@rutgercomes

Active vor 1 Woche, 6 Tagen
  • WoW-Dämon Cortyn hat Patch 9.1.5 eine Chance gegeben – und der macht erstaunlich viel Spaß. Aber ein fader Beigeschmack bleibt.

    Patch 9.1.5 von World of Warcraft ist jetzt seit gut 10 Tagen live. Eig […]

    • Das größte Problem von WoW ist die Beliebigkeit. Monatelang erarbeitet man sich etwas, was mit einem Patch nichts mehr wert ist. Ehrich gesagt führt das bei mir dazu, es gar nicht mehr erarbeiten zu wollen…

      • Ist auch mein Problem mit dem Spiel. Mir fehlt die Motivation mit jedem Update gefühlt von Neuem zu beginnen. Zudem wird das Spiel mit jedem Update irgendwie kleiner statt größer. Man startet mit 4-5 Addon-Gebieten, nach dem ersten Patch ist nur noch eines wirklich relevant. Und mit dem nächsten Addon ist quasi alles was davor kam wertlos. Schade um all die schönen Gebiete, Dungeons und “Features” wie Garnisionen, die Farm usw.
        Die Welt von Warcraft wäre wirklich fantastisch, wenn sich World of Warcraft nicht so viel Mühe geben würde sie zu ignorieren.

        • Mir fehlt die Motivation mit jedem Update gefühlt von Neuem zu beginnen.

          genau das ist das reizvolle für viele. so war es auch schon zu d2 zeiten mit jedem ladder reset. und dann aben auch mit d3 und anderen spielen.

      • Mit einer der Gründe, warum ich Guild Wars 2 bevorzuge.

        Die haben sich dazu entschieden eben nicht den Weg der Loot Spirale zu gehen und stattdessen mit den Beherrschungen und Elite-Spezialisierungen eine andere Art des Fortschritts zu generieren.

        Mit jedem AddOn bekommen die Klassen eine neue Elite-Spezialisierung, die Ihnen eine komplett neue Spielweise. Sie können dadurch plötzlich Rollen ausüben, die für sie vorher nicht möglich waren. Aus dem Waldläufer wurde mit dem Druiden in Hearth of Thorns der lange Zeit unangefochtene Haupt-Heiler des Spiels. Mit dem Chronomanten wurde gleichzeitig der Mesmer als Stoffklasse zum Tank.

        Durch dieses System kann mit jedem AddOn plötzlich eine Klasse interessant werden, die man vorher eher vernachlässigt hat.

        Dazu kommt noch, dass man mit den verfügbaren Heldenpunkten praktisch immer schon für das nächste AddOn vorsorgen und damit die neuen Elite-Spezialisierungen sofort ausskillen kann.

        In 9 Jahren gab es nur 1x eine neue Item-Stufe und das war mit Einführung der aufgestiegenen Items. Später kam zwar noch mehr und mehr legendäres dazu, jedoch bringen diese keine Verbesserung der Charakter-Werte mehr, sondern lediglich QoL-Zeugs.

  • Heute erscheint die neue, große Erweiterung für Herr der Ringe Online – Schicksal von Gundabad. Bereits vorher waren neue Inhalte der Erweiterung live gegangen, heute kommt aber ein Großteil des neuen Co […]

    • Nachdem ich von einigen Dingen in NW wirklich genervt bin (ständig die gleichen Mobs, die schneller respawnen als man sie killen kann, nach jedem Kampf die Hälfte des Lebens weg und sich ständig wiederholende langweilige Quests etc.) bin ich nun nach längerer Zeit mal wieder bei HdRo gelandet und habe direkt neu mit einem Schläger begonnen. Von der Atmosphäre ist HdRo für mich komplett unerreicht, jedesmal zieht es mich sofort in seinen Bann. Ja, viele Texturen sind absolut oldschool und matschig und die Bewgungsanimationen sind hölzern und klobig, dennoch immer noch eine Perle unter den MMO’s.
      Hoffe nur, dass ich diesesmal nicht so schnell von den Quests genervt bin, die einen ständig durch die ganze Welt schicken, die sind furchtbar nervig.

  • In der vergangenen Woche hat das MMORPG Lost Ark einen Beta-Test durchgeführt, an dem zufällige Bewerber sowie Founder teilnehmen konnten. Wie hat er euch gefallen?

    Am 4. November startete Lost Ark seine C […]

    • Ich finde es grafisch und vom Setting (endlich mal Steampunk!) echt großartig, auch habe ich mich extrem über die deutsche Vertonung gefreut, weil man die ja kaum noch in neu erscheinenden (Asia-)MMO’s hat.
      Allerdings haben mich sehr schnell die vielen Fertigkeiten genervt, die man nicht nach und nach im Rahmen der Charakterentwicklung bekommt, sondern die einem direkt vor den Latz geknallt werden und letztendlich natürlich der H&S-Charakter des Games.
      Bereits nach 20 Minuten war ich dermaßen von den ständig auftauchenden Mobmassen gelangweilt (fühlt sich für mich immer wie Moorhuhn an!), dass ich das Game direkt wieder deinstalliert und meinen Kauf bei Steam storniert habe…
      Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker…

      • Bedenkt man einfach mal das es sich hier nicht um ein SP-Diablo-Klon handelt sondern ein MMORPG in dem sich, gerade zum Beginn, massenhaft Spieler auf der gleichen Map tummeln werden, ist der Respawn durchaus als angenehm zu bezeichnen.

      • So ging es mir auch. Vor allem weil einige Skills sich zu ähnlich waren.

  • In World of Warcraft gibt es einen neuen Level-Boost. Für 60 Euro könnt ihr das Leveln komplett überspringen und auf Level 60 springen, dahinter steckt ein erweiterer Level-Boost. Activision Blizzard hat in de […]

    • Für mich ist das ein Ausdruck dafür, was Blizzard vom Spielwert des Levelns hält.
      Eigentlich ein Armutszeugnis…

  • MeinMMO-Dämon Cortyn hat sich Arcane angeschaut und ist tief bewegt – aber auch wütend. Denn Riot „macht einfach“, woran andere Unternehmen scheitern.

    Ich habe mit League of Legends nie richtig was anfange […]

    • Ich kann mit dem Game auch gar nichts anfangen, aber die Serie ist echt großartig. Ich gehöre zu den anspruchsvolleren Zuschauern und Arcane holt mich komplett ab. Die Serie ist nicht nur optisch großartig, nein auch die Charaktere sind deutlich tiefgehender, als man das in solchen CGI-Serien gewohnt ist.
      Irgendwann in näherer oder ferner Zukunft soll ja ein LoL-MMO erscheinen, nach der Serie freue ich mich darauf…

  • Die neue Serie Arcane ist nach den ersten 3 Folgen bereits ein Hit auf Netflix und wird in den kommenden Wochen noch 6 weitere Folgen bekommen. Wir von MeinMMO stellen euch die verschiedenen Charaktere und […]

    • Damian kommentierte vor 3 Wochen

      Die Serie gefällt mir wirklich richtig gut, wenn ich auch gar nchts mit dem MOBA anfangen kann…

  • Genre: MMORPG | Entwickler: Square Enix | Plattform: PC, Steam, Mac, PS4, PS5 | Release: 23. August 2013

    Wie geht es Final Fantasy XIV im Jahr 2021? Wie steigt man am besten ein? Und was bietet das Spiel […]

    • Damian kommentierte vor 3 Wochen

      Ich habe einen Dragoon bis Level 35 gespielt und mag vieles an FFXIV, so finde ich z.B. die Städte unglaublich schön designt, dass jede Klasse eigene Storylines bekommt und die große Auswahl an Klassen und Jobs oder auch die lange Levelphase (ich liebe lange Levelphasen!), allerdings ist für mich das Kampfsystem komplett grotesk überladen.
      20 Fertigkeiten im Kampf nutzen zu müssen, finde ich einfach nur grauenhaft. Für mich ist das eine einzige komplett hakelige Fingerakrobatik, die dazu führt, dass ich kaum etwas von den Kämpfen mitbekomme, weil ich ständig nur auf die Aktionsleisten starre, um die CD’s der unzähligen Fertigkeiten im Blick zubehalten. Da lobe ich mir ein aktives Kampfsystem wie in ESO oder New World, dass fühlt sich für mich deutlich intensiver und dynamischer an…

  • MeinMMO-Autor Max Handwerk durfte sich einige Stunden in „Elden Ring“ austoben. Der Ausflug wurde zur emotionalen Achterbahnfahrt aus Begeisterung, Motivation, Angst, Frust und Stolz. Hier bekommt ihr einen ers […]

    • Wie schade, wollte mir das Spiel bereits vorbestellen, aber wenn ich etwas wirklich extrem hasse, dann in Games ständig gefrustet zu sein, weil mein Char mal wieder ins Gras beißt.
      Ich suche in Games Entspannung, die bekomme ich nicht, wenn ich bei jedem Kampf extrem konzentriert sein muss…

      • In souls like Games liegt die Kraft in der Ruhe. Entspannt und mit Bedacht ran gehen nicht „ach 3 Gegner mach ich mal so nebenher platt). Fand die souls Games genau deswegen immer sehr entspannend.

        • Sich über den Schwierigkeitsgrad in einem Souls Spiel aufzuregen und diesen zu kritisieren ist so als würde ich mich bei Witcher 3 aufregen und kritisieren dass ich wieder Geralt spiele.

          • Und an welcher Stelle hat der OP was davon gesagt das er den Schwierigkeitsgrad kritisiert?

            • aber wenn ich etwas wirklich extrem hasse, dann in Games ständig gefrustet zu sein, weil mein Char mal wieder ins Gras beißt.

              Ich suche in Games Entspannung, die bekomme ich nicht, wenn ich bei jedem Kampf extrem konzentriert sein muss…

              Hört sich für mich an wie Kritik an dem Schwierigkeitsgrad. Er kann nicht entspannt zocken weil das Spiel, bedingt durch den Schwierigkeitsgrad, es nicht zulässt und dass hasst er.

              Aber der Kommentar bezog sich nicht direkt an irgendwen hier, sondern generell an Leute, die Souls Spiele wegen dem Schwierigkeitsgrad kritisieren.

              • Shinobe kommentierte vor 3 Wochen

                OK wollte nur (für mich) klären das wir unterschiedliche Auffassung haben von Kritik und Feedback. Weiter machen.

          • Damian kommentierte vor 3 Wochen

            Ich wusste zwar, dass das Game von den Dark Souls-Entwicklern ist, aber dass es automatisch ebenso schwer sein würde, war mir nicht klar.

      • Snake kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Glaub mir, ich habe Dark Souls früher gemieden, dann mir im Sale mal geholt für 10€ und gespielt, bin oft gestorben, sehr oft, aber mich hat es nie aufgeregt oder frustriert. In den alten Spielen gab es auch nur einen schwierigkeitsgrad. Das erste Metroid gehört für mich heute noch zu den schwersten Spielen die ich je gespielt habe.

      • Ist ja okay, aber dann sind Soulsborne Spiele halt einfach das komplett falsche Genre, was ja kein Problem ist, da es ja zu genüge Spiele gibt, die entspannter zu spielen sind.

  • Unser Autor Schuhmann hat die ersten Stunden des neuen MMORPGs Lost Ark (Steam) gespielt. Er sagt: Von Stufe 1 an hatte ich das Gefühl, ein lebendiges, modernes MMO zu spielen. Ich hatte gleich Spaß und musste i […]

    • Gerade, dass man in LA direkt mit dem Start 10 Fertigkeiten zu organisieren hat, habe ich als den völligen Overkill erlebt. Mal ganz unabhängig, dass ich Hack&Slay öde finde, mag ich es wenn man nach und nach Fertigkeiten freischaltet und dann auch den Umgang damit lernt…

      • Wenn du HaS öde findest warum hast du es dann überhaupt probiert?

      • Warum managen? Jede Fähigkeit macht das Selbe lol.

      • mit welcher klasse hattest du denn zum start 10 fertigkeiten? oder meinst du den bereich in dem du klassen testen kannst? 😂

        • Sind zwar nur 6 oder 7 am Anfang, aber ich weiß aber was er meint. Gerade beim Gunlancer hatte ich das Gefühl, dass jede Fähigkeit das gleiche macht.

          Beim Summoner oder Gunslinger war es nicht so frustrierend. Spätestens im ersten Dungeon freut man sich über die vielen Fähigkeiten.

  • Die Entwicklung von World of Warcraft wandelt sich. Der WoW-Chef verspricht einmal mehr: Jetzt gibt es richtige, große Veränderungen.

    Wie man es auch dreht und wendet, World of Warcraft ist gerade alles a […]

    • Ich stelle mir vor, dass es wirklich sehr schwer ist, diese heterogene Spielerschaft zufrieden zu stellen. Ich bin z.B. absolut dafür gewesen, dass man den Pakt nicht einfach wechseln kann, weil die Wahl sonst völlig beliebig wird und sie etwas bedeuten soll. ich fand den Aspekt eigentlich super mit vier Charakteren eben alle Pakte kennenzulernen und eben nicht nur mit einem. Nun kann man die Pakte ganz einfach wechseln und die Entscheidung für einen bedeutet nichts mehr:… Ich habe den Endruck, dass die Entwickler manchmal zu sehr auf die lautesten Spieler hören…

      Ich halte das viel zu schnelle Leveln, die völlig Bedeutungslosigkeit des Handwerks und die kontinuierlichen Wiederholungen nach dem Levelprozess für das größte Problem von WoW.
      Ich erlebe das in keinem MMO so wie in WoW. In ESO habe ich z.B. noch nicht mal die Hälfte aller Quests gemacht und das obwohl ich das Game seit dem Release (mit Unterbrechungen!) spiele. In WoW ist man spätestens in zwei Wochen auf max. Level und dann fängt die endlose Wiederholung der ewig gleichen Quests an. Das Handwerk ist völlig unbedeutend und alle interessanteren Dinge, die man craften kann sind hinter sich ständig wiederholenden Gruppeninhalten versteckt, weil man nur dort die benötigten Mats sammeln kann… Man wird also in dieses endlose Hamsterrad der Wiederholungen gezwungen.

      Ich glaube nicht, dass die Entwickler es nochmal schaffen, WoW auf eine andere Bahn zu bringen, dafür suchen zu viele Leute unterschiedliche Erfahrungen im Game…

  • Heute startet das neue MMORRPG Lost Ark. Also zumindest die geschlossene Beta. Für viele ist das die erste Gelegenheit, um das Game zu zocken. Unser Autor Mark hat bereits 12 Stunden in der Beta verbringen […]

    • Damian kommentierte vor 4 Wochen

      Eigentlich musst Du bloß in Deiner Steam-Bibliothek “Lost Ark” aufrufen, da steht dann “Technicale Beta” installieren und dass machst Du dann…

      • Phoesias kommentierte vor 4 Wochen

        Da kommt einfach nur Lost Ark, installieren kann ich nix ?

      • Phoesias kommentierte vor 4 Wochen

        Hab ne Lösung gefunden, bei einigen geht der Download nicht direkt über Steam bzw. er taucht nirgends auf.

        Auf reddit gab es nen guide, man muss über den Browser direkt auf die Datei in deR Steamdatenbank zugreifen und vor dort den Install starten bzw. die Datei mit Steam öffnen, dann wechselt er zur Steam app

    • Damian kommentierte vor 4 Wochen

      Gerade als Vorbesteller ein bisschen gespielt…
      Ich mag das Steampunk-Setting, dass Grafikdesign der Landschaften, die deutsche Vertonung (erlebt man ja leider kaum noch!)) und den Charaktereditor (gerade im Vergleich zum Armutszeugnis in New World), aber das Hack&Slay hat mich bereits nach wenigen Minuten gelangweilt. Zudem hat das Game gerade für ein Hack&Slay auch noch unnötig viele Fertigkeiten… Nach 20 Minuten war ich wieder raus aus dem Game… Not my cup of tea!

  • Heute, am 4. November, sind wieder Wartungsarbeiten in New World. Die Server sind für ein paar Stunden down, damit der neue Patch 1.0.5 aufgespielt werden kann. Wir zeigen euch hier, wie lange die S […]

    • Damian kommentierte vor 4 Wochen

      Ich muss gestehen, dass ich nach den ersten Wochen voller Begeisterung nun doch wieder zu ESO zurückgekehrt bin. Mich frustriert NW als Spieler doch etwas zu oft. Ich finde die Kämpfe nervig hart. Für Dark Souls-Fans vermutlich total cool, für mich einfach nur nervig.

      Mein Char ist Level 35 und obwohl ich auf Tank mit Schwert und Schild geskillt bin, muss ich kontinuierlich Heiltränke einwerfen. Gegen einen einzelnen Mob funktioniert das Blocken super, bereits bei zweien wird’s schwierig, weil immer irgendwelche Schläge durchkommen und die Mobs doch recht Böse zuhauen. Weltbosse (z.B. der Papa Bär!) hauen mich trotz schwerer Rüstung, Schild und ständigen Blocken schneller um, als ich gucken kann.
      Ich habe alle anderen Waffen ausbrobiert, aber da bekommt man noch mehr Schaden rein. So bin ich etwas auf Schild und Schwert festgenagelt, was ich aber auf Dauer einfach langweilig finde, ebenso die geringe Auswahl an Mobs, die sich recht schnell ständig wiederholen.
      Was mich im Kampf noch extrem nervt, ist das ständige Wegschubsen durch Mobs.
      Oft wird mein Char gegen Wände geschubst und plötzlich wechselt die Kamera in eine Egoperspektive und ich stehe mitten im Mob und sehe nichts mehr…
      Dazu noch eine zwar schöne, aber doch auch sehr wenig belebte Welt (so reagieren z.B. die Tiere überhaupt nicht aufeinander, so leben z.B. Wölfe und Hirschen in trauter friedlicher Zweisamkeit!)
      Ich hoffe auf Veränderungen über Patches in der Zukunft, so lange spiele ich erstmal wieder etwas anderes…

      • Battle4Life kommentierte vor 4 Wochen

        Bei Papabär braucht man auch nen Heiler wenn man nicht gerade nen Tank Level 60 ist. Versuch mal in Gruppen zu leveln 🙂

        • chehaven kommentierte vor 4 Wochen

          Da möchte ich mal vehement widersprechen. Ich habe Papa Bär als Tank auf Level 33 gemacht, zusammen mit 2 DD, die 35 und 38 waren.
          Und das war nicht annähernd ein Problem.
          Du haust als Tank einmal auf den Bären drauf und hast die Aggro. Ab dann blockst du nur noch und schlägst, wenn der Bär keine Attacke fährt, sporadisch zu, um deine Ausdauer zu regenerieren. Da ist keine Heilung nötig.
          Das Blocken generiert übrigens auch Aggro.

          • Wir waren zu zweit, ein Heiler und ich. Ich hatte kein Problem mit der Aggro, da Karneol im Schwert. Jedesmal wenn ich mal Zuschlagen wollte, war der Bär schneller und hat böse Zugeschlagen. Alternativ hätte ich einfach nur Blocken und der Heiler nur heilen können, so hätte es dann Tage weitergehen können, aber gelegt hätten wir den Bären nicht. Abgesehen davon, werde ich wie gesagt oft in Mauern etc. geschubst, und ich sehe plötzlich mitten im Bär und sehe nichts mehr… So etwas hatte ich noch in keinem MMO….

  • Spielerzahlen spielen bei MMORPGs eine wichtige Rolle und seit dem Release sind die Zahlen von New World spürbar zurückgegangen. Doch während die ersten Spieler schon den Tod des MMOs ankündigen, ruft Mei […]

    • Für Lost Ark muss man aber auch Hack&Slay mögen, ich langweile mich immer bei den riesigen Mob-Gruppen in solchen Games…
      Da hat New World ja ein komplett anderes Konzept und spricht damit auch ein anderes Spieler-Klientel an.

      • Nein kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        Naja, große Mobgruppen hast du in Lost Ark eher nicht, das ist schon mehr wie ein MMORPG als ein Hack&Slay, es ist nur die “Ansicht”

      • Habe ich vorher auch gedacht, dass ich es nicht mag. Aber irgendwie gefällt es mir trotzdem. Aber riesig sind die Gruppen nicht. 2 Stellig pull ich eher selten.

        Man kann beides mögen.

  • New World feierte vor 3 Wochen seinen Release und inzwischen haben hunderttausende von Spielern ihre Erfahrung mit dem MMO gemacht. Dabei gab es viel Lob, aber auch Kritik. Wir von MeinMMO haben uns die aktuell […]

    • Ich muss gestehen, dass ich, obwohl ich das Game wirklich mag, nun nach ca. 3 Wochen anfange mich etwas zu langweilen….
      Das Sammeln von Rohstoffen hat zu Anfang sehr viel meditativen Spaß gemacht, aber es wird doch zunehmend repititiv, ebenso die sich ständig wiederholenden Quests.
      Die Mainquest muss man wirklich suchen, so dass auch kein Storyfluss entsteht, der einen bei der Stange hält. PvP interessiert mich nicht, ist also für mich auch keine Alternative…

      Richtig nervig sind die vielen, nicht miteinander verbundenen Lager, die man in jeder Stadt eröffnet, wo dann immer beim Crafting gerade die Rohstoffe fehlen, die man im Lager einer anderen Stadt hat. Beim Sammeln muss man spätestens alle 20 Minuten in eine Stadt, weil man nichts mehr tragen kann, was auch nervt.Und da zumeist immer bestimmte Rohstoffe fehlen, während man andere im absoluten Überfluss hat, ist das Crafting insgesamt doch zäher als gedacht…
      Man kann theoretisch die Inhalte der Lager zu einem anderen verschieben, allerdings muss dafür die eigene Fraktion im Besitz der Stadt sein. Leider ist auf meinen Server meine Fraktion (Das Syndikat) scheinbar nur wenig vertreten, so dass ich bisher noch nie die Chance hatte, die Inhalte der Lager zusammenzuführen.
      Langsam aber sicher fangen die negativen Dinge an, mir mehr und mehr aufzufallen…

  • Das MMORPG Corepunk setzt auf eine Optik, die stark an League of Legends erinnert. Allerdings möchte es gleichzeitig auch schwierige Raids und harten PvE-Content bieten und sich dafür an WoW orientieren. Das n […]

    • Ich freue mich tierisch auf Corepunk, diese grafische Mischung aus Albion und Wildstar finde ich extrem cool!

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.