@qwlu

Active vor 2 Monaten, 2 Wochen
  • Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet f […]

    • QWLU kommentierte vor 10 Monaten

      Genau deiner Meinung Amen!
      Ich war schon Deutschen Rust Thema schockiert was auch hier teils für abscheuliche Kommentare und sehr fragwürdiges Gedanken gut zugelassen wurden. Ich Probierte dagegen zusteuern aber das wurde mit Massiven Pfeile nach unten oder wieder haarsträubende Kommentaren gekonnter..
      Und wen ich hier nur schon wieder paar Kommentare lese einfach nur sehr sehr Traurig welche Ansichten einige Leute hier für richtig halten..
      Ich beschloss wen ich ein Kommentar zu solch einem Thema schreibe nicht mehr zurück zu komme um Antworten zu lesen oder gar weiter zu kommentieren..
      Werde ich auch hier nicht mehr machen

      • Schuhmann kommentierte vor 10 Monaten

        Man muss gegenteilige Meinungen schon aushalten, wenn sie noch im Rahmen sind und nicht völlig eskalieren.

        Es bringt auch nichts, wenn man sagt. Bei dem Thema X kann es nur die eine Meinung geben. Und jeder, der es anders sieht, ist ein Sexist und muss weggebannt werden. Das führt nur zu einer totalen Spaltung der Gesellschaft und jeder ist nur noch in seiner Filter-Blase und geht gar nicht mehr raus.

        Wenn eine Meinung kommt, die dir missfällt, dann kanns tdu der widersprechen, am besten mit Argumenten und ohne es zu eskalieren. Das bringt einfach mehr, als alles wegzubannen. Ich kann diesen Impuls verstehen, bei so Themen, aber es führt nicht zu einer Verbesserung, wenn man den Dialog radikal kappt.

        Wenn Kommentare kommen, die zu krass sind, die beleidigen oder zu Gewalt aufrufen oder ähnliches, dann meldet die, die löschen wir auch. Aber wenn einer sagt: Für mich ist das kein Sexismus. Ich sehe das anders als ihr, dann kann man das diskutieren, auch wenn ich total nachvollziehen kann, dass einen das aufregt.

        Aber immer wegbannen und löschen – so ändert man nichts. Das sehen wir doch in der Welt. Die USA hat ganz bitter gelernt, was passiert, wenn man die Meinung eines Teils der Bevölkerung über Jahre wegdrückt. Das ist eine Riesen-Gefahr in Deutschland, dass ein kultureller Mainstream, der in den Großstädten gemacht wird, sagt: Es gibt zu all diese Themen nur eine Ansicht, die vorkommen darf, und der Rest gehört sich nicht. Wir führen jetzt das Gender-Gap ein und das habt ihr jetzt alle gut zu finden, sonst seid ihr rückständig.

        Man spricht davon, dass sich der Meinungskorridor des Sagbaren immer weiter verengt. Das hat katastrophale Auswirkungen auf eine Gesellschaft, weil sich Leute total abgehängt fühlen, die diese Änderungen nicht mitmachen, sondern wenn sie die als aufgezwängt empfinden. Das ist vor allem ein Widerspruch zwischen den Leuten, die in Städten leben, und den Leuten, die auf dem Land leben. Da haben schon kluge Menschen viel Schlaues dazu gesagt.

        Ich weiß, wir machen hier Videospiele. Und das wirkt dann dick aufgetragen, wenn man sowas sagt: Aber die Diskussionen, die wir hier führen, spiegeln 1:1 auch die Diskussionen wider, die überall sonst geführt werden.

        • QWLU kommentierte vor 10 Monaten

          Genau sie sagen es schon richtig man muss auch andere Meinungen zulassen aber was bei Rust Thema abging war echt nicht ohne.. Ich hab da viel Geantwortet und meine Sicht geschildert und Probiert gegen zu steuern.
          Aber das Problem war das wenn ich das gegen Argument gelesen habe eindeutig klar war der Mensch will (absichtlich) nicht verstehen was das Problem an der Sache ist und denkt selber definieren zu können was Sexismus ist und was nicht. Ein weitere Antwort von mir wäre eben so stumpf wieder gekontert worden.. Also was soll ich denn tun? Mein Standpunkt das Opfer zu versteigen Aufzugeben? Nein

          Und leider bin ich auch kein Studierter Journalist der sich durch schreiben super gut ausdrücken kann was er gerade sagen möchte.
          Wegbannen und löschen ist wirklich nicht die Lösung da haben sie auch recht. Aber Sie als Redaktion dürften etwas mehr gegensteuern zbs mit Kommentaren ihrer Seits.. Das wurde beim Thema Rust echt sehr Sporadisch gemacht. Bei diesem Thema ist es zu meiner Freude schon viel besser.
          Wen ich jetzt zum Thema Amerika und der Gesellschaft Bezug nehmen will brauch ich eine weiter Stunde um mein Text als Legastheniker zu verfassen und da ich das ja nicht beruflich mache fehlt mir die zeit..

          Also was ich sagen will ist Ihr seit die News-Seite und ihr bestimmt welche Kultur ihr ihn eurem Kommentar Feld zulasst und welche nicht. Aber wenn ihr schon zu solchen Themas Artikel verfasst und dann noch Kommentare zulasst solltet ihr auch Aufklärung betreiben. Was ihr hier ja jetzt auch wirklich macht Mann sieht das es nach Rust bei euch wohl ein Meeting gegeben hat wie man zukünftig damit umgehen will.

          Danke

          • Schuhmann kommentierte vor 10 Monaten

            Es gab bei Rust kein großes Meeting. Das sind einfach Artikel, die kontrovers diskutiert werden und es gibt dann verschiedene Meinungen, wo man die Grenze zieht und was man löscht und was man stehen lässt.

            Das ist ganz normal. Da gibt’s auch keine perfekte Lösung.

            Wenn man dann zu präsent in den Kommentaren ist, gibt’ auch Leute, die sagen: Mir gefällt das nicht. Ihr rechtfertigt euch ständig. Lasst das sein.

            Wenn man viel löscht, heißt es: Meinungsfreiheit zählt wohl nichts .Ich fühl mich hier nicht mehr wohl.
            Wenn man zu wenig löscht, heißt es: Wie könnt ihr denn so Kommentare stehen lassen? Ihr seid ja offenbar auch Sexisten.

            Das ist einfach so. für mich ist es wichtig, als Seite, dass wir solche Konflikte aushalten und nicht sagen: “Nee, wir lassen das – das gibt nur Ärger.”

            Ich denke, wir machen hier auch abends die Kommentare zu, weil wir das nachts nicht moderieren können und das Thema viel Potential hat, um zu entgleisen.

            • Wenn man exotische Meinungen löscht führt das eher dazu, dass diejenigen glauben, dass sie nur aussprechen was andere denken und das es eine ganz normale Meinung wäre. Man sieht sie nur nirgends, denn es wird ja überall gelöscht. Dann landen sie in der unterdrückten Opferrolle breiten sich darin aus.

              Wenn man die Kommentare zulässt, dann gibt es Widerspruch und sie sehen: ah ok – es gibt sehr viele Leute die dass wohl anders sehen. Und mein Standpunkt kommt garnicht so oft vor, wie ich das vorher dachte.

              Und schon ist er kein unterdrückter Widerstandskämpfer mehr sondern eine arme, verirrte Seele.

              Schon klar, dass private Plattformen nicht unbedingt der Schauplatz dieses Geschehens sein möchte. Allerdings ist das ein gesamtgesellschaftliches Problem, dass durch das: wir wollen das hier aber nicht, nicht gerade entschärft wird.

              Genauer schafft man eher soziale Biotope, in denen man nur Willkommen ist, wenn man mit der Leitgesinnung des Biotops konform geht. Das schafft parallele Lebensweisen. Leute informieren sich nur noch auf Seiten mit ihrer eigenen Einstellung, tauschen sich nur noch in Foren mit ihrer Einstellung aus und reflektieren nur noch ihr eigenes Echo.

              • Schuhmann kommentierte vor 10 Monaten

                Ja, genau so sehe ich das auch. Es ist auch wertvoll mit anderen Leuten zu sprechen, weil man dann seine eigene Argumentation prüft und hinterfragt. Wenn ich den anderen einfach zum Schweigen bringe, dann tu ich das nicht.

            • QWLU kommentierte vor 10 Monaten

              Ja ich verstehe ihr Dilemma. Schluss endlich bin ich auch nur einer von diesen genannten Beispielen.
              Ich bin ehrlich und gebe zu das ich beim Thema Rust erschrocken bin wie viele anderer Meinung sind und mit welchen Argumenten sie teils ihre Ansichten begründen. Ich hab mich da ihn was reingesteigert ihn dem ich scheinbar immer noch fest stecke.
              Also abschliessend kann ich ihnen nur Danken das sie solche Gesellschaftlich heikle Themen immer noch Publizieren und so dafür sorgen das solche Vorkommnisse nicht schweigend unter den Teppich gekehrt werden.

            • Neo kommentierte vor 10 Monaten

              Ich glaube, ihr fallt auf das klassische Toleranzparadoxon rein: Toleranz gegenüber Intoleranz ist automatisch das Ende jeglicher Toleranz. Wenn Intolerante auf die Meinungsfreiheit pochen, dann meinen sie vor allem die Freiheit ihrer eigenen Meinung. Viele Diskussionsspalten kippen bei Themen wie Rassismus und Sexismus schnell in eine bestimmte Richtung, weil durch konzentrierte Angriffe und Pöbeleien möglichst nahe am Rand der Regelsetzung eine Scheinmehrheit erzeugt werden soll. Mit einer zu laxen Moderation bewahrt man somit keine Neutralität, sondern hält eine Illusion aufrecht. So trägt man passiv dazu bei, dass tolerante, gemäßigte Gegenmeinungen verstummen – genau das Gegenteil also von dem, was erreicht werden soll (dazu gibt es auch bereits Studien). Da muss man sich zwangsläufig fragen, für wen genau sich dieser ominöse Meinungskorridor denn jetzt tatsächlich verengt. Denn wer hat schon Lust, sich alleine mit einer scheinbaren Übermacht an aggressiven Menschen auseinander zu setzen? Diese Leute werden sich immer als Opfer darstellen, egal ob streng moderiert wird oder nicht. Dann versteift man sich halt darauf, dass die pösen Gutmenschen einem nie die eigene Meinung lassen. Diese Manipulationstaktik um seine Nachrichten ungestört unters Volk zu bringen hat auch in der Vergangenheit schon gut funktioniert und funktioniert heute immer noch so, wenn man uns glauben macht, irgendwelche Menschenfeinde “entzaubern” zu können, indem man jeden Erguss “aushalten” würde. Hinzu kommt, dass dieses “Aushalten” ein Luxus ist, den man sich nur dann leisten kann, wenn man sich nicht permanent fragen muss, ob der Typ, der sich da anonym mit anderen Typen über Frauen hochschaukelt, nicht eventuell der gleiche sein könnte, der morgen über deine (als Frau) künftige Beförderung entscheidet.

              Das Thema USA ist interessanter Weise sogar ein Beweis dafür: Es war eben nicht das “Wegdrücken” von Meinungen, das dort zur Eskalation geführt hat, sondern umgekehrt das Zulassen von Scheinmehrheiten und Bestätigungsspiralen. Das erkennt man sehr gut an der Fassungslosigkeit, mit der die Kapitol-Stürmer darauf reagiert haben, dass sie nun als Terroristen eingestuft werden. Die waren nämlich vollkommen davon überzeugt, die Meinung des Volkes zu vertreten und den kompletten Staatsapparat hinter sich zu haben. Hätte man diese Dynamiken gar nicht erst zugelassen, wäre es nicht zum Sturm gekommen und viele Menschen hätten sich nicht für eine Rebellion das Leben versaut, die in Wahrheit nie existiert hat.

              Zusätzlich beachtet ihr in eurer Argumentation nicht, dass in Kommentarspalten, insbesondere von Seiten mit Gaming-Themen, der Männeranteil meist deutlich überwiegt. Somit ist mit hoher Wahrscheinlichkeit gar keine repräsentative Diskussion zum Thema Sexismus gegen Frauen zu erwarten. Frauenfeindliche Kommentare werden für gewöhnlich überwiegen, weil sexistische Männer Sexismus weiter kleinreden, während nicht sexistische Männer das Thema eher weniger Beachtung schenken, weil es sie so oder so nicht persönlich betrifft. Auch hier fördert man ohne es zu wollen eine Scheinmehrheit und eine Bestätigungsspirale zugunsten von Sexismus. Und selbst wenn diese ausnahmsweise nicht einsetzen sollte, streitet sich im allerbesten Fall ein Haufen Männer über die Köpfe von Frauen hinweg, ohne dass die Meinung der eigentlich Betroffenen überhaupt angemessen repräsentiert werden könnte.

              Daher auch mein Vorschlag: Statt etliche Kommentare zuzulassen, die Sexismus mit noch mehr Sexismus verteidigen und damit die Streamerin unnötig weiteren Abwertungen auszusetzen, könntet ihr bei entsprechenden Themen die Kommentarspalte von vornherein (!) schließen und stattdessen eine Infobox in dem Artikel anbieten, in welcher überhaupt mal erklärt wird, was Sexismus ist. Allein an dem falschen Glauben, dass Sexismus grundsätzlich irgendwas mit bösem Willen oder Sex zu tun hätte, scheint es hier nämlich bereits in vielen Diskussionen zu scheitern. Ich glaube, mit Aufklärung tragt ihr viel mehr zu einem ausgewogenen Meinungsbild bei, als das sowieso zu erwartende, halbinformierte Gift-und-Galle-Spucken, bei dem vor allem Falschinformationen in die Welt gesetzt werden.
              A propos Aufklärung: Lest doch bitte den Wikipedia-Artikel zum Gender-Pay-Gap. Aber nicht schon beim bereinigten Pay-Gap zurücklehnen, als wäre damit alles gut. Ohne jetzt jemanden angreifen oder das Thema weiter vertiefen zu wollen: Aber dass dieses komplexe Thema von der Moderation ohne konkrete Not aufgebracht und noch im gleichen Satz sarkastisch als etwas abgewatscht wird, das irgendwie von irgendwem plötzlich (die Erhebung gibt es immerhin schon seit den 90ern) “eingeführt” wurde, hat zumindest ein gewisses Geschmäckle und dürfte die falschen Menschen motivieren – das seht ihr hoffentlich auch, wenn ihr noch einmal in Ruhe darüber nachdenkt. Definitiv keine Aufforderung zur Rechtfertigung, sondern lediglich ein Vorschlag zur Selbstreflektion.

              Als krasses Beispiel für das Toleranzparadoxon zum Abschluss noch ein prominentes Zitat, das das Problem deutlich kürzer auf den Punkt bringt, als alles, was ich hier sonst noch schreiben könnte:
              “Wenn unsere Gegner sagen: Ja, wir haben Euch doch früher die […] Freiheit der Meinung zugebilligt – –, ja, Ihr uns, das ist doch kein Beweis, daß wir das Euch auch tuen sollen! […] Daß Ihr das uns gegeben habt, – das ist ja ein Beweis dafür, wie dumm Ihr seid!” (Goebbels)

      • Es kann sogar eine enorm wichtige, symbolische Bedeutung haben, wenn solche Kommentare auch von anderen als nur uns im Team hier Gegenwind bekommen. Das Problem ist auch, dass sich viele allein gelassen fühlen und glauben, dass den Mund aufmachen eh nichts bringt. Wenn sich aber mehr Leute auch stark machen, gibt einem das selbst vielleicht auch Mut den Mund aufzumachen oder sich zu wehren.
        Wir haben im gesamten schon eine gute Community, die auch zivilisiert miteinander diskutieren kann und das möchten wir auch gerne behalten.

        Unsere Kommentarrichtlinien geben an, was wir hier absolut nicht sehen möchten. Bei Beleidigungen und allem was klar unter die Gürtellinie geht, löschen wir auch rigoros. Wenn jemand mit sowas öfter auffällig wird, kommt auch den Bannhammer.

  • Das Survival-MMO Rust erlebte einen zweiten Frühling, nachdem unzählige Streamer ihre Erlebnisse auf Twitch geteilt hatten. MeinMMO-Redakteur Noah Struthoff entwickelte sich in der Zeit zu einem echten T […]

    • Haha lustig bei mir hat das Rust Projekt gleich das Gegenteil bewirkt.. Ich guck weniger Twitch.. Da ich schlicht zu wenig Zeit habe um alle Streamer und alles was bei Rust, bist tief in die Nacht, passiert zu verfolgen. Den wen man das nicht alles verfolgen kann und nur ab und zu mal so eine Stunde reinschauen kann ist das sehr mühsam und versteht bei den gefühlten 100 Insider einfach Garnichts was gerade vorgeht..

      • Geht mir auch so ich hoffe das im Kreissteh Gta Roleplay von 90% der Leuten ist bald wieder vorbei. Dann sieht man auch mal wieder Spiele die nicht so langatmig sind.

  • Ein „Overwatch-Dad“ spielt aktiver als ihr alle. Er rutscht wild vor dem PC herum, um das Maximale herauszuholen – vielleicht ist er auch eine Spur zu tief im Spiel.

    Wer in Blizzards Heldenshooter Overw […]

    • Naja ich Persönlich zittere nicht so rum aber mir ist schon zwei mal passiert das meine Smartwatch Alarm geschlagen hat weil sie ungewöhnlich schneller Puls gemessen hat. Beide male beim Spiel Age Of Empire 2 DE, bei andere Spielen kam das bisher noch nicht vor. Ich führe das auf den unglaublich stress zurück der AoE oder andre Echtzeit Strategie Spiele verursachen kann wen man 100 Sachen gleichzeitig managen muss..

  • Free2Play-Games erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir stellen euch 28 Top-Spiele vor, die ihr kostenlos spielen könnt und die aktuell auch empfehlenswert sind.

    Das ist die Idee hinter der Liste: Damit ihr au […]

    • Also zu Yu-Gi-Oh! Duel habe ich ein Einwand. Man hat zwar erwähnt das man Karten kaufen kann aber das war nur eine Rand notiz. Das Spiel ist Ultra massiv pay to win. Wen ihr kein Geld ausgeben wollt dann vergesst die Online Fuktion den da trefft ihr nur auf solche Leute die Komplette karten Packs gekauft haben. Das Problem daran? die komplett fertigen gekauften Decks sind meist so heftig abgestimmt das ihr genau 1 Zug habt bevor ihr verliert. Den der Gegner wir 1 -2 karten setzen und dann wird eine welle von Effekts und Fusionen ausgelöst. Was ist das Resultat davon? nach der zweiten Runde steht euch jedes mal ein Monster mit 4000 angriff oder mehr gegenüber.. Das hat mir das Spiel so richtig versaut man konnte nicht ein vernünftiges Online dual machen..
      Wer allerdings offline gegen Nbc und die Mission spielen will dem wünsch ich viel spass.
      Ansonsten kann ich das Spiel echt nicht empfehlen.

  • Die deutsche Community auf Twitch hat eine Idee der US-Amerikaner kopiert und einen eigenen Server zum Survival-MMO Rust gestartet. Doch eine Diskussion um einen sexistischen Spruch, „Willst du dich auf mein G […]

    • Für die Leute die es immer noch verharmlosen! und es abtun als Witz oder mit der Begründung „Mann soll sich im Interne ein dickeres Fell zulegen und nicht alles so ernst nehmen hat ja keine Auswirkungen aufs Real live“
      Ach ja? die Massive Troll Belästigung die sonst schon erschreckend war hat gerade ein neuer Level erreicht.. Was eignen YTer oder Streamern gerade passiert die sich gegen Sexismus ausgesprochen haben..

      Tinkerleo: (Das Opfer der Sexuellen Belästigung)
      Die Trolle kamen irgendwie an ihre Handy Nummer an und bestellen jetzt in ganz Deutschland unter ihrer Nummer irgendwohin essen….

      HandOfBlood(Hat sich von den wirklich grossen Player in diesem beriech gegen Sexismus ausgesprochen)
      Auch an seine Nummern Kamen die Trolle ran. Neben den essen Bestellungen werden von seiner Nummer aus auch andere Influenza Kollegen und Kolleginnen angerufen und starch bedroht oder beleidigt.

      Shurjoka auch als Joka bekannt: (hat sich ebenfalls gegen Sexismus geäusert weil sie selbst schon oft Opfer war)
      Sie ist ebenfalls von der Telefonsache betroffen und zusätzlich werden von ihr wieder halbnackte Fotos von ihr als minderjährige verbreitet. Diese wurden vor 6 Jahren geleakt und tauchen jedes mal wieder auf wen sie sich gegen Sexismus wehrt..

      Und ich merke an das ist jetzt alles ohne die Massiven Troll Kommentare Beleidigungen, Drohungen die in den letzten tagen unter den Tweets dieser Personen abgegangen ist.

      Was ist mit dem Tätern oder Verharmlosen oder gar Leute die sich darüber lustig machen? nun die leben gechilt weiter und dürfen sich auch an Follower Zuwachs erfreuen.

      Was ist mit den ganzen anderen? Nur ganz wenige haben sich vorsichtig von der Aktion distanziert.. Aber die meisten schweigen wohl aus angst Follower zu verlieren oder gar auch von solchen Aktionen betroffen zu sein..

      Sexismus und anschliessendes Cybermobbing in ihrer reinsten Art was wir hier erleben..
      Aber hei ist nur das Internet legt euch ein dickeres Fell zu… Krank….

  • Der Twitch-Streamer Rumathra hat einen deutschen Server zum Survival-MMO Rust gegründet. Der Server ist ein Erfolg: Streamer wie Trymacs, Papaplatte oder Dhalucard erreichen starke Werte. Sogar MontanaBlack […]

    • Für die Leute die es immer noch verharmlosen! und es abtun als Witz oder mit der Begründung “Mann soll sich im Interne ein dickeres Fell zulegen und nicht alles so ernst nehmen hat ja keine Auswirkungen aufs Real live”
      Ach ja? die Massive Troll Belästigung die sonst schon erschreckend war hat gerade ein neuer Level erreicht.. Was eignen YTer oder Streamern gerade passiert die sich gegen Sexismus ausgesprochen haben..

      Tinkerleo: (Das Opfer der Sexuellen Belästigung)
      Die Trolle kamen irgendwie an ihre Handy Nummer an und bestellen jetzt in ganz Deutschland unter ihrer Nummer irgendwohin essen….

      HandOfBlood: (Hat sich von den wirklich grossen Player in diesem beriech gegen Sexismus ausgesprochen)
      Auch an seine Nummern Kamen die Trolle ran. Neben den essen Bestellungen werden von seiner Nummer aus auch andere Influenza Kollegen und Kolleginnen angerufen und starch bedroht oder beleidigt.

      Shurjoka auch als Joka bekannt: (hat sich ebenfalls gegen Sexismus geäusert weil sie selbst schon oft Opfer war)
      Sie ist ebenfalls von der Telefonsache betroffen und zusätzlich werden von ihr wieder halbnackte Fotos von ihr als minderjährige verbreitet. Diese wurden vor 6 Jahren geleakt und tauchen jedes mal wieder auf wen sie sich gegen Sexismus wehrt..

      Und ich merke an das ist jetzt alles ohne die Massiven Troll Kommentare Beleidigungen, Drohungen die in den letzten tagen unter den Tweets dieser Personen abgegangen ist.

      Was ist mit dem Tätern oder Verharmlosen oder gar Leute die sich darüber lustig machen? nun die leben gechilt weiter und dürfen sich auch an Follower Zuwachs erfreuen.

      Was ist mit den ganzen anderen? Nur ganz wenige haben sich vorsichtig von der Aktion distanziert.. Aber die meisten schweigen wohl aus angst Follower zu verlieren oder gar auch von solchen Aktionen betroffen zu sein..

      Sexismus und anschliessendes Cybermobbing in ihrer reinsten Art was wir hier erleben..
      Aber hei ist nur das Internet legt euch ein dickeres Fell zu… Krank….

      • da sowas leider von den zuständigen stellen nur halbherzig (fehlendes geschultes personal, ausstattung) verfolgt wird, passiert diesen “kranken feiglingen” entweder nichts oder es dauert jahre

    • Danke 100% dahinter! Ich hab mich echt stark mit dem Thema auseinander gesetzt und bin einfach nur erschüttert wie machtloss man gegen so eine Trollwelle wie es die letzten Tagen auf Twitter und co vorgekommen ist! Wo Leute die gegen das unrecht eingestanden sind Massiv zu gespammt wurden mit Beleidigungen und krasser warheitsverdrehung und andere die anstachelten oder verharmlost unterstützt und bejubelt wurden…
      Und wie wenige grosse Namen die am Projekt beteiligt waren sich weigerten Stellung zu beziehen und so zum unrecht beitrugen.
      Seit gestern Abend gibt’s aber endlich einige die endlich endlich Stellung beziehen.

  • Das Survival-MMO Rust boomt auf Twitch. Nun haben auch deutsche Streamer das Spiel für sich entdeckt und am Samstagabend ein Rust-Event gestartet. Am ersten Tag erzielten Trymacs, Papaplatte und Dhalucard starke […]

    • Ich wollte noch diversen Kommentare antworten aber ich hab es aufgegeben. erschreckender weise muss ich feststellen das auch hier (auch wen die sprach nicht so unterirdisch wie auf Twitter ist) sehr schockierende Ansichten gibt. Sei es über die Auslegung von Sexismus oder das durcheinander bringen von Gleichberechtigung und Sexismus oder Sexuelerbelästiung. Auch das sehr fragwürdige Kommentare viele “hoch Pfeile” bekommen. Sowie Das verurteilen und niedermachen von Personen die sich öffentlich gegen Sexismus äussern seien es bekannte Namen oder einfach normale Leute.
      Und das eintreten auf das Opfer “sie wolle sich doch nur gehör oder Fame verschaffen” und es Quasi zum Täter machen. Gleichzeitig der Täter verteidigen und ihn sogar als das Arme Opfer dastehen zulassen gegen den jetzt eine Hexenjagt veranstaltet wird. Ja Daannyy ist sicherlich nicht der Teufel und auch nicht ein Unmensch aber Fakt ist warum denkt er das so was Okay ist? Weil es ihn diesem Bereich in unseren Gesellschaft weiter hin ein grobes Defizit an Verständnis gibt und es weiterhin grosser Aufklärung bedarf.

      Ich weis echt nicht wie manche Moralisch auf solch fragwürdige Auslegungen kommen.
      Dan wünsch ich allen noch ein schönen Tag ich werde bei diesem Artikel sicher nicht mehr vorbeischauen.. Es macht mich nur Wütend und ich bin ein Mann.. Garnichts vorzustellen was es in einer Frauen vorgeht wen sie hier manche Kommentaren.

      • Und was genau ist an nem spruch von wildfremden im Netz so tragisch? Ausnahmslos jeder hat die Möglichkeit andere zu blocken oder zumindest Sprüche zu ignorieren, in der schule hätts dafür vielleicht probleme gegeben weil die leute dann auchbmal handgreiflich werden aber im internet hat jeder die selben chancen sich zu wehren. Und auch, wenn die Sprüche gegenüber frauen im netz echt unnötig sind, so sind sie noch harmlos gegenüber dem, was kerle ständig zu hören bekommem. Ich will kerle jez nich als opfer darstellen, wir können damit umgehen, aber das fehlende Verständnis vom ‘blocken’ – button macht aus frauen nicht gleich die, die es härter trifft. Ich meine wirklich, was juckt es irgendwen, was irgendwelche kids oder spinner im netz sagen, leute denen man nie begegnen wird? Ich könnt dir tausend beispiele von wesentlich asozialeren sprüchen geben, die kerle sich ständig anhören müssen.

        Ja, der spruch im artikel ist echt unangebracht und das will ich garnicht verharmlosen, aber das ist absolut harmlos gegenüber dem androhen einer vergewaltigung der freundin, schwester, mutter etc und dennoch wird NIE jemand nen kerl verteidigen, der sich so nen mist anhören muss – und das ist nicht die seltenheit, das ist alltag.

    • hast du der richtige Clip gesehen? nicht der zweite der erste wo es Passiert.. Da lacht sie auf jedenfalls nicht..

    • Ist es nicht.. Was hier zwischen streame Passiert, passiert jeden tag 1000 Fach offstreams und können sich die Opfer kein gehör verschaffen weil sie eben nicht die Reichweite wie eine Lara loft und Gnu haben! also ist es nur richtig wen Starke Frauen aus dieser Szene auf das ganz klar vorhandene Problem aufmerksam machen!!

      Einfach nur bitter dieses aussagen… Auf Twitter als affenzirkus bezeichnen aber wahrscheinlich selber Gail auf jede News und Diskussion..

      • Nicht wirklich, was interessiert es mich was eine Lara Loft oder Saftiges Gnu dazu zu sagten haben?

        Jemand meinte mal etwas wegen Lara Loft ihrer Nase und sie hat nichts anderes zu tun als den Tweet per Screen zu veröffentlichen. Danach schalteten sich eine paar andere Streamer ein und dann ging es richtig ab und die Einhorn Community hat die Sau raus gelassen. Sowas ist Affenzirkus.

        Anscheinend darf deren Community nur aus Happy People bestehen, wo kein Platz für etwas gegenteiliges ist. Schwimmt man nicht mit, wird man öffentlich denunziert. Selbst konstruktive Kritik wird dort nicht gerne gesehen und man muss befürchten das an den Pranger gestellt wird.

        Das hat nichts damit zu tun, dass „Starke“ Frauen sich Gehör verschaffen. Sondern sie nutzen ihre Community aus, um ein Riesen Shit Storm zu starten und das darüber in ihren Sinne berichtet wird. Aber nicht vorrangig für Gleichberechtigung oder das sensibilisieren gegenüber Frauen.

    • also warten sie mal.. Sie legitimieren Sexuelle Belästigung mit Gleichberechtigung? Genau solche wirren Legitimierungen meinte ich mit meinem Kommentar oben..
      Also wollen sie sagen das Sexuelle Belästigung ist Okay oder nicht so schlimm wenn mann im sinne Komplete Gleichberechtigung denkt? Sie wissen aber schon das Gleichberechtigung nicht wirklich was mit dem Thema Sexuelle Belästigung zu tun hat? Das eine ist das recht das jedes Geschlecht der gleiche Stellwert in der Gesellschaft hat.. Das andere ist das Recht über sein Geist und Körper selbst zu bestimmen und nicht von einer anderen Person sexuell genötigt zu werden.. Kann übrigens auch ihn einem Mann passieren!

    • Ich habe die Situation auf Twitter und co stark verfolg und neben dem Auslöser finde ich es extrem erschreckend wie einige Menschen im Netz argumentieren und legitimieren. Auch das Leute die sich ganz klar gegen Sexismus aussprechen anschliessend beleidigt werden. Wen sich Grössere Namen wie HandOfBlood einmischen wird 100 Fach geschrieben das er nur Fame abstauben will und sich darum ins Thema einmischt. NEIN er macht mit seiner Reichweite auf ein Problem aufmerksam was ihn als Mann und Berufstätiger in diesem Bereich wirklich betrifft.. Und zugleich zeigt er dem Opfer das sie nicht alleine dasteht..

      • lieblingsargument “wenn sie damit nicht klar kommt, soll sie nicht zocke, das ist da nunmal so”

        es wird immer diskutiert, dass gaming in der mitte der gesellschaft angekommen ist, dass esport wie richtiger sport ist, dass spiele auch geschützte räume sein können

        und dann kommt wieder so eine geschichte. wo jemand aus der völligen anonymität heraus menschen beleidigt und die community sagt “ist nun mal so” – manche gamer halten das Kellerkinder-Klischeeschild aus den 2000er echt so krass nach oben…
        ich könnt kotzen

        • Gerade wegen der Anonymität im netz, wie du so schön sagtest, sollte es einem vollkommen egal sein, was fremde sagen. Ich will den spruch nich verteidigen der is absolut unangebracht, aber wenn du nen kerl bist und viel zockst weißt du auch, dass kerle sich viel schlimmeres anhören müssen, täglich

    • Ja finde ich auch richtig schlimm.. Die Begründung mit dem Insider Witz zeigt doch ganz klar das er jede Weibliche Person die er antrifft mit diesem Spruch begegnet. Trauriger weise kam er wohl bisher immer davon bis er dieses es in einer Streamerin sagte die auch eine Community hat und Plattformen wo sie sich gehör verschaffen kann.
      und sind wir ehrlich egal wie der Insider zustande kam verwendet man ihn in Bezug auf eine unbeteiligte Drittperson so ist er immer Sexistisch oder entwürdigend.

    • Hallo Zuko was sie sagen stimmt zu einem grossen teil. Aber schauen sie der Clip in dieser Situation wurde bewusst erkannt das es eine weibliche Person ist und bewusst ein sexistischer Ausdruck gewählt. Das traurige ist das es ja gemäss Daannyy ein Insider ist. Das verrät mir das er trauriger weise das bei jedem Mädchen sagt und eigentlich auch immer davon kommt. Nur dieses mal war er so dumm und sagt es zu einer anderen Streamerin die eine Plattform hat das Publik zu machen.

      Aber ja ich stimme ihnen zu die Gamer Community ist sehr Toxic. Wir sind 3 Gamer Kumpels die sich stark darüber aufragen. Wir schauen auf unsere ausdrücke und Probieren in Ingame Chat positiv zu sein. Doch es vergeht kein Tag wo wir nicht aufs übelste beleidigt werden. Darum haben wir erst gerade darüber diskutiert ob es ein Spielübergreifendes Spieler Bewertung System bräuchte und somit Bestrafungen geben würde die Spiel und Plattform übergreifend sind. Also zbs. Wenn man bei einem Spiel wegen irgendwas gebannt wird sollte man bei einem andern Spiel auch gebannt werden. Oder zumindest beim öffnen dieses Spiel der Hinweis bekommen das wen man sich auch nur das geringste fehlverhalten leistet auch hier ein sofort bann kriegt.

      Ja wie man solches fehlverhalten kontrollieren und bestraffen können ist wohl nicht ganz so einfach umzusetzen. Aber wahrscheinlich leichter zu lösen wen alle Hersteller und Organisationen Köpfe und mittel zusammen stecken / werfen als jedes Spiel für sich alleine es probiert.

  • Seit heute, dem 14. Januar, könnt ihr euch im Epic Store kostenlos das Spiel Star Wars: Battlefront 2 sichern. Das hatte 2017 einen schweren Start, ist inzwischen aber ein erfolgreiches Spiel. Bei Epic bekommt […]

    • Ihr schreibt zwar ein Artikel über Star wars Battelfront 2 braucht aber zwei (Titelbild + ein Artikelbild) aus dem ersten Teil…. etwas verwirrend 😅
      Titelbild: Jyn Erso gab es nur im ersten teil im letzten DLC
      Artikelbild: Würde zwar auch zum zweiten teil passen stammt aber aus dem ersten.

      • Das ist.. in der Tat sehr unglücklich 😀 Ich habe in unserer Datenbank nach Bildern zur Battlefront gesucht und Jyn mit Pistole bot sich da thematisch einfach an. Das passiert dann einfach, wenn man viele Bilder in der Datenbank hat. Ich pass das an!

  • Die Streamerin Missbehavin ist aktuell das Thema auf Twitch. Die hat sich in einem Live-Stream nackt ausgezogen und vor der Kamera in Reizwäsche posiert, sogar ihre Genitalien in die Kamera gehalten. Doch Twitch […]

    • Ich verstehe nicht ganz wieso kann sie Twitch Partnerin sein? Allgemein die ganzen OnlyFans Anbieter, in den Richtlinie steht doch das man ab Status Partner nur auf Twitch Streamen darf..

  • Mit seinem Cosplay-Auftritt auf der BlizzCon wurde er in der Gaming-Community berühmt. Nun starb der WoW-Cosplayer Jarod Nandin.

    Um wen geht es? Jarod Nandin war in der WoW-Community als “The Southpark Guy”, […]

  • Der deutschsprachige Twitch-Kanal Team27 wird gerade auf Twitter kritisiert. Sogar der deutsche Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris bezeichnet einen Clip des Streamings-Paar als „unangenehm“ und der mus […]

    • Ich finde alle die auf Twitch streamen und nicht mehr als 80% von ihrem Content um Gaming dreht sollten gesperrt werden.
      Mit jedem Reaktionsstream auf Narungsergänzungs Produkte oder was auch immer stirbt ein stück Twitchseele!

      • Ich finde generell “Just chatting” völlig schwachsinnig.
        Dein Vorschlag finde ich ganz gut oder man sollte sich Just chatting Stunden verdienen. Streame 7 Stunden (nicht unbedingt am Stück) und du kriegst eine Just chatting Stunde.

  • Am vergangenen Wochenende fand auf Twitch das große Live-Event “Horrorcamp” statt. Streamer Knossi organisierte zusammen mit den Musikern Sido und Manny Marc und dem YouTuber UnsympathischTV diese gruselige […]

    • QWLU kommentierte vor 1 Jahr

      Genau deiner Meinung das ist TrashTV und hat sehr wenig mit Gaming Twitch zutun.

      • Erik kommentierte vor 1 Jahr

        und twitch muss nur gaming sein? gerade irl ist doch viel spannender

  • Das ZDF hat im Rahmen ihres investigativen Magazins frontal_ über Online-Casinos und ihre Zusammenarbeit mit Twitch-Streamern berichtet. Letztere sollen sich vor allem durch Verluste ihrer Fans bereichern. […]

    • QWLU kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

      Es ist halt traurig das einige wenige der ruf der eigentlich sehr Kreativen Gruppe von Gamer YouTuber und Twitchler kaputt machen. Mit wenig aufwand und 0 Kreativität sahen sie sich mit fragwürdigen Contant so richtig ab.. Zusätzlich beeinflussen sie ein sehr junges Publikum das auf Grund ihres altes meist noch nicht erkennt was für Looser sie da eigentlich unterstützen. Aber diese Streamer betonen ja immer wieder das sie kein Vorbild sein wollen.. Was sie nicht kapieren ist das man sich nicht aussuchen kann ob man ein Vorbild ist oder nicht. Folgen dir Junge Leute dann ist man ein Vorbild Punkt.

      Aber ja leidiges Thema..

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.