@sgt-butterbread

aktiv vor 6 Stunden, 51 Minuten
  • Für den „World First Kill“ von N’Zoth in WoW musste die Profi-Gilde Limit ordentlich Gold ausgeben. Jetzt sind sie stark verschuldet.

    Das Rennen um den „World First“-Kill von N’Zoth, dem finalen Boss von WoW: […]

    • Als jemand der kein WoW spielz aber die WF ganz interessant findet ist das jetzt doch ein Dämpfer. Ich wäre davon ausgegangen die Gilden erarbeiten sich das wirklich alles selbst, schon allein damit sie witklich behaupten können, sie hätten alleine den WF geholt. Eigentlich haben sie aber Fremde Sponsoren gehabt. Manche Gilden haben vielleicht nicht so eine große Reichweite und kommen nicht an so viel gepumptes Geld, die sind dann automatisch im Nachteil. Ich kann dem Geld leihen so gar nichts abgewinnen.

  • MMORPGs folgen oft einem recht ähnlichen Spielablauf. Wir stellen euch fünf Dinge vor, die einem in fast jedem Online-Rollenspiel auf die Nerven gehen können.

    Kennt ihr das? Ihr spielt gerne MMORPGs und pr […]

    • Dem meisten stimme ich zu, aber ich glaube, dass ist einfach ein Ergebnis des Spielprinzips.
      Es ist schwer eine gute Story in ein MMO zu packen, da man sich die Welt mit so vielen anderen teilt. Also muss es Quests geben, die austauschbar und nicht Charakterbezogen sind. Ansonsten gibt es ein seltsames Ungleichgewicht zwischen Welt und der Anzahl an Spielern. Bestes Beispiel FO76. Man soll der letzte Überlebende sein, aber überall springen andere Spieler rum. Fetchquests sind einfach zu integrieren und vollkommen Charakterunabhängig, die füllen die Spielzeit etwas auf und passt. Gerade die asiatischen MMOs haben oft keinen roten Faden oder gute Stories generell. Gibt aber sicherlich auch Ausnahmen. Da geht es aber auch nicht um die Story, das wäre unglaublich viel Aufwand das alles gut zu verbinden. MMOs waren und werden immer Masse statt Klasse sein. Zumindest was Quests und gute Charaktere angeht. Immersion ist egal, es geht nur darum, dass der Spieler eine gute Zeit mit viel billigem Content und Freunden verbringen kann.

  • Seid ihr schon Edric begegnet? Dem Bossgegner des ersten Akts aus dem Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem? Er zeigt euch, dass sich das Hack ’n Slay doch nicht so einfach spielt, wie es zu Beginn erscheint. Er ist […]

    • Für mich ist Discord zum Beispiel immer ein heilloses Durcheinander und eher wie eine Kneipe in der jeder dazwischenruft. Ein Forum hätte den Vorteil, dass Dinge sauber sortiert sind und man auch viel leichter bestimmte Dinge wiederfindet. Bleibt allerdings die Frage, ob sich der Aufwand tatsächlich lohnt.

      • Foren sterben aus… Ich fühle deine Argumentation komplett..

      • Wir haben uns gegen Foren entschieden. Wenn ihr was diskutieren möchtet, was im weiteren Sinne zu einem Spiel gehört, könnt ihr das unter einem Artikel zum Spiel machen.

        Fokus unserer Seite sollen klar die Artikel sein.

        Ich seh das auf anderen Seiten, wo dann das Forum quasi ausgekoppelt ist und überhaupt nichts mit der Seite zu tun hat mit einer eigenen Community.

  • Vaevictis eSports machte 2019 damit Schlagzeilen, dass sie in League of Legends ein reines Frauen-Team ins Rennen geschickt haben. Das Team wird nun jedoch aus der Liga entfernt, weil es nicht ein Spiel gewonnen […]

    • Also wenn sie beleidigt wurden von anderen Teams, das wäre natürlich immer noch total daneben, egal ob Frau oder Mann. Wenn man allerdings supporter bannt, schwache Champions nimmt, dann ist das eher ein Signal an die Veranstalter: „die sind viel zu schwach für die Liga.“ und das darf einfach nicht sein. Schade das hier auf dem Rücken der Damen die PR-Trommel gerührt wurden. Aus einem anderen Grund wurden die wohl kaum in die Liga geholt.

  • Beim neuen MMO New World ist ein Entwickler-Tagebuch erschienen. Das wird jetzt von den PvP-Fans kritisiert, denn Aufgaben für die PvE-Spieler sehen nach mühseliger Arbeit aus. Außerdem wurden drei Fehler in de […]

    • Wieso Leute ein offenes PvP Mmo wollen wird mir für immer schleierhaft bleiben. Die finden das so lange toll, bis sie selber von einem umgeklatscht werden, gegen den sie keine Chance haben. Das kann einfach nicht funktionieren. In einem MMO sind viele Leute gleichzeitig aktiv und dazu gehören dann auch Regeln. Wenn das Setting open PvP richtig hergibt, meinetwegen, siehe Sea of Thieves. Aber in einem MMO mit Material grinden und Ressourcen und dem ganzen PVE-Kram, wäre open PvP eine Katastrophe für die Spielerzahl auf Dauer.

      • Es kann funktionieren. Eve Online zum Beispiel ist da ein gutes Beispiel.

      • Sehe ich etwas anders. Genau dieses unkalkulierbare Risiko triggert hart. In eine ähnliche Kerbe schlägt doch auch „Escape from Tarkov“. Gehe mit minimaler Ausrüstung in die Kampfzohne oder trage das Risiko mit mehr Ausrüstung zu starten. Sammle dann unter ständiger Gefahr Items oder besiege Gegner um deren Ausrüstung zu looten und bring die Beute in Sicherheit. Selbiges mit der Dark Zone von Division. Sowas spielt man mit dem Wissen, dass man halt auch mal böse zerlegt wird und man muss die Ausdauer und Ambitionen haben besser zu werden.

      • Naja es geht aber auch um die atmo. Wenn ich ständig gesagt bekomme hier die andere Fraktion ist dein feind und du sie nichtmal anpusten kannst, dann sollen sie es ganz lassen mit den pvp. Genau aus dem Grund hab ich aufgehört eso zu spielen, erzählt mir ständig was von Fraktionen und krieg und bla und dann hüpft nen Fraktions Gegner einfach neben mir rum und du kannst nichts machen. Versteh mich nicht falsch für mich ist pve genauso Wichitg wie pvp aber das feeling von open pvp das kann keine mit schlechter KI gesteuerter dungeon bringen. Wie oft an nem quest/grindspot ganze gilden Kriege entbrannt sind oder jahrelange Feindschaften oder Freundschaften entstanden sind. Wenn du dir den Respekt an nen spot verdient hast weil du alle besiegst und du angeschrieben wirst ins ts zu kommen und direkt neue Leute kennen lernst. Oder dir nen ruf aufbaust nen miesen ganker zu sein wie ein schurke. Oder du dich in nen busch versteckst weil ein viel krasser Spieler dich sucht usw usw es gibt soviele Situationen und Feelings die kann pve nie bringen. Ich bin zwar nicht der über krasse pvp Spieler aber ein mmo ohne open pvp da entsteht für mich ne Lücke die nicht gefüllt werdne kann und somit macht es mir kein spass.

        • Ich mein damit eher den Ramen. Open PVP klingt für mich viel mehr nach kleinen kiddies die von Ressource zu Ressource rennen und jeden umklatschen nur weil es geht. Wenn ich einer PVP Gilde beitrete, ist es klar das mich andere Gildenmitglieder angreifen wollen. Wenn ich an einem wichtigen Grindspot stehe, ist es klar das Leute mich „entfernen“ wollen. Das habe ich auch in BDO erlebt und es war nicht schlimm. Ich habe nur immer Bedenken, dass mit open PvP wirklich ein komplett freies pvp entstehen soll, also einfach lustig griefen ohne Probleme. Vielleicht hätte ich das besser beschreiben sollen. Natürlich gehört PvP dazu, aber ich finde es sollte gewisse Einschränkungen geben. Zum Beispiel Gildenzugehörigkeit, einen PvE Modus (den man zum Beispiel beim verlassen der Stadt aktivieren kann und auch erst beim Betreten wieder deaktivieren. Weil genau so, wie ein PvP Spieler die Möglichkeit haben will, überall mit Gleichgesinnten zu interagieren, sollten PvE Spieler auch die Möglichkeit haben, dem aus dem Weg zu gehen.

      • Absoluter Blödsinn. Du solltest nicht von dir auf andere schließen.

  • Monster Hunter World: Iceborne bekommt bald sein 3. kostenloses Title-Update für PS4, Xbox One und PC. Mit dem Patch erwarten uns brutale Varianten zweier Biester, die ohnehin schon gut zuhauen. Wir verraten […]

    • Sind sie nicht, auch die haben normale Phasen und Rage. Zumindest war es immer so. Die Namen spiegeln eher wieder, dass sie wesentlich aggressiver und gefährlicher sind, sowie stärker draufhauen.

    • Der Rajang ist mir ja ziemlich egal, mochte den noch nie leiden. Hatte mir in 4U die Rüstung besorgt und das war es dann. Aber coole Sache mit dem Brachydios, der treibt einen echt gut vor sich her, mit den ganzen Explosionen. Interessant wird das mit der Clutch Claw. Wenn die Körperteile immer noch von alleine explodieren, dann wird es gefährlich sich da ranzuhängen.

  • Während eines Livestreams zum kommenden Patch 5.2 hat der Direktor von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, sich zu der Nutzung von Mods und anderen Third-Party-Tools geäußert.

    Um was geht’s hier? In der Co […]

    • Oh nein, unnötig versteckte, typisch japanische Systeme die westliche Spieler nicht mögen! So stell ich mir das echt vor. Gerade so etwas wie DPS oder AoE Bereiche gehören zu quality of life und sind einfach hilfreich. Wie soll man sonst testen ob ein Build besser oder schlechter ist? Bei Monster Hunter war das auch immer schwer zu testen, durch die Schadenszahlen in World kann ich nun viel einfacher Informationen auslesen und Sachen tweaken. Tools, die Attack vorherprophezeien kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen, das ist schon cheaten.

      Am Ende des Tages wird man wohl kaum Probleme bekommen, wenn man Sachen benutzt die sich nicht testen können und man es nicht an die große Glocke hängt. Warum versteckte Werte so was tolles sein sollen, würde ich einige japanische Studios gerne mal Fragen. Und nein, Immersion ist kein akzeptabler Grund bei solchen Spielen.

  • Blizzard hat sich endlich zu den Problemen von Warcraft 3: Reforged geäußert. Fehler gesteht man sich aber eher nicht ein.

    Seit dem Release surft Warcraft 3: Reforged auf einer Welle der Negativität und Kr […]

    • Die werden sich nie richtig entschuldigen, weil das angreifbar macht. BioWare hat sich bei Anthem auch nie wirklich entschuldigt. Soweit kommt es noch, das man dem Gamerpöbel quasi recht gibt und sich entschuldigt für so eine Katastrophe. Das war ein halbherziger Versuch noch ein bisschen Geld von den Fans abzugreifen, möglichst wenig Aufwand für möglichst viel Profit. Für Nostalgie ist schon lange kein Platz mehr in der Industrie.

      Als positives Gegenbeispiel würde ich allerdings AoE2 DE anführen, damit scheinen sehr viele sehr zufrieden zu sein, inklusive mir.

      • DBS kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Wenn andere (gut oft kleinere) Studios das machen werden sie von den Fans in den Himmel gelobt und bekommen bei der nächsten Entwicklung wieder ordentlich Vertrauensvorschub.
        Activision-Blizzard schneidet sich lieber jedes mal einen Teil seiner ‚Core‘-Fangemeinde vom Leib, als einzugestehen, dass man Mist gebaut hat.
        Mal sehen wann unser lieber Iskariot zusammenbricht, das Böse abschüttelt, und sich seiner selbst bewusst wird. Vielleicht kann man danach auch wieder in die vormals himmlische Ebenen vordringen.

  • Seit über 3 Jahren ist Pokémon GO nun auf dem Markt und hat sich dabei auch viel verändert. Unser Autor Noah meint aber, dass dabei immer öfter Geld von den Spielern gefordert wird. Und das muss eigentlich gar […]

    • Aber genau da liegt ja auch der Hund begraben. Wer „mehrere hundert Euro“ dafür ausgibt, der zeigt Niantic ja, dass das wunderbar geklappt hat, also kann man mehr davon einbauen. Die Tatsache allein, dass man nicht alle Pokemon zumindest theoretisch in der Wildnis findet, ist schon eine bodenlose Frechheit, finde ich. Hat nichts mehr mit „Gotta catch’em all“ zu tun.

      Mal eine andere Frage allerdings. Was ist mit Strepoli? Hat Niantic einfach kurzerhand entschieden, dass das sich das gleich von Praktibalk zu Meistagriff entwickelt?

      • anrao kommentierte vor 3 Wochen

        Niantic hat jetzt eingebaut, dass sich Pokemon durch Tausch entwickeln können, wie in den Spielen.
        Vorher musste man 100 Bonbons ausgeben zum entwickeln, jetzt kann man sich aussuchen, tauschen und dann entwickeln oder ganz normal 100 Bonbons nutzen.
        Funktioniert zur Zeit nur bei Pokemon die sich nur durch Tausch entwickeln (Alpollo, Kadabra, Georok, Strepolis, etc). Die bei Tausch ein Item tragen müssen, muss man immer noch die Bonbons sammeln, weil die noch keine Items tragen können.

  • Immer wieder werden MMOs richtig groß angekündigt und machen Lust darauf, mehr über sie zu erfahren. Doch dann hört man immer weniger von ihnen. Wir stellen euch sechs solcher Onlinespiele vor, die vermutlich nie […]

    • Hm, alle sind Sandbox-MMOs… sind die etwa doch viel zu schwer und aufwendig für ein paar kleine Indiedevs? Kann ja gar nicht sein!

      Mal gucken wann der nächste kommt der der Meinung ist, er könnte das hinkriegen.

  • Das Event zum zweijährigen Geburtstag von Monster Hunter World ist in vollem Gange. Mit unter den Belohnungen ist auch ein Hammer, der euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

    In Monster Hunter World: I […]

    • Hab den Artikel nach dem Edit noch mal gelesen. Handwerk bringt nichts bei dem Hammer, der hat schon eine volle Schärfeleiste. Nur wenn ein Teil der Schärfe als dünner Balken dargestellt wird, schaltet Handwerk diesen frei.

    • Die kannst du auf PC aber erst bejkommen wenn das Rajang Update im Februar durch ist, vorher gibt es die noch nicht. Leider.

      • spiel auf ps4. ab april aber werden alle plattformen gleichzeitig die updates bekommen dann gibt es diese unterschiede zum glück nicht mehr

    • Naja, blaue Schärfe ist schon massiv schwächer als weiße, schärfe gibt immerhin einen Angriffsboost (blau: x1,2; weiß: x1,32; lila: x1,39). Zudem ist man wahrscheinlich auch gut mit Fechten beraten, damit man nicht permanent abprallt. Ich könnte mir durchaus denken da gibt es Hämmer die sich mehr lohnen, war schon immer so mit Eventwaffen. Die waren selten super krass. Sind ja auch viel leichter zu bekommen in der Regel. Wieso man hier allerdings Meisterschliff vom Teo brauchen sollte ist mir ein Rätsel, die Waffe hält ja ewig. Und schnell schärfen? Ernsthaft? Dafür würde ich nie slots opfern.

      Aber wer LBG und Bogen maint, für den ist Schärfe eh ein komisches Konzept. 😉

  • Das MMO Temtem bekommt auf Steam einige negative Reviews für den Charakter-Editor. Dort kann man für seinen Charakter das neutrale Pronomen „They“ wählen. Das gefällt einigen Nutzern nicht. Die sagen: „Es gib […]

    • Sollen sie machen, wenn sie wollen, leben und leben lassen. Was ich als Kritikpunkt höchstens durchgehen lassen würde, wäre wenn die Charaktere allzu androgyn aussehen. Das nervt mich auch an manchen japanischen RPGs, wenn ich nen Kerl spiel will ich zumindest die Option haben wie Schwarzenegger auszusehen. Aber das Spiel wegen Pronomen zu verreißen… bitte was?

  • Bei Monster Hunter World: Iceborne (MHW) starteten heute Nacht die Feierlichkeiten zum 2-jährigen Geburtstag. Das Paket aus vielen alten und neuen Events nennt sich „Grand Appreciation Fest“. Unsere Autorin Lari […]

    • Wenn man keine Lust auf Low Rank Kram hat: einfach die Astral-Rüstung mithilfe der Tickets aus dem begrenzten Beutezug bauen und die „Flora-Frostbeule“ Quest grinden. Hat mehrere Vorteile, geht super schnell und ist im Gegensatz zu niedrigen Quest sogar halbwegs nützlich, da man Dekorationen und immer mal einen Reinen Kristall kriegt. Wenn man Botaniker und Geologe ausrüstet ist man nach 2, höchstens 3 Sammelstellen durch. Wenn man auf der 7 startet sind die gleich um die ecke, plus 3 seltene Erzpunkte.

      • Larissa Then kommentierte vor 1 Monat

        Das stimmt, die Sammel-Quests sind auch schnell gemacht, wenn man keine Lust auf die niedrigstufigen Sachen hat. Ich für meinen Teil helfe da gerne, hab da komischerweise Spaß dran 😀

  • MMOs und Onlinegames können durchaus tiefgründig und auch komplex sein. Vor allem dann, wenn es darum geht, den perfekten Charakter zusammenzustellen. Wir stellen euch fünf Onlinespiele vor, die sich an Sp […]

    • Obwohl man gestehen muss, dass sich die Builds die sich lohnen in MHW in Grenzen halten. Letztendlich ist es Crit und vielleicht ein paar waffenspezifische Dinge und das wars. Viele der Skills sind eher nicht wirklich den Aufwand wert.

  • Monster Hunter World: Iceborne kämpft auf dem PC mit Performance-Problemen und gelöschten Speicherständen. Ein Patch soll das Ganze bald richten. Jedoch wurde nichts bekannt gegeben, was mit bereits verlorenen Sp […]

    • Finde es fast traurig, Capcom hat sich extra länger Zeit genommen für PC und dann immer noch solche krassen bugs. Das darf eigentlich nicht passieren bei eimem Entwickler von dem Kaliber. Das einzige Trostpflaster ist wohl, dass Worlds grundcontent dünn genug ist um schnell durch zu sein. Schade um die Zeit allerdings.

      • Phil kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        Ich finde es eher traurig, dass PC Spieler länger warten müssen obwohl man eigentlich sagen muss, dass die PC Spieler (bedingt durch die Multifunktionalität eines Rechners) immer mehr sein werden als Konsolen-Daddler.

        • McPhil kommentierte vor 1 Monat

          Eigentlich hat Capcom gesagt dass kurz nach dem PC Release ales synchron sein soll. Haben dann wohl doch doppelt absahnen wollen weil sie wissen das viele sich Iceborne auf Konsole und dann nochmal am PC kaufen.

          • Phil kommentierte vor 3 Wochen

            Ja die Sucht Einiger lässt sich für sowas leider gut nutzen. Ich würde trotzdem ich beide Systemwelten habe, niemals etwas bei einem System kaufen nur weil es dort etwas früher heraus kommt.
            Anders bei angekündigten „Exlusiv-Titel“ wie ursprünglich „Detroit – Become Human“. Was ja bekanntlich dann doch noch für PC raus kam …

            • Klar, sowas wie Detroit und jetzt vielleicht bald Horizon Zero Dawn ist natürlich erst mal exklusiv weil Sony. Kann keiner wissen dass es später doch auf dem PC kommt.
              Muss zugeben, ich hab mir MHW auch auf die Xbox geholt weil ich damals nicht auf den PC release warten konnte, das selbe bei Iceborne.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.