Dieter

@shinyhunter666

Active vor 2 Monaten
  • Heute, am 10. September, läuft in Pokémon GO das Piepi-Event im Mondschein. Wir zeigen euch, was da passiert.

    Was ist das für ein Event? Vor einigen Wochen kündigte Niantic bereits das Piepi-Event an. Dab […]

    • Uhrzeit finde ich top. Aber die Reddit-Berichte aus anderen Zeitzonen deuten leider an, dass man kaum von Event sprechen kann. Die Shiny-Rate scheint nicht erhöht zu sein und selbst falls doch, tauchen wohl so wenige Pipies auf, dass man es kaum wahrnimmt. Netter Versuch von Niantic, aber scheinbar mal wieder verkackt.

  • In Pokémon GO gibt es immer wieder Kritik seitens der Spieler in ländlichen Gebieten, dass sie das Spiel nicht in der Form nutzen können, wie Spieler in Städten. Wir von MeinMMO haben mit Philip Marz von Nia […]

    • Bin froh, dass das nicht nur mir aufgefallen ist, dass im Interview im Grunde nichts gesagt wird. Mein erster Gedanke war „Der werte Herr wäre sicherlich ein guter Politiker geworden“. Im Grund ist die Aussage bei jeder Frage „Wir haben das Problem verstanden. Wir arbeiten aktiv daran. Aber machen können, werden und wollen wir trotzdem nichts“. Die einzig spannende Frage aus dem Interview ist doch, wann genau dieser besondere Moment kommen soll, wenn spezielle Sachen released werden. Wenn Niantic so weitermacht, wird Kecleon irgendwann der letzte Versuch sein, Spieler doch noch im Spiel zu halten, bevor man sie endgültig vergrault.

      Ich glaube es wäre nicht sonderlich schwierig, das Spiel in kurzer Zeit nennenswert zu verbessern, sogar ohne neuen Content. Dazu müsste Niantic doch wirklich nur mal in Community-Foren schauen, was von den Spielern gewünscht wird, oder sich einfach „Ideen“ bei einer gewissen Spoofing-App abgucken. Und Niantic muss sich bewusst machen, dass viele Spieler eine begrenzte Spielzeit am Tag haben. Besonders Dorfspieler verbringen deutlich mehr Zeit damit, von Stop zu Stop zu laufen (oder meistens sogar zu fahren), um Items nachzuladen, was an sich schon nervig genug ist. Mein Ansatz wären daher ein paar einfache Verbesserungen, die Zeit sparen und total nervige Dinge abstellen. Nimmt man hier Verbesserungen vor, hätten auch Dorfspieler mehr Zeit zum „Spielen“ des Accounts und nicht nur zum „Verwalten“: Beispiele:

      • Man könnte Spielern die Option geben, Rockets ein- und auszuschalten. Bei Bossen und Giovanni kann man das über das Radar-Item steuern, warum nicht auch bei normalen Rockets? Erwischt man so einen Rocket-Kollegen, und muss den erst wegklicken, dauert das zwar nur ein paar Sekunden, aber es nervt trotzdem ungemein.
      • Man könnte Spielern die Option geben, Animationen zu überspringen. Es ist einfach stinklangweilig, 30 Minuten Glücksei laufen zu haben und nur alle 25 Sekunden ein Pokemon entwickeln zu können. Um das Problem zu umgehen, dass Spieler dann mit einem Glücksei hunderte Pokemon entwickeln und keine Eier mehr kaufen, könnte man einfach ein Limit setzen. „Du hast in dieser Stunde bereits 100 Pokemon entwickelt, versuche es in 56 Minuten wieder“. Auch die Animationen beim Eier Schlüpfen müssen nicht sein. Und dass die Eier-Animationen bei mehreren Eiern nacheinander seit einigen Monaten automatisch starten, zeigt leider nur, dass Niantic das Problem nicht verstanden hat.
      • Auch das Tauschen könnte man erleichtern: Insbesondere in der aktuellen Saison ist es genial, dass man bei jedem Tausch ein XL Bonbon bekommt. Besonders in Kombination mit dem Kapuno-CD war meine Freude richtig groß. Leider war es mit der Freude wieder vorbei, als mir klar geworden ist, dass ich jedes einzelne Kapuno von Hand tauschen muss. Bei etwas mehr als 300 Stück, die ich gefangen habe, hat das fast 3 Stunden gedauert, verteilt auf mehrere Tage. Lasst uns doch einfach 100 Stück selektieren, der Tauschpartner macht das gleiche und dann ist das Thema in 2 Minuten erledigt. „Ausnutzen“ kann man das System ja auch nicht, da das Tauschen sowieso auf 100 pro Tag limitiert ist. Zusätzlich könnte man dann noch einführen, dass Spezialtauschs nicht zum Tauschlimit zählen, damit man nicht plötzlich feststellt, dass man schon 100 mal getauscht hat und plötzlich keinen Spezialtausch mehr machen kann.
      • Beleben und heilen: Warum baut man keine Option für ein „Massenbeleben“ ein? Man selektiert z. B. 30 tote Pokemon und wählt dann „Alle beleben“. Das Spiel zeigt dann an, wie viele Beleber man hat und gibt die Möglichkeit, wie beim Löschen von Items, mit +/- die Anzahl zu verringern oder erhöhen. So wählt man z. B. 30 Top-Beleber aus, drückt „OK“ und alle Pokemon leben wieder.
      • Raids sofort starten, wenn alle Spieler „Bin bereit“ angehakt haben. Hier hat Niantic in einem früheren Interview gegenargumentiert, dass man so ja Spieler ausschließen würde, die vielleicht noch öffentlich dazu kommen wollen. Sorry Niantic, aber das ist dummes Geschwätz. Wenn das die Intention ist, dann müsst ihr auch die privaten Raids abschalten. Wenn ich nur mit meinen eigenen Accounts einen privaten Raid mache, wäre ich erheblich motivierter mehr als einen Raid zu machen, wenn ich nicht jedes Mal 2 Minuten warten müsste. Auch das steigert meinen „Genervt-Faktor“.
      • Ich persönlich fände auch „Raid simulieren“ eine geile Option. Denn Raids sehen bei mir so aus: Die Pokemon sind generell hochgepushed und haben die Attacken, die ich möchte. Manchmal kämpfe ich mit Auto-Teams, manchmal stelle ich vorher zusammen. Wenn der Raid dann startet, hämmere ich wie blöd auf mehreren Handys rum und warte eigentlich nur, bis der Raid nach 3 bis 4 Minuten vorbei ist. Ich belebe zwischendurch nix und nehme wenn alle tot sind immer die nächsten 6, die kommen. Da wäre es für mich total genial, wenn ich einfach auf allen Handys „Simulieren“ anhaken könnte und sobald alle Handys den Haken drin haben, rechnet das Spiel einfach das „Dauerhämmern“ bis zum Ende durch und beendet den Raid. Auch hier würde ich mir wieder 3 bis 4 Minuten sparen. Insbesondere Dorfspielern würde das wieder mehr Zeit bringen. Rechnung: Bei 8 Arenen auf dem Dorf schaffe ich mit meinen Accounts während der Raidstunde immer sicher 3, meistens 4 und mit Glück sogar 5 Raids (Fahren, Countdown, Raid, Fangen, Beleben, Fahren usw.). Freunde von mir, die in einer größeren Stadt leben und spielen, schaffen mind. 10 Raids in der Zeit, da die Reisezeit kürzer und die Zahl der Spieler größer ist, was die Kampfzeit in den Raids deutlich reduziert.
  • Eine Sache, die bei den Trainern in Pokémon GO immer wieder zu Konflikten führt, sind Spoofer. Nun will Niantic härter gegen diese Spieler vorgehen. Wir von MeinMMO zeigen euch, um was es dabei geht und was di […]

    • Dieter kommentierte vor 5 Monaten

      Niantic wird garantiert nicht pauschal gegen alle Spoofer vorgehen, da denen sonst ein Großteil des Umsatzes wegbricht. Gerade die Spoofer, die einfach nur „mobil“ sein wollen und das Spiel ansonsten ganz normal spielen, geben genauso viel oder wahrscheinlich sogar noch mehr Geld aus wie normale Spieler. Die auszusperren wäre nicht sehr clever von Niantic.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Fokus auf den Spoofer-Netzwerken liegen wird, da Niantic hier in der Praxis Umsatz verloren geht. So ein Netzwerk ist z. B. auf einer Nordseeinsel aktiv, wo mehr als 200 Bot-Accounts (die auch spoofen) sich in Arenen setzen, um täglich Münzen zu kassieren. Mit den Münzen werden dann Brutmaschinen und Raidpässe gekauft, die genutzt werden, um Shinys zu brüten/fangen. Die landen dann auf Ebay oder anderen Plattformen, wo die Verkäufer daran verdienen, obwohl die kein Geld für das Spiel ausgeben. Die Verkäufer rennen bei vielen Spielern offene Türen ein, da mittlerweile auch die Nicht-Spoofer erkannt haben, dass es deutlich günstiger und mit weniger Arbeit verbunden ist, sich für z. B. 10 Euro ein Shiny bei Ebay liefern zu lassen, anstatt hunderte von Euro für Tausende Raid-Pässe auszugeben und am Ende dann doch kein Shiny zu bekommen. Das geht Niantic aber gehörig auf den Zeiger, da die an solchen Spielern bisher immer ganz gut verdient haben.
      Ich persönlich würde mich freuen, wenn Niantic wirklich gegen solche Netzwerke Maßnahmen ergreifen würde. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass es so sein wird. So ein „Schlag gegen Spoofer“ wurde von Niantic schon öfter angekündigt und hat sich letztlich immer wieder als Nebelkerze entpuppt. Da wurden dann einige hundert Accounts von mehrere Millionen Bot- und Spoofer-Accounts gebannt. Niantic hat sich dafür gefeiert, in Spoofer-Foren hat man Niantic dafür ausgelacht. Gebracht hat es nichts.

  • In Pokémon GO gibt es seit einiger Zeit die Möglichkeit an Fern-Raids teilzunehmen, doch eine Sache nervt unsere MeinMMO-Autorin Franzi Korittke daran besonders. Sie erklärt euch, um was es sich dabei handelt un […]

    • Wenn man keinen Bock hat, seine Pässe zu verlieren, hilft folgendes: Der Raid-Pass wird erst verbraucht, wenn man das erste Mal im Raid Schaden verursacht hat. Das hat Niantic schon vor Jahren so umgestellt, weil die Fernraids am Anfang völlig fehlerhaft waren und Spieler häufig rausgeflogen sind. Man kann also erst mal in den Raid reingehen und wenn man feststellt, dass nach 10 Sekunden immer noch zu wenig Spieler im Raid sind, also offensichtlich Spieler den Raid kurz vor knapp verlassen haben, dann geht man ebenfalls raus. Aufpassen sollte man dabei, dass man den kleinen Flucht-Button auch wirklich trifft, denn wenn man daneben tippt, zählt das als Schaden verursacht und damit ist der Pass weg. Am sichersten ist es, die App einfach abzuschießen.

  • In Pokémon GO könnt ihr pro Tag bis zu 50 Münzen verdienen, indem ihr euer Pokémon in eine Arena stellt. Wichtig ist aber, das euer Pokémon dann aus der Arena gestoßen wird. Denn erst danach bekommt ihr die Mün […]

    • Wieso doof? Wenn man das Limit mit den 20 Pokemon in Arenen nicht kennt, kann das schon mal leicht passieren. Wenn man es kennt, gebe ich dir allerdings Recht, dann sollte man sich zumindest den einen täglichen Slot freihalten.

      @Topic: Es gibt noch eine vierte Möglichkeit, die nicht wirklich angesehen ist, aber trotzdem funktioniert: Man kann ohne viel Aufwand Spoofer-Gruppen auf Reddit, Discord, Facebook etc. finden und da seine Anfrage platzieren, ob jemand kicken kann. Man hat kein Risiko hinsichtlich einer Sperre, weil man selbst ja nicht gegen die ToS verstößt. Man muss dann nur mit seinem Gewissen klarmachen, ob man sich durch fremde Spoofer einen „Vorteil“ verschaffen möchte oder nicht.

      Es wäre interessant zu wissen, ob Niantic die Idee mit den Coins für Werbung weiterverfolgt oder nicht. Da wurde vor einigen Monaten auf Reddit was geposted, dass entsprechend Fragmente im Code gefunden worden sind. In dem merkwürdigen Harry Potter Game soll es so was ja auch gegeben haben. Auch wenn viele auf Reddit gemeckert haben, dass die sich für Münzen keine Videos angucken wollen, hätte so was aus meiner Sicht viele Vorteile: Niantic verdient damit Geld, dass Spieler sich die Videos angucken, so wie es auch auf Youtube, Facebook und allen möglichen F2P-Games ist. Bei einem fairen Zeit-Münzen-Verhältnis profitieren davon auch die Spieler, da z. B. 5 x 20 Sekunden Videos mit Sicherheit schneller anzuschauen sind, als eine vollbesetzte Arena zu leeren und dann zu hoffen, dass man 8:20 Stunden da drin bleibt und anschließend auch noch rausgehauen wird. Zudem wäre es ortsunabhängig möglich und man müsste dafür nicht bei Wind, Wetter, Covid-Ausgangssperre usw. vor die Tür gehen.

      • ok du hast recht ich bin diesbezüglich etwas stark voreingenommen. es kommt halt wirklich auf den spieler natürlich an bzw. seinen wissenstand diesbezüglich.

        ebenso muss ich dir zustimmen das, so wie du das mit der werbung beschreibst, eine gute alternative wäre. man sollte sich aber aussuchen können wann man sich diese anschaut bzw. nebenbei zuhause laufen lassen und was anderes nebenbei machen.

        andere spoofer fragen geht natürlich, aber dann kann die person gleich selber spoofen mit der software die dafür benötigt wird und immer bekannter wird ~ ein einfacher 2t account und man hat die münzen!

  • Eines der umstrittensten Themen in Pokémon GO ist das Spoofen. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, weshalb die Meinungen dabei so stark auseinander gehen und unsere Autorin Franzi Korittke erklärt euch, warum s […]

    • Wie kommst du darauf, dass Multi-Accounter Geld ausgeben? Die meisten Multi-Spieler, die ich kenne, haben Multi-Accounts weil sie eben kein Geld für das Spiel ausgeben wollen. Mit z. B. 5 Accounts ist die Shiny-Chance 5 mal so groß, weil du jeden Tag 5 Gratis-Pässe bekommst und dir von den täglichen Arena Münzen 100 Premium-Pässe im Monat leisten kannst. Dazu kannst du alle Raids alleine machen (entsprechende Anzahl an Handys vorausgesetzt) und musst dir keine teuren Fern-Raid-Pässe kaufen, wenn du bei dir in der Gegend mal keine Mitspieler findest. Du kannst 5 mal mehr Eier brüten, kannst mit 5 Accounts von einem einzigen Lockmodul profitieren etc. Und wer zu viel Zeit, aber kein Geld hat, kann sogar noch auf allen Handys mehrere Gratis-Accounts spielen und die Chancen so noch um ein Vielfaches erhöhen.

      Zum Thema: Ich finde es schade, dass Niantic bei dem Thema so scheinheilig ist und offiziell das Spoofen verbietet, aber inoffiziell nichts gegen das Spoofen unternimmt, obwohl es technisch unheimlich easy wäre, zumindest ein paar Anti-Spoofer-Mechanismen umzusetzen. Wenn es nach mir geht, sollten Spoofer komplett gebannt werden. Da Niantic dies nachvollziehbarerweise nicht tun wird (beiße nicht die Hand, die dich füttert), sollte Niantic zumindest darüber nachdenken, bestimmte Aktionen für Spoofer zu sperren. Ich fände es z. B. sehr geil, wenn ein Spieler sich dauerhaft selbst als Spoofer deklarieren könnte (Haken setzen im Account – kann nicht rückgängig gemacht werden). Er müsste dann keine Sperren mehr befürchten, darf dafür dann aber z. B. nicht mehr an Arenakämpfen teilnehmen. Er dürfte sich nur noch in Arenen dazustellen, und das auch nur bei 3 Arenen gleichzeitig. Außerdem müsste er vom PvP ausgeschlossen werden (der Aspekt fehlt mir in dem Artikel komplett!!). Und er dürfte keine Pokemon mehr an andere Spieler tauschen können, um so z. B. einen legalen Haupt-Account zu „füttern“ oder sich auf dubiosen Tauschbörsen ein paar Dollar dazu zu verdienen.

      • Die Multis, die ich kenne nehmen damit auch an Raidstunden teil (klar das erhöht die Shiny Chance aber sie brauchen ja trotzdem die Pässen auf allen Geräten, gleicht sich also aus) oder benutzen die Accounts gezielt um Leute einzuladen und machen die Raids dann auch mit.

  • Der YouTuber Spieletrend wurde in Pokémon GO für 30 Tage gebannt. Kassiert er noch einen Bann, ist sein Account für immer Weg. Der YouTuber beteuert seine Unschuld, hat die aktuelle Strafe aber kommen se […]

    • Traurig ist vor allem, dass Niantic hier überhaupt keine richtigen Gründe nennt. Wer sich juristisch auch nur ein bisschen auskennt, weiß, dass man z. B. niemals für Diebstahl verurteilt werden kann, nur weil jemand behauptet „du hast geklaut“. Erst wenn Beweise vorliegen, ist das möglich. Niantic hat zwar irgendwo in den AGB stehen, dass der Account Niantic gehört und die den jederzeit sperren können oder irgendwie so was, aber es wäre tatsächlich mal interessant zu erfahren, ob das juristisch so zulässig und haltbar ist. Gerade bei Spielern, die da richtig Geld reingesteckt haben, könnte ich mir vorstellen, dass juristisch ein Anspruch darauf besteht, dass Niantic Beweise vorlegt. Und zwar nicht nur schwammige Beweise wie „du hast eine Drittanbietersoftware“ verwendet, sondern schon eher so was wie „du hast mit der App XY auf Pokemondaten, Mapdaten, Raiddaten o. ä. zugegriffen“. So etwas würde den Spielern auch schon beim ersten Strike helfen, zumindest mal zu prüfen, ob irgendwie die Möglichkeit besteht, dass diese doch schuldig sind. Und es wäre glaube ich auch extrem hilfreich, wenn Niantic bei Strikes Gerätedaten auslesen könnte/dürfte, damit Spieler prüfen können, ob sie überhaupt selbst dafür verantwortlich sind. Vor 2 oder 3 Jahren hatten wir bei uns in der lokalen Community mal einen Spieler mit 2 Strikes, der nur durch Zufall rausbekommen hat, dass ein Spieler aus einer anderen (mehr oder weniger verfeindeten) Gruppe mal bei einem CD an dessen Smartphone gekommen ist und dort die gespeicherten Gmail-Daten ausgelesen hat. Dann hat er den Account schnell auf seinem Smartphone hinterlegt, Sicherheitscode bestätigt und alle Meldungen gelöscht. Der Spieler hat nix gemerkt und Wochen später hat sich der „Dieb“ einen Spaß daraus gemacht, sich im Urlaub damit einzuloggen und so natürlich dafür zu sorgen, dass es zunächst einen Softbann gab. Nach einigen Wiederholungen kamen dann die Strikes. Später hat er alles zugegeben, aber das Opfer konnte so nichts machen und hat geglaubt es wäre vollkommen unschuldig. Ich glaube, dass in so einer Situation auch kein Spieler ein Problem mit dem Datenschutz hätte, wenn Niantic in diesem Fall Daten wie Geräte-ID, IP-Adresse o. ä. auslesen dürfte.

      Die Pointe des ganzen ist aber, dass es mittlerweile deutlich mehr Spoofer als reale Spieler gibt, die alle nichts zu befürchten haben. In unserer lokalen Community waren früher an die 70 Accounts aktiv, von denen nur 3 einem bekannten Spoofer gehörten. Mittlerweile sind nur noch 35 bis 40 Accounts aktiv, von denen mindestens 26 bestätigte Spoofer sind, wahrscheinlich sogar noch ein paar mehr. Die restlichen verbliebenen Spieler bei uns versuchen schon seit langem immer wieder, die Spoofer zu melden, aber die Accounts treiben alle weiter fröhlich ihr Unwesen, obwohl völlig offensichtlich ist, dass diese spoofen. Deshalb finde ich es mehr als schade, dass Niantics „unfehlbares“ System so viele falsche Strikes raushaut, aber dafür Accounts weiterspielen lässt, die z. B. 2 Stunden und 7 Minuten nach dem Bisofank Release in NY plötzlich mit Bisofank hier am Niederrhein in einer Arena stehen …

      • Ich gehe nur mal auf die geldsache ein. Im Grunde ist juristisch fast nix zu machen. Wie schon richtig erwähnt ist der Account nicht deiner sondern eine leihgaben um die Software nutzen zu können. Das echt Geld das man rein steckt wir sofort in Gegenwert ausgegeben. Sprich coins oder diese event tickets. Das ist das einzige was du versuchen kannst zu erklagen. Aber! Auch nur das was noch in Form von coins erhalten ist. Hast du diese ausgegeben hast du als Gegenzug weitere limitierte leihgaben bekommen. Die kannst du nicht einfordern weil nicht deins. Es gab mal vor Jahren so ein Fall in einem mmo da ging es im Grunde genau um das.

  • In der Community von Pokémon GO werden gerade die Fang-Chancen von wilden Pokémon wie Gelatini diskutiert. Diese seien erstaunlich niedrig, dafür, dass es um Standard-Pokémon geht.

    Um was geht es? Die Fan […]

    • Das würde ich so komplett bestätigen. Mir fehlen auch nur noch 9 Shinys, die meistens Medals hab ich auf Platin, mit meinen Accs schaffe ich auch „solo“ alles alleine. Bin auf die Leistung zwar stolz, aber Spaß macht das Spiel trotzdem immer weniger. Aktuell spieler ich eigentlich nur noch aus Gewohnheit und zumindest vorübergehend bis ich Level 50 erreicht habe. Ich habe schon vor ca. 1,5 Jahren aufgehört, Geld für Pokemon auszugeben, als Niantic still und heimlich die Shiny-Chancen in Raids drastisch erhöht hat und angefangen hat Pokemon hinter direkten (Shiny Panzaeron, Pantifrost etc.) oder indirekten Paywalls (Shiny Kapuno aus Eiern, Event/Kostüm Pokemon aus Eiern, niedrige Raid-Shiny-Chancen) zu verstecken. Größtes Problem ist aus meiner Sicht, dass die Balance verloren gegangen ist, die man für eine Langzeit-Motivation braucht. Motivation kommt durch Erfolg, und der Erfolg bleibt bei vielen limitierten Shinys (Kapuno, Kaumalat, Riolu, Geronimatz, Icognitos, Kostüm-Pokemon aus Raids generell) einfach aus. Auch für Vielspieler wie mich sollte es möglich sein, bestimmte Shinys mit halbwegs legalen Mitteln (Multi-Accounts) zu erwischen, wenn man ein bisschen Zeit in das Spiel steckt. Dabei wäre ich generell sogar bereit, mir wie in den ersten 2 Jahren Pässe und Brüter zu kaufen, um mein Ziel zu erreichen. Aber wenn man sich mal überlegt, dass z. B. für Geronimatz eine Shiny-Chance von 1:256 in Raids gilt, dann sind das – rein statistisch – ca. 250 Premium-Pässe, die ich mir dafür kaufen muss. Da ich immer alle Shiny-Entwicklungsstufen sammle, wären es sogar 500. Und das auch nur, wenn ich nach statistischer Normalverteilung gehe. Von der reinen Wahrscheinlichkeit her müsste ich noch weit mehr Pässe kaufen, um 2 Shinys „sicher“ zu kriegen. Und Geronimatz war nur eines von vielen Pokemon, bei denen das in letzter Zeit so gelaufen ist. Die Tatsache, dass Niantic hier nicht gegensteuert, kann eigentlich nur 2 Gründe haben: Entweder Niantic ist zu unfähig, das selbst zu begreifen, oder es gibt tatsächlich genügend Spieler, die bereit sind, Geld für so viele Items auszugeben. Ich persönlich glaube, dass Niantic in vielen Bereichen extreme Kompetenzprobleme hat, aber dass zumindest im Controlling extrem professionell gearbeitet wird und dort genau getracked und kalkuliert wird, wie die am Ende das meiste Geld abgreifen können. Viele Spieler meckern zwar immer rum und „drohen“ öffentlich damit, kein Geld zu bezahlen, aber wenn man sich die Umsätze von Niantic mal anguckt, dann sind das entweder leere Drohungen oder es gibt tatsächlich Spieler, die die minimalen Verluste durch aufhörende Spieler locker wieder ausgleichen. Ich hoffe, dass es in naher Zukunft tatsächlich mal zu massiven Spielerabwanderungen kommt und dass Niantic das auch finanziell zu spüren bekommt und die Gründe dafür hinterfragt. Zumindest bei uns auf dem Land gibt es erste Anzeichen dafür, da sich hier die Anzahl der aktiven Spieler von 72 (Juli 2020) auf 17 (Dezember 2020) reduziert hat und bei fast allen Spielern die Ursache nicht Corona ist sondern einfach zu großer zeitlicher und finanzieller Aufwand, um im Spiel mithalten zu können.

      • Kann ich auch voll unterschreiben. Geronimatz z.B. war auch wieder solche Unfähigkeit oder Verarsche von Niantic. Habe bei dem vorher extra auf allen Accounts Free Raidpässe gesammelt und ca. 50 raid bestritten, ohne ein Shiny. Alleine ein Raid zu finden war schon nicht leicht, das kommt noch dazu.
        Bei sowas sage ich mir dann, na und ein Shiny halt NOCH nicht. Später werden die einem sowieso hinterher geworfen, ähnlich wie bei Kaumalat, was bei einem Event aufeinmal an jedem 5ten Pokestop stand.
        Warum da unnötig Geld reinbuttern, NÖ!, nicht mit mir.

        Viel Spaß euch trotzdem in PoGo 🙂

      • Da stellt sich halt die Frage wie bei jedem anderen MMO, man braucht immer mehr zuwanderung als abwanderung, dann klappt das schon. WEnn bei euch 60% auf dem Land aufhören aber wo anders 70% dazu kommen ist für das Spiel alles in Butter. Und wie bei jedem MMO wird das meiste Geld eben nicht bei den Dauerzockern gemacht sondern bei den Neueinsteigern die mal 3-4Monate spielen und aufholen wollen.

        Im absoluten Gegensatz dazu steht aber das Beyond update, das wirklich zu 100% für Spieler wie euch gedacht ist und zu 0% für Neu/Wiedereinsteiger oder Casuals. Mich als Casual motiviert das Update nur nicht, sondern im Gegenteil es demotiviert wenn ein Lvl up mehrere Jahre braucht. Solang alles über lvl40 nur prestige ist hab ich nichtmal ein Problem damit an sich, nur hätte man sich für mich als Spieler das Update auch sparen können.

        Wenn etwas so selten ist wie z.b. ein Geronimax Shiny dann ist es vielleicht wirklich nicht gewollt das es einfach jeder bekommen kann, sondern das es eben auch Glück bedarf. Ein Shiny kann ja nichts besser als ein normales an sich.

        An den XL Bonbons und dem EP Anforderungen seit Beyond sieht man ja auch, dass das Spiel noch viel mehr auf repetitiven Grind ausgelegt wird. Die Frage ist halt wie lang man das so durchziehen kann bis man einen Effekt bei der Spielerschaft feststellen kann. Asiaten sind da ja allgemein weitaus offener für extremen Grind als Europäer.

        Ich kann nur hoffen, dass sie aus den Corona Maßnahmen im Spiel die richtigen Schlüsse ziehen, denn das Spiel ist so erfolgreich wie nie. Nur glaube ich, dass es daran liegt, dass es viel leichter zugänglich ist seit Corona, wenn Niantic aber für sich ableitet das es finanziell so erfolgreich ist weil sie Shinys so selten machen und fast alle Spezialaufgaben und teils neue Pokemon hinter eine Paywall verstecken dann wird es noch ein erwachen geben.

        Gesamt muss man aber sagen, dass Pokemon Go zu beginn ein mega langweiliges Spiel war(gefühlt nur Taubsis), dass den Hype nicht verdient hatte. Ich hab damals auch zeitig wieder aufgehört. Gesamt aus dem Spiel bis heute aber schon ein schönes Spiel geworden ist, wenn man mal die EP und XL Bonbons Anforderungen aussen vor lässt wirklich für eine breite Maße nun zugänglich ist. Besser geht immer, aber im Vergleich zu 2016 ist es wirklich angenehm zu spielen im Jahre 2021

  • Pokémon GO hat seit Anfang Dezember die Jahreszeiten eingeführt. Für MeinMMO-Redakteur Noah Struthoff an sich ein geniales Feature, doch die Umsetzung passt leider so gar nicht.

    Es hätte so schön sein könn […]

    • Der Müllsack stört mich nicht so sehr wie die Tatsache, dass die diverse Pokemon leider komplett aus der Wildnis genommen haben. Habe am CD extra massig Karpador und Nebulak gefarmt, damit ich mit denen schön XL Bonbons sammeln kann, immerhin findet man die bei uns sonst auch wild relativ häufig. Beide Pokemon sowie bestimmt 50 weitere Pokemon (Larvitar, Dratini, Tanhel, Kastadur etc.) sind aktuell gar nicht mehr wild im Spiel anzutreffen. Das hat mir komplett die Motivation genommen noch irgendwas in das Spiel zu investieren. Das Level-Grinding hat sich damit für mich erledigt und natürlich brauche ich mir dann auch keine Premium-Pässe zu kaufen, weil ich jetzt alle Zeit der Welt habe, irgendwann das nächste Level zu erreichen – oder halt auch nicht. Leider wieder mal eine Niantic-Aktion, die für mich komplett nicht nachzuvollziehen ist. Auch Frigometri als Eis-Pokemon wurde übrigens rausgenommen, was in der Winter-Jahreszeit natürlich richtig viel Sinn macht …

  • Das Lösen mancher Quests in Pokémon GO kann einen richtigen Nachteil bringen. Trainer berichten, dass Stops aus ihrer Gegend verschwinden, nur weil dort Quests gelöst wurden.

    Update 21.12 um 9:00 Uhr: Die En […]

    • Ich kann das bei uns auf dem Land für 3 von 3 Stops bestätigen. Alle AR Quests gehabt, alle von den beiden gleichen Spielern gescannt worden (nur Boden gefilmt, weil die die Items haben wollten), alle entfernt worden. Bin mir ziemlich sicher, dass die niemand gemeldet hat. Das Traurige daran ist, dass die 3 Stops tatsächlich real existieren, sogar an der richtigen Stelle platziert sind und zu 100% die Stop-Kriterien erfüllen. Niantic tut sich hier keinen Gefallen, besonders wenn die Stops entfernen, an denen Spieler wohnen, die jetzt keinen Bock mehr haben weiterzuspielen. Dass Fake-Stops und nicht mehr existente Objekte mit zugehörigem Stop entfernt werden, finde ich zwar richtig (auch wenn es der Community weh tut), aber wenn durch solche Maßnahmen auch echte Stops wegfallen, dann treibt Niantic noch mehr Spieler aus dem Spiel. Bin mal gespannt, ob man die Stops neu einreichen kann.

  • Die XL Bonbons in Pokémon GO sind eine Ressource im Spiel. Wir zeigen euch, was sie können, wie teuer es ist, damit Pokémon zu leveln und was ihr noch darüber wissen müsst.

    Was sind XL Bonbons überhaupt? Niant […]

  • Endlich bestätigt Pokémon GO offiziell das neue Max-Level auf Stufe 50. Aber wie levelt ihr eigentlich dann weiter? Wir zeigen es euch hier.

    Das wurde nun bestätigt: In einer großen Ankündigung erklärte Niant […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Kurze Verständnisfrage: Wie kommt ihr darauf, dass das Level-Cap am 1. Dezember erhöht wird? Keiner der Artikel deutet darauf hin. Es gibt lediglich den Hinweis, dass es ab dem 1. Dezember eine Forschung geben wird, die beim Leveln unterstützen wird. Das klingt aber eher danach, dass die Spieler unter Level 40 damit gepushed werden. Ich vermute, dass Level 41 erst ab dem 1. Januar kommen wird, weil man bis zum 31.12. die Möglichkeit hat, noch bis Level 40 zu kommen, um die neue Medaille zu bekommen.

      • Hey Dieter, wir fragen für eine genaue Start-Zeit nochmal bei Niantic nach. Ich meld mich, sobald wir was Neues wissen.

        • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

          Danke!

          Zum eigentlichen Thema: Ich finde die Level-Erweiterung super. Weniger wegen dem Pokemon-Pushen, sondern vielmehr, weil es endlich mal wieder eine Herausforderung ist. Außer ein paar neuen Shinys zwischendurch gibt es für mich schon lange nichts mehr, was mich im Spiel reizt. Die Megas reizen mich nicht, Team Go Rocket ist völlig sinnlos und die ständigen Events mit überflüssigen Boni nerven nur noch und ich bin immer froh, wenn zwischendurch mal ein paar Tage Pause ist. Mit neuen Leveln habe ich jetzt zumindest wieder mal ein Ziel, auf das ich hinarbeiten kann, so dass ich zumindest für eine ganze Weile mal wieder Spaß am Spiel haben werde. Habe zwar von neueren Spielern aus der Community schon gehört, dass die eher weniger begeistert sind, weil manche noch nicht mal Level 30 sind. Aber für mich als Day-1-Player, der nach etwas mehr als einem Jahr schon Level 40 erreicht hatte, ist das endlich mal ein Schritt in eine längst überfällige Richtung. Ich hoffe nur, dass Niantic es nicht wieder irgendwo vergeigt oder die Level Requirements hinter Paywalls gepackt werden (Gewinne 1.000 Raids o. ä.).

  • In Pokémon GO könnt ihr jetzt mit anderen Spielern tauschen, die mehrere Kilometer entfernt sind. Doch dieser Bonus ist ein Test und hält deshalb mir für einen bestimmten Zeitraum.

    Was ist das für ein Test […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Ich finde die Änderung ehrlich gesagt ziemlich gut. Natürlich hilft das nicht beim Tauschen mit weltweiten Freunden, aber ich denke bei vielen Spielern sieht die tägliche Praxis so aus, dass die mit der lokalen Community spielen und tauschen. Wenn man jetzt in näherem Umkreis aus der Ferne tauschen kann, dann trägt das auf jeden Fall zur Vermeidung von persönlichen Kontakten bei, was zumindest minimal gegen die Verbreitung von Corona hilft. In unserer Community gibt es zudem eine ganze Reihe von Spielern, die nur eingeschränkt mobil sind (viele Schüler), die bisher selten die Möglichkeit hatten, viel mit anderen zu tauschen. Die freuen sich gerade darüber, dass die jetzt auch untereinander von zu hause aus Pokemon mit den umliegenden Dörfern tauschen können. Ich hoffe, dass Niantic die 12 km Distanz dauerhaft ins Spiel nimmt und dann für einzelne Events die Distanz immer mal wieder erhöht. Alternativ wäre es eine gute Maßnahme, zumindest die Lucky Trades auf unbegrenzte Distanz zuzulassen.

  • Die Eier-Distanz in Pokémon GO wurde überraschend auf 1/4 reduziert. Wenn ihr Eier ausbrütet, funktioniert das in den nächsten Tagen superschnell. Doch warum gibt es den Bonus?

    Was ist das für ein Bonus? Nian […]

  • In wenigen Stunden endet eure Zeit mit dem neuen Münz-System in Pokémon GO. Wir empfehlen euch, gerade auf dem Dorf das System schnell noch auszunutzen.

    Was passiert mit dem Münz-System? Niantic testete in de […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Der einzige Grund, warum Niantic Features zurücknimmt, ist die Tatsache, dass die Features für den Verkauf von Münzen kontraproduktiv sind. Das war hier offensichtlich der Fall. Ich persönlich finde, dass man das „neue“ System gar nicht objektiv bewerten kann, da die Bewertung davon abhängt, wo man spielt. Stadt-Spieler, die in größeren Gebieten dauernd aus Arenen fliegen, fanden das neue System generell gut, da es für sie sichere Münzen waren. Für Land-Spieler wie mich ist das alte System besser, da auf dem Land kaum Aktivität ist und ich hier locker jeden Tag mehrere Arenen halten kann, meist sogar für mehr als 24 Stunden. Wenn ich mich dann in eine Arena setze, nehme ich dafür lieber 50 statt 30 Münzen und spare mir den – wenn auch nur geringen – Aufwand für die Erledigung der täglichen Quests.

      • Toni kommentierte vor 2 Jahren

        Wenn ich mich recht entsinne, bekommt der Spieler doch nur Münzen wenn er aus der Arena gekickt wird. D.h. egal ob du eine Arena 12 Sunden oder eine Woche besetzt, du bleibst bei einmaligen 50 Münzen. Als Land-Spieler finde ich das alte System nämlich eher ineffektiver als das neue.

        • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

          Das ist korrekt, deswegen kicken wir uns hier auf dem Land immer gegenseitig in einer Arena, sobald die 8:20 Stunden für die 50 Münzen voll sind. In Gebieten, wo man weit und breit der einzige Spieler ist, ist das natürlich doof, aber für solche Zwecke kann man sich auch nen Zweit-Account machen, um sich selbst rauszuwerfen.

  • Dataminer zeigen, dass Niantic gerade an den Mega-Entwicklungen in Pokémon GO schraubt. Dabei gibt es eine Änderung, die vielen von euch gefallen dürfte. Es ist ein großer Wunsch der Community.

    Was ist los mit […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Ich denke, es wird sich wie beim Buddy-Feature verhalten: So lange ich eine Mega-Entwicklung habe, bleibt diese meine Mega-Entwicklung, bis ich eine andere Mega-Entwicklung mache, die dann die vorherige ablöst. So profitieren einerseits Spieler dauerhaft von ihrer Mega-Entwicklung, andererseits kann Niantic dadurch aber auch sicherstellen, dass weiterhin Mega-Raids gemacht werden müssen, um Energie für andere Mega-Entwicklungen zu sammeln. Da Mega-Raids mittlerweile auch nicht mehr als „neu“ bezeichnet werden können und der Hype um Mega-Entwicklungen vorbei ist, wird Niantic den Cash Focus in Kürze wieder auf andere Features legen, so dass Mega-Raids nur noch eine kleine Einnahmequelle sind.

  • In Pokémon GO warten Trainer gespannt darauf, wie es nach Level 40 weiter geht. Ist das neue Max-Level bei 50? Ein Leak zeigt jetzt eine neue Anforderung für die Level-Ups.

    Was passiert nach Level 40? Das i […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Die Befürchtung teile ich leider. Im Spiel ist nichts mehr umsonst, deshalb muss man leider davon ausgehen, dass Level Ups gratis nur noch mit sehr viel Ausdauer möglich sein werden und mit dem Kaufen und Benutzen von Premium Items beschleunigt werden können. Ich würde die Anforderungen sogar noch um „mache 100 AR Scans“ erweitern, was für mich gleichbedeutend damit wäre, dass 40 mein aktuelles Level ist und bleibt.

      Auf die XXL Bonbons bin ich gespannt. Bevor ich mir mit Sonderbonbons mein Inventar zumülle, würde ich die tatsächlich lieber tauschen statt in irgendwelche Pokemon zu stecken, wo ich schon hunderte Bonbons von habe. Allerdings gehe ich auch hier davon aus, dass das Umtauschen Münzen kosten wird, was für mich auch nicht akzeptabel wäre.

  • In Pokémon GO habt ihr wieder die Chance auf 3 kostenlose Fern-Raid-Pässe. Dazu könnt ihr am Wochenende noch 5 weitere Raid-Pässe verdienen.

    Wann gibt es die kostenlosen Raid-Pässe? Die Fern-Raid-Pässe gibt […]

    • Dieter kommentierte vor 2 Jahren

      Die mit dem einen Pass ja. Bei den 3 Pässen ist nichts bekannt. Ich würde zur Sicherheit davon ausgesehen, dass die mit Ablauf des weltweiten Samstags wieder verschwindet.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.