@obibenbinomi

Active vor 1 Monat
  • Gestern Abend, am Montag, dem 14.06.2021, lief das Live-Event von Take-Two bei der E3 2021. Der Publisher ist bekannt für Spiele wie GTA 5 Online, Red Dead Redemption 2, Borderlands 3 oder die […]

    • Ich vermisse die “guten alten Zeiten”. 😂 1995… kaum eine Sau war online und wenn man doch mal jemanden erwischt hat, war man automatisch gleichgesinnt und höflich… wie ein scheues Reh: “Oh, noch jemand hier?”. 😂 Heutzutage versuche ich (a)soziale Medien so gut es geht zu meiden. Das macht einen echt krank. Für jede dusselige Kleinigkeit wird gehatet… oder direkt Morddrohungen geschrieben. Ich meine, ernsthaft, Spieleentwickler müssen sich heutzutage mit Morddrohungen herumschlagen, weil das Spiel am Ende nicht so ist, wie ein Haufen Influencer es als Gerücht behauptet haben, ohne jemals einen Fakt genannt zu haben. Ich raff’s nicht. Dafür bin ich immer wieder froh zu sehen, wenn sich eine Community zusammenrauft und etwas positives bewirkt. SOOOO will ich die Menschheit sehen! Aber Niveau-und-IQ-Limbo werden irgendwie häufiger geklickt. Schade…

    • Vorab, entschuldigt bitte den Aufsatz!

      Dem würde ich gerne etwas entgegensetzen, auch wenn ich mit der Art und Weise was da passiert ist nicht einverstanden bin. Ich bin selber nicht Teil der LGBTQ-Community, sondern CIS hetero. Das war oftmals auch schon ein Grund warum ich direkt aus einer Diskussion flog, weil ich ja nicht mitreden könne und mich das alles nicht betrifft. Aha… soso, ich sehe mich als Teil dieser Welt, genauso wie jeden anderen Menschen auch, aber egal.

      Ich glaube wir sind uns alle einig, dass jeder so leben können sollte, wie man sich selber wohl fühlt und niemandem schadet. Ein paar meiner Freunde sind schwul, andere lesbisch. Hier fängt für mich aber schon ein “Knackpunkt” der LGBTQ-Community an. Nochmal, bei mir nur vom Hörensagen über die eben erwähnten Freundinnen und Freunde. Die wurden und werden nämlich auch von eben dieser Community angegriffen, wenn sie mal anderer Meinung sind oder in manchen Dingen “die Heteros” verstehen. Es macht nach Außen den Anschein, dass sich die Community im Inneren selber nicht ganz einig ist und jeder lebt nach seinen eigenen Vorstellungen seinen Aktivismus aus.

      Privat unterhalte ich mich viel mit Freunden über dieses Thema, weil wir einfach nicht verstehen können, dass heutzutage noch Schwule, Lesben, Transsexuelle und was es noch alles gibt, angefeindet werden. Warum? Was hat man davon? Man bewertet einen Menschen doch nach seinen Taten und dem Verhalten. Mir ist doch sowas von latte, wer wen in seiner Freizeit liebt oder mit welchem Geschlecht jemand geboren wurde. Besonders verstehe ich nicht, warum für manche Menschen weibliche Hauptrollen ein Problem sind. Kann ich jedes Mal nur den Kopf schütteln! ABER!!! In den letzten Jahren ist es schier unmöglich geworden, dem Thema mal für eine Weile zu entkommen. Überall geht es entweder um gendergerechte Sprache, Inklusion, Diversität. Natürlich ist das wichtig, aber es gibt eine gefährliche Grenze.

      Damit dann doch endlich die Überleitung zu der Veranstaltung: Den meisten Gamern reicht es einfach langsam. Genau wie in anderen Bereichen auch. Es ist die E3, die weltbekannteste Spielemesse! Natürlich darf es da auch mal um Themen gehen wie “Verbesserung der Arbeitsverhältnisse” oder eben auch “Inklusion und Diversität”. Aber dann kündigt das doch direkt an für das Panel. Ein Panel alleine heißt ja noch nicht, dass sowas kommt! Panels gab es schon immer auf der E3, aber auch da wurde eben über Spiele diskutiert. Auf so einer Messe ist doch klar, was die Zuschauer eines Streams erwarten, wenn es vorher nicht explizit anders angekündigt wird.

      Und noch schlimmer: Nun kommen sie auch in ihrem eigentlichen Hobby während der größten Messe nicht um dieses Thema herum. Man ist übersättigt, irgendwann nervt es nur noch. Bitte nicht falsch verstehen! Das Thema IST wichtig! Aber wenn Leute damit zugeschmissen werfen, entsteht irgendwann ein gegenteiliger Effekt! Dann wird aus Sympathie schnell Genervtheit oder sogar Unverständnis. Weniger labern, mehr machen! Selbst meine homosexuellen Freunde sind inzwischen einfach nur noch genervt wenn das Thema wieder kommt.

      Zitat eines schwulen Freundes: “Die letzten Jahre bin ich echt super klar gekommen. Das war alles langsam normal für viele. Seit das alles so in der Öffentlichkeit breit getreten wird, habe ich wieder viel mehr Stress damit!”. Das meine ich halt… dieses ständige Betonen nervt… und noch viel schlimmer: Wenn jemand mal, und sei es nur bei einer Kleinigkeit, gegen etwas argumentiert, gilt er heutzutage ruckzuck als homophob. Sowas geht halt auch nicht. Ein Dialog findet immer in beide Richtungen statt.

      Oh shit, da lag mir wohl mal was auf der Seele. Will sagen: Seid wie ihr seid! Egal was für Begriffe es dafür heute gibt. Liebt wen ihr wollt, seid wer ihr wollt! Ich finde je mehr wir darüber diskutieren müssen, ob nun mehr Frauen in Filmen mitspielen müssen oder es mehr Trans-Helden in Spielen geben muss oder was auch immer… solange wir darüber reden müssen, sind wir nicht wirklich weiter gekommen. Das meine ich in BEIDE Richtungen!!! Ich musste letztens innerlich so bei der Aussage “Ich bin lesbisch und stolz darauf” schmunzeln. Ich verstehe die Aussage und finde es toll, dass du dich outest! Aber ich renne doch auch nicht rum und rufe “Ich bin ne stolze Hete!”. Klar wie ich das meine? Es sollte einfach total egal sein.

      Jetzt höre ich aber auf. ENTSCHULDIGUNG!!! Ich hoffe ich habe niemandem auf die Füße getreten. Steinigt mich bitte nicht.

      • In einem Punkt muss ich dir widersprechen. Es wird nicht breitgetreten! Ich hatte hier kürzlich jemandem, nach kurzer Recherche aufgezeigt, dass dieses Thema im deutschsprachigen Raum (zumindest Medial) keine übermäßige Beachtung bekommt. Da wird mal ein wenig über Disneys Serie getextet, dann noch über Legos Aktion und wie ich heute sehe, über ein Gesetz in Ungarn, welches wohl weniger offen scheint. Dazu noch ein Mord an einer Frau, aufgrund ihrer sexuellen Orientierung. Davor Wochen und Monate „nichts“. Aufgebauscht wird das Thema eigentlich durch die Intoleranz der Gesellschaft, welche sich dadurch belästigt fühlt. Auch hier auf MeinMMO trifft man selten auf Toleranz, eher auf Abneigung. Ich persönlich ignoriere Artikel, die meinen Interessenbereich nicht treffen, andere tun dies nicht, nein, sie fühlen sich genötigt ihren Senf, gerade weil sie gegen dieses Thema sind, dazuzugeben. Genau diese Vielzahl an Leuten, lässt dieses Thema überkochen, siehe gestern bei Twitch. Warum schaltet man nicht einfach aus und gut ist? Genau diese Leute sind das Problem und genau deswegen muss dieses Thema aktuell bleiben, damit nicht wie 2013 in Frankreich, mit Pflastersteinen gegen gleichgeschlechtliche Ehe demonstriert wird. Wenn es nicht die Vereinigungen von Menschen gäbe, die für die Rechte der Minderheiten kämpfen, dürften Schwule und Lesben heute nicht in 28 Ländern dieser Welt Heiraten. Ohne etwas zu tun, ändert sich nichts… Ja, es sollte normal und egal sein, ist es aber leider nicht, zumindest für Millionen, wenn nicht sogar Milliarden Menschen.

        • Dann bin ich vielleicht ein wenig überempfindlich. Ich sehe das “oft” beim Gaming und Filmen oder Serien. Da würde ich sogar soweit gehen, dass das Marketing auf ganzer Linie versagt. Zum Beispiel wurde ja vor einer Weile eine neue Heldentruppe ins Leben gerufen, die gerade die LGBTQ-Gemeinde ansprechen sollte. Finde ich ja ne coole Sache, fand aber außerhalb (und teils auch innerhalb der Gruppe) NULL Anklang. Der Grund ist einfach: Die wurden halt gemacht, damit sich die Leute mit deren Geschlecht / deren Sexualität verbunden fühlen können, was ja auch eigentlich eine gute Sache ist. Das Problem ist nur: Ich glaube niemand möchte Superhelden sehen, die über ihre Sexualität definiert werden… sondern über ihren Charakter, ihre Kräfte und die Story.

          Sowas meine ich halt. Es werden Dinge erzwungen, damit man sagen kann “Wir kümmern uns” und da finde ich halt, dass der Community damit nicht geholfen ist. Wenn jemand aus der Community ist und das anders sieht, bitte sagen! Ich GLAUBE halt nur, dass es nett ist, aber niemandem so richtig hilft sondern eher dafür sorgt, dass die Ablehnung größer ist.

          Du hast aber tatsächlich recht! Das Thema ist in den USA um ein VIELFACHES präsenter als hier in Deutschland. Auch wenn ich denke, dass man das bei Themen wie der E3 oder generell Medien nicht trennen kann. Filme und Spiele sind ein globales Phänomen. Ebenfalls hast du natürlich auch recht damit, dass es egal sein sollte, es aber leider effektiv nicht der Fall ist.

          Meiner Meinung nach werden da auf beiden Seiten Fehler gemacht. Die Gegner sind meiner Meinung nach zu engstirnig, intolerant und unaufgeschlossen. Es muss aber für die Gegenseite auch erlaubt sein zu sagen “Ich kann mir derzeit nicht vorstellen mit einer Trans-Frau zusammen zu sein”, ohne als transphob bezeichnet zu werden. Mal abgesehen davon, dass Verallgemeinerungen ja grundsätzlich eher unangemessen sind. Zu vieles wird da auf die Goldwaage gelegt.

  • Lange hat es gedauert, doch endlich läuft die Wiederherstellung von verlorenen Items in Outriders an. Dabei bekommen Nicht-Betroffene Spieler richtig starke Legendarys zurück, die sie gar nicht verloren haben. […]

    • Ich bin ein wenig verwundert, dass alle so erstaunt sind über freie Legendaries für Spieler, die nichts verloren haben. PCF hat doch von Anfang an gesagt, dass Spieler mit verlorenem Inventar ihr Zeug zurück bekommen UND dass Spieler, die das Game in den ersten ein oder zwei Wochen seit Release gezockt haben, aufgrund der Verbindungsprobleme ebenfalls etwas bekommen sollen. Plötzlich drehen alle Newsseiten ab, dass sogar Spieler etwas bekommen, die nichts verloren haben. Ich will gar nicht sagen, dass da alles perfekt läuft. Aber zumindest der Punkt war offiziell angekündigt.

  • Das Upgrade auf PlayStation 5 und Xbox Series X von FIFA 21 ist noch ein paar Tage entfernt. Nun gibt es aber Infos darüber, was ihr in der Next-Gen-Fassung erwarten könnt.

    Wann kommt das Upgrade? Das U […]

    • Wow, EA hat es mit diesem Trailer geschafft, mich absolut richtig sowas von… gar nicht zu beeindrucken. Was war das denn bitte? Wie verdient man am meisten Geld? Man verkauft zwei Spiele, macht aber nur einen Trailer, oder warum sind FIFA und Madden in einem Next-Gen Trailer? Riecht irgendwie faul. Aber gut, wäre ja eigentlich kein Drama, wenn es denn wenigstens was zu sehen gäbe. In anderthalb Wochen kommt das Update für FIFA und alles was wir zu sehen bekommen ist ein “Schnippel-Schnippel-Schnell-Gewürfel-Hickhack-Teaser”???

      Okay, okay, vermutlich habe ich etwas wichtiges verpasst und zu den Verbesserungen aus dem Text gibt es ebenfalls ein ausführliches Video. Ich meine, sowas wie das Video im Artikel veröffentlicht man so ein halbes Jahr vor VÖ zum Anteasern, aber doch nicht anderthalb Wochen vor Release. Also, bitte einmal Link zum “guten” Video.

  • Kurz nach der Bekanntgabe des Preises und des Release-Datums der PS5 starteten die Vorbestellungen. Doch entgegen Sonys eigener Angaben begann die PS5-Preorder zu früh und lief oft alles andere als glatt. Nun […]

    • Eigentlich wollte ich dieses Jahr gar keine Konsole ordern, aber meine Vorfreude auf NBA 2k21 Next Gen, Ratchet & Clank und die Ankündigung von God of War am Ende der Präsi lösten dann doch ein “Ach l*ck mich doch!” aus. 😂 Habe aber ehrlich gesagt schon während des Events immer wieder Media Markt und Amazon aktualisiert. Nach dem Event bin ich dann aber ins Bett… nur um gegen Mitternacht doch noch mal aufzustehen, weil ich den Tweet von Sony marke “ab morgen” las und mir dachte “Hey, es ist morgen!”

      Und siehe da, PS5 vorbestellbar. Zur Zeit als ich geschaut habe waren bei Media Markt beide Versionen bestellbar, Amazon zeigte nur die Version mit Laufwerk, welches ich nicht benötige. Also hab ich kurzerhand heute Nacht bei MM vorbestellt. Da hab ich wohl Glück gehabt… das ging echt fix.

  • Das Entwicklerstudio Digital Extremes gab bekannt, dem beliebten Onlinespiel Warframe eine Schlankheitskur zu verpassen. Diese bringt aber zugleich eine optische Verschönerung mit sich.

    Was kündigten die E […]

    • Starke Sache! Weniger Platz bei besserer Optik ist echt ne super Sache. Ich muss gestehen, dass ich mir das Spiel erst gestern zum ersten Mal heruntergeladen und ausprobiert habe. Bisher macht es echt Laune, ich hab das echt massiv unterschätzt. So ein Service für einen Free to play Titel… schon krass!
      Wobei ich es auch witzig finde, dass die sich echt Sorgen um die Größe machen. Wenn ich mal überlege, dass CoD oder NBA 2k21 auf dem PC mal eben locker über 100 GB auf die Platze schaufeln, dagegen ist Warframe ja ein echtes Fliegengewicht. 😉 Mag sich natürlich auf den Konsolen mehr rentieren, aber aufgrund mangelnder Konsole derzeit weiß ich nicht genau, wie groß die Games dort sind. Aber CoD und NBA 2k21 werden auch dort, besonders wenn sie über PSN gekauft wurden, ordentlich reinhauen.

      Egal, super Sache! Ich werde mich mal tiefer in die Welt von Warframe begeben. 😀

      • Gute Entscheidung. Die Lernkurve ist zwar enorm, aber wenn man sich einmal reingefuchst hat hat man ein echt tolles Spiel. Sofern einem der Grind nichts ausmacht.

        • Ich finde der Grind geht ja, du hast ja ein festes Ziel vor Augen und es sind immer unterschiedliche Materialien, die man in unterschiedlichen Missionen/Planeten holen muss. Und nicht diese stupide mache 1000 Kills, töte 15 mal den Boss eines Verlorenen Sektors etc.
          Tja, bei der Lernkurve kann man nix schönreden, aber jeder der lesen kann, findet seine Antwort im Wiki.

          • Das mit dem Grind hab ich nur deswegen nochmal erwähnt weil doch einige neue Spieler überrascht zu sein scheinen. Ich finde es jedenfalls Human, auch, wenn der RNG Gott mich absolut nicht ausstehen kann. 😅
            Hab ja schon zig tausend Spielstunden. Um einen Bauplan von einer Waffe von Protea zu bekommen musste ich den neuen Jackal sage und schreibe >40 klatschen. Beim 40. Versuch hab ich aufgehört zu zählen 😩

            • Echt? Das ist hart! Ich muss sagen, ich habe mir die Protea + Pistole als Anfänger gekauft und bin erst jetzt dabei Prime Frames zu erspielen, hatte dabei aber auch etwas mehr Glück, zu mindest bei bestimmten Prime Waffen und den paar PFrames, die ich bis jetzt habe. Es war meist eher der MR, der mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Ist blöd wenn man die Teile hat, aber nicht bauen kann weil man noch nicht MR14 ist. 😂
              Mir macht das Game richtig Spaß, mit dem Kuva-Kram könnte ich mich auch schon beschäftigen, aber mein nächstes Zeil ist erst mal „Das Opfer“ für den Excalibur Umbra.

  • Bei The Division 2 wurden heute, am 1. September, Wartungsarbeiten durchgeführt und die Server gingen für einige Stunden offline. Betroffen sind alle Plattformen – also PS4, Xbox One und PC. Doch wie läuft die Wa […]

    • Japp, ich zocke immer noch. Zwar nicht mehr so extrem wie am Anfang, aber dennoch jede Woche, weil ich die Seasons zocke. Klar gibt es hier und da Probleme, aber viele Beschwerden finde ich persönlich einfach total übertrieben. Allerdings wird es doch echt Zeit, dass ein Endlosmodus kommt. Mein Modus wird es eventuell nicht, da ich Underground persönlich zu generisch fand. Ich bleibe dann lieber bei den normalen Levels, da Division 2 für mich eins der detailliertesten Spiele überhaupt ist. Andere Spiele fühlen sich dagegen oft leer an, was die Areale angeht. Kurz gesagt: Ich mag die Liebe zum Detail. Zudem finde ich es gut, dass mit jedem Season Pass eine neue Variante eines Stützpunkts dazu kommt, die neue Gameplay-Mechaniken bietet. Seit die Sturmgewehre wieder mehr Bumms machen, bin ich echt wieder zufrieden und habe meinen Spaß.

  • Eine Cutscene des Spiels “Tom Clancy’s Elite Squad” sorgt für Unruhe bei Ubisoft. In dem Video wird das Bild einer erhobenen Faust als Symbol für die Antagonisten des Spiels verwendet. Eine Verbindung, die g […]

    • Ich vergaß, die ausgestreckte Faust wurde natürlich erst durch die BLM-Bewegung bekannt und vorher hat sie niemand benutzt…

      oh warte, das ist im Original sogar eine Nazi / Rassismus-Geste, die beispielsweise der KKK benutzt. Vielleicht sollte man in einer neuen Bewegung gegen Rassismus keine alten, rassistischen und rechtsradikalen Gesten verwenden?!

      *facepalm* Manche Leute durchsuchen doch täglich das Internet, damit sie sich bloß wieder über etwas empören können… und der Mob springt dann einfach mit auf. Selbst wenn die böse Organisation das Peace-Zeichen verwenden würde… es ist ein fiktionales Werk, das die Boshaftigkeit der Antagonisten darstellen soll. Gäbe es eine spezielle, neue Geste für die BLM-Bewegung geben, könnte ich es echt nachvollziehen. Aber die Faust??? SERIOUSLY?

  • Cortyn ist von The Last of Us Part II ziemlich mitgenommen. Zeit zu erklären, warum das Spiel so grandios und doch eiskalt ist.

    Spoilerwarnung: Ich komme nicht drumherum, einige (größere) Spoiler zu The La […]

    • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

      😆 Siehste, sowas passiert, wenn man früh einen Artikel liest, das Bedürfnis hat drauf zu antworten und anstatt oben beim Autor zu schauen sieht, wer einen angepinnten Kommentar geschrieben hat. 😮

      SORRY!!! :beg:

    • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

      Wieso “Tschuldige”? Vielleicht hab ich ne Bildungslücke, aber “Quote for Truth” hat doch keine negative Bindung, oder?! 😆

  • Vor Kurzem öffnete bei The Division 2 der neue Raid Operation: Stahlross seine Pforten und kürte einige Stunden später bereits seinen First Clear. Doch rund um das World-First-Rennen gibt es auch Ärger. Was ist […]

    • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

      Mir ist sowas von latte, welche Grimassen mich von irgendeinem “Worlds First”-Bild angrinsen. Ich zocke The Division 2 weiter, alleine oder mit Freunden und genieße die detaillierte Welt, die Missionen und das erschaffene Division-Universum. Auch wenn ich damit bald alleine auf weiter Flur stehe, zumindest wenn man die Kommentarbereiche als Maßstab nimmt.

      Für mich ist nur wichtig, dass weiterhin genug Leute zocken, damit nichts abgeschaltet wird… und noch besser: Eventuell ein dritter Teil kommt. Solange können andere Leute sich aufregen so viel sie wollen. Viele Leute bringen ja auch absolut berechtigte Kritik an, was absolut klar geht und die Entwickler auch als Feedback kommen müssen. Aber ein Großteil artet einfach nur noch in dümmlichen Hass und wilden Beschimpfungen aus.

      • KenSasaki kommentierte vor 1 Jahr

        Ist leider mittlerweile etwas anders. Ich stand auch seeeehr lange auf der Seite das ich TD2 und die Devs verteidigt habe und einfach Spaß am Spiel hatte. Aber ganz ehrlich, es gab nach WonY sooo viele Probleme mit diesem Spiel die bis jetzt noch nicht behoben sind. Dazu das wir seit WonY NICHTS Neues mehr bekommen haben abgesehen von diesem Raid (und nein, Seasons sind an sich gesehen nichts neues da du ja immer das gleiche spielst) ist eben so ein Punkt… Ich meine alle 3-4 Monate 1-2 neue Missionen so wie es beim Hauptspiel war. Dann noch diese Expeditionen… EINE EINZIGE… Verstehe mich nicht falsch, ich mag Division und finde das alles wirklich sehr interessant und habe auch so meinen Spaß dran, die Devs machen es einen aktuell aber echt nicht einfach das spiel zu Lieben. Wenn man wirklich Blind durch Game läuft und alles mit Humor nimmt, dann vllt ja aber sobald man sich das Spiel anschaut… da muss echt ein wenig mehr passieren wie aktuell.
        Aktuell steht ja nur 1 neuer Gamemode an… Ich meine sie sagten sie wollen nix auf D1 kopieren… würden sich damit aber EXTREM helfen sollten sie es tun, gerade Surv und Underground würde das Game HART beleben, aber dazu müsste Massiv echt mal die Eier haben und sagen das sie SCHEIßE gebaut haben und was ändern müssen, das packen sie eben aktuell nicht, es gab bisher nur einmal ein eingeständniss das die NPCS zu hart waren nach WonY. Ich denke die wissen das ihr Game am brennen ist, sie sind nur zu stur die Lösungen zu akzeptieren die sie überall vorgeschlagen bekommen. Wenn der große Mob an Spielen gewisse sachen bemängelt und sich gewisse sachen Wünscht, sollte man als Entwickler vllt. mal schauen was man da machen kann. Auch wenn es ihr Spiel und ihre Vision ist, wenn es so nicht hinhaut sollte man sich echt Gedanken machen ob man nicht doch Hilfe annimmt.

        • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

          Du, ich kann dich da wirklich verstehen! Aber für mich ist es eben ein Unterschied was man äußert und wie man sich äußert. Ich kann auch verstehen, wenn jemand die Lust am Spiel verliert. Aber es ist eben ein Unterschied, ob ich sage “Mir kommen zu wenig neue Inhalte und die Fehler werden einfach nicht weniger”, oder ob ich sage “Das Spiel ist totale Scheiße! Die Entwickler sind alles strohdumme Idioten, die man feuern sollte! Ich hab drölfundneunzig Milliarden Stunden mit dem Spiel verbracht und bekomme noch immer nicht was ich will!”.

          Außerdem versuche ich immer ein wenig zu bedenken, was denn die Erwartungen sind und was die Konkurrenz so macht. Was wäre denn beispielsweise eine Alternative, bei der alles rund läuft? Da fällt mir leider auch nichts ein, denn selbst Destiny 2 ist eher so… meh… Anthem erwähne ich erst gar nicht. 😆 Also JA! Sie würden sich einen RIESIGEN Gefallen tun, wenn Sie etwas wie Survival zurückholen würden. Auch da gebe ich dir absolut Recht. Viele Leute wollen eben etwas, das sie kompetetiv immer wieder zocken können. Da tun’s oftmals auch diese Missionen… hab den Namen vergessen… wo man gegen Wellen antreten musste. Dass diesbezüglich bisher nichts kommt ist für viele sicher enttäuschend.

          Aber auch hier: Bei Teil 1 haben sich viele Leute mehr Story und mehr Missionen gewünscht. Hier wurde im Vergleich zu Teil 1 massiv nachgebessert. Aber auch hier würde ich mich nicht ärgern, wenn es regelmäßiger neue Areale und Missionen gäbe.

          Ich kann auch echt verstehen, dass viele Leute von den Fehlern genervt sind. Ich meine zum Beispiel mich erinnern zu können, dass im National Zoo im Invaded Modus die Granateneinschläge mal verlängert wurden, weil zwischen Abschuss und Einschlag kaum Zeit war. Hab die Mission gestern wieder gezockt und gefühlt würde ich sagen, dass sie Title Update 10 der Fehler wieder da ist. Zwischen Abschuss und Einschlag ist wieder so wenig Zeit, dass man kaum die Hechtrolle aus dem Bereich schafft. VOLLSTES Verständnis dafür, dass das nervt! Aber dadurch wird ja nicht das gesamte Spiel scheiße oder unspielbar.

          Daher finde ich es wichtig, dass die Entwickler Feedback wie von dir bekommen und beachten, anstatt sinnlose Hass-Postings und Beschimpfungen, die niemanden weiterbringen. Dann sollen sie das Spiel eben in die Ecke legen und gut is… aber man muss nicht versuchen es allen anderen auch noch madig zu machen, die weiterhin Spaß dran haben, indem man es in jedem noch so kleinen Newsthema tottreten muss oder die Fans als “Ja-Sager”, “Mitläufer” oder sonstwas beschimpft.

          Abgesehen davon… kaum einer sagt auch mal, dass die Entwickler eben auch viel auf Feedback hören, sich sogar Gamer eingeflogen haben und und und.

          Division 2 ist definitiv nicht perfekt und es holpert an vielen Stellen. Aber es ist trotz alledem noch ein Spiel mit einem extrem hohen Detailgrad und spaßigen Missionen. Wenn es eine perfekte Konkurrenz gibt kann jeder gerne wechseln. Mir fällt nur beim besten Willen nicht ein, welches Spiel das sein soll.

          P.S.: Ganz vergessen… ich hoffe natürlich sehr, dass in Jahr 2 noch einiges an Content kommt! Zum Beispiel die Hochhausnummer aus der Gerüchteküche oder ähnliches. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Spiel jetzt nur noch über Seasons am Laufen gehalten wird.

      • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

        Freut mich sehr, dass es doch noch Gleichgesinnte gibt. 😉 Gerade dein erster Absatz beschreibt eine schöne Sache, die manchen Menschen scheinbar vollkommen abhanden gekommen zu sein: “Wenn’s dir nicht (mehr) gefällt, zock halt was anderes!”. Das ist ja auch das gute Recht jedes Gamers. Wenn ich mich über alles aufregen würde was keinen Spaß macht, wäre ich mehr mit Schreiben als mit Gaming beschäftigt.

        Den Ärger über die Leaks kann ich auch komplett verstehen. Mir persönlich ist es wumpe, aber für alle die sich drauf gefreut haben ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht. Sowas darf nicht sein und das sollte man natürlich auch dem Team mitteilen.

        Ich selber bin kein großer Multiplayer-Zocker. Viele andere Spieler nerven mich einfach zu Tode, weil sie arrogant sind, nur rummosern oder sich für die Götter des Olymp halten. Trash-Talk macht echt Spaß, aber wenn mir dann ein Teenager, der gerade aus der Schule kommt ins Ohr schreit, wer die dicksten Eier hat, dann verliere ich echt den Glauben an die Menschheit und zocke lieber wieder alleine. Dennoch habe ich mich vor einer Weile einem Clan angeschlossen. Richtig cooler Trupp! Der Raid wird ernsthaft angegangen, trotzdem haben alle Spaß und veräppeln sich gegenseitig. Kritik gibt es auch, aber eben sachlich.

        Man merkt ich werde alt. So langsam kommt bei mir die “früher war alles besser”-Mentalität. Da hieß es noch “Von Gamern, für Gamer!” und die Community hat zusammengehalten… alleine schon aus Trotz gegen die damalige BPjM oder Medien, die einem das Hobby madig machen wollten. Heute ist Gaming in der Mitte der Gesellschaft angekommen, dafür heißt es jetzt “Gamer vs. Gamer”, weil nur noch gegenseitig geflamed und rumgehated wird. Es nervt einfach…

      • ObiBenBinomi kommentierte vor 1 Jahr

        Ich weiß nicht… “Maus- und Tastaturbruch”? 😆
        Besten Dank, dir auch! Schön zu wissen, dass es Gleichgesinnte gibt. 😉

  • Blizzard hat zwei NPCs aus WoW entfernt, die dem Streamer „Swifty“ eine Ehre sein sollten. Das geschah, nachdem Anschuldigungen gegen ihn aufkamen, er habe sich in einer Beziehung falsch verhalten. Das wird jet […]

    • Es wird immer lächerlicher…

      1.) Sobald es um Anschuldigungen dieser Art geht wird das Gesetz außer Kraft gesetzt. Sämtliche Verbrecher gelten als unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen wurde. In der aktuellen Zeit scheint es aber zu reichen, wenn eine Frau sagt “Der war blöd zu mir”… No questions asked! Versteht mich nicht falsch! Wer Frauen sexuell belästigt oder eine Machtposition ausnutzt, gehört dafür bestraft! Aber bitte nach geltendem Recht und Ordnung.

      2.) Vergesst den ersten Punkt, denn das hier ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Typ will Dreier, Frau will nicht. Offensichtlich haben sie da unterschiedliche Vorstellungen. Das gibt es zu Hauf! Mal wollen die Frauen nicht was die Männer gerne hätten, mal haben die Männer keinen Bock auf das was die Frau gerne hätte… also sexuell gesehen. Wenn beide sich nicht einigen können passen sie offensichtlich nicht zusammen und man trennt sich halt. Ob er sich dabei wie ein Arsch verhalten hat… kein Plan, mag sein, gibt es leider einige von… auch hier auf allen Seiten der Geschlechtergrenzen.

      Dann schießt man den Partner oder die Partnerin in den Wind, denkt sich seinen Teil und ist froh, dass man die Person los ist.

      ODER man richtet sich einen Onlyfans-Account ein, verdient Geld damit, dass Männer einem halbnackte Bilder abkaufen (wogegen für mich moralisch absolut nichts spricht! Jeder wie er mag) und beschwert sich JAHRE später, damit der Ex einen Schaden davon hat.

      Fader Beigeschmack… und schadet meiner Meinung nach Frauen, die WIRKLICH Opfer sexueller Übergriffe sind oder waren. Nervt mich genau wie bei #metoo! Es war großartig, dass Frauen endlich aufgehört haben sich zu schämen für das, was ihnen passiert ist… denn da gibt es nichts zu schämen! Den Frauen wurde etwas angetan! Macht es öffentlich, zeigt Leute an, wenn euch etwas angetan wurde. Aber diverse Auswüchse von #metoo waren einfach lächerlich und haben die ganze Bewegung untergraben.

  • Der professionelle CS:GO-Spieler Elias „Jamppi“ Olkkonen (18) will den Betreiber des Spiels Counter-Strike: Global Offensive verklagen: den Steam-Giganten Valve. Denn ein Fehler aus seiner Jugend stand einer luk […]

    • Ich hab ja echt nichts dagegen, wenn Leute mit Profigaming ihr Geld verdienen wollen. Wenn es einen Markt dafür gibt und Geld fließt, kann man sich das offenbar erlauben. Aber was zum Geier stimmt mit manchen Kiddies nicht?! Man sollte doch wissen, dass Accounts nicht verkauft werden dürfen… und das dann auch noch bedenkenlos an jemanden, der sich scheinbar nicht davor scheut, auf solchen Plattformen auch noch zu cheaten. Sorry, selber Schuld. Dann aber auch ernsthaft noch das falsche Unternehmen verklagen… *facepalm*

      Grundvoraussetzungen beim Klagen:
      1.) Zusehen, dass man mit seiner Klage im Recht ist, was hier schon nicht funktionieren wird aufgrund des verkauften Accounts
      2.) Richte die Klage an den korrekten “Schädigenden”!!!

  • Auf Twitch gibt es eine hitzige Diskussion um den neuen Twitch-Sicherheitsbeirat. Ein Mitglied des Rats hat gefordert, doch den Voice-Chat in Online-Games kritischer zu sehen. Nach einer hitzigen Diskussion […]

    • Wieso gibt es da überhaupt schon wieder einen Begriff für? Sowas nennt man seit Urzeiten schlicht und ergreifend einen “Mann”. Fertig.

      • Es gibt einen Begriff dafür, damit die Mehrheit und die Minderheit in der Sprache gleichberechtigt nebeneinander stehen und es nicht nur eine Norm und andere Dinge, die von der Norm abweichen, gibt.

        Dadurch soll ein Bewusstsein geschaffen werden.

        Es gibt ja auch den Begriff “heterosexuell.” Da könnte man ja auch fragen: Warum gibt’s eigentlich dafür einen Begriff. Den hat man doch Jahrtausende nicht gebraucht?

        • Ich frage mich immer welches Bewusstsein man erschaffen will, wenn man permanent mit dem Finger auf eine Gruppierung zeigt und sagt: „Die sind das Böse und an allem Schuld“

          …sowas hatten wir glaube ich schon einmal.

  • Bei The Division 2 steht heute auf der PS4, der Xbox One und auf dem PC eine außerplanmäßige Wartung an. Unter anderem wird der umstrittenste Nerf aus TU9 rückgängig gemacht. Dabei gehen auch die Server offl […]

    • Massive hat mit Division 2 langsam ein echtes Problem… und das versteckt sich weniger im Code, als vielmehr auf der Layer 8 – Ebene. Man sieht in letzter Zeit wieder hervorragend, dass man es den “Fans” sowieso nicht recht machen kann.

      Klassischer Ablauf:
      1.) Massive nerft die Bakers massiv
      2.) Aufschrei in der Community! Der Nerf ist viel zu heftig. Das kann natürlich jeder sehen wie er möchte. Ich finde 40% auch arg krass. Etliche Youtube-Videos berühmter Division-Streamer ploppen auf, welche die Nase voll haben.
      3.) Der Nerf wird im PvE komplett zurück genommen und im PvP auf 20% heruntergeschraubt. Eigentlich ein brauchbarer Kompromiss, denn im PvE braucht es niemanden zu interessieren womit andere herumlaufen und im PvP hat sich zumindest ein bissl was getan
      4.) Anstatt zu sagen: “Danke, dass ihr auf uns hört und den Fehler einseht”, heulen die “Fans” wieder rum, wie unfähig die Entwickler doch seien.

      Ich sehe das so: Auch die Entwickler sind nur Menschen und machen Fehler oder treffen falsche Entscheidungen. Hier gab es einen großen Aufschrei und statt es auszusitzen, wurde flott reagiert und der Nerf zum Teil rückgängig gemacht.

      Das alte Sprichwort bleibt also bestehen: Das Schlimmste was einem Programm passieren kann, ist ein Anwender.

      In diesem Sinne: Lasst uns doch einfach mal entspannt bleiben! ich verstehe, dass Leute wütend werden, wenn es Gamebreaking Probleme gibt und das Ding unspielbar wird. Müssen wir nicht drüber reden! Man kann es aber auch übertreiben und anstatt halbwegs dankbar zu sein, dass das Team schon viel Input aus der Community hat einfließen lassen, werden sie auch noch beschimpft, für dumm erklärt und als verarschend betitelt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.