@shaxxsenior

aktiv vor 1 Tag, 15 Stunden
  • Bei Destiny 2 läuft aktuell ein Community-Event, bei dem ordentlich gespendet wird. Warum die Spieler dafür zusammen 10 Jahre brauchen und nicht mal genau wissen, wofür sie das tun, lest ihr hier.

    Wofür wir […]

    • Was läuft denn bei dir falsch? Stimmt doch was da geschrieben wurde. Ständig heißt es nur, „blödes Event“ , „macht bloß nicht mit bei dem Quatsch, damit Bungie es merkt“ , „spiele schon lange nicht mehr“ usw.
      Selbst wenn der Kommentar ironisch gemeint war, was ich nicht unbedingt glaube, steckt eine Menge Wahrheit drin. Ich verstehe diesen Kommentar als Motivationsrede und es ist egal, was am Ende heraus kommt. Trails oder doch nur ein Shader und ein weiterer Titel. Wie oft liest man hier in den Kommentaren „das Spiel ist so schlecht, spiele es seit Wochen nicht mehr“. Auf solche Kommentare kann ich gerne verzichten. Das ist genauso als wenn man nicht zur Wahl geht und sich anschließend über die Politik der regierenden Partei beschwert.
      Berechtigte Kritik am Spiel bringt es weiter und daher sinnvoll.

      Du hast durchaus recht, es ist nur ein Spiel. Aber es ist auch eine Herausforderung von Bungie an die Hüter. Und wenn jemand die Hüter für den Endspurt motivieren will, sollte man ihn nicht gleich runter machen.

      • Du denkst, da steckt Wahrheit drin?

        Ok, dann die Wahrheit.

        1. Ist kein Destiny-Spieler einem anderen was schuldig. Der ganze Tenor des OP ist eine unglaubliche Anmaßung: Er hat niemandem etwas vorzuschreiben. Ob Bungie diesen Rotz, den sie sich da ausgedacht haben, als „Community Event“ bezeichnen, spielt hier keine Rolle. Auch Bungie hat niemandem etwas vorzuschreiben. Hier geht es nicht um eine gesellschaftlich relevante Tätigkeit, sondern um eine miserable Aktivität in einem bestenfalls durchschnittlichen Loot Shooter.

        2. Ist dieser Event an stupider, billiger Ödheit nicht mehr zu überbieten. Bungie hat sich hier nicht mehr die geringste Mühe gegeben, etwas Neues zu bieten. Einen primitiveren und stumpferen Grind, als diese unsägliche Aufgabe gibt es gar nicht. Offensichtlich sind aber genügend Destiny-Spieler intellektuell so unterbelichtet oder haben so wenig anderes in ihrem Leben, das attraktiv genug wäre, um es statt Destiny zu tun, dass sie dankbar nach jedem abgenagten Knochen schnappen, den Bungie ihnen hinwirft. Diese Spieler haben nicht kapiert, dass sie sich tot spenden können, wie sie wollen: Bungie passt das Spendenziel sowieso daran an, damit man nicht zu schnell ankommt. Stattdessen rennen sie immer schneller, wie die Hunde beim Hunderennen hinter dem Stoffhasen her, den sie bis zum Ziel nicht kriegen werden, in der Hoffnung, wenn sie mehr spenden, erreichen sie das Ziel früher. Wer das nicht kapiert hat, dessen Denkfähigkeit muss wirklich jenseits jeder Hoffnung sein. Soviel zum „Endspurt“.

        Wer noch glauben kann, dieses Community-Event hätte auch nur die leiseste Anmutung von Qualität, dem ist wirklich nicht zu helfen, der lebt in seiner eigenen, klitzekleinen Welt, in der außer Destiny nicht viel existiert (wenn überhaupt). Das sind dann die Leute, die wie der sprichwörtliche sabbernde Pawlow’sche Hund stundenlang den virtuellen Futterknopf, a.k.a. Fraktalinspenden-Schaltflläche drücken, damit irgendwann die große Endbelohnung rauskommt.

        Wenn Perezos Beitrag ernst gemeint ist, dann ist der Beitrag wirklich unglaublich dumm – oder Perezo höchstens 8 Jahre alt (in dem Fall bestände auch noch Hoffnung, dass er irgendwann vernünftige Rechtschreibung lernt).

  • Bei Destiny 2 dürft ihr im Eisenbanner wieder ordentlich Dampf ablassen. Das ist eure letzte Chance, die saisonalen Rüstungs-Quests und Eisenbanner-Spitzen-Belohnungen einzusacken.

    Wann geht das letzte E […]

    • “ einfach über die map rennen und töten.“

      Ja klar. Und wegen solcher „komischen“ Spieler wird das Match verloren, weil sie keine Zonen einnehmen.

      • Und wegen solcher „komischen“ Spieler wird das Match verloren, weil sie keine Zonen einnehmen

        Gebe ich dir völlig recht.
        Wobei wir allerdings wieder beim Thema sind, was bereits etliche Male hier aufgemacht wurde. Kontrolle heißt, Zonen einnehmen und halten. Kluge Clans gewinnen Kontrolle ausschließlich auf diese Weise und nehmen die sich dadurch anbietenden Kills einfach mit.
        Leider macht Bungie, mit den 4 Beutezügen, den Modus beinahe obsolet, da die meisten Hüter über die Map rennen, versuchen den Spitzenloot möglichst schnell einzufahren und eben nebenbei ein paar Zonen erobern.

        • Zonen halten, mach ich auch lieber als sinnlos einnehmen (und 10s rumstehen und von Shotgun umgerusht zu werden).

          Einfach 4 Leute wegballern, die auf der Zone stehen, ist eh cooler! Man sollte mal die geblockten Zonen anzeigen, statt nur die eingenommenen. Da hätt ich locker 10+ pro Match. HEHE

  • In Destiny 2 startet morgen Abend die Aktivität „Empyrianisches Fundament“. Wie ihr euch vorbereiten könnt und warum jetzt ein guter Zeitpunkt für ein Investment ist, fassen wir in diesem Artikel zu […]

    • Für die Resonanz Power des Turmobelisken ist es egal ob du nur einen levels oder alle. Wichtig ist nur, daß man den Turmobelisken freigeschaltet hat. Für die Resonanz Power zählen alle 4 Obelisken zusammen. Da alle Obelisken schnell erreichbar sind und ich ein Freund von Symmetrie bin, habe ich alle gleichmäßig gelevelt.

      • Ja hast glaube ich recht. Hab jetzt 2 auf Level 15 und 2 auf level 20. Über 7k resonance Power.
        Bin gespannt auf heute Abend

    • Hast du glaube ich nicht ganz richtig verstanden. Man bekommt die Menge, die gleich der Resonanz Power am Turm Obelisken ist. Die ist geringer als die 8800 für die Stufe 11. So habe ich es verstanden.

  • Wir suchen nach den beliebtesten Locations in Destiny 2. Macht mit und stimmt für eure Favoriten!

    Darum geht’s hier: Destiny 2 ist ein optisch echt schönes Spiel. Die Hüter betreten auf ihren Reisen durch un […]

    • Also ich habe die Quest mit einem Char abgeschlossen und bei den anderen zwei bin ich genau bei dem Questschritt. So kann ich da immer noch jederzeit hin und es genießen. 😀

  • Bei Destiny 2 schwärmen zahlreiche Spieler und Experten von der legendären Handfeuerwaffe „Bube Königin König 3“ im PvE. Wir erklären euch, welche Rolls am besten sind, was sie stark macht und wie ihr an dies […]

  • In Destiny 2 sahen wir vor Kurzem bereits unser eigenes Grab und lauschten sogar einer Trauerrede – allerdings zu einer anderen Zeit. Könnte unser Hüter tatsächlich sterben? Das spricht dafür.

    Achtung, pot […]

    • Shaxx Senior kommentierte vor 1 Monat

      „Folglich führt rein logisch kein Weg daran vorbei, dass wir in der Zukunft von Destiny 2 sterben werden. Früher oder später müsste unser Hüter also tatsächlich sterben.“

      Ob das jetzt so logisch ist, weiß ich nicht.

      Was ist daran logisch, daß wir am Grab des 14. Heiligen Waffenteile vom Perfekten Paradoxon finden, diese reparieren und seinem jüngeren Ich diese geben, dann ihn retten und er auf dem Turm steht.

      Was ist daran logisch, daß wir eine Waffe reparieren, die den Tod unseres Hüters bedeutet. Wenn wir schon unsere eigene Grabrede hören. Wie überheblich sind unsere Hüter, zu glauben, daß es ihnen nicht passiert?

      Eines ist jedenfalls klar: Wer in die Vergangenheit reist, ändert die Zukunft. Manchmal minimal, manchmal gravierend.

      Ich bin schon immer davon ausgegangen, dass, sollte ein D3 kommen, es auch wieder einen Hardreset geben wird. Die Idee, das zum Ende von D2 oder evtl sogar in der ersten Mission von D3 unser jetziger Hüter stirbt, finde ich sehr interessant. Damit könnte ich mich sogar anfreunden und wäre auf die Story dahinter gespannt.

  • Das große Puzzle aus der Season 9 von Destiny 2 ist gelöst, ließ aber so manch einen Hüter enttäuscht zurück. Als Hauptproblem wird eine ungünstige Kommunikation der finalen Belohnung kritisiert, viele haben […]

    • Shaxx Senior kommentierte vor 1 Monat

      Meiner Meinung nach versucht Bungie nichts anderes als das sie ihr Gesicht waren wollen. Mit dem unerwarteten Auftauchen des Rätsels wurde eine Spannungskurve auf gebaut und das Ende führte zu einer Enttäuschung. Wenn bislang etwas unerwartet im Spiel kam, kam auch etwas dabei heraus, was bislang nicht bekannt war. Sei es die Wisper oder die Primus. Das Schwert auf dem Sarkophag hat vielen suggeriert, es gibt am Ende ein neues bzw unbekanntes Schwert (evtl. sogar ein Exo). Meine persönliche Theorie ist, es war so ursprünglich geplant aber auf Grund von Problemen doch nicht umsetzbar. Also wurde kurzfristig die Bastion-Quest als Belohnung zum Abschluss des Rätsels verknüpft. Warum sonst werden die Zeitkorridore am 28.1. geschlossen? An dem Tag, wo eigentlich die Quest für die Bastion starten sollte. Bei Bungie wird zum derzeitigen Zeitpunkt niemand zugeben, das die Belohnung der Quest ursprünglich etwas anderes sein sollte. Die Gegenfragen von dmg04 klingen mir mehr nach jemanden der genervt ist, weil er weiß das es anders geplant war und die Kritik berechtigt ist. Ist ja nicht das erste Mal, das Bungie monatelang etwas bestreitet, obwohl die Comunity sogar tonnenweise Indizien über den Vorgang vorgelegt hat (wie bei Xur in D1 damals).

      Immer guten Loot euch Hütern da draußen.

  • In der Welt von Destiny 2 ist heute, am 21. Januar, abermals: Weekly Reset. Mit dabei ist diese Woche das Eisenbanner. Lest, was euch diese Woche außerdem erwartet.

    Was gibt’s neues in Destiny 2? Die […]

    • Shaxx Senior kommentierte vor 1 Monat

      @Autor Philipp Es gibt auch Spitzenausrüstung in der Sonnenuhr auf Legendär. Fehlt mir in der Auflistung. Es steht zwar nicht bei der Sonnenuhr dran, aber die erste Waffe, welche man auswählen kann, ist Spitzenausrüstung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.