@scaver

Active vor 1 Tag, 1 Stunde
  • Die neue Gaming-Show “Teammates” von den Twitch-Streamern Trymacs und Amar feierte am Wochenende seine erfolgreiche Premiere. In der Spitze schauten bis zu 220.000 Fans zu.

    Was ist das für eine Gaming-Show? […]

  • Die Änderung an der Spielzeit bei World of Warcraft ist ein Trick, um Spieler in ein Abo zu locken – das denkt zumindest Cortyn.

    Vor einigen Tagen hat World of Warcraft angekündigt, Spielzeit für direkten Kauf […]

    • Richtig fällt es, da es keinen Rechtsanspruch darauf gibt,
      Alles was rechtlich nicht zwingend und vertraglich nicht vereinbart ist, ist immer Kulanz!

    • Seit wann benötigt man dazu Paypal. Gibt auch andere Optionen.
      Auch ein 12 Jähriger kann und darf mit Zustimmung der Eltern ein Guthabenkonto abschließen, von dem per Lastschrift abgebucht werden kann.
      Das hatte ich sogar in dem Alter schon und das war noch im letzten Jahrtausend!

      Da habe ich das Taschengeld jeden Monat bar eingezahlt, naja nicht immer alles und ebenfalls Geld das ich geschenkt bekommen habe.
      Muss man halt auch mit 12 dann verantwortungsvoll mit umgehen und das lernen. Sonst ist der Acc halt dicht.

      Sorry, das reale Leben geht an dir vorbei. Wie gesagt, ich hatte das in den 1990ern schon.

      Und auch das ist nur EINE weitere Option. Gibt ja noch andere.

      • Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

      • Du sagst es ja selber,mit Zustimmung der Eltern.
        Es ist also eine Sache der Erziehung und ich hätte meinem 12jährigen Sohn kein Konto eröffnet nur damit er bei Blizzard ein Abo abschliessen hätte können.
        Wenn er aber mit 16 eine Ausbildung beginnt und ein Konto für seine Ausbildungsvergütung bekommt ist es was anderes.
        Eltern sind verpflichtet ihre Kinder in unsere gesellschaft einzugliedern aber bestimmt nicht um ihnen zu erklären wie man sein Taschengeld verbrät.
        Zumal Kinder erst einmal den Umgang mit Geld lernen müssen,was mit virtuellem Geld nicht funktioniert!
        Meine Meinung und das wars zu dem Thema!

    • Naja, wenn man die Aussagen von Blizzard und Branchenexperten analysiert, dann kommen da viele zu dem Schluss, dass die Anzahl der Spieler die das wirklich über Geld bezahlen, verschwindend gering ist.

    • Naja 13 €für ein paar Stunden. Was sind “ein paar”? 10? Dann kostet eine Stunde 1,30 €. Was bekommst Du bei anderen Hobbys für 1,30 € die Stunde geboten? Ich würde mal sagen außerhalb der digitalen Welt so ziemlich gar nichts.
      Das selbe gilt sogar, wenn Du nur 5 Stunden spielen würdest. 2,60 €, dafür bekommt man vielleicht mal ein Getränk irgendwo (und aktuell nicht mal das dank Corona, aber das ist ein anderes Thema).

      Und Du kannst weiterhin problemlos nur für einen Monat bezahlen. Abo für 1 Monat abschließen und sofort wieder kündigen. Du zahlst dann 12,99 € und hast 30 Tage Spielzeit und gut ist.

      • Wenn man aber nur Geld für einen Monat hat oder nur einen Monat spielen möchte und danach lieber im RL etwas unternehmen mag?
        Ich habe eine Meinung und meine Beispiele treffen zum Teil auch zu.

        Höre bitte auf mit mir hier einen Nebenkriegsschauplatz zu veranstalten und wir beide beenden das hier und jetzt.
        Wir haben unterschiedliche Ansichten,Meinungen und gut ist!
        Hör bitte mit deinen Trollversuchen auf…danke!
        Glück Auf

      • Ja es gibt aber auch Spiele, wie zb. Teso wo man ohne Einschränkung und ein Abo spielen kann. So spart man sich die 12,99 Euro und man hat sogar mehr Inhalt.

        Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

      • Ja es gibt aber auch Spiele, wie zb. Teso wo man ohne Einschränkung und ein Abo spielen kann. So spart man sich die 12,99 Euro und man hat sogar mehr Inhalt.

        Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

    • Tun sie doch gar nicht.
      Du schließt ein Abo für 1 Monat ab (kostet 12,99 €) und kündigst es sofort danach wieder. Du hast dann 30 Tage Spielzeit und zahlst nur einmalig.

      • Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

      • Es geht darum dass einige Abonnenten keine Lust darauf haben, gleich wieder Kündigen zu müssen wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Die wollen ganz einfach auch im nächsten Monat den selben Preis von 12,99€ zahlen(ohne Kündigen zu müssen) und nicht ein zwei Monats Abo von 25,99€ auf gedrückt bekommen wenn es vergessen wurde.

        • wenn sie nicht kündigen wird auch nur ein monat berechnet, nicht zwei. wenn man weiß, man will nur einen monat spielen, kann man direkt nach abschluss des abos wieder kündigen. sehe in dem fall also keinen direkten nachteil eines abos.

      • Du sagst es ja selber,mit Zustimmung der Eltern.
        Es ist also eine Sache der Erziehung und ich hätte meinem 12jährigen Sohn kein Konto eröffnet nur damit er bei Blizzard ein Abo abschliessen hätte können.
        Wenn er aber mit 16 eine Ausbildung beginnt und ein Konto für seine Ausbildungsvergütung bekommt ist es was anderes.
        Eltern sind verpflichtet ihre Kinder in unsere gesellschaft einzugliedern aber bestimmt nicht um ihnen zu erklären wie man sein Taschengeld verbrät.
        Zumal Kinder erst einmal den Umgang mit Geld lernen müssen,was mit virtuellem Geld nicht funktioniert!
        Meine Meinung und das wars zu dem Thema!

    • fehlen oft Informationen, dass das Abo bald automatisch verlängert wird

      Naja ist so nicht ganz richtig. Beim Abschluss wird man darüber informiert, dass es sich um eine wiederkehrende Zahlung handelt, also um ein Abo.
      Lediglich wer ein monatliches Abo abschließt, wird nicht jeden Monat wieder informiert. Schließlich weiß man das in der Regel ja. Ich hatte letztens mal ein 6 Monats Abo abgeschlossen und erst mal auch laufen lassen. Ich wurde vorab informiert, dass die Zahlung bald wieder ansteht. Daraufhin habe ich es gekündigt und wieder auf monatlich umgestellt, da der “6 Monats Bonus” (meist ein Mount) nicht zusagte. Die 1 € Ersparnis pro Monat sind mir dabei völlig egal.

      Automatische Aboverlängerung nur auf expliziten Wunsch

      Öhm ist doch so. Rechtlich gesehen muss man informiert werden und dem zustimmen. Sonst ist es nicht erlaubt. Das reicht aber einmalig beim Abschluss des Abos. Wem das nicht reicht… ganz ehrlich… der vergisst sich auch nach dem Klogang den A*** abzuwischen!
      Wer nen Abo für 1 Monat und mit monatlicher Verlängerung abschließt und das dann vergisst… naja selber Schuld, wenn man es nicht merkt. Schließlich sollte man als normaler Mensch auch jede einzelne Kontobewegung min. 1x wöchentlich prüfen (um Widerspruchsfristen etc. nicht zu verpassen). Dann fällt so etwas auf!
      Verbraucherschutz ist dazu da, um Verbraucher vor Machenschaften der Unternehmen zu schützen, nicht vor sich selbst, ihrer Dummheit und/oder ihrer Faulheit!

      eine übersichtliche Seite mit den Abos, wie lange sie dauern, wie viel sie kosten, etc. und einem gut sichtbaren Button um die automatische Verlängerung zu beenden

      Ist ebenfalls alles Pflicht und bei Blizzard auch super umgesetzt. Gilt halt nicht weltweit, aber für uns gilt DE/EU Recht und da ist das gegeben.

      • Es gibt keinen Grund mit persönlichen “Beleidigungen” an den Start zu gehen, nur weil man seine Meinung unbedingt durchsetzen will.

        Es würde bei dir überhaupt kein Nachteil entstehen, wenn es eine Option gäbe, über die man jeden Monat informiert würde, wenn die Aboerneuerung ansteht. Bei meiner Bank habe ich z.B. auch die Möglichkeit eine digitale Rechnung automatisch bezahlen zu lassen. Ich bekomme einfach jeden Monat ein Mail mit dem Betrag. Ich musste die Option halt aktivieren, aber das ist okay. Dass nicht alle monatlich Mails wollen ist klar, dass es die Möglichkeit gibt aber absolut richtig.

        Mag sein, dass du viel Freizeit oder keine anderen Aktivitäten und Verpflichtungen und Zeit hast, wöchentlich alle Abos zu checken. Oder, dass du unfehlbar bist. Das ist aber nicht der Normalfall. Das zeigen alleine schon zig Artikel über “Abofallen” und Co. Klar kannst du dich nun hinstellen und den Standpunkt vertreten, dass alle die in sowas reinlaufen dumm und faul sind. Trotzdem handelt es sich am Ende um eine Vertragsverlängerung, die so nicht gewollt war. Die Firma verdient also damit Geld, solche Aboverlängerungen zu verschleiern. Und das sollte nicht sein. Ich würde mal behaupten, dass die Mehrheit der MMO Spieler die Problematik kennen und auch selbst schon davon betroffen waren.

        Und was ich noch sagen muss: Es gibt einen Unterschied zwischen “Aboverlängerung auf expliziten Wunsch” und “über eine standartmässig vorhandene automatische Aboverlängerung informiert werden”. Also nein, es ist nicht bereits so.

        Wie gesagt, du darfst gerne anderer Meinung sein. Aber bitte nicht mit Kraftausdrücken um sich schlagen. Da diqualifiziert man sich bei mir zumindest sehr, sehr schnell.

    • Ich weiß ich werde deine Ansicht nicht ändern können, will trotzdem nicht unerwähnt lassen, dass ich nur Dank Paypal schon öfter mein Geld wiederbekommen habe, das sonst weg wäre.
      Wenn Händler nicht liefern wollen, falsch oder defekt liefern und man sich nicht einigen kann, ist Paypal da immer hilfreich gewesen. Das hat mir schon einige hunderte Euro gerettet.

      Wichtig: Man darf halt Paypal nicht als “Konto” sehen. Ich habe dort kein Guthaben. alles was auf Paypal für mich kommt (ganz ganz selten) wird sofort auf mein Konto ausgezahlt.
      Und Guthaben habe ich da auch keines. Paypal streckt bei Zahlung das Geld vor und bucht es dann per SEPA von meinem Konto ab. Das muss ich aber bei jeder Zahlung noch mal separat bestätigen. Das Paypal ohne Zustimmung also irgendwas abbucht, geht auch nicht bzw. wäre nicht rechtens und dann würde ich es von meiner Bank sofort wieder zurück buchen lassen. Kam aber auch noch nie vor.

      Ich hatte noch nie Probleme und ich nutze Paypal, seit es das gibt (war früher viel auf eBay unterwegs). Probleme haben meist nur Kunden, die Paypal als “Bankkonto” sehen und da Guthaben drauf rumfliegen lassen. Wenn dann mal was schief laufen sollte, hat man echt Probleme. Paypal ist nun mal keine Bank.

      • Kann dich voll Verstehen, so ein Haustroll ist echt nervig. Und ganz besonders, da er immer nur auf deine Antworten reagiert und auf andere nicht.

      • Ich werde es mir mal überlegen aber momentan geht es auch noch so! Ich Danke dir aber dennoch 🙂

      • bei mir ähnlich. lieferant war telefonisch nicht mehr erreichbar und hat auf mails nicht geantwortet. über paypal konflikt erstellt -> geld zurück ohne probleme.

    • Naja, kein Abo mehr abschließen dürfen, weil da mal was schief gelaufen ist, kann man durch den Support wieder beheben lassen. Die Bedingungen sind dafür, je nach Vorfall, unterschiedlich.
      Eine dauerhafte und unaufhebbare Sperre des Abo Systems, z.B. mit Zahlung per Lastschrift etc., erfolgt nur bei “Wiederholungstätern”.
      Ich spreche da übrigens aus Erfahrung, da es meiner Frau und mir (unabhängig voneinander) ebenfalls schon passiert ist.

    • Genauso wenig wie wir nur über andere Gründe spekulieren können, spekulierst Du Cortyn ebenfalls darüber, dass es Blizzard alleine darum geht, die Leute ins Abo zu locken. Und Du hast dazu genauso wenig handfeste Informationen, wie wir ggf. für andere Gründe.

      Das heißt nicht zwangsweise, dass Du Unrecht hast. Aber auch nicht, dass Du Recht hast. Die wahren Gründe kennt am Ende nur Blizzard.

      dass sich Activision Blizzard anhand der Umstellung mehr Einnahmen und längere Verpflichtungen der Spieler wünscht

      Daran ist erst mal nichts negatives zu sehen! Allerdings bleiben ja über einen Umweg die alten Zeiträume nutzbar. Abo für 30 Tage abschließen und sofort wieder beenden. Das sind nur 2-3 Klicks mehr.

      Grundsätzlich gilt hier: Wann immer ein Unternehmen die verfügbaren Optionen der Kunden einschränkt, ist das etwas Negatives.

      Grundsätzlich? Nein, sicher nicht. Einschränkung von Optionen können generell auch positiv sein. So können zu viele Optionen verwirren, unnötige extra Kosten verursachen und vieles mehr…. Grundsätzlich gesehen. Hier sicher nicht der Fall, aber Du schreibst ja auch grundsätzlich.

      Was wohl, ebenfalls inoffiziell, gemunkelt wird ist, dass die weggefallen Optionen kaum jemand direkt mit Echtgeld genutzt hat. Diese Optionen wurden meist nur durch Guthaben bezahlt, das durch Gutschriften und die WoW Marke zustande kam. Die wenigsten sollen wohl tatsächlich direkt mit Geld das BNet Guthaben aufgeladen haben um dann damit direkt die Spielzeit zu kaufen. Sicher gab es die, aber die sollen wohl sehr gering gewesen sein.
      Die meisten nutzen da lieber seit je her schon die Variante, ein Abo abzuschließen und direkt wieder zu kündigen.
      Wie gesagt, das sind ebenfalls auch nur Gerüchte ohne handfeste Beweise.

      • Nicht jeder Jugendliche bekommt ein hohes Taschengeld und kann sich ein zwei Monats Abo leisten.

        Es geht doch gar nicht um Abos!
        Abo geht auch nach wie vor monatlich! Abo verlängert sich bis zur Kündigung immer automatisch nach Ablauf um den selben Zeitraum. Und da geht weiterhin auch 30 Tage. Daran wurde nichts geändert und deswegen wird auch niemand sein Abo kündigen.

        Was Blizzard geändert hat, sind die PrePaid Zahlungen, nicht die Abos.
        Und wenn man monatlich nicht genug Taschengeld für 60 Tage bekommt, dann spart man halt 2 Monate und dann kann man sich alle 2 Monate auch die Karte kaufen, wenn man es sonst auch monatlich könnte.
        Ob man das will, ist eine andere Frage. Aber man kann (sonst könnte man es sich generell nicht leisten).

        • Wenn ein Kind mit 12 gerade Geld für ein 30 tägiges Abo gespart hat oder die Eltern mit wenig Einkommen ihm eine ebensolche Monatskarte zum Geburtstag schenken hatte er immer Spaß für einen Monat.
          Wenn kein Geld für eine größere Karte da ist,bekommt Blizzard eben kein Geld und schiesst sich selber ins Knie!

          Obwohl…Kinder lieber Fortnite spielen das ein langweiliges MMORPG wie WoW!!!😂

      • Stimme dir da voll und ganz zu. Das ist alles irgendwie fast schon “Hetze” gegen Blizzard.

        Tatsächlich hat es etwas mit Währungen zu tun, da sich sehr viel tut an der Börse und eben dem Geldmarkt. Auch vor allem der eSports ist gerade in Brasilien intensiv beliebt, regelrechte Fanatiker – Blizzard wird dort mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seinen Teil abgreifen, durch die Aktion können sie nämlich die Spielzeit wirklich günstiger anbieten und auch für einige andere Länder trifft dies zu. Deutschland ist nun mal im eSports, wie auch im Internet echt extrem langsam und einfach untergegangen, viel zu lange hat man null unternommen. Da wundert es wenig, dass Unternehmen langsam aber sicher zu Ländern schauen, die weit größeres Interesse zeigen und dies auch noch unterstützen.
        Könnte mehrere Beispiele nennen. Nicht, dass wir im eSports schlecht sind. Im Grunde nicht – nur die eSport Politik und das es kaum gefördert wird ist nunmal… “primitiv”.

        Auch wie du sagst – Einschränkungen sind nicht zwangsläufig schlecht, zumal Blizzard Möglicherweise auch die Karten zum Guthaben aufladen abschaffen wird. Wäre auch nicht verkehrt, unnötig heutzutage, nur mehr Müll, Herstellung, Transport – obwohl es einfachere Wege gibt, wodurch man tatsächlich sogar exakt das Guthaben aufladen kann, dass man möchte. (Hier sollte man auch anmerken – dass Blizzard so gesehen sogar damals mehr Optionen gegeben hat für das Aufladen des Guthabens, da gab es kein Gemecker.)

        Persönlich sehe ich es nicht als Einschränkung. Es kommt darauf an, was sie genau damit machen und vorhaben. Mehr als spekulieren können wir kaum. Sicherlich wird es um das Geld gehen, aber nicht unbedingt um unseres, wir sind relativ klein und unbedeutend im Vergleich zur großen Welt. Anders gesagt hier einige Spieler zu verlieren, wegen nichts großartigem ist ihnen lieber. Weniger Probleme die keine sind und zudem holen sie das Geld leichter woanders wieder rein. Zudem auch die größeren eSport Events in anderen Ländern/Kontinenten denen weit mehr bringt – meiner Meinung nach expandieren sie.

        Geschäftlich betrachtet machen sie eine gute Entscheidung. Am Ende sind sie auch an der Börse notiert. So ein Unternehmen handelt selten gegen die Aktionäre und Interessenten – auch trotz diesem Wechsel des Systems steigt der Kurs weiterhin/ist sehr stabil.
        Daher, es hat wenig mit uns zu tun. Und Blizzard hat andere Sorgen als, dass sich ein paar Leutchen beklagen. Persönlich stört es mich nicht, ich habe ein Abo und spiele auch gerne – wer es eh nicht gerne spielt naja…. wo ist das Problem? Und wie auch Scaver sagt… einfach Abo abschließen und sofort kündigen, wenn man tatsächlich das eben so will.

        Man verliert effektiv keine Optionen. Der Artikel ist hoffentlich nicht Journalistisch oder ähnlich gedacht, denn man sollte nicht seine eigene Meinung mit einfließen lassen, vor allem nicht derart stark. Ich muss gestehen, ich weiß nicht genau, ob ihr eine Online “Zeitschrift” seid oder eher Blogger. Da gibt es dann keinen journalistischen Ethos und ihr könnt natürlich alles von euch lassen.
        Bitte nicht falsch verstehen, soll definitiv kein Angriff sein auf dich, Cortyn. Gut geschriebener Artikel, auch sehr schön, dass du mit jemandem darüber gesprochen hast und dessen Ansichten betrachtest hast, dies ist immer sehr gut :).

        Lese hier sehr gerne! In diesem Sinne, frohe Ostern! =)

  • Boosting ist schlecht! Oder etwa nicht? Die meisten von euch finden es in Ordnung. Das ergab unsere Umfrage.

    Vor einigen Tagen hatten wir eine News über die Streamerin Naguura verfasst. Die gab öffentlich z […]

    • Bei BadBoy arbeitet man ja auch nicht mit dem Blocken von Personen, sondern mit den Filtern von Schlagworten.
      Das funktioniert bei mir super. Denn Personen kann ich auch so blocken/ignorieren, da braucht man BadBoy nicht für. BadBoys stärke liegt darin, alle Chat Nachrichten mit z.B. “WTT” oder “WTS” zu blocken. Sicher muss man das etwas besser einrichten, da sonst auch legitimes gefiltert wird.
      Dazu gab es glaube ich auf dieser Seite aber auch mal einen Artikel mit nem guten Start Filter. Wenn es hier nicht war, dann ggf. auf Vanion.

      • Ja genau das versuch ich auch, aber genau das klappt halt so gut bis gar nicht, da die immer wieder neu kommen. Ich filter auch da die WTT WTS oder CBD oder keine Ahnung die lassen sich immer was neues einfallen. Man hat da einfach keine Ruhe, es funktioniert halt leider nur bedingt, bis der nächste Trader kommt und weiter macht oder der selbe, nur mit einem Twin, oder eine andere Community die mit der Community von Boostern zusammen arbeitet…

        • Hast du das erforderliche Plug-In zu Badboy dazuinstalliert?
          “Block chat by typing in keywords BadBoy_CCleaner.” sprich, der CCleaner muss dazuinstalliert werden. Ich hab jetzt wirklich keine Booster mehr im Chat!

          • Hab ich schon gemacht, aber alles was sich filtert, kommen die wie Pilze wieder neu, ich habe nicht behauptet das es gar nicht funktioniert, aber man kann deren Account einfach nicht verhindern, dass man sich jeden Tag weiter den pardon Scheiß mit durchlesen muss… und trust me die Bosstings kommen IMMER instand durch.

    • Naja die News hat wohl erst einige (wie mich) auf die Umfrage aufmerksam gemacht. Und da da man immer noch abstimmen kann, hat sich das Ergebnis wieder verändert.

      Stand jetzt:

      • Boosting sollte in jeder Form verboten sein und bestraft werden. (46%, 583 Abstimmungen)
      • Boosting ist in Ordnung, solange es nur gegen Gold stattfindet. (45%, 563 Abstimmungen)
      • Da frage ich mich A wie lange bleibt dieses Voting noch und B bin ich doch sehr zufrieden damit, dass viele das genauso sehen und doch sehr besorgt, dass es immer noch Leute gibt die das einfach noch tolerieren oder welche sich auf den Schlips getreten fühlen weil man gegen sie votet, vor allem die Tatsache, dass sie nicht merken das sie damit voll einen Einfluss im Spiel haben, wie auch das Gruppensuchtool, was Leuten ermöglicht, dass man halt von Gruppe zu Gruppe springen kann, bis der Boss mal liegt.

        Mit dem Tool fing es an, dass Gilden kaputt gingen, bis man die Alternative mit den Communitys anbot, die aber von Aktivität und Effizienz auch genauso wenig genutzt wird wie das andere: Wie in meiner wie in vielen anderen Community ist immer das gleiche Prinzip. Man lädt Leute ein, nachdem man Communitys erstellt hat und dann gibt es die große Euphorie, danach verpufft es nach einiger Zeit, als wäre es nur viel Lärm und nichts gewesen.

        Was Faktoren hat, dass einige sich halt boosten lassen, dass viele einfach Random laufen und somit auch so alleine durchkommen. Das Tool war mal toll für Instanzen zum Leveln, hat aber durch die Raids einen tiefen EInschnitt gemacht im Spiel. Natürlich gibt es in Gilden und Communitys Personen die schon ü60+ sind und spielen und vielleicht auch mit Reaktionszeit und Spielweise probleme haben. Nur gibt es leider immer wenigere Spieler und auch Spielerinnen, die darauf Rücksicht nehmen. Noch dazu kommt das jedes mal wenn man immer die Booster sieht, dass man einfach genervt ist, weil immer der Handelschat damit beeinflusst wird und man somit weder Gildenwerbung (Was auch eine Art Dienstleistung ist, nur das sie halt kostenlos ist und man kein Gold bezahlt) wie auch diverse andere Dinge, die man halt nicht mehr anbringen kann! Nicht nur das große Boostcommunitys immer mehr wachsen, sondern auch Nachmacher, die einfach denken “Mmmhh… naja warum nicht, mach ich das auch mal, somit ist mein Geldbeutel immer wenigstens nicht leer”

        Leute das ist und wird immer der falsche Weg bleiben. Schuster bleib bei deinen Leisten hat es immer früher gehießen und man hat immer Möglichkeiten gehabt und hat sie heute weiterhin noch Gold zu farmen, ohne das man Leute es aus den Tiefseebeuteln leiert. Wer das anders sieht, kann das gerne tun. Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass man Leute die man boostet in simpelsten Methoden einfach nur der Faulheit unterstützt, oder andere halt die halt meinen ich habe nicht die Zeit, wenn mein Main schon overgeart ist halt mit Twinks mal schnell durch zu kommen. Dann gibts immer die Möglichkeit halt einen Twinkraid zu machen. Sicher kann ich die Leute verstehen, die noch übrig bleiben, die wohl selbst sonst nie wirklich Erfolg haben, die da auch gerne durch würden, aber es halt nicht schaffen, sei es das man Klassenprobleme, Damageprobleme oder andere Diverse Lücken/Probleme aufweist. Aber mal ehrlich? Fühlt ihr euch deswegen wohl? Mir reichen meine zwei Boosts die ich hatte von damals den Magierrturm und auch Nzoth HC, bei beiden habe ich mich hinterher nicht wohl gefühlt. Dennoch bereue ich es auch nicht, da ich nicht behaupten kann oder mir jemand nachsagen dürfte, ich hätte es nicht vorher versucht und das habe ich etliche Male. Die Raids davor ob nun Legion und Draenor wie auch welche in BfA habe ich auch keine Booster gebraucht. Und wenn wer schon boostet, dann unterstützt sie einfach in dem man sie mitnimmt ohne sich daran zu bedienen an ihrem Gold, was sie selbst erwirtschaftet haben. Lieber ein gutes Gefühl zu haben und jemand einem Erfolg zu schaffen ist, für mich jedenfalls mehr wert, als kapitalistisch zu interagieren. Und ehrlich? Wenn ich so ein Spieler wäre mit einer einegspielten Gruppe, würde ich das genauso auch tun, da würde ich gar nicht auf so eine Idee kommen. Aber leider gehen viele über Moral, Verstand und Gewissen leider hinaus, dass sie vergessen, dass sie selber auch mal klein angefangen haben und in den Raids mitgengenommen worden. Denn daS Boosten kam nicht einfach so her, vorher mussten alle auch sich das selbst verdienen. Vorher hat man sich in Dalaran getroffen und einen Raidcheck gemacht, hat sich nicht auf Raider IO Dingen festgefahren, Leute irgendwie Logs angeschaut oder sie auch noch irgendwo geschweige mal wo in Foren veröffentlicht. Da war jeder getrennt auf seinen Server. Hast du dann scheiße gebaut, dann wars das gewesen, egal ob du rausgeworfen wurdest, oder ob du rausgegangen bist. Du warst einfach am Arsch, wenn sich das rumsprach bist du nirgendswo mehr mit gewesen, weil keiner dich mitgenommen hatte. Daher kann ich die Regelung auch verstehen des Gruppentools, auch wenn sie mir nicht gefällt und auch missfällt!

        Selbst wenn man sie nicht mag, hat man meist auch oft in der Regel Spieler dann drin, die einfach Rios und Raids sich erkauft haben. Das ist nicht 24/7 vor, doch es kommt im Durchschnitt jede 2.3 Woche mindestens 2 oder 3 x vor. Das ist eine Bilanz, die Sorge beringt und ander zur Weißglut und zum Frust. Wer das halt anders sehen mag, kann das gerne tun. Ich bin auch nicht der perfekte Tanke, ich werde auch heute noch oft geflamet und habe damit aber kein Problem mehr wirklich groß. Dennoch haben viele vergessen wo die Einstellung ist im Spiel und wo das Herz am rechten Fleck sitzt und vergessen das man Einfühlvermögen wegrationalisiert hat. Daher kann ich bei einigen ob hier oder in Facebook gar nicht verstehen, wenn sie einfach rechtfertigen das dies okay ist, oder mich fragen was ich wohl dagegen habe, das man sie doch machen lassen soll wie sie es wollen. Okay! Können sie gerne tun! Das ist mir doch total egal, es ändert aber doch nichts an der Tatsache das man fast jede Woche zumindest sehr oft bei mir fast den ganzen Abend verschwendet hat. Entweder werden Keys deplettet, dank Randoms oder man wipet und farmt Repkosten, wenn das einigen gefällt, können die das gerne halt so handhaben. Ich erfarme mir mein Gold mühsam hier und daher sehe ich das auch bald nicht mehr wirklich ein, dass ich für anderer Doofheit (Faulheit) oder welche die unbedingt mit jedem Mittel alles erreichen wollen, anstelle halt sich zufrieden zu geben, wie ich es halt tu, da ich mich weder in einen Mytischen Content noch HC Content dieses mal zu schaffen, sich zufrieden geben können. Wohl bemerkt das auch noch andere Raids kommen werden. Der Weg ist meist das Ziel und wenn die Leute endlich mal wieder mehr zusammen spielen würden, anstelle halt getrennte Wege zu gehen und in Commuinitys sind, nur damit sie anwesend sind und dann ihr eigenes Ding machen, würden nicht so viele Gilden wieder in Progress gehen, wo sie vorher mal Fungilden waren, wo man keinen Zwang hatte oder Pflichten unbedingt zu haben mit Druck und Leistung, da muss man auch an andere denken, die nicht in dem Niveau und Alter leben und das umsetzen können. Alles andere wäre purer Egoismus.

        In dem Sinne schöne Woche noch!

        Mit freundlichen Grüßen und guten Loot und dennoch viel Erfolg verbleibe ich….

        Delois085

      • Votings bleiben in der Regel bei uns zeitlos offen.

        Es gibt einfach einen Zeitpunkt, ab dem man sich an die Auswertung macht.

        Der Grund “Es gibt Leute, die die Umfrage bisher nicht gesehen haben” ist dabei auch … schwierig. Denn die gibts auf beiden Seiten. Nach der Argumentation dürften man Umfragen niemals auswerten, denn es gibt immer Leute, die das nicht gutheißen.

        Selbst mit der Veränderung der Zahlen ist übrigens die Gruppe, die Boosting befürwortet (Echtgeld und Gold) noch größer als die, die strikt gegen Boosting ist.

        • “Selbst mit der Veränderung der Zahlen ist übrigens die Gruppe, die Boosting befürwortet (Echtgeld und Gold) noch größer als die, die strikt gegen Boosting ist.”

          Was ich ja wohl sehr daneben finde…. Ob die ihre Mütter dafür sogar verkaufen, nur damit sie Leute boosten dürfen? Ganz ehrlich krieg ich große kotzen wenn ich das sehe, tut mir leid, bin ich ehrlich. Wem es stört kann den Post halt wieder löschen. Ist aber einfach unfassbar!

          • Ich lass den Post stehen. Was ich aber verwunderlich finde, ist, wie krass du dich über so ein Thema aufregst. Seit du hier einen Account erstellt hast, schreibst du nur Rant-Posts zum Boosting. Reg dich wieder ab, ist auch besser für die eigene Gesundheit.

            • Guten Morgen Irina, ich habe es mehrfach nun begründet, das warum und wieso und das ich nicht der einzige bin, daher werde ich auch nicht mehr auf das warum/wieso nun mehr eingehen. Über meiner Gesundheit brauchst du dir keine Gedanken zu machen…. Du nennst es krass das ich mich aufrege, ich nenne es besorgend und sehr bedenklich das die ganzen Dinge weiter geschehen und kein Einhalt geboten werden und nicht nur das man genervt wird im Channel, sondern von Spielern mit NULL Exp, die man mit durch Raids oder M+ zieht oder ertragen muss, das man die Lust auf WoW verliert.

              Schönen Tag noch.

  • In der TV-Show “Die Höhle der Löwen” wurde ein Deal für eine Gaming-Maus geschlossen. Doch der Deal platzt, weil ein wichtiges Detail fehlt: Denn die Zaunkoenig M1K hat kein Mausrad und das gefällt einem der “Lö […]

    • Also Profis und an die richtet sich das am Ende, stellen das pro Game tatsächlich neu ein, sofern die Maus nicht über eine Software verfügt, die das für einen (zuverlässig) erledigt.

      Auch ne RGB Leuchte ist eher ne Spielerei und für nen Profi alles andere als wichtig.

      Wie gesagt, eine Ultraleichtmaus richtet sich ja nicht an den Durschnitsgamer, sondern die Top 1% der absoluten Elite.

    • Es gibt ja die Pfeiltasten xD
      Spaß muss sein. Aber ernsthaft… gibt es doch Gaming Tastaturen oder Alternativen mit extremer Platz und Gewichtsersparnis. Aber da ist es auch einfacher zu lösen, als bei ner Maus, denn die Tastatur muss (und will) man ja nicht die ganze Zeit bewegen.

    • Also wer im Finger Tip Stil spielt, den stören kleinere Mäuse nicht. Das sind aber recht wenige. Aber gerade die findet man oft auch im Kompetitiven Gaming.
      Für alle anderen Typen, also Claw oder Palm Typen, ist die tatsächlich nichts, außer man hat sehr kleine Hände.

    • Bei dem Preis werden sie nie Gewinn machen. Das Gewicht ist maximal ein Argument für die absolute Top 1% Elite, wenn überhaupt. Die Mega Teams die um Millionen Preisgelder zocken.
      Die kaufen für ihre Teams aber auch keine 10.000 Stück jedes Jahr.

      Und von den normalen Gamern wird so gut wie niemand sich ne Maus für 300 € kaufen. Bei 100 € ist ja für viele die Schmerzgrenze schon weit überschritten.

      Wäre ein Markt für solche Mäuse in dem Preissegment vorhanden, hätten Logitech, Roccat, Razer und Co. da sicher schon was gebracht.

  • Der britische System-Bauer “Fierce PC” hat eine Reihe Gaming-PCs vorgestellt. In den Geräten steckt moderne Hardware, doch das Wichtigste fehlt: Grafikkarten sind in den Computern nicht verbaut. Zum Beispiel […]

    • Naja wer das hinbekommt, bekommt den Rest auch hin und kann damit direkt mehrere hunderte Euro sparen.

      Und glaube mir, ich kenne mehr Leute die es schaffen würden, beim Einbau einer GraKa das System vollständig zu zerstören (die Hardware), als jene die das Ding lauffähig bekommen würden. Gut, die meisten würden am Ende scheitern ohne Schäden, aber hinbekommen würden es die meisten die ich kenne trotzdem niemals.

      Für jene die wissen wie das geht, ist das ne Kleinigkeit, für den Rest ne fast unlösbare Aufgabe. Und ich spreche da aus jahrelanger Erfahrung wo eben ICH derjenige bin, der das machen darf, nachdem ich immer der war, der die Kohlen aus dem Feuer holen durfte.

    • 1GB SSD? Tippfehler?
      Naja und DVD-Rom-Brenner braucht nun echt niemand mehr.
      Und 16GB würde ich bei so einem Setup (CPU und zu erwarten GPU) nicht mehr nehmen. Da sollte man schon zu 32GB greifen.

      • Jop, Tippfehler, ich meine natürlich 1TB 😀
        Ich brauche den DVD-Brenner öfters. Z.Bsp. um mir Musik-CDs fürs
        Auto zu brennen. Ab und zu auch um Backups zu brennen oder
        für Kollegen/Freunde bootbare Tool-CDs zu erstellen oder Video-DVDs.

    • Sinnloses Angebot. Wer eine entsprechend starke Grafikkarte hat, hat auch entsprechende restliche Hardware. Gerade bei den genannten Topmodellen schraubt die sich niemand in ein Jahre altes System rein.

      Und die Preise sind entweder ein schlechter Witz oder Unverschämtheit.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.