@sharindel

Active vor 1 Woche, 6 Tagen
  • In New World läuft noch bis Anfang Januar das Winter-Event. Und das ist ideal, um die Kompetenz für Endgame-Ausrüstung zu steigern und schnell Taler zu verdienen. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch ist üb […]

    • Hae kommentierte vor 3 Wochen, 6 Tagen

      Der Esel und die Karotte.

      Der Esel ist der Spieler, der jetzt sich wieder einspannen lässt, weil man etwas das “gratis” ist verpassen könnte. Somit wird mit der Karotte gelockt um das Spiel noch einmal gut aussehen zu lassen. Problem daran ist! Will man wirklich der Esel sein?

      Vor allem so ein Esel ist irgendwann mit der Karotte durch und was füttern sie ihm dann. Das langweilige PvE, das wiederholende PvP, die nicht vorhandenen Mounts, Glamoursachen oder Möbel um der Sammelwut zu fröhnen? Denkwürdige Storymomente wo man wissen will wie es weiter geht? Neue tolle Schauplätze oder neue noch schwierigere Raids… gibt es doch alles nicht. Selbst das Mutationssystem klingt nur nach… Grind für mehr Grind… um mehr Grind der dann zu mehr Grind führt.

      Kurz um.. ein Spiel das nach drei Monaten schon so sehr mit der Karotte wedelt… um das steht es sehr schlecht… würde es laufen gäb es die Karotte nicht, sondern würde für 10€ im Itemshop angeboten werden.

      Somit nönö… kein New World für mich.. ich vergnüge mich lieber an Plätzchen und Valheim, da kann ich wenigstens Häuser bauen mit ähnlich simplen Spielprinzip

    • Hae kommentierte vor 3 Wochen, 6 Tagen

      Wenn es das Spiel dann noch gibt.

      • die meisten mmorpgs verschwinden zumindest nicht so schnell, sag ich jetzt einfach mal.
        Ich frag mich nur ob in Zukunft dann immernoch Team “Spielzeit strecken bis es weh tut” das Sagen hat.
        Hätte halt gern irgendwann Spaß mit builds basteln und Charakter gestalten.
        Aktuell fühlt sich das halt wie ne Salamipizza ohne Salami, Käse und tomatensoße an.

    • Hae kommentierte vor 3 Wochen, 6 Tagen

      Jain… da machst du es dir zu einfach. Zeitvertreib in Comupterspielen ist ein Ausgleich für mangelnde Erfolgserlebnisse. Das heißt du klopfst dir für erreichtes selbst auf die Schulter und leider hat New World davon kaum etwas.

      Es ist eine sehr simple Tretmühle, die dich in einen Itemspirale schickt, die langgezogener und einfallsloser nicht sein kann. Klar du achtest auf Stats und Gear, aber das Niveau der Lootspirale ist so eindimensional und schnell ermüdend, dass ich darin keinen großen Wert als Zeitvertreib sehe.

      New World ermangelt es leider allem was einen denkwürdig das Spiel geniesen lässt. Die PvP Schlachten sind ermüdend zergig mit immer dem Gleichen, Story gibt es keine nennenswerte, das Itemsystem ist unglaublich simple und trotzdem umständlich. Es gibt kaum etwas Anderes das die Sammelwut anstachelt. Das Crafting ist zum Weglaufen. Erkunden kann man in New World auch nichts, weil es eben in jeder Zone das Gleiche ist, sonst könnte man ja das mit den PvP einnehmbaren Dörfern nicht machen.

      Grundlegend ist New World ein Spiel das allem was MMORPGs ausmacht ermangelt. Mich erinnerst es gravierend an Fallout76 vom Design, selbst das Fraktionssystem, nur das Fallout76 wenigstens überhaupt eine mäßig interessante Story hatte und sowas wie… ein vernüftigeres Bausystem bei dem man sich gutes Equip vor allem erspielte und dann baut.

      Somit ich würd da eher Fallout76 wieder anfangen als jemals New World eine weitere Chance zu geben. Der Entwickler wird das auch nicht rumreissen… denn dafür fehlen ihn die Leute mit einer passenden Vision.

  • Dataminer sind in New World gerade besonders aktiv. Sie finden auf dem PTR-Server etliche Neuerungen, darunter Waffen, Dungeons und Gebiete. Ein neues gefundenes Feature ist der Dungeon Finder. Den gibt es bisher […]

    • Hae kommentierte vor 2 Monaten

      Bei WoW war nicht die Gruppensuche dran schuld, sondern etwas ganz Anderes.

      WoW werden Fehler nicht sehr gut verziehen. Das heißt wenn ich den Key versaue, ist er für die Woche versaut. Das schaft eine Spielereinstellung, die Leistungsorientiert ist, da ist nichts, mit man tauscht jemanden einfach mal aus oder man darf größer Patzen. Ebenso werden Tode und Wipes nicht gut verziehen. In FF14 kannst du in jedem Inhalt die Mitglieder austauschen im Gruppensucher und auch so oft machen wie du möchtest. Nur der Loot ist halt bei aktuellen Raids eben auf ein Wochenlimit beschränkt.

      Somit entsteht bei WoW eben die Einstellunge. Das Spieler nicht schlecht sein dürfen, Addons wie Gearscore damals haben auch vieles Kaputte gemacht und dazu kommt der Damagemeter. Was im Grunde die Leute zu Analysten macht und wenn du nicht gut genug bist… fliegst du halt.

      Dazu kommt auch der Faktor, das WoW den Schwierigkeitsgrad für Casualspieler immer weiter reduziert hat. Ich rede hier nicht von Raids oder Mythics… sondern für den der in Looking for Raid reingeht.. der einfach nur schlafend durchkommen will.

      Fazit: Das Feature funktioniert, funktioniert auch wunderbar in FF14. In WoW funktioniert es aber deshalb schlechter… weil.. genau… weil eben der Leistungsdruck zu hoch und die Lernkurve von Casual zu richtigen Raid oder Mythic enorm ist.

      New World: Natürlich sollte New World dies haben, dann haben sie überhaupt die Möglichkeit auch dem Casualspieler schnell und leicht in die Inhalte zu bringen. Es gibt durchaus Menschen die keine Zeit oder den Elan haben, sondern Abends einfach nur gemütlich 1-2 Stunden mal Zocken wollen. Das sind meistens auch die Leute, die zu den 70% Casuals gehören, ergo da liegt das Geld.

  • Patch 9.2 von World of Warcraft wurde vorgestellt – und es gibt jede Menge Kritik. Die Foren quillen über mit Memes und negativen Schlagzeilen.

    Gestern hat Blizzard das nächste große Update von World of Warc […]

    • Das größte Problem an dem Patch sind mal wieder die üblichen Verdächtigen.

      • Neue Zone mit Thematik, die wieder alles was davor war irrelevant macht.
      • Neue Fraktion mit neuem System um Dailies und Weekies zu farmen durchzudrücken.
      • Neue Reskins von alten Monstern, Mounts und co.
      • Erneut eine Story, die nicht wirklich erklärt wird. “Er wird alles verändern” ohne das Gesagt wird, warum, weshalb, woher seine Motivation kommt oder was er damit ereichen will. Er bleibt einfach unglaublich mysteriös und das kotzt als Spieler an. Zu einer guten Erzählweise, gehört es eben auch dem Zuschauer zu erzählen, wieso, weshalb, warum ein Böser so handelt. Das nicht zu erzählen, macht es einfach unglaubwürdig und der Zuschauer oder Spieler in dem Fall schaut einfach nur ungläubig und fragt sich “weshalb? Wieso? Warum tue ich das? Ich brauch nen Grund für mein Handeln!”

      Dazu kommen noch so ein paar Punkte

      • Das Video ist zu größten Teil einfach nur PR gelaber von einem Golfer, einer Milf und eine woken Omi. Wo ist der Kopf! Der Verantwortliche! Warum reden mir drei Leute so einen gequirlten Stuss an den Kopf?
      • Das ganze Team arbeitet nun am kreativen Prozess und waren voll dabei. Sind sie das sonst nicht? Mal ehrlich.. wenn ich das extra erwähne… muss es wohl nicht der Standart sein. Also arbeitet sonst nicht das ganze Team daran, also machen sie sonst nur halbgare Arbeit oder wie?
      • Die Zone passt nicht in das Setting. Es geht ums Nachleben, das war bis jetzt sehr düstert und schwerwiegend und es fühlt sich einfach falsch an nun in so eine gechillte Welt zu wandern. Das ist so als würde ich in Warhammer 40k gerade rummetzeln um dann in die MyLittlePony Welt zu gehen. Passt einfach null!
      • Die Zone ist auch nicht Alienhaft, da gäbe es sowas wie fliegende Meere, verschiedene Graftationslevel, an der Decke laufen und Unten ist Oben… einfach nur geometrische Objekte hinknallen und Bäume die schweben ist nix ungewöhnliches. Das ist bei WoW eher schon normal. Besonders ist es bei anderen Spielen halt normal. Wer No Mans Sky gespielt hat und mal ein paar richtige Exoten entdeckt hat. Meine Güte.
      • Dazu kommt noch das geklaute Szenario, es ist wiederverwertet auf Lichking, nämlich Un’Goro das Testbecken und Ulduar der Titanenplast und die Titanen sind weg. Es ist der gleiche Trick und man macht den gleichen Trick nicht zwei mal.
      • Ebenso, das Powerlevel ist einfach schon zu weit weg. Was soll danach kommen. Nun sind die Titanen schon kein großes Hinderniss mehr, jetzt sind es schon die Ersten.. was kommt danach die Allerersten, die wirklich Allerersten, da kommt sicher nicht noch was danach Allerersten und danach dann die 99,9%igen Allerersten um danach dann die Originals und die Eternals zu bringen? Das Powerlevel der Antagonsiten und des Plots ist schon auf… nicht mehr Topbar… das ist zuviel, da kannst du nichts mehr nachbringen.
      • Ach ja? Weshalb sind immer die super mächtigen Wesen weg? Haben die was besseres zu tun, sind sie tot, gibt es was super mächtiges das sie bekämpfen müssen. Dieses “oh sie sind halt nicht da” ist lahm.. weil wenn du so mächtig bist, das du die gesammtheit der realität erschaffen hast, bist du auch in einem Gedanken wieder dort um den Jailer in den popo zu treten
      • Der Jailer ansich ist unlogisch, vermutlich wurde er ja auch von den Allerersten erschaffen udn warum sollte er als erschaffenes Wesen das einen zweck erfüllen sollte auf einmal dagegen vorgehen. Es fehlt seine Motivation. Das ist sehr schlecht erzählt. Wenn man schon bei Luzifer klaut, dann bitte richtig!

      Das sinnigste was sie machen können wäre.. sie machen alles Platt, alle Addons kommen in eine art “Zeitreise” oder “Legacy” System. Bei dem man das ganze Spielen kann und sie machen alles mal auf Anfang. Neue Welt, neue Geschichte und man kann wieder durchsteigen. WoW ist zu lang in ihrem immer wieder was oben drauf und dann das ganze ohne wirklichen roten Faden.

        • “Ach ja? Weshalb sind immer die super mächtigen Wesen weg? Haben die was besseres zu tun, sind sie tot, gibt es was super mächtiges das sie bekämpfen müssen. Dieses “oh sie sind halt nicht da” ist lahm.. weil wenn du so mächtig bist, das du die gesammtheit der realität erschaffen hast, bist du auch in einem Gedanken wieder dort um den Jailer in den popo zu treten”

        Erinnert ein wenig an die Xel`naga von Starcraft, dort wurden alle bis auf einen durch einen Verräter aus den eigenen Reihen getötet.

    • Ich möchte dich zwar nicht desillusionieren.. aber nö.. Autoren nutzen Storyboards und das hat ein Anfang und ein Ende. Danach wird das dazwischen gefühlt und Notfalls angepasst.

      Dieses schreibt einfach mal drauf los ist nicht so. Außerdem Blizzard hat Ahnung von Storyboard, das haben sie bei so einigen Spielen bewiesen. Das hatten sie sogar für World of Warcraft… aber irgendwann haben sie vergessen es weiter zu führen… und das macht ihnen nun die Hölle heiß.

      • Ich zitiere in meinem Kommentar Scaver.

        Mir ist vollkommen klar, dass Autoren Storyboards benutzen und in den meisten Fällen das Ende der Geschichte sehr früh feststeht. Natürlich gibt es manchmal auf dem Weg Abwandlungen. Der Mittelteil meines Kommentars ist ein Zitat von Scaver, auf das ich mit meinem letzten Satz Bezug nehme.

  • Der nächste Patch von World of Warcraft wurd enthüllt. Wir zeigen euch, was in Patch 9.2 steckt.

    Wie im Vorfeld angekündigt, hat Blizzard um 19:00 Uhr den nächsten Patch 9.2 vorgestellt. Das Update wird den […]

    • Un’goro Krater 2.0, Mechagnome 2.0 & Titanen 2.0… Blizzard fällt echt nichts Neues mehr ein. Selbst die Machinenwesen klauen sie nun vom Design her aus Genshin Impact, die exotischen Tiere aus Aliens und ansonsten ist es das Gleiche wie in Lichking.

      Wer bitte braucht Dancebattels und schon wieder eine neue Zone mit neuem Lore, sie haben doch nicht mal die Schattenlande fertig gemacht. Sondern halbgar nun stehn gelassen. Blizzard lernt es einfach nicht… die Spieler wollen eine vernüftige Story und nicht jedes mal das sie das Alte irrelevant machen und wegwerfen und nochmal was machen was sie schon gemacht haben.

      Blizzard scheint nicht mehr zu wissen was sie tun sollen, reskinnen die story der titanen und die mounts mechanisch gleich dazu. Das ist aufgewärmter kaffee auf den man “kalter kaffe nun neu” geklebt hat.

      • Ich hab zu meinen Freunden im Discord gestern schon gesagt das schaut irgendwie stark nach Recycling von alten (teilweise vielleicht unbenutzten) Inhalten früherer Erweiterungen aus. Bezweifle auch stark dass das an der Schieflage der Spielerzahlen akt. groß was ändern wird. Die 2-3 Cinematics zur Story kann ich mir auch auf Youtube anschauen. Entscheidend wird wohl sein was danach kommt. Fraglich ob man da einen Plan hat bzw. wie weit dieser fortgeschritten ist.

  • Der Start von New World verlief mehr als holprig, mit Warteschlangen, Bugs, Exploits und Problemen in der Wirtschaft. Während die Spielerzahlen immer weiter heruntergehen, gab es in den letzten Tagen viele […]

    • Shroud hat von MMORPGS soviel Ahnung wie es eben ein Shooterspieler haben kann, so gut wie keine. Er spielte primär CS:GO und danach Fortnite. Wie soll so jemand der eigentlich permenat nur Shooter spielt Ahnung von MMORPGS haben.

      Er redet das Spiel nun nur schön, weil er damit Streamt und Geld verdient.. es ist und bleibt langweilig und keine Spielefrima der Welt schafft es in einem Monat oder zwei das ganze Spiel so umzubauen das es ideal läuft.

      Kurz um dummes gelaber.

      • Das er seit Jahren MMOS spielt, ignorieren wir einfach. ^^

      • Stimmt dein Kommentar ist Tatsache “dummes gelaber” Shroud spielt seit Jahren MMOs, sehr Leidenschaftlich, Shooter streamt er halt hauptsächlisch da er der meinung ist das Shooter bessere Unterhaltung bieten für die Zuschauer.

  • 2019 hat Blizzard den Shooter Overwatch 2 angekündigt. Schon damals hat das kaum wer verstanden, sagt unser Autor Schuhmann. Und mittlerweile wirkt das wie eine echt miese Idee, denn Teil 1 liegt seitdem brach […]

    • A) Overwatch hat sich selbst gekillt. Weil es viel zu wenig Content bekommen hat!
      B) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil dauernd am Balance rumgefummelnt wurde!
      C) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil dauernd Spielmodus umgeworfen wurden!
      D) Overwatch hat sich selbst gekillt, weil sie einige Helden favorisierten!
      E) Overwatch hat sich im E-Sports bereich gekillt, weil ihre Engine überhaupt nicht für ein E-Sports Shooter ausgelegt ist, sondern aus einem fallen gelassenen MMORPG-Shooter stammt (Titan).

      Overwatch hat sich selbst totgelaufen und nun richtung PvE zu gehen, war die einzig richtige Entscheidung. Die einzig dumme Entscheidung war, dass sie zu Geldgierig waren und somit ein Overwatch 2 draus machten, anstelle einfach es als DLC für Overwatch anzubieten. Damit hätte jeder Besitzer halt den PvP Part gehabt und PvE kostet halt nochmal 30€ extra!

      Denn daraus hätte man wunderbar jedes Jahr einen “Jahrespass” machen können in dem man immer schön neue PvE Missionen und somit auch Helden dazu schraubt. Die man halt im PvE Modus einfach zum so spielen bekommt. Ubisoft hat es doch mit “Siege” vorgemacht.

      • Zumindest B halte ich für Unsinn. Live-Spiele müssen an der Balance rumfummeln, denn sonst etabliert sich exakt eine, optimale Meta-Strategie und das Spiel verliert jede Abwechslung.

        Balance ist dauerhaft im Wandel. Das ist nicht Schach, wo einmal alles beschlossen wird und dann ist das für immer so. Das gilt für quasi alle Live-Spiele mit komplexem Gameplay.

        • Das erinnert mich an die wehemente Weigerung einiger SC:BW Spieler jegliche Balancepatches zu akzeptieren weil laut ihnen das Spiel praktisch perfekte Balance erreicht hat und man nur noch an Karten für Balance arbeiten dürfte.

        • Wenn es sich nicht um ein E-Sports-Shooter handeln sollen würde, würde ich dir auch vollends Zustimmen. Problem ist nur, du kannst eben kein E-Sport machen, wenn du die Helden dauernd veränderst. Du brauchst gewisse Konstanten und kannst nich von einem Patch auf den anderen einen Helden nutzlos machen und einen andern Overpowered hinstellen.

          Schau hier einfach zu Starcraft und Starcraft 2, wie heftig dort gerade aus Süd-Korea reagiert wurde, wenn Blizzard einfach mal an nur einer Einheit was schlecht Verändert hat. Da wurde Blizzard regelrecht boykotiert und genau solche Änderungen sind bei Overwatch öffters rumgekommen. Mercy ist hier ein gutes Beispiel, Sidearm ho! Sidearm Weg!

          Ergo… ich kann dir nicht zustimmen, dass so ein Wandel gut ist, wenn es auf E-Sports geht. Denn dort sollten alle Helden in ihrem Bereich und in der Kombination gleich gut sein. Damit eben mehrfache Kombinationen möglich sind um andere Kombinationen zu countern. Da Blizzard aber immer die Meta umgeworfen hat, ist das eben sehr schlecht für E-Sports geeignet.

          Wäre das einfach ein PvE Shooter oder ein Fun PvP Shooter, ja da könnte man drüber reden… aber nicht wenn du versuchst daraus nen E-Sports-Game zu machen.

          •  Problem ist nur, du kannst eben kein E-Sport machen, wenn du die Helden dauernd veränderst.

            Hörte ich da League of Legends im Hintergrund rufen?
            Was und einer der größten E-Sport-Titel überhaupt soll das sein?
            Wie soll das denn mit den ganzen Reworks und Veränderungen funktionieren?

  • Das neue MMO New World (Steam) hat einen Monat nach seinem Release angekündigt, massive Änderungen im PvP einzuführen. Das PvP soll sich insgesamt mehr lohnen und man möchte mehr Diversität bringen.

    Das sagt […]

    • Hmmm…

      1. Glückbonis für PvP erschafft somit eine zwei Klassengesellschaft und benachteiligt somit Spieler die eben kein PvP machen möchten. Da das Spiel explizit auch als PvP Story MMORPG beworben wurde. Wäre es ein echt mieser Schritt.
      2. PvP Zwang würde dafür sorgen, das der Gang eher höher werden würde, da man eben auch Spieler in das PvP Zwingen würde, die eben gar kein großes Interesse oder Fähigkeiten dazu haben. Ergo raubt man mehr Spielern den Spielspaß.
      3. Ebenso ist noch der Punkt mit dem Ingameshop, der durchaus auch Booster fürs PvP haben könnte. Durch den Zwang könnte man sagen.. möchte man auch den Ingameshop bewerben.

      Außerdem was sollen diese Pläne, das Spiel rutscht von einem Problem in ein weiteres Probem. Da nun von Änderungen im PvP zu reden ist doch auch wieder nur ein Indiz dafür, das sie absolut nicht breit für den Release waren.

      • Und was ist so schlimm daran?
        Die Leute die PvP an haben, leben halt mit dem Risiko jederzeit umgenietet werden zu können – “High Risk, high reward”.

        Du beschwerst dich ja auch nicht bei einem Lotto-Spieler dass der vielleicht irgendwann mal was gewinnt weil er Geld (Risiko) investiert…

  • Die Steam-Errungenschaften von New World verraten eine ganze Menge über das Verhalten der Spieler im neuen MMORPG. So sind gerade einmal 8 % der Spieler auf Stufe 60, aber ist das wirklich wenig oder doch eher […]

    • So einen stastitik Unfug hab ich lang nicht mehr gelesen.

      Mit den 8% haben maximal Level erreicht, kann man überhaupt nichts aussagen. Außer das 8% einer unbekannten Größe das maximal Level erreicht haben. Wenn man schon was Statistisch sehen möchte. Dann doch lieber Archivements die sinnvoll sind. Wie…

      00,1% aller Spieler haben mindestens 720 Stunden gespielt.
      02,6% aller Spieler haben mindestens 320 Stunden gespielt
      13,0% aller Spieler haben mindesten 160 Stunden gespielt
      29,9% aller Spieler haben mindestens 80 Stunden gespielt.

      Nehmen wir mal diese Werte bei 34 Tagen an Spielzeit bei 1.000.000 Spieler

      29,9% aller Spieler haben im Durchschnitt, 2,35 Stunden pro Tag gespielt
      13,0% aller Spieler haben im Durschnichtt, 4,7 Stunden pro Tag gespielt
      2,6% haben mehr als 9,4 Stunden gespiel pro Tag
      0,1% haben 21 Stunden pro Tag gespielt

      Ergo 71,1% aller Spieler sind nicht mal Coregamer. Die etwa mit 2,5 Stunde pro Tag gerechent werden. Hardcoregamer fangen etwa mit 5-6 Stunden an und sind irgendwo zwischen 13% und 2,7%. Sagen wir es sind 13% dann sind das bei 1.000.000 Million Spieler 130.000 Spieler.

      Wenn man nun aber die aktuellen Zahlen nimmt, ergo die aktiven Spieler von unter 400.000 die es momanten hat macht das nur noch 52.000 Hardcoregamer. Bei 485 vorhandenen Servern, macht das 100 Hardcoregamer pro Server.

      Wenn man nun die 29,9% aller Spieler nimmt die weit gekommen sind und davon ausgeht, das alle unter den 400.000 aktiven Spielern sind. Macht das119.000 Spieler, ergo pro Server 245 Spieler die pro Tag mindestens 2,35 Stunden spielen.

      245 Spieler pro Server die wirklich aktiv sind… nunja.. klingt für mich nicht sehr viel und die Tendenz ist ja weiterhin fallend.

  • Spielerzahlen spielen bei MMORPGs eine wichtige Rolle und seit dem Release sind die Zahlen von New World spürbar zurückgegangen. Doch während die ersten Spieler schon den Tod des MMOs ankündigen, ruft Mei […]

    • Also ja, es stimmt ein Spiel verliert immer Spieler… jedoch die Annahmen hier sind ganz schön unlogisch.

      1. Alle drei Vergleichsspiele, sind nicht gerade schlau gewählt. Das eine ist ein Singelplayerspiel “Cyberpunk 2077” das schon mit massiven Problemen zum Start gekämpft hat. Das andere ist ein Gelegenheitsspiel im DotA Universum und das letzte im Bunde ist ein MMO Shooter… der absolut nicht auf Dauerbespaßung ausgelegt ist. Das sind schlechte Beispielspiele, denn New World will alle MMORPG Spieler ansprechen und sie binden, vor allem die PvP Spieler die jeden Tag um ihre Territorien kämpfen müssen!
      2. Zum Release unverbraucht, möglich. Keine Guides… Was bitte?! Hier nennt sich wer MMO-Redakteur und weis nicht, dass es bei New World ein massives Problem mit Guides für alles gegeben hat. Selbst das im gleichen Verlang ansässige Team bei der Gamestar hat vor dem Release schon ein ultimativen schnell Level Guide geschrieben.
      3. PUBG und Valheim… sind wir nun noch ganz bei Trost?! PUBG ist in den Betarelease zuerst gegangen und Valheim steckt sogar noch im E.A. Natürlich bekommen solche Spiele nachdem sie mehr Inhaltsupdates erhalten haben mehr Spieler. Das kann mit New World auch passieren. Aber New World wollte keine E.A./Beta Preise zum Start sondern AAA! Das ist echt nicht gut vergleichbar.
      4. Sworld of Legends hat vor allem Verbindungsprobleme, etwas das New World zum Glück für das Spiel, größtenteils Erspart ist. Außerdem ist SoL komplett auf Raiden ausgelegt und somit noch schneller die Puste raus… weil die Leute auch genau so wie in New World sehr schnell das Endgame erledigt hatten. SoL hat kein gutes Endgame, wie New World und genau das wird vermutlich auch New World zum verhängniss werden.
      5. Und wie man den Verlagseigenen hass auf Final Fantasy 14 immer wieder merkt. FF14 wäre das Paradebeispiel dafür wie ein gutes MMORPG im Gegenzug funktioniert. Aber es wird im Artikel nicht mal große erwähnt. Obwohl es Weltweit einen Siegezug hinlegt.

      Ehrlich, der Artikel ist schlecht.. ja er versucht zu erklären warum New World Spieler verliert… aber ein guter Vergleich wäre es, wenn man das im Moment erfolgreichste MMORPG ranziehen würde und das ist nunmal Final Fantasy 14. Dieses Vergleichen mit absolue Fehlstarts, wie das missglückte CP2077 und das will eh keiner Spieler SoL… meine Güte… macht doch mal was Gescheites… das ist ja bald nicht mehr zum Aushalten, wie sehr New World von Webedia schöngeredet wird.

      • Habs mit FF 14 vergleichen…

        FF 14 durchschnittlich 27.000 Spieler

        New World durchschnittlich 450.000 Spieler

        Warum sollte man David mit Goliath vergleichen?

        • Was hast du denn da für Zahlen mein/e Liebe/r?
          Zwei Anmerkungen:
          1. FF14 wird nicht nur über Steam angeboten, daher ist es schwer die Spielerzahl anhand der Steamcharts zu erkennen. (Ich spiele z.B. seit FF14ARR Release, nicht über Steam, nur über den direkten Launcher.), darüber hinaus ist das Spiel auch auf der Playstation 4&5 erhältlich und hat dort ebenfalls viele Spieler.
          2. Läuft FF14 seit 2013, NW ist ein brandneues Spiel.

          Was Zeit und Platform übergreifend als Zahl vorhanden ist, ist folgendes:
          Spieleranzahl: 22,0 Millionen, Trial-Accounts ausgeschlossen”

        • Hahaha, der war wirklich gut. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, bzw. in den Raum werfen, dass NW mehr aktive Spieler hat als FFXIV? Nicht wirklich, oder? So Realitätsfremd kann man doch gar nicht sein

          • Kommt drauf an zu welchem Zeitpunkt ich es miteinander vergliche. FF14 ein Monat nach Release mit NW ein Monat nach Release? Ist schon interessant.

            Ein Spiel das schon etliche Jahre aufm Markt ist mit nem Spiel zu vergleichen das es erst einen Monat gibt, ist Realitätsfremd.

            Ein Spiel das täglich ca. 1,31 Millionen Spieler hat (die 2 Millionen im Artikel sind en bisschen hoch geschätzt) mit nem Spiel zu vergleichen das alles andere als nen guten Start hatte jetzt miteinander zu vergleichen ist einfach nur dämlich.

            • Und den Standpunkt zu vertreten, dass ein Spiel, welches im Jahr 2021 rauskommt, nichts von seinen Vorgängern lernen soll und die gleichen Fehler, wohlmöglich sogar schlimmere, begehen darf/muss ist auch nicht das gelbe vom Ei.

              Warum tolerieren Gamer schlechte Spiele, bzw. einen schlechten Spielstart mit dem Argument, dass andere Spieler Jahre vorher auch nicht besser waren?

              Keiner würde ein neu erscheinendes Auto akzeptieren, welches auf dem Stand der 90er Jahre ist.

              Lernen ist erlaubt 😉

              • New World hat aber nicht mal nen Monat nach Release 1,3 Millionen aktive Spieler. FF14 war an diesem Punkt nicht mal 5 Jahre nach Release. Irgendwas scheint New World ja dann doch richtig zu machen.

                Die Aussage im Titel mit 50% Spieler verloren ist schon faktisch falsch, aber so kommen wir halt zu 108 Kommentaren.

                Wenn auch mal wieder ne Umfrage hier gemacht wird, bezüglich wer von euch spielt New World, dann kommen da 4 bis 5k Leute die bei dieser Abstimmung teilnehmen. Das sind halt nicht mal 0,5% der Spieler von New World. Null aussagekräftig aber hier fühlt man sich doch bestätigt und kann sich selbst auf die Schulter klopfen und sich sagen…hab alles richtig gemacht.

                Fakt ist, dass Spiel hat einen extrem guten Start hingelegt und kann weiter wachsen.

                • Dann scheinen wir Fakten wohl unterschiedlich zu interpretieren 😉

                  • Ich würde sagen, einer von uns beiden kennt die Fakten, der andere möchte sie lieber nicht wahr haben. Aber nenn es wie du möchtest 😉

                    • Oh, jetzt sind wir bereits bei der Diffamierung angelangt, ausgezeichnet.

                      Fakt ist (du sprichst ja so gerne von Fakten), dass sehr viele Menschen NW gekauft und zu Beginn gespielt haben. Fakt!

                      Ein weiterer Fakt ist aber auch, dass Amazon, entgegen des besseren Verständnis, sich nicht auf diesen Ansturm eingestellt haben und die langen Warteschlangen und somit miserablen Start für viele Spieler (zu Beginn 30 Stunden played auf Steam und davon habe ich lediglich 2 Stunden gespielt, der Rest war Warteschlange) billigend in Kauf genommen hat.

                      Ich vermeide es jetzt und gehe dich persönlich mittels Überheblichkeit an und belasse es beim sachlichen Part.

                      • Nö bei der Diffamierung waren wir schon bei deinem ersten Kommentar.

                        Also das du jetzt tatsächlich von 30 Stunden nur 2 gespielt hast und Amazon das billigend in Kauf genommen hat, geht ja mal gar nicht.

                        Ich werde sofort einen Beschwerdebrief an Amazon verfassen und ihnen mitteilen das du aufs äußerste empört bist.

                        Wenn wir bei Fakten bleiben wollen…selbst wenn es die Warteschlangen Problematik gab, es hat trotzdem dem Spiel nicht großartig geschadet wenn es immer noch 1,3 Mio aktiv spielen. Fakt.

                        Weiterer Fakt, es haben ca. 13 Mio Spieler gekauft.

                        Nächster Fakt, FF 14 hat sehr sehr lange gebraucht um annähernd an diese Spielerzahlen zu kommen.

                        Wir können das gerne auch noch ausführlicher machen, aber du solltest dich vllt vorher erstmal richtig informieren.

                        • Und wieder beleidigende Polemik, gratuliere!

                          Ich lasse es an dieser Stelle, du darfst dir nun andere Menschen zum beleidigen aussuchen.

                          Viel Erfolg

                          • Schon ok, ich verstehe dich. Du hattest noch nie wirklich Argumente für diese Unterhaltung und wenn einem dann gar nix mehr sinnvolles einfällt, verlässt man besser die Diskussion.

                            Funfact: du hast mit Beleidigungen angefangen, jetzt verträgst du das Echo nicht 😉

                            • Ich muss schon sagen du hast einen gewissen Unterhaltungswert. Du darfst gerne weitermachen 🙂

                              Halbwahrheiten, Polemik, Beleidigungen (welche du angefangen hast), bewusstes Falschlesen und Ignorieren von Argumenten und und und….es macht mittlerweile wirklich Spaß.

                              Keep going

                              • Och es würde mir einfach schon reichen wenn du deine Thesen begründen würdest.

                                Halbwahrheiten? Bitte kurzes Zitat.
                                Beleidigungen welche ich angefangen habe (darauf freu ich mich am meisten) bitte Zitat.

                                Ignorieren von Argumenten? Der war echt gut, da musste ich ganz ehrlich kurz lachen, du hast gar keine Argumente.

                                Ich freue mich auch auf die Diskussion, lets go dude

                                • Ach Schnucki. Warum sollte ich? Dir ist, auch wenn du dich in dieser Diskussion im Recht und überlegen fühlst, gar nicht an einer vernünftigen Argumentation gelegen.

                                  Und ich werde nicht auf deine weiteren Versuche mich aus der Reserve zu locken eingehen. Und selbstverständlich darfst du dies als Schwäche meinerseits und Eingeständnis mangelnder Diskussionsbefähigung interpretieren, das ist mir völlig gleich. 🙂

                                  Und jetzt können wir uns wieder unserem gemeinsamen Hobby widmen: den MMOs 🙂

      • Und wie man den Verlagseigenen hass auf Final Fantasy 14 immer wieder merkt. FF14 wäre das Paradebeispiel dafür wie ein gutes MMORPG im Gegenzug funktioniert. Aber es wird im Artikel nicht mal große erwähnt. Obwohl es Weltweit einen Siegezug hinlegt.

        Das ist wirklich so hohl, FF14 als Beispiel für einen “gelungenen Start zu nehmen” -> Das zeugt von absoluter Unkenntnis.

        FF14 wurde zum Release komplett verrissen und eingestampft. Das wurde danach groß überarbeitet und hatte dann Erfolg ja. Zu Release ist das ein MMORPG, das unfassbar gefailt ist. Viel schlimmer als jede andere.

        Seit wann verfolgst du das Spiel denn? Seit 4 Wochen.

        “Hass auf FF14” -> Völlig absurd. Wir hatten einige Monate eine eigene FF14-Autorin, die mittlerweile Community-Managerin ist und tausende Stunden in FF14 hat.

        Dein Kommentar triggert mich ja echt.

        • Wenn ich von FF14 rede habe ich da immer nur FF14ARR im Kopf, FF14 vor ARR sehe ich sozusagen als ein anderes Spiel. FF14ARR spiele ich seit Release 2013, FF14 vor ARR habe ich nie gespielt. Ich “vermute” dass es Hae auch so sieht.

          Ich will Hae damit jetzt nicht in Schutz nehmen, eher einen Blick darauf geben warum man als FF14(ARR) Fan das Spiel als fast durchgehend erfolgreich sieht.

          Ich kenne mich mit dem FF14 “vor” A Realm Reborn tatsächlich gar nicht aus, außer dass, und auch ungefähr warum es gescheitert ist. Ich finde es aber völlig okay wenn man das Reboot unabhängig von dem Spiel welches es davor war betrachtet und bewertet. Bless Unleashed sollte ja z.B. auch nicht umbedingt mit Bless, dem davor ebenfalls gescheiterten Spiel vergleichen.

  • World of Warcraft bringt so wenig Content wie noch nie – und das ist den Spielern aufgefallen. Der direkte Vergleich macht viele wütend.

    World of Warcraft ist gegenwärtig alles andere als auf einem Höh […]

    • Hae kommentierte vor 3 Monaten

      Bedenke das CoD und CandyCrush nichts mit dem Entwicklerstudio Blizzard zu tun haben. Blizzard hat Overwatch, Diablo, Star/Warcraft und World of Warcraft. Die beiden gut verdienenden Spieler gehören zum ActivisionBlizzard Konzern.

      Blizzard ansich, macht weder mit Overwatch, Diablo, Star/WArcraft oder World of Warcraft annähernd so gute Gewinne wie Candy Crush und CoD. Somit steckt das reine Blizzard ganz schön tief in der Teergrube gerade.

      Es wäre nicht die erste Aktiengesellschaft, die eines ihrer Entwicklerstudios schließen würde, weil es sich nicht mehr lohnt. Blizzard hat hohe Kosten, große Probleme mit dem Ruf und kommt an keiner ihrer Baustellen gerade zurecht. Das Einstellen oder sogar die Veräußerung oder Fremdaufträge zu Blizzards Marken zu machen wäre durchaus denkbar!

  • Der WoW-Streamer und YouTuber Preach macht aktuell seine ersten Schritte in Final Fantasy XIV und hat vor Kurzem einen Einblick in die Rollenspiel-Szene des MMORPGs erhalten. Er ging auf einer Party zur […]

    • Hae kommentierte vor 3 Monaten

      Preach hat es gemacht, Asmongold hat es gemacht und noch ein paar Andere.

      Diese Subkultur gibt es in FF14 aber schon seit Jahren in der englischen Community. In der Deutschen weniger, dort sind es vor allem Rollenspieler, die schon seit Anfang an, ihre Läden machen. Auf Shiva ist die größte Gruppe dieser Rollenspieler zu finden, wobei Twintania und der ganze Servercluster Light ebenso sehr begeistert dabei ist. Egal ob nun einfach als normaler Spieler in einen Club oder als Rollenspieler in ein Rollenspielevent.

      Das sowas ist schon lang gang und gebe. Wobei es sowas in WoW eher seltener gibt, auf den Rollenspielserver gibt es durchaus sowas.. aber das ist über die Jahre eher weniger geworden.

  • In New World spielt der Kampf zwischen den 3 Fraktionen eine wichtige Rolle. Einzelne Gilden können sich Siedlungen erobern und sie gegen die Angreifer verteidigen. Bei einer Gilde ging das jedoch schief. […]

    • Tja.. kann man da nur sagen. Tut mir leid für die Spieler, die sich überhaupt in dieses Machwerk von AGS geschwungen haben. Denn das hätte doch einem vorher klar seinen sollen das in primären PvP Spielen sowas stattfindet.

      Eve Online ist das gang und gebe, bei den ganzen Survival Multiplayerspielern mit PvP genau so. Warum sollte es in New World denn andere sein? PvP in der westlichen Welt besteht aus “Betrug” und “Arschlochverhalten”, das war und ist immer schon so gewesen.

      Auch ein Grund warum NCSoft nach Aion und der Aussage “Sie hätten nie gedacht, das die westliche Welt so unehrenhaft ist”, kein weiteres großes PvP MMORPG mehr in den westen brachte. Denn da ist die Kundschaft einfach nicht passend.

      PvP im Westen bitte in kurzweiligen Spielen belassen und nicht ein ganzes Spiel wie New World um die Drecksacksimulation bauen.

  • Blizzard ändert gerade viel an World of Warcraft – was scheinbar keiner möchte. Jetzt äußern sich die Entwickler selbst und sagen: Doch, wir wollen das.

    Die Lage rund um World of Warcraft ist gerade anges […]

    • WoW wird Woke.

      Haben die Entwickler noch immer nicht verstanden, das sie ein Dienstleister sind? WoW ist eine Dienstleitung mit ihrem Abo Service und wenn die Kunden ihre Ideen schrott finden, dann haben die das nicht extra noch zu ändern. Außer natürlich sie wollen ihren Kunden verprellen, was sie damit ja wunderbar schaffen.

      Somit WoW zeigt erneut, dass ihnen der Kunde scheis egal ist.

  • In New World müsst ihr für viele Quests quer durch die Spielwelt laufen. Da liegt es auf der Hand, dass sich viele Spieler ein Mount wünschen, mit dem das Reisen deutlich schneller vonstattengeht. Doch die gi […]

    • Da ich auf das ganze Spiel verzichten kann, da es im Grunde nur ein asia Grinder aus dem Westen ist. Stört mich dass überhaupt nicht, dass es keine Mounts gibt.

      Nur wären Mounts durchaus etwas sinnvolles gewesen.

      1. Mounts sind standart in MMORPGs und somit ist das nicht vorhandensein ein Malus.
      2. Mounts laden zum sammeln ein, nicht ressoucen, sondern die Mounts ansich, das gibt vor allem Glamour-Beschäftigung. Somit erhällt man mehr zu tun.
      3. Mounts hätte man auch als Gefährten aka NPC einbauen können. Das sie sogar mitkämpfen. FF14 macht seinen Chocobo auch zum Heiler oder Tank oder DD.
      4. Ohne Mounts keine Kutsche, somit kann man auch nicht das typische Kriegsgerät zum PvP ziehen, wie es eigentlich für dieses Festungseroberungs PvP standart ist.
      5. Ein Setting wie New World, wo es um exploration geht ohne sein treuer Reittier? Meh!

      Also… im Grunde ist es unsinnig, das es keine Mounts gibt. Denn das was sie nun ansprechen, die Leute sollen nicht das Spiel durchhetzen und erkunden. Die Welt wurde in der Beta schon auserkundet, die Leute rushen durchs Spiel und ob da Mounts nun was dran geändert hätten. Wohl eher nicht!

      AGS kommt mir eher so vor… als würden sie genau so agieren wie Rian Johnson bei Starwars 8. Man muss bloß alles anders machen und ja nicht auf das schauen was MMOs schon über die Jahre etabliert haben oder was sich die Fanbase wünscht. MMO ohne Mount, meh!

      • Alles soweit ok deine Punkte bis auf einen, in der Beta war ein deutlich geringeres Interesse, zu glauben jeder hat schon alles erkundet ist einfach total daneben gegriffen, Selbst wenn Leute sich die Beta angeschaut haben, werden die wenigsten wirklich viel da zeit verbracht haben, da muss man schon ziemlich hardcore drauf sein um in einer Beta bis zum Ende zu grinden um dann wieder alles zu verlieren um im nachhinein nochmal alles von vorne anzufangen, das wird am ende ein sehr geringer Prozentsatz der aktuellen Spieler sein und ja die rushen durch, das haben sie aber wahrscheinlich auch schon in der Beta gemacht, der rest erkundet die Welt zum ersten mal in ruhe und richtig, ich hab auch die Beta gespielt, weit über das Start gebiet bin ich nicht gekommen, wollte ich auch garnicht, warum auch.

  • Die Befürchtungen der WoW-Spieler werden wahr. Blizzard verwandelt Frauen in Männer – aber vielleicht ist das jetzt sogar besser so?

    Seitdem der Sexismus- und Diskriminierungs-Skandal bei Blizzard in den Fok […]

    • Faszinierend wie Blizzard es schafft sein Kunden immer weiter zu verprellen.

      Mal ehrlich, Blizzard hat weiterhin nichts verstanden. Der flache Humor und das erwachsene Amüsante mit sexuellen Anspielungen hat doch einfach kaum jemanden gestört. Sowas ist doch Zeitlos amüsant für die meisten.

      Doch man muss es nun entfernen weil? Ja weshalb eigentlich?
      Weil man seine Image aufbessern möchte und Zeigen das man progressiv gegen die das sexistische Kima der Firma vorgehen will. Tja… hätte Blizzard mal die Löhne verdoppelt und für alle eine Beratung spendiert wäre es sinnvoller gewesen.

      Von Lohnerhöhungen hört man nichts, bei dem Thema “Aufklärung” wird halt wer entlassen. Aber im Spiel kann man kostengünstig progressiv sein. Einfach nur lächerlich.

  • Michael “shroud” Grzesiek erklärte in einem seiner letzten Streams, warum New World nichts für Gelegenheitsspieler mit wenig Zeit ist. Ihm zufolge müsse man schon mehr als eine Stunde mitbringen.

    Amazon Ga […]

    • Willkommen bei einem Typen der so gut wie keine Ahnung von MMORPGs hat.

      Shroud hat mit CS:GO angefangen und ist dann zu PUBG weiter. Dazwischen hat er überhaupt kein MMORPG wirklich aktiv gespielt. Nun ich Streame nicht, spiele aber seit Everquest durchgehen MMORPGs. Also kann ich mir eine gewisse Nutzerkompetenz zuschreiben.

      PvP Shooter basieren auf dem Skill-basierten Wettbewerb. Hier ist das Spielprinzip kurzweilig und durch den Skill des Spielers ist die Ausrüstung eher irrelevant. Level spielen bie solchen PvP Shootern auch kaum eine Rolle. Kurzweiliges PvP ohne Verluste sondern man wandert ein paar Minuten später ins nächste Match.

      Das Spielprinzip kann man durchaus auf MMORPGs übertragen, hat aber bis jetzt noch nie geklappt. Schaut doch einfach zu Gamesforge wo all die PvP MMOs hingewandert sind um dann noch ausgeschlachtet zu werden mit exessiven Itemstores. Kein PvP MMO in den letzten 15 Jahren hat es geschafft! Warum sollte es bei New World nun anders sein?!

      Ein MMORPG basiert darauf, das der Spieler sich zu beschäftigen weis, pvp wie pvp Inhalte und diese Inhalte müssen entwickelt werden. Ein MMORPG dass das gleiche Spielprinzip anwendet, ist verloren. Weil es gar nicht genug Spieler gibt die daran interesse haben. Nehmen wir Eve Online als PvP MMO… kommt das über 100k Spieler? Nö! Es dümpelt eher so bei 40-60k zu hochzeiten rum. Reicht das für ein MMORPG um zu überleben, eindeutig! ist das Massentauglich? Eindeutig nicht!

      MMORPGs brauchen Inhalte die Spieler lange bei der Stange halten, langsames Leveln, eine gute Story, ein vernüftiges Endgame das aus PvE inhalten besteht. WoW hat gerade das Endgame zu ausgebaut das es schon wieder zuviel des guten ist. FF14 hat es angenehmer gemacht, aber eben nicht so überfüllt, dafür aber eine Story. Was hat New World? Grind, eine minimale Story, 2 Endgame Instanzen und PvP.

      PvP hällt leider nicht lange an der Stange, weil die Matches nicht kurzweilig sind, denn wie es jetzt schon aussieht, haben sich einige fast schon ins Endgame (lev60) geprügelt und die Nächte durchgemacht. Mit ihren Fraktionsdominanz mehrere Gebiete eingenommen und verlangen nun horende Steuern. Funktioniert also null, da jeder weitere Spieler auch dieser Fraktion beitreten wird um ein angenehmes Spiel zu haben. WoW hat hier ähnliche Probleme mit Horde oder Allianz dominierten Servern! PvP hat in New World auch noch den Nachteil. Das es auf Items und Buffs basiert. Skillungen kommen danach und dann erst der Zerg um danach erst auf den individuellen Spielerskill zu gehen. Du kannst als Spieler so gut sein wie du möchstes, rennt da 4-6 Leute auf dich zu, kannst du nur flüchten oder draufgehen! Die Masse machts!

      PvE bietet New World kaum, 2 Instanzen und Grind.. das hällt niemanden bei der Stange und wer denkt, das in den nächsten Monaten was neus kommt, haha. Die sind nun mit Bugfixen und Serverstabilität beschäftigt. Das dauert mindestens 6-12 Monate bis alles sauber läuft wenn nicht länger. Da kommt dann zwar mal was neues. Aber wenn man sich WoW oder FF14 anschaut. Die Entwickler sind selbst nach Jahren noch eim Patchen und das Spiel immer sauberer hinzubekommen. Ein MMO braucht ewig und muss die Spieler bei der Stange halten. Tut New World das? Momentan schon, aber was ist wenn in 2-3 Monaten auch für casual Spieler der Inhalt ausgeht? Da verlassen dann die Spieler das langweilige Spiel.

      New World ist zum nieschen Dasein entwickelt wordne, kann sich dort vielleicht halten. Aber ich gehe jede Wette ein, das Spiel it in einem halben Jahr unter 100.000 aktiven Spielern! Da die meisten sich stattgespielt haben und es eintöniger Zerg im PvP wird. Das eben von den starken vielspielern dominiert wird.

      Einem Shroud der soviel Ahnung von MMORPGs wie jeder normale Spieler auch… der kann seine Meinung sich sonst wo hinstecken. Vor allem wird er mit dem Streamen von New World auf dauer auch niemanden Gewinnen. Denn das Spiel ist zum Zuschauen null geeignet.

      • 2 Instanzen? Es sind 6 + Open World Events. Shroud hat im übrigen sehr viel MMO Erfahrung, da er sehr lange und sehr viel WoW gezockt hat. Da sieht man es mal wieder, je länger der Text, desto geringer der Inhalt…

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.