@no12playwith2k3

aktiv vor 2 Stunden, 52 Minuten
  • Ein Spieler will mit einem Speedrun-Rekord der etwas anderen Art auf eines der nervigsten Probleme von Destiny 2 aufmerksam machen – die teils enorm langen Ladezeiten. Damit dürfte er vielen Hütern aus der S […]

    • Ich weiß! Deswegen ringe ich ja aktuell noch mit mir…

      • Sind doch keine 160 GB. Sind knapp unter 100Gb
        Datenbank neu aufbauen sollte auch was bringen zumindest lokal. Aber wie du schon angemerkt hast ist das kein lokales Problem sondern netcode.
        Vor dem Patch war alles in Ordnung bei mir.

  • Bei Destiny 2 wurde nun ein krasser neuer Bug entdeckt, der Warlocks unendlich lange ihre Super nutzen lässt. Doch die Destiny-Community nimmt das Ganze mittlerweile mit Humor und feiert den neuen Glitch.

    Was […]

  • Destiny 2 will bald die Waffenbalance überarbeiten. Warum diesmal Fusionsgewehre im Fokus der Veränderungen stehen könnten und was aktuell das Problem ist, lest ihr hier.

    Diese Aussage lässt die Community spe […]

    • Du hast es quasi selbst angesprochen: Gerade im kompetitiven PvP kommt es auf höheren Stufen nicht selten vor, dass bei einer bevorstehenden Niederlage das gesamte Gegnerteam auf Erentil wechselt und nur noch hinter Ecken lauert.

    • Ach! Den Shotguns bin ich mittlerweile ganz gut Herr geworden. Die meisten versuchen sich sofort hinter der nächsten Ecke zu verpieseln, wenn sie von mir in der Rückwärtsbewegung angeschossen werden, in der Hoffnung, dass man sie jagt. Granate hinterher, feddich!

      Schlimm ist teilweise wirklich, wie abartig einfach es anscheinend als Jäger möglich sein kann, mit Sidestep-Hüpf-Sidestep-Hüpf-Sidestep zu agieren. Da kann die Abklingzeit gerne mal deutlich erhöht werden!

    • Hab’s mir auch gedacht. Im teils unübersichtlichen Quickplay mag das ja auch möglicherweise zutreffen mit der Jötunn. Erfahrungsgemäß wird man da allerdings meist von der Seite erwischt. Wer sich so erwischen lässt, der wird auch von vielen möglichen anderen Waffen von der Seite geholt.

      Frontal sieht und hört man doch, wie das Projektil auflädt. Total easy, dem auszuweichen.

  • Bungie hat einen ersten Vorgeschmack auf die Sandbox-Änderungen in der Season 10 von Destiny 2 geboten. Es steht eine Generalüberholung der Schwerter an. Wir erklären, was sich dort im Detail ändert.

    Erste Inf […]

    • Vor allem aber kenne ich keinen, der sich darüber äußert, dass bei all den Waffengattungen, die es so gibt, Schwerter auf Priorität A stehen sollten.

    • Bungie hört also auf die Community. Also zumindest hier höre ich selten etwas zu Schwertern – weder negativ, noch positiv. Dafür nehme ich allerdings informationsplattformübergreifend (schönes Wort für Galgenmännchen) bei gewissen anderen Waffengattungen regelmäßiger Kritik wahr…

      Wichtig wäre, dass zeitgleich bei Fusionsgewehren die Ladezeit verkürzt, die Reichweite verlängert und die Zielerfassung verbessert wird.

      • Genau. Außerdem fordere ich bei Jötunn, als schwächsten und im Handling kompliziertesten Vertreter, dass die Projektile automatisch abgefeuert werden, sobald ein Ziel in Sicht ist unddabei Geschossgeschwindigkeit sowie Explosionsradius mindestens verdreifacht werden. Es ist auch ein Unding, dass für Erentil & Co. Spezialmunition benötigt werden. Ich fordere Kinetik! Ohne wenn und aber! XD

    • Bungie hat doch eben erst den Monster-Stomp als Modifikator eingeführt, der Dich selbst im Randbereich des Wirkungskreises wild durch die Luft klatscht.

  • Bei Destiny 2 liegt Liebe in der Luft. Bungie enthüllte, was euch im diesjährigen Valentins-Event erwartet. Lest alles zu Loot, Aktivitäten und Ablauf der Scharlach-Woche 2020.

    So feiert Destiny den Tag der Li […]

    • Meine „Crimson Doubles“ Bilanz lt. Destiny Tracker:

      0,0% Win Ratio; 0 Wins; 0,19 K/D; 3 Kills; 1 Assist; 3,00 Kills Pga

      Will heißen: Getestet, für doof befunden.

    • Sei froh! Der bekackte Ofen klaut mir unlöschbar auch heute noch einen Quest- und Beutezug-Platz.

      • This!

      • Na das macht den Kohl gedanklich auch nicht fett…denn nachdem ich heute versucht habe, via DIM Items in den Tresor zu schieben und ein wenig Inventar aufzuräumen, stellte ich mal wieder fest, wie viele Items mittlerweile fest verankert sind und nicht verschiebbar sind. Könnte man eigentlich ja löschen…aber bei Bungie weiß man ja nie.

        Ergo bleiben die ganzen Fraktions-Rally-Token & Co. weiterhin verstaubend im Inventar.

        Bei Bounties habe ich mittlerweile einen der drei Charaktere komplett zugeballert mit vielen Langzeit-Quest (speziell PVP-lastig), damit die Dinger ggf. irgendwann mal abgearbeitet werden. Die anderen beiden Charaktere dürfen dann um so befreiter (von Quest-Gedöns) aufspielen.

        • Die Summe macht’s! Warum kann ich solche Dinge wie den Abrechnungs-Partikel-Apparat, den Runen-Kelch oder eben noch viel schlimmer, weil keinerlei Bewandnis mehr, den Backe-Backe-Kuchen-Ofen nicht einfach löschen und bei den jeweiligen Questgebern bei Bedarf wieder reaktivieren?

          Seit die ganze Turmfliegerei ein Drama Hoch zehn ist, würde ich schon gerne möglichst alle Beutezüge für eine anstehende Session im Gepäck haben. Geht aber nur bedingt, weil eben für mich unnütze Questgegenstände die Beutezugplätze blockieren. Und bei manchen exotischen Quests möchte ich dann ungern den Fortschritt verlieren.

          PS: Ich bin anscheinend nicht so organisiert wie Du 😉

          • Ach das glaube ich gar nicht mal.

            Ich habe lediglich vor geraumer Zeit entschieden, dass ich einmal absolvierte bzw. noch zu absolvierende Quests auf einem Charakter ja nicht tonnenweise auf den beiden anderen lagern muss. Oder überhaupt noch mal spiele.

            Da aber viele dieser Quest-Steps PVP-lastig sind, dies aber eher nicht mein Lieblingsmodus ist, muss eben der am wenigsten gespielte Charakter als Lastenesel herhalten. So what; Titanen haben ja eh so breite Gepäckträger-Schulterpolster; dann passt es ja. Und ich komm auch ohne Dorn, Lumina, Luna oder Spinne & Co. seit Jahren sehr sehr gut im Destiny-Universum klar. Aber vlt. packt es mich ja mal; dann hab ich genug zu erledigen und könnte nebenbei mal meine unterirdische KD mit Glück verbessern.

            Das ergänzend dazu natürlich ein Destiny-Leben ohne den DestinyItemManager (DIM, oder ähnliches) unvorstellbar wäre, kommt noch hinzu. Ich schieb doch nicht im Turm alles hin und her…bin ich verrückt?! 😮

            Aber generell hast du absolut Recht, diese Quest-Geparke ist eigentlich unnützer Datenmüll. Bedauerlicherweise kann man die ja leider nicht temporär beim Händler verweilen lassen, da sonst der gesamte Fortschritt futsch ist. Schade.

            Also heisst es weiter wie ein Hamster sammeln oder eben komplett vernachlässigen…wobei Bungie da mal mit mehr als 63 Slots aus’m Quark kommen könnte.

      • 😂 na ein Glück haha

  • Die Twitch-Streamerin Aeyvi hat sich live emotional zu Fake-Vorwüfen geäußert. So leidet sie nach eigener Beschreibung an einer Krankheit, die einem Schlaganfall ähnelnde Symptome erzeugt. Doch das glauben nic […]

    • Warum man überhaupt auf sowas eingehen muss? Damit meine ich jetzt nicht den redaktionellen Beitrag hier!

      Ja! Die junge Dame hat von sich aus selbst den Weg in die Öffentlichkeit gewählt. Wenn man „Streamerin“ ist, dann steht man nunmal in der Öffentlichkeit. Offensichtlich gibt’s da ja auch Kohle für, wenn man eine gewisse Reichweite hat. Mich würde es allerdings einen Scheiß interessieren, ob irgendwelche Leute da draußen meinen, ich würde simulieren, o.ä. Schließlich stimmt ja das „Schmerzensgeld“.

      Vielleicht steckt Kalkül dahinter, sich auf die Diskussionen einzulassen und nun die Opferrolle zu „spielen“. Schließlich kann der Beruf des Streamers ja offensichtlich monetär äußerst lukrativ sein. Wenn man so von Millionen-Deals bei Top-Streamern liest und sich die Leute anschaut, um die es da geht, dann spielen die ja alle wohl eine Art von „Rolle“.

      Ich gucke mir den Scheiß eh nicht an, weil ich noch nie auf Seifenopern gestanden habe und auch lieber selbst zum Gamepad greife.

  • Bei Destiny 2 läuft die Community-Challenge „Emyprianisches Fundament“. Wir werfen einen Blick auf den aktuellen Fortschritt und warum die nächsten Schritte teurer als gedacht ausfallen könnten.

    Das be […]

  • Die Season 9 von Destiny 2 nähert sich langsam ihrem Ende. Doch in der Sonnenuhr verlangt euch ein neuer Boss noch mal alles ab. Wie ihr den Kampf für euch entscheidet und warum das Scharmützel bei den Hütern gut […]

    • Für mich persönlich sind zu komplizierte Mechaniken der absolute Gamekiller. Klar darf es gerne mal etwas fordernd sein. Aber wenn ich bspw. mal in die Raidguides hineinblicke und man sich dann irgendwelche Symbole merken muss, die teilweise sogar auch noch sehr ähnlich aussehen, zudem noch keinerlei Fehler verziehen werden… Da kann ich dann auch absolut verstehen, dass Raids grundsätzlich eher von eingespielten Teams gespielt werden und ich nicht in den Genuss kommen werde, mal in einen Raid mitgenommen zu werden.

      Bei Destiny 1 war es mir bei Atheon, Crota und Oryx hinterher eigentlich so ziemlich egal, wer da mitgelaufen ist, weil man nahezu immer die Möglichkeit hatte, den Run noch irgendwie zu retten, wenn jemand den Löffel abgegeben hat. Das erscheint mir bei den „neuen“ Raids schon gar nicht mehr möglich zu sein.

      Sowas wie jetzt beim letzten Sonnenuhr-Boss ist erfrischend cool! Die Mechaniken ermöglichen ja wohl theoretisch auch einen Solo-Run! Will heißen: Selbst wenn ich nur Döspaddel in meinem Team habe, kann ich immernoch alles wuppen!

    • Was mich ja persönlich tierisch aufregt ist, dass die von Bungie ja jetzt einen „Mega-Stomp“ integriert haben. Gefühlt schrie die gesamte Community spätestens bei der Aberwitz-Brücke auf, dass man die „Stomp“-Mechanik bei Minibossen mal überarbeiten sollte.

      Was zur Hölle soll dieser Monster-Stomp, der einen über die ganze Map an die Wand klatscht und eh tötet? Warum nicht einfach eine Art „Unterkühlt“-Debuff in Verbindung mit reduziertem Schaden für die Dauer des Debuffs? Dann muss man auch ganz anders an Bosskämpfe rangehen. Nein! Monster-Stomp!

    • Ich denke, Bungie sollte ’ne Extraportion Token springen lassen!

    • Kontrolle ist aber ein suboptimales Beispiel! Da nervt es mich eher, wenn Randoms auf Maps mit ganz klaren Spawnpunkten (z.B. Konvergenz) bei 2-Zonen-Kontrolle zu weit vorrücken. Auf den meisten Maps kann man den Zonenvorteil gemütlich ausspielen. Man kann es es also mit dem „nimm Zonen ein“ auch übertreiben

      • warte mal du erwartest von Leuten dies nicht blicken sich in nen leuchtenden Kreis zu stellen, dass sie die „Grenze“ für nen Spawnwechsel verstehen?
        das is wie jemanden zu kritisieren er kennt sich nicht aus mit quantenphysik obwohl ihm das 1×1 nicht geläufig ist 😂😂

        aber ich versteh was du meinst
        aber lieber ein durchgehendes Zonen einnehmen als ein: spawnen – oh gegner haben 2 Zonen und nehmen grad die 3 ein – powerplay für die gegner – keiner deiner 5 blueberrys steht ansatzweise bei ner Zone weil warum auch wir spielen ja Konflikt

    • Dito! Mit Randoms ging das heroisch eigentlich problemlos. Ein paar Champions hätten dem finalen Fight sicher gut zu Gesicht gestanden.
      Dennoch schließe ich mich an: Das hat schon ganz gut Bock gemacht!

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.