@obibenbinomi

aktiv vor 47 Minuten
  • Vor Kurzem öffnete bei The Division 2 der neue Raid Operation: Stahlross seine Pforten und kürte einige Stunden später bereits seinen First Clear. Doch rund um das World-First-Rennen gibt es auch Ärger. Was ist […]

    • Mir ist sowas von latte, welche Grimassen mich von irgendeinem „Worlds First“-Bild angrinsen. Ich zocke The Division 2 weiter, alleine oder mit Freunden und genieße die detaillierte Welt, die Missionen und das erschaffene Division-Universum. Auch wenn ich damit bald alleine auf weiter Flur stehe, zumindest wenn man die Kommentarbereiche als Maßstab nimmt.

      Für mich ist nur wichtig, dass weiterhin genug Leute zocken, damit nichts abgeschaltet wird… und noch besser: Eventuell ein dritter Teil kommt. Solange können andere Leute sich aufregen so viel sie wollen. Viele Leute bringen ja auch absolut berechtigte Kritik an, was absolut klar geht und die Entwickler auch als Feedback kommen müssen. Aber ein Großteil artet einfach nur noch in dümmlichen Hass und wilden Beschimpfungen aus.

      • Nein,du stehst nicht allein auf weiter Flur. Und falls meine Division lust irgendwann nachlassen sollte und ne Pause nötig ist,werde ich mich bestimmt nicht diesem Motzmob anschliessen. Dann spiele ich einfach was anderes. Solange geniesse ich es so gut es nur geht.
        Das sich normale World First Raid Spieler durch diese Leak Infos benachteiligt fühlen,kann ich allerdings verstehen. Da man aber nicht weiss was wirklich war sollte man abwarten. Kann mir nicht vorstellen dass dieses Infoblatt von den Chefs abgesegnet war. Damit würde man sich ins eigene Fleisch schneiden. Vielleicht wollte sich einfach einer wichtig machen der an solche Daten rankam. Soll es geben. Ich spekuliere aber nur. Ich selbst habe am ersten Raid Abend einem sehr angenehmen,lustigen Clan auf Youtube zugesehen,für die ersichtlich der Spass im Vordergrund stand. Sie wollten nicht gespoilert werden,kämpften,rätselten und unterhielten mich nebenbei mit eingeblendeten Sprüchen von Helge Schneider bis Heinz Becker. Nix mit Motzen oder Aggro. Wirklich sehr lustig. So etwas geniesse ich und daran merkt man das es noch genug Leute gibt die Spass an der Sache haben.

        • Freut mich sehr, dass es doch noch Gleichgesinnte gibt. 😉 Gerade dein erster Absatz beschreibt eine schöne Sache, die manchen Menschen scheinbar vollkommen abhanden gekommen zu sein: „Wenn’s dir nicht (mehr) gefällt, zock halt was anderes!“. Das ist ja auch das gute Recht jedes Gamers. Wenn ich mich über alles aufregen würde was keinen Spaß macht, wäre ich mehr mit Schreiben als mit Gaming beschäftigt.

          Den Ärger über die Leaks kann ich auch komplett verstehen. Mir persönlich ist es wumpe, aber für alle die sich drauf gefreut haben ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht. Sowas darf nicht sein und das sollte man natürlich auch dem Team mitteilen.

          Ich selber bin kein großer Multiplayer-Zocker. Viele andere Spieler nerven mich einfach zu Tode, weil sie arrogant sind, nur rummosern oder sich für die Götter des Olymp halten. Trash-Talk macht echt Spaß, aber wenn mir dann ein Teenager, der gerade aus der Schule kommt ins Ohr schreit, wer die dicksten Eier hat, dann verliere ich echt den Glauben an die Menschheit und zocke lieber wieder alleine. Dennoch habe ich mich vor einer Weile einem Clan angeschlossen. Richtig cooler Trupp! Der Raid wird ernsthaft angegangen, trotzdem haben alle Spaß und veräppeln sich gegenseitig. Kritik gibt es auch, aber eben sachlich.

          Man merkt ich werde alt. So langsam kommt bei mir die „früher war alles besser“-Mentalität. Da hieß es noch „Von Gamern, für Gamer!“ und die Community hat zusammengehalten… alleine schon aus Trotz gegen die damalige BPjM oder Medien, die einem das Hobby madig machen wollten. Heute ist Gaming in der Mitte der Gesellschaft angekommen, dafür heißt es jetzt „Gamer vs. Gamer“, weil nur noch gegenseitig geflamed und rumgehated wird. Es nervt einfach…

      • Ist leider mittlerweile etwas anders. Ich stand auch seeeehr lange auf der Seite das ich TD2 und die Devs verteidigt habe und einfach Spaß am Spiel hatte. Aber ganz ehrlich, es gab nach WonY sooo viele Probleme mit diesem Spiel die bis jetzt noch nicht behoben sind. Dazu das wir seit WonY NICHTS Neues mehr bekommen haben abgesehen von diesem Raid (und nein, Seasons sind an sich gesehen nichts neues da du ja immer das gleiche spielst) ist eben so ein Punkt… Ich meine alle 3-4 Monate 1-2 neue Missionen so wie es beim Hauptspiel war. Dann noch diese Expeditionen… EINE EINZIGE… Verstehe mich nicht falsch, ich mag Division und finde das alles wirklich sehr interessant und habe auch so meinen Spaß dran, die Devs machen es einen aktuell aber echt nicht einfach das spiel zu Lieben. Wenn man wirklich Blind durch Game läuft und alles mit Humor nimmt, dann vllt ja aber sobald man sich das Spiel anschaut… da muss echt ein wenig mehr passieren wie aktuell.
        Aktuell steht ja nur 1 neuer Gamemode an… Ich meine sie sagten sie wollen nix auf D1 kopieren… würden sich damit aber EXTREM helfen sollten sie es tun, gerade Surv und Underground würde das Game HART beleben, aber dazu müsste Massiv echt mal die Eier haben und sagen das sie SCHEIßE gebaut haben und was ändern müssen, das packen sie eben aktuell nicht, es gab bisher nur einmal ein eingeständniss das die NPCS zu hart waren nach WonY. Ich denke die wissen das ihr Game am brennen ist, sie sind nur zu stur die Lösungen zu akzeptieren die sie überall vorgeschlagen bekommen. Wenn der große Mob an Spielen gewisse sachen bemängelt und sich gewisse sachen Wünscht, sollte man als Entwickler vllt. mal schauen was man da machen kann. Auch wenn es ihr Spiel und ihre Vision ist, wenn es so nicht hinhaut sollte man sich echt Gedanken machen ob man nicht doch Hilfe annimmt.

        • Ein bischen Content Nachschub wäre wirklich zu begrüssen. Ich hoffe ja das sich diese Hochhausnummer noch bewahrheitet und im entstehen ist. Ich kenne Washington & New York langsam besser als ich jemals gedacht hätte. Neue Umgebungen wären deshalb toll.

        • Du, ich kann dich da wirklich verstehen! Aber für mich ist es eben ein Unterschied was man äußert und wie man sich äußert. Ich kann auch verstehen, wenn jemand die Lust am Spiel verliert. Aber es ist eben ein Unterschied, ob ich sage „Mir kommen zu wenig neue Inhalte und die Fehler werden einfach nicht weniger“, oder ob ich sage „Das Spiel ist totale Scheiße! Die Entwickler sind alles strohdumme Idioten, die man feuern sollte! Ich hab drölfundneunzig Milliarden Stunden mit dem Spiel verbracht und bekomme noch immer nicht was ich will!“.

          Außerdem versuche ich immer ein wenig zu bedenken, was denn die Erwartungen sind und was die Konkurrenz so macht. Was wäre denn beispielsweise eine Alternative, bei der alles rund läuft? Da fällt mir leider auch nichts ein, denn selbst Destiny 2 ist eher so… meh… Anthem erwähne ich erst gar nicht. 😆 Also JA! Sie würden sich einen RIESIGEN Gefallen tun, wenn Sie etwas wie Survival zurückholen würden. Auch da gebe ich dir absolut Recht. Viele Leute wollen eben etwas, das sie kompetetiv immer wieder zocken können. Da tun’s oftmals auch diese Missionen… hab den Namen vergessen… wo man gegen Wellen antreten musste. Dass diesbezüglich bisher nichts kommt ist für viele sicher enttäuschend.

          Aber auch hier: Bei Teil 1 haben sich viele Leute mehr Story und mehr Missionen gewünscht. Hier wurde im Vergleich zu Teil 1 massiv nachgebessert. Aber auch hier würde ich mich nicht ärgern, wenn es regelmäßiger neue Areale und Missionen gäbe.

          Ich kann auch echt verstehen, dass viele Leute von den Fehlern genervt sind. Ich meine zum Beispiel mich erinnern zu können, dass im National Zoo im Invaded Modus die Granateneinschläge mal verlängert wurden, weil zwischen Abschuss und Einschlag kaum Zeit war. Hab die Mission gestern wieder gezockt und gefühlt würde ich sagen, dass sie Title Update 10 der Fehler wieder da ist. Zwischen Abschuss und Einschlag ist wieder so wenig Zeit, dass man kaum die Hechtrolle aus dem Bereich schafft. VOLLSTES Verständnis dafür, dass das nervt! Aber dadurch wird ja nicht das gesamte Spiel scheiße oder unspielbar.

          Daher finde ich es wichtig, dass die Entwickler Feedback wie von dir bekommen und beachten, anstatt sinnlose Hass-Postings und Beschimpfungen, die niemanden weiterbringen. Dann sollen sie das Spiel eben in die Ecke legen und gut is… aber man muss nicht versuchen es allen anderen auch noch madig zu machen, die weiterhin Spaß dran haben, indem man es in jedem noch so kleinen Newsthema tottreten muss oder die Fans als „Ja-Sager“, „Mitläufer“ oder sonstwas beschimpft.

          Abgesehen davon… kaum einer sagt auch mal, dass die Entwickler eben auch viel auf Feedback hören, sich sogar Gamer eingeflogen haben und und und.

          Division 2 ist definitiv nicht perfekt und es holpert an vielen Stellen. Aber es ist trotz alledem noch ein Spiel mit einem extrem hohen Detailgrad und spaßigen Missionen. Wenn es eine perfekte Konkurrenz gibt kann jeder gerne wechseln. Mir fällt nur beim besten Willen nicht ein, welches Spiel das sein soll.

          P.S.: Ganz vergessen… ich hoffe natürlich sehr, dass in Jahr 2 noch einiges an Content kommt! Zum Beispiel die Hochhausnummer aus der Gerüchteküche oder ähnliches. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Spiel jetzt nur noch über Seasons am Laufen gehalten wird.

  • Blizzard hat zwei NPCs aus WoW entfernt, die dem Streamer „Swifty“ eine Ehre sein sollten. Das geschah, nachdem Anschuldigungen gegen ihn aufkamen, er habe sich in einer Beziehung falsch verhalten. Das wird jet […]

    • ObiBenBinomi kommentierte vor 4 Tagen

      Es wird immer lächerlicher…

      1.) Sobald es um Anschuldigungen dieser Art geht wird das Gesetz außer Kraft gesetzt. Sämtliche Verbrecher gelten als unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen wurde. In der aktuellen Zeit scheint es aber zu reichen, wenn eine Frau sagt „Der war blöd zu mir“… No questions asked! Versteht mich nicht falsch! Wer Frauen sexuell belästigt oder eine Machtposition ausnutzt, gehört dafür bestraft! Aber bitte nach geltendem Recht und Ordnung.

      2.) Vergesst den ersten Punkt, denn das hier ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Typ will Dreier, Frau will nicht. Offensichtlich haben sie da unterschiedliche Vorstellungen. Das gibt es zu Hauf! Mal wollen die Frauen nicht was die Männer gerne hätten, mal haben die Männer keinen Bock auf das was die Frau gerne hätte… also sexuell gesehen. Wenn beide sich nicht einigen können passen sie offensichtlich nicht zusammen und man trennt sich halt. Ob er sich dabei wie ein Arsch verhalten hat… kein Plan, mag sein, gibt es leider einige von… auch hier auf allen Seiten der Geschlechtergrenzen.

      Dann schießt man den Partner oder die Partnerin in den Wind, denkt sich seinen Teil und ist froh, dass man die Person los ist.

      ODER man richtet sich einen Onlyfans-Account ein, verdient Geld damit, dass Männer einem halbnackte Bilder abkaufen (wogegen für mich moralisch absolut nichts spricht! Jeder wie er mag) und beschwert sich JAHRE später, damit der Ex einen Schaden davon hat.

      Fader Beigeschmack… und schadet meiner Meinung nach Frauen, die WIRKLICH Opfer sexueller Übergriffe sind oder waren. Nervt mich genau wie bei #metoo! Es war großartig, dass Frauen endlich aufgehört haben sich zu schämen für das, was ihnen passiert ist… denn da gibt es nichts zu schämen! Den Frauen wurde etwas angetan! Macht es öffentlich, zeigt Leute an, wenn euch etwas angetan wurde. Aber diverse Auswüchse von #metoo waren einfach lächerlich und haben die ganze Bewegung untergraben.

  • Der professionelle CS:GO-Spieler Elias „Jamppi“ Olkkonen (18) will den Betreiber des Spiels Counter-Strike: Global Offensive verklagen: den Steam-Giganten Valve. Denn ein Fehler aus seiner Jugend stand einer luk […]

    • ObiBenBinomi kommentierte vor 2 Wochen

      Ich hab ja echt nichts dagegen, wenn Leute mit Profigaming ihr Geld verdienen wollen. Wenn es einen Markt dafür gibt und Geld fließt, kann man sich das offenbar erlauben. Aber was zum Geier stimmt mit manchen Kiddies nicht?! Man sollte doch wissen, dass Accounts nicht verkauft werden dürfen… und das dann auch noch bedenkenlos an jemanden, der sich scheinbar nicht davor scheut, auf solchen Plattformen auch noch zu cheaten. Sorry, selber Schuld. Dann aber auch ernsthaft noch das falsche Unternehmen verklagen… *facepalm*

      Grundvoraussetzungen beim Klagen:
      1.) Zusehen, dass man mit seiner Klage im Recht ist, was hier schon nicht funktionieren wird aufgrund des verkauften Accounts
      2.) Richte die Klage an den korrekten „Schädigenden“!!!

  • Auf Twitch gibt es eine hitzige Diskussion um den neuen Twitch-Sicherheitsbeirat. Ein Mitglied des Rats hat gefordert, doch den Voice-Chat in Online-Games kritischer zu sehen. Nach einer hitzigen Diskussion […]

    • Wieso gibt es da überhaupt schon wieder einen Begriff für? Sowas nennt man seit Urzeiten schlicht und ergreifend einen „Mann“. Fertig.

      • Es gibt einen Begriff dafür, damit die Mehrheit und die Minderheit in der Sprache gleichberechtigt nebeneinander stehen und es nicht nur eine Norm und andere Dinge, die von der Norm abweichen, gibt.

        Dadurch soll ein Bewusstsein geschaffen werden.

        Es gibt ja auch den Begriff „heterosexuell.“ Da könnte man ja auch fragen: Warum gibt’s eigentlich dafür einen Begriff. Den hat man doch Jahrtausende nicht gebraucht?

        • Ich frage mich immer welches Bewusstsein man erschaffen will, wenn man permanent mit dem Finger auf eine Gruppierung zeigt und sagt: „Die sind das Böse und an allem Schuld“

          …sowas hatten wir glaube ich schon einmal.

  • Bei The Division 2 steht heute auf der PS4, der Xbox One und auf dem PC eine außerplanmäßige Wartung an. Unter anderem wird der umstrittenste Nerf aus TU9 rückgängig gemacht. Dabei gehen auch die Server offl […]

    • Massive hat mit Division 2 langsam ein echtes Problem… und das versteckt sich weniger im Code, als vielmehr auf der Layer 8 – Ebene. Man sieht in letzter Zeit wieder hervorragend, dass man es den „Fans“ sowieso nicht recht machen kann.

      Klassischer Ablauf:
      1.) Massive nerft die Bakers massiv
      2.) Aufschrei in der Community! Der Nerf ist viel zu heftig. Das kann natürlich jeder sehen wie er möchte. Ich finde 40% auch arg krass. Etliche Youtube-Videos berühmter Division-Streamer ploppen auf, welche die Nase voll haben.
      3.) Der Nerf wird im PvE komplett zurück genommen und im PvP auf 20% heruntergeschraubt. Eigentlich ein brauchbarer Kompromiss, denn im PvE braucht es niemanden zu interessieren womit andere herumlaufen und im PvP hat sich zumindest ein bissl was getan
      4.) Anstatt zu sagen: „Danke, dass ihr auf uns hört und den Fehler einseht“, heulen die „Fans“ wieder rum, wie unfähig die Entwickler doch seien.

      Ich sehe das so: Auch die Entwickler sind nur Menschen und machen Fehler oder treffen falsche Entscheidungen. Hier gab es einen großen Aufschrei und statt es auszusitzen, wurde flott reagiert und der Nerf zum Teil rückgängig gemacht.

      Das alte Sprichwort bleibt also bestehen: Das Schlimmste was einem Programm passieren kann, ist ein Anwender.

      In diesem Sinne: Lasst uns doch einfach mal entspannt bleiben! ich verstehe, dass Leute wütend werden, wenn es Gamebreaking Probleme gibt und das Ding unspielbar wird. Müssen wir nicht drüber reden! Man kann es aber auch übertreiben und anstatt halbwegs dankbar zu sein, dass das Team schon viel Input aus der Community hat einfließen lassen, werden sie auch noch beschimpft, für dumm erklärt und als verarschend betitelt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.