@schulterteufelchen

Active vor 5 Stunden, 37 Minuten
  • Recht überraschend haben ehemalige BioWare-Entwickler 2021 ein neues Survival-Spiel angekündigt: Nightingale. MeinMMO durfte dem Chef einige Fragen stellen und wir können euch mehr über Koop und Inhalte im neu […]

    • Weil?

      • Early Access. Das schon mein Problem zu oft bezahlt und die Spiele waren oft nur Murks. Deswegen bin ich skeptisch.

        • Genau das sehe ich da positiv…

          Ja, es gibt immer wieder “Projekte” die dir nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen, aber weitaus mehr die dadurch erst so richtig aufblühen.
          Und gerade die letzten Jahre haben gezeigt dass “AAA-Titel” oder “Release” absolut nichts mehr bedeutet….

          Meine Meinung:
          Ich sehe ehrlich gesagt den Großteil der Gaming-Zukunft ausschließlich im EA. Begründung:

          • Die “großen” Titel sind eh nur mehr Copy+Paste mit minimalen Änderungen und anderem Setting
          • “AAA-Titel” bekommen (mindestens) einen Day 1 Patch und sind meist trotzdem voll verbuggt/”unspielbar”
          • Meistens wird nur mehr für das schnelle Geld entwickelt
          • Und oftmals Welten davon entfernt was die Spieler haben wollen…

          Die “kleinen” hingegen müssen halt auf die Community eingehen und für die Spieler bzw. den Spaß darin entwickeln!

          Und ob du dafür Geld investieren willst, entscheidest noch immer du…
          Ich setze lieber 60€ für durchschnittlich 2-4 Spiele in den Sand als für eines 😀
          (Wobei mir das bis dato noch nicht passiert ist)

    • Hier bin ich echt gespannt. Auch was der EA zu bieten hat, also ist es dann schon vernünftig spielbar und wie schnell wird weiterentwickelt.

      Hoffe hier echt auf ein gutes Spiel.

  • Der neue Koop-Shooter Rainbow Six: Extraction hat von Kritikern viele durchschnittliche Bewertungen bekommen. Doch die Fans sehen viel Potenzial in dem PvE-Spiel und hoffen, dass Ubisoft hier langfristig […]

    • Aus Mangel an Leuten die es testen wollen, der Buddy Pass kommt ja später, bisher nur b solo aber ja für immer mal zwischendurch könnte es echt was sein wenn Ubi dran bleibt

  • Mit NFTs lassen sich digitale Objekte zu einzigartigen Gegenständen umwandeln. Der Trend erreicht das Gaming und trifft auf viel Gegenwind. MeinMMO-Autor Maik Schneider sieht die Entwicklung allerdings positiv […]

    • Hier mal ein Danke für den ausführlichen Kommentare. Ich denke du sprichst hier vielen aus der Seele und hast das ganze auch noch gut dargelegt.

    • Hmm… So wie einige sehe ich im Text nicht wirklich den Vorteil den mir NFTim Gaming Bereich bringen sollen?
      Einziges Argument war das Hacken und der dadurch entstehende Verlust von Gegenständen.

      Wenn das, das einzige Argument dafür ist, ist die Headline Quatsch.
      Davon ab bekomme ich nach einem Verlust durch Hacking in den meisten Fällen meine Gegenstände auch wieder und wenn ich Ihn per Mikrotranaktion gekauft geben sollte, habe ich einen Beleg und bekomme ihn auch wieder.

      Abseits vom Gaming kann es vielleicht echt das große Ding werden. Mir fehlt hier der Einblick. Aber im Gaming ist es allenfalls nur wieder zum schröpfen der Kunden gedacht. Oder in Games wie “SecondLife“.

      Gerne zeige man mir sonst wie NFT ein Spiel tatsächlich bereichern kann.

    • Künstler XY veröffentlicht sein neustes Werk auf seiner Homepage nun gehe ich bei nehme das und mache ein NFT davon.

      Ich verdiene Geld er schaut doof.

      Bei digitalen Inhalten ist es ja deutlich einfacher eine Kopie zum Wertobjekt zu machen als bei physischen Dingen.

      • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Wenn du es auf diese Weise machst, hast du die Urheberrechte bzw Nutzungsrechte? Ganz so einfach funktioniert sowas nicht. Du kannst dir Bilder privat abspeichern aber wenn du es dann selbst kommerziell nutzt bekommst du 100% ne fette Klage an den Hals. Da sprechen wir noch nicht mal von Diebstahl und Nutzung als NFT, sondern lediglich darüber, dass du ein Bild auf einer anderen Homepage kopierst und es bsp einfach auf deiner Homepage verwendest.

        Wenn ich ein bedeutendes digitales Kunstwerk im Original mit voller Auflösung etc. auf meiner Homepage ohne weitere Sicherungsmaßnahmen online stelle, wäre das auch selten dämlich.

        • Wenn jemand einen Mindestlohn-job hat und ich dessen als Hobby gezeichnete Bilder von der Webseite kopiere, daraus über einen anonymen Account ein nft mache und das für Unsummen verkaufe, spielt überhaupt keine Rolle wer die Nutzungsrechte hat.
          Kleine Künstler haben nicht die Geld für internationale Urheberrechtsklagen und bis die das merken ist man sowieso weg.

          Solche Fälle sind seit aufkommen von nfts schon mehrfach vorgekommen. Oder denkst du die Leute denken sich sowas aus?
          Und nochmal: Floskeln sind keine Ausrede. “Selbst schuld wer nicht das know how oder Geld hat” auch nicht.
          Ein Bild im Internet zu kopieren ist nicht schwer, aber das dann als nft zu registrieren böse Absicht.

          • Volle Zustimmung

          • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

            Ein Hobby Künstler und verkaufe sein Bild für Unsummen, passt schon mal nicht zusammen, wenn 50 bis 100 Euro Unsummen sind…ok dann passt es.

            Außerdem funktioniert das mit diesem “anonymen Account” nicht so wie es sich anscheinend viele Leute vorstellen. So anonym bist du nicht, vorallem wenn es dann wirklich um “Unsummen” von Geld geht.

            Desweiteren ist das immer noch ein Datensicherungsproblem und keins was mit NFTs zu tun hat.

            Ich kann einfach fröhlich meine wertvollen Bilder in Instagram oder wo auch immer posten, wenn mir die Bilder nichts wert sind dann kann mir das egal sein.

            Die Leute posten heute einfach alles, hinterher beschweren sie sich.

            Ich kann mit ganz einfachen Mitteln mein Bild schützen, wenn ich mich dafür aber nicht interessiere, brauche ich mich hinterher nicht beschweren, dass es anderweitig benutzt wird.

            Nochmal, wenn ich einen wertvollen Gestand ob physisch oder digital besitze, dann geh ich nicht leichtfertig damit um, es besteht für physische wie auch digitale Wertsachen, die Möglichkeit es entsprechend zu sichern …das hat aber alles nichts mit NFTs zu tun.

        • Wenn du es auf diese Weise machst, hast du die Urheberrechte bzw Nutzungsrechte? Ganz so einfach funktioniert sowas nicht. Du kannst dir Bilder privat abspeichern aber wenn du es dann selbst kommerziell nutzt bekommst du 100% ne fette Klage an den Hals.

          Herzlich Willkommen im Internet.
          Ich habe mir sagen lassen, das es einige Leute nicht interessiert, ob sie die Rechte am Werk haben oder nicht.
          Künstler können aber nicht den ganzen Tag alle Datenbanken durchsuchen und Leute verklagen.

          Wenn ich ein bedeutendes digitales Kunstwerk im Original mit voller Auflösung etc. auf meiner Homepage ohne weitere Sicherungsmaßnahmen online stelle, wäre das auch selten dämlich.

          Wie würde denn eine ausreichende Sicherung deiner Ansicht nach aussehen?
          Ich könnte als Person im einfachsten Fall das Bild mit Snipping Tool von meinen Screen ausschneiden.

          • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

            Wie würde denn eine ausreichende Sicherung deiner Ansicht nach aussehen?
            Ich könnte als Person im einfachsten Fall das Bild mit Snipping Tool von meinen Screen ausschneiden.

            Ich bin kein Berater für digitale Sicherheit, ich würde wahrscheinlich einfach schon mal das Bild in reduzierter Auflösung verwenden, dazu kann man noch ein ordentliches Wasserzeichen darunter legen und es ggf eine Signatur erstellen.

            Ich kann es außerdem separat schützen wenn ich bei einem Foto die raw Datei speziell für mich sichere.

            • “Ich bin kein Berater für digitale Sicherheit”

              Danke.

              “ich würde wahrscheinlich einfach schon mal das Bild in reduzierter Auflösung verwenden,”

              Daran merkt man das du nicht verstehen möchtest.
              Wenn ein Artist seine Bilder zum Beispiel auf Deviantart hochlädt um Werbung für sich zu machen, sollen sie dann schlechte Qualität vorzeigen und so potenzielle Interessenten abschrecken, nur weil einige Leute die Werke klauen und diese zu Spekulationsobjekte umwandeln woran sie nicht die rechte haben?

              “dazu kann man noch ein ordentliches Wasserzeichen darunter legen und es ggf eine Signatur erstellen.”

              Kann man Cutten/Retuschieren.

              “Ich kann es außerdem separat schützen wenn ich bei einem Foto die raw Datei speziell für mich sichere.”

              Hier sage ich offen, ich weiß es nicht genau, ist aber das eingesendete Dateiformat bei der Umwandlung in einen NFT nicht komplett irrelevant?
              Außerdem gibt es Converter.

              Wenn jemand sich die Mühe macht, Art von Künstlern zu klauen und diese Illegal als NFT´s zu verkaufen, so sind die obigen genannten Schritte das kleinste Problem.
              Und den Künstlern die Schuld zu geben, ist vollkommen daneben.

              • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

                Wenn jemand sich die Mühe macht, Art von Künstlern zu klauen und diese Illegal als NFT´s zu verkaufen, so sind die obigen genannten Schritte das kleinste Problem.Und den Künstlern die Schuld zu geben, ist vollkommen daneben.

                Dazu wäre meine Frage, wärst du bereit dazu Unsummen an Geld für etwas mit zweifelhafter Herkunft zu kaufen?

                Ich denke nicht das es besonders viele Leute gibt die mehrere 10.000 Euro für ein Kunstwerk bezahlen bei dem nicht sichergestellt werden kann ob es legal ist.

                Da sollte man doch realistisch bleiben.

                Um zu deiner besagten Website zu kommen, wie du es beschreibst ist das ein generelles Problem dieser Webseite, wenn da einfach fröhlich drauf los kopieren kann was das Zeug hält, ist das ein Sicherheitsproblem dieser Seite. Das ist dann auch unabhängig von NFTs der Fall. In diesem Fall wird das nur NFTs verknüpft aber wenn es NFTs nicht geben würde, wäre es dennoch das gleiche Problem das Leute da einfach Kunstwerke stehlen können. Das hätte dann absolut nichts NFTs zu tun.

                • Eigentlich wollte ich eine längere Antwort verfassen, sehe aber langsam ein das du nichts verstehst und die Opfer zum Täter machen möchtest.

                  Fakt ist:

                  1. Es gibt keine 100% Garantie, Bilder vor Kopieren zu schützen, weder von Usern, noch von Webseiten. (Ist die Bank und deren Kunden Schuld, wenn ich den Geldautomaten sprengen kann?)
                  2. Können Artist nicht permanent nachprüfen, ob ihre Bilder geklaut wurden oder es Umstände gibt, in denen sie nicht dagegen vorgehen können (zum Beispiel Artist Ginni die Gestorben ist und deren Bilder gerade verkauft werden von einen Nachahmer oder das Stan Lees Account zum bewerben von NFT´s benutzt wird.)
                  3. Ohne das Spekulationsgeschäft NFT´s keinen ausreichenden Grund gäbe, das in Massen zu tun.
                  4. Um deine Eingangsfragen zu beantworten: Es gibt Leute die machen genau das, weswegen es auch das gibt. Wo kein Käufer, da kein Angebot.

                  Ich beende aber auch ab hier die Diskussion mit dir.
                  NFT´s sind Heilig, gibt es Probleme, sind die Opfer schuld, jaja ich verstehe.

                  • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

                    Ich hab mit keinem Wort gesagt das ich Opfer zu Tätern machen möchte, dass hast du mir schon ein Kommentar davor andichten wollen.

                    Es gibt keine 100% Garantie, Bilder vor Kopieren zu schützen, weder von Usern, noch von Webseiten. (Ist die Bank und deren Kunden Schuld, wenn ich den Geldautomaten sprengen kann?)

                    Das gibt es bei Geld auch nicht…Trotzdem wird gefälscht, ich hab nie behauptet die Bank oder die Kunden wären schuld. Die Täter sind die Täter…aber die Tätern heißen nicht NFT.

                    Für dich sind anscheinend NFT die Wurzeln allen Übels, aber alles was du beschrieben hast, gab es schon vorher, das ist nicht durch NFTs ausgelöst.

                    Wie stark sich dadurch ausweitet muss man erst noch sehen, genauso wie, dass man als Betrugsopfer absolut nichts machen kann.

                    Für dich sind NFTs schuld an allem, ist ok, das ist deine Meinung…wenn du mir irgendwie beweisen kannst, dass es diese Betrugsfälle vorher noch nie gegeben hat, glaub ich dir sogar.

                    Von vornherein alles neue zu verteufeln bringt keinen Fortschritt und wir würden hier auch nicht übers Internet miteinander darüber diskutieren, sondern würden uns Briefe schreiben.

                    Das neue Technologien immer erstmal verteufelt werden müssen, war schon immer so und wird auch immer wieder neue Möglichkeiten bieten um Kriminellen ein neues Tätigkeitsfeld zu ermöglichen. Aber ohne Fortschritt müsste ich jetzt mein Essen jagen gehen und wahrscheinlich roh essen.

                    • “Ich hab mit keinem Wort gesagt das ich Opfer zu Tätern machen möchte, dass hast du mir schon ein Kommentar davor andichten wollen.”

                      Jede zweite Satz von dir ist “hätt man ja besser sichern können, ja website hat geschlampt, ja artist können dagegen vorgehen”.
                      Auf die Argumentation, das es nicht flächendeckend möglich ist, gehst du gar nicht ein.

                      “Die Täter sind die Täter…aber die Tätern heißen nicht NFT.”

                      Genau darum geht doch unsere Diskussion, das Artist beklaut werden und deren Kunstwerke in NFT´s umgewandelt und verkauft werden.
                      Natürlich ist die Möglichkeit nicht schuld, aber das heißt nicht das man es nicht kritisieren kann das die dafür genutzt wird.

                      Für dich sind NFTs schuld an allem, ist ok, das ist deine Meinung…wenn du mir irgendwie beweisen kannst, dass es diese Betrugsfälle vorher noch nie gegeben hat, glaub ich dir sogar.

                      Das ist eine Unterstellung.
                      Ja, ich denke das sie das Begünstigt bzw. die Technik zu einer Steigerung von solchen Fällen verursacht.
                      Nicht das es weder vorher noch nie vorkam, noch das es alleinige Ursache sind.
                      Das einseitige und absolute denken, kannst du dir sparen zusammen mit der Erläuterung von wegen ohne Fortschritt gäbe es uns nicht.

                      Gehe doch mal auf meine Argumente ein und beantworte doch mal offene Fragen und Aussagen, ich poste sie dir gerne nochmal:
                      Fakt ist:

                      • Es gibt keine 100% Garantie, Bilder vor Kopieren zu schützen, weder von Usern, noch von Webseiten.

                      Wie sollen Artist und Websiten das Verhindern oder ausreichend verfolgen können, ohne sich selber zu schaden?
                      Es ist heute zu einfach, per Copy-Paste ein Bild zu kopieren, Watermarks zu entfernen und in ein gültiges Dateiformat umzuwandeln.

                      • Können Artist nicht permanent nachprüfen, ob ihre Bilder geklaut wurden oder es Umstände gibt, in denen sie nicht dagegen vorgehen können (zum Beispiel Artist Ginni die Gestorben ist und deren Bilder gerade verkauft werden von einen Nachahmer oder das Stan Lees Account zum bewerben von NFT´s benutzt wird.)

                      Wie können denn Ginni oder Lee gegen den Missbrauch vorgehen oder wirklich Flächendeckend prüfen ob es einen Missbrauch gibt?

                      • Ohne das Spekulationsgeschäft NFT´s keinen ausreichenden Grund gäbe, das in Massen zu tun.

                      NFT´s ist nicht der alleine Grund, aber es ist im Moment der Hauptgrund warum sowas flächendeckend passiert.
                      Ohne die Spekulationen durch NFT´s gäbe es wesentlich weniger Anreize, dies zu machen.

                      • Envy kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

                        Auf die Argumentation, das es nicht flächendeckend möglich ist, gehst du gar nicht ein.

                        Also bedeutet es wird momentan im großen Stiel Bild und Urheberrechte verletzt? Das ist mir neu.

                        Genau darum geht doch unsere Diskussion, das Artist beklaut werden und deren Kunstwerke in NFT´s umgewandelt und verkauft werden.

                        Das umwandeln macht die Bilder trotzdem nicht automatisch zum original.

                        Wenn so etwas passiert hast du als Artist immer die Möglichkeit es anzuzeigen. Es ist lange nicht so, dass du dein Urheberrecht verlierst nur weil ein anderer es in NFT umwandelt.

                        Es gibt keine 100% Garantie, Bilder vor Kopieren zu schützen, weder von Usern, noch von Webseiten.

                        Das gibt es bei Banknoten auch nicht, trotzdem werden Geldscheine nicht verboten.

                        Es ist heute zu einfach, per Copy-Paste ein Bild zu kopieren, Watermarks zu entfernen und in ein gültiges Dateiformat umzuwandeln.

                        Das ist ersten illegal und kann dementsprechend vom Künstler zur Anzeige gebracht werden, zweitens stecken in einer raw Datei westlichen mehr Bildinformation als im Jpg, es einfach umwandeln bringt da nicht viel.

                        Wie können denn Ginni oder Lee gegen den Missbrauch vorgehen oder wirklich Flächendeckend prüfen ob es einen Missbrauch gibt?

                        Die Möglichkeit besteht beim fälschen von physischen Kunstwerken auch nicht, aber wenn es im großen Stiel gemacht wird, kann man rechtlich dagegen vorgehen.

                        Wer ist so dumm und kauft eine Fälschung der Mona Lisa für Millionen um dann was damit zu tun? Wieder teurer verkaufen? Vergiss es…du kannst natürlich nix dagegen tun, dass jemand Millionen für eine Fälschung ausgibt und sie sich ins Wohnzimmer hängt.

                        Die Möglichkeiten bei diesen illegalen Transaktionen sind sehr begrenzt und es gibt auch ein sehr begrenztes Publikum dafür.

                        Wenn du doch der Meinung sein solltest es ist alles so easy möglich, dann lass es uns testen. Ich geb dir die Adresse meiner Homepage und du kopierst dir ein Bild und wandelst es in ein NFT um, wenn das alles so einfach geht, dann sollten meine Anwälte Probleme haben.

                        Meine Frau verkauft digitale Kunst und es kam bisher einmal vor das etwas digital gestohlen wurde…ich sag mal so, finanziell hätte es für uns nicht besser laufen können.

                        • Das gibt es bei Banknoten auch nicht, trotzdem werden Geldscheine nicht verboten.

                          Wenn man Banknoten über Nacht verbieten würde, würde das ganze Wirtschaftssystem drunter leiden, wenn nicht gar zusammenbrechen. Wenn man NFTs verbieten würde, würde das kaum jemand merken.

  • RPG-Dämon Cortyn ist einem Rogue-Like verfallen. Warum Rogue Lords ein klarer Pflichtkauf ist, wird in diesem Artikel verraten.

    Da in World of Warcraft gerade ein bisschen die aktuelle Content-Flaute […]

  • In Destiny 2 veröffentlichte Bungie das erste TWaB für 2022 mit einem kurzen Überblick über kommende Änderungen. Eine Änderung wird jedoch gar nicht positiv aufgenommen, denn sie ändert den Mechanismus, wie ih […]

    • Was ist denn daran mies? Also man ja selbst jetzt nicht auf die Orbs angewiesen. Klar ist das nett wenn überall Orbs liegen weil jeder mit seiner Waffe nur draufhalten muss.

      Gibt doch aber Wege das zu kompensieren sogar schon jetzt

    • Also unterm Strich stört es dich, dass es nicht mehr so “einfach“ geht bzw du umdenken musst?

      Aber ist es nicht positiv wenn mal etwas geändert wird als immer das gleiche zu machen?

      • Die erste Reaktion auf Veränderung ist meistens eine negative.

        • Das stimmt wohl.
          Leider wird ja keine Veränderung oder auch wiederholen von älteren Inhalten auch negativ gesehen.

          Eine Zwickmühle für Entwickler was schade ist.

          • Ne Gratwanderung:
            Ein Entwickler sollte natürlich seine eigene Vision verfolgen UND aber auch auf diverse Wuensche der community eingehen.

            In diesem Fall ist es so, dass der Wunsch wohl erhört wurde (man kann künftig mit allen Waffen diese Orbs generieren) aber er wurde nicht so umgesetzt wie erwünscht – diese Änderung wird möglich, indem man dafür allen MW-Waffen diese Fähigkeit nimmt.
            Es wurde auf die community gehört und eine Lösung umgesetzt, wobei gefühlt mehr Nachteile als Vorteile entstehen – ich vermute, so sehen es viele und ist für mich somit auch nachvollziehbar.

            Dass das Wiederholen von altem Inhalt negativ gesehen wird kann ich verstehen.

            Edit: Es ist hald ärgerlich, wenn die Lösung so nahe liegt (Zitat Zavarius):

            “Legendäre Waffen auf Meisterwerk: Machen Orbs
            Alle Exos, ob mit oder ohne Kat: Machen Orbs
            Problem gelöst…”

      • Gegenfrage: Findest du diese Änderung denn wirklich gut oder sinnvoll?

        Ansonsten – Was ist schlimm daran, etwas einfaches und funktionierendes als Basis zu haben? 🙂 Weil sie verlässlich ist und man darauf mit weiteren Mods aufbauen kann. Ich habe ja per se nichts dagegen, mir neue Builds auszudenken, das mache ich sogar ohne das Bungie erst irgendwas kaputt machen muss. Und das stört mich: Eine Änderung die keinen wirklichen Grund oder Sinn hat.

        Noch dazu hab ich bisher nichts gehört, dass die Sphären jetzt irgendwann ein Problem waren. Vielmehr hat ja Bungie durch eine Vielzahl an Mods, Waffen und sogar Exotics sogar darauf aufgebaut. Vieles davon funktioniert ohne die Sphären nicht mehr (so gut). Jetzt machen sie wieder eine Baustelle auf, die ja eigentlich – wie ich schon oben schrieb – niemand so in der Art wollte. Ich stehe ja mit meiner Sicht auch wohl nicht allein da.

        Generell ist es natürlich gut wenn Änderungen ins Spiel kommen. Gerade bei einem solchen Spiel, dass “immer” irgendwie aktuell sein will. Oder wenn Sachen die Balance stören. Aber diese Änderungen müssen doch sinnvoll sein und nicht aus Community-Wünschen geboren werden, die sowas garnicht wollten. Die Leute wollten Kats für beliebte Exotics und jetzt haben sie irgendeine Frankensteinlösung bekommen, mit der viele unzufrieden sind. Das sollte und darf man meiner Meinung nach ruhig ansprechen und kritisieren.

    • Also mich stört die Änderung aktuell nicht. Erstens muss man mal abwarten wie es sich tatsächlich um Spiel auswirkt.
      Und zweitens mit meinem aktuellen Build generiere ich auch ohne Orbs genug Super Energie, mit Licht aufgeladen erhalte ich über elementar Quellen…

      Also bin da nicht drauf angewiesen im Gegenteil muss man halt mal aus der KomfortZone ich Spucke einen Orb nach der nächsten rauskommen und mal umdenken.

      Davon ab gibt’s doch fürs Meisterwerk immer noch den Statbonus und evtl. kommt ja ein Ersatz zufälliger perk zusätzlicher mod oder so?

      • Also der Statbonus ist doch eher überschaubar. 😅 Und das wir einen neuen Perk kriegen, das..klingt doch ziemlich nach Wunschdenke, sorry. Das müsste dann ja auch für alle bereits vorhandenen MW-Waffen implementiert werden. Ust das ein Aufwand den Bungie, jetzt mit der großen Erweiterung vor der Brust, echt auf sich nehmen will? Wenn nicht ist das eben wieder eine Art Sunsetting, weil viele Spieler diese Waffen dann eben nicht mehr nutzen werden.

  • Schon seit Release bekommt Battlefield 2042 viel Kritik ab. Ein neuer Modus hat jedoch viele Fans beruhigt. Nun ist er wieder verschwunden und der Ärger darüber ist groß.

    Was ist das für ein Modus? „Ru […]

    • Gerne und Danke an das Team, welches hier so oft auf Hinweise eingeht.
      Wie geschrieben könnte man so was ja mit dem Fabian zusammen machen.

      Nicht, dass du das nicht auch alleine kannst aber ein anderer Blick ist oft nicht verkehrt

      • Das auch. Ich versuche mal, an ein Interview zu kommen – sowas kann man immer nicht versprechen, darum bin ich da etwas vorsichtiger mit der Formulierung 😉

  • Palia ist ein neues MMO, das vor allem auf die gemütlichen und sozialen Aspekte setzt. Ihr könnt euch zwar optional auf die Jagd nach Tieren machen, doch euer Haus, eure Nachbarn und Aktivitäten wie Kochen od […]

  • Das MMORPG Crowfall erschien am 6. Juli, bekam aber schon kurz nach dem Release Probleme mit den Spielerzahlen. Nun kündigt ArtCraft an, dass das die IP an den Indie-Entwickler Monumental verkauft wird. Die […]

    • Wäre schön, habe es relativ früh damals mit finanziert weil ich die Idee mochte.
      Leider bin ich mit dem Ergebnis nie ganz warm geworden und kann nicht mal sagen warum genau.
      Irgendwas störte mich beim spielen.

      Daher hoffe ich auch auf mehr Mühe und feinschliff.

      • Crowfall wäre fast(!) mein erstes Backer-Spiel geworden, ich wehre mich gegen Crowdfunding in solchen Ausmaßen. Leider ja auch zurecht, wie die Praxis zeigt.

        Es ist leider eine Alpha geblieben. Animationen, Feeling beim Gameplay, belangloses PvE um überhaupt zum PvP zu kommen.
        Meinen Hamster mochte ich trotzdem irgendwie und generell war es cool diese Vielfalt an spielbaren Völkern zu sehen. Auch wenn der Editor selbst dann ebenfalls mau war.

        Am Know How dürfte es nicht gemangelt haben, eher an Manpower und Geld, um daraus eine gute Launch-Version zu basteln. Aber auch hier ist der Ruf erstmal ruiniert und das dürfte das größte Problem werden, falls sie das Spiel fertig entwickeln.

        • Tatsächlich gab es nur ein weiteres Spiel wo ich beim Crowdfunding dabei war.
          Dort wurde ich allerdings auch nicht enttäuscht.

          Wobei ganz stimmt das nicht es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Spiele, allerdings alles Brettspiele. Glaube da bin ich hoffnungslos😆

          Ansonsten denke ich auch es mangelte nicht an Idee und dem Willen sondern wie du sagst am Geld und Leuten.

          • Oooh bei Brettspielen, TT, Comics, Instrumente, Action Figuren und sowas gibt’s so fantastische Crowdfundings!
            Sowas trifft für mich den eigentlich tollen Grundgedanken von CF auch irgendwie eher als Produkte im Millionen Bereich.

            Solche Sachen sind eben eine Spur realistischer umzusetzen und kalkulierbarer – für beide Seiten. Vor allem aber auch absehbar tatsächlich spielbar/ lesbar/ nutzbar und beim Backer.

  • In einem langen Stream kündigten die Entwickler von Lost Ark eine ganze Menge Content und Änderungen für 2022 an. Dabei sind neue Raids und Gebiete, Balance-Anpassungen und vor allem die völlig neue Klasse Pai […]

    • Vom Look her ja okay aber die Idee an sich mag ich.

      Bin echt gespannt wie sich LA auf dem westlichen Markt schlagen wird und hoffe das beste.
      Es wird nicht unbedingt mein Main Game aber ab und an mal eine Runde sicher. Und wer weiß wenn’s mir dann sogar mehr gefallen sollte wird es doch Main.

      Sorgen macht mir aktuell nur was passiert wenn Amazon die Monetarisierung verbockt.

  • Die Entwickler von New World haben ein 90 Minuten langes Video veröffentlicht, in dem sie über die das aktuelle Update sprechen. Dabei geben sie außerdem immer wieder Ausblicke auf die Zukunft des MMOs. Wir vo […]

    • Schön zu sehen, dass sie noch aktiv dabei sind und wirklich etwas ändern wollen.
      Aktuell spiele ich zwar nicht mehr da es mir dann doch zu eintönig wurde und die Fehler nachdem Patches dann doch gestört haben.
      Dafür habe ich in meinem Leben keine Zeit bzw will sie nicht hergeben.

      Aber was da schon kam und noch kommt lässt mich ganz sicher wieder Zeit drin versenken. Dafür ist NW aber auch ideal, einmal bezahlt und wenn ich will spiele ich und wenn ich nimmer mag mache ich Pause.

  • Mit Tiny Tina’s Wonderlands wagt sich die Borderlands-Reihe auf einen Abstecher in die Fantasy-Welt. Heute wurden weitere Informationen zum kommenden Fantasy-Looter-Shooter bekannt gegeben. 

    Was ist das fü […]

  • Wer in Destiny 2 einen Brunnen-Warlock spielt, hatte nach dem letzten Update die kürzeste Superabklingzeit im Spiel. Doch Bungie hat vergessen zu erwähnen, dass die Super auch einen Nerf bekommen hat, der euer g […]

    • Hmm schwierig, es war halt schon oft ein Must Have da, die Vorteile schon groß waren.

      Ob man jetzt die Vorteile für das Team gleich ganz streichen muss? War die Ulti nicht für den Teamsupport gedacht so ist’s ja eher nur bis auf die Heilung eher für mich.

      Man hätte ja die Boni auch erstmal runterschrauben können.
      Also mal sehen ob die Ulti damit noch viel benutzt wird. Das wird aber erst die Zeit zeigen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.