@nostro

Active vor 2 Stunden, 58 Minuten
  • Der Koreaner Ki-hyo “Xzi“ Jung gilt als einer der 10 besten Overwatch-Spieler der Welt. Er ist 19 Jahre alt, doch beendet nun vorläufig seine Karriere. Er sagt, sein Körper mache die Belastung einfach nicht mehr […]

    • So ist das mit dem gegenwärtigen esport. Es sind Spiele draußen die einen Spieler dermaßen limitieren und man nur durch so ein extremes Training und Zeitopferung “Karriere” machen kann. Die heutigen Spiele sind einfach noch nicht für esport ausgelegt. Ist halt überall gleich, ob LoL, CS usw., überall macht man seinen Körper kaputt wenn man “gut” werden will, aber das sollte nicht der richtige Weg sein. Lieber sollte man durch Köpfchen und Leidenschaft gut werden/sein und nicht durch “viel spielen”.

      • Das wird leider nicht funktionieren, Köpfchen und Leidenschaft haben viele. Wenn man sich dann abheben will, geht das nur über Perfektion, also Training, Aufopferung und anschließend irgendwelche Mittelchen.
        In dem Alter hat man wahrscheinlich noch nicht die Weitsicht um einzusehen, dass 2x am Tag ne halbe Stunde Sport + gesunde Ernährung + ausreichend Schlaf im Endeffekt mehr bringen als diese Zeit auch noch vor dem Monitor zu sitzen.
        Im Prinzip muss man den ESport schon fast mit (früherem) Bodybuilding vergleichen: Nur die, die es am extremsten treiben und sich selbst zerstören, schaffen es ganz nach oben..

  • Die technische Alpha von Diablo 2: Resurrected ermöglichte einen ersten Einblick in das Remaster des Klassikers. Tester zeigen sich größtenteils begeistert und sind überrascht, dass sich das Action-RPG zwar so […]

    • Warum wird das überhaupt mit Diablo 3 verglichen?? Ergibt gar keinen Sinn. Denn D2 ist 20 Jahre alt und es wurde wie schon erwähnt nur aufgehübscht mit quality of life updates, die man damals vermisst hat. Es ist kein neues Diablo und auch keine Fortsetzung. Ebenso kein “neuer hit”. Vergleiche mit einem D3 sind unzulässig.

      Zu D2R selbst: Was man bisher gesehen hat ist echt super. Grafik, FPS, QoL updates, alles super. Das mit den Skills stimme ich zu, könnten wirklich deutlich mächtiger aussehen aber vlt. kommen da noch Verbesserungen 🙂
      Werde es mir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kaufen und nochmal durchzocken.

      • Warum wird das überhaupt mit Diablo 3 verglichen?? Ergibt gar keinen Sinn.

        weils spiele aus der gleichen reihe sind?!? warum sollte das keinen sinn ergeben? d3 wird oft mit d2 verglichen wenn die leute schreiben wie bescheiden d3 im vergleich zu d2 ist. jetzt darf man nicht sagen, dass manche punkte in d3 besser sind als in d2?

  • Blizzard hat als große Ankündigung auf der BlizzCon 2021 das Remaster zum ARPG-Klassiker Diablo 2 versprochen. Das hat viele Leute begeistert, selbst jene, die das Spiel im Original nie gezockt haben. Einer d […]

    • Die meisten werden wohl meckern, weil Diablo 2 ein ganz anderes Tempo + Schwierigkeitsgrad aufweist. Das ist eben nicht mehr mal eben durchrushen (außer vielleicht noch auf Normal) sondern vernünftig skillen, passendes EQ sammeln und auf Hell sterben, sterben und nochmals sterben 😂 Von Uber-Tristram will ich gar nicht erst anfangen.

  • Seht hier 6 Minuten Gameplay aus dem Remaster von Diablo 2 Resurrected. Wir zeigen euch, was ihr zu Multiplayer und Koop wissen müsst.

    Was wurde gezeigt? Während der BlizzCon 2021 verkündete man Neuigkeiten zu […]

    • Das Video auf 1080p60 FPS in Vollbild gucken fühlt sich einfach so geil an. Da will man am liebsten gleich loszocken.

  • Blizzard stellte auf der BlizzCon2021 offiziell das Remaster von Diablo 2, „Resurrected“, vor. Ein Release-Datum bleibt noch offen, doch ihr könnt jetzt schon das Spiel sehen und euch für die Alpha anmel […]

    • Wenn du viel unterwegs bist dann definitiv die Switch. Da kann man immer mal wieder Zeit totschlagen mit z.B. Bossruns um evtl. das ein oder andere Item zu droppen was man braucht. Dann ist es auch nicht so schlimm das Spiel schnell zu beenden, wenn man in Eile ist. Wenn man stirbt, verliert man nur das Gold aber Körper + Items spawnen dann wieder beim nächsten Spielstart in der Stadt. Hoffe mal das waren jetzt keine Spoiler 😅

      • Ich glaube, bei einem Spiel, das knapp 20 Jahre als ist, sind Spoiler schon OK und das empfinde ich gerade nicht als Spoiler. Im Moment bin ich wenig unterwegs natürlich, aber irgendwann wird das auch wieder anders 🙂

      • Hier muss ich etwas unbedingt klarstellen: Auf den “Normalmodus” bezogen hast du recht, Nostro. Sobald du im Schwierigkeitsgrad Alptraum oder Hölle bist, verlierst du auch XP beim sterben. Du erhältst zwar einen Teil zurück wenn du es schaffst, deinen Kadaver aufzuheben, dennoch ist der Verlust spürbar (gerade ab dem 70er-Bereich kann einem das schon etwas wehtun).

        Also gut aufpassen und Tode vermeiden. Wenn man Gold verliert aber gerne Glücksspiel macht, kann das auch sehr wehtun, denn die verlorenen Goldsummen sind nicht unerheblich.

    • Probier mal ne dual-skillung, sprich ein Element für den Hauptschaden und ein zweites um die ganzen Immunen loszuwerden. Ist ja eigentlich nur wichtig die Bosse Tot zubekommen, den Rest z. B. die Immunen Viecher kann man ja so meistens stehen lassen. Deswegen finde ich solltest du den Dudu nochmal ne Chance geben im Remaster 🙂

      • Ist schon ewig her, als das passierte.
        Aber soweit ich noch weiß, waren die Eis/Feuer Immun, sprich Armageddon und Hurrikan-Skillbäume waren wirkungslos und wie Werwolf/-Bär Skillungen zu schwach ohne passendes Equip, welches halt fehlte.
        Ich hab’s halt Solo Offline mit dem versucht.
        Aber auch so hat er im Vergleich zu den anderen Klassen stark nachziehen müssen.

        Statistisch waren Gegner am häufigsten Feuerimmun, also ein Skilltree praktisch wirkungslos.
        Die Tornados hatten ne rnd Elemente in sich, die mich jeher mega auf den Sack ging und der Hurricane hat zu wenig dmg verursacht.

        Werbären waren mit entsprechenden Ausrüstungen im Endgame viable, aber ganz unten auf der Liste.

        Sollte der Druiden keinen Buff erhalten haben, wird er keine Chance von mir bekommen.
        So viel und so lange wie früher komme ich nicht mehr dazu um zu spielen. Da bleibt es an einem Char hängen ☺️

    • Du wirst es lieben. Vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden.

  • Ein neuer Trailer zu CoD Cold War und dem Battle Royale Warzone kündigt den Start der Season 2 an. Was wird in dem Update stecken?

    Wann startet Season 2 in Cold War & Warzone? Wie der neue Trailer zeigt, wird […]

    • Gegen eine Jungle Map habe ich nichts einzuwenden, aber hoffentlich größer als Rebirth Island und permanent drin mit BR Modus..
      Trotzdem traurig dass es kein neues Verdansk geben wird. Das Game ist schon solange draußen und diese Standardmap nervt einfach nur noch..

      • Hallo Nostro, sehe ich genauso wie du. Rebirth Island ist nicht nur zu klein, ok das wäre ja kein Problem, aber mich und meine Kumpels stört vor allem der Umstand das es keine dauerhaften flexiblen Einstellungen der Gruppen Anzahl gibt.

        Also von 1-6 alles frei auswählbar, das wäre eine komfortable, coole Sache, und zwar permanent in allen Modi, also auch in Beute (Blut) Geld und natürlich im BR von Verdansk und Rebirth Island.

        Dann gebe es endlich keine Probleme mehr mit gemeinsam in einer Gruppe spielen, aber anscheinend wollen das die Entwickler bewusst nicht anbieten.

        Vermute damit organisierte Spieler keine Vorteile haben, z.b. 6 Leute mit Heatset verbunden gemeinsam in einer Gruppe/Party gegen Randoms wäre natürlich nicht mehr wirklich fair?

        Mehr Auswahl in der Warzone wäre natürlich sehr gut, aber ich denke die Entwickler/Publisher wollen natürlich mehr ihre Bezahlspiele pushen, was aus Sicht von Activision natürlich wirtschaftlich Sinn macht.

        Und es ist leider auch sehr schade das der Zombie Modus nicht jedes Monat eine neue Map bekommt, ok das ist wahrscheinlich ein Luxusproblem für Vielspieler wie mich, aber auch die neue Map “Firebase Z” habe ich (fast) 100% durchgespielt, die Easter Eggs sowieso. 🙂

        Hoffentlich kommen in Zukunft mehr und größere Maps für alle Bereiche, also Multiplayer und Zombie Modus, wahrscheinlich wird aber der Veröffentlichungs Rythmus wie bisher beibehalten.

  • Der Streamer Jeremy “Disguised Toast” Wang ist auf Twitch bekannt geworden und mittlerweile hauptsächlich auf Facebook unterwegs. Er meint, dass das Streamen dort besser als bei Twitch sei.

    Das ist Disguised […]

    • Große Streamer auf Facebook müssen also mit weniger Zuschauern rechnen, doch haben dafür auf der anderen Seite einen guten Vertrag und sind damit finanziell abgesichert.”

      Und das ist es eben, “Große Streamer”. Natürlich muss sich derjenige nicht so große Sorgen machen, wenn er wenig Zuschauer hat, da er einen Vertrag hat und somit geregeltes Einkommen. Aber erstmal diesen Status “Großer Streamer” erreichen mit Vertrag und allem. Da bedarf es (vor allem bei Klarnamen) viel Vitamin B und ich bin mir sicher, min. genauso viel Zeitaufwand bzw. “Arbeits”aufwand wie auf Twitch. Das mit der Musik ist nice, aber mittlerweile gibt es ganz gute copyrightfreie Musik, die man auf Twitch verwenden kann. Außerdem ist man ja eher wegen dem Content oder dem Streamer da und nicht wegen der Musik. Auf Twitch ist es finde ich einfach gemütlicher, übersichtlicher, ohne Klarnamen und das alles.

      • Danke wollte gerade genau das selbe schreiben in Bezug auf:
        er muss sich keine Sorgen machen wegen Zuschauerzahlen, etc.

        Super sinnlose Aussage von Ihm.
        Ich muss mich also bloß im Vorfeld abrackern um Reichweite zu generieren damit ich einen Vertrag angeboten bekomme z.B. von Facebook. Danke dir Diggah für diese weisen Worte!

        Welche Tipps gibt´s als nächstes?

        • Jup genau so sieht es aus … Egal auf welcher Platform … Wenn du erst an fängst hast du es extrem schwer … Zum Glück gibt es da Twitch Teams die einem wirklich helfen wollen ( Werbung incoming ) we-are-streamers.de ist zum Beispiel so eins 😉😄

  • Der Twitch Streamer Michael “Shroud” Grzeciek hat sich während eines Livestreams über kommende Spiele geäußert. Seiner Meinung nach “hatten Spiele früher mehr Leidenschaft” und die Community stimmt dem größ […]

    • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

      Damals hat man mit den Ressourcen und Mitteln die man hatte das meiste rausholen wollen, so wollte man mit mehr Leidenschaft und Kreativität eine bessere bzw. genaue Immersion schaffen, Mechaniken wurden improvisiert und es wurde mehr die Fantasie des einzelnen Spielers angeregt. Heutzutage versucht man mehr den Casual Bereich abzudecken um möglichst schnell und einfach Kunden anzulocken um letztendlich so gut und schnell es geht abzucashen. Finde hier ein Beispiel wie Valorant ganz gut. Technisch und Grafisch absolut nicht zeitgemäß, overhyped durch die Twitch-Promo und was erhält man am Ende: Ein 0815 Shooter mit aus Paint erstellten und überteuerten Waffenskins. Definitiv stecken in alten Games mehr Leidenschaft, stimme da shroud zu.

  • Das MMORPG Lost Ark wurde für den West-Release bestätigt. Hier sind Fakten und Gerüchte zu der europäischen Version.

    Schon seit einigen Jahren warten viele europäische Spieler auf das isometrische Acti […]

    • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

      Extrem gehypet, aber ich denke wir sollten da alle keinen release in 2021 erwarten.. Wir gehen auf März zu, keine Closed Alpha/Beta/What ever, nichtmal irgendwelche bestätigten News seitens Amazon. Gehe stark von Frühjahr / Sommer 2022 aus. Jetzt kommt ja erstmal New World..

      • Luripu kommentierte vor 2 Monaten

        Ja ich sehe das ähnlich.
        Nehmen wir mal B&S und Black Desert.
        Das waren bestimmt 6 Monate von der Ankündigung mit Homepage bis zum Release.
        Da konnte man sich einen Account einrichten,später dann die Gründer Pakete mit Betazugang kaufen,
        dann kamen die Betas und viel später erst der Release.
        NCSoft war da auch kein Anfänger im Westen.
        Mit Lineage 2,Aion,City of Heros und den beiden Guild Wars Spielen
        hatten sie genug Erfahrung im Westen.
        Ich sehe auch keinen Release in 2021.

  • Eigentlich sollte Blade & Soul 2 als Mobile-MMORPG erscheinen. Doch NCSoft hat sich jetzt doch dazu entschieden, das Online-Rollenspiel für PC zu veröffentlichen.

    Was ist Blade & Soul 2? Das MMORPG stellt d […]

    • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

      Bei Genshin Impact hats ja an sich auch funktioniert, kam gut an. Da kann man nur gespannt sein wie sich dieses Spiel auf PC oder Konsole so macht.

    • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

      Schon nachvollziehbar. Einerseits hat man dadurch mehr dynamik und action in fights aber könnte evtl. etwas nervig sein ständig die Waffen wechseln zu müssen um Gegner X besiegen zu können. Ich hoffe das wird einem etwas freier gestaltet und man kann sich seine Klasse quasi selbst festlegen, ohne einen großen Nachteil zu haben.

    • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

      Also viel zum Gameplay ist aus dem Trailer nicht ersichtlich, außer rumfliegen und toller Grafik. Mal sehen was da großartig anders sein wird im Gegensatz zum 1. Teil, der ja gar nicht so schlecht war. Angetestet wird es denke ich schon, sollte es aber nur ne Fortsetzung mit besserem Grafikaufguss sein und nix neues, wird das denke ich nicht lange gespielt.

      • Nico kommentierte vor 2 Monaten

        im text steht aber das gegenüber teil 1 es keine klassen mehr gibt sondern die waffen den kampfstil festlegen

      • Leyaa kommentierte vor 2 Monaten

        Also zumindest vom Gameplay unterscheidet es sich laut dem Artikel ja doch. Keine festen Klassen, man muss im Kampf aktiv die Waffe wechseln; fliegende Kämpfe, Geheimnisse im Gebiet erzählen die Geschichte… Das ist schon so einiges, was für einen neuen Titel spricht.

        • Nostro kommentierte vor 2 Monaten

          “man MUSS im Kampf aktiv die Waffe wechseln” klingt so aufgezwungen, aber ich hoffe dass man auch mit nur einer Waffe genauso gut was ausrichten kann als immer gezwungen zu sein, die Waffe zu wechseln 😀

          • Leyaa kommentierte vor 2 Monaten

            Es klang im Artikel für mich so, dass gewisse Situationen den Waffenwechsel erfordern bzw. es Sinn macht auf eine andere Waffe zu wechseln.

  • Der YouTuber Vikkstar132 fährt seinen Content zu Call of Duty: Warzone runter. In seinem Video erklärt er, dass Hacker der Grund dafür sind. Einen ertappte er, wie er live auf Facebook seine Cheat-Runden st […]

    • Es kommt noch hinzu, dass mittlerweile die Cheats so fortgeschritten sind und man sie einfach kaum ansieht. Damals waren es eher überwiegend offensichtliche Sachen, heute kommen Cheats mit Optionen daher die im Spiel selbst großen Unterschied machen können, sei es Wallhack, Texturen ausschalten, bestimmte Sounds ausschalten, Steps besser orten usw.
      Da muss man nicht unbedingt 100% Aimbot, Godmode oder sonst was an haben. Viele nutzen einfach nur irgendeinen kleinen Vorteil, der am Ende den Unterschied macht.
      Mittlerweile ist der durchschnittsskill von Spielern auch so hoch, dass es kaum Noobs gibt weil vorher x-tausend Stunden CSGO, CoD, BF oder sonst was gespielt wurde. Also nochmal zusätzlich schwerer sowas nachzuweisen. Ich denke wie ihr schon sagt, eine Anti Cheat Software und den Zugang zu solchen Cheats zu erschweren könnte die Sache definitiv besser eindämmen als auf ein Meldesystem zu beruhen.

  • Auf Twitch gab es ein riesiges Event rund um alte Pokémon-Karten. Aabgehalten wurde es von Kevin “Papaplatte” Teller und Maximilian “Trymacs” Stemmler. Wir verraten, ob es für den Zuschauerrekord gereicht hat. […]

    • Sei es ihnen gegönnt, aber nunja so kommt man auch an hohe Zuschauerzahlen. Die Reichen werden reicher und die Armen mit trotzdem guten Content bleiben arm 🙂
      Trotzdem immer mal wieder spannend zu sehen, vom Unterhaltungsfaktor her.

      Hätte man mal als 7-Jähriger Bub gewusst, dass so ein 5€ first edition Booster heutzutage 1100€ wert ist.. 😅

      • Stimmt, ich Trottel habe meine Gameboy und N64 Games damals auch gespielt, anstatt sie eingeschweißt Graden zu lassen. Dumm! 😉

        • Genau meine Rede, alles verschwendete Zeit gewesen. Da Geld alles im Leben ist, hätten wir das mal lieber eingeschweißt behalten 😕

          • Hm.. ich hab meine Karten alle noch, teils near-mint, da sollte man doch zumindest den damaligen Kaufpreis + Inflation wieder rausbekommen 😀

  • Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet f […]

    • Die Streamerin darf natürlich darauf reagieren wie sie möchte, ist schließlich ihr Kanal und hat somit hausrecht. Dass sie so einen verbalen Vortrag halten muss – und es für richtig hält, ist ebenso ihre Sache. Es wird nie eine perfekte Welt geben, auch im Internet nicht, daher ist ein “Lerneffekt” an diese Person eher fraglich. Sexismus wird hier faktisch nicht betrieben, da sie nicht auf ihr Geschlecht reduziert wird. Es handelt sich hier um ein perverses Arschloch, welche sie, wie sie selbst erwähnt eher blockiert oder bannt. Sie hat da einfach die Nase vollgehabt, ab und zu bzw. gelegentlich so einen Kommentar lesen zu müssen. Ich halte ihre Reaktion für verständlich und menschlich. Wenn eine Sache die ein oder zweimal auftritt nervt, ist das eine Sache, aber eben in gelegentlichen Abständen kann jeder mal die Nase voll haben.
      Was ich aber wie immer nicht verstehe, wie daraus wieder eine sexistische Debatte entsteht (wie hier in den Kommentaren wieder oft fehlinterpretiert wird), “ob das jetzt falsch oder richtig sei”, “bei Männern ist das auch so, da sagt keiner was” usw.. Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Eine perfekte Welt wird es nie geben, auch im Internet nicht. Auch in 1000 Jahren wird es immer mal wieder irgendein perverses Arschloch oder Troll geben, der die Farbe einer Unterwäsche erfahren möchte oder sich sonst wie gegenüber dem menschlichen Gegenüber verhält. Es ist hier keine Sache des Geschlechts, sondern eine des Individuums. Und das sollte immer Konsequenzen haben. Die 1-2% im Chat, die sich so verhält, wird es immer geben, da kann man als Streamer selbst rein garnix dagegen tun. Da versagt meiner Meinung nach mehr die Plattform, eben diesen Menschen ohne weiteres diese Möglichkeit zu geben. Es ist auf vielen Seiten immernoch viel zu einfach (wie vor 20 Jahren), sich ohne weiteres anzumelden, irgendwo reinzufollowen und reinzusubben UM irgendwas in den Chat reinschreiben zu können. Solche Leute kommen immer wieder, egal wie sehr man das jetzt diskutiert oder der Sache aufmerksamkeit gibt. Was meiner Meinung nach fehlt, ist verschärfte Kontrolle und strikte Konsequenzen. Zum Beispiel Registrierungen nur mit verifizierter Handynummer, Chatmöglichkeit nur wenn man x-Stunden/Tage auf der Seite registriert ist, uvm. Da gibt es viele Möglichkeiten. Davor scheut z.B. Twitch aber, denn man will ja nicht die schnellzahlende Kundschaft vergraulen. Also auch ein Problem des Kapitalismus. Dieses auschließliche untereinander klären alá die Community ist allein dafür verantwortlich was passiert halte ich für falsch. Aber da wären wir wieder an dem Punkt – Kontrolle gefällt den Leuten nicht so gerne, denn das würde ja die Freiheit + Datenschutz rauben. Aber das Kontrolle den Faktor Sicherheit deutlich mehr gewährleistet als Freiheit, wollen sich viele nicht eingestehen. Auch das wäre keine absolute Gewährleistung um solche Situationen wie diese hier zu vermeiden, aber meiner Meinung nach ein Schritt in die vernünftige Richtung. Öffentliche Diskussionen usw. werden leider nicht so einen großen Effekt erzielen, leider, da wie schon oft hier in den Kommentaren erwähnt wurde, nach x-Tagen/Wochen dieser Vorfall in der Versenkung verschwinden wird.

  • Ein Remake für Diablo II scheint endlich kein Traum mehr zu sein. Ein großes Team soll sich um das Remake kümmern – es gibt neue Mitarbeiter bei Blizzard.

    Der letzte große Remake-Versuch von Blizzard dürft […]

    • Hoffentlich auch mit Multiplayer / Serveranbindung, wäre schade wenn es nur ein reiner Singleplayer werden würde. Aber im Ganzen eine richtig geile Sache!

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.