@sputti

Active vor 10 Minuten
  • Jeden Monat gibt Amazon Einblicke in die Entwicklung von New World. Die letzten Updates zeigten dabei in Richtung Themepark-MMORPG. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch findet das gut, auch weil es viel zu lange […]

    • Was heißt auf die Palme gehen. Du unterstellst mir in einem Meinungsartikel, das meine Meinung gekauft sei. Das ist einfach fies und natürlich auch persönlich. Wie würdest du das finden, wenn jemand etwas Vergleichbares bei dir und deinem Job macht?

      • Das war einfach gar nicht als Unterstellung gemeint sondern als Frage. Wenn das jemand mit mir macht dann sage ich ihm wie die Sache aussieht ohne gleich zur Diva zu werden.

    • Im MMORPG Der Herr der Ringe Online haben Spieler vom Server Arkenstone ein rührendes Gedenkvideo erstellt. Darin verabschieden sie sich von einem Freund, der 2021 gestorben ist.

      Um wen geht es? Der 37 Jahre […]

      • Immer schön solche Momente auf belegaer hatten wir früher ein ähnliches Event, einer der größten Schlachtzugs Leiter im PvP ist da bei einem Autounfall uns leben gekommen.
        Wir haben uns alle, über 200 Spieler, in den ettenöden versammelt Monster wie Freie Völker und haben ihm als gedenken einen Marsch mit anschließender bekundung vom Eingang der freien Völker bis hin zur Mitte der Karte abgehalten, ein GM hat sogar auf einen Stein als Beobachter den Char von ihm spawnen lassen.
        War ein sehr bewegendes unterfangen und es war schön das die GMs da ohne großartige Aufforderung mitgemacht haben.
        Durch das vorhanden sein seines Chars konnte auch jeder Abschied nehmen, bis dieser sich verabschiedete und dann verschwand.

        • Spricht du von zehnak (oder so war nen sabo)? Kann ich mich auch noch dran erinnern. War sehr beeindruckend wie viele Leute da mitgemacht haben.

          • Ja ganz genau! Unsere ganze Gilde hatte sich mit ihren Monstern beteiligt, Unsere normale Gilde war die Flamme von Anor unter Hakbath/Huberto.
            War ein wirklich tolles Event und sein Ableben hat auch ein deutliches Loch hinterlassen, bis free to play schließlich pvp gänzlich verhunzt hat.

            • Ja wir waren auch mit unserem Stamm dabei. Ulfednar. Wie klein die Welt doch ist. Hakbath und Flammen von anor sagen mir auch noch was.
              Die Community in lotro und besonderes auf bele war schon toll.

              Grrruß Thugra

          • So eine gute Com wie auf belegaer hab ich auch bisher nie wieder in einem MMO gefunden, erinnere ich mich immer sehr gern zurück.
            Wir waren zwar nie in den Schlachtzügen aktiv aber unsere 5-10 Mann große Jagdgruppe mit Rokarr, Hakbath und Co hatten immer ordentlich Staub aufgewirbelt wenn wir im Orkse Kamikaze Trupp in die Freien schlachtzüge gerannt sind hehe.
            War eine sehr tolle pvp Erfahrung damals.
            Und ja die Welt ist klein haha der Name sagt mir auch noch was hehe.
            Meiner einer war übrigens Guzer, die alte Duell Schnitte oder Songard auf freien Seite, der Kundige dem der raid vertraut. ^^

    • Blizzard hat erste Details zur Alpha von Diablo 2 Resurrected bekanntgegeben. Diese soll bereits am Freitag, den 9, April, für ausgewählte Teilnehmer starten. Wir von MeinMMO verraten euch alle Details.

      Was i […]

      • Hmm also am WE selbst mal reinschauen in die alpha
        oder bei irgend einem Stream zukucken.
        Mit Akt1+2 auf normal gibt es ja noch nicht viel zu sehen.

        Ich freu mich nicht nur drauf,weil die Grafik verbessert wird,
        sondern weil das alte BattleNet der Horror ist.
        Rubberband,Lag,Timeouts und natürlich Bots,Duper,Cheater überall.

        Hoffe im neuem BattleNet,wo D2R ja laufen wird,
        werden wenigstens Fünf davon wegfallen.
        Bots wirds wohl immer geben,da mache ich mir keine Hoffnungen.

      • Bin sehr gespannt das Spiel mal in Action zu sehen. Besonders wenn die ersten Tests auf den Konsolen stattfinden. Die D3 Umsetzung für die Konsole war sehr gut.

      • unglücklicher titel. klingt als wäre das release datum bekannt. alpha datum ist ein detail zur alpha, warum also “D2R: Datum UND neue Details zur Alpha”?

        • Weil der Artikel Datum UND neue Details zur Alpha liefert. So wie es im Titel steht. Das Datum bezieht sich durch das “und” auf die Alpha. Quasi eine Aufzählung. Bei mehr als zwei Attributen werden diese durch ein Komma getrennt. Das letzte Attribut wird von einem “und” eingeleitet, dies passiert automatisch bei nur 2 aufgezählten Attributen. Das D2R liefert die Initial Information um welches Spiel es sich handelt. Oder übersehe ich da was?
          Um die Verwirrung zu beseitigen könnte der Titel tatsächlich lauten: “D2R: Alpha – Datum und neue Details bekannt”, aber an sich finde ich den Titel verständlich. So, genug vom Homeoffice abgelenkt

          • wie gesagt, das datum ist auch ein neues detail zur alpha. die formulierung ist also nicht passend.

    • Das größte Spiel auf der Streaming-Plattform Twitch ist derzeit GTA 5. Das kommt nun zurück in den Xbox Game Pass und kann so besonders günstig erworben werden.

      Wann kommt GTA 5 in den Game Pass? Geplant ist […]

      • Jetzt mal ernsthaft.
        Hat dieses Game nicht eh schon jeder, besonders da Epic das kostenlos rausgehauen hat, man die Konsolen Retail Version eine Zeit lang mit shark Cards unter 5 Euro kaufen konnte und es einfach mal 8 Jahre alt ist.

        Das bisschen Prestige im Gamepass.
        Umso mehr umsonst, umso mehr Cheater.

        Nicht mehr, nicht weniger.

    • Das Battle Royale GRIT soll noch im Frühjahr 2021 auf Steam in den Early Access starten. Über Ostern konnten die ersten Tester das Spiel bereits ausprobieren. Wir von MeinMMO fassen euch die Infos zum Spiel z […]

      • Alex kommentierte vor 5 Tagen

        Am Wochenende schon den Trailer gesehen und kam aus dem lachen nicht mehr raus, das kann doch nicht deren ernst sein. Was denken die sich dabei?

        “Hey lass mal in einem total übersättigten Genre ein Spiel machen das weder gut animiert noch grafisch was leisten kann aber wir haben Cowboys!”?
        Würde mich extrem überraschen wenn das auch nur dreistellige spielerzahlen erreicht.

        • Warum mies gelaunt? Ich freu mich sehr auf dieses Spiel. Warum Western ist ein seltenes setting. Und ja es sieht nicht schön aus und die Animation sind auch old school aber wieso nicht? Player unknown sah auch nicht besser aus. Hab zwar auch meine Zweifel das es so erfolgreich wird aber wenn ich für ein paar Tage mein Spaß habe. Bin ich happy

          • Bin nicht mies drauf absolut nicht, gönne ich dir auch, ich seh halt nur absolut keinen Grund Warum Leute das spielen sollten, aber vielleicht irre ich mich auch komplett, kann schon sein. 😅 drauf wetten würde ich jetzt aber nicht, der Markt ist halt zu gesättigt.

      • Puh, da kommen sie aber gute 5 Jahre zu spät, um da jetzt was zu reißen. Ich sehe spielerisch aber auch gar nichts, was sich auch nur annähernd von den Unzähligen anderen Konkurrenten absetzt.

    • Omar Gonzalez war seit 2003 bei Blizzard und gilt als “Vater von WoW Classic”. Doch nun hat er die Firma verlassen und wechselte zu einem der Studios, die vom ehemaligen Blizzard-Chef Mike Morhaime gegründet […]

      • Noch Fragen?
        Das erklärt warum die Spiele bei Blizzard immer schlechter werden.

        • zargok kommentierte vor 5 Tagen

          Für mich ist Blizzard von einem blinden Fixkauf auf ein Niveau mit der Early Access Abteilung auf Steam abgerutscht.

          Qualität und der Slogan “Its done, when its done” ist bei dieser Firma leider zum Aprilscherz mutiert und wird in keinster weise noch gelebt wie früher.

          Schade ums Warcraft-Universum…

          • Qualität und der Slogan “Its done, when its done” ist bei dieser Firma leider zum Aprilscherz mutiert und wird in keinster weise noch gelebt wie früher.

            und die ganzen beschwerden/memes wenn spiele verschoben werden bzw. länger als normal in der entwicklung sind siehst du nicht? das ist heute einfach fast nicht möglich zu sagen “it is done, when it is done”. schau alleine was bei cyberpunk passiert ist. selbst nach mehrfacher verschiebungen unfertig rausgebracht wegen dem großen druck der community. und was da dann rauskam ist ja bekannt.

            • Ist halt einfach ein Managementproblem. Niemand zwingt die Firmen Termine nach außen zu kommunizieren, die man nicht sicher einhalten kann.

              Wenn man ein Produkt halt Jahre vor dem Release anfängt zu hypen und zig Termine raushaut um die Community noch weiter anzuheizen, hab ich da wenig Mitleid. Damit hat man einfach nur Marketingkosten gespart. Ging einfach nach hinten los. Zum Glück! Hoffe das ist auch ein Zeichen für künftige Hersteller, dass man nicht jeden Müll releasen kann ohne Konsequenzen.

              Gerade in der heutigen Zeit, wo alle Firmen nur noch Müll als Gold verkaufen, könnte man zur Abwechslung einfach mal wieder mit Qualität punkten. Da könnte man vermutlich sehr viel am Marketing einsparen und in die Entwicklung investieren. Aber bisher war der Weg leider zur sicheren Rendite genau umgekehrt. Das Marketing Budget so groß wie möglich halten, da die verzweifelten Gamer sowieso jeden Müll kaufen. Sieht man ja an Peripherie bzw. Hardware, wie dort die Gamer seit Jahren ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans.

              • monk kommentierte vor 4 Tagen

                Wenn man ein Produkt halt Jahre vor dem Release anfängt zu hypen und zig Termine raushaut um die Community noch weiter anzuheizen, hab ich da wenig Mitleid. 

                das kann man beim ersten teil einer serie machen. aber wenn fortsetzungen kommen, ist das unumgänglich die vorher anzukündigen.

                vor allem jetzt, wo die spieler immer früher eingebunden werden, um die spiele schon während der entwicklung zu testen, ist es sinnvoll diese vorab anzukündigen. oder willst du sagen das ist etwas schlechtes? natürlich ist das auch marketing, aber das gehört halt dazu.

                witcher 3 release war auch ein fiasko, ich meine ~3000 bugs waren zu release drin. jetzt wird es teilweise als bestes rpg ever gehypt. wie soll man also daraus lernen?

                • Die Spieler könnten einfach aufhören diese Bugfiesta-Spiele zu kaufen und sowas als ausreichend für einen Release zu akzeptieren.

                  Bestes Beispiel dafür ist World of Warcraft… in der Beta bekommt man oft nicht mehr als eine Alpha zu spielen und zum Release ists meist auch nicht mehr als eine Beta. Da hat sich die letzten Jahre halt einfach zu viel ins negative entwickelt und solange sowas von der Community akzeptiert wird, wird sich halt auch nichts ändern. Die Hersteller heute investieren selbstständig sicher keinen Cent mehr als unbedingt nötig in die Entwicklung.

                  • und dann soll man in zukunft 2 jahre lang den letzten raid des alten addons spielen bis das neue addon fertig ist?

                    • Genau wegen dieser Einstellung gibts auch seit Jahren keine Qualität mehr in Computerspielen.

                      Wieso sollte der Kunde dafür verantwortlich sein, dass der Entwickler sein Management nicht im Griff hat?

                      Ist ja auch nicht das erste Addon, wo es genau nach dem Schema läuft. Wenn ich nachweislich nicht in der Lage bin im entsprechenden Zeitraum zu liefern, gibts halt nur zwei Möglichkeiten. Entwicklung aufstocken oder Content einsparen.

                      Gibt halt nicht mehr viele Bereiche, wo man derartig arbeiten kann und trotzdem erfolgreich ist… ganz nach dem Motto “solang niemand Qualität liefert, gibts auch keinen Grund das selbst zu machen”. Ich bin mir sicher, der Großteil der zahlenden Kunden die den Laden am laufen hält, kann nicht so arbeiten und dabei den Job behalten. 😉

      • Knaller-Nachricht. Ohne Omar Gonzalez hätte es Classic vermutlich nie gegeben. Dass er nicht weiter bei Blizzard versauert, freut mich. Hoffentlich kann er sein Engagement bei Secret Door einbringen.

      • Ist schon auffällig das die quasi A-Riege von Blizzard das Studio verlässt und ihr eigenes Ding macht. Das wirft schon fragen auf was da eigentlich Intern bei denen los ist.
        Die Abgänge kann eben auch ein Blizzard langsam nicht einfach so kompensieren, AAA Devs kannst halt nicht im Dutzend beim Jobcenter bestellen.
        Die Leute die hier gelistet sind, sind ja nur die welche zu Dreamhaven gewechselt sind aber da sind ja noch einige mehr gegangen und nun bei anderen Studios. Die Zahl der Leute ist schon beachtlich.
        Ich denke man wird zwar noch D4 solala hinbekommen (hoffen wir mal das wird nicht das nächste Anthem) und dann schmiert Blizzard langsam ab. Es wird dann noch von den alten Titeln am leben gehalten aber AV dreht denen dann den Hahn zu für neue Projekte oder lagert die an sub Studios aus und klebt da das Blizzard Logo drauf bis der Name nichts mehr wert ist.

        • Das wirft schon fragen auf was da eigentlich Intern bei denen los ist.

          Da gab’s ja Insider-Berichte dazu.

          Im Wesentlichen: Activision findet, dass Blizzard zu wenige neue Spiele rausbringt. Sie drängen auf ein effizienteres Arbeiten und achten überall auf die Kosten. Und das drückt extrem auf die Stimmung, weil man das Gefühl hat, nicht mehr Herr im eigenen Haus zu sein, sondern Befehlsempfänger von Activision.

          Das sind zumindest die Berichte. Was wir in der Realität sehen, passt dazu. Es gab jetzt auch Aussagen von Morhaime und den neuen Mitarbeitern: Denen ist die heutige AAA-Entwicklung zu kalt, zu schnell und zu unpersönlich und sie sehnen sich nach einer familiären Arbeits-Atmosphäre.

          Ich finde das alles total logisch. Die “alten Leute” wollen sich den Stress nicht mehr geben. Und die “Jüngeren Leute” wollen dann ihr eigenes Ding machen und wieder selbst was bauen, statt Manager zu sein. Das hat Ben Brode z.b. so ähnlich gesagt.

          Du hast bei jeder Firma dieses Phänomen: WEnn bestimmte Schlüsselleute gehen und nicht in Rente gehen, sondern was eigenes machen, dann nehmen die auch Leute mit. Das ist jetzt auch bei Bungie passiert und bei ArenaNet.

          Das ist auch ein Stück weit natürlich, wenn die Firma gesund ist, müssten dann neue Leute nachkommen, die von den Veteranen gelernt haben und jetzt hungrig sind, sich selbst einen Namen zu machen.

          Ist die Frage, ob das passiert. Ich seh Blizzard auch nicht so kritisch, wie das jetzt iele sehen. Die großen Sachen kommen erst noch, wie das neue Blizzard funktioniert, wird man dann an Diablo Immortal und Diablo 4 sehen, nicht an Warcraft 3 Reforged.

          • Das mit dem Nachwuchs ist so eine Sache, war auch bei großen Konzernen (eine Ecke größer als AV/Blizz) und da hast du mitunter ziemlich seltsame Konstruktionen die man denen nicht zutrauen würde.
            Da schmeißt dann im Prinzip Entwickler XY eine ganze Sparte aber wird nie befördert da der eben auf dem Posten nicht ersetzbar ist. Irgendwann gehen dann solche Leute weil da feststecken. Das Problem ist dann aber das die nicht mal intern ersetzt werden können von “Veteranen” geschweige denn von Externen. Besonders die Jungen werden kaum eingearbeitet da man ja für sowas keine Zeit habe “das machen wir wenn Zeit ist..” und plötzlich ist der Typ weg und eigentlich hat sich nie einer eine Platte gemacht was man machen will wenn der geht.
            Zumindest habe ich das einige male so gesehen und das verursachte ein riesen Chaos von dem sich manches Unternehmen über Jahre nicht erholt hat. In einem Fall wurde wegen dem Abgang von gleich zwei Leuten die Abteilung aufgelöst da sie die nicht ersetzen konnten und beauftragen damit nun eine Konkurrenz Firma. Oo

            Im Fall von Gonzalez klingt das halt sehr nach dem was ich kenne, keiner hat so richtig einen Plan was der da eigentlich macht. Dann geht der und eigentlich hat keiner so richtig Ahnung wie und mit wem man die Stelle neu besetzen soll. Gerade beim Uralt Geröllhaufen WoW ist das tödlich wenn solche Leute gehen da schaut doch inzwischen kaum noch jemand durch.

            Würde Blizz nun auch nicht direkt abschreiben aber man macht sich da schon “Sorgen” gerade nach dem Bioware so abgerutscht ist und das hätte vor einigen Jahren wohl auch keiner geglaubt. =(

            • Schuhmann kommentierte vor 4 Tagen

              Ich kann absolut nachvollziehen, was du sagst. Ich kann mir das auch sehr gut vorstellen.

              Wenn Arbeitsprozesse mit der Zeit so wachsen, dass jemand unersetzlich, dann hast du aber auch einfach Fehler in der ganzen Struktur. Dann ist es nicht gut dokumentiert, was die Leute eigentlich machen.

              Das ist dann auch ein Stück weit unternehmerisches Versagen oder zumindest eine echte Kurzsichtigkeit, wenn m an das über Jahre laufen lässt und dann überrascht ist, wenn wer geht: Der könnte ja auch ein halbes Jahr krankheitsbedingt ausfallen. Dafür brauchst du ja auch einen Plan B.

              Ist auch die Frage, ob der Mitarbeiter so gut ist, wenn er sich selbst unersetzbar macht. Ich finde man sollte da auch immer bisschen schauen – auch aus eigenem Interesse – dass man wen hat, der einen vertreten und ersetzen kann.

              Aber wie du sagst “Dafür ist grade keine Zeit” oder vielleicht auch “Darauf hab ich keinen Bock.”

              Danke auf jeden Fall für den Einblick. Find das echt spannend.

      • Blizzard gehört doch schon seit einer Ewigkeit nicht mehr sich selbst. Hier Activision den schwarzen Peter zuzuschieben ist von manchen Fans echt zu leicht.

    • Im April 2021 erscheint ein komplett neuer Shooter. Doch auch bei einigen anderen Online-Spielen und MMOs tut sich wieder was. Wir von MeinMMO haben euch die Spiele und Neuerungen herausgeschrieben, die wir euch […]

      • Laut dem letzten (? die Streamen derzeit so oft das man den überblick etwas verliert) Dev Stream von Warframe soll noch im April Update 30.0 “Call of Tempestari” auf allen Plattformen zeitgleich erscheinen. Dazu gibt es neue Frames eine neue open World (?) und div andere Sachen, soll also recht umfangreich werden. Kann man sich ggf auch anschauen zumal Warframe Free to Play ist. =)

        MfG

    • In den letzten Wochen haben wir auf MeinMMO über einen Twitch-Streamer mit langem Sub-Marathon und Spielern, die sich boosten lassen, berichtet. Dabei hat sich unser Redakteur Alexander Leitsch an eine kuriose […]

    • Der Streamer Ludwig ist bereits seit über 200 Stunden live auf Twitch. Er startete am 14. März einen sogenannten “Subathon”. Inzwischen ist ihm die Sache mit Geld aber unangenehm geworden. Darum sperrt er nun N […]

      • Unglaublich wie dumm die Leute auf Twitch sind.

        • Inwiefern ist das dumm?

        • Die Leute genießen komplett kostenfrei “Entertainment” und manche lassen dafür Trinkgeld springen.
          Was ist daran bitte dumm?

          • Ich weiß ja nicht was du unter Entertainment verstehst aber für mich ist das nicht mal im Ansatz gute Unterhaltung. Ein guter Film oder eine Serie Konzerte usw. ist gute Unterhaltung. Aber da mögen sich firr Geister scheiden für mich ist sowas wie dieser Stream einfach nur Geldgier und sonst nichts.

            • Ich weiß ja nicht wie du auf Geldgier kommst währe er geldgierig hätte er es so gelassen.

            • Ich weiß ja nicht was du unter Entertainment verstehst”

              Sicherlich keine Streamer über 100 Viewer, aber darum geht es auch nicht.
              Das entscheidet jeder für sich. Wenn den Leuten diese Form der Unterhaltung Geld wert ist, dann ist daran Nichts auszusetzen.

        • Gibt dümmeres zb. einen AMG kaufen wo es doch auch ein I30 tut…

          • Bin sonst immer Deiner Meinung.

            Aber Mercedes mit nem Hyundai zu vergleichen, ist wie nen Weltmeisterschafts Boxkampf mit Schlammcatchen gleichzustellen.

            Wobei das Zeug im Schlamm auch seinen Reiz hat 😀

      • Mega Idee. Keine Ahnung was daran dumm sein soll. Wenn ich könnte, würde ich mich auch beim “mobilen Arbeiten” filmen lasen  :wpds_cool: Super Nebeneffekt.

      • Ich dachte man wird gebannt, wenn man beim Streamen schläft? Oder habe ich da etwas falsches verstanden?

    • New World wurde in dem ersten offenen Test vor allem für das schwache Quest-Design kritisiert. Daran arbeiten sie bereits seit einigen Monaten. Nun wurden Details veröffentlicht, die spezifisch die Anpassungen a […]

      • Ich würde es klasse finden wenn die Quests so eingeteilt wären wie in Wildstar. Da gab es Gebietsquest, Regionsquests und die Hauptstory und es mündete meistens in den Regions Dungeon. Allgemein eine Einteilung wie z.b. es auch in ESO zu finden ist macht das ganze übersichtlicher meiner Meinung nach.

      • Ich wär für das Herzchen System in Guild Wars 2. Da kann man sich dann einfach raussuchen was und wie man es machen möchte. Hauptstory separat.

        • Das Problem bei dem System ist das es sich irgendwann nur noch wie Arbeit anfühlt. Was man von GW2 besser übernehmen könnte wäre das Event-System.

        • Als ich mal guild wars 2 ausprobiert hatte muss ich sagen das mit den herzen und aussichtspunkten fand ich mega.motivierend und flexibel.

          Die levelphase fand ich dort klasse aber endgame etc ging mir gar net rein.
          Und zu großer fokus auf den shop.

      • Ich finde, es sollte nicht zu viel Energie in Quests / die Levelphase gesteckt werden.

        Ein Großteil der MMORPG Spieler von heute will lange fesselndes Endgame mit verschiedenen Aktivitäten.

        Die Levelphase ist da nur ein notwendiges übel. Es werden Questtexte weggeklickt und gerushed.

        Auch wenn eine storyintensive Levelphase wie z.B. bei SWTOR schön ist, entspricht das nicht mehr der heutigern Zielgruppe / dem Geschmack des Marktes.

        Natürlich werden mir hier jetzt einige widersprechen, es ist halt meine eigene Meinung.

        • Wenn es deine Meinung ist, solltest du das auch so schreiben! Dein Text liest sich wie „das was ich schreibe, ist unwiderlegbarer Fakt und ich spreche für einen Großteil aller Gamer“. Ich renne nur durch die Level Phase, wenn das Storytelling kacke ist, erst dann werden Texte weggedrückt. Stupider Grind bleibt nach einer Story noch genug übrig… Man sollte nie von sich auf andere schließen, gilt in allen Lebenslagen.

          • Wären die Spieler der Großteil der MMO-Community die das Leveln als Hauptinhalt sehen, wären nicht alle Spiele halbtot die außer einer guten Levelphase nicht viel zu bieten haben. Oder denkst du WoW ist mit Abstand das größte MMO wegen der tollen Levelphase die in einem Tag vorbei ist?
            Es gibt bestimmt genug Spieler die gerne und ausgiebig die Levelphase genießen, keine Frage. Aber die Frage ist und bleibt halt, wie viele von dieser Sorte spielen das Spiel trotzdem. Ich vermute der Großteil. Wieso also daher massig Ressourcen in etwas investieren, das dauerhaft nichts groß dazu beiträgt, dass das Spiel über Jahre erfolgreich bleibt? Ich sehe jedenfalls, dass selbst die MMOs mit einer ausgiebigen und guten Levelphase trotzdem nur Endgame Content nachlegen. Daher denke ich, dass das logischer Weise auch die Hauptzielgruppe von MMOs ist.

        • ESO ist ein gutes Beispiel, wer da Videos oder Texte überspringt, ist selber Schuld. Coole Charaktere und eine geile Geschichte, sowas sollte man sich nicht entgehen lassen.

          • is wohl Geschmackssache…bei der Fülle an Quests is für mich nicht jeder mega interessant gewesen…vom Muster her haben die sich halt schon stark geähnelt oft.
            Quatsch mit Geist x,y. erlebe die Vergangenheit diesdas.

          • Ich finde ESO ist ein sehr tolles MMORPG. Viele Quests sind echt toll. Manchmal ist es mir aber zuviel des Guten und ich drücke sie weg oder wünsche mir irgendwo einfach nur Mobs kloppen zu dürfen. Toll ist, wenn beides geht.

        • Also da halt ich jetzt mal dagegen als Vollzeit-Angestellter und Familienvater der Abends etwas zocken möchte ist das Hochleveln eines Charakters schon sehr wichtig, weil das halt nicht so schnell geht bei mir und das schon eine Langzeitmotivation darstellt.
          PS: Ich glaube, das wird ein gutes Game und ich werds mir auf jeden fall holen.

        • Wenn die unendlichen Wiederholungen im Endgame anfangen, wird ein MMO doch erst richtig langweilig…
          Für mich geht nichts über die Levelphase, weil dort immer genau die richtige Balance zwischen Story und Belohnungen (durch neues Level, neue Skills oder Questbelohnungen) zu finden ist.
          Aus diesem Grund fange ich auch ständig neue Chars an…

      • Ich würde ja auch gerne mal ein MMORPG ohne Quests spielen, bzw. nur mit ganz wenigen. Lassen wir uns mal überraschen.

        • Probier mal Albion.
          Harter Einstieg aber nit ner richtigen Gilde eines der besten MMOs auf dem Markt meiner Meinung nach.

          Bin mega gespannt auf New World.
          Schaut echt gut aus was die da raushauen

          • Danke, nein, war zum Start damals dabei, hat mir gar nicht gefallen.

            Aber New World behalten wir mal im Auge, warte quasi auf die einkaufbare Beta.

            • Hab new world direkt vorbestellt.
              Für den Preis find ich bekommt man genug wenn man das mit anderen Sachen vergleicht.
              Verbesser mich aber mit Beta einkaufen meinst doch die Vorbestellung oder?
              Dachte ich hab dann Save zugang.
              Hast mich verunsichert 😀

              • Ja, richtig. Soweit mir bekannt kann man als Vorbesteller dann irgendwann in die Beta. Werde ich auch noch machen, läuft ja nicht weg.

      • Ich finde es toll wie Amazon das handhabt, alles so wie es sein soll.

        Freue mich nach wie vor auf das Game, und bin zufrieden mit der Endwicklung von New World und kann es nicht abwarten es endlich zu Spielen.

        Weiter so Amazon.

      • Muss die MSQ durch gespielt werden oder kann man trotzdem Fortschritt ohne erleben?
        Also in FF geht ja gar nichts ohne die MSQ.

      • WoW Killer No.1

      • Ein modernes Theme Park MMORPG mit rotem Faden Richtung Endgame und sowohl PVE als auch PVP Content. Das Ganze entwicket sich aus meiner Sicht in die richtige Richtung. Freu mich immer mehr drauf. Befürchte nur, dass der Release wieder nach hinten verschoben werden muss ^^

      • Für mich klingt das alles nach großartigen Neuerungen und Entwicklungen. Bin nun noch gespannter! Mensch, wir müssen bereits dermaßen lange auf ein westliches Triple-A-MMORPG-Titel warten…
        Das letzte MMORPG war ESO, oder?

    • Gold spielt so ziemlich in jedem MMORPG eine wichtige Rolle und so auch bei The Elder Scrolls Online. Doch um viel Gold zu verdienen, muss man nicht unbedingt aktiv farmen. Wir verraten euch Tricks, bei denen ihr […]

      • Beim Verkaufen der Items oder Materialen ist immer noch der Zwang in einer guten Handelsgilde zu sein, wenn du dort dein Mindestumsatz nicht schafst wird du gekickt. Ich habe mir das als Eso Gelegenheitsspieler 2 Jahre angetan. Das war auch der Hauptgrund warum ich endgültig mit ESO aufgehört habe.
        Es wurde vieles in dem Spiel wirklich verbessert, ein zentrales AH gibt es leider immer noch nicht und soll es ja auch nie geben.

        • Ja, ein AH wie in WoW vermisse ich tatsächlich auch schmerzlich…

        • Stimmt so meiner Einschätzung nicht ganz. Du bekommst auch über den Gebietschat oder Facebook Gruppen Ware an den Mann. Ist halt leider nur nicht so bequem. Ansonsten ist es (leider) durchaus auch ein wenig verständlich, dass du in den Top-Handelsgilden als Gelegenheitsspieler vielleicht gekickt wirst, wenn du nicht regelmäßig für Umsätze sorgst. Die Plätze in den Hauptstädten kosten ja schon durchaus viel Kohle.

        • Ja, das AH-System in ESO ist einer der Gründe warum ich aufgehört habe.
          Es ist schon wie Compadre sagt, die Handelsgilden brauchen verdammt viel Gold um die guten Plätze für die Händler zu bekommen. Nachteil ist halt, dass man die meisten Zeit dafür entweder in die immer gleichen Dungeons und Raids rennen musst, was schnell langweilig ist, oder Du praktisch die ganze Zeit nur spielst um das nötige Zeug zum Verkauf zu haben.
          Man kann zwar in bis zu 5 Gilden drin sein, aber das ist zumindest für mich viel zu viel. Ich möchte auch mal ohne Gilde spielen können (zu viele schlechte Erfahrungen), aber das ist hier kaum möglich. Auch das Verkaufen über Gebietschat oder Facebook ist nicht jedermanns Sache. Ich möchte nicht Stunden lang den Chat vollspammen und auch nicht noch extra Facebook beitreten müssen.
          Früher konnte man noch brav in Ramimilk Leute meucheln und damit durch schieben von Diebesgut gut Geld machen. Haben sie leider auch gestrichen, so dass Diebstahl so gut wie unnütz geworden ist.

          Leider war im Beitrag jetzt nichts neues, oder wirklich brauchbares für erfahrenere Spieler bei. Für Anfänger, aber sehr nützliche Infos.

      • ich sage nur schnittermark mit den Glückspieler 🙂 Easy Money

    • Das Zerstören von Inhibitoren in League of Legends spielt eine zentrale Rolle. Sie bringen dem angreifenden Team Super-Vasallen und machen gleichzeitig den Nexus angreifbar. Doch ihr Respawn nimmt genau diese […]

    • In der Woche vom 15. bis zum 21. März hat sich besonders bei den MMORPGs in Entwicklung einiges getan. In diesem Beitrag möchten wir kurz und knackig alles Wichtige zusammenfassen.

      Die Highlights der Woche: N […]

      • zerial kommentierte vor 3 Wochen

        ích frag mich grad wo bei den beitrag die ganzen neuen mmorpgs sein sollen die ganzen updates sind für alte sterbene mmos

      • New World ist meine letzte Hoffnung.

        Derzeit sind alle MMORPGs pay2win Dreck! Ich habe sogut wie alle AAA und AA MMORPGS gespielt und jedes hat IngameGold-zu-Echtgeld-Trade. Früher war das verpönt, heute ist es schon Standard und in meine Augen einfach nur cheaten mit Kreditkarte!

        Bei jedem neuen MMORPG stelle ich mir irgendwann die Frage, warum noch spielen, sammeln und farmen, wenn man sogut wie fast alles direkt oder indirekt im Shop kaufen kann? Früher (z.B. Everquest 2 zu Abo Zeit) gab es extra Dungeons nur für seltenen coolen Transmog, heute gibts die shiny cool looking Rüstungen und Mounts zu 99% nur noch in Echtgeld-Shops! Ok einige wenige wie WoW ausgenommen, da ist Mounts und Transmog farmen “NOCH” möglich, aber auch da gibts schon Goldtrade per WoW-Marke und der Shop gewinnt immer mehr an Bedeutung und bestimmt kann man die auch bald alle im Shop kaufen, Level Boosts können sich die Faulen in WoW ja auch schon kaufen!

        Das lächerlichste, aber auch leider mit das coolste MMO ist Guild Wars 2. Ausgerüstet ist man fix, daher besteht bei GW2 das Endgame aus Gold farmen für die legendären Waffen/Rüstungen, um einfach cool auszusehen, jeder will sie haben und um so eine zu bekommen muss man Monate farmen …..OOOOODER man hat sie in 5 Minuten per Kreditkarte durch den Ingame-Gold-trade.

        Das ist so sinnlos dann noch zu spielen, wenn man auch einfach alles kaufen kann bzw. könnte. Auch wenn einige jetzt mit der typischen Standardfloskel daherkommen und sagen “Du musst ja nicht kaufen!” fühlt es sich trotzdem an wie cheaten, wenn der eine Monate farmt und der andere sich das in weniger als 5 Minuten erkauft hat.

        MMORPGs ergeben für mich so keinen Sinn mehr und machen mir so auch keinen Spaß.

        Vielleicht kennt ihr noch ein paar kleine unbekannte MMO Perlen, wo das Spielen noch Sinn ergibt, dann schreibts mir in die Kommentare XDDDD

        • Verstehe was du meinst das hat mir AAU zerstört das die Spieler angefangen haben Gold für echtgeld außerhalb zu kaufen um ihr gear extrem zu pushen, da sich das zwangsläufig auch auf ein selber im open Pvp auswirkt.
          Und in WoW empfinde ich es als extrem störend das Dungeon durchläufe verkauft werden, wegen den Spams und das unnötig durchsuchen der Gruppensuche.
          Hätte ich gewusst das mmorpgs mal darauf hinaus laufen hätte ich sie sehr wahrscheinlich mehr genossen als es nicht so extrem war.
          Sicherlich hat es solche Dinge auch damals schon gegeben aber in nicht so einem extremen Umfang wie heute, das selbe kann man über cheaten sagen was heut zu Tage auch mainstream ist.

        • Um ehrlich zu sein stimme ich dir da nur bedingt zu:
          Ja, es gibt immer mehr MMO’s mit Echtgeld-zu-Ingamegold, dennoch sehe ich das prinzipiell nicht als P2W. Wenn mir der “Farmaufwand” allerdings zu hoch wird und ich langsam mit dem Gedanken spiele mit Echtgeld “nachzuhelfen”, dann höre ich mit dem MMO auf.

          Ich versteh dich vollkommen in dem Punkt, allerdings sage ich dir:
          Die Zeiten ändern sich und entweder man ist man bereit sich dem “Lauf der Dinge” anzupassen bzw. Kompromisse einzugehen oder man verzichtet eben darauf….

          Ich für meinen Teil lehne Tab-Target ab, habe allerdings auch schon mehrere mit ausprobiert. Halten konnte mich zwar keines davon, aber ich war bereit mich anzupassen 😀

      • Ich hoffe auf Blessed Unlimited. Ixh hoffe es wird kein Pay2win und wenn alle strike reißen hoffe ich auf ein mmorpg von Riot Games.

    • Das MOBA League of Legends gehört zu den größten PC-Spielen der Welt und ist auch im E-Sport richtig erfolgreich. Wir stellen euch deshalb die 5 größten YouTuber zu LoL vor und verraten, was auf ihren Kanä […]

    • Steam hat Super Seducer 3 gesperrt. Das bezeichnet sich selbst als “Verführungs-Spiel”. Als Begründung gab Valve an, dass reale Personen in “eindeutig sexuellen Bildern” zu sehen seien. Die Entscheidung trifft j […]

      • Alex kommentierte vor 3 Wochen

        Das war ein Fun Spiel, zumal man niemals mit solchen ekelhaften Methoden die hier dargestellt werden irgendwie erfolg hat, man läuft damit immer vor die Wand und in den Meisten Fällen gibt es noch ein statement hinterher das man sich so sicher nicht verhalten sollte, wer das ernst nimmt ist selbst schuld, kein Wunder das dass dauer empörte Schundblatt Vice sich daran aufgezogen hat.
        Das ist doch auch nur so ein Sammelpool der Weltenverbesserten Twitter Utopisten die mit ihrer Harten Sichtweise und Harten Standpunkten oft garnicht mitbekommen was sie selbst für Faschisten sind und wenn man mal so betrachtet was man sonst so auf Steam spielen kann, gerade sexuell, ist das wohl das harmloseste Spiel was es gibt, da gibt es wohl x spiele mehr die Frauen mehr objektifizieren.
        Nur weil da Echte Menschen als Darsteller genommen werden die man noch nichtmal im aktiven Akt sieht, also das ist doch schon sehr seltsam, klingt fast so als wolle Steam einfach nur einen weiteren Shitstorm verhindern, ist ja nicht so als würden die Frauen die da mit machen dazu gezwungen werden.
        Ist am Ende ihr gutes Recht spiele irgendwie zu verbieten aber wirkt ein wenig scheinheilig wenn man so dabei aufs sonstige Angebot schaut.

        • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

          Ich glaube nicht, dass Steam da einfach nur einen Shitstorm produzieren will, sondern da auch ziemlich viele rechtliche Dinge dranhängen.

          In dem Augenblick, wo echte Menschen dargestellt werden, fällt das in vielen Ländern unter ganz andere Gesetze, als wenn es “nur” animierte Charaktere sind – egal wie realistisch die Darstellung ist.

          Die Nachricht von Steam liest sich auch so, als hätten die schon viel hin- und hergeschrieben und der Entwickler es einfach nicht den Wünschen nach angepasst, um weiter auf Steam zu laufen. Irgendwann muss man als Plattform auch einfach sagen “Jetzt ist Schluss”, anstatt das ‘Verfahren’ einfach immer weiter in die Länge zu ziehen, wenn man sieht, dass der Entwickler sich einfach nicht an die Regeln hält.

          Ganz abgesehen davon find’ ich das Spiel persönlich ungeheuer eklig. Es gibt echt witzige Spiele, in denen man auch mit einem Augenzwinkern sehen kann, wenn Frauen objektifiziert werden (zB. “Helltaker” macht das so, dass es trotzdem alles cool ist). Aber das hier war … gruselig. Einfach nur gruselig.

          • Alex kommentierte vor 3 Wochen

            Sicherlich ist das schwierig und ja die gesetzeslage ist da in vielen Ländern unterschiedlich aber das sehe ich genauso kritisch, selbst hier in Deutschland ist sowas reudiges wie Loli kontent eine rechtliche Grauzone, weil es ja nur “animierte” Charaktere sind, wo macht man da bitte den unterschied?
            Das ist doch nur noch geisteskrank und da muss endlich eine einheitliche Lösung her statt so ein wirrwarr wie es bist jetzt ist nur weil Gesetze von Leuten gemacht werden die keinerlei Ahnung mehr von der Realität haben.
            Das einige situationen da ekelig waren ist schon wahr, die waren aber genau darauf ausgelegt und werden hinterher eigentlich immer kommentiert, gurselig wirds halt erst wenn man das ernst nimmt und da ist man halt meiner Meinung nach selbst schuld wenn man ein spiel das offensichtlich auf Spaß ausgelegt ist und sich sogar dabei noch selbst mit seinen strittigen Punkten auseinander setzt zu ernst nimmt.
            Meine Frau konnte herrlich drüber lachen als wir das mal mit einem Kumpel zusammen abends aus spaß gezockt haben, ist halt immer der Punkt wie man an sowas rangeht.
            Aber es ist halt schon seltsam wenn man auf seiner Plattform spiele vertreibt (ich nenne jetzt mal bewusst keinen Namen) wo man als Weiblicher Char auf einen Planeten voller MOnster landet mit denen man möglichst viel “kontakt” haben muss während man alles bis ins detail sieht und sich das spiel um quasi nichts anderes dreht aber dann hier plötzlich warum auch immer den Ban Hammer schwingt.
            Das ist schon sehr fragwürdig und gesetzes Änderungen sind bei vielen Animierten Situationen schon lange überfällig, wie oben angesprochen.
            Edit: mal den Gedanken weitergesponnen, wo ist die gesellschaftliche Notwendigkeit soetwas zu verbieten während wir super gut laufende TV Formate produzieren wo es quasi nur um Nacktheit und objektifizierung geht? Warum läuft da keine Öffentlich Sturm gegen? Wird das Tot geschwiegen? Wie ist das möglich? Ich versteh es beim besten willen nicht und ich hasse vor allem eines das ist Doppelmoral.
            Steam ist da jetzt eher ein Aufhänger für mich, mir schon klar das die sich an Gesetze halten müssen.

            • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

              Steam macht aber nicht die Gesetze. Steam setzt sie, soweit möglich, nur in den jeweiligen Ländern um und hat zusätzlich noch die eigenen Richtlinien, die dann mehr Klarheit schaffen.

              In ziemlich vielen Ländern ist die Darstellung von nackten, realen Menschen in eindeutigen Positionen halt direkt eines: Pornografie und damit juristisch superschwierig für eine Spieleplattform.

              Klar kann man da eine “einheitliche Lösung” wollen – aber ich denke, dass es utopisch ist, davon auszugehen, dass die Länder der Welt sich zusammensetzen, um eine moderne Definition von Porno zu erarbeiten, die auch digitale Inhalte allumfänglich einschließt.

              • Alex kommentierte vor 3 Wochen

                Wenn so etwas einfaches für dich Utopismus ist, dann kann man ja auch gleich aufhören überhaupt irgendwo etwas verändern zu wollen da man immer nur im kleinen Rahmen anfangen kann und steam sicherlich methoden hätte etwas in einem Land zu erlauben während man in anderen Ländern nicht darauf zugreifen kann, das ist ja schon jetzt der Fall bei manchen Spielen, eben genau in dieser Sparte und auch schon früher bei Spielen die bei uns auf dem Index gelandet sind, die wurden ja nicht gleich automatisch komplett für die gesammte Welt gesperrt sondern nur für Deutschland.
                Geo Blocking ist nun nichts was neu oder schwierig wäre, sondern höchstes Illigal wenn es um Situationen wie die EU geht wo es gesetze gibt die sowas verbieten und da hätten wir sogar die Möglichkeit soetwas im größeren Rahmen zu definieren.

                • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

                  Du hast doch vorhin von einer “einheitlichen Lösung” gesprochen. Das halte ich für utopisch. Eine individuelle Lösung für alle Länder gibt es ja schon länger bei Steam bzw. die wird immer stärker verfeinert.

                  • Alex kommentierte vor 3 Wochen

                    Ja eben und genau deswegen kann ich einen Permanenten Bann nicht nachvollziehen und klingt für mich eher so das entweder der Entwickler komplett übertrieben hat im 3ten Teil und jetzt das Opferlamm spielt, das weis ich jetzt aber nicht.
                    Oder aber Steam wollte sich einfach eines Schwierigen Spiels entledigen weil es eventuell genau diesen Aufwand nicht wert wäre um das spiel nur in den Ländern anzubieten wo es erlaubt wäre weil es halt neue/andere Rechtliche Fragen aufwirft da es “Reale Personen” verwendet.

                    Es ist halt irgendwie eine seltsame Situation wo die Realität und diese Virtuelle aufeinander treffen und eigentlich gerade steam sollte es nicht scheuen sich solchen Fragen zu stellen auch wenns erstmal nur in einem so unangenehmen bereich ist.
                    Wenn die wirklich irgendwann ihre Technik Visionen die sie ja haben mit Neural Link und solchen Späßen umsetzen wollen werden da noch ganz andere rechtliche Fragen auf sie zukommen die gelöst werden müssen, das würde jetzt aber komplett zu weit führen. Wie auch immer Schönen Sonntag noch. 😉 Und nur um nochmal klarzustellen, das Spiel ist ekelhaft in vielerlei hinsicht, das es strittig ist kann ich komplett nachvollziehen. 😉

                • Alex kommentierte vor 3 Wochen

                  Als kurzer Nachtrag: Wenn man in der EU darüber diskutiert wie krum eine Gurke sein darf, kann man auch sicherlich über soetwas diksutieren. 😉

      • Wer sowas zockt, schaut auch Sharknado 1-6 an einem Abend.

        • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

          Als Schlefaz-Fan fühle ich mich nun persönlich angegriffen. 😥

        • Alex kommentierte vor 3 Wochen

          Ich glaube niemand zockt sowas ernsthaft (außer die die sich dann hinterher drüber empören) genauso wie nieamnd ernsthaft Scharknado schaut und sich denkt “man das ist ein Guter Film” (außer Kritiker die meinen sie müssten sich darüber empören) also fühl dich mal nicht so erhaben, andere leute haben halt nur einen etwas weit gefächerten Humor als du, ja und? Macht weder dich noch mich besser als irgendjemanden. xD
          Ich kann halt auch über Trash lachen, sorry dafür. ^^

          • Fühle ich mich erhaben?

            • Alex kommentierte vor 3 Wochen

              Maybe, deine Aussage klingt zumindest so, aber ich wette da klingen viele von mir auch ähnlich obwohl ich das nicht tue. 🤔 nvm

      • Andy kommentierte vor 3 Wochen

        Ich frage mich allerdings warum man da als “Schauspieler” mitmacht

        • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

          Weil es Geld gibt. Wenn du am Anfang als Schauspieler schon zu wählerisch bist, wirst du nie groß rauskommen – das ist da leider knallhart.

          • Andy kommentierte vor 3 Wochen

            Sind es denn immer die gleichen Schauspieler in den Teilen 1-3?

        • Alex kommentierte vor 3 Wochen

          Jop 4 Buchstaben “Geld”.

      • Ishdar kommentierte vor 3 Wochen

        Keine Ahnung, an sich hat so ein Spiel wohl keinen wirklichen Mehrwert. Gleichzeitig bin ich aber der Meinung das Spiele wie Filme oder Bilder eigentlich schon Kunst sind. Kann man halt mögen muss man aber nicht und so lange es nicht gegen Gesetze verstößt finde ich sollte man eigentlich nichts dergleichen verbieten. Aber na ja wirklich schade um den Titel ist es auch nicht.

      • Die Spielereihe ist jetzt nicht direkt ein Verlust wenn sie gesperrt wird aber die Begründung ist totaler Mist.

        Damit reiht sich Steam nahtlos in die Gesellschaft der inkonsistent bannenden Internetplattformen wie Twitch und Co. ein.

        Aber aller Kritik zum Trotz muss man akzeptieren, dass Valve eine private Unternehmung ist und das Recht hat mit ihrer Plattform (im Rahmen des Rechts) alles zu tun was sie wollen.

      • Hatte mir das Spiel auch auf Twitch vor einigen Wochen/Monaten angeschaut. Finde es jetzt nicht besonders schlimm oder eklig. Wer solche Spiele zu ernst nimmt hat an sich ein Problem und sollte evtl. über sich selbst, statt dem Spiel nachdenken. Man sieht letzten Endes nicht mehr als z.B. im Lidl Prospekt wenn Unterwäsche im Angebot ist. Manche Dialoge sind plump und natürlich kompletter Blödsinn. Hier sollte jeder klar denkende Mensch erkennen können, dass diese lediglich als Gag angedacht sind. Über Humor lässt sich streiten aber das Spiel zu sperren ist nicht der richtige Weg. Taggt das Spiel als 18+ und gut ist.

    • Am 17. März 2021 erschien der neue Patch 11.6 für Teamfight Tactics. Wir von MeinMMO verraten euch, welche Neuerungen er brachte und was die aktuell besten Champion-Combos im Spiel sind.

      Was hat sich durch P […]

    • In Pokémon GO erschien im Februar die Spezialforschung „Alle in einem … Nr. 151“. Die konnte jedoch auch Wochen später noch keiner abschließen. Darum hat Niantic nun eine Anpassung veröffen […]

      • Xpiya kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Find ich gut für alle. Jene die gern 151 verschiedene Stops drehen wollen können das ja noch immer machen, daher versteh ich diesen Einwand nicht.

        • Hanswurst12 kommentierte vor 3 Wochen

          Hallo hätte es auch begrüßt einfach mal am Samstag in den bus setzten und in die nächste stadt..mal was anderes als immer daheim zu spielen ,klar kann man das auch so aber das wäre halt der besondere anreiz nochmal gewesen

          • Xpiya kommentierte vor 3 Wochen

            Aber mal davon ab, das kannst du doch auch ohne die Quest machen, also wenns dir wirklich am herzen liegt oder dir viel mehr spass macht in einer fremden Stadt, es hindert dich doch keiner wirklich daran.

      • Ich persönlich laufe normalerweise auch nicht den ganzen Tag durch die Gegend und suche auf Teufel komm raus nach neuen Stops. Für die Aufgabe hätte ich es aber machen müssen und somit wäre es mal wieder eine schöne Herausforderung gewesen. Trotzdem finde ich die Änderung sehr gut. Ich kenne genug Spieler die eher im ländlichen wohnen und gar nicht die Möglichkeit hätten, 151 verschiedene Stops zu drehen. Von daher 👍.

      • Dirk kommentierte vor 3 Wochen

        Leider ist die Aufgabe derzeit sowieso nicht packen, da es einfach keine Drachen Pokemon gibt oder übersehe ich etwas?

        • Hanswurst12 kommentierte vor 3 Wochen

          servus ja haben was übersehen es wären dratini im rauch vorgekommen habs selber verschwitzt aktuel bei 17 drachenpokemon ,naja wird schon 🙂 mfg Trainer Hanswurst12

        • Sie sollten immer wieder ein Blick ins Radar werfen dort werden hin wieder Drachen angezeigt. Der Rocket mit dem Gut Gebrüllt Spruch der hat auch immer einen Drachen den man Fangen kann wenn man Ihn besiegt hat.
          Allein an diesem Wochenende so 8 Drachen fangen können.
          Bei mir waren die Unlicht und Eis Pokemon ehr das Problem, aber Rockets sei dank ging das dann auch sehr gut.
          Wenn das Wetter Windig wird empfehle ich dir einen Rauch (wenn genug vorhanden) so bekam ich immer einen bis 2 Drachen.

      • Leider wurde nicht geändert das man statt ein Kapador zu entwickeln einfach ein anderes Pokémon entwickeln kann

      • Das mit den verschiedenen PokeStops drehen kann ich auch bei Spielern verstehen die recht Ländlich wohnen. Ich finde eher das die Aufgabe Level 40 zu erreichen viel zu hoch gegriffen ist. Ich selbst bin 39 und werde vielleicht in 3 Wochen Level 40 erreichen. Aber es gibt auch viele (auch meine Frau) die Geld für das Ticket bezahlt haben und noch lange nicht Level 40 erreichen. Dadurch das nicht jeder jeden Tag viel Zeit zum Spielen hat ist dies finde ich eine noch größere Herausforderung als die 151 Stops. Ich würde es lieber Staffeln. Sodas Spieler die Aufgabe angepasst an ihr Level bekommen. Z.B. 25 auf 31, 28 auf 33, 31 auf 34, 33 auf 36 usw.

      • Je einfacher desto wertloser. Ich kann nachvollziehen warum Niantic einknickt, ist besser so für die Casuals und ist auch sinnvoller in der derzeitigen Situation. Abgesehen davon, ist ein Shiny, das praktisch jeder hat einfach nur noch bedingt interessant.

      • Ich fand 151 verschiedene Pokestops den reinsten Wahnsinn, wenn man sich überlegt dass in manchen Wohngebieten nur ca. 5 Pokestops in der gesamten Erfassungsreichweite sind, da müsste man sonstwohin fahren. Außerdem ist bei mir das Problem, dass ich meist keine Itemplätze habe und deshalb die meisten Stops garnicht drehen kann:-(

      • Ich habe die Challenge so verstanden, dass sie den Langzeit-Spielspaß erhöhen soll. Mir persönlich (Lvl 38) kamen deshalb die utopisch hohen Anforderungen entgegen. Bei den 30 Drachen oder Unlichterern hab ich geflucht, aber ich habe es mit jedem gefangenen Pokémon geliebt.
        151 neue Orte zu entdecken wäre eine willkommene Herausforderung gewesen. So ist es einfach eine leicht zu meisternde Daueraufgabe, die jeder früher oder später schaffen wird, ohne das Haus zu verlassen. Extrem schade.
        Und für die Schlauberger, die sagen, man könne ja trotzdem 151 unterschiedliche Stops besuchen sei die Frage in den Raum gestellt, woher man wissen soll, dass man diesen oder jenen Stop nicht schon einmal gedreht hat, wenn man eh viel spielt und rumkommt und keinen Counter hat. Ihr macht es euch zu leicht, Leute. Es gibt Spieler, die Spaß an Herausforderungen haben.

    • Das MMORPG Star Wars: The Old Republic hat das neue Update 6.3 angekündigt. Neben einem Flashpoint mit neuer Story wird es auch die “Galaktischen Saisons” bringen. Diese kommen mit einem Battle Pass daher, der […]

      • Auf die fortsetzung der Story freue ich mich schon.

        Das in SWToR ein Battle Pass eingeführt wird, ist schon schwach.
        So wird der aussieht ist der auch nur abgeschaut und nichts Neues was es schon in anderen Games gibt. DIe Aufteilung der Belohnungen und auch die Belohnungen selber scheinen ziemlich Ideenlos zu sein.

        MfG

        • Wieso genau ist das “schwach”. Im Grunde ist das ja nix weiter als zusätzliche Dayli-Quests mit guten Belohnungen, oder?

          • Das ist in einem MMORPG eine der billigsten (im Sinne von Qualität) Varianten, um Leute ins Spiel zu locken, wenn es durch den regulären Inhalt nicht mehr reicht.

            “Fear of missing out” wird mit dem Abo gekoppelt. Shop-Währung ankurbeln, um den Pass zu leveln. Primär im alten Content. Also jubeln muss man da nun echt nicht. 😄

            • Hisuinoi kommentierte vor 3 Wochen

              Nur weil ein Spiel noch ein altes Engine nutzt heißt es nicht das es schlecht ist!
              Ich habe swtor auch mal eine weile gespielt und finde es nicht schlecht also Story technisch. Wenn es auf langzeit Spaß geht würde ich swtor nicht anrühren da ich das Kampfsystem langweilig finde.

              Aber muss sagen rein die Story zu verfolgen finde ich das Game nicht schlecht.
              Und jemand der das liebt und nichts anderes Storymäßiges hat und Geld über hat. Kann ohne bedenken paar Euro investieren.

      • Cliff kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Es fallen keine weiteren Kosten (ausser Abo) für den Battle Pass an, also an sich ein Win-Win-Situation.
        Story geht weiter per FP, auch wenn nur kleiner Teil, besser als nichts.

        Das Problem ist leider die veraltete Engine, die ist leider nicht mehr zeitgemäß und wurde leider auch nie wirklich weiter optimiert bei EA. Dies führt oft zu “unsauberem” spielen. Die Story kommt leider auch immer nur in kleinen Brocken, die oft in mal nicht 2h durch ist.

        Ich bin froh, dass es das Spiel noch immer gibt, man kann immer mal wieder reinschauen.

        • Hisuinoi kommentierte vor 3 Wochen

          Wenn man die Story mag ist es ja auch mal schön die Story schnell durch zu haben.
          Muss schon sagen 2h sind in ein mmorpg nicht viel. Hätte jetzt eher mit min. dem doppelten oder dreifachen gerechnet.

      • Ein Paar der Ideen klingen gut aber was Unbedingt Gebraucht wird sind neue Story Inhalte und zwar große nicht nur kleine Häppchen und Bug Beseitigungen ansonsten Stirbt das Spiel vor sich hin andere Konkurrenten Tso als Beispiel schaffen es ja auch und sie Sollten sich nicht Ständig als Wow Gegner sehen sondern Ihren eigenen weg gehen

      • Nico kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Naja das Spiel ansich hat seine guten Zeiten hinter sich. Die Spieler werden halt ausgemelkt im cashshop und damit da immer was reinkommt wird eine Art Story wie eine Karotte vor die Nase der Spieler gehalten. Aber man kann keine Karotte ewig davor halten, auch diese geht mal ein….
        So sehr ich Star Wars auch Liebe aber ba kann man meiner Meinung nach seine Zeit und auch Geld besser in andere Spiele investieren.

        • HP68 kommentierte vor 3 Wochen

          Die Karotte stinkt schon. Für mich wär nur ein SWTOR 2 interessant, mit aktueller Grafik.

        • Hisuinoi kommentierte vor 3 Wochen

          Swtor ist kein schlechtes mmorpg, man kann ruhig ein paar Euro investieren und die Story genussvoll spielen. Da zahlt man ja bei anderen Games deutlich mehr.
          Nur weil das Game die guten Zeiten hinter sich hat, ist es ja nicht schlecht oder kurz vor dem aus. Das ist ja immer noch beliebt.

          Ich würde es eher anders sagen.
          Wenn man nichts hat das einen Story technisch an der Leine hält und man Star Wars mag, kann man das mmorpg ruhig spielen und die Story genießen. Hab ich auch gemacht^^ Bin zwar noch am Anfang, aber mal schauen.
          Derzeit bin ich mehr für Animes statt Games zu haben und warte auf New World.

          Hatte auch vor in Swtor ein paar Euro zu Investieren aber dann kam anderes dazwischen.
          Somit kann ich eigentlich nicht sagen das eben das Geld woanders besser aufgehoben ist, das muss jeder für sich entscheiden je nach dem wieviel Geld zur Verfügung steht und was derjenige vorhat und wieviel Spaß swtor macht.

          • ich hab das Spiel damals gekauft und bei f2p wechsel auch mal 2 monate abo gehabt, ist also nicht das ich nichts investiert habe 😛

        • Cliff kommentierte vor 3 Wochen

          EA hat einfach den Fokus auf andere Games gelegt und dies rächt sich nun, sie haben es ja mittlerweile auch gemerkt. Nur haben sie jetzt das Problem, dass sie keine “Exklusiv-Lizenz” mehr haben und von anderen Entwicklern bereits Star Wars Spiele in der Mache sind, sogar ein neues MMO(RPG), alles steckt noch in den Anfängen, aber wenn EA weiter machen will, reicht eine “Karotte” nicht mehr aus.
          Ob sie Swtor nochmal neu aufleben lassen wollen (womit ich ehrlich nicht mehr rechne) oder weiterhin solang es geht, Swtor strecken bis der “Stoff” irgendwan kein “High” mehr auslöst ist deren Sache.

      • Andy kommentierte vor 3 Wochen

        Also nichts weltbewegendes aber immer noch besser als gar nichts.

      • Lorean kommentierte vor 3 Wochen

        Ich hoffe mal das dies nur der Vorbereitung für etwas grösseres dient. Es gab da gewisse Hinweise…vor allem jetzt wo EA erkannt hat das sie hier eigentlich viel Potential verschenkt haben und Resourcen die in Anthem flossen besser in SWTOR investiert hätten!

        • Kann ich nur bestätigen. Hoffentlich gibt es zukünftig nun eine Priorisierung auf SWTOR, welches für mich immer noch zu den Top 3 MMORPG’s auf dem aktuellen Markt zählt.

          • Cliff kommentierte vor 3 Wochen

            “Priorisierung” schön und gut, aber die Art der “Priorisierung” ist hier wichtig. Swtor bietet für den aktuellen Zustand genug Story (mehr geht sicher immer, aber sollte hier nicht der Fokus sein).

            Der größte Knackpunkt in Swtor ist weiterhin die Grafik-Engine, die ein wirklich “flüssiges” Spielen wie in WoW, FFXIV oder paar anderen MMORPG’s nicht ermöglicht. Nur hierbei bezweifle ich, dass EA wirklich was tuen wird, auch wenn andere Entwickler es bei B&S oder ArcheAge als Beispiel hinbekommen haben. Ich glaube die Kosten-Nutzen-Rechnung geht hier für EA nicht auf.

            Ein zweiter Punkt wäre sicher noch der “Endcontent” in Swtor, dieser war beim Release an sich das größte Problem (neben den Bugs) und ist es jetzt teilweise noch immer.
            Swtor bietet SM, HC und NiM OP’s. SM schafft man immer, ist sehr leicht (ist ja auch so angedacht), HC ist eine leichte Herausforderungen, aber ohne wirklich großen Aufwand schaffbar.
            Das Problem bei diesen beiden Varianten ist nicht direkt der Schwierigkeitsgrad der Op’s, sondern eher die Vorraussetzungen die man vorab dafür erfüllen muss/sollte, damit meine ich die Ausrüstung, ich habe alle Klassen durch, einige auch mehrfach. Man kommt innerhalb 1 Woche an sein Gear heran (ohne großen Zeitaufwand), die Verstärkungen sind am Ende nur ein Kostenfaktor durch den Random-Effekt. Es geht einfach viel zu schnell, da man sich hier nicht auf Bossdrops verlassen muss, sondern einfach auf teilweisen Grind, den man aber kaum so nennen kennen, da er sehr schnell vorbei ist. ^^ Man holt sich passende Sets, Relikte usw beim NPC für entsprechende “Marken” die man ohne großen Aufwand in den FP’s etc. erfarmt.
            Der NiM Modus ist hier wirklich das Einizge was ich als richtigen “Endcontent” beschreiben könnte, der Schwierigkeitsgrad ist sehr angenehm und an Leute gerichtet die wirklich ihre Klasse und Skill ausreizen wollen, nur ist es ein schwindender Bruchteil der “deutschen” Spieler, die dies angehn bzw. überhaupt wollen. Weil am Ende geht man da nicht rein wegen Gear oder sonstiges, sondern einfach nur wegen “Hey ich (wir) sind sogut, wir schaffen NiM”, was ja nicht verkehrt ist, aber halt wirklich nur eine winzige Menge der Leute anspricht bzw. als Ziel haben.

            Fazit: Story ist einfach “perfekt”, macht Spass auf mehr. Es gibt immer genug zu tun FP’s, OP’s, Aufstände, PvP, Eroberungen (Erfolge) oder Housing für jeden ist was dabei. Es ist ein Spiel wo man immer wieder reinschauen kann für 1-3 Monate und dann wieder auf den nächsten “Patch” wartet um wieder einzusteigen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.