@sh3va

Active vor 1 Monat, 1 Woche
  • Wer eine PS5 im Vorverkauf ergattert hat, darf sich glücklich schätzen. Denn durch Bot-Netzwerke und der geringen Verfügbarkeit gingen viele Interessierte leer aus. Die meckern jedoch nicht nur über Sony, son […]

    • Ich bin von diesen Kinderkrankheiten überhaupt gar nicht betroffen. Hab wohl Glück

    • Ich habe ebenfalls mehrere Konsolen bestellt und bekommen. Anfangs war das aber aus Angst, keine zu bekommen, da aus der ersten Welle alle Bestellungen von mir storniert wurden. Erst später kam der Gedanke, eine davon mit Gewinn zu verkaufen. Wenn man die Kausalkette also zurückgeht sind die Händler bzw. Sony an der ganzen Situation Schuld.
      Eine Konsole ist bei mir geblieben, eine habe ich an einen Kumpel zu UVP+Versand abgetreten und die dritte mit Gewinn verkauft. Ob ich ein schlechtes Gewissen habe? Keines falls, denn der Käufer war über glücklich eine Konsole direkt am Release-Tag bei sich stehen zu haben. Und ich habe mir von dem Geld einen neuen TV gegönnt.
      Win-Win Situation ist das.
      Und ich weiß, dass jetzt viele Hasskommentare kommen, aber ich muss sagen, dass ich in meinem Freundes- und Familienkreis rumgefragt habe, ob wer eine haben will, und da war niemand mehr.

      Wenn man sich das Resellen bei Markenklamotten und -Schuhen anschaut sind die Preise bei der PS5 ja auch noch jungfräulich und Human

      • Wieso ist Sony jetzt schuld? Weil die nicht 100mio PS5 zum Release angeboten haben? Mich würde es interessieren ob die ps5 auch alle sofort weg wären wenn Sony diese für 999€ verkauft hätte… wäre vllt. Auch ein Gedanken Gang. Einfach die ersten 3monate die Konsolen mit 200% zu verkaufen. Da würde das Geld dann auch bei dem Hersteller landen und nicht bei reseller 😉 weil ich denke nicht das die ps5 dann so gehandelt werden würden^^

        • Sony, weil die die Vorbstellung nicht so geregelt hat wie zum Beispiel MS. Das war ja ein einziges Chaos. Da haben die definitiv eine Mitschuld.
          Und warum die Händler verkackt haben sieht man an den Stornoparties (Conrad war der größte Burner, wo storniert und gleichzeitig neue Bestellungen möglich waren) und der Situation bei Mediamarkt Saturn.

      • Du hast ja nicht tausende Konsolen weggeschnappt, wie die bot Nutzer.
        Das jemand sich durch ein oder zwei Konsolen sein Hobby finanziert finde ich nicht schlimm.(solange man sie nicht für 2000€ verballert)

    • Eben nicht. Habe einen Beitrag gelesen, wo ein Betreiber von einer Gruppe von resellern mit bots zig virtuelle Kreditlarten erstellt hat. Somit kann mit einer realen Karte quasi unendlich viele virtuelle erstellen

      • Verstehe ich nicht so ganz.
        Eine Kreditkarte hat eine Nummer
        und wenn mit der schon bezahlt wurde,
        gehts halt nicht mehr.
        KA was virtuelle CC der realen sein sollen.
        Wenn ich mir einfach eine im Netz basteln kann und damit shoppen könnte,
        würde ich in ner fetten Villa leben.^^

        • man weiß ja wann der sale kommt, prepaid kreditkarten erstellen – alle mit 500 euro aufladen und lässte die Bots kaufen.
          Ist ja nicht so das preis und bestelldatum vorher bekannt waren 😛

  • Ihr habt über die besten Videospiele des Jahres 2019 abgestimmt, jetzt ist es endlich so weit: Hier sind alle Gewinner.

    Es ist so weit: In 16 verschiedenen Kategorien haben die Leser von MeinMMO, GameStar […]

    • Dass FF14 nirgends in den Top3 auftaucht ist für mich total unverständlich.

      • Allerdings… Bei beste Story/bestes MMO hätte ich es eigentlich erwartet…

      • Ja hat mich auch stark gewundert.
        ESO Elsweyr auf Platz 2 bei MMORPGs und Shadowbringer nicht vertreten?
        Die Wege der Community sind unergründlich.^^

        • ESO/Guild Wars 2 sind “deutsche” Spiele. Wir stehen hier total auf beide im internationalen Vergleich. Das kann man bei Google Trends z.b. nachschauen.
          Final Fantasy XIV ist ein Spiel für Japan – ist in Deutschland auch beliebt, aber kein Vergleich zu Japan. Es gibt eine engagierte FF14-Community in Deutschland und begeisterte Spieler, klar, aber anderswo ist das Spiel noch größer.

          Es gab da auch mal Statements von Final Fantasy XIV zu, auf welche Art von Fantasy Deutsche stehen und dass sich das von den Franzosen unterscheidet. Es gibt da kulturell klare Vorlieben.

          So wie ich das sehe, stehen Deutsche auf Ritter. Richtig, klassisch. Richtig Mittelalter, richtig dicke Rüstung – das mögen wir.

          Diese kulturellen Unterschiede sind schon stark ausgeprägt – wir Deutschen lieben auch Strategie-Spiele. Die heute erfolgreichen deutschen Gaming-Firmen machen Aufbaustrategie – fürs Smartphone und verdienen da mit uns die Kohle.

  • Das Online-Spiel Fortnite Battle Royale war 2018 und 2019 der Kracher auf der Streaming-Plattform Twitch. Doch im neuen Jahr geht dem Dauerbrenner die Luft aus. Die Statistiken im Januar 2020 waren so schlecht […]

    • Ich denke, es liegt auch daran, dass einige große Streamer auf andere Plattformen gewechselt sind. Schaue/spiele selbst kein Fortnite, aber man hat ja schon des Öfteren (auch hier) gelesen, dass Stresmer zu Mixer/Facebook/YouTube gewechselt sind.
      Denke schon, dass dadurch einiges an Zuschauerzahlen auf Twitch flöten gegangen ist.
      Persönlich finde das nicht so schlimm, freue mich, wenn der Hype endlich abflaut

  • In Escape from Tarkov spielt die gute Kenntnis der Map eine große Rolle beim Überleben der Raids. Das “Zollgelände” (Customs) gilt dabei als Anfänger-Map. Holt euch hier die Infos, die ihr braucht, um das Sur […]

    • Ich persönlich finde Shoreline (Küste) wesentlich Einsteiger freundlicher. Die Map ist größer, sodass die Wahrscheinlichkeit, auf andere Spieler zu stoßen, geringer ist. Da kann man sehr gut das schnelle Looten, jagen von Scavs und strategisch über die Map manövrieren lernen. Dank der versteckten Behälter gibt es jede Menge abzustauben, ohne in die PVP-Ballungsgebiete rein zu müssen.

      Bei Customs kommt man fast gar nicht dran vorbei bei den Dorms vorbeizugehen(weil die Exits immer auf der anderen Seite der Map sind), wodurch man zwangsläufig auf andere Spieler stößt. Der einzige Vorteil mMnw die Map schon früh zu spielen ist, dass man die Karte gut kennt, sobald die ganzen Quests auf Customs erledigt werden müssen.

      • Guter Tipp danke. Ich als neuer Spieler meide Shoreline aber wenn das so ist wie du beschreibst schaut die Sache anders aus.

      • Also Customs ist deutlich Einsteigerfreundlicher als alle anderen Maps… du kannst dich sowohl im Closed Quater aufhalten als auch in weitläufigen Ebenen… Shoreline ist eher schwieriger weil mal Easy von allen Richtungen weggesniped werden kann… Also ich würde jedem Beginner empfehlen Customs zu spielen, vor allem auch weil da die ersten Quests stattfinden. Mit Scavs dann immer auf Factory weil man wunderbar ein Gefühl für die Waffen entwickeln kann und vor allem auch die Map kennen lernt, da die nächsten Quests dann auf Factory statt finden.

      • Ich finde das Interchange/Autobahnkreuz für Anfänger am einfachsten ist da es nur zwei Ausgänge gibt ist das ganze sehr überschaubar. Und man kann dort viel Loten ohne in die Gefahrenzonen zu gehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.