@schlachtenhorn

Active vor 2 Tagen, 11 Stunden
  • Gerade in PvP-basierten MMORPGs machen sich die sogenannten Griefer oder Ganker einen Spaß daraus, andere Spieler ständig anzugreifen, um ihnen den Spaß zu verderben. Wir konnten mit einem solchen Griefer sp […]

    • Für diese gibt es dann, wenn ich seine Sichtweise weiterinterpretiere, einen Platz in einen Gulag.
      Aber jetzt mal schlechten Spaß beiseite, danke das du ansprichst das seine Wortwahl extrem befremdlich ist.

      • Ja, ich stehe zu meiner Wortwahl. War schon bedacht gewählt. Aber ich war zugegebenermaßen etwas wütend beim Lesen des Artikels, wie der Interviewte seinen Standpunkt rechtfertigt. Zum oberen Kommentar: Die Entwickler wollen den Spielern natürlich alle möglichen Freiheiten lassen, damit man das Gefühl hat, alles tun zu können. Dass es aber solche Leute gibt, die diese Freiheiten derart missbrauchen, ist ja zum Glück eher die Ausnahme als die Regel.

    • Das er nicht seinen Namen nennt, ist verständlich wenn du siehst wie teils Aggressiv die Leute hier in der Kommentarsektion sind.
      Zwar mag er ein recht unangenehmer Zeitgenosse in Spielen sein, jedoch muss ich anmerken das er zumindest über genug Voraussicht besitzt, seinen Eigenschutz nicht zu vernachlässigen.
      So wie einige hier überspitzt reagieren, müsste man damit rechnen das einer von den hier kommentierenden ihn Privat besuchen würden und das nicht zum Kaffee und Kuchen.

      • Papperlapap. Real Life okay, das lassen wir mal außen vor. Aber den Ingame Nick zu nennen ist wohl das Mindeste. Wenn er so stark ist sollte er das aushalten. Wenn im Real Life jemand kleine und schwache verkloppt muss er ja auch damit rechnen dass er von einer Meute „kleiner“ aufs Maul bekommt.

        • Gut und jetzt nehmen wir mal an er würde rhazaar im Spiel heißen.
          Was meinst du wie schnell einige Leute dich anschreiben würden um dich dafür anzugehen wegen der Namensgleichheit.

          Verstehe mich nicht falsch, ich will sein Verhalten nicht in den Schutz nehmen noch es gut heißen, aber die meisten Leute handeln schneller als das sie denken.

          Tatsächlich habe ich sowas selber schon miterlebt als ich in Lol von Leuten angepöbelt wurde, bloß weil sie herausfanden das ich WOT spiele.
          Sie haben gedacht: Selber Name, Selbes Spiel = Selbe von uns verachtete Person.
          Dabei habe ich in WOT einen anderen Namen.

    • Ich weiß nicht.
      Ich sage ganz klar das ich sein Verhalten verurteile, ich selber mag keinerlei Griefing und sehe keinen Grund dies auszuführen sofern es nicht vom Spiel aktiv vorgesehen ist. (Hardcore PVP mit Fullloot, jedoch spiele ich solche Spiele dann auch nicht)

      Was er sich erhofft oder was er denkt was erreicht ist auch recht zweifelhaft und man kann es zu recht veurteilen.

      Jedoch denke ich gehen einige Leute hier viel zu weit mit ihren Interpretationen wie die Person hinter dem Anonym „GuyIcognito“ tickt oder wie weit er geht.
      Ein bisschen erinnert mich das an die Killerspieldebatte, wer im Spiel Leute erschießt, geht im echten Leben Leute erschießen.

      Mit Drohungen und dergleichen stellt ihr euch nämlich genau auf die selbe Stufe.

      Ich denke wir können aus den Informationen die er uns gab zwar Vermutungen anstellen, aber ohne zu wissen wie er Privat drauf ist können wir nicht sagen wie er reagieren wird wenn zum Beispiel er keine Videospiele spielen würde oder wie er wirklich mit seinen Umfeld reagiert.

      Kurz: Griefing ist scheiße aber eure Unterstellungen (und Wünsche das ihm was schlimmes wiederfahren) auch.

      • Nana kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Ich finde Unterstellungen gegen seine ganze Person und Hobby-Psychologie auch daneben.

        Allerdings kann man nach so einem Artikel ins Nachdenken kommen wie viele Leute „im RL“ nur deswegen nett sind, weil sie dort eben nicht anonym sind und Konsequenzen drohen.

        Der interviewte Spieler sagt von sich in echt wäre er ein „Netter“ – im Grunde ist das aber nur notgedrungen der Fall. Tatsächlich scheinen keine Werte oder moralischen Überlegungen dahinter zu stehen. Denn offensichtlich ist er mehr interessiert daran sich mächtig zu fühlen und interpretiert das als Respekt.

        Das macht ihn natürlich weder direkt zu einem Psychopathen noch sonst etwas in diese Richtung.

  • Mit Moonlight Blade Mobile (Android, iOS) erschien in China vor Kurzem ein neues MMORPG, das für großes Interesse sorgte. Über 48 Millionen Spieler haben sich vor dem Erscheinen des Spiels registriert. Mo […]

    • Um jetzt auf die Diskussion hier einzugehen, es stört mich ehrlich gesagt die Bezeichnung „neu“ von dem Spiel obwohl es ein Port darstellt.

      Ich denke hätte man eher einen Titel genommen „Lang erwartetes chinesisches MMORPG erhält einen Mobile-Port“ oder „Das chinesische MMORPG Moonlight kommt demnächst auf Handys“ wäre denke ich besser gewesen.

      Ansonsten finde ich das man jetzt auch mal die Kirche im Dorf lassen sollte und die Leute vom Mein-MMO-Team nicht so aktiv angiften sollte.

      • Aber es ist kein „Port“ – Das ist als würdest du sagen: „Diablo Immortal ist nicht neu, das ist ja nur nen Diablo-Port“. Es ist ein eigenständiges Spiel, nur im gleichen Universum und halt stark ähnlicher Grafik. Das Spiel hat sogar nen „PC-Port“ bekommen, mit Hilfe eines Emulators

  • Ihr wollt die Stimme eines Orcs in WoW haben? Mit diesem Mikrofon geht das – und es kann noch eine ganze Reihe mehr.

    Wenn es um interessantes Merchandise rund um World of Warcraft geht, greifen die Fans g […]

    • Ich denke für einige D&D Roleplayer wäre das auch eine Alternative.
      Kommt natürlich auf die Soundqualität an und inwieweit das verzerren auch flüssig ist.

      Also mein Interesse hat man schon einmal geweckt.

  • Im MMORPG-Markt sehen wir gerade eine starke Spaltung. Im Westen fahren die MMORPG-Firmen wie ArenaNet (Guild Wars 2) oder Blizzard (WoW) einen Spar-Kurs und es kommt zu Entlassungen. In Südkorea geht es […]

    • Nur haben westliche Firmen in den westlichen Ländern einen schweren Stand.
      Während p2w in Asien gesellschaftliches Ansehen genießt, wird in Europa das eher mit „zu blöd zum Spielen“ assoziiert.

  • Das Survival-MMO Conan Exiles hat am 15. September mit Isle of Siptah eine neue kostenpflichtige Map erhalten. Nach nicht mal einer Woche liegt die Bewertung auf Steam mit 51% im Keller. Spieler kritisieren vor […]

    • Ich verstehe nicht wie man solche Sätze bringen und dann von Hate, Fanboy oder Sekte sprechen kann und dann noch überzeugt ist, das man ohne jeglichen Nachweis damit recht hat.
      Die meisten deiner Aussagen machen keinen Sinn.

      „in den letzten Monaten/Jahren hab ich auf Steam generell nichts gesehen, was irgendwie positiv bewertet wurde.“

      Wenn ich auf Steam gehe, dann sind darunter enorm viele Spiele (darunter auch Neuerscheinungen, wie zum Beispiel das Marvel Spiel) die weder 2D, Indie oder EA sind die auf positive Bewertungen zwischen 60% und 90% kommen.
      Das ist die Masse, umgekehrt kommen gerade die von dir angeprangerten Spiele, sofern sie wirklich nicht gut sind, auf geringe Bewertungen.

      „Steam verkommt zur Ramschkiste mit enormen Triple-A Hate.“

      Den ersten Teil der Aussage stimme ich sogar zu, denn Steam muss nicht zwangsläufig jedes Spiel aufnehmen (Zum Beispiel die RPG-Maker-Spiele), jedoch ist die zweite Aussage mehr als zweifelhaft.
      Steam ist nur eine Plattform, welche Möglichkeiten gibt, aber auch gegen eben solches ungebührliches Verhalten vorgeht. [Zum Beispiel die Anti-Review-Bombing-Funktion)
      Würden die Leute dieses Verhalten nicht auf Steam ausführen, würden sie es auf Reddit machen oder in irgend einen Forum
      Und selbst diese Leute stellen eine erschreckend geringe Minderheit dar.

      „Die Com verhält sich dabei wie ne Sekte.“

      Mit solch einer Aussage würde ich mehr als Vorsichtig sein, da du bis auf ein Beleidigendes und Herabschauendes Verhalten noch nichts getan hast, um diese Position zu rechtfertigen.
      Ebenso wie du eine solche Aussage tätigst, könnte ich dich auch einfach als „Hater“ abstempeln, weil du genau das im Moment tust.
      Du tust ohne ersichtlichen Grund und ohne eine Argumentationsbasis deinen freien Hass gegen einer Distributionsplattform ausleben und scherst alle die diesen Benutzen über einen Kamm.
      Das ist Unhöflich und Falsch.

  • Sucht man auf Steam nach dem Tag „MMORPG“, stehen einem über 300 Spiele zur Auswahl. Doch welche sind die besten, wenn es nach den Reviews geht? Wir schauen auf die 10 besten Online-Rollenspiele auf Steam mit […]

  • Der Paladin Rextroy sorgt in WoW für Verblüffung. Inzwischen tötet er feindliche Spieler sogar, ohne vom Reittier absteigen zu müssen. Dieser Trick macht es möglich.

    Eine neue Woche, eine neue kuriose Leis […]

    • Gegen was verstößt er deiner Ansicht nach genau?

      • Das nennt man cheaten.

        • Du weißt aber schon was Cheaten ist?
          „Cheater stammt aus dem Englischen und bedeutet Betrüger oder – verniedlichend gesagt – „Schummler“. Ein Cheater ist jemand, der Cheats verwendet.“
          Er nutzt aber keine externen Tools (oder dinge wie die Kommandozeilen Funktion in z.b. Counter Strike oder Cheat Codes) sondern die Spielmechaniken, die auch so funktionieren wie sie geplant sind. (Ob das jetzt geplant war das sie in der Form funktionieren, steht auf einen anderen Blatt)
          Man könnte höchstens von Bugusing sprechen, aber dafür fehlt mir persönlich halt wie oben erwähnt der Programmfehler.
          Es ist einfach schlecht durchdacht gewesen und er zeigt es auf, ihn dafür bannen zu wollen ist ein schlechter Gedanke, da eben durch ihn solche Fehler gefunden und behoben werden können.

  • Amazon steigt ins Gaming-Geschäft ein. Nachdem erste Spiele wie Breakaway und Crucible erfolglos blieben, scheint das neue MMO mit RPG-Elementen, New World, stärker zu ziehen. Das beweisen die ersten Tage auf T […]

    • Ein Spiel kann grafisch noch so schön sein wenn das Gameplay nicht stimmig ist.
      Für viele ist das Gameplay ein must-have, nicht die Grafik.
      Sonst kann man sich den Erfolg von enorm vielen Spielen mit nur moderaten bis schlechter Grafik nicht erklären.

      „WOW hatte mal 12 Millionen ABO Spieler, jetzt vielleicht noch 2,5-3 Millionen, und das muss einer Blizzard erst einmal nach machen, 8-10 Millionen Spieler zu verlieren,“

      Man muss erstmal das nachmachen das 12 Millionen Spieler ein Buy-to-Play game mit Abo-Modell und Ingameshop freiwillig gespielt haben, das kommt nicht von ungefähr.
      Viele Spiele sind froh wenn sie im Peak paar hunderttausend erreichen.
      Und nach 15 Jahren immer noch (nach deiner Schätzung) 2-3 Millionen Spieler ist eine mehr als beachtliche Leistung, woran kaum ein Spiel noch anknüpfen können wird.

      Aber in einen Punkt stimme ich dir doch zu:
      jedes MMO hat seine vor und Nachteile

  • Der Streamer Arrge postet Screenshots von einem Discord-Server, wo Kopfgeld auf Streamer ausgestellt wird. Für 10 Stream-Snipes erhalten die Spieler 20$.

    Was ist das für ein Server? Der Overwatch-Streamer A […]

    • Wisst ihr was gegen Streamsniper hilft?
      Eine Verzögerung einzubauen.

      • Viele Streamer leben von der direkten kommunikation mit ihrer Community. Eine Verzögerung können sich viele daher nicht leisten.

        • Das ist mir durchaus bewusst.
          Aber dann muss man mit dem Berufsrisiko leben das manche genau das ausnutzen um ebenjenes gegen die Streamer zu nutzen.
          Hier gibt es keine Alternative, möchten die Streamer das vermeiden/vermindern, müssen sie den Leuten die Möglichkeit nehmen, was nichts anderes als eine Verzögerung des Streams bedeutet.
          Andererseits präsentieren sich Streamer gerne als Opfer gegen echte oder vermeintliche Streamsniper und nutzen manchmal das Phänomen Streamsniping aus, um Spieler zu bestrafen (durch eine behauptung das sie streamsnipen) die besser sind oder mehr glück hatten als sie.

      • Dann sind aber live Gespräche mit den Zuschauern nicht mehr möglich und damit ist es eher eine Aufzeichnung als ein Stream und die meisten würden dann nicht mehr zuschauen.

  • World of Tanks gibt es schon 10 Jahre und das Panzer-MMO hat einige Erfolge feiern können. Doch es gab auch herbe Fehler und Rückschläge. Darüber hat sich der Chef von Wargaming, Victor Kislyi, jetzt zu Wort gem […]

    • Diese 3 habe ich auch nicht angesprochen oder ansprechen wollen.
      Es ging mir ausschließlich um die Aussagen „Wargaming bevorzugt jeden anderen weil ich nicht genug cashe, nicht weil ich das Spiel noch nicht vollständig verstanden habe“.

      Ansonsten hätte ich ihn recht gegeben, Radpanzer sind nerftötend und besiegen die meisten Lights.
      Goldmunition, eine Munitionsart die (fast) keine Nachteile hat (man bedenkt normalsierung etc., einige Parameter beeinflussen die Goldmunition nicht).
      Und die Allrounder-panzer zusammen mit den megabollwerke (am besten mit he Kanonen damit wenigstens eine Seite spaß hat).
      Aber das wollte ich wie gesagt nicht ansprechen.

  • Das Aufsteigen und über Levels besser werden, ist ein wichtiger Bestandteil von Rollenspielen. Doch viele MMORPGs bieten inzwischen Booster an, um diese Leveling-Phase zu überspringen. Handelt es sich also um e […]

    • Ich würde den Text noch einmal lesen.
      Es gibt mehrere Möglichkeiten Charakterprogression zu erreichen als nur eine Zahl steigern zu lassen und dadurch Bonis freizuschalten.
      Es gibt tausende RPG´s die auch ohne richtiges Leveln auskommt (Beispiel wäre Final Fantasy X mit seinen Sphärobrett), was auch auf MMORG´s übertragbar wären.

  • Das MMORPG Dragon’s Prophet wurde am 29. Mai eingestellt. Nun tauchte jedoch überraschend ein Eintrag des Spiels auf Steam auf, der die Rückkehr ankündigt. Allerdings sind die Spieler skeptisch.

    Was ist Drag […]

    • Ich kann bestätigen das Gamigo seine Finger nicht im Spiel hat.
      Jedoch ist Gamigo nur der Publisher gewesen und hatte nur die rechte das Spiel in Europa zu vertreiben.
      Wenn das developement-team hinter dem Spiel (sprich die Entwickler) das publishingrecht weiterverkauft haben, so ist das nicht unmöglich wenn ein anderer Publisher versucht das Spiel wieder zu reanimieren.
      Jedoch muss erst abgewartet werden, ob es ein neuer Publisher ist der versucht sich zu etablieren, oder wie oben im Beitrag erwähnt ein P-Server.

  • In Destiny 2 werden viele der zukünftigen Inhalte schon vor ihrem eigentlichen Erscheinen gefunden. Einem der populärsten Entdecker hat Bungie jetzt aber wegen Hackens den Garaus gemacht.

    Wer wurde gebannt? D […]

    • Die Frage wäre ja, wie kann man das Lösen?
      Ich glaube eine Interessante Idee wäre das man nur in das PVP kann wenn man X Spielzeit vorweisen kann.

      • PVP einfach nicht für Free-2-Play, was anderes würde mir nicht einfallen, zumindest kein Kompetitiv.

        Bzw. man würde es hinbekommen dass nur Accounts mit einer gekauften Lizenz zusammen spielen können und die Free-2-Play-Accounts für sich.

        • Bin deiner Meinung PVP gehört kostenpflichtig. Ich mein der Typ der hier gecheatet hat wollte wahrscheinlich nur drauf hinweisen wie einfach es geht. Zwar nicht okay aber anders hatte Bungie wahrscheinlich nicht reagiert. Es gab früher auch schon einige Games die halt ein Hardware ID Bann verteilt haben. Wäre auch ne Überlegung. Ich liebe das GunPlay von Destiny und da macht PVP auch Spaß, nur leider kriegen wir hier nur noch Knüppel an Kopp geworfen. Bungie wir wollen nicht reiten wir wollen spielen, HANDELT endlich !!!!

  • Seit einigen Tagen befindet sich der neue Champion Lillia in der League of Legends. Dort fiel der neue Jungler nicht durch besondere Stärken auf. Doch zwei Video-Clips zeigen was Lillia so richtig stark […]

    • Ich würde vorsichtig sein, Illaoi, Orrn, Yuumi etc. waren zu ihren Release auch zu schwach bis entweder Riot buffte, oder die Spieler verstanden wie es funktioniert.
      Ich denke sie wird eher ein Champion sein, mit den die Spieler erst lernen müssen wie er funktioniert.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.