@sirhc

Active vor 1 Monat
  • In The Elder Scrolls Online war eine Raid-Gruppe unterwegs und offenbar fiel ihnen bei einem Bossfight ein Exploit auf, wie man den Endgegner schnell legen konnte. Das meldeten sie und wurden umgehend gebannt. […]

    • Es ist jetzt nicht so, dass es ein streamer mit hunderten Zuschauern war.
      Der war wahrscheinlich nur an um später intern das VoD analysieren zu können, was Standard in vielen raidgruppen ist.

      Und ist es wirklich ausnutzen wenn er nach dem ersten mal direkt gemeldet wurde?

      Ich bin zwar kein ESO spieler aber ein zweiter Dungeon Boss ist jetzt wahrscheinlich auch nichts was normalerweise sehr schwierig ist.

      Da wurde komplett überreagiert und einige faire Spieler fürs reporten bestraft.

      • Tatsächlich handelt es sich dabei um den 2. von 3 Bossen des neuesten Raids und ist im Hardmode der schwierigste im ganzen Game. Aber trotzdem absolut übertrieben die Gruppe zu sperren, aber da ist Zeni immer schnell mit – Hauptsache das Lösen von Bugs die Clears Verhindern immer schön nach hinten schieben.😄

  • Einige Streamer wollten am 1. September ein Zeichen gegen Hate-Raids auf Twitch setzen und riefen unter dem Hashtag „#ADayOffTwitch“ zum Streik auf. Nur wenige der großen Streamer solidarisierten sich mit den […]

    • Wieso sollte er sich überhaupt mit der Thematik beschäftigen?
      Soweit ich verstehe wird bereits jeder frauenfeindliche und rassistische Kommentar in seinem Stream entfernt und er spricht sich stark dagegen aus.
      Er tut also bereits alles was er kann.

      Ich sehe die Aktion übrigens auch so wie dieser Dracon.

      • Würde er tun was er könnte, würde er nicht so einen Geistigen Abfall von sich geben sondern sich auch für solche Protestaktionen stark machen. Aber lieber von seinem Thron aus gestohlenem Gold auf die kleineren hinab schauen und lachen.

        Ich bin aber auch absolut kein Fan von Asmongold, Montana Black und Knossi. Man möge mich korrigieren, aber ich glaube das was dort fabriziert wird hilft uns als Gesellschaft eher im Negativen Sinne (Zumindest im Fall von Montana Black und Knossi. Asmongold ist einfach eine unappetitliche Körperöffnung).

  • Patch 9.1.5 bringt einigen Spielern von World of Warcraft ein paar nette Details, auf die sie lange warten mussten: Mehr Charakter-Anpassungen.

    Patch 9.1.5 von World of Warcraft ist zwar noch nicht auf dem PTR […]

    • Mit dem möglichen neuen Classic Release und nun dieser netten kleinen Änderung macht WoW wohl eine 90° Drehung.
      Für 180° reicht es zwar nicht, da großer content nicht Mal eben gemacht werden kann aber es ist mein Anfang.

      Blizzard hat wohl ein paar unschöne zahlen von WoW gesehen.

  • Das neue Fantasy-MMORPG Kingfall (Android/iOS/PC) verspricht seinen Unterstützern, dass ihr mit dem Game Geld verdienen könnt.

    Was ist Kingfall? Das zu beantworten ist beim derzeitigen Stand noch relativ s […]

    • Jaaa, lasst uns noch mehr Strom verschwenden, für irgendwelche Crypto Währung die sich nicht lange hält.

      Zudem, wenn ich als Privatperson Zuhause 1€ an Cryptowährung erarbeite, habe ich Stromkosten von 2€ verursacht.
      Ja, das funktioniert bestimmt super.

      • Naja stimmt nicht ganz, das kommt auf der Bezahlung an wie die gerade sind.
        Derzeit bei Bitcoin schwankt es stark. Aber Minus kommt dabei nicht raus.
        So schlimm ist es auch wieder nicht.
        Allerdings muss die Grafikkarter mit “Afterburner” auch richtig fein eingestellt werden und das “Power Limit” gesenkt und “Memory Takt” erhöht werden.
        Den ab einer gewissen Power gibt es keine Steigerung mehr als Stromverschwendung.

        Klar derzeit lohnt es sich kaum bis garnicht. Selbst nur um Hardwarekosten anteilig reinzubekommen ist das derzeit ein Witz.
        Und integriert in einem Spiel ist erst recht ein Witz, da rieche schon regelrecht da es nicht Optimiert ist auf die Hardware das zu viel Strom gefressen wird.

  • New World befindet sich gerade in der Beta und lockt bereits zehntausende Spieler an. Das neue MMO von Amazon macht Spaß, ist aber nicht vergleichbar mit etablierten MMORPGs – findet zumindest MeinMMO-Autor Be […]

    • Schon wieder eine Diskussion über einen “WoW killer”
      New World macht keinen Unterschied an der WoW spielerschaft.
      Es ist neu, aufregend und deshalb gerade so beliebt. In 2-3 Monaten werden wir erst wissen ob es sich halten kann.
      Es hätte ähnliche Reichweiten erreicht wenn es die diskussion um Blizzard und wow nicht gegeben würde.

      WoW killt sich weiterhin selber, da ist kein anderes Spiel dran Schuld.
      Andere Spiele fangen nur die flüchtende WoW community auf.
      Mache erfolgreicher als andere.

  • Über 1.500 Activision-Blizzard-Mitarbeiter stellen sich gegen die Führung. Sie verlangen in einem Brief Änderung und werden „nicht zum Schweigen gebracht“.

    Der Sexismus- und Diskriminierungsskandal bei Activi […]

    • Ehhm, warum?
      Du hast wahrscheinlich auch etwas gegen Betriebsräte in deutschen Unternehmen.

      Wieso sollten deiner Meinung nach Mitarbeiter die sich gegen Missstände positionieren gefeuert werden?

      Denen liegt offensichtlich mehr an dem Ruf und das Überleben des Unternehmens als den den Leuten in der Chefetage.

  • Ein Streamer hat sich in Final Fantasy XIV das Ziel gesetzt, über 138.000 Eier zu verputzen. Über 40.000 Stück sind ihm mittlerweile zum Opfer gefallen und es scheint kein Ende in Sicht zu sein.

    Die Vo […]

  • Seit einigen Wochen werden die Server von Final Fantasy XIV von neuen Spielern überrannt. Es kommt zu langen Warteschlangen und Login-Problemen. Der Chef des MMORPGs entschuldigt sich jetzt dafür.

    Die S […]

    • Am Montag Abend war es extrem schlimm mit 1000er+ Warteschlangen und 40 Minuten Wartezeit.

      Gestern zur selben Hauptzeit waren es nur einige hundert und in 5 min konnte ich spielen.

      Aber mit einem solchen Anstieg der Spielerzahlen kann niemand rechnen.
      Zumal es auch einen großer WoW patch gab, welcher unter normalen Umständen die Spielerzahlen in anderen MMOs verringert hätte.

  • Die Firma „Vertagear“ stellt Gaming-Stühle her. Über Twitter versuchte man die Gaming-Zielgruppe zu erreichen und postete einen humorvollen gemeinten Tweet, dass Twitch-Streamerinnen sich selbst in den Vorde […]

    • Der erste Tweet mit dem Vergleich war doch noch okay.
      Da hätte man denken können, dass die Stühle für weibliche streamer sein soll.

      Aber die tweets danach haben gezeigt das alles als “Humor” auf gunsten von Frauen geplant war.

      Verdienter shit storm.

  • Das MMORPG Final Fantasy XIV wächst stetig auf Steam und hat schon zum zweiten Mal einen neuen Rekord aufgestellt. Kurzzeitig hatte es dabei sogar mehr Spiele als einer der absoluten Dauerrenner: FFXIV […]

    • sirhc kommentierte vor 3 Monaten

      Aktuell sind die Server wirklich sehr überlaufen und SE hat das wahrscheinlich nicht erwartet.

      Ich würde allen angehenden Spieler aber raten das Spiel im SE Store und dann über den eigenen Launcher zu spielen, weil die Steam Version manchmal ein paar Probleme macht

      • Jup, hatte da auch Probleme. Hatte das ja mal gespielt, aber meine Daten nicht mehr.
        Also neuen Account erstellt und mir eine complete Edition gekauft. Nun funktionierte der Key aber nicht. Keine Ahnung warum. Hab dann auch den Tipp bekommen, das man mal nicht über Steam installieren soll und dann hat der Key einwandfrei funktioniert.

  • Der Twitch-Streamer Asmongold wird von einem Blizzard-Mitarbeiter auf Twitter beleidigt. Der nimmt es ausgesprochen gelassen.

    Auf Twitter kommt es häufiger zu Konflikten und raschen, unbedachten Aussagen. […]

    • Ich würde jetzt mal anhand dem was ich hier lese bauhaupten, dass ich einen Asmongold mit Gefolgschaft lieber in der FFxiv Community hätte als diese xy Queen.

      Den diese Vorurteile und Beleidigung einer anderen Community, ohne sie zu kennen und das nur weil sie anders ist hat nirgendwo was zu suchen.

  • Im Februar gab es endlich Bewegung rund um die 4. Bestell-Welle. Die ersten Online-Händler boten nach langer Zeit immer wieder die PlayStation 5 zum Kauf an. Und im Oktober geht es immer noch weiter. MeinMMO […]

    • Dir ist bewusst, dass Sony schlicht und einfach nicht so viel produzieren kann wie sie wollen.
      Es gibt nicht genug Elektronik Bauteile auf dem Markt und selbst riesige Unternehmen wie VW und Samsung haben Probleme.

      Allgemeine ist der Rohstoff Markt wie leer gefegt.
      z.b. muss ich 6 Wochen auf Kunststoffe warte die vor Corona innerhalb einer Woche da waren. Und es kostet inzwischen das doppelte.

    • Heute war ein guter Tag.
      Hab erst bei Otto das bundle mit 2 spielen bekommen und später auch noch meine Wunschoption was nur die Konsole ist bei MM.
      Natürlich habe ich die Otto Bestellung stornieren nachdem ich die MM Bestellbestätigung hatte.

      Alles möglich auch am Handy, das wichtigste ist aber, dass ihr vorher ein Konto bei wirklich allen Händlern habt, mit ausgefüllter Adresse und Zahlungsoption.

      Viel Glück euch noch.

      • Nur als Tipp. Statt bei Otto zu stornieren, hättest du sie dir liefern lassen sollen und dann an einen User der seit Ewigkeiten versucht verzweifelt an eine Konsole zu gelangen weiterverkaufen, natürlich für den Originalpreis. Jeden Tag eine gute Tat. Der- oder diejenige wäre dir sehr dankbar gewesen.

        Fürs nächste Mal dann.

        • Ja und nein.
          Ich hatte es überlegt nur leider gibt es zu viele schwarze Schafe im Internet mit denen ich nichts zu tun haben will.

          Ich habe selber genug um die Ohren und möchte nicht mit einem möglichen Idioten zu tun haben der dann die PayPal Zahlung zurück zieht oder behauptet, dass die Konsole nicht angekommen ist.
          Es geht da einfach um zu viel Geld.

          • Kann selbstverständlich auch nach hinten los gehen, da geb ich dir recht. Zur Not einfach Abholung und Barzahlung. Das geht meistens dann klar. Die Konsole wäre binnen kurzer Zeit direkt weg, vor allem wenn du keine Wucherpreise draufschlägst.

  • Bei manchen MMORPGs gibt es neben einem monatlichen Abo noch zusätzliche Cash-Shops, in denen Spieler meist kosmetische Sachen erwerben können. Was haltet ihr von solchen Modellen?

    Darum geht’s hier: Um s […]

    • sirhc kommentierte vor 6 Monaten

      Ich bin mir da gerade nicht 100% sicher aber haben sich die Standard Abo kosten jemals geändert?
      Es wir halt alles immer teurer und Spieler erwarten regelmäßig guten content. Das kostet heutzutage sehr wahrscheinlich mehr als noch zu Anfang WoW Zeiten.

      Die Abo Preise können aber nicht einfach angepasst werden, weil sehr viele Spieler nicht einsehen mehr zu zahlen.
      Also, anstelle von einer 5€ Preiserhöhung beim Abo, werden einfach Cash Shop items im wert von 10€ angeboten die dann von der Hälfte der Spieler gekauft wird.

      Ich mag den Cash Shop auch nicht, aber hilft den allgemeinen Abo Preis niedrig zu halten. Und solange man sich kein Vorteil im Spiel kaufen kann, ist es noch akzeptabel.

  • Guy „Dr Disrespect“ Beahm ist eine bekannte Persönlichkeit im Gaming und war früher auf der Streaming-Plattform Twitch unterwegs. Inzwischen hat er ein Buch über sein Leben geschrieben. Doch das taucht in der Be […]

    • Ist es nicht allgemein bekannt, dass solche Bestenlisten nichts Aussagen?

      Wenn ich das Geld hätte könnte ich ein Bestseller Buch schreiben. Ich muss mir selber sehr viele davon kaufen.
      Zack, es ist in einer Bestenliste und wird von anderen gekauft, weil es ja beliebt und gut zu sein scheint.

  • Der LoL-Spieler Martin „Wunder“ Hansen (22) gilt als eines der größten Talente im europäischen League of Legends, aber seine Leidenschaft für World of Warcraft steht ihm offenbar im Weg. Nach einer schmerz […]

    • Du verstehst das falsch, er hat halt in seiner Freizeit sein Lieblingsspiel, WoW gespielt, weil ihm die SoloQ kein Spaß macht.

      Andere Top Spieler haben halt LoL als “Lieblingsspiel” und spielen es in ihrer Freizeit nach den normalen Trainings Sessions.

      Nun Opfert Wunder seine Freizeit um zusammen mit seinem Team zu gewinnen.
      Er macht also quasi unbezahlte Überstunden.

  • Die Änderung an der Spielzeit bei World of Warcraft ist ein Trick, um Spieler in ein Abo zu locken – das denkt zumindest Cortyn.

    Vor einigen Tagen hat World of Warcraft angekündigt, Spielzeit für direkten Kauf […]

    • Ich hatte eigentlich vor im Sommer mal wieder mit ein paar Freunden WoW zu spielen.
      1 Monat hätte vollkommen ausgereicht um mit denen etwas aufzuschließen und 1-2 Klassen auf Max zu bringen.

      Wenn die aber so gierig sind und mich dazu zwingen 2 Monate zu kaufen, dann lasse ich es lieber ganz sein.

      • Wenn du mal plausible Argumente bringen würdest dann wäre es ja ok. Aber du schreibst jedes Mal dieselben Troll Kommentare, wenn KohleStrahltNicht was gepostet hat..
         
        Aber zum Thema:
         
        Nicht jeder Jugendliche bekommt ein hohes Taschengeld und kann sich ein zwei Monats Abo leisten. Es geht einfach nur darum das Blizzard, Spieler binden möchte damit es in der Jahresbilanz gut aussieht. Damit können sie sich aber auch meiner Meinung nach ziemlich ins Knie schießen, falls mehr Spieler ihr Abo kündigen.
         
        Ich habe noch in keinen anderem Online Spiel erlebt das so ein zwei Monats Abo eingeführt wurde. Weder in FinalfFantasy XIV, GulidWars 2, Teso oder ArcheAge usw.

      • Goggle mal “Trollen” und “Stalking”!!!!

      • Genau das ist auch meine Meinung. Es gibt Spieler, die nur Mal wieder reinschauen und ein bisschen Spielen wollen weil man Lust dazu hat. Und dafür reichen meistens 30 Tage.

      • Tun sie doch gar nicht.
        Du schließt ein Abo für 1 Monat ab (kostet 12,99 €) und kündigst es sofort danach wieder. Du hast dann 30 Tage Spielzeit und zahlst nur einmalig.

        • Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

        • Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

          • wenn sie nicht kündigen wird auch nur ein monat berechnet, nicht zwei. wenn man weiß, man will nur einen monat spielen, kann man direkt nach abschluss des abos wieder kündigen. sehe in dem fall also keinen direkten nachteil eines abos.

      • Seit wann benötigt man dazu Paypal. Gibt auch andere Optionen.
        Auch ein 12 Jähriger kann und darf mit Zustimmung der Eltern ein Guthabenkonto abschließen, von dem per Lastschrift abgebucht werden kann.
        Das hatte ich sogar in dem Alter schon und das war noch im letzten Jahrtausend!

        Da habe ich das Taschengeld jeden Monat bar eingezahlt, naja nicht immer alles und ebenfalls Geld das ich geschenkt bekommen habe.
        Muss man halt auch mit 12 dann verantwortungsvoll mit umgehen und das lernen. Sonst ist der Acc halt dicht.

        Sorry, das reale Leben geht an dir vorbei. Wie gesagt, ich hatte das in den 1990ern schon.

        Und auch das ist nur EINE weitere Option. Gibt ja noch andere.

        • Du sagst es ja selber,mit Zustimmung der Eltern.
          Es ist also eine Sache der Erziehung und ich hätte meinem 12jährigen Sohn kein Konto eröffnet nur damit er bei Blizzard ein Abo abschliessen hätte können.
          Wenn er aber mit 16 eine Ausbildung beginnt und ein Konto für seine Ausbildungsvergütung bekommt ist es was anderes.
          Eltern sind verpflichtet ihre Kinder in unsere gesellschaft einzugliedern aber bestimmt nicht um ihnen zu erklären wie man sein Taschengeld verbrät.
          Zumal Kinder erst einmal den Umgang mit Geld lernen müssen,was mit virtuellem Geld nicht funktioniert!
          Meine Meinung und das wars zu dem Thema!

      • Dann schau mal in ESO rein,funktioniert ohne Abo und allein mit dem Grundspiel hast du mehr Unterhaltung als in Wow!😉

  • Boosting ist ein umstrittenes Thema in World of Warcraft. Sollte es erlaubt sein? Sollte man es strikt verbieten? Wir wollen eure Meinung.

    In World of Warcraft gibt es viele Themen, bei denen die Community […]

    • Offen beworbenes und durchgeführtes boosting sollte verboten sein.
      Denn der Schritt zu Pay2win und echtgeldhandel ist da nicht weit.

      Als Beispiel eine eigene Erfahrung mit einem ehemaligen Gildenkollegen in FFxiv.
      Eine chronisch arme Person die nie genug Gil für irgendwas hatte und vom spielerischen nur einen von den 4 savage raid bossen besiegen konnte.
      Diese Person hatte von einem zum anderen Tag plötzlich einige ultimate Waffen.
      Er hat also die booster entweder direkt mit echtgeld bezahlt oder hat sich ingamewährung bei RMT bots gekauft und die damit bezahlt.
      Außerdem konnte er niemals gecarryt werden, was heißt das sich eine andere Person auf seinen Account eingeloggt hat um die kills zu holen.

      Das besonders traurige ist, dass solche Leute sich auf diese erschummelten Erfolge noch was einbilden.

      • Denn der Schritt zu Pay2win und echtgeldhandel ist da nicht weit.

        Nein, es ist deiner Meinung nach P2W, von der Definition her ist es das nicht.

        P2W = Dinge die man ausschließlich über Echtgeld bekommt.

        Andere schaffen Dungeons, Erfolge und Co auch ohne Echtgeld, ergo kein P2W….

        • Pay to win kann viele bedeuten.
          In vielen free to play spielen kannst du dir die items zum aufwerten deines gears in monatelange Arbeit erspielen.
          Oooooder, du gibst Geld aus um die dir direkt zu kaufen.
          Man kauft sich also einen Vorsprung zu den anderen.

          • Ist und bleibt dennoch “Pay 2 Progress”, ich kann ja auch Monate lang farmen und muss kein Echtgeld ausgeben

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.