@schlachtenhorn

aktiv vor 3 Wochen, 4 Tagen
  • Riot Games hat endlich Volibear in League of Legends überarbeitet. Das freut auf der einen Seite die Spieler. Auf der anderen Seite gehört der Bär jetzt zu den schlechtesten Champions im Ranked.

    Was pa […]

    • Man muss aber gegenhalten, das viele der gezeigten Champions mit niedriger Winrate auch vergleichsweise Schwer zu spielen sind und teilweise enorm Übung benötigen um halbwegs mit ihnen performen zu können.
      Volibär ist einfach nur Stumpf, weswegen seine niedrige Winrate wesentlich aussagekräftiger ist als bei den anderen.

  • Wenn ihr diesem Skin in Fortnite begegnet, dann könnt ihr davon ausgehen, dass da ein Spieler dahintersteckt, der viel Fortnite spielt. Genau dies sorgt jetzt für Ärger bei den Fortnite-Spielern, denn sie find […]

  • Amazon hat seinen neuen Shooter Crucible am Mittwochabend veröffentlicht. Der PC-Shooter startete auf Steam mit einigen technischen Problem. Auch auf Twitch reißt Crucible noch keine Bäume aus, obwohl Amazon Se […]

    • Und wenn es läuft, nehmen sie Millionen ein.
      Siehe es doch wie die Mobasparte, jedes Moba ist free2play und wirft trotzdem jährlich Millionen ab. (Außer man macht es wie Blizzard mit HOTS und setzt sich ins gemachte Nest und geht damit in die Binsen.)

      • Es gibt viel mehr mobas die gescheitert sind als mobas die gut sind….

        Es reicht eben nicht einfach nur Nova drauf zu schreiben und geld zu scheffeln.

        Die Platzhirsche sind meist zu Recht auf ihren Plätzen und das merkt man allein wenn man das Spiel nach 8 Jahren Pause wieder zum ersten Mal spielt und merkt wie viel sich an Map, Balancing, Charakteren, Design und Regeln wie auch Spielmodi geändert hat….

  • In der League of Legends hat ein Spieler nun einen skurrilen Negativ-Rekord gebrochen. Ein Spieler ist 700-mal in einem Match gestorben und gewann mit seinem Team dann doch. Um sowas hinzubekommen, braucht man […]

    • Er hat schonmal alle Energie für das „frustriert die mitte runter rennen“ in dieses Spiel gesteckt, für den Rest des Jahres ist er jetzt gesättigt.

  • Die Vollmantelgeschosse erhöhen den Schaden eurer Waffe in Call of Duty: Warzone – oder nicht? Einige Tests haben gezeigt, dass die Geschosse nicht ganz das tun, was viele Spieler erwarten.

    Was sind Vo […]

  • Das MMORPG Dragon’s Prophet schließt Ende Mai, wie der Publisher Gamigo mitgeteilt hat. Schon 2019 machte das Spiel in seiner Heimat Taiwan die Server dicht. Nun erwischt es auch unsere westliche Version. […]

    • Dieses Problem haben die meisten Spiele bei Gamigo, solange großes Interesse von Gamigo besteht, werden die Volunteers an der kurzen Leine gehalten, sobald das Interesse jedoch schwindet, bekommen diese größere Freiheiten solange sie sich an die grundlegenden Regeln halten.
      Da Gamigo Befürchtung hat, das man Aussagen oder Aktionen durchführt, die dem Ansehen Gamigo oder dem Spiel schaden könnten.
      Eine verständliche aber auch frustrierende Idee.
      (Ich denke ich verstehe den letzten Satz nicht, da zumindest bei uns die Tester denselben Bedingungen wie die der anderen Volunteers unterliegen, unbezahlt die Arbeit zu machen)

  • Wargamings Panzer-MMO World of Tanks kam vor 10 Jahren heraus und feiert 2020 sein Jubiläum. Doch kann ein Spiel nach so langer Zeit noch begeistern und lohnt es sich überhaupt noch, damit anzufangen oder nach e […]

    • „Dann gab es in der Zeit auch das Problem mit der Artillerie, die einfach enormen Schaden verursacht hat. Zuerst hat WG den Schaden der Artillerie reduziert, jedoch wurde später die Feuer-rate erhöht, weil sich Arty-Spieler beschwerten, dass sie nicht mehr richtig spielen können. Somit wurde es später noch schlimmer. Hinzu kam noch, dass der sogenannte „Stun“ eingeführt wurde. D.h. wenn man von der Artillerie getroffen wird oder wenn auch die Granate nur neben einen aufschlägt, dann wird die Besatzung quasi geschwächt und einer Timer läuft. Wenn der Timer abläuft, dann ist die Besatzung wieder auf 100 %. Und dieser „Stun“ nervt gewaltig. Und auch der Splash-Schaden ist nicht zu ertragen. Man stellt sich vor, die Granate der Artillerie schlägt 10m neben dem Panzer auf dem Boden verursacht trotzdem so viel Schaden, dass bis zu 1/4 der HP vom Panzer abgezogen werden kann und dazu kommt noch das Besatzungsmitglieder getötet werden (viel zu oft). WG sagt, dass durch die Artillerie Camping vermieden wird und dadurch ein dynamisches Spielverhalten erzeugt wird. Meiner Meinung nach bewirkt es das Gegenteil. Ich persönlich versuch mich, vor allem wenn ich 3 Artillerie im gegnerischen Team sehe, von ihr zu verstecken und damit bin ich in der Dynamik eingeschränkt. Artillerie hat nichts in einem Panzer Spiel zu tun, da sie kein Panzer ist! Und wenn, dann max. 1 pro Seite. “

      Tatsächlich ist es durch diese Änderungen besser geworden.
      Vorher war es nämlich so das beide Seite gebetet haben, die hinter dem Rohr das die Granate trifft, die auf der anderen Seite das sie nicht trifft.
      Da zu den Zeitpunkt selbst mit einer Granate 3 Spieler sofort aus dem Spiel zu nehmen keine Seltenheit war.
      Das die Artillerie von einer One-Hit-Maschine in eine Supportposition gedrängt wurde, fand und finde ich für das Gameplay angenehmer.
      Die Stun-Mechanik nervt vergleichsweise wenig, ich kenne kaum Leute die wirklich davon effektiv eingeschränkt werden, im Notfall nimmst du entweder Splitterschutz oder drückst das Medkit.
      Das sie bei einem Schadensabfall von Overall 80% den Splashradius um 20% angehoben haben, ist verständlich.
      Das Camping wird tatsächlich vermieden als auch gefördert, wenn du zu lange an derselben Stelle kleben bleibst, kriegst du eine neben den Dach (den Panzer direkt zu treffen ist ineffektiver für Arty, was ich als einziger Kritikpunkt sehe, dadurch wird genaues Zielen teilweise sogar bestraft), andererseits bestraft es auch wenn du einfach zu hirnrissig durchrasen willst.
      Ja, es verlangsamt das Gameplay, macht es aber den gesamten Spielverlauf flüssiger.
      Und wenn du wie behauptet Jahre mit dem Spiel verbracht hast, dann müsstest du 1. die Zeit kennen wo noch bis zu 9 Artys in beiden Team sein konntest (Mit One-Hit-Mechanik) und 2. Müsstest du doch diese doch Mittlerweile Akzeptiert haben, da sie eben Bestandteil des Spiels von Anfang an waren.

      • Also mich nervst der „Stun“ gewaltig. Ich habe auch selber Arty für die Kampagnen gespielt, sonst bin ich kein Arty Spieler. Ich bin nur bei den Amerikaner uns Russen auf Stufe 8, d.h. 2 Arty in der Garage von über 200 Panzern. Während der Kampagnen habe ich schon reichlich Einblick in die Arty Mechanik bekommen und es tat mit echt im Herzen weh, wie ich manche Spieler damit fertig gemacht habe, mit einer Stufe 8 Arty. Und wenn man 3 insgesamt im Spiel pro Seite sind, finde ich, dass es keinen Spaß macht für die, die normal Panzer spielen und fighten. Mit einer Arty pro Seite kann ich echt leben, weil dann kann auch Camping unterdrückt werden, aber mit 3 macht es keinen Spaß und wenn man dann noch von 3 fokussiert wird, weil man top-tier ist oder weil die deine WN8 sehen, dann könnte ich kotzen. Wie gesagt ist meine Meinung, ich respektiere eure und hoffe das ihr auch meine respektiert.

        • Ich bin überrascht, im WOT Forum würde man mich für meine Ansicht komplett Runterbeleidigen, weil die Möchtegern Topspieler allen anderen ihre Meinung für ungültig erklären müssen.
          Ich kann den Frust durchaus nachvollziehen wenn sich 3 Artys auf ein Ziel einschießen, wenn man dann selber das Ziel ist, macht es die Sache nicht angenehmer.
          Jedoch kann man das dann Taktisch umsetzen, Positionen Pingen für Gegenfeuer, gezieltes nutzen um Verbündete den Rücken freizuhalten oder anderes, denn so nervig es für einen selber ist, so besteht das Team aus 14 weiteren Spielern wodurch du denen es angenehmer machst.
          (Allgemein sollten 3 Arty Spieler nicht einen einzelnen permanent beharken, da dadurch enorm viel Unterstützung verloren geht.

  • In Pokémon GO diskutieren gerade viele Trainer, ob ihr Feedback denn überhaupt beim Entwickler Niantic ankommt. Viele sind der Meinung, dass ihre Wünsche nicht gehört werden. Grund für die aktuelle Stimmung: das […]

    • Ich bin da vergleichsweise vorsichtig.
      Jeder (laute) teil der Community nimmt nämlich in Anspruch, überhört zu werden oder werfen dem Ansprechpartner/Verantwortlichen vor, sich nicht oder nur unzureichend mit dem zugeordneten Spiel auseinanderzusetzen.
      Das kenne ich aus meiner momentanen volunteerarbeit als Moderator und Game Master, du kannst und wirst nie alle zufrieden stellen können und wollen und jeder nimmt für sich in Anspruch, ignoriert zu werden.

      Das die Hauptquelle nicht als gesichert gilt, lässt die Aussagen weniger glaubwürdig werden, es passieren Überschneidungen in der Erwartungshaltung, aber eine gesicherte Quelle wäre eine bessere Möglichkeit um das beurteilen zu können, inwieweit diese Mutmaßungen auch in der Praxis stimmen.

  • In China gab es nun einen Anblick, der an das Spiel Death Stranding erinnert. Ein Mann mit einem Exoskelett stemmt ziemlich große Lasten ohne Probleme.

    Death Stranding war eines der großen Spiele der v […]

  • Der beste Spieler, den Overwatch 2019 hatte, kündigt seinen Rücktritt an. Der Overwatch League MVP, Jay „Sinatraa“ Won, hat keine Lust mehr auf Overwatch und wird nun Valorant spielen. Der zuständige E-Spor […]

    • Ich denke das gefühlt jeder bei den Patch lachen musste, aber danke das du mich an den Witz erinnert hast.

  • In WoW Classic gab es einen kuriosen Vorfall. Ein ganzer Realm hat sich zusammengeschlossen, um eine neue Gilde loszuwerden. Auf dem Realm Kromcrush wurde eine neue Horde-Gilde weggemobbt.

    In World of Warcraft […]

    • Ich denke diese Gilde hat es sich zu recht verscherzt, der Server wollte sie nicht, aber sie wollten was vom Server.
      Sich dann mit dem Ellenbogen voran reinzustürmen, war keine gute Idee.
      Und ja, hier zählt das recht des bestehenden Teils.
      (Kleine Zwischenfrage, wo steht geschrieben das es sich um eine Raidgilde gehandelt hat?)
      Hätten sie es diplomatisch versucht, wären sie nicht so aufs Gesicht gefallen.
      Man geht nicht irgendwohin und sagt: wenn es euch nicht passt, schaut wie ihr klar kommt“.

      • Scaver kommentierte vor 2 Monaten

        Der bestehenden Teil hat GAR KEINE RECHTE! Rechte hat der, dem das Gesetz oder in dem Fall Blizzard sie gewährt… und beides ist hier nicht der Fall!
        Was die getan haben ist ganz klar Mobbing und wäre in DE, wenn es nicht in einem Game wäre, eine Straftat! Das ist ein Fakt und schön reden kann man das kein bisschen.
        Jeder der das versucht, ist nicht besser!

        • Man geht auf einen PVP-Server und wundert sich das PVP statt findet, das nennt man nicht unbedingt Mobbing.
          In anderen Spielen würde es Gildenkriege und Allianzen heißen.
          Jetzt komm mal runter von deinen „Das ist Mobbing und die bösen PVP Spieler gehören weggesperrt“.
          Das sie von Alliespieler attackiert wurden, weil die das Maul soweit aufrissen, auf einen PVP Server als Hordler ist jetzt nicht ungewöhnlich.
          Das andere Hordler sich mit sowas arroganten nicht abfinden wollen und auch nicht helfen müssen, ist verständlich.
          „Selbst Zensur, Tonfall war zu scharf gewählt“
          Und Blizzard gewährt den Spielern Servertransfers ebenso wie das nutzen der PVP Funktion.
          Allgemein lässt sich sagen, wenn ich irgendwo hingehe und laut schreie „ha ihr könnt mir Garnichts, jetzt lebt mit mir oder schaut wie ihr klar kommt“ und dann die Reaktion abkriege, so beruht die Provokation eindeutig auf meiner Seite, das ist kein Mobbing, sondern eine Reaktion auf ein Fehlverhalten.

        • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

          Ja, Scaver. Wenn sich in echt 400 Leute auf dem Kölner Domplatz gefunden hätten, um 40 Leute zu töten und nach ihrer Wiedergeburt wieder zu töten, um sie dann mit Gedankenkontrolle in die Lava zu werfen, dann wäre das in echt eine Straftat gewesen.

          Ist es aber nicht. Es ist ein Spiel, es ist ein PvP-Server.

          Merkst du vermutlich selbst.

  • Ein Exploit in League of Legends sorgte dafür, dass der Champion Ornn Kills über die ganze Map abstaubt. Doch die Strafen kamen sofort.

    Beim Moba League of Legends (LoL) gibt es in regelmäßigen Abständen Patc […]

  • In The Elder Scrolls Online (ESO) nahmen Spieler im Februar Abschied von einem bekannten und beliebten PvPler. Zenimax versprach ein Denkmal für den Spieler, das nun auf dem Test-Server entdeckt wurde.

    Was i […]

    • So eine ähnliche Aktion haben meine Kollegen und ich vom Volunteer Team gemacht, wir haben zwei Karten als Erinnerung an unsere kürzlich verstorbenen Game Master Kollegin nach ihr umbenennen lassen, die sowohl sie Privat als auch ihre Art in ihrer Tätigkeit repräsentieren soll.

      (Nachtrag: Wir sind als Volunteers bei einem Trading Card Game angestellt, nicht in diesem Spiel)

  • Ein Spieler des Mobile Games Tales of Wind (auch bekannt als Laplace M) gab rund 15.000 Dollar für Zufalls-Items aus. Da er nicht das Set bekam, was er wollte, verklagte er das Entwicklerstudio.

    Was hat der […]

  • Free2Play-Games erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir stellen euch 25 Top-Spiele vor, die ihr kostenlos spielen könnt und die aktuell auch empfehlenswert sind.

    Das ist die Idee hinter der Liste: Damit ihr au […]

    • Allgemein sind einige Unterpunkte nicht richtig gesetzt oder fehlerhaft.
      Bei LOL muss man grinden?
      Wenn du 16 Champions hast (was ca. 10 Stunden entspricht, was verdammt wenig ist im Gegensatz zu anderen Spielen) hast du das „Endgame“ erreicht.
      Auch Dota ist toxisch?
      Bei ca. 3/4 aller hier aufgeführten Spiele könnte man das Toxisch drankleben.
      Bei WOT zum Beispiel wird nicht erwähnt das du dir den Ast abgrinden muss um die dicken Panzer fahren zu dürfen.
      Bei Warframe wird das Setting als Negativpunkt angeführt, genauso gut könnte man auch „Das Bunte, Prachtvolle Fantasy-Setting trifft nicht jedermanns Geschmack “ bei einigen Spielen hinschreiben.
      Etc. Etc. Etc.

      • Naja bei WOT steht ja viel geld ausgeben. Und wenn man das macht dann hat man recht schnell nen dicken panzer. Was ja indirekt in einem f2p game heißt ohne geld = viel grinden. Aber ich geb dir schon recht ^^

  • Während der Corona-Krise sollte man besser zu Hause bleiben. Das heißt aber nicht, dass man keinen Spaß haben kann. Wir stellen euch daher 6 kostenlose Koop-Spiele vor, die ihr über die Feiertage zu zweit spi […]

    • Das einzige was ich seltsam finde das auf Seite 1 ein Buy-To-Play Titel sich befindet.
      Auch wenn es vorübergehend Kostenlos ist, so erfüllt es theoretisch nicht das Kriterium oder?

  • Der Overwatch-Profi Walid „Mouffin“ Bassal wurde von seinem Team Boston Uprising gefeuert, weil eine Beschwerde über sein sexuelles Fehlverhalten an die Öffentlichkeit kam. Jetzt erklärt er seine Sicht auf die Di […]

    • Naja, an Lustmolch sein ist jetzt erstmal nichts verwerfliches.
      Sobald es, wie er getan hat, auf einen sehr direkten Weg von statten geht, ist die Grenze jedoch überschritten.

      • Platzhalter kommentierte vor 3 Monaten

        Nun ja, er hätte auch die Gesetzte der USA oder des Bundeslandes genauer lesen sollen und ja dann lieber eine Gleichaltrige keine Jüngere…

      • Platzhalter kommentierte vor 3 Monaten

        Wenn man auch zwischen den Zeilen lesen will, kann man „Ich bin Muslim, ich darf das!“ herauslesen.

  • Das Hardcore-Survival-MMO Last Oasis war nach katastrophalem Start 6 Tage offline. Donkey Crew bot den Spielern sogar einen bedingungslosen Refund an. Jetzt startete der 2. Versuch mit neuem Spielerrekord.

    Das […]

    • Ich bin jetzt echt nicht der PVP Fan oder Verteidiger von Hardcore PVP Spiele, aber ich denke auch dass das Spiel NICHT den Weg wie New World gehen soll.
      Das hört sich seltsam an, jedoch muss ein Spiel auch eine gewisse Einzigartigkeit besitzen und damit überzeugen.

      • Platzhalter kommentierte vor 3 Monaten

        Wenn Sich das Spiel stabilisiert würde ich über einen PvE Server nachdenken, weil sie dann Erfahrung mit ihrem PvP Server gesammelt haben

        Aber kommt Zeit kommt Rat. Sie wollen ihren PvP Spiel erstmal zum Laufen bekommen

        • Malfrador kommentierte vor 3 Monaten

          Da LO sehr auf PvP basiert, wären PvE-Server ziemlich sinnlos.

          Das gesamte Endgame handelt darum, sich mit anderen Spielern und Gruppen um seltene Ressourcen zu schlafen und Oasen einzunehmen. Viele Endgame-Ressourcen gibt es nur auf sehr kurzlebigen Maps (Asteroideneinschlag) oder von großen Bossmonstern. Da muss man dann entweder schnell sein (als kleine Gruppe) oder die Ressource erkämpfen. beides funktioniert ganz gut, selbst beim riesigen Sandwurm-Boss kann man als Solo-/Kleine Gruppe den Loot klauen weil der Kampf einfach so ein gigantisches Chaos ist. Mit PvE-Servern würde dieses ganze Endgame ziemlich öde werden.
          Auch das ganze Konzept mit Walkern und außerhalb der Map sicher speichern macht keinen Sinn ohne Gefahr.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.