@nomad

aktiv vor 16 Stunden, 10 Minuten
  • Wie überraschend bekannt wurde, schließt Microsoft seinen Streaming-Dienst Mixer schon in einem Monat. Streamer und Zuschauer will man zu Facebook-Gaming verschieben, den neuen Partner. Damit ist der Konkurrent v […]

  • Genre: Survival-MMO| Entwickler: Donkey Crew| Plattform: PC | Early-Access-Release: 26.03.2020

    Nach seinem etwas holprigen Start hat sich das Survival-MMO Last Oasis zu einem richtigen starken Spiel auf […]

    • Nomad kommentierte vor 2 Wochen

      ah jo, „erfolgreich“ und „PvP“ zwei Welten treffen aufeinander.
      Bis auf ein paar wenige „Profilneurotiker“ will das niemand. Wann kapiert das die Industrie endlich?

  • The Elder Scrolls Online bekommt heute neue Lootboxen und darin sind einige der coolsten Mounts, die es im MMORPG je zu sehen gab. Doch leider wird fast niemand die besten dieser Reittiere sein Eigen nennen […]

    • Nomad kommentierte vor 2 Wochen

      jo, nun versuchen sie aus ihrem „lahmen Gaul“ noch das letzte rauszupressen. Und die Presse macht unkritisch mit.
      Widerlich und bedauerlich.

  • Der Server-Status von The Elder Scrolls Online steht erneut auf offline. Grund sind Wartungsarbeiten, die weitere Probleme beheben sollen, die seit dem Start von Greymoor das Spiel plagen. Dieses Mal soll es dem […]

    • Nomad kommentierte vor 1 Monat

      Das ist doch alles ein alter Hut. Die Spiel-Architektur gibt es einfach nicht her. ESO müsste von Grund auf neue Technik gestellt werden. Das wird wohl nie geschehen, solange die Nutzer mit dem gebotenen Lag-Langeweile-Spiel zufrieden sind.
      Ist halt mittlerweile das einzige brauchbare MMORPG, was übrig geblieben und halbwegs interessant ist.
      Traurige Entwicklung.

  • Unsere ESO-Sonderhefte haben für MeinMMO-Redakteur Jürgen Horn eine ganz besondere Bedeutung. Selten hat er so viel Stress und Spaß auf einmal erlebt wie 2014, als zum Beta-Start von ESO ein dickes Ga […]

    • Hmm, kann ich (nicht) nachvollziehen. Ich habe mehrfach versucht, mit ESO warm zu werden, zumal meine Frau es seit Jahren spielt. Und wir haben nicht so viele Spiele, die wir mögen und schon gar nicht, die wir beide mögen.
      Als GW2 abbaute, versuchte ich es auch mit Wildstar. Meiner Frau war es zu „stressig“. Ich fand es auch, so nach Feierabend, nicht gut spielbar. Aber das Kampfsystem von WS war einfach klasse, aber auch nicht einfach. Die anderen aus der alten GW2 Gilde kamen auch nicht damit klar.
      Also versuchte ich es wieder und wieder mit ESO. Das letzte mal mit Elsewyr, da sollte ja alles besser sein. Leider war das nicht so, das Kampfsystem so schwammig wie eh und jeh, die Drachen, lol, einer genauso dumm wie der andere. Nichts änderte sich, mit keinem Update kam etwas „Knackiges“ ins Spiel. Dabei ist die Landschaft, die Umgebung so toll, was mich auch immer wieder bewogen hat: „versuchs noch mal“.
      Mittlerweile habe ich es aufgegeben. Ich kann alle verstehen, die es mögen. Für mich, und so manchen anderen ist nichts. Geschmacksache.
      Ich fand Wildstar, was ja in der gleichen Zeit entstand eindeutig besser. Aber sie haben, wie TESO am Anfang, massive Fehler gemacht. Und leider es nicht geschafft, dass Ruder herum zu reißen.
      TESO ist es gelungen, es ist schon ein „rundes“ Spiel geworden. Leider, für mich, ohne Besonderheit. Ein MMO von gestern.
      Trotzdem, allen die Spaß damit haben, ich gönne es jedem, möge es noch lange gut laufen (wie ein VW-Käfer).
      🙂

  • Mit der Kone Aimo Remastered bietet Roccat den Nachfolger der Maus von 2017 an. MeinMMO erklärt in einem Test, wie gut die Maus ist und für wen sie sich eignet.

    Um welche Maus geht es? Hinter der Roccat Kone A […]

    • Ich habe aktuell die Leadr. Bin auch sehr zufrieden. Auch Swarm läuft bei mir ohne Probleme. Nachteilig sind nur die maximal 5 Profile.
      Wenn Roccat jetzt noch ein gutes Keypad bringen würde, könnte ich endlich auch den letzte Razer/Synapse Sh… in die Tonne geben (Maus + Keyboard sind schon verscherbelt).

  • MeinMMO-Autor Benedict Grothaus hat sich vor dem Release des neuen Survival-MMOs Last Oasis Gameplay ansehen dürfen und den Entwicklern einige Fragen gestellt. Die Antworten zeigen großes Vertrauen in das neue S […]

  • In den meisten MMOs kann man den Content in PvP oder PvE einteilen. Manche haben mehr von einem, manche mehr von dem anderen. Was bevorzugt ihr?

    Worum geht’s hier? Auch wenn ein großer Teil von MMOs ihren […]

    • Damals in GW2, PvP ausprobiert. Werde auf der Map auf dem Weg zu einem Posten von einem angriffen. OK, hab mich gewehrt, nach einiger Zeit hatte ich ihn fast down. Da kommen auf einmal aus dem Hintergrund 2 Diebe, und hauen mir die verbliebenen HPs weg. OK, das wars PvP, never ever.

      • Letztens Solo in eine 5er Instanz gegangen, Boss kam an und hat mich Instant umgehauen.
        Ok, das war’s PvE, never ever.

        … merkste was?

      • Das ist ja wirklich unglaublich Stumpf XD
        Wenn dir die beiden Diebe zur Seite geteilt wären, wäre es toll gewesen oder? 🤣

  • Das Weltraum-Open-World-Spiel No Man’s Sky hat am 19. Februar mit einem größeren Update überrascht. Das brachte zwar wirklich coole Inhalte, aber die Spieler hätten lieber etwas ganz anderes.

    Was war das für […]

    • Das mit den lebendigen Schiffen ist sicher ein netter Gimmik, aber wenn man mit denen nicht mehr, als mit den normalen Schiffen machen kann, ist das Erlebnis wieder sehr begrenzt.
      Das ist überhaupt das Problem des Spiels. Es gibt zu wenig Variationen in den Planeten-Biomen, den Lebewesen, den Aliens. Nach mehr oder weniger kurzer Zeit, hat man alles gesehen oder erlebt. Ab da unterscheidet sich alles nur noch in der Farbe. Die Viecher sind sowieso alle langweilig, ebenso die Aliens, weil sie alle kaum KI haben. Auf den Planteten entdeckt man auch nichts neues, und es passiert auch nichts. Man kann stundenlang rumfliegen, ohne dass es was gäbe, was einen noch interessieren kann oder wo mal was überraschendes passiert.
      Die letzten Erweiterungen brachten nur Kids-Stuff, wie Housing, Cooking, Taming und das nervige Strom-Kabel System. Es gibt sicher welche, denen das Base-Basteln Spaß macht.
      Aber von Weltraum-Abenteuer, und das war ursprünglich mal die Kern-Idee des Spiels, ist das weit entfernt.
      Was nützen einem Aber-Millarden an Planeten, wenn sie alle gleich sind. Ich dachte damals, wenn man die Galaxie wechselt, dann begegnet einem überraschendes Neues. Leider null, nur die Verteilung von ein bischen mehr wilde (so weit man wild sagen kann) oder mehr ruhige Planeten.
      Sicher, bis man an dem Punkt angelangt ist, vergehen ein paar Hundert Stunden, und somit ist es seinen Preis wert. Ich wünscht mir, wie so viele in den Foren, dass die Diversität und KI stark erweitert wird. Falls es die Game-Engine denn überhaupt hergibt.

    • Also das Spiel ist es sicher Wert, dass man es spielt. Allerdings ist das mit dem Multiplayer nicht so prall, um nicht zu sagen sehr bescheiden. Ansonsten kann man ein paar Hundert Stunden schon Spaß haben. Ja, es ist auch ein wenig grindig, aber ich finde es geht.
      Irgendwann wirds dann langweilig, weil es nur eine sehr begrenzte Anzahl an Planeten-Typen und Lebewesen gibt, und sich alles einfach nur wiederholt.

  • In New World könnt ihr euch einer von drei Fraktionen anschließen, die sich jedoch deutlich unterscheiden. Wir von MeinMMO haben mit den Entwicklern gesprochen und verraten euch welche Unterschiede es gibt und w […]

    • Oh, da hoffe ich mal, dass das Kampfsystem aber besser als in ESO wird. Das habe ich als wenig „responsiv“ empfunden, egal mit welcher Klasse/Waffe ich es versucht habe.
      Monster Hunter World, das ist ein Kampfsystem, aber ich glaube nicht daran, dass wir sowas in einem MMORPG bekommen.

    • Ich bin da auch sehr skeptisch, vor allem wenn es nur 3 Fraktionen gibt. Ich denke, dass ein System mit beliebig vielen Gilden eher klappen kann. Auch wenn immer die Tendenz besteht, dass sich eine, oder vielleicht zwei, als dominante entwicklen. Wenn es aber genügend kleine Gilden gibt, die sich zusammenschließen, dann kann auch eine Mega-Gilde gestürzt werden. Ich hab das jedenfalls mal vor Jahren in Holywars erlebt.

  • Ihr habt uns viel Feedback zu den Up- und Downvotes bei unserem Kommentar-System gegeben. Es wurde nun entsprechend angepasst.

    Was war das Problem? In den vergangenen Wochen haben wir viele Kommentare von […]

    • +1

      genau, also machen wir das jetzt so, unter jeden Post, den wir bewerten wollen kommt ein Kommentar mit
      +1 oder -1. Wird bestimmt nett.

    • Jo, am besten noch einen KI-Filter, wo alle, die nicht meiner Menung sind, automatisch blockiert werden, ne?

      • Du kapierst es nicht oder? Ich will halt Kommentare von denen nicht mehr lesen die vehement auf ihre Meinung beharren und keine andere akzeptieren oder die wenigen die permanent Kommentare zu irgendeiner Sache abgeben und es nicht nach nur einem beruhen lassen können.

      • Schade, dass man nicht mehr downvoten kann. Denn du hast dir redlich ein paar davon verdient.

      • Alleine für deine Einstellung wärst du der erste Kanidat dafür. Es geht nicht um Leute die meiner oder anderer Meinung sind, es geht um die Leute die auf „dumm“ anworten, aggresive die Autoren oder mitleser berichtigen oder komplett ot gehen.

        • Du hast vergessen: „Leute, deren Einstellung mir nicht passt“ in deine Aufzählung mit aufzunehmen.

          Oder ist der erste Satz eine Ausnahme von der Regel? Oder Erfüllt aXive schon die Bedingungen der bereits aufgezählten Kriterien – antwortet also „dumm“, aggressiv oder geht „ot“?

          • Meh, Sorry das ging sicher nicht an aXive das ist leider durch die auflistung der Kommentare nicht offensichtlich. Es ging eben durch die Haltung von Nomad.

            Aber um auf deinen etsten Satz einzugehen, nein. Ich lese gerne andere Meinungen, aber der Ton macht die Musik? Ich hab nur keine Lust durch das Lesen von Kommentaren getriggerd zu werden, da reicht mir schon das zocken 😀

    • Kann ich nachvollziehen, trotzdem schade. Ich fand es gut, dass man sehen konnte, wer up- oder downvoted.
      Dass es zu Anfeindungen führen kann, verstehe ich, aber deswegen rausnehmen und nur noch Herzchen ..?
      Ein Rückschritt, da hätte man es gleich ganz rausnehmen können, mMn.

  • Das „Ich jage Monster und töte sie“-Spiel Monster Hunter World war 2018 ein riesiger Erfolg für Capcom. Die haben jetzt Verkaufszahlen enthüllt und verraten, wie viele Spieler 2019 die große Erweiterung Iceborn […]

    • Wir sind auf PC, also Steam, und haben es deshalb erst in 2020 gekauft.
      Absolut geiles Spiel. Es gibt mMn kein Spiel, bei dem das Kämpfen mehr Spaß macht.
      Dass die ganze GUI drumherum nicht so toll ist, ok, kann ich mit leben.
      Gegner KI und das Szenario ist einfach super.

  • Mit dem neusten Update in Guild Wars 2 wurde ein neuer Reittier-Skin eingefügt. Dieser ist jedoch eine Mischung aus vielen Tieren und sorgt deshalb für viel Spott aus der Community.

    Was ist das für ein Re […]

    • Nomad kommentierte vor 5 Monaten

      Irgendwie symptomatisch für den Zustand von Arenanet und das Spiel. traurig.

  • Das Survival-MMO Rend startete 2017 mit der Ankündigung, man wolle das beste aus WoW und LoL vereinen und ein größerer Hit als ARK werden. 2018 kam das Spiel auf Steam. Rend sah eine Weile wie ein Ho […]

    • Noch so ein gescheiterter PvP-Versuch! Wieviele wirds noch geben?

      • Solange PvP Spiele auf dem Papier günstiger sind wohl noch so einige.

        • Aufwendiger als pvp ist pve mit Sicherheit nicht aber selbst ich als jmd der sehr gerne pvp spielt und es eher bevorzugt sehe ein und möchte auch das ein guter pve content entahltne sein muss in einem mmo

  • Das Survival-MMO Last Oasis hat sich einen Seitenhieb gegen das MMORPG New World erlaubt. Es geht um PvP. Dabei zeigt Last Oasis deutlich: Wir sind nur was für die Harten.

    So verspottet Last Oasis New World: […]

    • Was nun scheisse ist oder nicht, ist mal so die Frage.
      Ein Hardcore-PvP, was nach kurzer Zeit mangels Spielern keinen Support mehr bekommt und eingestellt wird,
      oder ein PvE, bei dem lange Zeit sehr viele Leute sehr viel Spaß haben?
      Ein Hardcore-PvP, wo der Entwickler keine Zeit und keinen Aufwand reinstecken will, dem Spieler das generieren von Inhalt überlässt, und somit hofft, mit minimalem Aufwand großen Profit zu ziehen,
      oder ein PvE, das mit viel Einsatz und Aufwand interessanten Inhalt bietet, den die Spieler haben wollen?
      Unabhängig davon, wer damit wieviel verdient oder verliert.

    • natürlich, auch wenn es für dich (und mich) zum Ko…. ist. Die Masse findet es toll und schaut es, also ist erfolgreich, und damit auch gut. Kommt auf die Sichtweise an.

      • Nein, es ist nicht gut. Aber ich habe das Gefühl wir sind schon einen Schritt weiter bei dir gekommen. Hab einfach ein open mind und sei ned so festgefahren. Peace out.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.