@sheldor2201

Active vor 3 Tagen, 17 Stunden
  • Viele User warten gespannt auf den Release der Nintendo Switch Pro oder zumindest auf eine offizielle Vorstellung von Nintendos neuer Konsole zur E3 2021. MeinMMO stellt euch alle Informationen vor, die wir […]

    • Allen unternehmen, die Irgendwas mit halbleitern zu tun haben, haben aktuell massive Schwierigkeiten

      • ja, ich seh die gründe auch: geopolitische faktoren, wachstumsschwäche, arbeitskonflikte, brände/explosionen in fabriken.

        aber das ist ja jetzt schon ein dauerzustand. der markt regelt hier anscheinend nicht bzw. nicht schnell genug.

        und ich bleib dabei: meine eltern sind in der ddr sozialisiert wurden und dort aufgewachsen. nach der wende hat man ihnen versprochen: ihr kriegt nun alle produkte sofort und müsst auch nicht mehr bspw. 10 Jahre aufn auto warten. schlange stehen müsst ihr auch nicht mehr.

        -> dieses versprechen scheint hier aber überhaupt nicht mehr eingehalten zu werden. ganz im gegenteil: es ist doch gruselig zu sehen, wie fragil teilweise produktionsketten sind. hier geht es zwar “nur” um spielekonsolen und grakas, aber was ist wenn solche engpässe in zukunft bei anderen produkten (bspw. medizinischen) auftaucht?


        also ja: die krise in der halbleiter-branche gibt es. aber die gibt es jetzt schon eine weile ohne das sich die situation an dieser mangelwirtschaft verbessert.

  • Entwickler miHoYo hat einen PS5-Port für das F2P-Koop-RPG Genshin Impact angekündigt. Der neue Trailer zeigt bekannte Szenen mit schicker Optik. Doch was macht die Version besser, als die PS4-Version?

    Update 1 […]

  • Die Streaming-Plattform Twitch ist mit Urheberrechts-Ansprüchen konfrontiert. Die beziehen sich auf Clips aus den Jahren 2017, 2018 und 2019. Twitch gibt Verwarnungen raus und empfiehlt Streamern die Löschung. D […]

    • sheldor kommentierte vor 1 Jahr

      Hab mir jetzt extra einen account erstellt nur um das hier zu kommentieren. Was hier teilweise für Kommentare gegeben werden – unfassbar.
      Das hier manche schreiben “selber schuld wenn er Musik hört beim Streamen und das dann auch noch geclipt wird” oder ähnliches.. Gut, ansichtssache. Das auf Youtube härter durchgegriefen wird wie auf Twitch ist nachvollziehbar, da die Youtuber mit diesen Videos ihr Geld verdienen – mit Twitch-Clips verdienen die Streamer keinen Cent.
      Aber das hier teilweise sogar die vorgehensweise von Twitch verteidigt wird ist für mich nicht nachvollziehbar. In so einem fall brauch Twitch keine Strikes raushauen sondern könnte die Clips direkt löschen (Streamer verliert kein einkommen daran). Vielleicht ne kurze Meldung: “Dieser Clip wird aufgrund verletzung des Copyrights in 24/48h gelöscht” (Da Strikes für solche Clips rausgehauen werden, wäre es ein leichtes bei erkennen solcher Clips anstatt Strikes – diesen Text + Löschung raus zu hauen).

      Aber jetzt hier einen auf “geschieht den blöden streamern recht sollen se doch ihre existenz verlieren – GEMA JUHUU!”… Sorry kenne aber keinen der so ein Fan davon ist – denkt mal an YouTube vor paar Jahren zurück als man so gut wie keine Musik dort dank GEMA hören konnte ^^. Klar gehts hier nicht um die GEMA wollte nur mal ein beispiel geben.

      • quick.n.dirty kommentierte vor 1 Jahr

        Ich verstehe es auch nicht, dass Twitch immer verteidigt wird. Und ich verstehe auch die Rechteverwerter nicht. “Bei 2 von 100.000 Clips hört man Musik die geschützt ist! Die machen wir fertig!”

        • vanilla paul kommentierte vor 1 Jahr

          Die Sache ist die das der Clip mit dem Musikstück eine Vervielfältigung darstellt. Das heißt das Musikstück wird gehört ohne das der Künstler dafür vergütet wird.
          Um es etwas anschaulicher zu machen: Streamer x hat 10.000 Zuschauer und streamt ein Musikstück von Spotify. Das Lied bekommt einen Klick auf Spotify, wird aber von 10.000 Leuten gehört.
          Gerade Künstler die nicht zu den Großen gehören, sondern Indy sind trifft soetwas extrem hart. Denn die Meißten bekommen durch Spotify grad mal Taschengeld.
          Und im Musikgeschäfft wirst du nunmal nach Stückzahl bezahlt.

          • Azarashi kommentierte vor 1 Jahr

            Stimmt zwar. allerdings ist der Unterschied zwischen einem click und 10.000 auf Spotify marginal was die Auszahlung angeht. Zudem fraglich wieviele Menschen einen 60 sekunden CLip in Dauerschleife hören anstatt den track nach erstem hören selbst in ihre Streaming Playlist zu werfen.

            DIe Künstler die nicht zu den großen gehören sind idr. eher erfreut über zusätzliche Fläche, da ihre Einnahmen zu min 80% aus Livegigs und Merchandise verkäufen resultieren.
            Twitch und co. sind eher ein Multiplikator. Spotify ein Vermarktungstool wenn sie nicht zu den großen gehören.

      • Victor kommentierte vor 1 Jahr

        Ich bin komplett deiner Meinung!
        Ich versteh aber auch nicht warum Musiklabels sich beschweren das man dies machen soll, ich selber bin Streamer und spiele Musik die mir aktuell gefällt und oft entdecken Zuschauer neue Musik und hören den Musiker dann privat. Also eigentlich win win für beide, weiß sowieso nie wo das Problem ist.

        • quick.n.dirty kommentierte vor 1 Jahr

          Den Verteidigern scheint auch nicht klar zu sein, dass das öffentliche spielen von Spielen auch eine Copyright Verletzung ist. Die Spielehersteller können sehr wohl sagen “nein du spielst das jetzt nicht mehr öffentlich”. Aber einen Teufel werden sie tun, diese freie Werbung zu verhindern. Genau so sollten auch die Musikhersteller reagieren. Da ist ein “Influenzer”, dem gucken hunderttausend Leute zu. Ich würde ihn sogar bezahlen, wenn er meine Musik dabei hört!

      • maraks kommentierte vor 1 Jahr

        viele leute hier sind generell anti streaming (NICHT ALLE ABER VIELE ). deswegen freuen sie sich einfach darüber

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.