@namma

Active vor 1 Stunde, 15 Minuten
  • Gerüchte behaupten, dass ihr bald AMDs günstigste Grafikkarte kaufen könnt. Doch lohnt sich so eine Grafikkarte heute überhaupt noch? MeinMMO erklärt euch, warum Gamer mehr investieren sollten.

    Viele Game […]

    • Na super 👍 ich brauche doch eigentlich nur einen hdmi 2.1 Anschluss an meinem Rechner, eine rtx 3060 ti ist viel zu teuer für das bisschen Mehrleistung zu meiner alten Gtx 1080.

      und dann kommen die mit sowas daher 🙄

      noch nie wurde eine Weiterentwicklung in der Auflösung so vehement künstlich verzögert.
      ziemlich nervig das Ganze

  • Laut Steam steigt die Zahl der Gamer, die Windows 11 nutzen, stetig an. Dabei ist das Betriebssystem unter anderen Usern kaum vertreten. Das könnte auch daran liegen, weil die hohen Anforderungen ein Upgrade […]

    • Windows 11 gefällt mir richtig gut, eine schöne weiter Entwicklung von Windows 10.
      Ein spürbarer leistungzuwachs, nach Eingewöhnung eine fixere und angenehmere Oberfläche, optisch schick und viele nervige Features von 10 funktionierne besser, wie die Anzeigen Einstellungen, Sound und dolby atmos sowie multimonitoring (abgesehen von der fehlenden Uhr auf den zusätzlichen Bildschirmen 😡🙄)

      Kann es nur empfehlen

      • Tipp: Über Zeit & Sprache, Datum und Uhrzeit, dann ganz unten Zusätzliche Uhr anzeigen lassen, wenn du dann auf die Uhr unten rechts in der Taskleiste klickst, ist da wieder eine Uhr.

        • Danke für den Tipp ☺️ Leider ändert sich nur das die Uhr auf der taskleiste im Mousover mehr Zeiten anzeigt, auf meinem zweiten und dritten Monitor fehlt sie immer noch.

          hab es jetzt mit elevenclock gelöst.

  • New World feierte zu Release einen großen Erfolg mit fast einer Million gleichzeitigen Spielern. Doch wie viele Personen haben insgesamt New World gekauft? Die Webseite Steamspy gibt eine ungefähre E […]

    • Mhhh ja es sind Videospiele, dann schmeißt alle mit in den Pott.

      Wer New World länger gespielt hat, dürfte einen Vergleich mit richtigen Theme Park Mmorpgs eher mähhh finden.
      Ich gönne es New World, da es meiner Meinung nach ein deutlich besseres Conan Exiles mit rpg Anleihen ist.
      Da es nur einmalig 40€ kostet, und dann auch gut 100-500 Stunden Spaß bietet, kann man es einfach nur empfehlen, wenn man auf Char Entwicklung, Herstellen und Sammeln steht.

      wer ein Mmorpg zum ausweichen sucht, der ist hier allerdings komplett falsch.

      • Ist leider wirklich so. Die ersten Tage war es: “geilgeilgeil”… aber irgendwann so ab lvl 30 war es eigentlich immer das selbe. Nagut, hab nun ~200 Stunden in dem Spiel verbracht für 40€ – Wurde für das Geld also gut unterhalten, ein Dauerläufer ist es aber nicht

        • 550h hier. Spiele aber auch seit ner Woche nimmer.
          Leider ist das Endgame komplett sinnlos. Zumindest aus reiner PvE Sicht.

        • Das ist doch eigentlich eher ein Grund das Spiel zu feiern.
          Andere Spiele mit einmaligen 70€ und 10-40h Spielzeit werden doch auch positiv bewertet

  • Heute, am 1. Dezember 2021, erscheint in New World der neue Patch 1.1.1. Der bringt vor allem Bugfixes und reduziert die Zahl der Drops von Partikeln bei Elementargegnern. Zudem kommt das Update mit […]

    • Namma kommentierte vor 1 Woche

      Warum nicht? Es wird noch gut verkauft und jeder neue Spieler hat einige Stunden spiel vor sich.

      für die 40€ kann man es nur empfehlen

  • In MMORPGs schlüpfen die Spieler in die Rollen von Helden, Abenteurern oder einer Figur, die es einfach mit dem Bösen aufnehmen möchte. In der Regel könnt ihr das Aussehen dieses Charakters nach euren Wün […]

    • Namma kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Kommt drauf an um was für ein Spiel es sich handelt.
      path of exiles hat mich direkt negativ beeinflusst mit den hässlichen Chars.
      black desert ist mir schon fast zu viel.

      am Ende nervt es mich allerdings immer, dass es im Grunde nur 1 oder 2 brauchbare Kombinationen gibt

  • Cyberpunk 2077 arbeitet an einem dicken DLC. Doch wo bleiben die versprochenen Patches? Und kommt doch noch ein Multiplayer?

    Wie läuft eigentlich die Entwicklung von Cyberpunk 2077? Recht gut, könnte man m […]

    • Namma kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Hab’s auf dem pc direkt 2 mal durch gespielt, aber eher nur Story.
      ich warte auf die richtige ps5 Version, die wird gleich geholt, witcher 3 genauso, es konnte mich nie richtig überzeugen, allerdings hat die ps5 dafür gesorgt das mir viele Spiele deutlich mehr Spaß machen

  • In Minecraft steht der Release von „Caves & Cliffs” mit Update 1.18 bevor. Wir zeigen euch die Uhrzeit für den Download und was euch in dem großen Patch erwartet.

    Was ist das für ein Update? Das „Caves […]

    • Meine 2 Söhne und ich wollen dann eine neue map auf unserem Server starten und gemeinsam im abenteurmodus durch starten.
      Wir freuen uns schon sehr 😁

  • Das SF-Epos Cyberpunk 2077 sollte eigentlich das „Spiel des Jahres 2020“ werden, doch viele technische Probleme standen dem Triumph im Weg. Ein Jahr später erlebt Cyberpunk 2077 einen unerwarteten Aufs […]

    • Hätten die die alte Generation einfach weg gelassen.
      Die Pc Version lief bei mir von Anfang an super und das Spiel ist wirklich gut, keine mega Bombe, für mich aber deutlich besser wie Witcher 3, was auch sehr gut ist.

      die Spieler sollten sich nicht immer so viel vom Hate und Hype mit reißen lassen.

      selber spielen ist immer was anderes.

      • Besser als Witcher…? puuuuh, starke Worte.

        • Nein keine starken Worte, war ja nicht als gottgleiche Feststellung in Stein gemeißelt, sondern nur meine kleine eigene bescheidene Meinung 😊
          Damit du ein Vergleich hast was für “mich” die besten Spiele der letzten Jahre sind.
          Dragon Quest 11 auf Platz 3 , Final Fantasy 7 Remake auf Platz 2 und Tales of Arise auf Platz 1.

          Dicht dahinter sind noch, Satisfactory, Transport Fever 2, dyson sphere program, Ac Valhalla, Fenyx Rising, Pokemon Schwert/Schild und Perle/Diamant, Minecraft.

  • Der Chef von PlayStation, Jim Ryan, hatte vor einer Woche den Konzern Activision-Blizzard (Call of Duty, WoW, Diablo) dafür kritisiert, wie die mit ihrer Sexismus-Krise umgehen. Jetzt hat eine ehemalige […]

    • Da man nur eine Seite kennt, sag ich das selbe wie bei Blizzard, erstmal einen Prozess abwarten.

      Nicht jede Frau ist automatisch ein Unschuldslamm, nur weil es um die berufliche Ebene geht, mit den ganzen bösen Männern.

      Kuckuckskinder, Kinder bekommen um Unterhalt zu kassieren, falsche Anschuldigungen wegen Vergewaltigungen, ausnutzen ihres Aussehens und ihrer Reize(weswegen manchmal Männer keine Chance bekommen)
      eine allgemein Ausnutzung der „schwächeren Rolle“
      alles für Geld, Männer ausnutzen und noch vieles mehr.

      Jetzt auf Sony los zu gehen wäre mehr als Blauäugig, nur weil eine Frau es im Moment behauptet.

  • In der beliebten Netflix-Serie Arcane trefft ihr auf eine große Zahl von Charakteren aus dem “League of Legends”-Universum. Manche von ihnen sind LoL-Champions, andere sind Nebencharaktere. Welche davon gefallen […]

    • Namma kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Eine sehr schwere Frage, eins der Dinge die Arcane so unglaublich gut machen für mich, ist eben das ich alle Charaktere unglaublich gut finde.

  • Das düstere Universum von Warhammer 40K zieht mit seiner Lore und Design-Ästhetik leider auch Anhänger rechter Ideologien an. Nach einem unschönen Vorfall bei einem großen Turnier in Spanien gaben die Entw […]

    • Jetzt bestätige doch nicht die elterlichen Theorien aus den 90ern und vermische Videospiele mit der Realität.

  • Mit New Horizon brachte Outriders erstmals seit Release frischen Content ins Spiel. Außerdem gab es einige Änderungen am Endgame. MeinMMO fasst für euch zusammen, wie das Update bei den Spielern ankommt. […]

  • Neue Infos werfen kein gutes Licht auf Blizzard. Die beiden Co-Chefs wollten das gleiche Geld – aber das wurde ihnen aktiv verwehrt.

    In den letzten Tagen nimmt der Skandal rund um Activision Blizzard wieder F […]

    • Da sind sie die fehlenden Details….
      da braucht man dann nichts mehr sagen.

      ich hoffe Karma regelt das

  • Diablo Immortal wurde in der Closed-Beta von diversen Testern analysiert und gespielt. Die sind sich weitgehend einig, dass Diablo Immortal ein echter Hit wird. Aber eine Sache, die schon bei Diablo 3 nicht gut […]

    • Namma kommentierte vor 3 Wochen

      Wer hat denn ein 5 Zoll Handy, wenn er auf dem Handy auch spielen will? XD.
      mein Handy Display ist größer wie der der Switch, und mehr Leistung gibts dazu oben drauf.

      Diablo Immortal werde ich wahrscheinlich eh auf meinem 12,4 Zoll Tablett spielen.

      Viele andere spielen solche Größen spiele auch gerne über Bluestacks am pc oder über AirPlay vom Smartphone auf einem 77 Zoll Fernseher.

      Einfach mal über den Tellerrand schauen.

      soltest die dieses Spiel allerdings schon gespielt haben und hast deine eigene Fundamentierte Meinung durch eigene Erfahrung, habe ich nichts gesagt

      • Ob 5″ Zoll oder 12,4″ Zoll ist beides mini und hör mir auf mit Bluestacks, damit hab ich genug Erfahrungen gemacht, das spielt sich ja noch beschissener, wenns denn überhaupt richtig aufm EMU läuft.

        Ich muss gar nix spielen, um mir eine Meinung zu bilden. Youtube reicht mir völlig! Wenn dir das nicht reicht, dann bitte nicht deine Probleme bzw. Bedürfnisse auf andere projizieren.

        In meinen Augen ist das Spiel hat einfach pay2win Mobile Dreck im Namensgewand von Diablo. Kann man mögen muss man aber nicht.

        • Einen vernünftigen „ist nicht mein Ding“ Kommentar würde ich ja auch einfach so stehen lassen.

          nur wirfst du hier mit Dingen um dich die nicht wahr sind.

          “Ich muss gar nix spielen, um mir eine Meinung zu bilden. Youtube reicht mir völlig! Wenn dir das nicht reicht, dann bitte nicht deine Probleme bzw. Bedürfnisse auf andere projizieren. 
          In meinen Augen ist das Spiel hat einfach pay2win Mobile Dreck im Namensgewand von Diablo. Kann man mögen muss man aber nicht.“

          Bist du 12? Das ist doch unter deinem Niveau, da bin ich mir sicher.
          Natürlich musst du nichts spielen was du nicht willst, dennoch wirft man anderen nichts vor und macht es selber so.

          Pay2Win gibt es bis dato auch nicht.

          Projizieren will ich garnicht, das machen die Zahlen der Switch Verkäufe, sowie die Einnahmen von Mobilen spielen.
          Diese zeigen, dass deine Meinung eher einer lauten Minderheit angehören, die aus ihrer Engstirnigkeit nicht aus dem Jahr 1989 raus kommen, denn in diesem Jahr Boomte der Gameboy 😉

          Zudem sitze ich von meinem Tablet,Handy und Switch (Mobil) nur ein paar Cm weg, von meinem 28 Zoll Monitor ebenso, während mein 77 Zoll Tv 4 Meter weg steht.
          Das Verhältnis spielt eine Rolle.
          Die Auflösung stört bei der Nähe auch nicht da alles Geräte außer die Switch mit 4K laufen.

          • Andere Meinung abseits seiner eigenen mit Totschlagargumenten/Beleidigungen wie “bist du 12? oder …dein Niveau” zu dikreditieren zeigt typisches blindes Fanboy geblubber.

            Wenn dir das Spiel gefällt ist doch toll. Doch akzeptiere, dass ich es als absoluten Dreck empfinde geade weil es pay2win ist und das ist Fakt! Wenn du eine andere Sichtweise für pay2win hast, ja schön für dich, dann spiel das doch. Aber maße dir doch bitte nicht an, irgendwelche haltlosen Vermutungen über mich in den Raum zu klatschen nur um deine fanboy Gamingansichten zu untermauern. Sowohl Switch, als auch Gameboy, als auch 2 Tablets und 8 Smartphones habe ich hier rumliegen. Na und?! Trotz und gerade als alter D2 Nerd ist dieses Game in meinen Augen die letzte Seuche. Meine Meinung PUNKT!

            Jedem das seine. Lernt endlich andere Meinungen zu akzeptieren!

            • Originaler Clown. Wir sollten in der Klapsmühle anrufen, die haben sicherlich noch einen Platz für dich frei. Geeignete Medikamente gibt’s auch für dich 😉 dann wird die kleine Karen wieder normal im Kopf.
              Oder möchtest du nochmal den Geschäftsführer sprechen ?

  • Jennifer Oneal, die ehemalige Co-Chefin von Blizzard, hatte klare Gründe für ihren Weggang. Weniger Geld und fehlendes Vertrauen in die Firma.

    Bei Activision Blizzard ist aktuell vieles im Wandel – zumindest h […]

    • Namma kommentierte vor 3 Wochen

      Wurde hier denn ganz neutral die Qualifikation, die Schwere der Verantwortung und die allgemeine Erfahrung der beiden erwähnt?
      nur weil jemand Mann ist sollte er natürlich nicht mehr verdienen, und nur weil jemand eine Frau ist sollte sie auch nicht mehr verdienen.

      Es spielen andere Faktoren auch eine Rolle unabhängig von Mann und Frau.

      macht man dies nicht, sieht man an unserer Firma was dann passiert mit der Zeit.
      alle Positionen haben die gleiche Lohngruppe, jeder orientiert sich am schwächsten Glied.
      wozu körperlich und geistig kaputt machen, wenn der andere mit gleichen Lohn seit 10 Jahren jeden Tag 3 Stunden rauchen und Kaffee trinken ist.

      Das mit der Gleichberechtigung darf nicht heißen, das die zu vor benachteiligte Gruppe, bevorzugt und besser behandelt wird.
      sie muss das selbe mit bringen um das selbe zu bekommen, schließlich müssen die anderen dies ja auch noch mit bringen.

      • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

        Die Frau war vorher führend bei Vicarious Visions. Die war nicht vorher eine Praktikantin oder so, die keinen Peil hat, was sie tut.

        Zumal es alleine aus PR-Sicht ein komplettes Desaster ist, eine Führungsspitze im Sinne von “Gleichberechtigung und Diversität” aufzubauen und dann der Frau weniger zu zahlen als dem Mann.

        Das kann man sich auch nicht irgendwie schönreden oder verdrehen wollen, finde ich.

        • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

          Genau das denke ich auch. Erstaunlich wie wir uns mal einig sind 🙂

        • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

          Gleichberechtigung und Diversität heißt für dich also, dass das Geschlecht wichtiger ist wie die eigene Leistung? Ok …. kann man machen muss man aber nicht

          Ich sags gerne nochmal: Genau das ist Sexismus. Das Geschlecht scheint dir wichtiger zu sein als die Gründe, die dafür gesprochen haben können warum sie weniger verdient hat

          • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

            Du scheinst dabei völlig den Grund der Einstellung von Yberra und Ihr zu vergessen?
            Beide wurden eingestellt um für mehr Gleichberechtigung bei Arbeitsbedingungen und Bezahlung zu sorgen. Weil Frauen bei Blizzard schlechter bezahlt werden…

            Vielleicht macht es jetzt klick…

            • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

              Ok – sie will nur eine 30 Stunden Woche haben
              Der Mann will aber 40+ Stunden arbeiten

              Wie löst du jetzt das Problem?
              Bekommen beide trotzdem 100.000€ pro Jahr
              Oder bekommt der Mann mehr?
              Oder sollte dem Mann verboten werden so viel zu arbeiten?

              Ich bin wirklich sehr auf deine Antwort gespannt – keine Ironie oder sonstiges. Es interessiert mich wirklich wie du dazu stehst

              • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

                Also hat es nicht klick gemacht schade.

                Gleichberechtigung macht sich für mich nicht an der anzahl der Stunden fest. Sondern wie in DE üblich am Stundenlohn. Sie will 30 Stunden arbeiten. Gerne. Er will mehr arbeiten. Bitte. Aber dann zum gleichen Lohn/std. Was ist daran sod schwer zu verstehen xD

                • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

                  Naja es ist schon wichtig.

                  Wo sind nämlich gesagt, dass die Frau pro Stunde weniger verdient hat? Es geht nur um das Gesamtgehalt was unterschiedlich ist – da ist nicht von unterschiedlichem Stundenlohn die Rede, oder liege ich da falsch?

                  • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

                    Du hast mich gefragt wie ich Gleichberechtigung sehe und ich habe dir eine Antwort darauf gegeben. Gleicher Lohn/Std egal welches Geschlecht bei gleicher Position.

                    Du versuchst hier auf biegen und brechen es so darzustellen das sie weniger gearbeitet/geleistet hat als Yberra und deswegen schlechter bezahlt wurde. Das ist genau der Gedanke der überhaupt zu sowas wie es jetzt bei blizzard führt.

                    • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

                      Dann sind wir uns aber doch einig – wenn die Personen quasi identisch sind sollten sie unabhängig vom Geschlecht den gleichen Stundenlohn bekommen – wunderbar 🙂

                      Siehst du wir finden doch Gemeinsamkeiten.

                      Ich habe noch eine weitere Frage für dich:
                      Sollte eine Person mehr Stundenlohn bekommen wenn Sie bereit ist am Wochenende zu arbeiten?

              • Chris kommentierte vor 3 Wochen

                Sag mal hast du irgendwie einen Frauenhass oder warum versuchst du hier auf Krampf eine Situation zu legitimieren, die nicht zu legitimieren ist?
                Du stellst hier die ganze Zeit irgendwelche Pseudszenarien auf, die mit dieser Situation nicht im entferntesten was zu tun haben.
                Du unterstellst der guten Frau direkt, dass sie weniger Qualifiziert ist. Selbst nachdem hier auf ihre Qualifikationen aufmerksam gemacht wird.

                • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

                  Dacht schon nur ich hab nen Denkfehler aber gut das ich es nicht allein so sehe

                  • Pierre kommentierte vor 3 Wochen

                    Ihr habt beide Recht. Chitanda hat natürlich recht: Wenn beide dieselbe Position bekleiden sollten auch beide denselben Stundenlohn bekommen.
                    Allerdings wissen wir – wie Daniel999 schreibt – auch nicht die genauen Aufgabengebiete der beiden.

                    Es spielt moralisch gesehen natürlich keine Rolle welches Geschlecht der Arbeitnehmer hat, es kommt auf die Qualifikationen und Berufserfahrung der Person an.

                    Wir als Dritte können das ganze aber von außen gar nicht beurteilen. Wir haben nur die Aussagen von Frau Oneal und das, was das Wall Street Journal behauptet. Und die Aussage ist auch nur:”Umso unbegreiflicher erscheint es, dass Oneal nach eigenen Aussagen schlechter bezahlt wurde als ihr männlicher Kollege.”

                    Ich sehe meine Arbeit selbst natürlich immer als wertvoll an und denke, dass sie noch mehr vergütet werden könnte, aber ggf. hat Herr Ybarra ja mehr Aufgabengebiete oder schwerere Themen zu bearbeiten als Frau Oneal. Die subjektive Sichtweise sieht immer für einen selbst besser aus als die aktuelle Lage es darstellt.

                    Also so dickköpfig zu sein und zu sagen: “Das ist ja eine Frechheit von Blizzard, der Frau weniger zu zahlen” ist zu kurz gedacht und zeigt, dass man sich mit dem Thema “Bezahlung von Arbeitnehmern” überhaupt nicht auseinander gesetzt hat.

                    Man müsste jetzt klären: War die Bezahlung aufgrund der Aufgabengebiete fair, ja oder nein?
                    Es wird aber nur die Aussage getätigt:”Sie ist ein Frau und verdient weniger als der Mann, wie unfair!!!”

                    • Phinphin kommentierte vor 3 Wochen

                      Es muss ja noch nicht mal am Aufgabengebiet liegen. Ich verdiene nach einem Tarifvertrag und da fließen unabhängig vom Geschlecht zig Variablen in meinen Lohn mitrein. Das hat dann zufolge, dass jemand, der den gleichen Werdegang und Hintergrund wie ich hat, genau denselben Lohn hat (vollkommen unabhängig vom Geschlecht). Sobald es aber geringe Abweichungen gibt, kann die andere Person mehr oder weniger verdienen, selbst wenn sie im Endeffekt in der gleichen Position wie ich ist.

                      Ich gehe davon aus, dass die Löhne der Führungspositionen bei Blizzard verhandelt werden und man der Frau auch einfach hätte den gleichen Lohn bezahlen sollen und können, man muss aber schon berücksichtigen, dass Lohnunterschiede bei gleicher Tätigkeit nicht immer etwas mit Diskriminierung zu tun haben.

                • Pierre kommentierte vor 3 Wochen

                  Du lügst und merkst es nicht. Vorallem lesen scheint dir schwer zu fallen. Ich habe gesagt, dass wir das nicht schlussendlich beurteilen können, weil wir nicht Die genauen Aufgabengebiete der beiden kennen. Zudem wissen wir gar nicht, wie hoch der Paygap ist. Vielleicht verdiente Frau Oneal auch nur marginal weniger und fühlte sich bereits angegriffen. Fest steht, wir wissen es nicht und eure Hetze gegen Blizzard aufgrund einseitiger Berichte ist ekelhaft und erinnert an den Luke Mockridge-Fall, bei dem auch direkt aufgrund einer einzelnen Aussage vorverurteilt wurde.

                  • Chris kommentierte vor 3 Wochen

                    Ich habe nie nie nie nie Heze gegen Blizzard betrieben. Ich habe in nem eigenen Kommentar meine Persönliche Meinung geteilt und das auch so gekennzeichnet. Sonst habe ich nicht 1x gegen Blizzard gehezt. Aber hauptsache mir unterstellen ICH könne nicht lesen. Du scheinst hier ein sehr persönliches Problem mit mir zu haben, sonst kann ich mir deine unnötig persönlichen Sprüche die ganze Zeit nicht verstehen. Als der Daniel nem Autor hier Sachen in den Mund gelegt hat, die dieser nie so gesagt hat, hast du das auch nicht richtig gestellt.

                    Ja einseitige Ereichterstattung ist ekelhaft. Deine Persönlichen angriffe ohne auch nur auf eine meiner Argumente einzugehen ist es aber genauso. Vorallem ist es dezent Scheinheilig wenn du die ganze Zeit was von Fakten daherlaberst.

                    • Doch tust du und das lustige ist: Der aktuelle Artikel beschreibt, dass die beiden zwei verschiedene Aufgabengebiete hatten, was meine These stützt.

                      Ob das klug von Blizzard war? Nein.
                      War das Fair von Blizzard? Nein.
                      Macht es unternehmerisch Sinn einer Person nicht mehr Geld zu zahlen wenn sich an ihren Tätigkeiten nichts ändert? Ja.

                      • Nur weil du sagst “Doch tust du” ist das noch lange nicht so. Ich habe zu keiner Zeit in irgendeiner Form schlecht gegen Blizzard gehetzt. Vielleicht mal nen Duden aufschlagen und schauen was “Hetze” bedeutet. Ein Mögliches Szenario negativ wertend zu beurteilen ist nämlich sicher keine Hetze 🤣🤣🤣.

                        Ich habe auch nie gesagt, dass die ganze Situation so ist, wie sie zu dem Zeitpunkt schien sondern habe, jetzt zum gefühlt 100. Mal, nur mit dem gearbeitet was uns zu dem Zeitpunkt uur Verfügung stand. 

                        Sonst hilft es dir vielleicht den angepinnten Kommentar zum Thema Hetze durchzulesen.

                        Aber mal ne andere Frage:

                        Ist das der selbe Artikel indem du so eine Realitätsverdrehung von dir gibst, dass ein Autor und mehrere User schon versucht haben dich darauf aufmerksam zu machen? Du legst dir alles so hin wie du es grade brauchst und verkaufst das als Fakten. 
                        Auch unterstellst du dort in nem Kommentar, dass sich ihre Leistung bei dem Job nicht gesteigert hat.
                        Weißt du eigentlich wie lächerlich du dich damit machst? Du haust hier die ganze Zeit den “Niemand weiß wie die genauen Arbeitsumstände waren” raus und bringst dann da so einen Spruch und im Anschluss haust du dann sogar noch raus, dass die “Wahrheit” nur schwer zu verkraften sei.

                        Aber ok bezieh dich ruhig auf den neuesten Artikel. Weil durch die Kommentare dort kann ich dich noch weniger ernst nehmen, als bei deiner ersten Antwort mir gegenüber, in der du was von fakten daherphilosophierst und aber gleich in den ersten 2 Sätzen dieses Kommentars mich persönlich angreifst.
                        Lebe ruhig weiter in deiner Traumwelt in der alles so ist wie du das sagst.
                        Ich für meinen Teil bin an der Stelle raus. Denn bei deiner Realitätsverzerrung und mangelnder Bereitschaft von dir gefordetes selbst anzuwenden, sollte ich besser aufhören da auf Besserung zu hoffen 🙈🤣

          • Teclador kommentierte vor 3 Wochen

            Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, das ist der springende Punkt.
            Es spielt doch keine Rolle ob es ein Mann ist oder eine Frau, und es spielt auch keine Rolle was die beiden früher gemacht haben oder wie alt die beiden sind.
            Fakt ist: beide wurden für den gleichen Job eingestellt, also sollten beide genau gleich viel verdienen. Der Leistungsausweis für diesen Job kommt dann zu einem späteren Zeitpunkt und wird logischerweise erst nach getaner Arbeit beurteilt.
            Aber dieser Kommentar hier ist exemplarisch dafür, dass der Grundsatz “gleicher Lohn für gleiche Arbeit” in vielen Köpfen einfach nicht begriffen wird. Daher muss es über das Gesetzt geregelt werden und die Einhaltung strikt kontrolliert werden, sonst wird das nie was.

            • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

              Und genau wegen sowas werden wir halt noch lange sowie unsere Kinder und deren Kinder damit zu kämpfen haben

            • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

              Fakt ist: beide wurden für den gleichen Job eingestellt

              Das ist der springende Punkt – woher weißt du das?

              gleicher Lohn – gleiche Arbeit passt vllt für Arbeiter am Fließband.
              Bei Chefaufgaben oder Kreativen-Arbeiten kannst du so aber nicht argumentieren!

              • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

                Fakt ist: beide wurden für den gleichen Job eingestellt

                Das ist der springende Punkt – woher weißt du das?

                Weil es von Blizzard groß so kommuniziert wurde mit riesem tamtam und PR gedöns. Aber bleib du bei deiner Meinung verteidige die Diskriminierung weiter.

                Grinsekatze hat einfach recht. Hallo Teil des Problems

              • Chris kommentierte vor 3 Wochen

                Gut, dann drehen wir das ganze einfach mal anders:
                Während der gute Ybarra den Shitstorm weiter anfeuert mit sehr schlecht gewählten Tweets, hat Oneal sich für die gleichberechtigung eingesetzt, was ja auch ein wichtiger Punkt von der Stelle war. Wer macht seinen Job hier wohl, nach uns zur Verfügung stehenden Fakten, besser? 🤣
                Die Realität im Berufsleben ist, dass Frauen schlechter bezahlt werden, egal ob sie besser Qualifiziert sind, oder nicht. Habe ich schon mehr als zugenüge Live miterlebt.
                Genauso werden Azubis sehr oft als billige Arbeitskräfte mißbraucht. Ist das Fair? Nein. Aber es ist nunmal traurige Realität in der Arbeitswelt.

                • Pierre kommentierte vor 3 Wochen

                  Chris, was du da schreibst ist einfach falsch und schleimig. Damit kommst du hier vielleicht in der Community gut an, ist aber faktisch einfach nicht korrekt.

                  Du nimmst jetzt einen Tweet von Ybarra als Beispiel für seine Arbeit, aber bist du jeden Tag im Büro bei Blizzard und hast Ahnung, was in den Meetings besprochen wird, woran genau haben denn Frau Oneal und Herr Ybarra gearbeitet?

                  Wir als Dritte können das ganze von außen gar nicht beurteilen. Wir haben nur die Aussagen von Frau Oneal und das, was das Wall Street Journal behauptet. Und die Aussage ist auch nur:”Umso unbegreiflicher erscheint es, dass Oneal nach eigenen Aussagen schlechter bezahlt wurde als ihr männlicher Kollege.”

                  Ich sehe meine Arbeit selbst natürlich immer als wertvoll an und denke, dass sie noch mehr vergütet werden könnte, aber ggf. hat Herr Ybarra ja mehr Aufgabengebiete oder schwerere Themen zu bearbeiten als Frau Oneal. Die subjektive Sichtweise sieht immer für einen selbst besser aus als die aktuelle Lage es darstellt.

                  Das Azubis oft als billige Arbeitskräfte missbraucht werden lasse ich mal unkommentiert, bis auf den Satz dass du offensichtlich nicht verstehst, warum das so ist. Aber das ist auch nur Whataboutism und hat in der Diskussion nichts verloren. Hier geht es nicht um Auszubildende sondern um Geschäftsführung.

                  • Chris kommentierte vor 3 Wochen

                    1. Bevor du nochmal darüber urteilst ob das, was ich zu ner Diskussion beizutragen habe, auch passt.. solltest du erstmal kapieren worum es in dieser Diskussion geht.

                    Die Diskussion, die ich im übrigen nie losgetreten habe, hat sich schon lange vom eigentlichen Thema entfernt. Und das eigentliche Thema war auch nicht “Geschäftsführung”. Besser nochmal den Artikel lesen. 🤦‍♂️
                    Es ging hier mittlerweile darum ob die Situation so nach aktuellem Wissensstand Fair ist oder nicht.

                    Wie du bereits sagst kennen wir nicht alle Fakten und das habe ich auch nie Behauptet. Wir können in dieser Diskussion aber nunmal nur mit dem Arbeiten, was uns an Fakten zu Verfügung steht. Ich habe nie wertend über die Situation geschrieben, sondern mir ging es eigentich darum, wie der gute Daniel auf Krampf versucht das ganze zu legitimieren bzw. so hinzudrehen als wenn nur in Frage kommt, dass Oneal schlechter qualifiziert sein muss. Sollte sie tatsächlich von Anfang an weniger verdient haben ist nach US-Standart hier einfach keine Fairness gegeben. Und natürlich ziehe ich dann auch Vergleiche zu anderen Bereichen damit folgendes einfach klarer wird: Die Berufswelt ist in den seltensten Fällen ideal oder fair. Davon auszugehen, dass also jemand nur nach Leistung und Qualifikation bezahlt wird, entspricht vielleicht einer Idealen traumwelt aber nicht der Realität. Das hat 0 mit whataboutism zu tun. Sondern hat mit dem Unterthema dieser Diskussion durchaus zu tun.

                    2. Bin ich der letzte, der sich hier bei der Community beliebt machen will. Solche indirekten unterstellungen kannst du dir wie dein “schleimig” ganz gediegen Sparen, wenn du hier schon Sachlichkeit predigst setz es erstmal selber um!

                    3. Ja ich ziehe Tweets von Ybarra her, weil Öffentlichkeitsarbeit grade bei dieser Stelle so wichtig wie nie ist. Sein verhalten dahingehend kann man also durchaus heran ziehen.
                    Und auch hier nochmal, man kann nur mit dem Diskutieren, was uns zur Verfügung steht. Ich habe nie gesagt, dass wir genau wissen was Sache ist. Sollte durch formulierungen wie “nach uns zur Verfügung stehenden Fakten” auch eigentlich ersichtlich geworden sein.

                    Und bitte… spar dir weitere Antworten. Ich will dich nicht weiter vollschleimen.

                    • monk kommentierte vor 3 Wochen

                       der gute Daniel auf Krampf versucht das ganze zu legitimieren bzw. so hinzudrehen als wenn nur in Frage kommt, dass Oneal schlechter qualifiziert sein muss.

                      das interpretierst du in seine aussagen rein, aber das hat er nie getan.

            • Das mag für Oneal evtl. gelten, aber zu dem Zeitpunkt war Ybarra schon knapp 2 Jahre bei Blizzard, als Executive Vice President. Und natürlich spielt es eine Rolle, was man vorher gemacht hat (nennt man im allgemeinen Erfahrung).
              Gleicher Lohn bei gleicher Erfahrung bei gleicher Arbeit bei gleicher Verhandlung ist ja in Ordnung.

          • Schuhmann kommentierte vor 3 Wochen

            Gleichberechtigung und Diversität heißt für dich also, dass das Geschlecht wichtiger ist wie die eigene Leistung? Ok …. kann man machen muss man aber nicht

            Darum geht’s gar nicht. Hier geht’s um die symbolische Wirkung:

            Blizzard wurde verklagt – unter anderem weil Frauen schlechter bezahlt werden als Männer.
            In der Folge entlässt man den Blizzard-Chef und bringt eine Doppelspitze aus Mann/Frau.
            Und dort bezahlt man die Frau schlechter.

            Das Bild, was man hier nach außen zeigt ist: “Wir sagen, wir wollen uns ändern. Und in der ersten Handlung, die diese Änderung zeigen soll, machen wir klar: Wir meinen es gar nicht ernst.”

            Wenn es “gute Gründe” gegeben hätte, dass Ybarra viel mehr Geld bekommt, als Oneal, hätte man das Oneal so erklären müssen, dass die nicht “Ich krieg auch weniger Geld” als Grund angibt, um ihren Job nach wenigen Wochen zu kündigen.

            Die ganze Handlung von Blizzard war als Zeichen gedacht, dass man bereit für Änderung ist.
            Und dieses Zeichen ist katastrophal gescheitert.

            Und jetzt krampfhaft nach Gründen zu suchen, warum Oneal weniger Geld bekommen sollte als Ybarra, ist halt am Thema vorbei.

            Wir kennen die Details nicht. Aber offenbar war es Grund genug für Oneal, die diese Details kennt, um ihren Job nach wenigen Wochen hinzuwerfen.

            • Daniel999 kommentierte vor 3 Wochen

              es ist nur ein PR-Desaster weil ihr daraus eins machen wollt ^^

              Auch aus “symbolischer Wirkung” sollte man Personen nicht nur aus dem Grund des Geschlechts gleich bezahlen.

              Und wie du bereits sagtest – wir wissen nicht was die Gründe für den Unterschied sind – Sexismus an sich sollte aber ausgeschlossen werden können – darum ging es ja gerade wie du schon sagtest.

              Was ich am schlimmsten bei deiner Aussage finde: Du gehst davon aus, dass ihr nicht erklärt wurde warum sie weniger bekommen hat und das ihr Hauptgrund war zu gehen…

              • Schuhmann kommentierte vor 3 Wochen

                es ist nur ein PR-Desaster weil ihr daraus eins machen wollt ^^

                Wir wollen daraus kein PR-Deasaster machen, es ist eins:

                • Aktien-Kurs gefallen
                • Streik in der Firma
                • Chefin kündigt, die als “Gegenmaßnahme” gegen Sexismus-Klage aufgestellt wurde

                Das ist keine Meinung, dass es “schlecht” für Activision Blizzard ist. Das ist einfach so:

                Die stellen eine Frau an die Spitze von Blizzard, um zu zeigen: “Wir haben verstanden, wir ändern das.”
                Die Frau kündigt nach wenigen Monaten und sagt: Die meinen das mit der Gleichstellung gar nicht erst. Die bezahlen mir weniger als dem Mann an meiner Seite. Ich soll hier nur eine Gallionsfigur sein.

                Das ist ein PR-Desaster. Da hat mit “uns” gar nix zu tun.

        • TheGardener kommentierte vor 3 Wochen

          Also jemand der eine Firma mit 200 Mitarbeiter leitete und jetzt 4700 Mitarbeiter leiten soll, sollte direkt das Gehalt vom vorherigen Boss bekommen? Auch wenn es der Firma schlechter geht und Investoren verliert? In der Welt will ich auch leben!
          Es ist aus PR-Sicht nur ein Desaster weil ihr eins daraus macht! Genau das ist das Problem mit diesem ganzen Minderheitgedöns, wollen wollen wollen, ohne Grenze, mit nix zufrieden wenn es nicht mindestens ALLES ist. Gleichberechtigung ist von keiner Minderheitsfördender Organisation das Ziel, bevorzugt zu werden ist es!

          • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

            Du trägst sicher als modischen Schick Aluhüte oder?

            • monk kommentierte vor 3 Wochen

              Nichts wirklich mit Inhalt und sachlich argumentativ.

              ach das hast du damit gemeint

            • TheGardener kommentierte vor 3 Wochen

              Noch mehr so gute Argumente. Aber das kennt man ja von euch. Wenn ihr unrecht habt und nicht weiter wisst, dann direkt “querdenker” , “nazi” oder irgend ein “phob”. ganz ganz traurig.

          • Schuhmann kommentierte vor 3 Wochen

            Also jemand der eine Firma mit 200 Mitarbeiter leitete und jetzt 4700 Mitarbeiter leiten soll, sollte direkt das Gehalt vom vorherigen Boss bekommen? Auch wenn es der Firma schlechter geht und Investoren verliert? In der Welt will ich auch leben!

            Das hat keiner gesagt. Niemand hat gesagt: Sie soll das gleiche Geld kriegen wie ihr Vorgänger. Das fordert sie auch nicht.

            Die Diskussion ist: Sie soll das gleiche Geld kriegen wie die Person neben ihr. Und weil sie das nicht bekommt, hat sie unter anderem gekündigt.

            “Es werden 2 Leute zu Chefs befördert – der eine bekommt mehr für den Job als der andere.”
            Was für ein Zeichen setzt das?
            Sind beide dann gleichgestellt?

            Hier wird diskutiert, warum es okay ist, dass der Mann mehr bekommt.
            Einfach die Umstände, dass er mehr bekommt, sind doch schon ein Problem, wenn die Firma ein Zeichen für “Gleichstellung” setzen will.

            Die Frage ist: Wenn ich 2 Bosse habe und der eine verdient mehr als der andere. Sind die beiden dann “gleichgestellt?” 🙂

            • Stimmt nicht. Hast wohl schon vergessen was du selber schreibst (und auch andere! ala “gleiche posten, also sollte sie auch gleiches gehalt bekommen”)

              Zitat von dir:
              Wenn es “gute Gründe” gegeben hätte, dass Ybarra viel mehr Geld bekommt, als Oneal, hätte man das Oneal so erklären müssen, dass die nicht “Ich krieg auch weniger Geld” als Grund angibt, um ihren Job nach wenigen Wochen zu kündigen.
              .
              Und jetzt krampfhaft nach Gründen zu suchen, warum Oneal weniger Geld bekommen sollte als Ybarra, ist halt am Thema vorbei.

              Du glaubst doch nicht das sie nicht wusste das sie weniger bekommt? Jeder weiss das wenn man so einen posten antritt!

              Welches Zeichen das setzt? Das kommt drauf an warum das so war. Ich weiss nicht warum das so war, niemand weiss das, ausser ihr, weil ihr seid euch ja sicher das es zu 100% daran lag “nur weil sie eine frau ist”.
              Die Umstände das er mehr bekommt sind absolut kein Problem, ausser es ist unberechtigt, wissen wir das? Nein, also ist alles was ihr macht Hass auf einer Vermutung zu verbreiten!

              Die Antwort ist ein simples, Ja. Ausser die Hintergründe sind wirklich unfair, aber wie gesagt, die kennen wir nicht. Andere Frage, ist es “gleichberechtigung/gleichgestellt” das eine frau den posten bekommt nur weil sie eine frau ist? oder ist das sexistisch?

        • NahYou kommentierte vor 3 Wochen

          Bei Gamestar bekommen also alle Redakteure das gleiche Gehalt?

          • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

            Weiß ich nicht, ich arbeite nicht für die GameStar.

            • NahYou kommentierte vor 3 Wochen

              Sorry, ich meine natürlich die Webedia Gaming GmbH.

              Fragt man sich warum im Banner von meinmmo auf Gamestar verlinkt wird aber nicht umgekehrt.
              Und bei beiden Seiten exakt die gleiche Werbung im Banner ist. Find Your Next GAme und PS Call of Duty

              Aber ist natürlich nicht das gleiche Unternehmen.

              • Cortyn kommentierte vor 3 Wochen

                Weil die GameStar ein Schwestermagazin ist. Unsere Redaktionen sind allerdings unabhängig voneinander, wenngleich es manchmal Kooperationen gibt – wie FYNG.

        • Namma kommentierte vor 3 Wochen

          Danke für deine Antwort ☺️

          daher habe ich auch kein Urteil zu dem Thema, sondern nur meine eigene Meinung über das Thema allgemein.
          Ich weiß zu wenig und kann dies auch niemals nach prüfen, ich glaube allerdings der Frau, habe ich in meinem Leben schon genug Ungerechtigkeit gesehen.

          Da hast du natürlich völlig recht, selbst wenn man PR außer acht lässt, ist das einfach nicht tragbar.

      • Chitanda kommentierte vor 3 Wochen

        Blumenladen vs Weltkonzern….wasn Vergleich…*facepalm*

      • monk kommentierte vor 3 Wochen

        somit haben sie den gleichen Aufgabenbereich

        und das weißt du woher?

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.