@nucro

aktiv vor 1 Tag, 3 Stunden
  • In Destiny 2 haben Spieler einen Weg gefunden, wie ihr problemlos in nur einer Stunde auf Level 1.200 kommt. So lassen sich selbst die schweren Story-Missionen von Beyond Light alleine meistern, bei denen viele […]

    • Hm, konnte da keine wirkliche Schwierigkeit feststellen. Viele Hüter stehen beim Schießen immer auf der Stelle, das ist der größte Fehler, meiner Meinung nach. Man muss verinnerlichen, das man immer in Bewegung bleiben muss. Wenn man sich daran immer wieder selber erinnert beim Spielen, bis das drin ist. Wird Destiny 2 in vielen Aktivitäten und Aufgaben leichter.

      • Loki kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Du sagst also, man kann schießen und laufen gleichzeitig. Wie sieht es denn aus, wenn man auch noch zielt, geht auch noch zusätzlich oder kann man da stehen bleiben?

  • Bei Destiny 2 haben Spieler ausgerechnet, dass sie eine zwei Jahre alte Aufgabe zeitlich nicht mehr abschließen können, selbst wenn sie 2 Monate durchgrinden. Daher bitten sie bitten Bungie, da etwas zu d […]

    • Wenn man auf Braytech. org schaut, verschwinden nur 3 Lore Books, wenn man diese hat, müsste man den Rest doch später noch machen können.

  • Spätestens seit dem jüngsten Trailer zu den neuen Exotics von Destiny 2: Beyond Light ist unser Shooter-Experte Sven Galitzki wieder richtig im Destiny-Fieber. Doch er steckt gleichzeitig in einem Dilemma. Denn a […]

    • Das Geheule hier immer…die meisten müssten sich mal einen aktiven Clan suchen. Dann würden Sie auch mal Content kennen lernen, den Sie vorher noch nie gesehen haben und wären wieder beschäftigt. Wenn man immer alleine durch das Spiel geistert, selber Schuld. Ansonsten könnte man Triumphe erledigen die Ausrüstung droppen, mal versuchen eine Dungeon Solo zu schaffen oder Geisterjagden Flawless zu erledigen. Aber es muss ja immer alles locker von der Hand gehen, weil das echte Leben schon anstrengend genug 😀 Zum Todlachen hier die Community…

      • Deine Rechtschreibung ist zum „Todlachen“, nicht die community

        • Deine ist natürlich besser 😉

          Todlachen mit Td, Community klein, am Ende kein Punkt
          Alles in einem Satz 😀

          • Todlachen steht in Anführungszeichen um dich drauf hinzuweisen, community ist ein englisches Wort und Punkte braucht doch keine alte Sau 😉

            • Na dann liegen die Fehler wohl nur bei mir
              PS. Todlachen ist trotzdem falsch geschrieben 😉

      • Zu allererst: Außer sterben MUSS ich garnix 😉

        Ich bin vorwiegend Solo-Spieler. Grube der Ketzerei solo makellos, Prophezeiung bisher „nur“ solo. Makellos folgt!
        Wispern des Wurms solo geholt und den Kat solo vervollständigt, Perfektionierter Ausbruch ebenfalls, bzw. diese Woche muss ich nochmal für die letzten 20% rein.
        Großmeister Albtraumjagden sind einfach nur nervig, sofern man diese auch „richtig“ spielen möchte. Denn durch die Champions + Passgenau werden die möglichen Loadouts arg eingeschränkt.

        Locker von der Hand gehen? Am Arsch! Ich schreie ja förmlich nach Herausforderung. Aber sind wir mal ehrlich: Ohne die abgedreht schnell regenerierenden Champion-Kugelschwämme wären solo Durchläufe der Spitzenreiter-Dämmerung doch auch nur ein Geduldspiel (wie damals Omnigul solo).

        Triumphe erledigen? So spannende Aufgaben wie „Renne x-mal durch immer dieselben verlorenen Sektoren“? Oder „Schieße irgendwelche Eier, Kristalle, Augen mit ’ner bestimmten Waffe ab“?

        Natürlich gibt es dann noch so absurde Möglichkeiten, z.B. einen Raid ohne Waffeneinsatz zu erledigen, o.ä. Aber macht einem das Spaß? In ’nem Shooter? Also mir nicht!

        Achja: Sämtliche Raids habe ich dennoch mindestens einmal abgeschlossen. Nur die Krone des Leids fehlt mir noch, weil immer alle rumheulen, dass das doch alles so kompliziert für Neulinge sei. Die sollen auch alle erstmal ’n Dungeon solo makellos machen und mir nix von komplizierten Mechaniken erzählen. Im Prinzip ja nur reinigen und übergeben im Wechsel. Da ist der Riven-Symbol-Wahnsinn (Ich sage nur Tresor-Phase) erheblich komplexer. Dennoch gefällt mir der Raid am besten, gefolgt vom Garten der Erlösung. Geht aber eher um’s Setting. Diese Calus-Spiele-Bling-Bling-Kacke gefällt mir seit dem ersten Tag nicht. Und dieser Sparrow-Panzer-lastige Raid (Geißel der Vergangenheit???) nervt mich in ’nem Shooter auch. Da bin ich froh, im zweiten Anlauf die Anarchie erhalten zu haben.

        Resümee: Mein erster Downvote ever!

        • Wenn du das alles erledigt hast, warum fühlst du dich dann angesprochen? Es geht um die, die mit ein paar Exo´s, einigen Quests und der Story, schon am Ende von Destiny 2 sind, und hier dann schon vorab meckern, das die nächste Erweiterung wieder zu wenig Kontent haben wird und man zum erledigen einiger Quests wieder in den Raid, Dungeon oder PVP muss. Das liest man hier jeden Tag! Du spielst genau wie ich, und weißt dich mit oder in Destiny 2 zu beschäftigen. Das du meinen Text dann mit Down votest, heißt ja nur das die Aussage nicht richtig verstanden hast. Sei es drum.

          • Ich antwortete, da ich trotz meiner „Errungenschaften“ vom Content gelangweilt bin. War für mich ein undifferenzierter Rundumschlag. Nix für ungut!

        • So viel Solo? Heftig.
          Bin das genaue Gegenteil, aber du hast meinen Respekt.
          Bis auf die Solo Erfolge der zwei alten Dungeons hab ich echt wenig alleine gemacht. Eher Team Hardcore mit Speed und allen möglichen (normalen) Raid-Challenges.

          Nur deine Meinung von Raids verstehe ich nicht so. Krone ist mit Leuten die nicht bis drei zählen können evtl. etwas komplizierter 😀 Trotzdem hat die Leviathan mit ihrem Stil was tolles, wie ich finde. Evtl hätten sie ein, zwei Raids weniger dort spielen lassen sollen. Die Krone des Leids passte halt zur Calus Season und der Menagerie. (Haste die auch solo auf hard? Die war am Anfang, unterlevelt schon top). Bei Riven leider schade, dass die eigentliche Mechanik so einfach umgangen werden kann. Das ist sonst echt heftig, vor allem das mit den Augen ist das brutalste Chaos.

          • Erzähl das mit der Krone des Leids mal denen, die Mitspieler suchen! Da kommste als Neuling nicht unter. Es gibt da aber leider auch genügend Neulinge, bei denen ich mich wundere, dass sie überhaupt den Abzug ihrer Waffe betätigen können…

            Von daher ist ein richtiger Neulings-Raid nichts für mich. So viel Zeit zum zocken habe ich nicht. Ich bin aber in einer funktionierenden Raid-Truppe auch immer bereit, einen Neuling unter meine Fittiche zu nehmen! Mein Bruder spielt zum Beispiel die Grube mittlerweile auch solo, weil ich ihm die Vorgehensweisen Schritt für Schritt beigebracht habe.

            Das ganze Leviathan-Thema finde ich kacke. Ich will ein mächtiger Hüter sein und nicht der Gladiator von irgend’nem Fettsack. Ich habe die Menagerie nur so wenig wie nötig gespielt. Raid Challenges haben mich auch nie wirklich interessiert. Wenn in der Truppe mal die Frage aufkam, ob mit oder ohne Challenge, dann habe ich immer gesagt, dass es mir egal ist. Dann frage ich halt, was man dafür tun muss und bin dabei. Nur gegen diesen „Nur xx-Fokus“-Käse habe ich was. Ich möchte einfach so spielen, wie es mir Bock macht und der Truppe hilft.

            Riven? Jo! Wie gesagt hart an der Grenze zum „too much“. Bei der Tresor-Kacke mache ich dann immer freiwillig den Ritter-Killer. Beim Boss selbst musste halt notgedrungen auch mal mit Symbolen rumhampeln. Aber dieses „Guckt die Schlange jetzt nach links oder rechts oder in beide Richtungen?“ oder „Ist der Vogel jetzt im Sturzflug oder sitzt er nur?“ finde ich nervig. Da sind die Schar-Runen nach meinem Geschmack erheblich einfacher zu identifizieren und anzusagen. Wenn ich sage „Hamburger“ oder „Rehbock“, dann kann sich glaube ich jeder halbwegs versierte Spieler die entsprechende Rune auch vor seinem Gesicht ausmalen.

            PS: Allerdings haben sie eine der nach meinem Empfinden besten PvP Maps mit der „Frist des Imperators“ rausgenommen. Scheiß Optik, aber extrem vielseitig.

            • Hab in der Krone „nur“ 23 Sherpas. Aber vorzugsweise in deutsch, da ich zu 80% bei meinen damaligen Stamm-Mitspielern der Raid Erklärer bei Neulingen war (Raid Lead gibts ja so nicht wirklich in D2).
              Auf dem englischen LFG Discord war das mit Neulingen nicht so mein Ding. Mein Englisch ist okay, aber da gab es auch auf der Gegenseite Probleme.

              Ich mag die Leviathan schon, deswegen bin ich kein Fan, dass sie entfernt wird. Wobei ich auf Leviathan: Eater of Worlds gut hätte verzichten können. Ist zwar mein einziger Day One Raid Erfolg, aber der war weder schwer, noch hab ich da je wirklich drauf hin gearbeitet. Krone ist etwas lw, aber nicht so viel bling bling wie Main Raid und der Trakt Spire of Stars. Aber ich liebe die beiden Raids. Der „Vanilla“ Raid hat gute, abwechselnde Mechaniken und SoS war angenehm schwer vor Jahr 2 / Forsaken.

              Also wir waren nicht den ganzen Tag tryhard, aber man wollte halt schon den und den Titel. Dazu ist raiden einfach die beste Aktivität in D2 für mich.

              Gut, die Symbole sind immer so ne Sache… da fand ich die Leviathan „Bilder“ eindeutiger, aber es waren auch weniger. Riven mit den vielen Augen + wann die leuchten, ist etwas zu viel des guten. Vor allem ohne Text-Chat zum aufschreiben. PC ftw? 😛

              Frist des Imperators ist auf Nummer 2 meiner unbeliebtesten Maps, aber weit vor der Citadel Map aus Forsaken. Gott, diese Map bringt mich zum ragen^^

      • Was ist denn die sog. Community?

        Ist es, dass man wie ein Lemming in einer gesichtslosen Menge argumentiert oder zeichnen sich die hier Postenden in weiten Teilen nicht eher dadurch aus, dass sie seit 6 Jahren mehr oder minder intensiv (und auch verdammt gerne) das Spiel genießen? Aber auch mit dem dafür nötigen manchmal kritischen Blick. Ich persönlich halte mehr davon, Ursachen für ggf. immer wiederkehrende Ingame-Problemchen zu ergründen und anzusprechen, als plakativ irgendwelche Floskeln rauszuhauen und geistige Schubladen aufzumachen.

        Ich verstehe auch nicht immer, was nun der Wunsch, abends mal eher alleine zu zocken, mit einem Clan zu tun hätte. Nimm mich zum Beispiel. Mitglied in einem der größten und aktivsten Clans seit D1 mit immer noch vielen aktiven Destiny-Spielern. Ich spiele seit geraumer Zeit aber lieber alleine, weil mir TS-/HS-Gesabbel zum Feierabend eher auf die Nerven geht und ich abschalten möchte. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ist doch meine persönliche Entscheidung, denn ich habe zur Not genug ingame-Spielpartner (ggf. auch in der FL, mit denen ich mich dann via Sabbel-App oder PSN-Chat verabreden kann). Deshalb würde ich auch nie auf die Idee kommen, mangelnde Beschäftigung zu kritisieren, nur weil ich bei anderen nicht ständig auf dem Schoß sitze.

        Was ich allerdings durchaus kritisieren darf, ist die Nachhaltigkeit von Inhalten. Denn Plagiate sind nicht nachhaltig, als D1-Spieler der ersten Stunde muss ich mir nun auch nicht ständig in die Büx machen, wenn viele Dinge, welche ich zur Genüge seit 2014 kenne, nun immer und immer wieder aufgelegt werden. Und selbst die hartgesottensten aktiven Spieler müssen sich irgendwann mal der Tatsache stellen, dass Innovation, Variation, Playlist-spezifischer und variabler Loot, und und und nicht gerade ganz oben auf Bungies To-Do-Liste stehen.

        Ich kritisiere (wenn überhaupt) genau diese Ideenlosigkeit, nicht dass ich mich nicht selber mit Herausforderungen beschäftigen könnte.

        Das mal von einem der sog. „Solo“-Spieler…

      • Auch das kann man alles durch haben. Hatte bis Season 9 sämtliche PvE und Season Titel (außer Reckoner und Unbroken) Aber irgendwann ist man einfach mal satt von D2. Es ist schon, dass ich wieder Bock hätte D2 zu starten und mal das Prophecy Dungeon und Zeug zu machen. Aber vor dem Start denke ich daran, wieder auf das aktuelle Powerlevel kommen zu müssen und dann wieder die gleichen verdammten Aufgaben wie die ganzen Seasons davor. Da bekomm ich direkt nen Würgereiz.
        Ich hoffe das gibt sich gegen Ende des Jahres, dass nach Cyberpunk mal wieder D2 gespielt wird. Allerdings stehe ich den ganzen Änderungen mit noch mehr Abneigung gegenüber. Bis dahin kann man sich ja ein besseres Bild von Jahr 4 machen.

      • Ron kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

        Die meisten zocken halt zum Entspannen, weil es Spaß machen soll. Wir sind im Jahr 2020, bald 2021, da suche ich mir keine Mitstreiter über externe Apps und Foren, während andere Spiele eine integrierte Suchfunktion haben. Weiterhin sind alle Inhalte, die du aufgezählt hast, sterbenslangweilig. Dungeon Solo und Triumphe jagen, ehrlich? Da kannst du gleich draußen Pflastersteine zählen oder den Aschenbecher ablecken – macht genauso viel Spaß.

      • Gecko kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Bist Du als Arschloch geboren oder wurdest Du erst zu einem? o.O

        Bin in ’nem aktiven & internationalem Clan und was soll an den vorgetragenden Befindungen jetzt was ändern? Wenn Leute keinen Bock haben, dann können Leute aus einem Clan Dir Bock geben oder was willst Du mit so ’nem Nonsense sagen?

        Was bringt Dir der Solo-Flawless? Triumphpunkte… Sowas gibt einem jahrelangen Spaß & Motivation für das ganze Game? Bist wohl ein einfacher Mensch…

        Anstrengendes Leben? Die Community Deines Spiels verspotten? Neurotische Tendenzen wegen Formfehlern?

        Such Dir lieber einen Therapeuten statt Communities, wo Du Deinen Frust auf Dein Leben abbauen kannst, toxic Random. Frechheit, dass so kranke Menschen frei rumlaufen dürfen um andere zu verspotten! Du bist nicht die Lösung sondern Teil des Problems.

        • Wie kaum einer den Inhalt meiner Nachricht verstanden ht, schon lustig. So viele nicht gelesen oder verstanden Sätze, die viele falsche oder unsinnige Antworten bekommen. Außer für Dislike und Beleidigungen war wohl keine Zeit. Aber ich bin das kranke Arschloch 😉

  • Destiny 2 hat die Katze aus dem Sack gelassen und stellt gleich 10 neue Exotics vor. Schaut euch hier den Trailer und die Beschreibung zu den neuen Waffen und Rüstungen aus dem DLC an.

    Um diesen Trailer […]

  • Im Loot-Shooter Warframe tut sich bald wieder was. Erneut findet die große Fan-Messe TennoCon statt, wenn auch 2020 wegen der Corona-Seuche nur digital. Dennoch wird es einiges an Neuigkeiten geben, darunter […]

    • nucro kommentierte vor 4 Monaten

      Ach Quatsch, ich bin mit einem Buddy vor 2 Monaten erst angefangen. Wir haben richtig viel Spaß und es kommt immer wieder neuer Content den wir entecken. Was man nicht findet, erklärt google 😉 EInfach testen, kost ja nichts!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.