…

        Ich finde es vollkommen richtig das Grüne Spieler geschützt werden… natürlich sollte aktives PvP(also Lila) belohnt werden… vllt. in Form von mehr EXP und Drop Chance oder so… aber es halt absoluter Müll das man ungestraft Low LvL Spieler oder Leute die aktuell kein Interesse an PvP dauerhaft abfarmen könnte… gibt zu viele Spiele wo es so war oder noch so ist… und die meisten davon sind Tot oder haben es im laufe der Zeit geändert… in den Meisten heute noch aktiven MMo´s gab es Gebiete wo open PvP normal war… die meisten dieser Gebiete sind geändert worden oder so überholt das da keiner mehr ist… und das hat seinen Grund… in jedem Spiel gibt es Leute die nicht 24/7 PvP machen wollen auch wenn sie gern mal PvP machen und diese wollen nicht die ganze Zeit von einer Gruppe abgefarmt werden!!

        Das System wie es vorgestellt wurde braucht noch etwas mehr Liebe usw aber die Idee ist wirklich gut und ich denke das die meisten die sich darüber beschweren eben genau diese Spieler sind die dann mit einer Gruppe einzelne Spieler killen wenn diese am besten noch 20 LvL niedriger sind… hab ich zu erst letztens in Archeage unchained gesehen wo lvl 50 GRUPPEN lvl 30 solo Spieler gejagt haben in den LvL Gebieten wo sie nichts mehr zu suchen hatten.

        Nicht das Open PvP ist der Grund wieso solche Spiele den Bach runter gehen… sondern die Leute die diese Systeme zur eigenen Befriedigung missbrauchen um sich besser zu fühlen! Ich finde die Strafen sollten auch noch abhängig vom LvL Unterschied sein! Ein Spieler der gezielt low LvL schlachtet sollte wenn er das widerholt in die Steinzeit gebommt werden!

        Und da das einigen nicht gefallen wird was ich geschrieben hab… lasst euren hate raus und bestätigt was ich geschrieben hab. Danke

        • du kannst das system nicht ausnutzen, du verlierst mit der zeit kein negatives karma dafür musst du mobs hauen, und da sind dann auch andere entsprechende Spieler, also ist das ein risiko was jeder pvpler eingehen muss…. Und in lineage 2 war es auch so wenn du low lvl schlachtest dann hast du sooooviel -karma bekommen das du da wirklich viele stunden brauchtest mit mobs hauen um das wegzubekommen…

          • okay… es muss aber nicht immer alles gleich sein 😉
            Ich denke das System kann funktionieren… PvP ein bisschen belohnen das es Sinn macht PvP zu machen und gucken das es keine Fehler gibt das man irgendwie aus versehen low Spieler killen kann und dann instant Rot wird (hier vllt. ein Counter das man bei 3 kills Grün wird oder so)…
            Genauso muss man gucken das man aber andersrum nicht als Grüner Spieler andere mobben kann… da hätte ich aber nicht wirklich eine Idee… jede Idee die mir eingefallen ist hab ich selber wieder widerlegt 😀

            • naja sinn macht es ja schon, in dem man seinen spots wo man farmt etc verteidigt falls da 1-2 sind die sie klauen wollen etc.
              AoE attacken werden dich ja nicht treffen wenn du im grün status bist, daher sollte das mit den “ausversehen nicht passieren”

          • Weist du welche Lösung die PKler in Lineage 2 gefunden haben? Sie machen sich andere Chars, lvln es hoch(nicht ultrahoch, aber hoch genug), rüsten sie aus, loggen nach Lust ein und killen einfach alle, bleiben dauerhaft im Karmamodus. Ihr Mainchar ist sauber und mit Twink rauben sie den Leuten ihren Spaß. Und das läuft auch jetzt immer noch so. NCs Soft denkt anscheinend darüber nach, wie sie es aushebeln können.

            • aha also damals wurden die pkler getötet nach und nach von anderen Spielern, und wenn du ein item drops sind erstmal ein paar millionen futsch…..

        • Besser kann man nicht sagen. Die ganzen PKler/ PvPler welche die anderen beim PvE stören, sind einfach “schwache” Menschen welche sich darüber freuen wenn sie jemanden “stören/weh tun” können. Es sind meistens “Mamassönnchen” welche 24/7 zocken können. Ich kenne viele Spiele, ich habe sogar erlebt dass es einer oder 2 dauerhaft paar Tage lang in low Gebiet ununterbrochen alle gekillt haben, weil sie irgend welche Items haben wollten, weil es keiner verkauft hat. Sie wollten mit “Terrorismus” die Leute dazu bringen ihnen die Items zu verkaufen. Der Gebiet war für paar Tage nicht betretbar, weil alle 20 min wurdest du gekillt, das macht kein Bock. Ich bin nicht gegen PvP, sogar dafür, nur bin ich der Meinung PvE und PvP soll man strikt trennen. Einfach Arenas/Gebiete erstellen wo PvPler sich bis zu Ohnmacht kloppen können (von mir aus mit Belohnung). Clanwars usw sollen auch in geregelten Gebieten stattfinden. PK finde ich absolut “gehört verboten”. Wenn ein Spiel hat Elemente welche von mir farmen, lvln und questen verlangen, dann möchte ich das in aller Ruhe machen/genießen. Ich frage mich wieviel Chancen hätte ein MMO Spiel zum überleben, welches NUR aus PvP besteht!? Du gehst rein, und NUR durch PvP (keine Monster, keine NPC) kriegst du Punkte, und dadurch hollst du dir ausm Shop die Items.

  • Den Tränen nahe berichtet ein Streamer, wie sehr er es bereut, das Koop-RPG Genshin Impact begleitet zu haben. Er entschuldigt sich und fühlt sich schmutzig.

    Genshin Impact zieht noch immer zahlreiche S […]

    • Das mit dem hype bezog sich allgemein auf die gaming magazine deswegen habe ich auch mehrere genannt. Es ging nicht nur um Mein mmo.

      “Wir sind auch immer wieder auf die Gacha-Mechaniken eingegangen oder auf die Sexualisierung der Charaktere.”
      -hab ich gelesen waren gute Artikel.

      Ich habe niemanden direkt beschuld das sie Geld genommen haben für positive Werbung, sondern lediglich geäußert das sich das so anfühlt da man anfangs nur positives gelesen hat und jetzt so langsam eher die negativ artikel kommen.

      Und nur weil ich das spiel nicht positiv sehe bedeutet das nicht das andere auch so empfinden müssen das ist jedem selbst überlassen, ich finde lediglich das die dinge die teil jetzt kritisiert werden davor schon ersichtlich waren und man somit hätte gleich etwas kritischer sein können.
      Und ich betone es nochmal es geht mir nicht darum genshin impact zu haten sonder einfach nur darum nicht alles positiv zu reden. Das Urharz genau so wie die Gebete für Charaktere und Waffen sind nunmal fragwürdig Methoden, eine payplaywall und Glücksspiel ob es nun “optional” wie einige es bezeichnen ist oder nicht.
      Das aber auch nur meine Ansicht und diese hab ich in meinem Post zum Ausdruck gebracht, vielleicht etwas aggressiv geschrieben aber nur weil mir das Thema wichtig ist.

    • Von nem f2p Spiel hab ich nichts anderes erwartet aber das die Kritik vorerst komplett ausgeblendet wurde von den gaming Magazin hat mich doch sehr überrascht.
      Wenn ich das schon lese mit Planung und Fokussierung geht alles relativ…
      Sry aber das sollte ohne sowas gehen. Die Planung sollte einzig und alleine darin liegen wann und wieviel man spielen möchte und nicht durch eine künstliche Begrenzung die durch das Spiel so hart ins Gesicht geschleudert wird.

      Und diese man kann das ja auch mit den Normalen charaktere Spiele ist sry aber so ne richtig schlechte Argumentation. Du kannst Far Cry auch nur mit der Pistole durchspielen, dennoch bekommst du eine Waffe Auswahl stell dir vor die Dinger wern auch random in irgendwelchen Boxen…

      Nein Genshin hat 2 battle passe und hätten auch Kosmetik anbieten können(das kleine Übel) oder jegliche shops weglassen können und 60euro nehmen können sie wurden nicht dazu gezwungen deswegen kann ich diese schutzhaltung nicht verstehen.

      • Welche 2 Pässe? Ich sehe nur einen.
        Wenn du es schon mit Far Cry vergleichen willst muss du auch sagen das erst 2 Dörfer + Umgebung draussen von mindestens 7 Gebieten und man nicht nur eine Pistole hat sondern eher Waffen ohne Mods man bekommt zurzeit ausser den normalen F2p Charakteren Xiangling Barbara Novelle und bald wahrscheinlich Fischl dazu genügend Währung für 1 Pity.

        • Es gibt 2 den einen wo do pro Tag 90 von den Sternen da bekommst der kostet irgendwas zwischen 4-5€ und den anderen der unter dem gratis Season Pass für ca. 10€ für 20€ + 10 Stufen.

          Und ich glaube wir sprechen grade aneinander vorbei, ich wollte Genshin nicht inhaltlich mit Far cry vergleichen sondern es lediglich als Beispiel nehmen wie es wer wenn das andere Spielen nach deiner Logik genau so machen würden “man kann das Spiel ja auch mit dem absichtlich künstlich begrenzten durchspielen”.
          Der Qualität des Spiels würde das schaden auch wenn diese Spiele dann gratis werden, das ist zumindest meine Sichtweise.

          Und das Gacha System in Genshin ist schon echt mit schmackes wenn du überlegst das du theoretisch jeden Charakter 6 mal brauchst um ihn zu perfektionieren (Sternenbild vervollständigen) und ähnliches bei den Waffen mit der Verfeinerung und das ganze auf Glück und dem Einsatz von echt Geld beruht (dann noch die Chancen der Charakter uiuiuiii) .

          Genau so wie du für das aufwerten der Fähigkeiten den loot aus den mini dungeons brauchst und für das upgraden der Waffen das sich aber nur begrenzt famren lässt am Tag da man Urgestein zum Öffnen der Belohnung am Ende braucht und siehe da man kann Urgestein mit echtgelt auffüllen…

          Aber wie gesagt hab dein Spaß damit für mich ist das nichts und ich finde das mehr als bedenklich.

      • Tschuldigung, aber wenn du alle Charaktere gleichermaßen hochziehen willst, kommst du an deine Grenzen. Meine Figurenübersicht hatte bis vor kurzem 3 Elektro Charaktere. Meinen Fokus habe ich auf diese gelegt und bin damit gut gefahren. Da ich genügend Gacha Games gespielt habe, ist sowas für mich kein Problem. Aber Leute die damit das erste Mal konfrontiert werden, sind die Ersten die dann Mimimi machen.

        • Natürlich komme ich da an meine Grenzen, an meine finanziellen Grenzen nicht an meine Spielerischen 🙂 da ich für ein Spiel nicht freiwillig mehrere 1000euro reinpumpe um den kompletten Inhalt zu bekommen dafür ist mir mein Geld dann doch zu schade.
          Hat der Youtube im Artikel auch irgendwie verstanden 😂

          Das ist gut das du mit dem Gacha System kein Problem hast, aber andere sind charakterlich ewtl. nicht so stark z. B sehr junge Menschen die noch Fehler im Leben machen und da das Geld der Eltern ins Spiel reinknallen, weil sie nicht erkennen das sie grade mit Glücksspiel hinter einen hübschen Fassade in Kontakt kommen.

          Leute die andere Kommentare/Meinungen/Argumente als mimimi bezeichnen/Kommentieren… (Hoffe Schuhmann nimmt mir das jetzt nicht übel aber das passt grade so) “Das ist langweilig und sollte man einfach lassen, wenn man sich mit anderen unterhalten will.”
          (bitte nicht böse sein Schuhmann 😉)

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.