@splitter

Active vor 2 Wochen, 4 Tagen
  • Der Steam- und Twitch-Hit “Among Us” wagt den Sprung auf die Nintendo Switch. Das Indie-Spiel ist bereits jetzt im eShop zu finden.

    Das hat Nintendo angekündigt: Im Rahmen der “Indie World” hat Nintendo […]

    • Splitter kommentierte vor 4 Monaten

      Viele Fehlinformationen hier, ich stell es mal klar: Die Switch hat Voice Chat!
      Nintendo weigert sich zwar das in ihren eigenen Spielen zu implementieren, bzw in Ausnahmen nur über massive Umwege über ihre App, aber es gibt viele Third-Party-Spiele mit ganz normalen Voice Chat. z.B.: Fortnite, Overwatch, …

      Einfach Kopfhörer mit Mikrofon in die Switch reinstöpseln und fertig! An der Switch selber ist halt nur so ein einzelner Kopfhörereingang, daher Headsets mit separaten Ton und Mikro Anschluss gehen leider nicht. Ansonsten kann man denke ich, wenn die Switch gedockt ist ein Kabelloses USB-Headset in den USB Slot am Dock anschließen. (Habe das selbst noch nicht probiert)

      • Nora kommentierte vor 4 Monaten

        Wenn ein anderes Spiel Voicechat integriert bedeutet das nicht das die Konsole es selbst anbietet das sind zwei Paar Schuhe. Hier geht es um Among us ein Spiel ohne eigenen Voicechat und das unterstützt Nintendo nun mal nicht direkt über die Konsole sondern nur über die Handyapp wenn man Abonnement ist.

        • Splitter kommentierte vor 4 Monaten

          Das ist korrekt, hätte ich noch dazu schreiben können. Aber die Kommentare davor machten den Eindruck, dass die Konsole selbst es unmöglich macht in Spielen über Voice Chat zu kommunizieren.
          Stimmt schon, die Spiele müssen ihre interne Voice-Chat Funktion mitbringen.

  • Ihr sucht die stärksten legendären Waffen fürs PvE von Destiny 2? Wir stellen euch gleich 8 davon vor und zeigen, welchen Roll ihr in Season 12 jagen solltet.

    Was ist das für eine Waffen-Liste? Ihr findet hie […]

    • Das mit dem Fusionsgewehr kann ich leider nicht unterstreichen. Finde das nicht gut. Vom Gameplay her fühlt es sich unangenehm an, als würdest du nur wild in der Gegend rumspucken und der Perk Dreschen ist auch eher meh. Klingt zwar erstmal gut Superenergie durch normale Waffenkills zu bekommen aber das ist pro Kill echt nicht viel. Lohnt sich höchstens auf schnellen Waffen mit viel Munition (Autorifle, Pulserifle, SMG), aber auf langsameren Special-Waffen halt ich es für einen verschwendeten Slot. Da kommt du klassisch mit Meisterwerk-Waffen und Orbs of Light generieren deutlich schneller an deine Super.

  • Das Jahr 2020 neigt sich langsam dem Ende entgegen. Doch es gibt durchaus noch einiges zu tun in Destiny 2. Wir zeigen, worauf ihr euch bis Ende des Jahres noch freuen könnt.

    Was ist gerade los bei Destiny 2? […]

    • Da habe ich einen Tipp für dich! Es gibt einige Finisher, die Elementschaden machen und daher als Elementarkill zählen. Dabei wird immer das Element angerichtet, welches du als Meisterschaft gerade aktiv ausgewählt hast. Sprich: Rennst du mit Stasis rum finishst du auch mit Stasis.

      Das können aber nicht alle Finisher. Ich benutze dafür immer den “Klinge der Revolution” Finisher. Den gab es glaube ich mal in einen der Season-Pässe und deshalb hat den eigentlich auch fast jeder. Das erleichtert die 10 Championkills deutlich!

  • Seit dem Launch von Jenseits des Lichts für Destiny 2 sind mittlerweile mehr als 3 Wochen vergangen. Zeit genug, um sich ein umfassendes Bild davon zu machen. Was haltet ihr aktuell von der neuen Erweiterung? […]

    • Ich finde die neue Erweiterung gelungen. Unterm Strich gefällt mir Beyond Light deutlich besser als Shadowkeep. Das fängt mit der Handlung an. In Shadow Keep war es einfach nur schwarze Dreiecke gegen weißer Ball. Man hatte keinen wirklichen Gegenspieler. Auf dem Mond war zwar die Schar los, aber innerhalb der Handlung hat man daran auch irgendwie nichts geändert… Das was man da gemacht hat führte irgendwie zu nichts.

      Jetzt auf Europa war die ganze Gefallenenhandlung rund um Eramis doch deutlich ansprechender. Gute Antagonistin mit nachvollziehbaren Motiven und ne ordentliche Lore-Erweiterung rund um die Gefallenen. Allein betrachtet war die ganze Geschichte zwar recht kurz, aber im Nachgang kam ja noch die ganze Exo und Clovis Bray Story inkl grandiosen Raid. Die Exos gefallen mir auch alle sehr gut, außer eventuell der Stasis-Granatwerfer. Der ist halt echt schwach… UND Bungie versucht endlich all die losten Storystränge wieder aufzugreifen! Uldren und die Exo-Steanger.

      Die generellen Kritikpunkte an Destiny mit zu viel Fokus auf Bounties und Wiederholung von alten Inhalten/Playlistaktivitäten empfinde ich nicht so wild, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass das anders wird. Das ist in Destiny 2 nunmal so und wird auch nicht verschwinden. Wer da jedesmal nach einer Erweiterung drauf hofft wird so oder so enttäuscht. Sunsetting ist auch schade, aber das kreide ich Beyond Light nicht an, weil das ja eine generelle Destiny 2 entscheidung seitens Bungie ist, nicht Teil der Erweiterung.

      Mein größter Kritikpunkt ist tatsächlich das neue Gambit. (Das nennt irgendwie niemand…). Das vereint alles nervige der ursprünglichen beiden Modi und entsorgt Aspekte, die die anderen beiden noch recht Spaßig machten. Der neue Raid-Raketenwerfer schlägt noch die Nägel in den Sarg, weil der absolut busted ist für Invader. Man kann halt nichts dagegen tun… Schade, ich gehörte eigentlich noch zu den wenigen die hin und wieder gern Gambit gespielt haben, aber nun werde ich auch zum Muffel. 🙁

  • Das Free2Play-Action-RPG Dautnless (PC, PS4/PS5, Xbox) sorgte in den letzten Monaten nicht gerade für Schlagzeilen. Doch anscheinend geht es dem Spiel wirklich gut. Der Entwickler Phoenix Labs gab bekannt, dass […]

    • Das freut mich für das Studio. Ich habe Dauntless damals kurz nach Release für 2 Wochen gespielt, als alternative zu Monster Hunter. Ist auf jeden Fall ein gutes Spiel. Mich konnte es zwar nicht halten, da ich es in einigen Aspekten doch recht Flach fand, aber mein Spaß damit hatte ich trotzdem. Vielleicht guck ich nochmal rein, scheint sich ja einiges getan zu haben.

  • Bei Destiny 2 könnt ihr 9 Pinguine finden. MeinMMO zeigt euch die Fundorte im Video und erklärt, was hinter dem süßen Sammelobjekt aus Beyond Light steckt.

    Mit Destiny 2: Beyond Light kam der Eismond Eur […]

    • Ok, der Kommentar ist jetzt schon recht alt und die da drüber noch älter… aber schreibe es trotzdem noch:
      Das mit dem Hinweis gibt es zu den Pinguinen! Geht in den Raum neben Variks (wo die Pinguine dann auch abgegeben werden). Jede Woche wenn ein neuer Pinguin auf der Map auftaucht, taucht dort an dessen Stelle eine Notiz auf. Da steht genau in welchem Gebiet ein Pinguin ist. Damit findet man die easy selbst. Nur der dritte Pinguin im Eisklotz war tricky und man muss eine Weile Probieren bis man auf den Raketenwerfer kommt…

      Ist lustig wie alle rumheulen und die gewünschte Lösung ist genau so im Spiel integriert. xD

      • Wow die Lösungshilfen sind aber auch mega spartanisch, irgendwo in den Eislanden (Beispiel) danke dafür. die Gebiete sind dennoch extrem riesig und teilweise komplett verwinkelt und mit Höhlen und monumenten verbaut.

        ich rede von Ansätzen wie:

        “suche in den eventide, in der nähe von einer zerstörten brücke” sowas ähnliches das du halt mal einen richtigen ansatz hast.

        die anderen klingen wie, hier hast du ein kleeblatt feld suche das mit den 6 blättern.

  • In Fortnite: Battle Royale könnt ihr euch ein kostenloses Abo für Disney+ holen. Doch die Sache hat einen kleinen Haken. Was ihr für das Abo machen müsst und wie die Sache abläuft, erfahrt ihr hier auf Mein […]

    • Naja, das “Geschenk” ist wohl mehr für eingesessenen Fortnite-Spieler gedacht, die eh regelmäßig mal was in Fortnite kaufen. Für die ist es halt echt ganz cool.

      Ich als Fortnite-Uninteressierter würde mit den Stress für den Probemonat gar nicht machen, extra Fortnite downloaden und irgend nen Ranz kaufen und dann das irgendwie bei Disney+ einlösen…

  • Ein neues Mass Effect wird entwickelt. Außerdem können Fans der Reihe sich endlich auf das Remaster der Original-Trilogie freuen.

    Gestern war der 7. November, der bei allen Fans der „Mass Effect“-Reihe der „ […]

    • Wenn das gut gemacht ist freue ich mich darauf. Aber ich hoffe beim Teil 1 haben sie was mit dem Gameplay im Kampf gemacht, das ist nämlich mega altbacken mittlerweile und spielt sich grauenhaft. Das war damals schon mein einziger Kritikpunkt. Teil 2 und 3 waren da viel besser.

      Aber wenn dann nur Konsole, nicht nochmal PC. Habe ja theoretisch die alte Triologie, sogar noch schön klassisch mit Box und CD, aber Origin hat mir das aberkannt… Das lief damals alles noch über das alte Origin. Schön komplett die ganze Trilogie + diverse DLCs. Als ich vor nem Jahr mal wieder Lust bekommen habe und mich seit Jahren mal wieder da eingeloggt habe (der Account an sich geht noch), sehe ich plötzlich das ich angeblich keine Games besitze, CD Keys natürlich auch schon benutzt. xD Alles Weg, Dragon Age 1 + 2 mit DLCs auch… Seit dem versuche ich Origin so gut es geht zu meiden.

  • Wenn in Destiny 2 die Erweiterung Jenseits des Lichts startet, könnt ihr euch sogar Raid-Exotics kaufen. Das wird aber nicht billig. MeinMMO klärt hier auch, wie Veteranen den neuen Einstieg problemlos s […]

    • Wo hast du das mit den 20% her? Dachte die Drop-Chance für die RNG-Exos war ursprünglich 5% und wurde vor einer Weile verdoppelt auf 10%. Haben die das nochmal erhöht?

      Stimmt schon dass Bungie einen entgegengekommen ist mit den Wegfall des Wöchentliches Limits vom Raid-Loot vor einer Weile und die sich vergrößernde Dropchance, aber das war ja nicht immer so. Und für Leute ohne aktiven Clan ist es definitiv immer noch lästig die zu bekommen. Das war mit Divinity wesentlich besser gelöst.

      Ich habe einen aktiven Clan und habe für die Anarchy 23 Raid-Durchläufe gebraucht (allerdings mit der ursprünglichen 5% Chance), Tabarrah hatte ich Glück und die gabs beim 5. Durchlauf und auf die 1000Voices warte ich noch immer. Habe Last Wish 35 mal gemacht, auch vor kurzen erst wieder ein Paar Durchläufe. Ich bin was Last Wish angeht schon zum Running Gag im Clan geworden weil die anderen Veteranen die alle schon Stapelweise gefunden haben und diverse Neulinge, die ich auch in den Raid eingeführt habe direkt beim ersten mal Glück hatten. xD

      Wenn das wer als RNG-Schloss bezeichnet definitiv nachvollziehbar und nicht dreist.

      • Ein raid Alptraum ist eh wenn man alle Waffen beim ersten Versuch bekommt. Hatte immer so 20 Abschlüsse für tarrabah, anarchy und 1k. Auch den telesto Kat hab ich erst nach 25 Kisten bekommen. Raids zeichnen einfach dieses Spiel aus, eine Waffe einfach in nem Shop zu kaufen mit Material aus nem völlig anderen evtl schlechteren Raid ist wohl n schlechtes Geschäft

  • Die Streamerin Imane „Pokimane“ Anis hat angekündigt, dass Zuschauer ihr nur noch maximal 5 $ über Twitch spenden können. Sie brauche mehr Geld einfach nicht. Das löst eine Diskussion unter Streamern aus. Der […]

    • Warum Streams geschaut werden? Dafür gibt es eine Menge unterschiedliche Gründe.

      Zum einen sind die Kompetitiven Streamer extrem gut in Ihren Spielen, ein lvl, dass man selbst in der Regel nicht erreicht. Daher gucken es viele um sich für das jeweilige Game Tipps und Tricks abzugucken oder einfach generell um Hochrangiges Gameplay zu sehen.

      Dann gibt es die Entertainment Streamer, bei denen es nur zweitrangig um das gespielte Game geht. Man guckt es sich an um den Streamer zu sehen. Die Top-Streamer sind nun mal nicht rein aus Zufall an die Spitze bekommen, sondern locken schon allein durch Ihre Persönlichkeit Zuschauer an. “Just Chatting” ist nicht ohne Grund eine der größten Kategorien bei Twitch.

      Dann kommt noch hinzu dass viele auch mal gern einen Stream im Hintergrund laufen lassen und nicht primär aktiv schauen. z.B. Beim Essen oder Aufräumen/Putzen oder ähnliches. Oder manchmal hat man auch gerade keine Lust selber aktiv zu Spielen oder die gewöhnten eigenen Mitspieler sind gerade nicht online, da sind Stream relaxte Alternativen.

      Nächster Grund wäre, um mal in ein Spiel hineinzuschnuppern. Demos gehören ja schon länger der Vergangenheit an und da liegt es ja auf der hand mal über Twitch zu gucken wie potenziell interessante Spiele so sind.

      Deine Aussage, dass du nicht verstehst wie Leute Streams schauen anstelle selber zu zocken… Das kann man auf so vieles 1 zu 1 übertragen. Warum gucken Leute Fußball, wenn man doch selbst auf den Bolzplatz gehen kann? Warum zum Konzert gehen, wenn man selbst ein Instrument lernen könnte? usw… Merkste selbst dass die Aussage quatsch ist oder?

      • Alles was du beschreibst, lässt sich auch in nem 20min Video auf YouTube erledigen. Ich finde die Infragestellung schon richtig, wieso nicht lieber selbst zocken?
        Die kompetitiven Streamer sind meist nur so gut weil es eben die Leute gibt die ihnen das Leben finanzieren, damit sie den ganzen Tag zocken können und besser werden. Viele die dort spenden können sich das eben nicht leisten und leiden eher unter einer Sucht. Ich bezweifle stark dass nur reiche Kids Streams schauen. Ist aber nur meine Meinung, ich stehe niemandem im Weg der seine Zeit mit Streams verbringen will.

        • Alles was du beschreibst, lässt sich auch in nem 20min Video auf YouTube erledigen. Ich finde die Infragestellung schon richtig, wieso nicht lieber selbst zocken?

          solche 20 minuten-Videos geben bei einem 60h+ Spiel oft wenig her, bei Online-Games ebenso. Okay, ein wenig Spielwelt und Lore und Gameplay-Szenarien. Das reicht nicht jedem. Dazu gibts Leute die vielleicht eher an der Lore des Spiels interessiert sind und sich den Gameplay-Aspekt gar nicht selbst geben wollen. Ganz wie früher als man mit Freunden zu viert vor nem Single-Player Game gesessen hat (ja, manche haben sich abgewechselt, geschenkt)

          Die kompetitiven Streamer sind meist nur so gut weil es eben die Leute gibt die ihnen das Leben finanzieren, damit sie den ganzen Tag zocken können und besser werden.

          Wie in den meisten Kultur, Sport und Unterhaltungsbranchen. Die können ihren Job nunmal nur machen und darin gut werden weil sie jemand finanziert. Wärst du in deinem Job gut, wenn man ihn dir nicht mit nem Stundenlohn vergüten würde?

          Ich bezweifle stark dass nur reiche Kids Streams schauen. Ist aber nur meine Meinung, ich stehe niemandem im Weg der seine Zeit mit Streams verbringen will.

          Sicherlich absolut richtig, der Anteil derer die jedoch spenden und derer die nur zum Jux schauen und vielleicht noch ein Abo dalassen (mit ensprechendem gegenwert, Emotes, Werbefreiheit etc.) ist deutlich geringer. Du musst halt für die meisten Dinge gar nicht zahlen.

      • Okay, klingt plausibel. Danke^^
        Aber es käme bestimmt keiner auf die Idee, einem Profi-Fußballer noch Geld zu spenden 😀

        • Ja das ist schon richtig. Kleine Streamer supporten und mal nen 5er da lassen wenn man sich von denen gut unterhalten fühlt finde ich schon ok. Aber ansonsten bin ich bei der Donation-Geschichte ganz bei dir.

  • Das ZDF hat im Rahmen ihres investigativen Magazins frontal_ über Online-Casinos und ihre Zusammenarbeit mit Twitch-Streamern berichtet. Letztere sollen sich vor allem durch Verluste ihrer Fans bereichern. […]

    • Das macht es ja nicht automatisch fairer. Sicherlich steckt da der Staat mit dahinter, aber es ist dennoch eine Frechheit. Für alle die es Nutzen ist es ja schön und gut, wie ein Staatlich gestütztes Netflix, aber es gibt halt genügend Leute (mich eingeschlossen), die absolut nichts davon Nutzen und trotzdem Zahlen müssen. Das normale Fernsehprogramm guck ich schon seit fast 10 Jahren nicht, ist nicht mal ein Fernsehkabel bei mir am Fernseher angeschlossen, Radio das Gleiche. Ja, Internetanschluss habe ich natürlich, aber die ZDF Mediathek und ähnliches besuche ich nicht und trotzdem muss mann 17,50 im Monat zahlen… 210 EUR im Jahr für NICHTS!
      Und zahlt man es mal eine Weile nicht kommt von der eigenen Stadt ein Brief mit der Androhung zur Zwangsvollstreckung. Absolute Staatsmafia wenn du mich fragst. Wenn der ganze ZDF-Verein wenigstens seine Ausgaben öffentlich machen müsste, aber nein (laut meinen Wissenstand ist das nicht der Fall). Wenn man bedenkt, dass die pro Haushalt in ganz Deutschland 17,50 EUR im Monat kassieren ist das so eine enorme Summe Geld und es ist absolut unnachvollziehbar wo das hinfließt. Ich bezweifel sehr stark dass das alles zu Gunsten von Film- und Serienproduktion, Reportagen, usw. und entsprechende Angestellte fließt.

      • Wenn der ganze ZDF-Verein wenigstens seine Ausgaben öffentlich machen müsste, aber nein (laut meinen Wissenstand ist das nicht der Fall).

        Wurde Anfang des Jahres oder letztes Jahr veröffentlicht.
        Mit Prozentangaben wie viel Prozent wo rein fließt.
        Schau mal nach, als ich das sah … Da wurde ich richtig wütend.

      • Es geht weniger darum, ob du das persönlich schaust, sondern viel mehr ein – von wirtschaftlichen Interessen – unabhängiges Medienformat zu haben.

        Im Uebrigen gehört zum öffentlichen Rundfunk weit mehr als ZDF oder die Mediatheken.

        Auf YouTube bspw. machen unter dem Content-Netzwerk “Funk” viele Creator gute Videos. Das fängt bei MaiLab an geht übers Y-Kollektiv und hört bei Walulis auf.

  • Die Streaming-Plattform Twitch hat mieses Timing bewiesen. Man startete eine Werbe-Aktion und verlieh dem „Kappa“-Emote plötzlich einen goldenen Glanz. Aber einige Streamer haben im Moment die Schnauze voll. Die […]

    • Das denke ich mir auch immer, gerade bei Streamern mit vielen jüngeren Zuschauern. Ich denke die entwickeln recht schnell Interesse an der Musik, die ihr Twitch-Idol viel hört.
      Genau wie die “Reaction”-Videos auf Youtube. Da gibts auch eine Menge zu Musik-Videos und Live-Auftritten und die werden auch in regelmäßigen Wellen gesperrt und gestriked.

      Als ob sich jemand, der die Musik kostenlos hören will irgendwo einen Stream oder so aufmacht mit Gesprächen drüber und Sub/Donation-Sounds. xD

      Ich würde das als Künstler eher als kostenlose Werbung betrachten, gerade wenn es eher Nischenmusik ist, auf die man sonst eher wenig stößt.

      Aber auf den Gedankengang wird die Musikindustrie auch gekommen sein… Wer weiß was da im Hintergrund noch abgeht, die entscheiden sich ja bewusst dagegen.

      • Du würdest es als kostenlose Werbung ansehen, wenn jemand deine geistiges Eigentum ungefragt für kommerzielle Zwecke nutzt, während du als Urheber keinen Cent davon siehst?

        • Ja. Du ahnst nicht wie viele, vorallem ältere songs so in vergessenheit geraten werden bei den Jungen. Bei top 20 songs von heute ist es eher verständlich, da die eher das geld als die werbung wollen.

  • Bei Destiny 2 steht die Erweiterung Jenseits des Lichts in den Startlöchern. Diesmal ist der Start besonders spannend, denn es kommen erstmals neue Klassen – doch welche soll man nur spielen?

    Darum ist der […]

    • Das ist doch das Selbe. Es starten alle das selbe Spiel. Beyond Light ist ja so gesehen mehr ein Key der es dir ermöglicht in Destiny 2 Orte zu Besuchen die einem ohne verwehrt sind. Und Destiny 2 New Light haben ja eh alle und das ist ja kostenlos.

  • Destiny 2 setzt schon seit Jahren auf ein Season-Modell, um zwischen den DLCs Gründe zum Einloggen zu bieten. Doch welche davon kam bei den Spielern am besten an?

    Das steht bald an: Am 10. November erscheint […]

    • Also ich fand die Season aus Jahr 2 alle besser, als die aus Jahr 3, ja selbst die Gambit Prime Season. Platz 1 teilen sich aber mit Abstand Schmiede und Opulenz, schon allein wegen den beiden Raids. Außerdem kamen mit den Schmieden einige meiner Lieblingswaffen ins Spiel und ich mochte den Style/Setting von den Waffen und Schmieden. Die Season der Opulenz hatte natürlich noch die Menagerie, der beste Season Spielmodi bis jetzt.

      In Jahr 3 empfand ich die Season der Dämmerung als die beste. Alles um Saint 14 war super, wenn auch etwas kurz und der Sonnenuhr-Modus war zwar recht repetitiv, aber trotzdem noch ganz cool, vor allem mit dem wechselnden Boss und am Ende das komplette Trio.

      Die Vex Season (Unvergänglichen) und Rasputin Season (Würdigen) waren die schlechtesten Seasons. Die Vex Season konnte sich wenigstens noch hinter den ganzen Shadowkeep Neuerungen verstecken und ist nicht so negativ ins Gewicht gefallen, aber während der Rasputin-Season war halt echt tote Hose in Destiny. Und das Bunker aufleveln war soooo nervig. Das Public Event war auch schnell ausgelutscht und die Season-Waffen waren auch nicht wirklich geil. Einzig und allein die Felwinter-Shotgun-Quest am Ende war ganz cool.

      Season der Ankunft war/ist zwar auch ganz ok, aber durch die Beyond Light Verschiebung ist sie einfach viel zu lang… das hat es mir kaputt gemacht. Schade eigentlich.

  • Wer mag, kann sich jetzt kostenlos ein spezielles Theme zu „Black Lives Matter“ für die PlayStation 4 holen. Sony stellt das PS4-Theme kostenlos zur Verfügung, aber diversen Spielern passt es gar nicht. Lest […]

    • Splitter kommentierte vor 6 Monaten

      Das ist nun mal ein sehr Amerikanisches Problem. BLM macht im amerikanischen Kontext schon Sinn aber ich kann genauso verstehen dass von außen betrachtet ALM logischer ist, bzw global relevanter.
      Die USA ist nun mal der rassistischste Haufen den die Welt zu bieten hat. Bei denen sitzt der ganze Rassenkonflikt extrem tief und geht aber auch von allen Seiten aus, und das seit Generationen. Die schwarze Bevölkerung ist dort nun mal am Leidtragensten. Die Polizeigewalt ist jetzt das Beispiel, welches die BLM-Bewegung angekurbelt hat und ist auch mit das größte Problem, aber das ist ja viel umfassender. Hast du die falsche Hautfarbe, bleibt dir gute Bildung und Karrierechancen verwehrt bzw ist schwerer zu erreichen. Sozial wird man nicht gleichwertig behandelt und Infrastrukturell gibt es auch deutliche Trennungen mit “schwarzen Vierteln”wie z.B. in New York Harlem.

      Auch dieses Ständige sich gegenseitig an die Gurgel gehen wenn man irgendwas zweideutig als rassistisch betrachtet werden könnte oder wenn zum Beispiel bei Filmen von Kritikern darauf geachtet wird, dass ja alle Nationalitäten im Cast enthalten sind und jede Hautfarbe vertreten ist (Ansonsten direkt negativ am Film anzukreiden). Das N-Wort ist nochmal so ein eigenes Thema für sich… Dieses ganze krankhafte darauf achten und die Hautfarbe im Hinterkopf haben bei Interaktionen vom Menschen mit unterschiedlicher Herkunft ist meiner Meinung nach schon Rassismus in Höchstform. Und das ist bei den Ammis drin und das werden die nie rausbekommen.

      Mich nervt das alles mittlerweile nur noch und durch die starke globale Präsens von Amerika, vor allem durch die Internetkultur schwappt der Scheiß auch immer mehr zu uns rüber.

      • Dieses ganze krankhafte darauf achten und die Hautfarbe im Hinterkopf haben bei Interaktionen vom Menschen mit unterschiedlicher Herkunft ist meiner Meinung nach schon Rassismus in Höchstform.”

        Ich würde es Empathie nennen. Sich in eine schwarze Frau hineinzuversetzen erfordert heutzutage andere Gedankengänge als sich in einen muslimischen Mann zu versetzen oder ein syrisches Flüchtlingskind… alles Akteure unserer Gesellschaft, die nun (endlich) eine Stimme bekommen und nicht mehr nur als “anders”, “nicht normal”, “migrantisch”, was auch immer stigmatisiert werden.

        Ja, das ist anstrengend sich auch mal in andere Lebensrealitäten hineinzufühlen. Für eine offene Gesellschaft aber nun mal unabdingbar.

        • Splitter kommentierte vor 6 Monaten

          Empathie ist doch selbstverständlich (für mich zumindest), da muss ich nicht auf eine schwarze Frau warten um die rauszulassen, die bekommt jede Frau.

          Und sich in andere Lebenrealitäten hineinzuversetzten wie du so schön sagst, sollte normalerweise auch nicht anstrengend sein. Klar unterscheidet man zwischen Mann, Frau und Kind. (warum du da jetzt zwingend noch schwarz und muslimisch davor setzten musstest ist mir schleierhaft)….

          • Weil die Lebensrealitäten von genannten Gruppen sich der eignen (also bei mir: meiner deutsch, weißen) unterscheiden.

            Deswegen setz ich das davor. Eine weiße Frau im Dirndl hat in Deutschland eine andere Realität als eine Muslima, die mit Kopftuch einkaufen geht.

            Auf sowas zu achten hat eben nichts mit Rassismus sondern mit Einfühlungsvermögen zu tun.

            Und sich in andere Lebenrealitäten hineinzuversetzten wie du so schön sagst, sollte normalerweise auch nicht anstrengend sein.”

            Scheint es ja aber für viele zu sein… für dich ja anscheinend auch. Oder wie meinst du das, mit dem “krankhaft darauf achten”? – das impliziert ja schon eine Anstrengung.

            Will dich hier nicht bloßstellen, ärgern oder sonst was. Nur darauf hinweisen, dass die Herkunft, die Hautfarbe usw. bei einer Interaktion IMMER eine Rolle spielt, dies aber nicht automatisch Rassismus, sondern bisweilen das Gegenteil davon sein kann… je nachdem, welche Intention man verfolgt.

  • Im Januar 2020 hat YouTube die Streamerin Rachell „Valkyrae“ Hofstetter von Twitch abgeworben und ihr einen Exklusiv-Vertrag gegeben. Im Oktober 2020 kürt man sie zur „größten Gaming-Streamerin der Welt“. N […]

    • Splitter kommentierte vor 6 Monaten

      Unterschätze mal den Generationsunterschied nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn du Jugendliche heute nach Ihren Lieblings Beatles-Song fragst, du überwiegend Stirnrunzeln zurück bekommst. Da sind Streamer/-innen schon deutlich präsenter.

      Und wie Among Us an dir vorbeigegangen ist weiß ich nicht. Das ist ja die letzten Wochen sehr krass durch die Decke gegangen und ist in einer Runde mit vier oder mehr Freunden überragend.

  • Die koreanische Firma NCSoft, die für Spiele wie Lineage, Blade and Soul und Guild Wars 2 bekannt ist, hat ihre Release-Pläne für das Jahr 2021 veröffentlicht. Geplant sind einige neue Spiele, darunter 3 MMO […]

    • Ist der PC als Plattform so tot in Korea, dass sie die Games von Anfang an nur für Mobile Phone bringen?
      Blade and Soul sieht ja mal besser aus wie 90% der westlichen PC-MMOs die so rauskommen. (wenn das am Ende vom Trailer tatsächlich Gameplay war). Wie kann man sowas lieber auf nem kleinen Mobilephone mit Touchscreensteuerung spielen wollen? Das ist als ob man sich einen Ferrari kauft, nur im ihn dann in einer Indoor Kart Bahn zu fahren….

      • Das ist eigentlich nen echt schöner Vergleich. Als PC-MMORPG-Fan kann ich dir nur zustimmen. Ich warte ja noch auf das “perfekte Crossplay” – Dungeons, Raids und PvP am PC, farmen, Gilden-Chat und Daily-Quests am Handy ^^

        • Jo, das wäre nicht schlecht, wenn man in GW über Smartphone der Raid-Gruppe mitteilen könnte, wenn man sich verspätet oder mal eben im AH was nachschauen, bzw. Materialien über Smartphone herstellen könnte.
          Mal sehen, ob es irgendwann ein Spiel geben wird, das Mobile mit PC kombiniert.

      • Ja, aber der Ferrari verbraucht dann aber auch nur einen halben Liter Benzin auf 100km. Ich finde es unglaublich, wie die Spiele grafisch aussehen. Smartphone verbrauchen einen Bruchteil der Energie von PCs. Man muss bedenken, dass die neue Nvidia-Grafikkarten-Generation 350W fressen kann. Gut, ich habe noch kein Mobile-Game gesehen, aber ich würde es für gut heißen, wenn gute Grafik auch mit weniger Energie auf den PC möglich wären. Vielleicht werden Mobile-Games einen Trend in Richtung gute Grafik bei schonenden Energie verbrauch einläuten. Auch wird ein Smartphone weniger Energie bei der Herstellung verschlingen. Aus der Sicht kann ich das nur gut heißen, aber auf einen Smartphone würde ich nicht spielen wollen. Jedenfalls kein MMO.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.