@oliver

aktiv vor 7 Stunden, 52 Minuten
  • Das saisonale Modell und der Powerlevel-Grind von Destiny 2 harmonieren einfach nicht miteinander, meint der MeinMMO-Shooter-Experte Sven Galitzki. Zumindest für die Seasons wäre in seinen Augen eine andere L […]

    • „…. so ist das System im Prinzip mittlerweile zu einem nervigen, fast schon sinnfreien Beiwerk ….“

      Sinnfrei ist das Stichwort und bringt die ständige Diskussion um D2 meines Erachtens auf den Punkt.
      Ich verstehe nicht, weshalb dieses doch so einfache Instrumentarium, dem Spieler einen Sinn in seinem Tun zu geben, so stark von Bungie vernachlässigt wird. Vor allem, da andere Entwickler dies durchaus beherzigen.

      Leveln macht mir Spaß, sehr viel sogar. Nur warum soll mir mein Fortschritt nichts bringen? Kein Gefühl der Übermacht, wie von Sven beschrieben. Ein grundsätzliches Skalieren erachte ich in einem Grindspiel als stark kontraproduktiv. Wie erfüllend war es noch in D1, endlich mit dem entsprechenden Lichtlevel und Waffen ausgestattet, Atheon erstmals oder leichter zu besiegen.

      An sich sinnvolle Mindestlevel für bestimmte Aktivitäten werden von Spielern mit weniger Spielzeit erst später erreicht An sich kein Problem, wenn der Content auch noch in der darauffolgenden Saison gespielt werden könnte.

      Entdecker und Vervollständiger wird Content genommen, ganze Planeten und Quests verschwinden. Okay, wahrscheinlich für die Vielspieler egal, da eh schon alles abgefarmt und für Neueinsteiger kein Verlust. Ich bin jedoch mittendrin, eine Minderheit? Zumindest lässt mich dass nicht frohlockend in Destinys Zukunft blicken. Muss ich jetzt immer Sorge tragen, dass ich meine Aktivitäten nicht vervollständigen und abschließen kann? Wozu habe ich denn auf bestimmte Titel/Sigel gefarmt?

      Godrolls, die simple und stupide, sowie gleichzeitig motivierende Karotte, die so vielen Spielern imemr wieder vor die Nase gehalten werden kann. Fein, macht das gerne liebe Entwickler. Doch erklärt mir, warum ihr mir dann diese Waffen und Ausrüstungen zur beuen Saison wieder nehmen wollt?

      Überhaupt, ist es selbst bei neuen aktivitäten ab einem bestimmten Lichtlevel und genügend Skills nicht fast schon egal, welche Waffe ich verwende?

      Irgendwie fühlt sich das Spielen von D2 wie eine Sisyphusarbeit an … also eine ertraglose und sinnlose Tätigkeit ohne absehbares Ende.
      So ist das nicht (mehr) mein Fall.

  • Die PS5 und Xbox Series X sollen sehr schnellen Speicher haben. Ein Entwickler sagt jetzt, der sei „zu klein“, denn die neuen Spiele werden immer größer.

    Wer spricht da? Beim Entwickler handelt es sich um T […]

    • Oliver kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Folgende aktuelle Auflistung:
      MMO-Fan, der nicht nur ein MMO spielt und die Abwechslung liebt.

      Destiny 2: 99,88 GB
      The Division: 109,7 GB
      Ghost Recon: 61,88 GB
      Anthem: 60,31 GB
      FIFA 20: 52,51 GB

      Bis hierhin: 385 GB (gerundet)

      Ich liebe gleichzeitig Rennspiele:
      The Crew 2: 49,03 GB
      NFS Heat: 35,09 GB
      Grid: 55,9 GB

      Also Spiele die ständig auf der Festplatte verweilen insgesamt nun: 525 GB gerundet

      Ich mag jedoch genauso Storybasierte Spiele und aktuell rotieren:
      Read Dead Redemption: 109,3 GB
      AC Odyssey: 104,9 GB
      FF VII: 90,64
      Uncharted 4 (hatte es nie gespielt): 63,49 GB

      Also nochmal 370 GB + 525 GB = 895 GB (aufgerundet).

      Aktuell ist meine Fesatplatte praktisch voll, da:
      – zumindest die PS4 je nach Spiel einen gehörige Portion Restspeicher verlangt (bei Destiny alleine sind es wohl über 30 GB)
      – die Spiele ja weitere Updates erhalten und jedesmal weiteren Speicher beanspruchen
      – Anwendungen, Videos und das ein oder andere kleinere Spiel auch noch dazu kommen

      Ich erachte die 1TB demnach auch als viel zu klein. Deutlich zu klein!
      Aktuell und bei meiner Spielweise fällt The Last of Us 2 somit durch den Sieb. Ich werde es sicher spielen, wenn ein Nicht-MMO durch ist, nur dann bekommt Sony/Naughy Dog eben nicht mehr den Vollpreis von mir, den ich gerne bereit wäre heute auch zu zahlen.

      Wenn die Spiele also inhaltlich sowie Datentechnisch wahrscheinlich eher größer denn kleiner werden, wird irgendein Franchise oder Neutitel wohl oder übel an mir vorüber gehen. Mindestens zum Verkaufsstart. Denn eine zusätzliche Festplatte werde ich mir sicher nicht mehr kaufen. Der Wechsel mit Neustart und das Umgestöpsle nervt und ich möchte mir das künftig ersparen.

      Bin ich mit meinem Spielverhalten so ein Exot, als das Sony und die Branche im Allgemeinen nicht darauf drängen, mehr Speicherplatz zur Verfügung zu stellen?
      Oder ist es am Ende gar gewollt und der Endkunde soll zum streamen erzogen werden?

      • Denn eine zusätzliche Festplatte werde ich mir sicher nicht mehr kaufen. Der Wechsel mit Neustart und das Umgestöpsle nervt und ich möchte mir das künftig ersparen.

        Sie überlassen es dir als Käufer den Speicher zu erweitern statt die Konsole gleich für 100-200€ teurer anzubieten. Beide Konsolen haben einen zus. „internen Festplattenslot“. Die steckt man einmal rein dann bleibt sie dort da musst du nix switchen o.ä.

        Respekt, dass du so viele Spiele gleichzeitig spielen kannst. Ich bin eher der Typ der sich vllt. auf 1-3 Spiele fokussiert. Speziell bei Story spielen geht für mich zu viel Immersion verloren, wenn ich ständig das Spiel wechseln würde.

        • Atain kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

          nicht ganz. Die PS5 hat das (auch wenn es bis jetzt keine unterstützten SSDs gibt, da llae bis jetzt zu langsam sind). Die Xbox setzt auf eine proprietäre SSD im Karten Format, die in die Rückseite gesteckt werden kann, aber dafür garantiert funktioniert und leichter gewechselt werden kann.

          • Soweit das Marketingsprech.
            Erstmal muss sich zeigen, ob die Konsolen wirklich so stark von NVMe profitieren oder der Unterschied zu einer QLC-SATA doch eher gering ausfällt.
            Bisher war der Sprung HDD->SSD deutlich spürbar, die Vorteile von NVMe jedoch eher winzig.

  • Genre: MMO-Shooter | Entwickler: Bungie | Plattform: PC, PS4, Xbox One, Stadia| Release: 06.09.2017

    Destiny 2 hat endlich gezeigt, wie es mit dem Franchise weiter geht und stellte dabei überraschend nicht […]

    • Musst du nicht. Du startest automatisch bei LL 750. Die Story-Kampagne von D2 (also die mit dem Spiel ausgelieferte), sowie die Erweiterungen Osiris und Kriegsgeist kannst du dir In-Game freischalten lassen, must es aber nicht. Die Forsaken-Kampagne beginnt bei der ersten Mission, wird auf der Zielorte-Karte angezeigt, musst du jedoch ebenfalls nicht spielen. Würdest du heute starten, wäre der erste Milestone die Kampagne aus dem letzten DLC Festung der Schatten (also Mond und Co).

      Unabhängig davon kannst du auch mit dem aktuellen Content loslegen (Ausnahmen sind Trials of Osiris, LL 1000+ benötigt und diverse Örtlichkeiten/Aktivitäten vergangener Seasons, die tatsächlich erst freigespielt werden wollen, jedoch nicht müssen).

      Ich würde es also weniger als Überforderung sehen, sondern als großes Glück, massig viel neuen Content vor dir zu haben, der dich über Wochen und Monate unterhält, aktuellen genauso wie alten (der deswegen ja nicht schlecht sein muss). Du wirst demnach bestimmt nicht zu den Nörglern gehören, die in kurzer Zeit wieder über Contentflaute klagen.

      • Dave kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        tatsächlich war ich mal kurz wieder drin nachdem shadowkeep veröffentlicht wurde. den mond darf man ja auch besuchen ohne den dlc gekauft zu haben. also: erstes ziel mond. der war für mich aber gesperrt wegen zu niedrigem level. hab mich danach wieder ausgeloggt, weil ich kein plan hatte was ich sonst machen soll. den restlichen content aus dem 1. season pass habe ich gar nicht erst gesehen bzw. keinen plan wie ich da dran kommen soll… als wiedereinsteiger war ich echt überfordert aber wenn sich das mittlerweile geändert hat, starte ich vielleicht noch nen versuch.

        • Es war schon bei deinem Versuch extrem anfänger freundlich. Das problem ist vermutlich eher, dass Bungie zu wenig hilfstexte eingebaut haben um nem neuen Spieler bei der Übersicht zu helfen.
          In dem Sinne gilt für dich: on gehen und erstmal gründlich alles Lesen und diverse Orte anfliegen ob was aufploppt.

  • Weder zur kommenden Season 11, noch zu der großen Herbst-Erweiterung von Destiny 2 ist wirklich etwas bekannt. Bungie streute nur wenige Info-Schnipsel in Form von kurzen Teasern. Doch das reichte aus, um […]

    • Ich hatte mich vor knapp einem Jahr als Extremspieler bewusst aus Destiny ausgeklingt, schrittweise mit weniger Spielzeit pro Woche bis hin zu einem kompletten Cut. Es gab dafür Gründe, die hier auch schon oft diskutiert wurden. Ein wesentlicher Antrieb jedoch bestand auch darin, nicht nur im für mich „verschlechterten“ Destiny hängen zu bleiben, wenn es vielleicht auch noch andere tolle Games geben kann.

      Und siehe da, anfangs hoch ungewohnt (vor allem, wenn deine Freundesliste weiterhin täglich Destiny zockt) und vielleicht vergleichbar mit einem Süchtigen, der nicht vom Stoff los kommt … ist es mir inzwischen egal, was mit dem aktuellen oder künftigen Destiny geschieht? Um im Bild zu bleiben, Entziehungskur erfolgreich absolviert 😉

      Ich habe dadurch zwei Vorteile generiert. Ein für mich wertvolleres und abwechslungsreicheres Spielejahr ohne oder fast ausschließlich nur mit Destiny wie die Jahre zuvor. Und ich habe für mich überraschend tatsächlich wieder richtig Bock auf Destiny, fast schon als wäre es eine neue IP.

  • In FIFA 20 gab es bisher schon so einige Fehler. Wir haben die 5 größten Fehler in Ultimate Team herausgesucht und stellen euch diese vor.

    Darum geht es: In Ultimate Team erscheinen laufend neue Inhalte. Es k […]

    • Es war wohl das Ziel, mehr Spielern zu ermöglichen, Ikonen … auch gute … zu erhalten. Also auch denen, die weniger spielen und oder weniger (gut) traden. Weniger Spielen und weniger Münzen beim Traden bedeutet am Ende des Tages ja auch wieder weniger benötigte Karten für die Icon-SBcs.

      Insofern denke ich schon, das der Schritt hin zu den Icon Swaps grundsätzlich richtig gewesen ist … man darf jedoch gerne darüber diskutieren, ob es sinnvoll ist, hierzu benötigte Aufgaben in den Rivals machen zu müssen?!

  • Ein angesehener Destiny-Experte und ehemaliger Gameplay Specialist von Bungie hat nun auf Twitter sein Herz ausgeschüttet und etwas kritisiert, was aktuell viele für das wohl größte Problem von Destiny 2 hal […]

    • Als Spieler der ersten Stunde und mit Spielzeit im 5-stelligen Stundenbereich möchte ich gar nicht beurteilen ob Destiny, besser, schlechter oder sonst etwas geworden ist … und begründen, warum ich es nicht mehr oder zuimndest kaum noch spiele.

      D2 hatte einfach zu lange zu viel falsch gemacht und konnte und wollte die Fehler nicht beheben. Ihr kennt sie alle, wurden hier unzählige Male diskutiert.

      Was ist passiert? Ich bin weitergewandert, habe andere Spielewelten gefunden die mich so sehr fesseln, dass Destiny massiv an Interesse verloren hat, obwohl es jetzt vielleicht stärker als zu Zeiten der größten Kritik sein mag.
      Es gibt einfach zu viele hervorragende Spiele, als dass ich nochmal so viel Geduld mit einem Spiel haben werde, wie einst bei Destiny.

  • Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu, doch 2020 steht schon vor der Tür. Was könnte FIFA 20 im kommenden Jahr verbessern? Eine kleine Weihnachts-Wunschliste.

    So sah das Jahr 2019 bei FIFA 20 aus: FIFA 20 ka […]

  • Der Volta-Modus wurde als das wichtigste neue Feature für FIFA 20 vorgestellt. Ein Großteil des Marketings zeigte den Street-Modus und präsentierte ihn als das nächste große Ding. Aber wie gut hat das Expe […]

    • Ich mag Volta sehr und begrüße den Ansatz, näher am Rasenfußball zu bleiben, denn in Richtung FIFA Street zu gehen. Auch das Freischalten neuer Outfits innerhalb der Seasons motiviert.

      Dennoch hätte ich mir gewünscht:
      – eine deutlich längere Story (viel zu kurz!)
      – Das Freischalten der Legenden und das Komplettieren der Regionen in den Story Modus mit einbinden
      – Das rudimentäre FUT-System und den Skilltree weiter ausbauen, gerne hier Dinge auch aus dem Karrieremodus übernehmen
      – Online Freundschaftsspiele
      – Kameraeinstellungen

      Ich hoffe EA hält an dem Modus fest und baut ihn weiter aus. Trotz der konstruktiven Kritik war das meiner Meinung nach ein guter Einstand und jetzt gilt es halt, Volta zu erweitern und zu verbessern … wenn schon der Karrieremodus seit Jahren stagniert 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.