@nordic

Active vor 19 Minuten
  • Tim Sweeney, der Chef von Epic, möchte das Monopol von Steam zerschlagen. Dafür nimmt er viel Geld in die Hand. Ausgerechnet durch den Rechtsstreit mit Apple kam nun ans Licht, wie teuer die exklusiven E […]

    • Zid kommentierte vor 1 Tag, 20 Stunden

      Offensichtlich scheint es den Spieleherstellern ja Wert zu sein 30% an eine Vertriebsplattform abzudrücken. Sollte sich das nicht rentieren, würde keiner seine Spiele dort anbieten. So einfach ist das.

      Generell ist die Epic-Strategie sowas von Kundenunfreundlich, da brauchen die sich auch nicht wundern, dass keiner Ihren Shop nutzt. Ich meine, generell ist es ja wohl die Strategie, weniger Provision zu verlangen und diese bei den Entwicklern zu belassen. Dafür erhält der Kunde keinerlei Preisvorteile. Epic erhält für den 18% höheren Einkaufspreis die Exklusivrechte. Der Kunde erhält nichts, außer der Verpflichtung bei Epic kaufen und seine persönlichen Daten im Shop angeben zu müssen.

      Gemäß Epic führen die besseren Konditionen für die Hersteller zu einer besseren Produktionsqualität. Das müssen die Exklusivdeal Hersteller aber erst mal beweisen. Obwohl dem natürlich schwerlich ein Wert beigemessen werden kann. Schließlich ist die Produktionsqualität, bis zu einem gewissen Maße, schon ein sehr subjektiver Gesichtspunkt.

  • Der Grafikkarten-Wahnsinn geht weiter. Die chinesischen Behörden konnten jetzt eine große Menge Nvidia-Grafikkarten sicherstellen, nachdem sie sich mit Schmugglern eine Verfolgungsjagd geleistet hatten.

    Was i […]

    • Zid kommentierte vor 6 Tagen

      Ich glaube wir sind an einem Punkt, wo diesem Resscourcen verschwendenden Crypto-Schwachsinn ein Riegel vorgeschoben werden muss.
      Dabei geht es nicht nur um die Grafikkarten, sondern auch um Energie und Rohstoffe.
      Ich meine, wir demonstrieren gegen jede Wald-Abholzung (Unabhängig davon ob wir Wiederaufforstung betreiben oder nicht) und versuchen auch noch das letzte AKW stillzulegen, aber gleichzeitig dürfen Millionen von Resscourcen zum minen von Währungen verwendet werden, mit welchen zu 90% keine Transaktionen getätigt werden, sondern es sich um ein einziges Spekulationsprodukt handelt und bei dem alle 2 Monate noch 7 neue Währungen dazu kommen? oO

      People so Stupid.

      • Dann sollte man Aktien auch abschaffen!

        • Naja Aktien und Krytopwärhrung ist schon ein dezenter Unterschied…

          • den unterschied gibts, finde Aktien nun aber auch nicht grad Sinnvoll.

            Das Alles treibt halt den Kapitalismus so extrem weit nach vorne so das es halt nicht gut ist für die Weltwirtschaft, und die Kluft zwischen Arm und Reich in der Welt immer extremer wird. Gutes Beispiel dafür, sind z.b. Bobby Kottick oder Daimler die erhöhte Dividende auszahlen (das sie die überhaupt auszahlen rofl) von Staatshilfen

            • Aktien sind hervorragend.
              Sie ermöglichen Unternehmen, Kapital von den Anlegern zu bekommen um das weiter zu investieren und so auch weiter wachsen zu können, sowie höhere Erträge/Umsätze zu erwirtschaften. Damit kann das Unternehmen mehr Leute einstellen um auch so weiter zu wachsen.
              Dafür müssen sie sich nicht von einzelnen Banken abhängig machen.

              Der Anleger bekommt dagegen ein Mitspracherecht bei der Entwicklung des Unternehmens, da sie ja mit seinem Geld arbeiten. Wenns gut läuft, steigt der Kurs und es gibt ne Dividende. Wenn nicht verliert der Anleger evtl sein Geld.

              Fairer gehts nicht!

              Ich glaube aber, das vom Grundgedanken der Aktie nicht mehr viel übrig geblieben ist. Zuviel Shorts, Leerverkäufe etc.

              Edit. Das aus Staatshilfen Dividenden und Boni gezahlt werden geht natürlich nicht. Aber da kann die Aktie nichts dafür, das ist mangeldes soziales Bewusstsein in der Unternehmensspitze wie auch bei den Gewerkschaften, welche nach Staatshilfen Lohnerhöhungen fordern.

              • Ja ich geb dir recht das Aktien vom grundgedanke nicht verkehrt sind um zu Fördern.
                Aber der gedanke des Anlegers ist doch in 95% der Fälle nur um sein Kapital weiter und weiter zu vermehren. Wenn die % mal im Jahr nicht steigen aber trotzdem noch ordentlich Plus gemacht wurde, werden oft stellen von normalen Arbeitern gestrichen etc.
                Ist halt viel zu viel nehmen und fallen lassen Mentalität

        • Deine Kommentare wieder, immer einen Eimer Popcorn wert 🙂

  • 2017 erschien das MMORPG Swords of Legends Online (SOLO) in China. In diesem Jahr soll es zu uns in den Westen kommen. Der Publisher Gameforge (TERA, AION) wird das Spiel für den PC in Europa und Amerika […]

    • Gameforge 😀
      Mal sehen wie man das Abo Modell in das beste Pay-to-win Modell verwandeln kann.
      I

  • In World of Warcraft wird der Verkauf von Spielzeit angepasst. Viele Optionen verschwinden, was einige Spieler auf die Barrikaden treibt.

    Wer World of Warcraft spielen will, der muss die Spielzeit irgendwie […]

    • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

      Dein Kommentar klingt jetzt eher nicht so, als würdest du deine Spielzeit aus vorhandenem Battlenet Guthaben bezahlen.
      Sollte ich mich hier irren, bitte das nachfolgende nicht beachten:

      Was hält dich davon ab ein 30 Tage Abo abzuschließen und dieses dann sofort wieder zu kündigen? Dies ist auch weiterhin so unverändert möglich.

  • Blizzard sorgt sich, dass keiner den Patch 9.1 von World of Warcraft spielen will, wenn er irgendwann mal fertig ist. Das zumindest behauptet ein Streamer mit Entwickler-Kontakten.

    Erst gestern schrieb ich in […]

    • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

      Lieber spät, als schlecht.

      Besser als wenn sinnlose und undurchdachte Systeme wie in BFA eingepatcht werden.
      Und wer weiß, vlt kommt ja zwischen drin noch die Erkenntnis, dass allen Spielern alle Paktfähigkeiten zugänglich gemacht werden sollten. Das System funktionier nämlich nicht und er überwältigende Teil der Spieler nimmt sowieso den Go-To Pakt. (Mittlerweile statistisch belegbar :D)

      • Warum das Paktsystem nicht von Anfang an rein kosmetischer Natur war begreife ich bis heute noch nicht. Ich meine das ist doch genau der Hintergrundgedanke gewesen. Du schließt dich dem Pakt an dem du dich am meisten zugehörig fühlst und schaltest dann coole Belohnungen und kosmetisches Zeug frei. Die Fähigkeiten hätten für die Klasse/Specc bei allen Pakten gleich sein können nur mit unterschiedlichen Effekten/Farben eben kosmetischen Unterschieden. So wie es jetzt ist gefällt das doch keinem so richtig und die Leute gehen einfach zu dem besten Pakt für ihre Klasse/Specc nach irgendwelchen Guides.

        • Meine Vermutung wäre, dass der Rattenschwanz der hinten all den Pakten steckt, einfach zu viel Ressourcen verbraucht hat, dass man es nur rein kosmetisch lassen kann, weil der Großteil der Spieler diesen Content einfach nicht anfassen würde. Daher auch wieder kein Content vorhanden wäre abseits von Raids/M+/PvP und die Kritiken in die Richtung WoD gehen könnten.
          Dass die Pakte nichts werden, wusste jeder Spieler längst bevor die Fähigkeiten überhaupt im Detail bekannt waren. Einfach weil jeder der schon mal einen Taschenrechner bedient hat sich die möglichen Optionen ausrechnen kann und sieht, dass da eine Zahl rauskommt, die niemand in den Griff bekommen kann. Schon gar nicht Blizzard.
          Meiner Meinung nach, hätte man es auch rein kosmetisch lassen sollen oder zumindest die Fähigkeiten dermaßen abschwächen, dass es wirklich egal ist, was man spielt. Aber in zu vielen Situationen und Spec/Pakt Kombos ist man einfach meilenweit davon entfernt, dass man eine wirkliche Wahl hat, wenn man das Game auch vernünftig spielen möchte. Einfach da viele Pakte einfach fast gar nichts bringen während andere mit einer einzigen Fähigkeit rund 10% overall DMG ausmachen. Von den passiven Talentunterschieden ganz zu schweigen.

          • Ja rein kosmetisch wäre die bessere Wahl gewesen und ich bin der Meinung das dieser Content doch mehr gewesen wäre als was WoD zu bieten hatte. Lustiger Funfakt ist das die Fähigkeiten schon extrem generfte/abgeschwächte Varianten sind. In der Alpha und Beta gab es Unterschiede in der Performance von Unholy Dk und Moonkin Druid von 20%+ zwischen den Pakten zum Beispiel. Der Grund war man sollte sich durch den Pakt halt mächtig fühlen das es nen Einfluss auf die Stärke hat, aber das sowas nicht gut funktioniert hätte jedem klar sein sollen.

            • Ich muss sagen, alles wäre besser gewesen, als die aktuelle Version. Allein aus Mountfarmer-Sicht der pure Horror, dass man theoretisch 4 Chars für alle Pakte bräuchte um alle Mounts und andere Dinge zu sammeln, die man dann sowieso vermutlich erst mit der nächsten Expansion nutzen kann bzw. überhaupt für Erfolge zählen, wenn die Pakte nicht mehr relevant sind. Und selbst wenn man mehrere Chars hat, kann man gewisse Mounts mit 1% Dropraten nur mit einem Char farmen, obwohl man viel mehr hätte. Die teilweise das gleiche Mount mit anderer Farbe droppen, das man auf allen Chars farmen konnte. Macht einfach überhaupt keinen Sinn, wie eben so vieles was Blizzard macht.

      • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Doch ist auch dort so. z.B. ist Venthyr für m+ für den Holy Pala in den meisten Fällen die beste Wahl. Jetzt klick dich mal durch die r.io Leaderboards. Da findest du über 80% Venthyr und vlt 20% Kyrian. Die anderen Pakte sind praktisch nicht existent.
        So sieht das bei jeder Klasse in jedem Conntent aus. Natürlich nehmen Raider primär die “Raidpakte”. PvP das selbe.

      • Deine beiden Links bestätigen doch genau das was er sagt? Es gibt eine ganz starke Ballung bei bestimmten Covenants die am Besten sind. Natürlich gibts da noch nen Unterschied zwischen M+ und Raid was besser ist aber da nimmt dann halt jeder das wo er bevorzugt spielt und lebt im jeweils anderen damit etwas schlechter zu sein. Ist ja jetzt auch kein Geheimnis ist bei Raiderio ganz einfach nachzuschauen und auch mit einer sehr großen Datenmenge.

        • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

          Korrekt. V.a. macht es das ja auch nicht besser. Die Einschränkungen, die man hinnehmen muss, machen das ganze noch viel frustrierender.
          Führt eher dazu, dass einige einen gewissen Content gar nicht mehr betreiben.
          Meiner Meinung nach sollten die Pakt Fähigkeiten einfach in eine zusätzliche Talentreihe eingebaut werden und fertig.
          Dann könnte man den Pakt nehmen, der einem besser gefällt und müsste trotzdem nicht mit Underperformance leben.

      • Es gibt ganz empirische Berechnungen was das beste für Content x ist. Deine Links zeigen nur auf ganz kleine Datenmengen runtergebrochen das es einen go to Covenant gibt für spezifischen Content. Holy Pala z.B. Venthyr für M+ und Kyrian für Raid. Nun findest du beide in M+ Statistiken als die Covenants die zu über 90% gespielt werden. Warum ist das so? Weil es eine Überschneidung gibt wer M+ spielt spielt auch meistens Raids und umgekehrt. Die Leute nehmen dann den Covenant für den Content den sie am Meisten bzw als Main Content spielen. Also Raidfokus Kyrianer und M+ Fokus Venthyr um bei diesem Beispiel zu bleiben. Es gibt also schon einen go to Covenant je nachdem was man als Main Content spielt. Die anderen Covenants findet man zu ganz ganz wenigen Prozenten wieder, weil sie nicht gut für den besagten Content sind also nimmt sie auch so gut wie niemand der den spielen will.

      • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Mir ging es hier lediglich um die Aussage, das kaum jemand seine Covenant aufgrund des “Designs” auswählt, sondern die Spieler immer Richtung der Cov entscheiden werden, welche besser performt. Natürlich muss man auch den Content berücksichtigen, den die Spieler damit bestreiten.
        Generell wollte ich damit verdeutlichen, dass die “Performance Irrelevanz” der Covenantwahl nicht eingetreten ist. Es gibt signifikante Performanceunterschiede. Diese sind natürlich zwischen allen Klassen unterschiedlich groß.
        Willst du ein besseres Beispiel, schau dir den Balance dudu an. Das spricht für sich selbst…..

  • Einer der nervigsten Affixe für Nahkämpfer in World of Warcraft wurde abgeschwächt. Boshaft ist nun nicht mehr ganz so böse.

    In den letzten Erweiterungen von World of Warcraft gab es immer wieder Kritik, das […]

    • Zid kommentierte vor 3 Wochen, 4 Tagen

      Dem Rogue nach zu urteilen, den ich gestern in einem random PF hatte und der bei jeder 2. Gruppe von den Shades umgekloppt wurde, ist der Nerf noch nicht bei allen angekommen 😀

      Generell wird dies jedoch nichts an der “Meleesituation” ändern. Bzw. ist es nicht einmal zwingen ein Meleeproblem. Es ist eher ein Uncapt/Capt AOE Problem.

      In hohen Keys stößt man eben iwann ein Schadenscap, welches die DPS nicht mehr durchbrechen können. Die einzige Möglichkeit hier noch mehr rauszuholen sind eben größere Pulls. Melees auf 5 Ziele zu begrenzen macht diese eben komplett ungeeignet dafür. Ergo ist das Max Schadenscap bei melees viel früher erreicht, als z.b. bei einem Firemage.
      Die Plays aus den Highkeys werden dann eben auf die ganze Spielerschaft projeziert und schwupp sind Melees nicht mehr gerne gesehen.

      –> Solange das AOE Cap nicht entweder aufgehoben oder für alle Klassen konsequent umgesetzt wird sehe ich hier keine Besserung für unsere Nahkämpfer

      PS: Der einzige Grund warum Melees überhaupt noch eingepackt werden ist der geringere interrupt CD, aber seit dem Ele Buff gibt es hier nun ja auch eine Abhilfe 😀

  • Mit Dark Alliance kommt ein neues Action-RPG in der berühmten Welt von Dungeons & Dragons für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X|S. Wir konnten bereits einen ersten Blick darauf werfen und zeigen, was e […]

    • Zid kommentierte vor 4 Wochen

      Habe als Kind/Jungendlicher die Romane “Forgotten Realms” förmlich aufgesaugt 😀 Die Geschichte von Drizzt und seinen Freunden hat mir dabei über Jahre viel Freude bereitet. Somit ein Must have für mich.

  • World of Warcraft sorgte mit seinem großen Erfolg dafür, dass viele Firmen MMORPGs entwickelten. Dabei wurden in der Anfangszeit vor allem viele WoW-Klone erstellt. Doch wenn ein MMORPG tatsächlich nochmal ein Hi […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat

      Ich denke es kommt auch sehr stark darauf an, was man denn für einen Anspruch an ein MMO hat. Lese hier ganz oft: “Spiel XY ist eigentlich viel besser als WoW, aber die Leute spielen WoW nur aus Nostalgie”
      Denke nicht das man dies so einfach pauschalisieren kann. Ich für meinen Teil habe so ziemlich jedes größere MMO ausprobiert und habe einfach keines gefunden, was meine Ansprüche besser erfüllt als WoW. Dabei will ich gar nicht sagen, das WoW perfekt ist. Es gibt nur eben kein anderes Spiel, was mir persönlich mehr bietet.
      Gerade viele der “bewährten” Mechaniken sind hier eben mein Go-To.
      Z.b. kann ich mit dem ganzen Actioncombat / Zielen etc. einfach nichts anfangen. Spiele schon ungerne Multiplayershooter, warum sollte ich dann entsprechende Elemente in einem MMO wollen?
      Ähnlich sieht es mit dem Thema Holy-Trinity aus. Ich spiele gerne in einer Gruppe, in welcher verschiedene Spieler bestimmte Aufgaben übernehmen und sich auf diese spezialisieren. Warum sollte ich hier ein MMO wollen, bei dem jeder “das Gleich” kann. Im übrigen haben die meisten Spiele mit solchen Ansätze das Problem gehabt, dass iwann einfach die dmg-stärkste Klasse gestackt wurde.
      Genauso geht es weiter mit dem Thema der “Massenschlachten”. Hier frage ich mich immer wieder, wer den Spaß an so etwas hat? Ich meine, am Ende geht es doch meist einfach darum AOEs in einen Haufen aus gegnerischen Spielertexten zu werfen. Gut, wird auch hierfür Zielgruppen geben, welche daran Freude haben.

      Was ich jedoch eigentlich damit sagen will, ist dass WoW eben die Bedürfnisse einer großen Spielergrupp seit Jahren unglaublich gut erfüllt und so lange kein Spiel herauskommt, was diese Bedürfnisse besser erfüllt, wird es auch kein “WoW-Killer” Es gab über die Jahre eine Menge wirklich guter MMOs, die deutlich andere Ansätze verfolgt haben. Hiervon konnten sich jedoch nur wenige durchsetzen. Diese sind auch in Ihrer jeweiligen Zielgruppe mehr oder weniger erfolgreich, werden jedoch WoW nicht die Spieler abringen. Gleichzeitig gab es eine unglaubliche Menge an Spielen, welche nach einem ähnlichen Spielprinzip wie WoW funktionierten. Diese konnten jedoch in den Keymechaniken nicht glänzen. So gibt es z.b. für meine Ansprüche kein besseres und flüssigeres Tab-Targeting Kampfsystem auf dem Markt.
      Aber auch dies liegt natürlich an den persönlichen Ansprüchen. Ich denke jedoch, das es eben eine sehr große Spielergruppe gibt, welche hier ähnliche Ansprüche hat.

  • PvE-Spieler sollten sich darauf einstellen, mit dem Launch von Patch 9.0.5 viel Zeit in Dungeons zu verbringen. Denn World of Warcraft lässt euch sehr viel nacharbeiten.

    Der kleine Patch 9.0.5 ist für viele P […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Bin mal auf die Upgradekosten gespannt. Hatte auf wowhead vor einiger Zeit mal eine Datamined Tabelle gesehen, in welcher es u.a. Items gab, welche 1000 VP pro 3 Itemlvl brauchten. Schätze mal es handelt sich hierbei um 2h Waffen.
      D.h. ein Upgrade würde von 210 auf 220 um die 3000 VP kosten 😀

      Hoffe das hier noch Anpassungen vorgenommen wurden….

      • Ein einzelnes Upgrade kann keine 3.000 TP kosten, da man nie mehr als 1.500 TP gleichzeitig besitzen kann.
        Das Cap von 5.000+ ist nur das Cap, wieviel Du in der Woche sammeln kannst. Du kannst aber trotzdem nur maximal 1.500 besitzen. Um die 5.000 voll zu sammeln musst Du also erst 4.500 (3x 1.500) wieder ausgeben, um dann die letzten 500 (in der ersten Woche) sammeln zu können.

        • Zid kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

          Das habe ich auch nicht geschrieben. Habe geschrieben pro 3 Itemlvl = 1000 VP. Kumuliert von 210 auf 220 sind es dann 3000.
          Dies wurde ja mittlerweile auch so veröffentlicht…rip Fury Warri 😀

  • Patch 9.1 von WoW: Shadowlands bringt einen Kampf, auf den viele Spieler warten. Es geht Sylvanas Windläufer an den Kragen.

    Die BlizzConline 2021 ist zwar noch gar nicht gestartet, aber ein Leak lässt b […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      Sie ist halt echt in einer beschissenen Situation. Ich weiß nicht, wie ich an ihrer Stelle handeln würde.

      Fakt ist ja, dass sie unter Arthas Einfluss eine Menge böser Taten begangen hat, welche ja auch Schlussendlich zu Ihrem unsäglichen Rachedurst auf Arthas führten. Sie hat am eigenen Leib erfahren, zu welchen Gräultaten Arthas in der Lage ist und hat die Entscheidung getroffen, mit allen möglichen Mitteln Arthas aufzuhalten. Einerseits um Ihren Rachedurst zu stillen, andererseits aber auch um die Welt von ihm zu befreien.
      Nachdem Sylvanas ihr Zielt erreicht hat und sich von der ICC geworfen hat, hat sie gesehen, dass in den Schattenlanden nur der Maw und damit das endlose Leid auf sie wartet.
      Aufgrund von Begebenheiten, welche Sie nur bedingt selbst beeinflussen konnte.
      Nachdem Sie ja dann durch die Valkyr wieder geholt wurde, blieben ihr nur zwei Wahlmöglichkeiten um die endlose Verdammnis zu verhindern:

      1. Für immer am Leben bleiben (eher unrealistisch)
      2. Das ganze (aus Ihrer Sicht ungerechte System) zu ändern

      Nachdem sie über die Jahre immer mehr Valkyr verloren hatte wurde natürlich Möglichkeit 1 immer unwahrscheinlicher.

      Ist ihr handeln Selbstsüchtig? Bis zu einem gewissen Maße, ja. Die Frage ist jedoch, warum sollte man anders handeln? Schlussendlich ist Ihr bekannt, egal wie viel sie für Ihr Volk tut und wie viele Opfer sie zu Ihren Undead-Lebzeiten noch erbringt, am Ende wird es für sie auf endlose Verdammnis hinauslaufen. Dieses Schicksal ist ihr bereits vorbestimmt
      und das ja auch nicht nur für sie. Sie ist ja mit Sicherheit nicht die einzige, welche ein unfaires Schicksal in den Schattenlanden erwartet.

      Was man natürlich auch berücksichtigen muss ist, das Sylvanas ihre aktuellen Taten wrsl. gar nicht als so grausam beurteilt. Wenn es ihr ultimatives Ziel ist, das System des Todes zu ändern und den Seelen (damit auch ihrer eigenen) ein besseres Schicksal zu ermöglichen, muss sie ja davon ausgehen, das alle Seelen, die dafür in den Maw geschickt wurden, nach dem erreichen ihres Ziels ja wieder frei sein werden.

      Mich würde wirklich Interessieren, was denn nun der Plan des Jailers und Sylvanas ist um das System in den Schattenlanden zu ändern.

  • Das Schicksal des Anführers der Allianz in WoW: Shadowlands ist düster. In Patch 9.1 geht die Story von Anduin Wrynn weiter.

    Die ersten Leaks vor der BlizzCon 2021 sind aufgetaucht. Blizzard hat im Vorfeld d […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      Ich verstehe hier die Aufregung immer nicht. Von wegen “das war ja klar, das die das mit Anduin machen, das habe ich doch gewusst”. Ja wir haben das alle kommen sehen, weil Blizzard uns das ganze Addon hat sehen lassen, das unsere Antagonisten darauf hinarbeiten. Es ist ja gewollt gewesen, das wir dies erahnen sollen.
      Wenn Blizzard uns damit hätte überraschen wollen, hätten Sie die Cutscenes aus Torghast nicht gemacht.
      Generell finde ich die Geschichte eigentlich ziemlich interessant und sehe auch nicht die extremen Parallelen zu Arthas, welcher eine komplett andere Entwicklung durchlebt hat um zu dem zu werden, was er am Ende war.
      Zusätzlich werfen sich hier wieder einige neue Fragen auf. Wie z.b. der Einfluss von Runenklingen. Was diesen Ausmacht und ob jeder dagegen anfällig ist. Und v.a. was ist das Ziel, welches Sylvanas und der Jailer mit Anduin verfolgen.

      Einfach zu sagen “Undead Ritter –>Lolololol Arthas recycling” wird der Geschichte einfach nicht gerecht.
      Ich für meinen Teil finde die Wendung, auch wenn man sie hat kommen sehen, interessant und bin gespannt was aus Anduin Schlussendlich wird.

  • Activision Blizzard steht vor der BlizzCon 2021, doch durch einen technischen Fehler sind schon zwei Highlights zu World of Warcraft bekannt geworden. Blizzard selbst hat durch einen Fehler zwei „Blue Posts“ und […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      Naja, gut jetzt ist es halt bestätigt. Aber sind doch eigentlich Dinge, die eh schon erwartet wurden. Also überrascht haben mich die Leaks jetzt nicht

  • Auf dem PTR haben die Gegenstände von Ve’nari in World of Warcraft neue Beschränkungen. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

    Der PTR von Patch 9.0.5 ist in World of Warcraft aktiv und einige der k […]

    • Zid kommentierte vor 1 Monat, 4 Wochen

      Gut war abzusehen. Wäre auch etwas ätzend diesen Mist für 2 Jahre grinden zu müssen 😀 Ich empfinde es jetzt schon jede Woche als Qual in den blöden Maw gehen zu müssen….

  • Weltquests sind in World of Warcraft so unbeliebt wie noch nie. Das geht zumindest aus unserer Umfrage hervor, an der ihr teilgenommen habt.

    Weltquests sind ein wichtiges Feature in World of Warcraft und das […]

    • Zid kommentierte vor 2 Monaten

      WQ wären total i.O. wenn sie die blöde Pfeife des Flugmeisters nicht rausgenommen hätten……Kann mich noch an die Ankündigung erinnern, mit der Aussage “man würde diese ja nicht mehr brauchen, da es genug andere Fortbewegungsmethoden in SL gibt” Iwie sehe ich das nicht 😀
      Jeder Pakt mit seinem eigenen Teleportnetzwerk, aber auch nur in einem gebiet?? und dann z.b. die Venthyr Spiegel, die teilweise am A…. der Welt platziert sind.

      –> WQ eher kein Problem, Fortbewegung eher großes Problem…. Naja wenigstens soll ja Fliegen schon deutlich früher kommen, als in den Addons zuvor

      • Ich frage mich wozu man in den Schattenlanden fliegen will,die kleinen Gebiete kann man auch mit einem Reittier schnell abgrasen……

      • Natürlich,habe in allen Gebieten gequestet und war so enttäuscht von den Gebieten.
        Blizzard kann keine Atmopshäre mehr erzeugen….grausam.
        Fliegen lohnt nicht mehr…..wie in Legion oder BfA….

      • Ich habe Revendreth durchgequestet,was soll ich also da noch fliegen wenn ich alles gesehen habe?
        Das Gebiet und die anderen auch waren so klein und nach 4 Tagen pro Gebiet durch!
        Ich bin immer noch sauer über so wenig Contentangebot!

  • Der nächste Patch von World of Warcraft wird zwar „nur“ ein kleiner 0.5er-Patch, doch das Update 9.0.5 hat es in sich. PvE-Spieler sind glücklich.

    Das Erlangen von Beute in World of Warcraft: Shadowlands ist e […]

    • Zid kommentierte vor 2 Monaten

      Was für ein Glück, das DU persönlich nicht höher als +15 laufen möchtest und das deshalb das ganze System auch blöd ist, weil DU keine anderen Ansprüche hast.
      Es gibt jedoch einen nicht unerheblichen Spieleranteil, der gerne auch seine Grenzen austestet und vlt auch mal höher als +15 spielt. Dort stößt man jedoch iwann an eine gewisse Limitierung durch den Schaden den die grp austeilen kann.
      Hier hilft einem das System immens. Außerdem sollte man berücksichtigen, das dieses System ja nicht nur Upgrades von 210 auf 220 zulässt, sondern auch mehrere Aufwertungen darunter möglich sind.

      Ich kann schon gut verstehen, das es frustrierend sein kann, sich mit randoms durch lowkeys zu wipen. Andererseits hilft einem diese Einstellung halt auch überhaupt nichts. Die meisten Randomkeys scheitern nicht daran das die Mitspieler unfähig sind ihre Klassen zu spielen, sondern eher an einem Mangel an Erfahrung in dem jeweiligen Dungeon.
      Habe die Erfahrung gemacht, das es in Randomkeys ungemein hilft den Mitspielern bestimmte Dinge anzusagen, bzw. deren Interrupts auf bestimmte Fähigkeiten zu verteilen. In der Regel machen die Leute das dann sogar, wenn man Ihnen sagt was zu tun ist.

    • Zid kommentierte vor 2 Monaten

      Wenn du aus anderen pve Aktivitäten das selbe Gear bekommst wie aus dem Raid, wird Raiden sterben. Das will Blizzard nicht, denke ich.
      Das hat auch nichts damit zu tun, dass die Raids schlecht wären, oder das ich ein “Raid-hater” wäre. Es ist einfach schlichtweg ein Zeitfaktor. Gerade für die “alternde” wow Bevölkerung ist Zeit keine Ressource, welche unbegrenzt zur Verfügung steht und 5 Leute für ein Dungeon zu organisieren ist halt mit deutlich weniger Aufwand verbunden, als einen “erfolgreichen” Raid zu organisieren.
      Gibt auch ein historisches Beispiel: Die 10er Raids. Da ist die Anzahl von 25er Gilden auch kontinuierlich zusammengeschrumpft.
      Ach ja und zum Thema “einfacher Gearen aus dem pvp”: das mag für dich und eine bestimmte Spielergruppe stimmen, der Großteil hingegen wird in der aktuellen Situation nicht über 1,6k hinaus kommen…Gibt es hier nicht sogar Statistiken, welche die % der Spieler anzeigen, welche sich auf welchem Rating tummeln?

      • Sebastian kommentierte vor 2 Monaten

        Also laut der WoW Homepage tummeln sich gerade ein paar hundert Leute im 2.4k Bracket. Und ich bin der Meinung gelesen zu haben das überhalb von 2.1k nur ein kleiner Prozentsatz der Spieler die überhaupt Arena spielen sich befinden.

        Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass 1.8k Arena schwieriger ist als eine ne M+15

        • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

          Du weißt doch – hier in den Foren sind immer alle einhändig auf einer Wertung von 2.400. 🙂

      • Sebastian kommentierte vor 2 Monaten

        Für dich scheinbar, aber wurden nicht mehr Spieler PvP spielen wenn es so einfach wäre?
        Ich habe mit verschiedensten Leuten PvP gespielt und nur wenige haben es überhaupt bis auf 1.6 geschafft

      • Xyrodlx kommentierte vor 2 Monaten

        Farm einfach RBG. Die 2,1 sind schnell gemacht durch das kaputte MMR System. Ich fände noch eine weitere Stufe ala alle Keys auf 20 = 226 Upgrades ganz gut. So ist es aber nen schöner Anfang um die Lücken im Gear zu füllen. Wir hängen gerade bei 18er Keys rum. Die Motivation wird duch diesen Patch auf jeden Fall eher steigen als fallen. Die Phiole aus PF auf 220 wäre schon ganz schick und man ist nicht komplett abhängig vom vault rng

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.