@muadru

Active vor 37 Minuten
  • Das MMORPG Final Fantasy XIV bekommt mit dem „Sage“ eine neue Klasse („Job“) in der Erweiterung Endwalker. Doch das Icon der Klasse wird jetzt schon vorm Release geändert, denn das Klassensymbol löst eine Phob […]

  • In der vergangenen Woche drehten sich die News vor allem um Activision Blizzard und die Beta des neuen MMOs New World. Wir bringen euch in unserem News-Podcast auf den aktuellen Stand.

    Das sind die Themen: Das […]

    • War WoW Vanilla damals schon gut genug für den Release?”

      Ich verstehe dein Argument, vertrete hier aber wieder einmal eine unpopuläre Meinung.

      Warum muss im Jahr 2021 ein neues MMO die gleichen Fehler machen, bzw. genau so einen schlechten/verbesserungswürdigen/was auch immer Release haben wie ein MMO aus dem Jahr 2005?

      Warum darf man nicht erwarten, dass ein neu erscheinendes MMO in dem gleichen aufpolierten Gewand erscheint wie ein gerade laufendes MMO?

      Ich persönlich habe die Erwartungshaltung, dass die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt werden. Dass ein Spiel bereits zum Release so gut sein muss wie z.B. ein seit Jahren laufendes MMO. Und mir geht es hier nicht um den Umfang, sondern die Qualität.

  • World of Warcraft braucht seit jeher ein Abo. Aber warum eigentlich? Das fragen sich immer mehr Spieler und sind nicht bereit, das noch zu bezahlen.

    Als World of Warcraft damals auf den Markt kam, war es ganz […]

    • Ach ja, die liebe „Abo oder kein Abo“ Diskussion.

      Ich persönlich zahle gerne ein monatliches Abo und präferiere ein solches System auch. Battlepass, Shop etc. interessiert mich relativ wenig.

      So gerne ich auch meine monatliche Zahlung leiste (in meinem Fall an Square Enix) so sehe ich es ebenfalls, dass Leistung und Gegenleistung in einem ordentlichen Verhältnis stehen sollte. Für mich persönlich ist dies bei FFXIV gegeben und daher zahle ich auch gerne.

      Bei WoW würde ich mir jedoch die Frage stellen, ob dies noch gerechtfertigt ist. Alles eine Frage der Abwägung.

  • Michael „shroud“ Grzesiek gehört zu den bekanntesten Streamern auf Twitch und seit einiger Zeit ist er absolut begeistert von New World. Aber obwohl er dafür bekannt ist, gerne gegen andere Spieler anzut […]

    • So langsam wird es aber auffällig. Man kann sich durchaus die Frage stellen inwieweit der Streamer seitens Amazon bezahlt wird…

      • Es macht aber vielen Spass, wieso ist das so abwegig?

        • Noru kommentierte vor 1 Tag, 6 Stunden

          Weil die viele Leute heutzutage andere scheitern sehen wollen, um sich besser zu fühlen. Nur um in ihrem Leben vielleicht einmal Recht zu haben und im Forum schreiben können: Habs euch doch gesagt.

          Siehste ja in vielen Hatern Kommentaren auf MeinMMO die sich 0 mit dem Spiel auseinander setzen, aber Hauptsache irgend ein Totgeburt gelaber drunter schreiben.

          Wenn ich allein an den Pay2Win Vorwurf denke bei New World. Absolut lächerlich.

          • Keine Ahnung, ob du deine Aussage auf mich beziehst, denn ich will wahrlich niemanden scheitern sehen und erfreue mich auch nicht daran. Im Gegenteil. Ein Erfolg für NW ist auch ein Erfolg für das Genre selbst.

            Hatte mich lediglich über die Involvierung der Streamer gewundert.

  • In den vergangenen Wochen schauten immer mehr größere Streamer in Final Fantasy XIV rein und waren oft von dem Verhalten der Community überrascht. Sie wurden von den Spielern herzlich empfangen.

    Das ist pa […]

    • Es geht hier doch nicht um ein “Verklären”. Hier werden lediglich zwei unterschiedliche Communities verglichen und es ist nun mal so, dass die FFXIV Comm. weniger toxisch und wesentlich hilfsbereiter ist als jene aus WoW. Wir wollen doch nicht anfangen und den Zustand der WoW Comm. verklären, oder? 😉

      • Ich sehe beide communities als gleich toxisch nur aus vollkommen anderen Gründen. Ich verweise da einfach mal auf die Tendenz der FF community, Todesdrohungen raus zuschicken, wenn’s jemand wagt, das Spiel zu kritisieren.

        • Chafaris kommentierte vor 3 Tagen

          Wie wäre es wir einigen uns darauf, dass alle toxisch sind, lediglich die Community in der sich der jeweilige Verfasser des Beitrags befindet nicht. Deal?

        • Todesdrohungen sind leider nen eher typisches Internetphänomen und nicht tendenziell einer Community zuzuschreiben. Im übrigen bekam z.B. zuletzt Christie Golden unmittelbar nach der Veröffentlichung des Raidfinales mit Sylvanas Todesdrohungen aus der WoW-Community.

          Ein gewisses Maß an toxischem Verhalten hat jede Ansammlung von Menschen. Je mehr wettkampforientiert ein Spiel, desto stärker spürt man das, und WoW ist einfach stärker auf Wettkampf getrimmt. Das macht die Community nicht schlechter, es kann nur etwas ruppiger zugehen bis man seinen Platz gefunden hat.

  • Activision Blizzard hat jetzt eingestanden, den Creative Director des MMPORPGS World of Warcraft, Alex Afrasiabi, im Jahr 2020 tatsächlich entlassen zu haben. Der wurde in der Klage gegen Activision Blizzard […]

    • Danke! Kann diese Aussage nur unterstützen.

      Nahezu genau so schlimm finde ich jedoch diejenigen, welche den Opfern eine Teilschuld geben, bzw. ihnen vorwerfen sie hätten sich ja aus diesen Situationen lösen können und waren nur feige/faul/was auch immer.

      Leider sieht man hier auf mein-mmo diese Sorte Mensch ebenfalls vertreten.

  • New World befindet sich gerade in der Beta und lockt bereits zehntausende Spieler an. Das neue MMO von Amazon macht Spaß, ist aber nicht vergleichbar mit etablierten MMORPGs – findet zumindest MeinMMO-Autor Be […]

    • Ich mag diese “Wow-Killer” Diskussion bzw. Bezeichnung überhaupt nicht. “Wow-Killer” impliziert immer einen Angriff, eine gewollte Konfrontation u.ä.

      WoW schafft sich selbst ab. Langsam aber sicher häufen sich die Themen bei Blizzard und wir erleben ein seichtes, sehr langsames Aussterben von WoW.

      Machen wir uns nichts vor, WoW wird noch viele Jahre laufen und noch einige Erweiterungen sehen, aber es wird rein auf die Spielerzahlen bezogen nicht mehr der unangefochtene Platzhirsch sein.

  • In der vergangenen Woche wurde Activision Blizzard von einer Klage einer Behörde des Staates Kalifornien erschüttert. In einer Special-Folge des MeinMMO-Podcasts erklären Leya und Schuhmann, was hinter der Kl […]

    • Schöner Podcast, danke dafür. Nur finde ich euren Fokus auf die Personalabteilung sowie deren angeblichen Aufgaben etwas irreführend.

      Nicht die Personalabteilung sollte der erste Ansprechpartner für derartige Belange oder Hinweise der Mitarbeiter sein, sondern eine dezidiert eingerichtete Whistleblowerhotline, entweder gesteuert durch eine externe Firma (hier gibt es genügend Anbieter) oder durch eine von der Hierarchiekette losgelösten Abteilung, wie zum Beispiel dem Compliance Department.

      Wichtig ist hierbei immer, dass die Abteilung, welche sich um solche Belange oder Anliegen kümmert nicht Teil der direkten Organisationsstruktur ist. Denn wir alle kennen den berühmten Spruch “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing”

      Erst wenn solche Abteilungen bzw. Maßnahmen ordnungsgemäß etabliert wurden, ist eine vernünftige Aufarbeitung und Behandlung solcher Fälle möglich.

  • Eine neue Entwicklung im Skandal um Activision Blizzard: #ActiBlizzWalkout – Die Mitarbeiter streiken heute, verlangen große Änderungen von den Firmen-Chefs.

    Kaum ein Skandal in der Videospielbranche ist w […]

    • Nun, klar und bekannt ist es bereits seit über 10 Jahren. Hatte hierzu bereits unter einen anderen Beitrag mehrere Links geposted. Diese Vorwürfe ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte von Act. Blizz.

      Schade, dass es erst so drastisch werden musste, bzw. dass erst eine Klage eintrudeln musste, damit sich etwas ändert. Denn diese Art von Vorfällen ist oft genug passiert.

  • Nach zwei Jahren Ermittlung reichte die staatliche Behörde „California Department of Fair Employment and Housing“ eine Klage gegen Activision Blizzard ein. Im Zentrum stehen Vorwürfe wegen Sexismus am Arbei […]

    • Teilweise stimme ich dir zu. Daher habe ich auch meinen heißgeliebten Blizzard Account inklusive WOW Charakter (seit 02.2005) vollständig löschen lassen.

      Einer solchen Firma entsage ich jede Form von Unterstützung.

  • Über 1.500 Activision-Blizzard-Mitarbeiter stellen sich gegen die Führung. Sie verlangen in einem Brief Änderung und werden „nicht zum Schweigen gebracht“.

    Der Sexismus- und Diskriminierungsskandal bei Activi […]

    • Absolut richtig. Dennoch empfehle ich dir die von mir weiter unten genannten Links. Dies ist nicht der erste Fall, dies ist nicht das erste mal, dass so etwas auftaucht, genannt wird, an die Öffentlichkeit gelangt etc.

      Es ist nicht so, dass hier völlig unbekannte Themen plötzlich aus dem nichts auftauchen, sondern sich bestehende Probleme konkretisieren.

      • Wrubbel kommentierte vor 6 Tagen

        Da hast du komplett Recht. Es ist auch aus Sicht der Rechtssprechung schwierig so etwas immer nachzuweisen. Ich denke da an den Kachelmannprozess. An dem mMn alle Beteiligten etwas verloren haben.

  • Der berühmte MMORPG-Streamer Asmongold zieht deftig über das kommende MMORPG New World von Amazon her. Laut ihm ist es noch nicht bereit für den Release im August. Dennoch scheint der gute Mann nicht die Fi […]

    • Unpopuläre Meinung:

      ich bin der Auffassung, dass man von einem neu-erscheinenden MMO erwarten kann und auch erwarten muss, dass es genauso aufpoliert daherkommt wie ein bereits bestehendes Spiel (ich rede hier nicht vom Umfang, den es ist klar, dass ein Spiel mit vielen Jahren auf dem Buckel natürlich mehr Raids und Instanzen bietet).

      Ich kann ja auch nicht ein neues Auto auf den Markt bringen, welches technisch auf dem Stand der Konkurrenzmodelle aus dem Jahr 1982 ist. 😉

      • Kennt man doch. Mal funktioniert die Bremse nicht, der Tacho spinnt und die Winterreifen gibt’s nur als Paid DLC.

      • Klaphood kommentierte vor 6 Tagen

        Stimme dir zu, aber die ganzen Early Access-Erfolge der letzten Jahre zeigen, dass man sich die Mühe gar nicht mehr machen braucht.

        • Oh ja, das ist auch wieder wahr. Meine Freundin, nicht-Gamerin, sagt auch immer, dass sie es erstaunlich findet mit welchen halbfertigen und streckenweise kaputten Produkten wir völlig zufrieden sind und Geld ausgeben.

      • Sag mir ein Auto was frei von Fehlern ist 🙂 , die zeigen sich halt nunmal erst nach Monaten oder Jahren.
        Außerdem ist der Vergleich echt schlimm von dir xD

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.