@philo

Active vor 3 Wochen, 3 Tagen
  • Shooter-Experte Sven Galitzki ist nach fast 3 Monaten mit der PlayStation 5 an sich sehr zufrieden mit der neuen Konsole. Doch an eine Änderung gegenüber der PS4 kann er sich immer noch nicht gewöhnen.

    So bl […]

    • Generell das der Webbrowser fehlt, muss auch die 4er anmachen um auf meine Anime Seiten zu kommen oder überhaupt ins Internet zu gehen…
      Die Apps funktionieren ansonsten einwandfrei.

  • Der Journalist Jason Schreier berichtete mit einem Insider-Bericht von den Umständen, die zum schwierigen Launch von Cyberpunk 2077 führten. Nun meldet sich der Chef des Spiels auf Twitter und sagt: Er würde da […]

    • Phil kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Was Du schreibst stimmt in den meisten Punkten schon aber dennoch sollte die Objektivität dabei nicht außer acht gelassen werden.
      Du schreibst ja selber: “Die Leute, die das Spiel machen – denen geht’s dabei nicht gut. Die haben dabei keinen Spaß. Da ist viel Stress dabei, viel Inkompetenz, viele persönliche Probleme…”

      Das stimmt, und genau aus diesem Grund ist es gerade als Außenstehender nicht immer leicht zu beurteilen wie gerechtfertigt eine Kritik ist.
      Auf der einen Seite gibt es den “unzufriedenen” Mitarbeiter der berichtet und auf der anderen Seite eben den Redakteur.

      Ohne einen von beiden etwas “böses” unterstellen zu wollen… -Aber wie objektiv bewertet/beschreibt der Mitarbeitet die Situation? Gerade in emotionalen Situationen ist die eigene Beurteilung höchst selten objektiv. Man neigt einfach (fast) immer dazu die eigene Position zu dramatisieren um eben seinem Gegenüber seinen eigenen Standpunkt besser vermitteln zu können. Das ist ganz normal aber eben keine objektive Sichtweise der Dinge.

      Und das ist überall so, – nicht nur in der Gamingszene. Fast jeder klagt über seinen Job, seine Kollegen, seinen Chef oder sonst was, -aber kaum einer schafft das “fair” und rational, man neigt nun mal dazu die Dinge in einem anderen Licht darzustellen.

      Auf der anderen Seite steht dann der Redakteur… Er möchte einen Artikel veröffentlichen und dabei möglichst viele Leser (Kunden) davon überzeugen das sein Artikel lesenwert ist. Es ist kein Geheimnis das eine “theatralische” und geschärfte Wortwahl mehr potenzielle Kunden anlockt als eben eine nüchtern-objektive Sichtweise. Dies weiß auch ein Herr Schreier ganz genau…

      Wie gesagt, ich möchte beiden nichts “böses” unterstellen aber wie ehrlich der Mitarbeiter war und wie viel eigeninterpretation des Redakteurs dann noch in den Bericht geflossen ist lässt sich als Außenstehender nur schwer nachvollziehen.
      Es gibt bekanntlich halt immer die zwei Seiten einer Medaille.

      Nichtsdestotrotz finde ich gut was der Schreier macht, schließlich kann öffentlicher druck schon etwas bewirken. Es wäre nicht das erste mal das ein großes Unternehmen oder gar ein Konzern durch kritische Berichterstattung zum Umdenken bewegt wurde.

      • Ja, das ist alles richtig, was du schreibst. Es ist sicher so, dass Schreier auch einen eigenen Standpunkt und eine eigene Agenda hat. Das ist aber auch so üblich. Von investigativen Journalisten dann noch zu erwarten, dass sie 100% objektiv sind und distanziert berichten, das ist menschlich nicht möglich, weil man tief involviert in menschliche Schicksale ist. Da müsste man völlig gefühlskalt sein, um das alles auszublenden.

        Wenn man sich mal mit dem bekanntesten deutschen Investigativ-Reporter beschäftigt, Günter Wallraff – der ist ja alles, aber nicht objektiv. Der ist hoch leidenschaftlich und hat natürlich eigene Ansichten. Das heißt aber nicht, dass seine Erkenntnisse weniger wertvoll wären.

        Das Wichtigste ist, dass man innerhalb der Grenzen des journalistischen Arbeiten bleibt, fair bleibt und den Storys dahin folgt, wo sie einen hinführen und sie nicht lenkt. Man darf keine Aussagen verfälschen oder irgendwie hindrehen. Schreier betont auch immer, dass es ihm wichtig ist, so zu arbeiten.

        Generell ist die Gaming-Presse so dicht an der Industrie, dass einige Spieler, die damit aufwachsen, ja gar nicht mehr zwischen PR und Journalismus unterscheiden können. Man liest dann: “Ich vertraue nur den offiziellen Aussagen der Publisher”. Das finde ich gefährlich, wenn halt die journalistische Einordnung gar nicht mehr zählt und der Entwickler des Produkts auch noch die Berichts-Hoheit darüber hat – vielleicht im Verbund mit bezahlten Influencern.

        Das ist schon wertvoll, was Schreier macht, um einen Gegenpol zu bilden. Generell sind kritische oder einordnende Berichte im Gaming wertvoll, die eine andere Sicht und eine andere Perspektive zeigen, als sie die Publisher selbst bringen. Das führt zu mündigen Lesern, die auch verstehen, was da läuft, und die sich selbst ein Urteil bilden können.

        Wenn du die Berichte über Spiele allein den Firmen überlässt, die diese Spiele herstellen, ist das echt nicht gut. Aber das ist eben der leichte Weg, den sich einige Fans so wünschen. Da ist alles hübsch und sauber. Alles ist fantastisch. Es gibt keinen Stress. Man lässt nichts auf sein Lieblings-Spiel kommen lassen und spielt heile Welt. Und alle, die was Böses schreiben, sind der Feind. Das kann man bei Crowdfunding-Games beobachten – die sind da teilweise schon so weit.

        • Phil kommentierte vor 1 Monat

          (Ich war am Anfang irritiert weil mein Kommentar verschwunden war… Nun ist er ja wieder da und Du hast nebenbei sogar noch sehr sachlich geantwortet, -hab ich eigentlich gar nicht mehr mit gerechnet 😅)

          Also mein Kommentar sollte eigentlich nicht den Eindruck vermitteln das ich von Reportern oder Journalisten “erwarte” das sie hundertprozentige, unverfälschte Objektivität in ihrer Berichterstattung bringen.
          Dies zu schaffen funktioniert womöglich nur unter der von Dir erwähnten Kaltherzigkeit oder eben mit sehr viel Übung und Geduld… Über ein emotionales Erlebnis/Ereignis rational und objektiv zu berichten ist schon möglich aber auch sehr zeitaufwendig da man dabei seine eigene Wortwahl immer wieder reflektieren muss, -abstand nehmen, etwas Zeit verstreichen lassen und dabei über die eigene Wortwahl räsonieren und immer wieder abändern und neu formulieren bis man jegliche emotionale Bindung an das Thema gelöst hat…
          Wie gesagt, selbst für Menschen die darin geübt sind ist es immer eine Zeitaufwändige Geschichte. In der Philosophie gibt es mehre Disziplinen die such damit beschäftigen, die bekannteste ist wohl die Kunst der Ataraxie.

          Aber darauf wollte ich jetzt eigentlich gar nicht hinaus, wollte es aber dennoch mal erwähnt haben.

          Die Aussage “Ich vertraue nur den offiziellen Aussagen der Publisher” finde ich auf eine bizarre Weise, -faszinierend. Frei nach dem Motto, alles was ich nicht mag = false flag
          > offensichtliche Lügen, die ich mag = Realität.

          Du sagt das Leute das so offen kommunizieren?! Das ist mir neu… Der Gedanke ist irgendwie befremdlich da ich es selber exakt andersherum Handhabe, -was der Publisher schreibt tangiert mich nur wenig bis gar nicht, denn es liegt schon in der Tatsache begründet das er es nicht objektiv und/oder wertfrei vermitteln wird.

          Und zum Thema Crowdfunding-Games… Ja ich kenne hier eure Beiträge zu Star Citizen und die Kommentare der Leute… Meine Güte ihr habt wirklich nerven aus Stahl, -ich hätte dazu schon längst keinen Artikel mehr verfasst. 😂

  • Die letzten Jahre boten für Fans von MMORPGs nur wenige Highlights. Doch 2021 könnte das erste Jahr werden, das wieder richtig gut wird. Im Rahmen von Find Your Next Game stellen wir von MeinMMO euch neue S […]

    • Phil kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort, und die beiden links (werde ich mir gleich mal anschauen)

      Der Einwand Survival-Games seien keine typischen MMORPG’s ist vollkommen korrekt. Aber prinzipiell wäre das schon möglich… Ein Spiel mit einer großen offenen Welt mit sehr vielen Spielern, bei dem es jedem selbst überlassen bleibt ob er in Interaktion mit anderen Spielern tritt und somit kurzzeitige oder längerfristige Kooperationen eingeht um schwierige Herausforderung zu meistern oder sich eben wie “der einsame Wolf” alleine durchschlägt.

      Dies in Verbindung mit mmo-typischen Merkmalen wie einem crafting- und building System um die Langzeit Motivation zu steigern wäre echt mal was feines.
      Irgendwie fehlt sowas, -zumindest auf Konsolen, wie es bei PC aussieht weiß ich nicht, vermute mal da gibt es zumindest in diese Richtung etwas.

      Wie gesagt, the Forest kam dem zumindest recht nah auch wenn dort natürlich noch einiges mehr drin gewesen wäre…

      • Ark und Conan hast du aber getestet, oder? Falls nicht, unbedingt nachholen, wird dein Ding sein

        • Phil kommentierte vor 1 Monat

          Ark hatte ich mir schon mal angeschaut und war mir da nicht so ganz sicher…

          Conan hatte ich gar nicht auf dem Schirm, hab es mir gestern mit nem Kumpel zusammen geholt und werde es dann heute mal Spielen.

          Vielen Dank für den Tipp 😉
          Hatte es zwar schon ein paar mal irgendwo gesehen, – mich aber nie damit beschäftigt weil ich dachte das es in eine gaaaaanz andere Richtung geht.

          Jenachdem wie umfangreich das Spiel ist und wie viel Zeit man zum bauen investieren kann (hoffe es ist zeitlich nicht so limitiert wie The Forest) werde ich dann eventuell auch mal Ark probieren.

          Danke nochmal 👍

          • Holzhaut kommentierte vor 1 Monat

            Ich habe viele Hundert Stunden mit meinem Kumpel in Ark verbracht. Wir haben nichts anderes gemacht als Farmen und bauen.

            Das bauen bei Ark ist nicht zeitlich limitiert. Auch sonst gibt es wenig Limitierung, man kann fast jeden Punkt auf der Karte bebauen. Die Höhe ist begrenzt, aber sehr hohe Türme sind drin, die Grenze ist in Ordnung.

            Man kann auch unter Wasser bauen, in Höhlen, im Vulkan oder ähnliches.

            Man kann Plattformsattel von großen Dinos und auch Flugdinos bebauen oder absurd große Bauten auf ein kleines Floß und damit rumfahren.

            Wenn dir das bauen bei Conan gefallen wird, wirst du Ark lieben, da bin ich mir sicher.

            • Phil kommentierte vor 1 Monat

              Hab gestern erstmal mit Conan angefangen. Und der Einstieg war schon ziemlich holperig.

              Nachdem ich meinen Kollegen eingeladen hatte mussten wir uns im Spiel erstmal finden, auf der Suche nach ihm bin ich schon zwei mal verwurstet 😅

              Zwei fragen hätte da mal. Erstens, -gibt es eine “einfache” Möglichkeit sich zu finden? Hab ihn zwei mal aus den Augen verloren und schon waren wir uns wieder ewig am suchen (Treffpunkte ausmachen ist ohne Kompass Anzeige auch nicht so leicht, und die Karte ist dabei leider auch nutzlos)

              Zweitens, – ich hab ein paar mal nach dem sterben meine Leiche nicht mehr gefunden und musste alles neu Farmen… Gibt es da eventuell auch eine bessere Möglichkeit anstatt ewig rumzulaufen und “sich selbst zu suchen”? Das empfinde ich als sehr frustrierend, grade am Anfang wenn man sich noch nicht so gut auskennt ist das schon ziemlich nervig und vor allem zeitaufwendig…

              Wir wollen uns dennoch erst einmal eine Zeitlang durch die Wüste schlagen. Mit Ark werde ich mich aber auch nochmal beschäftigen, klingt auf jeden Fall sehr interessant was Du da schreibst^^

              PS: Auf welcher Plattform spielst Du?

              Gruß Phil

    • Phil kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Sieht so aus als ob das Jahr 2021 für Konsolenspieler wieder ein Dürrejahr wird…

      @meinmmo
      Habt ihr Informationen, Statistiken oder aus eigener Erfahrung -informationen was prinzipiell “besser” bei Spielern ankommt, -sind es Singleplayer oder Multiplayer Spiele?
      Ich habe stark den Eindruck das noch immer ein sehr großer Fokus auf Singleplayer Titel gerichtet ist. In meinem Bekanntenkreis ist es seltsamerweise so das fast kein einziger mehr großartig Lust auf Singlegames hat… Und dennoch erscheinen so viele auf dem Markt.
      Days Gone hat mir zwar ganz gut gefallen aber das Spielerlebnis wäre zu zweit sicherlich deutlich intensiver gewesen, The Last of Us hab ich aus dem grund erst gar nicht angefangen obwohl es mir bestimmt gefallen hätte.
      Habt ihr da andere Erfahrungen gemacht?

      Auch vermisse ich ganz generell Survival- Games wie “the Forest”. Bei dem Spiel hab ich nur zwei Kritik Punkte die sie hoffentlich bei Sons of the Forest besser machen. Zum einen die geschichte mit dem Host (war schon ziemlich nervig für meine Kollegen immer auf den Host ((mich)) warten zu müssen um mal weiterspielen zu können) und zum anderen das das Spiel mit Druck versucht hat die Spieler zu einem Ende “zu nötigen”. Das mit der Zeit mehr Gegner kommen ist völlig ok, man verbessert ja auch seine Verteidigung und Equipment, und das Spiel kann sich da auch durchaus anpassen, keine Frage. Aber da war es so das man ca. ab Tag 50 kaum noch etwas bauen konnte ohne von Dutzenden Kanibalen und Mutanten angegriffen zu werden.
      Mit jedem ingame Tag hatte ich mehr und mehr das Gefühl das das Spiel wollte das wir die Story nun ganz schnell abschließen sollen… Das hat mir überhaupt nicht gefallen -ansonsten war es echt genial.

  • Der Online-Shooter Anthem war 2019 eine große Nummer für EA und BioWare: Zehn Jahre sollte das Spiel laufen. Anthem legte aber einen Fehlstart hin. Ein Rework sollte das Game neu beleben, doch Anfang 2021 s […]

    • Die Infos die überwiegend von Christian Dailey veröffentlicht wurden sind derart fragmentiert das sie am Ende nur noch mehr fragen aufgeworfen haben.
      Es gibt auch Gerüchte das Christian Dailey nicht abgezogen wurde sondern sich hat versetzen lassen, -und das unter “Androhung” andernfalls zu kündigen. Ob das stimmt kann ich natürlich nicht sagen aber vor dem Hintergrund das er derjenige ist der das neue Anthem “repräsentiert” kann ich mir schon gut vorstellen das er das sinkende Schiff schnellstmöglich verlassen wollte.

      Bioware hat selber gesagt das sie bei Anthem Transparenz zeigen wollten (bozog sich eigentlich auf den games as a service Teil) aber ich zähle Anthem 2.0 einfach mal dazu. Nun wurden seit Ankündigung lediglich vereinzelte Konzept Zeichnungen veröffentlicht ohne jede weitere Infos… Vermutlich eine Strategie um die Community anzuheizen möglichst viel zu spekulieren um somit das Thema am laufen zu halten.
      Ich persönlich mag sowas zwar nicht aber sei es drum.

      Die Tatsache das bis auf ein sehr kurzes Video bei dem Loot von einer Furie dropt lediglich Konzept Zeichnungen veröffentlicht wurden, finde ich sehr bedenklich. Ich Frage mich wo sie bisher stehen? Sind sie wirklich noch immer bei den Konzepten und Skizzen? Fragen über Fragen und jede Frage die von der Community öffentlich gestellt wurde, hat man (Christian Dailey) gekonnt ignoriert.

      Somit stellt sich mir die Frage warum er das tat. Ist es eine Strategie? Hatte er schlicht keine Lust zu antworten? Oder weiß er das bis auf ein paar Ideen und Zeichnungen noch nichts konkretes auf die Beine gestellt wurde und daher lieber schweigt?

      Wie gesagt, fragen über fragen und jede neue “Info” wirft wiederum neue auf…
      Keine Ahnung ob sich Bioware damit einen gefallen tut.

      • Ich glaube es ist grundsätzlich eine sehr undankbare Situation, dass ein kleines Team in Austin nun das reparieren soll, was ein viel größeres Team in Edmonton kaputt gemacht hat.

        Das kann ja auch jeder nachvollziehen: Es ist was anderes, die eigenen Sachen zu reparieren, als die von fremden, weil man in das Projekt noch nicht so viel Herzblut gesteckt hat, sondern dann eher das Gefühl hat “Uff, was haben die sich dabei nur gedacht und ich soll das jetzt fixen?”

        Es könnte durchaus sein, dass die deshalb so einen großen Verlust in der Führungs-Ebene bei Anthem 2.0 haben – ja. Wobei Dailey jetzt nicht so wirkte, als wollte der da unbedingt weg. Für den schien das auch eine Möglichkeit zu sein, sich zu beweisen.

        • Es ist durchaus schwierig und über die Gründe lässt sich eigentlich auch nur spekulieren, aber das Gerücht mit seinem “Abgang” habe ich bereits im April oder Mai letzten Jahres gelesen. In dem Thread ging es um die teils schlechten Bedingungen und Zustände in der Gaming Branche und um die vielen Spiele die teils unfertig auf den Markt gebracht wurden/werden und dessen Gründe…
          In dem Zuge erwähnte einer den Zustand bei Bioware, es vielen auch andere Namen mit denen er offensichtlich ebenfalls recht hatte. (Fast) Wörtlich hieß es “das jeder der einen Ruf zu verlieren hat Bioware verlässt oder sich eben versetzten lässt weil keiner von ihnen mehr bereit ist seinen Kopf hin zu halten für Fehlentscheidungen die in der Führungsebene getroffen wurden”

          Dailey selbst hat ja gar nicht all zu viel zu seinem Abgang gesagt, und da er eigentlich einen recht guten Ruf in der Branche hat bezeifel ich fast das er sich mit Anthem 2.0 beweisen “muss”.

          In dem Punkt mit der undankbaren Situation Stimme ich Dir allerdings vollkommen zu. X-Leute haben in 7 Jahren etwas auf die Beine gestellt das nun von 30 Leuten in X-Jahren vollendet werden soll… Das klingt nicht wirklich nach einer dankbaren Arbeit.

    • Ui ich glaube Du hast da zwei Spiele zusammen gemixt… Meridian war in Mass Effect Andromeda.
      Aber ich hätte evenfalls bei beiden Spielen gerne mehr über die Hintergründe erfahren.
      Auch wenn es bei ME:A leider kein DLC mehr gab, so hat man die Geschichte zumindest in drei Büchern fortgesetzt.

  • Wer eine PS5 im Vorverkauf ergattert hat, darf sich glücklich schätzen. Denn durch Bot-Netzwerke und der geringen Verfügbarkeit gingen viele Interessierte leer aus. Die meckern jedoch nicht nur über Sony, son […]

    • Phil kommentierte vor 3 Monaten

      Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen.
      Es wäre ja zu einfach an die Vernunft und den “gesunden Menschenverstand” zu appellieren und einfach die Füße mal still zu halten… Wer die Preise auf eBay und Co nicht bezahlen möchte kann es doch einfach sein lassen. Wir reden hier ja nicht von existentiellen Dingen die Lebensnotwendig sind.
      Ich habe auf unterschiedlichen Plattformen 2 Stück bestellt und auch beide bei release erhalten.
      Der Sohnemann meines Nachbarn hatte auch vorbestellt aber seine nicht erhalten. Hab ihm meine zweite gegeben und sobald seine eintrudelt bekomme ich dann halt die.
      Ich kann die Verärgerung schon nachvollziehen so ist es ja nicht, aber nun den Plattformen mit Regulierung und Zwangsmassnahmen zu drohen ist wirklich albern.

      • DA kommentierte vor 3 Monaten

        Lebensnotwendig nicht.

        Hinsichtlich deiner Menschlichkeit vorab einmal ein LOB.

        Nichts desto trotz finde ich es schon ein wenig seltsam sich hier zu äußern obwohl man selbst erfolgreich war. Versetze dich doch in die Lage als du bestellt hast und die Bestellseite andauernd abstürzt und du nicht bestellen kannst. Du wärst hinsichtlich dessen sicherlich nicht frustriert und würdest es mit Humor nehmen. IS KLAR! 😉

        Und zusätzlich siehst du auf EBAY nun die ex orbitanten Preise. Finde es schon sinnvoll Regulierungen einzuführen. Immerhin gibt es heutzutage für alles eine Regulierung aber für sowas nicht. Zusätzlich nennt man sowas auch Wucher und das ist laut Deutschem Gesetz nicht erlaub. Sich mit Mondpreisen an anderen zu bereichern.

        • Kjtten kommentierte vor 3 Monaten

          Bzgl. Wucher:
          ” […] Ausbeutung […] des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen […]”

          Mit der Argumentation könnten sicherlich viele der Reseller-Käufer durchkommen 😅

        • Biestbars kommentierte vor 3 Monaten

          Es gibt kein Gesetz welcher mir die Preisse irgend wie limitiert. Das heisst ich darf die Preisse unendlich hochdrehen. Leider es ist weltweit so. Darum wachsen auch alle Preisse ständig. Der Grund: ICH WILL immer reicher sein, treibt die Menschen dazu.
          Hier um Vernuft zu bitten ist gleich wie einem Multimillionär zu sagen dass er seine Millione nicht braucht, und stattdessen soll er sie an die Menschen verteilen.

          • DA kommentierte vor 3 Monaten

            Da haben wir so einen Kandidaten, bevor man Menschen abzockt hätte man mehr in der Schule aufpassen sollen. Dann hätte man das nicht nötig gehabt. 😉

            Und ja es exisitiert ein Gesetz:

            Siehe StGB (Strafgesetzbuch) §291 Wucher und da ist alles erklärt.

            Mehr will und muss ich nicht dazu sagen.

            PS: Es heisst Preis.

            • Zero kommentierte vor 3 Monaten

              Les du dir den Text nochmal genau durch, der Paragraph trifft hier nämlich nicht zu.
              Ebenfalls sollte und darf bei solchen Produkten wie einer PS5 keine Reklementierung durch einen Seitenbetreiber stattfinden, das wäre ein Eingriff in die freie Marktwirtschaft die wir hier in Deutschland nunmal haben.
              Sich zu beschweren und zu versuchen sich die Situation so hinzudrehen wie man es gern möchte bringt nichts, solange es Abnehmer gibt die diese Preise bezahlen.
              P.S. habe auch keine bekommen, beschwere mich auch nicht und vorallem würde ich nicht mehr als 500€ bezahlen.
              Gruß

            • Biestbars kommentierte vor 3 Monaten

              Deutsch ist nicht meine Muttersprache, für dich als Info. Du bist wahrscheinlich zu jung und zu naiv, wenn du es nicht siehst, dass da völlig legal( im Gesetztrahmen) gehandelt wird. Und warum darf irgend ein Markt es zu 500€ verkaufen obwohl es nur ca. 50€ Wert ist (Herstellungskosten)!? Warum ist es legal, hast du dir da keine gedanken gemacht!? Wenn sie so klar eine Straftat beginnen, warum wird es dann geduldet!? Lese Paragraph 291 genau durch und sag mir welcher Punkt trifft HIER zu. Wer tut HIER wen “missbrauchen”? Wer bringt hier einen in eine wirtschaftliche Not!? Typisch “rosane Brille Träger”. Hast keine Argumente, und machst Betonung auf Grammatik, damit dein Text klug vorkommt. Nimm rosane Brille ab und sei ein Realist. Ich will dich nicht verletzen (bitte nicht falsch verstehen). Es ist genau wenn ich eine Schachtel Zigaretten für 5€ kaufe, und für 10€ verkaufe. Du verstehst nicht die Notwendigkeit der Dinge, darum sagst du hier trifft Paragraph 291. Man muss nicht PS haben um zu Leben. Die Leute/Käufer/Konsumierer sind selber schuld. Man kauft wie bekloppt irgendwas und wundert/beschwert sich dass der Preis zu hoch gedreht wird. Es ist so naiv dass es schon an “Geistesschwäche” nah dran ist. Der ganze Business funktioniert so, kaufen und teuerer weiter verkaufen, billig herstellen und 10fach teuerer es zu verkaufen. Mein Sohn hat mich auch gefragt ob er sich eine PS5 holen soll, ich habe gesagt warte paar Monate ab, und du bekommst für 400€ eine “aufgemotzte” Version davon. Die Dummheit ist nicht die einzige unendliche Sache auf der Welt, die Naivität ist es auch.

              • DA kommentierte vor 3 Monaten

                Erstmal bemerkenswert wie du dein Urteil fällst! Nun ja sei’s drumm stell dir vor auch ich bin kein Deutscher spiellt keine Rolle.

                Ich muss nicht diskutieren oder debattieren, deine Argumentation mit der rosanen Brille und der Naivität lasse ich mal so stehen!

                Genau aus diesem Grund sind wir Menschlich an dem Punkt wo wir sind, man möchte Profit durch andere generieren in dem man sie abzockt. Menschlich absoluter Schmutz!

                Ich selbst rege mich nicht darüber auf dass ich keine bekommen habe sondern über den Menschlichen Abschaum der so Proft GEIL ist!

                Wünsche dir dennoch einen angenehmen TAG.

                • Biestbars kommentierte vor 3 Monaten

                  Da hast du RECHT. Menschlich absoluter Schmutz! Sehe ich auch so, nur dass es, nur HIER (ps5 Bestellungen) so heftig gesehen wird. Wir haben an jeder Ecke 100 mal schlimmere Sachen. Z.B Berufsoldat, der hat eine Lizenz zum töten, nur wird er als Verteidiger des Landes angesehen, er ist der Gute, der von der andere Seite ist der schlechte. Und so treffen sich 2 Verteidiger und versuchen sich gegenseitig zu töten. Und das ist alles OK, so gehört es hin, er mach seine Pflicht usw. Es gibt Haufen solche Beispiele von “Scmutz”, Hungernot, Armut, Sklaverei und und und.
                  Ich möchte jetzt uber diese Thema hier im Gaming Forum nich diskutieren. Mich wundert nur wie Menschen solche unbedeutende Sachen (ps5) unglaublich hoch aufpuschen, diskutieren darüber, wobei das ist nicht mal von Bedeutung. Schreien um Gerechtigkeit, wobei sie selber in einem ungerechten Welt leben. Sowas gehört einfach zu Erfahrung. Wenn es mir passiert ist, dann werde ich nächstes mal anders handeln, damit es mir nicht noch ein mal passiert. Aber nein, man muss jetzt so viel Geschrei aufbringen, so eine grosse Bedeutung daraus machen, weil meine Vorbestellung nicht da ist. Genau dieses Verhalten ist daran Schuld, dass dieses System funktioniert. Mein eigenes “ICHWILL” ist so gross dass es dabei alles andere kleingesehen wird. Diese 2 Menschen, Käufer der alles jetzt und sofort will und der Verkäufer der daraus ein Profit macht sind absolut gleiche Personen. Sie beide hören nach dem eigenen ICHWILL, und der Rest juckt mich nicht. Und jeder hält sich für Gerecht, das ist so was von naiv und lächerlich. Einfach unverständlich wie kann man in einem ungerechet Welt (Kriege, Hungernot, Armut, Sklaverei) leben und so eine Kleinigkeit wie ps5 Sache nicht verstehen/einsehen!? Darum rosane Brille Beispiel.

                  • DA kommentierte vor 3 Monaten

                    Ich kann hier definitv nicht dagegen reden. Absolut auf den Punkt gebracht.

  • Die Playstation 5 ist laut Sony derzeit restlos ausverkauft – und nicht jeder, der gerne eine der Konsolen hätte, konnte eine kaufen. Das liegt auch an sogenannten Scalpern, die Spielern Tausende von Konsolen […]

    • Phil kommentierte vor 3 Monaten

      Ich vermisse in dem Artikel ein wenig die Info das fast alle großen Anbietern mehr Konsolen verkauft haben als ihnen an Kontingent von Sony zugesichert wurde.
      Wenn z.B. Markt X eine Anzahl von 5000 Einheiten zugesichert wurde haben sie offensichtlich mehr verkauft.
      Wäre es nicht so gewesen hätten sie darauf hingewiesen das Sony ihre Vereinbarung (x Konsolen zu liefern) nicht eingehalten hat.
      Und dabei spielen die Bots überhaupt keine Rolle!
      Wenn sie binnen weniger Sekunden 3000 Einheiten kaufen konnten dann wären halt nur noch 2000 für den Rest übrig geblieben…
      Für diejenigen die gerne eine bekommen hätten aber zu spät dran waren ist es natürlich ärgerlich. Aber für die Leute die bestellen konnten und dennoch keine erhalten haben ist es nochmal eine ganz andere Sache. Vor allem weil sie teils schon vor Monaten Geld dafür bezahlt haben, -Geld mit dem die Händler bereits “arbeiten”, auf Ausländischen Konten die ganz andere Zinssätze anbieten als hier in Deutschland lohnt sich das natürlich schon…

      Ich bezweifle ganz stark das Sony den Großhändlern mehr Einheiten versprochen haben als sie hätten liefern können. Solch ein Vertragsbruch führt in der Regel zu Konventionalstrafen und darauf ist niemand scharf.
      Soweit mir bekannt ist warten noch immer zig tausende von Vorbestellern Weltweit auf ihre (bereits bezahlte) Ware. Und egal wie man es dreht und wendet, die Bots haben damit nichts zu tun.

      Über die Problematik solcher Bots möchte ich jetzt nichts schreiben, wurde ja auch bereits vieles erwähnt was vollkommen richtig ist. Nur besteht auch bei den Leuten die dahinter stehen das Risiko auf ihrer Ware sitzen bleiben zu können sobald der Markt mit neuer Ware versorgt wird.

  • In der ZDF-Sendung „ZDF Magazin Royal“ behandelte Satiriker Jan Böhmermann das Reiz-Thema „Online-Glücksspiel“ in Deutschland. Dabei machte er die Gefahr des Glücksspiels an dem deutschen Twitch-Star Jens „Knos […]

    • Phil kommentierte vor 3 Monaten

      Ich verstehe nicht so ganz warum Du 10 “negativ Bewertungen” bekommen hast… Es zeigt aber das sich (min.) 10 Leute aus irgendwelchen dubiosen Gründen getriggert fühlen, nun ja, Ehrlichkeit ist weder die diplomatischste noch die sicherste Art der Kommunikation im Umgang mit emotionalen Wesen.
      Aber das braucht ja nicht Dein Problem zu sein. Hast schon recht mit dem was Du da angesprochen hast.

      • Phil kommentierte vor 3 Monaten

        Ah ok, hat “verdammter Unsinnprinz” auf Dich emotional gewirkt? Das ist aus dem Amerikanischen übersetz (klingt dort zugegebenermaßen auch etwas lustiger) -aber emotional war es ganz sicher nicht. Dafür sind mir diese Schnarchnasen viel zu egal 🙂

        Wie dem auch sei, -freut mich das Du bei diesem albernen Beliebtheitswettbewerb nicht mitspielen möchtest, meiner Erfahrung nach können sich das nur Menschen erlauben die mehr in petto haben als sich mit links ein zu wi…en. Mir scheint das Du mehr drauf hast als viele von diesen ja-sagern. Bleib standhaft und Folge bloß nicht diesen Lemmingen, auch wenn es durchaus bequemer wäre…

  • Neben der PS5-Konsole könnt ihr bereits Zubehör wie den DualSense Wireless-Controller, die Kamera und das Pulse 3D Headset kaufen.

    Die PS5 ist seit dem 19. November 2020 veröffentlicht und schon seit dem 12 […]

    • Phil kommentierte vor 3 Monaten

      Gibt es Infos wann das Headset wieder verfügbar ist? Controller und Ladestation bekommt man überall aber das Headset finde ich nirgendwo.

  • Seit heute Morgen versuchen viele Spieler verzweifelt eine PS5 vorzubestellen. Während viele Händler inzwischen ausverkauft sind, ist Medimax sowas wie die letzte Hoffnung der Käufer. Denn dort führten tec […]

    • Kann mir jemand sagen wo man bei der PS5 die Codes eingeben kann? Wollte PS Plus verlängern aber finde einfach nicht die Option “Codes einlösen”. Danke im voraus 🙂

  • Der Preis der Xbox Series X steht nun fest. Für knapp 500 € gehört Microsoft’s Konsole euch. Der Release ist im November und die Vorbestellungen starten noch diesen Monat.

    Was ist neu? Endlich ist die Kat […]

    • “…und die darauf folgende GPU Generattion”

      Alles aus dem Jahr 2137 wird 2561 ebenfalls veraltet sein… Du vergleichst allen Ernstes Technik -stand heute, mit Technik die es in Zukunft geben wird?!

      Low quality bait

      • Du kannst davon ausgehen das die Komnsolen wieder 5-7 Jahre durchmachen werden. Da ist es schon berechtigt nachzudneken was die neue GPU Generation in 2 Jahren mit sich bringt, vorallem im Hinblick auf die massiven steigerungen der 3xxx Serie. Da muss man sich schon fragen ob es nicht mehr Sinn macht sich einen guten PC zuzulegen als eine Konsole. Weil wenn du dann in 2-3 jahren eh ne PPS5 Pro kaufne musst um stabile Framrates zu bekommen weil die Grafikleistung einfach nicht ausreicht, zahlst du ja eh doppelt dann.

  • Der Rechtsstreit zwischen Epic und Apple um den Online-Shooter Fortnite auf iOS spitzt sich zu. Apple hat jetzt Gegenklage gegen Epic eingereicht. Die seien vertragsbrüchig geworden. Apple fordert Schadensersatz […]

    • Deine vergleich ist realitätsfremd, schließlich gibt es in diesem Sektor kein Allokationsproblem.
      Aber mal ganz davon abgesehen sagt Du selbst das alles mit eingerechnet werden muss… Dann tue das doch auch und setzt die Kosten dem Gewinn gegenüber.
      Natürlich haben sie Ausgaben (das alleine schon zu erwähnen ist albern), es hat niemand behauptet das sie auf einer unversiegbaren Ölquelle sitzen bei der sie ohne Zutun von jedem Geld erhalten der sie nutz…
      Im Umkehrschluss könnte man auch behaupten das App Entwickler ja auch “nur” einmal entwicklungsarbeit leisten und das ganze dann zum selbstläufer avanciert und sie bequem 70% einstreichen. Das stimmt so natürlich auch nicht…

      Der springende Punkt liegt aber darin das Apple 30% von x-anbietern erhält. Egal ob tausend oder eine Milliarden Nutzer, die Kosten steigen nicht mal im Ansatz proportional dazu an.

      Die Gewinnemarge an den Handys liegt bei Apple über 25% (sofern man den hohen entwicklungskosten die sie angeben glauben schenken mag) sie werden also nicht erst durch den App Store refinanziert. Es gab auf 3sat mal eine Reportage bei der es um sehr hohe Gewinnmargen ging, da es kaum möglich ist zu prüfen wie hoch die tatsächlichen entwicklungskosten sind, gibt es viele große Unternehmen die ihre tatsächlichen Gewinne dadurch verschleiern. Oft gibt es schon Marktreife Ideen die Jahre lang in der Schublade liegen bevor sie in die Produktion gehen nur um an anderen Stellen die Gewinne künstlich durch den Vorwand der hohen Entwicklung zu drücken, damit das funktioniert müssen aber auch Leute in ganz anderen Bereichen involviert sein…
      Wie auch immer, ich persönlich glaube auch nicht das Apple jedes Jahr das Rad neu erfindet und Multi-Milliarden in die Entwicklung ihres neusten iPhone gesteckt hat.
      30% ist und bleibt einfach heftig, aber (momentan zu mindest) leider alternativlos.

    • Nein das habe ich nicht gesagt…
      Die Reichweite IST eben der ausschlaggebende Grund warum man sich auf diesen Deal überhaupt erst einlässt.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.