@rockstar0612

Active vor 1 Monat, 1 Woche
  • Das riesige Reittier „Wanderndes Urtum“ könnt ihr euch gerade in World of Warcraft abholen. Es dürfte das beste Mount sein, das es bisher im Spiel gibt.

    In World of Warcraft: Shadowlands sind die Urtume ausge […]

    • Marc kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Eingeloggt um dir einen Upvote zu geben! Es gibt leider immer wieder Menschen, die nach etwas suchen um zu meckern… Traurig, aber wahr

  • World of Warcraft sorgte mit seinem großen Erfolg dafür, dass viele Firmen MMORPGs entwickelten. Dabei wurden in der Anfangszeit vor allem viele WoW-Klone erstellt. Doch wenn ein MMORPG tatsächlich nochmal ein Hi […]

    • Marc kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Ich finde es immer wieder schade, dass viele Games aufgezählt werden, die sich neben WoW etabliert haben und irgendetwas gut machen usw., leider steht dort nie was von Final Fantasy, welches meisten mehr Spieler sogar besitzt wie die 3 oben genannten (ESO,GW2 und BDO). Muss keine Absicht sein, ist jedoch für mich ein wenig traurig wie wenig Beachtung diesem Spiel (vorallem bei Vergleichen) gezeigt wird.

      Vielleicht irre ich mich auch, aber es kommt mir halt so vor

      • Ich hab FFXIV hier bewusst rausgelassen, weil es für mich “recht nah” an WoW ist, zumindest was die Grundausrichtung angeht: Dungeons, Raids, Tab-Tagerting, Themepark, Item-Spirale.

        Normalerweise schreiben wir aber immer über “die großen 5” – WoW, FFXIV, ESO, GW2, BDO – Siehe unsere 15 MMOs und MMORPGs 2021-Liste oder generell viele Listen von uns zu MMORPGs.

        • Ihr habt so viele vergessen…
          Everquest2,Rift,AgeofConan,Lotro,Wildstar,…..

          • Und du findest, dass diese Spiele gerade in einem guten Zustand sind?

            • RIFT hat X-Devs diese Woche gefeuert und das letzt große Update ist Jahre her
            • Age of Conan wurde seit Jahren nicht weiterentwickelt
            • Wildstar wurde eingestellt
            • EverQuest 2 und LOTRO gibt es beide, ja, aber zählen die für dich zu den großen MMORPGs dieser Zeit? Wieso sollte ich sie als Beispiele nennen, die sich von WoW unterscheiden, wenn genau EverQuest als “die Vorlage von WoW” hier X-Mal genannt wird?
            • Lotro gehört meiner Meinung nach immer noch zu den guten MMORPGs….
              EQ2 war zum Release toll und um längen besser als WoW.
              Wie ich deiner negativen Antwort entnehmen darf wirst du mich eh nicht verstehen wollen,können oder dürfen.
              Es ging im Beitrag eben auch um Spiele,ähnlich WoW,……da dürfen meine genannten Spiele nicht ausgeschlossen werden.

              • In welchem Abschnitt hätte ich die denn erwähnen sollen?

                • Die WoW-Klone? Schwierig, wenn EQ2 ja als Vorgänger gilt für viele hier
                • Die Spiele, die seit 2012 erschienen sind und was anders machen?
                • Die Spiele, die gerade in Entwicklung sind?

                Das passt doch gar nicht in den Artikel. Du willst glaube ich mich nicht verstehen 😀

      • Ne ich glaube du irrst dich nicht, in ff14 ist wirklich sehr viel los.

        Zum Thema selbst würde ich sagen ein wow wie es aktuell ist wäre da sicher kein Hit. Dann wäre es ja jetzt auch ein Hit und würde nicht Tag für Tag ettliche Spieler verlieren und unzufrieden zurück lassen.
        Der Weg den sie eingeschlagen haben ist halt nicht so toll.

        Eine Mischung aus ff14, teso und wow wäre wahrscheinlich ziemlich gut, das ganze dann ein wenig up to date was die Grafik angeht und fertig 🙂

  • Wie steht es eigentlich um das Action-RPG Dying Light 2 von Techland? In den vergangenen zwei Monaten haben mindestens 20 Mitarbeiter das Studio Techland verlassen. Ein Report, in dem mehrere ehemalige […]

    • Klingt alles nicht wirklich toll, aber was mich mega stört ist folgendes: “Weiter heißt es, dass eine toxische Arbeitskultur herrschen soll, unter der besonders Frauen leiden. Im Büro von Pawel Marchewka hängt etwa ein Bild einer nackten Frau neben einem Gepard, an dem sich wohl manche Mitarbeiterinnen stören.”. Gott ist es wirklich soooo schlimm soetwas in seinem Büro hängen zu haben.

  • Amazons MMO New World erscheint nicht länger im Frühjahr, sondern erst Ende August 2021. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hält die Verschiebung für richtig. Denn das Spiel enthielt nahezu keinen End […]

    • Marc kommentierte vor 2 Monaten

      August wird auf der einen Seite gut sein, da es zu diesem Zeitpunkt möglicherweise in vielen MMOs ein kleines Loch sein wird, jedoch muss man auch die Zeit danach sehen. Dort kommt im Herbst FF14 mit Endwalker, worauf sich sehr viele freuen und vielleicht auch großer WoW Patch (Von anderen MMOs habe ich leider keine Ahnung was Release/Patch Termine angeht). Für mich ist deshalb klar: New World wird zu Release erstmal nicht angefasst da ich ein MMO nicht für 1-2 Monate spielen will, um dann auf mein Main MMO FF14 mit Endwalker zu wechseln. Ich werde mir also gemütlich den Release angucken (Videos, Streams usw).

  • Scalper haben Spielern tausende Konsolen weggeschnappt. In einem Interview kritisiert nun einer von ihnen die negative Darstellung durch die Presse.

    Was sind Scalper? Das sind Leute, die Bots nutzen, um […]

    • Marc kommentierte vor 2 Monaten

      Ich glaube, wir haben jemanden gefunden, den es getroffen hat ^^. Spaß beiseite, Ich habe auch mit meiner PS5, weder Kühlprobleme, noch sonst irgendetwas. PS4 Spiele kannst du (So zumindest meine Erfahrung) einfach in die Konsole wefen und auf PS4 spielen. Ist leider nicht so wie bei der PC, dass sich alles einstellen lässt, weshalb halt ein neuer Port her muss. Diese werden, aber bisher eh meistens kostenlos hergegeben, also wat will man mehr. Was die “Verkomplitzierung” der UI angeht, warum ist Sie deshalb nicht ausgereift? Windows hatte mit jeder Änderung auch mal was wo anders oder es nicht wie vorher war.

      Das mit dem Partysystem kann ich nicht bewerten, aber dort habe ich gehört hat Sony Scheiße gebaut. Kann passieren, vielleicht fixen sie es bald.

      Ich schließe mich Beast an und sage, dass wenn man nicht soviel Pech hat wie Kevko Bankz ein solides Produkt bekommt mit dem man Spaß haben kann, vorrausgesetzt solche Assi Scalper schnappen nicht alle weg.

      • Beast kommentierte vor 2 Monaten

        Sehe ich, wie gesagt, auch so. Ich hatte bisher weder Probleme mit PS4 Versionen, der Kühlung der PS5 oder der Party-Funktion. Was das UI angeht bin ich auch sehr zufrieden. Ich erinnere mich noch an die X Media Bar der PS3 und finde Sony hat das Menü mit jeder Generation sinnvoll weiterentwickelt. Oder um es mit den Worten der Jungs aus dem Play Podcast zu sagen, wer mit dem Menü der PS5 nicht klarkommt, ist ein Idiot. 😉

        • Kevko Bankz kommentierte vor 2 Monaten

          Kannst du mir dann erklären wie man jemandem aus der Party beitreten kann, ohne extra eingeladen werden zu müssen? Bei der Ps4 musste man dafür nicht mal befreundet sein, geht auf der Ps5 nicht. Oder wie man mit wenig Klicks auf seine Freundesliste oder Nachrichten kommt? Bei der Ps4 waren es glaube ich 2-3, bei der Ps5 sind es 10? Schritte/Klicks inklusive warten bis das Menü richtig läd, bis man dann sehen kann wer online ist. Man konnte sich das Quickmenü bei der Ps4 sogar noch personalisieren. Versuch das mal bei der Ps5 😂 da kannste dir dann die Gamebase rausnehmen und gar nicht mehr drauf zu greifen. Wer die UI nicht als Rückschritt empfindet, hat glaube ich nicht viel Ps4 gespielt. Aber schön, wenn du mit der Ps5 gut zurecht kommst und da keine Probleme mit hast🙂 bei mir ist die Liste an Enttäuschungen echt lang……..

      • Vallo kommentierte vor 2 Monaten

        Kühlprobleme werden hauptsächlich im Sommer zu sehen sein. Also abwarten und hoffen das es kein Problem gibt 🤷‍♂️

      • Kevko Bankz kommentierte vor 2 Monaten

        Hehe nene alles gut ich hatte kein Pech, meine läuft technisch noch einwandrei, bis auf ein paar Abstürze und dieses nervige Spulenfieben vielleicht. Zu dem Problem mit der Kühlung habe ich einige Berichte gesehen, welche bestätigen, dass die Temperatur an einigen wichtigen Stellen bereits jetzt bei kühlen Außentemperaturen ans vorgebene Maximum kommt und das auf Grund der “eleganten” Bauweise.
        Dann das Thema mit den zwei Versionen eines Spiels: das macht es nicht nur Entwicklern schwieriger und umständlicher ein Ps4 Spiel auf die Ps5 Version zu upgraden, sondern hinzu kommt, dass alle Ps4 Controller eigentlich in die Tonne können, da man die dann nicht mehr benutzen kann. Richtig geil mitgedacht von Sony😂 Ich benutze seit zig Jahren nen Scuf kannst dir nicht vorstellen wie umständlich der Rückschritt zu einem normalen Ps5 Controller war, wenn man vorher 4 Tasten mehr hatte……Bei der Xbox reicht ein Update und man kann die älteren Controller noch benutzen.
        Gibt etliche Probleme mit der Ps5, die Liste ist da echt lang, aber vieles merkt nur, wenn man sich intesiver mit der Ps5 beschäftigt. Auf den ersten Blich sieht da erstmal alles ganz schick aus…..

        • Beast kommentierte vor 2 Monaten

          Der Controller Vergleich hinkt. Der XSX Controller hat im Vergleich zu seinem Vorgänger auch keine neuen Features spendiert bekommen. Das Sony auf der PS5 nur Controller zulässt, welche auch alle Features unterstützen finde ich gut, denn nur wenn alle Spieler die gleichen Voraussetzungen haben lohnt sich der Mehraufwand für die Entwickler, welcher nötig ist um diese Features einzubauen.

          • Mh also sollten alle Spiele auch nur höchstens 1080p haben, weil manche keinen 4k Fernseher/Monitor haben, damit alle die gleichen Voraussetzungen haben? Oder Headsets dürften dann nur Stereo liefern, da manche Spieler kein 5.1 oder 7.1 haben, wäre ja sonst total unfair? Ein Scuf hat identische Funktionen, nur die gleichen Tasten sind an besser zu erreichenden Stellen, als bei einem normalen Controller. Welche Features meinst du? Denn ich rede nicht von nem Cronus Max oder so.

            Du hast den Vergleich auch nicht verstanden, weil es geht nicht um die unterschiedlichen Funktionen der Controller, sondern das Xbox das Problem einfach viel besser gelöst hat. Sony arbeitet eher gegen den User/Spieler und lässt diesen erneut für einen Controller bezahlen.

  • Der Twitch-Streamer und YouTuber Petey Plastic denkt über eine Klage gegen Fortnite nach. Ein Skin im Spiel sehe genau aus wie er, doch trage nicht seinen Namen.

    Um wen geht es? Petey Plastic ist Rapper, […]

    • Ich finde es schwachsinnig. Wenn ich jetzt mit Pinker Weste und meinen bloden Haaren und vielleicht noch eine Sonnenbrille trage und streame, kann ich jeden verklagen der eine Skin oder eine Figur so ähnlich macht wie ich Aussehe ?!? Klar Pletzmantel werden nicht oft getragen aber nur weil es Pink ist, sei er diese Person? Es ist Valentientag Skin, natürlich sind sie Pink oder Rot.

      Leute können sich aber auch über alles aufregen. Aber in Amerika würde ich es vielleicht auch so machen und damit meine Kohle verdienen

  • Eigentlich sollte Blade & Soul 2 als Mobile-MMORPG erscheinen. Doch NCSoft hat sich jetzt doch dazu entschieden, das Online-Rollenspiel für PC zu veröffentlichen.

    Was ist Blade & Soul 2? Das MMORPG stellt d […]

    • Kein Hate oder so, aber sind “Waffen” in dem Sinn nicht eigentlich nur Klassen ohne Begrenzung im Charakter Creator? Man kann auch grob sagen, dass Final Fantasy 14 Waffen abhängig ist, das sobald diese gewechselt wird, der Job ebenfalls ein anderer ist ^^

      • Kann man über FF14 bestimmt sagen – aber ich spiels auch nicht. Ich mag das System einfach nicht, deswegen bin ich auch bei GW2 nie angekommen. Mir hat das WeaponSwapping nie gefallen.

        • Schon nachvollziehbar. Einerseits hat man dadurch mehr dynamik und action in fights aber könnte evtl. etwas nervig sein ständig die Waffen wechseln zu müssen um Gegner X besiegen zu können. Ich hoffe das wird einem etwas freier gestaltet und man kann sich seine Klasse quasi selbst festlegen, ohne einen großen Nachteil zu haben.

  • In der neuen Erweiterung zu Final Fantasy XIV, Endwalker, werden zwei neue Jobs spielbar sein. Hier ist, was wir bereits über sie wissen.

    In einem besonderen Stream zum Addon wurden zwei neue Jobs […]

    • Ich persönlich finde es egal, was für eine Klasse rauskommt. In jedem anderen Spiel, wird es so gemacht wie es zu der Erweiterung passt oder halt was sich ergibt. Ich bin z.B großer Meele Fan. Samurai ist mein Main und über eine weitere Meele Klasse freue ich mich.

      Man kann sogar ein Schritt weiter gehen und sagen, dass erst mit Shadowbringer ein Fernkämpfer (Dancer) dazugekommen ist, sowie ein Tank. Also ist es logisch, dass nun ein Healer und eine DD kommt. Letzter DD war ein Fernkämpfer nun ist Meele wieder dran. Nur weil es “nur 3 Fernkämpfer” gibt ist es kein MUSS meiner Meinung nach. Ich freu mich über jede Klasse, da ich gerne twinke ^^

  • Das MMORPG Gran Saga hat einen neuen Trailer veröffentlicht, in dem ihr dessen große Spielwelt bewundern könnt. Die sieht einfach fantastisch aus.

    Was ist im Trailer zu sehen? Das Video zeigt mehrere Orte au […]

    • Marc kommentierte vor 3 Monaten

      Keine Ahnung was für dich gut ist, aber da dort mit “Anime” Grafik und Cellshading gearbeitet wird, ist es klar, dass es nicht Fotorealistisch wird. Ich finde die Grafik echt nicht schlecht und freu mich schon ein klein wenig auf das Spiel.

      • Nora kommentierte vor 3 Monaten

        “Grafik” und Artstil sollte man nicht verwechseln ich muss da zustimmen für einen Trailer ist die “Grafik” schon sehr schlecht: miese Auflösung, geringe Sichtweite (da ploppen keine 20 Meter entfernt die Monster auf), die Vegetation und das Feuer sieht aus als hätte der Praktikant die erstellt, von den “Animationen” will ich lieber nicht anfangen da jeder Charakter die gleichen hat.

  • Tanken in WoW ist für viele Spieler nervig geworden. Häufig rennen Tanks nur noch im Kreis und kiten die Gegner hinter sich her. Muss das so sein?

    Das Tanken in MMORPGs wie World of Warcraft ist oft ein u […]

    • Marc kommentierte vor 3 Monaten

      Das Problem ist aber halt schlicht weg, dass es nicht immer an der Ausrüstung liegt. ab +15 bekommt man in der Tresor glaub ich kein besseres Item mehr. Also werden Leute die Mythic + 13-14 Ausrüstung haben “gezwungen” es zu machen. Diese müssen jedoch auch kiten, damit sie nicht sterben, obwohl das Equipment reicht.

    • Marc kommentierte vor 3 Monaten

      Nicht bei allen MMOs ist es so. Da ich nebenbei noch FF14 spiele kann ich sagen, dass ich dort nur “kite” um mehr Mobs zu pullen damit der Healer nicht heilen muss für die Zeit. Wenn die Gruppen an Mobs aber zusammenstehen, kann ich getrost stehenbleiben und meine Def CDs in Rotation abklappern, ohne direkt zu sterben.

  • Phantasy Star Online 2: New Genesis wird 2021 seinen Release auf PC, Xbox One und Xbox Series X haben haben. Neue Informationen versprechen mehr MMORPG-Elemente als im Vorgänger.

    Was ist neu an PSO: New […]

    • Marc kommentierte vor 4 Monaten

      Dann ist Soulworker, Vindictus, Monster Hunter (vielleicht nicht ganz) und co auch ein MMO, was aber nicht stimmt. Es sind Action RPGs mit Online Feature. Ein MMO ist WoW, Final Fantasy, ESO usw.

      Will dich nicht bashen oder so, sondern nur klarstellen, warum es kein MMO ist. Nur weil man Online Leute trifft ist es kein MMO. Wenn du einen World Boss in einer Open World hast und 30-40 oder 50 Spieler auf den rumkloppen und danach wieder in die Richtungen verstreut weggehen, ist es ein MMO.

      • luriup kommentierte vor 4 Monaten

        Für Worldbosse=Drachen waren in DAoC schon 100+Spieler nötig.
        Bei Kämpfen um Reliktfestungen 200-300 Spieler.
        Wenn das die Definition von MMORPG ist,
        dann kann man einige gleich aussortieren.
        TERA?Habe ich nie mehr als 20 auf einem Haufen gesehen.
        B&S?Vielleicht mal 30 zum Release im Fraktionskampf wenn es hoch kommt.
        Nun bei den Konzerten in PSO2 stehen schon allein 30 auf der Bühne,
        dann kommen noch die dazu die keinen Platz abbekommen haben.

        Definieren wir MMORPG aber mit einer persistenten Welt
        und nicht anhand von Spielern auf einem Fleck,
        dann sind TERA&Co mit dabei und PSO2 fliegt raus.

        • Marc kommentierte vor 4 Monaten

          Jo hast du auch recht, würde aber Hub-based spiele nicht als MMO bezeichnen, da man in der offenen Welt keine Spieler treffen kann (Vindictus sind es wenn dann 4-16 Spieler)

          Wobei ich auch sagen würde, dass es eben kein wirkliches MMO mehr gibt wo es Hunderte oder Tausende in einer Welt gibt die man eben zufällig trifft. Klar trifft man hier und da andere Spieler aber halt nicht mehr wirklich viele.

          Aber ich wollte auch extra “übertriebene” Beispiele bringen wie Vindictus oder Monster Hunter. Damit es ein wenig deutlicher wird, was ich meine. Aber ich würde MMORPGs schon mit einer persistenten Welt vorraussetzen. Der Rest sind Hub-based Action RPGs und co

          • Schuhmann kommentierte vor 4 Monaten

            Der Rest sind Hub-based Action RPGs und co

            Gibt’s halt keinen etablierten Begriff dafür. “Hub based RPG” – “Online RPG” – “Action-Online-RPG” – “Shared World Shooter.” Das ist alles komisch. Gibt auch keine Abkürzung von Online-RPG, die geläufig wäre.

            Früher wurden nur MMORPGs nach dem Release konstant weiterentwickelt mit Patches und Updates.
            Heute ist das bei viel mehr Spielen so – das hat sich letztlich als das wichtige Merkmal durchgesetzt, mit dem MMO auch verbunden wird: Online, Multiplayer, wird regelmäßig weiterentwickelt. Das “Massive” ist ziemlich verschwunden – auch schon bei den klassischen MMORPGs, weil du in WoW halt die meiste Zeit auch nur mit 5 Leuten rumrennst.

            Die Realität ist halt: “Massive” schaffen die Konsolen nicht. Und Massive drückt zu stark auf die Performance für die heutigen Ansprüche.

            Ich find das auch eine unglückliche Situation. Aber letztlich ist die Frage, ob man “MMO” überhauapt noch als Begriff verwenden will und dann – ab wie vielen Spielern und wer will das entscheiden?

            WEnn du “MMO” so definierst, wie früher, dann ist MMO heute noch EVE Online und wenig mehr. WoW ist im engsten Sinne doch auch kein MMO mehr, sondern du machst alle relevanten Inhalte in einer Instanz. Dann ist das auch ein Lobby-RPG.

            Ich weiß echt, dass es eine unbefriedigende Situation ist, die viele ärgert. Ich kann das total nachvollziehen. Aber ich seh da irgendwie keine Lösung: Wenn man MMO weiterverwenden will, muss man von dem Massive weg im Sinne von “100 Spieler gleichzeitig auf dem Bildschirm” und es als “mit 100 anderen Spielern in einer Lobby” sehen.

        • BlackMilan kommentierte vor 4 Monaten

          Kannst du mir bitte erklären was du unter persistent verstehst?

          Ist es nicht mitunter die Interaktion der Spielerschaft die ein MMORPG ausmacht?
          Ich meine nicht nur die Kommunikation. Ich meine das Miteinander.
          Als Beispiele: Handel, PvE, PvP, soziale Interaktion(Gildenmanagement, Chat).
          Ich übernehme eine Rolle in einem Online-Spiel die mir das Spiel in seinem Grundgerüst bereitstellt um mit anderen Spielern zu interagieren, miteinander zu spielen.

          Ich kenne PSO nicht, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Allerdings unterstelle ich PSO2 und sehr vielen weiteren Spielen eine persistente Welt, im Sinne einer anhaltenden Welt. Du hast Server, du loggst dich ein, diese Welt ist immer vorhanden. Oder kann man PSO2 offline spielen?
          Ereignisse spielen sich in PSO2 auch ab wenn ich nicht daran teilnehme, oder?
          Ich kenne das Spiel wie gesagt nicht, wenn ich allerdings lese dass es dort Spielerevents gibt, bzw irgendwas mit Bühnenevents, dann gehe ich davon aus, dass ich nicht daran teilnehmen muss damit es trotzdem durchgeführt wird.

          • luriup kommentierte vor 4 Monaten

            Das was Du in PSO2 immer hast,
            ist das Mutterschiff=Hub.
            Dort finden auch die Konzerte statt,dort ist der Handel+Marktplatz,
            dort hängen die ganzen Spieler ab die gerade nicht in den Instanzen sind.
            So als ob Du in SWToR nur auf der Flotte bist
            und von dort in die Flashpoints,BGs,Raids gehst
            aber ohne die Planeten halt.
            Mit New Genesis kommen die Planeten dann hinzu.
            Kein reinporten mehr in 12 Spieler Instanzen.

            • BlackMilan kommentierte vor 4 Monaten

              Ich konkretisiere meine Frage.

              Es ist ein Treffpunkt. Diese Welt ist immer vorhanden. Sie ist dauerhaft Online. Die Spielerschaft wechselt. Mein Charakter/Spielerprofil ist immer vorhanden. Es findet Interaktion statt. Es finden Events statt. Sie haben ggfs. Kanäle. Sie unterscheidet sich ausschließlich in ihrer Größe und Ausrichtung.

              Ist ein Hub keine persistente Welt?
              Deswegen fragte ich was du unter persistent verstehst.
              Oder geht es dir bei persistent eher um den Faktor einer offenen Welt, also einem Gebiet was einem Kontinent(größer als Hub) gleicht?
              Ich meine nicht Open World.
              Was sind für dich also Merkmale einer persistenten Welt.

              • luriup kommentierte vor 4 Monaten

                Ja mir geht es da wohl um eine Welt.
                Hub,Stadt,Mutterschiff ist halt keine Open World.
                Alle Aktivitäten die das kämpfen,erkunden,sammeln betreffen sind instanziert.

                • BlackMilan kommentierte vor 4 Monaten

                  Okay. 😊
                  Dann würden viele MMORPG’s mit dieser Definition kein MMORPG mehr sein. Viele MMORPG’s setzen auf instanzierte Gebiete. Ob das nun verschiedene Maps sind, oder Herausforderungen spielt da keine Rolle. Aber ich weiß nun worauf du hinaus möchtest. 👍

                  Gibt es denn solche MMORPG’s/Spiele wo es keine instanzierten Gebiete gibt? Mir fällt spontan keines ein. Herr Schuhmann brachte Eve Online ins Spiel. Ich kenne es nicht, deswegen kann ich es nicht nennen.

                  Warum ich gefragt hab: ich unterscheide in die technische Umsetzung und die gestalterische Umsetzung der Spielwelt. Wobei die gestalterische für mich nichts mit persistent zu tun hat. Das ist ein Gestaltungskonzept und diese können variieren wie sie lustig sind.
                  Persistente Welt bedeutet für mich eine Art Unterbau, eine Bereitstellung einer virtuellen Welt worin Spielerprofil, Charaktere angelegt und gespeichert sind. Der Fortschritt und die Entwicklung festgehalten werden. Die Welt aber unabhängig davon und voneinander für jeden bereitgestellt ist und fortbesteht.
                  Es ist also die Bereitstellung, im entferntesten Sinne, der Interaktion zwischen Spielern. Die technische Umsetzung. Das ganze hat aber nichts mit mehreren Servern oder Kanälen/Instanzen zu tun.
                  Diese Welt ist unabhängig von jedem Spieler zu erreichen. Für jeden zugänglich. Es ist egal ob du angemeldet bist oder nicht. Sie existiert fortlaufend weiter auch durch deine Abwesenheit. Du kannst also pausieren, aber nicht die Welt anhalten.
                  Im übertragenen Sinne, bist du krank oder stirbst, dreht sich die Welt und das Geschehen auf der Welt weiter.
                  Hoffe man versteht worauf ich hinaus möchte.

                  Deswegen wollte ich wissen worauf du dich bezogen hast. 😉

        • Aldalindo kommentierte vor 4 Monaten

          wäre mal gut lieben Seiten-Macher, wenn ich der Diskussion hier folge, ein Artikel wie: was macht ein MMORPG aus UND funktioniert das wirklich noch heutzutage (ich mein ja nicht, was wahrscheinlich den wirkliche Frust bei diversen Spielen ausmacht), erstaunlich das Hybridspiele dagegen (z.B. Genshin) richtig gut laufen und viele leute MMORPGS nur als eine Art Hintergrund für ihr Soloplay nutzen (ESO; BDO, FFXIV; WOW usw.)

      • BlackMilan kommentierte vor 4 Monaten

        Kann deiner Argumentation leider nicht gänzlich folgen.

        Soulworker bedient alle Elemente die für mich ein MMORPG ausmachen.
        Es bedient die Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Spielern und dies geht ausschließlich Online. Es gibt keinen Offlinemodus in diesem Spiel.
        Handel, PvE(Gruppenspiel), PvP, Gilden und Social Life.
        Auch gibt es dort Events die ohne dein eigenes Handeln von anderen Spielern gelöst/absolviert werden können.
        Dass du bei Soulworker als guter Spieler keine anderen Spieler benötigst, dass es keine große Spielerzahl hat oder eine riesige offene Welt, macht es nicht zu einem ARPG-Titel mit Mehrspielerfunktion. Da sind wir also grundsätzlich verschiedener Auffassung und Meinung.

        Monster Hunter World ist ein ARPG. Es hat die Möglichkeit offline zu spielen und erfüllt somit nicht mehr den Aspekt eines MMORPG’s. Dieses Spiel hat dein besagtes Online-Feature: Mehrspielermodus.

        • Marc kommentierte vor 4 Monaten

          Um ehrlich zu sein hast du micht überzeugt 😀 Und auch @Schuhmann das “Massiv” gibt es für mich nicht mehr (Vielleicht war ich deshalb so pingelig?).

          Aber ja generell machen Online Games und MMOs doch aus sich mit Leute in einer Welt treffen zu können und gemeinsam was unternehmen zu können und wo Online ein “Zwang?” ist.

          Da würde ich mal sagen, dass “Change my mind” hier bei mir, geklappt hat 😀

          • BlackMilan kommentierte vor 4 Monaten

            Ich kann dir sagen, dass ich persönlich, Massively nie gleichgesetzt habe mit 10.000 Spielern zeitgleich auf einem einzigen Server/Kanal, sondern mit der Spielerschaft als solches. Die Möglichkeit/Gegebenheit vorhanden ist, mit 10.000(Beispiel) anderen Spielern spielen zu können. Ob das nun nur 200 oder 2.500 auf einem Kanal sind, spielt da keine große Rolle für mich, oder dass es instanzierte Gebiete gibt, oder Hubsysteme, denn die Spielerschaft als solches ändert sich täglich, mitunter auch stündlich/minütlich.
            Als Beispiel: Handel geschieht auch mit anderen Spielern die nicht in deinem Kanal unterwegs oder Online sind.

            Ich kann der Entwicklung allerdings auch nichts gutes abgewinnen. Also diesem Singleplayer-/kleine Grüppchen/Freunde-MMORPG-Trend. Aber die Ansprüche an die Grafik und Entwicklerteams sind gestiegen. Die Toleranz anderen gegenüber gesunken? Diesem gerecht zu werden fordert mitunter Opfer. Die Spielebranche und Spielergesellschaft entwickelt sich stetig oder ändert sich. Die Genre überschneiden/vermischen sich. Es werden neue Wege ausprobiert. Irgendwo möchte man sich abgrenzen und nicht den x’ten Klon erschaffen. Manchmal in Details, manchmal in größeren Ideen. Dadurch entstehen viele unterschiedliche MMORPG’s und oder Hybriden. Lassen wir uns überraschen was noch kommen wird. 😋

            Ich konnte deinem Post folgen, bzw. deinem Unmut. Aber ausschlaggebend war für mich immer dass die Interaktion im Vordergrund steht bzw. diese gegeben ist.
            Eben dieses Treffen in einer anderen Welt. Online sein ist für mich ein Merkmal eines MMORPG’s. Zwang klingt zu drastisch. Aber im Grunde, ja. 😊

  • Apex Legends ist ein eher anspruchsvolles Battle Royale mit verschiedenen Charakteren, Fertigkeiten und mehreren Karten. Doch bei diesem 5-Jährigen sieht das Spiel ganz einfach aus. Er schafft es sogar seinem […]

    • Marc kommentierte vor 4 Monaten

      Also generell kann ich es ab einen gewissen Alter verstehen, aber dennoch kann man nicht alle Menschen in eine Schublade drücken.

      Ich verstehe beide Seiten: Klar er ist sehr jung und sollte er das spielen? Aber kann man sagen wie es den Jungen verändert, wenn man keine anderen Infos hat ?

      Fortnite ist an sich nichts anderes und ist schon ab 12. Apex unterscheidet sich mehr oder weniger nur durch die Optik des Spieles. Wäre es besser wenn er Fortnite spielt?

      Ich persönlich bin auch relativ früh ans zocken gekommen. Meine Eltern haben Rayman und Co gehabt, aber auch Resident Evil 1. Ich habe alles spielen können in gesunden Dosen und ich kann von mir behaupten, dass ich fest auf beiden Beinen stehe.

      Klar kann ich genauso wenig sagen, dass bei dem Jungen nichts passiert, jedoch kann ich sagen die Eltern können das meistens am besten. Die Mischung macht es. Bedeutet also nicht das Spiel wird den Jungen verstören oder sonst was, sondern zusammen mit wichtigen Faktoren wie: Erziehung, Schule (Mobbing usw), Soziales Umfeld, Förderung und und und.

      • MrBearfoot kommentierte vor 4 Monaten

        Klar, ich gehöre ebenfalls zu der Generation. Nur ist das 25 Jahre her als ich 5 war. Die Grafik der damaligen Spiele waren aber ziemlich pixelig. Wenn man dass nun vergleicht mit heutiger 4 k Auflösung, nun ja besteht da schon allein von der Darstellung ein riesen Unterschied.
        Und ich gebe dir absolut Recht, dass es sehr schwer ist voraus zu sagen, ob es einen negativen Einfluss auf ein Individuum hat wenn es gewisse Spiele in Maßen spielt und das Ganze unter Aufsicht passiert.
        Hier sehen wir allerdings, einen Jungen der es relativ häufig und scheinbar auch lange spielt. Nebenbei auch noch von der Familie motiviert wird, was ihm durchgängig zeigt, dass er alles richtig macht. So kannst du davon ausgehen, dass es auf jeden Fall Auswirkungen auf seine Entwicklung haben wird. In wie weit positiv oder negativ lassen wir halt Mal offen, aber Fakt ist, dass es Einfluss nimmt.
        Zu den Eltern: Die Fähigkeit dich fortzupflanzen gibt dir nicht gleich die Fähigkeit Kinder auch zu erziehen.
        Beispiele wird dir in dem Fall das örtliche Jugendamt geben können.

  • In Call of Duty: Warzone startete die Season 1 mit Black Ops Cold War. Dabei wurden alte XP-Token, die die Spieler in Modern Warfare gesammelt hatten, nicht mit übernommen. Viele Spieler machen ihren Ärger im r […]

    • Marc kommentierte vor 4 Monaten

      Also ich habe Warzone gespielt, aber da mein Netzteil zu der Zeit dabei war wegzuschmoren und ich ab und zu Abstütze hatte, habe ich es wieder vergessen.

      Aber ich kann die Leute verstehen die sich aufregen. Nur weil es in deinen Augen “NUR TOKENS” sind heißt es nicht, dass es ok ist und man sich damit abfinden soll. Es ist mit ECHTGELD erworbenes und nur weil es Digital ist nicht “egal”.

      Wenn ich mir nen Hamburger kaufe und auf dem Plakat steht mit extra Käse, dafür bezahlst du dann 1 Euro mehr und was passiert? Gar kein Käse drauf ? Habe ich kein Grund mich aufzuregen ? Klar kaufe ich dann dort nichts mehr, oder halt den Burger nicht mehr, aber zu sagen, schluck es runter und heul nicht rum ist das dümmste was ich hier seit Jahren gehört habe.

      Es ist und bleibt ein Teil deines Geldes was du da verlierst. Kann dir noch etliche Beispiele nennen.

  • Der Turm Torghast in WoW: Shadowlands sorgt für Kritik. Spieler sind mit den neusten Änderungen unzufrieden – zu Recht?

    Der Turm Torghast ist eines der neuen Endgame-Features von World of Warcraft Sha […]

    • Was die Gegenstimmen aber vergessen, ist das man bei einem Rogue-like ala Dead Cells nicht daran stirb, schlecht Waffen/Skills zu haben sondern einfach nur länger braucht. Hier kann man, wenn man nicht die richtige Power hat nicht mal was mit Skill ausgleichen. Ich fand Torghast auch am Anfang sehr nervig mit einigen Klassen die kein wirklich self-heal haben (Rogue), hier gleicht es jedoch aus sich eine 5er Gruppe mit Tank und Heal zu bauen. Aber wenn man “Solo UND Gruppencontent” nicht solo machen kann, ist es schlicht weg falsch gebalanced.

  • Noch bis heute gilt Wrath of the Lich King (WotLK) bei vielen Spielern als die beste Erweiterung, die World of Warcraft je hatte. Nun ist Shadowlands da und ist das am schnellsten verkaufte PC-Spiel aller Zeiten. […]

    • Ich finde auch das WoW ein wenig mehr an seinem Gameplay für die Klassen feilen kann, aber bitte nicht so ein Action Spiele ala Black Desert. Das wäre für mich ein Grund WoW in die Tonne zu kloppen. Ich liebe das Tab-Targeting. Es ist einfach immer noch für mich das beste Spielprinzip, für MMOs.

      • Ich finde das Combat System von Black Desert auch gut, aber halt nur als Singleplayer Spiel oder wie Crimson Desert werden soll, mit Dungeons. Wiederrum Blade & Souls hat mir gut Spaß gemacht, aber ich brauche auch mein Tab Targeting MMO 😀 Bin da nicht so allgemeinstehend was das Kampfsystem angeht. Es kommt immer auf das Spiel an 😛

  • Der Turm Torghast in WoW: Shadowlands kommt bei vielen Spielern gut an. Doch ausgerechnet das Ende ist enttäuschend.

    WoW: Shadowlands ist nun seit über einer Woche live und inzwischen haben die meisten S […]

    • Ich bin mit Torghast bisher komplett zufrieden, aber finde auch, dass es cool wäre wenn es eine Zusammenfassung oder eine Kiste geben würde, wo dann mit Animationen ein wenig Gold und Seelenstaub rauskommt. Das ist aber alles für mich soweit nur die Kirsche auf der Torte.

      Den Endlosmodus gibt es zwar nicht mehr, dafür aber die 16 Ebenen bei den Verworrenen Korridoren. Und dort gibt es dann auch mit einer Herrausforderung einiges an Kleinkram wie z.B das einzige Mount für den Schlund.

      Bezüglich der Anima Kräfte würde ich nicht sagen, dass es unmöglich ist wenn man nicht x,y,z hat, sondern das Klassen, wie z.B Rogue,Krieger usw mehr Selfheal brauchen. Druiden, Priester usw haben es um einiges leichter beim Endboss als die reinen Damage Klassen.

      Zudem weiß man nicht, was Blizzard mit dem Turm noch so macht.

      Weiß nicht warum gesagt wird, das man aus dem Turm noch etwas kriegen muss, wenn man seine Wöchentlichen Staub gesammelt hat. Sonst wird es nur wieder unnötig zu einem “MUSS”.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.