@schano1992

Active vor 2 Monaten
  • In Destiny 2 verraten jetzt schon legendäre Waffen die Zukunft, sprechen von Tod und Zerstörung. Was hat Bungie da vor unseren Augen versteckt und welche Rolle spielt die fiese Hexe Savathûn dabei?

    Um we […]

    • Schano1992 kommentierte vor 2 Monaten

      WARNUNG:

      Es folgt ein schwer leserlicher Text von einem Destiny Fanatiker!!

      Vorweg erstmal meine große verwunderrung! Wollt ihr mir also erzählen, dass die die lore von geistscanns und Hüllen, Schiffen, sparrows, Rüstungen, Waffen und Ebend den lore Büchern, sich wirklich auf dass Spiel geschehen bezieht und ab und an mal Hinweise auf Mechaniken Hintergründe oder anderen content liefert, ist allgemein garnicht bekannt? Ich meine es geht hier immerhin um eine gaaaaaaanze Menge Text die bungie da der Allgemeinheit nach anscheinend willkürlich über das Universum verte
      ( Anbei kleine Idee Anstöße an bungie: ein geistmod der dafür sorgt, dass der Geist sowas vor ließt ist mir 15 energiepunkte wert, die fehlenden hol Ich zur Not aus irgend einem weiteren Teil heraus. Und anscheinend sollten bei kommenden strikes vielleicht einfach mal keine Anweisungen zur Lösung gegeben werden, sowas wie ein ungeführter wie bei den saisonalen exo quests. Damit steigt die spielerinitiative, sich aktiv ins Spiel ein zu bringen und die schwierigkeit warscheinlcih auch.

      Ich hoffe bei dem ganzen auf :
      ASHER MIR vollkommen zum vex mutiert, ob als Freund oder Feind fragen wir die Kabale und ihre Nervtötende Maschine.

      Ausserdem könnte ich mir gut vorstellen, dass zavalas tot der Grund für die änderungen am Vorhut level System sein könnte. Oder ihm viel einfach wieder ein, wie gerne er sich von gefallenen im Zweikampf töten lassen hat, könnte ja die Titanen Art sein thanatonautic zu betreiben. Oder er steht seinen Pfeiler und nimmt saints alten Platz ein, als mythischer alien Schrecken, Hauptsache im Namen der Vorhut und Menschheit und nicht für die hexen sofe Mara
      Schreit nach schmähung, unni oder nem 5ten Reiter dem “plan Z”

      Ich warte auch immernoch auf chiro/n. Die Jäger werden momentan so schlecht geredet, dass es nicht mal mehr reicht mit Kapuze und Sichel durch die Gegend zu laufen. Wir brauchen anscheinend echt wieder nen gelben Umhang, um daran zu errinern wer die Stadt bewacht, während Titanen versuchen misst zu verkaufen und warlocks vergessen haben misst zum verkaufen mit zum handelsbasar zu bringen.

      Zum Abschluss und Abschied ein kleiner Denkanstoß an die community:
      Ich verstehe Frust, sei er durch “aufgewärmten content” an den vielleicht angeschlossen werden soll, sunsetting oder sandbox Probleme, bugs im gameplay und Server Problemen oder seasonpass System und das in scene setzen von neuerungen durch beispielsweise überstarke stasis. Aber nur in den wenigsten Fällen liest oder hört man mal von Produktiver Kritik (die darf auch schlecht ausfallen) stattdessen gibt’s nur Kommentare die so toxisch sind, dass bungie gift gleich mit nova bomben arkus Fäusten und goldenen kanonen auf ein Level bringen möchte.
      Wenn euch das mittlerweile immerhin kostenlose Spiel mit content happen in unregelmäßigen Abständen doch so wenig gefällt, dann lasst vielleicht noch nen Verbesserungsvorschlag da und spielt eins von den Millionen anderen Spielen, die genauso scheiße sein können. Sonst flieg ich auf den Mond und weck die schaar und dann hat sich das mit Videospielen, dann wird Hüter gerecht um die wette gestorbe.

      Mfg der protagonist

  • Bei Destiny 2 wurde jetzt in einem 3 Jahre alten Gebiet eine neue Zone entdeckt. Es handelt sich wohl um eine Exotic-Mission, die euch noch in Season 12 mit Falkenmond belohnt.

    Das wurde gefunden: Spieler […]

    • Bin mir ziemlich sicher das dieses Gebiet schon sehr lang für eine vip Patrouille benutzt wird
      ( mehrere psionen und ein zenturio waren dort glaub ich anzutreffen) vielleicht is dass ja der vermisste Kanal aus dem Trailer

  • Destiny 2 hat erneut einen Charakter getötet, der im Spiel eine größere Rolle gespielt hat, aber der dann in einem Blogpost entsorgt wurde, ohne sein Ende im Spiel zu zeigen. Diesmal trifft es Sagira, den Ge […]

    • Schano1992 kommentierte vor 10 Monaten

      Osiris selbst sagt zu sakira dass sie nicht bei ihm sein sollte als sie Der Hülle von unserem Geist im Kampf gegen panoptis mit ihm spricht. Dass wir vance die geishülle bringen hieße sie bewohnt diese nicht während des Kampfes…. Ich errinere mich auch gut an ne scene aus nem trailer in der Osiris mit Würfeln ein Tor öffnet sagira hinaus wirft und selbst nicht mit geht

  • Vor mehr als einem Jahr gaben Bungie und Activision Blizzard bekannt, bei Destiny 2 nicht länger zusammenzuarbeiten. Bungie kündigte eine neue Ära für Destiny 2 an. Knapp anderthalb Jahre später sagt unser Auto […]

    • Ich sehe das ganze persönlich etwas anders als der Autor hier.
      Zum einen war und ist Destiny für mich kein alleiniger Shooter und die Rpg Einflüsse finde ich sehr gelungen und umfangreich, weshalb ich überhaupt Fan des Spiels bin.
      Ich hab deutlich mehr Spektrum an Möglichkeiten, als nur mein Gewehr, auch wenn das einen Großteil meines Gameplays beeinflusst. Das bedeutet für mich allerdings auch, dass wer einen kompetetiven PVP Shooter möchte, für mich mit Destiny falsch beraten ist.
      Zweiteres seh ich das Season Pass System zwar ähnlich “aufdringlich” wie die meisten Spieler, denke aber, dass das auch ein Versuch von Bungie’s Seite ist, das “kostenlose Updates finanziert mit Kosmetik Käufen” Versprechen von Destiny 1 möglichst einzuhalten.
      Auch das Prinzip des Zeitpunkt relevanten Contents finde ich generell nicht schlecht. In meinen Augen fällt das eher in die Richtung des Lootsystems generell. Ich bekomme die Belohnungen anhand des gespielten Inhalts und der ist entscheidend für den Lootpool an Möglichkeiten. Natürlich fällt sowas für Gelegenheitsspieler oder Nachzügler erstmal unfair aus. Trotzdem macht es besonders die undurchsichtig Storyline aber gut möglich, selbst zu entscheiden was mir den Aufwand wert ist. Bei Monster Hunter zbspl finde ich dies durch Events bei denen man vergangene Zeitbeschränkte Inhalte nachspielen kann gut gelöst.
      Sowas würde zwar auch die wandelnde Spielwelt ( unglaublich Inttessante Idee) wieder beschränken, dafür ist meiner Vermutung nach aber auch entweder dass Entwickler Team zu klein, oder die Arbeit nimmt zu viel Zeit in Anspruch um sowas spürbar und gut umzusetzen.
      Vergangene Versuche wie die Vex Invasionen hoben sich eher spärlich vom restlichen Spiel ab.
      Auch Shadowkeep fand ich eigentlich ganz gut gelungen. Mir hat Eris zwar zu viel Humor eingebüßt, aber ein eher bedrückend und düsteres Offset steht dem Spiel sehr gut und kommt für mich viel zu knapp.
      Wenig Licht, Guter Sound und dass Hud und UI auf ein Minimum gestellt und man spielt ein ganz neues Spiel.
      Ich denke aber auch an Forsaken und gar an Taken King kommt das Dlc allerdings nicht heran. Ich bin gespannt, wie die Zukunft des Spiels sich Gestaltet.

      In meinen Augen sind wir auf einem sehr guten Weg Spieler und Entwickler auf den selben Nenner zu bringen und darauf kommt es erstmal an.
      Die Umsetzung ist eine andere Geschichte. Mein Appell an Bungie bleibt dasselbe : Mehr Rückmelde Möglichkeit und Hinweise auf relevante Internetseiten und Ähnlichem sollte direkt über das Spiel erreichbar sein. Wenn auch nur als Link oder Verweis. Die Begleitapp hilft zwar sehr, sowas ollte allerdings kein Muss sein um dem kompletten Spiel folgen zu können.

      • Welche RPG Elemente gibts denn bitte? Ich seh keine….

      • Sorry du hast für mich noch die Rosa-Rote-Brille auf und versuchst das gute zu sehen wo nichts ist.
        Natürlich darfst du das auch – hey ich habe 6 jähre meines Lebens mit Destiny verbracht nur mal am Rande. ABER zu

        1. RPG Elemente naja lassen wir mal so stehen. Es hat nicht wirklich was mit RPG zu tun dafür sind die Auswirkungen der einzelnen “Builds” wenn man es so nennen mag zu gering und zu wenig. Auch in Destiny1 kann ich den God Roll eher Beschäftigungstherapie als alles andere.

        2.Sorry, was ? Da Content hinter dem Seasonpass gepackt ist, den man zahlen muss um ihn zu spielen hat das nichts mit kostenlos zu tun. Thema Content, ultra nervig – sowas mag vielleicht bei einem MHW klappen, dort ist sowas aber auch nur mehr oder weniger Kosmetik Bedingt. Bei destiny ist das ganz anders, du verpasst Story (nagt – die eh nicht vorhanden ist) und loot (naja welcher erst komplett OP und dann kaputt gepatscht wird) – General alles was du in Destiny machst wird vom Spiel nicht gewertschätzt. Vex Offensive? Ja nette Idee, Umsetzung 6 total belanglos.

        Wir sind auf einem sehr guten Weg? … Puh. Nagt jeder hat seine eigene Meinung und ich will dir auch nichts schlecht reden, wenn du Spaß hast, go on. Aber in jedem scheiss den man vor den Latz gesetzt bekommt sollte man nicht verzweifelt das gute suchen.

        Zu deinem Appell, ja Bungie is listeneiig… seit mehr als 5 Jahren wie viel sollen se noch zu hören?
        Allein der Start von D2 nach Taken King war eine Frechheit. Und ich habe es trotzdem bis Shadowkeep gespielt.
        Das lag aber nicht an dem tollen Spiel sondern an der Community die man hatte, und die ist das einzige was das Spiel noch am leben hält.

  • In Destiny 2 versteckt sich der coolste Loot aktuell oft im Cash-Shop und nicht hinter den knackigsten Herausforderungen im Spiel. Die Balance stimmt da einfach nicht. Nun stellte Bunige aber Anpassungen für das […]

    • Das ist auch ein zweischneidiges Schwert hier vergessen wir als Spieler gerne dass Entwickler gerne spiele die durchgehende Wartung benötigen um Fehler und Probleme zu finden oder zu lösen von damit ihr Geld verdienen. Also sind dass Kosten die auf andere stellen fallen. Welche Inhalte als Spieler nutzbar sind und was sie kosten ist für uns zwar entscheidend für den Kauf, Rückmeldung in die richtung sollte ich aber überlegt geben wenn mir sachen wie kosmetische Inhalte keine Rolle spielen hat das trotzdem Einfluss auf meinen spielverlauf

  • In Destiny 2 ist das Zusammenspiel mit anderen Hütern aktuell problematisch, denn sie sind zensiert und der Beitritt ist unmöglich. Bungie spricht über die Lösung, weitere Fixes und einen kleineren Tur […]

    • Solange wie der ausgeschwärzte Spieler dem anderen noch beitreten kann sollte das eins der weniger schlimmen Probleme sein die zeit finde ich anders besser investiert als dieses problem zu lösen…. Persönlich hatten wir die probleme meist wenn sich jemand von uns zwischendurch im offline Modus befand vielleicht bild ich mir das aber auch nur ein ^^

      • Nein, es ist absolut abfuck
        Bist im Raid, machst Flawless und kannst dem Team nicht mehr beitreten, nachdem du wegen beinahe whip gekickt wurdest…
        Das ist, mMn, der derzeit nervigste Bug

      • Wenn aber der einzige Mitspieler, der z.B. Gruben-Checkpoint hat, geschwärzt ist und keiner beitreten kann, ist das schon dezent nervig. Wenigstens wird es endlich repariert.

        • Checkpoint-Sharing gehört für mich eh verboten!

          • Und für mich gehören vernünftige und lohnenswerte Alternativwege ins Spiel, um an Meisterwerk-Ressourcen zu kommen. Nur aus diesem Grund machen alle die Gruben-CP-Runde. Und wäre keine Eisenbanner-Woche, hätte ich auch wieder selbst mit zumindest einem Char die Grube gespielt. 🤓

            • Ich muss dazu sagen, dass ich wohl generell anders spiele:

              Aktivitäten wie Raids oder die Grube der Ketzerei sind für mich des Spielerlebnisses wegen lohnenswert. Gerade die Dungeons sind doch vom Spielerlebnis nahezu perfekt ausbalanciert: Knackige Schwierigkeit, ideale Spieldauer und recht coole Settings.

              Bei Raids ist es ähnlich: Ich habe in der coronabedingten zusätzlichen Freizeit mittlerweile bis auf Krone des Leids alle Raids gespielt. Der Großteil der Raids ist doch ansprechend designed. Sicherlich gibt es da auch nervigere Phasen, aber im Großen und Ganzen ist doch der Raid selbst das Ziel. Wenn man das dann auch noch auf Boss-Checkpoint und Loot abgreifen reduziert, dann ist aus dem Spaß am Spiel wohl einfach irgendwie Arbeit geworden.

              Dennoch stimme ich Dir im Falle von Destiny 2 zu, dass es ein grundsätzliches “Wirtschafts”-Problem gibt: Mal angenommen, man bekäme nach jeder “Loot-Phase” in einem Dungeon oder Raid ein bestimmtes Artefakt und man würde, wenn man alle Artefakte bis zum Boss beisammen hätte garantierten Top-Tier-Meisterwerk-Spitzen-Loot bekommen und ansonsten eben nur “normalen” Spitzen-Loot. Das wäre in meinen Augen lohnenswert und es würde erheblich weniger “3 x Riven, 1 x Herz”-Anfragen geben…

              BTW: Hatte Bungie nicht vor Shadowkeep mehr Dungeons à la “Der zerbrochene Thron” angekündigt? Sie haben immerhin die Anzahl der Dungeons verdoppelt, aber irgendwie habe ich dann – und ich denke das darf man nach ‘nem halben Jahr Shadowkeep behaupten – ein wenig mehr erwartet…

              Nehmen wir uns nun auch mal Xur vor: Da kannste irgendeinen Exo-Schrott mit katastrophalen Rüstungswerten für eine Währung kaufen, die selbst ich mit über einem Jahr Destiny 2 Pause zum Verrecken im Inventar habe. Warum kriegen die es nicht auf die Kette, dass man Xur wieder sehnsüchtig erwartet, weil er plötzlich Exos (oder legendäre Meisterwerke) mit 65+ Rüstungswerten im Gepäck hat? Und warum schickt man uns für die “seltsamen Münzen”, die man dafür benötigt nicht auch in die Raids und Dungeons? Aus jeder Loot-Kiste gibt es die Münzen. Wer will denn dann noch “nur” den Endboss klatschen, wenn ihm dafür am Wochenende ein mega Rüstungsteil durch die Lappen geht?

              Es muss dann aber ein maximales Cap geben, dass man nicht wieder Wochen oder Monate im Voraus Münzen horten kann.

              Puh! Wieder mal viel zu viel geschrieben. Sorry!

              • Ich war noch nie der große Raidspieler. In D2 habe ich nicht einen einzigen gespielt. Aber die Dungeons finde ich wirklich gut gelungen. Die Atmosphäre ist klasse und Mechaniken nicht zu nervig. Auch der Zeitaufwand ist gut dosiert. Ich persönlich hab kaum mehr Spielzeit, weshalb ich immer noch schaue, auf was ich an meinen beiden Abenden wirklich Lust habe. Meist sind das momentan die Grube und anschließend Schmelztiegel. Aber gerade in Letzterem gibt’s überhaupt keine Möglichkeit an die begehrten Meisterwerke zu kommen. Da ich schon vor Shadowkeep kaum noch Lust auf PvE hatte, die nach der ersten Dejavue-Runde auf dem Mond komplett abhanden kam, bin ich erst vor ein paar Wochen auf die Grube gestoßen und finde sie ziemlich spaßig. Was Xur anbelangt gebe ich dir recht. Bis auf das eine Engramm mit eventuellem Top-Exo ist er für Stammspieler leider nutzlos. Bei mir sitzen die Legendären Bruchstücke zwar mittlerweile nicht mehr ganz so locker aber du hast natürlich Recht: Seltsame Münzen, die man jagen kann, waren bei D1 bis zuletzt eine Motivation. 🤗

  • Unser Leser heathcliff63 hat sich viele Gedanken zu dem aktuellen Stand von Destiny 2 gemacht und eine Liste aus Verbesserungsvorschlägen zusammengestellt, die wir euch in diesem Gastbeitrag präsentieren. […]

    • In meinen Augen ist auch die Schere zwischen casual und hardcore Spieler grade was lore und story angeht n großer Knackpunkt bei dem Spiel es gibt soooo fu***ng viel content und community die abseits von ballerrei und oft ingame weder ersichtlich noch groß nachvollziehbar ist das war zwar für mich bei 1 schon nicht anders aber ich kenne genauso Leute die weil die app nicht genutzt wird von grimmoire karten noch nie etwas gehört haben ich kenn wahrscheinlich die Hälfte heute noch auswendig. Ein gutes Beispiel ist auch das Emblem aus dem Osiris comic manche haben es drinn Andre haben nie nen comic gesehen. Ich denke es würde dem spiel helfen sowas ingame einzubinden und sei es nur der twab aus der app oder ein link zu solchen sachen. Die alten raids dürfen für mich 1 zu 1 recycelt werden die waren saugut und Mechaniken im Gegensatz zu gdv vergleichsweise deutlich schwerer oder umfangreicher auch wenn es immer das selbe Prinzip bleibt aggro buff damage sammeln buff damage 😀 das reicht völlig… Und es fehlt eine Art Kommentar oder Bewertungs System mittlerweile wird sich so viel Mühe gegeben das Spiel auf Rückmeldungen und ich sag mal gefühlslage der community einzugehen Kritik aufzunehmen zu bewerten und umzusetzen und trotzdem durchgehend content zu liefern. Vielleicht reicht es in der Hinsicht ja schon nen freiwilligen bewertungsbogen am Ende der Saison oder sowas gefiel dir der content wie würdest du die Schwierigkeiten bei a b c bewerten Skala 1 bis 10 was stört dich oder würdest du verändern Anreize bla bla…. Und in die beutezüge die mittlerweile wieder deutlich an Gebrauch gewonnen haben per App oder aus dem Orbit annehmen zu können wäre für mich eine der größten und am liebsten gesehenen Änderungen auch was das Zusammenspiel mit anderen angeht. Es wäre schön nicht jedesmal den Umweg über den Turm nehmen zu müssen bis runter zu Hawthorne rennen nur damit ich mit meinem Clan Raiden kann während 5 leute warten oft vergisst man was ist voll hat kein glimmer solche probleme wären dadurch fast leicht gelöst ( vorausgesetzt umsetzbar) ich würde mich aber wundern wenn es daran scheitert ich kann jeden Händler einsehen da fehlt nur das annehmen als Funktion. Gott was hab ich gefeiert als man die beutezüge nicht mehr zum Händler zurück bringen musste um sie abzuschließen gerne einen Schritt weiter in die richtung…. Freu mich auf das was folgt da fehlen ja noch n paar exodus Schiffe 🙂
      [spoiler title=” “]

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.