@nexis

Active vor 5 Tagen, 13 Stunden
  • Ein Perk wird in der Community von Dead by Daylight gefordert. Der soll nervigen T-Bagger-Überlebenden die Suppe ordentlich versalzen.

    Dead by Daylight ist ein recht brutales Horror-Spiel, in dem ein […]

    • Nexis kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Auch ich habe das schon gemacht, wenn ein Doktor fair gespielt hat 🙂 Inklusive dem letzten Schlag am Ziel 😀 Weil faire Doktoren in meiner Server-Region eher selten sind.
      Einmal habe ich gemerkt, daß ein Doktor sichtlich überfordert und wohl Neuling war, dem habe ich mich sogar komplett geopfert xD Bin zum Haken gelaufen und habe auf den Haken gezeigt. Nach dem Motto: “darfst mich aufhängen”. Der war im Chat danach echt dankbar, das hat mir glatt eine Träne durch die Augen getrieben ;’)

    • Nexis kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Dagegen. Oft gewähren wir Spieler dem Killer diesen letzten Schlag als Blutpunkte-Geschenk für ehrhafte Spielweise. Nicht jede Aktion ist als Troll gemeint. Hast du es schon mal so betrachtet? Sogar als Gelegenheits-Killer verstehe ich das winken und schlagen lassen direkt am Ziel als Blutpunkte-Geschenk. Was sogar oft im Nachhinein im Chat nochmal von den Überlebenden betont und klargestellt wurde.
      Vielleicht bin ich aber nur als einer der wenigen fair spielenden Killer dazu in der Lage, das auch direkt so zu verstehen und aufzufassen 🙂

      • Ich verstehe was du meinst. Aber rein objektiv betrachtet ist es trotzdem nicht im Sinn der Sache. Wenn ich als Killer meinen Job mache und einen Überlebenden zu Fall bringen sollte ich die Möglichkeit haben ihn aufzuheben. Der Job der Überlebenden ist es aus dem Spiel zu entkommen und Treffer zu meiden.

    • Nexis kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Ich finde den Perk so wie beschrieben nicht gut, da er sich nicht speziell auf das t-baggen bezieht. “Wenn ein Überlebender im Bereich des Ausgangstores getroffen wird”… Das bedeutet ja auch: wenn ein unverletzter Überlebender vor dem Killer auf das geöffnete Ausgangstor zu flieht und dann kurz vor dem Ziel doch noch vom Killer getroffen wird, ist er ebenfalls komplett dem Tode geweiht.
      Dieser Perk hätte in dieser Ausführung keine Relevanz zum teebeuteln.

      Mit einer kleinen Änderung könnte er zum Anti-Teebeutel-Perk werden: “Wenn ein Überlebender >in geducktem Zustand< innerhalb eines Ausgangstores getroffen wird… “. Denn niemand der verzweifelt vor dem Killer Richtung Ziel flieht, käme auf die Idee, sich kurz vor dem Ziel zu ducken und sich somit zu verlangsamen”

      Dann hätte es jedoch keine Nachteile, den Killer zu teebeuteln wenn er außer Schlagreichweite ist. Doch auch dafür gäbe es eine Lösung.

      Meine endgültige und wirksame folgende Fassung des Perks, würde keine Nachteile für normale Spielweise darstellen. Also keine unschuldigen nicht-t-bagger bestrafen. Sie lautet: “Wenn sich ein Überlebender innerhalb eines geöffneten Ausgangstores auf dem Betonweg in geducktem Zustand befindet, wird das Ziel nur für diesen Überlebenden für 4/6/8 Sekunden unpassierbar. Das heilen eines anderen Überlebenden, das geheilt werden und das aufhelfen eines kriechenden Überlebenden zählt nicht als geduckter Zustand.”

      Damit wäre es nach wie vor möglich sich hinter den 2 Pfosten geduckt zu verstecken ohne den Perk auszulösen. Es würde der Troll verhindert, daß 1 Überlebender durch teabaggen seine Teamkollegen mitbestraft. Es würde verhindert daß ein ehrhaft spielender fliehender Überlebender kurz vor dem Ziel durch 1 Treffer komplett dem Tode geweiht wird.
      Fazit: Dann wäre es ein Anti-Teabag-Perk ohne Nachteile für ehrbare Normalspieler.

      • Der Perk ist absichtlich so designed, dass er auch im normalen Spiel einen Nutzen entfalten kann.

  • Wie praktisch wäre es, einen GM in WoW Classic auf Abruf zu haben? Ein Streamer hatte das wohl – und direkt schamlos ausgenutzt.

    Einige Spieler haben den Eindruck, dass Streamer in World of Warcraft ma […]

    • So sehr ich Griefer auch hasse, die speziell mich verfolgen und umklatschen, sobald sie gemerkt haben daß ich unerfahren bin. Oh wie halbstark.
      Aber der Fall von dem Streamer hatte wenig mit Griefing zu tun.
      Soweit kommt es noch daß Streamer ihre persönlichen privaten GMs an der Angel haben, welche dann ihre Macht missbrauchen.
      Hier bestätigte sich wieder die Theorie von “Macht korrumpiert”.
      – Der Streamer sollte gebannt werden wegen des Aussprechen des falschen Griefing-Verdachts. Der wusste sehr wohl daß ihm ein GM zusieht, welcher dann seinem Mimimi folgend Maßnahmen ergreifen kann.
      – Der GM sollte entlassen werden oder zumindest für 6 Monate suspendiert werden
      – Der zu Unrecht gebrannte Angreifer sollte entbannt und entschädigt werden. Am besten mit Accountzeit vom Streamer.

      Als ich mich neulich über einen echten Griefer auf einem PvE-Realm beschwert habe, wurde nichts unternommen. Da wurde mir auch gesagt es gäbe keine PvP-Realms mehr.

      • Ich denke du solltest erstmal lernen, was ein Griefer ist. War du oben beschreibst ist ein Ganzer und kein Griefer.

  • Einige Spieler auf dem PC nutzten eine Weile lang einen Bug in Apex Legends, um sich vor dem Verlust von Ranglisten-Punkten zu schützen. Dieser Bug funktioniert denkbar leicht – führt nun aber zu Ban […]

    • Für mich ist das Spiel damit eh gestorben. Die bestrafen einen scheinbar auch dafür daß deren eigenes Spiel oft crashte. Habe jetzt seit ca. 6 Monaten wieder zum ersten mal gespielt und bekomme gleich die Meldung, ich hätte damals einen Exploit ausgenutzt. Und mir wurden irgendwas mit 130 RP aberkannt.
      Dabei ist das Spiel bei mir damals oft einfach so gecrasht, meistens sogar wenn ingame ich noch am Leben war oder sogar noch bevor das Match begann. Auf solche Spiele kann man echt verzichten. Und man kann nur beten: “Gott lass’ Hirn regnen”.
      Diese vielen Crashes waren auch ein Grund für meine lange Pause. Tja, adiö Apex. Die Entwickler halten ihr Spiel für Gottes Geschenk an die Welt, aber hundert viel geilere Spiele in meiner Steam-Bibliothek, welche nicht sooft abstürzten und mehr Spaß machen, sagen mir daß dem nicht so ist. Dem Spiel weine ich echt keine Träne nach.

  • Für The Division 2 erscheint bald eine riesige Erweiterung. Doch mit “Warlords of New York” wird auch viel Ausrüstung unnütz. Jetzt ist klar: Die Exotics gehören auch dazu.

    The Division 2 erhält in ein paar […]

    • Naja, von “ordentlich machen” kann da keine Rede sein. Es wird eher unordentlich gemacht, wenn selbst questbasierte Gegenstände wie Dodge-City-Holster und Schnatterente nun einfach so tropfen.
      Bei dem exotischen Holster war das geile ja die finale Schießerei im Highnoon-Saloon gegen den Elite mit dem Cowboy-Hut und seinen Schergen. Echt Schade daß ausgerechnet das dann entfernt wird ;’-(
      Das nenne ich mal echten Verlust an Content und Unterhaltungswert, *Schnief*

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.