@rutgercomes

aktiv vor 1 Tag, 1 Stunde
  • Der WoW-Streamer Asmongold geht hart mit Blizzard ins Gericht. Aber dieses Mal hat er ein paar ziemlich gute Argumente.

    Asmongold ist einer der größten Streamer im Bereich World of Warcraft und gilt oft als u […]

    • Damian kommentierte vor 4 Tagen

      Wie naiv muss man sein?
      Blizzard verkauft in WoW Spielzeit, es geht um nichts anderes, deshalb auch endloses Gegrinde repetitiver Inhalte, weil es mit weniger Arbeit (und damit Kosten!) seitens der Entwickler viel Spielzeit für die Abonnenten füllt (die das ja auch immer wie die Schafe, ohne viel zu mucken, mitmachen!).

      Alles in WoW ist darauf ausgelegt, mit geringen Einsatz Abozeit zu füllen, das ist das einzige durchgängige Konzept hinter der Entwicklung, erst wenn die Spielerzahlen einbrechen, wird mal wieder ein kleiner Happen in die Menge geworfen.
      Was mich immer wundert, ist wie sehr die Spieler dieses endlose Wiederholen der immer gleichen Inhalte schlucken und nicht schon viel früher ihr Abo kündigen und damit den Druck auf Blizzard erhöhen, neue Konzepte zu entwickeln, z.b. sich verändernde Inhalte (der Turm könnte sowas werden – aber ich bezweifle es), klassenspezifische Quests oder auch 10 x soviele Quests wie bisher…
      WoW ist ein Fastfood-Restaurant, welches ungesunde Kost ohne Nährwert anbietet und kein Sterne-Restaurant.

      • Warum sollte ich mein Abo kündigen. Im vergleich zu diesen Heulsusen gibt es viel mehr Spieler, die den Content der ihnen geboten wird gerne spielen und gerne jeden Tag ein paar Stunden damit verbringen, Gear, Ruf und Co. zu farmen. Denn das ist der SINN eines MMORPGs! Wir spielen hier nicht UNO, Monecraft oder Call of Duty!

        Deinen Vergleich mit WoW und dem Fastfood kann ich nicht zustimmen. Ganz im Gegenteil.
        Denn das ist es, was Asmongold und die anderen Heulsusen wollen. Schnell und einfach alles bekommen, wie beim Fastfood.
        WoW ist eher wie ein Sternemenü. Mehrere Gänge, es benötigt Zeit, die man sich auch nehmen MUSS, man muss auch jeden kleinen Happen genießen und nicht einfach alles runter schlingen!

        • Damian kommentierte vor 3 Tagen

          Denn das ist der SINN eines MMORPGs!

          Der Sinn eines Games ist, Spaß zu machen, es gibt keinen weiteren Sinn. Was jeder individuelle Spieler unter Spaß versteht, ist doch sehr unterschiedlich. WoW bedient in diesem Zusammenhang relativ früh eigentlich nur noch die Spieler, die es toll finden, die selben Inhalte kontinuierlich zu wiederholen.

          Es gibt unzählige Möglichkeiten, WoW breiter aufzustellen (ein bisschen machen sie das ja nun mit den unterschiedlichen Pakten und dem Turm, weil sie scheinbar endlich den Bedarf erkannt haben), so ist z.B. das Leveln in WoW viel zu kurz und völlig entwertet, dabei könnte, wie es andere MMORPG’s auch machen (FF14, ESO, HdRo etc.) der Weg ein Ziel sein.
          Warum gibt es in WoW eine so überschaubare Anzahl von Quests (im Verhältnis zu anderen MMORPG’s), warum gibt es kein Housing, wieso ist das Crafting völlig bedeutungslos (auch hier ist FF14, wo jedes Handwerk eine eigene Klasse darstellt, die gelevelt werden will, extrem gut aufgestellt!) und warum wird das Transmoggen wie ein Stiefkind behandelt, wo es doch ein interessantes Kernfeature der Individualisierung sein könnte (z.B. wie in HdRO oder FF14), warum gibt es zum Ende hin eine lächerliche Handvoll Weltquests anstatt eine riesige Auswahl, warum skalieren die Inhalte (wie jetzt im Turm!) nicht je nach Vorliebe des Spielers (von solo bis Gruppe)?
          In WoW haben wir eine relativ enge, sehr nährstoffarme Einbahnstraße, die am Ende immer nur auf das eine, nämlich die kontinuierliche Wiederholung der selben Inhalte hinausläuft. Für mich ist das Fastfood, weil eben die wichtigen Nährstoffe fehlen.

          Theoretisch könnte Blizzard für einige Spieler direkt die Höchststufe freischalten, weil die es eben mögen, immer das selbe zu machen und ihre täglichen Routinen abzuarbeiten.
          Ich gehöre zu den Spielern die die Charakterentwicklung beim Leveln, das langsame und kontinuierliche Freischalten von Fertigkeiten für das Beste und Interessanteste an einem MMORPG halten, mit dem Durchspielen aller Quests und dem Höchstlevel ist der Charakter für mein Gefühl bis zum nächsten Addon eigentlich „fertig“.

  • Pakte sind ein wichtiges Thema in WoW: Shadowlands. Aber genau deshalb kritisieren viele Spieler, dass der Wechsel schwer wird – wobei er das zu Beginn gar nicht ist.

    Eines der großen Features von World of Wa […]

    • Damian kommentierte vor 1 Woche

      Die Pakte stellen doch eine großartige Möglichkeit dar, das Spielerebnis wieder zu individualisieren.
      Gerade für Twinker (und ich denke , dass sind 90% der Spieler!) erhöht dies enorm den Wiederspielwert und es kommt deutich langsamer Langeweile auf…
      Ich verstehe nicht, wie man sich gegen unterschiedliche Optionen aussprechen kann…

      • Nico kommentierte vor 1 Woche

        Lies doch mal. Das Problem zurzeit ist. Das die Spezialisierungen der einzelnen klassen so sind das es nur 1 Pakt gibt der lohnenswert ist. außer man macht vorranging pvp, dann gibt es auch ne alternative

        • Scaver kommentierte vor 1 Woche

          Naja, aktuell ist es eben NICHT so… man vermutet es nur. Denn in der Alpha sind noch gar nicht genug Inhalte (wie z.B. die Raids) vorhanden, um das effektiv testen und berechnen zu können.
          Zudem sagt Blizzard, dass an den Fähigkeiten noch gearbeitet wird und NICHTS davon final ist. Dazu ist Blizzard aber auf Feedback angewiesen und nicht auf rumgejammer.

          Und diesmal geht es effektiv um 1-2 Skills pro Klasse und Pakt die man Balancen muss. Das ist wesentlich einfacher, als bei den Azerit Traits oder Essenzen, von denen es ja wesentlich mehr gibt.

          • klar wird das getestet, an puppen etc…

            Feedback gibt es ettlich viel im entsprechenden Forum, Daher unterstell niemanden was von dem du selbst keine Ahnung hast. Und das es einfacher zu balancen ist, ist auch dummfug, azerit traits waren extrem oberflächlich die meisten sogar bei vielen klassen die gleichen.
            Und bei shadowlands kommen dann noch die passiven pro pakt dazu.

            Und klar können sich skills noch ändern, aber die werden niemals komplett neu überarbeitet so das ein neuer skill reinkommt, es ist doch maximal noch 1 halbes jahr zeit.

            Übrigens zu der twinker theorie von Damian, 90% Twinker? das bezweifel ich. Das mag zurzeit so sein weil viele bonis für twinks etc sind. Aber das ist bei jedem addon so das nach dem letzten content patch die leute mehr twinken. Davor aber sind es viel viel weniger weil Blizzard das twinken kaum fördert.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet viele Möglichkeiten, sich an schwierigen Aufgaben zu messen. MeinMMO-Autorin Larissa Then kann solche Sachen normalerweise nicht einfach stehen lassen. In ESO ist […]

    • Ich spiele ESO auch mit Unterbrechungen seit der Beta, weil ich die Welt großartig finde, muss aber als jemand sagen der in MMO’s eigentlich nur das Leveln wirklich mag, dass ESO doch wirklich recht früh ziemlich langweilig wird.
      Bereits mit Level 20 hat man in der Regel eine gute Zusammenstellung der Fertigkeiten, mit 50 craftet man sich eine tolle Rüstung und dann passiert eigentlich nicht mehr viel. Es gibt so gut wie kein Gefühl von Weiterentwicklung mehr. Dabei meine ich gar nicht die grauenhaft schneller rotierende Itemspirale von WoW, wo das was ich heute hart erarbeitet habe, morgen schon nichts mehr Wert ist. Der Charakter ist mir in ESO zu früh ausgebaut. Klar, könnte ich mich als Spieler dazu entscheiden, eine ganz andere Waffe zu skillen, einen Werwolf oder Vampir zu skillen oder eine andere Fertigkeitslinie auszubauen. Aber warum sollte ich das tun, wenn ich z.B. meinen Magicka-Templer so mag, wie er ist…
      Das Game an sich bietet da dann nicht mehr viel, außer man macht dann was komplett anderes aus dem Char.

      Die CP’s fühlen sich auch eher nach endlosen ruhigen Fluss an, als nach wirklichen Entwcklungschritt für den Char.
      Toll ist in ESO die reine Quantität der Quests, von denen sich ein WoW eine Scheibe abschneiden könnte (wo man immer sehr schnell in in der ewigen Wiederholung der selben Inhalt steckt).
      Die Vertonung in ESO hat mich allerdings irgendwann angefangen zu nerven, weil man in unzähligen Dialogen steckt, die am Ende doch nur darauf hinauslaufen, fünf Kanichenfelle zu sammeln etc. Das wirkt für mich nach schönen Schein, ohne tieferen Sinn und Zweck. Das macht SW-ToR deutlich besser, weil dort die Handlungen und Dialoge Bedeutung und Konsequenzen haben.

      • Du triffst es auf den punkt.
        Genau deshalb kann ich es auch immer nur mal wieder bissl spielen.

  • Blizzard erhört wohl das Feedback der Spieler in der Alpha von WoW: Shadowlands. Torghast soll noch besser werden – und nahezu endlos spielbar.

    Die Alpha der nächsten Erweiterung von World of Warcraft läu […]

    • Klingt wirklich cool, gerade weil der Turm sich eben kontinuierlich verändert und das Feature von solo bis Gruppe skaliert. Das sollte Blizzard für alle WoW-Endgame-Inhalte (Inis etc.) übernehmen, dann ist es 1. nicht so schmerzhaft repetitiv und 2. kann man sich auch solo mit aller Zeit der Welt umschauen, ohne von einer gelangweilten Gruppe, die schon bis zum Erbrechen die Inis gesehen hat, weitergepeitscht zu werden.

  • Der erste „Inside Xbox“-Livestream ist vorüber und brachte viele neue Gameplay-Trailer. Ein interessantes Indie-Spiel ist dabei „The Ascent“, ein Action-RPG im Cyberpunk-Look.

    Was ist The Ascent? In dem neuen […]

    • Meine Fresse, was würde ich für ein AAA-Themepark-MMO in einem solchen Cyberpunk-Setting geben….
      Leider find ich Hack&Slay extrem repetitiv und deshalb öde…

  • Welches Feature braucht World of Warcraft, um euch wieder zu begeistern? Wir wollen eure Meinung, was Blizzard auf jeden Fall ändern sollte!

    Während man in World of Warcraft gerade besonders gut verbündete Vö […]

    • Deutlich mehr Angebot für Solospieler und breitere Aufstellung für alle z.B. mit viel Fluff (z.B. Housing, Kostüme, Emotes etc.)
      Warum skalieren z.B. die Inis nicht mit der Anzahl der Spieler? So könnte man z.B. auch alleine hinein und müsste sich nicht immer der ständigen Rush-Rush-Fraktion unterwerfen, die aufgrund der Itemspirale alle schon 1000x in derselben Ini waren und keinen Bock mehr haben, sie sich genauer anschauen zu müssen, nur weil ein Spieler das erste Mal drin ist… WoW ist zu sehr auf das Endgame ständige Wiederholungvon Inis und Raids fixiert, dass ist eine langweilige Einbahnstraße…

  • Final Fantasy XIV wird laut dem vergangenen Stream „Brief des Produzenten“ im kommenden Patch eine Menge neuer Inhalte erhalten. Dazu gehört auf die Überarbeitung der Story-Quests von „A Realm Reborn“, die h […]

    • Damian kommentierte vor 1 Monat

      Ja, geht mir genauso! Ich bemühe mich jedesmal es zu mögen und dann langweile ich mich doch wieder recht schnell (aber leider geht’s mir mit GW2 ebenso!). Sowohl in FF14 wie auch GW2 gibt es immer wieder Gameplay-Mechaniken, die mich nerven. Der Gruppen- bzw. Dungeon-Zwang in FF14 ist für mich meist der Killer, mal abgesehen von dem extrem repitiven Kampfsystem. Toll finde, dass man mit einem Char alle Klassen und Jobs lernen kann, würde ich mir auch in anderen MMORPG’s wünschen.

      • Der Dungeon Zwang ist echt die Hölle. Vorallem dann, wenn ein Großteil der Spieler diese dungeons nicht mehr spielt und man dadurch ewig in der Suche hockt. Selbst mit einem Tank ist es manchmal schwierig.

  • In World of Warcraft laufen gerade zwei Buffs, die das Leveln von Zweit-Charakteren („Twinks“) stark beschleunigen. Wie viele zusätzliche Chars werdet ihr in der Zeit hochleveln?

    Was ist die aktuelle […]

    • Damian kommentierte vor 1 Monat

      Keinen, da ich bereits alle Klassen auf 120 habe und manche sogar bei deinden Fraktionen, um beide Seiten der Medaille zu kennen…

  • Zur neuen Erweiterung von World of Warcraft werden immer mehr Infos bekannt und die Spieler diskutieren rege. MeinMMO-Leser beteiligen sich ebenfalls an den Diskussionen und kommen dabei zu unterschiedlichen […]

    • Ich fände es mal sehr interessant zu erfahren, wieviele WoW-Spieler bloß einen Char in WoW spielen oder hauptsächlich Ihre Gamezeit mit Twinken verbringen. Mein MMO-Team wie wäre es mal mit einer Umfrage dazu?
      Für die Twinker sind die unterschiedlichen Pakte und ihre dadurch (zumindest vier!) unterschiedlichen Questlines großartig, weil sie eben nicht mit jeden Char das selbe machen müssen (dass kommt mit dem schnellen Leveln ohnehin leider sehr schnell!)…

  • Die Alpha von World of Warcraft: Shadowlands läuft nun schon seit einiger Zeit und erste Spieler hatten die Möglichkeit, sich durch den neuen Level-Prozess zu kämpfen. Ihr Fazit: Das geht erstaunlich sc […]

    • Das schnelle Leveln halte ich für eine falsche Entscheidung. Wer schneller kommt, hat auch nicht zwangsläufig den besseren Sex. Der Weg sollte das Ziel sein, damit man eben nicht so furchtbar schnell im sich ständig wiederholenden Item-Grind (etc.) steckt… ESO macht das großartig vor, wie intensiv so ein Levelerlebnis sein kann.

      • Hugo kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        Deine Entscheidung. Ich spiele WoW (mit Unterbrechungen) seit dem release und kann spätestens seit WOTLK dieses lvln nicht mehr sehen. Dann bin ich halt schneller in dieser Item Spirale, und? Dann pausiere ich halt und schaue später mal rein, sei es auch erst zum nächsten AddOn. Als würde man diese Spirale nun großartig aufhalten, wenn man zwei Wochen länger bräuchte um auf max zu kommen.

        • Das Leveln gehörte immer zu WoW!
          Dann warst du immer im falschen MMORPG unterwegs…..

          • Hugo kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

            Ob ich ihm falschen MMORPG war kannst du mir überlassen.
            Das endgame gehört genau so zu WoW, nur weil etwas dazu gehört heisst das noch lange nicht dass es gut ankommt, es jeden gefällt oder sonst was. Die Pet Battles gehören auch zu WoW aber ist auch ein Bereich der mich seit jeher nicht interessiert. Du darfst gerne den ganzen Tag in Booty Bay leveln und dabei Spaß haben, ich rushe da hindurch und habe anschließend nach rund einer Woche meinen Spaß. Komm darauf klar oder lass es.

            • Ich glaube das bringt nichts, er wird es nicht verstehen, selbst in classic kann man speedlvln und auch in jedem anderem addon ging es, aber es dauert ein vielfaches länger wenn man sich Zeit lässt.
              Er kann lvl stop nutzen, er kann mit der Skalierung Gebiete komplett spielen, er kann seine chars löschen und mit einem anderem andere Gebiete machen, er kann auch einfach die paar Stunden lvl absolut überbewerten und die 1000 fache Spielzeit im endgame ignorieren.

              Aber verstehen wird er es nicht so festgefahren wie seine meinung ist 🤷🏻‍♂️

              • Wenn man doch speedleveln kann , wozu dann noch mehr XP und eine viel kürzere Levelphase als bisher?
                Mit dem Levelstop hast du nicht das gleiche Gefühl beim questen…den sich füllenden XP-Balken als Fortschritt brauche ich schon.
                XP-Bremse wäre dan eher was passendes….aber das rafft Blizzard nicht.
                Du bist aber auch sehr festgefahren in deiner Meinung.
                Erst in den Spiegel schauen , bevor ich über andere wie ein Waschweib lästere.

                • Da irrst du dich, ich habe lediglich Optionen aufgezeigt, um etwas positives für die, leider benachteiligten Spaß lvler, auf zu zeigen.
                  Ich habe nur eine Meinung, jedem das was ihm Spaß macht, solange er niemandem schadet.

                  Ob ich jetzt schnell lvl oder langsam, es ist halt so wie es ist. Und wenn ich dieses Spiel spiele, dann so wie die Entwickler es halt entwickeln. Wenn es mir keinen Spaß macht oder nicht mehr macht, dann spiele ich einfach nicht mehr 🤷🏻‍♂️

                  Es ist recht egoistisch, etwas zu verlangen weil es einem selbst nicht passt und dazu noch alles absolut negativ zu sehen und alle Kommentar mit aggressiver innerer stimme zu lesen.

                  Du könntest ja alternativ auch sagen, hey schade für die 5% die gerne langsam lvln und denen die willkürlich gesetzten Level der einzige Grund sind, um Spaß zu haben. ( Hier wurde sich tatsächlich vielleicht ein Autolauf mmorpg fürs Smartphone anbieten, wenn man nur des lvln wegens spielt)
                  Oder man sagt ja super für die 25% die gerne schnell lvln und die 70% die eh nur die 75% des hauptspieles spielen und das eh auf max lvl ist stört es nicht.

                  Und ja, wenn du eine Option bekommen solltest um Langsamer lvln zu können würde es mich für dich freuen ☺️

            • Dann “ rush“ doch durch das Spiel…was oder wer hält dich auf?
              Kauf dir doch einen Levelboost im shop.
              Jeder spielt wie er mag…..Ich queste und level dabei, du grindest eben weiter im letzten viertel des Spiels ( Endgame)!
              Deswegen mußt du nicht ausfallend werden , weil du eine andere Meinung ( Spielweise) hast.

              • Hugo kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

                Ausfallend? Bitte? Hast du ein Fell so dünn wie Papier oder inwieweit ist mein Kommentar ausfallend? Und ja, das habe ich auch vor aber dein „Du hast immer das falsche MMORPG gespielt“ bla hat genervt, thats all.

  • Die Entwickler von World of Warcraft versorgen uns langsam mit mehr Informationen zur kommenden Erweiterung Shadowlands. Neue Details zu einem der größten Features sorgen nun aber für eine große Dis […]

    • Gerade das man vier Pakte zur Auswahl hat, macht das Endgame gerade für Twinker (und tatsächlich denke ich, dass das die Mehrzahl der Spieler darstellt!) wieder interessanter, weil sich mindestens vier Charaktere unterschiedliche Pakte auswählen können. Ich würde einen Pakt auch eher wegen des möglichen passenden Styles zur Klasse und Rasse des Chars und möglicher spezifischer Rüstungen etc. auswählen…

  • In World of Warcraft kommen Twinks nun rasch an ihre notwendigen Essenzen. Doch hat das gereicht, um WoW zu retten?

    Als Patch 8.3 Visionen von N’Zoth vor einigen Monaten veröffentlicht wurde, gab es rasch […]

    • Diese kontinuierlichen Wiederholungen in kurzen Abständen, die fehlende Indivdiualität in Sachen Klassen und Rassen, die dazu führt, dass sich mit jeder Klasse und Rasse alle Quests etc. gleich anfühlen, ist an Eintönigkeit echt nicht zu überbieten.
      Warum schafft es ein MMORPG wie ESO soviele Quests anzubieten, dass ich als Spieler der ersten Stunde es noch nicht geschafft habe, alle zu spielen (mal ganz abgesehen vom Housing etc.) und bei WoW gibt es nach wenigen Wochen gar nichts mehr zu tun, als sich im ständigen Hamsterrad zu bewegen…?

      • Neratex kommentierte vor 2 Monaten

        ESO und WoW haben auch ganz unterschiedliche Ziele mit den Level-Prozess.
        Da vergleichst du Äpfel mit Birnen.

        Wenn es rein nach dem Level/Quest-Erlebnis geht kann keines der aktuellen Spiele SWTOR das Wasser reichen.

        • N0ma kommentierte vor 2 Monaten

          Naja die Ziele sind schon dieselben, möglichst viele Leute ingame zu halten.

          Ich bin mal gespannt wielange WoW das mit den Levelups zum Addon und Zwischenpatches mit Items-up noch durchhält. Rift hat sich daran den Hals gebrochen und WoW wirds auch tun. Der Aufwand ist einfach zu gross, und das Ergebnis – alle alten Inis, Gebiete werden überflüssig – zu gering, wenn die Benutzerzahlen sinken.

          FF14 😉

  • Viele MMOs bieten ihren Spielern sehr ausführliche Character Creator und Spieler stecken viel Zeit nur in dieses Feature. Tut ihr das auch?

    Jeder von uns muss beim Spielen der neuen MMOs da durch: Der […]

    • Ich kann auch Stunden im Charakter-Editor verbringen. Für mich einer der wesentlichen Punkte in einem (MMO-)RPG! Schade ist dann leider immer, wenn wie in 90% der Fälle dann z.B. die Rasse und auch Klasse im weiteren Verlauf so überhaupt keine Rolle spielt, obwohl man als Entwickler da so viel Abwechslung in die Games bringen könnte.

  • Am 12. August 2019 erschien Zenith, das sich selbst als Cyberpunk-MMO bezeichnet, aus dem Nichts auf Kickstarter. Doch das Spiel traf anscheinend einen Nerv. In 4 Stunden war das Kampagnen-Ziel erreicht. Nun […]

    • Mensch, was würde ich mich über ein AAA-MMO zum Thema Cyberpunk freuen, dass hier sieht einfach nur nach Trash aus… Ein typisches Kickstarter-Projekt!

  • Das MMORPG Warhammer Online: Age of Reckoning ist tot – und das schon seit rund sieben Jahren. Dennoch ist es heute dank eines Privatservers sehr beliebt.

    Was ist Warhammer Online? Das MMORPG basierte auf der […]

    • Auch wenn ich PvP so gar nicht mag, hat mir WaR wirklich Spaß gemacht. Ich mochte die abgefahrenen Klassen sehr gerne, weil sie sich vom klassischen Einheitsbrei abgesetzt haben. Habe noch nie auf einem privaten Server gespielt, aber bin nachdem ich mich nun in WoW so unglaublich langweile, weil die ständigen Wiederholungen der verstörenden Visionen bei mir nur noch Übelkeit erzeugen, auf der Suche nach einen intererssanten MMO.

  • Das MMORPG Allods Online hat ein riesiges Update bekommen. Um das Spiel, das stark an WoW erinnert, ist es hierzulande zwar ruhig geworden. Doch der neue Patch kann sich trotzdem sehen lassen.

    Was ist Allods […]

    • Ich habe vor einiger Zeit mal reingeschaut (auch wenn ich russischen Entwicklern gegenüber mehr als skeptisch bin!). Mich hat die gruselige Vertonung komplett abgeschreckt, als hätte jemand in seinem Wohnzimmer die Sounds und Stimmen eingespielt und dabei seine ganze Familie als Synchronsprecher engagiert. Wirkte extrem semi-professionell. Die Grafik an sich erinnert eher an das alte WoW und nicht an das aktuelle. Vom Setting her finde ich es interessant…

  • Accountweite Essenzen für das Herz von Azeroth sind ein Traum der WoW-Spieler. Doch Blizzard verschließt sich dagegen. Aber warum machen die Entwickler das?

    Auch wenn der aktuelle Patch 8.3 Visionen von N […]

    • Es geht Blizzard natürlich nur darum, Zeit zu schinden, indem die Twinks Ruffarmen etc. müssen. Abo-Zeit ist Geld! Das ganze System ist so erbärmlich durchschaubar!

  • Die Daily-Quests in der aktuellen World of Warcraft wurden massiv gebufft. Das heißt, dass ihr viel öfter in die Verstörenden Visionen gelangt.

    Update: Dieser Artikel wurde am 26.02.2020 aktualisiert. Bl […]

    • Mich nerven die verstörenden Visionen einfach nur noch… Soviel Wiederholung in so kurzer Zeit killt mir jeden Spielspaß. „Hole mir zwei Seiten von „Furcht und Fleisch““, „Hole mir vier Seiten von „Furcht und Fleisch““ Hole mir sechs Seiten von „Furcht und Fleisch““, einfallsloser geht’s echt nicht mehr… Absolute Arbeitsbeschäftigungsmaßnahme.
      Habe bereits mit meinem Main aufgehört, die Visionen zu besuchen. Das blöde ist, dass ich nun auch schon 25 000 manifestierte Visionen habe und die ja nur für diese blöde Gefäße eintauschen kann, von denen ich auch schon über 5 habe (mehr geht nicht!). Das einzige ist, den Char so lange ruhen zu lassen, bis das Addon zu Ende ist bzw. ein neuer Inhaltspatch kommt. Für mich ist BfA damit eigentlich zu Ende…

      • Naja wenn du sie eh nicht machst aber anderes schon, kannst du die Mats für diese doch auch ignorieren 🤷🏻‍♂️ aber die caps für etwas was man nicht macht als ende des Spiels zu sehen….

        Dem Rest stimme ich dir zu, vor dem Patch war es irgendwie motivierender. Die quest Reihe war gut aber die erste Woche ohne die neu season zeigte eigentlich schon was da auf uns zu kommt, wo nach 2 Tagen keiner wusste was er jetzt noch machen soll.
        Dann ging es 2 Wochen mit der neuen season wieder und dann kam der selbe Punkt wieder und jetzt reicht es dann.
        Eagl was noch passiert ist komme erst mit shadowlands wieder, denn die Konkurrenz hat alles andere als geschlafen

      • Das Cap für die Gefäße wurde heute entfernt. Du kannst also Gefäße sammeln, falls du das für sinnvoll erachtest. Aber mit den Visionen ist es wie mit vielen Dingen in WoW. Es kommt drauf an, was man als Spieler draus macht. Wenn man natürlich immer nur ein paar Gebiete macht und dann den Endboss tötet, dann wird einem schnell langweilig. Wenn man sich jedoch mal mit den Masken beschäftigt, dann wird es schon herausfordernder. Außerdem gibt es noch diverse Gimicks und Erfolge zu entdecken. Wenn man sich halt darauf einläßt. Wenn nicht, wirds langweilig. Ist auch ok, aber nicht unbedingt schuld von Blizzard. Letztendlich ist aber auch klar, daß die Visionen kein Content ist, der bis zum nächsten Addon spannend bleibt. Aber aktuell gibts schon noch ein paar Dinge zu tun.

  • Auf einem Presse-Event konnte MeinMMO-Redakteurin Leya Jankowski die Amazon Game Studios besuchen. Dort spielte sie 4 Stunden das kommende MMO New World, noch vor dem Release im Mai 2020. Leya ist davon […]

    • Damian kommentierte vor 3 Monaten

      Ich finde es so cool, dass es keine Klassen gibt, leider kann ich mich in den meisten MMO’s nicht zurückhalten, wenn es unterschiedliche Klassen gibt, weil ich dann immer alle ausprobieren muss, ich mich mit einer Klasse alleine immer recht schnell langweile und immer denke, die andere Klasse macht mir bestimmt noch viel mehr Spaß. Deshalb habe ich z.B. bei WoW alle Klassen auf Höchststufe. Leider macht da aber keine Klasse mehr wirklich Spaß, weil die Klasse, Rasse etc. keinerlei Unterschied im Spielverlauf machen. Ich freue mich sehr mich endlich mal auf einen Char konzentrieren zu können… Nachdem ich gehört habe, dass man auch ganz ungestört PvE in New World betreiben kann, habe ich es direkt als Deluxe-Version vorbestellt.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.