@neinfalsch

Active vor 1 Tag, 1 Stunde
  • Das MMO New World hat während der Entwicklung mehrere Veränderungen durchgemacht. Eines davon war das Grund-Design des Spiels, das sich als rassistisch herausstellte.

    In einem neuen Insider-Bericht vom b […]

    • puh, manche kommentare sind wieder unter aller sau

      wenn man mit genoziden – wie auch immer die künstlerisch aufgearbeitet sind – geld verdienen will, stößt man die gruppe, die von diesem genozid betroffen wurde hart vor den kopf.

      stellt euch mal ein spiel vor in der ihr eine kz wache spielt, exekutionen durchführt und ab und zu an einem gashahn drehen müsst… klingt geschmacklos? ja, ist ein setting in denen man gegen ureinwohner, die als böse dargestellt werden, genau so.

      zum thema “alles ist plötzlich rassistischt” -> falsch. vieles war schon immer rassistisch, nur haben minderheiten nun durch das internet die chance das an eine breite öffentlichkeit zu tragen und verständnis dafür zu fordern. die, die bisher im elfenbeinturm saßen (zumeist der weiße mann), gefällt das natürlich nicht da deren deutungshoheit langsam flöten geht.

      wie bei all solchen themen: zeigt doch mal empathie.

  • Auch die 24 ist gefallen. In World of Warcraft purzeln weiter die Rekorde für mythische Dungeons – und es war noch viel Zeit übrig.

    Woche für Woche schalten die Spieler von WoW neue Boni bei den Seel […]

  • Einer der bekanntesten und angesehensten Streamer auf Twitch ist der Veteran Cohh Carnage. Der sitzt im Spieler-Beirat der Plattform. Nach dem Bann-Fiasko um den WoW-Spieler, Mohamed „Ziqo“ Beshir, sagt Cohh Car […]

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      welche macht, welche instrumente hat denn dieser beirat? oder ist der ausschließlich “beratend” tätig? weiß man das?

      • McPhil kommentierte vor 1 Monat

        Die beraten nur. Die haben keine wirkliche Mitsprache bei Entscheidungen.

  • Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet f […]

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      ekelhafte geschichte auf twitter: mit die beliebtesten tweets unter ihrem video gehen in die richtung “du bist doof, weil du den troll feedest”

      wtf

      also:
      eine frau darf solche sprüche nicht an die große glocke hängen.
      eine frau darf auf solche sprüche nicht beantworten, weil sie den troll feedet.

      deren ergebnis also: eine frau hat sexismus still und nichtssagend zu ertragen.

      traurig. einfach nur traurig.

      • chack kommentierte vor 1 Monat

        Es geht den Leuten wohl weniger darum das Frauen dümme Sprüche nichtssageng ertragen sollten, sondern das die Leute nicht in alles Sexismus hinein interpretieren sollten. Für viele ist die Situation in Kontext und Umfeld einfach nicht Sexistisch. Wenns dann mal wirklich um Sexismus geht wird das dann weniger erst genommen weil man zuvor einfach schon zu oft aus ner Mücke nen Rhino gemacht hatte.

        • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

          sexismus hineininterpretieren.

          ich denke, sobald es kontrovers diskutiert wird ob etwas sexistisch war oder ist, ist es sexistisch weil ja anscheinend ein teil – ein großteil – der leute es so “hineininterpretiert” hat

          wenn mir jemand sagt “das war sexistisch” und meine erste reaktion darauf ist “hab dich mal nicht so”, dann ist mir doch schon jegliche empathie und mitgefühl flöten gegangen?

          übrigens: wer definiert denn, was sexistisch ist? die jungs von 4chan? die jungs von twitter? reddit? twitch? du? ich? … oder darf das opfer das noch selbst entscheiden?

          und das dann andere sexismus weniger ernst genommen wird… was ist denn das wie eine aussage? wer denkt denn sowas? wie kommt man darauf?

          • chack kommentierte vor 1 Monat

            Du bist das Paradebeispiel dafür warum es überhaupt eine Diskussion gibt. Nur weil etwas “kontrovers” Diskutiert wird, heißt das nicht das eine “Seite” einen “Großteil” representiert. Es bedeutet das es scheinbar einfach nicht wenige Leute gibt einfach eine andere Auffassung haben. Ich glaube ich habe genug Empathie um mit anderen mitfühlen zu können aber nur weil jemand als Arschloch oder sonst was beleidigt wird und nun voll Depressiv ist, muss ich noch lange kein mitgefühl zeigen. Viel eher würde ich demjenigen raten sich nicht so anzustellen.

            Das richtiger Sexismus später mal weniger ernst genommen wird hat damit zu tun das die Leute einfach schon desensibilisiert sind durch zu häufige Sexismus Diskussionen wo es um so kleinscheiß geht. Wenn dann mal was tragisches oder folgenreiches geschieht, ist die Diskussion bereits schon so ins lächerliche gezogen worden das es kaum noch jemanden interessiert oder jemanden kümmert.

            Mach doch einfach mal den Selbsttest, sprech genau über diesen Artikel mit deinen zwei besten Freunden und deinen Eltern. Ich geh stark davon aus du würdest das niemals mit dennen diskutieren wollen. Und das obwohl es eigentlich das sicherste Umfeld für dich wäre. Warum?

            • Schuhmann kommentierte vor 1 Monat

              Wer legt denn fest, wann was Sexismus ist und was nicht?

              Es gibt offenbar “echten Sexismus” -> Der ist falsch und über den kann man sich aufregen.
              Und dann gibt es “falschen Sexismus” -> Den halten manche für Sexismus. Aber die irren sich. Das ist gar kein Sexismus. Das ist nur lustig gemeint. Und das verharmlost echten Sexismus.

              Was ist denn dann “echter Sexismus?” Wer legt das fest? und wer zieht die Grenze.

              Hier sind Frauen im Internet, die größten Streamerinnen der Welt, die sagen: “Das ist der Sexismus im Alltag, der uns so nervt.”

              Und du sagst: “Ihr irrt euch. Das ist gar kein Sexismus. Ich erklär euch jetzt, was Sexismus ist.”

              Dann erklär’s doch bitte: Was hätte der Typ sagen sollen, dass es für dich “Echter Sexismus” ist und kein “schlechter Scherz?” Wo ziehst du die Grenze?

            • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

              “Du bist das Paradebeispiel dafür warum es überhaupt eine Diskussion gibt. Nur weil etwas „kontrovers“ Diskutiert wird, heißt das nicht das eine „Seite“ einen „Großteil“ representiert. Es bedeutet das es scheinbar einfach nicht wenige Leute gibt einfach eine andere Auffassung haben.”

              mit “nicht wenigen Leuten” meinst du vor allem Männer, die nie so eine art von sexismus erlebt haben, oder?

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      hättest du dir das video angeschaut, wüsstest du, das “string” übersetzt wurde von “thong”

      in dem video wird auch erklärt, was ein “joke” sein kann und was eher nicht. auch das könntest du dir mit bezug auf deinen kommentar mal anschauen.

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      Könnt ihr evtl. mal einen Artikel schreiben in dem die Streamer die „Täter“ sind und nicht die Opfer?
      Z.B. die ganzen halbnackten weiblichen (teilweise männlichen) Streamer, die eigentlich gar nichts machen außer ein bisschen den Oberkörper bewegen oder versuchen erotisch zu tanzen?”

      warte kurz: wenn frauen haut zeigen, sind sie täter und männer die opfer? was? weil männer ihren trieben hilflos ausgeliefert sind oder? ich versteh das nicht

      • ImInHornyJail kommentierte vor 1 Monat

        Deswegen das Täter in ” “.
        Und das Männer Opfer sind habe ich nicht gesagt. Aber wie pubertäre Jungs sind, greifen die nach jedem Strohhalm.

        • Chris kommentierte vor 1 Monat

          Auch mit Gänsefüßchen kommt das Wort “Täter” in dem Kontext einfach nur scheiße an.
          Auf Youtube gehen, “selber schuld wenn das kleid zu kurz ist” eingeben und auf recht humorvolle Art erklärt bekommen, was daran einfach falsch ist.

  • Tyler „Ninja“ Blevins streamt seit einigen Monaten wieder auf Twitch. Obwohl er dort noch immer die meisten Follower hat, sind seine Zuschauerzahlen nicht mehr so hoch wie früher. Er wird zudem noch immer mit […]

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      ein sehr erfolgreicher streamer auf twitch. steht auch im artikel 🙂

      • Dady DE kommentierte vor 1 Monat

        Echt ? Und was ist ein Streamer? bzw. es interessant mich wirklich gesagt auch nicht.

        Weil es für mich persönlich alles nur Abzocker sind die Kindern das Taschengeld aus der Tasche ziehen wollen. Die sollen lieber weiter drohen mit:” Gibt mir ein Abo oder ich stream nicht mehr.” Vlt werden sie ja dann weniger 🤣

        • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

          streamer bashing so 2018

        • SP1ELER01 kommentierte vor 1 Monat

          Du klickst auf einen Artikel, der dich nicht interessiert, liest den Artikel, der dich nicht interessiert, um dann zu kommentieren, dass es dich nicht interessiert???
          Du schreibst hier also irgendetwas, um etwas geschrieben zu haben?
          Was absolut keinen Mehrwert oder irgendeine Relevanz hat?
          So viel sinnlose Freizeit hätte ich auch gern…

          • Dady DE kommentierte vor 1 Monat

            Doch klar, sonst würde ich es ja nicht lesen. Mister er ist gesperrt. Aber wenn du Ironie nicht verstehst. Dann pech^^

            Finde nur es wird zu viel wirbel um solche Typen gemacht und das kannst nachlesen warum.

    • NeinFalsch kommentierte vor 1 Monat

      Ninja wirkt in gewisser Weise frustriert, obwohl er in seiner Karriere vieles richtig gemacht.”

      ja, je älter man wird, desto ekliger findet man die “internet-kultur”. wird ja hier gut beschrieben: trolle, trolle, trolle und wenn er mit frauen zusammenspielt, gibts gerüchte. weil es ja unmöglich ist, dass frauen und männer nur befreundet sein können. reiht sich gut in die gaming sexismus debatte ein. naja

      btw, danke, dass du dir die mühe gemacht und “69fartsniffer” übersetzt hast 🙂

  • Torghast in WoW ist ziemlich gut. Doch wie kann Blizzard eine vernünftige Langzeitmotivation schaffen? Cortyn von MeinMMO hat einige Ideen, wie das leicht möglich wäre.

    Seit einigen Wochen ist der Turm To […]

  • Am 2. Januar startete die bisher größte Schlacht im Weltraum-MMORPG EVE Online statt. Doch über den Sieg entscheiden nicht die Spieler, sondern die Server.

    Was war das für eine Schlacht? Die beiden rie […]

    • ui, danke !

    • ja schwierig mit so altem code.

      was mich interessiert: wie werden solche spiele denn gehostet? ich kenne es nur aus dem e-commerce-umfeld bspw. bei aws das bei hohen lasten die ressourcen “mitskalieren”

      je mehr ressourcen benötigt werden, desto mehr server werden hinzugeschaltet. verknüpft man das noch mit game streaming (google stadia), so dass die berechnungen vom eigenen rechner auch auf die cloud ausgelagert werden, könnte ich mir vorstellen das solche schlachten bald möglich sind

      vielleicht gibts auch bald den durchbruch bei quantencomputern (der schon so lange versprochen wird)… dann gehören solche news hoffentlich der vergangenheit an 🙂

  • Der damals 15-jährige Brite Benjy „Benjyfishy“ Fish hat im Mai 2019 die Schule verlassen, um E-Sport-Profi in Fortnite zu werden. Zwei Jahre später sieht er in Fortnite kaum noch eine Zukunft. Die Preis […]

    • ja verstehe es auch nicht. ein 15 jähriger, der mit der richtigen entscheidung schei*e viel geld verdient hat und die leute freuen sich jetzt, das er das nicht mehr tut.

      ich halte nicht viel von begriffen wie “neiddebatte”, aber anders kann ich mir andere kommentare nicht erklären. schade, sowas streut nur zwietracht.

    • Mit 2-3 Jahren hat Fortnite zumindest deutlich länger durchgehalten als man das wohl gedacht hätte, aber wer voll und ganz nur darauf gesetzt hat war halt nicht nur naiv sondern auch dumm.”

      echt? ich mein, der hat 100k verdient und wurde zuhause unterrichtet.

      was ihm bleibt: das geld und kontakte in die branche. das ist mehr, als ich mit 15 hatte.
      vllt. steht dann auf seinem zeugnis keine 2,0 sondern ne 3,0 . aber wen juckt das?

      daher ist die gehässigkeit eher unangebracht. wenn er für sich das maximale an fortnite rausgeholt hat, ist das doch schön für ihn oder?

      • Klar ist es gut für ihn. War sicherlich ne coole Erfahrung. Allerdings war von vorneherein absehbar, dass Fortnite als E-Sport eher Eintagsfliege als Dauerbrenner wird. Von daher ist die Aussage, dass es naiv war sich so hart auf Fortnite zu konzentrieren nicht wirklich falsch. Zumindest wenn man das Ziel hatte langfristig Profi zu bleiben und nicht nur zwei Hypejahre mitzunehmen.

    • “Wie wäre es mit arbeiten?”

      ich glaub der hat mehr gearbeitet und verdient als jeder von uns, als wir 15 waren.

      ich hab noch keine 100k mit 15 verdient. du?

      • ich glaub der hat mehr gearbei….” hat was ?

        Zocken = arbeiten, ja uff, weis nicht auf welcher welt du lebst aber mit arbeit hat das nix zu tun.

        Leute die in den Metallindustrien oder Glasindustrien usw arbeiten, DASS ist arbeit(als Beispiel) und viel machen(aushalten) aber gemütlich aufn arsch zuhause sitzen und den ganzen tag baby spiele zocken auch wenn geld damit verdient wird, es ist nur zocken und keine Arbeit und verlangt auch nix zum machen außer spielen XD

        • Spielmechaniken lernen
          Hand Auge Koordination trainieren
          Reaktionszeit trainieren
          Entscheidungen schnell treffen
          Taktikübungen
          Hardwaregedöns lernen
          Mit dem Chat interagieren
          Aber ja, er “zockt einfach nur”

          • Ist reines zocken, wo ist da die arbeit ?
            Alles aufgelistete machen mmo raider zum beispiel auch nur halt aus bock und nicht in ner e-sport branche XD also wenns nur das ist aus der liste dann arbeite ich auch hart *hust* nur bekomme kein geld, hm schade haha

        • Oh je, da haben wir wieder den obligatorische Arbeiterklasse-Helden.
          Alle Leute die nicht körperlich arbeiten, arbeiten eigentlich gar nicht. Wissen wir schon…

          • Nein, man muss es verstehen, im kommentar da war nur ein exempel! Leute die im büro ARBEITEN machen keine körperliche arbeit(außer schreiben usw.), arbeiten aber und zocken ist kein beruf, punkt.

            • Warum ist sein Geld im Spielen verdienen kein Beurf? Was machen denn die Entwickler solcher Spiele, Spiele Tester arbeiten die dann nicht? Jemand der Autos testet fährt ja nur kann also keine Arbeit sein?

            • “zocken ist kein beruf, punkt.” – Karl Marx

        • Also ist für dich arbeiten im Büro keine Arbeit?

  • Die deutsche Twitch-Community hat einen Server zum Survival-MMO Rust erstellt. Dort kam es am Samstag zu einem Vorfall: Eine Streamerin wurde sexuell belästigt. In der Folge entstand ein Konflikt auf Twitter, […]

    • wenn das netzwerk, wie bei medium zu lesen, gezielt transgender, schwule, lesben, leute, die flüchtlinge supporten etc. angreifen, dann ist da durchaus eine politische stoßrichtung zu sehen: weniger vielfalt.

      ne rechte schlägertruppe, die eben auf twitter unterwegs ist. richtig eklig.

      • Um genau diese Ungenauigkeit geht es doch. Was hat das bitte mit rechts zutun?
        Also erstmal bin ich mir nicht sicher, ob die Leute, die diese Begriffe benutzen überhaupt wissen was sie eigentlich sagen und zum anderen…. um mal in deren Terminologie zu bleiben: die CDU ist rechts. Siehst du irgend eine Schnittmenge zwischen der CDU und “rechten Schlägertruppen”? Die Demokraten in den USA sind weitaus rechter als die CDU. Sind das vielleicht diese Schlägertruppen? Nein? Aha.

        Ich weiß wirklich nicht wie es dazu gekommen ist, dass man rechts sagt wenn man eigentlich faschistisch oder nationalistisch meint. Selbst der Begriff Rechtsextremist, obwohl ähnlich irreführend, wird nicht mal mehr bemüht.

        Ähnliches gilt übrigens auch für Links. Ich erwähne es nur, damit hier kein falsches Bild entsteht.

        • Es ist einfacher alle als Nazis und Rechte abzustempeln als zu differenzieren.
          Zum einen verharmlost das die Nazis und Rechte zum anderen werden völlig falsche Informationen verbreitet.

  • Die deutsche Community auf Twitch hat eine Idee der US-Amerikaner kopiert und einen eigenen Server zum Survival-MMO Rust gestartet. Doch eine Diskussion um einen sexistischen Spruch, „Willst du dich auf mein G […]

    • So sollte es sein.

      warum sollten die, die sich benehmen, bestraft werden?

      • Warum sollte das ganze überhaupt autoritär geklärt werden? Willst du wirklich, dass jede zwischenmenschliche Beziehung von einer Institution kontrolliert wird?
        Wieso klären die beiden das nicht (öffentlich) zwischenmenschlich und zeigen damit, dass sie Erwachse sind?

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.